Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

30.12.2019 - Veranstaltungen, Tiere, Vereine:

Kreisschau für Rassegeflügel in der Mucher 'Sülzberghalle'

(Archivfoto : rhein-sieg.info)

Eine Information des Rasse- und Ziergeflügelzuchtverein Neunkirchen-Seelscheid, Much und Umgebung :  Am ersten Januar-Wochenende, also am 4. und 5. Januar richtet der 'Rasse- und Ziergeflügelzuchtverein Neunkirchen-Seelscheid, Much und Umgebung' die Kreisschau für Rassegeflügel des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises aus. Am Samstag öffnet die Sülzberghalle, Klosterstraße 2 in Much, die Türen für Klein und Groß ab 10.30 Uhr und schließt um 18 Uhr. Wer da nicht kann hat am Sonntag von 10 Uhr bis 14.30 Uhr Zeit, sich die Vielfalt an Rassegeflügel anzusehen.

Zu sehen gibt es circa 400 Tiere unterschiedlichster Rassen und Farben, darunter auch vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen, die nur dank der Hobbyzucht noch nicht von "Legehennen" oder Fleischhuhn-Rassen von dieser Erde verschwunden sind. Besuchen sie uns, der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt, so dass sie sich ganz dem Betrachten der Tiere widmen können.


27.12.2019 - Vereine, Verkehr:

Bürgerbus im neuen Jahr mit verändertem Fahrplan

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Ab Donnerstag, 2. Januar, gilt ein neuer Fahrplan für den Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid. Im Fahrplan 2020 fährt der Bürgerbus nun an jedem Wochentag gleich - von Montag bis Freitag. Der Startpunkt von Tour 1 ist an allen Werktagen nach wie vor Mohlscheid, jetzt immer um 8.15 Uhr.

Die Streckenführung ändert sich hierdurch nur unwesentlich: die Route führt von Mohlscheid und Nackhausen direkt nach Seelscheid und erst von dort zum Altenheim, anschließend über Seelscheid (Supermarkt / Post Seelscheid) nach Neunkirchen. Am Dienstagnachmittag gibt es nach wie vor zusätzlich eine Dorfrunde in Seelscheid (Tour 4) und am Donnerstag nun eine zusätzliche Runde in Neunkirchen beziehungsweise bis Hermerath, Ober-, Niederwennerscheid oder Wolperath und Schöneshof (Tour 4).

Der neue Fahrplan findet sich in mehreren Geschäften in Seelscheid und Neunkirchen, bei Geldinstituten sowie in allen öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde. Alle Fragen zum neuen Fahrplan beantworten jederzeit die Fahrer oder der Fahrdienstleiter unter der Telefon-Nummer 02247 / 303480.


24.12.2019 :


24.12.2019 - Gesellschaft, Veranstaltungen:

Hohner Bürger setzten klares Zeichen gegen Fremdenhass

Rund 150 Menschen waren am gestrigen Nachmittag dem Aufruf gefolgt, nachdem die Nachbarschaft und Freunde des am vergangenen Freitag (20.12.) in seiner Wohnung in Neunkirchen-Hohn angegriffenen 33-Jährigen (wir berichteten) zu einer Art Mahnwache gegen Fremdenhass und Gewalt aufgerufen hatten. Eine beeindruckende Zahl und ein deutliches Zeichen der Solidarität, bedenkt man die Größe des Ortsteils und die Kurzfristigkeit der Einladung. Auch die Polizei zeigte Präsenz bei der Versammlung, die in der Ortsmitte von Hohn stattfand.

In Wortbeiträgen hieß es : "Wir prangern ein so abscheuliches Verbrechen an. Das ist ein Angriff auf uns alle." Der Geschädigte stammt aus dem arabischen Kulturraum und kam im Jahre 2015 nach Deutschland. Er besitzt eine Aufenthaltsduldung für die Dauer seiner Ausbildung, die er derzeit im dritten Ausbildungsjahr bestreitet, er soll zudem gut integriert sein. "Wir wollen zeigen, daß wir alle hinter ihm stehen", hieß es weiter. "Das, was kaputtgegangen ist, ist schwer zu reparieren." Zum Abschluß der Zusammenkunft sangen die Teilnehmer gemeinsam. (cs)


23.12.2019 - Politik, Recht:

Abschaffung der Stichwahlen war nicht rechtskonform

Zu den Kommunalwahlen im September kommenden Jahres wird es wieder eine Stichwahl geben, wenn keiner der Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters oder des Landrats im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erhält. Die schwarz-gelbe Landesregierung hatte die Stichwahlen im April per Gesetz abgeschafft, woraufhin die Oppositionspartien den Verfassungsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen angerufen hatten. Dieser verkündete vor wenigen Tagen sein Urteil :

"Die Abschaffung der Stichwahl verletzt die in der Landesverfassung garantierten Grundsätze des demokratischen Rechtsstaats", so die Urteilsbegründung im Wortlaut. Die zunehmende Zersplitterung der Parteienlandschaft sei bei der Abschaffung der Stichwahl nicht ausreichend berücksichtigt worden. Sie könne dazu führen, daß Bürgermeister oder Landräte nur mit einfachen Mehrheiten oder sogar nur geringen Anteilen der Stimmen in ihr Amt gewählt würden.

Die Abschaffung der Stichwahl, die in der Regel zwei Wochen nach den jeweiligen Wahlen stattfindet, in denen kein Kandidat die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen konnte, war zuvor damit begründet worden, daß die Stichwahl eine geringere Wahlbeteiligung aufweise und das Ergebnis in der überwiegenden Anzahl der Fälle dem Ergebnis des ersten Wahlgangs entspreche. Mit dem Verzicht auf den zweiten Wahlgang könnten zudem Kosten eingespart werden.

Andererseits setzte sich bei der Stichwahl zwischen den beiden im ersten Wahlgang bestplazierten Kandidaten in einem nicht unerheblichen Anteil der Fälle die/der zuvor nur zweitplazierte Kandidat/in durch. Diese Möglichkeit wäre beim Verzicht auf die Stichwahl nicht mehr gegeben. Der CDU wurde seitens der Opposition vorgeworfen, auf die Stichwahl aus wahltaktischen Gründen verzichten zu wollen, weil sich bei solchen oftmals die Gegenkandidaten durchgesetzt hatten. (cs)


23.12.2019 - Polizeimeldungen:

Übergriff auf 33-jährigen Migranten im Ortsteil Hohn

Am Freitagabend vergangener Woche (20.12.) hat sich gegen 20.30 Uhr ein Vorfall im Ortsteil Neunkirchen-Hohn ereignet, mit dem sich derzeit der Staatsschutz der Polizei Bonn beschäftigt. Diese Behörde hat die Ermittlungen übernommen, da der Verdacht auf eine politisch motivierte beziehungsweise fremdenfeindliche Tat besteht.

Demnach sei es bereits am Nachmittag zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 33-Jährigen mit Migrationshintergrund und einem ihm flüchtig bekannten 48-Jährigen gekommen. Am Abend soll sich dann ein Übergriff auf den 33-Jährigen in dessen Wohnung zugetragen haben. Dabei sei dieser beleidigt, geschlagen und mit einem Messer verletzt worden, so daß eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus notwendig wurde.

Tatverdächtig ist der 48-Jährige aus Neunkirchen-Seelscheid, der noch am Abend vorläufig festgenommen und später in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt worden ist. Weiterhin soll es einen noch unbekannten Mittäter gegeben haben, so die Polizei Bonn auf Anfrage. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Am heutigen Nachmittag soll eine Mahnwache im Ortsteil Hohn stattfinden, zu der Anwohner für 17 Uhr eingeladen haben. Damit soll ausgedrückt werden, daß Fremdenhass und Gewalt hier keinen Platz haben und nicht hingenommen werden, so die Initiatoren. (cs)


22.12.2019 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Betrunkener parkte bei Eich auf der Fahrbahn und schlief ein

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Ein 50-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid hatte am Samstagnachmittag (21.12.) gegen 14.30 Uhr seinen PKW auf der Eicher Straße mitten auf der Fahrbahn geparkt und war eingeschlafen. Bei Eintreffen der Funkstreife saß der 50-Jährige hinter dem Steuer und schlief, der Zünschlüssel steckte. Im Fahrzeug wurde eine leere Bierdose aufgefunden. Nachdem der Fahrer geweckt wurde, führte er einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab 2,86 Promille. Es folgten eine Blutproben-Entnahme und die Sicherstellung seines polnischen Führerscheines. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


21.12.2019 - Feuerwehr:

Wohnung nach Brand in der Küche vorläufig unbewohnbar

Nur einen Tag nach dem Brand im Ortsteil Ohlig (wir berichteten) wurde die Feuerwehr am frühen Freitagabend (20.12.) gegen 18.45 Uhr erneut zu einem Brand gerufen. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Nelkenweg in Seelscheid-Kurtsiefen hatte sich offenbar in Vergessenheit geratenes Essen auf dem Herd entzündet und bereits Teile der Küche in Mitleidenschaft gezogen. Nachbarn im Haus bemerkten die Rauchentwicklung, drangen in die Wohnung ein und konnten das offene Feuer noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte ablöschen.

Als die Feuerwehr übernahm, um Nachlöscharbeiten auszuführen, befand sich die Bewohnerin noch in der weitgehend verrauchten Wohnung. Sie wurde ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung wurde sie von einem Notarzt versorgt. Die anderen Bewohner des Hauses mußten zeitweise vor der Tür verbringen, bis die Feuerwehr den Rauch mittels eines Überdrucklüfters aus dem Haus vertrieben hatte.

Wegen des Rußniederschlags, der sich laut Feuerwehr in der betroffenen Wohnung in der Küche und auch im Flur niedergeschlagen hat, sind die Räume vorläufig nicht bewohnbar. Der Löschzug Seelscheid konnte den Einsatz nach einer Stunde beenden. Der zusätzlich alarmierte Löschzug Neunkirchen und die Drehleiter aus Seelscheid hatten schon auf der Anfahrt abbrechen können. (cs)


20.12.2019 - Polizeimeldungen:

Polizei im Rhein-Sieg-Kreis setzt zukünftig Bodycams ein

(Foto : Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Die Ausrüstung der Polizei in NRW wurde weiterentwickelt. Somit ändert sich auch im Rhein-Sieg-Kreis das Erscheinungsbild der Polizistinnen und Polizisten im Einsatz. Zur Verbesserung der Ausstattung hat das Land NRW in diesem Jahr bereits begonnen, die bisherigen Streifenwagen gegen den 'Ford S-Max' und den 'Mercedes Vito' Zug um Zug zu ersetzen.

Darüber hinaus wurden die Kolleginnen und Kollegen aktuell mit einer sogenannten "Außentragehülle" ausgestattet. Das ist eine Einsatzweste, in die eine Schutzweste integriert ist und die praktische Unterbringungs-Möglichkeiten für Ausrüstungs-Gegenstände wie Funkgerät, Taschenlampe, Smartphone oder Notizblock bietet.

An dieser Weste wird zudem die neue Bodycam angebracht, die ab dem 23. Dezember auch die Kolleginnen und Kollegen der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis tragen. Die Bodycams sollen kritische Situationen im Streifendienst entschärfen. Eine wissenschaftliche Studie hat während eines Pilotprojektes die deeskalierende Wirkung der Kameras bestätigt. Zudem können die Aufnahmen zum Beispiel als Beweismittel in einem Ermittlungsverfahren dienen.


20.12.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kirchliches:

Gemeinsames Weihnachtsliedersingen in 'Sankt Margareta'

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen :  Zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen mit bekannten und unbekannten Liedern lädt der Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen am vierten Adventsonntag, 22. Dezember, um 16 Uhr alle, die Freude am Singen oder Zuhören haben, ob jung oder älter, in die Pfarrkirche 'Sankt Margareta' ein.


19.12.2019 - Feuerwehr:

Nächtlicher Brand von Abfallbehältern im Ortsteil Ohlig

Einem Brand im Ortsteil Ohlig nordwestlich von Seelscheid galt der Sirenenalarm, der in der vergangenen Nacht gegen 2.25 Uhr ausgelöst wurde. Weil ein brennender Anbau eines Wohnhauses gemeldet worden war, wurden beide Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr in Gang gesetzt. Als die ersten Kräfte eintrafen, war das offene Feuer bereits gelöscht, die Hausbewohner hatten es mit einem Gartenschlauch bekämpft.

In Brand geraten waren mehrere Mülltonnen, die auf dem umzäunten Gelände neben dem Anbau standen. Die Kunststoffbehälter waren komplett heruntergebrannt. Weil auch Flammen in das überkragende Dach des Gebäudes geschlagen waren, führte die Feuerwehr noch Nachlöscharbeiten durch. Ein benachbarter Flüssiggastank wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen Nach einer knappen Stunde war der Einsatz beendet, die Ursache des Feuers wurde nicht bekannt. (cs)


16.12.2019 - Kulturelles, Schulen, Veranstaltungen:

'Ludwig goes Kita' : Auftakt des Beethoven-Jubiläumjahrs

Liza und Justus - (Foto : Gemeindebücherei)

Eine Information der Musikschule und der Gemeindebücherei Neunkirchen-Seelscheid :  Die kleinsten Musikanten machten den Anfang :  Alle Vorschulkinder der Kita 'Seelkirchen' erzählten mit Orff-Instrumenten und Gesang aus dem Leben des großen Jubilars Ludwig van Beethoven. Frau Wasner, Leiterin der Musikschule Neunkirchen-Seelscheid, schaffte es mit dem speziell für Kindergartenkinder konzipiertem Programm "LUKI" (Ludwig goes Kita), die kleinen und großen Zuhörer spannend in das Leben des großen Komponisten einzuführen. Eifrig wurde geklingelt, geklopft und der Lebenstakt geschlagen.

Die Grundschulkinder aus Neunkirchen führten ihr gesangliches Repertoire zu Ehren Beethovens auf und erfreuten die Zuhörerschaft sowohl mit verschiedenen Weihnachtsliedern als auch mit dem Kanon "Esel aller Esel". Im Rahmen des musikalischen Konzepts "Jekits" (jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen) hatten sie sich beeindruckend in die nicht ganz einfachen Stücke eingearbeitet.

Was wäre jedoch ein Beethoven-Nachmittag ohne instrumentale Werke ?  Hier zeigten die Musikschüler ihr Können. Auf der Geige erklang im Duo der "Marsch Nummer 2", "Nummer 292 in B-Dur", vorgetragen von Katja Kuzmenkov und Raffael Geidel sowie die "Ode an die Freude", gespielt von Liza Klerner. Die rund 25 Musiker konnten sichtlich zufrieden den Applaus genießen.

Anschließend gab es für alle Besucher noch eine kleine Stärkung und die Möglichkeit, sich mit aktueller Beethoven-Literatur aus der Bücherei zu versorgen. Aufgrund des Beethoven-Jubiläums wurde hier der Medienbestand ausgebaut und freut sich auf viele Interessenten.


16.12.2019 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Sperrung der Anschlussstelle Lohmar (31) der Autobahn 3

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßen NRW' :  Heute ab 14 Uhr ist auf der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt die Anschlussstelle Lohmar (31) für Auf- und Abfahrten gesperrt. Zudem stehen auf der A 3 im Bereich der Anschlussstelle nur zwei von drei Fahrspuren zur Verfügung. Nach vollständigem Auskühlen des Asphalts wird die Anschlussstelle voraussichtlich morgen (17.12.) gegen 18 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.


15.12.2019 - Feuerwehr, Schulen:

Feuerwehreinsatz nach Alarmauslösung in der Gesamtschule

Mitten in dieser Nacht, gegen 3.40 Uhr, wurden Einsatzkräfte der Löschzüge Neunkirchen und Seelscheid alarmiert und zur Gesamtschule in Neunkirchen beordert. Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst, ein in diesem Gebäudekomplex ungewöhnlicher Vorfall. Eine Rauchentwicklung oder gar offenes Feuer konnte aber nicht festgestellt werden, Die Einsatzkräfte kontrollierten, zeitweise gemeinsam mit der Polizei, das komplette Gebäude, um einen Ernstfall ausschließen zu können. Nach einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden. (cs)


15.12.2019 - Gemeindeverwaltung:

Öffnungszeit des Bürgerbüros Neunkirchen am Donnerstag

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Das Bürgerbüro im Rathaus in Neunkirchen öffnet am 19. Dezember 2019 erst um 9.30 Uhr. Es gelten an diesem Tag folgende geänderte Öffnungszeiten :  9.30 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 16 Uhr


14.12.2019 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Vereine:

Weihnachtsmarkt in Neunkirchen hat seine Pforten geöffnet

Bei teils wechselhaftem, stürmischem Wetter mit Schauerneigung wurde heute nachmittag die 30. Ausgabe des Weihnachtsmarktes zu Füßen der Pfarrkirche 'Sankt Margareta' eröffnet. Über den Markplatz, die Straße 'Am Wiedenhof' und die Schulstraße erstreckt sich wieder ein weihnachtlich geschmücktes Budendorf. Wie immer sind zu großem Anteil örtliche Vereine, Schulen, Kindergärten und kirchliche Gruppen unter den Anbietern vertreten. Dazu gibt es ein Bühnenprogramm sowie eine von der ausrichtenden Werbegemeinschaft veranstaltete Tombola. Für den Sonntag sind die Wetterprognosen deutlich besser, an diesem Tag wird der Weihnachtsmarkt von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein. (cs)


14.12.2019 - Verkehr, Veranstaltungen, Soziales:

Kostenlose Fahrt mit dem Bürgerbus zum Weihnachtsmarkt

Eine Information des Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid :  Am 14. und 15. Dezember findet der Weihnachtsmarkt in Neunkirchen statt. Wie in jedem Jahr fährt der Bürgerbus an beiden Tagen kostenlos von Seelscheid nach Neunkirchen und wieder zurück.

An beiden Tagen fährt der Bus nicht nach Linienplan. Alle Haltestellen in Seelscheid sind Bedarfshaltestellen. Sie rufen lediglich die Fahrdienstleitung unter der Rufnummer 02247 / 303480 an - mindestens 30 Minuten vor Ihrem Abfahrtwunsch (siehe Fahrplan) - und warten an den bekannten Haltestellen. Der Bus fährt keine Haltestelle in Neunkirchen an. Der Bus hat nur acht Sitzplätze und keine Stehplätze. Bei Überbelegung fährt der Bus eine zusätzliche Tour.

Für die Rückfahrt nach Seelscheid ist es erforderlich, sich direkt beim Fahrer oder wieder beim Fahrdienstleiter anzumelden - mit den schönsten Eindrücken vom Weihnachtsmarkt in Neunkirchen. Den Fahrplan mit den genauen Abfahrtzeiten finden Sie auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bb-nk-se.de/aktuelles .


14.12.2019 - Veranstaltungen, Kirchliches:

'Sankt Margareta' mit offenen Türen zum Weihnachtsmarkt

Eine Information des Katholischen Pfarrverbunds Neunkirchen-Seelscheid : "Glaube, Glühwein, Gemeinschaft" - unter diesem Motto stehen während des Romantik-Weihnachtsmarktes in Neunkirchen an beiden Tagen die Türen von Kirche und Pfarrheim 'Sankt Margareta' offen. Zu folgenden Aktionen laden wir herzlich ein :

Samstag, 14.12. :  Begegnungsort Pfarrheim - Von 16 bis 20 Uhr lädt die 'kfd Sankt Margareta zu einem Glas Sekt ein. Der alljährliche Basar der 'kfd' wird durch den Eine-Welt-Laden mit biologisch und fair gehandelten 'GEPA'-Produkten und einer (Weihnachts-)Buchausstellung der 'Buchhandlung Krein' ergänzt

"Ankommen-Tour" - Von 17 bis 20 Uhr öffnet der Querdenker Ausschuss die Kirche 'Sankt Margareta'. Die Besucher/innen sind eingeladen, in einer besonders ausgeleuchteten Kirche die verschiedenen, thematisch abgestimmten Stationen im Kirchenraum auf sich wirken zu lassen. Sie bestimmen selbst, wie lange sie verweilen und "ankommen" möchten - bei sich, beim Anderen und bei Gott. So wird der Advent zur Ankunft.

Sonntag, 15.12. :  Die Neue Krippe entdecken - Von 12 Uhr bis 12.30 Uhr können Sie sich in der Kirche von einer Orgelmeditation mit Texten zur neuen Krippenstation inspirieren lassen.

Weihnachtscafé im Pfarrheim - Von 12 bis 15 Uhr entspannen, klönen und begegnen bei Kaffee und Kuchen mit 'kfd'-Basar und Eine-Welt-Laden.

Diese Bündelung alter und neuer Aktivitäten ist eine Idee vom Querdenker-Ausschuss des Pfarrgemeinderates. In ihm arbeiten Menschen zusammen mit dem Ziel Neues ausprobieren, Bewährtes stärken, Gutes noch besser machen, Christlichen Glauben ins Bewusstsein rufen.

Haben auch Sie Lust "quer" zu denken und ausgetretene Pfade zu verlassen ?  Dann sprechen Sie uns bei unseren Aktionen zum Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns über neue Querdenker !
Katharina Barthel, Christa Kröschel, Reiner Kolf, Thomas Hegner


14.12.2019 - Schulen, Soziales:

Kreatives Backen der AK-Klasse 5e für den guten Zweck

(Foto : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Es duftete herrlich nach Lebkuchen, als die erste Hälfte der Klasse 5e am Montag, den 2. Dezember das Innerste der Backstube des 'Café Rosenow' in Rösrath betrat. Hier lagen - bereits vorgefertigt - Rohlinge aus Lebkuchen für große, leckere Hexenhäuschen bereit, die nur darauf warteten, von den erwartungsfrohen Schülerinnen und Schülern kreativ gestaltet und verfeinert zu werden. Nur die Süßigkeiten zum Verzieren mussten mitgebracht werden.

Schnell wurde mit viel Zuckerguss, großem Elan und gegenseitiger Hilfe am eigenen Hexenhäuschen gebaut. Was nicht festhielt, gelangte kurzerhand in den Mund. In der Weihnachtsbäckerei gab es eben im wahrsten Sinne des Wortes "so manche Leckerei". Im Laufe des Tages entstanden auf diese Weise großartige Meisterwerke, die für einen guten Zweck auf dem Weihnachtsmarkt in Neunkirchen am kommenden Wochenende verkauft werden. Der Erlös kommt dem Verein "Kinderhelfer mit Herz" zugute, der in Nordrhein-Westfalen Kinder in Armut unterstützt.

Zum Glück blieb noch etwas Lebkuchen für die zweite Truppe der Klasse 5e am Dienstag übrig, sodass hier unter dem Mitwirken von Herrn Dr. Albus, der selbstsicher sein eigenes Hexenhäuschen kreierte, weitere 14 Meisterwerke entstanden. Wir hoffen, dass alle die Zeit bis zum Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt überleben werden …
Martina Heller


11.12.2019 - Kreisverwaltung, Tiere:

Veterinäramt rät : keine Tiere an Weihnachten verschenken

Eine Information des Veterinäramtes der Kreisverwaltung :  Einen niedlichen Hundewelpen oder ein süßes Katzenbaby zu Weihnachten verschenken - da wäre die Freude sicherlich riesengroß. Denn besonders zur Weihnachtszeit finden sich Hunde, Katzen, Kaninchen und viele andere Tiere auf den Wunschzetteln - vor allem von Kindern. Doch diese Anschaffung sollte gut überlegt sein !  Denn jedes Jahr aufs Neue werden Tiere zum Fest verschenkt und viele davon landen nach den Feiertagen in den ohnehin schon überfüllten Tierheimen. Oder sie werden einfach irgendwo ausgesetzt.

"Leider beschäftigen sich viele Tierhalterinnen und Tierhalter vor dem Kauf zu wenig mit Themen wie Pflege, Haltung, entstehende Kosten und benötigte Zeit", erklärt Dr. Johannes Westarp, Leiter des Kreisveterinäramtes. "Auch sollte vorab gut überlegt werden, wer die Versorgung des Tieres übernimmt, wenn zum Beispiel ein Urlaub ansteht oder sonst niemand zu Hause sein kann. "Schließlich geht es um Lebewesen und die kann man nicht so einfach "zur Seite legen", wenn Zeit oder Lust fehlen. Denn gerade Katzen und Hunde können viele Jahre alt werden.

Besonders Kinder überfordert man unter Umständen mit einem geschenkten Tier. Die hohe Verantwortung, die auf sie übertragen wird, können sie kaum übernehmen. Denn Kinder können ihren pelzigen Kameraden ungewollt Schmerzen oder Schäden und somit erhebliches Leid zufügen, wenn sie falsch mit ihnen umgehen, so zum Beispiel beim Spielen. Tiere sind Lebewesen und kein Spielzeug !  Darum sollte die Betreuung und Pflege eines angeschafften Tieres immer in der Verantwortung eines Erwachsenen liegen, der Erfahrung in der Tierhaltung hat.

Es kommt leider immer wieder vor, dass der geliebte Vierbeiner von seiner Besitzerin oder seinem Besitzer wegen gesundheitlicher Probleme getrennt werden muss. Daher sollte vorab schon sichergestellt sein, dass keine Tierhaar-Allergie vorliegt. Ein Tier verursacht Lärm, Gerüche und Schmutz. Bevor ein Tier in das neue Zuhause einzieht, muss das bedacht werden, denn das könnte in einer Wohngemeinschaft das friedliche Miteinander schnell stören. Vielleicht schließt der bestehende Mietvertrag sogar die Tierhaltung aus oder aber schränkt sie erheblich ein. Daher sollte die Vermieterin oder der Vermieter vor der Anschaffung informiert werden.

Wenn die Grundlagen wie Haltung, Pflege und Futter geklärt sind, sollte man über den richtigen Zeitpunkt des Einzugs in die eigenen vier Wände nachdenken. "Ein Umgebungswechsel bedeutet für Tiere nämlich immer Stress. Fällt dieser Wechsel dann auch noch in die hektische und von Familientrubel und Besuchen geprägte Weihnachtszeit, macht das die Eingewöhnung im neuen Zuhause unnötig schwer", so Dr. Johannes Westarp.


11.12.2019 - Polizeimeldungen:

Polizei bittet Bevölkerung um Mitfahndung nach Vermisstem

Herbert G. - (Foto : privat)

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Seit dem 02.12. wird der 84-jährige Herbert G. aus Ruppichteroth vermisst. Herbert G. hatte die gemeinsame Wohnung gegen 9.00 Uhr zum Einkauf verlassen und seiner Ehefrau gesagt, dass er gegen Abend wieder zurück sei. Da er am Abend nicht nach Hause kam, erstattete die Familie in der Folge Vermisstenanzeige bei der Polizei. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass Herbert G. mit dem Bürgerbus in den Ortskern Ruppichteroth gefahren war. Von dort ist er gegen Mittag mit dem Bürgerbus zurückgefahren und hat sich auf ausdrücklichen Wunsch in Ruppicheroth-Retscheroth und nicht an der Wohnanschrift absetzten lassen.

Hiernach verlieren sich weitere Anhaltspunkte für den Aufenthaltsort des Vermissten. Jegliche Ermittlungs- und Fahndungs-Maßnahmen der Polizei waren bislang erfolglos. Daher bittet die Polizei die Bevölkerung um Mitfahndung nach dem 84-jährigen Herbert G. Er ist circa 172 cm groß und schlank. Der grauhaarige Mann trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens einen grünen Anorak, eine grünliche Hose und eine braune Schirmmütze. Für den Einkauf hatte er einen Einkaufstrolley dabei. Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Vermissten machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.


10.12.2019 - Vereine, Gesellschaft, Soziales:

'Lions Club' stellt sein neues Projekt 'Lions hilft vor Ort' vor

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' : "Die Armut hat häufig ein Kindergesicht“ - diese Überschrift stand kürzlich über einem Artikel. Und "Natürlich ist Kinderarmut eng mit der Armut der Eltern verknüpft" konnte man in diesem Artikel lesen. Armut und Not - davon sind Familien und Alleinstehende auch in unserer Gemeinde betroffen. Not lindern - das können und sollten wir deshalb auch "vor der eigenen Haustür" tun. Deshalb haben wir 'Lions' in Neunkirchen-Seelscheid und der Förderverein unseres Clubs das Projekt "Lions hilft vor Ort" ins Leben gerufen.

Der Förderverein des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' startet im Dezember mit einer Aktion in Kooperation mit der 'Neunkirchen-Seelscheider Tafel' zu Gunsten der Kinder: Circa 170 Kinder erhalten als Weihnachtsgeschenk einen Einkaufsgutschein über 50 Euro für Kinderbekleidung für das Modehaus 'C&A' in Siegburg, das uns bei dieser Aktion auch finanziell unterstützt. Die Eigenmittel des Fördervereins erwirtschaften wir wie üblich durch öffentliche Veranstaltungen, insbesondere durch einen Mitsingabend am 21. März 2020 in der Aula der Grundschule Seelscheid.

Den Bedürftigen helfen - das ist eines der Ziele in unseren "ethischen Grundsätzen". Diesem Ziel dient unser Projekt "Lions hilft vor Ort". Gleichzeitig wollen wir damit unsere enge Verbindung zu unserer Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid zum Ausdruck bringen.


10.12.2019 - Vereine:

Weihnachtsfeier des 'Männergesangverein Söntgerath'

(Foto : Peter van der Wyst)

Eine Information des 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' :  Freitag, den 6. Dezember, am Nikolaustag, feierten wir mit Frauen, Bureball-Helfern und Inaktiven unsere diesjährige Weihnachtsfeier. Nach Birkenfeld, Hermerath und Neunkirchen waren wir diesmal in Krawinkel zu Gast. Wenn wir gewusst hätten, dass es so gemütlich wird, wären wir bestimmt schon öfters zu Hans-Josef Kurtenbach Feiern gekommen.

Nach ein oder zwei erfrischenden Getränken bekamen wir Besuch von einem Bauern aus Lohmar. Bernd Herchenbach berichtete leicht ironisch, aber überaus lustig von seinem nicht immer leichten Eheleben und dem schwierigen Leben im Allgemeinen; hoffentlich hat sich da nicht jemand selbst erkannt !  Kurz danach wurde das Buffet eröffnet und gestürmt. Da hatte sich unser "Caterer" Monika Haschke selbst übertroffen, ein Highlight für Augen und Gaumen. Nach dem opulenten Mal gab es dann auch wieder etwas fürs Gehör.

Für alle Nichtsänger und Betroffenen brachte der Nikolaus mit unseren Sängern Rolf Stader und Reiner Bertermann einen Sketch über einen "typischen" Probeabend des MGV. Vergebliche Versuche vom Schließen der Schiebetür, Bestellungen von stärkenden Getränken und Frikadellen während der Probe, Freude über jede Unterbrechung, in der eine Runde kredenzt wird und dem Spender ein Hoch gesungen wird, lebhafte Diskussionen über zu singende Lieder und muntere Kommentare zur Auflockerung der harten Probenarbeit bis zur strikten Einhaltung vom Ende der Probe, wurde auf das trefflichste karikiert.

Besondere Erwähnung bedurfte natürlich, dass wir es trotzdem jedes Mal schaffen, ein oder zwei Lieder zu proben. Leider war unser Vereinsarzt Klaus Sauerwald just in diesem Moment nicht anwesend. Ansonsten hätte auch er vom Nikolaus von der gesundheitsfördernden "Singerei" eines Chores und der anstrengenden "Proberei" des MGV erfahren. Danke an die drei Schauspieler für diesen humorvollen Beitrag.

Am späten Abend kamen die Chorsänger dann auch noch zu einem Auftritt auf die Bühne. Mit vier, extra für diesen Abend einstudierten Weihnachtsliedern, stimmten sie die Anwesenden auf eine gemütliche Weihnachtszeit ein. Vielen Dank an unseren Chorleiter Johannes Götz, der es immer wieder schafft, mit den Männern die verschiedensten Lieder einzustudieren. So haben wir auch in diesem Jahr eine stimmungsvolle, lustige aber auch besinnliche Weihnachtsfeier verlebt.

Bis zu einem Wiedersehen oder Wiederhören wünscht der MGV Gemütlichkeit Söntgerath allen eine ruhige und geruhsame Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.
Peter van der Wyst


09.12.2019 - Vereine, Schulen, Kulturelles, Baumaßnahmen:

'Kultur und Technik für alle' - ein Abend mit Zukunftswirkung

Dachgeschoß des alten 'Antoniuskolleg'-Internatsgebäudes - (Foto : Susanne Neßhöver)

Eine Information der Initiative 'Kultur und Technik für alle' :  Schon seit dem Frühjahr beschäftigt die Frage nach einem möglichen Kultur- und Technikzentrum interessierte Bürger/innen Neunkirchens und Seelscheids, Schüler/innen und Lehrer/innen des Antoniuskollegs sowie Vertreter/innen der Gemeinde. Ein solches Zentrum könnte beispielsweise an die Räumlichkeiten des Antoniuskollegs angeschlossen werden und nicht zuletzt eine zukünftige Nutzung des ehemaligen Internatsgebäudes der Schule möglich machen.

Nach vielen Vorüberlegungen erfolgte am vergangenen Freitag dann der Startschuss für die konkrete gemeinsame Arbeit, und dazu waren alle interessierten Bürger/innen ganz herzlich ans Antoniuskolleg eingeladen. Gemeinsam sollte die Idee eines Kultur- und Technikzentrums für Neunkirchen-Seelscheid greifbar werden. Die gut 40 Anwesenden ließen sich in der Aula der Schule zunächst mit Musik, Gedichten, Texten auf all die verschiedenen Themen und Bereiche einstimmen, die es in der gemeinsamen Arbeit zusammenzufassen galt und gilt.

Auf diese Weise wurden auch die verschiedenen Motivationslagen der Beteiligten deutlich :  den Anfang von etwas Neuem mitgestalten, das die Menschen in der Gemeinde zusammenbringt;im ehemaligen Internatsgebäude einen interessanten Ort der Begegnung für Jung und Alt zu schaffen;einen gemütlichen Ort in unmittelbarerer Umgebung zu haben, welcher zu gemeinsamem Tun einlädt;einen Rahmen zu ermöglichen, an dem Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen kann;"Lust auf Kultur" zu machen - und natürlich Positives in Angriff zu nehmen mit einem optimistischen und erwartungsvollen Blick in die Zukunft.


09.12.2019 - Kirchliches, Freizeit, Kulturelles, Veranstaltungen:

21. 'Seelscheder Chresmaat' verzauberte seine Besucher

(Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Der von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde gemeinschaftlich organisierte 21. "Seelscheder Chresmaat" fand in diesem Jahr in Dorf Seelscheid statt. Eröffnet wurde er am frühen Nachmittag in der Evangelischen Dorfkirche von Pfarrer Carsten Schleef und Pfarrer Martin Wierling mit einer kleinen Andacht, in der unsere Bürgermeisterin, Nicole Sander, mit den Vertretern unserer Partnergemeinden stimmungsvolle Segenswünsche überbrachte.

Liebevoll dekorierte Buden mit unterschiedlichen Angeboten schlängelten sich bergan auf den Kirchplatz. Um die Dorfkirche stärker in den Markt mit einzubeziehen, boten die Kartoffeljungs ihre Bratkartoffeln und andere Leckereien erstmals direkt neben dem Kirchturm an. Bei frostigen Temperaturen fanden heiße Getränke reißenden Absatz. Auf einer Wiese oberhalb des Gasthofs hatten, gleich neben einem kleinen Pferch mit Alpakas, die Pfadfinder ihr Lager aufgeschlagen. Belohnt wurde auch der mühevolle Aufbau des kleinen Kinderkarussells, das sich großer Beliebtheit erfreute.

Das Team des Evangelischen Kindergartens verzauberte einmal mehr durch ein aufwendig inszeniertes Kasperlestück. Im liebevoll geschmückten Gemeindehaus wurden kleine Geschenkideen angeboten. Und angesichts der frostigen Temperaturen nutzten viele Besucher die Möglichkeit, sich dort in dem ehrenamtlich organisierten Kaffee ein wenig aufzuwärmen, in Erinnerungen zu schwelgen oder Neuigkeiten auszutauschen.

Zahlreiche Chöre und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid stimmten bis in den Abend hinein mit einem musikalischen Rahmenprogramm auf die Adventszeit ein. Rund 786 Euro wurden dabei für die Jugend des 'TSV Seelscheid' gespendet.

Dass ein solcher Tag gelingt, ist insbesondere all den Menschen zu verdanken, die mit ihrem ehrenamtlichen und uneigennützigen Engagement, ihrer Freizeit oder durch ihre Spenden zu dessen Erfolg beitragen. Seien es die vielen Helfer, die beim Auf- und Abbau der Buden helfen, Weihnachtsbäume aufstellen, Stände betreuen, Kuchen backen, Würstchen grillen, Glühwein ausschenken, das Spülmobil bedienen, in einem der Chöre singen, sich um die Elektrik kümmern, als Ordnungshüter und Sanitäter Sicherheit vermitteln, den Kirchplatz reinigen, zeitaufwendig die Tombola vorbereiten oder - wie in diesem Jahr - den 'TSV' vertreten. Ein besonderer Dank gilt der Mitwirkung und Spendenbereitschaft zahlreicher Unternehmen.

Für zukünftige Weihnachtsmärkte an der Evangelischen Kirche wird geprüft, ob auch weitere Buden unmittelbar neben der Kirche oder hinter dem Gemeindehaus aufgestellt werden könnten. Auch eine Verlängerung der Stellflächen hin zum Pfarrhaus wird in die Überlegungen mit einbezogen. Im kommenden Jahr findet der Weihnachtsmarkt an der katholischen Kirche 'Sankt Georg' statt. Die Planung erfolgt auch dann wieder gemeinschaftlich durch die beiden Kirchengemeinden, in der Hoffnung auf eine mindestens ebenso breite Beteiligung wie in diesem Jahr.
Oliver Leuffen, 
Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk