Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

19.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Im Kreis nur leichte Veränderungen in Bezug auf 'COVID-19'

23 bestätigte Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus wurden am Samstag für den Rhein-Sieg-Kreis registriert, die Gesamtzahl liegt nun bei 1.051. Die Zahl der Genesenen ist um 28 auf 656 angestiegen, die akuten Fälle weiter leicht auf nun 365 gesunken. Zwei weitere Erkrankte haben den Kampf gegen "COVID-19" verloren, ihre Zahl ist damit auf 30 angewachsen. Lokal gab es keinerlei Veränderungen zum Vortag (29 Infektionen, davon 23 Genesene und sechs Akutfälle). (cs)


18.04.2020 - Verkehr, Schulen, Gesundheit:

Mehrfache Änderungen im Sonderfahrplan der 'RSVG'

Die Entwicklung der Corona-Pandemie und die teilweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs führen auch bei der 'RSVG' zu Änderungen im Linienfahrplan. So wird ab Montag, den 20.04., zunächst der Ferienfahrplan gelten - ab Mittwoch, 23. April, mit reduziertem Nachtangebot. Ab Montag, den 27. April, ist dann der Betrieb nach einem reduzierten Schulfahrplan vorgesehen. Die jeweils aktuellen Zeitpläne werden auf einer Sonderseite der 'RSVG' veröffentlicht :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsvg.de/aktuelles/informationen-zum-coronavirus


18.04.2020 - Schulen, Gesundheit:

Kurse und Veranstaltungen der 'VHS' weiterhin ausgesetzt

Vor fünf Wochen hatte die 'Volkshochschule Rhein-Sieg' ihren gesamten Kursbetrieb wie auch Einzelveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 19. April abgesagt. Diese Maßnahme wird für weitere zwei Wochen verlängert, das komplette Programm wird nun bis zum 3. Mai ausgesetzt. Auch die Geschäftsstelle in Siegburg bleibe weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. (cs)


17.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Akute 'COVID-19'-Krankheitsfälle weiter stark rückläufig

Die positive Tendenz der deutlich zurückgehenden Zahl von Neuinfektionen mit dem Corona-Virus hat sich auch am Freitag fortgesetzt. In den 19 Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises gab es seit dem Vortag nur 13 durch Test bestätigte Fälle. Von der Gesamtzahl der 1.028 Erkrankten sind nun mehr als 60 Prozent (628) genesen, laut Kreisverwaltung "ohne größere Schäden zurückbehalten zu haben". Damit hat sich die Anzahl der Akutfälle nochmals signifikant auf 372 verringert. 28 Personen sind in Zusammenhang mit der Viruserkrankung verstorben.

In Neunkirchen-Seelscheid blieb die Gesamtzahl der Infektionen mit 29 unverändert. Hiervon sind aktuell nur nur noch sechs erkrankt, 23 haben 'COVID-19' überwunden.

Laut 'Robert-Koch-Institut' ist die Reproduktionszahl bundesweit bereits auf 0,7 abgesunken. Dies bedeutet, daß ein Infizierter durchschnittlich nur noch 0,7 andere Personen ansteckt. Zum Höhepunkt der Pandemie lag dieser Wert noch bei über 3. Das Risiko, sich - insbesondere in der Öffentlichkeit - anzustecken, ist somit gering. Bei Einhaltung der bis zum 3. Mai verlängerten Abstands- und Hygiene-Regeln ist mit einem weiteren Rückgang zu rechnen.

Die neue, vom 20. April bis zum 3. Mai geltende "Corona-Schutzverordnung", die die Lockerungen insbesondere bezogen auf den Handel und die Schulen beinhaltet, ist unter nachfolgendem Link abrufbar, Veränderungen zur derzeit gültigen Verordnung sind gelb unterlegt :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster"SARS-CoV-2"-Corona-Schutzverordnung ab 20. April  (PDF-Datei)


17.04.2020 - Vereine, Soziales, Senioren:

Musik berührt die Menschen - auch ohne körperliche Nähe

Paul Radau in Seelscheid - (Foto : 'Ambulanter Hospizdienst Much')

Eine Information des 'Ambulanter Hospizdienst Much' :  Ein Musikgruß als Anerkennung und Zeichen "Ihr seid nicht allein, wir denken an Euch !". Die Idee und der Frage des Ambulanten Hospizdienstes, den Bewohnern des Altenheims in Seelscheid einen musikalischen Gruß als Zeichen der Anerkennung zu senden, kam der Leiter der Musikschule in Much, Paul Radau, gerne nach.

Am Dienstagnachmittag, dem 14. April, spielte er auf seiner Gitarre und sang vor dem Haupteingang für die Menschen im Haus. Die Fenster waren geöffnet und einige Bewohner hatten sogar Logenplätze auf den Balkonen oder wurden in ihrem Bett nah ans Fenster geschoben, sodass sie die Musik gut hören und auch mitsingen konnten.

Es war eine ganz besondere Atmosphäre, die vor allen Dingen spürbar wurde, als ein Senior, im Rollstuhl sitzend, vom oberen Balkon herunter als Dank "So ein Tag, so wunderschön wie heute" anstimmte. Überall schaute man in freudige und lachende Gesichter. Musik ist eine tolle Möglichkeit, Menschen miteinander zu verbinden und um Kraft und Mut in der schwierigen Zeit zu spenden. Eine wirklich tolle Idee, die eine Wiederholung verdient.
Ute Zirwes (Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes)


16.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Anzahl der an 'COVID 19' erkrankten Personen sinkt weiter

Auch am Donnerstag verzeichnete die Kreisverwaltung ein nur noch geringes Wachstum der durch Test bestätigten Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus im Kreisgebiet. Im Vergleich zum Vortag sind 20 Fälle hinzugekommen, womit die Gesamtzahl die 1.000er-Schwelle überstiegen hat. Aktuell sind es 1.015, wovon 559 bereits als geheilt verzeichnet werden. 27 Patienten sind allerdings an den Folgen der "COVID-19"-Krankheit verstorben. Somit werden 429 als Akutfälle gelistet.

Bezogen auf Neunkirchen-Seelscheid ist erstmals seit einer Woche wieder ein Infektionsfall hinzugekommen. Es sind damit nun 29 Personen positiv auf das Virus getestet worden. Die Anzahl der Genesenen ist jedoch bereits auf 21 angestiegen, es verbleiben acht akut Erkrankte. (cs)


16.04.2020 - Vereine, Kirchliches, Kulturelles, Gesundheit:

Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen ist für alle Fälle gerüstet

(Foto : privat)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen :  Nicht gemeinsam in der Osternacht singen zu können hat viele Mitglieder des Kirchenchors an 'Sankt Margareta' geschmerzt, auch die wöchentlichen Proben fehlen ihnen. Doch auch ohne gemeinsame Chorproben bleibt der Kirchenchor 'Cäcilia' in Zeiten der Corona-Krise in Verbindung. Telefonisch, per 'WhatsApp' oder E-Mail halten die Sänger Kontakt, und an jedem Mittwoch - dem gewohnten Probentag - schickt die Vorsitzende Marlies Müller-Reuter ihren Mitsängern einen aufmunternden Mittwochsgruß plus obligatorischem Ständchen für die Namenstagskinder der Woche - aus dem Internet. Die ältesten Chormitglieder bekommen außerdem Hilfe beim Einkaufen.

Neuerdings gibt es ein weiteres verbindendes Element :  einheitliche Atemschutzmasken. Sangesschwester Maria Herbrüggen, die seit rund 25 Jahren kunstgewerbliche Näharbeiten fertigt, hat sie genäht. "Nach einem Telefonat mit meiner Schwester, die seit Jahren in Italien lebt und mir mitteilte, dass es dort keinen Mundschutz mehr gibt, kam ich auf die Idee, selbst Atemschutzmasken zu nähen und sie nach Spinea (im Einzugsbereich von Venedig) zu schicken", erzählt die 77-Jährige. Baumwollstoff hatte sie noch reichlich im Vorrat; vor Jahren hatte sie ihn gekauft, um daraus Bettwäsche zu nähen.


16.04.2020 - Wirtschaft, Umwelt, Gesundheit:

'RSAG' lockert Beschränkungen bei der Abfall-Entsorgung

Eine Information der 'RSAG' :  Die RSAG lockert die Beschränkungen bei der Entsorgung der Abfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. So ist es ab Donnerstag, 16. April, wieder möglich Sperrmüll und andere Sonderleistungen zur Abholung anzumelden. Auch öffnet die RSAG ab kommenden Montag, 20. April, wieder ihre Entsorgungsanlagen in Troisdorf, Sankt Augustin, Eitorf und Swisttal-Miel für alle Kunden. Diese Entscheidung traf der Krisenstab am Mittwoch in seiner Sitzung.

Wer seinen Sperrmüll oder sein Elektro-Großgerät loswerden möchte, kann die Abholung nach Termin wie bisher entweder online über die RSAG-Internetseite oder telefonisch unter der bekannten Rufnummer 02241 / 306444 beauftragen. Auch die Terminvergabe für die Bio-Bündelsammlung, die bis zu 13 Mal im Jahr kostenlos angeboten wird, ist sowohl online als auch telefonisch unter 0800 / 3065555 wieder möglich.

Mit der Öffnung der Anlagen rechnet die RSAG mit einem größeren Kundenandrang und Wartezeiten, deshalb werden die Kunden um Geduld bei der Anlieferung gebeten. Wer nicht unbedingt selber Abfälle auf einer Entsorgungsanlage anliefern muss, sollte die haushaltsnahe Abholung für Sperrmüll, Elektro-Großgeräte und Grünschnitt nutzen.

RSAG-Unternehmenssprecher Joachim Schölzel zur Aufhebung der Beschrän-kungen : "Mit diesem Schritt fahren wir die gewohnte Dienstleistung langsam wieder hoch und können dies aufgrund der vorhandenen Personalstärke. Damit dies aber gut funktioniert, sind zum Schutz der Gesundheit aller wichtige Spielregeln zu beachten." Und die sind : "Oberstes Prinzip bei den Anlieferungen auf den Anlagen ist, dass Kunden und Fachpersonal gebührend Abstand zueinander halten. Auch empfehlen wir unseren Kunden auf den Anlagen Schutzmasken zu tragen. Damit so wenig Kontakt mit dem Personal wie möglich entsteht, raten wir bei kostenpflichtigen Abfällen mit EC-Karte zu zahlen." Bevor die Kunden auf die Anlage fahren können, erhalten sie am Eingang ein Infoblatt mit den wichtigsten Handlungsempfehlungen.

Noch nicht wieder im Einsatz sind das Elektro-Kleinteile-Mobil und das Schadstoff-Mobil. Diese werden voraussichtlich wieder ab Montag, 4. Mai, an den gewohnten Plätzen in den Städten und Gemeinden stehen.

Auch bleibt die Geschäftszentrale in Siegburg nach wie vor für den Kundenverkehr geschlossen. Erst wenn Rathäuser und andere öffentliche Einrichtungen wieder für Kunden geöffnet werden, wird die Zentrale wieder geöffnet. Sämtliche Maßnahmen sind aktuell im Liveticker unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsag.de/corona  zusammengefasst und nachzulesen.


16.04.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Verlegung und Umbau der Bushaltestellen 'Dahlerhof'

Der neue Bussteig in gerader Linie (linke blaue Markierung), an dessen Ende der neue Bordstein zur bisherigen Straßenkante zurückgeführt wird (Rundung im Vordergrund)

Wie bereits berichtet, wurde die Hauptstraße (L 352) in Neunkirchen im Bereich der nördlichen Ortsdurchfahrt in dieser Woche halbseitig gesperrt. Grund ist der barrierefreie Umbau der beiden Bushaltestellen "Dahlerhof", in einem Fall auch deren komplette Verlegung. Während der Arbeiten, die in zwei Bauabschnitten voraussichtlich drei bis vier Wochen andauern sollen, kann der Verkehr die Baustelle in Richtung Süden einspurig passieren. Der Verkehr in Richtung Birkenfeld / Much wird dagegen über die Ohlenhohnstraße und die Eisenerzstraße zum nördlichen Kreisverkehrsplatz (Czernichów-Platz) umgeleitet. (cs)


15.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Wirtschaft, Schulen, Kindergärten, Kulturelles, Sport:

Infektionen rückläufig, Handel darf ab Montag wieder öffnen

Auffallend positiv haben sich die Zahlen der Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus in den vergangenen Tagen entwickelt. Nachdem über die Feiertage im Schnitt jeweils 16 bestätigte Fälle pro Tag im Rhein-Sieg-Kreis hinzukamen, waren es gestern nur drei, heute 22 - eine deutliche Verlangsamung des nachgewiesenen Infektions-Geschehens. Der Gesamtstand kreisweit liegt nun bei 995. Allerdings hat sich die Zahl der in Zusammenhang mit dem Virus Verstorbenen in den beiden letzten Tagen um sechs auf 24 erhöht. Weil immer mehr Personen genesen (aktueller Stand 493), übersteigt deren Anzahl erstmals die Zahl der Akutfälle (478). Deren Höhe ist nun erkennbar rückläufig.

In Neunkirchen-Seelscheid ist seit fast einer Woche kein einziger - nach Test bestätigter - Infektionsfall hinzugekommen. Von 28 Erkrankten gelten nun bereits 20 als geheilt. - Auch deutschlandweit sind die Zahlen analog zur Entwicklung im Kreis gefallen. Waren vor einer Woche noch Zuwachszahlen von mehr als vier- oder fünftausend täglich zu verzeichnen, ist die Zahl inzwischen auf weit unter 2.000 gefallen. Insgesamt seien nun mehr als 1,7 Millionen Tests durchgeführt worden, gut 133.000 waren positiv. Die Zahl der Todesopfer liegt derzeit bei knapp 3.600. Der Verdopplungs-Zeitraum der Infektionszahlen ist im Inland auf über 30 Tage angewachsen.

Die positive Entwicklung führt zu den erwartbaren Lockerungen insbesondere für die Wirtschaft und auch den Schulbetrieb. Ab Montag (20.04.) darf der kleinflächige Einzelhandel mit bis zu 800 Quadratmetern Ladenfläche unter Einhaltung von Hygieneregeln (wie bereits in Supermärkten) wieder öffnen, Buchhandlungen, Autohäuser und der Fahrradhandel generell ohne Größenbeschränkung, ebenso Bibliotheken. Weitere Branchen werden für den 3. Mai in Aussicht gestellt, der Gastronomie-Sektor ist noch unklar.

Schulen sollen stufenweise wieder geöffnet werden, wobei Abschlußjahrgänge zeitlich im Vordergrund stehen sollen. Näheres zum Zeitplan entscheiden die Kultusministerien. Kindergärten bleiben vorerst geschlossen, die Notfallbetreuung soll aber ausgeweitet werden. Öffentliche Veranstaltungen (Kultur, Sport etc.) bleiben vorläufig untersagt, Großveranstaltungen sogar bis Ende August, Gottesdienste sind weiterhin ausgesetzt.

Die seit Wochen geltenden Kontaktbeschränkungen werden zunächst bis zum 3. Mai verlängert. Eine allgemeine Pflicht zum Tragen von Schutzmasken im Nahverkehr oder Geschäften wird es aber nicht geben, diese werden nur empfohlen. Eine Pflicht wäre auch verwunderlich, da entgegen der Notwendigkeiten des Katastrophenschutzes nicht einmal ansatzweise ausreichend Reserven für den Gesundheitsbereich, Pflegeberufe und Einsatzkräfte vorgehalten wurden. Die aktuelle Liefersituation professioneller Schutzausrüstung sei zudem immer noch nicht bedarfsdeckend. (cs)


15.04.2020 - Vereine:

Dorfgemeinschaft Scherpemich vertagt Hauptversammlung

Eine Information der Dorfgemeinschaft Scherpemich :  Aus gegebenem Anlass informieren wir darüber, das die für den 19. April geplante Jahreshauptversammlung / Mitgliederversammlung und damit einhergehend die anstehenden Neuwahlen des Vorstandes bis auf weiteres verschoben werden. Alsbald die Entwicklung der "COVID-19"-Pandemie die verbindliche Bekanntgabe von Terminen zulässt, werden wir zeitnah einen neuen Termin bekannt geben.
Der Vorstand


15.04.2020 - Kirchliches, Gesundheit:

Digitales Angebot des Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid

Eine Information des Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid :  Wie viele andere Pfarrverbände oder Pfarreien stellt auch der Pfarrverband Neunkirchen-Seelscheid seit zwei Wochen ein digitales Angebot bereit und bietet damit die Möglichkeit "Kirche von zu Hause" zu erleben.

Das gesamte Pastoralteam bereitet Videoinhalte vor, Sie können Ihr Gebetsanliegen an uns senden, Sie finden Vorschläge für ein tägliches Gebet, aktuelle (Mitmach-)Aktionen werden bekannt gemacht und Sie finden eine Sammlung interessanter Links und Videos. All dies und natürlich auch die aktuellsten Infos aus unserem Pfarrverband finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.pfarrverband-nk-se.de . Schauen Sie doch mal vorbei und klicken Sie sich durch.


14.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Über Ostern nur geringe Steigerung der Infektionsfälle

Über die Osterfeiertage sind die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Rhein-Sieg-Kreis deutlich abgesunken. Am Samstag, Sonntag und Montag stieg die Gesamtzahl der bestätigt an "COVID-19" erkrankten Personen im Schnitt täglich um nur 16 Fälle an. Wie groß der Einfluß der Feiertage auf die Zahlen ist, kann noch nicht bewertet werden.

Im Kreisgebiet liegen nun 970 Infektionen vor, die Zahl der Todesopfer beträgt unverändert 18. Weil mittllerweile 389 Personen die Krankheit überwunden haben, liegen noch 563 Akutfälle vor. Bundesweit gab es analog dazu einen deutlichen Rückgang der Neuinfektionen. Weiterhin unsicher ist die erwartet hohe Dunkelziffer. In Neunkirchen-Seelscheid ist über das Wochenende nur ein einziger Fall hinzugekommen, es sind nun insgesamt 29. (cs)


13.04.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Hauptstraße in Neunkirchen zeitweise halbseitig gesperrt

Ab dem morgigen Dienstag wird die Hauptstraße (L 352) im nördlichen Bereich der Neunkirchener Ortsdurchfahrt bis auf weiteres nur einspurig befahrbar sein. Betroffen ist der Bereich zwischen der Einmündung der Ohlenhohnstraße und dem Kreisverkehr am Abzweig zur Höfferhofer Straße / Eisenerzstraße (Czernichów-Platz). Der Verkehr in Richtung Much wird nach rechts auf die Ohlenhohnstraße abgeleitet. Über die dortige Querverbindung führt die Umleitung über die Eisenerzstraße zum Kreisverkehr. Der Verkehr in Richtung Süden wird auf der Hauptstraße an der Baustelle in Form einer Einbahnstraße vorbeigeleitet.

Die Arbeiten betreffen den barrierefreien Umbau der Bushaltestelle "Dahlerhof". Diese wird mit einem Hochbord zum leichten Einstieg in die Niederflurbusse sowie mit taktilen Leitelementen (strukturierte Bodenplatten) für Seheingeschränkte und Blinde ausgestattet. Eine Ersatzhaltestelle für die Buslinien 577 und 578 mit Fahrtziel Hennef oder Siegburg wird in der Parkbucht zwischen der Dahlerhofer Straße und den Häusern der "Rathauszeile" eingerichtet. Diese Zone steht daher nicht als Parkmöglichkeit zur Verfügung. In Gegenrichtung halten die Busse an der üblichen Stelle. Die Dauer der Baumaßnahme ist noch nicht bekannt. (cs)


13.04.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Neuausstattung der Bushaltestelle 'Hochhausen' an der B 56

Baulich fertiggestellt ist die Bushaltestelle an der Neuenhauser Straße (B 56) in Fahrtrichtung Seelscheid / Much im Bereich der Ortslage Hochhausen. Wie im Vorfeld berichtet wurde die Busbucht im Rahmen des am 11. März begonnenen Umbaus mit einem Hochbord und taktilen Bodenelementen ausgestattet. Der frühere hölzerne Unterstand wurde zudem durch eine gläserne Wartehalle ersetzt. (cs)


10.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Aktuell geringe Steigerungsrate bei 'COVID-19' Erkrankten

Auch am Karfreitag hat die Kreisverwaltung den jüngsten Stand der nach Test bestätigten Infektionsfälle mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" bekanntgegeben. Demnach sind zum Vortag nur geringe Änderungen zu verzeichnen. Die Gesamtzahl kreisweit ist von 909 um 14 Fälle auf 923 angestiegen (plus 1,5 Prozent). Die Zahl der Todesopfer beträgt weiterhin 18. Genesen sind nun 378 Personen, so daß 527 als noch erkrankt gelten. Die Zahl der Quarantäne-Fälle zur Eindämmung der Infektionsketten hat sich inzwischen auf mehr als 3.500 erhöht. Lokal gab es keinerlei Änderungen zum Vortag (siehe dazu Meldung vom 09.04.). Die nächsten aktuellen Zahlen werden erst für den Ostermontag angekündigt. Weltweit ist die Zahl der Todesopfer heute auf mehr als 100.000 angestiegen. (cs)


10.04.2020 - Polizeimeldungen, Verkehr, Gesundheit:

Kreispolizei zum Start der Motorradsaison in Corona-Zeiten

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Sonniges Wetter, leere Straßen - das bietet doch den perfekten Zeitpunkt für eine Tour mit dem Motorrad, oder ?  Auch wenn die leeren Straßen für Touren mit befreundeten Bikerinnen und Bikern einladen, empfiehlt es sich die Maschine, wenn möglich, erstmal stehenzulassen. Denn Sie sollten auch im Zusammenhang mit der Corona-Schutzverordnung etwas berücksichtigen :

Verzichten Sie auf Motorradtouren. Sie sind zwar nicht verboten, widersprechen aber auf Grund des gesteigerten Infektionsrisikos dem Geist der Corona-Schutzverordnung. Touren mit dem Motorrad sorgen für ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Bleiben Sie solidarisch und bedenken Sie, dass die Betten in Krankenhäusern derzeit auch für andere Herausforderungen gebraucht werden. Somit schützen Sie sich und andere !

Das Kontaktverbot gilt trotz Motorradkombi. Mehr als zwei Motorradfahrende dürfen nur zusammenfahren, wenn die Ausnahmeregelung nach § 12 der Corona-Schutzverordnung, sprich enge Verwandte oder Lebensgemeinschaften usw., greift.

Polizei und Ordnungsbehörden führen trotz der derzeitigen Lage weiterhin Geschwindigkeits-Kontrollen durch. Besondere Verstöße (zum Beispiel verbotene Rennen) werden seitens der Polizei nach wie vor verfolgt und geahndet. Dies kann zur Sicherstellung / Beschlagnahmung des Führerscheins und des genutzten Fahrzeugs führen.

Im Jahr 2019 sind im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis 76 Kraftradfahrer/innen verunglückt. Davon wurden 30 Personen schwer und 46 leicht verletzt. Auf Grund der immer noch hohen Anzahl von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Kradfahrern werden durch die Kreispolizeibehörde und die umliegenden Polizeibehörden abgestimmte Verkehrskontrollen durchgeführt.

Die mit bestem Wetter startende Motorradsaison sorgt verständlicherweise für höhere Zahlen von Kradfahrern. Auf der anderen Seite geht die Verkehrsdichte auf Grund der Corona-Pandemie merklich zurück. Lassen Sie sich dadurch nicht zu Fehlern oder nachlassender Aufmerksamkeit und vor allem nicht zu höherer Geschwindigkeit hinreißen. Aufmerksamkeit gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern kann Leben retten. Lieber einen Blick mehr riskieren !

Lässt sich die Fahrt mit dem Bike, zum Beispiel aus zwingend beruflichen Gründen, also nicht vermeiden, gilt wie immer, machen Sie sich und Ihr Bike fit. Gewöhnen Sie sich erst wieder an das Fahrgefühl und fahren Sie vorrausschauend. Rechnen Sie auch mit den Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmer !  Die Motorradkombi sieht nicht nur schick aus, sie schützt auch. Halten Sie Geschwindigkeits-Begrenzungen ein. Fahren Sie nur so schnell, dass sie innerhalb der überschaubaren Strecke anhalten oder den Straßenzustand einschätzen können und fahren Sie auch in Kurven äußerst rechts !

Auch für PKW-Fahrer gilt, rechnen Sie jetzt verstärkt mit Kradfahrern. Vor allem bei sonnigem Wetter sind diese oft schwer zu erkennen. Seien Sie vorsichtig beim Abbiegen und an Kreuzungen, häufig lässt sich die Entfernung von Kradfahrern nur schwer einschätzen. Entscheiden Sie sich erst dann für ein Abbiegen oder Einbiegen wenn Sie sich sicher über eine ausreichende Distanz zu anderen Verkehrsteilnehmern sind.


09.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Corona-Virus 'SARS-CoV-2' wird zunehmend ausgebremst

Wie zu erwarten war, sind die Zahlen der Neuinfektionsfälle zum Ende der Arbeitswoche hin wieder leicht angestiegen. Dies hat offenbar mit der zu beobachtenden Nachwirkung der reduzierten Testungen am jeweils vergangenen Wochenende zu tun, die die Zahlen zu Wochenbeginn abschwächen. Aktuell sind im Rhein-Sieg-Kreis 909 bestätigte Fälle registriert worden, 43 mehr als zum gestrigen Stand. Dies bedeutet dennoch eine Steigerung von weniger als fünf Prozent.

Dabei soll der Zuwachs zu einem großen Teil auf Fälle in betroffenen Senioren- oder Pflegeheimen entfallen. Ein weiterer Teil dürfte Krankheitsausbrüche bei ohnehin in Quarantäne befindlichen Kontaktpersonen betreffen. Infektionen auf der Straße oder auch in Geschäften müssten demnach - falls überhaupt noch vorkommend - eher gering sein. Wenn inzwischen gewohnte Vorsichts- und Hygiene-Maßnahmen dennoch durchgehalten werden, ist weiterhin mit einer positiven Entwicklung zu rechnen.

Leider hat sich aber die Zahl der - soweit bekannt - durch 'COVID-19' verursachten Todesfälle im Kreisgebiet um drei auf 18 erhöht. Positiv in der Statistik hingegen ist ein weiterer Rückgang der akuten Krankheitsfälle. Aufgrund von 375 als genesen geltenden Menschen verbleiben nur noch 516 aktuelle Erkrankungen. - In Neunkirchen-Seelscheid gibt es eine einzige Neuinfektion, von den nun 28 Fällen sind noch 12 akut. Die Dunkelziffer kann nicht benannt werden.

Auch bundesweit ist eine Reduzierung der Neuinfektionen zu verzeichnen, auch wenn das amtliche 'Robert-Koch-Institut' heute noch eine Zahl von weit über 5.000 Fällen bekanntgab. Amerikanische Stellen, die stets viel aktuellere Zahlen veröffentlichen, verzeichnen für heute eine geringere Steigerung von gut 4.400 Fällen für Deutschland (Gesamtzahl am Abend 117.712, davon 2.529 Verstorbene und rund 58.000 Genesene). (cs - Zahlen wurden gegen Mitternacht aktualisiert)


08.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Verdopplungszeit der Infektionsfälle wird immer langsamer

Der Trend, daß die "SARS-CoV-2"-Neuinfektionszahlen im Kreisgebiet rückläufig sind, setzt sich weiter fort. Stand heute haben sich (bestätigt) 866 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, 37 mehr als am Vortag. Damit beträgt die Steigerungsrate nur noch knapp 4,5 Prozent. Dies entspricht einer Verdopplung innerhalb von knapp 16 Tagen. Auch der Bundesdurchschnitt ist mittlerweile auf mehr als 14 Tage angestiegen.

Dies belegt, daß die Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus sinnvoll waren und die Steigerungskurve der Infektionsfälle abflacht. Dementsprechend sinkt auch die Anzahl der akuten Krankheitsfälle im Kreisgebiet. Diese liegt, wenn man die mittlerweile 15 Todesfälle und 319 geheilte Personen abzieht, bei 532. Am Vortag waren es noch 549.

Der gleiche Trend zeichnet sich lokal ab. In Neunkirchen-Seelscheid stagniert die Gesamtzahl der infizierten Personen bei 27. Aufgrund dessen, daß 16 Menschen die Krankheit überwunden haben, ist die Anzahl der akuten Fälle um zwei auf elf gesunken. - Anhand der weiteren Entwicklung bis Ostern wird sich zeigen, wann die angeordneten Schutzmaßnahmen gelockert werden können. Hiervon dürfte zunächst der derzeit geschlossene Einzelhandel profitieren. (cs)


08.04.2020 - Natur, Vermischtes:

Der 'Supervollmond' strahlte ungehindert vom Himmel

Wolkenloser Himmel erlaubte am Dienstagabend und in der Nacht auf Mittwoch den Blick auf den sogenannten "Supervollmond". Diese Bezeichnung wird verwendet, wenn der Mond auf seiner elliptischen Bahn um die Erde einen besonders geringen Abstand zu dieser aufweist und dieser Zeitpunkt auf eine Vollmondphase fällt.

Die Distanz zwischen Erde und Mond schwankt allerdings nur zwischen 356.400 und 406.700 Kilometern, weshalb der Größenunterschied mit bloßem Auge mangels Vergleichsmöglichkeit kaum wahrnehmbar ist. Vergangene Nacht lag der Wert bei 357.035 Kilometern. Noch näher wird der Trabant der Erde bei Vollmond erst am 5. November 2025 wieder kommen, allerdings auch nur 55 Kilometer. (cs)


07.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Corona-Infektionszahlen sind scheinbar deutlich abgeflacht

Die Zahl der 'SARS-CoV-2'-Neuinfektionen im Rhein-Sieg-Kreis steigt weiterhin nur leicht an. Aber auch die heute von der Kreisverwaltung veröffentlichten Zahlen könnten noch vom Wochenende beeinflußt sein. Bekanntlich macht das Virus auch dann keine Pause - im Gegensatz zu Teilen der Kette, die die Testergebnisse für die Statistik liefern. Aussagekräftigere Werte dürften daher erst wieder die nächsten drei Tage liefern.

Nach heutigem Stand haben sich bislang 829 Menschen im Kreisgebiet - nach Test bestätigt - infiziert, 30 mehr als noch am Vortag. Die Zahl der Todesfälle hat sich um zwei auf zwölf erhöht. Stark gestiegen ist aber die Anzahl der genesenen Patienten. Nun werden 268 als geheilt betrachtet, 56 mehr als am Vortag. Somit verbleiben 549 Akutfälle (minus 28). In "häuslicher Absonderung", sprich Quarantäne, sind immer noch mehr als 3.000 Kontaktpersonen der Infizierten.

Neunkirchen-Seelscheid verzeichnet nun 27 Infektionsfälle (plus 2). Weil die Zahl der Geheilten auf 14 gestiegen ist, liegen nur noch 13 Akutfälle vor. Wichtiger Hinweis :  Die den Behörden unbekannte, vermutlich aber sehr hohe Dunkelziffer von unmerklichen oder leichten Krankheitsverläufen ist in keinem der Werte enthalten. (cs)


07.04.2020 - Polizeimeldungen:

Polizei stellte Tatverdächtige nach Diebstahl in Neunkirchen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Ein Zeuge beobachtete am Montagabend (06.04.) gegen 22.30 Uhr zwei junge Männer, die von dem Außengelände eines Landhandels an der Eisenerzstraße in Neunkirchen-Seelscheid Gegenstände über den Zaun reichten. Während einer der beiden von innen Blumenerde, Pflanzen und Blumentöpfe über den Zaun anreichte, verstaute sein Mittäter die Beute in einem Einkaufswagen vom nahegelegenen Discounter.

Der Zeuge verständigte die Polizei, die die beiden 18 und 21 Jahre alten Männer mitsamt Einkaufswagen in der Höfferhofer Straße antraf. Die beiden Tatverdächtigen waren augenscheinlich alkoholisiert und zeigten sich völlig uneinsichtig. Während der 21-Jährige die Einsatzkräfte fortlaufend auf sexueller Basis beleidigte, widersetzte sich sein 18-jähriger Mittäter den polizeilichen Anweisungen und schlug nach einem Polizisten. Die beiden jungen Männer wurden in Gewahrsam genommen und zur Polizeiwache gebracht.

Nachdem der Alkoholpegel in der Zelle etwas gesunken war, konnten die beiden Tatverdächtigen aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden. Gegen beide wird wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. Zusätzlich läuft ein Ermittlungsverfahren gegen den 18-jährigen Neunkirchen-Seelscheider wegen Widerstands gegen Polizeibeamten und gegen den 21-jährigen Begleiter aus Ruppichteroth wegen Beleidigung.


07.04.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Sperrung der Zeithstraße wird über Ostern ausgesetzt

Blick von Unterste Zeith auf den gesperrten Abschnitt bis Oberste Zeith

Pünktlich entsprechend der Planung haben am Montagmorgen die Arbeiten zur Sanierung der Fahrbahndecke der Zeithstraße (B 56) im Süden Seelscheids (wir berichteten) begonnen. Zunächst wurde die marode Asphalt-Deckschicht in den Bereichen beider Bauabschnitte abgefräst. Trotz unmißverständlicher Beschilderung der Sperrungen und der Umleitungen ist zu beobachten, daß dennoch in den Baustellenbereich eingefahren wird.

Anders als zunächst geplant wird die Sperrung der Zeithstraße aber nicht durchgehend bis zum 17. April andauern. Wie der für die Baumaßnahme zuständige 'Landesbetrieb Straßen NRW' auf Anfrage bestätigt, werden nicht nur die Arbeiten über die Feiertage rund um Ostern ausgesetzt, sondern auch die Sperrung.

So soll der erste Bauabschnitt bis Donnerstagabend (09.04.) inclusive Neuasphaltierung und vorläufiger Straßenmarkierung abgeschlossen werden. Im Anschluß wird die Strecke über Karfreitag und die beiden Osterfeiertage bis zum Dienstagmorgen (14.04.) zur Benutzung freigegeben. Der zweite Bauabschnitt soll dann wie geplant - wiederum unter Vollsperrung - bis zum 17. April bearbeitet werden. (cs)
(Fotobericht folgt)


06.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Nach Wochenende kaum Bewegung bei 'COVID-19'-Zahlen

Äußerst moderat sind die Infektionen mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" seit dem Stand des Vortags angestiegen. Nur zehn neue Fälle wurden im Rhein-Sieg-Kreis bestätigt, der amtliche Stand heute beträgt somit 799. Allerdings muß man berücksichtigen, daß am Wochenende in der Regel keine Tests in den drei "Abstrichzentren" im Kreisgebiet vorgenommen werden. Auch ist fraglich, ob Laborergebnisse in normaler Anzahl vorgelegt wurden. Die Zahlen dürften im Laufe der Woche also wieder stärker ansteigen.

Weil inzwischen bei zehn Verstorbenen die "COVID-19"-Erkrankung als Todesursache angenommen wird und 212 Erkrankte als geheilt geführt werden, hat sich die Zahl der akuten Fälle von 597 auf 577 reduziert. - In Neunkirchen-Seelscheid kam eine einzige Neuinfektion hinzu. Von den nun 25 Fällen gelten 12 als geheilt, 13 als Akutfälle. - Dazu erneut der Hinweis :  Bei allen Zahlen handelt es sich ausschließlich um die nach Test bestätigten Fälle, es wird eine erheblich höhere Dunkelziffer angenommen. (cs)


06.04.2020 - Vereine, Kulturelles, Soziales:

'Schwarzmeer-Kosaken'-Konzert : 3.000 Euro für die 'Tafel'

So wollten wir eigentlich die 3.000 Euro symbolisch übergeben - (Foto : 'Lions Club')

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seeslcheid' :  Im Dezember 2019 gastierten die 'Schwarzmeer-Kosaken' auf Einladung des Fördervereins des 'Lions Clubs' Neunkirchen-Seelscheid in 'Sankt Margareta'. Der Reinerlös dieses Konzertes ist bestimmt für die Tafel Neunkirchen-Seelscheid. Inzwischen liegt die Endabrechnung vor :  Stolze 3.000 Euro sind das Ergebnis !

Eigentlich sollte dieser Betrag in einem angemessenen Rahmen auf einem Clubabend den Vertretern der 'Tafel' übergeben werden. Eigentlich !  Das Corona-Virus verhindert dies, denn auch die Clubabende des 'Lions Clubs' fallen natürlich zur Zeit aus. Andererseits ist die 'Tafel' gerade jetzt auf Spenden angewiesen, um ihre Kunden mit Lebensmitteln oder Gutscheinen versorgen zu können. Deshalb wurde die übliche Banküberweisung aktiviert und die 3.000 Euro an die Tafel überwiesen.

Dieses großartige Ergebnis war nur möglich, weil sehr, sehr viele Besucher dieses außergewöhnliche "Konzert mit Gänsehaut-Feeling" besucht haben, denn in 'Sankt Margareta' waren alle Plätze besetzt - das Konzert war ausverkauft !  Allen Besuchern sagen die Lions "Danke !" dafür, dass sich die 'Tafel' nun über diese große Spende freuen kann.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk