Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2008

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2008

Samstag, 31.05.2008

Hennef-Heisterschoß - Party endete mit einer heftigen Schlägerei

(HM)  Vergangene Nacht gegen 01.20 Uhr wurde eine Party in einem Mehrfamilienhaus in der Südstraße in Heisterschoß durch eine Gruppe von insgesamt acht Schlägern brutal beendet. Initiiert durch einen 26-jährigen Mitbewohner schlugen die Angreifer mit einem Baseballschläger, Schlagstöcken und Pfefferspray auf die Partygäste ein und verletzten diese leicht. Anschließend flüchteten sie mit einem 5er-BMW. Hintergrund der Auseinandersetzung war ein Beziehungstreit zwischen den Hausbewohnern.

Siegburg - Großübung der Polizei, Feuerwehr, THW und Rettungskräfte

Übung am 30.05.08, um 22.00 Uhr - Beim Rangieren auf einem Zubringergleis an der Alfred-Keller-Straße kollidiert ein Güterzug mit geringer Geschwindigkeit zunächst mit einem die Gleise querenden vollbesetzten Fahrzeug. Die Trägheit der Massen bewirkt (trotz direkter Vollbremsung), dass das Fahrzeug zwischen Zug und einer Trafostation eingeklemmt wird. Betonfertigteile stürzen auf der Ladefläche eines Güterwagens um und klemmen eine Begleitperson im Waggon ein.

Eines der auf der Ladefläche abgestellten Fässer mit Säure schlägt durch die Trümmerteile leck; der Inhalt benetzt den Eingeklemmten. Aus dem ebenfalls mitgeführten Kesselwagen tritt aufgrund mechanischer Beschädigung aus einem Anschlussflansch Säure aus und bildet ätzende Dämpfe. Die Flüssigkeit läuft in den Mühlengraben.

Dies war die der Übung der Feuerwehr Siegburg unter Beteiligung der Polizei, des THW, des MHD, der Werkfeuerwehr Siegwerk und des DRK zugrunde liegende angenommen Einsatzsituation. Ziel der diesjährigen Übung war es neben der rein feuerwehrtechnischen Aufgabe unter anderem, die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Organisationen zu üben. Gegen 22.0Uhr wurden die beteiligten Organisationen über Funkmelder, Sirene und Telefon alarmiert. Für die eingesetzten Kräfte war die Übung als Alarmübung ausgearbeitet worden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr (mit 10 Fahrzeugen und 60 Feuerwehrmännern) kümmerten sich sowohl um die Befreiung der eingeklemmten Personen, als auch das Eindämmen von auslaufendem Gefahrgut (hier konzentrierte Salzsäure) aus den beschädigten Behältern. Die Kollegen der Polizei sorgten zum Beispiel dafür, dass der Verkehr im Bereich der Unfallstelle abgeleitet wurde. Der Unfall sowie die Personalien der betroffenen Personen wurden ebenfalls aufgenommen. Eingesetzt seitens der Polizei waren vier Fahrzeuge der Wache Siegburg.

Das Technische Hilfswerk unterstützte mit 24 Einsatzkräften aus Siegburg, 9 Einsatzkräften aus Beuel und 7 Einsatzkräften aus Porz mit schwerem Gerät die Rettung der Verletzten und sorgte für die Ausleuchtung der Einsatzstelle. Die Kommunikation innerhalb der Übungsleitung wurde ebenfalls von Mitarbeitern des THW sichergestellt. Die rettungsdienstliche Versorgung stellte - neben einem leitenden Notarzt des Siegburger Krankenhauses - der Malteser Hilfs-Dienst sicher. Die Mitarbeiter führten eine Erstversorgung, Registrierung und Transport zum angenommenen Krankenhaus durch.

Möglich wurde die Durchführung der Übung erst durch die tatkräftige Unterstützung der Deutschen Bahn - vertreten durch ihren Notfallmanager -, die Bereitstellung eines Zuges für die Übung und die fachkundige Beratung im Vorfeld. Die Werkfeuerwehr 'Siegwerk' war ebenfalls mit einem Fahrzeug beteiligt.

Unabhängig davon, dass die eigentliche Übungslage nichts mit dem 'Siegwerk' zu tun hatte, war dessen Geschäftsführung sofort bereit, das zum Werk gehörende Gelände den beteiligten Organisationen für die Übung zur Verfügung zu stellen. Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse wurden die gesetzten Ziele der Übung überwiegend erreicht. Die Punkte der Übung, die nicht zur vollen Zufriedenheit bearbeitet wurde, werden Gegenstand der kommenden Unterrichte und Nachbesprechungen sein.

Hennef - Betrunkener Radfahrer übersieht Fußgänger auf Überweg

(PSt)  Der 57-jährige Radfahrer befuhr am 30.05.08 um 21.35 Uhr die Bahnhofstraße in Richtung Frankfurter Straße. In Höhe der Bahnhofpassage, am Fußgängerüberweg, wollte eine 20-jährige Fußgängerin die Straße queren. Der Radfahrer übersah die Fußgängerin und es kam zur Kollision. Beide fielen hin. Die Fußgängerin wurde leicht am Knie verletzt. Der Radfahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus nach Siegburg gebracht. Vor Ort nahmen die Beamten Alkoholgeruch beim Radfahrer war. Hier lehnte er einen Alkoholtest ab. Im Krankenhaus stimmte er einem Alkoholtest zu und dieser ergab einen Wert von 1,38 Promille. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen.


Freitag, 30.05.2008

Ganzkörperfoto der Stute in ihrem Paddock

Die schwerverletzte und später eingeschläferte Stute 'Winnie'

Ansicht der grünen Rosenschere mit einer Handschlaufe

Die am Tatort aufgefundene Gartenschere der Marke 'Gardenline'

Neunkirchen-Seelscheid - Haflingerstute von Unbekannten verletzt, Polizei fahndet mit Täterhinweisen

(Ri)  In der Zeit zwischen 16.05.2008, 10.15 Uhr und 21.05.2008, 08.00 Uhr machten sich Unbekannte auf einer Pferdewiese in Neunkirchen nahe der Raiffeisenstraße zu schaffen. Auf der Weide standen zwei Pferde. Eine 30-jährige Haflingerstute verletzten die Täter durch Schläge mit einem unbekannten Gegenstand an der rechten Hinterhand derart, dass sie stark lahmte. Ein Tierarzt musste das Tier später einschläfern. Weiterhin wurden in dem Holzschuppen auf dem Gelände Sachschäden angerichtet. Mit einer mitgebrachten Gartenschere wurden mehrere Strohballen geöffnet und das Stroh verteilt. Geräte und Werkzeuge warfen die Täter wahllos ins Freie.

Am Tatort fanden die aufnehmenden Beamten eine Gartenschere, deren Foto nun zu Fahndungszwecken veröffentlicht wird. Sie stammt wahrscheinlich von den Tätern. Auch DNA-Spuren konnten gesichert werden. Darüber hinaus hat eine Anwohnerin am 21.05.2006 einen Mann beobachtet, der über die Weide ging und sich verdächtig verhielt. Er kam aus Richtung Hohlgasse, hielt sich kurz auf der Weide auf und entfernte sich dann eilig. Der Verdächtige war zwischen 30- und 40 Jahren alt, groß gewachsen und von schlanker Statur. Das Kriminalkommissariat 11 ermittelt wegen Sachbeschädigung und Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413121 erbeten.
(Foto Stute : rhein-sieg.info - Foto Schere : Kreispolizeibehörde)

Siegburg-Kaldauen - Brand eines Reihenhauses ohne Verletzte

(PSt)  Am 29.05.2008 um 17.35 Uhr kam es in Siegburg-Kaldauen, Hauptstraße 102c, zu dem Brand eines Reihenhauses. Anwohner bemerkten eine starke Rauchentwicklung aus dem Bereich der Küche. Bei Eintreffen der Rettungskräfte versuchten Nachbarn bereits mit Feuerlöschern das Feuer zu löschen. Der Hauseigentümer wurde durch Klopfen der Nachbarn geweckt, da er im Keller am schlafen war. Die Ehefrau war mit dem 2-jährigen Kind und dem Hund auf einem ausgedehnten Spaziergang gewesen. Vermutlich hatte die Tochter vor Verlassen des Hauses die Herdplatte angeschaltet und eine neben dem Herd stehende Korbtasche hat Feuer gefangen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Troisdorf - Ladendiebinnen flüchteten im Mercedes durch die Fußgängerzone

(Ri)  Am 29.05.2008 gegen 16.00 Uhr wurden zwei Frauen von einem Ladendetektiv in einem Verbrauchermarkt an der Kölner Straße erwischt. Sie hatten mehr als 130 Kosmetikartikel entwendet. Trotz heftiger Gegenwehr gelang es dem Detektiv, die Täterinnen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Beamten nahmen die Schwestern (40 und 41 Jahre alt) vorläufig fest. Es wurden Strafverfahren wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Damen, die angegeben hatten, mit dem Zug aus Köln angereist zu sein, wieder entlassen.


Donnerstag, 29.05.2008

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Unbekannter überfiel 'VR-Bank'

(Ri)  Heute nachmittag gegen 15.00 Uhr meldete ein privater Wachdienst einen Überfall auf die 'VR-Bank' an der Roncallistraße im Stadtteil Friedrich-Wilhelms-Hütte. Ein unbekannter Mann hatte offenbar von der angrenzenden Passage aus die Bank beobachtet, bis sich keine Kunden mehr im Kassenraum befanden. Er war einer Bankbediensteten dort bereits aufgefallen. Er stürmte dann maskiert in die Bank, bedrohte drei weibliche Angestellte mit einer schwarzen Pistole und forderte Bargeld.

Er erhielt einige Geldscheine und lief hinaus zur Rückseite des Gebäudes. Dort stieg er auf ein Damenrad mit schwarzem Korb auf dem Gepäckträger und flüchtete in Richtung der nahe gelegenen Hochhaussiedlung. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, die auch aus der Luft von einem Polizeihubschrauber unterstützt wurden. Bislang verlief die Fahndung ohne Erfolg.

Täterbeschreibung :  20 bis 30 Jahre alt, circa 180 cm groß, trug eine beige Kapuzenjacke mit Fellrand, eine dunkelblaue Jeans, weiße Sportschuhe und eine weiß-grau gestreifte Strumpfmaske. Zeugen war zudem ein dunkler Kinnbart und die bräunliche Haarfarbe aufgefallen. Der Täter sprach mit ausländischem Akzent. Das Kriminalkommissariat 31 übernahm erste Ermittlungen am Tatort. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221 werden erbeten.

Hennef-Hüchel - Kind auf Fahrrad von PKW angefahren

(Ri)  Am 28.05.2008 gegen 17.52 Uhr war eine 39-jährige Henneferin mit ihrem PKW auf dem Hücheler Ring, aus Richtung Uckerath kommend, in Richtung des Ortes Zumhof unterwegs. Sie näherte sich der Einmündung der Straße 'Am Futterhof', die von rechts auf den Hücheler Ring trifft. Aus der Straße 'Am Futterhof' kam ein 5-jähriger Junge auf seinem Fahrrad. Gemäß der an der Einmündung geltenden Verkehrsregelung war er gegenüber der PKW-Fahrerin vorfahrtberechtigt. Durch hohen Graswuchs war deren Sicht an der "Rechts-vor-links"-Einmündung eingeschränkt.

Trotz eingeleiteter Vollbremsung fuhr der Mountainbiker aus Hennef-Stoßdorf gegen die hintere rechte Seite des PKW und kam zu Fall. Das ohne Fahrradhelm fahrende Kind zog sich Prellungen zu und wurde zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik in Sankt Augustin verbracht.

Troisdorf - Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden nach riskantem Überholmanöver

(Zirn)  Am Dienstag, dem 27.05.08, gegen 15.50 Uhr befuhr ein 65-jähriger PKW-Fahrer aus Troidorf den Mauspfad (K 20) aus Spich kommend in Richtung Troisdorf. Vor ihm fuhren drei PKW in gleicher Richtung, laut Zeugen unter Ausschöpfung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Der 65-jährige überholte trotzdem zwei PKW und wollte wegen einem entgegenkommenden 41-jährigen PKW-Fahrer aus Spich hinter dem ersten Fahrzeug der Kolonne einscheren.

Der Vorausfahrende, ein 52-jähriger Siegburger, bremste jedoch Eingangs des S-Kurvenverlaufs des Mauspfads sein Fahrzeug herunter und verringerte insofern den Einscherbereich des Überholenden, der eine Vollbremsung durchführte, hierdurch aber mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geriet.

Der Entgegenkommende versuchte noch so weit wie möglich nach rechts auszuweichen, konnte aber eine versetzte Frontalkollision nicht vermeiden, wodurch er nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der Überholer stieß noch gegen die Anhängerkupplung des PKW, hinter dem er ursprünglich einscheren wollte, drehte sich um 180 Grad und kam auf der Gegenspur zum Stehen. Es entstand hoher Sachschaden (circa 25.000 Euro), verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der 65-jährige machte einen verwirrten Eindruck, der die eingesetzten Polizisten auf seine möglicherweise grundsätzlich eingeschränkte Fahrtauglichkeit schließen ließ. Anzeichen auf den Konsum von Alkohol oder anderer einschränkender Mittel gab es jedoch nicht. Eine Überprüfung der Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen wurde daher beim Straßenverkehrsamt angeregt.

Sankt Augustin-Niederberg - Angebliche Mitarbeiter der Stadt versuchten Betrug bei Seniorin

(Ri)  Am 27.05.2008 gegen 12.00 Uhr suchten drei unbekannte Männer das Haus einer 78-jährigen in der Straße 'Auf dem Niederberg' auf. Sie gaben sich als Mitarbeiter der Stadt aus und teilten mit, man habe im Kanalsystem auf ihrem Grundstück Schäden entdeckt, die dringend repariert werden müssten. Als "Beweis" legten sie Aufnahmen einer Kanalkamera vor, auf denen diverse Rohrschäden zu sehen waren.

Die angeblichen Fachleute ließen sich nun die Versicherungsunterlagen von ihrem Opfer geben und nahmen Kontakt mit der Gebäudeversicherung der Seniorin auf. Sie meldeten dort telefonisch einen Versicherungsschaden, wobei sie sich als Installationsfirma ausgaben, die im Auftrag der Hausbesitzerin handeln würde. Der Dame wurde nun ein Kostenvoranschlag und ein Reparaturauftrag in Höhe von mehr als 6.000 Euro unterbreitet und zur Unterschrift vorgelegt.

Zwischenzeitlich war der Schwiegersohn der Seniorin von einer Bekannten informiert worden, die die Vorgehensweise der Unbekannten eher zufällig mitbekommen hatte. Der Verwandte schöpfte sofort Verdacht und informierte die Polizei. Die Beamten trafen die mutmaßlichen Betrüger noch im Haus an. Es handelt sich um einen 43-jährigen aus Kaarst, einen 47-jährigen Kölner und einen 42-jährigen aus Engelskirchen. Sie waren mit einem gemieteten Opel Astra mit DN-Kennzeichen angereist. Als sie nach Feststellung der Personalien des Hauses verwiesen wurden, taten sie empört und beschimpften die Polizisten.

Das Kriminalkommissariat 21 ermittelt nun wegen versuchten Betruges. Die Ermittler vermuten, das diese "Masche" auch bei anderen Hausbesitzern versucht wurde. Sie bitten mögliche Geschädigte, sich unter Telefon 02241 / 5413321 zu melden, oder direkt bei der Polizei Anzeige zu erstatten.


Mittwoch, 28.05.2008

Windeck-Ehrenhausen - Elektroherd setzte Kleider in Brand

(Ri)  Am heutigen Morgen gegen 08.40 Uhr bemerkte die 38-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Ehrenhausen Brandgeruch im Haus. Sofort schickte sie ihre 5-jährige Tochter ins Freie und suchte zusammen mit einer Nachbarin nach der Ursache der Rauchentwicklung. In einem Zimmer im Obergeschoss wurden sie fündig. Dort waren Kleidungsstücke in Brand geraten, die auf einem eingeschalteten Elektroherd lagen. Wehrleute der Feuerwehr Windeck und Rosbach konnten den Brand schnell löschen. Es war nur leichter Sachschaden entstanden. Warum der Elektroherd eingeschaltet war, ist noch ungeklärt.

Hennef-Uckerath - Brand eines Wohnhauses

Als am Dienstagabend um kurz nach acht Uhr abends die Sirenen in Hennef heulen, weist eine Rauchsäule den Wehrleuten bereits den Weg zur Einsatzstelle. Unmittelbar an der B 8 hinter dem Ortsteil Uckerath steht der Anbau eines Wohnhauses in Vollbrand. Das Haus ist den Wehrleuten nicht unbekannt, denn dort wohnt eine Familie mit einem abenteuerlichen Hobby, der Zucht von Reptilien. Meterhoch schlagen die Flammen aus dem Gebäude und sofort wird klar, dass weitere Unterstützung von Nöten ist, um alle Tiere in Sicherheit zu bringen.

Der Einsatzleiter, Hans Peter Krämer, lässt vorsorglich die höchste Alarmstufe auslösen, um einen möglichen Schaden an den Tieren abzuwehren. Noch während die Wehrleute die Flammen bekämpfen, versorgt der Rettungsdienst die Familie. Die Mutter und zwei Kinder haben noch versucht die Tiere in Sicherheit zu bringen und sind dabei selbst durch den beißenden Rauch zu Schaden gekommen.

Wehrleute bei Löscharbeiten des Hauses, aus dem weißer Rauch quilltWährend die Löscharbeiten noch laufen, sind vom Dach des Anbaus sind nur noch verkohlte Sparren übrig

Nach gut einer halben Stunde haben die knapp 80 Männer und Frauen der Feuerwehr Hennef das Feuer gelöscht. Danach legte man einen meterhohen Schaumteppich auf den ausgebrannten Anbau, um alle Glutnester zu ersticken. Den Waranen, Schlangen und Echsen, die im Keller des Haupthauses untergebracht waren, ist nach ersten Erkenntnissen nichts passiert. Über die Brandursache konnte die Polizei zum Stand dieser Meldung noch keine Aussage machen.
(Quelle und Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Sankt Augustin - 'Play Station' geraubt

(Ri)  Am 27.05.2008 gegen 17.45 Uhr hielten sich ein 9-jähriger Junge aus Sankt Augustin und sein 10-jähriger Freund im Bereich des Sportplatzes an der Straße 'Auf dem Acker' auf. Sie spielten mit der 'Play Station' des 9-jährigen. Zwei unbekannte Jugendliche kamen aus Richtung des Spielplatzes Gutenbergstraße hinzu und begannen ein Gespräch über die Spielekonsole. Plötzlich entriss einer der Unbekannten den Kindern das Gerät im Wert von 275 Euro und rannte mit seinem Begleiter in Richtung Markt davon.

Die Beraubten informierten den Vater des 9-jährigen telefonisch. Nach vergeblicher Tätersuche erstattete der Erziehungsberechtigte gegen 18.30 Uhr Anzeige auf der Polizeiwache. Die gesuchten Jugendlichen wurden wie folgt beschrieben :
1.  Dunkle Haare, 160 bis 165 cm groß, 13 bis 15 Jahre alt, Sommersprossen, insgesamt südländische Erscheinung, sprach Hochdeutsch.
2.  Blonde kurze Haare, gleiche Größe, gleiches Alter, trug weite dunkle Kleidung, sprach mit osteuropäischem Akzent.
Nach bisherigem Ermittlungsstand ist zumindest einer der Täter ansehens bekannt, er soll die Hauptschule in Menden besuchen. Das Regionalkommissariat West bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.


Dienstag, 27.05.2008

Hennef-Käsberg - Quad prallte gegen Baum, Sozia verletzt

(Ri)  Am 27.05.2008 gegen 14.30 Uhr befuhr ein 26-jähriger Troisdorfer mit einer 19-jährigen Sozia auf einem Quad die B 8 von Uckerath in Richtung Hennef. In Höhe des Abzweiges nach Michelshohn, kurz vor dem Streckenabschnitt "Käsberg" kam ihnen nach Schilderung des Quad-Fahrers ein LKW entgegen, dessen Luftzug beim Vorbeifahren das Fahrzeug leicht ins Schlingern brachte. Beim Versuch das Quad wieder zu stabilisieren geriet das vierrädrige Motorrad in eine Spurrille.

Der 26-jährige verlor daraufhin die Kontrolle und prallte gegen einen Baum am rechten Fahrbahnrand. Fahrer und Sozia wurden durch den Aufprall auf den unterhalb der Fahrbahn gelegenen Rad-/ Gehweg geschleudert. Zeugen verständigten Rettungsdienst und Polizei. Ein Notarzt kümmerte sich um die verletzte 19-jährige. Sie wurde anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist sie nicht schwer verletzt. Der Sachschaden schlägt mit circa 1.000 Euro zu Buche. Der Verkehr wurde bis 16.00 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt.

Hennef-Söven - Fünf Personen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Gr)  Am heutigen Morgen gegen 07.15 Uhr befuhr ein 18-jähriger aus Königswinter mit seinem PKW und vier weiteren Insassen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren die L 331 aus Richtung Pleiserhohn kommend in Fahrtrichtung Söven. Ausgangs einer leichten Linkskurve verlor der junge Mann aus bislang ungeklärten Gründen auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über seinen BMW, geriet rechts auf den unbefestigten Grünstreifen und kollidierte mit dem Betonpfeiler eines Gartenzauns. Im weiteren Verlauf drehte sich das Fahrzeug mehrfach und prallte gegen zwei weitere Betonpfeiler. Die Insassen wurden hierbei leicht verletzt und mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. An dem BMW entstand Totalschaden.

Troisdorf - Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Gr)  Am 26.05.2008 gegen 13.30 Uhr befuhr ein 32-jähriger Mann aus Pulheim mit seinem Fahrrad den Willy-Brandt-Ring aus Richtung 'Am Bergeracker' kommend in Fahrtrichtung Saarstraße. An der Einmündung zur Saarstraße ordnete sich der Mann hinter einer Großraum-Limousine auf den Linksabbiege-Fahrstreifen ein, fuhr dann allerdings plötzlich nach links über die Gegenfahrbahn in Richtung Saarstraße. Durch sein verdecktes und plötzliches Wechseln des Fahrstreifens ließ er nach Zeugenaussagen der entgegenkommenden Fahrerin eines Toyota keine Chance zu reagieren und einen Unfall zu verhindern.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Durch die Kollision zog sich der 32-jährige schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die 31-jährige Fahrerin des PKW erlitt einen Schock und wurde ebenfalls mittels Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war bis 15.00 Uhr nur ein Fahrstreifen des Willy-Brandt-Rings befahrbar.

Troisdorf-Spich - Diebstahl eines Sattelaufliegers

(Gr)  Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Zeit zwischen dem 24.05.2008, circa 13.00 Uhr, und dem 26.05.2008, circa 07.00 Uhr, von einem Parkplatz am Langeler Ring einen Sattelauflieger der Marke 'Kögel' mit silberner Plane. Die Plane war mit dem Logo "TRANSA Deutsche Bahn Gruppe" versehen. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Siegburg - Fundunterschlagung, wer kennt den Tatverdächtigen ?

(Gr)  Am 20.03.2008 gegen 12.10 Uhr hob eine 51-jährige Frau aus Siegburg in einem Kreditinstitut an der Kaiserstraße an einem Geldautomaten 100 Euro ab. Anschließend vergaß die 51-jährige das Geld aus dem Ausgabefach des Geldautomaten zu entnehmen. Die Polizei sucht mit den angehängten Fahndungsfotos nun nach einem bislang unbekannten Mann, der im Verdacht steht, das Geld aus dem Automaten mitgenommen zu haben.

Wer Wertsachen findet und diese nicht abgibt erfüllt den Straftatbestand der Fundunterschlagung und macht sich strafbar. Die Fotos werden nach richterlichem Beschluß des Amtsgerichts Bonn veröffentlicht. Das Kriminalkommissariat 21 bittet um Hinweise zur Identität des abgebildeten Tatverdächtigen unter der Telefonnummer 02241 / 5413121.

Zwei Ganzkörperfotos des Tatverdächtigen im Vorraum des Geldinstitutes, auf einem der Fotos ist zudem ein kleines Mädchen und der betreffende Geldautomat zu sehen
(Fotos :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Montag, 26.05.2008

Much-Marienfeld - 18-jähriger Führerscheinneuling bei Unfall schwer verletzt

Blick vom Fuß der Böschung am Straßenrand auf den ausgebrannten PKW, der in starker Schräglage mit der Front an einem Baum steht, oberhalb auf der Straße Feuerwehrleute und ein Löschfahrzeug(Gr)  Am 26.05.2008 gegen 05.45 Uhr befuhr ein 18-jähriger Mann aus Waldbröl mit seinem PKW die L 312, aus Richtung Much kommend, in Fahrtrichtung Ruppichteroth. Auf regennasser Fahrbahn verlor der junge Mann ausgangs einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Opel Corsa und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er eine steil abfallende Böschung herab und kollidierte frontal mit einem Baum.

Hierbei geriet der Motorraum in Brand. Noch bevor sich das Feuer auf das gesamte Fahrzeug ausdehnen konnte, gelang es dem jungen Mann, trotz schwerer Verletzungen, sich selbstständig aus dem PKW zu befreien und die Böschung hinauf zu klettern. Von zwei Zeugen wurde er hier aus der Gefahrenzone gebracht und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreut. Mittels eines Rettungswagens musste der Waldbröler in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Brand wurde durch die Feuwehr Much gelöscht. An dem Opel Corsa entstand Totalschaden. Während der Unfallaufnahme war ein Fahrstreifen der L 312 gesperrt.
(Foto : rhein-sieg.info)

Hennef-Stein - PKW kollidierte mit Baum und kippte um

(Gr)  Am 25.05.2008 gegen 18.00 Uhr befuhr eine 63-jährige Frau aus Eitorf mit ihrem BMW X5 die L 333 aus Richtung Hennef kommend in Fahrtrichtung Eitorf. Kurz hinter dem Ortsteil Hennef-Stein kam die Eitorferin aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier fuhr sie zwei Verkehrszeichen und einen Betonblumenkübel um, durchbrach einen Maschendrahtzaun und prallte in einer Böschung gegen einen Baum. Dort kippte der BMW nach links um und blieb auf der Seite liegen.

Die 63-jährige wurde durch den Aufprall verletzt, konnte allerdings ohne Hilfe das Fahrzeug verlassen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurde sie von hilfsbereiten Zeugen betreut. Ein Rettungswagen brachte die 63-jährige ins Krankenhaus. Der BMW musste mit einem Kran geborgen werden.

Troisdorf - Polizeibeamte wurden von Randalierer beschimpft und geschlagen

(Gr)  Am 25.05.2008 gegen 03.45 Uhr wurde die Polizei von Anwohnern über einen randalierenden Mann auf der Frankfurter Straße informiert. Die eingesetzten Beamten versuchten den 23-jährigen Troisdorfer zu beruhigen und erteilten ihm einen Platzverweis. Statt sich zu beruhigen wurde er jedoch zunehmend aggressiver und provozierte im Beisein der Beamten mehrere Passanten. Den Polizisten gegenüber sprach er massive Beleidigungen aus.

Zur Durchsetzung des Platzverweises nahmen die Beamten den 23-jährigen schließlich in Gewahrsam. Hierbei wehrte er sich mit Tritten und Schlägen. Des Weiteren drohte er die Beamten umzubringen und bespuckte sie. Er wurde schließlich überwältigt und in Handschellen in eine Zelle der Polizeiwache Troisdorf gebracht. Zur Feststellung, ob er unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Den 23-jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Aufmerksamer Zeuge meldet der Polizei Graffiti-Schmierereien

(Gr)  Am 24.05.2008 gegen 22.30 Uhr wurde die Polizei von einem aufmerksamen Zeugen über Sachbeschädigungen auf dem Schulgelände an der Hochstraße in Kenntnis gesetzt. Demnach befanden sich fünf Jugendliche in dunkler "Hip-Hop-Kleidung" auf dem Gelände, wobei zwei die Scheiben des Schulgebäudes mit Graffiti beschmierten. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten wenig später an mehreren Gebäudeblöcken zahlreiche Graffiti-Schmierereien fest. Noch auf dem Schulgelände trafen die Beamten wenig später zwei 19- und 20-jährige Siegburger an.

Da die Beschreibung des Zeugen mit dem Aussehen der jungen Männern übereinstimmte, wurden sie kontrolliert und durchsucht. Hierbei fanden die Polizisten mehrere Lackstifte und einen Schlagring. Die jungen Männer räumten daraufhin den Tatvorwurf ein und zeigten sich geständig. Ein Alkoholvortest verlief bei beiden mit rund 0,6 und 0,9 Promille ebenso positiv wie ein Drogenvortest. Die Siegburger wurden vorläufig festgenommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Derzeit wird ermittelt, ob sie für weitere Farbschmierereien im Umkreis in Frage kommen.

Rhein-Sieg-Kreis - Schwerpunktkontrollen "NRW mit Gurt" im Bereich der Kreispolizeibehörde

(Gr)  In der Zeit vom 12.05.2008 bis zum 25.05.2008 beteiligte sich die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis an den bundes- und europaweiten Gurtkontrollen. In den beiden Aktionswochen wurden 169 Kontrollstellen eingerichtet. Insgesamt stellten die Beamten 711 Verkehrsverstöße fest. In 29 Fällen mussten sie Anzeige erstatten, weil die Kraftfahrer sich uneinsichtig zeigten und die Entrichtung eines Verwarnungsgeldes ablehnten. Weiterhin wurden 25 Anzeigen vorgelegt, weil Fahrzeugführer ihre Kinder ohne jegliche Sicherung in Kraftfahrzeugen beförderten. Darüber hinaus wurden 14 gebührenpflichtige Verwarnungen gegen Kraftfahrer verhängt, die die Kinder im Fahrzeug nicht vorschriftsmäßig gesichert hatten.

Aufgrund der hohen Anzahl derartiger Verkehrsverstöße weist die Polizei darauf hin, dass eine unterlassene oder auch nur unzureichende Sicherung von Personen in Kraftfahrzeugen das Leben kosten kann oder zumindest die Gesundheit erheblich gefährdet. Besonders die Nutzung von Kinderrückhaltesystemen sollte Eltern unbedingt am Herzen liegen. Denn Kinder sind bei einem Unfall am gefährdetsten. Die Polizei wird auch künftig Gurtkontrollen durchführen und Verstöße konsequent ahnden. Für Informationen rund um das Thema Gurtpflicht und Kindersicherungspflicht stehen die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413970 während der Geschäftszeit zur Verfügung. Informationen auch im Internet unter www.polizei-rhein-sieg-kreis.de, Stichwort 'Verkehr'.


Sonntag, 25.05.2008

- keine Meldungen -


Samstag, 24.05.2008

Troisdorf-Eschmar - Fahranfänger verursachte unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall

Vergangene Nacht gegen 01.50 Uhr befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf die Rheinstraße in Richtung Niederkassel. An der Einmündung zur Bergheimer Straße beabsichtigte er nach links abzubiegen. Hierbei schlug er das Lenkrad zu weit ein und fuhr gegen eine Warnbake auf der Mittelinsel. Hierbei brach an seinem PKW die Vorderachse. Da er unter Alkoholeinfluss stand (Testergebnis : 1,48 Promille), wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Hennef - Verkehrsunfallflucht endete im Polizeigewahrsam

Am Freitag, den 23.05.2008, gegen 22.55 Uhr, befuhr ein 27-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef die Frankfurter Straße in Richtung Hennef-Warth. Am Bahnübergang 'An der Brölbahn' fuhr er auf den PKW einer an den Schranken wartenden Henneferin auf und beschädigte deren PKW. Ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern, setzte er zurück, fuhr an der Henneferin vorbei und bog nach links in die Straße 'An der Brölbahn' ab. Hier touchierte er einen entgegenkommenden PKW eines 49-jährigen Mannes aus Hennef. Auch hier setzte er seine Fahrt unbeirrt fort.

Der entgegenkommende PKW-Fahrer wendete und nahm die Verfolgung bis zur Autobahnauffahrt zur A 560 auf. Hier wollte er den Fahrer an der Rotlicht zeigenden Ampel ansprechen. Der Flüchtige mißachtete jedoch das Rotlicht und fuhr in Richtung Allner davon. Kurze Zeit später kam der Flüchtige einer Streifenwagenbesatzung in Neunkirchen-Wolperath auf der Hennefer Straße entgegen. Die Polizeibeamten nahmen sofort die Verfolgung auf und versuchten den Flüchtenden mittels Außenlautsprecher, Blaulicht und Stoppzeichen zum Anhalten zu bewegen. Dieser fuhr jedoch mit unveränderter Geschwindigkeit weiter, bis er durch die Streifenwagenbesatzung langsam ausgebremst wurde.

Ein Alkoholtest (1,88 Promille) und ein Drogenschnelltest verliefen bei dem Hennefer positiv, so dass ihm zwei Blutproben entnommen wurden. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Den Rest der Nacht mußte der Unfallflüchtige in der Gewahrsamszelle verbringen.

Eitorf-Bach - Motorradfahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

(Flo)  Am 23.05.08, gegen 16.45 Uhr, verunfallte ein Motorradfahrer auf der kurvenreichen L 268 in Eitorf-Bach beim Versuch seine Maschine vor einer scharfen 180°-Linkskurve abzubremsen (Uckerather Straße, Abschnitt 15, Fahrtrichtung Eitorf-Bach in Richtung Hennef-Uckerath). Er prallte gegen die rechte Leitplanke, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde in die Unfallchirurgie der Uniklinik Bonn eingeliefert.

Nach ersten Ermittlungen war der 25-jährige Windecker offensichtlich mit dem Kraftrad noch nicht vertraut, denn er befand sich mit dem Neufahrzeug auf einer Probefahrt. Ausweislich des (Gesamt-)Kilometerstands hatte das Fahrzeug bis zum Unfall erst etwas über 20 km Laufleistung hinter sich.


Freitag, 23.05.2008

Eitorf-Alzenbach - Segelflugzeug landete auf einer Weide

(MGö)  Der 22-jährige Pilot war auf dem Weg vom Flughafen Hünsborn (Kreis Olpe) in die Eifel und zurück. Er flog das Flugzeug alleine. Möglicherweise waren fehlende Aufwinde ursächlich für die kontrollierte Landung auf einer Weide im Bereich Eitorf-Alzenbach. Bei der "Notlandung" wurde niemand verletzt. Es entstand weder ein Flurschaden, noch wurde das Flugzeug beschädigt.

Lohmar - Junge bei Unfall auf Campingplatz schwer verletzt

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.00 Uhr war ein 46-jähriger Unternehmer aus Odenthal mit einem Radlader auf dem Gelände des Campingplatzes an der Aggerstraße unterwegs. Er transportierte einen Wassertank auf der sogenannten "Apfelallee". Durch den Fahrer unbemerkt fuhr ein 7-jähriger Junge aus Ratingen mit seinem 'Bobbycar' vom rechten Grünstreifen auf den circa 2,2 Meter breiten Schotterweg und geriet unter ein Vorderrad der Arbeitsmaschine. Der 46-jährige wurde durch die Schreie des Kindes aufmerksam und brachte das Fahrzeug sofort zum Stehen.

Der Junge war von einem Rad überrollt worden und schwer verletzt. Zeugen kümmerten sich um das Kind und verständigten den Rettungsdienst. Ein Notarzt wurde per Rettungshubschrauber eingeflogen und übernahm die Erstbehandlung, ehe der 7-jährige in Begleitung seiner Mutter mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr.

Ruppichteroth-Oeleroth - Polizeibeamter durch unbekannten Motorradfahrer verletzt

(Ri)  Am 21.05.2008 gegen 19.00 Uhr standen zwei Beamte der Polizeiwache Eitorf mit ihrem Streifenwagen an der Oelerother Straße in Ruppichteroth und unterhielten sich mit einem Anwohner. Plötzlich näherte sich ein Motorrad mit laut aufheulendem Motor aus Richtung der nahe gelegenen Fischteiche in Richtung der B 478. Wegen der augenscheinlich unangepassten Geschwindkeit wollte der 39-jährige Polizist die Crossmaschine anhalten, die zudem kein Kennzeichen trug.

Der Kradfahrer, dem der Beamte deutlich Anhaltezeichen gab, beschleunigte weiter und fuhr auf den Polizisten direkt zu. Durch einen Sprung zur Seite konnte der 39-jährige einen frontalen Zusammenstoß vermeiden, wurde jedoch am Arm getroffen und verletzt. Wegen eines Knochenbruchs musste er später im Krankenhaus behandelt werden. Der Kradfahrer flüchtete, ohne seine Fahrt zu verlangsamen, in Richtung der Bundesstraße. Durch die Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte er bisher nicht ermittelt werden.

Zwischenzeitlich gaben Anwohner jedoch Hinweise auf einen Motocrossfahrer, der häufiger in dem Bereich gesehen wurde und mehrfach durch aggressive Fahrweise in den Ortschaften Schönhausen / Lindscheider Mühle auffiel. Er soll jeweils in den frühen Abendstunden in dem dortigen Waldgebiet Crossfahrten unternommen haben und anschließend in Richtung Ruppichteroth gefahren sein.

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Sie fahndet nach einem Mann in mehrfarbiger professioneller Motocross-Bekleidung und Ausrüstung. Er trug zur Tatzeit einen bunten Helm. Die Crossmaschine war ebenfalls mehrfarbig. Hinweise an die Polizei Eitorf werden unter Telefon 02243 / 943421 erbeten.

Hennef-Stoßdorf - Mehrere Täterhinweise nach Öffentlichkeitsfahndung wegen Raub und Körperverletzung vor Discothek

(Ri)  Ein 19-jähriger Kölner war am 26.01.2008 gegen 23.30 Uhr vor der Disco 'Dancedome' geschlagen und beraubt worden. Er erlitt Prellungen durch Schläge und Tritte und wurde für einen Tag im Krankenhaus stationär zur Beobachtung und zu weiteren Untersuchungen aufgenommen. Am 20.05.2008 veröffentlichte die Polizei das Foto eines Tatverdächtigen, der von Zeugen benannt worden war und von dem ein Foto aus der Disco eher zufällig existierte.

Zu der Fahndung und den Vorgängen zur Tatzeit gingen inzwischen mehrere Hinweise beim Kriminalkommissariat Ost ein, in denen jeweils andere Tatverdächtige genannt wurden. Der Jugendliche auf dem Fahndungsfoto, ein 16-jähriger aus Hennef, meldete sich nun selbst bei der Hennefer Polizei, weil er mehrfach aufgrund der Presseberichterstattung angesprochen worden war. Er gab an, an der vorgeworfenen Tat nicht beteiligt gewesen zu sein. Durch weitere Zeugenhinweise wurde der Tatverdacht gegen den Jugendlichen ebenfalls in Frage gestellt. Die Ermittlungen dauern an.


Donnerstag, 22.05.2008

Lohmar-Wahlscheid - Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Der in der Mitte der linken Seite stark eingedrückte silberne Mercedes, im Vordergrund liegt das beschädigte weinrote Motorrad(MGö)  Ein 30-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar befuhr heute mittag gegen 14 Uhr die Schiffarther Straße von Wahlscheid in Richtung Schiffarth und beabsichtigte im Verlauf die B 484 zu überqueren. Dabei übersah der einen 71-jährigen Kradfahrer aus Overath, der die B 484 aus Richtung Lohmar befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Kraftfahrzeuge, wobei der 71-jährige lebensgefährliche Verletzungen davontrug. Der Overather wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Merheim geflogen. Der PKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.  (Foto : rhein-sieg.info)

Hennef - Raub eines Handys

(HM)  Heute morgen gegen 07.55 Uhr geriet ein 25-jähriger Bonner mit seiner 18-jährigen ehemaligen Lebensgefährtin in einer Gaststätte am Bahnhof in einen Streit. Nachdem der Mann der jungen Frau aus Hennef ins Gesicht gespuckt hatte, wollte diese die Polizei über Handy anrufen. Daraufhin sprang der Bonner die Frau an, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht und entriss ihr das Handy. Nachdem er zunächst flüchtete, konnte eine Zeugin ihn per Telefon dazu überreden, das Handy zurückzugeben. Er selbst wollte sich jedoch nicht stellen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Polizei sucht Verkehrsunfallflüchtigen

(HM)  Heute nacht gegen 03.20 Uhr befuhr ein bislang unbekannter PKW-Fahrer die Roncallistraße aus Fahrtrichtung Gladiolenstraße kommend in Fahrtrichtung Schmelzer Weg. In Höhe der Hausnummer 108 kam er aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst gegen einen parkenden PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das parkende Fahrzeug gegen einen weiteren parkenden PKW geschleudert. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Fahrer vom Unfallort.

Die Polizei geht davon aus, dass der PKW des Flüchtigen erheblich beschädigt sein muß. An der Unfallstelle blieben blaue Karosserieteile zurück. An den parkenden PKW entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Siegburg, Telefon 02241 / 5410.

Siegburg - Einbruch in Gebrauchtwagenfirma

(HM)  In der Nacht zum Dienstag, den 20.05.2008, brachen bislang unbekannte Täter in das Bürogebäude eines Gebrauchtwagenhändlers ein. Offensichtlich vermuteten sie die Fahrzeugschlüssel für die im Hof geparkten Fahrzeuge in diesem Büro. Da sie die Schlüssel nicht fanden, schlugen sie die Scheiben von den Fahrzeugen ein bzw. bauten diese aus und versuchten die Fahrzeuge kurzzuschließen. Insgesamt wurden vier Fahrzeuge beschädigt. Es gelang den Tätern jedoch nicht, die Fahrzeuge zu starten, so dass sie ohne Beute flüchteten. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Ost, Telefon 02242 / 943521.


Mittwoch, 21.05.2008

Lohmar-Heide - Verkehrsunfall mit schwer verletzter Radfahrerin

(Gr)  Am frühen Nachmittag gegen 13.40 Uhr befuhr eine 19-jährige Lohmarerin mit ihrem PKW die B 56 aus Richtung Siegburg-Schreck kommend in Fahrtrichtung Sankt Augustin. An der Einmündung zur Franzhäuschenstraße beabsichtigte die junge Frau nach rechts in Richtung Heide abzubiegen. Hierbei übersah die Lohmarerin eine entgegenkommende Radfahrerin, die ordnungsgemäß auf dem linken Radweg entlang der B 56 in Richtung Siegburg-Schreck unterwegs war.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei die 49-jährige Lohmarerin zu Fall kam und schwere Verletzungen erlitt. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde die 49-jährige mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die 19-jährige PKW-Fahrerin erlitt einen Schock und musste ebenfalls mittels Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Während der Unfallaufnahme wurde bis 14.30 Uhr ein Fahrstreifen der B 56 gesperrt.

Troisdorf - 68-jähriger Kölner springt von Krankenhausdach

(Gr)  Heute mittag gegen 12.00 Uhr sprang ein 68-jähriger Mann aus Köln-Wahn vom Dach des Troisdorfer Krankhauses. Trotz sofortiger notärztlicher Erstversorgung erlag der Kölner wenig später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Die Kriminalbeamten des hiesigen Kriminalkommissariates 11 gehen nach dem derzeitigen Ermittlungsstand von einem Suizid des Mannes aus. Die Hintergründe der Tat sind ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Verkehrsunfall, 39-jährige Siegburgerin schwer verletzt

(Gr)  In der vergangenen Nacht gegen 03.50 Uhr befuhr eine 39-jährige Frau aus Siegburg mit ihrem PKW die Luisenstraße aus Richtung Innenstadt kommend, in Fahrtrichtung B 56. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve verlor sie aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr über die asphaltierte Zufahrt der Bundeswehrkaserne auf eine angrenzende Wiese. Dort kollidierte das Fahrzeug frontal mit einer Grundstücksmauer.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Airbags des 'VW Golf' ausgelöst. Die Siegburgerin musste mit schweren Verletzungen mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Unfallhergang konnte sich die junge Frau nicht mehr erinnern. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 8.000 Euro.

Troisdorf-Spich - Festnahmen nach Dieseldiebstahl

(Gr)  Einer 41-jährigen Zeugin fielen vergangene Nacht gegen 00.20 Uhr auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers an der Bonner Straße vier Personen auf. Da sich die Männer verdächtig verhielten, informierte die aufmerksame Frau die Polizei. Noch vor Eintreffen der Beamten entfernten sich die Unbekannten jedoch in Richtung Meitner Straße. Die Beamten konnten die Männer allerdings wenig später in der Nähe des Einsatzortes, an der Bonner Straße antreffen.

Sie waren gerade dabei Diesel aus mehreren Kanistern in den Tank eines PKW zu schütten. Im Fahrzeug fanden die Beamten zudem einen Schlauch, einige Schraubendreher, Strickmützen und Sturmhauben. Auf den Verdacht des Treibstoffdiebstahls angesprochen, gestand einer der vier Troisdorfer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren die Tat. Den Diesel hatten sie seinen Angaben zur Folge kurz zuvor aus einem LKW entwendet. Die vier Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.


Dienstag, 20.05.2008

Much - Polizei beschlagnahmt Pocket-Bike

(Ri)  Am 19.05.2008 gegen 21.30 Uhr hielten Polizisten einen 19-jährigen aus Wiehl auf der Berghausenstraße zwischen Oberbonrath und Much an. Er war auf einem vermutlich selbst gebauten sogenannten Pocket-Bike mit circa 50 km/h unterwegs. Das Mini-Motorrad war weder zugelassen noch versichert. Der Fahrer besaß keinen entsprechenden Führerschein und trug nicht einmal einen Helm. Das Bike stellten die Beamten zur weiteren Untersuchung sicher. Den Wiehler erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Aus diesem Anlass weißt die Polizei nochmals darauf hin, dass auch die im Handel erhältlichen Pocket-Bikes nicht im öffentlichen Verkehrsraum gefahren werden dürfen. Sie gelten rechtlich als Spiel- oder Sportgeräte und entsprechen in keiner Weise den Zulassungsvorschriften. Wer dennoch mit einem solchen Zweirad erwischt wird, riskiert eine Strafanzeige.

Troisdorf-Spich - Zeuge vereitelt nächtlichen Diebstahl

(Ri)  Am 19.05.2008 gegen 01.45 Uhr hörte ein Anwohner verdächtige Geräusche vom Gelände einer Tankstelle an der Hauptstraße in Spich. Er konnte drei Jugendliche beobachten, die mit zwei Motorrollern gekommen waren und offenbar versuchten, einen Warenschrank für Motorenöl aufzubrechen. Der 37-jährige Zeuge lief hinaus, um den Diebstahl zu verhindern, worauf zwei der Täter sofort auf einem der Roller in Richtung Köln flüchteten.

Der dritte Täter fuhr mit seinem Roller direkt auf den Anwohner zu und es kam zum Zusammenstoß bei niedriger Geschwindigkeit. Der Rollerfahrer kam dabei zu Fall. Er stand jedoch sofort wieder auf und flüchtete zu Fuß weiter. Der Angefahrene blieb unverletzt. Die hinzugerufenen Polizisten überprüften den zurückgelassenen Roller und stellten fest, daß die angeschraubten Kennzeichen zuvor in der Bremer Straße entwendet worden waren. Die gleichzeitig eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg.

Der Roller wurde beschlagnahmt. Er gehört einem 16-jährigen Hennefer, der der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt ist. Er konnte bisher nicht angetroffen werden. Ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls, Kennzeichendiebstahls, Kennzeichenmissbrauchs und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde eingeleitet. Hinweise an das Regionalkommissariat West werden unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Hennef - Öffentlichkeitsfahndung nach Raub und gefährlicher Körperverletzung

Ganzkörperfoto eines der Tatverdächtigen(Gr)  Nach Streitigkeiten in der Discothek 'Dancedome' am 26.01.2008 mussten ein 19-jähriger Kölner sowie weitere beteiligte Personen auf Weisung des Sicherheitsdienstes die Disco verlassen. Unmittelbar danach, gegen 23.30 Uhr, wurde der 19-jährige von den Personen vor der Discothek zusammengeschlagen. Hierbei traten sie mehrfach auf den am Boden liegenden Kölner ein und raubten ein Handy der Marke 'Samsung', Typ 'D 900', sowie drei Ohrenstecker.

Mit dem beigefügten Foto fahndet das Kriminalkommissariat Ost nach einem der mutmaßlichen Täter. Zeugen, die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02241 / 5413521 zu melden.  (Foto : Kreispolizeibehörde)


Montag, 19.05.2008

Niederkassel - 76-jähriger stürzt mit Leichtkraftrad

(Gr)  Heute vormittag gegen 10.30 Uhr befuhr ein 76-jähriger Mann aus Niederkassel mit seinem Leichtkraftrad die Hauptstraße in Richtung Bonn. Ersten Ermittlungen zur Folge berührte der Rentner in einem Moment der Unachtsamkeit mit den Rädern des Krades den rechten Bordstein. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zu Fall. Bei dem Sturz zog sich der 76-jährige Schürfwunden und Prellungen zu. Mittels eines Rettungswagens wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Much-Küttensiefen - 21-jährige Frau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Sanitäter und Feuerwehrleute umringen den hellblauen Kleinwagen, der auf einer Wildwiese steht, im Hintergrund Bäume(Gr)  Am 18.05.2008 gegen 21.00 Uhr befuhr eine 21-jährige Frau aus Wenden mit ihrem 'Fiat Punto' die B 56 aus Richtung Much kommend, in Fahrtrichtung Neunkirchen-Seelscheid. Auf gerader Strecke kam die junge Frau aus bislang ungeklärten Gründen mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Dort fuhr sie eine stark abfallende Böschung herunter und der PKW kollidierte schließlich frontal mit einem Baum, der dabei entwurzelt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 21-jährige schwer verletzt und musste nach einer notärztlichen Erstversorgung mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.  (Foto : rhein-sieg.info)

Troisdorf-Sieglar - Tätergruppe nötigt einen 17-jährigen zur Herausgabe seines Handys und Bargeld

(Gr)  Ein 17-jähriger aus Siegburg wartete am 18.05.2008 gegen 05.00 Uhr an der Spicher Straße auf ein bestelltes Taxi. Plötzlich kamen vier Jugendliche auf ihn zu. Einer sprach ihn an und forderte in einer aggressiven Art und Weise die Herausgabe aller Wertgegenstände. Aus Angst und durch das bedrohliche Auftreten der Gruppe beeindruckt, händigte der 17-jährige ihnen ein Handy der Marke 'Sony Ericsson', Typ 'K510', sowie 20 Euro Bargeld aus. Anschließend entfernten sich die Täter in Richtung Grabenstraße / Rathausstraße, stiegen dort in einen geparkten PKW und flüchteten in Richtung Kriegsdorf. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg.

Der Wortführer der Tätergruppe wird wie folgt beschrieben :  Farbiger, circa 175-180 cm groß, kurze schwarze krause Haare, trug eine weiße Baseballkappe, einen weißen Pullover mit dem blauen Schriftzug "Karl Kani" und blaue Jeans. Bei den drei anderen Personen handelte es sich augenscheinlich um Jugendliche deutscher Herkunft. Eine genaue Beschreibung konnte der Geschädigte nicht abgeben. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon 02241 / 5413221.

Siegburg - Die Polizei fahndet nach zwei Männern

(Gr)  Am 18.05.2008 gegen 02.25 Uhr befand sich ein 20-jähriger Siegburger auf der Konrad-Adenauer-Allee zu Fuß auf dem Weg in Richtung Berliner Platz, als er plötzlich von hinten festgehalten wurde. Nachdem er sich umgedreht hatte, standen zwei Männer vor ihm. Einer der beiden hielt einen Schlagring in der Hand. Das Duo forderte den Siegburger auf, seine Geldbörse herauszugeben. Als der 20-jährige angab kein Bargeld mitzuführen, wurde er systematisch durchsucht. Hierbei fanden die Täter ein Handy der Marke 'BenQ-Siemens' sowie ein Taschenmesser. Mit den Gegenständen als Beute flüchteten sie in Richtung Bonner Straße.

Der 1. Täter wird wie folgt beschrieben :  Farbiger, circa 195 cm groß, circa 18 Jahre alt, bekleidet mit einer blauen Kapuzenjacke mit weißem Schriftzug. Bei dem zweiten Täter soll es sich nach Angaben des Geschädigten um einen Osteuropäer gehandelt haben. Er ist circa 165 cm groß, circa 18 Jahre alt, korpulent und hat kurze blonde Haare. Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon 02241 / 5413121.


Sonntag, 18.05.2008

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall mit Sachschaden und Alkoholeinwirkung

Ein 48-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef kam vergangene Nacht um 04.55 Uhr in Hennef-Uckerath innerorts auf der Westerwaldstraße in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden 24-jährigen PKW-Fahrer aus Eitorf. Durch glückliche Umstände wurde bei dem Unfall im Kurvenbereich in Höhe der Straße Fernblick niemand verletzt, es entstand hoher Sachschaden (circa 16.000 Euro).

Bei dem Unfallverursacher, der laut eigenen Angaben mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, wurde durch die Polizei Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Eine Blutentnahme wurde daraufhin angeordnet und der Führerschein sichergestellt.


Samstag, 17.05.2008

- keine Meldungen -


Freitag, 16.05.2008

Much - Transporter brach in Kurve aus, Fahrer schwer verletzt

(Ri)  Am heutigen Morgen gegen 07.15 Uhr fuhr ein 31-jähriger aus Odenthal mit einem Ford-Kleintransporter auf der Werschbergstraße von Much-Ort in Richtung Wersch. Beim Durchfahren einer Rechts-Links-Kurve brach nach Angaben des Fahrers das Heck auf nasser Fahrbahn plötzlich aus. Beim Versuch, den Wagen wieder zu stabilisieren, geriet er auf den unbefestigten Seitenstreifen und rutschte in den Graben.

Zeugen, die aus Richtung Wersch an der Unfallstelle vorbei kamen, riefen Polizei und Rettungsdienst und kümmerten sich um den Fahrer, der über starke Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule klagte. Die wenig später eintreffenden Rettungssanitäter zogen einen Notarzt hinzu, der den 31-jährigen vor Ort behandelte und später in ein Krankenhaus bringen ließ. Der noch fahrbereite Transporter wurde von Mitarbeitern der Halterfirma geborgen. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Windeck-Schabernack - Junge Fahrerin prallte beim Überholen frontal in entgegenkommenden PKW

(Ri)  Am 16.05.2008 gegen 06.50 Uhr fuhr eine 18-jährige Windeckerin auf der Landstraße 312 vom Imhausen in Richtung Ehrenhausen. Hinter der Ortschaft Schabernack wollte sie einen mit Schotter beladenen LKW mit Anhänger überholen, hinter dem der einsetzende Berufsverkehr stockte. Sie befand sich noch neben dem LKW, als sie die nächste Linkskurve erreichte und ihr ein 48-jähriger Windecker in seinem PKW entgegenkam. Die Fahrzeuge prallten frontal zusammen.

Während sich das Auto des Entgegenkommenden drehte und in Gegenrichtung auf dem Grünstreifen zum Stehen kam, wurde der Wagen der Frau teils unter den Anhänger des LKW gedrückt, der dadurch kurz ausgehoben wurde und einen Teil der Ladung verlor. Anschließend drehte sich ihr Wagen und schlug mit dem Heck gegen einen Baum an der Gegenfahrbahn. Sie war mit lebensgefährichen Kopfverletzungen im Auto eingeklemmt und ohne Bewusstsein. Sie musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 48-jährige war mit leichteren Verletzungen davongekommen und konnte selbständig das Fahrzeug verlassen.

Notarzt und Rettungssanitäter versorgten die 18-jährige bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers, der sie in eine Klinik flog. Der andere Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 27-jährige LKW-Fahrer aus Eitorf blieb unverletzt. Die L 312 musste zwischen Imhausen und Ehrenhausen für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizisten örtlich umgeleitet. Die Total beschädigten Pkw wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 30.000 Euro.

Der Landschaftsverband wurde zur Reinigung der Fahrbahn verständigt. Polizisten übernahmen die Benachrichtigung der Angehörigen der verletzten Frau, deren Zustand nach aktuellen Informationen inzwischen stabilisiert werden konnte.

Sankt Augustin-Buisdorf - Hunde schlugen Räuber in die Flucht

(Ri)  Am 15.05.2008 gegen 18.10 Uhr betrat ein Mann den Getränkemarkt mit angegliederter Postagentur an der Ringstraße. Die Kassiererin beobachtete, wie er sich mit einer Sturmhaube vermummte und die Kapuze seines Shirts aufzog. Mit einer Plastikpistole in der einen Hand und einem Messer in der anderen Hand ging er auf die Angestellte zu und rief : "Überfall, rück die Kohle raus !"

Der Täter hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass hinter dem Tresen zwei Hunde, eine Bordeaux-Dogge und ein Boston-Terrier, lagen und bereits auf das Geschehen aufmerksam geworden waren. Die bedrohte Angestellte rief die Hunde, die den Räuber sofort mit lautem Bellen und drohendem Knurren bedachten. Auf dem Absatz drehte der sich um und flüchtete aus dem Gebäude in Richtung der Sieg. Die Fahndungsmaßnahmen der erst 30 Minuten später informierten Polizei verliefen ohne Erfolg.

Täterbeschreibung :  Circa 185 cm groß, sehr schlank, 20 bis 30 Jahre alt, bekleidet mit grauer Jeanshose, grauem Kapuzenshirt, roter Sturmhaube. Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413321.


Donnerstag, 15.05.2008

Niederkassel-Ranzel - Rollerfahrer schwer verletzt

(Ri)  Am heutigen Mittag gegen 12.45 Uhr war ein 82-jähriger Niederkasseler mit seinem PKW auf der Porzer Straße in Ranzel Richtung Köln unterwegs. An der Einmündung zum Kasseler Weg wollte er nach links abbiegen. Während des Abbiegemanövers übersah er einen entgegenkommenden Rollerfahrer. Das Krad prallte trotz Vollbremsung frontal gegen die vordere rechte Ecke des PKW. Der 57-jährige Zweiradfahrer aus Niederkassel wurde schwer verletzt, war jedoch noch ansprechbar.

Ein Notarzt behandelte den Verunfallten, der mit inneren Verletzungen anschließend in eine Kölner Klinik gebracht wurde. Zur Unfallaufnahme durch den bei der Polizei Rhein-Sieg neu eingerichteten Unfallaufnahmetrupp musste die Porzer Straße für circa 1,5 Stunden teilweise gesperrt werden. Der Motorroller (125 ccm) wurde mit Totalschaden abgeschleppt.

Sankt Augustin-Menden - Opfer machte Dieben einen Strich durch die Rechnung

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 04.30 Uhr wurde ein 45-jähriger Hausbesitzer im Finkenweg durch das Startgeräusch seines eigenen Autos geweckt. Er lief hinaus und sah zwei Unbekannte, die offenbar den VW-Transporter, der vor dem Haus stand, stehlen wollten. Er lief zum Fahrzeug, um den Diebstahl zu verhindern und riss die Fahrertür auf. Die beiden Diebe drängten ihn jedoch zur Seite und flüchteten zu Fuß in Richtung der Meindorfer Straße. Der Geschädigte versuchte noch, ihnen mit dem Auto zu folgen, verlor sie jedoch aus den Augen.

Nun stellte der 45-jährige fest, dass sich mehrere Gegenstände aus seiner Wohnung in dem Transporter befanden, darunter sein Fernseher und sein PC. Zuhause fand er die Terrassentür aufgebrochen vor. Die Täter hatten auch den Fahrzeugschlüssel bei ihrem Einbruch gestohlen und wollten den 'T 5' zum Abtransport ihrer Beute nutzen. Der Geschädigte konnte lediglich einen der Flüchtigen beschreiben :  circa 170 cm groß, 16 bis 20 Jahre alt, schlank, schwarzes Oberteil, sprach mit osteuropäischem Akzent. Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 werden unter Telefon 02241 / 5413321 erbeten.

Siegburg - Randalierer vor der Polizeiwache

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 04.00 Uhr hörten Polizisten der Einsatzleitstelle ein verdächtiges Geräusch, das von der Frankfurter Straße zu kommen schien. Beamte der Siegburger Wache liefen sofort auf die Straße und entdeckten einen jungen Mann, der mit der Faust auf die Scheibe eines geparkten Autos nahe des Dienstgebäudes eingeschlagen und sie beschädigt hatte.

Der 19-jährige Hennefer wurde in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab rund 1,5 Promille. Einen Grund für seine Aggression konnte er nicht nennen. Der Hennefer musste zur Verhinderung weiterer Straftaten seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Ihn erwarteten nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und die Ersatzansprüche des Autobesitzers.

Windeck-Helpenstell - Jungendliche töteten Zuchtfische

(Ri)  Am 14.05.2008 gegen 23.45 Uhr machten sich drei Jugendliche an einem privaten Fischteich in Helpenstell zu schaffen. Sie waren mit Motorrollern zu dem Grundstück gefahren und durch ein unverschlossenes Tor zu dem etwa 40 Quadratmeter großen Fischteich gelangt. Sie öffneten den Abfluss und ließen den größten Teil des Wassers aus dem etwa einen Meter tiefen Teich ab. Anschließend holten sie mehrere Fische heraus und warfen sie über den Grundstückszaun auf die Straße, wo sie größtenteils verendeten.

Ein Anwohner wurde auf das Geschehen aufmerksam und verständigte telefonisch den Besitzer, der ebenfalls in der Nähe wohnt. Mit dem Nachbarn zusammen begab er sich in Richtung Teich, worauf die Jugendlichen flüchteten. Zwei liefen in den nahen Wald, der dritte fuhr auf seinem Roller davon. Der Geschädigte und der Nachbar entschlossen sich, an den beiden zurückgelassenen Rollern auf die Besitzer zu warten, die wenig später reumütig dort erschienen und sich "stellten". Es handelte sich um einen 15-jährigen aus Ruppichteroth und einen 17-jährigen aus Windeck.

Die hinzugerufenen Polizisten nahmen die sofort geständigen Teenager in Empfang. Sie hatten zwei Angeln dabei und gaben an, zuvor in der Sieg erfolglos geangelt zu haben. Anschließend seien sie zu dem Teich gefahren, um doch noch an Fische zu kommen. Nach weiteren Ermittlungen waren auch die Personaldaten des Flüchtigen, eines 16-jährigen Windeckers, bekannt. Nach Einleitung eines Strafverfahrens übergab die Polizei die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten. Der entstandene Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Much / Neunkirchen-Seelscheid - Öffentlichkeitsfahndung nach betrügerischer Geldabhebung mit gestohlener EC-Karte

(Ri)  Am 26.02.2008 gegen 12.00 Uhr wurde ein PKW, der in Much auf dem Parkplatz vor der evangelischen Kirche kurzzeitig abgestellt war, aufgebrochen. Durch die zuvor eingeschlagene Seitenscheibe entwendete der Täter die Handtasche der Besitzerin. Sie enthielt neben persönlichen Dingen eine EC-Karte. Mit dieser Karte wurden wenige Minuten später von einem Unbekannten mehr als 2.000 Euro am Geldautomaten der 'Kreisparkassen'-Filiale in Seelscheid abgehoben.

Die dieser Meldung angehängten Bilder der Überwachungskamera zeigen den mutmaßlichen Täter bei der Geldabhebung. Die Fotos werden auf richterlichen Beschluss veröffentlicht. Hinweise zur Identität der abgebildeten Person erbittet das Regionalkommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413121.

Portraitfoto des Tatverdächtigen aus der Überwachungskamera eines GeldautomatsPortraitfoto des Tatverdächtigen aus der Überwachungskamera eines Geldautomats


Mittwoch, 14.05.2008

Lohmar - Kradfahrer verlor die Kontrolle und stürzte schwer

Ein Feuerwehrmann löscht das im Wald liegende Motorradwrack mit Schaummittel ab(Ri)  Am 13.05.2008 gegen 20.50 Uhr war ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Much auf der B 507 (Jabachtal) in Richtung Neunkirchen unterwegs. Gemäß einer ersten Unfall- Rekonstruktion führte er in einer leicht ansteigenden Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen eine Vollbremsung durch. Das Krad hinterließ dabei eine Bremsspur von fast 60 Metern. In der Folge stürzte der Fahrer. Das Motorrad rutschte in ein angrenzendes Grüngelände, wo es an einem Baum liegen blieb und Feuer fing. Der Mucher, der in den Graben geschleudert worden war, erlitt schwere Verletzungen.

Zwei Zeugen, die durch das Feuer auf den Unfall aufmerksam geworden waren, leisteten dem Fahrer Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Während Notarzt und Sanitäter die weitere Behandlung im Rettungswagen übernahmen, kümmerte sich die Lohmarer Feuerwehr um den Brand. Der Verletzte kam ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach aktuellen Erkenntnissen nicht.

Die Unfallursache ist noch ungeklärt. Der Mucher hatte an der Unfallstelle keine Erinnerung an das Geschehen. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Das Wrack wurde zur technischen Untersuchung sichergestellt. Augenzeugen sind derzeit nicht bekannt. Das Verkehrskommissariat bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.
(Foto : rhein-sieg.info)

Eitorf - Polizeiaktion für ein sicheres Eitorf

(Ri)  Am 13.05.2008 von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr waren Polizisten von Bund und Land gemeinsam mit Vertretern der Ordnungsbehörde unterwegs, um in einer Sonderaktion in Eitorf und Umgebung für Sicherheit zu sorgen. Mit Schwerpunkten am Bahnhof und in den Zügen Richtung Au, an den Schulzentren und im Naherholungspark waren die Sicherheitskräfte unterwegs, um Präsenz zu zeigen, das Gespräch mit den Bürgern zu suchen und Straftaten zu verhüten. Darüber hinaus gab es Verkehrskontrollen, mit denen gegen überhöhte Geschwindigkeit, Gurtmuffel und frisierte Motorroller vorgegangen werden sollte.

Im Ergebnis mussten kaum Verstöße geahndet werden. Bis auf wenige Ausnahmen waren nur Ermahnungen oder aufklärende Gespräche nötig, um geringfügige Verfehlungen abzustellen. Die Eitorfer Bürger haben ein Kompliment der Polizei wegen vorbildlichem Verhalten verdient. So hatten die Beamten bei fast 30 kontrollierten Rollern keine Mängel zu beanstanden. Ein PKW-Fahrer musste ein Verwarngeld zahlen, weil er in einer 30er-Zone ein wenig zu schnell unterwegs war. Bei der Überprüfung der neuen EU-Prüfnorm für Kindersitze gab es ebenfalls keine Beanstandungen.

Einen als vermisst gemeldeten 15-jährigen griff die Polizei in der Innenstadt auf und brachte ihn den erleichterten Eltern zurück. Zwei Jugendliche erhielten einen Platzverweis, weil sie sich unberechtigt auf dem Spielplatz der Grundschule aufhielten. Die Bundespolizisten sorgten durch Begleitung der S-Bahn-Linie 12 für ein gestärktes Sicherheitsgefühl der Fahrgäste und kontrollierten die angrenzenden Bahnhöfe und Haltepunkte. Die Aktion wurde von den meisten Bürgern positiv aufgenommen.

Die Zusammenarbeit zwischen Bundespolizei, Landespolizei und Ordnungsamt funktionierte außerordentlich gut und wird in Zukunft mit weiteren gemeinsamen Einsätzen fortgeführt. Der Leiter der Wache Eitorf, Polizeihauptkommissar Lothar Kloß, zeigte sich zufrieden mit dem Einsatz, der insbesondere zu einer Verbesserung des Sicherheitsgefühls der Bürger beigetragen habe.

Hennef-Stoßdorf - Kabeldiebe im Umspannwerk

(Ri)  Am 13.05.2008 gegen 14.00 Uhr bemerkte ein Spaziergänger eine zertrümmerte Sicherheitsglasscheibe am Umspannwerk der 'RWE Rhein-Ruhr' in Stoßdorf am Drosselweg. Wie die Polizei feststellte, hatten unbekannte Täter zunächst ein Loch in den Außenzaun des Geländes geschnitten und vergeblich versucht, eine massive Außentür aufzuhebeln. Anschließend entfernten sie die Sicherheitsgitter an drei Fenstern des Gebäudes und zertrümmerten die Sicherheitsglasscheiben, um in die Räume einsteigen zu können.

Die Täter stahlen einen Computer und insgesamt 165 Meter hochwertiges Kupferkabel im Wert von mehreren tausend Euro. Allein der verursachte Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Nach Rekonstruktion des Tatherganges geht die Polizei davon aus, dass die Täter die Beute bis zur etwa 200 Meter entfernt gelegenen Autobahn trugen, wo sie ein auf dem Standstreifen bereitstehendes Transportfahrzeug beluden und flüchteten. Hinweise an das Regionalkommissariat Ost werden unter Telefon 02241 / 5413521 erbeten.

Sankt Augustin - Polizei fand PKW-Insassen nach Unfallflucht im Wald

(Ri)  Am 12.05.2008 gegen 21.45 Uhr meldeten Zeugen einen Verkehrsunfall, der sich kurz zuvor in der Straße 'Am Thomaskreuzchen' ereignet hatte. Ein mit vier Personen besetzter BMW war beim Linksabbiegen in den Fliederweg mit überhöhter Geschwindigkeit ausgebrochen und gegen einen Bordstein geprallt. Durch die Wucht wurde der PKW zurückgeschleudert und beschädigte zwei parkende Autos. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf mehr als 4.000 Euro. Die Beobachter berichteten weiter, daß der Unfallfahrer anschließend, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, in eine etwa 100 Meter entfernt gelegene Parkbucht fuhr und alle Insassen über den Tannenweg in den angrenzenden Wald flüchteten.

Die Polizei durchsuchte das Waldgelände mit mehreren Streifenteams und fand drei Personen, die zugaben im Auto gesessen zu haben. Der Fahrer war jedoch nicht unter ihnen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen suchten Beamte die Wohnanschrift des Halters auf und trafen dort auf den mutmaßlichen Fahrer, einen 32-jährigen Sankt Augustiner, der merklich unter Alkoholeinwirkung stand. Das Testgerät zeigte 2,2 Promille an. Der 32-jährige gab schließlich zu, den Unfallwagen gefahren zu haben. Auf der Wache musste er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Hennef - Einbruchsserie aufgeklärt

(Ri)  Nachdem am 21.04.2008 zwei Jugendliche in einer S-Bahn in Bonn festgenommen wurden, weil sie bei einem Einbruch beobachtet worden waren (wir berichteten), klärte das Kriminalkommissariat 31 in dem Zusammenhang eine Serie von 35 Einbrüchen und Einbruchsversuchen auf. Eine Gruppe von sechs Teenagern im Alter zwischen 13 und 17 Jahren aus dem Raum Hennef ist dringend verdächtig, in diesem Jahr vielfach Einbrüche in Kindergärten, Tagesstätten, Leihbüchereien und andere öffentliche Gebäude begangen zu haben.

Die bereits teilweise geständigen Jugendlichen brachen in wechselnder Besetzung zunächst in Kindergärten und Schulen im Raum Hennef ein, wobei sie zumeist mit brachialer Gewalt Fenster einschlugen oder Türen eintraten. Sie stahlen jeweils kleinere Bargeldbeträge. In einigen Fällen gehörten auch MP3-Player und ein Laptop zur Beute. Diese Gegenstände konnten sie jedoch wegen fehlender Hehlerkontakte nicht zu Geld machen. Zuletzt dehnten sie ihre Aktivitäten auch auf den Raum Siegburg und Sankt Augustin aus. Während zwei der Verdächtigen der Polizei bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt sind, sind die anderen bisher noch nicht in Erscheinung getreten. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an, das zuständige Jugendamt wurde informiert.


Dienstag, 13.05.2008

Niederkassel-Ranzel - Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

(Ri)  Heute vormittag gegen 11.00 Uhr fuhr ein 55-jähriger Kölner mit seinem Mofa auf der Porzer Straße, aus Richtung Köln kommend, in Richtung der Feldmühlestraße in Ranzel. Zu der Zeit fuhr eine 40-jährige Frau aus Niederkassel auf der Feldmühlestraße, aus Richtung der Berliner Straße kommend in Richtung der Porzer Straße. Beide wollten die Kreuzung geradeaus überqueren. Die Ampeln der Kreuzung Feldmühlestraße / Porzer Straße waren ausgefallen, so dass der Verkehr in Richtung der Porzer Straße (darunter die 40-jährige) nun nach der Regelung durch Verkehrsschilder Vorfahrt hatte.

Als sich die Niederkasslerin im Kreuzungsbereich befand, fuhr der Mofafahrer nach Zeugenangaben ungebremst und ohne auf den vorfahrtberechtigten Qurerverkehr zu achten ebenfalls auf die Kreuzung. Obwohl die Fahrerin noch versuchte, durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu vermeiden, kam es zur Kollision, wobei das Mofa frontal erfasst wurde. Der Zweiradfahrer schleuderte durch den Aufprall gegen die Windschutzscheibe des PKW, die dabei zerbarst.

Zeugen leisteten dem Schwerverletzten Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Informationsstand schwebt der Kölner nicht in Lebensgefahr. Zum Unfallgeschehen konnte er sich nicht äußern. Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro beziffert.

Rhein-Sieg-Kreis - Einsatzbilanz der Polizei nach Pfingsten

(Ri)  Bei strahlendem Pfingstwetter hatte die Polizei im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis Hochsaison. Pfingstfeste, Aufstiegsfeiern von FC Köln-Fans, Lohmarer Radrennen, Mondorfer Strandfest und eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen bescherten den Beamtinnen und Beamten zwischen 09.05.2008, 16.00 Uhr, und 13.05.2008, 06.00 Uhr, insgesamt 629 Einsätze, darunter 48 Ruhestörungen, 19 Körperverletzungen und Schlägereien, 13 Randalierer, 27 sonstige Streitigkeiten, 25 wegen Alkoholgenusses hilflose Personen, 6 Selbstmordversuche, 24 Sachbeschädigungen.

13 mal rückte die Polizei zu Fahndungseinsätzen aus, weil Täter während ihrer Taten von Zeugen beobachtet wurden. 5 Verdächtige wurden vorläufig festgenommen. 10 vermisste Personen suchte die Polizei, 12 Einbrüche in Gebäude wurden aufgenommen. 7 Menschen wurden bei Auseinandersetzungen verletzt. Ein Mann kam bei einem Badeunfall am Rotter See zu Tode. Bei 12 meist kleineren Bränden war die Polizei ebenfalls eingesetzt. Im Verkehrsbereich gab es 65 Unfälle (davon 17 mit Verletzten), in 9 Fällen wurde Alkohol im Straßenverkehr festgestellt, 17 Fahrer begingen Unfallflucht.

Troisdorf - Angetrunkener Rollerfahrer leistete Widerstand

(Ri)  Am 11.05.2008 gegen 23.00 Uhr fiel einer Troisdorfer Streifenwagenbesatzung ein Mann auf, der ohne Helm auf einem Kleinkraftrad durch die Straße 'Am Wasserwerk' fuhr. Da der Unbekannte zudem in Schlangenlinien fuhr, hielten die Polizisten ihn zur Kontrolle an. Der 51-jährige stand offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss und konnte kaum ohne Hilfe stehen.

Zu einem Atemalkoholtest war er nicht in der Lage. Er zeigte einen zerschnittenen, abgelaufenen Ausweis vor. Eine Überprüfung seiner Personaldaten ergab, daß er weder einen festen Wohnsitz hat, noch eine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Der Führerschein war ihm wegen anderer Verkehrsdelikte bereits entzogen worden. Zudem war das Zweirad nicht angemeldet und die Eigentumsverhältnisse ungeklärt. Als die Polizisten ihn mit zur Wache nehmen wollten, wurde er aggressiv und leistete Widerstand. Die beiden Beamten konnten ihn zwar an der Flucht hindern, aber erst mit Hilfe von zwei weiteren Kollegen festnehmen und zur Wache bringen.

Den 51-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Widerstands gegen Polizeibeamte und Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und Steuerrecht. Die Ermittlungen dauern an.

Kreis Altenkirchen - 44-jähriger Mann vermisst

Portraitfoto des VermißtenVermisst wird seit Freitag, 25.04.2008, 09.00 Uhr der 44-jährige aerbaidschanische Staatsangehörige Nias Abbasaov aus 57567 Daaden, Kreis Altenkirchen. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich der Gesuchte in einer Gefahrenlage befindet.

Beschreibung :  Altergemäßes Aussehen, circa 181 cm groß, 90 kg schwer, graue zurückgekämmte Haare, braune Augen, große Nase. Abbasaov trug bei seinem Verschwinden eine braune Stoffjacke mit Pelzkragen, ein schwarzes Hemd sowie einen schwarzen Nadelstreifenanzug und schwarze Halbschuhe (Slipper).

Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf, Telefon 02741 / 9260 oder jede andere Polizeidienststelle.  (Quelle : Polizeipräsidium Koblenz)


Montag, 12.05.2008

Troisdorf-Rotter See - Journalist von Jugendlichen angegriffen

Einer der Journalisten, die am 11.05.2008 über einen Badeunfall am Rotter See, bei dem ein 30-jähriger Mann aus Polen aus bislang ungeklärten Gründen ertrunken ist, berichten wollten, wurde von einer Gruppe Jugendlicher in eine lautstarke Diskussion verstrickt. Wie die Ermittlungen bislang ergaben, waren die Jugendlichen nicht damit einverstanden, das von dem Unfallgeschehen Fotoaufnahmen gemacht wurden.

Als der Journalist von einem Gruppenmitglied weggeschubst wurde, sprühte er diesen mit Reizgas ein. Als weitere Personen eingreifen wollten, wurden diese ebenfalls durch Reizgas leicht verletzt. Die Personalien von allen Beteiligten wurden festgestellt und eine Strafanzeige aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.


Sonntag, 11.05.2008

Niederkassel-Mondorf - Bei Auseinandersetzung durch Messerstich verletzt

(Klz)  Am Samstag, dem 10.05.2008, gegen 23.45 Uhr kam es in Niederkassel-Mondorf, beim derzeit stattfindenden "Mondorfer Strandfest", zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen aus Niederkassel und einem 15-jährigen aus Köln. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung können derzeit keine Angaben gemacht werden. Im Verlauf der Auseinandersetzung erlitten jedoch beide Jugendliche Verletzungen, die durch ein Messer verursacht wurden.

Dabei erlitt der junge Kölner Schnittverletzungen an den Händen. Der 17-jährige aus Köln wurde mit einem Messer in den Bauch gestochen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr bestehe jedoch nicht. Wie die Verletzungen genau entstanden, kann derzeit nicht gesagt werden. Die Ermittlungen dauern an.


Samstag, 10.05.2008

Niederkassel-Rheidt - Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person und Trunkenheit

(Klz)  Vergangene Nacht gegen 03.30 Uhr kames in Niederkassel, Ortsteil Rheidt, Deutzer Straße / Ecke Marktstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf befuhr die Marktstraße aus Fahrtrichtung Oberstraße kommend und wollte die Deutzer Straße (L 269) in Richtung 'HIT'-Markt (Marktstraße) überqueren. Ein 40-jähriger Taxifahrer aus Niederkassel fuhr mit seinem Taxi die Deutzer Straße aus Richtung Niederkassel kommend in Richtung Bonn.

Der 19jährige PKW-Fahrer missachtete hier offensichtlich die Vorfahrt des Taxis, im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei das Taxi am Heck getroffen und herumgeschleudert wurde. Das Taxi schleuderte dann zunächst quer über die Fahrbahn und blieb schließlich 70 Meter weiter auf der Seite liegen. Der Taxifahrer wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert werden. Zum Glück befanden sich keine Fahrgäste im Taxi.

Zu Art und Umfang der Verletzungen des Taxifahrers kann derzeit noch nichts ausgesagt werden, Lebensgefahr bestehe jedoch nicht. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 19-jährige Unfallverursacher alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein sichergestellt. Die Unfallstelle war insgesamt bis 07.30 Uhr für den Verkehr wegen der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten der Feuerwehr gesperrt.


Freitag, 09.05.2008

Sankt Augustin-Niederpleis - Mann mit Handgranate überwältigt

(Ri)  Am 08.05.2008 gegen 19.00 Uhr meldeten Passanten einen Betrunkenen, der mit einer Handgranate in der Hand durch die Alte Marktstraße in Niederpleis laufe. Nach Zeugenangaben hatte er auch gedroht, die Granate zu zünden. Minuten später hatten Polizeibeamte den Mann überwältigt und fixiert. Bei der Handgranate handelte es sich lediglich um eine Übungswaffe, die jedoch bei Zündung in nächster Nähe durchaus Verletzungen hervorrufen kann. Der 35-jährige, der in Sankt Augustin wohnt, trug sie bei der Festnahme in der Jackentasche.

Beamte des Kampfmittelräumdienstes, die zwischenzeitlich hinzugezogen worden waren, stellten die Granate, deren Besitz einen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz darstellt, sicher. Der 35-jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss und konnte sich kaum artikulieren. Zu einem Alkoholtest war er nicht in der Lage. Er kam zunächst zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Herkunft der Granate ist noch unklar.

Eitorf - Unfallbeteiligter flüchtet und lässt Verletzten zurück

(Ri)  Am 06.05.2008 gegen 18.30 Uhr überquerte ein 46-jähriger Eitorfer zu Fuß die Brückenstraße in Höhe der Feuerwache. Er benutzte nach eigenen Angaben den dortigen Fußgängerüberweg und schob sein Fahrrad, weil er Alkohol getrunken hatte. Auf dem Gehweg angekommen, wurde er von einem silberfarbenen 'VW Golf' mit SU-Kennzeichen angefahren und zu Boden geschleudert. Er erlitt dabei augenscheinlich leichte Beinverletzungen. Der Fahrer des 'Golf' hielt an und beschimpfte den Verletzten, ehe er mit dem Auto von der Unfallstelle flüchtete.

Der 46-jährige ging trotz der Verletzungen nach Hause. Dort stellten sich immer stärker werdende Schmerzen ein und er verständigte Polizei und Rettungsdienst. Die Polizei fahndet nun nach einem silberfarbenen VW-Golf älteren Baujahres und dessen Fahrer, einem grauhaarigen Mann mit Schnauzbart im Alter zwischen 50 und 60 Jahren. Das Verkehrskommissariat hat ein Strafverfahren eingeleitet und bittet Zeugen, sich unter Telefon 02241 / 5413421 zu melden.


Donnerstag, 08.05.2008

Sankt Augustin-Hangelar - Vermeintliche Entführung löste Sondereinsatz aus

(Ri)  Heute nachmittag gegen 15.30 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie ein Unbekannter auf eine Frau in Hangelar an der B 56 nahe der Autobahn einschlug und sie gewaltsam in einen Scoda mit SU-Kennzeichen zerrte. Das Fahrzeug fuhr anschließend weiter in Richtung Bonn. Im Rahmen der sofort eingeleiten Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnten die Personaldaten eines 28-jährigen Hennefers ermittelt werden, auf den das Auto zugelassen ist.

Die Ermittler fanden heraus, dass der Fahrzeughalter in der Vergangenheit bereits gegen seine 35-jährige Schwägerin aus Menden gewalttätig geworden war. Es verdichtete sich der Verdacht, dass es sich aktuell bei der geschlagenen Frau erneut um die Schwägerin handelte. Weitere Recherchen ergaben gegen 18.00 Uhr Hinweise darauf, dass sich das gesuchte Auto im Bereich des Bonner Hauptbahnhofs befand und anschließend weiter nach Sankt Augustin Menden fuhr.

Um 18.30 Uhr tauchte der 28-jährige an seiner Wohnanschrift in Hennef auf. Er wurde vorläufig festgenommen. Das Opfer, das er zwischenzeitlich wohlbehalten zurück nach Menden gebracht hatte, gab an, es habe sich lediglich um Familienstreitigkeiten gehandelt. Eine Anzeige wollte sie zunächst nicht erstatten. Gegen ihren Schwager wird dennoch ein Strafverfahren von Amts wegen eingeleitet. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der Sachverhalt wird vom Regionalkommissariat West abschließend bearbeitet.

Troisdorf - Rentner von Jugendlichen geschlagen

(Ri)  Am 07.05.2007 gegen 09.00 Uhr begegneten sich ein 70-jähriger Troisdorfer und zwei Jugendliche auf der Kirchstraße. In Höhe der Bushaltestelle vor einer Drogerie war der Gehweg wegen Hundekots nur teilweise begehbar. In dieser Engstelle rempelte einer der Jugendlichen den Senior an und es kam zu einem Wortgefecht. Unvermittelt schlug einer der Jungen dem Mann ins Gesicht, worauf der 70-jährige zu Fall kam.

Eine 27-jährige Frau, die aus ihrem PKW beobachtete, wie die Jugendlichen auf ihr am Boden liegendes Opfer eintraten, hielt an und lief auf die Jugendlichen zu, um das Geschehen zu beenden. Als die Frau sich näherte, flüchteten die Täter. Der Senior hatte eine blutende Gesichtsverletzung und Prellungen erlitten.

Die Flüchtigen waren etwa 14 Jahre alt, 155 cm bis 165 cm groß und hatten schwarze Haare. Einer hatte einen sogenannten "Irokesenschnitt" und trug ein gelbes Shirt. Sein Mittäter trug ein quergestreiftes Oberteil in türkis. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bislang ohne Erfolg. Das Regionalkommissariat West ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Troisdorf - Ausgebrannten PKW auf Truppenübungsplatz gefunden

(Ri)  Am 07.05.2008 gegen 07.30 Uhr, meldete ein Passant einen ausgebrannten 3er-BMW, den er im Naturschutzgebiet Wahnerheide, auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr, nahe des Eisenweges entdeckt hatte. Der PKW war offenbar in der Nacht von Unbekannten auf die Lichtung gefahren und angezündet worden. Weder Kennzeichen, noch andere Hinweise auf den Besitzer waren feststellbar.

Die Polizei stellte das Fahrzeug zur weiteren Untersuchung sicher und nahm Ermittlungen wegen Brandstiftung auf. Am 06.05.2008 hatte die Bundeswehr noch eine Übung auf dem Gelände durchgeführt. Daher kann die Tatzeit auf die Nachtstunden nach 23.00 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise an das Kriminalkommissariat 11 werden unter Telefon-Nummer 02241 / 5413221 erbeten.

Sankt Augustin-Menden - Trickdiebstahl in Blumenladen

Am 06.05.2008 gegen 11.45 Uhr betraten drei Männer ein Blumengeschäft in der Marktstraße in Menden. Sie hatten ihren silbenern Mercedes-PKW mit Münchener Kennzeichen auf dem Kundenparkplatz geparkt. Ein Mann verwickelte die allein im Laden anwesende 35-jährige Verkäuferin in ein Gespräch und bat sie mit nach draußen, da er eine Frage zu einer bestimmten Pflanze hätte. Die beiden anderen Männer blieben im Laden. Kurz darauf kamen die beiden heraus und die drei verabschiedeten sich zügig, ohne etwas gekauft zu haben. Sie stiegen in den Mercedes und fuhren in Richtung Siegstraße weg. Etwa fünf Minuten später, als die Verkäuferin bei einem Kunden kassieren wollte, stellte sie fest, dass zwei 50 Euro-Scheine und ein Hunderter aus der Kasse fehlten.

Die Männer werden wie folgt beschrieben :
1. Tatverdächtiger, der "Ablenkler" :  circa 180 cm groß, kurze schwarze Haare, braungebrannt, dunkle Jeans, schwarzes T-Shirt
2. Tatverdächtiger :  auffallend klein, circa 160 cm, kurze schwarze Haare, weißes Hemd, dunkle Hose, schwarze Ballonmütze aus Leder
3. Tatverdächtiger :  sehr zurückhaltend, sprach nicht, kurze schwarze Haare, dunkles T-Shirt
Alle drei Männer sind zwischen 25 bis 30 Jahre alt, haben ein südländisches Erscheinungsbild und sprachen mit osteuropäischen Akzent. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Männer sich noch in unserem Gebiet aufhalten und weitere Straftaten begehen werden. Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 21 in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413321.


Mittwoch, 07.05.2008

Troisdorf - Zwei Leichtverletzte bei Radfahrunfall

Am heutigen Morgen gegen 08.45 Uhr fuhr ein 11-jähriges Mädchen mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg entlang des Willy-Brandt-Ringes. Der Radweg ist in beiden Fahrrichtungen freigegeben. Das Mädchen war auf dem Schulweg und fuhr in Richtung Sieglar. Ihm entgegen kam in Höhe des Abzweiges Teutonenstraße auf dem Fahrrad eine 37-jährige Troisdorferin. Im Begegnungsverkehr kam es zum Zusammenstoß, wobei beide zu Fall kamen. Sie wurden dabei leicht verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Wahrscheinlich wurden schlimmere Verletzungen verhütet, weil beide Fahrradhelme trugen.

Troisdorf - Ladendieb wollte vor Detektiven fliehen

Am 06.05.2008 gegen 19.30 Uhr wurde ein 21-jähriger Mann im Kassenbereich des Supermarktes 'Kaufland' dabei beobachtet, wie er zwei Packungen Zigaretten an sich nahm und ohne zu bezahlen zum Ausgang ging. Als ihm ein Detektiv folgte, versuchte er zu flüchten. Der Detektiv überwältigte ihn und führte ihn in ein Büro. Hier unternahm er einen erneuten Fluchtversuch. Letztlich wurde er von drei Sicherheitskräften festgesetzt und den zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten übergeben. Bei der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass der vielfach vorbestrafte 21-jährige bereits wegen gleichgelagerter Fälle per Haftbefehl gesucht wurde. Er wird einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Ruppichteroth - Eine Tonne Schlüsselreste gestohlen

Am 06.05.2008 gegen 07.15 Uhr wurde durch Angestellte der Firma 'Huwil' festgestellt, dass der Zaun zum Firmengelände durchtrennt und Pfosten nach außen gebogen waren. Die Zaunöffnung ermöglichte unbekannten Tätern, mit einem Transportfahrzeug zum Altmetalllager zu gelangen und dort aus drei Stahlcontainern Zylinderschlüsselreste aus Stahl und Messing im Gesamtgewicht von etwa einer Tonne zu stehlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise an das Regionalkommissariat Ost werden unter der Telefon 02241 / 5413421 erbeten.

Hennef - Einbruch in Elektrogeschäft

In der Zeit zwischen 05.05.2008, 19.00 Uhr, und 06.05.2008, 08.00 Uhr, schlugen Unbekannte die Verglasung der Eingangstüre von einem Geschäft für Unterhaltungselektronik in der Fußgängerzone ein und betraten das Geschäft. Sie entwendeten mindestens sieben Spielekonsolen aus der Auslage. Die Kasse sowie andere Artikel ließen sie außer Acht. Der Schaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Hinweise werden erbeten an das Regionalkommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413521.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk