www.neunkirchen-seelscheid.info

Sie sind hier: nk-se.info > Berichte > Berichte 2016 > 'freestyle physics'


Großartiger Erfolg beim 'freestyle-physics'-Wettbewerb in Duisburg

Eine Information des Antoniuskollegs :

von reAKtionen und rAKeten

Seit vielen Jahren nimmt das Antoniuskolleg Neunkirchen bereits mit Schülerinnen und Schülern der Technik-AG sowie des Differenzierungsfaches Naturwissenschaften der Klasse 8 sehr erfolgreich an "freestyle physics" teil. Hierbei handelt es sich um Deutschlands größten Physik-Wettbewerb, der von der Universität Duisburg-Essen landesweit für alle weiterführenden Schulen ausgeschrieben wird.

Jeweils zu Jahresanfang werden sechs komplexe physikalisch Aufgaben ins Internet gestellt, die von den Schülerinnen und Schülern kreativ gelöst und mit größtmöglicher Erfolgsquote in die Praxis umgesetzt werden sollen. Das anspruchsvollste Projekt ist die jährlich wiederkehrende Kettenreaktion, bei der sich möglichst viele verschiedene, gerne auch phantasievolle physikalische Effekte nacheinander gegenseitig auslösen sollen.

Auch in diesem Jahr haben sich Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufen 8 bis 11 erneut den Aufgaben der Uni Duisburg-Essen gestellt. Teilgenommen wurde an den Wettbewerben "Kettenreaktion", "Freistoßtorwand" und "Wasserrakete". Unter Leitung von Physiklehrerin Isolde Langer und einem Team aus ehrenamtlichen, technikbegeisterten Helfern (Herr Sapp, Herr Adam, Herr Schäfer und Herr Zimmermann) wurden für die Aufgabe "Kettenreaktion" in wochenlanger und liebevoller Arbeit 60 originelle physikalische Reaktionen so miteinander verbunden, dass sich daraus eine selbstständig ablaufende Kettenreaktion ergab.

Der Erfolg war sensationell !  Am 30. Juni erreichte unser "freestyle"-Team von den insgesamt mehr als 400 teilnehmenden Schul-Mannschaften aus ganz NRW einen hochverdienten 2. Platz bei den "Kettenreaktionen" - eine Leistung, auf die unsere Schülerinnen und Schüler zu Recht sehr stolz sein können.

Auch unsere anderen Teams erzielten beachtliche Erfolge :  Das Team "Freistoßtorwand" kam mit 18 Treffern in zwei Minuten auf Rang 9 von 56 Teilnehmern. Bei unserer "Wasserrakete" gab es einen technischen Defekt, der das Öffnen des Fallschirms im Sinkflug verhinderte. Dank des Bilderbuch-Senkrechtstarts landete unser Team aber doch noch auf Platz 23 von 120 teilnehmenden Mannschaften, ein ansehnliches Ergebnis. Wir gratulieren allen Teilnehmern ganz herzlich !

Markus Steimel

03. August 2016

 

(Fotos :  Antoniuskolleg)