###COOKIECONSENT###

Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Berichte > Berichte 2019 > Dreisbach-Druchlass

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 
Mitte Januar wurde das Wellblech-Maulprofil des alten Bachdurchlasse freigelegt, rechts daneben die Grabung für einen provisorischen Bachlauf

Neuer Dreisbach-Durchlass an der Ohmerather Straße eingesetzt

Anfang Januar wurde mit den Arbeiten zur Erneuerung des Bachdurchlasses des Dreisbaches unter der Ohmerather Straße oberhalb von Ingersau am Rande des Bröltals begonnen. Die Gemeindestraße zwischen der Bundesstraße 507 und Ohmerath ist seither für den Verkehr voll gesperrt (wir berichteten).

In der Folge wurde die hier auf einer Art Damm verlaufende Fahrbahn sowie ihr Unterbau abgetragen, um das angerostete und somit einsturzgefährdete Wellstahl-Maulprofil des bisherigen Bachdurchlasses freizulegen und auszubauen. Für die Dauer dieser Arbeiten und den Bau eines neuen Durchlassprofils wurde unmittelbar daneben ein Rohr für eine provisorische Führung des Baches eingesetzt. Danach konnte das Fundament für die als neuer Bachdurchlass vorgesehenen Betonfertigteile gegossen werden.

Am Mittwoch, dem 13. Februar, wurden die - wie schon beim Wenigerbach-Durchlass unter der Straße 'Am Sportplatz' in Seelscheid - von einem Betonwerk im niedersächsischen Emsbüren (Emsland) vorgefertigten Betonprofile eingearbeitet. Mit einem Autokran wurden die acht U-förmigen Grundelemente mit einem Einzelgewicht von jeweils 12,5 Tonnen eingeschwenkt und nacheinander plaziert. Im Anschluß wurden auf gleiche Weise sechs Betondeckel passgenau aufgesetzt, so daß ein am Boden 16 Meter langer rechteckiger Durchlass entstand, der dem Dreisbach künftig mehr Raum als das alte halbrunde Profil bietet.

Nachdem Restarbeiten erledigt und betonierte Bereiche ausgehärtet sind, wird der Dreisbach durch das neue Profil von 2,50 Meter lichter Breite und 1,75 Meter lichter Höhe geleitet, das Provisorium zurückgebaut und das Erdreich des Dammes wieder aufgeschüttet. Nach derzeitiger Planung sollen schon Ende nächster Woche die Asphaltschichten der neuen Fahrbahn aufgebracht werden. Eine Wiederfreigabe der Ohmerather Straße für den Verkehr könnte dann - wie im Vorfeld geplant - noch diesen Monat erfolgen. (cs)

14. Februar 2019

Die Baugrube Ende Januar von der Ohmerather Seite der Straße aus gesehen
Die - hier mit Regenwasser vollgelaufene - Baugrube und im Vordergrund der verrohrte provisorische Bachlauf Ende Januar
Am Mittwoch (13.02.) wurden die Betonfertigteile für den neuen Bachdurchlass angeliefert und eingebaut
Einbau der Betonelemente, rechts der provisorische Bachdurchlass
Einschwenken des südlichen Auslass-Elements des Bachdurchlasses
Ausrichten des südlichen Abschluss-Elements
Aus acht Grundelementen mit 16 Metern Gesamtlänge besteht das neue Durchlassprofil
Einschwenken des ersten von sechs Deckeln, die das Betonprofil nach oben schließen
Die sechs Betondeckel tragen das Erdreich und die zukünftige Fahrbahn über dem Durchlass
Passgenau werden die Deckel auf den U-Profilen des Bachdurchlasses aufgesetzt
Der fertiggestellte Bachdurchlass, rechts die provisorische Bachverrohrung

 

nach oben



Ältere Meldungen und Berichte zum Thema :

17.12.2018  -  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterDreisbach-Brücke der Ohmerather Straße wird im Winter erneuert

04.02.2016  -  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBrücken-Neubau bedingt Sperrung der Ohmerather Straße

 

nach oben




Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk