Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

26.02.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Sperrung der BAB 3-Auffahrt Lohmar in Richtung Frankfurt

Das Hinweisschild aus Richtung Siegburg verweist auf die B 56 in Richtung A 560

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßen NRW' :  Auf der Autobahn 3 zwischen der Anschlussstelle Lohmar (31) und dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg (32) führt die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg in der Nacht von Donnerstag (27.02.) auf Freitag (28.02.) Umbauarbeiten an Schutzwänden aus. Von 21 bis 5 Uhr steht dem PKW-Verkehr zwischen der Anschlussstelle Lohmar (31) und der Anschlussstelle Siebengebirge (33) in Fahrtrichtung Frankfurt nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Von dieser Fahrspur aus ist keine Überfahrt auf die A 560 am Autobahnkreuz Bonn / Siegburg möglich. Eine Umleitung für Lastkraftwagen ab der Anschlussstelle Lohmar wird ausgeschildert. PKW-Fahrer, die am Autobahnkreuz Bonn / Siegburg auf die A 560 überfahren möchten, müssen dieser Umleitung ebenfalls folgen.

Zudem ist keine Auffahrt auf die Autobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt an dieser Anschlussstelle (Anmerkung der Redaktion : Auffahrt Lohmar(-Süd), Nummer 31) möglich. Auch hier müssen Verkehrsteilnehmer der Umleitung folgen.

Ergänzung der Redaktion :  PKW- und Motorrad-Fahrer in Richtung Frankfurt können alternativ die weiterhin verfügbare Auffahrt Lohmar-Nord (30b) an der Donrather Kreuzung benutzen oder über Hennef und die A 560 auf die A 3 gelangen.


26.02.2020 - Wetter:

Der Winter legt doch noch ein spätes Intermezzo ein

Ganz ohne Schneefall will sich der Winter, der bislang keiner war, offenbar doch nicht verabschieden. Nach ersten - im Gemeindegebiet zaghaften - Vorboten am heutigen Vormittag wird am morgigen Donnerstag nochmals Schnee erwartet, wenn auch nur kurzzeitig. Laut 'Deutscher Wetterdienst' werden im Laufe der Nacht nur - in der Region nicht vorhandene - Höhenlagen ab 400 Meter betroffen sein. Ab dem späten Vormittag sinkt die Schneefallgrenze demnach zunächst auf 300 Meter, später auch darunter. Dort sei dann Neuschnee zwischen einem und fünf Zentimetern Höhe möglich. Zudem wird vor Bodenfrost gewarnt, was auch für den Verkehr von Bedeutung ist. (cs)


25.02.2020 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Autofahrer nach Abkommen von der B 507 schwer verletzt

Um 23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr beider Standorte am späten Abend des Rosenmontags (24.02.) auf die Bundesstraße 507 entsandt. Auf dem Abschnitt zwischen Herkenrather Mühle im Wahnbachtal und Pohlhausen war es zu einem Alleinunfall eines 42-jährigen Autofahrers aus Siegburg gekommen. Dieser war mit einem BMW der '3er-Reihe' bei der Bergauffahrt eingangs der Rechtskurve in Höhe des Abzweigs nach Bruchhausen geradeaus gefahren und in den tiefen Graben geraten.

Nach rund 40 Metern prallte der PKW hart in die ansteigende Böschung des nach Bruchhausen führenden Fasanenwegs. Gemäß der Spurenlage ist das Fahrzeug danach in die Luft geschleudert worden und mit dem Heck voran im Einmündungsbereich aufgeschlagen. Auf der Fahrerseite liegend kam der BMW zum Stillstand. Der 42-Jährige war entgegen erster Befürchtungen nicht eingeklemmt, aber in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Durch die Öffnung der zerstörten Heckscheibe konnten die Wehrleute ihn schnell befreien, nachdem sie das Fahrzeug zur Sicherheit stabilisiert hatten. (cs)


25.02.2020 - Karneval, Vereine, Veranstaltungen:

Impressionen vom Rosenmontagszug in Neunkirchen

"Entgegen der Tradition" hatten die Karnevalisten beim diesjährigen Rosenmontagszug durch Wolperath und Neunkirchen wieder einmal Wetterglück. Die angekündigten Schauern endeten zwei Stunden vor Beginn des Zuges. Als der närrische Lindwurm über die Landesstraße 352 zog, ließ sich sogar die Sonne zunehmend blicken.

Mehr als ein Dutzend Gruppen nahmen teil, wobei das Thema Sport im aktuellen Olympia-Jahr im Mittelpunkt stand. Der am aufwendigten gestaltete Wagen war der der Freiwilligen Feuerwehr, der auf das diesjährige 100-jährige Bestehen der Feuerwehr in Seelscheid hinwies. (cs)


25.02.2020 - Polizeimeldungen, Karneval, Veranstaltungen:

Unbekannter entleerte Feuerlöscher bei 'After Zoch-Party'

Einen unschönen Vorfall gab es am Samstag (22.02.) bei der "After Zoch-Party" in Seelscheid. Denn der Veranstaltungsort, die Aula der 'Grundschule Am Wenigerbach', mußte zeitweise geräumt werden. Grund war, daß eine vorläufig unbekannte Person gegen 18 Uhr einen Feuerlöscher während der Party im Umfeld der Bühne entleert hatte. Um die Anwesenden nicht zu gefährden, mußten mehrere hundert Gäste die Aula verlassen. Erst nach Abschluss der Reinigungsarbeiten durften sie den Raum eine knappe Stunde später wieder betreten. Unklar blieb zunächst, ob die oder der Verursacher/in bei der Tat möglicherweise fotografiert oder gefilmt wurde. (cs)


25.02.2020 - Karneval, Vereine, Veranstaltungen:

Pohlhausen wartete wieder mit kleinem, aber feinem Zug auf

"Kurz und knackig" war der diesjährige Umzug am Karnevals-Samstag (22.02.) in Pohlhausen. Das 'Karnevals-Komitee' und verschiedene örtliche Gruppierungen, darunter das 'Tambour-Corps Pohlhausen / Birk', der Verkehrs- und Verschönerungsverein sowie die 'Initiative Kindergarten Pohlhausen' gehörten wie regelmäßig teilnehmende Freundeskreise zu den Akteuren. Die zahlreichen Besucher konzentrierten sich wieder auf dem Dorfplatz an der Heckenhofstraße, den der Umzug dreimalig passiert. (cs)


25.02.2020 - Karneval, Vereine, Veranstaltungen:

Bunte Wagen und Fußgruppen beim Umzug in Seelscheid

Nach einem Regenschauer bei der Aufstellung kamen die Fuß- und Wagengruppen beim Seelscheider Karnevalszug am Samstag (22.02.) trockenen Fußes über ihren Rundkurs. Das war nach den Wettervorhersagen nicht unbedingt zu erwarten, trug aber natürlich zur lockeren Stimmung entlang des Zugweges bei. Neben örtlichen Vereinen und Gruppierungen waren auch wieder Teilnehmer aus Nachbargemeinden zu verzeichnen.

Besonders viel Arbeit hatte der Löschzug Seelscheid in seinen Wagen investiert. Anläßlich des 100-jährigen Bestehens der Feuerwehr in Seelscheid hatte man einen historischen Leiterwagen nachgebaut. Ebenfalls ein Jubiläum feierten die 'Thekentester', die nach zehn Jahren "immer noch blau" sind. Ob damit nur die Verkleidung als 'Schlümpfe' nebst nachgebautem Dorf gemeint war, blieb offen. Ohnehin war das Thema Alkohol erneut ein beherrschendes im Umzug, zum Leidwesen anderer Besucher stellenweise auch am Rand des Zugweges.

Standesgemäß schloß die veranstaltende 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz' mit ihrer Kinderprinzessin Vanessa II. und ihrem Gefolge den Zug ab, der von zahlreichen Zuschauern gesäumt wurde. Diese mußten in diesem Jahr etwas mehr Ausdauer aufbringen, weil der Start sich um eine halbe Stunde verzögert hatte, da zuvor ein Schaden an einem der Traktoren behoben werden mußte. (cs)


24.02.2020 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

Wieverfastelovend beim 'Elferrat Frohgemut Eischeid'

(Fotos : 'Elferrat Frohgemut Eischeid')

Eine Information des 'Elferrat Frohgemut Eischeid' : ... darauf freuten sich schon viele jecke Damen. Die Damensitzung des Elferrats Frohgemut Eischeid ist seit Jahrzehnten der Höhepunkt an Weiberfastnacht im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterLandgasthaus Herchenbach  im Neunkirchener Ortsteil Eischeid. Im wunderbar geschmückten Saal versammelten sich viele bunt kostümierte Wiever, um gemeinsam zu feiern und das tolle Programm, das der Elferrat zusammengestellt hatte, zu genießen. Ein Höhepunkt nach dem anderen betrat die Bühne und die jecken Wiever kamen aus dem Feiern nicht mehr heraus.

Nach dem Einmarsch des Dreigestirns aus Elsdorf wurde das 'Tambour-Corps Wolperath' empfangen, das mit furiosem Trommelwirbel durch die Gänge des Saals einzog und das Publikum mit seinen Beiträgen begeisterte. Tänzerische Höchstleistungen boten die Karnevals-Gesellschaft 'Für uns Pänz' Seelscheid sowie die Grün-Weißen Funken vom "Zippchen" aus Kölsch-Büllesbach mit ihren Tanzgruppen. Weitere Tanzformation auf der Bühne war das Männerballett 'Die Tanzbienen', das mit seinem Auftritt sein Können wieder unter Beweis stellte und vom Publikum mit tosendem Applaus belohnt wurde.

Als weiterer Höhepunkt konnte die Männer ROCK-Showtanzgruppe 'Johnny Carachos' begeistern, die zum Abschluss ihres Auftritts einige Damen des Elferrats gekonnt durch die Luft wirbelten. Als weiteres Highlight präsentierten die 'Lecker Jecken Mädchen' legendäre und aktuelle Hits von Kölschrock-Bands und brachten den Saal ebenfalls zum Brodeln.

Fieberhaft erwartet wurden von den Gästen - wie in jedem Jahr - die Eigenvorträge der Elferrats-Damen. Deren Schlussauftritt mit der Schlagerparade brachte die jecken Gäste komplett in Ekstase und natürlich gab es hier auch eine Zugabe. Zum Ende der Veranstaltung hatten dann auch die Männer Zutritt und konnten mit den jecken Damen nach der Sitzung noch ausgelassen weiterfeiern zu der perfekt aufgelegten Musik von 'DJ Tobi'.


24.02.2020 - Karneval, Gemeindeverwaltung, Vereine, Veranstaltungen:

Karnevalisten erstürmten das Rathaus in Neunkirchen

Unter Beteiligung der Karnevalsvereine aus dem Gemeindegebiet fand an Weiberfastnacht die traditionelle Eröffnung des Straßenkarnevals auf dem Rathausvorplatz in Neunkirchen statt. Eine Reihe von Verwaltungs-Mitarbeitern versuchte unter Zuhilfenahme einer Barriere aus Kartons das Rathaus zu verteidigen. Nach einem Wortgefecht zwischen Bürgermeisterin Nicole Sander, die ein Fenster im zweiten Obergeschoß besetzt hatte, und Vertretern der Vereine konnte die Rathaus-Crew dem Ansturm der Jecken nichts mehr entgegensetzen.

Kinderprinzessin Vanessa II. bekam nach der Erstürmung des Gebäudes und der Kapitulation der Hausherrin den Rathausschlüssel ausgehändigt. Danach feierte man gemeinsam vor dem Eingang weiter. Für die musikalische Unterhaltung hatten der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr und das 'Tambour-Corps Wolperath' gesorgt. (cs)


21.02.2020 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Ölverunreinigung nach Alleinunfall am Pohlhausener Berg

Ein zunächst harmlos scheinender Verkehrsunfall zog am Donnerstagmorgen (20.02.) aufwendige Arbeiten nach sich. Gegen 6.30 Uhr war ein Autofahrer auf der Bundesstraße 507 bei der Talfahrt von Pohlhausen ins Wahnbachtal am Ende der Ausbaustrecke rechtsseitig von der regennassen Fahrbahn abgekommen. Als Ursache geht die Polizei vom mangelhaften Profil der Reifen aus, die stellenweise fast blankgefahren waren. Der 29-jährige Fahrer konnte dem PKW unverletzt entsteigen.

Nach dem Abkommen von der Fahrbahn legte der 'VW Passat' nach einer Messung der Polizei noch 80 Meter im tiefen Wegeseitengraben zurück, wobei das Fahrzeug über die gesamte Distanz mit der rechten Seite und dem Unterboden über schräg verlegte Rasengittersteine beziehungsweise die Grasnarbe schleifte. An einem Betonelement zu Beginn der Strecke oder unterwegs war offenbar die Ölwanne des PKW leckgeschlagen. Deutlich waren die typischen bunten Schlieren in dem wasserführenden Graben zu erkennen, der in Richtung des Zulaufes der Talsperre verläuft.

Der alarmierte Löschzug Seelscheid der Freiwilligen Feuerwehr legte einen kleinen Damm aus Erdreich und Ölbindemittel an, um einen Abfluß des kontaminierten Wassers zu verhindern. Zur Einleitung weiterführender Maßnahmen wurden das Ordnungsamt der Gemeinde und das Amt für technischen Umweltschutz der Kreisverwaltung hinzugezogen. Während der polizeilichen Unfallaufnahme, der Tätigkeit der Feuerwehr und der Bergungsarbeiten des PKW mußte die Strecke halbseitig, zeitweise auch vollständig gesperrt werden. (cs)


21.02.2020 - Vereine, Karneval, Kinder, Veranstaltungen:

'Germania Birkenfeld' feierte 'Kinderkarneval in Mexiko'

Am vergangenen Sonntag hatte der 'Sportclub Germania Birkenfeld' zu seiner großen Kinderkarnevals-Sitzung in die Sporthalle der Neunkirchener Grundschule eingeladen. Sitzungspräsident Norbert Fielenbach, passend zum diesjährigen Motto als Mexikaner gekleidet, konnte bei der Eröffnung auf einen vollen Saal blicken.

In den nächsten Stunden sorgten die Kölner Traditions-Tanzgruppe 'Hellige Knäächte un Mägde', die Gesangs- und Tanzgruppe "Mamas & Papas" der 'Siegburger Funken Blau-Weiß', die Clown-Show 'Oh Larry', die 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz Seelscheid' mit Kinder-Prinzessin Vanessa II. und die Kölner Brauchtums-Gruppe 'Fidele Kölsche' (Foto unten) für Unterhaltung. Zwischendurch blieb Zeit für die Prämierung der im Vorfeld ermittelten Gewinner des Plakat-Wettbewerbs (wir berichteten) und der schönsten Kostüme. (cs)


20.02.2020 - Polizeimeldungen, Karneval:

Neunkirchen-Seelscheider bedrohte Polizeibeamte mit Waffe

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Der Straßenkarneval im Bereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis ist größtenteils friedlich gestartet. Konsequent griffen die Unterstützungskräfte der Bereitschafts-Polizei aus Wuppertal bei einem 22-Jährigen durch. Der junge Mann aus Neunkirchen-Seelscheid störte gegen 14.50 Uhr in Hennef die Beamten bei polizeilichen Maßnahmen. Nachdem er dem ausgesprochenen Platzverweis nicht folgte, wollten die Bereitschafts-Polizisten die Personalien des 22-Jährigen feststellen. Er griff daraufhin in den Hosenbund und bedrohte die Beamten mit einer Pistole, die sich im Nachhinein als Spielzeugpistole herausstellte.

Die Beamten rangen den Angetrunkenen zu Boden und brachten ihn in den Polizeigewahrsam. Seine täuschend echt wirkende Anscheinswaffe wurde sichergestellt. Neben einem Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung wird geprüft, ob auch ein waffenrechtlicher Verstoß vorliegt. Zudem musste er eine Blutprobe abgeben, ein Vortest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Polizei appelliert an alle Jecken :  Bitte lassen Sie beim Besuch von Karnevals-Veranstaltungen Waffen oder waffenähnliche Gegenstände zu Hause !


17.02.2020 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere, Recht:

Ab dem 1. März gilt Schonzeit für Hecken und Gebüsche

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises :  Wer vorhat, die Pflanzen in seinem Garten dieses Frühjahr in Form zu bringen, der sollte sich beeilen. Denn am 1. März beginnt die Schonzeit für Hecken und Gebüsche. Bis zum 30. September dürfen diese dann weder gerodet, noch abgeschnitten oder sogar zerstört werden.

Diese Schonzeit ermöglicht den heimischen Vögeln, Insekten, Säugetieren, Reptilien und Amphibien, die Hecken und Büsche zum Schutz aufzusuchen. Die Gehölze dienen ihnen dabei nicht nur als Schlaf- und Ruheplätze, sondern auch zur Aufzucht des Nachwuchses. Blätter, Knospen, Früchte und Samen der Pflanzen sind außerdem wertvolle Nahrungsmittel-Spender für die Tiere.

Während dieser Zeit sind nur behutsame Form- und Pflegeschnitte erlaubt, wie beispielsweise das Zurückschneiden der austreibenden Zweige. Ein maßvoller Rückschnitt kann auch erforderlich sein, wenn die Zweige und Blätter in Fußgängerwege oder Fahrbahnen hineinwachsen oder wenn an Ein- und Ausfahrten die Sicht in den Straßenraum versperrt wird.

"Hecken und Gebüsche sind die Lebensgrundlage für viele Vögel und andere Tiere", erklärt Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz. "Auch beim erlaubten behutsamen Form- und Pflegeschnitt sollte stets vorsichtig geprüft werden, ob sich nicht ein bewohntes Nest im Gezweige verbirgt." In diesem Fall sollte der Rückschnitt erst nach der Brutzeit erfolgen. Wer aber zum "Kahlschlag" ansetzt, verstößt gegen das nordrhein-westfälische Landesnaturschutzgesetz und riskiert ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro.

Weitere Informationen zur Schonzeit für Hecken und Gebüsche erhalten Sie beim Amt für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises unter den Rufnummern 02241 / 133415 oder 132200.


16.02.2020 - Gemeindeverwaltung, Baumaßnahmen:

Informationsveranstaltung zum Bebauungsplan Eischeid-Ost

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid lädt zu einer Informationsveranstaltung im Rahmen des Verfahrens "17. Änderung des Flächennutzungsplans sowie Aufstellung des Bebauungsplans Nummer 58 N Eischeid-Ost". Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich an diesem Abend über die Planungsabsichten eines ortsansässigen Unternehmens informieren. Dieses plant eine Erweiterung der Produktionsstätte sowie den Bau einer Kita. Die Infoveranstaltung findet am Dienstag (18.02.) um 18 Uhr im Ratssaal im Rathaus in Neunkirchen, 2. Obergeschoss, statt.


14.02.2020 - Verkehr, Wetter, Feuerwehr:

PKW prallte im Wendbachtal gegen umgestürzten Baum

Einen späten Folgeschaden hat offenbar das Sturmtief "Sabine" vom vergangenen Wochenende am Donnerstag (13.02.) gegen 12.20 Uhr verursacht. Auf der Wennerscheider Straße zwischen Herrenwieser Mühle und Neunkirchen prallte ein Audi gegen einen Baum, der entwurzelt und auf die Straße gestürzt war. Der Autofahrer blieb unverletzt, an dem noch jungen Fahrzeug entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Es war nicht mehr fahrbereit und mußte abtransportiert werden, die Feuerwehr räumte abgebrochenes Astwerk von Fahrbahn und Gehweg. (cs)


14.02.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Vollsperrung der K 16 im Naafbachtal um 10 Tage verlängert

Die aufgrund von Baumfällarbeiten erfolgte Vollsperrung der Kreisstraße 16 zwischen der Gemeindegrenze bei Ingersaueler Mühle und der Kreisstraße 34 auf Lohmarer Stadtgebiet (wir berichteten am 11.02.) wird nicht wie zunächst seitens der Kreisverwaltung angegeben am morgigen Samstag (15.02.) aufgehoben. Heute wurde bekannt, daß die Sperrung im Bereich des Naafbachtals um zehn Tage bis Dienstag der übernächsten Woche (25.02.) verlängert wurde. (cs)


14.02.2020 - Schulen, Soziales:

Spende zweier fünften Klassen des AK gegen das Vergessen

(Foto : privat)

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Die Klassen 5a und 5e haben lange überlegt, für welche sozialen Zwecke sie ihre Einnahmen aus dem Verkauf auf dem Neunkirchener Weihnachtsmarkt verwenden sollen. Auf der Suche nach passenden Projekten wurden sie auf den Aufruf von Frau Jonas zur Mithilfe bei der Finanzierung einer Grabeinfassung aufmerksam. Das klang nach einer interessanten Sache.

So luden sie Frau Jonas, die als Integrationshelferin tätig ist, ins Antoniuskolleg ein und erfuhren von Milad, seiner Mutter, seinen beiden Schwestern und deren Schicksal. Schnell war klar, dass hier ein Teil ihres Geldes gut angelegt sein würde :  Milad floh 2015 mit seiner Familie vor Angst und Bedrohung aus Afghanistan und fand zunächst in der Turnhalle der 'Grundschule am Wenigerbach' in Seelscheid, dann in einer kleinen Wohnung in Neunkirchen ein neues Zuhause.

Als der Neunjährige im Sommer 2019 über Bauchschmerzen klagte, ging man zunächst von einer Lebensmittel-Unverträglichkeit aus. Da aber die Bauchschmerzen sich nicht besserten, wurde er stationär in die Kinderklinik Sankt Augustin aufgenommen. Bei weiteren Tests stellte sich heraus, dass er eine genetisch veranlagte Form von Krebs hatte, die kaum Chancen auf Heilung bot. Milad verstarb bereits in den Herbstferien 2019.

Die Mutter und die beiden Schwestern waren finanziell nicht in der Lage, sich für Milad eine angemessene Grabgestaltung leisten zu können. So konnte der Betrag von 200 Euro, den die Schüler und Schülerinnen Frau Jonas von ihrer Arbeit auf dem Weihnachtsmarkt in Neunkirchen überreichten, dazu beitragen, dass Milads Grab im Frühjahr (wenn die Wetterverhältnisse wieder besser sind) eine saubere Einfassung erhält.

Wir danken an dieser Stelle Frau Jonas, dass sie sich die Zeit genommen hat, uns so ausführlich von Milad, seiner Familie und ihren Lebensverhältnissen in Afghanistan zu erzählen. Nur wenn wir die Erinnerung an Menschen wachhalten und nicht in Gleichgültigkeit und Ignoranz verfallen, werden diese über ihren Tod hinaus nicht vergessen. Denn die Würde eines Menschen ist unantastbar, auch über dessen Tod hinaus.
Annette Schäfer und Martina Heller


14.02.2020 - Feuerwehr:

Feuerwehr leistete Unterstützung bei Großbrand in Much

Zahlreiche Feuerwehr-Einheiten aus der Region waren am Dienstag (11.02.) bei einem Großbrand auf einer Hofanlage im Norden des Mucher Gemeindegebiets im Einsatz. Darunter waren auch Kräfte aus Seelscheid und Neunkirchen, die die örtliche Feuerwehr bei der Brandbekämpfung unterstützten. Insgesamt waren rund 120 Feuerwehrleute in den Löscheinsatz eingebunden. Obwohl das schnell vordringende Feuer großen Sachschaden verursachte, konnte noch Schlimmeres verhindert werden. Ein ausführlicher Bildbericht ist über das Mucher Nachrichten-Portal abrufbar :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.much-heute.de/b525.html


14.02.2020 - Vereine, Soziales, Kinder:

Kinderschutzbund ruft zu ehrenamtlicher Betätigung auf

Eine Information des Kinderschutzbund Neunkirchen-Seelscheid :  Unser Angebot ist groß. Unser Engagement auch - trotzdem fehlt es manchmal an kleiner Unterstützung. Sich treffen und dabei noch Gutes tun bei "Stick, Strick und Schick" - dort wo alle Arten von Handarbeiten wirklich in die Hand genommen werden. Beim Vorlesen, beim Pate für ein ganz bestimmtes Projekt sein oder in den Ferien für ein paar Stunden. In einer lockeren Runde Gleichgesinnte treffen und den Kinderschutzbund unterstützen.

Vielleicht finden Sie sich in unserer Aufzählung nicht wieder. Dann haben Sie sicher eine ganz wundervolle Idee, die wir noch nicht hatten. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie uns wissen, wo Sie uns unterstützen möchten. Wir suchen Menschen, die sich im Ehrenamt engagieren. Bei freier Zeiteinteilung und bei unendlich vielen Möglichkeiten.

Und wenn es dann am Ende doch an Zeit fehlt, unterstützen Sie uns gerne als Mitglied. Unsere Projekte tragen sich auch durch die Mitgliedsbeiträge und durch Spenden. Wenn auch Sie hierzu beitragen möchten, werden Sie Mitglied. Eine Mitgliedschaft im Kinderschutzbund kostet lediglich 30 Euro im Jahr. Bitte informieren Sie sich unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.dksb.info  oder sprechen Sie uns an. Wir freuen uns über jede neue Idee, jedes neue Mitglied - oder über Ihre Spende !
Nicole-A. Zimmermann, PR-Beauftragte


13.02.2020 - Polizeimeldungen:

Trickbetrug gescheitert, Bankangestellte schöpften Verdacht

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Eine 63-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid ist gestern (12.02.) von Mitarbeitern ihrer Hausbank davor bewahrt worden, 12.000 Euro an Trickbetrüger zu verlieren. Am Nachmittag meldet sich telefonisch eine männliche Person, die vorgab ein Verwandter zu sein, ohne seinen Namen zu nennen. Die 63-Jährige identifizierte den Mann fälschlicherweise anhand der Stimme als ihren zukünftigen Schwiegersohn, worauf der Unbekannte auch einstieg. Er schilderte, dass er beim Notar eine Eigentumswohnung erwerben wolle und als Anzahlung kurzfristig 38.000 Euro benötige.

Als gute Schwiegermutter sagte die 63-Jährige ihre Hilfe zu, könne kurzfristig jedoch nur 12.000 Euro zur Verfügung stellen. Der Trickbetrüger, der die Legende des mutmaßlichen Schwiegersohnes aufrechterhielt, wies sein Opfer an, umgehend zur Bank zu gehen und das Geld zu holen. Das Telefonat sollte sie jedoch nicht beenden, sondern nur den Hörer neben die Basisstation legen. Zudem sollte sie bei der Bank niemanden etwas darüber erzählen. Wenn Sie das Geld zu Hause hätte, käme er es abholen.

Den Sachbearbeitern ihrer Hausbank, die das Geld auszahlen sollten, kam der ganze Abhebevorgang seltsam vor und sie fragten bei der 63-Jährigen nach. Stück für Stück rückte die Geschädigte mit der Geschichte raus und die Banker verständigten einen nahen Angehörigen und die Polizei. In der Bank wurden gemeinsam weitere polizeiliche Maßnahmen abgesprochen und die Frau kehrte ohne Geld heim. Das dort wartende Telefongespräch war jedoch von der Gegenseite getrennt worden. Vermutlich hatten die Täter Verdacht geschöpft.

Zum Schutz vor Telefonbetrüger rät die Polizei :  Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, zum Beispiel oft ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen fordert !  Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn über die Ihnen bekannte oder selbst herausgesuchte Rufnummer zurück !

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige. Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz geschulten Beamtinnen und Beamten Ihrer örtlichen Polizei gerne !


13.02.2020 - Kindergärten, Kulturelles:

'Seelkirchen'-Kinder zu Besuch im Bonner Beethoven-Haus

(Foto : 'Seelkirchen')

Eine Information der Tagesstätte für Kinder 'Seelkirchen' :  Ein besonderes Highlight im Rahmen des "LuKi"-Projektes (Ludwig goes Kita) war in diesen Tagen der Besuch des Beethoven-Hauses in Bonn. Die Vorschulkinder der Tageseinrichtung für Kinder und Familienzentrum 'Seelkirchen' machten sich auf große Tour nach Bonn. Dort besuchten sie sowohl das imposante Denkmal Beethovens auf dem Münsterplatz als auch das im Dezember 2019 wiedereröffnete Beethoven-Haus in der Bonngasse, in welchem Beethoven vor 250 Jahren geboren wurde und auch gelebt hat.

Da gab es viel zu entdecken. Einiges hatten die Kinder in den vergangenen Monaten schon von Maria Wasner (Leiterin der Musikschule Neunkirchen-Seelscheid), die das Projekt von Anfang an begleitet, erfahren. Anderes konnten sie bei der Führung durch das Museum von den beiden Museumspädagoginnen erfahren. Neben den vielen Gemälden Ludwig von Beethovens konnten dort auch Hörrohre, Schriften, Musikinstrumente, Totenmaske und vieles mehr aus der Zeit Beethovens entdeckt werden. Natürlich kam auch die Musik nicht zu kurz. Es war ein sehr spannender Vormittag, der viel zu schnell zu Ende ging.


11.02.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Kreisstraße 16 von Seelscheid nach Neuhonrath gesperrt

Wegen nicht näher bezeichneter Bauarbeiten im Bereich des Naafbachtals ist die Kreisstraße 16 ab dem heutigen Dienstag zwischen Seelscheid und Lohmar-Grünenborn (Kreisstraße 34) nicht passierbar. Von Seelscheid aus werden nur der Weiler Ingersaueler Mühle, der Abzweig nach Meisenbach und der Lohmarer Ortsteil Ingersauel erreichbar bleiben. Die Durchfahrt in andere Lohmarer Ortsteile wird demnach - zumindest für den Individualverkehr - nicht möglich sein.

Eine weitläufige Umleitungsstrecke ist vom Ortsausgang Seelscheid über die Frauenstraße (K 11), die Overather Straße (L 318), die Landesstraße 312 bis zum Kreisel Overath-Sonne (bei Marialinden) und die Kreisstraße 34 bis Lohmar-Grünenborn ausgeschildert. (cs)

Nachtrag vom Abend :  Auf Nachfrage informiert die Kreisverwaltung, daß die Vollsperrung aufgrund von Baumfäll-Maßnahmen am Rand der Strecke im Naafbachtal erfolgte. Diese werden im Auftrag des Aggerverbandes durchgeführt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis zum Samstag (15.02.) und besteht tagsüber wie auch nachts.


11.02.2020 - Wetter, Feuerwehr:

Nadelbaum kippte in Rengert auf das Dach eines Hauses

Auch in der zweiten Nacht blieben die gegen Mitternacht wieder zunehmenden Böen des Sturmtiefs "Sabine" nicht ohne Folgen im Gemeindegebiet. So kippte im Ortsteil Rengert ein größerer Nadelbaum auf das Dach eines Wohnhauses. Um 0.10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr diesbezüglich alarmiert. Die Einsatzkräfte des Löschzugs Seelscheid entschieden aber, den Baum in seiner statischen Lage zu belassen, da von ihm keine weitere akute Gefahr ausging. Die bei Tageslicht sicherere Zerlegung des Baumes kann später von den Hausbesitzern in Auftrag gegeben werden. (cs)


10.02.2020 - Wetter, Feuerwehr:

Sturmtief kam in mehreren Zyklen, Schwerpunkt am Morgen

Im Vergleich zu Stürmen der vergangenen Jahre verlief "Sabine", so der Name des aktuellen Sturmtiefs, bis nach Mitternacht eher "wenig aufbrausend". Die Feuerwehren der Region hatten im Verlauf des Abends nur sehr vereinzelte Einsätze zu verzeichnen, bei denen umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste zu beseitigen waren.

Kurz vor 1 Uhr in der Nacht hat die zweite Welle des Sturms die Region erreicht, dieses Mal verbunden mit den angekündigten Regenfällen. Nachdem die Einsatzbereitschaft in den Feuerwehrhäusern der Region zuvor weitgehend aufgehoben worden war, kam es zu vermehrten Einsätzen, so daß die Feuerwehrhäuser wieder besetzt wurden.

Die amtliche Unwetterwarnung wurde wie vorangekündigt um 4 Uhr aufgehoben. Die stärksten Windgeschwindigkeiten traten dann aber erst am Morgen auf, als zwischen 8 und 9 Uhr eine Böenfront über das Kreisgebiet zog. Dementsprechend stieg das Einsatzaufkommen sprunghaft an. Insgesamt hatten die Löschzüge aus Neunkirchen und Seelscheid vom Abend bis zum Morgen rund ein Dutzend Einsätze abzuarbeiten. (cs)


10.02.2020 - Verkehr, Wetter, Feuerwehr:

Autofahrer wich stürzendem Baum aus und kam von B 56 ab

In Verbindung mit dem Sturm kam es am gestrigen Abend gegen 20.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Zeithstraße (B 56). Bei der Fahrt von Siegburg in Richtung Seelscheid, unmittelbar nach dem Passieren der Querspange zur B 507 bei Pohlhausen, wich ein 61-jähriger PKW-Fahrer einem von der linken Seite auf die Straße stürzenden Baum aus. Das Fahrzeug geriet außer Kontrolle und kam erst linksseitig am Waldrand zum Stehen.

Die Löschgruppen aus Lohmar-Birk und -Breidt wurden angefordert, weil befürchtet wurde, die beiden Insassen seien nach dem Aufprall in der Böschung im Fahrzeug eingeklemmt. Der Fahrer war glücklicherweise lediglich eingeschlossen und mußte von den Einsatzkräften befreit werden. Er wurde mit leichten Verletzungen zu einem Krankenhaus gebracht, während sein 17-jähriger Beifahrer unverletzt geblieben war.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten, des Rückschnitts des entwurzelten, quer über die Straße liegenden Baumes und der Bergung des PKW mußte die Zeithstraße in Höhe der Unfallstelle für eine knappe Stunde komplett gesperrt bleiben. An dem Audi entstand Totalschaden. (cs)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk