Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2021

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2021

28.11.2021 - Vereine, Medien, Historie:

Heimat- und Geschichtsverein stellte sein 36. Jahrbuch vor

Eine Information des Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid :  Nachdem die Vorstellung des letzten Jahrbuchs "nur" in der Presse möglich war, konnten wir das Jahrbuch 2021 des Heimat- und Geschichtsvereins trotz pandemiebedingter Einschränkungen, so zum Beispiel die Beachtung der "2G-Regel", in einem größeren Kreis vorstellen. Den passenden Rahmen für die Präsentation des 36. Jahrbuchs in Folge bot am 25. November die  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBuchhandlung Krein  in Neunkirchen. Die Bürgermeisterin, Nicole Berka, betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung der Dokumentation lokaler Zeitgeschichte und bedankte sich für das Engagement des Vereins und seiner Autorinnen und Autoren.

Der Vereinsvorsitzende wies dann in seiner Begrüßung zum einen darauf hin, dass über der zeitgerechten Herausgabe des Jahrbuchs das Damoklesschwert der "Papierknappheit" hing und dass zum anderen das zunächst geplante Grau nun einem fliederfarbenen Umschlag der Heimatblätter gewichen war, einer Farbe, ausgewählt für unsere Hoffnung, die Pandemie endlich, wenn auch mit viel Geduld, zu überwinden. Danach gab er einen Überblick über die Beiträge, wobei seine Jahrbuchvorstellung in angenehmen Gesprächen mit den anwesenden AutorInnen ergänzt wurde. Vergangenes und das Heute dazu im Vergleich kamen dabei immer wieder zur Sprache.


28.11.2021 - Schulen, Historie, Veranstaltungen:

Vortrag am 'Antoniuskolleg' zur Reichs-Pogromnacht 1938

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Im November 1938 ist Deutschland durchzogen von Hass :  In unzähligen Städten und Gemeinden werden Juden gedemütigt, aus ihren Häusern vertrieben, werden ihre Besitztümer zerstört oder geraubt. Die nationalsozialistische Ideologie entfaltet sich ungehemmt, Täter sind meist Nachbarn, Anwohner und Menschen des unmittelbaren Umfeldes. Symbolischer Höhepunkt dieser Zeit ist die Reichspogromnacht am 9. November 1938.

Die Zeit dieses unmittelbaren, ungebremsten Hasses ist mittlerweile lange vergangen, die Welt hat sich weiterentwickelt und gerade die Menschen in Europa leben seit vielen Jahrzehnten in einer zumeist friedlichen Gesellschaft. Doch gerade das macht deutlich, wie groß die Verantwortung nachfolgender Generationen ist, dass das so bleibt. Für diese Verantwortung gilt es, gerade uns anvertraute Schülerinnen und Schüler immer wieder zu sensibilisieren, damit sie diese Verantwortung gemeinsam mit uns tragen und leben können. Nicht zuletzt die fortwährende Gefahr antisemitischen Gedankenguts macht eine solche Sensibilität notwendig.

Am Donnerstag, dem 4. November, war - organisiert von Lehrer Michael Jansen - der Journalist Sven Felix Kellerhoff für einen Vortrag über die Reichs-Pogromnacht am Antoniuskolleg zu Gast. Kellerhoff ist leitender Redakteur für Zeit- und Kulturgeschichte bei der Zeitung 'Die Welt' sowie bei der 'Berliner Morgenpost' und gilt durchaus als Experte in Fragen des Holocausts und dessen Aufarbeitung.

In der Kapelle der Schule zeigte der Journalist in zwei Vorträgen, wie sich der Antisemitismus gerade außerhalb der großen Städte entfaltete. Kellerhoff schilderte eindringlich die erschreckende Selbstverständlichkeit des Judenhasses in Deutschland im November 1938 :  Hinter dem oft so abstrakten Begriff des November-Pogroms verbargen sich persönliche Tragödien mit einschneidenden Folgen für das Zusammenleben in den Dörfern und Gemeinden.

Abgebildet wurden die furchtbaren Ereignisse für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 (Kurse Deutsch, Geschichte, Pädagogik) am Beispiel des rheinhessischen Dorfes Guntersblum. Die augenscheinliche Niedrigschwelligkeit des Hasses wirkt im Rückblick gerade deshalb besonders beängstigend, weil Opfer und Täter sich hier kannten und jahrelang gemeinsam gelebt hatten.

Besonders eine Sache machte Kellerhoffs Vortrag deutlich :  Ein Wegschieben von Verantwortung unter dem Deckmantel der Aussage "Das haben wir nicht gewusst !" kann es angesichts der Geschichte nicht geben. Gerade dieser oft reflexhafte Versuch der Menschen damals macht es heute umso wichtiger, darauf zu achten, dass sich Ereignisse und Denken dieser Art nie wiederholen. Dafür tragen wir alle jeden Tag auf's Neue die Verantwortung.

Im Anschluss an den Vortrag hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, Kellerhoff Fragen zu stellen, die sowohl die historische Dimension seiner Arbeit als auch das Berufsfeld "Journalismus" berührten. Es war erfreulich und in gewisser Weise beruhigend, zu sehen, wie informiert und interessiert die Jugendlichen waren und wie sie ihre Fragen mit schulischem Wissen und persönlicher Überzeugung verknüpfen konnten.
Sebastian Patt


28.11.2021 - Vereine, Soziales:

Rumänien-Transport der 'Ökumenischen Hilfe Seelscheid'

(Foto : 'ÖHS')

Eine Information der 'Ökumenische Hilfe Neunkirchen-Seelscheid' (ÖHS) :  Seit vielen Jahren profitiert die Ökumenische Hilfe Neunkirchen Seelscheid von der Einstellung ihrer Spender, dass es eine bessere Idee ist, gute gebrauchte Kleidung, Haushaltsartikel und Spielsachen nicht in den Müll zu werfen, sondern sie Jürgen Lang und seinem Team für seine Hilfstransporte der 'ÖHS' anzubieten. Bei der ÖHS wird das ganze Jahr über gesammelt, sortiert, gereinigt, gepackt und alles für die verschiedenen Adressaten im Vereins-Lager gestapelt. Auch im letzten Jahr kamen viele Spenden von "Wiederholungstätern".

Hier einige Beispiele :  Junge Familien sortierten den Überfluss aus Kinderzimmern aus. Frau Kemming spendet regelmäßig die zu klein gewordene Kleidung und Spielsachen ihrer Schützlinge. Frau Fielenbach und ihr Strickkreis aus Much bringen liebevoll gestrickte Kinderjäckchen, kuschelige Decken und vieles mehr. Viele Fahrräder werden von Herrn Schmidt fachkundig aufgearbeitet.

Der Kinderschutzbund Rösrath hilft großzügig mit gut erhaltener Kinderkleidung. Rollstühle und Rollatoren werden von Freunden das ganze Jahr über gesammelt. Besonders begehrt sind Waschmittel und Hygieneartikel von den Firmen 'Dalli', 'Thurn', 'Sebapharm' und 'Kaufland'. Die Firma 'Fuhrmann' spendet nicht nur großzügig Verbandmaterial für das Krankenhaus in Baia Mare - die ganze Familie Fuhrmann trägt mit gepflegter Kinder- und Erwachsenenkleidung, Spielsachen und vielen anderen hilfreichen Artikeln zum Transport bei.

In Coronazeiten wurde noch mehr geräumt und so war das Lager bald gut gefüllt. So konnten, trotz Unterstützung der Flutopfer an der Ahr, wieder drei Kinderheime und zwei Krankenhäuser im Maramures-Kreis und das deutsche Forum in Baia Mare bedacht werden (Anmerkung der Redaktion : beide in Rumänien). Viele Menschen, die am Existenzlimit leben, sind dankbare Abnehmer und freuen sich auf jeden neuen Transport. Auf besonderen Wunsch der Kinder im Kinderheim Calinesti ging dieses Mal auch ein neues und besonders stabiles Trampolin (aus der mageren Vereinskasse finanziert) mit auf die Reise. Leider konnten dieses Jahr, pandemiebedingt, vor Ort keine Baumaßnahmen in den Heimen durchgeführt werden.

Auch die Organisation des Hilfstransports war in diesem Jahr sehr schwierig. Zunächst fielen beim Spediteur die Fahrer aus, dann schnellten die Coronazahlen in Rumänien extrem in die Höhe und zuletzt sprengten auch noch die erhöhten Spritpreise das Budget unseres kleinen Vereins. Aber dank der Barspenden der Firma  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterPSA , der Evangelischen Kirchengemeinde, des 'Lions Clubs', der Bürgerstiftung, der 'Malteser' und weiteren Privatspenden gelang es nun doch, den sehr teuren Transport zu finanzieren und durchführen zu können.

Und so wurden am 5. November mit der Hilfe von Mitgliedern und Freunden vom Missionskreis Hennef 32 sorgfältig verpackte und genau beschriftete Paletten von Beate Eichel mit dem Gabelstapler auf einen 40 Tonnen-Sattelzug gepackt. Jede Lücke wurde mit Rollatoren, Fahrrädern, Säcken mit Kuscheltieren und Bettdecken ausgefüllt. Inzwischen sind schon dankbare Rückmeldungen aus Rumänien angekommen. Wir bedanken uns bei allen Spendern !
Helga Bischof, 'ÖHS'


28.11.2021 - Feuerwehr, Historie, Kulturelles:

Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr ist 100 Jahre alt

Gruppenaufnahme des Spielmannszuges aus dem Jahre 1954 - (aus Haarhaus und Schneider, "Geliebtes Seelscheid, schöne Heimat")

Eine Information des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid :  2020 feierte der Löschzug Seelscheid seinen großen runden Geburtstag und nun - ein Jahr später, 2021 - ist der feuerwehrzugehörige Spielmannszug das stolze Geburtstagskind !

Den historischen Schriften kann man entnehmen, dass aufgrund der Einnahmen des ersten Stiftungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr im September 1921 und einer Geldspende von 200 Mark im Oktober 1921 Musikinstrumente für die Gründung eines Tambourcorps angeschafft werden sollten. Am 27.11.1921 fand in Nackhausen schließlich die Gründungsversammlung für das Musikcorps, einem sogenannten "Trommler- und Pfeifencorps" statt. Die aktiven Löschzugkameraden Ernst Bäcker aus Hohn, Ernst Bäcker aus Rengert, Siegmund Heinen aus Kotthausen, Wilhelm Oberdörster aus Oberdorst, Johann Laufenberg aus Leienkreuz und Hubert Kurmm aus Ingersauel sind somit die Urväter unseres heutigen Spielmannszuges.

Die Geschichte des Spielmannszuges ist bewegt, denn durch die Kriegszeit und den Militärdienst der Männer konnte das kleine Musikcorps der Feuerwehr nicht weiter aufrechterhalten werden. Da die Marschmusik, auch bis heute, einen großen Teil des Musikrepertoires ausmacht und diese Musikrichtung in der Nachkriegszeit zeitweise verboten war, ist das Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr erst nach einer über zehnjährigen Pause im Jahre 1950 neu gegründet worden. Seit 1978 nennt sich das Feuerwehr-Musikcorps "Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid".


26.11.2021 - Gemeindeverwaltung, Gesundheit:

Ab Montag, 29. November, gilt '3G' für Rathausbesuche

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Aufgrund der aktuell hohen Coronazahlen gilt ab Montag, dem 29. November, für Besucherinnen und Besucher des Rathauses der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid die "3G-Regelung" (geimpft, genesen oder getestet). Das bedeutet, der Zutritt zum Rathaus ist nur mit einem entsprechenden Nachweis gestattet. Dies wird am Eingang kontrolliert.

Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen zertifizierten Schnelltest vorzeigen. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein (PCR-Test maximal 48 Stunden). Eine Übersicht der Schnelltestzentren ist auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises einsehbar :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de

Terminvereinbarung weiterhin möglich :  Für die Bürgerbüros in Neunkirchen und Seelscheid besteht die Möglichkeit der Online-Terminreservierung unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.termine.neunkirchen-seelscheid.de .

Termine für andere Bereiche des Rathauses sind unmittelbar mit der zuständigen Ansprechperson abzustimmen. Auf der Homepage der Gemeinde ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de ) sind unter der Rubrik "virtuelles Rathaus" die Kontaktdaten der Mitarbeiter/innen einzusehen. Alternativ kann die Telefonzentrale unter 02247 / 3030 kontaktiert werden. Darüber hinaus können Anliegen auch per E-Mail mitgeteilt werden :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailgemeinde(at)neunkirchen-seelscheid.de


26.11.2021 - Kirchliches:

Aufruf zur ökumenischen Bastelaktion 'Treffpunkt Krippe'

Eine Information des katholischen Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid :  An der Krippe in Bethlehem trafen sich vor über 2.000 Jahren viele Menschen. Dort begegneten sich die Hirten aus der Umgebung mit den Sterndeutern und Königen, die viele Tage reisten. So wurde die Krippe zu einem bedeutenden Treffpunkt, zu einem Ort der Begegnung, der Nähe und der Hoffnung. Diesen Gedanken greift die ökumenische Aktion "Treffpunkt Krippe" auf. Sie lädt Kinder und ihre Familien zum Mitmachen ein :

"Liebe Kinder, liebe Familien, stellt Euch vor, Jesus wäre im Jahr 2021 geboren und Ihr würdet mit Maria und Josef, den Hirten, Schafen und Königen an der Krippe stehen und Jesus begrüßen. Wen würdet Ihr gerne zur Krippe mitnehmen ?  Wir laden Euch ein, eine kleine Krippe zu basteln und Euch und alle Personen, Tiere, oder alle anderen, mit denen Ihr gerne an der Krippe bei Jesus stehen würdet, zu Euren Krippenfiguren dazuzustellen. Ihr könnt 'Lego'- oder 'Playmobil'-Figuren nehmen, Knetmasse oder Naturmaterialien oder auch etwas ganz Anderes. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt !  Und bestimmt werden Euch Eure Eltern beim Basteln helfen.

Macht bitte von Eurer Krippe ein Foto, druckt es auf einem DIN A4-Blatt aus und gebt es bis zum Sonntag, 19. Dezember ab. Eure Bilder werden in allen evangelischen und katholischen Kirchen in Neunkirchen-Seelscheid aufgehängt, so dass sie von vielen Menschen bewundert werden können. Die Abgabeorte für die Krippenbilder und alle weiteren Informationen findet Ihr in dem Flyer, der in den Grundschulen und Kitas ab 1. Dezember verteilt werden wird. Die Flyer gibt es dann auch in den evangelischen und katholischen Pfarrbüros, den Kirchen und in Geschäften in Neunkirchen-Seelscheid.

Für Euer Mitmachen werdet Ihr auch belohnt :  Am Abgabeort steht ein kleines Dankeschön für Euch bereit. Zusätzlich wird es unter allen abgegebenen Krippenbildern nach Weihnachten eine Verlosung von fünf Einkaufsgutscheinen à 10 Euro geben :  je 1x  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBuchhandlung Krein ,  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterRaiffeisen-Markt , 'Toys Company' und 2x 'Conny's Shop'. - Das Planungsteam freut sich auf Eure Krippenbilder !


25.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Infektionsgeschehen ist ungebremst - lokal ein Todesfall

Weiterhin stellen die Fallzahlen der "SARS-CoV-2"-Infektionen fast täglich neue Rekordmarken auf - nur unterbrochen von geringen Rückgängen in den ersten Tagen jeder neuen Woche, bedingt durch fehlende Meldungen von den Wochenenden. Heute wurden wiederum Allzeit-Negativrekorde aufgestellt, abzulesen am bundesweiten 7-Tages-Inzidenzwert von 419,7 und 75.961 registrierten Neuinfektionen allein am Mittwoch (über 9.000 mehr als der bisherige Spitzenwert am Vortag).

Wie sich schon anfangs des Monats für den Verlauf des Novembers abzeichnete, übersprang die Anzahl der Todesfälle, die an oder in Kombination mit einer "COVID-19"-Erkrankung verstorben sind, inzwischen die Schwelle der Sechsstelligkeit - aktuell werden deutschlandweit 100.201 Fälle gelistet. Allein innerhalb der letzten drei Tage verstarben fast 1.000 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Auch im Rhein-Sieg-Kreis wurde diesbezüglich eine weitere runde Zahl erreicht :  Mit exakt 600 Todesfällen ereilte nun 0,1 Prozent der Bevölkerung dieses Schicksal. Innerhalb von nur sieben Tagen wurden kreisweit 1.787 Neuinfektionen registriert. Sie summieren sich nun auf 33.721 Fälle seit Pandemiebeginn (5,6 % der Einwohnerschaft). Stand heute werden 2.920 Akutfälle im Kreisgebiet verzeichnet - Dunkelziffer unbekannt. Die auf das Kreisgebiet bezogene 7-Tages-Inzidenz kletterte weiter auf aktuell 261,3.

Traurige Nachrichten auch für Neunkirchen-Seelscheid :  Erstmals seit dem 3. August kam ein weiterer Todesfall im Gemeindegebiet hinzu, es sind somit 20. Die Anzahl der Akutfälle stieg weiter auf 81 an, die Gesamtzahl seit März 2020 addiert sich auf 871 (4,4 % der Einwohnerschaft). Dies sind 40 Fälle mehr als noch vor sieben Tagen.

Angesichts der nicht unabsehbaren Entwicklung sei an den in der erst vor zwei  Wochen veröffentlichen Corona-Schutzverordnung der NRW-Landesregierung eigens ergänzten Passus erinnert, daß bei Karnevals-Veranstaltungen in Innenräumen das Mitsingen, Schunkeln und Tanzen ausdrücklich ohne Schutzmaske erlaubt wurde. Ob solche Feiern den derzeit starken Anstieg der Zahlen in der Region beflügelt haben, ist mangels Informationen unbestimmt. (cs)


25.11.2021 - Gemeindeverwaltung, Finanzen:

Ablesung der Wasserzähler zur Verbrauchsabrechnung

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Ab heute versendet die Gemeinde die Ablesekarten für die Wasseruhren. Für alle installierten und von der Gemeinde abgenommenen Wasserzähler sowie auch für mögliche Zwischenzähler erhalten die Haushalte in Kürze die entsprechende Ablesekarte. Die ausgefüllte Karte muss bis spätestens 3. Januar 2022 an die Gemeinde zurückgesandt werden beziehungsweise kann im Rathaus in Neunkirchen (Hauptstraße 78) oder im Bürgerbüro in Seelscheid (Driescher Straße 2) abgegeben werden.

Alternativ kann der Zählerstand ab heute auch online über die Website der Gemeinde mitgeteilt werden :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de/bauen-wohnen-umwelt/zaehlererfassung  -  wichtig : Wer den Zählerstand online meldet, muss nicht zusätzlich noch die Ablesekarte zurücksenden !

Wird der Zählerstand nicht rechtzeitig gemeldet, muss die Gemeinde den Wasserverbrauch schätzen. Da die Schätzung vom tatsächlichen Verbrauch abweichen kann, werden die Anschlussnehmenden gebeten - im eigenen Interesse - den Zählerstand unbedingt selbst zu übermitteln. Rückfragen zur Ablesung beantwortet Meike Brahm, Telelefon 02247 / 303219, E-Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailmeike.brahm(at)neunkirchen-seelscheid.de


25.11.2021 - Polizeimeldungen, Wirtschaft:

Polizei warnt zum 'Black Friday' vor Fake-Shops im Internet

Eine Information der Polizei des Oberbergischen Kreises :  Die Rabatt-Tage rund um den "Black Friday" sind in vollem Gange, doch vor Begeisterung über ein günstiges Online-Angebot lässt mancher alle Vorsichtsregeln außer Acht. So stellt sich das ein oder andere Schnäppchen im Nachhinein als Betrug heraus. Fake Shop-Seiten sind dabei immer schwerer erkennbar. Deshalb hat die Polizei ein paar Tipps für sichereres Shoppen im Netz :

  • Tätigen Sie keine spontanen Käufe.
  • Googeln Sie vor dem Kauf Erfahrungen anderer Kunden mit dem Shop. Es gibt auch Seiten die betrügerische Shops listen. Schauen Sie nach und informieren Sie sich !
  • Ein Web-Shop ohne Impressum ist unseriös. Von Angeboten auf Seiten ohne Impressum sollten Sie besser auf jeden Fall absehen. Ist ein Impressum vorhanden, sind die Daten oftmals frei erfunden oder geklaut. Ist ein Impressum auf der Shop-Seite, rufen Sie die Nummer an und fragen nach.
  • Nutzen Sie sichere Zahlungsmethoden, wie den Kauf auf Rechnung. Überweisungen oder die "Familie und Freunde"-Funktion bei 'PayPal' sind keine sicheren Optionen.
  • im Zweifel :  Finger weg und lieber ein paar Euro mehr ausgeben.


24.11.2021 - Kreisverwaltung, Landesregierung, Gesundheit, Recht:

Neue Corona-Schutzverordnung NRW tritt heute in Kraft

Eine Information der Kreisverwaltung :  Das Land NRW hat die Corona-Schutzverordnung angepasst und damit die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz umgesetzt. Ab heute (24.11.) greifen damit umfassende "2G-Regelungen". Für Einrichtungen mit hohem Infektionsgeschehen wie Clubs, für Tanzveranstaltungen und Karnevals-Veranstaltungen gilt außerdem "2G-plus".

Was bedeutet "2G"? :  Zu "2G" gehören alle, die vollständig geimpft oder genesen sind. Überall dort, wo "2G" die Zugangsvoraussetzung ist, haben Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, keinen Zutritt.

Ausnahmen gibt es nur für Menschen, die über ein ärztliches Attest verfügen, aus dem sich ergibt, dass sie aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen "COVID-19" geimpft werden können. Diese müssen aber einen negativen Test vorweisen. Außerdem sind Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre von den "2G-Regeln" ausgenommen. Das bedeutet, sie können auch an "2G"-Veranstaltungen teilnehmen oder Einrichtungen besuchen, für die "2G" gilt, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.

Was bedeutet "2G-plus"? :  "2G-plus" bedeutet, dass nur Menschen Zutritt zu Veranstaltungen und Einrichtungen haben, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen negativen Test nachweisen können. Das kann entweder ein Schnelltest sein, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder ein PCR-Test, der maximal 48 Stunden vor Beginn der Veranstaltung oder vor dem Besuch der Einrichtung gemacht worden ist.

Auch hier gilt wie bei "2G" :  Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen "COVID-19" geimpft werden können (Attest) sind von diesen Regelungen ausgenommen, benötigen aber natürlich auch einen negativen Testnachweis. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sind von "2G-plus" ebenfalls ausgenommen, benötigen aufgrund der allgemeinen Regelungen zu den Testungen auch keinen speziellen Nachweis (siehe unten). Sie können auch Einrichtungen besuchen beziehungsweise an Veranstaltungen teilnehmen, für die "2G-plus" gilt, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.

Das sind die wichtigsten Neuregelungen im Überblick :

Einführung von "2G-Regeln" im Kultur- und Freizeitbereich :  Für den Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich gilt die "2G-Regelung". Darunter fallen Besuche von Museen, Ausstellungen, Konzerten, Theatern, Kinos, Tierparks, zoologischen Gärten, Freizeitparks, Schwimmbädern und Wellness-Einrichtungen.

Der Besuch von Sportveranstaltungen, Weihnachtsmärkten und Volksfesten gehört ebenso zur "2G-Regelung" wie touristische Übernachtungen oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (mit Ausnahme medizinischer oder pflegerischer Dienstleistungen oder Friseurbesuchen). Auch bei der gemeinsamen Sportausübung (Wettkampf und Training) ist jetzt drinnen und draußen "2G" notwendig.

"2G-plus-Regel" in Einrichtungen mit hohem Infektionsgeschehen :  Für den Besuch von Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen, Karnevalsfeiern und vergleichbaren Brauchtums-Veranstaltungen gilt ebenso wie für die Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen die "2G-plus-Regel".

Ergänzung der "3G-Regelungen":  Neben den "2G"- und "2G-plus"-Anforderungen schreibt die neue Corona-Schutzverordnung auch weiterhin vor, dass bestimmte Angebote und Einrichtungen nur mit der "3G-Regel" genutzt beziehungsweise besucht werden dürfen, also wenn eine vollständige Impfung, Genesung oder eine negative Testung vorgewiesen werden kann ("3G-Regel" = geimpft, genesen, getestet).

Im Bereich von nicht freizeitbezogenen Einrichtungen und Veranstaltungen bleiben bestehende "3G-Regelungen" erhalten und werden auf weitere, bisher nicht zugangsbeschränkte Angebote ausgedehnt. Der Zutritt zu Versammlungen in Innenräumen, Veranstaltungen der schulischen, hochschulischen, beruflichen oder berufsbezogenen Bildung, Messen, Kongressen und Sitzungen kommunaler Gremien ist nur noch geimpften, genesenen oder negativ getesteten Personen gestattet. Auch für Beerdigungen, standesamtliche Trauungen, Friseurbesuche und nicht-touristische Übernachtungen gilt die Nachweispflicht über eine Impfung, Genesung oder Testung.

Regelungen für Kinder und Jugendliche, Schülerinnen und Schüler :  Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis oder eine Schulbescheinigung. Kinder bis zum Schuleintritt benötigen keinen Test, sie sind getesteten Personen gleichgestellt. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf "2G" und "2G-plus" ausgenommen.

Weitergehende Maßnahmen in Abhängigkeit von der Hospitalisierungs-Inzidenz und regionalem Infektionsgeschehen :  Auf Basis des Beschlusses der Ministerpräsidenten-Konferenz werden beim Überschreiten einer Hospitalisierungs-Inzidenz (Anzahl der in Bezug auf "COVID-19" in ein Krankenhaus aufgenommene Personen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) von sechs weitergehende Schutzmaßnahmen nötig. Sinkt die Hospitalisierungs-Inzidenz wieder unter drei, werden Schutzmaßnahmen dagegen wieder zurückgenommen.

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung gilt zunächst bis einschließlich 21. Dezember. Das Land NRW hat unter der Rufnummer 0211 / 8555 eine Hotline eingerichtet, an die sich Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zur Corona-Schutzverordnung wenden können. Weitere Infos sowie die komplette Corona-Schutzverordnung sind unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.land.nrw/corona  abrufbar.

Neben der neuen Corona-Schutzverordnung greifen ab heute auch Neuregelungen des Bundes zum Infektionsgeschehen. Dazu gehört zum Beispiel die "3G-Regelung" für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr und die "3G-Regel" am Arbeitsplatz.


24.11.2021 - Vereine, Sport, Recht:

Sport im Verein weiter möglich - ab sofort mit '2G-Regel'

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Die aktuelle Corona-Schutzverordnung NRW schreibt für den TSV-Sportbetrieb eine "2G-Regelung" vor. Das bedeutet, die Teilnahme an unseren Sportangeboten ist möglich für alle mit Nachweis des vollständigen Impf- oder Genesenen-Status, für aus medizinischen Gründen nicht geimpfte Personen mit dem Nachweis eines ärztlichen Attest und einem aktuellen negativen Test, für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre.

Kinder bis zum Schuleintritt brauchen keinen Nachweis. Für die Eltern-Kind-Kurse gilt für die Eltern die Nachweispflicht. Schülerinnen und Schüler zeigen ihren Schüler/innen-Ausweis oder die Bescheinigung der Schule vor. Ab dem 16.Lebensjahr ist die Vorlage eines Schülerausweises, alternativ einmalig eine Bescheinigung der Schule oder sonstigen Nachweis verpflichtend.

Alle weiteren Details finden Sie auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de/verein/news . Bitte weisen Sie Ihre Sportkolleginnen und -kollegen aus Ihren Trainingsgruppen, Eltern, Jugendliche auf diese Information und die Nutzung der TSV-Homepage hin. Mit Rücksichtnahme und Solidarität schaffen wir das !  Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Sport in Ihrem TSV Seelscheid. Angelika K. Nickelsburg für den geschäftsführenden Vorstand


24.11.2021 - Kreisverwaltung, Tiere, Gesundheit, Recht:

Geflügelpest : Hygienemaßnahmen einhalten, Tiere melden

Eine Information des Kreis-Veterinäramtes :  Um ein erneutes Ausbreiten der Geflügelpest zu verhindern, erinnert das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises alle Geflügel-Halterinnen und -halter daran, besonders auf die Einhaltung von Hygienemaßnahmen zu achten. Dies betrifft vor allem die Auslauf- und Freiland-Haltungen. So können Infektionen verhindert und einer möglichen Stallhaltungspflicht vorgebeugt werden.

Zudem müssen Geflügel-Halterinnen und -halter ihre Tiere dem Veterinäramt und der Tierseuchenkasse melden. "Das betrifft auch Privatleute, die sich ein paar Hühner oder anderes Geflügel halten", sagt der Leiter des Veterinäramtes, Dr. Johannes Westarp. Gemeldet werden sollen, neben Hühnern, Bestände von Enten, Puten, Gänsen oder Wachteln.

Seit Mitte Oktober 2021 gibt es in Deutschland wieder vermehrt Funde von infizierten Wildvögeln in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern sowie erste Übertragungen auf Geflügel und gehaltene Vögel. Auch in Nordrhein-Westfalen sind inzwischen Geflügelhaltungen betroffen. Das Risiko einer Ausbreitung der Geflügelpest bei Wildvögeln sowie einer Übertragung auf Geflügel und gehaltene Vögel in Deutschland wird als hoch eingestuft. Im Rhein-Sieg-Kreis ist bisher noch kein Fall aufgetreten.

Die anzeigepflichtige Geflügelpest wird durch krankmachende Vogelgrippe-Viren (HPAI-Viren) verursacht. Die Viren werden durch Wildvögel, in der Regel durch Wassergeflügel wie beispielsweise Enten und Gänse, auf Hausbestände übertragen. Die Übertragungswege können vielseitig sein, etwa über Ausscheidungen oder die gemeinsame Nutzung von Wasserquellen durch Haus- oder Wildgeflügel.

Das Ansteckungsrisiko für Menschen ist äußerst gering. Nur wer intensiven direkten Kontakt zu schwer erkranktem Geflügel hat, gilt als gefährdet. Weitere Informationen gibt es auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/gefluegelpest .


24.11.2021 - Sport:

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Schwertkämpfer/innen

von links nach rechts : Carl Vogel, Max Jäger, Malte Broich, Joachim Profitlich, Dino Zimmermann, Lucas Kerp, Lara Dern, Eugen Hirsekorn, Nosan Lee, Justus Schlepphorst, Lara Drinhausen, Raphael Kremser, Folke Rettberg, Elena Broich - (Foto : 'Haidong Gumdo Akademie Yong')

Die Schwertkämpfer/innen aus Neunkirchen-Seelscheid stellten sich nach langer Pause ihrer nächsten Prüfung, der sogenannten KUP-Prüfung in der Kampfkunst Haidong Gumdo. Die sechzehn Teilnehmer/innen zeigten dem prüfenden koreanischen Headmaster Nosan Lee die geforderten Techniken wie Formenlaufen und Partnerkämpfe. Etwas ganz Besonderes war in dieser Prüfung die Altersstreuung zwischen 11 und 59 Jahren bei den Prüflingen.

Unter Berücksichtigung der "3G-Regel" konnte souverän eine beeindruckende Leistung gezeigt werden. Nach zwei Stunden endete die Prüfung mit einer sehr anspruchsvollen Überprüfung der Kondition und des Durchhaltewillens der Schüler/innen. Zum Schluss konnten alle Prüflinge mit Stolz ihre neue Gürtelfarbe in Empfang nehmen.


23.11.2021 - Veranstaltungen, Wirtschaft, Freizeit, Vereine:

Weihnachtsmarkt in Neunkirchen am 3. Advent abgesagt

Eine Information der Werbegemeinschaft 'Wir Neunkirchen-Seelscheider' :  Bislang hat die Werbegemeinschaft 'WIR Neunkirchen-Seelscheider' immer noch gehofft, den Weihnachtsmarkt in Neunkirchen am 3. Advent unter einer "2G"-Regelung durchführen zu können. Die Entwicklung der letzten Tage in der Corona-Pandemie mit einer höchst wahrscheinlich zu erwartenden "2G+"-Regelung für Weihnachtsmärkte lässt dem Veranstalter aber leider keine andere Wahl, den Weihnachtsmarkt nun abzusagen. Diese Regelung ist mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid abgestimmt.

Mit einer "2G+"-Regelung lässt sich der Weihnachtsmarkt, auch mit aller Unterstützung der örtlichen Ordnungsbehörden, nicht durchführen. Alle erforderlichen Absperrungen widersprechen zudem dem Sicherheitskonzept, wonach ausreichend Flucht- und Rettungswege freizuhalten sind. Diese strikten Zugangskontrollen rund um die Kirche 'Sankt Margareta' lassen dann bestimmt auch keine weihnachtliche Atmosphäre aufkommen. Die Weihnachtsbeleuchtung hat die Werbegemeinschaft aber schon aufgehängt, sodass zumindest im Ort etwas weihnachtliche Stimmung aufkommt.


23.11.2021 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Unfall mit mehreren Verletzten am Pohlhausener Berg

Für eine rund 90-minütige Sperrung der Bundesstraße 507 zwischen Pohlhausen und dem Wahnbachtal - allerdings nur in Bergab-Richtung - sorgte ein Verkehrsunfall am heutigen Morgen. Gegen 7.50 Uhr war es in Fahrtrichtung Lohmar zu einem Auffahrunfall auf der mehrere hundert Meter langen Linksabbiegerspur gekommen, die zur B 56 führt. Der 61-jährige Fahrer eines SUV der Marke Audi war - nach den Beschädigungen zu urteilen mit hoher Energie - auf das Heck eines 'Cupra Formentor' aufgeprallt.

Bei dem Anstoß trug die 35-jährige Fahrerin des Cupra den ersten Einschätzungen nach schwere Verletzungen davon. Sie wurde nach notärztlicher Versorgung zur Uniklinik nach Bonn gebracht. Ihre fünfjährige Tochter überstand den Unfall dank ordnungsgemäßer Beförderung in einem Kindersitz dem Anschein nach ohne größere Verletzungen. Der Fahrer des Audi hingegen wurde vom Rettungsdienst zum Krankenhaus nach Siegburg gefahren. Ein kleiner Hund, der im vorderen Wagen mitfuhr, blieb laut Polizei unverletzt. (cs)


22.11.2021 - Vereine, Veranstaltungen, Kreisverwaltung, Schulen:

Kinderkarnevals-Sitzung fällt aus, Malwettbewerb findet statt

Eine Information des 'Sportclub Germania Birkenfeld' :  Die Kinderkarnevals-Sitzung, die der Sportclub Germania Birkenfeld bislang 32 Mal veranstaltet hat, findet wegen der Corona-Pandemie im Jahre 2022 nicht statt.

Zum Thema "SCB feiert Kinderkarneval in Köln" malen die Kinder in den Grundschulen Neunkirchen und Wolperath, sowie in den Kindergärten 'Seelkirchen', 'Aktion Kindergarten', Kindergarten 'Sankt Margareta', 'KiWi'-Kindergarten in Wolperath und Eischeid Bilder, die auf Plakaten aufgeklebt werden. Dieser Plakatwettbewerb findet statt und die Plakate werden in den Geschäften in Neunkirchen angebracht, einige Bilder hängen dann eine Woche in der VR-Bank Neunkirchen an Stellwänden. Jedes Kind, das mitmalt, bekommt einige Buntstifte und Bleistifte in den jeweiligen Kindergärten oder Schulen vorbeigebracht. Die Gewinner der Plakatprämierung bekommen ein großes Stofftier und einen Gutschein überreicht.

Der Sportclub Germania Birkenfeld hofft, dass im Jahre 2023 die Kinderkarnevals-Sitzung zum 33. Mal durchgeführt werden kann.
Willi Sommerhäuser, Pressesprecher


22.11.2021 - Vereine, Sport, Freizeit:

Damen 50-Mannschaft des Neunkirchener Tennisclubs

(Foto :'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Bei uns ging es dieses Jahr nicht um einen Auf- oder Abstieg, wir hatten einfach, nach einem Jahr "Corona-Pause", wieder große Freude daran, zusammen als Mannschaft gegen Spielerinnen aus anderen Vereinen anzutreten. Und mit dem Ergebnis, dass wir bei vier Mannschaften auf Platz zwei landeten, sind wir alle glücklich.

Wir genossen das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Mannschaft und hatten durchaus interessante Begegnungen mit so manch spannendem Tiebreak. Die Bilanz bei den Tiebreaks war insgesamt positiv, so konnten wir sechs von zehn gewinnen. Gleich bei der ersten Begegnung konnten wir, mithilfe eines mit 11:9 gewonnenen Tiebreaks, die Begegnung für uns entscheiden.

Seitdem uns im Clubhaus die schöne neue Küche zur Verfügung steht und es insgesamt viel heller und freundlicher wirkt, macht uns die Bewirtung unserer Gastmannschaften noch mehr Freude. Auf der anderen Seite genießen wir es dann auch bei einer gastgebenden Mannschaft zu spielen, zum Beispiel auf der traumhaft schön gelegenen Tennisanlage auf der Insel Grafenwerth direkt am Rhein. Wie schön, wenn man sich dann erschöpft hinsetzen kann, die Gastfreundschaft genießt und lecker bewirtet wird.

Obwohl jede von uns einen großen sportlichen Ehrgeiz besitzt, ist unsere Mannschaft geprägt vom "Wir-Gefühl". So freuen wir uns alle schon auf die nächste Saison, in der unsere Spielerinnen, die dieses Jahr verletzungsbedingt nicht dabei sein konnten, wieder mitspielen können. Es ist die Mischung aus der sportlichen Begegnung und dem Zusammensitzen in gemütlicher Runde nach den Spielen, die uns allen immer wieder viel Freude bringt.
Annelie Möstl


20.11.2021 - Feuerwehr:

Kleinfeuer am Waldrand rief die Feuerwehr auf den Plan

Zu einem unbeaufsichtigten Nutzfeuer im Wald zwischen Neunkirchen und der Herrenwieser Mühle im Wendbachtal wurde der Löschzug Neunkirchen am Spätnachmittag gegen 17 Uhr gerufen. Die Feuerstelle befand sich unweit der Verlängerung der Waldstraße auf einem offenbar kürzlich abgeholzten Hang. Die Wehrleute löschten die aufgeschichteten Holzreste ab und zogen sie gegen ein Wiederaufflammen auseinander. (cs)


20.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Infektionszahlen und Inzidenzwerte in neuen Rekordhöhen

Das Infektionsgeschehen im Kreisgebiet und deutschlandweit nimmt weiterhin an Dynamik zu. Im Rhein-Sieg-Kreis stieg die 7-Tages-Inzidenz mit 205,4 erstmals seit Pandemie-Beginn über die 200er-Marke an. Im Umland sind Bonn (222,3), Köln (277,7) und besonders der Oberbergische Kreis (347,1) noch stärker betroffen. Weil an Wochenenden keine Zahlen zur lokalen Entwicklung veröffentlicht werden, sind diesbezügliche Angaben erst am Montag wieder möglich.

Bundesweit steigt die Zahl der Neuinfektionen durch Nachmeldungen vom Wochenende in der Regel zur Mitte einer Woche hin am stärksten an. Daß am heutigen Samstag ein Beinahe-Rekordwert verzeichnet wird, ist daher ungewöhnlich :  Mit aktuell 63.924 Fällen wurde der Negativrekord vom Donnerstag nur knapp verfehlt. Die 7-Tages-Inzidenz stieg auf 362,2, die Anzahl der akut Infizierten erhöhte sich erstmals innerhalb eines Tages um mehr als 40.000 (41.600). Somit gelten derzeit 603.000 Menschen in Deutschland als Akutfälle, die Zahl hat sich in nur 14 Tagen mehr als verdoppelt. Eine Überlastung weiterer Krankenhäuser ist nach Expertenmeinung klar absehbar.

Inwieweit Karnevalsfeiern und -sitzungen in Innenräumen am vergangenen und auch noch am aktuellen Wochenende das Infektionsgeschehen in der Region weiter ankurbeln, wird vermutlich nicht geklärt werden. Eine Kontakt-Nachverfolgung bei Infektionsfällen ist - so eine Bemerkung seitens der Kreisverwaltung in der Pressekonferenz dieser Woche - personell nicht mehr durchführbar. (cs)


19.11.2021 - Polizeimeldungen:

Einbruch in Einfamilienhaus in der Wolperather Mittelstraße

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Als die 59-jährige Hauseigentümerin eines Einfamilienhauses auf der Mittelstraße in Neunkirchen-Seelscheid am Donnerstagabend (18.11.) gegen 20.00 Uhr nach Hause kam, stellte sie fest, dass man in ihr Haus eingebrochen hatte. Unbekannte Täter brachen die Terrassentür auf und gelangten ins Haus. Aus einer Schmuckschatulle stahlen die Täter Schmuck im Wert eines vierstelligen Betrages. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Bei der Polizei erfahren Sie neutrale und kostenlose Beratung zum Thema Einbruchschutz. Mehr Informationen finden Sie unter 02241 / 5414777 oder unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .


19.11.2021 - Gemeindeverwaltung, Soziales:

Wunschbaumaktion : Wunscherfüller/innen werden gesucht

von links nach rechts : Familienamtsleiter Stefan Franken, Alessandra Murazzo und Natascha Fröse vom Familienamt, Lambert Roth (Baumschule Roth) - (Foto : Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die Weihnachts-Wunschbäume im Rathaus und in der Bücherei Seelscheid sind gut gefüllt mit vielen bunten Wunschzetteln. Jetzt fehlen nur noch liebe Menschen, die bereit sind, diese Wünsche zu erfüllen. Heute startete die Gemeinde ihre diesjährige Wunschbaumaktion, in der es darum geht, Weihnachtswünsche von Kindern zu erfüllen, deren Familien es finanziell nicht so gut geht.

Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger aktiv werden und sich als Wunscherfüller/in betätigen. Dazu "pflückt" man sich einfach einen Wunschzettel vom Wunschbaum und beschafft das ersehnte Geschenk, welches dann hübsch verpackt bis zum 10. Dezember im Rathaus oder in der Bücherei abzugeben ist.

Verständlicherweise müssen die Beschenkten anonym bleiben, deswegen können die Geschenke nicht persönlich an die Kinder überreicht werden. Das Team des Familienamtes kümmert sich darum, dass alle Geschenke rechtzeitig vor dem Fest bei den Kindern ankommen.

Sie möchten den Wunsch eines Kindes erfüllen, haben jedoch keine Möglichkeit selbst einen Wunschzettel zu "pflücken"?  Gerne übersenden wir Ihnen einen Wunschzettel per Post zu. Melden Sie sich dafür bitte telefonisch beim Familienamt unter Telefon 02247 / 303127 (Frau Murazzo), 303101 (Frau Kreft) oder 303103 (Frau Fröse).

Zu den Unterstützern der ersten Stunde zählt die  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBaumschule Roth  aus Wolperath. Geschäftsführer Lambert Roth spendete auch in diesem Jahr beide Weihnachtsbäume für die Wunschbaumaktion und trägt damit zum Gelingen dieser schönen Idee bei. Herzlichen Dank dafür !


19.11.2021 - Vereine, Soziales, Personen:

Bürgerstiftung Seelscheid gratuliert Lukas Tondl zum Meister

Eine Information der Bürgerstiftung Seelscheid :  Lukas Tondl hat seinen Meister in der Elektrotechnik erfolgreich absolviert. Die Bürgerstiftung Seelscheid hatte Herrn Tondl mit einem Stipendium unterstützt. In einer kleinen Feierstunde würdigte der Vorsitzende der Stiftung die Leistung des Stipendiaten. Zusammen mit Frau Strasskewitz aus dem Kuratorium der Stiftung gab es für Lukas Tondl neben der Stiftungsurkunde noch ein kleines Präsent. Wer sich für ein Meister- oder Abitur-Stipendium interessiert, findet auf der Homepage der Bürgerstiftung entsprechende Informationen ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.buergerstiftung-seelscheid.de ).
Heinz-Günter Scholz


19.11.2021 - Gesundheit:

7-Tages-Inzidenz im Kreisgebiet steigt auf Höchststand

Nach einem sprunghaften Anstieg ist die 7-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche) im Rhein-Sieg-Kreis heute auf den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie geklettert. Mit 195,4 wurde der bisherige Spitzenwert vom 17. Dezember vergangenen Jahres knapp übertroffen. - Auch bundesweit wurde mit 340,7 ein neuer Rekord erreicht, die Zahl der akut Infizierten ist mit 561.400 ebenfalls auf einem neuen Höchstwert. - Die aktuellen Zahlen der lokalen Ebene werden nach deren Bekanntgabe am Nachmittag an dieser Stelle ergänzt. (cs)

Nachtrag vom Nachmittag :  Im Rhein-Sieg-Kreis wurden binnen Tagesfrist erneut 242 Neuinfektionen registriert, die Zahl der Akutfälle stieg damit weiter auf 2.192. In Neunkirchen-Seelscheid kamen fünf Fälle hinzu, durch zeitgleiche Genesungen blieb die Zahl der akuten Infektionen mit nun 64 aber nahezu konstant.


19.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Kreisverwaltung richtet 'Impfstelle' in Sankt Augustin ein

Hier soll die neue "Impfstelle" des Kreises in Sankt Augustin eingerichtet werden, im Hintergrund das Rathaus

Die Wirkung der Impfung gegen das Coronavirus "SARS-CoV-2" läßt Studien zufolge nach einigen Monaten nach, so daß nach Ablauf eines halbes Jahres nach der Zweitimpfung (beim Impfstoff von 'Johnson & Johnson' schon nach einem Monat) eine Auffrischungs-Impfung empfohlen wird. Dieser Umstand zeichnete sich schon seit längerem ab. Bei den jüngsten mobilen Impfangeboten der Kreisverwaltung - ursprünglich gedacht als Angebot an bislang Ungeimpfte - kam es zu einer zunehmenden Nachfrage nach solchen Drittimpfungen.

Da die Hausärztinnen und Hausärzte mit dem sich abzeichnenden Bedarf von rechnerisch mehr als 300.000 Auffrischungs-Impfungen in wenigen Monaten an ihre Grenzen kommen, wurde seitens des Bundes die Wiedereröffnung der erst vor sieben Wochen geschlossenen Impfzentren angeregt. Im Rhein-Sieg-Kreis werden stattdessen zwei "Impfstellen" eingerichtet. Neben Sankt Augustin betrifft dies eine weitere im linksrheinischen Meckenheim.

In Sankt Augustin, wo die Räume des bisherigen Impfzentrums im Gebäude der 'Asklepios'-Klinik nicht mehr zur Verfügung stehen, wurde ein verkehrsgünstig gelegener Ort im Zentrum gefunden. Es ist das ehemalige Restaurant "Rodeos" im Komplex des 'HUMA'-Einkaufszentrums, welches direkt von außen zugänglich ist, so daß kein Kontakt mit Einkaufenden im Inneren erfolgt. Der Eingang liegt unmittelbar an der Haltestelle der Stadtbahn-Linie 66 und ist auch von der Marktplatte aus in wenigen Schritten erreichbar. Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus des Zentrums. Derzeit werde geprüft, wie etwaige Warteschlangen geführt werden können, da sich die Marktplatte (Karl-Gatzweiler-Platz) derzeit im Umbau befindet.

Die bisherigen Strukturen, so die Auskunft bei einer Pressekonferenz im Kreishaus, seien komplett zerschlagen worden. Über die 'Kassenärztlichen Vereinigungen', bisher federführend bei den Impfzentren, würden nur noch die Ärzte gestellt. Die Kreisverwaltung bereitet daher ein eigenes Onlineportal zur Terminbuchung vor. Man sei jetzt auch zuständig für die Ausstellung der Impfzertifikate.

In der neuen "Impfstelle" in Sankt Augustin sollen fünf Impfkabinen eingerichtet werden, die zusammen eine Kapazität von 600 Impfungen täglich erreichen sollen. Durch die geplanten Betriebszeiten dienstags bis samstags - jeweils von 12 bis 18 Uhr - sind somit bis zu 3.000 Impfungen wöchentlich möglich. Fünf Ärztinnen und Ärzte sollen hier eingesetzt werden, jeweils vier weitere im linksrheinischen Meckenheim und in den mobilen Impfteams des Kreises.

Für diese 13 Stellen erfolgt eine Kostenübernahme des Landes, zusätzlich benötigtes Personal muss selbst gestellt werden. Hierfür habe man eine Kooperation mit dem Anbieter geschlossen, mit dem auch die 'Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein' im Impfzentrum zusammengearbeitet hatte und der sich sehr bewährt habe. Nach einem Hilfeersuchen an die Bundeswehr wird der Kreis zusätzlich von 20 Soldatinnen und Soldaten bei der IT-Erfassung unterstützt.

Daß der sich abzeichnende Bedarf für die anstehenden "Booster-Impfungen" auch mit den Kapazitäten der beiden neueingerichteten "Impfstellen" nicht gedeckt werden kann, wird auch in der Kreisverwaltung so eingeschätzt. Landrat Sebastian Schuster forderte : "Uns müssen mehr Ärzte gestellt werden, 13 können nicht reichen." Weitere "Impfstellen" könnten dann im östlichen Kreis, vielleicht auch eine zweite im Linksrheinischen (Bornheim) eingerichtet werden.

Bei den neuen stationären Angeboten werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen durchgeführt : "Jede Impfung ist ein Schritt in die richtige Richtung", so das Fazit. Man wolle es den Leuten so einfach wie möglich machen. Dabei sollen 60 Prozent der Termine über das - derzeit noch nicht freigeschaltete - Online-Buchungssystem vergeben werden, die restlichen 40 Prozent sind für Laufkundschaft ohne Termin vorgesehen. Hierbei kann es jedoch zu längeren Wartezeiten vor Ort kommen.

Impfen lassen können sich alle Personen ab 12 Jahren, jedoch benötigen 12- bis 15-Jährige eine Einverständnis-Erklärung eines Elternteils und müssen auch von diesem begleitet werden, Download unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/impfen . Unabhängig von anderslautenden Äußerungen des geschäftsführenden Gesundheitsministers Jens Spahn werde bei Auffrischungs-Impfungen (ab 18 Jahren) auf die aktuelle Empfehlung der 'STIKO' (Ständige Impfkommission) geachtet, nach der eine Sechs-Monats-Frist nach der Zweitimpfung einzuhalten ist (Ausnahme bei mit 'Johnson & Johnson' erfolgten Erstimpfungen). Durch diese Maßnahme sollen diejenigen, deren Impfungen am längsten zurückliegen (zumeist Ältere und Vorerkrankte), bevorzugt werden. 

Die neue Impfstelle in Sankt Augustin (ehemaliges Restaurant "Rodeos" im "HUMA", Rathausallee 16) wird nach Umbau der Räumlichkeiten am 27. November eröffnet, diejenige in Meckenheim (ehemaliges Jugendamt, 'Im Ruhrfeld 16') am 7. Dezember. Über die Freischaltung des Buchungsportals werden wir gesondert informieren.

Auch in Neunkirchen-Seelscheid wird es im Dezember - neben den Hausarztpraxen - ein zeitweiliges Impfangebot geben, der betreffende Termin steht aber noch nicht sicher fest. Darüber wird ebenfalls in Kürze berichtet. (cs)


18.11.2021 - Gesundheit:

Infektionswerte täglich von neuen Rekorden übertroffen

Auch am Donnerstag werden neue Rekordzahlen zum Infektionsgeschehen gemeldet. Das 'Robert-Koch-Institut' verzeichnete bundesweit 65.371 Neuinfektionen innerhalb eines einzigen Tages, die Anzahl der Akutfälle kletterte nochmals auf 532.600, die 7-Tages-Inzidenz auf 336,9. - Im Rhein-Sieg-Kreis stieg selbige weiter auf 168,4 an und läuft damit auf den bisherigen Spitzenwert von 194,3 am 17.12.2020 zu. Aktuelle Zahlen zum lokalen Geschehen werden nach deren Bekanntgabe am Spätnachmittag an dieser Stelle ergänzt. (cs)

Nachtrag vom Abend :  Im Rhein-Sieg-Kreis sind seit dem Vortag 297 Neuinfektionen hinzugekommen (gesamt nun 31.934), in Neunkirchen-Seelscheid fünf (gesamt 831). Die Zahl der Akutfälle hat sich damit - bereinigt um die zwischenzeitlich als genesen geltenden Personen - auf kreisweit 2.065 erhöht, in Neunkirchen-Seelscheid auf 63. (cs)


1

2

3

4

5

6

7

interner Link folgtweiter


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk