Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2018

03.11.2018 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

50 Jahre 'TC RW Neunkirchen' - Was für ein Jubiläumsjahr !

(Fotos : 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  Was für ein Jubiläumsjahr !  Ein halbes Jahrhundert 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen', darauf kann man schon mächtig stolz sein. Und um dies auch gebührend zu feiern, hatte der Vorstand eine ganze Reihe von Veranstaltungen für seine Mitglieder, für die, die es noch werden wollen, und seine Gäste geplant.

Los ging es bereits im Februar mit unserem obligatorischen "Winter-Tennis-Spaß-Turnier", bei dem sich alljährlich im lockeren Spielmodus auf die kommende Saison vorbereitet wird. Der März stand ganz im Zeichen der Schnupperkurse, bei denen Neu- und Wiedereinsteiger unter Anleitung und Betreuung unseres Trainerteams die Möglichkeit hatten, an vier Sonntagen Tennisluft zu schnuppern. Am 1. Mai war es dann endlich soweit: Die Sommersaison startete mit unserer Mitgliederversammlung und der offiziellen Platzeröffnung, Party inklusive.

Einmal so richtig in Spiel- und Feierlaune richteten wir Mitte Mai unseren großen Jubiläumscup aus, bei dem an drei Tagen in spannenden Matches um den Turniersieg in den Konkurrenzen Jugend U15, Damen, Herren und Herren 40 gefightet wurde. Besonders gefreut haben wir uns über die Teilnahme unserer befreundeten Clubs aus Much und Seelscheid, über die extra angefertigten Jubiläums-Shirts und über den schönen Abschlussabend mit tollem Buffet.

Die Saison war nun im vollen Gang, ausgefüllt mit Medenspielen unserer 19 gemeldeten Mannschaften von Kleinfeld bis hin zur 1. Verbandsliga, weiteren Schnupperkursen, unserem "Eltern-Kind-Turnier" und dem Kennenlern-Turnier der neuen Clubmitglieder. Ferienzeit bedeutet "Tenniscamp-Zeit" und unsere beliebten Camps für Jugendliche und Erwachsene erreichten eine Spitzen-Teilnehmerzahl von 80 Personen !  Egal ob Mannschafts- oder Hobbyspieler, für jeden hatte die Saison reichlich zu bieten.

Der gesellschaftliche Höhepunkt des Jahres war eindeutig das Jubiläumsfest am 1. September, welches im festlichen Rahmen mit über 100 Gästen im Festsaal des 'Landgasthauses Herchenbach' in Eischeid begangen wurde. Extra zum Fest angereist und herzlich begrüßt war eine achtköpfige Delegation vom Tennisclub in unserer französischen Partnergemeinde Les Essarts. Die Laudatio hielt unsere Bürgermeisterin Nicole Sander, die sowohl die Entstehungsgeschichte des Vereins als auch seine Bedeutung für die Gemeinde reflektierte.

Geehrt wurden in diesem Jahr : für 50 Jahre Clubmitgliedschaft Hans Strüder und Richmut Rein, für 40 Jahre Clubmitgliedschaft Jochen Pütz
, für 25 Jahre Clubmitgliedschaft Hubert Tröndle und Reinhard Bergholz. Unser 1. Vorsitzender Bernd Schlieperskötter wurde für 25 Jahre Vorstandsarbeit im 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' in verschiedenen Positionen geehrt.
 Gleichzeitig wurden aufgrund ihrer 50-jährigen Mitgliedschaft Hans Strüder und Richmut Rein zu Ehrenmitgliedern ernannt. Gefeiert und getanzt wurde bis in die frühen Morgenstunden und - ob jung oder alt - alle waren begeistert !  Da waren die monatelangen Vorbereitungen des Organisationsteams aller Mühe wert.

Als sportliche Highlights konnten wir in diesem Jahr, neben dem Aufstieg der Herren 40 in die 2. Bezirksliga und den Endspielen der Clubmeisterschaften, zwei Leistungsklassen-Turniere mit nahezu 80 Teilnehmern und hochkarätigen Spielen verzeichnen, die auf unserer Anlage stattfanden. "The Big Player" war jedoch eindeutig Petrus, der uns einen hervorragenden Sommer bescherte und somit alle geplanten Aktionen bei herrlichem Tenniswetter stattfinden konnten.

Noch in 2018 startet der 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' mit der umfangreichen Grundsanierung von zwei Trainingsplätzen. In einem Großprojekt sollen die Plätze auf Turnierabmessung vergrößert und somit für die steigende Zahl unserer gemeldeten Mannschaften ab der Sommersaison 2019 in vollem Maße auch für die Medenspiele zur Verfügung stehen. Weitere Informationen, Berichte und Bilder zum Club sind auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tennis-club-neunkirchen.de  zu finden.


03.11.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine, Soziales:

'Lions' musikalisch - 'Ökumenisches Konzert' in Seelscheid

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  Der Förderverein des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' lädt ein zu den achten "Ökumenischen Konzerten" mit Musik der Romantik, des Barock und der Moderne. Das erste Konzert ist am Samstag, 4. November, 16 Uhr,
 in Seelscheid, Evangelische Dorfkirche, Pfarrer-Julius-Smend-Platz.

Diese Konzerte sind eine Kooperation ortsansässiger Chöre und des 'Lions Clubs Neunkirchen-Seelscheid'. Sie wollen dazu beitragen, dass der Gedanke der Ökumene über Pfarrgemeinde- und Ortsteilgrenzen hinweg die Menschen verbindet. Der Reinerlös ist bestimmt für die Ferienfreizeiten der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Neunkirchen und Seelscheid.

Es wirken mit :  Evangelischer Kirchenchor Seelscheid
, 'Chorgemeinschaft Sankt Georg Seelscheid
', 'Vokalensemble Seelscheid
', Gospelchor 'Sound’n’Spririt' Neunkirchen und ein Blechbläser-Ensemble des Musikkorps der Bundeswehr Karten für gibt es - nach Verfügbarkeit - an der Abendkasse.


31.10.2018 - Vereine, Historie, Kunst, Veranstaltungen:

Heimat- und Geschichtsverein : Ausflug nach 'Sankt Andreas'

(Fotos : Heimat- und Geschichtsverein)

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins :  Der Kunsthistoriker Markus Eckstein führte eine Gruppe des Heimat- und Geschichtsvereins durch 'Sankt Andreas' in Köln, eine der großen romanischen Kirchen, zu der unsere Heimatgemeinde eine besondere Beziehung hat : 'Sankt Margareta' und die mit ihr verbundenen Gehöfte waren dem 'Sankt-Andreas-Stift' zehntpflichtig, wie es in der ältesten Urkunde der Gemeinde von 1178 beschrieben ist. Dies stand jedoch nicht im Vordergrund, sondern die bau- und kunsthistorische Bedeutung von 'Sankt Andreas'.

Aus über 90 Minuten fesselnder Erläuterung nur ein paar Splitter :  Im Makkabäer-Chor steht ein Schrein mit jüdischem Hintergrund, der Darstellung des Makkabäer-Martyriums - in einer christlichen Kirche !  Der Künstler Markus Lüpertz hat diese Geschichte 2005 bis 2007 in Kirchenfenster umgesetzt, deren moderne Formensprache und Gestaltung uns Herr Eckstein eindrucksvoll erläuterte.

SäulenWandgemälde

Weiter erläuterte er die Baugeschichte der Kirche, die unmittelbar an den Bau des Aachener Doms anknüpft, zum Beispiel anhand eingehauster ottonischer Türme und Details wie der Gestaltung einzelner Säulenkapitelle. In einer Seitenkapelle machte er den Unterschied zwischen Fresko und Wandmalerei sowie einer anschließenden fachgerechten Restaurierung klar. Im Übrigen, in der Krypta liegt der Heilige Albertus Magnus, ein herausragender Scholastiker und ein Begründer der Kölner Universität. Ein langer Vortrag, aber, so einhellige Meinung, nie langweilig.

Ausgeklungen ist der Ausflug dann mit der gemeinsamen Einkehr in der Brauereigaststätte "Schreckenskammer", wobei Kölsch und Mittagstisch alles andere als schreckten !  Begleiten Sie uns auch 2019 bei unseren Ausflügen. Das Programm werden Sie vor Weihnachten auf unserer Homepage finden (www.hgv-nks.de).
Hans-Jürgen Parpart, Erster Vorsitzender


31.10.2018 - Vereine, Vermischtes:

Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft im 'TV Neunkirchen'

Eine Information des "Dehnstachs-Ovends-Club" im 'Turnverein 1908 Neunkirchen' :  Am 16. Oktober überreichte der Vorsitzende des Turnvereins, Olaf Knuth, im Rahmen einer Feier die Ehrenurkunde für 70 Jahre Mitgliedschaft an Hanno Fielenbach. In seiner Ansprache würdigte er die Leistungen von Hanno, der am 1. Oktober 1948 der Turnabteilung des Vereins beigetreten und damit das älteste Mitglied ist.

Das Turnen fand damals noch in einem Tanzsaal statt, erst ab 1960 in einer Turnhalle. Trotzdem waren die Leistungen der Turner hervorragend und Nachwuchsturner wie Hanno prägten immer mehr die erste Turnriege. Er nahm mit großem Erfolg an vielen Wettkämpfen, deutschen Turnfesten und auch Schauturnen teil. Legendär war sein Handstand auf dem Barren bei der 60-Jahr-Feier des Turnvereins vor den Festplakaten.

Inzwischen ist Hanno bei den Senioren des Turnvereins in dem "Dehnstags-Ovends-Club" (DOC) aktiv. Der Abteilungsleiter Breitensport, Reinhard Clevorn, ließ in seiner Ansprache noch einmal einige Stationen aus diesen 70 Jahren im Verein Revue passieren. Er verwies auf die zwei wesentlichen Abschnitte von Hannos Mitgliedschaft im Turnverein, das Turnen zu Beginn und später die Aktivitäten in der 'DOC'-Gruppe.

Während der erste Abschnitt von Leistungen am Reck, Barren, Boden usw. geprägt war, waren es im zweiten zunächst Bergsteigen und später Fahrradtouren sowie jeden Dienstagabend Gymnastik und Ballspiele in der Turnhalle. Der Handstand von Hanno klappt zwar heute nicht mehr und auch nicht jede seiner Angaben beim Volleyball am Dienstagabend führt zu einem Punktgewinn, aber im Tor beim Hallenhockey ist er häufig nicht zu überwinden. Wichtig ist die aktive sportliche Betätigung im Kreis von gleichgesinnten Sportfreunden. Hanno ist der Beweis dafür, dass man durch regelmäßigen Sport über 70 Jahre geistig und körperlich fit bleiben kann.

Als Geschenk überreichte die 'DOC'-Gruppe Hanno ein selbst gestaltetes Fotobuch, in dem Bilder aus seiner 70-jährigen Mitgliedschaft zusammengestellt sind. Anschließend wurde bei leckerem Flammkuchen in gemütlicher 'DOC'-Runde noch lange über interessante Episoden beim Bergsteigen (Gletschertouren) und lustige Ereignisse bei den vielen gemeinsamen Fahrradtouren gesprochen. - Bis zum nächsten Dienstagabend nach dem Motto :  Fit für das Alter. Fit im Alter.
Reinhard Clevorn


28.10.2018 - Verkehr:

Fußgänger und Radfahrer gehen künftig getrennte Wege

Weiße und graue Plastiksäcke dominieren derzeit das optische Erscheinungsbild der Hauptstraße in Neunkirchen. Dutzende Verkehrsschilder wurden verhüllt und sind daher nicht mehr gültig - mit deutlichen Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen zwischen dem Kreisverkehr an der Bundesstraße 507 im Süden und dem Ortsausgang im Norden. Beidseits der Hauptstraße wurde das "Schild 240" außer Kraft gesetzt, das einen gemeinsamen Geh- und Radweg ausweist, den Radfahrern also faktisch die Benutzung der Gehwege erlaubte oder besser sogar vorschrieb.

Diese Zeiten sind nun vorbei, weil die Verantwortlichen von Gemeinde, Kreis, Land und Polizei die Gehwege nach mehr als 15 Jahren dieser Regelung als zu schmal für eine solche Kombination befanden. Hierin wird eine zu große Unfallgefahr zwischen Fußgängern und Zweiradfahrern gesehen, auch wenn keine nennenswerten Zwischenfälle bekanntgeworden sind, seitdem die Hauptstraße ab dem Jahre 2002 umgestaltet wurde und ihre heutige Form der Verkehrsführung mit den vier (Mini-)Kreiseln, Bushaltestellen, Parkflächen und Beeten erhielt (Archivfoto unten).

Die Konsequenz aus der Neuregelung ist, daß Fahrradfahrer ab sofort auf der Fahrbahn unterwegs sein müssen. Das gilt aber nicht für alle :  Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr müssen nämlich grundsätzlich den Gehweg benutzen, wenn ein solcher vorhanden ist, Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen es, haben also die Wahl, ob sie Gehweg oder Fahrbahn benutzen möchten. Zudem dürfen auch Aufsichtspersonen, die Kinder bis zu acht Jahren begleiten, die Gehwege benutzen. Bei all diesen Ausnahmen ist die besondere Rücksicht auf den Fußgängerverkehr maßgeblich.

Ob die Neuregelung nicht sogar mehr Gefahrenpotential birgt, das soll sich in einer Testphase erweisen. Denn nun müssen sich Auto- und Fahrradfahrer den Verkehrsraum teilen. Dies kann nicht nur auf der "freien Strecke", sondern vornehmlich an den Kreisverkehren und zahlreichen Einmündungen zu Konflikten führen. Beim 2002 begonnenen Umbau der Hauptstraße war die zuvor sieben Meter breite Fahrbahn nämlich auf 6,50 Meter, teilweise nur 5,50 Meter verschmälert worden, weil der Fahrradverkehr auf der Ostseite auf den verbreiterten Gehweg verlagert wurde. Ob die aktuelle Anordnung also zu mehr Verkehrssicherheit in Neunkirchen führt, das bleibt abzuwarten. (cs)


Die Hauptstraße im Jahre 2002 vor dem Umbau mit einem kombinierten Geh- und Radweg in beide Fahrtrichtungen auf der West- sowie einem reinen Gehweg auf der Ostseite - (Archivfoto)


28.10.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Kinder:

'Mascha und der Bär' als Figurentheater in Neunkirchen

Auch wenn sie auf einem russischen Volksmärchen basieren soll, stammt die von Oleg Kusowkow ersonnene Geschichte vom Mädchen Mascha und dem Bären Mischa aus der Neuzeit. 2009 startete sie als Animationsserie im russischen Fernsehen, später auch auf westlichen Sendern. Als Figurentheater-Stück ist es bislang seltener anzutreffen.

Am Dienstag (30.10.) bietet die 'Puppenbühne Paletti' aus dem rheinland-pfälzischen Hoppstädten-Weiersbach im Nahetal eine Aufführung von "Mascha und der Bär" in Neunkirchen. Die Aufführung im katholischen Pfarrheim 'Sankt Margareta' am Kirchplatz beginnt um 16 Uhr, Einlaß ist ab 15.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro, bei Vorlage von in örtlichen Geschäften ausliegenden "Ermäßigungskarten" 7 Euro. (cs)


28.10.2018 - Gemeindeverwaltung, Feuerwehr, Technik, Finanzen:

Mindestgebot für ausgedientes Löschfahrzeug herabgesetzt

Archivfoto des Fahrzeugs vom Mai 2018

Bereits im September bot die Gemeindeverwaltung ein 23 Jahre altes Löschfahrzeug des Löschzugs Seelscheid auf Basis eines Mercedes 917 mit einem Aufbau des Feuerwehrtechnik-Ausrüsters Schlingmann und einer Laufleistung von gut 25.000 Kilometern zum Verkauf an (siehe detaillierte Meldung vom 13.09.). Das Fahrzeug wird ebenso wie der Rüstwagen aus der gleichen Modellserie veräußerst und gegen zwei neue Spezial-LKW ersetzt. Zum einen handelt es sich dabei um eine Drehleiter ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ), zum zweiten um ein sogenanntes Hilfeleistungs-Löschfahrzeug (HLF), das die Funktionen eines Rüstwagens mit dem eines Löschfahrzeugs kombiniert. Es soll im Laufe des Novembers an den Löschzug Seelscheid ausgeliefert werden.

Für das ausgediente Löschfahrzeug, das derzeit zum Verkauf steht, hat die Gemeinde das Mindestgebot nun von 14.000 Euro auf 12.000 Euro gesenkt. Interessenten können noch bis zum Mittag des 9. November Angebote bei der Gemeindeverwaltung einreichen, deren verschlossener Umschlag mit dem Hinweis "Angebot Feuerwehrfahrzeug LF10 - nicht öffnen" zu versehen ist. Detailfotos des betreffenden Fahrzeugs können über folgenden Link abgerufen werden (PDF-Datei) :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de/fileadmin/redaktion/veroeffentlichung/verkauf-lf10.pdf


27.10.2018 - Vermischtes, Gesellschaft:

Möglicherweise letzte Umstellung auf Winterzeit steht bevor

In der kommenden Nacht auf Sonntag endet die diesjährige Sommerzeit. Durch die Zurückstellung der Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr ist die Nacht eine Stunde länger als üblich. Die Umstellung könnte historisch sein, denn es zeichnet sich ab, daß es das letzte Mal sein wird, daß die Uhren im Herbst zurückgestellt werden.

Bei einer im Sommer durchgeführten Online-Umfrage der Europäischen Kommission, an der sich europaweit rund 4,6 Million Menschen beteiligten, wurde ermittelt, daß mit mehr als 80 Prozent eine große Mehrheit der Teilnehmer der jährlichen Zeitumstellung kritisch gegenübersteht. Die Zusatzfrage, ob man im Falle einer Abschaffung der Zeitumstellung dauerhaft die hier reguläre Mitteleuropäische Normalzeit (auch Winterzeit genannt) oder die Sommerzeit bevorzugt, fiel klar zugunsten der Sommerzeit aus.

Wenn die Europäische Union die Zeitumstellung abschaffen sollte, ist angedacht, daß die einzelnen Nationalstaaten darüber entscheiden, ob in ihren Ländern dauerhaft die Sommer- oder Winterzeit gelten soll. Die Winterzeit hat den Vorteil, daß es morgens früher hell ist. Bei der Umfrage, die pro Sommerzeit ausfiel, schien die längere Helligkeit am Abend als wichtiger eingeschätzt worden zu sein. Ohne Sommerzeit wäre es nämlich an den Sommerabenden, wenn viele ihre Gärten nutzen oder die Außengastronomie bevölkern, eine Stunde früher dunkel als bisher.

Als sicher gilt, daß die Uhren im kommenden Frühling 2019 nochmals auf Sommerzeit umgestellt werden, die dann eventuell dauerhaft gelten wird. Der Termin steht bereits fest, es ist der 31. März. (cs)


25.10.2018 - Feuerwehr, Technik:

Erste Drehleiter der Gemeinde beim Löschzug Seelscheid

Auch wenn der Tag der offenen Tür beim Löschzug Seelscheid schon im Frühling stattfand, gab es am gestrigen Abend vor dem Gerätehaus an der Hausener Straße wieder etwas zu bestaunen. Viele Feuerwehrleute nebst Mitgliedern der Ehrenabteilung strömten zusammen, um einen Neuzugang in Augenschein zu nehmen. Auch zahlreiche Passanten und Kunden des benachbarten Supermarktes zeigten Interesse.

Denn am Vorabend war ein neues Fahrzeug in Seelscheid eingetroffen, das Mitglieder des Löschzugs im Werk abgeholt hatten. Es handelt sich um die erste Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid. Bislang mußten und müssen bei Wohnhausbränden oder technischen Hilfeleistungen vergleichbare Spezialfahrzeuge aus Siegburg, Lohmar oder Much angefordert werden.


24.10.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Zusammenstoß auf Kreuzung der Zeithstraße bei Krahwinkel

Als reinen Sachschaden-Unfall klassifiziert die Polizei einen Verkehrsunfall ein, der sich am Dienstagmittag (23.10.) gegen 13 Uhr an der Kreuzung der Zeithstraße (B 56) bei Krahwinkel ereignete. Ein 25-jähriger Autofahrer aus Neunkirchen-Seelscheid, der aus der untergeordneten Kreisstraße 37 auf die Bundesstraße einbiegen wollte, hatte offenbar einen aus Richtung Seelscheid nahenden 'Ford Fiesta' übersehen, der von einer ebenfalls 25-jährigen Frau gesteuert wurde. Dieser prallte gegen die Front des einbiegenden 'Ford Focus'.

Der alarmierte Rettungsdienst stand den beiden Fahrzeugführern zur Verfügung. Sie gaben der Polizei gegenüber aber an, nicht verletzt worden zu sein. Die Fahrzeuge wurden aber so stark beschädigt, daß sie abtransportiert werden mußten. Um den zunächst nur einspurig passierenden, dann gänzlich unterbrochenen Verkehr nicht unnötig zu behindern, schoben Feuerwehrleute der Löschgruppe Lohmar-Breidt die PKW nach der polizeilichen Unfallaufnahme von der Straße. Sie kümmerten sich auch um die Säuberung der verunreinigten Fahrbahn. (cs)


24.10.2018 - Polizeimeldungen:

Drei Einbruchsdelikte in Seelscheid und Mohlscheid

Der Beginn der dunklen Jahreszeit markiert laut Polizei auch den Start der Hauptsaison für Einbrecher. Dies zeigte sich bereits am vergangenen Wochenende, an dem allein neun Einbruchsdelikte im Bereich der Kreispolizeibehörde aufgenommen werden mußten. Das Aufhebeln oder Einschlagen von Fenstern oder Türen war bevorzugtes Mittel des Eindringens. Zur Beute gehörte zumeist Bargeld oder Schmuck.

Drei Einbrüche ereigneten sich auch im Gemeindegebiet. Betroffen waren ein Wohnhaus im Umfeld der Einmündung Bergstraße / Zeithstraße in Seelscheid sowie zwei weitere, unweit voneinander entfernt gelegene Objekte im zentralen Bereich von Mohlscheid. Hinweise auf auch im Nachhinein verdächtig erscheinende Beobachtungen, bezüglich Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


24.10.2018 - Kindergärten:

Kindertagesstätte 'Sankt Margareta' erneut sehr gut bewertet

(Foto : 'Familienzentrum Sankt Margareta')

Eine Information des 'Familienzentrums Sankt Margareta' :  Nachdem das 'Familienzentrum Sankt Margareta Neunkirchen' im Frühjahr durch den 'Landschaftsverband Rheinland' für Raumkonzept und inhaltliche Arbeit hoch gelobt wurde, geschah dies nun erneut im Rahmen der zweiten Rezertifizierung als Reggio-inspirierte Kita. Die Reggio-Pädagogik erfordert ein besonderes Maß an Engagement beim Erziehungspersonal und zeigt bei den Kindern ausgezeichnete Ergebnisse. Trotzdem sollte dieses Konzept mit wesentlichen Elementen der "Offenen Arbeit" noch einmal verbessert werden.

Angelika von der Beek, Erziehungswissenschaftlerin, Buchautorin und Referentin wurde von Dialog-Reggio autorisiert, Rezertifizierungen durchzuführen. Sie besuchte die Einrichtung an zwei Tagen und erlebte dort zunächst ein hochqualifiziertes und -motiviertes Team. Am zweiten Tag begleitete sie den Alltag in der Kindertagesstätte. Sie zeigte sich in höchstem Maße begeistert von der Gestaltung der verschiedenen Bildungsräume und vom Agieren der Kinder.

So wurde im Beisein von Trägervertretern die Urkunde zur Verlängerung der Anerkennung zu einer "Reggio-inspirierten Kindertagesstätte" verliehen. Frau von der Beek, in stetem Kontakt mit den "Erfindern" der Reggio-Pädagogik in Italien, schlug sogar vor, diese einmal einzuladen, um zu demonstrieren, wie erfolgreich eine erweiterte Form des pädagogischen Konzepts sein kann.

Sigrid Mühlenhaus, Leiterin des 'Familienzentrums Sankt Margareta', bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen für Ihren fortwährenden Einsatz : "Wir starten nun gestärkt und mit neugewonnenem Elan für weitere inspirierende Arbeit in die Zukunft", freute sie sich.


20.10.2018 - Wetter, Vermischtes:

Sommer verabschiedet sich mit Farbspektakel am Himmel

In den vergangenen Wochen kam es sowohl in den frühen Morgen- als auch in den Abendstunden zu besonders prächtigen Farbspielen am Himmel. Das oftmals zu beobachtende Morgen- und Abendrot wird durch die Lichtstreuung an Partikeln in der Atmosphäre verursacht, nach ihrem Entdecker auch Rayleigh-Streuung genannt. Kurz nach dem Sonnenaufgang beziehungsweise vor dem Sonnenuntergang ist die Farbintensität am höchsten. Das Foto zeigt den "brennenden Himmel" beim Blick von Neunkirchen über das Wahnbachtal zum Fernsehturm in Lohmar-Birk am Mittwoch dieser Woche. (cs)


20.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur:

Der Mäusebussard - mit schnellem Sturzflug auf Beutejagd

Mäusebussard - (Archivfoto : 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Mit 51 bis 57 Zentimeter mittelgroß, breite, stark abgerundete Flügel und ein relativ kurzer, oft breit gefächerter Schwanz. Dazu ein lang gezogenes, fast miauendes "hiiää" - die Rede ist vom Mäusebussard.

Ihre Beute suchen sich die wahrscheinlich bekanntesten Greifvögel Europas meist über offenem Gelände. Erspähen sie mit ihren scharfen Augen eine Maus oder einen Käfer, geht es im rasanten Sturzflug abwärts. Häufig halten sie sich zur Nahrungssuche aber auch direkt auf dem Boden auf. Noch lieber sitzen die Jäger jedoch offen auf Pfosten oder Ästen, wo sie nach Beute Ausschau halten. Das lässt sich insbesondere jetzt gegen Jahresende am Straßenrand beobachten. Wichtigstes Beutetier der Mäusebussarde ist die Feldmaus, aber auch Jungvögel, Reptilien, Amphibien, Insekten, Regenwürmer oder auch Aas stehen auf dem Speiseplan.

Ihren Horst aus Reisig bauen die geschickten Jäger in 15 bis 25 Meter Höhe auf Bäumen im Wald oder in größeren Feldgehölzen und kehren jedes Jahr dorthin zurück. Der Mäusebussard ist ein sogenannter "Teilzieher":  Einige von ihnen überwintern im Mittelmeergebiet, andere schlagen bei uns ihr Winterquartier auf.

In unserer Region gibt es etwa 800 Brutpaare. Sie sind streng geschützt, auch wenn sie in Europa nicht mehr als gefährdet gelten. Denn gerade der Mäusebussard gehört neben dem Habicht zu den Arten, die illegalen Greifvogel-Verfolgungen am ehesten ausgesetzt sind :  Sie werden geschossen, vergiftet, in Fallen gefangen oder ihre Nester werden zerstört. Unterstützen kann man Mäusebussarde, indem man Nahrungsflächen wie Hecken, Randstreifen oder Brachland schafft, erhält oder auch weiter entwickelt. In der Brutzeit (von April bis Juli) sollten ihre Horste gemieden werden.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Mäusebussard erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


19.10.2018 - Verkehr, Recht:

Warnbaken auf Fahrbahnteilern in Seelscheid umgerissen

Das "Phänomen" ist nicht neu, sondern tritt mit unschöner Regelmäßigkeit nach Festivitäten (nicht nur) im Gemeindegebiet auf :  Vandalismus, der sich zumeist entlang von Laufwegen entlädt. Am vergangenen Sonntag war es unter anderem die Zeithstraße (B 56) in Seelscheid, die hiervon betroffen war. Besonders haben es den - mutmaßlich angetrunkenen - Verursachern dabei Verkehrseinrichtungen angetan.

So waren auf mehreren Verkehrsinseln die Warnbaken samt Betonfuß herausgewuchtet oder - wo dies nicht gelang - die angebrachten Warnschilder um 180 Grad verdreht worden. Teils wurden die Schilder sogar in die Fahrbahn hineinragend zurückgelassen. Weil Verkehrsteilnehmer derartige Hindernisse überfahren oder die Fahrbahnteiler in der Nacht übersehen könnten, fallen diese Handlungen unter den Straftatbestand des "gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr". An anderen Stellen waren zudem zahlreiche Leitpfosten aus dem Boden gerissen worden. (cs)


19.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr, Kreisverwaltung:

Halbseitige Sperrung der Hennefer Straße in Wolperath

Eine Information des Straßenverkehrsamtes der Kreisverwaltung :  Zwischen der Haltestelle "Wolperath-Mitte" (Höhe Hausnummer 18) und der Renzertstraße werden ab Montag, 22. Oktober, Stromkabel verlegt. Die Hennefer Straße (L 352) muss hierfür halbseitig gesperrt werden. In dieser Zeit regelt eine Baustellenampel den Verkehr auf der Hennefer Straße. Die Arbeiten sollen bis Freitag, 9. November, abgeschlossen sein.

Die Bushaltestellen "Wolperath-Mitte" werden in dieser Zeit jeweils 50 Meter vorverlegt. Die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) informiert an den Haltestellen hierüber. - Der Martinszug, der nach der Beendigung der Baumaßnahme am 11. November hier langführt, wird nicht beeinträchtigt !


19.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur:

Igeln im Garten bei der Vorbereitung auf den Winter helfen

Igel - (Archivfoto : 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Vorbereitung ist alles - vor allem, wenn man einen Winterschlaf hält. Die Igel beginnen daher schon jetzt damit, sich ihren Winterspeck anzufressen. Sie streifen auf der Suche nach Würmern, Schnecken, Asseln, Raupen, Käfern und anderen Insekten vermehrt durch Gärten und Parks. Schon Anfang Oktober verschwinden die Männchen in ihrem Winterquartier. Die Weibchen folgen ihnen ein paar Wochen später mit dem Nachwuchs.

Die unter strengem Artenschutz stehenden Igel kann man bei der Suche nach einem geeigneten Winterquartier unterstützen. Laub- und Reisighaufen können über den Winter im Garten liegengelassen werden, sie bieten den Igeln und anderen Kleintieren wichtigen Schutz. Igel können zwar geschickt schwimmen und klettern, durch ihre kurzen Beine sind ihre Möglichkeiten aber begrenzt. Teiche sollten daher flache Ufer haben, anderweitige Wasserbecken brauchen Ausstiegshilfen - das bewahrt nicht nur Igel vor dem Tod durch Ertrinken.

Kellerschächte, Gruben und Ähnliches werden besser abgedeckt und gelegentlich auf hineingefallene Stacheltiere kontrolliert. Reisighaufen sollten in keinem Fall abgebrannt werden. Bei Aufräum- und Rodungsarbeiten wie beim Mähen oder beim Umgraben des Komposts im Herbst und Winter ist es gut, wenn Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer aus Rücksicht auf die schlafenden "Mitbewohner" äußerste Vorsicht walten lassen.

"Die Hauptfeinde der Igel sind heutzutage leider wir Menschen - wir können aber genauso zu ihren Unterstützerinnen und Unterstützern werden. Sie können Gartenzäune mit Schlupflöchern versehen, Holzstapel mit ausreichenden Hohlräumen für Igelverstecke schaffen oder mit Laub- und Reisighaufen für ihre Winterquartiere ansammeln", erklärt Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises. Nähere Auskünfte rund um das Thema Igel erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


15.10.2018 - Feuerwehr, Tiere:

Feuerwehr kam verängstigter Katze auf einem Baum zu Hilfe

Die Rettungsaktion einer in Not geratenen Kuh (wir berichteten) war nicht der einzige "tierische Einsatz" des Löschzugs Neunkirchen in der vergangenen Woche. Am Donnerstagnachmittag (11.10.) war es "ein Klassiker" der Feuerwehreinsätze - eine hilflose Katze auf einem Baum. Der rund einjährige Kater saß in etwa acht bis zehn Metern Höhe auf einer mächtigen Eiche an der Höfferhofer Straße gegenüber des Sportplatzes. Man konnte ihn im noch dichten Blattwerk leicht übersehen, sein ständiges Maunzen aber nicht überhören. Er lief nervös zwischen mehreren Ästen hin und her und traute sich ganz offensichtlich nicht mehr herunter.

Die Wehrleute steckten mehrere Leitern zusammen und lehnten sie etwa in Höhe des Tieres an den mächtigen Stamm an. Noch bevor ein Feuerwehrmann hochsteigen konnte, kam Bewegung in die Situation. Offenbar war die Angst vor der Leiter und den kommenden Ereignissen größer als die vor dem Abstieg. Kopfüber hangelte sich der Kater zügig den rauhen Stamm hinab, um sofort die Flucht über die Höfferhofer Straße zu ergreifen. So konnte der Einsatz schneller als erwartet erfolgreich abgeschlossen werden. (cs)


15.10.2018 - Schulen, Veranstaltungen:

Schulfest 2018 an der 'Grundschule Wolperath-Schönau'

Eine Information des Fördervereins der 'Grundschule Wolperath-Schönau' :  Nach dem jahrgangsübergreifenden Einstiegsprojekt, das jedes Jahr nach den Sommerferien mit allen Kindern der Schule durchgeführt wird, feierten Kinder, Eltern und das Schulteam der Grundschule Wolperath-Schönau am Samstag, 29. September, ein großes Schulfest zum Thema "Fest der Kulturen".

Eine Woche lang erforschten die Kinder verschiedene Kontinente, setzten sich mit deren Kunst, Persönlichkeiten und Kleidungsstücken auseinander und kochten länderspezifische Gerichte. Traditionen aus aller Welt wurden beleuchtet, Tänze einstudiert und Sportspiele unter die Lupe genommen. Alle Projektergebnisse konnten die Gäste am Tag des Schulfestes bewundern. Für viel Spaß sorgten die Quizfragen und die Mitmachangebote der einzelnen Projektgruppen, die Klein und Groß zu bestimmten Themengebieten herausforderten.

Für die Verpflegung sorgten die Eltern mit Unterstützung des Fördervereins. Sechzig gespendete Kuchen, Obstspieße und belegte Brötchen, 25 verschiedene Gerichte aus aller Welt (von italienischen Bruschetta bis zu arabischen Sfijas) wurden an die Besucher verkauft. Alle Einnahmen kommen selbstverständlich wieder den Kindern zugute. Vielen Dank allen Spendern und Helfern für die großartige Unterstützung !

Ganz herzlich bedanken wir uns auch bei dem Schüler Vincent C. aus dem vierten Schuljahr, der die Einnahmen seiner Crêperie - Crêpes aus 20 Litern Teig (!) - dem Förderverein spendete. Zu Beginn des Schufestes wurde traditionell der Sponsorenlauf angepfiffen. Für ihre Schule, unterstützt von ihren Sponsoren, liefen Kinder, aber auch ein Elternteam, angefeuert von den begeisterten Besuchern des Fests, für den guten Zweck.

Dem Schulteam, den Vertreterinnen der Schulpflegschaft, Frau Heikamp und Frau Roezel, und allen Eltern danken wir ganz herzlich, dass das Schulfest 2018 wieder ein unvergessliches Ereignis wurde. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr !


14.10.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles:

'Beyond Borders Band' erneut im 'Kunsthaus Seelscheid'

'Beyond Borders Band' - (Pressefoto)

Eine Information der Veranstalter :  Grenzen zu überwinden erfordert Mut, Kreativität und Offenheit für neue Gestaltung. Die vier Musiker der 'Beyond Borders Band' vereinen diese Eigenschaften und gehen so über kulturelle Barrieren hinaus, setzen sich über geographische Widerstände und gesellschaftliche Stereotypen hinweg. Ergebnis ist ihre Musik, in der sie melodiös meditativ, aber auch dynamisch treibend die arabische und die westlich-europäische Welt verbinden. Es entsteht ein sinnlich-anspruchsvolles, mitreißendes Ganzes, in dem das Verschiedene aus Orient und Okzident auf einzigartige Weise eins wird.

Von Oktober 2018 bis Februar 2019 stellt die 'Beyond Borders Band' ihr neues Album
 "It just happens" im Rahmen einer groß angelegten Release-Tour durch Deutschland, die Schweiz und Tunesien vor. Beim Tour-Auftakt in Altrip begeisterten Fadhel Boubaker (Oud), Niko Seibold (Saxophon), Jonathan Sell (Kontrabass) und Dominik Fürstberger (Schlagzeug) die zahlreichen Gäste des Kulturforums bei Ludwigshafen.

Das Konzert in Seelscheid findet am Freitag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr im 'Kunsthaus Seelscheid', Bergstraße 41-43, statt. Der Eintritt beträgt 15 Euro, Einlass ist ab 18.30 Uhr, reservierte Tickets sind bis 19 Uhr abzuholen, Ticket-Vorbestellungen unter der E-Mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailtickets(at)berryconcerts.de  oder unter Telefon 02247 / 9001 811.


14.10.2018 - Gemeindeverwaltung:

Bürgerbüro / Bücherei Seelscheid zwei Wochen geschlossen

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Das Bürgerbüro und die Bücherei Seelscheid bleiben vom 15. bis 27. Oktober wegen Malerarbeiten geschlossen. Personalausweise und Reisepässe können während dieser Zeit im Bürgerbüro in Neunkirchen abgeholt werden. Die Verwaltung bittet um Verständnis. Ab Montag, dem 29. Oktober, sind die Dienststellen wieder zu den regulären Zeiten geöffnet.


14.10.2018 - Feuerwehr, Tiere:

Aufwendige Tierrettung forderte den Löschzug Neunkirchen

Am Dienstag (09.10.) gegen 19.30 Uhr erreichte die Leitstelle des Rhein-Sieg-Kreises der Notruf eines Landwirtes aus dem Bereich Neunkirchen. Nach dem Kalben war eine Kuh eine etwa zehn Meter tiefe Böschung herabgerutscht und im Bett eines Baches gelandet. Panisch hatte die Kuh versucht sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien, was auf dem aufgeweichten Boden jedoch dazu führte, dass die Kuh bis zur Brust im Schlamm einsank. Eine Befreiung aus eigener Kraft war für das völlig entkräftete Tier nicht mehr möglich.

Nach der Behandlung durch zwei Tierärzte wurde die Kuh zunächst mit einem Greifzug aus dem Bachbett gezogen, bevor sie dann mit einer Seilwinde den Hang hochgezogen werden konnte. Nach Einschätzung der Tierärzte ist die Kuh den Umständen entsprechend wohlauf. Insgesamt waren etwa 20 Einsatzkräften des Löschzugs Neunkirchen fast fünf Stunden im Einsatz.


14.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur:

Wildkatzen sind auch im Rhein-Sieg-Kreis beheimatet

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Sie stehen unter dem höchsten Schutz, der innerhalb der EU möglich ist : die Wildkatzen. Kommen sie auch im Kreisgebiet vor und wenn ja, was macht der Rhein-Sieg-Kreis, um den Bestand zu schützen ?

Bis 1960 etwa waren die Wildkatzen auch regelmäßig im Rheinland anzutreffen. Doch der Ausbau der Autobahnen und die intensive Forstwirtschaft verdrängten sie. Inzwischen ist das wichtigste Wildkatzengebiet in Nordrhein-Westfalen die Eifel mit geschätzten 200 bis 300 Tieren. Aber auch im Rhein-Sieg-Kreis wurde sie schon gesichtet, zum Beispiel im Kottenforst, in den Rheinbacher Wäldern und im Siebengebirge.

"Wildkatzen sind Einzelgänger. Wir gehen hier im Kreisgebiet von einem Bestand von circa 50 Wildkatzen aus", erklärt Ralf Badtke, Projektbeauftragter "chance7" des Rhein-Sieg-Kreises. "Um sie zu zählen, haben wir vor ein paar Jahren sogenannte Lockstäbe im Kreisgebiet aufgestellt. An den mit Baldrian bestrichenen Stäben reiben sich die Katzen. Anhand der DNA-Rückstände an den Stäben können wir feststellen, ob es sich tatsächlich um Wildkatzen handelt. Eine weitere Möglichkeit den Bestand zu schätzen, sind die Angaben aus der Totfund-Datenbank."

Anfang November wird es dann konkreter zum Schutz der Wildkatzen im Rhein-Sieg-Kreis. Fachleute, Expertinnen und Experten rund um das Thema kommen zusammen und besprechen mögliche - ganz praktische - Maßnahmen wie zum Beispiel Standards bei der Bewirtschaftung von Wäldern.

Wer meint, eine Wildkatze gesehen zu haben, kann sich unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.wildkatze-nrw.de  informieren; hier gibt es auch Hinweise und Kontaktadressen, wie man mit Totfunden umgehen sollte. Weitere Fragen zum Artenschutz beantworten gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


12.10.2018 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen:

Wandertag des Männergesangverein Söntgerath

(Foto : 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath')

Eine Information des 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' :  Bei herrlichem Wetter ging es am vergangenen Samstag durch unsere schöne Heimat. Eingeladen hatte der Vorstand zum diesjährigen Wandertag. Von Söntgerath ging es durch Wald und Flur, vorbei an Balensiefen, nach Brackemich. Hier warteten auf dem Dorfplatz erfrischende kühle Getränke auf die emsige Wandergruppe. Über Hülscheid, Birkenfeld und Hardt gelangten wir wieder nach Söntgerath.

Am Wegesrand wurden bei der Wanderung viele Wiesenchampignons entdeckt. Manch ein Sänger hat deswegen am Sonntag, mit Körbchen und Messer bewaffnet, einige Teilstücke der Wanderung wiederholt. Beim gemeinsamen Abendessen und gemütlichem Zusammensein in der Scheune vom Hof Walterscheid herrschte fröhliche und ausgelassene Stimmung. Am Lagerfeuer wurde, zu Akkordeon- und Gitarrenklängen, bis nach Mitternacht gesungen und gefeiert. So wie es sich für einen "Feiertag" beim MGV gehört.

Vielen Dank an die Koordinatoren und Helfer für diesen gelungenen Tag. Aber auch vielen Dank an die sehr große Schar von mitwandernden Sängern, Inaktiven, Freunden, Frauen, Kindern und Enkelkindern. So bleibt der MGV Söntgerath eine große aktive und junge Gemeinschaft.
Peter van der Wyst


12.10.2018 - Vereine, Sport, Kinder:

Only Girls - Judo-Gruppe nur für Mädchen in Seelscheid

Eine Information der Judo-Abteilung des 'TSV Seelscheid' :  Ab Dienstag, 6. November, bietet der 'TSV Seelscheid' für alle interessierten Mädchen ab sechs Jahren eine neue Judo-Gruppe an. Sie ist nur für Mädchen ausgelegt, wo sie unter Anleitung unserer Trainerin langsam an diese Sportart herangeführt werden und so die Scheu verlieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, es wird für den Anfang nur bequeme Kleidung benötigt.

Ort ist die Mehrzweckhalle, Am Gansberg 1, in Seelscheid. Das Training findet jeweils dienstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle unter Telefon 02247 / 75144 (Geschäftszeiten : Montag, Mittwoch und Freitag 11 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 18 bis 19 Uhr) oder an die Abteilungsleiterin Sabine Odenthal, Telefon 02247 / 7454390.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk