Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

12.06.2020 - Vereine, Sport:

'TSV Seelscheid' sucht 'Eltern-Kind-Turnen'-Übungsleiter/in

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Für unsere Kindergruppe "Eltern-Kind-Turnen" suchen für eine/n neue/n Übungsleiter/in. Wenn Sie gerne mit Spaß und Freude mit Kleinkindern vom guten Laufalter bis 36 Monate arbeiten, würden wir uns über eine Bewerbung Ihrerseits freuen. Die Kinder werden von einem Elternteil unterstützt und begleitet. Weitere Informationen erhalten Sie von unserer Übungsleiterin, Sabine Odenthal, unter 02247 / 7454390 oder in unserer Geschäftsstelle unter 02247 / 75144. Über einen Anruf würden wir uns freuen.


12.06.2020 - Vereine, Soziales, Gesundheit:

Lions Club spendete 'FFP 2'-Schutzmasken für das Altenheim

Einen Korb voller Masken überreichte Gisela Lenzgen an Frank Binder - (Foto : 'Lions Club')

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  Die Verbundenheit des Lions Club Neunkirchen-Seelscheid mit dem Altenheim in Seelscheid, 'Am Grasgarten', zeigt sich nicht nur in normalen Zeiten bei Einladungen für die Bewohner zu Nachmittagen mit Musik, Kaffee und Kuchen. Sie zeigt sich insbesondere auch in den derzeitigen anormalen Corona-geprägten Zeiten.

So konnte die Activity-Beauftragte Gisela Lenzgen vor einigen Tagen 80 Schutzmasken der Klasse 'FFP 2' dem Leiter des Heimes Frank Binder übergeben. Die Masken erhielten die Lions in Neunkirchen-Seelscheid von Lions Deutschland im Rahmen einer bundesweiten Aktion zur Beschaffung von Schutzausrüstung. Finanziert wurde diese Aktion von der Lions Clubs International Foundation in Oak Brook, USA. mit insgesamt 220.000 US-Dollar.

Die Übergabe der Masken erfolgte im Außenbereich des Altenheims, damit nicht die umfangreichen Anforderungen des dortigen Hygienekonzeptes erfüllt werden mussten. Aber natürlich wurden dabei die Abstandsregeln eingehalten und Schutzmasken getragen. Humorvoller Hinweis : Frank Binder und Gisela Lenzgen haben versichert, dass sie bei der Übergabe der Masken unter ihren Masken gelächelt haben !

Diese Aktion macht auch deutlich :  Lions hilft auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie. Und diese Hilfe kommt dank der Zugehörigkeit des Lions Clubs Neunkirchen-Seelscheid zu dieser weltumspannenden Organisation auch im Altenheim in Seelscheid an.
Joachim P. Freyer


10.06.2020 - Polizeimeldungen:

Beschädigung der Edelstahl-Skulptur auf 'Czernichów-Platz'

Der im Frühling 2005 aufgestellte "Wächter" hängt seit Anfang des Monats in deutlicher Schieflage - wie nach einer vergleichbaren Sachbeschädigung schon einmal im April 2008 - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Über die Pfingsttage beschädigten bislang unbekannte Täter ein Kunstwerk in Neunkirchen. Im Zeitraum von Samstagabend (30.05.) bis Montagmittag (01.06.) kletterten die Täter vermutlich auf die Stahlkonstruktion am Kreisverkehr Hauptstraße / Eisenerzstraße und sorgten durch Ruckbewegungen dafür, dass das Edelstahl-Kunstwerk aus seiner Verankerung brach.

Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat etwas beobachtet ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.


09.06.2020 - Gesundheit:

Zahl der 'COVID-19'-Akutfälle im Kreis und Bund gesunken

Von den 19 Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises sind acht wieder frei von (nach Test bestätigten) akut an 'COVID-19'-Erkrankten. Dazu gehören unter anderem Neunkirchen-Seelscheid, Much und Lohmar. - Im Kreis mit seinen 600.000 Einwohnern ist die Zahl der Akutfälle weiter auf nur noch 27 gesunken. Die Gesamtzahl der Infektionsfälle beträgt nun 1.449, die Zahl der Todesfälle ist aktuell auf 49 angestiegen, 1.373 Betroffene sind genesen. Entsprechend gesunken ist das Infektionsrisiko.

Auch bundesweit gehen die Zahlen wöchentlich zurück. Aktuell infizieren sich im Schnitt 359 Personen täglich, zum Höhepunkt der Pandemie hierzulande Ende März / Anfang April waren es noch knapp 7.000 täglich. Vor diesem Hintergrund ist auch die nicht unumstrittene, aber von vielen Eltern ersehnte Wiederöffnung von Kindergärten und Grundschulen zu sehen. Die vorherigen Lockerungen konnten die sinkenden Fallzahlen nicht aufhalten.

In den Kontinental-Staaten Westeuropas verläuft die Entwicklung ähnlich wie in Deutschland. Die weitgehende Öffnung der Grenzen für den Reiseverkehr zum 15. Juni beziehungsweise 1. Juli ist daher verständlich, wenn nicht sogar überfällig. - Weltweit steigt die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen dagegen weiterhin an. Vor allem Brasilien, die USA, Indien, Rußland, Pakistan, Peru, Chile, der Iran und Mexiko treiben die Zahlen derzeit hoch (weltweit 7,1 Millionen Fälle, über 400.000 Todesopfer). (cs)


08.06.2020 - Polizeimeldungen:

Bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier in Neunkirchen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Bereits am letzten Freitag (05.06.) kam es in Neunkirchen-Seelscheid zu einem Diebstahl, bei dem ein unbekannter Täter einen Juwelier und seine Angestellte mit einem Messer bedrohte und mehrere hochwertige Uhren im Wert von mehreren tausend Euro erbeutete.

Der 30 bis 40 Jahre alte, maskierte Täter betrat gegen 9.50 Uhr das Juweliergeschäft an der Hauptstraße im Ortsteil Neunkirchen. Der Geschäftsinhaber und seine Angestellte befanden sich zu diesem Zeitpunkt in einem Nebenraum. Er begab sich direkt in diesen Nebenraum und bedrohte seine Opfer mit einem circa 20 cm langen Messer mit schwarzem Griff.

Nachdem er mehrere Uhren, die zur Reparatur von Kunden abgegeben worden waren, aus dem offenstehenden Tresor entnommen hatte, forderte er Geld. Der Juwelier ging mit dem Täter zur Kasse und händigte noch wenige hundert Euro Bargeld aus. Er verstaute seine Beute in eine dunkle Umhängetasche und ging aus dem Geschäft in Richtung der Poststraße davon.

Der Täter wird als circa 185 cm großer Mann mit deutlichem Bauchansatz beschrieben. Er hat einen dunklen Teint und sprach deutsch. Er trug dunkle Oberbekleidung und hatte die Kapuze des Oberteils über den Kopf gezogen. Auffällig ist, dass er bei Tatausführung eine gelbe Warnweste trug. Maskiert war er mit einem über Mund und Nase gezogenen schwarzen Schal. Er soll schwarze Handschuhe und grobe Schuhe, ähnlich wie sie Bauarbeiter tragen, getragen haben.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der Person oder seiner Flucht machen können, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413121.


05.06.2020 - Landesregierung, Schulen, Kinder:

Grundschulen ab 15. Juni für zwei Wochen regulär geöffnet

Die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen werden ab Montag, dem 15. Juni, wieder in den Regelbetrieb übergehen. Dies hat die Landesregierung heute bekanntgegeben. Damit findet für die verbleibenden zwei Wochen bis zu den am 29. Juni beginnenden Sommerferien ein regulärer Schulbetrieb für alle Schüler/innen im gewohnten Klassenverband statt. Gleichzeitig endet die Notbetreuung für Grundschulkinder von Eltern in systemrelevanten Berufen. Das zuständige Ministerium macht dazu folgende Angaben :

Eine Information des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW :  Der Unterrichtsbetrieb an den Grundschulen und an den anderen Schulen mit Primarstufe wird in Nordrhein-Westfalen noch vor den Sommerferien wieder regulär aufgenommen :  Ab Montag, dem 15. Juni, werden wieder alle Kinder im Grundschulalter bis zu den Sommerferien an allen Wochentagen die Schule besuchen.

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer erklärte : "Wenn es um die Bildung unserer Kinder geht, zählt jeder Tag. Nach fast zehn Wochen eines eingestellten oder deutlich eingeschränkten Unterrichtsbetriebs ist es daher von besonderer Bedeutung, gerade den Kindern der Primarstufe vor den anstehenden Sommerferien nochmals einen durchgehenden und geordneten Schulalltag zu ermöglichen. Die derzeitige Entwicklung des Infektionsgeschehens ermöglicht diese Entscheidung auf dem Weg hin zu einem verantwortungsvollen Regelbetrieb an unseren Grundschulen in Nordrhein-Westfalen. Diesen Schritt gehen wir im Interesse der Bildungsgerechtigkeit und der Zukunftschancen unserer Jüngsten. Die Landesregierung geht dabei einen Weg, den auch andere Bundesländer beschreiten."

Der notwendige Infektionsschutz an Schulen der Primarstufe wird insbesondere durch das Prinzip konstanter Lerngruppen erfüllt. Das bedeutet :  Die Schülerinnen und Schüler werden bei Einhaltung der geltenden Anforderungen an Hygiene und Infektionsschutz ohne Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer unterrichtet.

Um eine Durchmischung von Lerngruppen auf dem Schulgelände oder in den Gebäuden zu vermeiden, bedarf es an den Schulen gestaffelter Anfangs- und Pausenzeiten für alle Klassen. Zudem müssen weiterhin die Anwesenheit und jeweilige Gruppenzusammensetzung dokumentiert werden, um im Infektionsfall eine sofortige effektive Rückverfolgung durch die Gesundheitsbehörden zu unterstützen.

Unter den genannten Voraussetzungen wird auch der Betrieb im Offenen Ganztag und in der Übermittagsbetreuung wiederaufgenommen. Zugleich endet mit der Rückkehr zu einem regulären Schulbetrieb in den Schulen der Primarstufe das Angebot der schulischen Notbetreuung, da die Kinder wieder ein tägliches Unterrichtsangebot erhalten.

"Die Rückkehr zum täglichen Unterrichtsbetrieb im vertrauten Klassenverband ist für unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Schritt. Aus Überzeugung und vor allem wegen der besonderen pädagogischen Bedeutung des Präsenzunterrichts gerade für Grundschulkinder gehen wir diesen Schritt in Übereinstimmung mit deutlichen Empfehlungen und Appellen von Kinderärzten und entsprechenden medizinischen Fachgesellschaften, die sich für eine zügige und möglichst vollständige Öffnung von Kitas und Grundschulen aussprechen.

Durch eine solche Öffnung der Grundschulen bekommen die Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, sich noch vor den Sommerferien einen umfassenden Überblick insbesondere über den Lernstand der Kinder zu verschaffen. Das wiederum schafft eine weitaus bessere Grundlage für die Vorbereitung eines erfolgreichen Starts in das kommende Schuljahr 2020/21.

Zudem entlasten und unterstützen wir die Eltern, die in den vergangenen Wochen mit enormen Herausforderungen konfrontiert waren und diese meistern mussten. Und nicht zuletzt ermöglichen wir den Grundschulkindern, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler zusammen mit ihren Lehrkräften wieder in der Schule zu erleben. So können alle gemeinsam das laufende Schuljahr mit einem positiven Schulerlebnis abschließen und sich vor Beginn der Sommerferien persönlich voneinander verabschieden", so Ministerin Gebauer.


05.06.2020 - Vereine, Sport, Freizeit:

Der 'TSV Seelscheid' weitet seine Sportangebote wieder aus

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Der TSV Seelscheid bringt Sie mit weiteren Sportangeboten wieder gut in Bewegung :  Angebots-Ausweitung nach Lockerung der Corona-Schutzverordnung, die TSV-Geschäftsstelle ist mit reduzierten Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Ab dem 8. Juni sind die Turnhallen und der Übungsraum im Gutmühlenweg wieder geöffnet. Alle Informationen finden Sie auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de . Unter strengen Auflagen und Hygienevorschriften können viele Sportangebote wieder stattfinden. Sie, wir, alle tragen eine Verantwortung für die weitere Entwicklung dieser Pandemie, denn sie ist noch nicht vorbei !

Ganz wichtig für alle Teilnehmenden der Angebote im Übungsraum Gutmühlenweg :  Sie werden von den Übungsleitern/innen telefonisch über den Start der Angebote informiert. Bitte kommen Sie nicht zu den altbekannten Zeiten, sondern nur nach vorherige Absprache mit Ihren Übungsleitern/innen !

Alle Richtlinien, Hygienevorschriften und den Ersatz-Belegungsplan, dem Sie die Sportangebote entnehmen können, finden Sie auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de/verein/downloads . Die Kontaktsportarten Fußball, Karate und Judo können zurzeit nicht ausgeübt werden.

Wir alle haben es in der Hand, dass wir wieder Sport machen können !  Bleiben Sie vorsichtig und rücksichtsvoll !  Halten Sie sich an die Regeln und Vorgaben !  Bleiben Sie auf Abstand !  Bringen Sie etwas Geduld auf für die Zugangsregelungen zu den Räumlichkeiten !  Ziehen Sie sich zu Hause um !  Nutzen Sie nur eigene Matten oder Sportgeräte !  Haben Sie Spaß !

Die Geschäftsstelle ist mit reduzierten Zeiten geöffnet :  Montag, Mittwoch, Freitag von 11 bis 12 Uhr und Dienstag von 18 bis 19 Uhr. Nutzen Sie die weiteren Kontaktmöglichkeiten per E-mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)tsv-seelscheid.de  oder Telefon / Anrufbeantworter 02247 / 75144. Wir melden uns. TSV Seelscheid - Ihr Verein !


04.06.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Status Quo der Infektionszahlen und 'COVID-19'-Erkrankten

Nach einigen Tagen gilt es erneut einen Blick auf die aktuellen Infektionszahlen bezüglich des Corona-Virus "SARS-CoV-2" zu werfen. Lokal gab es nun seit drei Wochen keinerlei Veränderungen, von 29 bestätigten Fällen in Neunkirchen-Seelscheid ist kein einziger mehr akut, die letzte Infektion liegt sogar schon einen Monat zurück.

Zur Situation im Kreis :  Die Infektionswelle im Flüchtlingsheim in Sankt Augustin-Hangelar ist abgeebbt. So stieg die Gesamtzahl der nach Test bestätigten Betroffenen im Rhein-Sieg-Kreis im Zeitraum von sechs Tagen um nur elf Personen auf nun 1.439. Die Zahl der Verstorbenen blieb unverändert bei 48, nur noch 90 Personen gelten als akut erkrankt, 1.301 als genesen. So ist die sogenannte 7-Tage-Inzidenzzahl auf unter 2 gesunken, das heißt innerhalb einer Woche steckten sich weniger als 2 pro 100.000 Bewohner des Kreisgebietes an. In den Nachbarkreisen bewegen sich die Zahlen auf ähnlich geringem Niveau.

Bundesweit sind die Infektionszahlen im Mai deutlich langsamer gesunken als nach dem Höhepunkt der Pandemie Anfang April. Dennoch ist ein nahezu linearer Rückgang ohne Spitzen zu verzeichnen. Aktuell kommen circa 300 Fälle pro Tag hinzu, die Genesungszahlen sind jedoch doppelt so hoch. Laut der 'Johns Hopkins University' in Baltimore liegt die Gesamtzahl aktuell bei gut 184.000, die der Todesopfer in Zusammenhang mit der Krankheit bei 8.600. Rund 169.000 Personen sind aber bereits genesen.

Weltweit hat der Anstieg der Zahlen dagegen leicht an Dynamik gewonnen. Hierfür sind überwiegend Staaten in Süd- und Mittelamerika, Afrika und dem Süden Asiens, aber auch die USA maßgeblich. Mehr als 6,4 Millionen bestätigte Infektionen wurden bislang verzeichnet, 386.000 Personen sind verstorben. (cs)


04.06.2020 - Feuerwehr:

Verunreinigung mit Soja-Öl in Neunkirchener Tankstelle

Es klingt zunächst dramatisch, wenn die Feuerwehr an einer Tankstelle im Einsatz ist. In diesem Fall war es das zum Glück nicht, als der Löschzug Neunkirchen am Dienstag (02.06.) um 18.50 Uhr alarmiert wurde. Denn es galt "nur" eine Verunreinigung zu bekämpfen. Aus einem Spezial-Tank-, Mahl- und Mischfahrzeug waren etwa 60 Liter Soja-Öl zwischen den Zapfsäulen der Tankstelle ausgetreten. Ursächlich soll ein abgeplatzter Schlauch an einer Überlauf-Einrichtung gewesen sein.

Schon vor Eintreffen der Feuerwehr hatte man mit Bindemittel erreicht, daß das Öl nicht auf die Bundesstraße 507 läuft. Die Wehrleute sorgten mit reichlich Nachschub dafür, die gesamte Flüssigkeit zu binden. Nach dem Abkehren wurde der betroffene Bereich mit Wasser abgespritzt. Weil auch damit nicht die vorherige Griffigkeit des Beton- beziehungsweise Asphalt-Untergrundes wiederhergestellt werden konnte, wurde nachfolgend ein Spezialunternehmen zur Ölspur-Beseitigung angefordert. (cs)


04.06.2020 - Vereine, Sport, Freizeit:

Beim 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' Tennis entdecken

Eine Information des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  Wer möchte es nicht in Zeiten von Corona : raus an die frische Luft, Bewegung, Spaß, Leute - auf Abstand - treffen können !  Neben Wandern, Walken, Joggen und Radfahren bietet sich Tennis als kontaktlose Sportart im Freien hierzu hervorragend an.

Mit einem zugeschnittenen und unkomplizierten Sicherheitskonzept bietet der 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' ein Schnuppertraining für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Neu- und Wiedereinsteiger oder gleich für die ganze Familie an. Ohne Stress und in lockerer Atmosphäre können Sie im Juni den Tennissport für sich kennenlernen und testen.

Wo ?  Clubanlage Neunkirchen, Häldengarten 1, für 5 Euro pro Person / Stunde, Schlägerverleih kostenlos !  Eine Anmeldung unter Telefon 02247 / 9231449 ist zwingend erforderlich !  Weitere Informationen erhalten Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tennis-club-neunkirchen.de 
. Wir freuen uns auf Ihren Besuch !



02.06.2020 - Kreisverwaltung, Wetter, Natur, Gesundheit:

Gehasst und geliebt - und manchmal gefährlich : Gewitter

Eine Information der Kreisverwaltung :  Je mehr die Temperaturen bei uns im Rhein-Sieg-Kreis steigen, desto höher wird auch wieder die Gefahr von Gewittern. Manche Menschen sind von dem Naturschauspiel fasziniert, andere fürchten es. Das Amt für Bevölkerungsschutz des Rhein-Sieg-Kreises rät, vor allem Blitze nicht zu unterschätzen.

Die alte Weisheit "Vor Eichen sollst du weichen - Buchen sollst du suchen" sollte man keinesfalls beherzigen, sagt Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg. Wer in der freien Natur von einem Gewitter überrascht wird, sollte möglichst Abstand von Bäumen halten. Blitze schlagen gerne in hohe, alleinstehende Bäume ein. "Über den Boden wird die Spannung dann weitergeleitet und das kann tödlich enden", so Engstenberg weiter. Um einem Blitz möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten, sollte man die Beine so eng wie möglich zusammenhalten und in die Hocke gehen.

Schlägt ein Blitz direkt in den Körper ein, so hat man kaum eine Chance :  Bis zu 100 Millionen Volt und mehrere 10.000 Ampere können innerhalb von 0,02 Sekunden auf einen Menschen einwirken. "Wer Zeuge eines solchen Ereignisses wird, sollte sofort Erste Hilfe leisten und den Rettungsdienst informieren", so der Leiter der Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises, Martin Bertram. "Da ein Blitzschlag zu Herz- und Atemstillstand führen kann, sind Sofortmaßnahmen für das Opfer lebenswichtig."

Bewusstlose Blitzopfer sollten in die stabile Seitenlage gebracht und die Atmung kontrolliert werden. "Sollten Sofortmaßnahmen wie eine Herzdruckmassage notwendig sein, leiten die Disponentinnen und Disponenten der Rettungsleitstelle die Ersthelferinnen und -helfer telefonisch an. So wird die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes überbrückt", so Bertram.

Am sichersten ist man bei Gewittern nach wie vor in Gebäuden oder auch im Auto. Gebäude schützen durch ihre Konstruktion vor gefährlichen Überspannungen. Öffentliche Gebäude sind zudem üblicherweise mit Blitzschutzanlagen ausgestattet. Autos wirken durch die Karosserie wie ein Faradayscher Käfig.


02.06.2020 - Veranstaltungen, Umwelt, Technik, Soziales, Vereine:

'Repair Café' nimmt am 13. Juni seinen Betrieb wieder auf

Eine Information derInitiative 'altbau - Kultur und Technik für alle' :  Nach langer Corona-Pause soll das 'Repair Café' im Altbau am Samstag, den 13. Juni wieder zu gewohnter Zeit (10 bis 13 Uhr) in der Mensa des Antoniuskollegs stattfinden - unter Einhaltung der üblichen Corona-Hygieneregeln. Aus diesem Grund wird es - leider - vorerst keine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen geben. Trotzdem freut sich das Repair-Team auf den Neustart.


30.05.2020 - Landesregierung, Gesundheit:

Neuerliche Lockerungen der Corona-Schutzverordnung

Das Infektionsrisiko ist mit den permanent sinkenden Zahlen von Betroffenen deutlich zurückgegangen. Folgerichtig wurden weitere durch die Corona-Schutzverordnung des Landes geregelten Beschränkungen gelockert. Mit Beginn des Wochenendes dürfen sich wieder bis zu zehn Personen in der Öffentlichkeit treffen, auch wenn diese aus mehr als zwei verschiedenen Haushalten stammen. Für enge Verwandte, Lebenspartner und Angehörige nur zweier Haushalte gilt die zahlenmäßige Beschränkung nicht.

Im Freien sind auch Kontakt-Sportarten wieder zulässig, wenn die obigen Regeln eingehalten werden. Sogar Wettbewerbe im Breiten- oder Freizeitsport, inclusive der Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen, können unter freiem Himmel veranstaltet werden, wenn Hygiene- und Infektionsschutz-Maßnahmen eingehalten werden. In Schwimmbecken, nun ausdrücklich auch in Hallenbädern, ist das Bahnen-Schwimmen wieder erlaubt.

Auch der kulturelle Sektor profitiert von der Aufhebung einzelner Beschränkungen. So dürfen Kinos, Theater, Opern- und Konzerthäuser wieder öffnen. Die Teilnehmer-Kapazität ist auf 100 Personen beschränkt, Mindestabstände sind einzuhalten. Bei mehr als 100 Zuhörern / Zuschauern muß ein vom Gesundheitsamt abgenommenes Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept vorliegen. Dies gilt auch für Fachmessen, Kongresse und Tagungen.

Unter Auflagen sind nun auch Gruppen- und Busreisen wieder möglich. In den Sommerferien können für Schüler Tagesausflüge, Ferienfreizeiten und -reisen angeboten werden. Die Übernachtung in Hotels und Pensionen sowie auf Campingplätzen ist für Bürger der Europäischen Union und anderer westeuropäischer Staaten zulässig.

Weiterhin untersagt ist dagegen der Betrieb von Bars, Clubs, Diskotheken, Wellness- und Spaßbädern, Spielbanken und von Rotlicht-Angeboten. Beibehalten wurde auch das Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August. Diese umfassen Volksfeste, Kirmesse, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen. Somit fallen auch Erntefeste unter die Ausschlußkriterien.

Die aktuellen Bestimmungen des Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen haben zunächst bis zum 15. Juni ihre Gültigkeit. (cs)


28.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Infektionszahlen bewegen sich weiter auf geringem Niveau

Für die ersten vier Tage dieser Woche verzeichnete das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises wiederum eine leichte Steigerung der Infektionszahlen das "SARS-CoV-2"-Virus betreffend. Insgesamt wurden 20 neue Fälle registriert. Allein 13 davon betreffen das Stadtgebiet von Sankt Augustin. Hier liegt erneut ein Zusammenhang mit dem Krankheits-Ausbruch in der "Zentralen Unterbringungs-Einrichtung" für Asylbewerber in der Vorwoche nahe. Die Gesamtzahl stieg somit kreisweit auf 1.428 an, wovon noch 230 als Akutfälle gelten. - In Neunkirchen-Seelscheid kam es nicht zu Veränderungen. Es gehört zu den mittlerweile fünf Kommunen im Kreisgebiet ohne aktute "COVID-19"-Fälle. (cs)


28.05.2020 - Vereine, Veranstaltungen, Kulturelles, Gesundheit:

Schlechte Nachrichten für alle Freunde des 'Bureballes'

Eine Information des 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' :  Eigentlich würden wir jetzt den 29. "Bureball" am 11./12. Juli ankündigen. Aber auch wir haben keine andere Wahl, als den diesjährigen "Bureball" abzusagen. Dieses Jahr gibt es kein Stiftungsfest, kein Konzert und auch keinen "Bureball". Alle Aktivitäten des 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' ruhen auch weiterhin.

Ausnahme :  Wir dürften wieder proben !  Aber : nur mit den vorgeschriebenen Abständen !  Die Sänger müssen 3 Meter nach rechts und links sowie 6 Meter nach vorne und hinten zwischen sich und dem Nachbarsänger und dem Dirigenten einhalten. Dafür bräuchten wir allerdings einen "minimal" größeren Probenraum. In Frage käme der "Gürzenich" in Köln, die "Rhein-Sieg-Halle" in Siegburg oder die Dreifachturnhalle in Neunkirchen. Eine Probenfläche von circa 40 Meter x 20 Meter würde uns gut reichen. Das ist die Größe eines Handballfeldes. Da käme auch die "Schwalbe-Arena" ('VfL Gummersbach') in Frage.

Fazit :  Auch mit unseren Proben wird es weiterhin nichts. Trotzdem nicht den Kopf hängen lassen. Wir bleiben in Kontakt.
Peter van der Wyst


26.05.2020 - Vereine, Verkehr, Gesundheit:

Der Bürgerbus nimmt am 2. Juni den Fahrbetrieb wieder auf

Der zukünftige Bürgerbus mit Niederflureinstieg - (Foto : Bürgerbusverein)

Eine Information des Bügerbus-Vereins Neunkirchen-Seelscheid :  Ab Dienstag, den 2. Juni, fährt der Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid wieder. Coronabedingt allerdings mit zum Teil erheblichen Einschränkungen :

Der Bus fährt nur die Touren 1 und 2, das heißt die letzte Fahrt endet um 12.15 Uhr in Mohlscheid.-Der Bus fährt nach Fahrplan, allerdings sind alle Haltestellen ab sofort ausschließlich Bedarfshaltestellen. Dies bedeutet konkret :

  • Jeder Fahrgast ist verpflichtet, seinen Ein- und Ausstieg mindestens 30 Minuten vor Einstieg telefonisch beim Fahrdienstleiter anzumelden - unter Angabe von Namen, Anschrift und Telefon-Nummer. Der Einstieg für eine mögliche Rückfahrt muss ebenfalls angemeldet werden. Die Fahrgäste müssen bei Anmeldung versichern, dass ihnen keine ansteckenden Erkrankungen bekannt sind.
  • Zur Wahrung des vorgegebenen Mindestabstandes können vorerst nur maximal vier Fahrgäste im neuen Bus befördert werden - unter anderem deshalb ist eine vorherige Anmeldung beim Fahrdienstleiter zwingend erforderlich.
  • Die Fahrgäste müssen beim Einstieg ihre Hände desinfizieren. Das Tragen von Mund- und Nasenschutz ist beim Ein-/ Aussteigen und während der gesamten Fahrt für alle Fahrgäste verpflichtend.
  • Die Fahrgäste müssen selbstständig ein- und aussteigen und gegebenenfalls Rollator und / oder Einkaufstasche(n) vor dem Einstieg stehenlassen. Der Fahrer wird anschließend die Sachen einladen und sichern. Beim Ausstieg umgekehrt. Rollstuhlfahrer werden zur Zeit nicht befördert.

Wir bitten um Verständnis für diese notwendigen Schutzmaßnahmen. Den Fahrplan und weitergehende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bürgerbusses :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bb-nk-se.de


26.05.2020 - Vereine, Kinder, Gesundheit, Freizeit, Senioren:

Kinderschutzbund : Nähen und Basteln für den guten Zweck

Eine Information des Kinderschutzbund Neunkirchen-Seelscheid :  Die Maskenpflicht wird uns wohl noch eine Weile begleiten. Nicht jeder ist in der Lage für eine ausreichende Menge an Masken zu Sorgen, und bei Kindern gehen diese gerne mal verloren. Wir starten hiermit einen Aufruf an alle fleißigen Näherinnen und Näher uns zu unterstützen. Wir schneiden geeigneten Stoff vor und stellen das restliche Material zur Verfügung. Sie müssten lediglich Nähgarn, Nähmaschine und Ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Die Materialien können in unseren Stöberstübchen abgeholt werden und die fertigen Masken werden dort ebenfalls gerne zur Weiterverteilung wieder angenommen.

Auch für unsere Senioren/innen ist es eine schwere Zeit. Wir möchten Kinder dazu anregen unsere älteren Mitbürger/innen zu erfreuen. Malt Bilder, gestaltet etwas mit Bügelperlen, bemalt Steine, bastelt oder klebt ... Ihr könnt auch gerne Briefe oder Karten mit schönen Botschaften schreiben. Die Vorräume unserer Gemeindebüchereien sind zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet, dort werden Boxen aufgestellt, in denen die fertigen Präsente gesammelt werden, um sie an unsere Senioren/innen zu verteilen.

Darüber hinaus machen wir erneut auf unser zusätzliches Angebot aufmerksam. Frau Christina Linde steht telefonisch (02247 / 913005) oder per Mail (christinalinde@t-online.de) mit fachlichem Rat zur Seite. Familien wird derzeit viel abverlangt. Wenn Rat und Unterstützung gebraucht werden, wenden Sie sich gerne an Frau Linde. Als Pädagogin und systemischer Coach unterstützt sie gerne.

Bitte informieren Sie sich bezüglich unserer Öffnungszeiten und unserer Angebote gerne unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.dksb.info , oder sprechen Sie uns an. Wir freuen uns über viel Unterstützung. Tragen auch Sie dazu bei, diese Krise mit viel Solidarität zu überstehen. Achten Sie auf sich !

Nicole-A. Zimmermann, PR-Beauftragte


25.05.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Infektionszahlen gehen weiterhin kontinuierlich zurück

Auch in den vergangenen vier Tagen wurden im Rhein-Sieg-Kreis nur geringe Neuinfektionszahlen bezüglich des "SARS-CoV-2"-Virus registriert. Am Feiertag (21.05.) kamen 18 Fälle hinzu, die überwiegend wieder der jüngst betroffenen Unterbringungs-Einrichtung für Asylbewerber in Sankt Augustin-Hangelar zuzuordnen waren. Am Freitag wurde vom Kreisgesundheitsamt keine einzige Infektion erfasst, am Samstag und Sonntag je zwei.

Der Gesamtstand stieg damit kreisweit auf aktuell 1.408 an. Die Zahl der Todesopfer in Verbindung mit der "COVID-19"-Krankheit stagniert bei 48, die der Akutfälle wuchs geringfügig auf 239. 1.121 Betroffene sind inzwischen genesen. - Lokal gab es erneut keinerlei Veränderungen der Infektionszahlen. Die Gesamtzahl verblieb bei 29, alle Personen haben die Krankheit überwunden.

Bundesweit wurden erneut die niedrigsten Zuwachszahlen seit zwei Monaten erfasst. Sie liegen im Schnitt der letzten sieben Tage nun bei rund 550 täglich. Inwieweit das verlängerte Wochenende mit verminderter Behördentätigkeit die Zahlen beeinflußt hat, ist noch unklar, der Rückgang verläuft jedoch linear. Mehrere Bundesländer melden an einzelnen Tagen sogar schon Nullzuwächse. Im bundesweiten Durchschnitt ist die Wahrscheinlichkeit, sich im Verlauf eines Tages zu infizieren, auf 1 : 145.000 gesunken. (cs)


25.05.2020 - Freizeit, Kulturelles, Gesundheit:

Gemeindebücherei in Seelscheid öffnet wieder für Besucher

Drei Wochen nach der Gemeindebücherei in Neunkirchen öffnet heute auch der Standort in Seelscheid wieder für den Publikumsverkehr. Der Zutritt ist zu den regulären Öffnungszeiten möglich : montags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, dienstags von 14 bis 16 Uhr, mittwochs von 15 bis 18 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr. Es gelten die schon bekannten Abstands- und Hygienevorgaben sowie eine Begrenzung auf vier Besucher gleichzeitig. (cs)


21.05.2020 - Feuerwehr:

Scheune in Mohlscheid ausgebrannt und teils eingestürzt

Eine schwarze Rauchsäule war heute Nachmittag über das Gemeindegebiet hinaus zu sehen. Sie rührte vom Vollbrand einer Scheune im Ortsteil Mohlscheid her. Gegen 14.35 Uhr wurden Nachbarn auf das Feuer in der teils in Fachwerk-, teils ins Massiv-Bauweise errichteten Scheune aufmerksam. Binnen kürzester Zeit, so die Schilderungen, habe sich der Brand ausgebreitet. Beide Löschzüge der Gemeinde wurden alarmiert und eilten zum Einsatzort - trotz des Feiertags in großer personeller Besetzung.

Sofort wurden Riegelstellungen aufgebaut, um zwei benachbarte Wohnhäuser sowie zwei weitere Scheunen- oder Stallgebäude vor einem Übergriff der Flammen zu schützen. Auch der Löschangriff auf die betroffenen Scheune zeigte sehr schnell Wirkung. Nach einer Viertelstunde waren nur noch Flammen aus dem Inneren zu sehen. Der Dachstuhl des Gebäudes war jedoch komplett durchgebrannt, die Ziegel ins Innere gefallen. Nur noch die verkohlten Rippen der Balken ragten in den Himmel. (cs)


20.05.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

'COVID-19'-Fallzahlen lokal, regional, bundes- und weltweit

In Neunkirchen-Seelscheid kam es seit dem letzten Zwischenbericht vor drei Tagen zu keinerlei Veränderung der Infektionszahlen bezüglich des Corona-Virus "SARS-CoV-2". Die Fallzahl beläuft sich immer noch auf 29. Die betroffenen Personen sind ausnahmslos genesen, so daß keine Akutfälle mehr vorliegen.

Im Rhein-Sieg-Kreis sind die Infektionszahlen weiterhin auf geringem Niveau. In den vergangenen drei Tagen wurden zwar 50 zusätzliche Fälle registriert, hiervon entfallen jedoch 38 auf das Stadtgebiet von Sankt Augustin. Sie sind überwiegend der "Zentralen Unterbringungs-Einrichtung" für Asylbewerber des Landes NRW in Hangelar zuzurechnen, die - wie berichtet - schon am Wochenende zum Schwerpunkt geworden war. Die Gesamtzahl kreisweit summiert sich aktuell auf 1.386, die der Akutfälle auf 218 (davon allein drei Viertel in Hangelar). 48 Personen sind in Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben.

Auch wenn sich der Rückgang der Infektionen deutschlandweit - möglicherweise aufgrund gestiegener Testanzahl - seit zwei Wochen verlangsamt hat, ist dennoch eine kontinuierliche Entwicklung zu verzeichnen. Im Schnitt der letzten sieben Tage kam es bundesweit zu 671 Infizierungen täglich, zum Höhepunkt der Pandemie in Deutschland Anfang April lag diese Zahl bei weit über 6.000 täglich. Von der Gesamtzahl von aktuell 178.000 nach Test bestätigten Erkrankten werden nur noch 13.000 als Akutfälle gelistet, davon gelten rund 1.000 als kritisch. Mehr als 8.000 Patienten, bei denen die "COVID-19"-Erkrankung nachgewiesen wurde, sind verstorben.

Im westeuropäischen Ausland (Ausnahme ist das Vereinigte Königreich) sind die Zahlen der Neuinfektionen in vergleichbarer Weise auf einen niedrigen Wert gesunken, weshalb die geplanten Grenzöffnungen überfällig erscheinen. Weltweit ist der Anstieg der Infektionen noch ungebrochen, die bestätigte Gesamtzahl hat 5 Millionen erreicht, fast 330.000 Todesopfer sind zu beklagen. Bislang kam es aber in keiner einzigen Industrienation zu einer "zweiten Welle". (cs)


19.05.2020 - Vereine, Baumaßnahmen, Soziales:

Freischneidearbeiten durch den Seelscheider Verkehrsverein

(Foto : 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid')

Eine Information des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid' :  Das Wachstum von Gras und Wildkräutern lässt sich trotz Corona nicht aufhalten. Infolgedessen müssen die 65 Bänke und fünf Schutzhütten, die der 'VVS' in Seelscheid unterhält und pflegt, mehrfach im Jahr freigeschnitten werden. Das Foto zeigt zwei 'VVSler' bei der Arbeit an der Kurtsiefener Hütte.

Mittlerweile hat der Vorstand für die aufgeschobene Jahresmitgliederversammlung 2020 einen neuen Termin im 'Gasthof Röttgen' festgemacht, und zwar für Montag, den 5. Oktober, 20 Uhr. Entsprechende Einladungen mit Tagesordnung erfolgen dann fristgemäß Anfang September.
Rolf Baum, Vorsitzender


19.05.2020 - Verkehr:

Aus Leergut bestehende Ladung auf Bröltalstraße verloren

Am späten Montagabend (18.05.) war die Bröltalstraße (B 478) zwischen Ingersau und Ruppichteroth-Bröleck für rund 90 Minuten voll gesperrt. Ein Sattelzug hatte Teile seiner Ladung verloren und die Fahrbahn auf voller Breite blockiert. Gegen 22.30 Uhr war zunächst die Hennefer Feuerwehr alarmiert worden, weil der Polizei offenbar eine ungenaue Ortsangabe übermittelt worden war. Nach deren Konkretisierung wurde der Löschzug Winterscheid der Ruppichterother Feuerwehr entsandt.

Auf der kurvenreichen Strecke zwischen Ingersau und Burg Herrnstein, etwa in Höhe der Ortslage Beiert, hatte sich die aus Bierkästen bestehende Ladung des Aufliegers verschoben, der Druck hatte zu einer Öffnung der linksseitigen Plane geführt, so daß mehrere Dutzend der mit Leergut gefüllten Bierkästen auf die Fahrbahn stürzten. Die Bruchstücke der zumeist geborstenen Flaschen hatten sich auf einer Länge von fast 100 Metern verteilt, bis der Fahrer den LKW zum Stehen brachte.

Andere Verkehrsteilnehmer wurden zum Glück nicht involviert. Die Polizei geht von einem Fall unzureichender Ladungssicherung aus. Was folgte, war Handarbeit, um die Bruchstücke auf der Fahrbahn aufzukehren oder aus dem Seitengraben aufzulesen. Bis zum Abschluß der Arbeiten gegen Mitternacht wurde der Verkehr in Ingersau abgeleitet. Aus Richtung Ruppichteroth bildete sich allmählich ein Stau vor der Unfallstelle. (cs)


17.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

116 'SARS-CoV-2'-Infektionen in Asylbewerber-Unterkunft

Heute hat sich die Zahl der mit dem "SARS-CoV-2"-Virus infizierten Personen im Rhein-Sieg-Kreis sprunghaft erhöht. Nach nur jeweils einstelligen nach Test bestätigten Neuinfektionen in den vergangenen Tagen wurden gestern zwölf, heute sogar 104 zusätzliche registriert. Alle 116 Fälle betreffen das Stadtgebiet von Sankt Augustin. Diese sind auf einen begrenzten Ort konzentriert, und zwar die von der Bezirksregierung Köln betriebene "Zentrale Unterbringungs-Einrichtung" für Asylbewerber des Landes Nordrhein-Westfalen in Hangelar.

Wie schon bei den Verbreitungen des Virus in Seniorenheimen, bei Massen-Unterkünften von Mitarbeitern in der Fleischindustrie sowie Saisonarbeitern in der Landwirtschaft hat sich nun auch hier erwiesen, daß eine präventive Testung in Fällen, wo der nahe Kontakt vieler Menschen unumgänglich ist, sinnvoll gewesen wäre. In den vergangenen Wochen waren die vorhandenen Testkapazitäten im Kreisgebiet bei weitem nicht ausgeschöpft worden.

Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt nun 1.336 kreisweit, 48 Patienten sind verstorben, 1.097 Betroffene genesen. Die Zahl der akuten "COVID-19"-Erkrankungen hat sich auf 191 erhöht. Durch die Quarantäne-Anordnung für die betroffene Einrichtung hat sich die Anzahl der in "häuslicher Absonderung" befindlichen Personen wieder auf über 1.000 erhöht. - Der für die Lockerungs-Regelung maßgebliche Wert von 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner wird trotz des Ausbruchs in Hangelar nicht überschritten. Der Wert für das Kreisgebiet stieg von 6 am Vortag auf nun 22,7.

Die Detailzahlen in Neunkirchen-Seelscheid blieben unverändert :  29 Infektionsfälle, alle Personen sind genesen, so daß derzeit kein Akutfall mehr vorliegt. (cs)


16.05.2020 - Feuerwehr:

Waldbrand am Rand des Wenigerbachtals nahe Wahlen

Eine Rauchentwicklung im Umfeld des Wenigerbachtals bemerkte ein Bürger heute kurz nach 15 Uhr. Er ordnete den Brandort dem Breidter Rücken auf Lohmarer Stadtgebiet zu. Folglich wurden drei Einheiten der Lohmarer Feuerwehr alarmiert, die im Umfeld der Ortschaft Deesem nach dem Feuer suchten. Von dort aus war die Rauchsäule aber nur weit entfernt auszumachen - und zwar jenseits des Wenigerbachtals auf Seelscheider Seite.

Um 15.30 Uhr wurde daraufhin der Löschzug Seelscheid entsandt. Je näher man kam, wies die Rauchsäule den Weg zum Weiler Wahlen oberhalb des Wenigerbach- und Naafbachtals. Rund 300 Meter westlich der Ansiedlung, 100 Meter tief in einem Mischwald mit Buchen- und Eichenbestand, war Totholz am Waldboden in Brand geraten. Auf rund 300 Quadratmeter hatten sich die nur spärlich züngelnden Flammen ausgebreitet. (cs)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk