Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2021

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2021

11.08.2021 - Wirtschaft, Wetter:

Talsperre ist gut gefüllt, Hochwasserschutz gewährleistet

Die Wahnbachtalsperre am Montagabend (09.08.)

Wie der Wahnbachtalsperrenverband mitteilt, ist der Stausee derzeit zu 88,3 Prozent gefüllt. Dies bedeutet nicht nur eine Versorgungs-Sicherheit mit Trinkwasser für die Region, sondern erfülle auch eine Schutzfunktion vor Hochwasser für die am Unterlauf des Wahnbachs liegenden Bereiche. Denn bei diesem Füllgrad stehe der im Betriebsplan der Talsperre ausgewiesene Hochwasser-Schutzraum zur Aufnahme möglicher Starkregen-Zuflüsse wieder vollständig zur Verfügung.

Vor dem angekündigten Dauerregen-Ereignis Mitte Juli hatte der Verband am 14. Juli vorsorglich begonnen, Wasser abzulassen, um einen Hochwasser-Schutzraum freizuhalten. So sei über den Grundablaß der Talsperre ein Kubikmeter Wasser pro Sekunde an den Unterlauf des Wahnbachs abgegeben worden. In der nachfolgenden Nacht habe es einen Zufluß von in der Spitze 24 Kubikmetern in der Sekunde gegeben. Danach sei der Zuflußpegel kontinuierlich gesunken. Mit Ausnahme der abgegebenen Wassermenge von einem bis zu drei Kubikmetern pro Sekunde habe der verstärkte Zufluß fast vollständig im Stauraum der Talsperre aufgefangen werden können.

Seit dem 29. Juli werde nun kein Wasser mehr an den Unterlauf des Wahnbachs abgegeben. Der Zufluß aus dem Oberlauf und den direkt in die Talsperre einmündenden Bächen betrage aktuell (Meßzeitpunkt 06.08., 7 Uhr) nur noch circa 0,6 Kubikmeter pro Sekunde. Der Pegelstand lag an diesem Tag bei 121,61 Meter über Normalnull. Daraus ergebe sich ein Stauvolumen von rund 36,1 Millionen Kubikmetern Wasser und ein frei verfügbarer Stauraum von circa 4,6 Millionen Kubikmetern. (cs)


10.08.2021 - Vereine, Baumaßnahmen, Soziales:

'VVS' in Seelscheid nach langer Coronapause wieder aktiv

Pflege der Museumsgeräte im Bicester-Park - (Foto : Paul-Reiner Krieger)

Eine Information des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid' :  Nach einer langen coronabedingten Winterpause meldet der 'VVS' sich wieder zurück. So wurden bereits im Mai, wie in jedem Frühjahr, unsere Bänke, Steege, Informationstafeln und Schutzhütten überprüft, gereinigt, freigeschnitten und wo nötig ausgebessert. Die von uns gepflanzte Baumallee auf dem Breitscheider Rücken wurde kontrolliert und beschnitten. Die Beete an der Pastoratsmauer, an der Ecke 'Krautbitze' und Breite Straße sowie am Ehrenmal wurden gereinigt und gepflegt. Dies alles natürlich immer noch coronakonform von einzelnen Mitgliedern oder in Kleingruppen von zwei bis drei Helfern.

Die erste größere gemeinsame Aktion fand am 2. August statt und bestand darin, die landwirtschaftlichen Geräte im Bicester-Park zu reinigen und für einen Auffrischungs-Anstrich vorzubereiten. Der Neuanstrich der Geräte erfolgte dann am 9. August. Mit zehn fleißigen Helfern gelang es uns an nur einem Tag, alle Geräte in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Gleichzeitig wurden die Latten der Sitzbänke im Bicester-Park durch neue wetterbeständigere Douglasien-Latten ersetzt. Aus wirtschaftlicher Sicht konnte der Verein sich über eine großzügige Spende der 'Helga und Bodo Kolmitz-Stiftung' freuen, die uns in die Lage versetzt, weitere Aktionen durchführen zu können. Dafür unser herzlicher Dank.

Unser Dank gilt auch allen unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung und ihren Einsatz. Wir freuen uns bereits heute auf unsere nächste größere gemeinsame Aktion. Ein ganz besonderer Dank gilt Ute Baum, die unsere Aktionen jedes Mal mit einem kräftigen Frühstück unterstützt.
Hans-Peter Krieger, Vorsitzender


10.08.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Stetiger Anstieg der Infektions- und 7-Tages-Inzidenzzahlen

Es ist keine dramatische, also exponentielle Zunahme, doch die Infektionszahlen bezüglich des "SARS-CoV-2"-Virus steigen weiterhin linear an. Diese Entwicklung ist auf Bundesebene (7-Tages-Inzidenz 23,5), auf Landesebene (34,9) und auch auf Kreisebene (26,5) zu verzeichnen. Dabei weist der Rhein-Sieg-Kreis sogar noch den niedrigsten Wert in der Region auf, im Rheinisch-Bergischen Kreis (28,6), im Oberbergischen Kreis (54,0), in Bonn (52,5) und Köln (46,2) liegt die 7-Tages-Inzidenz bereits - teils deutlich - höher.

Während die größeren Städte im Kreisgebiet (Akut-Fallzahl gesamt 273) mittlerweile wieder vergleichsweise hohe Akutzahlen von Infektionen aufweisen (Troisdorf 51, Sankt Augustin 44, Siegburg 28), ist diese Entwicklung im Bergischen Rhein-Sieg-Kreis noch nicht angekommen. Der Wert für Lohmar ist - nach einen "Ausbruchsgeschehen" bei den Aufräumarbeiten im kürzlich überfluteten Stadtviertel - wieder auf eine Fallzahl von fünf gesunken, Neunkirchen-Seelscheid verzeichnet aktuell zwei Infektionsfälle, Much und Ruppichteroth jeweils einen einzigen.

Die Gesamt-Infektionszahl seit März 2020 liegt für Neunkirchen-Seelscheid nun bei 659 bestätigten Fällen, dies entspricht 3,3 Prozent der Einwohnerschaft. Die lokale Anzahl der Todesopfer in Verbindung mit einer "COVID-19"-Erkrankung stagniert glücklicherweise seit langem bei 19. Kreisweit sind inzwischen 553 Personen an oder mit einer Corona-Infektion verstorben. Die Fallzahl aller bestätigten Infektionen im Rhein-Sieg-Kreis ist mittlerweile auf 23.904 angestiegen (knapp 4 Prozent der Bevölkerung).

Bezüglich des Impfgeschehens liegt der Kreis etwas hinter dem Landes- und Bundesanteil zurück. Seit Ende der vergangenen Woche besitzt die Hälfte der Kreisbewohner/innen einen vollständigen Impfschutz, Stand heute sind es gut 309.000 Personen (51,5 Prozent), ihre Erstimpfung erhielten weitere 32.000 Männer und Frauen. Bundesweit liegt der Bevölkerungsanteil mit kompletter Impfung aktuell bei 55,1 Prozent. Als vollständig geimpft zählen Personen mit doppelter Impfung der Vakzine von 'BioNTech', 'Moderna' und 'AstraZeneca' oder einmaliger Impfung mit dem 'Johnson & Johnson'-Vakzin, zusätzlich Genesene mit einer Impfung. (cs)


09.08.2021 - Vereine, Veranstaltungen, Personen:

'Bergischer Männerchor' feierte sein 88-jähriges Bestehen

(Foto : 'Bergischer Männerchor Mohlscheid')

Eine Information des 'Bergischer Männerchor Mohlscheid' : "Es war im Jahre 1933, als sich einige mutige Männer von Mohlscheid und Umgebung in der Gastwirtschaft Ernst Kirschbaum (früher "Bergisches Haus", Abriss 2003) in Mohlscheid trafen, um einen Männerchor zu gründen. Zu dieser Zeit war die Arbeit auf den Höfen und Feldern noch schwere Handarbeit. Viele freuten sich darauf, nach getaner Arbeit einen Ausgleich zu haben."

Gut 88 Jahre später, genauer gesagt am Sonntag, den 8. August trafen sich die aktiven Mitglieder des 'BMC' mit ihren Partnern auf dem Grillplatz in Mohlscheid, um diesen Geburtstag ein bisschen zu feiern. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Dieter Oberdörster wurden die Sänger Norbert Röger (60 Jahre aktiv im Chorgesang) und Klaus Mathia (25 Jahre aktiv im Chorgesang) für ihre langjährige Treue verdientermaßen geehrt. Beide durften sich über eine Urkunde und eine kleine Aufmerksamkeit von Seiten des Vereins freuen.

Nach einem ausgibiegen Mittagessen ließen es sich die Sänger natürlich nicht nehmen ein Geburtstagsständchen für den Verein zu singen. In diversen Fotoalben konnte man die Geschichte des Vereins noch einmal in aller Ruhe betrachten und in vielen Gesprächen wurde noch einmal an die tollen Veranstaltungen in den letzten Jahren gedacht.

Bei der vereinsinteren Geburtstagsfeier zum 88. Wiegenfest des 'BMC Mohlscheid' wurde auch an die Flutopfer in den linksrheinischen Überschwemmungsgebieten gedacht. Bei einer Spendenaktion wurde die beachtliche Summe von 550 Euro gesammelt, die an die Aktion 'Deutschland hilft' überwiesen wurde.


09.08.2021 - Vereine, Verkehr:

Änderungen im Fahrplan des Bürgerbusses ab 16. August

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Neunkirchen-Seelscheid :  Auf Grund neuer Linien und Taktungen der Busse der RSVG passt der Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid seine Fahrzeiten ab Montag, den 16. August entsprechend an. Der Bürgerbus fährt nunmehr grundsätzlich an allen Tagen - von Montag bis Freitag - gleich.

Die Fahrzeiten werden mit Rücksicht auf die veränderte Taktung der Buslinie SB 56 zwischen Siegburg und Much so angepasst, dass der Bürgerbus nunmehr um 8.05 Uhr in Mohlscheid beginnt und dort an allen Tagen um 14.09 Uhr endet.

Der Bus fährt sonst nach wie vor drei Touren durch die Gemeinde - von Mohlscheid bis Hermerath - und zurück. Im neuen Fahrplan entfällt die bisherige Tour 4 am Freitagnachmittag. Die Tour 4 am Dienstagnachmittag bleibt bestehen.

Auf Grund fehlenden Zuspruchs entfallen in Remschoß alle Haltestellen :  Schönfelder Straße, "Heimathafen" und 'Wiesengrund'. Alle anderen Haltestellen auf der Strecke bleiben unverändert bestehen - aktuelle Informationen im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bb-nk-se.de .


09.08.2021 - Veranstaltungen, Gemeindeverwaltung:

Bücher- und Spiele-Flohmarkt in der Gemeindebücherei

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  In der Gemeindebücherei Neunkirchen-Seelscheid haben sich viele schöne Bücher und Spiele angesammelt, die beim diesjährigen Flohmarkt zu kleinen Preisen verkauft werden sollen. Das Flohmarkt-Angebot startet in der Familienbibliothek in Seelscheid. Ab Freitag, dem 13. August, kann dort zu den gewohnten Öffnungszeiten gestöbert werden.

Viele tolle Medien werden zu kleinen Preisen veräußert, um mit dem Erlös wiederum neue, aktuelle Medien für die Bücherei erwerben zu können. Das Team der Bücherei freut sich auf viele Besucher/innen - natürlich unter Einhaltung des bewährten Hygienekonzeptes. Öffnungszeiten der Bücherei in Seelscheid, Driescher Straße 2 :  Montag 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Dienstag 14 bis 16 Uhr, Mittwoch 15 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr


09.08.2021 - Vereine, Historie, Veranstaltungen:

Wanderung auf historischen Spuren rund um Schloss Auel

(Fotos : Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins Neunkirchen-Seelscheid :  Mitglieder und Freunde des Heimat- und Geschichtsvereins Neunkirchen-Seelscheid trafen sich am 7. August vor Schloss Auel zu einem Rundweg. Zunächst erläuterte Hartmut Benz den Teilnehmern Geschichte und Baugeschichte des ehemaligen Wasserschlosses, dessen Wurzeln in das 14. Jahrhundert zurückreichen.

In früherer Zeit waren die Bach- und Flußniederungen für schwere Fuhrwerke nur wenig zugänglich und so verliefen die Handelswege auf den Höhenrücken - die im Tal gelegenen Orte wurden von dort aus durch Stichwege erschlossen. Ein solcher Weg führte uns steil bergauf Richtung Honrath. Das auf halber Strecke gelegene 'Haus Windlöck' gehört seit 1702 zu Schloss Auel und, so erläuterte Herr Benz, hatte die Größe "eines halben Pferdewerks" - was man an einem halben Tag mit einem Pferd bewirtschaften konnte.

Nach einem tollen Blick ins Aggertal gen Overath, geprägt auch durch frühindustrielle Bauwerke, erreichte die Gruppe Honrath mit Burg und evangelischer Kirche. Bereits 1554 beziehungsweise 1557 schlossen sich Honrath und Wahlscheid der Reformation an, in dem die Priester nun der protestantischen Lehre und Liturgie folgten. Dies geschah eher "geräuschlos" - wohl mehr in Pragmatismus statt als Glaubenskrieg. Von Honrath stiegen wir wieder ins Tal, nach Naafshäuschen, eine Ortslage, die früher Tournisauel hieß.

Nach einem kurzen Halt an der Bachermühle (Foto oben), an der Hartmut Benz einen kleinen Ausflug in die Geschichte der Agger-Mühlen machte, ging es zurück zum Ausgangspunkt. Nach einem leckeren Essen endete der Ausflug im Innenhof, wo wir einen kurzen Abriss zu den an der Hausfront angebrachten Wappen, eng verbunden mit der Geschichte der Besitzer Auels, erhielten. Ein schöner Tag, den auch die Regentropfen zum Schluss nicht trüben konnten. Vielleicht folgen Sie ja unseren Spuren.
Hans-Jürgen Parpart, 1. Vorsitzender


09.08.2021 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Ohne Termin ins Impfzentrum diese Woche weiter möglich

Eine Information der Kreisverwaltung :  Auch in der kommenden Woche läuft im Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises die Impfaktion "ohne Termin" weiter :  Impfwillige ab 16 Jahren können weiterhin zu "Spontan-Impfungen" nach Sankt Augustin in die 'Asklepios-Kinderklinik' kommen :

Montag, 9. August, bis Freitag, 13. August :  8.00 - 19.00 Uhr
Samstag, 14. August :  16.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 15. August :  8.00 - 19.00 Uhr

Verimpft werden ausschließlich mRNA-Impfstoffe, also von 'BioNTech' oder 'Moderna'. Seit Beginn der Impfaktionen "ohne Termin" nehmen an den angegebenen Tagen jeweils etwa 100 Personen dieses Angebot wahr.

Wer ohne Termin zur Erstimpfung ins Impfzentrum nach Sankt Augustin kommt, muss einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) mitbringen. Es kann zu kurzen Wartezeiten kommen. Vor Ort wird bei der Anmeldung der Termin für die Zweitimpfung vereinbart.

Neben diesem Angebot läuft die Terminvergabe über die Buchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KV) weiter. Unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.116117.de  oder telefonisch 0800 / 116117 01 sind Termine im Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises zu bekommen. Auch die Praxen der Hausärztinnen und Hausärzte sowie die Fachärztinnen und Fachärzte vergeben weiterhin Impftermine.


07.08.2021 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Pohlhausener Berg der B 507 noch bis Wochenmitte gesperrt

Nach vorliegenden Informationen soll die Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 507 zwischen Pohlhausen und dem Wahnbachtal einige Tage mehr in Anspruch nehmen als ursprünglich geplant. Demnach soll die Vollsperrung noch bis Mitte der kommenden Woche andauern. Neben der stellenweisen Erneuerung des Fahrbahn-Unterbaus (siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht vom 27. Juli ) ist zwischenzeitlich die Asphalt-Deckschicht auf fast der ganzen Länge des Pohlhausener Bergs abgefräst worden.

Dies schließt auch den Kurvenbereich im Tal im Bereich Herkenrather Mühle ein. Die dortige Kurve wies seit mehreren Jahren eine erhöhte Unfallhäufigkeit auf, weswegen in diesem Teilbereich ein Tempolimit von 50 km/h eingeführt wurde. Die Rutschgefahr wurde auf mangelnde Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche zurückgeführt. Der sanierte Abschnitt endet allerdings vor der Brücke über den Wahnbach. (cs)


07.08.2021 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kradfahrer nach Kollision mit PKW auf der L 352 verstorben

Ein verhängnisvoller Zufall hat am Samstag-Spätnachmittag zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der Hennefer Straße (L 352) südlich von Wolperath in Höhe des Ortsteils Birken geführt. Gegen 17.20 Uhr befuhr ein BMW die Strecke südwärts in Richtung Remschoß, gefolgt von zwei Motorradfahrern. Nach dem Ortsausgang von Wolperath wollten die beiden Kradfahrer den vorausfahrenden PKW überholen.

Just in diesem Moment beabsichtigte ein Autofahrer, der aus der von links einmündenden Straßen 'Zu den Birken' kam, in Richtung Wolperath auf die vorfahrtberechtigte Landesstraße einzufahren. Ob er dabei die Aufmerksamkeit nur auf den möglicherweise aus Richtung Hennef kommenden Verkehr richtete, ist nicht bekannt. Als er nach rechts auf die Fahrbahn einbog, kam es bereits nach zwei Metern zum Zusammenstoß mit einem der beiden auf der Überholspur nahenden Motorräder.

Dessen 62-jähriger Fahrer hatte wenige Meter vor dem auftauchenden Hindernis noch ein Bremsmanöver eingeleitet. Dabei kam er zu Fall und kollidierte mit der Front des Kleinwagens. Ersthelfer kümmerten sich um den schwerstverletzten Mann. Aber auch die Reanimations-Versuche der alarmierten Notfallsanitäter und eines eingeflogenen Notarztes konnten den Sankt Augustiner nicht mehr retten - er verstarb noch an der Unfallstelle. (cs)


03.08.2021 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Jugend:

Impfmöglichkeiten für 12- bis 15-Jährige im Impfzentrum

Eine Information der Kreisverwaltung :  Im Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises in Sankt Augustin gibt es an den kommenden Wochenenden auch die Möglichkeit einer Impfung für 12- bis 15-Jährige. Zusätzlich zu den Impfärztinnen und -ärzten wird dann auch eine Kinderärztin beziehungsweise ein Kinderarzt anwesend sein, um eine adäquate Aufklärung zu ermöglichen. Für Kinder und Jugendliche gelten diese Zeitfenster :

Samstag, 7. August :  14.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 8. August :  14.00 - 19.00 Uhr
Samstag, 14. August :  14.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 15. August :  8.00 - 14.00 Uhr und 14.00 - 19.00 Uhr
Samstag, 21. August :  8.00 - 14.00 Uhr und 14.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 22. August :  14.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 29. August :  14.00 - 19.00 Uhr

Verimpft wird Impftstoff von 'BioNTech'. Termine sind für die Impfung der Kinder und Jugendlichen nicht nötig. Allerdings müssen beide Elternteile eine Einverständniserklärung unterschreiben, zur Impfung selbst müssen die Mädchen und Jungen von einem Elternteil begleitet werden. Neben dem Impfpass benötigen alle Impflinge auch einen Personalausweis.

(Anmerkung der Redaktion :  Die Experten der unabhängigen 'Ständigen Impfkommission' (STIKO) empfehlen bislang keine generellen Corona-Schutzimpfungen für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Eine entsprechende Empfehlung wird nur für Jugendliche mit Vorerkrankungen ausgesprochen, die bei einer "COVID-19"-Erkrankung einen schweren Krankheitsverlauf zu erwarten hätten. Unter Medizinern ist eine Impfung von Jugendlichen umstritten.)


03.08.2021 - Tiere:

Windhund in der Region vermisst - Sichtungen bitte melden

'Nebula', die vermisste Galga Espanol - (Fotos : privat)

Vor rund zwei Wochen ist in Seelscheid eine Hündin entlaufen. Dabei handelt es sich um ein Tier der Windhund-Rasse 'Galgo Espanol' von sehr dünner Statur. Erkennbar ist sie auch an einem orangefarbenen Halsband. Seither wurde die Hündin namens 'Nebula' an verschiedenen Stellen in den Kommunen des Bergischen Rhein-Sieg-Kreises gesehen. Aktuell könnte sie sich im Bereich Lohmar mit Laufrichtung Rösrath aufhalten.

Bei Sichtungen der Hündin wird gebeten, keine Einfangversuche zu unternehmen oder das Tier zu jagen. Stattdessen sollten der genaue Standort und gegebenfalls die Laufrichtung sowie die Uhrzeit der Sichtung möglichst zeitnah an eine der folgenden Mobilfunk-Nummern gemeldet werden :  0151 / 22176374  oder  0170 / 8181641  oder  0157 / 77537094


02.08.2021 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Auffahrunfall mit zwei Verletzten auf der B 56 bei Heister

Seit einer Woche ist die Bundesstraße 507 wegen Sanierungsarbeiten zwischen Pohlhausen und dem Wahnbachtal gesperrt. Die Zeithstraße (B 56) muß also zeitweise den gesamten Verkehr zwischen Lohmar / Siegburg und der Gemeinde aufnehmen. Heute nachmittag ging aber auch auf dieser Route nur noch wenig, lange Stauungen bildeten sich zwischen Pohlhausen und Seelscheid. Grund war ein Verkehrsunfall, der sich kurz nach 14 Uhr auf der Strecke ereignete.

Eine Autofahrerin, die in Richtung Siegburg unterwegs war, hatte an der Bushaltestelle in Höhe der Ortslage Heister das Tempo verlangsamt, um einer Fußgängerin mit einem Kinderwagen das Überqueren der Fahrbahn an einer Querungshilfe zu ermöglichen. Dies hatte eine nachfolgende Autofahrerin jedoch zu spät erkannt und war auf das unerwartete Hindernis aufgefahren. (cs)


02.08.2021 - Gemeindeverwaltung, Schulen:

Gemeinde gibt gebrauchte Schulmöbel zur Nachnutzung ab

(Foto : Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid hat in diesem Jahr ihre Grundschulen über ein Förderprogramm mit neuen Schulmöbeln ausgestattet. Unter den ausgemusterten Möbeln befanden sich jedoch noch einige gut erhaltene Gegenstände, die zum Wegwerfen zu schade waren.

Da die eigenen Bedarfe und Reserven vorerst gedeckt sind, hat die Gemeinde die Möbel anderen Einrichtungen als Spende angeboten und fand sogleich einige dankbare Abnehmer. Über Tische und Stühle freuten sich unter anderem :  'Franziskusschule' in Seelscheid, 'Freie Schule Rhein-Sieg' in Hennef, 'Verein Christlicher Schulen Rhein-Sieg' in Siegburg, Kindergarten "lernen / fördern" in Seelscheid

Aktuell sind noch circa 100 Tische und Stühle und einige Pulte abzugeben. Diese wurden von der Gemeinde zunächst eingelagert. Beim Transport der Schulmöbel von den einzelnen Schulen zum Lagerort erhielt die Gemeinde Unterstützung durch die Firma 'Stommel Haus' aus Eischeid. Diese stellte ein Fahrzeug zur Verfügung, da der kommunale LKW des Bauhofs derzeit im Hochwassergebiet im Einsatz ist. Ein herzliches Dankeschön an die Firma 'Stommel Haus' für die schnelle Hilfe.

Die verbliebenen Möbel sollen an Schulen oder Kitas in den Hochwasser-Regionen gespendet werden. Die Gemeinde hat diesbezüglich bereits mit einigen betroffenen Kommunen Kontakt aufgenommen und das Angebot außerdem online in regionalen und landesweiten Hochwasser-Netzwerken platziert. Außerdem wurden die Möbel Hilfsorganisationen in der Gemeinde und in Nachbarkommunen angeboten.

Sollten die Möbel dennoch nicht an Einrichtungen und Organisationen vermittelt werden können, wird es erneut die Möglichkeit geben, dass Privatpersonen sich Möbel - beispielsweise für das heimische Kinderzimmer - abholen können. Anfragen können gerne an das Familienamt der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid gerichtet werden. Kontakt : Judith Krieger, Telefon 02247 / 303111, E-Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailschule(at)neunkirchen-seelscheid.de


30.07.2021 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Ohne Termin ins Impfzentrum auch nächste Woche möglich

Eine Information des Kreisgesundheitsamtes :  Auch in der kommenden Woche läuft im Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises die Impfaktion "ohne Termin" weiter :  Impfwillige ab 16 Jahren können am kommenden Sonntag und in der kommenden Woche zu "Spontan-Impfungen" nach Sankt Augustin in die 'Asklepios'-Kinderklinik kommen.

Sonntag, 1. August :  14.00 - 19.00 Uhr
Dienstag, 3. August, bis Freitag, 6. August :  8.00 - 19.00 Uhr
Samstag, 7. August :  16.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 8. August :  16.00 - 19.00 Uhr

Verimpft werden ausschließlich mRNA-Impfstoffe, also von 'BioNTech' oder 'Moderna'. Seit Beginn der Impfaktionen "ohne Termin" nehmen an den angegebenen Tagen jeweils etwa 100 Personen dieses Angebot wahr.

Wer ohne Termin zur Erstimpfung ins Impfzentrum nach Sankt Augustin kommt, muss einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) mitbringen. Es kann zu kurzen Wartezeiten kommen. Vor Ort wird bei der Anmeldung der Termin für die Zweitimpfung vereinbart.

Neben diesem Angebot läuft die Terminvergabe über die Buchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KV) weiter. Unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.116117.de  oder telefonisch 0800 / 116117 01 sind Termine im Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises zu bekommen. Auch die Praxen der Hausärztinnen und Hausärzte sowie die Fachärztinnen und Fachärzte vergeben weiterhin Impftermine.


30.07.2021 - Kreisverwaltung, Tiere, Gesundheit, Recht:

Bienenhaltung im Rhein-Sieg-Kreis unbedingt anmelden

Eine Information des Kreisveterinäramtes :  Allerorts leisten die Imkereien einen großen Beitrag zur Unterstützung unseres Ökoystems. Während die Bienen Nektar oder Pollen sammeln, bestäuben sie gleichzeitig die Wild- und Kulturpflanzen. Nur so tragen die Pflanzen später Früchte und entwickeln Samen.

Und auch im Rhein-Sieg-Kreis wird fleißig geimkert. Derzeit gibt es rund 1.285 gemeldete Imkerei-Betriebe mit insgesamt etwa 10.000 Bienenvölkern. Dabei betreiben seit Jahren immer mehr Menschen die Imkerei als Hobby. Doch bei der artgerechten Haltung der Honigbiene gibt es vieles zu berücksichtigen.

Auch seuchenrechtliche Vorgaben müssen bei der Bienenhaltung unbedingt beachtet werden. Dies soll insbesondere die Verbreitung von Krankheiten und Seuchen verhindern, wodurch auch die eigenen Bienenvölker geschützt werden. Bevor mit der Haltung von Bienen begonnen wird, ist dies grundsätzlich beim Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamt des Rhein-Sieg-Kreises und der Tierseuchenkasse anzumelden.

"Unabhängig davon ist uns der Verdacht des Ausbruchs der Amerikanischen Faulbrut, einer durch Bakterien verursachten Krankheit, umgehend zu melden", betont Silvia Berger, Leiterin der Abteilung Tiergesundheit des Kreisveterinäramtes. "Wer dieser Verpflichtung nicht nachkommt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet wird. Denn dabei handelt es sich um eine anzeigenpflichtige Tierseuche. Dies ist nicht allen Halterinnen und Haltern von Bienen bewusst."

Bereits 2019 und 2020 waren im Kreisgebiet Bienenvölker von dieser Krankheit betroffen. Aufgrund des aktuellen Ausbruches der Amerikanischen Faulbrut im Juni 2021 in Rheinbach besteht dort derzeit nun ein weiteres Sperrgebiet. Die entsprechende Allgemeinverfügung des Rhein-Sieg-Kreises und eine Karten-Darstellung des Sperrbezirkes sind im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/bekanntmachungen  zu finden.

Fragen zur Anmeldung der Bienen und zur Bekämpfung der Amerikanischen Faulbrut beantwortet das Kreisveterinäramt unter der Telefon-Nummer 02241 / 132335 oder per E-mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailveterinaeramt(at)rhein-sieg-kreis.de .


29.07.2021 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Recht, Wirtschaft, Kulturelles, Freizeit, Verkehr:

Ab Samstag greift für den Kreis wieder die Inzidenzstufe 1

Eine Information der Kreisverwaltung :  Für den Rhein-Sieg-Kreis gilt ab Samstag, 31. Juli, die nächsthöhere Inzidenzstufe, die so genannte Inzidenzstufe 1. Der Rhein-Sieg-Kreis hatte am Donnerstag, 22. Juli, erstmals die Grenze von 10 überschritten und liegt heute den achten Tag in Folge über dem Schwellenwert. Damit greifen ab übermorgen wieder restriktivere Regelungen.

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung knüpft verschiedene Schutzmaßnahmen nicht nur an die Inzidenzstufe der Kreise und kreisfreien Städte, sondern auch an die des Landes. Für NRW gilt seit Wochenbeginn ebenfalls wieder die Inzidenzstufe 1.

Welche Regeln gelten ab Samstag im Rhein-Sieg-Kreis ?

Grundsätzlich gilt :  Geimpfte und Genesene (Immunisierte) sind negativ getesteten Personen gleichgestellt, sofern sie nicht typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus oder einer akuten Infektion aufweisen. Auch für Geimpfte und Genesene gelten jedoch weiterhin die allgemeinen Schutzmaßnahmen, etwa die Maskenpflicht.

Maskenpflicht

Es gilt bereits seit der Inzidenzstufe 1 für das Land NRW wieder eine generelle Maskenpflicht in Innenräumen :

Nicht nur im ÖPNV und im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Im Freien gilt die Maskenpflicht grundsätzlich in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungs-Schaltern oder bei Veranstaltungen mit mehr als 1.000 teilnehmenden Personen (außer am festen Sitz- oder Stehplatz). Die Städte und Gemeinden können darüber hinaus weitere Anordnungen zur Maskenpflicht in Außenbereichen treffen.

Mindestabstand

Im öffentlichen Raum gilt grundsätzlich der Mindestabstand von 1,50 Metern.

Kontaktbeschränkungen

Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Zusätzlich dürfen immunisierte Personen aus weiteren Hausständen teilnehmen. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten erlaubt; auch hier dürfen immunisierte Personen zusätzlich teilnehmen. Kommen ausschließlich immunisierte Personen zusammen, gibt es weder eine Begrenzung für die Personenzahl, noch für die Zahl der Haushalte.

Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist

Unabhängig von der Größe des Geschäftes ist eine Person pro 10 Quadratmetern zulässig.

Gastronomie

Außen- und Innengastronomie sind ohne negative Tests erlaubt, sofern nicht andere Vorgaben der Corona-Schutzverordnung - wie zum Beispiel die allgemeinen Kontaktbeschränkungen für Treffen im öffentlichen Raum - einen Test erfordern.

Außerschulische Bildung

Außerschulische Bildungsangebote sind bei ausreichender Belüftung ohne Maske an einem festen Sitzplatz möglich. Präsenzunterricht ist innen und außen ohne Test erlaubt. Musikunterricht mit Gesang / Blasinstrumenten ist innen mit bis zu 30 Personen ohne Test erlaubt. Für Angebote mit Gesang gilt das nur, wenn ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten oder eine Maske getragen wird.

Kinder-/ Jugendarbeit

Gruppenangebote sind innen mit 30 und außen mit 50 jungen Menschen und ohne Test erlaubt. Ferienangebote und Ferienreisen sind mit negativem Testnachweis oder beaufsichtigtem Selbsttest möglich.

Kultur

Veranstaltungen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1.000 Personen ohne Mindestabstand, aber mit negativem Testnachweis oder  - alternativ - mit Mindestabstand und ohne Testnachweis erlaubt. Mehr als 1.000 Personen sind zulässig, sofern ein Sitzplan, ein negativer Testnachweis sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster gewährleistet sind.

Der nicht berufsmäßige Probenbetrieb innen mit Gesang / Blasinstrumenten kann mit 30 beziehungsweise 50 Personen (letzteres, wenn in besonders großen Räumen wie zum Beispiel Kirchen geprobt wird) stattfinden, wenn ein negativer Testnachweis vorliegt. Im Freien entfällt die Testpflicht.

Museen usw. können ohne Terminvergabe öffnen. Musikfestivals etc. sind noch untersagt.

Sport

Außen und innen ist Kontaktsport mit bis zu 100 Personen möglich, für kontaktfreien Sport gibt es innen und außen keine Personenbegrenzung. Kontaktnachverfolgung ist erforderlich, teilweise auch Mindestabstände.

Innen sind bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (maximal 33 Prozent der Kapazität) erlaubt, sofern negative Tests, ein Sitzplan, die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster gewährleistet sind.

Außen sind bis zu 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zulässig (maximal 50 Prozent der Kapazität). Bei mehr als 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern sind ein Negativtest-Nachweis und ein Hygienekonzept erforderlich.

Freizeit

Freibäder dürfen ohne vorherigem Test genutzt werden. Für alle anderen Bäder, Saunen usw. und Indoor-Spielplätze gilt :  Die Nutzung ist mit negativen Tests und Personenbegrenzung erlaubt.

Bordelle usw. dürfen mit negativen Test und sichergestellter Rückverfolgbarkeit öffnen.

Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen können diese Außenbereiche für bis zu 250 Personen öffnen, sofern negative Tests vorliegen und die Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist. Der Betrieb von Diskotheken, Clubs etc. in Innenräumen ist aufgrund der Inzidenzstufe 1 des Landes NRW untersagt.

Die Öffnung von Freizeitparks ist mit negativen Tests und Personenbegrenzung möglich.

Messen / Märkte

Jahr- und Spezialmärkte mit Personenbegrenzung sind möglich. Mit negativen Tests sind auch Kirmes-Elemente zulässig. Messen und Ausstellungen mit Personenbegrenzung und Hygienekonzept sind möglich.

Tagungen / Kongresse

Tagungen, Kongresse und vergleichbare Veranstaltungen sind innen mit bis zu 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern möglich, sofern negative Tests vorliegen und die einfache Rückverfolgbarkeit gewährleistet ist. Im Freien sind sie auch mit mehr als 1.000 Personen (maximal 33 Prozent der Kapazität) und ohne Negativtest-Nachweis zulässig, die einfache Rückverfolgbarkeit muss aber sichergestellt sein.

Beherbergung / Tourismus

Die volle gastronomische Versorgung für private Gäste ist erlaubt. Busreisen ohne Kapazitätsbegrenzung sind möglich, wenn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Regionen mit einer Inzidenz von unter 35 kommen.

private Veranstaltungen (ohne Partys)

Private Veranstaltungen sind außen mit bis zu 250 Gästen und innen mit bis zu 100 Gästen sowie negativen Tests und sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig. Draußen gilt keine Maskenpflicht, im Innenbereich entfällt sie an Tischen, wenn die besondere Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.

Partys

Partys sind außen mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen ohne Abstand möglich, sofern negative Tests vorliegen und die Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.

Abgrenzung von privaten Veranstaltungen und Partys

Die Abgrenzung von Partys und vergleichbaren Feiern von anderen privaten Veranstaltungen nimmt das Land NRW unter infektiologischen Gesichtspunkten vor. Die strengeren Regeln für Partys gelten nach dem Begleiterlass des Landes zur Corona-Schutzverordnung für Veranstaltungen, bei denen nach dem so genannten "typischen Gepräge" mit der dauerhaften Einhaltung der Mindestabstände und gegebenenfalls Maskenpflichten nicht sicher gerechnet werden kann, zum Besipiel weil getanzt wird.

Öffentlicher Personen-Nahverkehr

Hier gilt unabhängig von der Inzidenzstufe :  Fahrgäste im ÖPNV müssen ab 6 Jahren weiterhin grundsätzlich eine medizinische Maske tragen. Kinder von 6 bis 13 Jahren sind von dieser Pflicht dann ausgenommen, wenn die medizinische Maske aufgrund der Passform "nicht sitzt" - sie müssen dann eine Alltagsmaske als Ersatz tragen.

Medizinisch notwendige und sonstige Dienst- und Handwerksleistungen

Dienstleistungen im Gesundheitswesen (einschließlich Physio-, Ergotherapeuten, Podologen, medizinischer Fußpflege, Logopäden, Hebammen etc., Hörgeräte-Akustikern, Optikern, orthopädische Schuhmachern etc.), die medizinisch notwendig sind oder im Rahmen der Frühförderung erbracht werden, sind weiterhin ohne Negativtest möglich, auch wenn zulässigerweise nicht oder nicht dauerhaft eine Maske getragen wird.

sonstige körpernahe Dienst- und Handwerksleistungen

(vor allem Friseurleistungen, Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Fußpflege, Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen) sind ebenfalls weiterhin ohne Negativtest-Nachweis zulässig, Der Mindestabstand darf nur zwischen der Kundin oder dem Kunden einerseits und der leistungserbringenden Person andererseits unterschritten werden, muss aber zwischen Kundinnen und Kunden untereinander ständig gesichert eingehalten werden.

Testpflicht für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Es gilt weiterhin :  Beschäftigte ohne vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis, die mindestens fünf Tage aufgrund von Urlaub oder ähnlichen Abwesenheiten nicht gearbeitet haben, müssen nach der Rückkehr am ersten Tag an ihrem Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorweisen oder vor Ort einen Test durchführen. Krankheit oder Home-Office-Zeiten lösen keine Testpflicht aus. Nach Information des 'MAGS' (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW) greift die Testpflicht immer dann, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine komplette Arbeitswoche "urlaubsbedingt" nicht "im Betrieb" waren.

Weitere Informationen unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/coronaregeln  oder auf der Website des Landes unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.land.nw/corona . Das Land NRW hat die Kontaktadresse  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailcorona(at)nrw.de  eingerichtet, an die sich Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zur Coronaschutz-Verordnung wenden können.

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung knüpft verschiedene Schutzmaßnahmen nicht nur an die Inzidenzstufe der Kreise und kreisfreien Städte, sondern auch an die des Landes. Für NRW gilt seit Wochenbeginn ebenfalls wieder die Inzidenzstufe 1.

Grundsätzlich gilt :  Geimpfte und Genesene (Immunisierte) sind negativ getesteten Personen gleichgestellt, sofern sie nicht typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus oder einer akuten Infektion aufweisen.


29.07.2021 - Kirchliches, Vereine, Soziales, Baumaßnahmen:

Die 'Schusterjungen' packten wieder ehrenamtlich an

Die Schusterjungen im Einsatz (oben) und nach getaner Arbeit (Foto unten) - (Fotos : Kirchengemeinde)

Eine Information der Katholischen Pfarrgemeinde 'Sankt Georg' :  Rund um 'Sankt Georg' in Berg-Seelscheid auf dem Pastor-Franz-Steden-Platz und der angrenzenden Grünfläche am Schünenberg herrschte am 27. Juli rege Betriebsamkeit. Da wurde gemäht, gejätet und gesäubert !  Die "Schusterjungen" hatten sich zu einem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz getroffen und zupackend aufgeräumt. Nun sieht es dort wieder ordentlich gepflegt aus !  Dafür bedankt sich die Pfarrgemeinde sehr herzlich !  Nach der zum Teil schweißtreibenden Arbeit gab es als Lohn und Dank ein kühles Getränk.

Die "Schusterjungen" - das ist eine Gruppe von heimatverbundenen Männern, die sich 2009 zusammengefunden haben, um das vom Einsturz bedrohte Schusterhäuschen neben 'Sankt Georg' wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Seitdem packen sie immer wieder an und verwirklichen große und kleine Projekte zum Wohl der Allgemeinheit, wie zum Beispiel die Renovierung des Schünenberg, des Ehrenmals, des "Leienkreuzes" oder des "Lichjässchens". In Anerkennung ihres Engagements zur Erhaltung lokaler Werte wurden die "Schusterjungen" im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" 2017 mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Joachim P. Freyer


29.07.2021 - Kreisverwaltung, Wetter:

Weiterhin Wohnungen für Flutopfer im Kreisgebiet gesucht

Eine Information der Kreisverwaltung :  Nach wie vor suchen viele vom Unwetter Betroffene im Kreisgebiet Wohnungen. Der Rhein-Sieg-Kreis bittet alle Wohnungseigentümerinnen und Wohnungseigentümer mit verfügbarem Wohnraum zur Miete, sich zu melden. "Wir möchten den betroffenen Familien, Paaren und Einzelpersonen möglichst schnell zu einer neuen Bleibe verhelfen", sagt Landrat Sebastian Schuster. "Mit Stand heute suchen noch etwa 70 Menschen eine Wohnung."

Auf der Homepage des Kreises können freie Wohnungen über ein entsprechendes Formular unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/flut2021  (Stichwort "Hilfe für Betroffene") gemeldet werden. Zusammen mit den Städten und Gemeinden werden die Angebote an die Betroffenen weitergegeben. Wer schon Wohnungen zur Vermittlung angegeben hat, muss nichts weiter unternehmen.

"Ich möchte alle Vermieterinnen und Vermieter aufrufen, uns freie Wohnungen zu melden. So können wir gemeinsam Menschen, die alles verloren haben, auf diesem Weg zumindest erst einmal eine neue Bleibe vermitteln", so Landrat Schuster weiter. "Die Welle der Hilfsbereitschaft nach der Unwetterkatastrophe ist überwältigend und ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass allen Flutopfern bestmöglich und schnell geholfen wird."


28.07.2021 - Feuerwehr:

Innenspiegel eines geparkten PKW geriet in Brand

Ein kurioser Brand führte heute morgen zu einer Alarmierung der Feuerwehr. In einem auf dem Parkstreifen der Zeithstraße im Zentrum Seelscheids kurzzeitig abgestellten PKW war der - mit Zusatzfunktionen ausgestattete - Innenspiegel in Brand geraten. Nachdem ein Zeuge den Vorfall bemerkt hatte, konnte die Autofahrerin das Feuer mittels einer Wasserflasche löschen, noch bevor der Löschzug Seelscheid eintraf. Für die Feuerwehr und die ebenfalls hinzugezogene Polizei war ein solcher Brand ein Novum. Die Ursache des Feuers in dem Seat blieb zunächst unklar. (cs)


28.07.2021 - Vereine, Soziales:

Betreuungseinsatz der 'Johanniter' im Krisengebiet Swisttal

(Foto : Julian Müller)

Eine Information des 'Johanniter'-Ortsverbands Much / Neunkirchen-Seelscheid :  Am 18. Juli 2021 22 Helferinnen und Helfer des Ortsverbands Much / Neunkirchen-Seelscheid unter Zugführer Christian Debertshäuser erneut in die Überflutungsgebiete auf der Bonner Rheinseite aus. Dieses Mal galt es, in der 'Georg-von-Boeselager-Sekundarschule' in Swisttal einen Betreuungseinsatz durchzuführen.

Verschiedene Bereiche wie Mensa, Registrierung, Einsatzleitung sowie Technik und Sicherheit waren zu besetzen. Die im Eingang der Schule befindliche Registrierung erfasste stetig Namen, Alter und Anschrift der eintreffenden Betroffenen, um mögliche Vermissten-Anfragen von Angehörigen bearbeiten zu können. Die erstellten Listen wurden in regelmäßigen Abständen auch an die Polizei weitergeleitet.

Während sich der "TeSi"-Trupp (Technik und Sicherheit) unter anderem um die Ausleuchtung des Geländes kümmerte, wählte jeder Helfer aus dem fünfköpfigen Mensa-Team unter Gruppenführerin Katja Findeisen seinen Zuständigkeitsbereich (Spülküche, Getränkeausgabe, Speisenausgabe) und widmete sich fortan seinem Aufgabengebiet. Die Mensa stand nicht nur allen Einsatzkräften und evakuierten Personen offen. Betroffene Anwohner, die zu Hause übernachten wollten, sowie private Aufräumhelfer konnten sich ebenfalls rund um die Uhr dort verpflegen.

Dabei kam man ins Gespräch. Bewegt schilderte eine Einsatzkraft des 'THW' am Abend Eindrücke aus dem Krisengebiet, während er sich schlammverkrustet auf eine warme Mahlzeit, eine Dusche und sein Feldbett freute. Auch die Geschichte eines Anwohners aus einer überfluteten Ortschaft, der mit seinem Transporter von einer Schlammlawine erfasst und von der Straße in ein Feld gespült wurde, ging dem Mensa-Team ans Herz.

Alle Einsatzkräfte schliefen im Schichtbetrieb auf Feldbetten in verschiedenen Klassenzimmern der Schule, um eine 24-Stunden-Bereitschaft sicherzustellen. Während der gesamten Einsatzzeit erreichten die Johanniter stetig aktualisierte Informationen bezüglich der Sicherheit um die Steinbachtalsperre. Am Montagmorgen dann die erleichternde Nachricht :  Die Steinbachtalsperre ist sicher, evakuierte Personen dürfen in ihre Häuser und Wohnungen zurück.

Es folgte der Abbau von 75 Feldbetten, während Taxis, Busse und Krankentransportwagen (KTW) die Betroffenen in ihre Wohnungen zurückbrachten. Gegen 18.45 Uhr trat die Johanniter-Fahrzeugkolonne mit allen Helferinnen und Helfern die Heimreise an, während ein KTW noch eine betroffene Anwohnerin in ihre Wohnung zurückfuhr. Um 21 Uhr ging ein kräftezehrender 24-Stunden-Einsatz, der anfangs nur für 12 Stunden angesetzt war, schließlich zu Ende.


27.07.2021 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Bauarbeiten unter Vollsperrung der B 507 haben begonnen

Wie bereits berichtet, wurde die Bundesstraße 507 zwischen Pohlhausen und dem Wahnbachtal am heutigen Morgen für den Verkehr gesperrt. Bei dem langanhaltenden Regen vor zwei Wochen sei die Böschung unterhalb der Fahrbahn aufgeweicht worden, so der 'Landesbetrieb Straßenbau NRW'. Heute wurden die Sanierungsarbeiten mit dem Abfräsen der Asphaltschicht und der Auskofferung des Unterbaus der Straße begonnen.

Davon ist nicht nur der Bereich zwischen dem Tal (Herkenrather Mühle) und dem Abzweig nach Bruchhausen betroffen, der seither einseitig gesperrt war. Neben diesem rund 30 Meter langen Abschnitt wird ein weiterer, rund 100 Meter langer Bereich zwischen Bruchhausen und dem Abzweig nach Herkenrath saniert. Erneuert wird nur die hangseitige Fahrspur, teilweise in voller Breite, zumeist aber nur zwei Drittel der Spurbreite. (cs)


27.07.2021 - Kirchliches, Kulturelles, Soziales, Veranstaltungen:

Geldsegen nach Gottesdienst und Benefiz-Chorkonzerten

(Foto : Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid)

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Der Dreiklang aus beeindruckendem Gottesdienst mit Pfarrer Albi Roebke, einem entfesselten Gospelchor 'Good News' und vielen mitfühlenden Menschen vor Ort ergaben ein Spendenaufkommen von circa 10.000 Euro. Eine Summe, die alle Erwartungen weit übertroffen hat. Der Notfallseelsorger und Pfarrer Albi Roebke, der aus seinen Erfahrungen mit betroffenen Menschen der Flutkatastrophe berichtet hat, konnte den Gottesdienst-Besuchern sehr gut vermitteln, dass die Betroffenen und HelferInnen dort dringend Hilfe benötigen.

So werden die Spenden zum Beispiel aufgeteilt auf unsere Freiwillige Feuerwehr, die in den betroffenen Regionen im Einsatz ist und auf die Notfall-Seelsorger/innen als "schnelle Hilfe" vor Ort. Außerdem wurde durch persönliche Kontakte der Hilfsfonds der Stadt Bonn für obdachlos gewordene Mitarbeiter/innen der Berufsfeuerwehr bedacht. Weitere Beträge gehen auf das Spendenkonto des Evangelischen Kirchenkreises, der betroffene Familien unbürokratisch unterstützt. Die Kollekten der Sonntage in den Ferien und weiterhin eingehende Spenden werden hierfür verwendet.

Unser Dank gilt Clemens und Christine Rettberg für die tolle Idee, dem Gospelchor 'Good News', Pfarrer Albi Roebke und allen, die durch ihre finanzielle Spende Hoffnung geben.


27.07.2021 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Neue Fahrbahn-Markierungen auf Ortsverbindungsstraßen

Optisch verändert finden Verkehrsteilnehmer die Gemeindestraße zwischen der Neunkirchener Waldstraße und dem Ortsteil Niederwennerscheid neuerdings vor. Die rund einen Kilometer lange Strecke, die an der Herrenwieser Mühle das Wendbachtal kreuzt, wurde - erstmals oder erstmals seit vielen Jahren - mit weißen Fahrbahnkanten-Markierungen ausgestattet. Gleiches gilt für den 'Königssiefen' zwischen Oberwennerscheid und dem Wahnbachtal.

Solche Markierungen erhöhen die Verkehrssicherheit, indem insbesondere bei Dunkelheit die Straßenführung besser erkennbar ist. - Allerdings wäre es an manchen Stellen sinnvoll gewesen, vor dem Aufbringen der Farbe den Grasbewuchs in den Fugen zwischen Asphalt und Randsteinen zu entfernen oder zu kürzen. Stattdessen markieren nun teilweise weißgefärbte Grasbüschel den Fahrbahnrand. (cs)


27.07.2021 - Vereine, Sport, Personen:

Vorstandswahlen bei Jahreshauptversammlung des 'SCB'

Eine Information des 'Sportclub Germania Birkenfeld' :  Am Mittwoch, den 21. Juli fand die Jahreshauptversammlung des 'SC Germania Birkenfeld' statt. Nach den einleitenden Worten des 1. Geschäftsführers Markus Hartmann lauschten die anwesenden Vereinsmitglieder aufmerksam dessen Geschäftsbericht und dem positiven Kassenbericht des Kassierers Willi Sommerhäuser. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Simon Krieger und Jonas Wischerath wurde die Vereinsführung durch die Anwesenden Vereinsmitglieder entlastet und es standen Neuwahlen für den Vorstand des 'SCB' auf dem Programm.

Wahlleiter Guido Blau führte gekonnt und zügig die Neuwahlen durch. Dabei wurden gewählt :  Heribert Schäfer (1. Vorsitzender), Sebastian Bergholz (2. Vorsitzender), Markus Hartmann (1. Geschäftsführer), Paul Kukla (2. Geschäftsführer), Willi Sommerhäuser (1. Kassierer, seit Vereinsgründung), Patrick Fichte (2. Kassierer), Lucas Krieger (1. Spielführer), Simon Krieger und Riccardo Engels (2. Spielführer), Willi Sommerhäuser (Pressesprecher), Willi Sommerhäuser (Organisation Alte Herren-Abteilung), Paul Kukla (Stellvertreter Alte Herren-Abteilung), Ben Bröxkes und Benny Diepgrond (Kassenprüfer)

Da im Jahre 2020 keine Spiele stattfanden, wurden diesmal keine Torschützen und auch keine Spieler mit den meisten Spieleinsätzen geehrt, sondern nur die Spieler mit den meisten Trainingsbeteiligungen. Die Spieler mit den meisten Beteiligungen im Jahre 2020 waren : Tobias Orth, John Münchrath, Lucas Krieger und Justin Reichert. Alle Geehrten konnten sich über ein Präsent vom Verein freuen.
Willi Sommerhäuser, Pressesprecher



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk