Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

21.01.2019 - Vereine, Soziales, Kindergärten:

Erfüllte Wünsche und Waffelduft in Kindertagesstätten

Erfüllte Wünsche : Dreirad, Taschenwagen und Einrichtung für den Bildungsraum - (Fotos : 'Lions Club')

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  Uns Neunkirchen-Seelscheider Lions blieb einerseits nicht verborgen, dass in den Kindertagesstätten manche Wünsche wegen der knappen Budgets unerfüllt bleiben müssen. Andererseits sind Kinder und Jugendliche ein Schwerpunkt in unserem sozial-karitativen Engagement. Deshalb hat der Förderverein im Jahr 2017 beschlossen, allen neun Einrichtungen in unserer Gemeinde in den nächsten zwei bis drei Jahren je 500 Euro, insgesamt also 4.500 Euro, zur Erfüllung solcher Wünsche zur Verfügung zu stellen.

Begonnen haben wir vor einem Jahr mit dem 'Kindergarten Wiescheid' (KiWi), der 'Initiative Kindergarten Pohlhausen' und dem Seelscheider Kindergarten 'Das Zwergennest'. Wir haben das Projekt jetzt fortgesetzt mit dem Evangelischen Kindergarten, dem 'CKiS'-Kindergarten und dem Katholischen Kindergarten 'Sankt Georg'.

Der Evangelische Kindergarten hat ein stabiles Dreirad gekauft, das viele tolle Spielvarianten für mehrere Kinder bietet. Der 'CKiS'-Kindergarten schafft mit einem Taschenwagen Ablagemöglichkeiten für die Taschen der Kinder. Und der Kindergarten 'Sankt Georg' nutzt das Geld für die Einrichtung eines die Kreativität der Kinder fördernden Bildungsraumes "Malen und Zeichnen". Bei einem Treffen aller drei Einrichtungen im 'CKiS'-Kindergarten am 15. Januar zeigten uns die Leiterinnen mit großer Freude diese Ergebnisse ihrer Einkaufstour !

Große Freude bereitete auch der Eimer mit Waffelteig, den wir mitgebracht hatten. Denn nur Geld überweisen und die gekauften Dinge anschauen - das war uns zu wenig !  Wir wollten den Kindern zusätzlich eine Freude machen. Sehr schnell verwandelte sich der Teig in wohlschmeckende Waffeln, deren verführerischer Duft genauso schnell durch die Gruppenräume zog. Doch nicht nur Duft zog in die Gruppenräume, auch die Waffeln wurden dort von den Kindern mit Genuss verspeist !
Joachim P. Freyer


20.01.2019 - Polizeimeldungen, Schulen:

Ermittlungserfolg nach bedrohlicher Nachricht im Internet

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Samstagnachmittag (19.01.) wurde die Siegburger Polizei von der Schulleitung des 'Antoniuskolleg' in Neunkirchen-Seelscheid über eine anonym eingestellte Nachricht auf 'Instagram' in Kenntnis gesetzt. In dieser Nachricht mit bedrohlich wirkendem Inhalt erklärte ein Unbekannter, dass er Zugriff auf Waffen habe und dass alle Spötter ihre Taten zukünftig bereuen werden. Die Polizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen und entsprechende präventive Maßnahmen in enger Abstimmung mit der Schulleitung veranlasst.

Es konnte nach aufwendigen Ermittlungen am Sonntagnachmittag (20.01.) ein 19-jähriger Tatverdächtiger aus Neunkirchen-Seelscheid ermittelt werden. Der junge Mann, der bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten war, konnte von der Polizei an seiner Wohnanschrift im Haus der Eltern angetroffen und vorläufig festgenommen werden. In seiner ersten Vernehmung räumte er ein, die Nachricht in scherzhafter Absicht veröffentlicht zu haben. Sein Computer und Smartphone wurden als Beweismittel sichergestellt.

Eine Gefährdungssituation für Schülerinnen und Schüler des 'Antoniuskolleg' durch den ehemaligen Mitschüler hat zu keinem Zeitpunkt vorgelegen. Die Ermittlungen gegen den 19-Jährigen wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch die Androhung von Straftaten dauern an.


19.01.2019 - Feuerwehr:

Verrauchung eines Wohnhauses führte zu Feuerwehreinsatz

Aufgrund eines vermeintlichen Zimmerbrandes wurden beide Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr heute vormittag um 11 Uhr nach Bruchhausen entsandt. Vor Ort stellte es sich heraus, daß es sich um kein offenes Feuer, sondern um einen Defekt an einer holzbefeuerten Ofenanlage handelte. Durch diesen war das betroffene Wohnhaus mit Rauchgasen belastet worden. Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde abgeschlossen werden. (cs)


19.01.2019 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

Frühschoppen und Party der 'Dorfgrenadiere Birkenfeld'

Lust auf Kaneval ?  Dann bietet sich am morgigen Sonntag die nächste Gelegenheit :  Die 'Dorfgrenadiere Birkenfeld' laden ab 11 Uhr zum Frühschoppen in das Foyer der 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' in Neunkirchen ein. Mit von der Partie sind die 'Dancing Kids' und die 'Overheder Hoffsänger' aus Much, die 'Staatse Käls' aus Windeck-Dattenfeld und Kinderprinzessin Greta I. der 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz' aus Seelscheid. Ab 17 Uhr geht es zur Party mit der Band 'Heimspiel' über. Der Eintritt ist frei.


18.01.2019 - Polizeimeldungen:

Polizei warnt erneut vor betrügerischen Telefonanrufen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Seit Anfang des Jahres sind Telefonbetrüger wieder verstärkt aktiv im Rhein-Sieg-Kreis. Seit dem 1. Januar sind der Polizei knapp 80 Fälle bekannt geworden - überwiegend Taten, bei denen sich die Anrufer als Polizisten ausgaben, um Geld und Schmuck von ihren Opfern zu erbeuten. Immerhin :  In fast allen Fällen wurden die Angerufenen rechtzeitig misstrauisch und ließen sich nicht auf die Forderungen der Täter ein.

Mit der Masche "Falsche Amtsträger" wurden in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2017 über 7 Millionen Euro erbeutet. Die Vorgehensweise ist häufig die gleiche :  Angebliche Polizisten rufen vornehmlich bei Seniorinnen und Senioren an und geben vor, Teile einer Einbrecherbande festgenommen zu haben. Dabei sei eine Liste sichergestellt worden, auf der auch die Adresse des Angerufenen zu finden sei. Um Geld und Schmuck vor Einbrechern zu schützen, werde die Polizei die Wertgegenstände der Angerufenen abholen und sicher verwahren.

Bei diesen Telefonaten bauen die Täter enormen Druck auf ihre Opfer auf und rufen teilweise über einen Zeitraum von mehreren Wochen immer wieder an. Oft erscheint bei diesen Anrufen die 110 im Display der Angerufenen, teilweise mit einer örtlichen Vorwahl. In den meisten Fällen riefen die Täter bei Adressen aus Troisdorf und Sankt Augustin an. Die Polizei rät dringend :

  • Falls Sie in Ihrem Telefondisplay die Rufnummer 110 gegebenenfalls mit einer Vorwahl sehen sollten, dann handelt es sich nicht um einen Anruf der Polizei. Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 in Ihrem Telefondisplay.
  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter aus, lassen Sie sich den Namen nennen und wählen Sie selbst den Polizeiruf 110. Schildern Sie der Polizei den Sachverhalt.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür und ziehen Sie einen Angehörigen oder eine andere Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamten Ihrer örtlichen Polizei gerne (Telefon 02241 / 5410). Informieren Sie sich auch auf unserer Internetseite :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://rhein-sieg-kreis.polizei.nrw/artikel/falsche-polizei-am-telefon-0


17.01.2019 - Gemeindeverwaltung, Verkehr:

Schulwegsituation im Bereich der Talstraße (K 16)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am 15. Januar ist im Bereich der Talstraße in Seelscheid eine 14-jährige Schülerin morgens beim Überqueren der Straße auf dem Weg zum Schulbus von einem PKW erfasst und dabei verletzt worden. Die Schulbus-Haltestellen an der Talstraße (K 16) sind gekoppelt an die ÖPNV-Haltestellen des Rhein-Sieg-Kreises in diesem Bereich. Die Beförderungs-Situation für den Schulbusverkehr ist hier dennoch nicht optimal. Bereits im vergangenen Jahr hat die Gemeindeverwaltung verschiedene Maßnahmen geprüft, um eine Verbesserung zu erzielen.

Als kritisch angesehen wurden dabei die Wege-Ausleuchtung und auch die Wegesituation im Allgemeinen. Eine kurzfristige Verbesserung der Beleuchtungs-Situation durch den Straßenbaulastträger ist unbedingt wünschenswert. Die Möglichkeit einer solarbetriebenen Beleuchtung wurde bereits geprüft. Diese kann aus technischen Gründen (Beschattung durch vorhandenen Baumbestand) in diesem Bereich nicht realisiert werden. Die Gemeindeverwaltung wird deswegen im Rahmen der Schulwegsicherheit die Haltestellen-Situation kurzfristig umgestalten. Folgende Änderungen sind ab dem 21. Januar beabsichtigt :

Haltestellensituation :  Die Schulbus-Haltestellen Hausermühler Straße (unten und oben an der K 16) werden in Fahrtrichtung Seelscheid nur noch bei den Hin- und Rückfahrten angefahren. Die Haltestelle im Bereich der Hausermühler Straße in Fahrtrichtung Neunkirchen (talwärts) wird hingegen aus den Planungen des Schülerspezialverkehrs herausgenommen, damit eine Querung der K 16 nicht mehr erforderlich ist.

Schulwegsituation :  Um zu den entsprechenden Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu gelangen, werden derzeit die Straßen-Bankette als Fußweg entlang der Talstraße genutzt. Dieser ist im Bereich Hausermühler Straße in Richtung Seelscheid derzeit in einem weitestgehend unbefestigten und unbeleuchteten Zustand. Um den Anforderungen eines sicheren Schulweges gerecht zu werden, wurde veranlasst, dass der Wegeseitenbereich provisorisch durch die Gemeinde befestigt wird.

Unabhängig von den veranlassten Maßnahmen hat Bürgermeisterin Sander begleitende Verkehrsmaßnahmen (Geschwindigkeits-Reduzierung / warnende Beschilderung) beantragt, um die Sicherheit des Schulweges im Bereich der Talstraße weiter zu erhöhen. Die Verwaltung wird in Kürze die Schulwegpläne und Haltestellenpläne anpassen. Parallel dazu befasst sich auch bereits der kommunale Schulausschuss mit der Verbesserung der Sicherheit auf Schulwegen.


17.01.2019 - Vereine, Soziales, Personen:

Bürgerstiftung Seelscheid in neuer Zusammensetzung

Eine Information der Bürgerstiftung Seelscheid :  Vor 12 Jahren haben Bürger Seelscheids eine gemeinnützige Stiftung von Bürgern für Bürger gegründet mit dem Ziel, sich nachhaltig und dauerhaft für das Gemeindewesen vornehmlich rechts des Wahnbaches* und für förderungswürdige Projekte in den Bereichen Kultur, Jugend und Soziales, Bildung, Natur und Umwelt sowie Denkmalschutz zu engagieren. Die Bürgerstiftung Seelscheid baut inzwischen auf ein Fundament von 567 Stiftern und durfte ein Stiftungskapital von 335.000 Euro aufbauen. 200.000 Euro an Zinserträgen und Spenden durfte die Stiftung bisher für die von ihr in ihrer Agenda definierten Projekte auszahlen, das Stiftungskapital muss bei einer Stiftung immer erhalten bleiben.

Nun hat es einen Wechsel in der Leitung gegeben. Für den leider verstorbenen Heinz Alefelder und die nach langem Engagement auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Mitglieder Angelika Kienke, Ute Baum und den Vorstandsvorsitzenden Eckhard Weesbach wurden Sarah Rosskothen in den Vorstand, Sascha Willms, Hans-Peter Krieger und Heinz-Günter Scholz in das Kuratorium berufen. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Georg Nies, Vorstandsvorsitzende des Kuratoriums wurde Katrien Schmitz. Weiter im Vorstand bleibt Schatzmeister Horst Schmitz und im Kuratorium Dietlinde Strasskewitz, Pfarrer Carsten Schleef und Wilfried Quadt.

Die Bürgerstiftung Seelscheid kann nun weiter, gut aufgestellt und mit großem Optimismus in die Zukunft blicken. Auch künftig werden Projekte und Aktionen nach Antragstellung an die Bürgerstiftung auf Förderungswürdigkeit geprüft und sehr gerne unterstützt. Angewiesen ist sie dabei auf eine breite Akzeptanz der Seelscheider Bürgerinnen und Bürger, die durch die Bereitschaft zur Stiftung (einmalig 150 Euro) den Spielraum für Investitionen in Seelscheid erst ermöglichen. Lassen Sie uns so gemeinsam Seelscheid Schritt für Schritt noch lebens- und liebenswerter gestalten und zusammen helfen, wo Hilfe nötig ist. Hier bei uns und vor unseren Haustüren.
Heinz-Günter Scholz

* (Anmerkung der Redaktion : gemeint ist orographisch, das heißt in Fließrichtung rechts des Wahnbachs)


17.01.2019 - Kreisverwaltung, Tiere, Gesundheit:

Blauzungenkrankheit : Kreisgebiet zum Sperrgebiet erklärt

Eine Information des Veterinäramtes der Kreisverwaltung :  Der gesamte Rhein-Sieg-Kreis ist ab morgen (18. Januar) offiziell Sperrgebiet. Der Kreis wurde vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen am 14. Januar angewiesen, dieses Sperrgebiet festzulegen. Hintergrund ist der Ausbruch der Blauzungenkrankheit in einem Betrieb im Landkreis Trier-Saarburg. Das Gebiet im Umkreis von 150 Kilometern um den betroffenen Betrieb gehört zur sogenannten Restriktionszone.

Das bedeutet für Halter von Rindern, Schafen und Ziegen, dass sie ihren Tierbestand, falls noch nicht geschehen, beim Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises melden müssen. Anzeichen einer Infektion bei einem oder mehreren Tieren müssen sie zudem unverzüglich bei der Veterinärbehörde anzeigen. Im Sperrgebiet sind Transporte von Rindern, Schafen oder Ziegen in restriktionsfreie Gebiete außerdem verboten. Nur in Ausnahmefällen und unter Beachtung veterinärbehördlicher Auflagen dürfen Tiere das Sperrgebiet verlassen. Diese Regelung gilt für eine Dauer von mindestens zwei Jahren.

Die Blauzungenkrankheit wird durch Viren ausgelöst, die durch kleine Mücken übertragen werden. Empfänglich sind Wiederkäuer, vor allem Rinder, Schafe und Ziegen. Schafe zeigen etwa sieben bis acht Tage nach der Infektion die ersten Anzeichen einer akuten Erkrankung :  erhöhte Körpertemperatur, Apathie und Absonderung von der Herde. Bald nach dem Anstieg der Körpertemperatur schwellen die geröteten Maulschleimhäute an. Es kommt zu vermehrtem Speichelfluss und Schaumbildung vor dem Maul. Die Zunge schwillt an, wird blau und kann aus dem Maul hängen. Die klinischen Symptome bei Rindern sind von der Art her ähnlich, aber in der Regel weit weniger ausgeprägt. Wirtschaftliche Verluste in den betroffenen Betrieben können dennoch beträchtlich sein.

Es besteht die Möglichkeit, die Symptome durch medikamentöse Behandlung zu lindern. Bei Schafen sterben bis zu 30 Prozent der erkrankten Tiere. Rinder erholen sich nach dem meist milden Verlauf. "Eine Impfung ist möglich und ratsam, um die Tiere vor Infektionen zu schützen und eine Ausbreitung zu verhindern", empfiehlt Dr. Johannes Westarp, Leiter des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungs-Amtes des Rhein-Sieg-Kreises.

Für Menschen ist die Blauzungenkrankheit absolut ungefährlich. Weitere Auskünfte gibt es beim Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises unter Telefon 02241 / 132335 oder auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/Blauzungenkrankheit .


17.01.2019 - Verkehr, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung:

Behinderungen durch Stromkabel-Verlegung in Wolperath

Eine Information des Straßenverkehrsamtes der Kreisverwaltung :  Ab dem kommenden Montag (21.01.) werden in Wolperath Stromkabel verlegt. Betroffen sind die Hennefer Straße (L 352) und die Straße 'Zum Appelbach'. Die L 352 wird während der Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Den Verkehr regelt eine mobile Baustellenampel. Die Straße 'Zum Appelbach' muss teilweise voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Bauarbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer/innen sollen voraussichtlich bis zum 15. März dauern. Feuerwehr und Rettungsdienste sind über die Sperrung informiert. Sie werden bei Bedarf aus der jeweils günstigsten Richtung anfahren. Der Rhein-Sieg-Kreis bittet für die Beeinträchtigung um Verständnis.


17.01.2019 - Polizeimeldungen:

Erneut Einbrüche im Nordwesten des Gemeindegebietes

Anfang vergangener Woche vermeldete die Polizei zwei Einbrüche in Weiert im Norden der Gemeinde und im benachbarten Much-Weißenportz. In der seither verstrichenen Woche war der Bereich erneut mehrfach betroffen. Die Polizei verzeichnete Einbruchsdelikte - versuchte oder vollendete Einbrüche - im Süden von Mohlscheid, im Norden von Nackhausen sowie wiederum in Weißenportz. Nähere Informationen zu den Tattagen oder der Begehungsweise liegen nicht vor. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten, nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


17.01.2019 - Baumaßnahmen, Politik:

Neues Baugebiet im Norden von Neunkirchen geplant

Der Planungs-Ausschuß der Gemeinde hat in seiner Sitzung am Dienstag (15.01.) den Weg zur Entwicklung eines kleineren neuen Baugebietes beschritten. Dabei ist die gewünschte Bebauung des betreffenden Areals eigentlich ein "alter Hut". Schon vor Jahren gab es ein gleichlautendes Vorhaben, die bislang als Weide genutzte Wiese zwischen den letzten Häusern des "Legoland" genannten Wohngebietes im Norden Neunkirchens und der Eischeider Kreuzung zur Bebauung freizugeben.

Damals scheiterte der Wunsch, dort zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, jedoch an den hohen Erschließenungskosten. Das Areal am 'Stehlsiefen' liegt zwar unmittelbar an der Landesstraße 352 (Hauptstraße), darf aber von dort nicht direkt angebunden werden, weil es außerhalb der geschlossenen Ortschaft liegt, die erst an der Einmündung der Berliner Straße beginnt. Die sogenannte Ortsdurchfahrt, gekennzeichnet durch einen Stein, beginnt sogar erst in Höhe des 'Aldi'-Marktes. Eine leichtere Erschließung in geradliniger Fortführung der Bonner Straße ist aufgrund früherer Bebauung unmöglich.

Daher muß die Zufahrt zu der geplanten Wohnbaufläche von der Eischeider Straße aus erfolgen. Aufgrund der Geländeform würde die Einmündung der Erschließungs-Stichstraße aber weit vom Kreuzungsbereich entfernt liegen, so daß die Zufahrt zum Wohngebiet eine Länge von 105 Metern messen wird. Zusätzliches Problem ist, daß diese Zufahrt nicht nur eine "Altablagerung", sondern auch besagten 'Stehlsiefen' im Quellgebiet des Ohlenhohnsbaches queren muß. (cs)


16.01.2019 - Polizeimeldungen, Verkehr:

14-jährige bei Hausermühle angefahren, Zeugen gesucht

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Gestern Abend (15.01.) wurde die Polizei über einen Unfall informiert, der sich am Morgen gegen 7.15 Uhr in Höhe der Bushaltestelle "Hausermühle" in Neunkirchen-Seelscheid ereignet hatte. Die Mutter einer 14-jährigen Schülerin hatte sich bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass ihre Tochter von einer grauen Limousine angefahren worden sei und nun im Krankenhaus läge. Eine Streifenwagen-Besatzung suchte das Kind im Krankenhaus auf und befragte es zum Sachverhalt.

Nach Angaben der jungen Neunkirchen-Seelscheiderin war sie zu Fuß auf dem befestigten Weg entlang der Talstraße in Richtung der Bushaltestelle gelaufen, weil sie dort den Schulbus nehmen wollte. Als der Schulbus an der Haltestelle eintraf, lief die 14-Jährige nach eigenen Angaben über die Talstraße auf die gegenüberliegende Straßenseite. Dabei wurde sie von einem von links kommenden PKW erfasst und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei verletzte sie sich.

Aus dem Auto stiegen eine 40 bis 50 Jahre alte Frau und ein 50 bis 60 Jahre alter Mann aus. Die Frau, die sich als Fahrerin zu erkennen gegeben hatte, war sehr aufgeregt. Kurze Zeit später erschienen Notarzt und Rettungsdienst an der Unfallstelle und brachten das Mädchen ins Krankenhaus. Nach Angaben der Verletzten war mit der Autofahrerin vereinbart worden, dass sie ebenfalls zum Krankenhaus fahren sollte, um dort die Unfallaufnahme abzuwickeln. Bedauerlicherweise ist die Fahrerin der grauen Limousine bislang nicht im Krankenhaus erschienen.

Daher sucht die Polizei Unfallzeugen, die Angaben zu der kurzhaarigen, blonden Frau mit Brille machen können. Sie war dunkel gekleidet, trug eine olivfarbene Jacke und einen hellen Schal. Ihr männlicher Begleiter war groß und hatte schütteres, dunkles Haar. Die verletzte 14-Jährige trug zum Unfallzeitpunkt einen weißen Schulrucksack, einen neongelben Schal und eine olivfarbene Jacke. Hinweise zu den Personen und der grauen Limousine nimmt die Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


15.01.2019 - Vereine, Baumaßnahmen, Veranstaltungen:

Jahresplanung des Seelscheider Verschönerungsvereins

Eine Information des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid' :  Das neue Jahr steckt zwar noch in den Anfängen, dennoch hat der Vorstand des 'VVS' schon das Jahresprogramm für 2019 festgelegt. Während uns das vergangene Jahr neben den Routinearbeiten viel Mühe mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung bei der Verwaltung unserer Mitglieder, unseres Auftritts im Internet und bei der Neugestaltung unserer Satzung machte, soll das neue Jahr wieder mehr im Zeichen von Gestaltungsaufgaben stehen. Die neue Satzung soll auf der Mitgliederversammlung am 2. April im Dorfhaus Kurtsiefen verabschiedet werden.

Natürlich sind wieder 60 Bänke, vier Schutzhütten und vier Stege zu pflegen, wo erforderlich zu erneuern und immer wieder frei zu schneiden. Aber es soll auch im Zuge des vom Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid geplanten neuen Rundwanderweges vom 'VVS' eine neue Schutzhütte und entsprechende Info-Tafeln errichtet werden. An Säuberungsaktionen der Gemeinde wird sich der 'VVS' natürlich auch wieder beteiligen. Zum Ausgleich für die körperlichen Anstrengungen bei unseren Aktionen wird es auch wieder ein internes Grillfest für die Helfer und ihre Partnerinnen geben.

Zur Tradition gehören schließlich das "Wandern mit dem VVS" im Oktober und die Teilnahme am jährlichen Weihnachtsmarkt in Seelscheid. Der detaillierte Terminplan wird in Kürze im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.vvs-seelscheid.de  veröffentlicht. Wer unsere Arbeit aktiv unterstützen möchte, melde sich bitte unter der Telefon-Nummer 02247 / 6500 oder 74137.
Rolf Baum


14.01.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Historie:

Historiker stellt Buch 'Europa, das Meer und die Welt' vor

Jürgen Elvert - (Foto : privat)

Der Kölner Universitätsprofessor Jürgen Elvert stellt am Freitag, 18. Januar, ab 19.30 Uhr in der Buchhandlung Krein in Neunkirchen sein neues Buch "Europa, das Meer und die Welt" vor. - Zum Buch : Europa wurde in der Antike vom Meer her erschlossen. Die heutige europäische Zivilisation entwickelte sich jedoch in der Neuzeit, in einem ständigen Dialog mit den außereuropäischen Welten, die von Seefahrern, Entdeckern und Kaufleuten in den europäischen Horizont einbezogen wurden.

Das Meer verband Europa und Außereuropa miteinander : Schiffe brachten europäische Güter und europäisches Wissen in die Welt und Informationen aus der Welt nach Europa. Das neue Weltwissen wurde hier verarbeitet und sorgte so dafür, dass eine völlig neue Wissenskultur entstand. Auch unser Wohlstand ist fest an die Freiheit der Meere geknüpft. Nachdem der Mensch lange allzu sorglos mit dem Meer als Ökosystem umgegangen ist, beginnen wir jetzt zu begreifen, dass unser aller Zukunft vom Meer abhängt.

Jürgen Elvert, geboren 1955, lehrt als Universitäts-Professor Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Institut und der Universität zu Köln. Seine Lehr- und Forschungs-Schwerpunkte sind die Europäische Geschichte und die Geschichte der Europäischen Integration. Mehrere seiner Bücher gelten als Standardwerke. Für sein Projekt "European History in Global Context", in dem er die europäische Geschichte als Teil einer globalen maritimen Kulturgeschichte sieht, wurde ihm 2013 von der Europäischen Kommission der Ehrentitel eines Jean-Monnet-Professors für Europäische Geschichte verliehen. Jürgen Elvert lebt in Neunkirchen-Seelscheid.

Sein Vortrag zum Buch findet am Freitag um 19.30 Uhr in der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBuchhandlung Krein  in Neunkirchen statt. Der Einlaß beginnt um 19 Uhr), der Eintrittspreis beträgt 10 Euro. (Pressetext)


14.01.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kinder:

'Die Biene Maja' als Figurentheater für Kinder in Seelscheid

Junge Freunde der Trickfilm-Figuren rund um die Biene Maja, die literarisch bereits im Jahr 1912 das Licht der Welt erblickte, sollten den Mittwoch dieser Woche (16.01.) beachten. Um 16.30 Uhr zeigt die in Osterode am Harz beheimatete 'Puppenbühne Barbarella' die Abenteuer der Biene Maja und ihrer Freunde im katholischen Pfarrheim 'Sankt Georg' am Josef-Lascheid-Platz in Seelscheid. Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro, bei Vorlage von in örtlichen Geschäften ausliegenden "Ermäßigungskarten" 7 Euro. Einlaß ist eine halbe Stunde vor Aufführungs-Beginn. (cs)


13.01.2019 - Wirtschaft, Umwelt, Technik:

'Elektro-Kleinteile-Mobil' jetzt monatlich in der Gemeinde

'Elektro-Kleinteile-Mobil' - (Archivfoto)

Mit dem neuen Jahr ergibt sich eine Änderung bei der Entsorgung von defekten oder anderweitig ausrangierten Elektro-Kleingeräten. Das Sammelfahrzeug der 'RSAG' wird nicht mehr in dreimonatlichem Rhythmus ins Gemeindegebiet kommen, sondern jeden Monat. Dafür wird an diesen Tagen statt zuvor zwei nur noch ein Standort angefahren. Bei der Premiere am Dienstag (15.01.) ist es der Parkstreifen an der Eisenerzstraße in Neunkirchen. Hier wird das 'Elektro-Kleinteile-Mobil' durchgehend von 13 bis 19 Uhr anzutreffen sein.

Hintergrund der Änderung könnte die Reduzierung der erst vor einigen Jahren eingeführten Elektro-Kleinteile-Container sein. Aus einigen Kommunen wurden sie bereits völlig abgezogen, so auch aus Neunkirchen-Seelscheid. Aufgegeben wurde auch der bereits zum Lohmarer Stadtgebiet gehörende Standort am Park+Ride-Parkplatz an der B 56 bei Pohlhausen.

Das ganze Jahr über können Elektrogeräte stattdessen auch in der 'RSAG'-Entsorgungsanlage in Troisdorf-West, Josef-Kitz-Straße 1 (nahe Siegufer), abgegeben werden (wochentags 8 bis 17 Uhr, samstags 8 bis 13 Uhr) - dort inclusive sogenannter weißer und brauner Ware (Großgeräte, Fernseher und Monitore), die am 'Elektro-Kleinteile-Mobil' nicht angenommen werden. Für Großgeräte gibt es zudem einen Abholservice. (cs)


12.01.2019 - Vereine, Kulturelles, Veranstaltungen:

Drei-Königs-Konzert mit Chören und Solisten in Neunkirchen

(Fotos : Marie-Theres Demmer)

Eine Information des 'Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath' :  Am 6. Januar veranstaltete der 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' in der Pfarrkirche 'Sankt Margareta' in Neunkirchen ein Drei-Königs-Konzert. Gemeinsam mit dem 'Quartett-Verein Eischeid', dem 'MGV Wohlfarth', dem Kirchenchor 'Cäcilia' Hermerath und dem 'Gemischten Chor Bröleck' sowie den Solisten Ulrike Menkhoff-Gallasch (Sopran), Maurizio Götz (Klarinette), Hans-Josef Solbach (Trompete) und Johannes Götz (Orgel und Klavier) boten wir ein abwechslungsreiches Programm. Sowohl Jazz und Pop, Klassik, geistige oder leichte Musik ließen die Künstler in der vollbesetzten Kirche erschallen.

Nach der Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Hermann Leyser und den Grußworten von Pfarrer Martin Wierling und Paul-Gert Roth, als Vertreter der evangelischen Kirche, begann das Konzert mit einem kräftigen Trompetensolo. In lockerer Folge brachten danach die Akteure, gemeinsam oder als Solisten, ihre Werke zu Gehör. Den Schlusspunkt setzten, nach dem Schlusswort unseres 2. Vorsitzendem Ferdy Tokloth, alle Aktiven gemeinsam mit dem fünfstimmig vorgetragenem Weihnachtsklassiker "Leise rieselt der Schnee", bevor Hajo Solbach mit einem Trompetensolo die Kirche nochmals erzittern ließ.

Die monatelange Probenarbeit hatte sich gelohnt. Der Dank gilt insbesondere unserem Chorleiter Johannes Götz, der mit allen Chören und Solisten viele Stunden geplant und geprobt hatte. Beim Konzert waren alle in Bestform. Dies bezeugten auch die Pressestimmen : "Die Sänger bewiesen Engagement, Passion und Liebe zum Gesang" oder "Die Musik ging ans Herz". Die stimmungsvolle Beleuchtung sorgte für eine heimelige Atmosphäre und setzte alle Akteure ins rechte Licht.

Vielen Dank an alle Beteiligten vor und hinter den Kulissen. Es steckte viel Arbeit in den Vorbereitungen und am Konzertabend selbst, aber es hat sich gelohnt. Dies zeigte auch die Spendenbereitschaft des Publikums. So können wir für die Seniorenarbeit der katholischen und evangelischen Kirche die stolze Summe von insgesamt 1.300 Euro überreichen.
Peter van der Wyst


11.01.2019 - Vereine, Personen, Kirchliches:

Neunkirchener Kirchenchor mit neuem Vorstand und Ideen

Der neu gewählte Vorstand freut sich schon auf die Arbeit, darunter das neue Vorsitzenden-Team Marlies Müller-Reuter und Roswitha Böhnert (5. und 3. von rechts), Stellvertreter Dieter Walterscheid (hinten Mitte) und Kassenwartin Sabine Hein (5. von links) - (Foto : Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen :  Bewährtes bewahren, aber auch Neues ausprobieren, das hat sich der Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen bei seiner Jahresmitgliederversammlung für das kommende Jahr vorgenommen. Das zeigte sich schon bei der Vorstandswahl. Bewährte Vorstandsmitglieder wie die Vorsitzende Marlies Müller-Reuter, der stellvertretende Vorsitzende Dieter Walterscheid, Schriftführerin Roswitha Böhnert, Pressesprecherin Christa Gast und der geistliche Beirat Pfarrer Martin Wierling wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Neu ist nun, dass die Vorsitzende Marlies Müller-Reuter sich das Amt zukünftig mit Roswitha Böhnert teilt. Dieter Walterscheid sehe sich in der Lage auch mal zwei Frauen zu vertreten, hieß es. Als Nachfolgerin der auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschiedenen langjährigen Kassenwartin Martina Heimann wurde Sabine Hein gewählt. Neue Kassenprüfer sind Andreas Weidhase und Hermann Odendahl, neue Beisitzer die Vize-Chorleiterin Heidi Kulick und Sven Hein. Notenwarte blieben Gertrud Dreckmann, Ursula Ostermeier und Käthe Lange; sie seien ohnehin "auf Lebenszeit gewählt", flachste Chorleiter Ulrich Röttig.

"Wir wollen gemeinsam möglichst Vieles auf die Beine stellen", erklärte das neue Vorstandsteam. Erste Termine sind schon in Planung : zunächst natürlich der diesmal "himmlische" Chorkarneval, Mitwirkung beim Start der Konzertreihe "Orgel plus" am 7. April mit dem Gastorganisten Adolf Fichter an der neuen Merten-Orgel in 'Sankt Margareta'; die "Cäcilienmesse" von Jacob de Haan und das "Halleluja" aus Händels "Messias" in der Festmesse am Ostersonntag, ein Evensong zum Cäcilienfest am 22. November, ein Mitsingkonzert vor Weihnachten und manches mehr. Die Liste der Ideen ist noch längst nicht voll. Das Jahr hat ja auch gerade erst angefangen. Langweilig wird es auf keinen Fall.


11.01.2019 - Politik, Veranstaltungen:

Neujahrsempfang 2019 des CDU-Gemeindeverbands

von links nach rechts : Andreas Stolze, Angelika Kiencke, Axel Voss und Björn Franken - (Foto : CDU Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der CDU-Gemeindeverbands Neunkirchen-Seelscheid :  Am Dreikönigstag, dem 6. Januar, eröffnete der Gemeindeverbands-Vorsitzende Andreas Stolze nicht nur den traditionellen Neujahrsempfang, es war auch der Start in ein forderndes politisches Jahr 2019. Rund 100 Gäste - Mitglieder, Vertreter aus Wirtschaft, Vereinen und Politik - folgten unserer Einladung ins 'Landgasthaus Herchenbach'.

Sowohl unser Landtags-Abgeordneter Björn Franken als auch unser Europa-Abgeordneter Axel Voss betonten in ihren Grußworten die besondere Bedeutung des 26. Mai 2019 - an diesem Tag wird das Europaparlament gewählt - für Europa. Das vereinte Europa bewahrt nicht nur im Geiste Konrad Adenauers den Frieden in Europa, es ist auch Grundlage unseres Wohlstands und unsere Chance, eine Stimme in der Welt zu haben. Hierzu muss es fortentwickelt, nicht abgeschafft werden. Aktuell besteht jedoch die Gefahr, dass europaweit Gegner von Europa in das Europaparlament einziehen und der "Brexit" nur ein Anfang sein könnte. Deshalb der Appell unserer Abgeordneten :  Gehen Sie am 26. Mai wählen und wählen Sie Europa !

Bereits zum zweiten Mal präsentierten Andreas Stolze und Nicole Zimmermann ihren Neujahrsdialog, in dem sie in einem Rückblick 2018 resümierten und einen Ausblick auf 2019 wagten. Hier steht für die CDU neben der Europawahl vor allem die Vorbereitung auf das Wahljahr 2020 im Fokus. Dabei ist zunächst die Programmarbeit im Vordergrund, in der nicht nur die Mitglieder, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger erneut einbezogen werden.

Die Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft von Angelika Kiencke in der CDU beendete den offiziellen Teil, bevor der Abend im Meinungsaustausch bei Getränken und Häppchen aus heimischer Küche ausklang.


09.01.2019 - Polizeimeldungen:

Wohnungseinbruch in Weiert, zwei weitere in Seelscheid

Am gestrigen Dienstag (08.01.) kam es erneut zu einem Einbruchsdelikt in Neunkirchen-Seelscheid. In diesem Fall war ein Einfamilienhaus an der Weierter Straße im gleichnamigen Ortsteil im Nordwesten der Gemeinde betroffen. Zwischen 17 Uhr und 18.30 Uhr war die Scheibe eines Fensters mit einem Stein eingeworfen worden. Ob bei der nachfolgenden Durchsuchung des Hauses etwas entwendet wurde, steht laut Polizei noch nicht fest. Am gleichen Nachmittag gab es auch einen Einbruch im nahen Much-Weißenportz.

Neben den beiden bereits berichteten Einbrüchen in Berg- und Dorf-Seelscheid (siehe Meldung vom 04.01.) ereigneten sich binnen Wochenfrist zwei weitere Einbruchsdelikte in Seelscheid. In diesen Fällen lagen die Tatorte im Wohngebiet zwischen der Frauenstraße und der Straße 'Im Burgfeld'. Nähere Informationen hierzu liegen nicht vor. Für sachdienliche Hinweise zu im Nachhinein verdächtig erscheinenden Personen oder Fahrzeugen im Tatzeitraum ist in allen Fällen die Polizeiwache in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zuständig.

In den vergangenen Wochen kam es verstärkt zu Einbrüchen in den Kommunen im nördlichen Kreisgebiet. Die Polizei rät grundsätzlich, bei verdächtigen Beobachtungen ohne Zeitverzug den Notruf 110 zu wählen, auch wenn sich das Gemeldete im Nachhinein als harmlos herausstellt. (cs)


09.01.2019 - Schulen:

Informationen zur Unter- und Oberstufe der Gesamtschule

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Um Ihnen und Ihrem Kind den Wechsel von der Grundschule in die Sekundarstufe I einer weiterführenden Schule zu erleichtern, laden wir Sie ganz herzlich ein zu unserem Informationsabend am Montag, 14. Januar, 19 Uhr, in der Aula der Gesamtschule, Rathausstraße 4. Die Schulleitung stellt das pädagogische Konzept unserer Schule vor (unter anderem Profilklassen, Unterrichtsorganisation, Ganztag, Abschlüsse) und beantwortet alle Fragen zum Anmeldeverfahren. Wir freuen uns auf einen interessanten gemeinsamen Abend mit Ihnen.

Gymnasiale Oberstufe zum Schuljahr 2019/20

Ab sofort können an der Oberstufe Interessierte per Mail unter Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailoberstufe(at)gesamtschule-nks.de  oder per Anruf im Sekretariat unter 02247 / 968210 mit dem für die Oberstufe zuständigen Beratungsteam Kontakt aufnehmen, erste Fragen klären und einen Termin zur individuellen Beratung vereinbaren. Vom 8. Februar bis 15. März sind Anmeldungen für die Oberstufe an der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid über das Portal  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.schueleranmeldung.de  möglich. Die erforderlichen Zugangsdaten erhalten die Schülerinnen und Schüler von ihren derzeitigen Schulen.

Ab dem 29. April ist ein weiterer Anmeldezeitraum in diesem Portal geöffnet. Auch außerhalb dieser Anmeldezeiträume sind jederzeit individuelle Beratungstermine mit unserem Beratungsteam unter den oben genannten Kontaktmöglichkeiten zu vereinbaren. Zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren und kennen zu lernen. Weitere aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte auch der Homepage unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesamtschule-nks.de/schulprogramm/oberstufe .


08.01.2019 - Vereine, Karneval:

Ein Schwarm von 17 'Tanzbienen' startet in die Session

(Foto : 'Die Tanzbienen')

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Jetzt geht's los !  Die Weihnachts-/ Silvester-Starre ist vorbei, wir haben uns auf der Auffrischungsprobe wieder fit getanzt und ab dem 11. Januar steigen wir jetzt richtig ein. Die Wochenenden sind verplant, ein Auftritt jagt den anderen und wir sind wieder Tausende von Kilometern auf den Autobahnen rund um Köln, Düsseldorf bis tief in den Ruhrpott und in der anderen Richtung bis nach Holland unterwegs.

17 aktive Tänzer werden in diesem Jahr die Tänze auf die Bühne bringen und zusammen mit den neuen Kostümen wird es bestimmt wieder ein voller Erfolg. Lassen wir es auf uns zukommen, was die Kölner Säle und Umgebung auch in diesem Jahr zu unserem Programm sagen.

Den einzigen freien Freitag in diesem Monat nutzen wir am 18. Januar mal zu einer "Loss mer singe"-Veranstaltung, an der wir alle gemeinsam teilnehmen. Kölsche Lieder singen und einen Menge Spaß, darauf freuen wir uns und betrachten das als Alternativprogramm zu stressigen Abenden mit Tanzen, Tanzen, Tanzen.

Was macht "Tanzbienen" nach 34 Jahren noch aus ?  Eine Menge Spaß, der zwar anstrengend ist, aber auch witzige Erlebnisse beinhaltet - und im Team macht alles doppelt Spaß. Doch auf diese Session folgt die nächste und wer Lust und Interesse an Tanz und an einem super Team hat, kann sich jederzeit melden, mitfahren und mal erleben, wie lustig das Thema Männerballett ist. Auf geht's - stürzen wir uns in die Session !  Auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tanzbienen.de  kann man sehen, was wir sonst noch so treiben.
für die Tanzbienen - Bernd Schumacher


07.01.2019 - Kreisverwaltung, Technik, Gesundheit:

Kreisleitstelle plant System zur Handyortung von Verletzten

Eine Information der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises :  Die Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises will Menschen in Notlagen künftig noch schneller helfen können. Geplant ist die Nachrüstung mit einer Software, durch die die Einsatz-Sachbearbeiter/innen, nach Zustimmung der Anruferin beziehungsweise des Anrufers, per Fernzugriff das jeweilige Smartphone orten können. Außerdem ermöglicht es das System, eine Videoverbindung mit den Anrufenden aufzubauen.

Gerade wenn Menschen Hilfe brachen, aber nicht genau wissen, wo sie sind, ist die neue Technik eine große Hilfe. "Wir können zum Beispiel Verletzte im Wald orten und ihnen so viel schneller helfen", sagt der Leiter der Rettungsleitstelle, Martin Bertram. Per Videoschaltung können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leitstelle zum Beispiel ein Bild vom tatsächlichen Ausmaß eines Brandes oder von Verletzungen verschaffen. So ist eine noch spezifischere Koordination des Einsatzes möglich und Dritte können bei Erste-Hilfe-Maßnahmen besser angeleitet werden, bevor der Rettungsdienst eintrifft.

"Das neue System bietet einen Benefit für beide Seiten :  Menschen in Notsituationen erhalten schnellere Hilfe und die Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises kann sich ein genaueres Bild der Lage vor Ort machen", so Martin Bertram. Die Nachrüstung mit der neuen Software soll im laufenden Jahr stattfinden.


07.01.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Gemeindeverwaltung:

Kabarett 'Däumchen drehen - keine Hände keine Langeweile'

Rainer Schmidt, mehrfacher Tischtennis-Paralympics-Sieger, Pfarrer und Kabarettist - (Foto : Johannes Hahn)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Humor, Schlagfertigkeit und Lebensfreude sind Eigenschaften, die Rainer Schmidt auszeichnen. Geboren ohne Unterarme und mit einem verkürzten Oberschenkel machte er sich auf in ein erfolgreiches, vielseitiges Leben in der Mitte der Gesellschaft. Mit seinem Kabarett-Programm "Däumchen drehen - keine Hände, keine Langeweile" nimmt der Theologe, Spitzensportler und Kabarettist Rainer Schmidt sein Publikum mit auf eine einzigartige Reise voller Sprachwitz und spitzer Ironie in das Land der Inklusion. Ein unbedingt erlebenswertes Vergnügen !

Termin ist am Freitag, 25. Januar, Beginn um 19 Uhr in der Aula der Grundschule Seelscheid. Karten sind im Vorverkauf für 10 Euro unter anderem an folgenden Stellen erhältlich : Rathaus der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid, Hauptstraße 78, und Bürgerbüro Seelscheid, Driescher Straße 2. Die Veranstaltung wird von der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid unterstützt.


06.01.2019 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

44. Kostümsitzung des 'Komitee Blau-Weiß' in Neunkirchen

Eine Information des 'Komitee Blau-Weiß Neunkirchen' :  An alle Karnevalsjecken und die, die es noch werden wollen :  Der Countdown läuft !  Am Samstag, dem 19. Januar, veranstaltet das Komitee Blau-Weiss seine 44. traditionelle Kostümsitzung in der Aula der Gesamtschule. In dieser Session feiern wir unter dem Motto "Do laachen die Höhner, die Koh danzt im Stall, om Hoff fiert jeder Karneval !" Mit anderen Worten, wir feiern Karneval auf dem Bauernhof. Hier gibt es viel zu bestaunen, zu erleben, zu lachen, zu schunkeln und abzufeiern.

Mit dabei sind unter anderem das 'Tambour-Corps Wolperath', der Kabarettist Christoph Brüske, die 'Karnevals-Gesellschaft für uns Pänz' mit Prinzessin Greta, 'Hätzblatt', das 'Tanzcorps Rot-Weiß Ettscheid', 'Dröpkes', 'Karnevals-Gesellschaft Husaren Schwarz-Weiß Siegburg', 'de Botzedresser', die 'Tanzgarde Hänscheid', die Kölsch-AG der 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' und die Ballettschule  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster[viza´vi:]  aus Neunkirchen. Durch die Sitzung führen wie immer mit viel Blödsinn und Klamauk der Sitzungspräsident Reiner Kolf und die Geschäftsführerin Ria Walterscheid. Im Anschluss ist Tanz mit DJ Jürgen Müller. Für das leibliche Wohl ist auch bestens gesorgt.

Der Eintritt beträgt 27 Euro, Beginn ist um 18.45 Uhr (Einlass ab 18 Uhr), Ort die Aula der Gesamtschule in Neunkirchen. Wer jetzt Lust bekommen hat, an der Veranstaltung teilzunehmen, kann noch Karten unter der Telefon-Nummer 02247 / 9001107 oder per e-mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailKartenvorverkauf(at)komitee-blau-weiss.de  reservieren.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk