Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

28.02.2019 - Karneval, Gemeindeverwaltung, Veranstaltungen:

Karnevalisten stürmten Neunkirchen-Seelscheider Rathaus

(Foto oben : Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Mit viel Tamtam näherte sich heute gegen 11 Uhr eine große Schar Karnevalisten dem Rathaus. Mit dabei waren die 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz', das 'Komitee Blau-Weiss', das 'Karnevalskomitee Pohlhausen', das 'Tambour-Corps Wolperath', die 'Altprinzen', der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr sowie der 'Elferrat Frohgemut Eischeid'.

Am Rathaus angekommen wurden sie zunächst von Verwaltungsmitarbeiterin Kerstin Schuck mit fröhlichen Begrüßungsworten empfangen. In Anlehnung an das Thema "Seilbahn", das im letzten Jahr im Gemeinderat für Diskussionen sorgte, war das diesjährige Motto der Verwaltung schnell gefunden :  Mit der Seilbahn zur Hüttengaudi. Kerstin Schuck stellte deswegen die Vorteile des Bergbahnfahrens heraus und appellierte an die Gäste, unbedingt ein Ticket zu lösen.

Doch die Karnevalisten ließen sich nicht überzeugen und bestanden darauf, auch ohne gültige Fahrschein und Eintrittskarte, der "Hüttenwirtin" Nicole Sander einen Besuch abzustatten. Die war jedoch gut gewappnet für den Ansturm und hatte vorsichtshalber den Rathauseingang verbarrikadieren lassen und ein Verteidigungsteam am Eingang postiert. Die Karnevalisten versuchten zunächst im verbalen Schlagabtausch mit der Bürgermeisterin um die Regentschaft über das Rathaus zu verhandeln. Als dies jedoch nicht gelang, schritten sie zur Tat und verschafften sich Zugang zum Rathaus.


(Fotos Mitte und unten : rhein-sieg.info)

Dem massiven Ansturm hatten Bürgermeisterin Sander und ihr Team nichts entgegenzusetzen und so blieb ihr schließlich nichts anderes übrig, als die Amtsgeschäfte für die Dauer der Karnevalszeit an Kinderprinzessin Greta I. von der 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz Seelscheid' abzugeben, die stolz den begehrten Rathausschlüssel präsentierte. Bei bestem Karnevalswetter, guter Musik, Getränken und Snacks von der Freiwilligen Feuerwehr, feierten alle noch lange vor und im Rathaus.


28.02.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Beim Abbiegen im Wahnbachtal Motorradfahrer übersehen

Ein 33-jähriger Motorradfahrer ist am Mittwochmorgen (27.02.) gegen 9.30 Uhr bei einem Zusammenstoß mit einem PKW an der Einmündung der Wahnbachtalstraße in die Bundesstraße 507 verletzt worden. Eine aus Richtung Much kommende 53-jährige Autofahrerin beabsichtigte, von der L 189 nach links abzubiegen, um nach Neunkirchen zu gelangen. Laut Polizei übersah sie dabei - beeinträchtig durch das Gegenlicht der noch tiefstehenden Sonne - den von dort nahenden Kradfahrer. Dieser ahnte das Fahrmanöver voraus und bremste noch ab, konnte eine Kollision mit dem 'Ford Galaxy' aber nicht mehr verhindern.

Durch den Sturz auf den Asphalt verletzte sich der 33-jährige nach ersten Erkenntnissen leicht. Er wurde nach notärztlicher Versorgung vom Rettungsdienst zu einem Krankenhaus gebracht. Weil Betriebsstoffe aus der schweren Yamaha auf den Linksabbieger und die reguläre Spur der Gegenfahrbahn ausgelaufen waren, wurde der Löschzug Seelscheid zwecks technischer Hilfeleistung hinzugerufen. Während der Arbeiten konnten der Verkehr aus den drei Zufahrten zum Einmündungsbereich bei Herkenrather Mühle nur abwechselnd an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Es kam zu entsprechenden Behinderungen. (cs)


28.02.2019 - Vereine, Karneval, Kinder, Veranstaltungen:

31. Kinderkarnevals-Sitzung des 'SC Germania Birkenfeld'

(Fotos : rhein-sieg.info)

Eine Information des 'Sportclub Germania Birkenfeld' :  Zum 31. Mal veranstaltete der 'SC Germania Birkenfeld' den Kinderkarneval in Neunkirchen. Den über 460 anwesenden Kinder und Erwachsenen wurde ein tolles Programm geboten, wobei ein Höhepunkt dem anderen folgte. Sitzungspräsident Norbert Fielenbach leitete jetzt das neunte Mal souverän die Sitzung und führte, unterstützt von Markus Hartmann und Daniel Greitsch, gekonnt durch das Programm.

Direkt am Anfang waren es die Tanzgruppe 'Blau-Weiß Siegburg', die die Aufmerksamkeit auf sich zog und mit ihren drei Tanzgruppen das Publikum begeisterte. Danach gab es schon einen weiteren Höhepunkt der Sitzung, 'Florin und Cato' zogen mit ihrer Hundedressur das Publikum in ihren Bann. Nach der Plakatprämierung, bei der die Sieger von 551 gemalten Bildern sich ein großes Stofftier aussuchen konnten, waren es die 'KAZI-Fünkchen' aus Lohmar, die die Kinder und das ganze Publikum begeisterten (Foto unten).

Nachdem der Programmpunkt Kostümprämierung vorbei war, waren es die 'Mamas und Papas', die immer wieder auf einer Kindersitzung verstehen, die Kinder zu begeistern (Foto unten). Den Abschluss der Kindersitzung bildete dann die 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz', die mit der Kinderprinzessin 'Greta I.' mit ihrem Gefolge mit ihren Darbietungen für ein tolles Ende dieser Veranstaltungen sorgten.

Nicht unerwähnt bleiben darf, das sich die Kinder zwischen den einzelnen Programmpunkten auf der Bühne austoben konnten. Nachdem gegen 17.20 Uhr die Sitzung zu Ende war, gingen nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen zufrieden nach Hause und hatten eine tolle Kinderkarnevalssitzung gesehen.
Willi Sommerhäuser, Pressesprecher


27.02.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Autofahrer durchbrach Grundstückszaun in Krahwinkel

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Ein 77-jähriger Hennefer war am 26.02. gegen 13.30 Uhr in seinem PKW auf der Krahwinkeler Straße in Neunkirchen-Seelscheid unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Zeithstraße wurde der Fahrer nach eigenen Angaben ohnmächtig. Der PKW kam unkontrolliert nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Gartenzaun und prallte gegen eine Grundstücksmauer im Vorgarten des angrenzenden Hauses.

Zeugen kümmerten sich um den Fahrer, der nach der Kollision wieder ansprechbar war und alarmierten den Rettungsdienst. Der 77-Jährige wurde im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ursache der Ohnmacht ist noch unklar. Der PKW musste aus dem Vorgarten geborgen und abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.


27.02.2019 - Vereine, Kulturelles, Kirchliches, Veranstaltungen:

'Missa populara' des Evangelischen Kirchenchors Seelscheid

(Fotos : Ute Baum)

Eine Information des Evangelischen Kirchenchors Seelscheid :  Diese populäre Messe von Michael Schmoll, derzeit Professor an der Musikhochschule Osnabrück, hat sowohl den Sängerinnen und Sängern wie auch dem Publikum in der Seelscheider Dorfkirche sehr gut gefallen. Die Sätze sind sehr melodisch und wurden vom Chor temperamentvoll vorgetragen, einfühlsam unterstützt von den Solistinnen Finnja Groß und Janine Gabriel mit Querflöte und Piano.

"Nach dem Konzert ist vor dem Konzert" heißt es allgemein und so hat der Chor sich für das nächste Frühjahr die Matthäus Passion von Heinrich Schütz vorgenommen. Wieder als Projekt, an dem - zeitlich begrenzt- auch andere Musikfreunde gern teilnehmen können. Die nächste Probe beginnt am Montag, den 11. März von 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Seelscheid.
Rolf Baum, Chorsprecher


26.02.2019 - Gemeindeverwaltung, Baumaßnahmen:

Auswechselung der Wasseruhren des Eichjahrs 2013

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Ab Anfang März beginnt in Neunkirchen-Seelscheid die vorgeschriebene Auswechslung der Wasseruhren. Laut Eichgesetz sind diese alle sechs Jahre auszutauschen. Betroffen sind deswegen alle Messeinrichtungen des Eichjahres 2013.

Im Rahmen der Auswechslungsarbeiten kommt es leider immer wieder vor, dass die zuständigen Mitarbeiter der Gemeinde zu den Anlagen keinen ungehinderten Zutritt haben, da die Wasseruhren mit Schränken, Regalen und anderen Gegenständen zugestellt sind. Das verursacht einen größeren Zeitaufwand und somit zusätzliche Kosten. Die Gemeinde bittet deswegen alle Bürgerinnen und Bürger, mögliche Hindernisse rechtzeitig zu beseitigen, damit die Auswechslung ohne vermeidbare Behinderung erfolgen kann.

Die Mitarbeiter tauschen die Wassermesser überwiegend am späten Nachmittag und an Samstagen aus. Alle beauftragten Mitarbeiter der Gemeinde führen einen Dienstausweis bei sich. Rückfragen beantworten Frau Meike Brahm (Telefon 02247 / 303219) und Frau Anja Prosch (Telefon 02247 / 303220).


26.02.2019 - Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Drei Fahrzeuge in Neunkirchen-Dahlerhof völlig ausgebrannt

Einem Fahrzeug-Brand galt der Sirenenalarm, der heute Nacht kurz nach 1 Uhr über Neunkirchen und Seelscheid ertönte. Zunächst war lediglich ein PKW-Brand als Kleinbrand gemeldet worden, doch die Alarmierungsstufe wurde kurzzeitig zweimal erhöht, so daß neben dem Löschzug Neunkirchen auch die Kameraden aus Seelscheid angefordert wurden. Als die ersten Kräfte am Brandort in der Breslauer Straße in Neunkirchen eintrafen, standen drei banachbart geparkte Fahrzeuge im Vollbrand, darunter ein Wohnmobil. Der Löschangriff zeigte bereits nach wenigen Minuten Wirkung. Verbliebene Brandnester wurden mit Löschschaum erstickt, Gasflaschen aus dem Wohnmobil mit Löschwasser gekühlt. (cs)


25.02.2019 - Veranstaltungen, Karneval, Verkehr:

Karnevalszug in Pohlhausen - bitte Parkverbote beachten

Für Samstag (02.03.) lädt das 'Karnevalskomitee Pohlhausen' wieder zum Umzug durch den Ortsteil an der B 56 ein. Der inzwischen gar nicht mehr so kleine Lindwurm passiert, nachdem er um 16 Uhr startet, den zentralen Dorfplatz gleich dreifach. Dort werden bereits ab 14.30 Uhr Getränke ausgeschenkt, außerdem werden frisch gegrillte Bratwurst-Schnecken mit Brötchen angeboten.

Der Verein hat jedoch eine dringliche Bitte :  So seien insbesondere im vergangenen Jahr Beschwerden von Busfahrern zu verzeichnen gewesen, weil die Wendeschleife und die Bushaltestelle zwischen der Zeithstraße und der Jabachtalstraße trotz des dortigen generellen Halteverbots teils zugeparkt worden seien. Der Busverkehr sei dadurch massiv behindert worden. Auch wenn während des Umzugs erfahrungsgemäß nicht genug reguläre Parkplätze zur Verfügung stehen, wird dringend empfohlen, nicht behindernd zu parken. (cs)


25.02.2019 - Gemeindeverwaltung, Polizeimeldungen, Karneval, Veranstaltungen:

Polizei und Ordnungsamt : Sicherheitskonzept für Karneval

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die Polizei Rhein-Sieg-Kreis und die elf Kommunen in deren Zuständigkeitsgebiet sowie die Straßenverkehrsbehörde des Kreises haben gemeinsam einen Maßnahmenkatalog zu Karneval erarbeitet, um dem erhöhten Sicherheitsbedürfnis angesichts der nach wie vor flächendeckend bestehenden, abstrakten Terrorgefahr Rechnung zu tragen. Behörden und Veranstalter verfolgen das gemeinsame Ziel, die Sicherheit von friedlich Feiernden zu gewährleisten, damit der rheinische Karneval traditionell gelebt werden kann.

Polizei, Ordnungsämter und private Sicherheitsdienste werden verstärkt präsent sein und auch gemeinsam Kontrollmaßnahmen durchführen. Sie haben sich auf mögliche Sicherheitsstörungen vorbereitet und für eine Vielzahl von Veranstaltungen Sondereinsätze geplant. Die Sicherheitskräfte werden insbesondere an Weiberfastnacht sowie bei den großen Karnevalsumzügen durch die Bereitschaftspolizei unterstützt. Es ist allerdings nicht möglich, alle Karnevalsveranstaltungen zu berücksichtigen. Insbesondere für Feiern in Gaststätten und Sälen wird für die Veranstalter der Einsatz von qualifizierten Sicherheitsdiensten dringend empfohlen.

Für große Umzüge und größere ortsfeste Veranstaltungen unter freiem Himmel sind räumlich erweiterte und verstärkte Absperrungen an neuralgischen Punkten vorgesehen. Zugangs- und Personenkontrollen werden insbesondere bei abgesperrten stationären Feiern erfolgen. Bei allen Veranstaltungen müssen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Taschenkontrollen rechnen. Dabei werden Waffen (zum Beispiel Pfefferspray, Messer, Schlagwerkzeuge, Gaspistolen) und andere gefährliche Gegenstände sichergestellt. Das gilt auch, wenn ein "Waffenschein" vorliegt. Die Feiernden werden gebeten, auf große Taschen und Rücksäcke zu verzichten.

Bei Umzügen sollten angrenzende Einmündungen und Kreuzungen von den Zuschauern möglichst frei gehalten werden, um einen schnellen Zugang für Einsatz- und Rettungskräfte zu ermöglichen. Diese Örtlichkeiten werden auch zur Evakuierung der Menschen im Gefahrenfall benötigt.

Besucherinnen und Besucher von Karnevals-Veranstaltungen können ihren Beitrag zur Sicherheit leisten, indem Sie aufmerksam bleiben und ungewöhnliche Beobachtungen der Polizei, dem Ordnungsdienst oder den Sicherheitskräften melden.

Nach wie vor gilt ein Augenmerk der Behörden dem Jugendschutz. Verbotene alkoholische Getränke werden bei Kindern und Jugendlichen sichergestellt. Wer als Erwachsener oder Händler illegal Alkohol an Minderjährige abgibt, muss mit einer Anzeige rechnen.

Eine 100-prozentige Sicherheit kann es allerdings nicht geben. Die Polizei Rhein-Sieg sowie die zugehörigen Städte und Gemeinden sind sich der gemeinsamen Verantwortung bewusst und geben ihr Bestes, um einen friedlichen und fröhlichen Karneval 2019 zu ermöglichen.


25.02.2019 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur, Recht:

Veterinäramt klärt über Umgang mit Hunden in der Natur auf

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Die Frühlingszeit beginnt, die Natur erwacht, neues Leben regt sich !  Locken die ersten Sonnenstrahlen, macht es besonders Freude, mit dem Hund in Wald und Wiese spazieren zu gehen. "Doch gerade jetzt ist mit dem plötzlichen Auftauchen von Wildtieren zu rechnen. Und es beginnt die Zeit, in der sich die in der freien Natur lebenden Wildtiere auf die Geburt ihres Nachwuchses vorbereiten", darauf macht Dr. Klaus Mann, Leiter der Abteilung Tiergesundheit des Rhein-Sieg-Kreises, aufmerksam.

Grundsätzlich gilt, dass der Hundehalter beziehungsweise die Hundehalterin den Hund unter Kontrolle haben muss. Eine Anleinpflicht besteht allerdings "nur" abseits befestigter Waldwege und grundsätzlich in einem Naturschutzgebiet, wie zum Beispiel dem Siebengebirge. Hier dürfen Menschen und Hunde aber auch generell nicht die Wege verlassen. Wenn die Vierbeiner auf Wegen außerhalb der Naturschutzgebiete frei laufen dürfen, ist "ein besonders achtsames Verhalten an den Tag zu legen", so Dr. Klaus Mann.

Denn freilaufende Hunde stellen im Frühling für Wildtiere eine besonders große Gefahr dar :  Trächtige Tiere können schon bei ihrem Anblick in panikartige Flucht versetzt werden. Schwere Verletzungen oder Totgeburt aufgrund Überanstrengung können die Folge sein. Auch bereits geborene Jungtiere sind gefährdet :  Sie sind in den ersten Lebenstagen vollkommen fluchtunfähig und stellen auch für die Hunde leichte Beute dar, die üblicherweise kein Wild jagen. Außerdem kann es passieren, dass heranwachsende Jungtiere von ihrer Mutter durch jagende Hunde getrennt werden.

Ebenso werden auch immer wieder landwirtschaftliche Nutztiere, wie Schaf- und Rinderherden, Opfer jagender Hunde. Dies kann für die Besitzer der Herden - infolge von Fehlgeburten oder tierärztlichen Behandlungskosten - einen hohen wirtschaftlicher Schaden bedeuten.

Wie kann ich mit dem eigenen Hund kontrolliert und achtsam durch die Natur gehen ?  Der Schlüssel dafür ist eine gute, dem Hund angemessene Erziehung. "Wer sich dies nicht alleine zutraut, kann sich an zertifizierte Hundeschulen wenden", rät Dr. Klaus Mann.

Information :  Hunde, die unkontrolliert Wild und andere Tiere hetzen oder reißen, gelten nach den Bestimmungen des Landeshundegesetzes NRW als gefährliche Hunde und dürfen grundsätzlich nur noch angeleint ausgeführt werden. Bei Zuwiderhandlung drohen empfindliche Geldbußen. Hundehalter, die sich als "unbelehrbar" erweisen und dem Jagdtrieb ihrer Vierbeiner gleichgültig gegenüber stehen, müssen mit ordnungsbehördlichen Maßnahmen der zuständigen Ordnungsämter rechnen.


25.02.2019 - Veranstaltungen, Freizeit, Jugend, Kirchliches:

Noch Plätze für die Ferienfreizeit des Pfarrverbands frei

Eine Information des Betreuerteams der Ferienfreizeit :  Die Ferienfreizeit des Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid findet auch 2019 wieder statt. 50 Kinder und Jugendliche fahren mit zehn bis zwölf Betreuern nach Altenmarkt im Pongau in Österreich.

Die Planungen für das Programm laufen auf Hochtouren und schon jetzt steht fest, dass auch in diesem Jahr wieder viel unternommen wird. Mit dem "Flying Fox" durch eine Schlucht, eine abenteuerliche Nacht auf einer Hütte in den Bergen mit einer atemberaubenden Aussicht, eine actiongeladene Tour im Schlauchboot oder ein spannender Städtetrip sind nur ein paar der Eindrücke, die es während dieser Woche zu sammeln gilt.

Wir fahren im modernen Reisebus, der uns auch vor Ort begleitet, und sind im Jugend- und Familienhotel Hirscher ("Haus Veronika") mit Vollpension untergebracht. Das Betreuerteam setzt sich aus jungen Menschen zwischen 17 und 32 Jahren zusammen. Alle Betreuer sind gut ausgebildet und sehr erfahren.

Für Teilnehmer aus der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid beträgt der Teilnehmerbeitrag 395 Euro, für Teilnehmer außerhalb der Gemeinde 410 Euro. Es sind noch ein paar Plätze frei. Die Anmeldung und jede Menge weitere Infos gibt es auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ferienfreizeit-nks.de . Wir freuen uns auf eine tolle Ferienfreizeit 2019.


24.02.2019 - Polizeimeldungen, Gesellschaft:

Kriminalitäts-Statistik 2018 für den Kreis und die Gemeinde

Der leitende Polizeidirektor Günter Brodeßer, Landrat Sebastian Schuster, Kriminaldirektor Ralf Dittrich und Pressesprecher Burkhard Rick (von links nach rechts) stellten die Zahlen vor

Einen Monat früher als üblich stellte die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg vergangene Woche die Kriminalitäts-Statistik für das vergangene Jahr vor. Nach drei Jahren des Rückgangs ist die Gesamtzahl der erfassten Straftaten im Jahre 2018 wieder leicht angestiegen. Insgesamt wurden 20.265 Taten und damit ein Prozent mehr als im Vorjahr (20.059) in den elf Kommunen des rechtsrheinischen Kreisgebietes (ohne Bad Honnef und Königswinter) registriert.

Die Aufklärungsquote stieg nochmals an (plus 2,4 %) und erreichte mit 57,24 Prozent den höchsten Wert seit mehr als zehn Jahren. So konnten 11.599 Straftaten aufgeklärt werden. Die zum Vergleich mit anderen Regionen herangezogene Kriminalitäts-Häufigkeitszahl lag bei 5.477 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Besondere Früchte getragen hat die zum Behörden-Schwerpunkt erklärte Bekämpfung des Wohnungseinbruchs-Diebstahls, wozu vollendete Fälle und Einbruchs-Versuche gehören. Die Gesamtzahl sank von 901 Fällen im Vorjahr um 34 Prozent auf 592 in 2018. Es wurden 326 "erfolgreiche" Einbrüche (Vorjahr 461) und 266 Versuche (Vorjahr 440) erfaßt. Knapp 45 Prozent der Taten blieben somit im Versuchsstadium stecken (Vorjahr 49 %). 227 Fälle ereigneten sich während des Tages (6 bis 21 Uhr), mit 365 Taten die Mehrzahl in den Abend- oder Nachtstunden.

Weitere Deliktsfelder betrafen die Gewaltkriminalität, die mit 649 Fällen eine vierprozentige Steigerung erfuhr. Im einzelnen wurden sechs Fälle in den Bereichen Mord (ein Versuch) und Totschlag (eine Tat, vier Versuche), 140 Raubdelikte, 35 Vergewaltigungen oder sexuelle Nötigungen und 468 Taten der gefährlichen oder schweren Körperverletzung aufgenommen. Die Straßenkriminalität, darunter Diebstähle und Sachbeschädigungen, blieb mit 4.767 Delikten nahezu konstant. Im Detail gab es 1.012 Diebstähle von oder aus Kraftfahrzeugen, 1.148 Fahrrad-Diebstähle, 911 Sachbeschädigungen an Autos, 613 sonstige Sachbeschädigungen, 371 Taschendiebstähle und 712 sonstige Straftaten.

Die Computer-Kriminalität (hierzu zählen auch Betrugsfälle mit Bankkarten) sank leicht auf 189 Fälle, die "Straftaten mit dem Tatmittel Internet" verdoppelten sich fast auf 1.947 Fälle. Allein 1.783 Taten davon entfielen auf den Waren- und Kreditbetrug, in mehr als 1.000 Fällen auf einem einzigen Online-Fakeshop basierend.

Schlüsselt man die Straftaten nach Kommunen auf, führen Troisdorf (5.633), Siegburg (4.155), Sankt Augustin (2.911) und Hennef (2.565) die Statistik an. Lohmar "überholte" die im Vorjahr stärker betroffenen Eitorf (911) und Niederkassel (1.057) und landete mit 1.106 Fällen auf Platz fünf. Am wenigsten Delikte wurden in Much (348), Ruppichteroth (366), Neunkirchen-Seelscheid (440) und Windeck (800) registriert.

Berücksichtigt man die Einwohnerzahl, sind Neunkirchen-Seelscheid, Much, Niederkassel und Ruppichteroth die sichersten Kommunen, Siegburg, Troisdorf, Hennef und Sankt Augustin die am stärksten betroffenen. Neunkirchen-Seelscheid liegt mit einer Kriminal-Häufigkeitszahl von 2.227 (Vorjahr 2.374, minus 6,6 %) also am untersten Ende im Kreisgebiet, der Durchschnitt liegt bei 5.477 Taten pro 100.000 Einwohner (Vorjahr 5.428, plus 1 %).

Betrachtet man das Gemeindegebiet von Neunkirchen-Seelscheid allein, ergeben sich folgende Zahlen :  Die Gesamtzahl der Straftaten sank um um gut sechs Prozent von 470 auf 440 Fälle bei einer leicht gestiegenen Aufklärungsquote von nun 54,3 Prozent. Statistisch verzeichnet wurden ein versuchtes Tötungsdelikt in Krahwinkel ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ), eine Sexualstraftat (Vorjahr 11), drei Raubdelikte (0), 56 Körperverletzungen (56), 150 Diebstähle (144), 41 Betrugsfälle (49), 66 Sachbeschädigungen (83), 24 ermittelte Rauschgift-Delikte (15) und 98 sonstige Delikte (112).

In den oben aufgeführten Deliktsfeldern sind unter anderem folgende Einzeldelikte enthalten :  39 Wohnungseinbruchs-Diebstähle (Vorjahr 19, plus 105 %), 11 ermittelte Ladendiebstähle (12), 6 Fahrrad-Diebstähle (6), 5 Taschendiebstähle (11), 4 Fälle der Erschleichung von Leistungen (3), 22 Fälle von Gewaltkriminalität (16) und 93 Fälle von Straßenkriminalität (131).

In Neunkirchen-Seelscheid konnte der deutliche Rückgang von Wohnungseinbruchs-Delikten in Nordrhein-Westfalen wie auch im Kreisgebiet also nicht festgestellt werden. Entgegen dem Trend haben sich diese Straftaten im Gemeindegebiet im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr sogar mehr als verdoppelt, liegen aber noch unter dem Wert von 2016 (47 Fälle). (cs)


22.02.2019 - Vereine, Veranstaltungen:

Verschönerungsverein Seelscheid stellt neue Satzung vor

Eine Information des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid' :  Auch eine seit Jahrzehnten bewährte Vereinssatzung muss einmal modernisiert werden. Der neue Satzungsentwurf ist nun mit dem Finanzamt abgesprochen und soll auf der Mitgliederversammlung des 'VVS' am Dienstag, dem 2. April, verabschiedet werden. Der Entwurf kann unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.vvs-seelscheid.de  im Internet oder - wenn kein Internet vorhanden ist - bei den Vorstandsmitgliedern eingesehen werden.

Da der 'Saal Röttgen' uns zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zur Verfügung stehen wird, werden wir uns um 20 Uhr im Dorfhaus Kurtsiefen versammeln. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Jutta und Klaus Haas ausdrücklich dafür, dass wir seit über 40 Jahren unsere Veranstaltungen in sehr angenehmer Atmosphäre bei ihnen durchführen konnten.

Doch nun zum Programm der Mitgliederversammlung :  Ein Mitglied des Neunkirchener Imkervereins wird unser gemeinsames Projekt "Blumenwiese im Bicester Park" zur Erhaltung der biologischen Vielfalt vorstellen. Danach werden die Regularien - als da sind Bericht des Vorsitzenden, des Kassierers, Entlastung des Vorstands, Verabschiedung der neuen Satzung, Wahl zweier Kassenprüfer und Beisitzer - zügig abgehandelt, damit schließlich langjährige Mitglieder des 'VVS' geehrt werden können.

An dieser Stelle sei schon auf die nächste Aktion "Neunkirchen-Seelscheid räumt auf" am 16. März hingewiesen. Der 'VVS' macht mit.
Rolf Baum


21.02.2019 - Vereine, Sport, Jugend, Veranstaltungen:

'FSV'-Nachwuchs Vierter beim Hallenkreispokal E-Jugend

(Foto : 'FSV Neunkirchen-Seelscheid')

Eine Information des 'FSV Neunkirchen-Seelscheid' :  Von 28 Mannschaften konnte sich unsere U-11 (E-Jugend) für die am 17. Februar stattfindende Endrunde im Hallenkreispokal in Troisdorf qualifizieren. Nach Gruppen-Siegen gegen den 'TuS Birk' (2:0) und 'Rot-Weiß Hütte' (1:0) stand das Team von Alexander Bergemann überraschend im Hallenkreispokal-Halbfinale. Mit dem 'FC Hennef' U-11 hatten wir leider den stärksten Gegner erwischt ('FC Hennef' spielt in der D-Jugend Sondergruppe U-11).

Trotz großer Moral und Laufarbeit setzte sich Hennef verdient mit 2:1 durch. Der 'FC Hennef' gewann anschließend das Finale gegen den 'TuS Altenrath'. Im Spiel um Platz 3 unterlag die U-11 des 'FSV' zehn Sekunden vor Schluß mit 1:0 dem '1. FC Spich' (Zweiter in der Talentgruppe). Ein besonderen Dank gilt unseren Trainern Alex Bergemann und Ole Stegemann, die mit Spielern, die teilweise erst ein Jahr im Verein Fußball spielen, durch Taktik und Motivation bis ins kleine Endspiel gekommen sind.


19.02.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kirchliches:

Evangelischer Kirchenchor Seelscheid von 1886 gibt Konzert

Eine Information des Evangelischen Kirchenchors Seelscheid :  Lassen Sie sich vom frühen Gründungsjahr nicht abschrecken. Der Chor singt auch gern zeitgemäße klangvolle Chormusik. Das können Sie als Besucher auch beim nächsten Konzert am Sonntag, dem 24. Februar, um 17 Uhr in der Evangelischen Dorfkirche Seelscheid erleben.

Zur Aufführung kommt die "Missa Populara" von Michael Schmoll, eingebettet in ein Rahmenprogramm mit Stücken von Golombek, Grössler, Bittlinger und Mozart. Als Solisten wirken Finnja Groß (Querflöte) und Janine Gabriel (Piano). Die Leitung hat Karsten Rentzsch. Der Eintritt ist frei.
Rolf Baum, Chorsprecher


19.02.2019 - Baumaßnahmen:

Neuen Bachdurchlass unter dem Horbacher Weg eingesetzt

Der neue Durchlass des Heidebachs in der Bauphase

Nicht nur am Durchlass des Dreisbachs unter der Ohmerather Straße ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ) wird derzeit gearbeitet. Auch einem anderen Bach, der die Bröl im gleichnamigen Tal speist, wird mehr Platz beim Druchfluss unter einer Straße verschafft. Es handelt sich um den Heidebach, der nordöstlich von Ohmerath entspringt und sich südlich von Niederhorbach mit dem Horbacher Bach vereinigt. Zwischenzeitlich unterquert er den von Niederhorbach zur Bundesstraße 507 führenden Horbacher Weg im Bereich einer Kehre.

Wie beim Dreisbach wird hier ein neuer Durchlass in offener Bauweise eingebaut. Auf Anfrage teilt die Gemeindeverwaltung mit, daß der alte Durchlass defekt und irreparabel gewesen sei. Zudem wird ein größeres Profil eingesetzt, um bislang regelmäßigen Überflutungen des Horbacher Wegs bei Starkregenfällen vorzubeugen. Anders als bei der Ohmerather Straße konnte die Baustelle am Horbacher Weg während der Arbeiten zumeist passiert werden. (cs)


19.02.2019 - Veranstaltungen, Karneval, Freizeit:

'Jecke Schwimmhalle' - Karneval für Kinder im Hallenbad

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Auch in der 'Aquarena'-Schwimmhalle wird dieses Jahr Karneval gefeiert. Dazu lädt das Team der 'Aquarena' am Samstag, den 23. Februar, in der Zeit von 12 bis 17 Uhr ein. Neben einem Besuch der Seelscheider Kinderprinzessin 'Greta I.' und ihres Gefolges erwarten unsere Besucher lustige Karnevalsspiele. Kostümierte Kinder sind an diesem Tag in der Schwimmhalle herzlich willkommen, sofern die Verkleidung wasserfest und nicht wasserabfärbend ist.


19.02.2019 - Vereine, Sport, Freizeit:

Badminton-Abteilung des 'TSV Seelscheid' sucht Mitspieler

Eine Information der Badmintonabteilung des 'TSV Seelscheid' :  Wir, die Badminton-Abteilung des 'TSV Seelscheid', suchen für unseren Seniorenbereich Spielerinnen und Spieler jeder Altersgruppe und mit oder ohne Badminton-Erfahrung. Unsere Kreisliga-Mannschaft braucht zwar auch noch Unterstützung, wir suchen aber insbesondere Damen und Herren, die unsere langsam wachsende Hobbygruppe verstärken und Lust darauf haben, einen günstigen Sport zu betreiben und etwas Schweiß treibende Bewegung nicht scheuen.

Badminton ist die sportliche Form des Federballspiels. Jeder kennt es und hat es sicher schon als Kind gerne gespielt. Etwas Spaß an der Bewegung solltest Du schon mitbringen, da Badminton eine schnelle Sportart ist. Aber keine Angst, um bei uns mitspielen zu können, mußt Du kein Leistungssportler sein und Deine Kondition und Reaktion wird sich mit der Zeit von ganz allein verbessern. Außerdem suchen wir ja Hobbyspieler, die den Sport als Ausgleich zur täglichen Arbeit machen wollen. Der Spaß am Spiel steht bei uns im Vordergrund.

Wir trainieren zwei- bis dreimal pro Woche. Unsere Trainingszeiten sind freitags von 20 bis 22 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr in Seelscheid in der Mehrzweckhalle, Am Gansberg. Von April bis Oktober trainieren wir auch mittwochs von 18 bis 20 Uhr in der Sporthalle der Grundschule in Wolperath.

Wenn es das ist, was Du schon lange gesucht hast und Du mal bei uns "reinschnuppern" möchtest, komm einfach unverbindlich zu unseren Trainingszeiten vorbei. Einen Schläger kannst Du gratis bei uns ausleihen. Gerne kannst Du Dich auch vorab per Mail an  badminton(at)tsv-seelscheid.de  oder telefonisch an Martin Becker unter 02247 / 74689 oder Florian Rotscheroth unter 0157 / 74495692 wenden. Mehr über uns erfährst Du im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de .


18.02.2019 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Autofahrerin bei Alleinunfall auf der Frauenstraße verletzt

Eine nach einem Verkehrsunfall im Fahrzeug eingeklemmte Person war der Feuerwehr heute nachmittag gegen 15.50 Uhr gemeldet worden. An der Unfallstelle auf der Frauenstraße (Kreisstraße 11) zwischen den Ortsteilen Siefen und Oberdorst fanden die ersteintreffenden Kräfte einen auf der Beifahrerseite liegenden 'Fiat 500' vor. Die nicht eingeklemmte, aber eingeschlossene Fahrerin wurde aus ihrer mißlichen Lage befreit. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst und einen per Hubschrauber eingetroffenen Notarzt wurde die 20-jährige vorsichtshalber zur Untersuchung zum Klinikum nach Köln-Merheim ausgeflogen.

Anhand der deutlich erkennbaren Spurenlage stellte die Polizei fest, daß der Kleinwagen auf das dort tief ausgefahrene Bankett geraten war, das stellenweise zehn Zentimeter tiefer liegt als die Asphaltkante. Möglicherweise durch Gegenlenken war das Fahrzeug außer Kontrolle geraten, quer über die Fahrbahn geschleudert und linksseitig der Straße in stumpfem Winkel gegen eine ansteigende Böschung geprallt. Nur wenige Meter später war der Fiat entgegen der Fahrtrichtung auf der Seite zum Liegen gekommen.

Für die Dauer des Rettungseinsatzes, der Bergung des Fahrzeugs und der Unfallaufnahme durch die Polizei mußte die Frauenstraße für mehr als eine Stunde gesperrt bleiben.


18.02.2019 - Veranstaltungen, Gesundheit:

Cannabis-Konsum 'Wenn Dir das Gras über den Kopf wächst'

Eine Information des Jugendzentrums 'JuZe Much' :  In diesem Frühjahr findet zum ersten Mal in Kooperation zwischen dem Jugendhilfezentrum Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Much und der Fachstelle für Prävention der 'Diakonie'-Suchthilfe ein Drogen-Reflexionskurs für Heranwachsende statt. Hierbei handelt es sich um ein achtstündiges Gruppenangebot in Form von drei aufeinander aufbauenden Terminen. Nach dem Kurs erfolgt ein individuelles Abschlussgespräch.

Angesprochen werden 14- bis 21-Jährige Jugendliche und junge Erwachsene mit Wohnsitz in Neunkirchen-Seelscheid, Much oder Ruppichteroth, die Konsumerfahrungen mit Cannabis haben und bereit sind, sich näher mit ihrem Konsum auseinanderzusetzen. Inhaltlich geht es in den drei Terminen einerseits um Aufklärung bezüglich Wirkung und Risiken von Cannabis sowie um rechtliche Aspekte, andererseits um die Reflexion der eigenen Konsummuster und -motive. Des Weiteren werden praktische Tipps zur Einschränkung oder Beendigung des Konsums gemeinsam erarbeitet.

Die Veranstaltung wird von zwei pädagogischen Fachkräften der Fachstelle Prävention begleitet. Der Kurs findet am 6., 13. und 21. März um jeweils 16 Uhr im Jugendzentrum Much statt. Für die Teilnahme am Kurs ist ein persönliches Eingangsgespräch erforderlich. Eine Terminvereinbarung für das Erstgespräch erfolgt über Fachstelle für Prävention der Diakonie Suchthilfe bis spätestens 22. Februar.

Für die Terminvereinbarung sowie weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Sarah Diener, Poststraße 91 in Troisdorf, Telefon 02241 / 66525, Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Maildiener(at)diakonie-sieg-rhein.de . Das Team des 'JuZe Much' stellt für diese Drogenprävention-Veranstaltung die Räumlichkeiten der Einrichtung zur Verfügung.
Sarah Diener, Fachstelle für Prävention der 'Diakonie'
Gilda Wex-Beuke für das Team des 'JuZe Much'


14.02.2019 - Baumaßnahmen, Natur, Verkehr:

Neuer Dreisbach-Durchlass an Ohmerather Straße eingesetzt

Seit Anfang Januar ist die bei Ingersau von der Bundesstraße 507 abzweigende Ohmerather Straße für den Verkehr gesperrt. Hintergrund ist die Erneuerung des baufälligen Durchlasses des Dreisbaches unter der hier auf einem Damm geführten Fahrbahn. Nachdem das angerostete und dadurch einsturzgefährdete Wellstahl-Maulprofil ausgebaut wurde, konnten gestern die vorgefertigten Betonelemente des neuen Bachdurchlasses eingebaut werden.

Im Anschluß an das Wiederaufschütten des Damms soll bereits Ende nächster Woche die neue Fahrbahn asphaltiert werden. Eine Wiederfreigabe der Strecke wäre dann - wie im Vorhinein geplant - noch diesen Monat zu erwarten. (cs)


11.02.2019 - Wirtschaft, Umwelt, Technik:

Abgabe-Möglichkeit für Elektro-Kleingeräte am Dienstag

Am morgigen Dienstag stattet das "Elektro-Kleinteile-Mobil" der 'RSAG' der Gemeinde seinen monatlichen Besuch ab. Es wird zwischen 13 und 19 Uhr auf dem Josef-Lascheid-Platz vor dem Ehrenmal in Seelscheid zu finden sein. Angenommen werden Kleingeräte bis maximal 70 Zentimetern Länge, darunter Haushaltsgeräte und Unterhaltungs-Elektronik, jedoch keine Monitore oder Fernseher sowie keine rein für die gewerbliche Nutzung konzipierten Geräte. Die Abgabe-Möglichkeit am Sammelfahrzeug hat an Bedeutung gewonnen, seitdem die Elektro-Kleinteile-Container aus dem Gemeindegebiet abgezogen wurden. (cs)


11.02.2019 - Vereine, Gesundheit:

'Johanniter' erinnern an den 'Europäischen Tag des Notrufs'

(Foto : 'Die Johanniter' / Tobias Grosser)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands :  Das schnelle Wählen der 112 ist ein wichtiger Teil der Rettungskette - heute ist deshalb der "Tag des Notrufs" :  Sind Menschen schwer verletzt oder erkrankt, ist eine medizinische Versorgung notwendig. Besonders bei einer Bewusstlosigkeit oder einem Atemstillstand kommt es darauf an, frühzeitig den Rettungsdienst zu rufen, um eine schnelle notfallmedizinische Versorgung zu gewährleisten.

"Schnell die 112 zu wählen, ist der erste wichtige Schritt in der Rettungskette, mit dem man die Profis vom Rettungsdienst informiert", erklärt Frank Sandkühler, Fachbereichsleiter der Erste-Hilfe-Ausbildung der Johanniter vom Regionalverband Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen. Die Rettungskette beschreibt dabei kurz und knapp die Tätigkeiten des Ersthelfers :

  1. Schützen :  Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Situation und versuchen Sie, die Lage einzuschätzen. Dabei unbedingt beachten :  Eigenschutz ist immer das oberste Gebot.
  2. Melden :  Wählen Sie die 112 und informieren Sie die Rettungskräfte.
  3. Helfen :  Kontrollieren Sie Bewusstsein und Atmung. Prüfen Sie, ob weitere Verletzungen vorliegen. Anschließend beginnen Sie mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Frank Sandkühler: "Wenn man als Laie zu einem Notfall hinzugezogen wird, entsteht erst mal Stress. Da ist es gut, die Rettungskette immer vor Augen zu haben. Wer sie kennt, weiß, was als nächstes zu tun ist. Ob bei einem Unfall oder einem medizinischen Notfall - wählen Sie die Telefon-Nummer 112."

Ralf Marquardt ist Leiter des Rettungsdienstes im Regionalverband und seit 15 Jahren für die Johanniter im Einsatz : "Wenn eine lebensbedrohliche Situation eintritt, muss in jedem Fall die 112 gewählt werden. Dazu zählen Bewusstlosigkeit, ein Herz-Kreislauf-Stillstand, Probleme in der Brust wie schwere Atemnot oder zum Beispiel ein Herzinfarkt. Auch eine Verletzung, die über eine Bagatelle hinausgeht, wie eine starke Blutung etwa, ist ernst zu nehmen." Kurz :  alles, was lebensbedrohlich ist oder werden kann, erfordert eine schnelle notfallmedizinische Behandlung.

Durch den Notruf wird der Rettungsdienst alarmiert. Die Rettungsleitstelle benötigt dazu folgende Angaben vom Anrufer :

  • Wo ist es passiert ?
  • Was ist passiert ?
  • Wie viele Verletzte / Erkrankte gibt es ?
  • Welche Verletzungen/ Erkrankungen konnten Sie entdecken ?
  • Warten auf Rückfragen

Frank Sandkühler rät : "Unfallopfer stehen oft unter Schock und lehnen Hilfe manchmal ab. Bleiben Sie trotzdem vor Ort und beobachten Sie die Situation, bis die Rettungsprofis eintreffen. Diese entscheiden dann, was medizinisch notwendig ist." Um im Ernstfall schnell handeln und richtig helfen zu können, rät der Johanniter, die eigenen Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig mit einem Kurs aufzufrischen.


09.02.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Tips zur Sicherheit von Fußgängern bei Dunkelheit

(Grafik : Polizei Oberbergischer Kreis)

Eine Information der Polizei des Oberbergischen Kreises :  Retroreflektierende Bekleidung und Hilfsmittel wie Leuchtwesten oder -bänder erhöhen die Sichtbarkeit und somit die Sicherheit eines Fußgängers beträchtlich !  Fußgänger sind in der dunklen Jahreszeit stärker gefährdet und müssen ganz besonders aufpassen. Dies gilt auch noch für die kommenden Monate Februar und März. Tragische und vermeidbare Unfälle der letzten Wochen zeigen, dass sich viele Fußgänger der Gefahren der Verkehrswirklichkeit offensichtlich nicht bewusst sind.

Fußgänger werden in der Dunkelheit oft nicht oder zu spät gesehen. Überwiegend dunkle Kleidung macht sie für andere, insbesondere motorisierte Verkehrsteilnehmer nahezu unsichtbar. Man wird erst im letzten Moment gesehen, und zwar erst dann, wenn ein Reagieren zum Beispiel des Autofahrers zu spät erfolgt, um den "Schaden" noch abzuwenden.

Das gilt sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene und hierbei ganz besonders für lebensältere Personen und gerade für die dunkle Jahreszeit. Hinzu kommen altersspezifische Handicaps von Groß und Klein. Kinder bis zum 10. Lebensjahr beispielsweise können eine einmal begonnene Bewegung nicht abrupt abbrechen wie ein Erwachsener und könnten vor das fahrende Fahrzeug laufen, das sie anschauen.

Machen sich Fußgänger und Fahrradfahrer durch retroreflektierende Materialien (Kleidung, Schirm, Tasche, reflektierende Bänder beziehungsweise Überziehwesten) sichtbar, vergrößert dies ihre Sicherheit um ein Vielfaches (siehe Grafik). Bei der durchschnittlichen Reaktionszeit von einer Sekunde legt der Kraftfahrer schon bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von lediglich 30 km/h etwa neun Meter zurück, bevor er es schafft, den Fuß auf das Bremspedal zu setzen und damit den Anhaltevorgang einzuleiten. Bei 50 km/h vergrößert sich der Reaktionsweg bereits auf 15 Meter.

Auch die Örtlichkeit, die vom Fußgänger für die Fahrbahn-Überquerung gewählt wird, trägt entscheidend zu dessen Sicherheit bei. Meiden Sie Kurven, dunkle und unübersichtliche Stellen !  
Zwischen geparkten Autos wird der querende Fußgänger oft zu spät oder gar nicht vom motorisierten Verkehrsteilnehmer wahrgenommen. Nutzen Sie Überquerungshilfen, auch wenn dies einen Umweg bedeutet, da ein Fahrzeugführer hier auch mit Überquerenden rechnet. 
Aber auch an diesen Stellen sollte der Fußgänger sich darüber vergewissern, ob seine Absicht der Überquerung auch wahrgenommen wurde. Desto weiter die Straße für den Passanten selbst einsehbar ist, desto eher wird er auch von einem Fahrzeugführer gesehen.

Für den Kraftfahrer gilt :  Insbesondere für Kinder und auch für ältere Menschen nur an gesicherten Überquerungshilfen (Verkehrsinsel, Zebrastreifen, Fußgängerampel) anhalten !  Ansonsten mit angepasster Geschwindigkeit und erhöhter Aufmerksamkeit am "gefährdeten Fußgänger" vorbeifahren, denn die Bewertung der Verkehrssituation durch den Gegenverkehr entzieht sich der eigenen Kontrolle und für den nachfolgenden Verkehr könnte der Fußgänger vom eigenen Fahrzeug verdeckt werden.
 Sichtbarkeit schafft Sicherheit für beide Seiten !  Passen Sie auf sich und andere auf !


09.02.2019 - Natur, Tiere:

Die Kraniche kehren schon früh aus dem Süden zurück

Wenn es nach dem Gespür der Zugvögel geht, dürfte es keinen ernsthaften Wintereinbruch mehr geben. Wie in den vergangenen Jahren hat der Zug der Kraniche von den Überwinterungs-Gebieten am westlichen Mittelmeer zu den Brutgebieten in Skandinavien schon früh im Winter begonnen. So waren bereits Anfang Februar die ersten Formationen am Himmel über der Region auszumachen und deren charakteristische Rufe zu hören. (cs)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk