Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2008

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2008

Donnerstag, 31.07.2008

Vom freigelegten Hang zwischen Wasserlinie und Baumgrenze startet der orangefarbene Rettungshubschrauber über die Derenbachtalbrücke hinweg

Start des Hubschraubers vom Rand des Stausees (Foto: Matthias Habel)

Siegburg-Schneffelrath - Spektakulärer Rettungseinsatz am Ufer der Talsperre

Daß der Aufenthalt im Bereich der derzeit teilentleerten Wahnbachtalsperre nicht ungefährlich ist, bewies bereits der Jogger, der vergangene Woche bis zur Hüfte im Schlamm einsank und sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Doch auch bei medizinischen Notfällen stellt sich ein Problem, da Rettungskräfte mangels Zuwegungen den Bereich der Talsperre praktisch nicht erreichen können.

Am heutigen Abend benötigte ein 74-jähriger Mann aus Bonn, der im Wald bei Siegburg-Schneffelrath spazieren ging, dringende medizinische Hilfe. Nach Zeugenangaben schleppte sich der Mann zum Ufer der Talsperre, wo glücklicherweise zwei Personen auf ihn aufmerksam wurden. Sie eilten dem Mann über eine gesperrte historische Brücke zu Hilfe und leisteten fachkundig Erste Hilfe. Die Sanitäter eines angeforderten Rettungswagens, der zum Staudamm beordert wurde, konnten die Personen jenseits eines noch wasserführenden Seitentals nicht mit den benötigten Geräten erreichen.

Erst der hinzugerufene Rettungshubschrauber 'Christoph 3' konnte im zweiten Versuch auf einem alten, von Morast umgebenen Fundament am Seerand landen. Während der abgesetzte Notarzt mit einem Assistenten den Patienten versorgte, flog der Hubschrauber zum Staudamm, um die Sanitäter aus dem Fahrzeug zum Patienten zu bringen. Dieses Mal landete der Helicopter sehr nahe beim Patienten auf dem terrassenförmig abfallenden Hang. Nach einer halbstündigen Versorgung wurde der 74-jährige mit vereinten Kräften zum Hubschrauber gebracht und zum Klinikum Köln-Merheim geflogen.
(Fotos :  Matthias Habel, www.geohabel.de)

Unmittelbar am Seeufer an der Zufahrt zur Derenbachtalbrücke ging der Hubschrauber zunächst niederDer Hubschrauber startet am Rand der Talsperre, die von verschlammten Hügeln gesäumt ist

Auf der Krone des Staudamms nahm der Hubschrauber Rettungssanitäter an BordLandeplatz des Hubschraubers an einem Hang am Rand der Talsperre, oberhalb davon die Einsatzstelle mit Rettungskräften und dem Patienten

Ruppichteroth-Winterscheid - Zwei Fahrer bei Unfall im Begegnungsverkehr verletzt

(Ri)  Am 30.07.2008 gegen 19.30 Uhr fuhr eine 34-jährige Frau aus Bornheim mit einem PKW auf der Wendelinusstraße aus Richtung Winterscheid kommend in Richtung Winterscheider Bröl. Kurz hinter der Ortschaft Winterscheid kam ihr ein 75-jähriger Neunkirchen-Seelscheider mit seinem PKW in einer Rechtskurve entgegen.

Nach Angaben der Bornheimerin befand sich der Entgegenkommende zum Teil auf ihrer Fahrbahnseite. Da sie nicht weiter nach rechts ausweichen konnte, kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Sowohl der Senior, als auch die 34-jährige erlitten leichte Verletzungen. Rettungskräfte behandelten die Frau vor Ort, der Neunkirchen-Seelscheider kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. An den Autos entstand erheblicher Schaden, der insgesamt auf mehr als 25.000 Euro geschätzt wird.

Much-Bröl - Motorrad beim Abbiegen übersehen

(Ri)  Am 30.07.2008 gegen 15.30 Uhr bog ein 28-jähriger Siegener mit einem Kleintransporter von der Ortschaft Much-Bröl kommend nach links auf die Landstraße 350 in Richtung Much-Alefeld ab. Dabei übersah er einen 49-jährigen Motorradfahrer aus Neunkirchen-Seelscheid, der vorfahrtberechtigt auf der L 350 von Werschberg in Richtung Alefeld unterwegs war. Der Kradfahrer versuchte noch auszuweichen, streifte jedoch noch mit der Schulter den Kastenwagen und stürzte.

Ein Rettungswagen brachte den leicht verletzten 49-jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Die Feuerwehr reinigte die Unfallstelle von Motoröl, das aus dem Krad ausgelaufen war.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Spielhalle

(Ri)  Am 30.07.2008 zwischen 01.00 Uhr und 06.00 Uhr gelangten Einbrecher auf noch unbekannte Weise in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Siegstraße in Menden. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich eine Spielhalle, deren Räume das Ziel der Täter waren.

Im Keller unterbrachen sie die Stromversorgung der Spielhalle, ehe sie eine Metalltür mit massiver Gewaltanwendung aufhebelten und eine Wand aus Gipskarton durchbrachen, um zum Spielhallenbereich zu gelangen. Dort brachen sie insgesamt neun Spielautomaten auf und stahlen den Inhalt der Münzbehälter. Weiteren Schaden richteten die Täter an, in dem sie den Inhalt von zwei Feuerlöschern in der Spielhalle versprühten, ehe sie mit ihrer Beute auf dem Weg flüchteten, den sie gekommen waren.


Mittwoch, 30.07.2008

Troisdorf-Spich - Bankraub auf 'VR-Bank'

Heute vormittag gegen 08.50 Uhr meldeten Zeugen vom Parkplatz der 'VR-Bank'-Filiale an der Kochenholzstraße in Spich einen Banküberfall. Sie hatten beobachtet, wie drei maskierte Unbekannte in einem 'Opel Omega' auf den rückwärtig gelegenen Parkplatz der Bank fuhren. Zwei Bewaffnete stiegen aus und gingen in die Bank. Wie die späteren Ermittlungen ergaben, bedrohten sie die Bankangestellten massiv und forderten Bargeld. Mit der Beute in noch unbekannter Höhe bestiegen die Täter das Fluchtfahrzeug, in dem der dritte Tatverdächtige gewartet hatte.

Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch mit Unterstützung eines Hubschraubers der Bundespolizei, ein. Gegen 09.20 Uhr fanden Beamte der Polizeiwache Troisdorf den besagten 'Opel Omega', an dem in Bonn gestohlene Kennzeichen angebracht waren, im nahegelegenen Industriegebiet verlassen vor. Das Kriminalkommissariat 31 übernahm die Ermittlungen und ließ das Fluchtauto sicherstellen. Hier der nach der Tat kurzzeitig von den Tätern benutzte Fluchtwagen.

Die beige-graue Limousine mit dem amtlichen Kennzeichen 'BN-PK ...' diente als FluchtfahrzeugDas Kriminalkommissariat 31 bittet um Hinweise von eventuellen Zeugen. Wer kennt das abgebildete Fahrzeug ?  Wer hat das Fahrzeug zwischen 08.30 Uhr und 09.30 Uhr im Bereich der 'VR-Bank' Spich oder am späteren Abstellort, Industriegebiet Biberweg, Langeler Ring, gesehen ?  Der 'Opel Omega' hat die Farbe Champagner. Hinweise werden erbeten für das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Siegburg - Geschädigter stellt Autoaufbrecher auf frischer Tat

Am 29.07.2008 gegen 19.00 Uhr stellte ein 36-jähriger Bonner sein Auto in der Tiefgarage an der Elisabethstraße ab. Als er gegen 20.30 Uhr zusammen mit seinem 25-jährigen Begleiter zurückkehrte, begegnete ihnen ein junger Mann, der sofort los lief, als er die beiden Männer erblickte. Dabei fiel ihm ein Taschenmesser auf den Boden, das der Bonner sofort als sein Eigentum erkannte. Es stammte aus seinem PKW. Der 36-jährige verfolgte den Flüchtigen und stellte ihn an der Tiefgarageneinfahrt.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der 34-jährige Tatverdächtige aus Bonn die Scheide der Fahrertür an dem PKW eingeschlagen hatte und sich dabei sogar eine leicht blutende Verletzung zugezogen hatte. Er stahl aus dem Innenraum außer dem besagten Taschenmesser eine hochwertige Sonnenbrille mit Etui und ein Navi-Ladekabel. Der einschlägig polizeibekannte Tatverdächtige wurde heute morgen einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft nahm.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach betrügerischer Geldverfügung an Geldautomaten

Am 19.05.2008 wurde festgestellt, dass von einem Geldautomaten der 'Kreissparkasse Köln' mit der EC-Karte eines 50-jährigen Siegburgers unbefugt Geld abgehoben wurde. Das Konto war nicht gesperrt, da der Geschädigte zu dieser Zeit noch nicht bemerkt hatte, dass seine Debitkarte abhanden gekommen war. Wie der Tatverdächtige in den Besitz der Karte gekommen ist, ist noch unklar. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 31 bittet um Hinweise auf die Person, die auf den Fotos von der Videoüberwachungsanlage zu sehen ist : Telefon 02241 / 5413121.
(Fotos :  Überwachungskameras von Geldinstituten)

Portraitfoto des teilmaskierten Tatverdächtigen aus einer ÜberwachungskameraPortraitfoto des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera


Dienstag, 29.07.2008

Hennef - Geldbörse entrissen

(Ri)  Am 28.07.2008 gegen 12.50 Uhr ging eine 62-jährige Henneferin über den Heiligenstädter Platz in Richtung des Drogerie-Marktes, um Einkäufe zu tätigen. Ihre Geldbörse trug sie dabei in der Hand. Ein junger Mann ging auf sie zu und bückte sich plötzlich, als er sich mit der Frau auf gleicher Höhe befand. Er entriss ihr wortlos das Portemonnaie und die 62-jährige konnte soeben noch einen Sturz vermeiden, denn der kräftige Zug hatte sie ins Straucheln gebracht. Der Täter flüchtete mit der Geldbörse, die lediglich einen kleinen Bargeldbetrag und Debit-Karten enthielt, quer über die Lindenstraße in Richtung Bibiliothek / Unterführung.

Die Geschädigte begab sich zur Hennefer Polizeiwache und erstattete Anzeige. Im Rahmen der sofortigen polizeilichen Fahndung wurde bekannt, daß ein Mitarbeiter der Stadt eine Person, auf die die Täterbeschreibung zutraf, gegen 12.55 Uhr gesehen hatte. Der Verdächtige kam aus Richtung des Tatortes über die Bahngleise gelaufen und verschwand vermutlich im Parkhaus an der Humperdinckstraße. Die Polizei durchsuchte das Parkhaus wie auch die Umgebung ohne Erfolg.

Mit folgender Personenbeschreibung bittet das Regionalkommissariat Ost eventuelle Zeugen um Hinweise : 18 bis 20 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlank, dunkles mittellanges Haar, trug dreiviertel-Shorts, ein blau-weiß gestreiftes Shirt und ein weißes Basecap. Hinweise an Telefon 02241 / 5413521.

Sankt Augustin-Menden - Zwei Wohnungen in Mehrfamilienhaus aufgebrochen

(Ri)  Am 28.07.2008 zwischen 09.30 Uhr und 11.45 Uhr brachen Unbekannte zwei Wohnungstüren in einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus an der Johannesstraße auf. Von erheblicher Gewaltanwendung zeugen eine Vielzahl von Hebelspuren an den Türen und Beschädigungen an den Türschlössern. In den Wohnungen wurden Zimmer und Schränke durchwühlt. Welche Beute die Täter "mitgehen" ließen, ist noch nicht abschließend geklärt. Bisher stehen einige Schmuckstücke auf der Schadensliste. Die Ermittlungsgruppe-Wohnung bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.

Niederkassel-Mondorf - Öffentlichkeitsfahndung nach illegaler Abhebung mit gestohlener EC-Karte

Profilfoto des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera(Ri)  Am 05.03.2008, zwischen 12.00 Uhr und 15.10 Uhr drang ein Unbekannter in das Haus eines 55-jährigen Mondorfers in der Unterdorfstraße ein. Er entwendete Bargeld, persönliche Papiere und eine EC-Karte. Mit dieser Debit-Karte versuchte der auf den angehängten Fotos abgebildete Verdächtige noch am selben Tag, zweimal Geld am Bankautomaten der 'Sparda-Bank West' in Bergheim / Erft abzuheben. Der Betrug misslang jedoch, die Karte wurde beim zweiten Versuch eingezogen.
Per richterlichem Beschluss werden die Fotos der Überwachungskamera zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Das Kriminalkommissariat 21 fragt :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben ?  Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.
(Foto : Überwachungskamera des Geldinstituts)


Montag, 28.07.2008

Hennef - Mutmaßliche Einbrecher gestellt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 02.30 Uhr fahndeten Hennefer Polizisten nach Tatverdächtigen, die eine Scheibe an der Kopernikus-Realschule in der Fritz-Jakobi-Straße eingeschlagen hatten, um dort einzubrechen. Die Sirene der Alarmanlage hatte die Täter jedoch zur vorzeitigen Flucht veranlasst. Einer Streifenwagenbesatzung fiel auf der Frankfurter Straße, in Höhe des 'Bahr'-Marktes, ein mit zwei Personen besetzter Roller auf, der ohne Licht gefahren wurde.

Die Beamten hielten den Roller an und kontrollierten die beiden jungendlichen Hennefer (15 und 16 Jahre). Sie hatten in einer Sporttasche Einbruchswerkzeug bei sich. Die Teenager bestritten die von den Polizisten vorgehaltene Tat, gaben jedoch einen anderen Einbruchsversuch zu. Sie hatten kurz zuvor den etwa 3,50 Meter hohen Balkon des Vereinsheimes des 'FC Hennef 05' in der Straße 'Am Kuckuck' erklettert und dort ein Fenster eingeschlagen. Als darauf hin die Alarmanlage ansprang, waren sie mit dem Motorroller geflüchtet.

Much-Leverath - Fahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 27.07.2008 gegen 19.20 Uhr fuhr eine 35-jährige Mucherin mit ihrem PKW auf der L 189 (Wahnbachtal) von Bennrath in Richtung Much. Nach einer Rechtskurve verlor sie auf regennasser Fahrbahn aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihren PKW und drehte sich um 180 Grad auf der Straße. Rückwärts schleudert das Auto gegen einen Baum am linken Straßenrand, anschließend rutscht es eine etwa 8 Meter tiefe Böchung hinab und prallt mit der linken hinteren Ecke gegen einen Baum am Fuß der Böschung. Der Wagen kommt erst zum Stehen, als die Front seitlich gegen einen weiteren Baum schlägt.

Der verunfallte rote PKW zwischen Bäumen im Bachtal des Wahnbachs, Feuerwehrleute klemmen die Batterie ab und dichten den leckgeschlagenen Tank abDie 35-jährige Fahrerin wurde schwer verletzt, konnte aber das Wrack selbständig verlassen und die Böschung hinaufklettern. Passanten kümmerten sich um sie und verständigten den Rettungsdienst. Ein Notarzt behandelte die Verletzte, die zwar bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar war. Da zu diesem Zeitpunkt noch unklar war, ob weitere Personen im Auto gesessen hatten und eventuell herausgeschleudert wurden, suchten Polizisten die Umgebung ab. Es stellte sich schließlich heraus, daß die Mucherin allein im Auto war. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubis.

Die Feuerwehr wurde verständigt, um zu verhindern, dass Benzin aus dem undichten Tank des Autos in den Boden dringt. Der PKW war total beschädigt und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Siegburg - Rentnerin wurde Opfer eines Trickdiebstahls

(Ri)  Am 25.07.2008 gegen 10.00 Uhr hob eine 80-jährige Siegburgerin einen namhaften Geldbetrag bei der 'Kreissparkasse Köln' am 'S-Carre' ab. Sie legte das Geld in eine Mappe, die sie sorgsam in ihrer Handtasche verstaute. Als die Seniorin wenig später Einkäufe im 'DM-Markt' am unteren Markt tätigte, wurde sie von einem unbekannten Mann in ein belangloses Gespräch verwickelt. Während des Gespräches stand eine korpulente Frau hinter dem späteren Opfer. Als die Siegburgerin ihre Waren in der Drogerie bezahlen wollte, stellte sie fest, dass ihre zuvor verschlossene Handtasche nun offen stand und das Bargeld fehlte.

Sie verständigte telefonisch die Polizei, deren sofort eingeleitete Fahndung nach dem mutmaßlichen Diebespaar bislang ohne Erfolg blieb. Die Ermittler des Kriminalkommissariates 31 gehen davon aus, dass die Seniorin bereits beim Abheben des Geldes beobachtet wurde, um sie in einem geeigneten Moment durch ein Gespräch abzulenken, während die Mittäterin unbemerkt die Handtasche öffnete und die Geldmappe stahl. Dafür spricht auch der gezielte Diebstahl nur der Mappe, während die Geldbörse unangetastet blieb.

Gefahndet wird nach den Verdächtigen mit folgender Personenbeschreibung :
Mann : 18 bis 20 Jahre alt, circa 180 cm groß, schlank, kurze schwarze glatte Haare, sprach Hochdeutsch
Frau : 18 bis 20 Jahre, circa 160 cm groß, auffällig korpulent, schwarze lange Haare mit Pferdeschwanz, trug einen dunklen Rock und ein helles Oberteil
Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413121.


Sonntag, 27.07.2008

Troisdorf-Oberlar - Verkehrsunfall mit leicht verletztem Kind

(Zirn)  Heute mittag um 11.40 Uhr lief ein 8-jähriges Mädchen vor seiner Haustüre über die Sieglarer Straße in Troisdorf-Oberlar. Um die Ortsdurchfahrtsstraße queren zu können, lief sie zwischen entlang der Fahrbahn geparkten Autos durch und direkt in den PKW einer 50-jährigen Troisdorferin, die laut unabhängigen Zeugen mit geringer Geschwindigkeit die Sieglarer Straße aus Richtung Troisdorf kommend befuhr.

Das Kind lief vorne rechts in das Fahrzeug, wurde auf die Motorhaube aufgeladen und fiel auf die Straße. Aufgrund der geringen Fahrgeschwindigkeit verletzte sie sich nur leicht, wurde aber in Begleitung der Mutter zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik nach Sankt Augustin verbracht.


Samstag, 26.07.2008

Sankt Augustin - Zwei betrunkene nackte Autofahrer rasen durch die Stadt

(MM)  Am frühen Samstagmorgen gegen 06.16 Uhr fiel ein 'VW Golf' einem Mitarbeiter der 'Metro' auf, als das Fahrzeug über den Parkplatz raste. Der Zeuge staunte nicht schlecht, als der Wagen anhielt und ein Fahrerwechsel vorgenommen wurde. Beide männlichen Insassen waren nackt. Die alarmierte Polizeistreife konnte das Fahrzeug dort nicht mehr antreffen. Wenige Minuten später wurde ein rasender PKW in der Alten Heerstraße gemeldet. Die Besonderheit :  Die Insassen waren nackt.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Wagen angehalten werden. Im Fahrzeug saßen tatsächlich zwei nackte Männer im Alter von 22 und 23 Jahren, die augenscheinlich stark alkoholisiert waren. Beide wurden zur Blutprobe der Polizeiwache Sankt Augustin zugeführt. Ein Alkoholtest ergab Promillewerte von 1,3 und 1,1 Promille. Obwohl man ihm nicht in die Tasche greifen konnte, wurde der Führerschein eines Fahrers sichergestellt.


Freitag, 25.07.2008

Troisdorf-Sieglar - Wohnungsbrand griff auf Fassade des Nachbarhauses über

(Ri)  Am 25.07.2008 gegen 11.45 Uhr benachrichtigte die Feuerwehr die Polizei über einen Wohnungsbrand in Sieglar, Auf dem Oligswerth. Vor Ort brannte ein Teil des Erdgeschosses in einem Reihenhaus. Der Brand hatte sich auch auf die Holzbalkone, die hölzerne Aussenfassade und die Fassade des Nachbarhauses ausgebreitet. Menschen waren nicht in Gefahr. Die Bewohner hatten sich, soweit sie zuhause waren, sicher ins Freie begeben können.

Nachdem die Feuerwehr Troisdorf den Brand unter Kontrolle gebracht hatte, begannen Brandermittler des Kriminalkommissariates 11 und die Spurensicherung der Kriminaldirektion vor Ort mit den Ermittlungen zur Brandursache. Bisher konnte festgestellt werden, dass das Feuer auf dem Balkon des Erdgeschosses entstand und sich in die Wohnung ausbreitete, wo Küche und das Wohn-/ Esszimmer fast völlig zerstört wurden. Auch Flur und Bad waren betroffen.

Die Ursache der Brandentwicklung konnte noch nicht geklärt werden. Die Wohnung wurde zu weiteren Ermittlungen beschlagnahmt. Hinweise auf eine Brandlegung gibt es bisher nicht. Die betroffenen Bewohner wurden vorläufig von Privatleuten aufgenommen. Der Brandschaden wird auf circa 120.000 Euro geschätzt.

Niederkassel-Rheidt - Wasserpfeifen bei Blitz-Einbruch erbeutet

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 03.45 Uhr wurde ein Zeuge, der mit seinem Fahrrad auf der Oberstraße in Rheidt unterwegs war, von einem Jugendlichen vor dem Haus Nummer 59 fast umgerannt. Der Läufer trug eine Wasserpfeife bei sich und rannte in Richtung der Marktstraße. Kurz darauf erschienen zwei weitere junge Leute, griffen durch ein eingeschlagenens Schaufenster in die Auslagen eines Geschäftes und flüchteten mit zwei weiteren Wasserpfeifen ebenfalls in Richtung Marktstraße.

Der Zeuge informierte die Polizei, die trotz sofortiger Fahndung die Täter nicht mehr antreffen konnte. Die Flüchtigen sind circa 17 bis 20 Jahre alt und waren dunkel gekleidet. Zwei hatten blonde Haare, der dritte schwarze Haare mit Kotteletten. Der Gesamtschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Much-Marienfeld - Jugendliche mit gestohlenem Roller erwischt

(Ri)  Am 24.07.2008 gegen 03.30 Uhr meldete ein Mucher den Diebstahl seines Motorrollers. Er hatte das Zweirad gegen 22.00 Uhr in Marienfeld an der Dorfstraße abgestellt, nun war der Roller verschwunden. Dem zum Tatort entsandten Streifenteam fielen an der Einmündung Werschtalstraße / Am Heidgen zwei dunkel gekleidete Jugendliche auf, die beim Anblick des Streifenwagens zu flüchten versuchten. Die Beamten konnten den Fluchtversuch jedoch schnell beenden und unterzogen die beiden Teenager einer Kontrolle.

Beim Versuch, ihre nasse verdreckte Kleidung und das mitgeführte Werkzeug zu erklären, verstrickten sich der 17-jährige und der 16-jährige in Widersprüche. Schließlich gaben sie zu, den Roller gestohlen und ausgeschlachtet zu haben. Die Reste des Zweirades hatten sie in einem nahe gelegenen Waldgelände abgelegt, die abgebauten Teile hinter einem Haus an der Werschtalstraße versteckt. Die beiden Mucher wurden auf der Wache vernommen und anschließend zu ihren Eltern gebracht. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls. Der verursachte Schaden beträgt circa 2.000 Euro.


Donnerstag, 24.07.2008

Lohmar-Jexmühle - Radfahrer stürzte beim Versuch eine Kollision mit einem PKW zu vermeiden

(Ri)  Am 24.07.2008 gegen 08.30 Uhr fuhr eine 66-jährige Lohmarerin rückwärts mit ihrem PKW aus einer Grundstückseinfahrt auf die Straße. Da ihre Sicht durch einen LKW eingeschränkt war, der im Eingangsbereich des Hauses Nummer 53 stand, übersah sie einen 52-jährigen Radfahrer, der aus Richtung Honrath den Berg hinunter fuhr und kreuzte dessen Fahrspur.

Der Radfahrer erkannte die Gefahr und führte eine Vollbremsung durch. Die Hydraulikbremsen des Velos sprachen so heftig an, dass der Radler über den Lenker auf die Fahrbahn geschleudert wurde und sich schwer verletzte. Passanten verständigten Rettungsdienst und Polizei. Der Verletzte wurde durch einen Notarzt behandelt, ehe er stationär in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Es besteht keine Lebensgefahr für den Lohmarer, den wahrscheinlich sein Fahrradhelm vor schlimmeren Verletzungen schützte.

Troisdorf - PKW überschlug sich

Vergangene Nacht gegen 03.00 Uhr wurde ein Verkehrsunfall auf dem Willy-Brandt-Ring gemeldet, bei dem sich ein PKW überschlagen hatte. Da zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt war, ob bei dem Unfall jemand verletzt wurde, fuhren Polizei und Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatzort. Die Einsatzkräfte fanden die 23-jährige Fahrerin unverletzt neben ihrem rundum erheblich beschädigten Kleinwagen vor.

Die Troisdorferin war auf dem Willy-Brandt-Ring in Richtung der Saarstraße gefahren. In einer langgezogenen Linkskurve hatte sie die Kontrolle über das Auto verloren und war in den linken Straßengraben und gegen die dortige Böschung geschleudert. Von dort wurde der Wagen abgelenkt und überschlug sich auf der Straße, ehe er wieder auf den Rädern stehend an der Böschung zum Stillstand kam. Unter Schock stieg die 23-jährige aus, während Passanten Polizei und Rettungsdienst informierten.

Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholkonsum bei der Fahrerin festgestellt. Der Test ergab circa 1,1 Promille. Sie musste auf der Wache eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben. Ihr Auto wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehr als 10.000 Euro.

Troisdorf-Rotter See - Mehrere Fahrzeuge in Tiefgarage aufgebrochen

(Ri)  In der Nacht zum 23.07.2008 verschafften sich Einbrecher auf noch unbekannte Weise Zugang in eine verschlossene Tiefgarage an der Hannoverschen Straße. Die Garage unterkellert mehrere Mehrfamilienhäuser, deren Bewohner ihre Fahrzeuge dort parken. Die unbekannten Täter schlugen an vier PKW jeweils die rechte Seitenscheibe ein und durchsuchten den Innenraum nach Wertgegenständen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand machten sie nur in einem Nissan Beute, in dem der Besitzer ein mobiles Navigationsgerät zurückgelassen hatte. Das Regionalkommissariat Ost bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.


Mittwoch, 23.07.2008

Siegburg-Stallberg - Große Suchaktion der Polizei nach einem vermissten Kind

(Ri)  Heute mittag gegen 13.30 Uhr meldete eine Mutter ihre 5-jährige Tochter vermisst. Bereits gegen 11.00 Uhr war das Kind vom Schulhof an der Deutzer-Hof-Straße verschwunden, während der 7-jährige Bruder, mit dem das Mädchen dort gespielt hatte, nur kurz nach Hause gegangen war. Mehrere Stunden suchte die Familie nach dem Kind, das nach Zeugenangaben gegen 11.00 Uhr zuletzt mit einem unbekannten Mann, der einen Hund bei sich hatte, in der Straße 'An den Höfen' gesehen wurde.

Die Polizei leitete sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein. Die Besatzungen von elf Einsatzfahrzeugen suchten die Umgebung ab und ermittelten in der Nachbarschaft. Zudem wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt und "Mantrailer"-Suchhunde per Hubschrauber eingeflogen. Drei Einsatzzüge der Landeseinsatzreserve wurden zur Durchsuchung des Wohngebietes und des angrenzenden Waldgeländes angefordert.

Gegen 15.30 Uhr nahm die Suche ein glückliches Ende. Die Mutter des Mädchens fand ihr Kind auf dem Spielplatz an der Deutzer-Hof-Straße. Die Polizei konnte den Einsatz beenden und die noch auf der Anfahrt bzw. im Anflug befindlichen Einsatzkräfte wieder zurückschicken. Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariates 11 ergaben, dass keinerlei Anhaltspunkte für eine Straftat vorliegen.

Das Kind war zur nahe gelegenen Wohnung einer 12-jährigen Bekannten gegangen. Es hatte mit ihr und zwei weiteren Mädchen gespielt, während die Eltern der Bekannten nicht zuhause waren. Dabei hatten die Kinder die Zeit vergessen. Als sie das hohe Polizeiaufkommen im Viertel bemerkten, schickten die älteren Kinder das kleine Mädchen zurück zu seiner Mutter. Klar wurde bei den Ermittlungen auch, dass der beobachtete Mann mit dem Hund nicht im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Kindes steht. Seine Nähe zu dem Mädchen war rein zufällig.

Siegburg-Schneffelrath - Feuerwehreinsatz : Jogger steckte bis zu den Hüften im Schlamm der abgesenkten Wahnbachtalsperre

(vj)  Ein Jogger, der am Dienstag, 22. Juli, in den späten Abendstunden bis zur Hüfte im Schlamm des Stauraumes der Wahnbachtalsperre steckengeblieben ist, konnte nur mit Hilfe der Feuerwehr befreit werden. Er selbst konnte sich nicht aus dem Schlamm befreien und auch zur Hilfe geeilte Schneffelrather Bürger versuchten vergeblich, den unvorsichtigen Sportler zu retten.

Ein stiller und vom Wasser vollständig entleerter Seitenarm der Talsperre bei Schneffelrath weist morastartigen Boden und von Wald gesäumte Hänge aufDer Jogger hatte sich über das Verbot, den Stauraum der Talsperre zu betreten, hinweggesetzt und war in der Nähe von Schneffelrath in einem einsamen Seitenarm der entwässerten Trinkwassertalsperre im Morast versunken. Glücklicherweise hörten Spaziergänger oberhalb des bewaldeten Ufers seine Hilferufe. Der Bereich des Stauraumes, in dem der Sportler feststeckte, ist von Spazierwegen aus nicht einsehbar und auch mit Fahrzeugen nicht erreichbar.

Einige Schneffelrather Bürger, die zur Hilfe eilten, versuchten mit Wurzelstöcken und anderen Gegenständen zumindest die Lage des Mannes zu stabilisieren. Die alarmierte Feuerwehr Kaldauen erreichte den Unfallort mit mehreren Leitern und anderen Ausrüstungsgegenständen nach einem längeren Fußmarsch gegen 21 Uhr. Selbst mit Unterstützung der Feuerwehr war es nicht einfach, gegen den Schlamm zu arbeiten, der ähnlich wie in einem Moor eine Sogwirkung entwickelte.

Gegen 22.30 Uhr konnte die Feuerwehr den Jogger, der keine gesundheitlichen Schäden erlitten hat, aus dem Schlamm befreien. Der Sportler steckte über 90 Minuten im Schlamm, der bei noch längerer Einwirkung in den momentan kalten Nächten für eine Unterkühlung gesorgt hätte. Zudem hatte der Mann Glück, dass seine Hilferufe zu diesen späten Stunden an dieser einsamen Stelle überhaupt gehört worden sind.

Sowohl die Feuerwehr als auch der Wahnbachtalsperrenverband weisen deshalb nochmals nachdrücklich darauf hin, dass der Stauraum nicht betreten werden darf. Dies gilt auch für die Dammstraße während der Sanierung. Wie der aktuelle Fall zeigt, besteht Lebensgefahr bei Nichtbeachtung der Verbote.
(Quelle : Stadtwerke Bonn - Foto : rhein-sieg.info)

Hennef - Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

Am 23.07.2008 gegen 00.30 Uhr wurde Frankfurter Straße / Ecke Kaiserstraße von Polizeibeamten ein PKW im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle überprüft. Im Fahrzeug befanden sich zwei Männer. Ein 25-jähriger Siegburger wollte sich durch Flucht zu Fuß der Kontrolle entziehen, konnte jedoch gestellt werden. Bei dem zweiten handelt es sich um einen 36-jährigen Sankt Augustiner.

Im PKW und bei den Personen wurden 300 Gramm Amphetamine, kleinere Mengen Marihuana, eine Feinwaage und größere Geldmengen in szeneüblicher Stückelung gefunden. Die Ermittlungen durch das Kriminalkommissariat 41 sind noch nicht abgeschlossen. Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz werden eingeleitet.

Siegburg - Taschendiebstahl

Am 22.07.2008 gegen 17.00 Uhr ging eine 65-jährige Troisdorferin mit ihrer Enkelin und einer Bekannten auf der Kaiserstraße in Richtung 'Kaufhof'. Die Frau trug einen Rucksack mit Reisverschluss auf dem Rücken. In Höhe des Bekleidungshauses 'Bonita' kam ein Mann, geschätztes Alter 40 bis 50 Jahre, in gekrümmter Haltung, gestützt auf einen Gehstock, mit einem weißen Plastiktrinkbecher in der anderen Hand, gezielt auf die 65-jährige zu. Er murmelte unverständlich vor sich hin und zog durch sein Verhalten die Aufmerksamkeit der drei Personen auf sich. Möglicherweise hat dieser Mann gezielt abgelenkt, um einem Mittäter den Diebstahl zu ermöglichen.

Wenig später bemerkte die Troisdorferin nämlich, dass der Reisverschluss ihres Rucksacks halb geöffnet war und ihr Portemonnaie, das lose im Rucksack lag, weg war. Im Portemonnaie befanden sich neben Bargeld eine Debitkarte, Krankenkassenkarten, Ausweise. Der 40-50 Jahre alte Mann mit dem Stützstock war etwa 160-170 cm groß, trug ein rotes Oberteil und eine dunkle Hose. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 02241 / 5413121 erbeten.

Windeck-Altwindeck - 50-jährige Autofahrerin kommt auf nasser Fahrbahn ins Schleudern und überschlägt sich

(Zirn)  Am Dienstag, den 22.07.08 um 16.20 Uhr kam eine 50-jährige Autofahrerin aus Windeck-Rieferath auf der L 333, von Dattenfeld in Richtung Schladern fahrend, auf regennasser Farbahn in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Als sie versucht gegenzusteuern, gerät ihr Fahrzeug ins Schleudern und kommt nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug wird in der steilen Böschung ausgehoben, überschlägt sich und kommt auf dem Dach zu liegen.

Sowohl die Fahrerin, als auch ihr im Fahrzeug mitfahrender 15-jähriger Sohn sowie eine gleichaltrige Jugendliche aus Schladern kommen mit leichten Verletzungen bzw. einem Unfallschock davon. Das erheblich beschädigte Fahrzeug musste geborgen, ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme mußte die L 333 halbseitig und während der 20-minütigen Fahrzeugbergung voll gesperrt werden.

Hennef - Heizöldiebstahl

Am Wochenende in der Zeit zwischen 18.07.2008, 16.30 Uhr und 20.07.2008, 17.00 Uhr haben Unbekannte aus einem 20.000 Liter fassenden freistehenden Tank auf dem Gelände des Bitumenmischwerkes an der Absgartenstraße (Industrieanlagen an der Autobahn) circa 4.500 Liter Heizöl gestohlen. Sie hatten das Vorhängeschloss an einer Schranke aufgebrochen und müssen mit einem Tankwagen und mit einer Stahlrohr-Absaugvorrichtung die Tat ausgeführt haben. Hinweise werden für das Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 erbeten.


Dienstag, 22.07.2008

Siegburg - Handtaschenraub

Am 21.07.2008 gegen 17.00 Uhr spannte eine 57-jährige Eitorferin auf dem Siegburger Marktplatz ihren Regenschirm auf. Diesen Augenblick nutzten zwei männliche Personen, um der Frau die Handtasche aus der Hand zu reißen. Die beiden flüchteten mit der Handtasche in unbekannte Richtung. Zur Beschreibung ist lediglich bekannt, dass die Tatverdächtigen dunkle Kapuzenshirts getragen haben. In der Handtasche befand sich neben persönlichen Ausweispapieren und Debitkarten etwas Bargeld.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet um Hinweise von Zeugen, die die Tat gesehen und möglicherweise eine verwertbare Personenbeschreibung von den Tatverdächtigen abgeben können. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Mülldorf - Tageswohnungseinbruch

Am 21.07.2008 gegen 09.45 Uhr hörte der 18-jährige Sohn der Eigentümer des Einfamilienhauses in der Fährstraße, dass an der Haustüre "Sturm" geschellt wurde. Er befand sich in seinem Zimmer im Obergeschoss. Er reagierte jedoch nicht auf das langanhaltende Schellen. Kurz danach hörte er von unten einen lauten Knall. Er begab sich daraufhin im Obergeschoss in ein Zimmer zum Vorderbereich des Hauses und öffnete ein Fenster. Beim Öffnen entstand ein laut quietschendes Geräusch.

Der Hausbewohner sah dann noch, wie eine Person, bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Basecape, von der Terrasse sprang und über die Fährstraße davonlief. Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass der Unbekannte an der Terrassentür mit einem Schraubendreher gehebelt hatte, und dass er gegen die Tür getreten hatte.


Montag, 21. Juli 2008

Much-Wellerscheid - Alleinunfall auf regennasser Fahrbahn

(Th)  Am heutigen Abend gegen 19.00 Uhr kam es auf der B 56 vor Much-Wellerscheid zu einem Verkehrsunfall mit nicht unerheblichen Folgen. Ein 34-jähriger Siegburger PKW-Fahrer fuhr aus Richtung Drabenderhöhe kommend in Richtung Much. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve verlor der Audi-Fahrer auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den PKW und kam ins Schleudern. Der PKW drehte sich und rutschte nach rechts über einen Grünstreifen sowie den angrenzenden Gehweg. Danach prallte er mit der Fahrerseite gegen einen Baum.

Am Rand der regennassen Fahrbahn steht ein schwarzer Audi mit abgetrenntem Dach halb auf dem Radweg, halb in angenzenden Wald leicht um einen Baum herumgebogen, im Hintergrund ein Notarzt-Einsatzfahrzeug und ein Feuerwehr-EinsatzleitwagenDer eingeklemmte und verletzte Fahrer wurde durch die Feuerwehr Much befreit und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Der Fahrer trug Prellungen davon, sein PKW wurde total beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf circa 8.500 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der notwendigen Bergungsarbeiten wurde die B 56 für eine Stunde komplett gesperrt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Niederkassel-Rheidt - Ehepaar in der Wohnung beraubt

(Ri)  Am 20.07.2008 gegen 00.10 Uhr wurde ein Ehepaar in der Flandernstraße von der Haustürklingel geweckt. Die 42-jährige Frau ging zur Tür und wurde von vier maskierten Unbekannten (zwei Männer und zwei Frauen) in die Wohnung gedrückt. Dabei wurde sie mit einer Pistole bedroht. Der 37-jährige Ehemann, der durch den Tumult aufmerksam geworden war, wurde ebenfalls mit einer Schusswaffe bedroht und gezwungen, einen Tresor im Arbeitszimmer zu öffnen. Während die beiden männlichen Täter mehrere tausend Euro Bargeld aus dem Tresor nahmen, bewachten die beiden Täterinnen die Ehefrau des Geschädigten. Mit der Beute flüchtete das Quartett in unbekannte Richtung.

Nach Angaben der Opfer waren die vier Unbekannten 20 bis 25 Jahre alt. Alle trugen dunkle Sturmhauben mit Sehschlitzen. Ein Täter wird als circa 170 cm groß und schlank beschrieben. Er trug dunkle Oberbekleidung und Einweghandschuhe. Der zweite Mann ist etwa 190 cm groß und hat einen Bauchansatz. Er trug eine Tarnfleckhose, ein blaues Kapuzenshirt und dunkle Handschuhe. Die Täterinnen können nicht beschrieben werden, auffällig war lediglich ihr osteuropäischer Akzent. Das Kriminalkommissariat 31 hat den Fall übernommen und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Rhein-Sieg-Kreis - Ein Jahr neue Feuer- und Rettungsleitstelle

(al)  Die neue Feuer- und Rettungsleitstelle im Rhein-Sieg-Kreis feierte in diesen Tagen ihr einjähriges "Betriebsjubiläum". Seit dem 16. Juli 2007 gehen in den neuen hochmodernen Räumen die Notrufe aus dem gesamten Kreisgebiet ein.

In diesem vergangenen Jahr gab es insgesamt rund 29.000 Rettungswagen-Einsätze, circa 15.000 Notarzteinsätze und rund 30.000 Krankentransport-Einsätze. Es wurden um die 1.000 Brände gelöscht und circa 3.500 Mal technische Hilfeleistungen erledigt. Das sind beeindruckende Zahlen, die die 20 Feuerwehrbeamten und 8 Mitarbeiter der Krankentransport-Disposition dieser Tage als Bilanz dieses ersten Jahres verbuchen können.

Mehrere mit sechs Monitoren und Kommunikations-Einrichtungen ausgestattete Arbeitsplätze in der RettungsleitstelleAuf circa 354.500 Telefonate in diesem Jahr kommen sie, das sind 970 pro Tag. Insgesamt waren davon 209.000 Telefonate Notrufe, das bedeutet, es gingen 572 Notrufe pro Tag in der Feuer- und Rettungsleitstelle ein.

Alle diese Telefonate wurden durchschnittlich nach sechs Sekunden entgegengenommen und dauerten im Durchschnitt circa 40 Sekunden.

"Die Sicherheit und Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger ist das höchste Gut, das es zu schützen gilt. In Notfällen muss von Anfang an schnelle und kompetente Hilfe geleistet werden. Und dieses Hilfssystem muss auf dem aktuellen Stand der Technik sein." Mit diesen Worten weihte Rhein-Sieg-Landrat Frithjof Kühn die Feuer- und Rettungsleitstelle damals ein. Angesichts der bisherigen Bilanz wird deutlich, dass dieser selbst gestellte Anspruch offenbar in jeglicher Hinsicht erfüllt worden ist.
(Quelle und Foto :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)


Sonntag, 20.07.2008

- keine Meldungen -


Samstag, 19.07.2008

Sankt Augustin - Verkehrsunfall nach Herzinfarkt, Beifahrerin verhinderte Schlimmeres

(HM)  Heute nachmittag gegen 15.25 Uhr konnte die Beifahrerin eines herzkranken PKW-Fahrers aus Sankt Augustin einen schweren Verkehrsunfall verhindern. An der Einmündung Arnold-Janssen-Straße zur Rathausallee hatte sich ihr Ehemann links eingeordnet, als er einen Herzinfarkt bekam. Unbewußt trat er aufs Gaspedal und fuhr geradeaus in Richtung des geschlossenen Bahnübergangs Bonner Straße.

Reaktionsschnell griff die Beifahrerin ins Lenkrad, manövrierte den PKW an wartenden Autos vorbei nach rechts auf den Gehweg. Neben dem Gehweg prallte sie gegen eine Mauer und einen Baum, schleuderte zurück auf die Fahrbahn, touchierte einen wartenden PKW und kam zum Stehen. Bei dem Manöver wurde die 52-jährige Frau leicht verletzt. Es entstand lediglich ein Fremdschaden von circa 800 Euro. Am eigenen PKW entstand ein Schaden von circa 6.000 Euro. Der 54-jährige Ehemann mußte in ein Krankenhaus verbracht werden. Vermutlich war sein Herzschrittmacher ausgefallen.

Eitorf-Käsberg - Alkoholisierter Rollerfahrer fuhr mit gestohlenem Fahrzeug in eine Personengruppe

Am Freitag, dem 18.07.2008, gegen 23.09 Uhr, befuhr ein Motorrollerfahrer die Straße 'Wiesenau' aus der Ortslage Käsberg kommend in Richtung Kreisstraße 18. Kurz vor der K 18 fuhr er ungebremst in eine am rechten Fahrbahnrand gehenden Personengruppe. Der Rollerfahrer kam zu Fall und rutschte unter einen parkenden PKW. Hierbei wurde der Fahrer und sein Sozius schwer verletzt. Eine 20-jährige Fußgängerin aus Eitorf und ein 21-jähriger Fußgänger aus Hennef wurden leicht verletzt. Zur genauen Rekonstruktion des Verkehrsunfalls wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Ermittlungen zu dem Motorroller ergaben, dass dieser kurz zuvor entwendet wurde. Da der Fahrer und der Sozius bei dem Verkehrunfall unter Alkoholeinfluss standen und zunächst noch nicht feststand, wer von den beiden 16- bzw. 20-jährigen Eitorfern gefahren war, wurden beiden Personen Blutproben entnommen. Außerdem wurden bei den beiden Personen Betäubungsmittel aufgefunden.
(siehe auch Vorabmeldung unten)

Eitorf-Käsberg - Motorroller rast in Menschengruppe

Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Ortschaft Käsberg in Eitorf ab. Ein Krad fuhr samt Sozius in eine Menschengruppe, die auf dem Weg zu einem Straßenfest war. Durch den Unfall wurden zum Stand dieser Meldung sieben Personen teilweise schwer verletzt. Nach ersten Meldungen sollte sich der Motorroller sogar samt Fahrer unter einem parkenden PKW verkeilt haben. Aufgrund der vielen eingehenden Notrufe alarmierte die Feuer- und Rettungsleitstelle nach dem Konzept "Sonderlage Rettungsdienst". Neben Einsatzkräften der Feuerwehr Eitorf wurden so sechs Rettungswagen, drei Notärzte, der leitende Notarzt des Rhein-Sieg-Kreises sowie der organisatorische Leiter Rettungsdienst samt einem Einsatzleitwagen alarmiert.

Der verunfallte blaue Motorroller liegt seitlich vor einem geparkten PKW auf der Fahrbahn, ringsum Trümmer, ein Schuh und zahlreiche Kreidemarkierungen der PolizeiDie nächtliche Unfallstelle ist gesäumt von zahlreichen Rettungswagen, Notarzt-Einsatzfahrzeugen und Feuerwehrwagen

Beim Eintreffen der Einsatzmittel versperrten etliche Gaffer den Rettern den Weg zu den Verletzten, beschwerte sich der Einsatzleiter der Feuerwehr Jürgen Bensberg. Nach erster Sichtung konnte Entwarnung gegeben werden. Glücklicherweise war zu diesem Zeitpunkt keine Person mehr unter einem Fahrzeug eingeklemmt. Das große Aufgebot der Rettungsdienste wurde von zahlreichen Schaulustigen beobachtet, so dass die Polizei weitgreifende Absperrmaßnahmen durchführen musste. Alle Verletzten wurden Krankenhäusern zugeführt. Nach ersten Angaben sind mindestens zwei Personen schwer verletzt. Ob Lebensgefahr besteht, ist zum Stand dieser Meldung nicht bekannt.
(Quelle und Fotos : Presse-Medienservice, Oliver Post)


Freitag, 18.07.2008

Sankt Augustin - Kradfahrer bei Alleinunfall verletzt

(Th)  Am Donnerstag, 17.07.2008 kam es gegen 20.25 Uhr auf der Alten Heerstraße in Sankt Augustin zu einem Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger Kradfahrer aus Bonn fuhr mit seiner 750er 'Kawasaki' in Richtung Hauptstraße. Nach eigenen Angaben verbremste er sich in einer leichten Linkskurve, kam ins Schleudern und stürzte. Durch die aufnehmenden Beamten wurden Unfallspuren festgestellt, die darauf hindeuteten, dass zunächst ein Kontakt mit einem Bordstein stattgefunden hatte. Dadurch kam der Kradfahrer ins Schleudern, stürzte, rutschte über die Fahrbahn und blieb dann verletzt liegen. Sein Krad blieb auf einem Grünstreifen liegen, nachdem es noch ein Verkehrszeichen beschädigt hatte.

Ersthelfer kümmerten sich um den leicht verletzten Kradfahrer, der sich Prellungen und Schürfwunden zugezogen hatte. Er wurde mit dem Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt. Am Motorrad entstand hoher Sachschaden. Der 28-jährige hat den Führerschein für ein Motorrad dieser Größe seit zwei Monaten.

Eitorf / Windeck - Fledermäuse im Winterschlaf schützen, Vergitterung von ehemaligen Bergbaustollen

(hei)  Zum Schutz von Fledermäusen lässt die Untere Landschaftsbehörde des Rhein-Sieg-Kreises jetzt einige ehemalige Bergbaustollen im Bereich von Windeck und Eitorf gegen unbefugtes Betreten vergittern. Damit wird den darin überwinternden Fledermäusen ein ungestörter Winterschlaf ermöglicht. Es handelt sich um Fledermausarten wie beispielsweise Wasserfledermäuse, Großes Mausohr, Bechsteinfledermaus.

Fledermäuse überwintern in der Regel an ruhigen, dunklen Stellen mit möglichst gleichbleibend niedrigen, aber frostfreien Temperaturen und einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Diese Voraussetzungen bieten beispielsweise Höhlen, alte Keller oder eben ehemalige Abbaustollen wie die nun vergitterten Stollen. Während der Wintermonate verschlafen die Tiere kopfüber die kalte Jahreszeit. Dabei fahren sie ihren Stoffwechsel drastisch herunter, um Energie einzusparen, und leben von den im Sommer angefressenen Energiereserven.

Wenn in dieser Zeit Störungen auftreten, wachen sie auf, was dann zu einem erhöhtem und schlimmstenfalls lebensbedrohlichen Energieverbrauch führt. Oftmals sind sich Personen überhaupt nicht dessen bewusst, dass sie mit einem Betreten der Überwinterungsquartiere die Tiere erheblich stören und gegebenenfalls sogar töten können. Leider musste in der Vergangenheit immer wieder festgestellt werden, dass die Stollen als Müllplatz missbraucht und durch Unbefugte betreten wurden. In einem Stollen wurden sogar Feuerwerkskörper abgeschossen.

Egbert Brieskorn vom 'BUND'-Arbeitskreis Mittlere Sieg und Joachim Nehls vom 'NABU' Altenkirchen, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich mit dem Fledermausschutz im östlichen Rhein-Sieg-Kreis beschäftigen und dort Kartierungen durchführen, haben die Untere Landschaftsbehörde des Rhein-Sieg-Kreises auf die Stollen in Eitorf und Windeck aufmerksam gemacht. Daraufhin hatten deren Mitarbeiter Kontakt mit den Eigentümern aufgenommen, die den Vergitterungen zugestimmt haben. Markus Thies, Fledermauskenner und -schützer aus der Eifel, vergittert seit vielen Jahren Stollen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen und erhielt auch für die nun vorgesehenen Vergitterungen einen Auftrag.

Der im Wald gelegene Höhleneingang vor der UmbaumaßnahmeEin massives Gitter mit waagerechten Durchlässen schließt den Höhleneingang ab

Die amtlichen und ehrenamtlichen Naturschützer gehen nun davon aus, dass in den nächsten Wintern noch mehr Fledermäuse erfolgreich in den Stollen überwintern werden, und bitten die Bevölkerung, die Vergitterungen zum Schutz der Fledermäuse zu respektieren.
(Quelle und Fotos :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach einem Mann, der des Diebstahls und des Betruges verdächtig ist

Profilfoto des mit Hemd, einer Baseball-Kappe und einer im Arm getragen Jacke bekleideten Tatverdächtigen im beteffenden GeldinstitutEin bisher unbekannter Täter entwendete am 03.06.2008 aus einer Tasche in einem unverschlossenen Büro des Rathauses Troisdorf eine Geldbörse sowie ein Handy. Mit der in der Geldbörse aufgefundenen EC-Karte versuchte der Täter gegen 11.20 Uhr bei der 'VR-Bank' Wilhelm-Hamacher-Platz in Troisdorf eine Barauszahlung über 2.800 Euro zu bekommen. Wegen aufgekommener Zweifel der Kassiererin bekam er jedoch nur 300 Euro ausgehändigt.

Der Täter wurde bei der Betrugshandlung fotografiert. Wer kann anhand der Fotos dem Regional-Kriminalkommissariat West Hinweise auf die abgebildete Person geben ?  Es wird um Mitteilung unter der Rufnummer 02241 / 5413221 gebeten.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Donnerstag, 17.07.2008

Much - Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Heute nachmittag um 16.30 Uhr kam es in Much auf der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind verletzt wurde. Ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus Much befuhr mit seinem Kleinwagen die Hauptstraße in Richtung Drabenderhöhe. Als er sich in Höhe einer Reihe parkender PKW befand, lief ein 4-jähriger Junge vor einem dieser PKW vorbei und in die Seite des vorbeifahrenden Muchers. Der Junge war entgegen der Weisung seiner Mutter nicht auf dem Gehweg stehen geblieben.

Der rechte Außenspiegel des PKW touchierte den Kopf des Jungen. Der Junge fiel nach dem Zusammenstoß auf die Straße und zog sich noch eine blutende Lippe zu. Hinzugezogene Rettungskräfte verbrachten den Jungen zur Kinderklinik, wo die nur leichten Verletzungen behandelt wurden. Er verbleibt noch eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik.

Troisdorf-Eschmar - Alleinunfall mit verletzter Person

(Th)  Heute vormittag kam es gegen 11.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Rheinstraße in Troisdorf-Eschmar. In Höhe der Einmündung 'Im kleinen Feldchen' kam der 44-jährige Troisdorfer PKW-Fahrer mit seinem Fiat aus bisher noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort ungebremst gegen einen Betonpfosten. Zeugen kümmerten sich um den verletzten Fahrer, der nicht ansprechbar war und informierten die Rettungskräfte.

Der Fahrer wurde dem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen ist nicht auszuschließen, dass der Verkehrsunfall mit einem Sturz des Fahrers am Vorabend im Zusammenhang steht, bei dem er sich vermutlich eine Gehirnerschütterung zuzog. Hinweise auf den Genuß berauschender Mittel lagen nicht vor. Am PKW entstand erheblicher Sachschaden.

Nümbrecht / Lohmar-Burg Sülz - Zum Glück kein Bankräuber

Gestern vormittag, gegen 10.30 Uhr, fiel einer Zeugin eine verdächtige Person auf. In einem geparkten silberfarbenen 'Mercedes Vito' befand sich ein Mann, der sich eine Maske - eine Art Sturmhaube mit Sehschlitzen - über das Gesicht gezogen hatte. Eine Situation die nachdenklich stimmt. Umso mehr, da sich das Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen in der Nähe eines Geldinstituts auf der Hauptstraße befand. Als der Verdächtige die Zeugin bemerkte, zog er die Maske ab. Das Fahrzeug fuhr davon.

Der verdächtige Mann mit seiner Kopfhaube mit Sehschlitzen auf dem Beifahrersitz des gesuchten AutosDie Zeugin telefonierte umgehend mit der Polizei. Wie auch sie gingen die Beamten davon aus, dass ein Überfall unmittelbar bevorstand. Unverzüglich folgten örtliche und überörtliche Fahndung, Halterermittlung, Zeugenbefragungen etc. Den Erfolg der polizeilichen Arbeit vermeldeten wenig später die Kollegen aus Siegburg. Polizeibeamte nahmen das "Zielfahrzeug" in Lohmar auf und überprüften die Insassen.

Bei den vermeintlichen Bankräubern handelte es sich um zwei holländische Ehepaare im gesetzten Alter, die alles andere als einen Überfall geplant hatten. Sie präsentierten die "Sturmhaube" des bis dahin Verdächtigen, die ihn gegen die "grelle oberbergische Sonne" schützen sollte. Es handelte sich dabei um eine Schutzmaske für Allergiker.

Die Polizei weist darauf hin, dass sie jegliche Hinweise zu Straftaten ernst nimmt und auch zur Aufklärung dringend benötigt. Selbst wenn es sich im Nachhinein als eine harmlose Begebenheit herausstellt wie im vorliegenden Fall.
(Quelle : Polizei Oberberg - Foto : Polizei)

Sankt Augustin - Die Kriminalpolizei Rhein-Sieg fahndet nach Bankräuber

Das Kriminalkommissariat 31 fahndet nach dem Tatverdächtigen, der am 08.07.2008 gegen 15.00 Uhr die 'Sparkassen'-Filiale Buisdorf an der Oberdorfstraße überfallen hat (siehe Meldung vom 08.07.2008).

Die Kriminalpolizei fragt :  Wer erkennt die auffällige Kleidung ...
1. dunkles Kapuzensweatshirt mit Bauchtaschen und Emblem auf dem Rücken "G-Star"
2. weiße Freizeitschuhe
3. blaue Freizeithose mit weißen Streifen, die bis über das Gesäß zum Rücken verlaufen
... und kann dadurch Hinweise auf die gesuchte Person geben ?

Die 'Kreissparkasse Köln' lobt 2.000 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, aus. Darüber hinaus setzt die das Geldinstitut eine Summe von 10 % der wiederbeschafften Beute aus. Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 02241 / 5413321.
(Fotos :  Überwachungskamera des Geldinstituts)

Rückenansicht des Täters im Eingangsbereich des GeldinstitutsSeitenansicht des mit einer Kapuze maskierten Täters, der eine Waffe in die Ferne richtet, im Geldinstitut


Mittwoch, 16.07.2008

Troisdorf-Sieglar - Brand im Hof eines Hauses

Am 16.07.2008 gegen 02.20 Uhr meldete ein 38-jähriger Geschädigter der Feuerwehr, dass es im Hof seines Hauses brenne. Als kurz darauf die Troisdorfer Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Sieglar am Brandort in der Eintrachtstraße eintraf, brannte es an mehreren Stellen. In dem Hof standen zwei abgemeldete Schrottfahrzeuge, desweiteren war Schrott gelagert. Der Geschädigte gab an, dass er mit Schrott handeln würde.

Die Feuerwehren konnten die Brände unter Kontrolle bringen und löschen. Durch die Hitze wurden am Haus mehrere zum Hof gelegene Fensterrahmen beschädigt und die Scheiben platzten. Ein Vordach wurde ebenfalls zerstört. An einem Nachbarhaus war durch die Hitze eine Dachrinne geschmolzen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Brandursache ist völlig unklar, das Kriminalkommissariat 11 ermittelt.


Dienstag, 15.07.2008

Hennef - Senior erlitt Herzattacke nach Bagatellunfall

Heute vormittag gegen 11.00 Uhr war ein 77-jähriger Hennefer mit seinem PKW an einem Bagatellunfall auf der Frankfurter Straße beteiligt. Um das fällige Verwarngeld bei den unfallaufnehmenden Polizeibeamten begleichen zu können, benötigte er seine EC-Karte. Da er diese zu Hause in Allner vergessen hatte, begleiteten ihn die Beamten zu seiner Wohnanschrift. Nach wenigen Minuten sprach die Ehefrau des 77-jährigen die vor dem Haus wartenden Polizeibeamten an und teilte aufgeregt mit, dass ihr Mann in der Wohnung zusammengebrochen sei.

Die Polizisten stellten fest, dass weder Puls noch Atmung vorhanden waren und das Gesicht sich blau verfärbt hatte. Sofort begannen sie mit Reanimations-Maßnahmen, während eine Nachbarin den Rettungsdienst verständigte. Gemeinsam mit dem bald darauf eingetroffenen Notarzt und den Rettungskräften wurden die Erste Hilfe-Maßnahmen fortgeführt. Nach etwa 30 Minuten war wieder eine Pulstätigkeit erkennbar und der Hennefer konnte in ein Krankenhaus gebracht werden. Er hatte nach derzeitigem Erkenntnisstand einen schweren Herzinfarkt erlitten. Im Krankenhaus hat sich sein Kreislauf stabilisiert. Er wird weiter stationär behandelt. Anmerkung : Angesichts der Umstände wurde auf die Erhebung des Verwarngeldes verzichtet.

Troisdorf-Spich - PKW prallt gegen LKW

Am 15.07.2008 gegen 07.00 Uhr fuhr ein 32-jähriger Fahrer aus Remagen mit einem LKW (Baustellenkipper) auf der Belgischen Allee und wollte nach rechts in die Straße 'Am Senkelsgraben' abbiegen, um unmittelbar anschließend nach links auf das Gelände einer Baufirma zu fahren. Beim Linksabbiegen auf das Firmengelände übersah der LKW-Fahrer einen PKW, der ihm auf der Straße 'Am Senkelsgraben' entgegenkam. Der Fahrer des PKW, ein 21-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid, konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern und fuhr gegen die vordere rechte Ecke des Lastwagens. Beim Aufprall wurde er gegen Lenkrad und Frontscheibe seines Wagens geschleudert.

Der Neunkirchen-Seelscheider wurde vor Ort von einem hinzugerufenen Notarzt untersucht, der entgegen dem ersten Anschein nur leichte Verletzungen feststellte. Nach erster Bewertung der Unfallspuren war der 21-jährige nicht angegurtet. Der PKW musste mit erheblichen Beschädigungen abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin - Handtaschenraub

Vergangene Nacht gegen 00.30 Uhr befanden sich eine 16-jährige Schülerin aus Sankt Augustin und ihre 16-jährige Freundin aus Hürth auf dem Schulgelände des Rhein-Sieg-Gymnasiums. Als sich die beiden für kurze Zeit getrennt hatten, kam plötzlich eine dunkel bekleidete männliche Person, circa 170 cm groß (weitere Beschreibung ist nicht vorhanden), auf die Sankt Augustinerin zu und entriss ihr die Handtasche. Diese wurde später in der Nähe wiedergefunden. Gestohlen wurden zwei Portemonnaies mit Bargeld und ein Handy. Gesamtschaden circa 200 Euro.

Lohmar-Pützrath - PKW fährt auf Motorad auf

Am 14.07.2008 gegen 20.30 Uhr fuhr eine 20-jährige Lohmarerin auf der L 288 aus Richtung Lohmar-Donrath kommend in Richtung Rösrath. Am Abzweig zur Flughafenstraße in Richtung Altenrath ordnete sie sich versehentlich auf der Linksabbiegerspur ein, obwohl sie geradeaus fahren wollte. Nachdem sie ihren Irrtum bemerkt hatte, wollte sie sich wieder auf die Geradeausspur einordnen. Sie beobachtete deshalb den Parallelverkehr, um sich einzufädeln.

Sie achtete dabei nicht auf den vor ihr fahrenden 49-jährigen Kradfahrer aus Troisdorf, der sich zwischenzeitlich vor ihrem PKW eingeordnet hatte und fuhr auf das Zweirad auf. Der Troisdorfer stürzte und sein Motorrad fuhr führerlos circa 50 Meter weiter, ehe es auf den Grünstreifen kippte. Der Kradfahrer verletzte sich leicht. Der Gesamtschaden wird auf 600 Euro geschätzt.


Montag, 14.07.2008

- keine Meldungen -


Sonntag, 13.07.2008

Troisdorf - Radfahrer schwebt nach Verkehrsunfall mit Roller in Lebensgefahr

(PSt)  Am heutigen Sonntag um 11.50 Uhr kam es in Troisdorf, Siebengebirgsallee, Höhe Tierheim, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 67-jährigen Radfahrer und einem 45-jährigen Rollerfahrer aus Sankt Augustin. Der Rollerfahrer befuhr die Siebengebirgsallee in Fahrtrichtung Sankt Augustin. Der Rollerfahrer hat zu keiner Zeit den Radfahrer wahrnehmen können und kann sich den Unfall nicht erklären.

Der Radfahrer aus Troisdorf erlitt schwere Kopfverletzungen und schwebt in Lebensgefahr. Daher konnte er zum Unfallhergang nicht befragt werden. Vermutlich kam dieser aus dem Fußweg Aggerdamm gefahren. Um den Unfallhergang klären zu können, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Radfahrer wurde in die Uni-Klinik Bonn verbracht, der Rollerfahrer verblieb im Krankenhaus Troisdorf. Sollte es Unfallzeugen geben, werden diese gebeten, sich unter der Telefonnummer 02241 / 5410 zu melden.

Troisdorf-Sieglar - 70 Personenkraftwagen beschädigt

(MGö)  In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages hat ein bislang unbekannter männlicher Täter im Stadtgebiet Troisdorf-Sieglar circa 70 abgestellte PKW beschädigt. Dabei wurden überwiegend die Scheibenwischer verbogen oder abgebrochen. Eine Zeugin beobachtete den Täter vor ihrer Haustür und alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die derzeitigen Ermittlungen konzentrieren sich auf die Spurensuche an den beschädigten PKW.

Rhein-Sieg-Kreis - Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit Kradfahrern

(PSt)  Im letzten Jahr verunglückten auf den Straßen der Kreispolizeibehörde 112 Kradfahrer, von denen 4 getötet und 25 schwer verletzt wurden. In diesem Jahr hat sich die Kreispolizeibehörde zum Ziel gesetzt, die Verunglücktenzahlen des Vorjahres deutlich zu senken. Weil nichtangepasste Geschwindigkeit die Ursache bei vielen Motorradunfällen darstellt, wurden heute in der Zeit zwischen 10.00 und 18.00 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Radartrupp der Bußgeldstelle, Geschwindigkeitskontrollen auf den unfallbelasteten Kradstrecken unserer Kreispolizeibehörde durchgeführt.

Hierbei wurden 36 Motorradfahrer festgestellt, die zu schnell fuhren. 15 von ihnen hatten die Geschwindigkeit so sehr überschritten, dass sie mit einem Bußgeld rechnen müssen. Bei einem 37 Jahre alten Kradfahrer aus Troisdorf, der mit seiner Sozia den Mauspfad in Richtung Innenstadt befahren hatte, wurde eine Geschwindigkeit von 137 km/h gemessen. Weil auf diesem Streckenabschnitt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h begrenzt ist, muss er zudem noch ein Fahrverbot befürchten.

Hennef-Allner - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am Samstag, 12.07.08 kam es gegen 23.35 Uhr in Hennef-Allner auf der Lauthausener Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger PKW-Fahrer aus Siegburg fuhr mit seinem PKW in Richtung Allner, als er in einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn, vermutlich in Folge unangepasster Geschwindigkeit, von dieser abkam. Er prallte gegen eine Schutzplanke, kam ins Schleudern und prallte dann gegen mehrere Verkehrszeichen, die er samt Betonsockel aus dem Boden riß.

Bei der Unfallaufnahme stellten die aufnehmenden Beamten fest, dass der Fahrer nach Alkohol roch. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 1,08 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt. Es entstand hoher Sachschaden. Da der Motorblock beschädigt wurde, sorgte die Feuerwehr Hennef für die Beseitigung der ölverschmutzten Fahrbahn.

Troisdorf-Oberlar - Verkehrsunfall mit Verletzten und unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am Samstag, 12.07.08 kam es gegen 15.35 Uhr auf der Bonner Straße in Troisdorf-Oberlar zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 28-jährigen polnischen Klein-LKW-Fahrer und einem 27-jährigen Traktorfahrer aus Troisdorf. Der Troisdorfer wollte mit seinem Traktor auf das Gelände einer Waschanlage abbiegen, als der LKW ihn überholte und beide Fahrzeuge kollidierten. Dadurch verlor der polnische Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr über ein Verkehrszeichen und anschließend in einen Grünstreifen. Der Traktorfahrer wurde leicht verletzt.

Der Fahrer des LKW bestritt, dass er gefahren sei und beschuldigte einen zwischenzeitlich am Unfallort eingetroffenen Bekannten. Wie sich herausstellte, gab es für das Verhalten des Fahrers einen guten Grund, ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Der Traktorfahrer identifizierte ihn jedoch als den Fahrer zum Unfallzeitpunkt. Da der LKW-Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er vorläufig festgenommen. Eine Blutprobe wurde entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung wurde er aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Der LKW wurde zur Beweissicherung sichergestellt.


Samstag, 12.07.2008

- keine Meldungen -


Freitag, 11.07.2008

Troisdorf-Eschmar - Ein Tatverdächtiger nach Einbruch festgenommen

Vergangene Nacht gegen 00.30 Uhr wurde die Leistelle 'Sigurd' von einem Zeugen über einen Einbruch in eine Bäckerei in Eschmar, Van-Gogh-Platz, informiert. Zwei unbekannte Tatverdächtige hatten die notverschlossene Eingangstür durch Fußtritte aufgebrochen und waren in die Gechäftsräume eingedrungen. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unklar. Der Zeuge gab der Polizei gute Personenbeschreibungen ab, so dass während der Nahbereichsfahndung ein Tatverdächtiger, ein 17-jähriger Troisdorfer, festgenommen werden konnte. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Windeck-Au - Brand in einem Einfamilienhaus

Vergangene Nacht gegen 02.40 Uhr wird eine Eitorfer Streifenwagenbesatzung nach Au in die Nelkenstraße entsandt. Bei Eintreffen dringt Qualm aus dem Einfamilienhaus. Durch die Feuerwehren aus Hamm und Windeck wird der Zimmerbrand bekämpft und unter Kontrolle gebracht.

Erste Ermittlungen ergaben, dass es am Vorabend zu Streitigkeiten zwischen dem Hausbewohner und seiner Ex-Freundin, die mit ihrem derzeitigen Freund noch persönliche Sachen aus dem Haus geholt hatte, gekommen war. Bei diesen Streitigkeiten wurde der 55-jährige Hausbewohner leicht verletzt und deshalb von einer Bekannten in ein Krankenhaus gebracht.

Als er gegen 02.15 Uhr wieder nach Hause zurückkehrte, stand die Haustür offen und in dem Wohnzimmer qualmte es. Gegen 03.35 Uhr erschien seine Ex-Freundin mit ihrem neuen Freund an der Brandstelle. Der Geschädigte hatte sie selbst über den Brand informiert. Weshalb der Brand ausgebrochen ist, ist unklar. Die Ermittlungen werden durch das Kriminalkommissariat 11 geführt.

Ruppichteroth - Versuchter Einbruch in Getränkemarkt

In der Zeit zwischen 10.07.2007, 18.45 Uhr und 11.07.2008, 07.20 Uhr haben Unbekannte einen großen Stein gegen die Eingangstür des Getränkemarktes in der Brölstraße geworfen. Sie beabsichtigten so die Schiebetür zu überwinden, um ins Innere zu gelangen. Aufgrund des Sicherheitsglases hatte sich jedoch kein Einwurfloch gebildet und somit scheiterte das Vorhaben. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Eitorf - Handtaschenraub

Am 10.07.2008 gegen 20.00 Uhr stiegen am Eitorfer Bahnhof zwei Frauen aus dem Zug, der aus Köln kam. Sie gingen gemeinsam in Richtung Markt über die Schmidtgasse. Die beiden, die sich nicht näher kennen, wurden von zwei Jugendlichen überholt. Diese unbekannten Jugendlichen lehnten sich an einen Baum in Höhe des Kindergartens und ließen die beiden Frauen an sich vorbeigehen. Eine der beiden Frauen bog dann nach rechts in die Straße Am Kapellenhof ab. Die 72-jährige Eitorferin ging ab dort alleine weiter geradeaus.

Plötzlich wurde ihr die Handtasche aus der linken Hand gerissen und die beiden unbekannten Jugendlichen flüchteten nach rechts ins Parkhaus. Sie werden von der Geschädigten beide auf etwa 17 Jahre geschätzt und waren relativ gleich gekleidet. Um die Beschreibung zu vervollständigen, wird die zweite Frau, die mit der Geschädigten aus dem Zug ausgestiegen war und die die Tatverdächtigen auch gesehen haben muss, gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 oder 02243 / 943421 zu melden.

Der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden, jedoch sind 25 Euro Bargeld definitiv weg. Die Handtasche wurden von Polizeibeamten aufgefunden. Sachbearbeitende Dienststelle ist das Regionalkommissariat Ost.

Troisdorf /-Oberlar /-Sieglar - Navi-Diebe unterwegs

In der Zeit zwischen 09.07.2008, 22.00 Uhr und 10.07.2008, circa 07.00 Uhr wurden in der Troisdorfer Innenstadt, in Oberlar und Sieglar insgesamt sechs PKW aufgebrochen. Es wurde jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen. Neben Fotoapparat, CD-Player und anderem wurden in allen sechs Fällen mobile Navigationsgeräte gestohlen.

In diesem Zusammenhang erinnert die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg an eine Informationsveranstaltung des 'Kommissariates Vorbeugung / Opferschutz' am 18.07.2008 (14.00-18.00 Uhr) und 19.07.2008 (10.00-14.00 Uhr) vor dem Haupteingang des 'Real'-Kaufhauses in Sankt Augustin.


Donnerstag, 10.07.2008

Windeck-Au - PKW rammt Tunnelwand

Vergangene Nacht gegen 05.45 Uhr befuhr eine 22-jährige Frau aus Puderbach mit ihrem PKW die B 256, Hammer Straße, aus Richtung Wiedenhof in Richtung Au. An der Bahnüberführung in Höhe der Straße 'Zum Auer Wald' wird die B 256 durch einen 6 Meter langen und 5,20 Meter breiten Rundbogentunnel geführt. Bei der Einfahrt in den Tunnel hatte die junge Fahrerin auf regennasser Straße die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war links mit der beginnenden Tunnelwand touchiert.

Durch den Aufprall zog sie sich eine Wunde am Arm zu. Sie begab sich selbstständig zu einem Arzt. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Mülldorf - Navigationsgerät entwendet

In der Zeit zwischen 09.07.2008, 23.00 Uhr und 10.07.2008, 07.00 Uhr wurde aus einem Mercedes, der in Mülldorf 'Im Spichelsfeld' geparkt war, ein werkseitig eingebautes Navigationsgerät aus der Mittelkonsole ausgegebaut und entwendet. Der unbekannte Täter hatte sich Zugang ins Wageninnere verschafft, indem er die Seitenscheibe eingeschlagen hatte. Der Schaden wird auf 1.650 Euro geschätzt.

Troisdorf-Spich - Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 09.07.2008 gegen 17.15 Uhr befuhr ein 15-jähriger Rollerfahrer aus Troisdorf die Kriegsdorfer Straße, die an dieser Stelle über die BAB 59 führt, in Richtung Spich. Die Straße war regennass. Ein 42-jähriger PKW-Fahrer kam von der BAB 59, Abfahrt aus Richtung Bonn, und musste vor der rot zeigenden Ampel halten. Er wollte nach links Richtung Kriegsdorf abbiegen. Als die Ampel grün zeigte (grüner Pfleil) fuhr er an. In dem Augenblick fuhr ihm der Rollerfahrer in die Fahrertür.

Nach den bisherigen Ermittlungen und mehreren Zeugenangaben dürfte der Rollerfahrer das Rotlicht der Ampel für seine Fahrtrichtung missachtet haben. Bei dem Aufprall verletzte sich der 15-jährige schwer an einem Bein. Er musste nach notärztlicher Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt.

Sankt Augustin - Zusammenstoß zweier PKW an der Kreuzung B 56 / Hennefer Straße

Am 09.07.2008 gegen 13.30 Uhr stand eine 76-jährige Sankt Augustinerin mit ihrem PKW auf der Arnold-Janssen-Straße vor der Schranke der S 66 auf der Geradeausspur. Die Lichtzeichenanlage zeigte für alle Fahrtrichtungen Rotlicht. Als sich die Schranke öffnete, zeigte die Ampel für die Rechtsabbieger Grünlicht, jedoch für geradeaus zur Hennefer Straße hin weiter Rotlicht. Die Frau deutete die Zeichen der Ampel offensichtlich falsch und fuhr bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich.

Dort stieß sie mit dem PKW einer 56-jährigen Sankt Augustinerin zusammen, die auf der B 56 aus Richtung Bonn kam. Die 56-jährige wurde leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die B 56 musste während der Unfallaufnahme für circa 45 Minuten gesperrt werden. Der Gesamtschaden wurde auf 7.250 Euro geschätzt.


Mittwoch, 09.07.2008

- keine Meldungen -


Dienstag, 08.07.2008

Sankt Augustin-Buisdorf - Bewaffneter Überfall auf 'Kreissparkasse'

(Kü)  Am 08.07.2008 gegen 15.00 Uhr betrat eine männliche Person die Filiale der 'Kreissparkasse' an der Oberdorfstraße in Sankt-Augustin Buisdorf. Der Mann bedrohte die Bankangestellten mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Als die Angestellten nicht schnell genug reagierten ging er hinter den Banktresen und nahm sich Bargeld aus einer Schublade. Der Täter flüchtete mit einer Beute von mehreren tausend Euro zu Fuß in Richtung Frankfurter Straße.

Täterbeschreibung :  Männlich, circa 185-190 cm groß, hagere Figur, der Sprache nach Osteuropäer; bekleidet mit einem Rollkragenpullover, einem Baumwoll-Kapuzenshirt und einer dunkelblauen weiten Sporthose mit reflektierenden Streifen auf der Rückseite. Zur Tatzeit hatte der Mann den Rollkragen vor das Gesicht gezogen und die Kapuze auf dem Kopf. Die sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt worden war, verlief bisher ohne Erfolg. Das Kriminalkommissariat 31 bittet um Hinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Much-Wellerscheid - Alleinunfall bei Regen und Folgeunfall

Endlage des zerstörten PKW nach den Überschlägen, im Hintergrund der AuffahrunfallHeute morgen gegen 08.00 Uhr überschlug sich ein 23-jähriger aus Wiehl mit seinem PKW kurz vor der Ortschaft Wellerscheid auf der B 56. Er kam aus Richtung Drabenderhöhe. In der langgezogenen, schlecht einsehbaren Rechtskurve hatte er bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW verloren, als er durch ein entgegenkommendes Fahrzeug irritiert wurde und, wie er selbst sagte, am Lenkrad überregiert habe. Sein Fahrzeug habe sich zweimal gedreht und dann mehrfach überschlagen.

Da er nicht angeschnallt war, wurde er aus dem PKW geschleudert. Er war ansprechbar, schien nicht schwer verletzt, wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Gegen 08.10 Uhr fuhr eine 47-jährige Mucherin mit ihrem PKW in gleicher Fahrtrichtung langsam an der Unfallstelle vorbei. Als sie wegen Gegenverkehrs warten musste, fuhr ein 20-jähriger Bergneustädter mit seinem PKW auf den PKW der Mucherin auf, die dabei leichte Verletzungen erlitt. Sie wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an dem PKW des jungen Mannes wird auf 2.000 Euro und der am PKW der Frau auf 3.500 Euro geschätzt. Die drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Windeck-Alsen - Reitergruppe von umgestürzten Bäumen verletzt

(HM)  Am Montag, dem 07.07.2008, gegen 18.45 Uhr wurden vier Kinder beim Ausritt einer Reitergruppe von zwei umstürzenden Tannen von ihren Ponys geworfen und zwischen den Ästen eingeklemmt. Ein Gruppe von zehn Kindern im Alter von 8 bis 11 Jahren ritten in Begleitung dreier Aufsichtspersonen auf einem Land- und forstwirtschaftlichen Weg in Windeck-Alsen in Richtung 'Am Waldschlößchen', als sie ein lautes Krachen hörten. In diesem Moment stürzten zwei Tannen auf den Weg und begruben vier der kleinen Reiter unter den Ästen. Die Kinder konnten durch die Betreuer befreit werden. Augenscheinlich wurden sie nur leicht verletzt, da alle Kinder Reiterhelme trugen.

Ermittlungen an der Unfallstelle ergaben, dass eine bereits im Frühjahr abgesägte Eiche die Tannen umgedrückt hatte. Im Frühjahr hatte sich die Eiche in den Tannen verfangen und verblieb so vor Ort. Seitens der Polizei wird zur Zeit geprüft, ob gegebenenfalls ein fahrlässiges Handeln der Forstarbeiter vorliegt.

Sankt Augustin-Hangelar - Diebstahl aus LKW-Führerhaus

In der Zeit zwischen 06.07.2008, 19.00 Uhr und 07.07.2008, 08.15 Uhr sind Unbekannte, wahrscheinlich indem sie die Dachfensterklappe gewaltsam hochgezogen haben, in die Führerkabine eines LKWs gelangt. Der LKW war in Hangelar in der Richthofenstraße abgestellt. Die unbekannten Täter bauten zwei Lautsprecher aus, außerdem entwendeten sie ein GPS, eine Speicherkarte und einen Spannungswandler - Gesamtschaden circa 700 Euro.

Troisdorf - Diebstahl aus KFZ

In der Zeit zwischen Sonntag, 06.07.2008, 20.00 Uhr und Montag, 07.07.2008, 05.30 Uhr haben unbekannte Täter die linke Seitenscheibe eines Mercedes, der auf dem Pfarrer-Kenntemich-Platz geparkt war, eingeschlagen. Entwendet wurde ein mobiles Navigationssystem der Marke Becker. Der Gesamtschaden beträgt circa 450 Euro.


Montag, 07.07.2008

Sankt Augustin - Diebstahl aus KFZ, Beute : Navi und Digitalkamera

Heute Morgen gegen 09.00 Uhr stellte ein 66-jähriger Sankt Augustiner fest, dass in der vergangenen Nacht, nach circa 23.00 Uhr, an seinem in der Sandstraße abgestellten Firmenfahrzeug die hintere rechte Seitenscheibe eingeschlagen war. Ein werksseitig von 'VW' fest eingebautes Navigationssystem war fachmännisch ausgebaut und entwendet worden. Eine 'Olympus'-Digitalkamera, die sich in der Mittelkonsole befand, ist ebenfalls weg. Der Gesamtschaden wird auf circa 1.600 Euro geschätzt.

Niederkassel-Ranzel - Trickdiebstahl

Am 05.07.2008 gegen 12.00 Uhr wurde in Ranzel auf dem Tankstellengelände der 'Mundorf'-Tankstelle, Gierslinger Straße, ein 70-jähriger Niederkasseler von einem Mann in gebrochenem Deutsch angesprochen, der eine 2 Euro-Münze getauscht haben möchte. Der Angesprochene öffnete sein Portemonnaie und kam dem Wunsch des Fremden nach. Der Mann legte seine 2 Euro-Münze in das Münzfach und entnahm ein anderes 2 Euro-Stück. Er sagte noch "Temperatur" und entfernte sich über die Karl-Hass-Straße in Richtung Berliner Straße. Zu Hause fiel dem Geschädigten auf, dass ihm 990 Euro aus dem Scheinefach seiner Geldbörse fehlten. Er hatte das Geld am Samstagvormittag an einem Geldautomaten der 'VR-Bank' in Ranzel, Wahner Straße, abgehoben.

Beschreibung des Tatverdächtigen :  circa 165 cm groß, derzeit keine Altersangabe vorhanden, dunkle zurückgekämmte kurze Haare, helle Windjacke, helle Hose, ordentliche Erscheinung, südosteuropäisches Aussehen. Das Kriminalkommissariat 31 in Siegburg ermittelt und bittet um Hinweise von Zeugen, auch von denen, die möglicherweise gesehen haben, dass der Geschädigte am Geldautomaten ausgespäht worden ist. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Troisdorf-Spich - Zwei Jugendliche nach Diebstahl aus PKW festgenommen

Am 04.07.2008 gegen 15.00 Uhr hörte eine 23-jährige Troisdorferin in ihrer Parterre-Wohnung in Spich, Adenauerstraße, einen lauten Knall. Zwei Jugendliche, die der jungen Frau schon vorher aufgefallen waren weil sie mit ihren Fahrrädern mehrmals am PKW ihrer Mutter vorbeigefahren waren, fuhren in Richtung Bonner Straße davon. Sie hatte auch beobachten können, wie einer der beiden ihre Handtasche durch die eingeschlagene Seitenscheibe vom Beifahrersitz entwendete. Sie verständigte telefonisch sofort die Polizei und teilte genaue Personenbeschreibungen mit.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurden die beiden Tatverdächtigen auf ihren Fahrrädern von einer Streifenwagenbesatzung in Oberlar gesichtet. Ein 15-jähriger Tatverdächtiger konnte unmittelbar, ein 16-jähriger nach kurzer Flucht festgenommen werden. Die entwendete Handtasche mit Inhalt konnte bei dem 15-jährigen sichergestellt werden. 15 Euro Bargeld aus dem Portemonnaie und die SIM-Karte aus dem mitentwendeten Handy blieben unauffindbar. Die Tatverdächtigen wurden nach Vernehmung den Eltern übergeben.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk