www.neunkirchen-seelscheid.info


Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

24.07.2017 - Vereine, Soziales, Schulen

'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat' fördert die Integration

Eine Information der 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat' :  Nach der Aufnahme der Flüchtlinge steht die Integration im Brennpunkt. Bei den in Neunkirchen-Seelscheid vielfach aufgenommenen Familien rücken deshalb insbesondere auch die schulische Integration und das Fördern von Bildung in den Mittelpunkt. In unserer Gesamtschule werden aktuell fast 40 dieser Kinder beschult. Wurden anfangs "internationale Vorbereitungsklassen" gebildet, erfolgt heute frühzeitig die Einbindung in die Regelklassen und der Sprachunterricht als die solide Grundlage für Integration wird im Sprachförder-Unterricht erteilt. Dies hat sich ausgesprochen bewährt, so der Schulleiter Alfred Himpeler.

Im Sprachförder-Unterricht sind sowohl speziell ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer, als auch die bereitgestellten Sozialarbeiterinnen eingesetzt. Um den Ansatz einer intensiven, unterrichtsbe­gleitenden Sprachförderung weiter zu vertiefen, setzt die Gesamtschule - gefördert durch Spenden - auch Lehrkräfte der 'Volkshochschule' ergänzend ein. Damit, so der Schulleiter weiter, können wir die Schülerinnen und Schüler, die ja sehr unterschiedliche Voraussetzungen mitbringen, optimal fördern und die vollständige Eingliederung in die Regelklassen erreichen.

Dieser Ansatz hat uns überzeugt und so haben wir den notwendigen Spendentopf mit 1.000 Euro aufgefüllt und dazu beigetragen, dass das Konzept auch im Schuljahr 2017/18 fortgeführt werden kann. Das Geld, das wir, die 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat', mit dem Verkauf der Marzipan-Schweinchen und neuerdings des Haselnuss-Likörs auf den Weihnachtsmärkten einnehmen, kommt damit unmittelbar wieder unserer Gemeinde zu Gute.
Hans-Jürgen Parpart, Vorsitzender


24.07.2017 - Vereine, Historie, Kirchliches

Exkursion zur Wallfahrtskirche nach Hennef-Bödingen

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins :  Am Samstag, dem 22. Juli, trafen sich fast 30 Mitglieder und Freunde des Heimat- und Geschichtsvereins an der Wallfahrtskirche 'Zur schmerzhaften Mutter' in Hennef-Bödingen. Dort erwartete uns Peter Hilleke, der uns sehr lebendig in zwei Stunden viel über die Geschichte der Kirche und Kirchengeschichte im Kleinen, aber auch über persönlich erlebte Zeitgeschichte und Denkmalpflege nahebrachte.

Grundlage für den Kirchenbau war ein Gnadenbild, das viele Pilger anzog und so 1397 zum Bau einer Kirche den Anstoß gab. Bereits 1408 war der Bau des Gotteshaus vollendet und sie wurde der Allerseligsten Jungfrau Maria und den Heiligen Drei Königen geweiht. Es handelt sich um den ältesten Wallfahrtsort der Schmerzhaften Mutter in Deutschland. Ausgehend von der langen Geschichte erläuterte uns Herr Hilleke sehr plastisch auch die Geschehnisse zu Zeiten der Säkularisation, wo die Bibliothek unwiederbringlich "aufgelöst" wurde oder Gebäude Stein für Stein verkauft wurden. Er thematisierte auch die Renovierung der Kirche im 20. Jahrhundert und bedauerte, dass der Haupteingang der neuen Orgel zum Opfer fiel und die gestifteten Kirchenfenster im Gottesdienst niemand sieht.

Breiten Raum nahm auch die wechselhafte Geschichte des Gnadenaltars ein, der beinahe puristischen Entscheidungen im Zuge der Renovierung zum Opfer gefallen wäre. Dass sich Vorstellungen von engagierten Laien und Fachleuten in der Denkmalpflege nicht immer decken wurde des Öfteren deutlich. Dabei war auch immer spürbar, mit wieviel Herzblut Peter Hilleke fast 70 Jahre lebendige "Kirchengeschichte" erlebt hat, zum Beispiel bei der Restaurierung der "Beweinungsgruppe", die in Bödingen eine neue Heimat gefunden hat. Ein Besuch der Wallfahrtskirche ist immer einen Ausflug wert, insbesondere wenn sie mit einer Führung durch Peter Hilleke verbunden werden kann.
Hans-Jürgen Parpart, Erster Vorsitzender


23.07.2017 - Freizeit, Sport

Kurzfristige Änderung der Öffnungszeiten des Hallenbads

Die in den Sommerferien - aufgrund des Wegfalls des Schulschwimmens - üblicherweise längeren Öffnungszeiten der 'Aquarena'-Schwimmhalle müssen in den nächsten beiden Wochen kurzfristig eingeschränkt werden. Grund ist eine unplanmäßige personelle Unterbesetzung im Bereich der Schwimmaufsicht, für die kein Ersatz gefunden werden konnte, so die Gemeindewerke.

Zwischen dem 24. Juli und dem 6. August muß der öffentliche Bedebetrieb daher auf folgende Zeiten begrenzt werden :  montags bis freitags 13 Uhr bis 21.30 Uhr, samstags 8 bis 18 Uhr sowie sonntags 8 Uhr bis 16.30 Uhr.

Angesetzte Schwimmkurse, Reha-Sport-Kurse und Wassergymnastik-Kurse finden planmäßig statt, auch wenn sie vormittags angesetzt sind. Auch die Angebote der Sauna und des Fitness-Bereiches sind von den zeitlichen Einschränkungen ausdrücklich nicht betroffen. (cs)


23.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Alkoholisierter Autofahrer flüchtete nach Unfall auf der B 507

Bei der Fahrt von Neunkirchen in Richtung Pohlhausen ist vergangene Nacht kurz nach 2 Uhr ein 29-jähriger Autofahrer aus Wesseling auf der Bundesstraße 507 verunglückt. Unmittelbar nach dem Durchfahren der Kurvenkombination im Bereich Herkenrather Mühle war das Heck des 'BMW 316' am Beginn des "Pohlhausener Bergs" ausgebrochen. Das Hinterrad stieß gegen einen Bordstein, woraufhin sich der Wagen überschlug. Auf dem Dach blieb er auf der angrenzenden Wiese liegen. Der 29-jährige entstieg dem Fahrzeug und entfernte sich von der Unfallstelle. Aufgrund der Aussagen von Zeugen konnte er noch im Nahbereich angetroffen werden.

Nachdem ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest einen Wert von 1,74 Promille ergeben hatte, wurde später eine Blutproben-Entnahme zur Beweissicherung durchgeführt. Darüber hinaus war der Wesselinger nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Den BMW hatte er - dies ergaben die Ermittlungen beim 23-jährigen Halter aus Much - ohne dessen Einwilligung benutzt. Das Fahrzeug, an dem ein Schaden von geschätzt 5.000 Euro entstand, wurde sichergestellt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 23-jährigen ein. (cs)


23.07.2017 - Schulen, Kulturelles, Jugend

Chor der 5. Klassen des AK präsentierte 'Seefahrt nach Rio'

(Fotos : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Mit der "Tollen Lotte" die Weltmeere bezwungen
 :  Große Aufregung herrschte unter den 55 "jungen Matrosen", die am Dienstag vor den Sommerferien unter der Bühne der prall gefüllten Aula des Antoniuskollegs auf ihren Auftritt warteten. Getragen vom Begrüßungsapplaus der Zuschauer betraten die Sängerinnen und Sänger des Chores der Klassen 5d und 5e in "Seemannskleidung" die Bühne. Die maritime Kleidung der jungen Sängerinnen und Sänger verriet dabei bereits, dass man an diesem sommerlichen Abend (musikalisch) in See stechen würde, denn der Chor präsentierte "Die Seefahrt nach Rio", welche von Heinz Geese nach Texten von James Krüss komponiert worden war.

Getragen von der nuancenreichen Klavierbegleitung Johannes Götz’ stieß der Chor unter der Leitung von Janine Christgen und Brita Recker in See. Das szenische Spiel der Sängerinnen und Sänger machte schnell klar :  Hier handelte es sich nicht um eine gewöhnliche Seefahrt, denn die Seefahrt ereignete sich, so hatte es James Krüss erdacht, in einem Wohnzimmer. Weil an einem regnerischen Nachmittag Langeweile herrscht, beschließen die sieben Freunde Lottchen, Annegret, Michel, Franzel, Hansel, Gert und der kleine Adalbert, eine Seereise nach Rio nachzuspielen - mit allem, was die Wohnung an Möbeln und Requisiten hergibt.

So verwandelte sich auch das auf der Bühne des Antoniuskollegs aufgebaute "Wohnzimmer" nach und nach in eine fantasievolle Seefahrtkulisse. Aus dem Sofa und den Sesseln wurde ein hochseetaugliches Schiff namens "Tolle Lotte" gebaut, wobei man aus einem Besen den Fahnenmast und aus einem alten Handtuch die Flagge bastelte. Mit Konfetti wurde das Schiff getauft und konnte dann, nachdem auch musikalisch "die Leinen gelöst" und "die Maschinen angeworfen" worden waren, auf Jungfernfahrt gehen.

Alle Lieder der szenischen Kantate wurden auswendig vorgetragen und waren teilweise mit choreographischen Elementen unterlegt. Zudem sang der Chor fast durchgängig zweistimmig, was eine beachtliche Leistung darstellt, da die jungen Sängerinnen und Sänger erst vor einem Jahr zu einem Chor zusammengefasst und seitdem zwei Stunden wöchentlich nach dem Chorklassen-Prinzip unterrichtet wurden. So konnten die Kinder nun im Konzert zeigen, wie sie innerhalb des letzten Schuljahres zu einem Chor zusammengewachsen sind und wie sie ihr stimmliches Potential sowie ihre Hör- und Klangvorstellungen entwickelt und entfaltet haben.

Gemeinsam mit den Zuhörern begab sich der Chor mit der "Tollen Lotte" auf den Weg nach Rio und Hawaii. Dabei machten ihnen starken Stürme und Heimweh zu schaffen, aber Hafenurlaub und die Entdeckung fremder Inseln, wie etwa der Südsee-Insel "Witschi Watschi Wu", entschädigten für alle Strapazen. Dabei zauste der Wind aus dem Blasebalg an den Haaren, musste eine Insel aus einer Wäschetruhe geschaffen werden, schlugen die Wellen der Tischdecke ums Heck und flogen Spielzeuglöwe, Plastikschwan und Teddybär als Möwenersatz an einem sich drehenden Regenschirm. So segelte der Chor, getragen von einem begeisterten Publikum, durch eine kurzweilige erste Konzerthälfte.

Während die Sänger in der Pause die Bühne umbauten, konnten die Besucher Speisen und Getränke zu Gunsten des Waisendorfes Baan Gerda erwerben, für das auch die Spenden des Konzerts bestimmt waren.

Nach der Pause gaben die 55 Sängerinnen und Sängern der Klassen 5d und 5e mit dem "Do-Re-Mi-Lied" aus dem Musical "The Sound of Music" einen Einblick in ihren Chorunterricht, denn wie im Lied bildet auch für die Choristen die Technik der Solmisation, neben Stimmbildung, Rhythmuslehre und Repertoire-Erwerb, eine tragende Säule der Chorarbeit. Mit den Liedern "Swing" und "Supercalifragilistisch" verabschiedete sich der Chor schwungvoll von seinem enthusiastischen Publikum, das den Sängerinnen und Sängern mit langanhaltendem Applaus und großem Jubel für ihre fantastische Leistung dankte.
Janine Christgen


23.07.2017 - Vereine, Veranstaltungen, Vermischtes

Reisebericht 'Einmal deutsch-polnische Grenze und zurück'

Eine Information des 'Freundeskreis Buch & Kunst Neunkirchen-Seelscheid :  Der 'Freundeskreis Buch und Kunst' war Mitte Juli eine knappe Woche auf Kunst- und Kulturreise unter Leitung von Dr. Westfehling in der Lausitz mit Schwerpunkt "Die Gärten, Schlösser und Museen des Fürsten von Pückler und verschiedene Kirchen". Die Reise im bequemen Glasdach-Reisebus führte uns über den Georgengarten in Hannover-Herrenhausen, den ehemaligen Grenzübergang Marienbornund Königs Wusterhausen (Jagdschloss). Das SeeHotel in Großräschen (Lausitz) war in dieser Zeit unser Domizil.

Wir besuchten :  Schloss Branitz mit Fürst Pückler-Museum und Park, Cottbus (Nicolai Kirche), Straupitz (Kirche), Bad Muskau mit Schloss und Park (teilweise auf polnischem Gebiet), Görlitz (evangelische Dreifaltigkeitskirche und evangelische Stadtkirche 'Sankt Peter und Paul', Schlesischer Tippeltöpfermarkt). In Straupitz waren wir vom Kirchenbau des Architekten Schinkel beeindruckt. Die anschließende Spreewald-Kahnfahrt mit Grillpause war wie ein Tag Urlaub. Die Rückfahrt ging vorbei an Dresden nach Zwickau.

Hier besuchten wir das Max-Pechstein-Museum. Wollen Sie mehr über die Reise erfahren ?  Dann besuchen Sie uns im Internet :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.freundeskreis-buch-und-kunst.de
Peter Wamser, Beisitzer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


22.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Fahrerin angetrunken und ohne Führerschein unterwegs

Unschöne Erinnerungen bereitete sich eine 18-jährige aus Neunkirchen-Seelscheid, die laut Polizei offenbar in ihren Geburtstag hineingefeiert hatte. Sie hatte Pech, als eine Streifenwagen-Besatzung vergangene Nacht um 1.10 Uhr den Kleinwagen, den sie gerade im Ortsteil Stein steuerte, einer Kontrolle unterzog. Dabei stellte sich nicht nur heraus, daß dies alkoholisiert erfolgte - ein Test ergab einen Wert von 0,84 Promille. Darüber hinaus war die junge Dame auch noch nicht im Besitz des notwendigen Führerscheins.

Nicht nur sie sieht nun einem Strafverfahren entgegen, sondern auch ihr 20-jähriger Freund, der als Beifahrer im Wagen saß und ihr trotz des Wissens über die nichtvorhandene Fahrerlaubnis ermöglicht hatte, mit seinem PKW auf öffentlicher Straße nächtliche Fahrübungen durchzuführen. Letztlich wird das Straßenverkehrsamt über den Vorfall informiert. (cs)


22.07.2017 - Polizeimeldungen

Noch keine Spur von vermißter Frau aus der Gemeinde

Keine neuen Erkenntnisse hat die Polizei bezüglich der vermißten 64-jährigen aus Neunkirchen-Seelscheid. Nach der Suche per Helikopter im Bereich der Wahnbachtalsperre und durch eine Hundertschaft im Wohnumfeld der Vermißten in der vergangenen Woche (wir berichteten) wurde die Suche am Folgetag fortgesetzt.

So wurde die Talsperre nochmals mit einem extra herangeführten Elektroboot der Polizei abgefahren, um die Uferzonen abzusuchen. Zudem war nochmals eine Hundertschaft im Südosten der Gemeinde unterwegs, um Waldgebiete, Siefen und kaum durchdringliche Sträucher systematisch zu durchstreifen.

Angaben, die dem Auffinden der vermißten Juliana M. dienlich sein könnten, nimmt die Polizei weiterhin unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


21.07.2017 - Gemeindeverwaltung, Polizeimeldungen, Sport, Freizeit

Vandalismus am Kleinspielfeld des Schulzentrums

Das Kleinspielfeld zwischen Walzenrather Straße und Rathausstraße in Neunkirchen - (Archivfoto)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Eigentlich sollte das Kleinspielfeld am Schulzentrum in Neunkirchen ein Platz für den Kicker-Nachwuchs sein. Inzwischen hat eine Jugend-Clique dieses Areal und das Schulgelände insgesamt als Treffpunkt für sich entdeckt und hinterlässt dort regelmäßig Scherben und Müll. Mit großem Aufwand werden die Bereiche täglich aufs Neue gereinigt, damit der Platz tagsüber von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden kann. "Wir haben es im Guten versucht und zunächst die Sozialarbeiter unseres Jugendzentrums um Kontaktaufnahme mit der Clique gebeten, auch die Polizei hat den Bereich im Rahmen ihrer Streifenfahrten im Blick gehalten. Die Situation hat sich dennoch nicht gebessert", so Bürgermeisterin Nicole Sander.

Die Gemeindeverwaltung ergreift deswegen jetzt konkrete Maßnahmen zur Sicherung der Anlage :  Ab sofort steht das Kleinspielfeld wochentags nach der Regelschulzeit in der Zeit von 16 bis 20 Uhr zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung. Samstags ist die Nutzung zwischen 10 und 20 Uhr erlaubt. Während der übrigen Zeiten wird das eingezäunte Gelände bis auf weiteres verschlossen sein. Ein Schild mit den neuen Nutzungszeiten wurde bereits angebracht.


20.07.2017 - Schulen, Technik, Personen

AK-Team raste bei den 'Freestyle Physics' auf den 1. Platz

(Foto : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Beim 16. "Freestyle Physics"-Wettbewerb der Universität Duisburg-Essen hat unser Team des Differenzierungsfaches "Naturwissenschaften" der Klasse 8 einen großartigen Sieg errungen. Von 300 Teams und 900 teilnehmenden Schülern erzielte das Crash-Test-Fahrzeug von Jule Herchenbach und Matthias Dahm das beste Ergebnis und erreichte damit den mit 300 Euro dotierten 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch !

"Freestyle Physics" ist ein jährlich stattfindender Schülerwettbewerb der Universität Duisburg-Essen, bei dem Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 aus ganz NRW anspruchsvolle Aufgaben mit physikalischem Hintergrund bearbeiten. Bei der Lösung der Aufgaben kommt es vor allem auf Funktionsfähigkeit und Robustheit, aber auch auf Kreativität und physikalischen Pfiff an.


19.07.2017 - Wetter

Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter und Starkregen

Für den heutigen Nachmittag hat der 'Deutsche Wetterdienst' kurz nach 15 Uhr eine Unwetterwarnung vor einem schweren Gewitter herausgegeben. Die Warnlage gilt bis 16.30 Uhr. Grund ist eine sich von Südwesten nähernde Gewitterfront. Nach dem Wetterradar dürfte der Kern der Gewitter- und Starkregenzone aber nördlich vorbeiziehen, so daß insbesondere das linksrheinische Kreisgebiet betroffen sein wird. Ein Ausleger der Front wird aber auch das nordöstliche Kreisgebiet überqueren. (cs)

Nachtrag von 16.20 Uhr :  Die Warnlage wurde bis 17.30 Uhr verlängert.


18.07.2017 - Polizeimeldungen

Einbruch in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Kaule

Am vergangenen Freitag (14.07.) wurde in ein Wohnhaus im Ortsteil Kaule am Rand des Dreisbachtals eingebrochen. Offenbar hatten der oder die Täter zunächst vergeblich versucht, durch ein Kellerfenster oder die Terrassentür in das Einfamilienhaus einzudringen, beide wiesen entsprechende Hebelspuren auf. Letztlich wurde ein Wohnzimmerfenster aufgehebelt. Was bei der Durchsuchung des Hauses entwendet wurde, steht laut Polizei noch nicht fest. Die Zeit der Tat kann nur auf die Spanne zwischen 4.30 Uhr morgens und 23 Uhr abends eingegrenzt werden. Sachdienliche Hinweise - etwa bezüglich verdächtiger Personen oder Fahrzeuge - nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


18.07.2017 - Vereine, Soziales, Feuerwehr

Spende der 'Wohltat' für die örtliche Kinderfeuerwehr

Eine Gruppe der Kinderfeuerwehr mit den Betreuern Jochen Burde, Jasmin und Sabine Bosbach sowie Walter Hirtsiefer als Leiter der Feuerwehr - (Foto : 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat')

Eine Information der 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat' :  Im Oktober 2016 wurde in Neunkirchen-Seelscheid die Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. Heute gehören circa 70 Kinder zur Kinderfeuerwehr, die in vier Gruppen von 15 Betreuern aus der Feuerwehr selbst und dem Spielmannszug betreut werden. Dabei werden sie zum einen spielerisch mit den Aufgaben als Feuerwehrfrau und -mann vertraut gemacht, zum anderen erfahren sie aber auch praktische Ausbildung zum Beispiel in Erste Hilfe.

Dass dies den Kindern Freude macht und sie mit "Feuer"-Eifer bei der Sache sind, konnten wir am letzten Montag bei unserem Besuch erleben. Mit der Kinderfeuerwehr soll das Verständnis für die Feuerwehr und ihre Aufgaben geweckt werden, aber die Aktiven haben auch die Hoffnung, dass mit Erreichen der Altersgrenze auch manche für die Jugendfeuerwehr begeistert werden können und so auf lange Sicht der Nachwuchs gewonnen werden kann.

Die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Gemeinwesens und so haben wir diese Arbeit mit den Kindern und damit die Feuerwehr zweckgebunden für die Kinderfeuerwehr mit einer Spende von 500 Euro unterstützt. Auch ein kleiner Dank für den unermüdlichen Einsatz aller Aktiven. So kommt das Geld, das wir, die 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat', mit dem Verkauf der Marzipan-Schweinchen und neuerdings des Haselnuss-Likörs auf den Weihnachtsmärkten einnehmen, unmittelbar wieder unserer Gemeinde zu Gute.
Hans-Jürgen Parpart, Vorsitzender


18.07.2017 - Vereine, Sport

Platz 2 für die Turnerinnen des 'TVN' in der Verbandsliga

(Foto : Turnabteilung des 'TV Neunkirchen')

Eine Information der Turnabteilung des 'TV Neunkirchen' :  Sehr gut in Form und hochmotiviert präsentierte sich unsere Mannschaft, bestehend aus den 'TVN'-Turnerinnen Julia Halberstadt, Sarah Kolz, Caroline Röllecke, Carina Wermke, Olivia Himmel, Kristina Hilger, Ella Henselowsky, Joana Schlimbach, Katharina Sobotta und Julia Mergentaler, beim zweiten 'RTB'-Turnliga-Wettkampf der Saison 2017 in Aachen. Nach einem aus 'TVN'-Sicht katastrophalen ersten Liga-Wettkampf im März, der durch Ausfälle, Verletzungen und Stürze geprägt war und am Ende einen enttäuschenden siebten Platz für uns bedeutete, konnten wir dieses Mal mit der kompletten Mannschaft und damit gut aufgestellt in Aachen anreisen.

Als wir das erste Wettkampfgerät, den Boden, erfolgreich hinter uns gebracht hatten, fiel die erste Anspannung von unseren Turnerinnen ab. Die Leistungen aus dem Training konnten abgerufen werden, wir zeigten vier saubere und sichere Übungen und die ersten wichtigen Punkte waren gesichert. Nichtsdestotrotz ging es am Sprung und Barren hochkonzentriert weiter, unsere Mädels kämpften um jedes Zehntel und erlaubten sich keine Patzer.

Balken war das letzte Gerät für uns, hier ging es noch mal um alles oder nichts !  Pro Sturz vom Gerät wird ein Punkt von der Endnote abgezogen, was sich sehr entscheidend auf das Wettkampfergebnis auswirken kann. Also hieß es hier für unsere vier Balkenturnerinnen Nerven behalten ! Tatsächlich schafften es alle vier Mädels "oben" zu bleiben und weitere wichtige Punkte für das Mannschafts-Ergebnis zu sichern. Alles in einem schafften wir es, uns einen absolut verdienten zweiten Platz zu erkämpfen und mussten uns lediglich der Mannschaft aus Vorst geschlagen geben.
Kristina Scholz


18.07.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen

Baustellen in Seelscheid sorgen zeitweise für Verkehrschaos

Neben dem Individualverkehr ist auch der Linienverkehr betroffen

Die aktuellen Kanalbauarbeiten auf der Zeithstraße in Seelscheid mit ihrer wechselweisen Verkehrsführung sorgen insbesondere im Berufsverkehr für spürbare Behinderungen. Erschwerend kommt der Lieferverkehr für die unmittelbar benachbarte Baustelle eines Geschäftshauses hinzu. Schwere Baustellenfahrzeuge müssen nicht nur von der Zeithstraße aus rückwärts auf das Gelände rangieren, sondern zeitweise auch auf der Fahrbahn verweilen, um ihre Ladung abzukippen. Die Folge sind minutenlange Verzögerungen bis hin zur Totalblockade der Bundesstraße, die schnell für lange Rückstauungen sorgt.

Die Kanalarbeiten sollen im August oder September abgeschlossen werden, übrigens mit einer Vollsperrung der Zeithstraße, um den zentralen Abschnitt neu zu asphaltieren. (cs)


17.07.2017 - Schulen, Kulturelles, Jugend

'UpSideDown' - Theaterstück des Kurses 'Darstellendes Spiel'

(Fotos : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' : "Communication is the key / It connects both you and me I send it you receive it / I send it you receive it" - Kulturell wurde am Antoniuskolleg in den Wochen vor den Ferien einiges geboten : Teil der reichhaltigen Angebotspalette war auch das Theaterstück des Differenzierungskurses "Darstellendes Spiel" der Jahrgangsstufe 9. Die Theateraufführungen bildeten zugleich den diesjährigen Abschluss des Kurses, der in der Jahrgangsstufe 8 beginnt und in Klasse 9 auf Englisch unterrichtet wird.

In dem Stück namens "UpSideDown" ging es unter der Leitung von Daniela Elter, gleichzeitig auch Autorin des Werkes, in drei Akten um Entwicklung und Ausprägungen menschlicher Kommunikation. Im Mittelpunkt standen hierbei insbesondere die Nutzung des Handys und deren Folgen, nicht zuletzt auch im Spannungsfeld "Familie". Dargestellt wurde das Thema anhand dreier Zeitabschnitte, die in unterschiedlicher Ausprägung die Problematik verstärkt digitalisiert stattfindender Kommunikation beleuchteten.

Der erste Akt weckte Erinnerungen an die Zeit um 1990 :  Es gab noch keine Handys und wer nicht das Briefpapier aus dem Schrank hervorholen wollte, hatte nur eine Wahl : auf der Treppe einen ruhigen Moment ergattern, in dem das grüne Gerät mit Schnur und Wählscheibe frei war. Schnell wurde deutlich :  Eltern und Kinder fochten auch vor rund dreißig Jahren ihre Kämpfe miteinander aus, aber es gab sie noch, die echten, verbindlichen und analogen Gespräche - mit Gefühlen.

Die Zeit um das Jahr 2020 war Kern des zweiten Aktes. Die Kinder von 1990 waren erwachsen geworden und die Nutzung von Handy und Smartphone war omnipräsent. "Multitasking" hieß die neue Zauberformel, doch es war offensichtlich, dass sich menschliche Nähe, Messaging am Smartphone, gegenseitiges Verständnis und das gleichzeitige Öffnen von Tütensuppen nicht wirklich gut vertrugen. Mehr als einmal wurde deutlich, dass Sender und Empfänger nicht auf der gleichen Wellenlänge funkten - und die zahlreichen Zuschauer waren durchaus geneigt, dem Smartphone dafür eine nicht unerhebliche Schuld zu geben.

Spätestens im dritten Akt nahm das Stück im Zuge vollständiger Digitalisierung eine Wendung hin zur dystopischen Gesellschaftsschau. Schule war auf die Arbeit mit dem Tablet reduziert und die Kommunikation der Jugendlichen fand ausschließlich in Chatrooms statt. Bücher ? Irrelevant !  Neben dem Smartphone war das Fernsehen das Medium der Wahl. Konkrete Bilder statt Fantasie, Berechenbarkeit statt unkontrollierter Emotionen.

Beeindruckend war neben der schauspielerischen vor allem die sprachliche Leistung der jungen Schauspielerinnen und Schauspieler, die das gesamte Theaterstück auf Englisch und ohne Mikrofon darboten. Nachricht angekommen !  Und aufgrund der kreativen Umsetzung des Skripts, vieler Pointen und gelungener Improvisationen klappte der Austausch ebenso reibungslos in die andere Richtung :  Es war offensichtlich, dass der begeisterte Applaus der Zuschauer jeden der Akteure auf der Bühne erreichte. Kommunikation gelungen !
Sebastian Patt


17.07.2017 - Vereine, Soziales, Freizeit, Veranstaltungen

Bürgerstiftung Seelscheid lud zum 'Nachmittag mit Musik'

(Foto : Rolf Baum)

Eine Information der 'Bürgerstiftung Seelscheid' :  Am 9. Juli hatte die Bürgerstiftung Seelscheid zum neunten Mal unsere älteren Mitbürger zu einem musikalischen Nachmittag eingeladen, der wieder in der Aula der Grundschule in Seelscheid stattfand. Über 100 Damen und Herren kamen, um in froher Runde zwei abwechslungsreiche Stunden mit den 15 Musikerinnen und Musikern des 'Beueler Musikverein' zu erleben. An schön gedeckten Tischen wurden Platten mit selbst gebackenem Kuchen, Kaffee und Tee serviert.

Die Streicher und Bläser spielten unter der Leitung von Andreas Berger unter anderem Stücke von Edward Elgar, Oscar Straus, Friedrich Smetana, Melodien aus Schottland und "Wien bleibt Wien". Der Sänger Günther Schatzl hatte sich passend zu seinen Liedern gekleidet und begeisterte mit "Wunderbar" und "Dort tanzt Lulu". Der Pianist Erich Dalpke, der im nächsten Monat 90 Jahre alt wird, erfreute die Zuhörer mit seinem Klavierspiel, mit lustigen Beiträgen und mit flotten Weisen, die alle mitsingen konnten. Beim Kaffeetrinken und nach dem Konzert war genügend Zeit, sich mit seinen Tischnachbarn zu unterhalten. Mit dem gemeinsam gesungenen Seelscheider Heimatlied klang dann dieser neunte Nachmittag mit Musik aus.

Der Dank der Bürgerstiftung Seelscheid gilt allen Helfern, die die Tische arrangierten und festlich deckten, sowie allen, die die köstlichen Kuchen gebacken haben und den Service übernahmen. Ganz besonders bedanken wir uns bei der Firma, die die Senioren aus dem Altenheim abholte und auch die Rollstuhlfahrer sicher zu unserer barrierefreien Aula brachte, und bei der Firma, die die Tische und die Bühne so wunderschön mit Blumen schmückte. Ohne diese große Unterstützung von allen Mitwirkenden wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich. Wir möchten den Dank der vielen Gäste für diesen schönen Nachmittag gern an alle weitergeben.
Ute Baum


17.07.2017 - Vereine, Sport, Jugend, Veranstaltungen

'FSV' richtete Fußball-Jugendturniere 'Kai-Haas-Cup' aus

(Foto : 'FSV Neunkirchen-Seelscheid')

Eine Information der Jugendabteilung des 'FSV Neunkirchen-Seelscheid :  Am 8. und 9. Juli veranstaltete die Jugendabteilung des 'FSV' Turniere für die Jahrgänge 2006 bis 2009. Fast 50 Mannschaften waren auf der Anlage zu Gast, so dass an beiden Tagen ein buntes Treiben auf der Platzanlage in Breitscheid herrschte.

 Das Wetter spielte mit, die Spiele waren spannend und zum Teil hochklassig. Insgesamt also ein tolles Turnier-Wochenende.



Auch wenn die Organisation immer viel Arbeit bedeutet, ist es klasse zu erleben, wie einige Eltern immer wieder unterstützen. Ob es die Bereitstellung des Turnier-Equipments und die Überreichung der Pokale durch Kai Haas sind, die helfenden Hände der Eltern der 2007er-Kinder beim Aufbau am Freitag sind oder die Hilfe beim Verkauf an Grill und Theke. Ohne diese Unterstützung wäre es kaum möglich, solche Turniere zu veranstalten.

 Die Jugendabteilung des 'FSV' freut sich schon auf vergleichbare Turniere in der kommenden Saison !


17.07.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Jugend

Ferienfreizeit des Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid

Betreuerteam von links nach rechts : Miriam Heppekausen, Diana Zündorf, Lena Müller, Kathrin Lascheid, Vera Schreckenberg, Matthias Hautkappe, Kai Henscheid, Cornelius Bruns, Daniela Döpke, Daniel Schreckenberg, Karl Meng - (Foto : privat)

Eine Information des Betreuerteams der Ferienfreizeit :  Auch in diesem Jahr findet wieder die beliebte Ferienfreizeit des Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid statt. Am 19. August machen sich neun Betreuerinnen und Betreuer mit 52 Jugendlichen auf den Weg nach Altenmarkt im Pongau (Salzburger Land, Österreich), um dort eine Woche voller actionreichem Programm zu verbringen. Unter anderem wird in diesem Jahr "Bounce-Bubble"-Fußball gespielt, mit "Mountaincarts" den Berg hinuntergejagt und eine Erlebnisschlucht mit anschließendem "Flying Fox" besucht.

Zurzeit laufen die Vorbereitungen noch auf Hochtouren, ein Teil des Betreuerteams frischt seinen Erste Hilfe-Kurs erneut auf, die Abende werden geplant und letzte Absprachen mit den Ansprechpartnern vor Ort werden getroffen. An dieser Stelle möchten wir uns bei den vielen Unterstützern der Ferienfreizeit in diesem Jahr bedanken, ohne die eine Ferienfreizeit in diesem Maße nicht mehr möglich wäre. Des Weiteren bleibt noch zu erwähnen, dass die Freizeit ohne das engagierte Betreuerteam ebenfalls nicht zu realisieren wäre. Das Team von jungen Betreuerinnen und Betreuern zwischen 20 und 30 Jahren freut sich schon sehr auf die Freizeit 2017 und die darauf Folgenden.

Leider können in diesem Jahr drei Mitgliederinnen des Betreuerteams nicht mit nach Österreich fahren. Kathrin Lascheid, die in der Woche der Freizeit Klausuren schreibt, und Daniela Döpke, die aus beruflichen Gründen leider nicht dabei sein kann, werden als Unterstützung vor Ort fehlen. Auch Vera Schreckenberg, die die Freizeit lange Jahre im Betreuerteam begleitet hat, wird aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Vielen Dank Euch und dem restlichen Team !

Alle Interessierten und "Daheimgebliebenen" können die diesjährige Ferienfreizeit über unsere Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ferienfreizeit-nks.de  mitverfolgen.
für das Betreuerteam, Cornelius Bruns


14.07.2017 - Kirchliches, Kulturelles

Evangelischer Kirchenchor Seelscheid mit neuem Projekt

Eine Information des evangelischen Kirchenchors Seelscheid :  Der Evangelische Kirchenchor Seelscheid wird sich am Jubiläumskonzert zur Reformation mit vielen anderen Chören des 'Kirchenkreises An Sieg und Rhein' beteiligen. Dieses Großereignis wird am Dienstag, den 31. Oktober, also am Reformationstag in Sankt Augustin auf dem Gelände der Steyler Mission stattfinden.

Wir beginnen mit den wöchentlichen Proben am Montag, den 7. August abends in der Zeit von 18.30 Uhr bis 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Seelscheid. Es dirigiert Karsten Rentzsch, der unseren Chor aus früheren Zeiten gut kennt. Zu diesem dreimonatigen Projekt würden wir uns über neue Sängerinnen und Sänger sehr freuen.
Rolf Baum, Chorsprecher


14.07.2017 - Gemeindeverwaltung, Schulen, Vereine, Soziales

Grundschulen erhielten Spende für 'Schulbegleiter-Pool'

Bürgermeisterin Nicole Sander, Rektorin Anja van den Berg, Rektorin Melanie Schulz, Rektor Lutz Killmann, sowie Kirsten Frings, Manfred Gallitz und Oliver Galle vom Vorstand der Werbegemeinschaft (hinten von links nach rechts) gemeinsam mit Kindern der 'Grundschule Wolperath-Schönau' - (Foto : Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Eine Spende in Höhe von 2.628,10 Euro nahm die Schulleiterin der Grundschule Wolperath, Melanie Schulz, am 11. Juli stellvertretend für alle Grundschulen in der Gemeinde vom Vorsitzenden der Werbegemeinschaft 'Wir Neunkirchen Seelscheider', Manfred Gallitz, entgegen. Verwendet werden soll das Geld zur Einrichtung eines Schulbegleiter-Pools.

Seit einigen Jahren haben behinderte Kinder die Möglichkeit auf gemeinsamen Unterricht mit nichtbehinderten Kindern. Inzwischen besuchen deswegen immer mehr Schülerinnen und Schüler mit Handicap Regelschulen. Die 2005 gegründete Grundschule Wolperath wurde von Beginn an als integrative Schule geführt und hat bereits entsprechende Erfahrungen im inklusiven Lehren und Lernen sammeln können. An der Schule sind derzeit sechs Kinder mit Handicap. Diese Zahl wird sich jedoch bereits nach den Sommerferien zum Beginn des neuen Schuljahres noch einmal erhöhen.

Die Kinder mit Beeinträchtigungen werden im schulischen Alltag von Schulbegleitern unterstützt. In den meisten Fällen ist jedem Kind ein "eigener" Schulbegleiter zugewiesen. Fällt dieser Schulbegleiter beispielsweise durch Krankheit kurzfristig aus, muss auch das Kind oftmals zuhause bleiben, weil spontan keine Ersatzkraft zur Verfügung steht, die die notwendige Unterstützung im Unterricht leisten könnte.

Durch die Einrichtung eines Schulbegleiter-Pools könnten sich die Schulbegleiter weitestgehend gegenseitig vertreten. Die Schule hätte die Möglichkeit die Schulbegleiter flexibel einzusetzen und könnte sogar tagesaktuell reagieren. Schulleiterin Melanie Schulz ist es daher ein besonderes Anliegen, alsbald auf einen Schulbegleiter-Pool umzustellen, um den Bedarfen aller Beteiligten (Kindern, Schule und Eltern) besser gerecht werden zu können.

Um die Initiierung des Schulbegleiter-Pools zu unterstützen, veranstaltete die Werbegemeinschaft am 25. Juni ein Benefiz-Konzert auf dem Marktplatz in Neunkirchen. Auch Bürgermeisterin Nicole Sander, die die Aktion als Schirmherrin begleitete, warb für das Projekt und dankte allen Beteiligten für das große Engagement und die Spendenbereitschaft.

Unterstützt wurde die Aktion von vielen Unternehmen aus der Gemeinde. Für die Besucherinnen und Besucher stellte das kostenfreie Musikangebot und die gebotene Unterhaltung eine willkommene Abwechslung dar und es wurde gerne für den guten Zweck gespendet. Am Ende kam eine Summe von über 2.600 Euro zusammen, die den Grundschulen nun als "Starthilfe" zur Initiierung des Schulbegleiter-Pools zur Verfügung steht.


13.07.2017 - Wirtschaft, Schulen, Soziales

Schüler und Wirtschaft engagierten sich am 'Hollenberg'

(Foto : 'GKN Walterscheid')

Eine Information der 'GKN Walterscheid' :  Am Mittwoch, 12. Juli, fand der dritte vom Land NRW verpflichtende Berufsfelderkundungstag mit dem Thema "Tag Deines sozialen Engagements" statt. In Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid wurden von der Firma 'Walterscheid', Lohmar, unterstützt von der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBaumschule Roth  und der Firma 'Stommel Haus' (Neunkirchen-Seelscheid), ein neuer Sandkasten in der Kinder- und Jugendhilfe Hollenberg in Lohmar gebaut.

Sechs Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid und zwei Auszubildende der 'GKN Walterscheid' haben gemeinsam den Sandkasten aufgebaut. Die Firma 'Baumschule Roth' hat die Vorarbeiten, Aushub und Auffüllen der Fläche, sowie die Sandlieferung gestiftet, genauso wie die Firma 'Stommel Haus' die Balken und Bretter für den Sandkasten gestiftet hat.


13.07.2017 - Schulen, Vermischtes

'Boys’ Day' am AK - 'Juggern, Taggen und nachher Cachen'

(Fotos : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Wer Herbert Grönemeyers Hit kennt, der weiß, dass Männer Muskeln haben, furchtbar stark sind, alles können und eigentlich mindestens durch jede Wand, sicherlich aber immer weiter müssen. Doch es gibt sie auch, die verletzliche und empathische Seite der Männer (weiß schon Grönemeyer) : außen hart und innen ganz weich - menschlich eben.

Und um genau dieser menschlichen Vielschichtigkeit gerecht zu werden, die gerade nicht an ein Geschlecht gekoppelt ist, fand auch in diesem Jahr am Antoniuskolleg wieder der sogenannte "Boys' Day" statt. Dieser folgt dem Kernanliegen der Malteser, Stärken und Talente eines jeden Einzelnen sichtbar zu machen. Nur so können langfristig Stereotype im Umgang überwunden und Lebensperspektiven und Verantwortung entwickelt werden. Im Fokus stehen an diesem Tag vor allem die Jungen der Jahrgangsstufen 8 bis 10, die sich in verschiedenen Projekten ihren Interessen und Stärken widmen können, aber auch Unbekanntes und Neues ausprobieren dürfen.


13.07.2017 - Vereine, Sport, Jugend

Gürtelprüfung für die jüngsten Judoka des 'TV Neunkirchen'

(Fotos : Judoabteilung des 'TV Neunkirchen')

Eine Information der Judoabteilung des 'Turnverein Neunkirchen' :  Judokas träumen oft davon, einmal den schwarzen Gürtel tragen zu dürfen. Der Weg dahin ist allerdings recht lang und mit viel Training verbunden. Den ersten Schritt haben jetzt die jüngsten Sportler der Judoabteilung des 'TV Neunkirchen' mit ihrer Prüfung zum 8. Kyu, dem weiß-gelben Gürtel, in Angriff genommen. Hier mussten sie nun zum ersten Mal unter Beweis stellen, dass sie Fallübungen, erste Wurftechniken sowie Haltegriffe am Boden technisch gut und "sauber" ausführen können. Ein wenig Aufregung lag da natürlich in der Luft, doch am Ende konnten die Prüfer allen Athleten ihre Urkunde und den so wichtigen Eintrag im Judopass überreichen.

Den weiß-gelben Gürtel tragen nun Sven Klingelhöfer, Oliver Schmoll, Justus Bruder, Richard Bilek, Lukas Waldhör, Moritz Waldhör, Philipp Walterscheid, Anja Walterscheid, Connor Biel, Aurelio Lombardo, Damian Susaj, Noah Nerlich, Emilia Metz, Maik Esau, Noah Bolzen und Daniel Holz. Diese Erfahrung macht natürlich stolz und ließ die Kinder auch direkt ein Stückchen wachsen. Somit vermittelt eine Gürtelprüfung gleichzeitig auch wichtige Erfahrungen für andere Prüfungen, zum Beispiel in der Schule. Grundlage für den Erfolg der kleinen Sportler ist natürlich ein gutes, intensives Training.

Wer Interesse und Lust hat, bei einem Probetraining den Sport kennenzulernen, ist jederzeit eingeladen. Die Judoka trainieren Technik, Kraft, Ausdauer und Konzentration und natürlich kommt der Spaß nie zu kurz. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und es genügt zunächst ein langärmeliger Trainingsanzug. Zudem steht dem Verein mit Thomas Berg nun schon seit vielen Jahren ein sehr erfahrener Trainer in der Kinder- und Jugendabteilung zur Seite.

Das Training findet - außer in den Schulferien - donnerstags in verschiedenen Altersklassen um 15.30 Uhr (ab circa 6 Jahre), 16.45 Uhr (ab circa 10 Jahre), 18.15 Uhr (Jugendliche und Erwachsene) und 20.00 Uhr (Erwachsene) in der Turnhalle der Gesamtschule statt. Der Beginn des neuen Schuljahres ist ein idealer Zeitpunkt zum Einstieg !  weitere Infos und Ansprechpartner unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tvneunkirchen.de


13.07.2017 - Feuerwehr

Feuerwehr räumte Äste einer Buche vom 'Königssiefen'

Am Sonntag (09.07.) mußte die Freiwillige Feuerwehr erneut wegen auf eine Straße gestürzten Ästen ausrücken - in diesem Fall zum 'Königssiefen' zwischen Oberwennerscheid und dem Wahnbachtal. Akute Windböen waren bei strahlendem Sonnenschein sicherlich nicht die Ursache, daß zwei stattliche Äste einer Buche abgebrochen waren. Die Wehrleute räumten die Hindernisse, die offenbar bereits von Autofahrern zur Seite gerückt worden waren, von der Fahrbahn. Außerdem wurde entschieden, eine Überprüfung von weiteren Ästen, die möglicherweise angebrochen waren, zu veranlassen. (cs)


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 23.07.2017

Anzeige

Aktuelles Angebot
Schlosserei Walterscheid
Metallbauer (m/w) für sofort gesucht

Anzeige

Aktuelles Angebot
Musik- und Kunstschule Neunkirchen-Seelscheid

Du liebst Musik ?
Du möchtest singen oder ein Instrument spielen können ?
Hier lernst Du es.

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Anzeige

Aktuelles Angebot
Andreas Rosauer - Zimmerer, Dachdecker, Klempner

Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de

Terminvorschau :

29.07. - 30.07.

"Hermedde Rötsch" - 'Anna-Kirmes' in Hermerath mehr

05.08.

Kirchweihfest der Pfarrkirche 'Sankt Georg Seelscheid' mehr

22.08.

Blutspendetermin in Seelscheid mehr

26.08.

"Unser Dorf spielt Baseball" der 'Neunkirchen Nightmares' mehr

03.09.

13. Fahrrad-"Tour der Hilfe" 2017 mehr

04.09. - 05.09.

Zweitagesfahrt nach Belgien - "Von Waterloo zur 'NATO'" mehr

05.09.

Sitzung des Energie-, Umwelt- und Planungs- Ausschusses mehr

06.09.

Sitzung des Haupt- und Finanz- Ausschusses mehr

07.09.

Sitzung des Bau-Ausschusses mehr

10.09.

'Schlachtfest' in Eischeid mehr

11.09.

22. Jazz-Session in Seelscheid mehr

12.09.

Blutspendetermin in Seelscheid mehr

15.09.

Konzert des 'Quartett-Verein Eischeid' unter dem Motto 'Musicals' mehr

15.09.

Konzert mit Gerd Köster, Frank Hocker und Helmut Krumminga in Seelscheid mehr

16.09.

6. "Weinfest" in Neunkirchen mehr

17.09.

Konzert des 'Quartett-Verein Eischeid' unter dem Motto 'Musicals' mehr

17.09.

Kabarett "Hier stehe ich, ich kann auch anders" in Neunkirchen mehr

20.09.

Sitzung des Gemeinderates mehr

21.09.

Sitzung des Verwaltungsrates der Gemeindewerke mehr

24.09.

Bundestags-Wahlen 2017 mehr

02.10.

Jour fixe der 'Senioren-Union' mehr

10.10.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

13.10.

2. Neunkirchen-Seelscheider Seniorenmesse mehr

16.10.

23. Jazz-Session in Seelscheid mehr

21.10.

Festkonzert "125 Jahre MGV Söntgerath" mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)