Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

24.06.2020 - Kreisverwaltung, Natur, Wetter:

Bäche in Dürrezeiten schützen und kein Wasser entnehmen

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Droht dem Rhein-Sieg-Kreis nach 2018 und 2019 ein weiteres Dürrejahr ?  Bereits jetzt leiden bei uns nicht nur Landwirtschaft und private Gärten unter der anhaltenden Trockenheit. Auch die heimischen Flüsse und Bäche sind oft nur noch Rinnsale mit geringem Wasserstand. Der sogenannte Niedrigwasserabfluss gilt als Grenzwert für Wasserentnahmen von Anliegerinnen und Anliegern für die Bewässerung ihrer Gärten oder das Befüllen von Teichanlagen.

"Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen unsere Gewässer, um ihre Gärten zu gießen oder Teiche zu speisen", sagt der Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz, Rainer Kötterheinrich. "Eine Wasserentnahme aus den Flüssen und Bächen ist aber nur dann zulässig, wenn dies zu keiner Verschlechterung der Wasserbeschaffenheit führt und noch ausreichend Wasser verbleibt." Genau das ist wegen der anhaltenden Trockenheit derzeit aber zu erwarten.

Wenn man Bächen und Flüssen in Niedrigwasserphasen zusätzlich noch Wasser entnimmt, gefährdet man den Lebensraum von Kleinstlebewesen, die an der Gewässersohle leben. Fische leiden durch zu wenig Wasser und des dadurch geringen Sauerstoffgehalts an Atemnot.

Ein Beispiel für die niedrigen Pegelstände der Bäche und Flüsse im Rhein-Sieg-Kreis ist die Sieg. Die Pegelstände fallen seit Tagen, in Kürze wird am Pegel Siegburg Kaldauen der kritische Niedrigwasserabfluss von 4.000 Liter pro Sekunde erwartet. Zum Vergleich :  Bei einem "normalen" mittleren Wasserstand sind es rund 33.000 Liter pro Sekunde. Auch die kleineren Gewässer im Kreisgebiet leiden erheblich. Statt rauschender Bäche sind oft nur noch Rinnsale zu sehen.

Auch für Wasserentnahmen für Fischteichanlagen gelten in Trockenphasen andere Regeln. Zum Schutz von Bächen und Flüssen dürfen derzeit nur geringe bis gar keine Mengen mehr entnommen werden, damit das ökologische Leben in den Gewässern aufrechterhalten bleibt.

Wer das verbliebene Wasser beispielsweise mit Brettern anstaut oder sogar das gesamte verbliebene Wasser entnimmt, muss übrigens mit einer erheblichen Geldbuße rechnen. "Zum Schutz der Gewässer finden derzeit im gesamtes Kreisgebiet Kontrollen statt, um unzulässige Wasserentnahmen zu verhindern beziehungsweise die ordnungsgemäße Durchführung genehmigter Entnahmen zu überprüfen", so Kötterheinrich weiter. "Diese Kontrollen werden in den Sommermonaten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreisumweltamtes verstärkt durchgeführt."

Das Kreisumweltamt berät Interessierte gerne zu Möglichkeiten einer Gartenbewässerung und zum Betrieb von Teichanlagen in Trockenperioden : Telefon 02241 / 132359 (Herr Kuhn). Aktuelle Informationen zur Gewässergüte und den Wasserständen der Bäche und Flüsse im Rhein-Sieg-Kreis gibt es auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises :
Gewässergüte :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/gewaesserguete
Wasserstände :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/wasserstaende


24.06.2020 - Vereine, Veranstaltungen, Freizeit, Gesundheit:

Dorfgemeinschaft Scherpemich sagt Veranstaltungen ab

Eine Information der Dorfgemeinschaft Scherpemich :  Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise geben wir die Absage der folgenden Veranstaltungen bekannt :  Dorffest (16.08.), Skatturnier (14.08.) und Dorfausflug (September). Über mögliche Alternativ-Veranstaltung werden wir zeitnah informieren.


23.06.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Zwei Verletzte nach Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

(Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Montag (22.06.) gegen 17.00 Uhr ereignete sich ein Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Bundesstraße 56 bei Neunkirchen-Seelscheid, Ortsteil Hochhausen. Laut Zeugen fuhr ein 51-jähriger Neunkirchen-Seelscheider mit seinem Kleintransporter die B 56 aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Pohlhausen.

Kurz hinter der Kreuzung B 56 / Birker Straße geriet der 51-Jährige aus ungeklärten Gründen immer weiter auf die Gegenfahrbahn. Ein in seinem PKW entgegenkommender, 26-jähriger Siegburger, versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Wagen des Neunkirchen-Seelscheiders prallte seitlich gegen das Fahrzeugheck des Siegburgers. Dessen PKW drehte sich und kam auf dem linksseitigen Gehweg zum Stillstand.

Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden wir auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr wurde alarmiert, um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten zu beseitigen. (cs)


23.06.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

6-wöchige Sperrung der L 352 von Happerschoß bis Allner

Eine Information des Landesbetrieb Straßen NRW :  Ab Montag (29.06) bis voraussichtlich Dienstag (11.08.) ist die Landesstraße 352 (Bergische Straße / Schloßstraße) zwischen Hennef-Happerschoß und Hennef-Allner zwischen den Einmündungen Annostraße und Siegburger Straße voll gesperrt.

Die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg saniert dort die Fahrbahn. Umleitungen sind ausgeschildert und erfolgen über die B 507 sowie die B 478.

Während der Vollsperrung richtet die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) einen Pendelbusverkehr ein :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFahrplan-Informationen der 'RSVG'

 


23.06.2020 - Vereine, Verkehr, Soziales:

Bürgerbus lockert Beschränkungen im Fahrbetrieb

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Ab Montag, den 29. Juni, lockert der Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid einige corona-bedingte Einschränkungen :  Der Bus fährt wieder vollständig nach Fahrplan alle Haltestellen in den Touren 1 und 2 an. Tour 3 entfällt. Es ist nicht mehr erforderlich, sich vor Fahrtantritt telefonisch anzumelden. Es ist somit wieder möglich, an jeder Haltestelle spontan ohne Voranmeldung einzusteigen. Rollstuhlfahrer werden zur Zeit nicht befördert.

Nach wie vor müssen Fahrgäste an den im Fahrplan ausgewiesenen Bedarfshaltestellen ihren Bedarf wie gewohnt anmelden. Pro Bus können jetzt sieben Fahrgäste mitgenommen werden. Natürlich gelten weiterhin die allgemeinen Schutzmaßnahmen :  Die Fahrgäste müssen beim Einstieg ihre Hände desinfizieren. Das Tragen von Mund- und Nasen-Schutz ist beim Ein-/ Aussteigen und während der gesamten Fahrt für alle Fahrgäste verpflichtend.

Den Fahrplan und weitergehende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bürgerbusses :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bb-nk-se.de


21.06.2020 - Feuerwehr:

Feuerwehr eilte wegen Rauchentwicklung nach Meisenbach

Ein vermeintlicher Waldbrand führte heute nachmittag zu einem Einsatz des Löschzugs Seelscheid in Meisenbach. Gegen 14.10 Uhr war eine unklare Rauchentwicklung unterhalb der Ortschaft gemeldet worden, daraufhin wurde Sirenenalarm ausgelöst. Die Feuerwehrleute, die in großer Anzahl anrückten, konnten jedoch keine diesbezüglichen Feststellungen treffen. Zur Sicherheit wurden die umliegenden Wirtschaftswege abgefahren. Soweit bekannt wurde auch hierbei keine Brandstelle gefunden. (cs)


19.06.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Sperrung der Zeithstraße zwischen Stallberg und Siegburg

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' :  Von Samstagmorgen (20.06.) um 6 Uhr bis Montagmorgen (22.06.) um 5 Uhr ist die Zeithstraße in Siegburg im Bereich der Autobahn 3-Unterführung voll gesperrt. Die Umleitung für den KFZ-Verkehr erfolgt über die B 56. Fußgänger und Radfahrer werden über die Seehofstraße umgeleitet. Die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft richtet im betroffenen Streckenabschnitt einen Pendelbusverkehr ein.

Im Rahmen der Gesamtinstandsetzung der Autobahn 3 erneuert die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg das Brückenbauwerk Zeithstraße. Nach Abriss des alten Teilbauwerks werden an diesem Wochenende Betonfertigteile für die neue Brücke eingehoben.


18.06.2020 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine:

Bürgerstiftung verschiebt 'Black Fööss'-Konzert auf 2021

Eine Information der Bürgerstiftung Seelscheid :  Nach Absprache mit den 'Bläck Fööss' werden wir das für den 11. September in Seelscheid geplante Open Air-Konzert der 'Bläck Fööss' verschieben. Der neue Termin ist nun Samstag, 21. August 2021. Die bereits verkauften Karten behalten selbstverständlich weiterhin ihre Gültigkeit und wir freuen uns auf ein dann tolles, sorgenfreieres Konzert, an dem die Band und die Besucher viel Spaß haben. Wir werden Sie dann rechtzeitig informieren, wenn die vorhandenen Restkarten in den Vorverkauf gehen und wünschen Ihnen bis dahin eine gesunde Zeit.
Heinz-Günter Scholz


18.06.2020 - Veranstaltungen, Kulturelles:

Lesung mit Musik 'Cello & Splitter' im 'Kunsthaus Seelscheid'

Ganz zart nimmt das Kulturprogramm nach dem Lockdown wieder Fahrt auf. Das 'Kusthaus Seelscheid' im historischen Festsaal an der Bergstraße bietet am Sonntag (21.06.) eine Lesung mit Musik an. Hausherr Burkard Sondermeier liest ausgewählte Geschichten aus seinem im vergangenen Jahr erschienenen Buch "Splitter". Dazu spielt die aus Tirana stammende und in Köln lebende Cellistin Jola Shkodrani, die Mitglied verschiedener Klassik-Ensembles ist, darauf abgestimmte Stücke. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr (Einlaß ab 16 Uhr), der Eintrittspreis beträgt 15 Euro. Karten sind unter anderem in der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBuchhandlung Krein  in Neunkirchen erhältlich. (cs)


17.06.2020 - Personen, Medien:

Dokufilm über 'Klangvisionär' Conny Plank läuft in der ARD

Ein kleines Keramikschild wies auf das außergewöhnliche Studio hin - (Archivfoto)

'Kraftwerk', Brian Eno, 'Grobschnitt', 'Ultravox', 'DAF', 'Eurythmics', 'Ideal', Gianna Nannini, 'Les Rita Mitsouko', Humpe & Humpe, Heinz Rudolf Kunze und viele andere - es ist schon ein wenig in Vergessenheit geraten, welche Musiker sich früher in Neunkirchen-Seelscheid, genauer gesagt in Wolperath, praktisch die Klinke in die Hand gegeben und ihre Platten aufgenommen haben.

Grund war Toningenieur, "Soundtüftler" und Produzent Conny Plank (1940-1987), der sich nach Stationen unter anderem in Köln und Hamburg hier ein eigenes Tonstudio in einer alten Hofanlage einrichtete. Zwischen 1974 bis zu seinem Tod 1987 wurden mehr als 100 Alben in dem zum Studio umgebauten Schweinestall am nördlichen Ortseingang von Wolperath an der Hennefer Straße produziert und aufgenommen.

Noch bis zum Jahre 2006 bestand das Studio, weitergeführt von Conny Planks Lebensgefährtin Christa Fast und Sohn Stephan. Die Liste der Musiker, die hier aktiv waren, ist lang : 'A Flock of Seagulls', 'Die Ärzte', Afrika Bambaataa, 'Die Bläck Fööss', 'Echo and the Bunnymen', 'Die Fantastischen Vier', 'Einstürzende Neubauten', Herbert Grönemeyer, 'The Kelly-Family', Marius Müller-Westernhagen, Astor Piazzolla, 'The Walkabouts' und viele weitere ...

2017 wurde ein Dokumentarfilm in Spielfilmlänge von Reto Caduff und Stephan Plank produziert, der an das Leben und die Arbeit von Conny Plank erinnert. "Conny Plank - The Potential of Noise" kam 2017 in die Kinos, im Frühjahr 2019 lief er bei 'Arte' erstmals in Fernsehen. Am heutigen Abend kann man den Film unter dem Titel "Conny Plank - Mein Vater, der Klangvisionär" in der 'ARD' sehen, wenn auch zu später Stunde. Um 23.45 Uhr wird der 90-Minüter ausgestrahlt, wiederholt wird er in der gleichen Nacht um 3 Uhr - empfehlenswert !  (cs)


15.06.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Auffahrunfall zwischen PKW und LKW auf der Hauptstraße

"Ungleiche Gegner" gab es heute morgen gegen 8 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Neunkirchen. Ein Kleinwagen war - nach Angaben der Polizei ungebremst - auf einen schweren Baustoff-LKW aufgefahren. Das Geschehen nahm seinen Ausgang, als ein in Richtung Süden fahrender PKW nach rechts in die Dahlerhofer Straße einbiegen wollte. Wegen eines an der schmalen Einmündung wartenden PKW kam es zu einem kurzzeitigen Stillstand auf der Hauptstraße. Hinter dem Abbieger mußte auch der LKW anhalten.

In dieser Situation fuhr ein 'Toyota Aygo' auf den LKW auf. Während an diesem nur der Unterfahrschutz leicht verformt wurde, trug der Kleinwagen schwere Beschädigungen im Frontbereich davon. Sein 64-jähriger Fahrer erlitt nach ersten Einschätzungen schwerere Verletzungen. Neben dem obligatorischen Rettungswagen wurde auch ein Notarzt zur Unfallstelle beordert. Zusätzlich kam der Löschzug Neunkirchen zum Einsatz, um die Fahrbahn zu reinigen. Bis zum Abschluß der polizeilichen Unfallaufnahme blieb die Hauptstraße für mehr als eine Stunde halbseitig gesperrt, der Verkehr konnte wechselseitig abfließen. (cs)


15.06.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung, Landesregierung:

Infektionszahlen sinken, Beschränkungen werden gelockert

Die "SARS-CoV-2"-Infektionszahlen im Rhein-Sieg-Kreis, aber auch bundesweit gehen weiterhin kontinuierlich zurück. Im Zeitraum der letzten sieben Tage sind kreisweit nur noch sechs neue Fälle hinzugekommen, also weniger als einer am Tag - bei einer Bevölkerung von rund 600.000 Menschen. In Neunkirchen-Seelscheid gab es seit nunmehr sechs Wochen keine Neuinfektionen mehr. Auch sind lokal seit langem keine akuten Fälle mehr registriert, im Kreis sind es aktuell nur noch 18.

Deutschlandweit ist die Zahl der Neuinfektionen auf inzwischen 324 pro Tag (nach Zahlen des 'Robert-Koch-Institut') beziehungsweise nur 253 pro Tag (nach den aktuelleren Zahlen der 'Johns Hopkins University') gesunken (berechnet jeweils im Durchschnitt der letzten sieben Tage). Folgerichtig lockern die Bundesländer die Beschränkungen ihrer Corona-Schutzverordnungen mehr und mehr.

In Nordrhein-Westfalen haben heute die Grundschulen den Regelbetrieb wiederaufgenommen (wir berichteten vorab). Indoor-Veranstaltungen mit bis zu 100 Zuschauern sind wieder erlaubt, bei mehr Personen ist ein umfassendes Hygiene-Konzept notwendig. Zulässig sind auch Jahrmärkte und Trödelmärkte, größere Festveranstaltungen (Volks-, Stadt-, Dorf-, Straßen-, Sport- und Schützenfeste sowie Musikfestivals) bleiben dagegen bis zum 31. August untersagt. Private Feiern (Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen, Abschlußfeiern, etc.) sind nun mit maximal 50 Teilnehmern zulässig.

Bars, Saunen und Spaßbäder können ihren Betrieb wiederaufnehmen, auf dafür zugelassenen öffentlichen Anlagen kann wieder gegrillt werden. Kontakt-Sportarten dürfen im Freien wieder von Gruppen von bis zu 30 Personen ausgeübt werden, in Hallen ist die Zahl auf zehn Personen beschränkt. Die Maskenpflicht (korrekt "Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung") in "Einrichtungen mit Publikums- und Kundenverkehr" sowie im Bereich öffentlicher Verkehrsmittel wurde nochmals bis zum 1. Juli verlängert.

Letztlich wurden die Reisewarnungen des Bundes für alle Länder der Europäischen Union sowie weitere westeuropäische Staaten und Island aufgehoben. Ausnahme ist Schweden, weil dort die Infektionszahlen noch nicht in dem Maße gesunken sind. Spanien läßt seine Festlands-Grenzen noch eine Woche dicht, Finnland und Norwegen halten ebenfalls noch Einreise-Beschränkungen aufrecht. Wer nach Großbritannien oder Nordirland reisen möchte, muß sich dort zwei Wochen in Quarantäne begeben. (cs)


15.06.2020 - Vereine, Kirchliches:

Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen erfreut über Unterstützung

Wann wird es wieder solch ein Konzert geben ? Die Sänger des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen freuen sich jetzt schon darauf - (Archivfoto : Chor)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen :  Lions-Konzert, Konzert mit Chören des Antoniuskollegs, Weihnachtssingen ... schweren Herzens mussten sich die Sänger des Kirchenchors an 'Sankt Margareta' schon von all den schönen Plänen in diesem Jahr verabschieden. Denn an regelmäßige gemeinsame Proben ist aufgrund der Beschränkungen im Zusammenhang mit Corona leider immer noch nicht zu denken. Wie gut tut es da zu merken, dass die inaktiven Mitglieder den Chor nicht vergessen haben und ihn auch weiterhin großzügig unterstützen.

Normalerweise werden die 91 inaktiven Mitglieder einmal im Jahr von einigen Vertretern des Chors besucht und im persönlichen Gespräch über das Neueste aus dem Chorleben informiert. Da solch ein Besuch in diesem Jahr nicht ratsam war, erhielten sie nur einen Brief der Chorvorsitzenden Marlies Müller-Reuter. Trotzdem zeigten sich viele der "Inaktiven" spendabel und überwiesen eine Spende an den Chor, so dass dieser sich nun über ganze 705 Euro zur Unterstützung der Chorarbeit freuen kann. Herzlichen Dank !


14.06.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Unfall mit drei beteiligten PKW am Abzweig nach Straßen

Längere Zeit war es ruhig auf der hier Neuenhauser Straße bezeichneten Bundesstraße 56 in Höhe des Ortsteils Straßen. Doch am Samstag (13.06.) gegen 15.30 Uhr kam es erneut zu einem Auffahrunfall, als eine aus Richtung Pohlhausen kommende Autofahrerin nach links nach Straßen abbiegen wollte. Hierfür mußte sie zunächst den Gegenverkehr passieren lassen. Ein nachfolgender Autofahrer bemerkte die Verkehrssituation zu spät. Um einen Auffahrunfall zu verhindern, wich er nach rechts aus, sein 'Seat Ibiza' berührte den wartenden 'Ford Focus' nur unwesentlich.

Aber auch die dem Seat nachfolgende Autofahrerin konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Laut Polizei wollte sie nach links ausweichen, was aber wegen entgegenkommender Autos nicht möglich war. So prallte ihr 'Ford Mondeo' nach links versetzt auf das Heck des anderen Ford. Dessen Fahrerin erlitt nach ersten Einschätzungen schwere Verletzungen, ein Insasse des auffahrenden Ford leichte. (cs)


14.06.2020 - Vereine, Soziales:

Grünpflege-Aktion des 'VVS' im Seelscheider Bicester Park

(Foto : privat)

Eine Information des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid' :  Eine elfköpfige Helfergruppe des 'VVS' hat im Bicester Park mal wieder Hand angelegt. Die Rasenfläche wird zwar vom Bauhof der Gemeinde dankenswerterweise regelmäßig gemäht, aber es bleibt dann für den 'VVS' noch genug zu tun :

Die Wege mit ihrem eckigen Verlauf müssen freigeschnitten werden. Die Platte unter den landwirtschaftlichen Geräten muss vom Moos befreit werden. Die Unterstellhalle ist zu streichen. Und das Gelände hinter den Ackergeräten ist auch gelegentlich zu mähen und freizuschneiden.

Die Aktion war sehr erfolgreich und vor dem Corona-Hintergrund auch vertretbar, weil sie an der frischen Luft und unter Einhaltung der Abstandsregeln stattfand. Der Vorstand bedankte sich bei allen Helfern mit einem Frühstück vor Ort.
Rolf Baum


14.06.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Motorradfahrer stürzte über auf der Fahrbahn liegende Äste

Beim einem Sturz auf der Wennerscheider Straße nördlich von Oberwennerscheid wurde am Freitag (12.06.) ein Motorradfahrer verletzt, zudem entstand erheblicher Sachschaden. Der 49-Jährige war gegen 14 Uhr zu einer kurzen Probefahrt aufgebrochen und aus dem Ort heraus bis zum Abzweig nach Söntgerath gefahren. Dort, so Zeugen habe er gedreht und war wieder zurückgefahren. Auf der Strecke, die er kurz zuvor noch befahren hatte, befand sich nun aber ein Hindernis.

Offenbar hatten Kinder drei Äste mittlerer Dicke aus dem benachbarten Waldstück in einer Reihe quer über die Fahrbahn gelegt, so daß diese auf voller Breite blockiert war. Der Kradfahrer, der jetzt gegen die strahlende Sonne fuhr, übersah die Äste, die genau in einem nur wenige Meter breiten Schattenbereich ausgelegt und daher schlecht auszumachen waren. Beim Überfahren eines rund sechs Zentimeter dicken Astes geriet die Maschine außer Kontrolle, schlug nach gut zehn Metern auf der Fahrbahn auf, rutschte weitere zehn Meter über den Asphalt und überschlug sich dann der Spurenlage nach seitwärts. (cs)


12.06.2020 - Feuerwehr, Tiere:

Feuerwehr rettete blinde Katze von Dach in Hochhausen

Es war nicht "Die Katze auf dem heißen Blechdach", sondern diejenige auf einem Ziegeldach, die die Freiwillige Feuerwehr gestern mittag auf den Plan rief. Punkt 12 Uhr wurde der Löschzug Seelscheid alarmiert und nach Hochhausen entsandt. Auf dem Dachfirst eines Mehrfamilienhauses saß besagte Katze, nachdem sie von einer Dachloggia aus aufgestiegen war. Der Rückweg war ihr nicht versperrt, doch es kam eine Schwierigkeit hinzu : das Tier sei blind, wurde informiert.

Um ihr gefahrlos helfen zu können, wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und ausgefahren. Von den entstehenden Geräuschen offenbar irritiert, wurde die Katze etwas unruhig. Dennoch gelang es einem Feuerwehrmann, sie in luftiger Höhe mit einem beherzten Griff zu sichern. Zurück auf dem Boden, konnte das laut mauzende Tier in ihr gewohnte Hände übergeben werden - Abenteuer unbeschadet überstanden. Die Feuerwehrleute wurden mit Applaus der Anwohner belohnt. (cs)


12.06.2020 - Politik, Sport, Soziales:

Sponsorenlauf zugunsten Neunkirchen-Seelscheider Vereine

Sportereignisse sind derzeit rar gesät. Am vergangenen Samstag (06.06.) aber ging es auf dem Sportplatz Höfferhof in Neunkirchen rund - und das im wörtlichen Sinn. Es handelte sich nämlich um einen Sponsorenlauf, bei dem jede Runde zählte. Sportvereine waren aber nur indirekt beteiligt, nämlich als Begünstigte der Benefiz-Veranstaltung. Diese wurde vom CDU-Gemeindeverband initiiert, der auch die meisten Protagonisten stellte.

Bürgermeister-Kandidatin Anke Nolte, selbst frühere Leistungssportlerin, trat gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Gemeindeverbands Andreas Stolze, dem 'MIT'-Vorsitzenden Dino Zimmermann und dem Wahlkreis-Kandidaten Florian Barthel an. Prominente Unterstützung erhielten sie von dem in Lohmar lebenden Musiker und Extremsportler Joey Kelly und dem sportlichen Leiter der 'LAZ Puma Rhein-Sieg', Thomas Eickmann, der in Neunkirchen-Seelscheid aufgewachsen ist. (cs)


12.06.2020 - Vereine, Sport:

'TSV Seelscheid' sucht 'Eltern-Kind-Turnen'-Übungsleiter/in

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Für unsere Kindergruppe "Eltern-Kind-Turnen" suchen für eine/n neue/n Übungsleiter/in. Wenn Sie gerne mit Spaß und Freude mit Kleinkindern vom guten Laufalter bis 36 Monate arbeiten, würden wir uns über eine Bewerbung Ihrerseits freuen. Die Kinder werden von einem Elternteil unterstützt und begleitet. Weitere Informationen erhalten Sie von unserer Übungsleiterin, Sabine Odenthal, unter 02247 / 7454390 oder in unserer Geschäftsstelle unter 02247 / 75144. Über einen Anruf würden wir uns freuen.


12.06.2020 - Vereine, Soziales, Gesundheit:

Lions Club spendete 'FFP 2'-Schutzmasken für das Altenheim

Einen Korb voller Masken überreichte Gisela Lenzgen an Frank Binder - (Foto : 'Lions Club')

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  Die Verbundenheit des Lions Club Neunkirchen-Seelscheid mit dem Altenheim in Seelscheid, 'Am Grasgarten', zeigt sich nicht nur in normalen Zeiten bei Einladungen für die Bewohner zu Nachmittagen mit Musik, Kaffee und Kuchen. Sie zeigt sich insbesondere auch in den derzeitigen anormalen Corona-geprägten Zeiten.

So konnte die Activity-Beauftragte Gisela Lenzgen vor einigen Tagen 80 Schutzmasken der Klasse 'FFP 2' dem Leiter des Heimes Frank Binder übergeben. Die Masken erhielten die Lions in Neunkirchen-Seelscheid von Lions Deutschland im Rahmen einer bundesweiten Aktion zur Beschaffung von Schutzausrüstung. Finanziert wurde diese Aktion von der Lions Clubs International Foundation in Oak Brook, USA. mit insgesamt 220.000 US-Dollar.

Die Übergabe der Masken erfolgte im Außenbereich des Altenheims, damit nicht die umfangreichen Anforderungen des dortigen Hygienekonzeptes erfüllt werden mussten. Aber natürlich wurden dabei die Abstandsregeln eingehalten und Schutzmasken getragen. Humorvoller Hinweis : Frank Binder und Gisela Lenzgen haben versichert, dass sie bei der Übergabe der Masken unter ihren Masken gelächelt haben !

Diese Aktion macht auch deutlich :  Lions hilft auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie. Und diese Hilfe kommt dank der Zugehörigkeit des Lions Clubs Neunkirchen-Seelscheid zu dieser weltumspannenden Organisation auch im Altenheim in Seelscheid an.
Joachim P. Freyer


10.06.2020 - Polizeimeldungen:

Beschädigung der Edelstahl-Skulptur auf 'Czernichów-Platz'

Der im Frühling 2005 aufgestellte "Wächter" hängt seit Anfang des Monats in deutlicher Schieflage - wie nach einer vergleichbaren Sachbeschädigung schon einmal im April 2008 - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Über die Pfingsttage beschädigten bislang unbekannte Täter ein Kunstwerk in Neunkirchen. Im Zeitraum von Samstagabend (30.05.) bis Montagmittag (01.06.) kletterten die Täter vermutlich auf die Stahlkonstruktion am Kreisverkehr Hauptstraße / Eisenerzstraße und sorgten durch Ruckbewegungen dafür, dass das Edelstahl-Kunstwerk aus seiner Verankerung brach.

Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat etwas beobachtet ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.


09.06.2020 - Gesundheit:

Zahl der 'COVID-19'-Akutfälle im Kreis und Bund gesunken

Von den 19 Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises sind acht wieder frei von (nach Test bestätigten) akut an 'COVID-19'-Erkrankten. Dazu gehören unter anderem Neunkirchen-Seelscheid, Much und Lohmar. - Im Kreis mit seinen 600.000 Einwohnern ist die Zahl der Akutfälle weiter auf nur noch 27 gesunken. Die Gesamtzahl der Infektionsfälle beträgt nun 1.449, die Zahl der Todesfälle ist aktuell auf 49 angestiegen, 1.373 Betroffene sind genesen. Entsprechend gesunken ist das Infektionsrisiko.

Auch bundesweit gehen die Zahlen wöchentlich zurück. Aktuell infizieren sich im Schnitt 359 Personen täglich, zum Höhepunkt der Pandemie hierzulande Ende März / Anfang April waren es noch knapp 7.000 täglich. Vor diesem Hintergrund ist auch die nicht unumstrittene, aber von vielen Eltern ersehnte Wiederöffnung von Kindergärten und Grundschulen zu sehen. Die vorherigen Lockerungen konnten die sinkenden Fallzahlen nicht aufhalten.

In den Kontinental-Staaten Westeuropas verläuft die Entwicklung ähnlich wie in Deutschland. Die weitgehende Öffnung der Grenzen für den Reiseverkehr zum 15. Juni beziehungsweise 1. Juli ist daher verständlich, wenn nicht sogar überfällig. - Weltweit steigt die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen dagegen weiterhin an. Vor allem Brasilien, die USA, Indien, Rußland, Pakistan, Peru, Chile, der Iran und Mexiko treiben die Zahlen derzeit hoch (weltweit 7,1 Millionen Fälle, über 400.000 Todesopfer). (cs)


08.06.2020 - Polizeimeldungen:

Bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier in Neunkirchen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Bereits am letzten Freitag (05.06.) kam es in Neunkirchen-Seelscheid zu einem Diebstahl, bei dem ein unbekannter Täter einen Juwelier und seine Angestellte mit einem Messer bedrohte und mehrere hochwertige Uhren im Wert von mehreren tausend Euro erbeutete.

Der 30 bis 40 Jahre alte, maskierte Täter betrat gegen 9.50 Uhr das Juweliergeschäft an der Hauptstraße im Ortsteil Neunkirchen. Der Geschäftsinhaber und seine Angestellte befanden sich zu diesem Zeitpunkt in einem Nebenraum. Er begab sich direkt in diesen Nebenraum und bedrohte seine Opfer mit einem circa 20 cm langen Messer mit schwarzem Griff.

Nachdem er mehrere Uhren, die zur Reparatur von Kunden abgegeben worden waren, aus dem offenstehenden Tresor entnommen hatte, forderte er Geld. Der Juwelier ging mit dem Täter zur Kasse und händigte noch wenige hundert Euro Bargeld aus. Er verstaute seine Beute in eine dunkle Umhängetasche und ging aus dem Geschäft in Richtung der Poststraße davon.

Der Täter wird als circa 185 cm großer Mann mit deutlichem Bauchansatz beschrieben. Er hat einen dunklen Teint und sprach deutsch. Er trug dunkle Oberbekleidung und hatte die Kapuze des Oberteils über den Kopf gezogen. Auffällig ist, dass er bei Tatausführung eine gelbe Warnweste trug. Maskiert war er mit einem über Mund und Nase gezogenen schwarzen Schal. Er soll schwarze Handschuhe und grobe Schuhe, ähnlich wie sie Bauarbeiter tragen, getragen haben.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der Person oder seiner Flucht machen können, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413121.


05.06.2020 - Landesregierung, Schulen, Kinder:

Grundschulen ab 15. Juni für zwei Wochen regulär geöffnet

Die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen werden ab Montag, dem 15. Juni, wieder in den Regelbetrieb übergehen. Dies hat die Landesregierung heute bekanntgegeben. Damit findet für die verbleibenden zwei Wochen bis zu den am 29. Juni beginnenden Sommerferien ein regulärer Schulbetrieb für alle Schüler/innen im gewohnten Klassenverband statt. Gleichzeitig endet die Notbetreuung für Grundschulkinder von Eltern in systemrelevanten Berufen. Das zuständige Ministerium macht dazu folgende Angaben :

Eine Information des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW :  Der Unterrichtsbetrieb an den Grundschulen und an den anderen Schulen mit Primarstufe wird in Nordrhein-Westfalen noch vor den Sommerferien wieder regulär aufgenommen :  Ab Montag, dem 15. Juni, werden wieder alle Kinder im Grundschulalter bis zu den Sommerferien an allen Wochentagen die Schule besuchen.

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer erklärte : "Wenn es um die Bildung unserer Kinder geht, zählt jeder Tag. Nach fast zehn Wochen eines eingestellten oder deutlich eingeschränkten Unterrichtsbetriebs ist es daher von besonderer Bedeutung, gerade den Kindern der Primarstufe vor den anstehenden Sommerferien nochmals einen durchgehenden und geordneten Schulalltag zu ermöglichen. Die derzeitige Entwicklung des Infektionsgeschehens ermöglicht diese Entscheidung auf dem Weg hin zu einem verantwortungsvollen Regelbetrieb an unseren Grundschulen in Nordrhein-Westfalen. Diesen Schritt gehen wir im Interesse der Bildungsgerechtigkeit und der Zukunftschancen unserer Jüngsten. Die Landesregierung geht dabei einen Weg, den auch andere Bundesländer beschreiten."

Der notwendige Infektionsschutz an Schulen der Primarstufe wird insbesondere durch das Prinzip konstanter Lerngruppen erfüllt. Das bedeutet :  Die Schülerinnen und Schüler werden bei Einhaltung der geltenden Anforderungen an Hygiene und Infektionsschutz ohne Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer unterrichtet.

Um eine Durchmischung von Lerngruppen auf dem Schulgelände oder in den Gebäuden zu vermeiden, bedarf es an den Schulen gestaffelter Anfangs- und Pausenzeiten für alle Klassen. Zudem müssen weiterhin die Anwesenheit und jeweilige Gruppenzusammensetzung dokumentiert werden, um im Infektionsfall eine sofortige effektive Rückverfolgung durch die Gesundheitsbehörden zu unterstützen.

Unter den genannten Voraussetzungen wird auch der Betrieb im Offenen Ganztag und in der Übermittagsbetreuung wiederaufgenommen. Zugleich endet mit der Rückkehr zu einem regulären Schulbetrieb in den Schulen der Primarstufe das Angebot der schulischen Notbetreuung, da die Kinder wieder ein tägliches Unterrichtsangebot erhalten.

"Die Rückkehr zum täglichen Unterrichtsbetrieb im vertrauten Klassenverband ist für unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Schritt. Aus Überzeugung und vor allem wegen der besonderen pädagogischen Bedeutung des Präsenzunterrichts gerade für Grundschulkinder gehen wir diesen Schritt in Übereinstimmung mit deutlichen Empfehlungen und Appellen von Kinderärzten und entsprechenden medizinischen Fachgesellschaften, die sich für eine zügige und möglichst vollständige Öffnung von Kitas und Grundschulen aussprechen.

Durch eine solche Öffnung der Grundschulen bekommen die Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, sich noch vor den Sommerferien einen umfassenden Überblick insbesondere über den Lernstand der Kinder zu verschaffen. Das wiederum schafft eine weitaus bessere Grundlage für die Vorbereitung eines erfolgreichen Starts in das kommende Schuljahr 2020/21.

Zudem entlasten und unterstützen wir die Eltern, die in den vergangenen Wochen mit enormen Herausforderungen konfrontiert waren und diese meistern mussten. Und nicht zuletzt ermöglichen wir den Grundschulkindern, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler zusammen mit ihren Lehrkräften wieder in der Schule zu erleben. So können alle gemeinsam das laufende Schuljahr mit einem positiven Schulerlebnis abschließen und sich vor Beginn der Sommerferien persönlich voneinander verabschieden", so Ministerin Gebauer.


05.06.2020 - Vereine, Sport, Freizeit:

Der 'TSV Seelscheid' weitet seine Sportangebote wieder aus

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Der TSV Seelscheid bringt Sie mit weiteren Sportangeboten wieder gut in Bewegung :  Angebots-Ausweitung nach Lockerung der Corona-Schutzverordnung, die TSV-Geschäftsstelle ist mit reduzierten Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Ab dem 8. Juni sind die Turnhallen und der Übungsraum im Gutmühlenweg wieder geöffnet. Alle Informationen finden Sie auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de . Unter strengen Auflagen und Hygienevorschriften können viele Sportangebote wieder stattfinden. Sie, wir, alle tragen eine Verantwortung für die weitere Entwicklung dieser Pandemie, denn sie ist noch nicht vorbei !

Ganz wichtig für alle Teilnehmenden der Angebote im Übungsraum Gutmühlenweg :  Sie werden von den Übungsleitern/innen telefonisch über den Start der Angebote informiert. Bitte kommen Sie nicht zu den altbekannten Zeiten, sondern nur nach vorherige Absprache mit Ihren Übungsleitern/innen !

Alle Richtlinien, Hygienevorschriften und den Ersatz-Belegungsplan, dem Sie die Sportangebote entnehmen können, finden Sie auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de/verein/downloads . Die Kontaktsportarten Fußball, Karate und Judo können zurzeit nicht ausgeübt werden.

Wir alle haben es in der Hand, dass wir wieder Sport machen können !  Bleiben Sie vorsichtig und rücksichtsvoll !  Halten Sie sich an die Regeln und Vorgaben !  Bleiben Sie auf Abstand !  Bringen Sie etwas Geduld auf für die Zugangsregelungen zu den Räumlichkeiten !  Ziehen Sie sich zu Hause um !  Nutzen Sie nur eigene Matten oder Sportgeräte !  Haben Sie Spaß !

Die Geschäftsstelle ist mit reduzierten Zeiten geöffnet :  Montag, Mittwoch, Freitag von 11 bis 12 Uhr und Dienstag von 18 bis 19 Uhr. Nutzen Sie die weiteren Kontaktmöglichkeiten per E-mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)tsv-seelscheid.de  oder Telefon / Anrufbeantworter 02247 / 75144. Wir melden uns. TSV Seelscheid - Ihr Verein !



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk