Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

30.03.2019 - Vermischtes:

Umstellung auf Sommerzeit - Nacht ist eine Stunde kürzer

In der kommenden Nacht auf Sonntag werden die Uhren um 2 Uhr nochmals eine Stunde auf 3 Uhr vorgestellt. Es wird voraussichtlich das drittletzte Mal sein, daß von der Normal- zur Sommerzeit gewechselt wird. Im Jahr 2021, so die nach einer Online-Bürgerbefragung vor kurzem getroffene Entscheidung der Europäischen Union, soll die Zeitumstellung gänzlich aufgegeben werden. Die bei der Einführung 1980 erhofften Energieeinsparungen hatten sich nicht eingestellt. Offen ist noch, ob ab 2021 ganzjährig die Normalzeit (Winterzeit) oder die Sommerzeit gelten soll. (cs)


29.03.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Unter Alkohol Vorfahrt beim Queren der K 11 missachtet

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Donnerstag (28.03.) gegen 5.40 Uhr war ein 48-jähriger Fahrer eines Motorrollers in Neunkirchen-Seelscheid auf der Ohliger Straße bei Oberdorst unterwegs. Der Neunkirchen-Seelscheider wollte die Frauenstraße in Richtung der Heidestraße überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer 50-jährigen Frau aus Neunkirchen-Seelscheid, die sich mit ihrem PKW vorfahrtberechtigt auf der Frauenstraße von links näherte. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß, wobei der Rollerfahrer stürzte und sich leicht verletzte.

Die zur Unfallaufnahme eingesetzten Polizisten bemerkten Alkoholgeruch im Atem des 48-Jährigen. Das Alkoholtestgerät zeigte einen Wert von fast zwei Promille an. Der Zweiradfahrer musste die Beamten zur Blutprobe auf die Wache begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. An der Unfallstelle musste die Feuerwehr noch ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigen. Der Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.


28.03.2019 - Vereine, Gesundheit, Soziales, Veranstaltungen:

14 Mädchen lernten die Rettungswache Pohlhausen kennen

Einen Tag lang eine Rettungswache erkunden, das konnten 14 Mädchen am "Girls'Day" bei den Johannitern - (Foto : Natalie Brincks)

Eine Information der 'Johanniter-Unfall-Hilfe' :  Auch in diesem Jahr konnten interessierte Mädchen im Rahmen des "Girls'Day", am 28. März, wieder Aufgaben und Berufe der Johanniter in der Rettungswache Pohlhausen kennenlernen. Im Mittelpunkt standen Tätigkeiten aus dem Rettungsdienst und Katastrophenschutz und die Frage, wie ein typischer Tag auf einer Wache aussieht.

14 Schülerinnen brachten gute Laune und Spaß mit. Morgens wurden sie erst mal eingekleidet. Manche hatten keine genaue Vorstellung, wie man im Rettungsdienst ausgebildet wird oder was ein Katastrophenschützer ist. Junge Mitarbeiter der Wache, die nur ein wenig älter als die Gäste waren, hatten ein abwechslungsreiches Programm für die Schülerinnen zusammengestellt und begleiteten sie durch den Tag. Sie erkundeten gemeinsam die Wache und erforschten einen Rettungswagen.

Fidan und Hevin probierten, wie es sich auf einer Vakuum-Matratze liegt, wenn man fixiert und getragen wird. Annika zeichnete ihr eigenes EKG auf und konnte den Auswertungsstreifen anschließend mitnehmen. Draußen auf der Straße starteten zeitgleich die Profis zu einem echten Einsatz. Wie schwer ein Einsatzrucksack ist, und dass auch Patienten in besonderen Notsituationen mal einen Helm aufgesetzt bekommen, war Neuland für die Mädchen.

In Sachen Katastrophenschutz stellten die Johanniter ihnen die komplette Ausstattung eines Fahrzeugs vor, alles durfte mal angefasst und rausgeholt werden. Ob Tragen, Spineboards, Notfallrucksäcke oder ein schnell aufbaubares Zelt : auf dem Fahrzeug fand jedes Teil auf kleinstem Raum seinen Platz und ist im Einsatzfall deshalb schnell griffbereit.

Wer sich für die Berufe oder den Freiwilligendienst bei den Johannitern interessierte, konnte aus erster Hand erfahren, was wichtige Voraussetzungen im Rettungsdienst sind und worauf es später ankommt. Ein Quiz mit vielen Fragen zu den neuen Informationen rundete den Besuch der Mädchen auf der Rettungswache ab. Ein spannender Tag mit vielen neuen Eindrücken, der ihnen Spaß gemacht hat.


28.03.2019 - Wirtschaft, Recht, Vereine, Politik:

Infoveranstaltung zum Datenschutz : kein Grund zur Panik

Der Vorsitzende der MIT Neunkirchen-Seelscheid, Dino Zimmermann (links), bedankt sich bei Rechtsanwalt Guido Vierkötter - (Foto : 'MIT')

Eine Information der 'MIT Neunkirchen-Seelscheid' :  Sie ist zwar bereits seit fast einem Jahr in Kraft, sorgt aber immer noch für viel Verwirrung : die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union - ein wichtiges Thema insbesondere für Unternehmer. "Ein Viertel des Mittelstandes hat die Vorgaben der DSGVO noch nicht umgesetzt. Das kann erhebliche Kosten und eine Menge Ärger zur Folge haben", sagt Dino Zimmermann, der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Neunkirchen Die MIT machte dieses Thema daher zum Gegenstand ihrer ersten Veranstaltung des Jahres "MIT meets ...".

Was sind personenbezogene Daten ?  Welche Arten von personenbezogenen Daten gibt es im Unternehmen ?  Welche Anforderungen stellt die europäische Datenschutz-Grundverordnung an Unternehmen ?  Welche Maßnahmen sollte man jetzt umgehend noch einleiten ?  Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Antworten darauf gab Rechtsanwalt Guido Vierkötter. Anhand vieler Beispiele und Anwendungstipps aus der Praxis informierte er die Unternehmer über Fakten und Lösungen zum Umgang und zur Verarbeitung personenbezogener Daten in Unternehmen. "Die Anwendung ist in vielen Punkten noch offen und hat aus Unternehmersicht noch Anpassungsbedarf. Es besteht auch kein Grund zur Panik Dennoch : nicht zu handeln, ist keine gute Lösung", sagte Vierkötter.

Nach dem Vortrag wurde lebhaft über das Thema diskutiert. Dino Zimmermann bedankte sich bei Rechtsanwalt Vierkötter für die detaillierten Informationen und die Sensibilisierung für dieses wichtige Thema. "Das betrifft uns alle. Es ist höchste Zeit, das Thema ernst zu nehmen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen", sagte Zimmermann. Unternehmern, die Fragen zur DSGVO haben, bot er die Unterstützung der MIT an. - Mit der Veranstaltungsreihe "MIT meets ..." präsentiert die MIT Neunkirchen-Seelscheid Mitgliedsunternehmen und deren Leistungen und bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmern und Vertretern der Politik auszutauschen.


28.03.2019 - Schulen, Finanzen, Veranstaltungen:

Sabine Lautenschläger (EZB) zu Gast am Antoniuskolleg

(Fotos : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Bankenkrise, Brexit, Bürokratie - Welchen Wert hat Europa für junge Menschen? Sabine Lautenschläger, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank, zu Gast am Antoniuskolleg.

"Für 70 Jahre dauerhaften Frieden in Europa ist nicht zuletzt die Europäische Union ein wesentlicher Faktor !" Mit diesen Worten leitete Sabine Lautenschläger, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB), den fachlichen Teil ihrer Diskussion mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q2 ein, bei der sie am 25. März am Antoniuskolleg aktuelle Themen und Probleme europäischer Politik in den Blick nahm. Neben Aspekten der Tages- und Fiskalpolitik stand auch die Frage im Mittelpunkt, welchen Wert die europäische Idee gerade für junge Menschen und deren Lebenswelt hat und in Zukunft haben kann.

Anlass des Besuches von Frau Lautenschläger war die anstehende Europawahl Ende Mai 2019, bei der insbesondere viele junge Wählerinnen und Wähler zum ersten Mal die Chance haben, sich mit ihrer Stimme für Europa zu engagieren. Vor diesem Hintergrund haben es sich gerade die verschiedenen europäischen Gremien und Institutionen zur Aufgabe gemacht, junge Menschen im Rahmen eines EU-Projekttages anlässlich der Unterzeichnung der römischen Verträge am 25. März 1957 möglichst ohne parteipolitischen Einfluss für die Notwendigkeit und Bedeutsamkeit europäischer Politik zu sensibilisieren. Sicherlich ist hierbei auch eine wachsende Wahrnehmung zunehmender Politikverdrossenheit insbesondere unter jungen Menschen Anstoß für einen intensiveren Fokus auf Erst- und Jungwähler.


26.03.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Auffahrunfall beim Linksabbiegen von der B 56 nach Straßen

Vor fünf Jahren war es Thema im Kommunal-Wahlkampf, seither ist es - zumindest in der Öffentlichkeit - sehr ruhig geworden um die Zufahrt von der Bundesstraße 56 zum Ortsteil Straßen. Eine Linksabbiegerspur, wie sie damals publikumswirksam gefordert wurde, um Unfälle zu vermeiden, ist jedenfalls weiterhin nicht in Aussicht.

Am gestrigen Nachmittag gegen 14.45 Uhr kam es wieder einmal zu einem Auffahrunfall, als ein 20-jähriger Autofahrer - auf der Neuenhauser Straße (B 56) von Seelscheid kommend - nach links in die Drei-Kronen-Straße abbiegen wollte. Eine nachfolgende 32-jährige Autofahrerin erkannte das Ansinnen des Autofahrers offenbar zu spät. Mit hoher Aufprallenergie traf ihr 'Opel Meriva' den stehenden oder langsam fahrenden 'VW Polo'. Dieser kam erst rund 30 Meter entfernt im Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stehen.

Laut Polizei wurde die 32-jährige leicht, der 20-jährige aber schwerer verletzt. die Notfallsanitäter riefen noch einen Notarzt zur Unfallstelle, bevor der Autofahrer zum Siegburger Krankenhaus gebracht wurde. Den VW ereilte ein Totalschaden. Während der polizeilichen Unfallaufnahme konnte der Durchgangsverkehr die Unfallstelle nur wechselweise passieren. Der Löschzug Seelscheid der Feuerwehr war zudem zwecks technischer Hilfeleistung hinzugezogen worden. (cs)


26.03.2019 - Schulen, Sport, Veranstaltungen:

Profis der 'Baskets Bonn' trainierten mit Gesamtschülern

(Fotos : Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Wie am Anfang der Woche auf unserer Homepage schon angekündigt, hat am Donnerstag, den 21. März von 10 Uhr bis 11.30 Uhr das Event "Baskets@school" an der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid stattgefunden. Dieses Projekt wurde vor fünf Jahren von der 'Telekom' und den dazugehörigen Basketball-Teams der "Baskets" aus Bonn ins Leben gerufen, um Jugendliche für diesen Sport zu begeistern, den Spaß an der Bewegung, Teamgeist und sportliche Werte zu vermitteln.

Vier Basketballprofis der "Baskets Bonn" und der Cheftrainer der Profimannschaft haben am Donnerstag um 10 Uhr unsere Schule besucht, wo sie schon sehnsüchtig von den 30 Jugendlichen erwartet wurden. Gemeinsam gingen alle in die Sporthalle, wo es dann nach einem kurzen Umziehen auch sofort losging.

Der Headcoach übernahm das Regiment und führte die Kinder der Jahrgänge 5 bis 10 eine Stunde lang in die verschiedenen Techniken des Basketballspiels ein. Dribblings, Korbleger, Würfe, Abwehrtechniken, alles wurde den Kids hautnah von den Profis gezeigt, um es danach selber zu testen. Alle 30 Kinder, Anfänger, Fortgeschrittene aber auch Vereinsspieler des Neunkirchener Basketball-Vereins waren begeistert und haben die Einheit toll angenommen und die Anweisungen des Coaches sehr gut umgesetzt. Am Ende der einstündigen Einheit gab es dann noch ein gemeinsames Abschlussspiel und kurze Showeinlagen der Profis.

Nach der Praxis folgte dann noch eine halbstündige Autogrammstunde in unserer Aula. Die vier Profis und der Coach schrieben sich auf Autogrammkarten, Postern, Handyhüllen, Bällen, T-Shirts regelrecht die Hände wund und die Schlange der anstehenden Schülerinnen und Schülern wollte gar kein Ende nehmen. Nachdem dann noch unzählige Fotos gemacht wurden, ging es für die Baskets gegen 11.30 Uhr wieder Richtung Heimat, wo um 14 Uhr wieder mit dem kompletten Team die nächste Trainingseinheit anstand, um Platz 6 der Tabelle weiter zu festigen und das gesetzte Ziel, die Playoffs, zu erreichen.

Wir bedanken uns bei den "Baskets" aus Bonn für ein tolles und einmaliges Erlebnis, das die Schülerinnen und Schüler unserer Gesamtschule begeistert hat und ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Patrick Werheid, Betreuer und Sportlehrer


26.03.2019 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

Nachlese zum Karnevalszug in Pohlhausen

(Fotos : 'Fotostudio Wölfer')

Eine Information des 'Karnevalskomitee Pohlhausen' :  Ein gelungener kleiner Zoch schlängelte sich durch die Dorfstraßen und die Jecken feierten gemeinsam den Straßenkarneval. Der Pohlhausener "Zoch" ist einer der kleinsten im Siegkreis und weit darüber hinaus mit dem kürzesten Zugweg, der "dreimool" an der gleichen Stelle vorbeikommt, dennoch ist immer wieder die jecke Stimmung beeindruckend.

"D'r Zoch kütt", pünktlich übernahm die Feuerwehrtruppe "De Lappührche" den Start. Eine super Truppe, teils aus dem Frankenland (Kulmbach). Ihnen folgte das 'Tambourcorps Pohlhausen-Birk'. Die listigen "ZZ Mädels"-Turnfrauen aus Pohlhausen reihten sich als gelbe Smileys ein. Der 'Verkehrs- und Verschönerungsverein' verkündigte optimistisch : "Auch ohne Gürzenich fehlt uns die Würze nicht". Der Kindergarten "Ki-Po-Helden", eine starke bunte Truppe von mehr als 60 Personen, kam verkleidet als Handwerker mit einem großen Wagen.

Viele, viele begeisterte Jecken, die nach Kamellen schrien, hatten sich am Straßenrand eingefunden. Großzügig wurden sie bedacht. Mit vollen Händen verteilten vor allen Dingen die Komitee-Mitglieder von dem großartigen, schönen und großen Komiteewagen, der unter dem Motto "Auch ohne Prinzenpaar ist Pohlhausen wunderbar" stand. Leider mussten die Jecken auf das große Piratenschiff in diesem "Zoch" verzichten. Im nächsten Jahr wird es wieder mit einlaufen und der neu gegründete Mai-Club aus Pohlhausen wird sich mit einreihen. Die Jecken dürfen sich wieder auf einen größeren "Zoch" freuen.

Das Karnevalskomitee Pohlhausen möchte sich bei allen Karnevalisten und Zugteilnehmern für einen stimmungsvollen und gelungenen Karnevalsumzug bedanken. Ein großes Dankeschön an die Gemeindearbeiter, Zugführer, Wagenengel, Fahrer des Komiteewagens, Fotografin, an alle Helfer in der Dorfanlage. Danke an den stellvertretenden Geschäftsführer und stellvertretenden Sitzungspäsident Stefan Tallack für die Moderation unseres Karnevalsumzuges.

Danke an die Bewohner von Pohlhausen für ihre Spendenbereitschaft zugunsten "Kamelle für uns Pänz". An die Eheleute Sebastian Seefeld ein Dankeschön für die alljährliche Bereitstellung ihres Hofes, Ein besonderer Dank gilt dem Gastwirt Michael Stauf für sein Entgegenkommen und seine Unterstützung. Ein närrisches Dankeschön an alle, die uns im Bemühen um den Pohlhausener Karneval unterstützt haben. Wir, das Karnevalskomitee, danken Euch von Herzen für Eure Treue !


25.03.2019 - Vereine, Soziales, Technik:

'Bergischer Männerchor' mit Energie von der Bürgerstiftung

Dr. Georg Nies (links), Sarah Rosskothen und Dieter Oberdörster (rechts) freuen sich über die neue Energie für den 'BMC' - (Foto : 'BMC')

Eine Information des 'Bergischer Männerchor Mohlscheid' :  Die Bürgerstiftung Seelscheid hat dem Bergischen Männerchor Mohlscheid eine sehr große Freude bereitet: Durch eine Spende von 1.200 Euro für die Anschaffung eines Stromaggregates ist nun auf unserem Platz "Eleonore" eine sinnvolle Stromversorgung gegeben. Wir brauchen nicht mehr - wie oft in der Vergangenheit - 100 Meter lange Kabel zum nächsten Nachbarn legen.

Die freudige Botschaft überbrachten bei einer Probe am 19. März Sarah Rosskothen und Dr. Georg Nies  bei ihrem ersten offiziellen Termin nach der Wahl zur stellvertretenden beziehungsweise zum 1. Vorsitzenden der Bürgerstiftung. Die Urkunde nahm unser 1. Vorsitzender Dieter 0berdörster freudestrahlend in Empfang. Wir bedankten uns mit einem Ständchen, dass eine besonders schöne Klangfarbe bekam durch das Mitsingen von Dr. Nies im Bass.

Beim Maibaumsetzten am 30. April und bei den "Liedern am Lagerfeuer" am 24. August können Sie sich von dem Energie-Schub für den 'BMC' überzeugen !
Joachim P. Freyer


23.03.2019 - Vereine, Kulturelles, Freizeit:

'Tambour-Corps Wolperath' lädt zur Schnupperprobe ein

(Fotos : 'Tambour-Corps Wolperath'

Eine Information des 'Tambour-Corps Wolperath' :  Musik ganz ohne Smartphone und Internet :  Die jecken Tage sind vorbei und die musikalische Pause nach Karneval neigt sich dem Ende. 
Für Donnerstag, 28. März, ab 20 Uhr laden wir herzlich zur Schnupperprobe im Proberaum in Neunkirchen ein. Musikinteressierte ab 13 Jahren, Jung und alt, Männer und Frauen sind herzlich eingeladen, Instrumente auszuprobieren, Fragen zu stellen und sich einen kleinen Einblick in unser Vereinsleben zu verschaffen. Sicher werden wir an dem Abend auch vereinzelte Musikstücke zum Besten gegeben. Wer den 'TCW' kennt weiß, dass es mit uns nie langweilig wird.

Mittlerweile begeistert der 'TCW' seit dem Jahr 1927 Jung und Alt im Ort und auch weit über die Ortsgrenzen hinaus. Bei den verschiedensten Auftritten, wie Martinszüge, Erntefeste, Karnevalszüge, Geburtstage oder Jubiläen, präsentieren wir unsere Leidenschaft zur Musik und dem dazugehörigen Vereinsleben. Die Rhythmen werden immer moderner und auch der Verein selbst ist über die letzten Jahre deutlich jünger geworden als er es früher war. Mittlerweile sind auch viele Mitglieder bereits in der zweiten Familiengeneration mit Spaß und Engagement dabei.

Auch außerhalb der Auftritte sind wir aktiv; Aktiventouren, Wandertage, Weihnachtsfeiern, Grillfeste oder auch der kurzfristige Spieleabend im Proberaum gehört dazu, so wie auch die große eigene Karnevalssitzung mit vielen einheimischen und bekannten Kölner Kräften am Anfang des Jahres in der Turnhalle in Neunkirchen. Als fester Bestandteil der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid ist es uns wichtig und ein besonderes Anliegen, die Vereinstradition aufrechtzuerhalten.

Um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, den Verein besser kennen zu lernen, laden wir für den 28. März ab 20 Uhr zur Schnupperprobe in unseren Proberaum, Hauptstraße 64 in Neunkirchen, ein (Eingang links neben der Bäckerei). Eigene Instrumente sind selbstverständlich nicht erforderlich. Wir freuen uns auf jeden von Euch !


21.03.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Personen:

Igor Kirillov präsentiert zwei sehr verschiedene Konzerte

Igor Kirillov, bekannt von zahlreichen Aufrtritten in Seelscheid in den vergangenen Jahren, veranstaltet am bevorstehenden Wochenende zwei Konzerte mit sehr unterschiedlicher Ausrichtung und Instrumentierung im 'Kunsthaus Seelscheid' an der Bergstraße 41-43.

Den Beginn macht am Samstag (23.03.) eine Klanginstallation seiner eigenen Kompositionen für Cembalo, Theremin, Loop-Station, Harmona und weitere selbstentworfene klang- und geräuscherzeugende Geräte. Dabei wird das Jahrhunderte alte Instrument Cembalo mit minimalistischen Elektro-Klängen auf unkonventionelle Weise kombiniert. Durch Verknüpfung von improvisierten Melodien mit Rhythmus- und Geräusch-Loopings und dezent auserwählten Elektro-Effekten entstehen spannende Klangwelten : von schräg bis verträumt, feintönig, melodiös, experimentell und klangspektrenreich. Der Eintrittspreis für das um 19 Uhr beginnende Konzert kostet 14 Euro, ermäßigt 9 Euro, Kinder unter 15 Jahren frei.

EIn Kontrastprogramm gibt es am Sonntag (24.03.) bei einem Cembalo-Abend mit barocken Suiten um 17 Uhr. Igor Kirillov stellt barocke Klaviersuiten von Johann Sebastian Bach und Jean-Philippe Rameau gegenüber. Der eine in der deutschen Kleinstaatprovinz, der andere in Frankreichs Hauptstadt, lebten diese Komponisten absolut zeitgleich, werden aber heute von den meisten nicht als Zeitgenossen wahrgenommen. Ihre Lebenswelten könnten nicht unterschiedlicher sein : hier Bach, tiefgläubig in Kirchenmusik verwurzelt, dort der weltoffene, sich der galanten Hofmusik und vor allem der Oper zuwendende Rameau. Die Werke dieser zwei der markantesten Persönlichkeiten der Barockzeit sind tief miteinander verbunden und laden ein, in die kunstvolle, formvollendete und anmutige Welt der Barockmusik einzutauchen. Auch hier kostet der Eintritt 14 Euro, ermäßigt 9 Euro, Kinder unter 15 Jahren wiederum frei.


19.03.2019 - Vereine, Freizeit:

'Tanzbienen' bei Männerballett-Contest in Goch erfolgreich

(Fotos : 'Die Tanzbienen')

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Und wieder mal haben wir an einem Männerballett-Wettbewerb teilgenommen und haben unser Bestes gegeben. Am 16. März sind wir mit großem Bus und einigen Fans von Neunkirchen nach Goch am Niederrhein gefahren, um dort am Wettbewerb der Feuerwehr Goch teilzunehmen. Nach fast zwei Stunden Fahrt eingetroffen, gab es zunächst mal einen Rharbarberschnaps für jeden zur Begrüßung. Kurz nach der Eröffnung durch die Moderatoren waren wir auch schon dran. Die erste Nummer war ausgefallen und so waren wir der Eisbrecher an diesem Abend.

Dann unsere Tänze und es war unglaublich. Nicht nur, dass es fast an Perfektion herankam, sondern auch das Publikum stand vom ersten Moment und jubelte und klatschte und von Tanz zu Tanz tobte der Saal mehr und mehr. Das Publikum forderte Zugabe, die natürlich in einem Wettbewerb nicht erlaubt ist. Dann folgten elf Mitstreiter, die auf einem hohen Leistungsniveau ihre Tänze darboten. Eine Vielfalt von Tänzen, von Musik, von Tanzstilen etc. Totale Unterschiede und doch wirklich lustige und witzige Dinge auf der Bühne.

Um 23.30 Uhr waren dann alle Teilnehmer durch und die Jury wertete die einzelnen Wertungsbögen durch. Dann wurde es spannend. Nach langem Bangen und Zittern und der Verteilung von acht 4. Plätzen war es dann soweit, dass nur noch drei Plätze zu vergeben waren. Die Moderatoren machten es spannend und spannender, zunächst der dritte und dann der erlösende zweite Platz und damit war es klar. Wir haben gewonnen!Das vierte Mal Sieger im Wettbewerb und sofort danach wurde der Pokal gefüllt und alle haben einen Siegerschluck daraus nehmen können.

Anschließend haben wir gefeiert, bevor wir dann um 1 Uhr den Rückweg antraten, um um 3 Uhr wieder in Neunkirchen zu sein. Ein erfolgreicher Abend und wir freuen uns, eine neue Urkunde und einen neuen Pokal in unserer Vitrine zu haben. Informiert Euch auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tanzbienen.de , dort könnt ihr sehen, was wir sonst noch so treiben und wie das Vereinsleben der Tanzbienen sich gestaltet.
Bernd Schumacher


19.03.2019 - Veranstaltungen, Schulen:

Flohmarkt an der 'Grundschule Wolperath-Schönau'

Eine Information des 'Förderverein der Grundschule Wolperath-Schönau' :  Ganz herzlich möchten wir alle Interessenten zum diesjährigen Frühlings-Flohmarkt am 24. März von 13 bis 16 Uhr in die Grundschule Wolperath-Schönau einladen. Neben den Ständen, welche zum Stöbern, Feilschen und Kaufen anregen, wird ein buntes Kaffee- und Kuchenbuffet zum Verweilen und Genießen bereitstehen, welches in diesem Jahr unter dem Motto "Mein Lieblings-Rezept" steht.

Alle Interessenten sind eingeladen, ihren Lieblingskuchen zu spenden, das Rezept, eventuell mit einer kleinen persönlichen Geschichte, auf einer DIN A5-Seite festzuhalten, so dass ein Backbuch erstellt und vom Förderverein herausgegeben werden kann. Der Erlös kommt der Schule zugute, die damit zusätzliche Lernmittel für die Kinder anschaffen wird. Wir freuen uns über Ihr Kommen, Ihr Interesse und Ihre Spenden !


19.03.2019 - Vereine, Umwelt, Soziales:

Müllsammelaktion 'Neunkirchen-Seelscheid räumt auf'

(Foto : Hans-Peter Krieger)

Eine Information des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid' :  Die Helfer vom 'VVS' ließen sich durch den Regen nicht vom Müllsammeln abhalten. Sie haben die Frauenstraße und Breite Straße gesäubert wie in jedem Jahr. Nicht auf dem Foto sind Christel und Erich Fischer, die für den 'VVS' an der Zeithstraße sammelten und dann beim gemeinsamen Mittagessen dabei waren. Hier sei auch den Frauen gedankt, die für die Verpflegung gesorgt hatten.
Rolf Baum


18.03.2019 - Veranstaltungen, Kindergärten:

Kindersachen-Flohmarkt der Tageseinrichtung 'Seelkirchen'

Eine Information der Kindertageseinrichtung 'Seelkirchen' :  Am Samstag, dem 23. März, findet in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr der Kindersachen-Flohmarkt statt. Eltern des Familienzentrums veranstalten diesen gut sortierten Flohmarkt. Alle sind herzlich eingeladen. Verkauft werden Kinderbekleidung, Schuhe, Spielsachen, Kinderwagen, Kindersitze, Fahrzeuge für Kinder, Umstandsmode und und und ... Eine Cafeteria rundet den Flohmarkt ab. Die Cafeteria ist schon ab 13.30 Uhr vor Beginn des Flohmarktes geöffnet, so dass man sich vorher noch stärken kann. Der Erlös kommt wie immer den Kindern der Einrichtung zugute.


18.03.2019 - Vereine, Veranstaltungen:

Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins

(Foto : Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins :  Am 14. März fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins statt. Nach der Begrüßung würdigte Bürgermeisterin Sander das ehrenamtliche Engagement und wies auf das anstehende Jubiläum "50 Jahre Neunkirchen-Seelscheid" hin. Der Vorsitzende berichtete in gewohnter Weise über das abgelaufene und das vor uns liegende Jahr und schloss seinen Dank an das gesamte Vorstandsteam und viele weitere Helfer ausdrücklich ein.

Er führte dabei auch aus, dass weitere Mitarbeiter/innen im Vorstand ausdrücklich gesucht werden, die Position des/der Geschäftsführer/in ist weiterhin vakant. Breiten Raum nahm auch die Darstellung geplanter Aktivitäten im Bereich der Zusammenarbeit mit den Schulen ("Heimatdetektive") oder auch für die Mitglieder ein. Nach dem Bericht der Schatzmeisterin, der Kassenprüfer und der Entlastung des Vorstands endete der offizielle Teil.

Im anschließenden Vortrag berichtete der Bestattermeister Andreas Höller über den breiten Wandel in der Bestattungskultur. An die Stelle tradierter Abläufe sei eine Vielzahl von Formen des Abschiednehmens, der Trauer und der eigentlichen Bestattung getreten, so dass heute die Bestattungen sehr individuell gestaltet werden (können). Ein Thema, das zu einem regen Meinungsaustausch führte und manch ein Mitglied nachdenklich machte.
Hans-Jürgen Parpart, Erster Vorsitzender


14.03.2019 - Gemeindeverwaltung, Schulen, Verkehr:

Neue Verkehrsregelung an der Grundschule Seelscheid

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  An der 'Grundschule Am Wenigerbach' in Seelscheid werden die Buswendeschleife und der Parkplatz vor der Schule zunehmend dafür genutzt, um Schulkinder mit dem PKW zur Schule zu bringen beziehungsweise von dort abzuholen. Inzwischen führt dies regelmäßig zu erheblichen Problemen im Schulbusverkehr und verursacht gefährliche Situationen für die Schulkinder.

Um die Schulwegsicherheit in diesem Bereich zu verbessern, wird dort ab der 12. Kalenderwoche folgende neue Verkehrsregelung gelten :  Die Zufahrt zur Buswendeschleife wird künftig von Montag bis Freitag in der Zeit von 6 bis 16 Uhr nur den Personengruppen erlaubt sein, die im Besitz eines Parkausweises sind. Dazu zählen Schulleitung, Lehrkräfte und Schulpersonal. Andere Verkehrsteilnehmer/innen dürfen die Parkplätze in den genannten Bereichen während dieser Zeit nicht mehr nutzen. Die Einhaltung der neuen Verkehrsregelung wird durch die Gemeinde überwacht werden.


13.03.2019 - Vereine, Historie, Kunst, Kirchliches:

HGV besuchte Bunte Kerke in Gummersbach-Lieberhausen

(Fotos : Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins :  Der Besuch in der Bunte Kerke in Lieberhausen leitete am vergangenen Samstag unseren diesjährigen Exkursionsreigen ein. Kaum in der Kirche angekommen, begann unsere Kirchenführerin Monika Kretschmer mit ihren von Begeisterung sprühenden Erläuterungen zur Kirche. Im 11. Jahrhundert gegründet, erhielt sie im 14. Jahrhundert ihre heutige Form als dreischiffige Klein-Basilika. In die Zeit des 15. und 16. Jahrhunderts entstand dann die heute noch überwältigende Vielzahl von Wandgemälden. Diese blieben auch nach dem Wechsel als lutherische Kirche erhalten, wurden aber im 19. Jahrhundert weiß übermalt.

Zwischen 1909 und 1913 wurden die Bilder dann wieder freigelegt und seitdem sorgfältig gepflegt. Im Jahr 1913 wurde auch die Kirchenorgel mit 700 Orgelpfeifen fertiggestellt, deren Überholung 2018 beendet wurde. So stellt die Kirche heute ein Kleinod im Bergischen dar, deren Bedeutung weit größer ist als die einer Gemeindekirche für 1.400 Gemeindemitglieder.

Besuchen Sie die Kirche und Sie sind schon nach dem Betreten erstaunt - es gibt keinen Mittelgang, aber eine trennende Wand in der Mitte - dem Vernehmen nach gab es wohl früher eine Männer- und Frauenseite. Danach lassen Sie sich gefangennehmen von den wunderschönen Darstellungen, so zum Beispiel von der Darstellung der 10 Gebote im Altarraum oder einer im Original erhaltenen Kreuzigungsdarstellung. Bilder, die in einer Zeit, in der die meisten Menschen nicht lesen konnten, die biblischen Geschichte darstellten. Unser Besuch klang dann im benachbarten Gasthaus aus. Ein lohnender Ausflug ins Bergische !

Wir wollen Sie auch heute schon hinweisen auf den 6. April :  Um 13.30 Uhr starten wir am Antoniusplatz zu einer Führung in Merten mit Hartmut Benz.
Hans-Jürgen Parpart, 1. Vorsitzender


13.03.2019 - Vereine, Karneval, Freizeit:

'Tanzbienen' blicken auf den Höhepunkt der Session zurück

'Die Tanzbienen' - (Pressefoto)

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Alles ist vorbei !  Die Session 2018/2019 abgeschlossen und doch ist nach dem Karneval vor dem Karneval. Zunächst mal zur vergangenen Session - von Weiberfastnacht bis einschließlich Veilchendienstag waren wir ständig auf Achse. An Weiberfastnacht haben wir elf Auftritte im Laufe des Tages absolviert, die neben der Gesamtschule in Neunkirchen und einigen großen und kleineren Sitzungen ihren Höhepunkt in Eischeid fand. Ein toller Tag und ein toller Abschluss.

Freitagabend dann ein Auftritt im Antonius-Kolleg und Samstag der Zug in Seelscheid und abends Auftritte in Leverkusen und den Abschluss der Session in Mülheim an der Ruhr. Sonntags dann Karnevalsmesse, anschließend Feuerwehr und am Nachmittag der Zug in Birk. Rosenmontag, nach einigem Bangen um den Zug ein tolles Wetter, eine super Stimmung an Bord des Wagens und eine Menge Spaß, der anschließend bei der 'IG Rosenmontag' in der Aula und abschließend in einer Gaststätte den Abschluss fand - ein super Tag und eine große Feier, endlich mal Zeit für Party !

Am Dienstag dann Wagenabbau und am Abend Fischessen und schon war Aschermittwoch und alles ist vorbei. Eine erfolgreiche Session liegt hinter uns, viele Auftritte, eine Menge Spaß und viel Erfolg und Applaus. Am kommenden Wochenende sind wir in Goch am Niederrhein beim Männerballett-Wettbewerb der Feuerwehr Goch - wir freuen uns schon auf den Wettstreit mit den Kollegen. Mal schauen, wie das Ergebnis wird.

Doch auf diese Session folgt die nächste und wer Lust und Interesse an Tanz und an einem super Team hat, kann sich jederzeit melden. Meldet Euch, dann könnt ihr mitfahren und mal erleben, wie lustig das Thema Männerballett ist. Informiert Euch auf  www.tanzbienen.de , dort könnt ihr sehen, was wir sonst noch so treiben und wie das Vereinsleben der 'Tanzbienen' sich gestaltet.
Bernd Schumacher


11.03.2019 - Wetter, Feuerwehr, Verkehr:

Spürbare Schäden durch Sturmtief 'Eberhard' am Sonntag

Die Einschätzung war nicht unbegründet, als die Wetterdienste dem Sturmtief "Eberhard", das am Sonntagnachmittag (10.03.) von Westen heranzog, den Unwetterstatus zuwiesen. Wie angekündigt traten teils orkanartige Böen auf, die für erhebliche Schäden und Behinderungen sorgten. In den meisten Fällen waren es abgeknickte oder komplett entwurzelte Bäume sowie herabgestürzte Äste, die zu verzeichnen waren. Wo diese Verkehrswege trafen und blockierten, war die Freiwillige Feuerwehr gefragt. Nach den ersten Schadensmeldungen, die gegen 14.30 Uhr eingingen, wurde bald eine Führungsstelle im Neunkirchener Gerätehaus gebildet, um die anfallenden Einsätze zu koordinieren und die sonst zuständige Leitstelle im Kreishaus zu entlasten.

Rund 40 sturmbedingte Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr waren bis in die Abendstunden zu verzeichnen. Vielfach konnten Verkehrsteilnehmer die Auswirkungen des Sturms "live" erleben, als sie auf blockierten Straßen warten oder umkehren mußten. In Höhe 'Höfferhof' war ein stattlicher Laubbaum quer über die Hauptstraße (L 352) gestürzt. Die Bundesstraße 507 war an verschiedenen Stellen betroffen, in Höhe des Hofs Rehwiese waren es gleich mehrere Bäume. Weiterhin waren die Overather Straße (L 318) und die Wahnbachtalstraße (L 189) zeitweise blockiert. In allen Fällen konnten die Wehrleute zeitnah Abhilfe schaffen. Die Raiffeisenstraße bei Neunkirchen blieb länger gesperrt, bis Zeit für die Entfernung der dort umgestürzten Bäume verfügbar war.

Schon früh am Nachmittag war am Ortsrand von Hasenbach ein Baum in eine Mittelspannungs-Stromleitung gestürzt. Die Enden der drei durchtrennten Stränge fielen auf ein Wohnhaus. Betroffen war die Leitung, die vom Umspannwerk bei Hülscheid über Hermerath ins Bröltal nach Ruppichteroth führt. Auch an anderer Stelle waren Stormleitungen gerissen, so etwa in Oberdorst. Die Feuerwehren sicherten die Bereiche um die herabhängenden Leitungen mit Flatterband ab. Folge der Leitungsschäden waren Stromausfälle in beiden Teilen des Gemeindegebiets, darunter im Zentrum von Seelscheid. Besonders hart traf es Anwohner in Breitscheid und Heister sowie - soweit bekannt - auch in Oberste und Unterste Zeith, Schaaren und Kotthausen. Hier dauerte die Unterbrechung vom frühen Nachmittag bis zum nächsten Morgen an.

Aber es waren nicht nur Bäume, die dem Winddruck nicht standhielten. An der Zeitstraße (B 56) in Höhe von Heister wurde der Aufsatz eines hölzernen Bushaltestellen-Häuschens nach hinten gedrückt. Ein aus dem Boden gewuchteter Fahnenmast drohte auf die Overather Straße (L 318) zu stürzen. In Privatgärten waren "vom Winde verwehte" Gartenhäuser, Trampoline und Dekorations-Gegenstände zu entdecken. In Oberdorst hatte ein Baum einen Carport getroffen, einen benachbarten Flüssiggastank aber zum Glück verfehlt. (cs)


11.03.2019 - Vereine, Kulturelles, Veranstaltungen:

Der 'Bergische Männerchor Mohlscheid' startet ins Jahr 2019

Die Sänger hören "andächtig" den Berichten zu - (Foto : Joachim P. Freyer)

Eine Information des 'Bergischer Männerchor Mohlscheid' :  Am 8. März trafen wir uns wie am Anfang eines jeden Jahres in unserem Vereinslokal in "voller Mannschaftsstärke" zu einem wichtigen Termin - unserer Mitgliederversammlung. Am Anfang dieses Treffens ist es uns immer ein besonderes Anliegen, uns an unsere verstorbenen Mitglieder zu erinnern und sie durch ein stilles Gedenken zu ehren, denn ihnen haben wir Vieles zu verdanken !  Neben der Abwicklung der vom Vereinsrecht vorgeschrieben Regularien pflegten wir die Geselligkeit beim gemeinsamen Abendessen und hielten auf Basis der Berichte des Vorstandes Rückschau auf unser 85. Vereinsjahr.

Wir waren der Meinung, auch auf Grund der Reaktionen aus der Bevölkerung :  Das haben wir gut hinbekommen !  Das gilt insbesondere für ein neues Veranstaltungsformat als abschließenden Höhepunkt - die "Kölsche Weihnacht" im  Gasthof Röttgen  am 9. Dezember. Die Sänger waren mit der Arbeit des Vorstandes zufrieden und entlasteten ihn einstimmig. Aber natürlich blickten wir nicht nur zurück. Denn der Blick nach vorne auf die Gestaltung des Jahres 2019, des 86. Vereinsjahres, ist viel wichtiger. Neben einigen eher privaten Terminen wie Goldhochzeit und runde Geburtstage stehen im Kalender :

31. März - Konzert im Altenheim am Grasgarten
30. April - Maibaumsetzten auf unserem Platz Eleonore
24. August - Lieder am Lagerfeuer
10. November - Herbstkonzert gemeinsam mit der Combo Edgar Zens
Und als wiederum neues Veranstaltungsformat in der Karnevalssession 2019 / 2020 :  8. Februar 2020 - Karnevalssitzung mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr in der Aula der 'Grundschule am Wenigerbach' in Seelscheid

Tragen Sie doch diese Termine schon in Ihren Kalender ein und besuchen Sie uns bei diesen Veranstaltungen. Wenn es Ihnen dort gefällt, dann gefällt es Ihnen bestimmt auch bei unseren Proben : dienstags, 19,45 Uhr, 'Dorfschänke Hetzenholz'. Ein Besuch lohnt sich auch bei unserem Internetauftritt  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bmc-mohlscheid.de .

Joachim P. Freyer


11.03.2019 - Schulen, Personen, Veranstaltungen:

AK-Schülerin beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

(Foto : privat / 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Von Krabat bis Polly Schlottermotz - "Wann gibt es das Eis", sagte Mira mit leicht ehrfürchtiger Stimme und sichtlich aufgeregt, nachdem sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Deutschlehrer die Stadtbibliothek der Kreisstadt Siegburg betreten und auf den vorbereiteten Stühlen Platz genommen hatte. Eine große Portion Eis nämlich sollte die versprochene Belohnung ihrer Mutter sein, nachdem Mira Kandel aus der Klasse 6e als Schulsiegerin des Antoniuskollegs am 25. Februar zum kreisweiten Entscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels fahren durfte. Dieser kürt alljährlich unter den Sechstklässlerinnen und Sechstklässlern den besten Leser oder die beste Leserin Deutschlands.

Und so war nun Mira für das AK in der zweiten Runde. Mit einer bravourösen Leseleistung aus ihrem selbst gewählten und vorbereiteten Textauszug aus dem Roman "Polly Schlottermotz" von Lucy Astner konnte sie als eine der 20 besten Leserinnen und Leser der rechtsrheinischen Schulen die Jury von sich überzeugen, sodass sie schließlich in die finale Leserunde des Kreisentscheides gelangte. Dort galt es, einen völlig unbekannten Text vorzulesen. Und auch wenn Mira hier einen guten Vortrag zeigte, konnte sie sich letztlich nicht gegen die sehr starke Konkurrenz durchsetzen. Am Ende jedoch war dies zweitrangig. Was bleibt, ist eine hervorragende Leistung, zu der wir Mira recht herzlich gratulieren möchten !

Zudem danken wir Mira für ihren Einsatz, mit dem sie das AK unter den rechtsrheinischen Schulen des Kreises würdig vertreten hat, denn "es bedarf einer gehörigen Portion Mut und eines gewaltigen Lesetalents, vor einem fremden Publikum einen völlig unbekannten Text vorzutragen", wie der Bürgermeister der Kreisstadt Siegburg, Franz Huhn, feststellte, der zur finalen Leserunde sowie zur Siegerehrung und Preisverleihung in die Stadtbibliothek gekommen war. Doch noch viel bedeutsamer ist die Aussage von Mira selbst : "Es hat mir Spaß gemacht, zu lesen."
Daniel Steinmann


11.03.2019 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

'Sportclub Germania Birkenfeld' zieht Karnevals-Nachlese

Beim Veilchendienstagszug in Heimbach-Weis - (Foto : privat)

Eine Information des 'Sportclub Germania Birkenfeld' :  Die diesjährige Karnevalssession ist nun vorbei, und war in viererlei Hinsicht ein voller Erfolg für den 'SCB'. Der 23. karnevalistische Frühschoppen des 'Sportclub Germania Birkenfeld' und der 'Dorfgrenadiere Birkenfeld', das erste Mal in der Aula der Grundschule Neunkirchen veranstaltet, war ein Erfolg. Das Programm war gespickt mit tollen Darbietungen der einzelnen Gruppen, die sich hier entfalten konnten. So kamen alle Anwesenden voll auf ihre Kosten und feierten bis abends spät Karneval. Den Helfer und Helferinnen beim karnevalistischen Frühschoppen vielen Dank.

Die Dorfgrenadiere Birkenfeld begeisterten mit ihren Tänzen und dem kölschen Liedgut das närrische Volk. Das war aber nicht nur in den Sälen in Neunkirchen und Seelscheid der Fall, sondern bei Ihren über 30 Auftritten waren sie i  Much, Bonn, Siegburg, Eitorf, Lohmar, Overath, Windeck-Dattenfeld  -Hoppengarten und -Schladern unterwegs.

Zum 31.Mal veranstaltete der 'Sportclub Germania Birkenfeld' den Kinderkarneval. Den über 470 anwesenden Kindern und Erwachsenen wurde ein tolles Programm geboten, wobei ein Höhepunkt dem anderen folgte. Nachdem gegen 17.20 Uhr die Sitzung zu Ende war, gingen nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen zufrieden nach Hause. Hierbei muss noch erwähnt werden, das nun mehr das neunte mal Sitzungspräsident Norbert Fielenbach sicher und gekonnt die Sitzung leitete. Allen Firmen und Sponsoren der ein herzliches Dankeschön, für die tolle Unterstützung, die wir jedes Jahr bekommen.

Den Abschluss der Karnevalssession bildete dann der Besuch einer Abordnung des 'SCB' mit den Alt-Tollitäten von Neunkirchen beim zweitgrößten Karnevalszug von Rheinland-Pfalz am Karnevalsdienstag in Heimbach-Weis bei Neuwied. Hier konnte dann Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner mit dem Orden des 'Sportclub Germania Birkenfeld' geehrt werden.
Willi Sommerhäuser, Pressesprecher


11.03.2019 - Schulen, Karneval, Veranstaltungen:

Karnevalsdisco in der 'Grundschule Wolperath-Schönau'

(Foto : Förderverein der 'Grundschule Wolperath-Schönau')

Eine Information des Fördervereins der 'Grundschule Wolperath-Schönau' :  Am Freitag, 22. Februar, wurde zu Beginn der "Fünften Jahreszeit" eine ausgelassene Karnevalsdisco gefeiert. Kleine und große Jecken mit fantastischen, lustigen, gruseligen, mutigen, klassischen und individuellen Kostümen strömten pünktlich um 18 Uhr in die bunt geschmückte Wolperather Grundschule.

Im Anschluss an die Begrüßung durch die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Ira Wahab motivierten drei lustige Tanzspiele die Gäste zum Schunkeln und Tanzen. Währenddessen wurden die rund 150 Jecken vom Förderverein und fleißigen Helfern mit Getränken, Hot Dogs und Knabbersachen versorgt. Eine Jury aus drei unabhängigen Eltern prämierte im Folgenden die drei besten Kostüme des Jahres. Die Preise erhielten eine grüne Weintraube, ein verwegener Mafiosi und ein wunderschönes Reh.

Ein weiterer Programmpunkt war das "Klömpche gripschen oder Kamelle sammeln", wobei alle Kinder schon vor den großen Rosenmontagszügen üben konnten, so viele Süßigkeiten wie möglich zu fangen. Der Förderverein der 'Grundschule Wolperath-Schönau' dankt der Schule und allen Helfern und lädt schon jetzt herzlich zur nächsten Veranstaltung, dem Flohmarkt, am 24. März, in die 'Grundschule Wolperath-Schönau' ein.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk