Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

14.02.2019 - Baumaßnahmen, Natur, Verkehr:

Neuer Dreisbach-Durchlass an Ohmerather Straße eingesetzt

Seit Anfang Januar ist die bei Ingersau von der Bundesstraße 507 abzweigende Ohmerather Straße für den Verkehr gesperrt. Hintergrund ist die Erneuerung des baufälligen Durchlasses des Dreisbaches unter der hier auf einem Damm geführten Fahrbahn. Nachdem das angerostete und dadurch einsturzgefährdete Wellstahl-Maulprofil ausgebaut wurde, konnten gestern die vorgefertigten Betonelemente des neuen Bachdurchlasses eingebaut werden.

Im Anschluß an das Wiederaufschütten des Damms soll bereits Ende nächster Woche die neue Fahrbahn asphaltiert werden. Eine Wiederfreigabe der Strecke wäre dann - wie im Vorhinein geplant - noch diesen Monat zu erwarten. (cs)


11.02.2019 - Wirtschaft, Umwelt, Technik:

Abgabe-Möglichkeit für Elektro-Kleingeräte am Dienstag

Am morgigen Dienstag stattet das "Elektro-Kleinteile-Mobil" der 'RSAG' der Gemeinde seinen monatlichen Besuch ab. Es wird zwischen 13 und 19 Uhr auf dem Josef-Lascheid-Platz vor dem Ehrenmal in Seelscheid zu finden sein. Angenommen werden Kleingeräte bis maximal 70 Zentimetern Länge, darunter Haushaltsgeräte und Unterhaltungs-Elektronik, jedoch keine Monitore oder Fernseher sowie keine rein für die gewerbliche Nutzung konzipierten Geräte. Die Abgabe-Möglichkeit am Sammelfahrzeug hat an Bedeutung gewonnen, seitdem die Elektro-Kleinteile-Container aus dem Gemeindegebiet abgezogen wurden. (cs)


11.02.2019 - Vereine, Gesundheit:

'Johanniter' erinnern an den 'Europäischen Tag des Notrufs'

(Foto : 'Die Johanniter' / Tobias Grosser)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands :  Das schnelle Wählen der 112 ist ein wichtiger Teil der Rettungskette - heute ist deshalb der "Tag des Notrufs" :  Sind Menschen schwer verletzt oder erkrankt, ist eine medizinische Versorgung notwendig. Besonders bei einer Bewusstlosigkeit oder einem Atemstillstand kommt es darauf an, frühzeitig den Rettungsdienst zu rufen, um eine schnelle notfallmedizinische Versorgung zu gewährleisten.

"Schnell die 112 zu wählen, ist der erste wichtige Schritt in der Rettungskette, mit dem man die Profis vom Rettungsdienst informiert", erklärt Frank Sandkühler, Fachbereichsleiter der Erste-Hilfe-Ausbildung der Johanniter vom Regionalverband Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen. Die Rettungskette beschreibt dabei kurz und knapp die Tätigkeiten des Ersthelfers :

  1. Schützen :  Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Situation und versuchen Sie, die Lage einzuschätzen. Dabei unbedingt beachten :  Eigenschutz ist immer das oberste Gebot.
  2. Melden :  Wählen Sie die 112 und informieren Sie die Rettungskräfte.
  3. Helfen :  Kontrollieren Sie Bewusstsein und Atmung. Prüfen Sie, ob weitere Verletzungen vorliegen. Anschließend beginnen Sie mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Frank Sandkühler: "Wenn man als Laie zu einem Notfall hinzugezogen wird, entsteht erst mal Stress. Da ist es gut, die Rettungskette immer vor Augen zu haben. Wer sie kennt, weiß, was als nächstes zu tun ist. Ob bei einem Unfall oder einem medizinischen Notfall - wählen Sie die Telefon-Nummer 112."

Ralf Marquardt ist Leiter des Rettungsdienstes im Regionalverband und seit 15 Jahren für die Johanniter im Einsatz : "Wenn eine lebensbedrohliche Situation eintritt, muss in jedem Fall die 112 gewählt werden. Dazu zählen Bewusstlosigkeit, ein Herz-Kreislauf-Stillstand, Probleme in der Brust wie schwere Atemnot oder zum Beispiel ein Herzinfarkt. Auch eine Verletzung, die über eine Bagatelle hinausgeht, wie eine starke Blutung etwa, ist ernst zu nehmen." Kurz :  alles, was lebensbedrohlich ist oder werden kann, erfordert eine schnelle notfallmedizinische Behandlung.

Durch den Notruf wird der Rettungsdienst alarmiert. Die Rettungsleitstelle benötigt dazu folgende Angaben vom Anrufer :

  • Wo ist es passiert ?
  • Was ist passiert ?
  • Wie viele Verletzte / Erkrankte gibt es ?
  • Welche Verletzungen/ Erkrankungen konnten Sie entdecken ?
  • Warten auf Rückfragen

Frank Sandkühler rät : "Unfallopfer stehen oft unter Schock und lehnen Hilfe manchmal ab. Bleiben Sie trotzdem vor Ort und beobachten Sie die Situation, bis die Rettungsprofis eintreffen. Diese entscheiden dann, was medizinisch notwendig ist." Um im Ernstfall schnell handeln und richtig helfen zu können, rät der Johanniter, die eigenen Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig mit einem Kurs aufzufrischen.


09.02.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Tips zur Sicherheit von Fußgängern bei Dunkelheit

(Grafik : Polizei Oberbergischer Kreis)

Eine Information der Polizei des Oberbergischen Kreises :  Retroreflektierende Bekleidung und Hilfsmittel wie Leuchtwesten oder -bänder erhöhen die Sichtbarkeit und somit die Sicherheit eines Fußgängers beträchtlich !  Fußgänger sind in der dunklen Jahreszeit stärker gefährdet und müssen ganz besonders aufpassen. Dies gilt auch noch für die kommenden Monate Februar und März. Tragische und vermeidbare Unfälle der letzten Wochen zeigen, dass sich viele Fußgänger der Gefahren der Verkehrswirklichkeit offensichtlich nicht bewusst sind.

Fußgänger werden in der Dunkelheit oft nicht oder zu spät gesehen. Überwiegend dunkle Kleidung macht sie für andere, insbesondere motorisierte Verkehrsteilnehmer nahezu unsichtbar. Man wird erst im letzten Moment gesehen, und zwar erst dann, wenn ein Reagieren zum Beispiel des Autofahrers zu spät erfolgt, um den "Schaden" noch abzuwenden.

Das gilt sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene und hierbei ganz besonders für lebensältere Personen und gerade für die dunkle Jahreszeit. Hinzu kommen altersspezifische Handicaps von Groß und Klein. Kinder bis zum 10. Lebensjahr beispielsweise können eine einmal begonnene Bewegung nicht abrupt abbrechen wie ein Erwachsener und könnten vor das fahrende Fahrzeug laufen, das sie anschauen.

Machen sich Fußgänger und Fahrradfahrer durch retroreflektierende Materialien (Kleidung, Schirm, Tasche, reflektierende Bänder beziehungsweise Überziehwesten) sichtbar, vergrößert dies ihre Sicherheit um ein Vielfaches (siehe Grafik). Bei der durchschnittlichen Reaktionszeit von einer Sekunde legt der Kraftfahrer schon bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von lediglich 30 km/h etwa neun Meter zurück, bevor er es schafft, den Fuß auf das Bremspedal zu setzen und damit den Anhaltevorgang einzuleiten. Bei 50 km/h vergrößert sich der Reaktionsweg bereits auf 15 Meter.

Auch die Örtlichkeit, die vom Fußgänger für die Fahrbahn-Überquerung gewählt wird, trägt entscheidend zu dessen Sicherheit bei. Meiden Sie Kurven, dunkle und unübersichtliche Stellen !  
Zwischen geparkten Autos wird der querende Fußgänger oft zu spät oder gar nicht vom motorisierten Verkehrsteilnehmer wahrgenommen. Nutzen Sie Überquerungshilfen, auch wenn dies einen Umweg bedeutet, da ein Fahrzeugführer hier auch mit Überquerenden rechnet. 
Aber auch an diesen Stellen sollte der Fußgänger sich darüber vergewissern, ob seine Absicht der Überquerung auch wahrgenommen wurde. Desto weiter die Straße für den Passanten selbst einsehbar ist, desto eher wird er auch von einem Fahrzeugführer gesehen.

Für den Kraftfahrer gilt :  Insbesondere für Kinder und auch für ältere Menschen nur an gesicherten Überquerungshilfen (Verkehrsinsel, Zebrastreifen, Fußgängerampel) anhalten !  Ansonsten mit angepasster Geschwindigkeit und erhöhter Aufmerksamkeit am "gefährdeten Fußgänger" vorbeifahren, denn die Bewertung der Verkehrssituation durch den Gegenverkehr entzieht sich der eigenen Kontrolle und für den nachfolgenden Verkehr könnte der Fußgänger vom eigenen Fahrzeug verdeckt werden.
 Sichtbarkeit schafft Sicherheit für beide Seiten !  Passen Sie auf sich und andere auf !


09.02.2019 - Natur, Tiere:

Die Kraniche kehren schon früh aus dem Süden zurück

Wenn es nach dem Gespür der Zugvögel geht, dürfte es keinen ernsthaften Wintereinbruch mehr geben. Wie in den vergangenen Jahren hat der Zug der Kraniche von den Überwinterungs-Gebieten am westlichen Mittelmeer zu den Brutgebieten in Skandinavien schon früh im Winter begonnen. So waren bereits Anfang Februar die ersten Formationen am Himmel über der Region auszumachen und deren charakteristische Rufe zu hören. (cs)


09.02.2019 - Vereine, Sport, Personen:

Jahreshauptversammlung des 'SC Germania Birkenfeld'

Eine Information des 'Sportclub Germania Birkenfeld' :  Am Donnerstag, den 6. Februar fand die Jahreshauptversammlung des 'SC Germania Birkenfeld' statt. Nach den einleitenden Worten des 1. Vorsitzenden Heribert Schäfer lauschten die anwesenden Vereinsmitglieder aufmerksam dem Geschäftsbericht des Geschäftsführers Markus Hartmann und dem positiven Kassenbericht des Kassierers Willi Sommerhäuser.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer Jan Dahlhäuser und Stephan Ludewig wurde die Vereinsführung durch die Anwesenden Vereinsmitglieder entlastet und es standen Neuwahlen für den Vorstand des 'SCB' auf dem Programm. Wahlleiter Daniel Vits führte gekonnt und zügig die Neuwahlen durch. Dabei wurden gewählt :

1. Vorsitzender : Heribert Schäfer - 2. Vorsitzender : Sebastian Bergholz - 1. Geschäftsführer : Markus Hartmann - 2. Geschäftsführer : Paul Kukla - 1. Kassierer : Willi Sommerhäuser - 2. Kassierer : Patrick Fichte - 1. Spielführer : Felix Dreckmann - 2. Spielführer : Simon Krieger und Daniel Vits - Pressesprecher : Willi Sommerhäuser - Organisation Alte Herren-Abteilung : Willi Sommerhäuser - Stellvertreter Alte Herren-Abteilung : Paul Kukla - Kassenprüfer : Joscha Ehses und Ali Taher

Für die besten Torschützen im Jahre 2018 wurden geehrt :  Lucas Krieger, Markus Lohmar, Dennis Janzen, Stefan Schulz und Daniel Vits. Für die meisten Spieleinsätze im Jahre 2018 wurden geehrt :  Lucas Krieger, Dennis Janzen und Ali Taher. Die Spieler mit den meisten Trainingsbeteiligungen im Jahre 2018 waren Daniel Vits, Felix Dreckmann und Niklas Böhner.
Willi Sommerhäuser, Pressesprecher


07.02.2019 - Polizeimeldungen:

Wohnhaus-Einbruchsdelikte in Weesbach und Berg-Seelscheid

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Bislang unbekannte Täter sind am Mittwochabend (06.02.) in ein Einfamilienhaus in Neunkirchen-Seelscheid eingebrochen. Sie stahlen Bargeld und eine Fotoausrüstung. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Die Bewohner hatten ihr Haus in einer Wohnsiedlung zwischen der Bergstraße und der Driescher Straße um 15.30 Uhr verlassen, um ein Konzert zu besuchen. Als sie gegen 22.15 Uhr nach Hause kamen, bemerkten sie die offenstehenden Schränke im Flur und die offenstehende Terrassentür. Im Büro stellten sie fest, dass das Fenster aufgehebelt wurde. Die Täter hatten alle Räume des Hauses durchsucht und Bargeld sowie eine Fotoausrüstung mitgenommen.

Wer hat am Abend etwas Verdächtiges beobachtet ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. (Ende der Polizeimeldung)

In der Vorwoche verzeichnete die Kreispolizei ein Einbruchsdelikt in Seelscheid-Weesbach. In diesem Fall ist nicht bekannt, ob es sich nur um einen Einbruchsversuch oder um einen vollendeten Einbruch handelte.


07.02.2019 - Schulen, Soziales:

'Antoniuskolleg' spendet 2.665 Euro an Straßenkinderprojekt

von links nach rechts : Claudia Steiner, Werner Klassmann, Cynthia Cichocki, Diemo A. Seiffert und Julia Schäfer - (Foto : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Die enge Verwurzelung der Schule mit den pädagogischen Grundsätzen der 'Salesianer Don Boscos' hat auch unter der Schulträgerschaft der 'Malteser Werke gGmbH' nicht an Bedeutung verloren. Ganz im Sinne der Salesianer stehen die individuelle Stärkung junger Menschen sowie die fortwährende Motivation, das eigene Leben aktiv zu gestalten, weiterhin im Fokus der pädagogischen Arbeit am 'AK'. Diese Grundüberzeugungen sind Kern schulischen Miteinanders auch unter den Maltesern.

Als zentrale Projekte werden deshalb am 'AK' das sogenannte "Libanonprojekt" der 'Malteser', aber auch die "Aktion Straßenkinder" der 'Don-Bosco-Mission' unterstützt. Insbesondere der Beitrag vieler Klassen für das "Straßenkinder-Projekt" bringt die anhaltende Verbindung der Schule zu den 'Salesianern Don Boscos' zum Ausdruck.

Im Zuge des "Don-Bosco-Tages" am 31. Januar, dem Todestag des heiligen Giovanni Bosco, waren auch 2019 mit Claudia Steiner und Cynthia Cichocki zwei Vertreterinnen der 'Don-Bosco-Mission' beziehungsweise von "Don Bosco macht Schule" zu Gast am Antoniuskolleg. Nach einem gemeinsam gestalteten Gottesdienst für die fünften Klassen (Leitung : Rosemarie Meis und Daniel Steinmann) übergaben Werner Klassmann, Julia Schäfer und Diemo Seiffert stellvertretend für die Schulgemeinde einen Scheck in Höhe von 2.665,47 Euro.

Verschiedene Aktionen "für den guten Zweck" sowie rund ein Viertel der Einnahmen des sogenannten "Tag für Afrika" sorgten für diesen doch beträchtlichen Betrag, der in erster Linie dem Einsatz der Schülerschaft geschuldet ist und in das "Straßenkinder-Projekt" fließt.

Claudia Steiner und Cynthia Cichocki zeigten sich begeistert von der Höhe des gespendeten Geldbetrags und lobten den Enthusiasmus der Schülerinnen und Schüler, den sie überdies bei Unterrichtseinheiten in verschiedenen Klassenstufen erleben durften. Neben den Schülern dankten sie nicht zuletzt den Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Unterstützern für ihr kontinuierliches Engagement und zeigten sich optimistisch, dass ihr vielfältiger Einsatz am Nächsten im Sinne Don Boscos auch in Zukunft gelingen werde.
Sebastian Patt


07.02.2019 - Vereine, Karneval:

Männerballett mit elf Auftritten an einem Wochenende

(Foto : 'Die Tanzbienen')

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Die Kölner Flora, die Kölner 'Sartory-Säle', die Stadthalle Solingen, das Stahlwerk in Düsseldorf und vieles mehr, am vergangenen Wochenende haben uns die großen Säle Kölns und Umgebung gesehen. Mittwochs begonnen bei der Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Junge' in der Flora und am Samstag bei der 'Karnevals-Gesellschaft Regenbogen' in Düsseldorf - 1.200 Menschen bei der schwul-lesbischen Karnevalparty mit super Stimmung empfangen und gefeiert und danach ging es sofort auf drei weitere Auftritte. Sonntags dann zunächst nach Wesseling und via Solingen in den 'Sartory' nach Köln. 1.000 Frauen jubeln und feiern uns, ein Wahnsinnsgefühl.

Insgesamt elf Auftritte an einem Wochenende, circa 700 Kilometer Fahrtstrecke und unzählige Sitzungsbesucher haben schon ziemlich an der Kondition des einzelnen geknabbert und alle waren froh, als wir Sonntag, nach dem letzten Auftritt im 'Sartory', endlich den nassen Body und die Kostüme in die Körbe stecken konnten, aber was man dabei für einen Spaß haben kann, auch wenn es anstrengend ist, kann man nur erkennen, wenn man mit uns unterwegs ist.

Und genau das macht es auch nach 34 Jahren noch aus, eine Tanzbienen zu sein. Eine Menge Spaß, der zwar anstrengend ist, aber auch witzige Erlebnisse beinhaltet und im Team macht sowieso alles doppelt Spaß.

Doch auf diese Session folgt die nächste und wer Lust und Interesse an Tanz und an einem super Team hat, kann sich jederzeit melden. Meldet Euch während der Session, dann könnt Ihr mitfahren und mal erleben, wie lustig das Thema Männerballett ist. Informiert Euch auf  www.tanzbienen.de , dort könnt ihr sehen, was wir sonst noch so treiben und wer gerne mal mitfahren möchte, kann sich jederzeit melden.

Unseren Fans können wir in diesem Jahr noch eine Besonderheit anbieten. Am 16. März fahren wir zum Männerballett-Wettbewerb nach Goch. (Abfahrt 14.30 Uhr, Rückkehr 3.00 Uhr), Fahrt im großen Bus, super Veranstaltung und geringe Kosten für Fahrt und Eintritt. Wer Lust hat mitzufahren, bitte unter  info(at)tanzbienen.de  melden. Wir freuen uns über jeden Fan und an dem Abend sind alle hautnah dabei !
für die Tanzbienen, Bernd Schumacher


07.02.2019 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

Tolle Karnevalsstimmung und tolles Programm in Pohlhausen

Eine Information des 'Karnevals-Komitee Pohlhausen' :  Närrisches Treiben bot das 'Karnevals-Komitee Pohlhausen' am Samstag, den 12. Januar in der gut besuchten Scheune unter dem Motto "Auch ohne Prinzenpaar ist Pohlhausen wunderbar". In gemütlicher Atmosphäre hatten die Närrinnen und Narren sehr viel Spaß.

Der stellvertretende Geschäftsführer Stefan Tallack und Nachfolger von Monika Lemmerz (siehe Meldung vom 31.01.), führte in seiner legeren und gut gelaunten Art durch das Programm. Das Karnevals-Komitee zog pünktlich um 19.30 Uhr mit kleinen "Pferchen" ein. Komitee-Frauen mit zwei jungen Verstärkungen boten auf der Bühne eine Extra-Einlage mit einer rasanten Choreografie als Cowboys. Es hat viel Spaß gemacht. Dann startete das rund dreistündige Programm.

Stimmungsvoll die Liedervorträge vom Chor 'Minsche wie mir' aus Neunkirchen. Die Kinderprinzessin Greta. I mit der 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz' schaute auch rein. Selbstverständlich durften die 'Oberheder Hoffsänger', die 'Birkenfelder Dorfgrenadiere' und der 'Mucher Karnevals-Verein' mit ihren tollen Präsentationen nicht fehlen. Einen fantastischen Auftritt mit einem Hauch Erotik bot die 'Putzfrau Kasulke'.

Mit dabei zum ersten Mal die Band 'Heimatspiel' aus Sommerhausen, sie krönten den Abschluss. Nach einem abwechslungsreichen, jecken Programm gingen um 2 Uhr morgens die Lichter in der "Balken-Arena" aus.


04.02.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Kartenvorverkauf für das Open Air von 'Köbes Underground'

'Köbes Underground' - (Foto : Ansgar van Treeck)

Eine Information der 'Bürgerstiftung Seelscheid' :  Am 17. Mai tritt die Hausband der Kölner Stunk Sitzung, 'Köbes Underground', in Seelscheid zu einem dreistündigen Open Air-Konzert auf. Veranstalter ist die Bürgerstiftung Seelscheid. Eintrittskarten können zum Preis von 24 Euro (Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt) im Vorverkauf erworben werden. Eine Abendkasse wird es voraussichtlich aufgrund der bereits im Vorfeld verkauften Karten nicht geben.
Heinz-Günter Scholz

Vorverkaufsstellen sind unter anderem :  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterOptik Euler in Seelscheid, Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBuchhandlung Krein in Neunkirchen, Tourist-Information in Much


04.02.2019 - Wetter:

Zwischenspiel des Winters hielt nur eine Woche an

Blick über das verschneite Eischeid bei Sonnenuntergang

Trübe Tage mit grauem Himmel, eine Schneedecke von teilweise über 15 Zentimetern und einige sonnige Momente, die das Winter-Szenario in ein warmes Licht tauchten, so präsentierte sich die vergangene Woche. Zum Leidwesen vieler Kinder, denen nur wenige Tage zum Schlittenfahren oder Bauen von Schneemännern und -frauen blieben, dürfte das winterliche Intermezzo nur von kurzer Dauer gewesen sein. Denn die neue Woche soll mit Nachttemperaturen über dem Gefrierpunkt und Tageswerten von bis zu 10 Grad Celsius aufwarten - das definitive Ende des in schattigen Bereichen noch verbliebenen Schnees. (cs)


03.02.2019 - Veranstaltungen, Schulen:

Tag der offenen Tür des Berufskollegs in Neunkirchen

Eine Information des Berufskolleg Siegburg :  Das Berufskolleg Siegburg und der Teilstandort Neunkirchen, Gartenstraße 6, laden für den 9. Februar von 9 bis 13 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Alle Bildungsgänge werden vorgestellt. Lehrerinnen und Lehrer stehen zur Beratung, zum Austausch und zur Anmeldung ohne vorherige Terminbuchung zur Verfügung. Die Anmeldeunterlagen können vorab auf der Internetseite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bk-siegburg.de  heruntergeladen werden und sind auch vor Ort erhältlich. Am Teilstandort Neunkirchen kann der Hauptschulabschluss nach Klasse 10, die Fachoberschulreife sowie die Fachhochschulreife erworben werden.


03.02.2019 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

'Bergischer Männerchor' feiert Karneval - 'Mohlscheid Alaaf'

Eine Information des 'Bergischer Männerchor Mohlscheid' :  Karneval vom Feinsten gibt es auch in diesem Jahr wieder auf der Karnevals-Sitzung des Bergischen Männerchors Mohlscheid, dem "Gemütlichen Abend", am 9. Februar um 19 Uhr im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGasthof Röttgen , Seelscheid, Kirchweg 7. Büttenredner, Musikgruppen, Tanzgarden und Tollitäten aus unserer Region bilden gemeinsam einen harmonischen, wohlklingenden und vielstimmigen karnevalistischen Akkord. Zusammen mit dem "Mohlscheid Alaaf" wird er donnernd in den Seelscheider Abend- und Nachthimmel aufsteigen !

In der abwechslungsreichen Sitzung sorgen 'De Veedelsjunge', die 'Dorfgrenadiere Birkenfeld', Kinderprinzessin Greta I. der 
'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz', 'Frau Kölsch und Frau Pils', 'Die 4 Drühe', der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr, 'Ne ärme Düvel', 'Ein schöner Mann vom Land', das erste Damen-Dreigestirn aus Overath, 'La Cobranza' und der 'Bergische Männerchor' für Stimmung - und danach ab circa 24 Uhr Karnevalsparty mit 'DJ Hendrik'.

Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintrittspreis beträgt im Vorverkauf 15 Euro, für Mitglieder 13 Euro. Karten gibt es bei allen Sängern, bei den Geldinstituten in Seelscheid und vielleicht noch an der Abendkasse für 18 Euro.


03.02.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles:

Gemeindebücherei lädt zum Literaturkreis in Neunkirchen

Eine Information der Gemeindebücherei :  Am Mittwoch, 6. Februar, um 19 Uhr veranstaltet die Gemeindebücherei Neunkirchen-Seelscheid wieder einen Literaturkreis. Das Treffen findet statt in der Begegnungsstätte "Alte Schule" in Neunkirchen, Schulstraße 1 (Räume über der Gemeindebücherei). Besprochen wird der Roman "Karte und Gebiet" von Michel Houellebecq. Interessierte sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


31.01.2019 - Wetter, Verkehr:

Anhaltende Schneefälle sorgten für Verkehrsbehinderungen

Erwartungsgemäß führten die wiederholten Schneefälle am Mittwoch und Donnerstag zu dementsprechenden Behinderungen im Gemeindegebiet. Insbesondere auf den neuralgischen Steigungsstrecken kam es zeitweise zu Schwierigkeiten. Nahe der Gemeindegrenze zwischen Much und Seelscheid war die Bundesstraße 56 heute morgen teilweise blockiert, weil LKW sich am Berg festgefahren hatten. Soweit bekannt blieben schwerere Unfälle trotz der schwierigen Bedingungen aus. Mitten in der Nacht auf Donnerstag hatte die Feuerwehr aber einen Einsatz, nachdem ein kleinerer Baum bei Hausermühle in den Randbereich der Wahnbachtalstraße gestürzt war. (cs)


31.01.2019 - Vereine, Karneval, Personen:

Verabschiedung und Ehrung von Monika Lemmerz vom 'KKP'

(Foto : 'Fotostudio Wölfer')

Eine 'Information des 'Karnevalskomitee Pohlhausen' (KKP) :  Auf der Sitzung des Karnevalskomitees Pohlhausen am 6. Dezember verkündete Monika Lemmerz ihren Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen als Sitzungspräsidentin aus dem 'KKP'. Die offizielle Verabschiedung fand am 12. Januar beim Karnevalistischen Abend statt. Der Karnevalistische Abend konnte kein schönerer Rahmen sein. Bürgermeisterin Nicole Sander krönte die Ehrung und die Verabschiedung von Monika Lemmerz mit einer Laudation und überreichte eine Ehrenkette im Namen vom Karnevalskomitee Pohlhausen.

Der sellvertretende Geschäftsführer Stefan Tallack und Nachfolger von Monika brachte rührende Dankesworte für ihren Einsatz und Engagement im Pohlhausener Karneval zum Ausdruck. Monika fungierte seid 2008 als Sitzungspräsidentin im Karnevalskomitee. Bereits 2007 brachte sie sich als Adjudantin beim 1. Frauen-Dreigestirn Pohlhausen ein. 2009 und 2010 bekleidete Monika ihr Amt zusätzlich als Adjutantin. Sie begrüßte mit ihrer Charmanten und spaßigen Art viele Karnevals-Gesellschaften bei den Prinzentreffen in der rustikalen Scheune. Danke !

Das Karnevalskomitee wünscht Monika von ganzem Herzen alles Liebe und Gute und würde sich freuen wann es die Gesundheit erlaubt um eine spontane Begleitung zu den Einladungen.


29.01.2019 - Gemeindeverwaltung, Kulturelles, Veranstaltungen:

Kabarettist Rainer Schmidt trat in Seelscheid auf

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Mit Sprachwitz ins Land der Inklusion :  Am Freitag, 25. Januar, präsentierte die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid in der Aula der Grundschule Seelscheid das Kabarett-Programm "Däumchen drehen - keine Hände, keine Langeweile" mit dem Kabarettisten Rainer Schmidt. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid.

Etwa 200 Gäste kamen in den Genuss allerbester Unterhaltung. "Wenn man so aussieht wie ich, passieren einem jeden Tag komische Dinge", berichtete Rainer Schmidt. Irgendwann hat er entschieden, daraus ein Kabarettprogramm zu machen. Der evangelische Pfarrer, Buchautor und Paralympics-Gewinner wurde schwerstbehindert geboren. Ohne Unterarme und mit einem verkürzten Oberschenkel machte er sich auf in ein erfolgreiches, vielseitiges Leben in der Mitte der Gesellschaft.

Seine Erlebnisse reichen von unglaublich komisch über anrührend bis hin zu nachdenklich stimmenden Situationen. In seinem Alltag ist vieles nicht alltäglich, deswegen kann eine einfache Begrüßung bereits zur Herausforderung werden, denn :  Wie gibt man jemandem die Hand, der keine hat ?  Dafür hat Rainer Schmidt seine eigene Strategie entwickelt. Er redet einfach drauflos und überspielt die Situation, so dass dem Gegenüber die anfängliche Hemmung genommen ist.

Oftmals steckt für ihn die Ironie aber auch im Detail, etwa wenn es "Finger-Food" als Imbiss gibt. Und dann sind da noch die Situationen, in denen er sein Gegenüber regelrecht herausfordert : "Ihr hättet das Gesicht der Verkäuferin sehen sollen, als ich im Kaufhof nach Handschuhen gefragt habe." Schmidt deckt aber auch Kurioses auf :  Beispielsweise die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sehen : "Da gehen blinde Kinder hin !  Da kannst du fördern bis zum Abwinken, das wird nichts."

Rainer Schmidt gewährte seinem Publikum an diesem Abend einen sehr persönlichen Einblick in sein Leben und erzählte authentisch und mit viel Humor davon, wie es ist, "Außergewöhnlich" zu sein. Zugleich gelang es ihm ganz ohne mahnende Worte die Botschaft zu vermitteln :  Es ist normal, verschieden zu sein !  Am Ende des Abends lautete deswegen Schmidts Appell : "Es kann so leicht sein, man muss nur den Mut haben, sich zu begegnen und einen zweiten Blick zu wagen. Dafür tragen wir alle die Verantwortung." - Infos zum Kabarettisten Schmidt sind unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.schmidt-rainer.com  zu finden.


29.01.2019 - Vereine, Baumaßnahmen, Sport:

Sanierung zweier Tennisplätze beim 'Tennis-Club Rot-Weiß'

(Fotos : 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  Auf der Anlage des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen finden aktuell umfangreiche Baumaßnahmen statt. Die beiden Trainings- und Jugendplätze, nahe der B 507, sind nach nunmehr 40 Jahren seit dem Umbau auf Sandplätze in einem schlechten Zustand und nicht mehr vernünftig bespielbar. In der letztjährigen Mitgliederversammlung wurde beschlossen, in diesem Jahr die Sanierung der beiden Plätze durchzuführen.

Bei dieser Maßnahme werden die beiden Plätze zusätzlich auf die vorgeschriebenen Turnier-Abmessungen vergrößert, so, dass wir sie dann uneingeschränkt auch für unsere Medenspiele in Anspruch nehmen können. Das ist durch die steigende Anzahl von Jugend- und Erwachsenen-Mannschaften unbedingt notwendig. Die Baumaßnahmen sind im Moment wegen dem vorhandenen Bodenfrost unterbrochen, werden aber sobald die Witterung es zulässt weitergeführt.

Die beiden Plätze erhalten jetzt auch, wie die anderen vier Plätze, je eine Sechs-Düsen-Beregnungsanlage, damit die Bewässerung für den Platzwart und die Mitglieder einfacher wird und wir auch dort für einen eventuellen trockenen Sommer gewappnet sind. Im April soll der Tennisbetrieb auch dort wieder aufgenommen werden.

Übrigens, wir freuen uns über jede noch so kleine Spende. Infos hierzu findet man auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tennis-club-neunkirchen.de  unter der Rubrik "Spenden". Der nächste Schnupperkurs ist an den vier Sonntagen von 10. bis 31. März geplant, Infos dazu auch auf unserer Homepage. Wir freuen uns auf die Sommersaison 2019, mit dann wieder sechs hervorragenden Sandplätzen.


29.01.2019 - Verkehr, Vermischtes:

Sattelzug fuhr sich am Hang des Wenigerbachtals fest

Es war wohl eine sehr optimistische Einschätzung des Untergrunds, die einen auswärtigen LKW-Fahrer am Freitag (25.01.) veranlaßte, nahe Effert zum Wenden auf eine schneebedeckte abschüssige Wiese zu fahren. Am Spätnachmittag hatte der Mann das für den Schwerlastverkehr ohnehin wenig geeignete Sträßchen zwischen Wahlen und Effert befahren. Dort bog er aber nicht in Richtung Rengert ab, sondern auf einen für den Fahrzeugverkehr gesperrten Wirtschaftsweg, der auch entsprechend ausgeschildert ist.

Bei der rund 500 Meter reichenden Fahrt über den unbefestigten, verschneiten und teils vereisten Weg drückte der Auflieger in engen Kurven angrenzende Weidezäune um. Offenbar weil der Weg schmaler wurde und in eine Senke führte, entschloß sich der Fahrer dann zu drehen, wofür er den Weg verließ und auf die Wiese steuerte. Dort fuhr sich der mit Pferdemist beladene Sattelzug oberhalb der Kläranlage fest. Ein Fortkommen aus eigener Kraft war nicht mehr möglich, auch nicht nachdem die gewichtige Ladung mit Hilfe bordeigener Hydraulik aus dem Auflieger herausgedrückt worden war.

Erst nachdem der Wirtschaftsweg vom Eis befreit war, konnte ein LKW-Abschleppwagen in Stellung gebracht werden. Weil der Sattelzug aber auf der Wiese ins Erdreich eingesunken war, gelang die Bergung erst nach einigen Versuchen. Dann aber konnte das komplette Gespann zurück auf den Wirtschaftsweg gezogen werden. Von dort wurde dem Pechvogel der Weg auf geeignete Straßen gewiesen. (cs)


27.01.2019 - Veranstaltungen, Karneval, Jugend, Vereine:

Plakatmotive zur Kinderkarnevals-Sitzung des 'SCB' prämiert

Die Jury des Malwettbewerbs (von links nach rechts) Heinz Himpeler, Werner Melms (hinten), Heribert Schäfer, Markus Hartmann, Willi Sommerhäuser, Norbert Fielenbach, Werner Arnolds (hinten), Günter Nonnenbruch und Sebastian Bergholz mit einem Teil der bestplazierten Plakatmotive

Vor kurzem saß die neunköpfige Jury des 'Sportclub Germania Birkenfeld' zusammen, um eine Vielzahl von Zeichnungen zu sichten, um die subjektiv schönsten unter ihnen auszuwählen. Keine einfache Aufgabe bei 551 Bildern, die von den Kindern der Kindertagesstätten und Grundschulen östlich des Wahnbachs erstellt wurden. Sie wurden im Rahmen des alljährlichen Plakatwettbewerbs zur Kinderkarnevals-Sitzung in Neunkirchen angefertigt.

"SCB feiert Kinderkarneval bei den Piraten" lautet das diesjährige Motto sowohl der Sitzung als auch des Wettbewerbs. Dementsprechend bestimmen Piratenschiffe in allen erdenklichen Ausführungen die kreativen Zeichnungen. Hier die von der Jury ausgewählten Preisträger/innen im Überblick :

Kindergärten :
1. Platz :  Sarah Gottwald - Kindergarten 'Sankt Margareta' (Gesamtsiegerin)
2. Platz :  Liv Seidler - Kindergarten 'Sankt Margareta'
3. Platz :  Eva Maria Manns - Kindertagesstätte 'Seelkirchen'
3. Platz :  Linda Rohland - Kindergarten Wiescheid ('KiWi')
3. Platz :  Justus Gerhard - 'Aktion Kindergarten'
3. Platz :  Constantin Kolf - Kindergarten 'Sankt Margareta'

1. und 2. Schuljahr :
1. Platz :  Billa Kurenbach - Klasse 1/2a, Grundschule Wolperath
2. Platz :  Philipp Heikamp - Klasse 2b, Grundschule Wolperath
3. Platz :  Milla Grießhaber - Klasse 2c, Grundschule Neunkirchen

3. und 4. Schuljahr :
1. Platz :  Hanna Kurth -  Klasse 4a, Grundschule Neunkirchen
2. Platz :  Jonathan Zavelberg - Klasse 4a, Grundschule Neunkirchen
3. Platz :  Laura Glorioso - Klasse 4a, Grundschule Neunkirchen
3. Platz :  Sarah Schmitz - Klasse 4a, Grundschule Wolperath

Ein Großteil der entstandenen Bilder ist derzeit in den Schaufenstern örtlicher Geschäfte zu sehen, wo sie als Blickfang der Plakate zur Sitzung dienen. Weitere Motive werden am Tag der Karnevals-Veranstaltung für Kinder von 3 bis 13 Jahren in der Sporthalle der 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' ausgestellt werden.

Am Sonntag, dem 24. Februar, um 14 Uhr startet die Sitzung. Als Gäste sind 'Florin und Cato' (Hundedressur), die Tanz- und Gesangsgruppe 'Mamas & Papas', die Kindertanzgarde 'KAZI-Fünkchen' aus Lohmar, die 'Siegburger Funken Blau-Weiss' sowie Kinderprinzessin Greta I. mit den Tanzgarden der 'Karnevals-Gesellschaft "Für uns Pänz" Selscheid' dabei. Eintrittskarten sind unter anderem im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHeimwerkermarkt Klein  in Neunkirchen erhältlich. Im Eintrittspreis von 5 Euro sind für Kinder ein Getränk und ein Würstchen im Preis inclusive. (cs)


27.01.2019 - Gemeindeverwaltung, Baumaßnahmen, Natur:

Wasserstand an Teich im Eischeider Tälchen wurde reguliert

(Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die häufigen Regenfälle der vergangenen Wochen haben dazu geführt, dass der Wasserstand an den Teichanlagen im Eischeider Tal immer wieder stark ansteigt. Die Teichanlagen befinden sich südöstlich der Ortslage Neunkirchen, Nähe B 507. Im Juni 2018 wurde der Damm der Teichanlage bereits schon einmal überschwemmt und dabei Teile der Dammkrone weggespült. Der reguläre Notüberlauf ist bereits stark beschädigt und aktuell nicht mehr voll funktionsfähig. Das ungeregelte Abfließen des Wassers über den defekten Notüberlauf kann daher weitere Schäden am Damm verursachen.

Aufgrund des aktuellen Pegelstandes veranlasste die Gemeinde nun konkrete Regulierungsmaßnahmen. Um auf der Dammkrone arbeiten zu können, passte die Gemeinde die aktuelle Frostsituation ab, damit ein Befahren mit dem Bagger möglich war. Am Freitagmorgen, 25. Januar, wurde der Damm mittig eingeschlitzt und gezielt Wasser abgelassen. Die Regulierung des Wasserstands dient einerseits der Entlastung des Dammes, zugleich aber auch als vorsorgliche Maßnahme, damit die Teiche die zu erwartenden Zuflüsse aus Niederschlägen weiter aufnehmen können.

Aus Sicherheitsgründen muss der Wanderweg über die Dammkrone weiterhin gesperrt bleiben. Die Gemeinde bitten dafür um Verständnis und im Sinne der eigenen Sicherheit um Beachtung !

Umfassende Renaturierungs-Maßnahmen stehen an. Die Europäische Union hat mit der Wasserrahmenrichtlinie in allen Mitgliedsstaaten einheitlich geltende Umweltziele für den Schutz des Grundwassers und der Oberflächengewässer aufgestellt. Eine vorrangige Bedeutung kommt dabei der Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit in Fließgewässern zu. Auf dem Gebiet der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid sind davon maßgeblich die Gewässer im Eischeider Tal betroffen. Um die geforderten Umweltziele erreichen zu können, müssen die Gewässer entsprechend gestaltet beziehungsweise entwickelt werden.


23.01.2019 - Vereine, Soziales, Kirchliches, Veranstaltungen:

Spenden aus Erlös des 'Drei-Königs-Konzerts' übergeben

(Foto : 'MGV Söntgerath')

Eine Information des 'Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath' :  Am 06.01.2019 veranstaltete der MGV Gemütlichkeit Söntgerath in der Pfarrkirche 'Sankt Margareta' in Neunkirchen ein "Drei-Königs-Konzert" als Benefizkonzert. Gemeinsam mit dem 'Quartett-Verein Eischeid', dem 'MGV Wohlfarth', dem Kirchenchor 'Cäcilia' Hermerath und dem 'Gemischten Chor Bröleck' sowie den Solisten Ulrike Menkhoff-Gallasch (Sopran), Maurizio Götz (Klarinette), Hans-Josef Solbach (Trompete( und Johannes Götz (Orgel und Klavier) wurde ein abwechslungsreiches und schönes Programm geboten.

Vielen Dank an alle Beteiligten vor und hinter den Kulissen. Es steckte viel Arbeit in den Vorbereitungen und am Konzertabend selbst, aber es hat sich gelohnt. Dies zeigte auch die Spendenbereitschaft des Publikums. Für die Seniorenarbeit der katholischen und evangelischen Kirche in Neunkirchen kam die stolze Summe von insgesamt 1.300 Euro zusammen.

Am 15. Januar erfolgte die Spendenübergabe in der katholischen Kirche in Neunkirchen. So konnte der Vorstand des 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' an die Pfarrerin Angela Scharf und den Pfarrer Martin Wierling jeweils einen Briefumschlag mit 650 Euro überreichen. Wir wünschen den Senioren viele gemütliche Stunden in geselliger Runde.
Peter van der Wyst


23.01.2019 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

Männerballett 'Die Tanzbienen' überregional unterwegs

'Die Tanzbienen' in Langenfeld - (Foto : 'Die Tanzbienen')

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Langenfeld, Oberhausen und Mülheim an der Ruhr sind begeistert. Was wollen wir mehr ?  Seit dem vergangenen Wochenenden ist auch der erste Bus für die Session 2019 mit Beschriftung und Sponsoring in unserem Besitz. Das macht die Fahrerei erheblich angenehmer.

Freitag, der 19. Januar war mal nur auf eigenen Spaß ausgelegt : "Loss mer Singe" im Hennefer Wirtshaus. Singen und Spaß, das haben wir sehr ausführlich genossen und uns prächtig amüsiert. Nachdem wir dann am Samstag durch große Teile des Ruhrgebietes gezogen sind, haben wir um 1 Uhr noch einen Abschluss bei den Resten der Sitzung des 'Komitee Blau-Weiss' in Neunkirchen gemacht.

Nach nur wenigen Stunden Schlaf gab es eine letzte Probe um 9 Uhr in der Ballettschule und anschließend besuchten wir mit einer großen Abordnung den Frühschoppen der 'Dorfgrenadiere Birkenfeld'. Am kommenden Wochenende zieht sich unsere Route über Mönchengladbach, Troisdorf, Ober-Odenthal, Windeck nach Köln, mal schauen, was es hiervon nächste Woche zu berichten gibt.

Allen Karnevalisten wünschen wir viel Glück in der Session 2018/2019 und hoffen, dass alles nur Spaß ist und verletzungsfrei abläuft. Informiert Euch auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tanzbienen.de , dort könnt ihr sehen, was wir sonst noch so treiben. Und wer gerne mal mitfahren möchte, kann sich jederzeit melden.

Unseren Fans können wir in diesem Jahr noch eine Besonderheit anbieten. Am 16. März fahren wir zum Männerballett-Wettbewerb nach Goch - Abfahrt 14.30 Uhr, Rückkehr 3 Uhr, Fahrt im großen Bus, super Veranstaltung und geringe Kosten für Fahrt und Eintritt. Wer Lust hat mitzufahren, bitte unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)tanzbienen.de  melden. Wir freuen uns über jeden Fan und an dem Abend sind alle hautnah dabei.
für die Tanzbienen - Bernd Schumacher


21.01.2019 - Natur, Vermischtes:

'Blutmond' blieb für 62 Minuten im Kernschatten der Erde

Der Mond kurz vor dem Wiederaustritt aus dem Kernschatten der Erde um 6.37 Uhr

In der Nacht auf Montag gegen 6 Uhr war es wieder einmal soweit, es kam zu einer der fast jährlich auftretenden totalen Mondfinsternisse, von denen allerdings nicht alle von Europa aus zu sehen sind. Wie bei den letzten Kernschatten-Finsternissen in den Jahren 2015 und 2018 erschien der verdunkelte Mond in einem Braun-Orange-Ton, verursacht durch die Brechung des Sonnenlichts in der Erdatmosphäre. Aufgrund des wolkenlosen Himmels war er gut im Osten auszumachen. Die nächste von Europa aus auszumachende totale Kernschatten-Mondfinsternis gibt es in gut drei Jahren, am 16. Mai 2022. (cs)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk