Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2009

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2009

Donnerstag, 31.12.2009

Hennef-Uckerath - Trunkenheitsfahrt endete in Polizeikontrolle

(Th)  Vergangene Nacht um 0.30 Uhr meldete ein 34-jähriger Zeuge einen PKW-Fahrer, der durch seine Fahrweise auffiel. Der Zeuge hatte den Verdacht, dass hier Alkohol im Spiel sein könnte. Das Fahrzeug befuhr die Westerwaldstraße in Hennef. Die eingesetzte Funkstreife aus Hennef konnte das Fahrzeug anhalten. Bei der Überprüfung des 25-jährigen Fahrers aus Windeck stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Eine Überprüfung mittels Atemalkoholtestgerät ergab einen Wert von 1,52 Promille. Der Fahrer wurde zur Polizeiwache verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Köln - 900.000 Euro für den Siegtalradweg

Das Regierungspräsidium Köln fördert den Ausbau des Siegtalradweges mit 911.400 Euro. Der Rhein-Sieg-Kreis erhält in diesen Tagen den Förderbescheid der Bezirksregierung für das "Regionale 2010"-Projekt. Mit den Fördermitteln wird der Abschnitt zwischen Bülgenauel und Merten zu 70 Prozent finanziert.
(Quelle :  Bezirksregierung Köln)


Mittwoch, 30.12.2009

Much-Weißenportz / Neunkirchen-Seelscheid-Nackhausen - Verkehrsunfall mit schwer verletzten Personen

(Th)  Heute nachmittag um 17.10 Uhr ging auf der Leitstelle der Polizei in Siegburg der Hinweis auf einen schweren Verkehrsunfall auf der Overather Straße (L 318) / Frauenstraße ein. Es wurde eine eingeklemmte Person gemeldet. Rettungsdienste und Feuerwehr wurden entsandt. Nach ersten Ermittlungen der unfallaufnehmenden Beamten vor Ort war ein 20-jähriger Fahranfänger mit zwei gleichaltrigen Freunden aus Much mit seinem 'Ford Fiesta' aus Eigen kommend in Richtung Overather Straße unterwegs.

An der vorgenannten Kreuzung überquerte er nach Zeugenangaben die L 318 in Richtung Frauenstraße, ohne sein Fahrzeug abzubremsen. Dabei übersah er eine 38-jährige PKW-Fahrerin aus Hennef, die auf der L 318 in Richtung Schwellenbach auf der bevorrechtigten Straße unterwegs war. Die Fahrerin konnte eine Kollision nicht mehr vermeiden und prallte in die Fahrerseite des 'Fiesta'. Die Frau und die Insassen des PKW wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser verbracht. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Es entstand hoher Sachschaden.

Wiehl-Drabenderhöhe - Täter gestört, Schraubendreher verblieb am Tatort

Ein aufmerksamer Nachbar hörte gestern (29.12.) um 17.45 Uhr verdächtige Klopfgeräusche am Nachbarhaus in der Schäßburger Gasse in Wiehl-Drabenderhöhe. Die Geräusche stammten von zwei unbekannten Männern, die gerade versuchten, die Terrassentür des nebenan liegenden Hauses aufzuhebeln. Als die Einbrecher sich entdeckt fühlten, traten sie die Flucht an. Ihr Tatwerkzeug, einen Schraubendreher, ließen sie am Tatort zurück. Hinweise bitte an die "Ermittlungsgruppe Wohnung" unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - PKW beim Abbiegen übersehen

(Gr)  Am 29.12. gegen 07.30 Uhr fuhr ein 21-jähriger Hennefer mit seinem PKW auf der B 478, aus Hennef kommend, in Fahrtrichtung Hennef-Allner. An der Kreuzung Blankenberger Straße / Auffahrt Anschlussstelle BAB 560 beabichtigte er nach links auf die Autobahnzufahrt abzubiegen. Hierbei übersah er nach eigenen Angaben den entgegenkommenden PKW eines 43-jährigen Muchers. Es kam zum Zusammmenstoß beider Fahrzeuge, wobei niemand verletzt, aber beide Opel stark beschädigt wurden. Die Fahrzeuge wurde abgeschleppt, den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 9.000 Euro.

Nümbrecht - Alkohol am Steuer, Führerschein in der Diskothek hinterlegt

Bei der Überprüfung eines PKW-Fahrers gestern (29.12.) um 0.50 Uhr stellten die Polizeibeamten fest, dass der 23-jährige PKW-Fahrer alkoholische Getränke zu sich genommen hatte. Der Alkotest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Das übliche Procedere :  Blutprobenentnahme, Untersagung der Weiterfahrt, Einleitung eines Strafverfahrens. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der 23-jährige angab, diesen als Pfand in einer Diskothek hinterlegt zu haben. Die Kontrolle des PKW-Fahrers fand in der Hauptstraße in Nümbrecht statt.


Dienstag, 29.12.2009

Troisdorf - Festnahmen nach Einbruch in Juweliergeschäft

(Gr)  Am 29.12. gegen 05.25 Uhr hoben drei junge Männer auf der Hippolytusstraße einen Gullydeckel aus und warfen damit in der Kölner Straße das Schaufenster eines Juweliergeschäfts ein. Durch die entstandene Öffnung sammelten sie die Schmuckstücke und Uhren aus den Auslagen ein. Als zufällig ein Radfahrer vorbeikam, ergriff das Trio samt Beute die Flucht. Der Radler, ein 26-jähriger Siegburger, erkannte eine für sich günstige Gelegenheit und nahm sechs Uhren im Wert von 1.500 Euro aus den Auslagen. Anschließend ergriff auch er die Flucht. Ein Zeuge, der den gesamten Ablauf von Beginn an beobachtet hatte, verständigte die Polizei.

Die eingesetzten Beamten konnten im Rahmen der Fahndung den flüchtigen Radfahrer auf der Luisenstraße in Siegburg stellen und festnehmen. In der Troisdorfer Hospitalstraße gelang es einer weiteren Streifenwagenbesatzung, einen der drei flüchtigen jungen Männer zu stellen und festzunehmen. Hierbei handelt es sich um einen 18-jährigen Troisdorfer. Bei beiden Festgenommenen fanden die Beamten Diebesgut. Die Fahndung nach den beiden anderen Tätern verlief bislang ohne Erfolg. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 1.500 Euro, der Wert des entwendeten Schmucks ist bislang noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Troisdorf - Versuchter Raub auf Spielhalle

(Gr)  Am 28.12. gegen 23.55 Uhr betrat ein junger Mann die gut besuchte Spielhalle an der Wilhelmstraße und verlangte unter Vorhalt einer schwarzen Pistole von der Aufsicht die Herausgabe des Kasseninhaltes. Mit den Worten "Mit mir nicht. Das wüsste ich." verweigerte die 67-jährige dem Täter das Geld, stand auf und lief in die Küche. Der Täter ließ daraufhin von seinem Vorhaben ab und flüchtete ohne Beute zu Fuß in unbekannte Richtung.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben :  circa 180 cm groß, schmal, komplett schwarz gekleidet, trug bei der Tatausführung einen schwarzen Helm. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Siegburg - Couragierter Zeuge vereitelt Handtaschenraub

(Gr)  Einem couragierten Mann aus Königswinter ist es zu verdanken, dass eine 81-jährige Frau ihre geraubte Handtasche wieder zurückbekam. Die Seniorin wollte am 28.12. gegen 16.20 Uhr an der Cecilienstraße in ein Taxi steigen, als ihr die Handtasche entrissen wurde. Der Täter flüchtete anschließend in Richtung Kronprinzenstraße. Sofort stieg der Taxifahrer, ein 53-jähriger Königswinterer, aus seinem Fahrzeug und nahm zu Fuß die Verfolgung auf. In der Minoritenstraße gelang es ihm, den Täter einzuholen und festzuhalten. Kurz zuvor konnte er noch beobachten, wie der Flüchtige die Handtasche auf ein Trafohäuschen warf.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen den Räuber, einen 28-jährigen Siegburger, vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache Siegburg. Die Tasche fanden die Beamten an der vom Zeugen beschriebenen Stelle und gaben sie der Seniorin zurück. Den 28-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Raubes.

Wiehl - 3.500 Euro Schaden bei Verkehrsunfallflucht

Im Einmündungsbereich der Straße 'Zaun' / Neuwiehler Straße beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Sonntag (27.12.), in der Zeit von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr, eine schmiedeeiserne Garteneinfriedung. Der Zaun wurde auf einer Länge von etwa vier Metern eingedrückt. Der Unfallverursacher flüchtete.

Vermutlich befuhr der Unbekannte die Neuwiehler Straße aus Richtung Hübender kommend und geriet aus noch ungeklärter Ursache nach links, wo er dann gegen den Zaun stieß. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500Euro. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rhein-Sieg-Kreis - Weihnachtzeit und Silvester sind Feierzeit, die Polizei informiert über die Gefahren von Alkohol am Steuer

(Gr)  Alljährlich zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel nimmt die Zahl der Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung zu. Im vergangenen Jahr kam es in diesem Zeitraum in der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg zu 13 Alkoholunfällen.

Bundesweit wurden im Jahr 2008 bei Alkoholunfällen im Straßenverkehr 523 Verkehrsteilnehmer getötet und 24.587 Personen verletzt. Somit kamen 12 Prozent aller Verkehrstoten oder mehr als jedes neunte Verkehrsunfallopfer bei einem Alkoholunfall ums Leben.

Vom 07.12. bis zum 13.12. haben Beamte der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg 277 Fahrzeugführer kontrolliert. Sieben davon fuhren zum Teil unter deutlicher Alkoholeinwirkung und müssen mit einem Strafverfahren rechnen. Die Polizei weist darauf hin, dass ...

  • bereits eine Flasche Bier das Reaktionsvermögen einschränkt.
  • das Unfallrisiko bei 0,3 Promille bereits um 20 Prozent steigt. Bei 0,5 Promille Alkohol im Blut ist die Unfallgefahr doppelt so hoch wie in nüchternem Zustand. Bei 0,8 Promille steigt die Gefahr bereits um das Vierfache.
  • bei einem Verkehrsunfall schon mit 0,3 Promille ein Strafverfahren droht und der Versicherungsschutz gefährdet ist.
  • der Alkoholabbau nur sehr langsam stattfindet. Dadurch ist oft auch am nächsten Morgen noch Restalkohol im Blut.
  • auch Kaffee oder "Promille-Killer" nicht zu einem beschleunigten Nüchternwerden führen.
  • ertappte "Alkoholsünder" mit spürbaren Konsequenzen rechnen müssen. In leichten Fällen kostet ein Verstoß mindestens 250 Euro Geldbuße, ein Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg. In schwereren Fällen drohen der Komplettverlust des Führerscheins, eine hohe Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe.

Wer mit Alkohol feiern will, sollte mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxis fahren. Für alle, die aus welchen Gründen auch immer auf das Auto nicht verzichten können, gilt :  Hände weg vom Alkohol.

Wer gemeinsam mit Freunden per Auto zur Silvesterfeier fährt, sollte vor Fahrtantritt klären, wer nüchtern bleibt und zurückfährt. Auch das Fahrradfahren unter Alkoholeinfluss kann zum Entzug der Fahrerlaubnis führen. Ebenso können Führerscheinbesitzer belangt werden, die sich als Beifahrer von alkoholisierten Fahrzeugführern mitnehmen lassen.


Montag, 28.12.2009

Sankt Augustin - PKW kam von Fahrbahn ab und kollidierte mit Straßenlaterne

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 00.20 Uhr war ein 23-jähriger Hennefer mit seinem PKW, aus Richtung Marie-Curie-Straße kommend, in Fahrtrichtung Siegburg unterwegs. Ersten Ermittlungen zur Folge kam der junge Mann aufgrund unangepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab. Auf dem Grünstreifen mittig der Straße kollidierte er mit einer einbetonierten Laterne, wobei das linke Vorderrad aus der Achse gerissen wurde.

Der PKW schleuderte schließlich wieder zurück und kam nun nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß er gegen den Zaun des dortigen 'McDonalds'-Restaurants. Der 23-jährige erlitt Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Windeck-Rosbach - Raubüberfall auf Tankstelle

(Gr)  Am 27.12. gegen 18.20 Uhr betrat ein maskierter Mann den Kassenraum der 'Star'-Tankstelle an der Rathausstraße und forderte unter Vorhalt einer silbernen Pistole von dem allein anwesenden Angestellten das Bargeld aus der Kasse. Hierzu legte er eine schwarze Plastiktüte auf den Tresen. Der 25-jährige Kassierer füllte mehrere hundert Euro in die Tüte, worauf der Täter mit seiner Beute vom Tankstellengelände flüchtete. Bei seiner Flucht traf er auf mehrere Zeugen. Demnach stieg der Räuber in einer Seitenstraße in einen schwarzen Fiat Punto mit Olpener-Kennzeichen. Das Fahrzeug entfernte sich dann über die B 256 in Richtung Präsidentenbrücke.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben :  circa 170 cm groß, schlank, dunkle Augen mit auffallend buschigen Augenbrauen, sprach mit osteuropäischem Akzent, trug eine blaue "Bomberjacke" mit grauem Querstreifen. Im Brustbereich hatte die Jacke mindestens zwei Sticker, auf einem stand der Schriftzug "Short". Weiterhin war er mit einer blauen Trainingshose bekleidet. Als Maskierung nutzte er eine blaue Strickmütze mit Sehschlitzen. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Rösrath-Scharrenbroich - Zusammenstoß auf der Sülztalstraße

Eine 31-jährige aus Rösrath befuhr gestern (27.12.) gegen 10.30 Uhr mit ihrem BMW die Sülztalstraße in Richtung Rösrath-Mitte. Sie beabsichtigte auf die Autobahn A 3 aufzufahren. Da die Ampel ausgefallen war, fuhr sie langsam auf dem Linksabbiegerstreifen und kreuzte vorsichtig die Gegenfahrbahn. Trotzdem übersah sie einen entgegenkommenden 'Austin Rover Mini'. Da beide Fahrzeugführer nicht mehr reagieren konnten, kam es zum Zusammenstoß.

Bei dem Unfall verletzte sich der 64-jährige Rösrather aus dem Mini schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die BMW-Fahrerin verletzte sich leicht. Die beiden beschädigten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Flüssigkeiten ab. Für die Dauer der Unfallaufnahme (circa zwei Stunden) musste die Sülztalstraße in Höhe 'An der Burg Sülz'“ sowie der 'Schönrather Straße' gesperrt werden.

Siegburg - Straßenraub am Europaplatz

(Gr)  Am 26.12. gegen 23.10 Uhr gingen zwei 18-jährige Troisdorfer zu Fuß die Alte Poststraße in Richtung Wilhelmstraße entlang. Am Europaplatz, in Höhe der dortigen 'VR-Bank', näherten sich ihnen von hinten drei Personen. Das Trio sprach die Troisdorfer an und drohte mit den Worten "Geld her, sonst passiert was". Aus Angst händigte einer der beiden den Jugendlichen den Inhalt seines Portemonnaies aus. Der Zweite hatte kein Geld dabei. Mit einem geringen Bargeldbetrag als Beute flüchteten die Täter zu Fuß über die Neue Poststraße in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos.

Die drei jungen Männer werden wie folgt beschrieben :  circa 16 bis 17 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, schwarze kurze Haare, schlank, einer wurde ergänzend beschrieben :  circa 160 cm groß, trug eine braune Lederjacke und Jeans. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Overath / Rösrath - Viele Wohnungseinbrüche über Weihnachten

Während die Einsatzlage über die Weihnachtstage in den Städten und Gemeinden des Rheinisch-Bergischen Kreises insgesamt als ruhig bezeichnet werden kann, nutzten Einbrecher die Zeit der verstärkten Abwesenheit von Mietern und Eigentümern von Wohnungen und Häusern für ihre Zwecke. Es wurden von Heiligabend bis zum 2. Weihnachtsfeiertag insgesamt 15 Einbruchsdiebstähle im Bereich der Kreispolizei Rhein-Berg registriert, darunter drei in Overath und einer in Rösrath.

Die Einsatzleitstelle berichtete bereits am Wochenende über zwei Einbrüche in Overath (Zum Eschenthal und Breslauer Straße). Über die anderen Fälle Informationen nachfolgend :
Overath :  Nallinger Straße, 26.12., 16.30 Uhr bis 23.45 Uhr :  Rückwärtiges Fenster eines Einfamilienhauses aufgehebelt, Tatbeute noch unbekannt.
Rösrath :  Am Löhe, 26.12., 20.00 Uhr, bis 27.12., 00.25 Uhr :  Der Versuch, Balkonfenster zu einer Doppelhaushälfte aufzuhebeln, misslang, keine Tatbeute. In allen Fällen bittet die Kreispolizei um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Eitorf - Geschäftseinbruch, Schaufensterscheibe mit Gullydeckel eingeworfen

(Gr)  In der Nacht zum 26.12. warfen bislang unbekannte Täter mit einem Gullydeckel die Schaufensterscheibe des 'Quelle'-Geschäfts an der Siegstraße ein. Durch die entstandene Öffnung gelangten sie in den Laden und brachen dort die Kasse auf. Mit einem geringen Bargeldbetrag und Modeschmuckstücken aus den Auslagen flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung.

In derselben Nacht versuchten die vermutlich gleichen Täter auch in der Kirchstraße die Schaufensterscheibe eines Zoo-Shops mit einem Gullydeckel einzuwerfen. Obwohl die Scheibe splitterte, gelangten sie hier nicht ins Geschäft. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 zu melden.


Sonntag, 27.12.2009

Hennef - Zwei Schwerverletzte bei Unfall zwischen PKW und Kleinkraftrad

(Bl)  Am 26.12. gegen 19.25 Uhr befuhr ein 17-jähriger mit einem Kleinkraftrad-Roller 'Benelli' die Frankfurter Straße aus Richtung Hernnef-Warth kommend in Richtung Siegburg. Als Sozius fuhr sein 13-jähriger Bruder mit. Ein 24-jähriger Hennefer befand sich mit einem roten 'Citroen AX' in einer Parklücke vor dem Imbiß Frankfurter Straße 15b und beabsichtigte in die Frankfurter Straße einzufahren. Er fuhr aus der Parklücke und übersah den von hinten nahenden Roller.

Dieser stieß mit der vorderen rechten Fahrzeugfront gegen den vorderen linken Kotflügel des PKW. Hierdurch kam der Roller zu Fall und prallte fahrbahnmittig gegen einen Holzpfosten einer Verkehrsinsel. Fahrer und Sozius wurden schwer verletzt. Der Fahrer erlitt unter anderem eine offene Unterschenkelfraktur. Er wurde zur Uni-Klinik Bonn und der Sozius zur Kinderklinik Sankt Augustin zwecks stationärer Behandlung verbracht. Der Vater der Verletzten erschien an der Unfallstelle und verfügte über den Roller. Es entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro.

Wiehl - Schlägerei in Gaststätte

m zweiten Weihnachtstag gerieten zwei Gruppen Jugendlicher in einem Lokal in der Homburger Straße in Wiehl aneinander. Nachdem man sich zunächst gut verstanden hatte, kam es gegen 20.15 Uhr zu ersten Rempeleien. Im weiteren Verlauf schlug ein etwa 17-jähriger auf einen 20-jährigen ein. Der Verletzte begab sich in ärztliche Behandlung. Der circa 17-jährige Schläger hat dunkles Haar und trug einen gestreiften Pullover. Hinweise bitte an die Polizei, Telefon 02261 / 81990.


Samstag, 26.12.2009

Engelskirchen-Schnellenbach - Unfallflüchtige war betrunken

Am 25.12., gegen 20.25 Uhr, beobachtete ein Zeuge, wie die Fahrerin eines Kleintransporters in Schnellenbach, 'Alte Landstraße', beim Rangieren einen Stromkasten beschädigte und sich anschließend vom Unfallort entfernte. Die 46-jährige wurde an der nahegelegenen Halteranschrift angetroffen. Sie stritt die Fahrt ab. Da sie unter Alkoholeinwirkung stand, wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Es entstand geringer Sachschaden.

Overath - Einbrecher kamen am 1. Weihnachtstag

(sg)  Am Freitag, 25.12., in der Zeit von 12.50 Uhr bis 19.00 Uhr, schlugen unbekannte Täter an zwei Einfamilienhäusern im Wohngebiet Ferrenberg / Rappenhohn die Scheiben von rückwärtigen Terrassentüren ein. Aus den Häusern wurden Schmuck, Bargeld und ein Mobiltelefon entwendet.


Freitag, 25.12.2009

- keine Meldungen -


Donnerstag, 24.12.2009

- keine Meldungen -


Mittwoch, 23.12.2009

Siegburg - Glatteisunfall, PKW rutschte in den Gegenverkehr

(GF)  Heute morgen gegen 08.20 Uhr war eine 44-jährige Henneferin mit ihrem PKW auf der Händelstraße in Richtung Frankfurter Straße unterwegs. In einer unübersichtlichen Rechtskurve bremste sie auf eisglatter Fahrbahn, was zum Blockieren der Räder führte. Der Opel geriet in den Gegenverkehr und prallte mit dem entgegenkommenden Mazda eines 58-jährigen Muchers zusammen. Die Henneferin wurde leicht verletzt suchte nach der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt auf. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 5.000 Euro.

Sankt Augustin - Festnahme nach versuchtem Wohnungseinbruch

(Gr)  Am 22.12. gegen 20.10 Uhr kehrte eine 54-jährige Sankt Augustinerin gemeinsam mit ihrer 35-jährigen Tochter vom Einkaufsbummel nach Hause in die Friedensstraße zurück. Vor ihrem freistehenden Doppelhaus bemerkten die beiden, dass der Bewegungsmelder linksseitig des Gebäudes angesprungen war und der Halogenstrahler leuchtete. Als sie um das Haus gingen hörten sie plötzlich aufgeregte Stimmen. Da es den Anschein hatte, als würden gerade mehrere Personen weglaufen, gingen sie wieder zurück zum Eingangsbereich.

Dort trafen sie auf drei weibliche Personen, die gerade vom Grundstück rannten. Geistesgegenwärtig konnte die 35-jährige eine der Flüchtigen bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei festhalten. Die beiden anderen liefen bis zum Ende der Garagenstraße und stiegen dort in ein wartendes Fahrzeug. Dieses flüchtete in unbekannte Richtung.

Bei der festgehaltenen Person, es handelt sich um ein 13-jähriges Mädchen ohne festen Wohnsitz, fanden die Beamten diverse Aufbruchswerkzeuge und Wertgegenstände. Am Küchenfenster des Hauses stellten die Polizisten mehrere Hebelspuren fest. In das Haus gelangten die Täterinnen jedoch nicht. Das Mädchen wurde zur Polizeiwache Siegburg gebracht, eine Fahndung nach den beiden Flüchtigen bzw. dem unbekannten Fahrzeug verlief bislang erfolglos. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon 02241 / 5413321.

Siegburg - Festnahme in Köln nach drei Raubüberfällen in Siegburg

(Gr)  Wie berichtet kam es am 08.12. um 13.30 Uhr zu einem Raubüberfall auf die 'Star-'Tankstelle an der Weierstraße. Der Täter erbeutete dort unter Vorhalt einer Schußwaffe Bargeld.

Am 14.12. gegen 20.40 Uhr wurde der 'Kaisers'-Supermarkt an der Kaiserstraße überfallen. Hierbei zeigte der Räuber eine im Hosenbund steckende Schusswaffe und erpresste so von der verängstigten Angestellten die Herausgabe des Kasseninhaltes. Mit mehreren hundert Euro als Beute verließ er zügig das Geschäft und flüchtete in unbekannte Richtung.

Am 21.12. gegen 14.05 Uhr überfiel ein unmaskierter Mann den 'Schlecker'-Markt an der Kaldauer Straße. Hier verlangte er von der Kassiererin unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Mit seiner Beute flüchtete er seinerzeit zu Fuß über die Kaldauer Straße in Richtung 'An den Höfen'.

Durch Zeugenaussagen, einer Öffentlichkeitsfahndung und umfangreichen Ermittlungen des Kriminalkommissariates 31 konnten die drei Taten gestern mittag einem Mann zugeordnet werden. Bei der Identität des Tatverdächtigen handelt es sich um einen 25-jährigen ohne festen Wohnsitz. Der Gesuchte wurde noch am gleichen Tag, gegen 20.00 Uhr, in Köln nach einem Straßenraub in einer Mülltonne liegend festgenommen. Der 25-jährige wird derzeit beim Amtsgericht Siegburg einem Haftrichter vorgeführt.


Dienstag, 22.12.2009

Niederkassel-Mondorf - Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

(Gr)  Am 22.12. gegen 07.35 Uhr befuhr eine 53-jährige Niederkasselerin mit ihrem Citroen die Provinzialstraße, aus Richtung Mondorf-Hafen kommend, in Fahrtrichtung Rheinstraße. An der Kreuzung Provinzialstraße / L 269 / Rheinstraße beabsichtigte sie nach links auf die L 269 in Richtung Niederkassel abzubiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Audi einer 43-jährigen Troisdorferin. Im Einmündungbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Audi ins Schleudern geriet und gegen einen Ampelmast prallte.

Die 43-jährige sowie ihre 12-jährige Tochter, die als Beifahrerin im PKW saß, wurden leicht verletzt. Sie suchten im Anschluss der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 26.500 Euro.


Montag, 21.12.2009

Sankt Augustin-Mülldorf - Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Fußgängerin

(Zirn)  Heute abend um 19.15 Uhr befuhr ein 60-jähriger PKW-Fahrer aus Sankt Augustin-Mülldorf die Mendener Straße aus Richtung Einsteinstraße kommend in Richtung Mülldorf. Unmittelbar nach Einmündung der Ankerstraße überquerte laut unbeteiligter Zeugenaussage eine 67-jährige Fußgängerin aus Sankt Augustin mit ihrem Hund die Mendener Straße von der Ankerstraße aus kommend.

Die dunkel gekleidete Spaziergängerin wurde von dem Autofahrer zu spät erkannt und aufgeladen. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Das Unfallfahrzeug wurde für eine spätere Beweiserhebung sichergestellt, Alkoholkonsum konnte bei dem 60-jährigen ausgeschlossen werden. Der Hund wurde zunächst von Zeugen in Obhut genommen, eine Benachrichtigung von Angehörigen veranlasst.

Siegburg-Stallberg - Raubüberfall auf Supermarkt

(Gr)  Heute nachmittag gegen 14.05 Uhr kam es zu einem Raubüberfall auf einen 'Schlecker'-Markt an der Kaldauer Straße. Ein unmaskierter Mann erpresste von der Kassiererin unter Vorhalt eines Messers Bargeld. Anschließend flüchtete er zu Fuß über die Kaldauer Straße in Richtung 'An den Höfen'.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  circa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schmale Statur, ovale Gesichtsform, "hervorstehende Augen", "dicke Lippen", sprach mit osteuropäischen Akzent, trug eine schwarze ärmellose Weste, graue Regenhose und schwarze Wollmütze. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief erfolglos. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Siegburg - Brand in Geschäft an der Holzgasse

(Gr)  Heute mittag gegen 13.55 Uhr geriet in einem Geschäft an der Holzgasse Unterwäsche in Brand. Obwohl das Feuer auf andere Textilien übergriff, gelang es der Feuerwehr den Brand zügig zu löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Das zuständige Kriminalkommissariat 11 ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Brandstiftung. Hinweise zum Verursacher liegen nicht vor. Über die Höhe des Sachschaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Zeugen werden gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Wiehl-Bomig - Am Tresor verhoben, Rollwagen brach unter der Last zusammen

Große Beute wollten die Einbrecher machen, die am Sonntag (20.12.) in der Zeit von 11.30 Uhr bis 18.10 Uhr in eine Bäckerei Am Verkehrskreuz in Wiehl-Bomig eingestiegen waren. Der Tresor, den die Täter stehlen wollten, war jedoch eine Nummer zu groß. Mit einem kleinen Rollwagen, geeignet für eine Last von 250 Kilogramm, versuchten die Unbekannten den Tresor zu transportieren. Der Rollwagen brach aber unter der Last zusammen. Auch mit einem weiteren, größeren Rollwagen gelang den Tätern der Abtransport nicht. Schließlich gaben sie ihr Vorhaben auf und nahmen lediglich 100 Euro aus der Kasse mit.

Der Sachschaden, den sie anrichteten, war erheblich höher als die Beute, sie beschädigten beim Aufhebeln ein Kunststofffenster, versuchten sich erfolglos an einer Tür, bevor sie im Gebäude noch zwei Türen aufbrachen. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rhein-Sieg-Kreis - Witterungsbedingte Unfälle im Kreisgebiet

(Gr)  Dank des offenbar umsichtigen Verhaltens der Verkehrsteilnehmer hielten sich die witterungsbedingten Unfälle im Kreisgebiet in Grenzen. In der Zeit von Freitag, 18.12., 00.00 Uhr bis Montag, 21.12., 06.00 Uhr registrierte die Kreispolizei insgesamt 65 Verkehrsunfälle mit sechs leicht verletzten Personen. Davon waren elf Unfälle mit vier Leichtverletzten auf die winterlichen Straßenverhältnisse zurückzuführen.

Am 19.12., gegen 01.50 Uhr, ereignete sich auf der B 56 ein Auffahrunfall, bei dem eine 18-jährige Troisdorferin mit Sommerreifen auf schneeglatter Straße unterwegs war. Die 18-jährige fuhr mit so geringer Geschwindigkeit, dass eine 63-jährige Seelscheiderin die Geschwindigkeit unterschätzte und auf den 'VW Golf' auffuhr. Während die Fahrerinnen unverletzt blieben, erlitt der Beifahrer des auffahrenden Suzuki, ein 36-jähriger Seelscheider, leichte Verletzungen. Der Sachschaden betrug rund 3.500 Euro.

Da die Temperaturen sicherlich noch weiter sinken werden und weiterhin mit erheblicher Straßenglätte zu rechnen sein dürfte, bittet die Polizei alle Verkehrsteilnehmer nochmals ausdrücklich um besonders vorsichtige und den Straßenverhältnissen angepasste Fahrweise. Autofahrer sollten insbesondere darauf achten, dass ihre Fahrzeuge auch tatsächlich mit Winterreifen bestückt sind.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Witterungsbedingte Unfälle hielten sich in Grenzen

Die Anzahl der witterungsbedingten Verkehrsunfälle hielt sich am vergangenen Wochenende in engen Grenzen. In der Zeit von Freitag, 18.12., 15.00 Uhr bis Montag, 21.12., 08.30 Uhr registrierte die Kreispolizei 23 Verkehrsunfälle. Nur in einem Fall wurde in Overath-Steinenbrück ein 52-jähriger leicht verletzt (hierzu berichteten wir am 19.12.). In allen Fällen blieb es bei Sachschäden. Nachfolgend die Anzahl der Unfälle auf die Kommunen bezogen :  Bergisch Gladbach 8, Overath 4, Rösrath 5, Wermelskirchen 5, Leichlingen 1.

Die Kreispolizei führt diese relativ geringe Zahl an Verkehrsunfällen vor allem darauf zurück, dass die Verkehrsteilnehmer im Bergischen mit solchen wetterbedingten Situationen aufgrund jahrelanger Erfahrung sehr routiniert umgehen. Auch verwenden fast alle Verkehrsteilnehmer inzwischen Winterreifen. Dies hat sich gerade am Wochenende als richtig und wichtig herausgestellt, denn gerade in Nebenstraßen, die erst spät geräumt und gestreut werden konnten, war ein Fortkommen ohne solche Reifen kaum möglich.


Sonntag, 20.12.2009

Köln-Wahn - Erhöhtes Verkehrsaufkommen am Flughafen Köln-Bonn

Die witterungsbedingte Sperrung der Flughäfen in Düsseldorf, Amsterdam und Brüssel sorgte heute durch Ausweichlandungen für einen außergewöhnlich starken Flugverkehr auf dem Airport in Wahn. Gegen 15.20 Uhr mußte allerdings auch dieser für die Dauer einer Stunde den Flugbetrieb einstellen, um die Landebahn vom stetig fallenden Schnee zu räumen. Im Fot o unten eine Kolonne von zehn Räumfahrzeugen auf der Landebahn. In dieser Zeit wurden die für Köln geplanten Landungen nach Hamburg und Berlin umgeleitet.   (Fotos : ms)

Lohmar-Donrath - Brand eines Sägewerkes

(HM)  Vergangene Nacht gegen 02.00 Uhr geriet die Lagerhalle eines Sägewerkes samt Inventar und Lagerbeständen in der Donrather Straße in Brand. In der Lagerhalle waren neben einem großen Gabelstabler und einem Frontlader mehrere große Maschinen abgestellt, die durch das Feuer zum Teil erheblich beschädigt wurden. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit nicht genannt werden, weil die Lösch- und Aufräumarbeiten noch andauern. Da die Brandursache derzeit nicht bekannt ist, wurde der Brandort durch die Polizei beschlagnahmt. Das Fachkommissariat hat die Ermittlungen übernommen und ist für Hinweisgeber unter der Telefonnummer 02241 / 5410 zu erreichen.
(ausführlicher Bericht und Fotogalerie unter Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwww.lohmar.info)


Samstag, 19.12.2009

Rösrath - Wohnungseinbruchsdiebstahl mit hohem Schaden

(CR)  In der Zeit von Freitag, den 18.12., 08.00 Uhr bis Samstag, den 19.12., 00.12 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Beienburger Straße in Rösrath ein. Sie hebelten eine rückwärtig gelegene Balkontür auf und durchsuchten das Objekt. Es wurden Wertgegenstände in einer Höhe von mehreren tausend Euro entwendet.

Overath-Untergründemich - Unfall mit Personenschaden und Trunkenheit

(ge)  Am Freitag den 18.12. um 20.39 Uhr kam ein 52-jähriger Fahrzeugführer aus Overath auf der Straße Untergründemich in Fahrtrichtung Leffelsend auf der winterglatten Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum, überschlug sich hierbei und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der PKW-Führer wurde dadurch leicht verletzt. Bei ihm wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Daraufhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ein Fremdschaden entstand nicht.

Wiehl-Oberwiehl - Zwei Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer(st)verletzt

Ergänzung zur Meldung vom Vortag :  Am 18.12., gegen 18.10 Uhr, befuhr ein 59-jähriger mit seinem PKW die L 336 aus Richtung Wiehl kommend in Fahrtrichtung Heckelsiefen. In Höhe der Einmündung Oberwiehler Straße bemerkte er zwei Fußgänger, die die Fahrbahn von links nach rechts überquerten. Er vermutete, dass die beiden auf der Überquerungshilfe in der Fahrbahnmitte anhalten würden, verlangsamte aber seine Geschwindigkeit in Höhe der Einmündung.

Als er die Überquerungshilfe passierte, traten die Fußgänger (ein 81-jähriger Mann mit seiner 71-jährigen Ehefrau) unvermittelt auf die Fahrbahn. Die beiden wurden von dem PKW erfasst und erlitten schwere (Kopf)Verletzungen. Die 71-jährige wurde in einer Kölner Spezialklinik verbracht. Für sie besteht Lebensgefahr. Der 81-jährige verblieb stationär im Krankenhaus Gummersbach. Während der Unfallaufnahme war die L 336 circa 1,5 Stunden komplett gesperrt. Der Unfallort wurde durch die Feuerwehr Wiehl ausgeleuchtet.


Freitag, 18.12.2009

Wiehl - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fußgänger

Heute abend gegen 18.12 Uhr wurden zwei Fußgänger wurden beim Überqueren der Fahrbahn von einem PKW erfaßt. Nach derzeitigen Stand wurde ein Fußgänger schwer verletzt. Die Einsatzkräfte sind noch vor Ort. Es wird nachberichtet.

Lohmar-Pützrath - Drei verletzte Personen nach Abbiegeunfall

(HM)  Heute nachmittag gegen 15.05 Uhr befuhr ein 72-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar die L 288 aus Richtung Rösrath kommend in Richtung Lohmar. An der Kreuzung zur Höhenstraße beabsichtigte er nach links abzubiegen und übersah hierbei den PKW eines 20-jährigen, entgegenkommenden PKW-Fahrers aus Rösrath. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Unfallverusacher leicht und seine 71-jährige Beifahrerin sowie der Rösrather schwer verletzt wurden.

Der im rechten Frontbereich stark zerstörte silberne 'Ford Fiesta'Bei dem blauen 'Fiat Punto' wurde der gesamte Frontbereich eingedrückt

Da der Rösrather als Unfallbeteiligter unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 9.000 Euro.
(Fotos : rhein-sieg.info)

Troisdorf - Festnahme nach Baustellendiebstahl

(Gr)  Am 17.12. gegen 23.00 Uhr fiel einer Zivilstreife auf der Lohmarer Straße ein weißer Kastenwagen auf, der zügig in Richtung der Straße Zum Altenforst unterwegs war. An der Kreuzung Frankfurter Straße / Zum Altenforst wurde der 'Ford Escort' von den Polizeibeamten angehalten. Völlig unerwartet sprang der Beifahrer aus dem Fahrzeug und rannte in Richtung Innenstadt. Bei der Kontrolle des 46-jährigen Fahrers und seines Fahrzeugs fanden die Beamten auf der Ladefläche Baumaschinen.

Ermittlungen ergaben, dass diese kurz zuvor in der Lohmarer Straße aus einem aufgebrochenen Baustellencontainer entwendet wurden. Der 46-jährige Troisdorfer wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Troisdorf gebracht. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen verlief negativ. Die Ermittlungen, insbsondere ob es Zusammenhänge zu anderen Baustellendiebstählen gibt, dauern an.

Troisdorf - Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft

(Gr)  Am 17.12. gegen 22.45 Uhr schlugen zwei junge Männer mit einem Vorschlaghammer das Schaufenster eines Juweliergeschäfts an der Kölner Straße ein. Der 41-jährige Eigentümer des Geschäfts saß zu diesem Zeitpunkt in seinem Büro und ging nach dem Knall der zerberstenden Scheibe sofort in den angrenzenden Verkaufsraum. Dort sah er die beiden Täter, die gerade von außen die Schmuckstücke der Auslagen einsammelten. Als das Duo den ungeahnten Zeugen bemerkte, ergiff es mit einem dunklen Roller die Flucht in Richtung Kölner Platz.

Der 41-jährige nahm die Verfolgung auf und sprang durch das entstandene Loch der Schaufensterscheibe auf die Straße. Hierbei zog er sich am Hals und an den Händen Schnittverletzungen zu. Die Flüchtigen konnte er jedoch nicht mehr einholen. Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Bei den Tätern handelt es sich um zwei junge Männer. Einer war eher kleinwüchsig und dunkel gekleidet. Beide trugen dunkle Helme. Der Umfang der Beute ist bislang noch unklar. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Nümbrecht-Grötzenberg - 20-jähriger Autofahrer unter Drogen

Positiv auf Amphetamine verlief ein Drogentest bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer aus Nümbrecht. Polizeibeamte aus Waldbröl kontrollierten den VW-Fahrer am Donnerstag (17.12.) um 19.05 Uhr in der Straße Mühlenbruch in Nümbrecht-Grötzenberg. Sie ließen ihm eine Blutprobe entnehmen, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

Wiehl-Oberwiehl - Bis an die Zähne bewaffnet

Was eine Verkehrskontrolle alles zu Tage bringt :  Am Donnerstag (17.12.) um 15.45 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen Klein-LKW auf der Perker Straße in Wiehl-Oberwiehl. Bei der Überprüfung stellten sie im Fahrzeug auf der Ablage ein "Rambomesser" fest. Auf Nachfrage rückte der 50-jährge Fahrer ein Pfefferspray aus seiner rechten Beintasche, ein Einhandmesser aus seiner rechten Hosentasche, ein feststehendes Messer mit einer 14,5 cm langen Klinge aus der Brusttasche der Jacke heraus. Unter dem Fahrersitz fanden die Beamten dann noch eine Machete. Sie stellten sämtliche Gegenstände sicher und leiteten ein Verfahren ein.

Troisdorf-Rotter See - Busfahrer verhinderte Zusammenstoß

(Ri)  Am 17.12. gegen 12.20 Uhr hielt der Fahrer eines Linienbusses auf der Westfalenstraße an der Haltestelle "Bremer Straße" an um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen. Als der 53-jährige Busfahrer wieder in Richtung Holsteiner Ring anfuhr, fuhr ein PKW unmittelbar vor dem Bus aus der untergeordneten Bremerstraße auf die Westfalenstraße. Der Busfahrer führte eine Vollbremsung durch, um den drohenden Zusammenstoß mit dem BMW des 39-jährigen Niederkasselers zu vermeiden.

Es gelang, den schweren Bus rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Durch die heftige Bremsung wurden jedoch drei Fahrgäste leicht verletzt. Es handelt sich um einen Jungen und ein Mädchen aus Troisdorf, beide 13 Jahre alt, und eine Frau aus Königswinter im Alter von 19 Jahren. Die Verletzten wurden vor Ort in Rettungswagen versorgt. Das 13-jährige Mädchen und die Niederkasselerin wurden mit Prellungen und Verdacht auf Gehirnerschütterung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden entstand nicht.


Donnerstag, 17.12.2009

Wiehl-Bielstein / Nümbrecht-Elsenroth - Unfälle auf winterglatten Fahrbahnen

Heute vormittag (17.12.) ereigneten sich im Oberbergischen Kreis mehrere Unfälle auf vereisten Fahrbahnen. Mit der Schutzplanke touchierte ein 26-jähriger Renault-Fahrer. Er geriet um 08.40 Uhr auf der Bielsteiner Straße in Wiehl-Bielstein ins Rutschen. Zehn Minuten später verletzte sich ein 55-jähriger schwer. Er befuhr mit seinem Kleinkraftrad den vereisten Kreisverkehrsplatz in der Jägerhofstraße in Nümbrecht-Elsenroth und stürzte beim Ausfahren in Richtung Bielstein. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren.

Hennef - Erfolgreiche Festnahme nach Hinweis durch Zeugin

(Th)  Diese Nacht gegen 02.12 Uhr teilte eine 31-jährige Zeugin aus Hennef der Polizei Siegburg mit, dass sich ein Einbrecher an den Türen eines Mehrfamilienhauses in der Oberen Siegstraße zu schaffen mache. Augenscheinlich habe dieser ein Brecheisen dabei. Die Funkstreife der Polizeiwache Hennef fuhr sofort zum Einsatzort, unterstützt von weiteren Kräften der Polizeiwachen Sankt Augustin, Siegburg, Troisdorf und einem Diensthund. Noch während der Anfahrt teilte die Zeugin mit, dass der Täter sich Zugang zu einer Wohnung verschafft habe und sich in dieser befinde.

Nachdem der Tatort mit starken Polizeikräften umstellt war, wurde mit der Suche nach dem Täter begonnen. Während der Suche kamen zwei Täter aus der besagten Wohnung heraus. Offensichtlich überrascht über die starke Polizeipräsenz vor Ort, konnten beide widerstandslos festgenommen werden. Der 21-jährige Bonner und sein 26-jähriger Begleiter aus Bonn wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Zur Überprüfung der Wohnung wurde diese nochmals mit dem Diensthund durchsucht. Weitere Täter gab es jedoch nicht. In unmittelbarer Nähe zum Tatort wurde der PKW aufgefunden, mit dem die Täter angereist waren. Dieser wurde sichergestellt.

Der Wohnungseigentümer konnte auf seiner Arbeitsstelle erreicht werden, so dass er sich um die Sicherung seiner Wohnung kümmern konnte. Die ersten Ermittlungen wurden durch den Kriminalwachdienst übernommen, die weiteren übernimmt die Fachdienststelle im Laufe des heutigen Tages.

Troisdorf-Sieglar - Fußgängerin angefahren

(Ri)  Am 16.12. gegen 12.00 Uhr überquerte eine 18-jährige Fußgängerin die Pastor-Böhm-Straße, hinter dem Kreisverkehr Spicher Straße / Pastor-Böhm-Straße. Ein 82-jähriger Troisdorfer, der mit seinem PKW den Kreisverkehr in Richtung Rathausstraße verließ, übersah die Fußgängerin und erfasste die Frau, als sie sich von links kommend etwa mittig der dortigen Querungshilfe befand. Die Troisdorferin erlitt durch den Aufprall Bein- und Kopfverletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus.

Wiehl - Observation, Ermittlung, Aufklärung, zwei Wiehler festgenommen

18 Einbrüche in Geschäfte und Büros konnte die Ermittlungsgruppe Wohnung zwei 20 und 23 Jahre alten Wiehlern nachweisen. Von Mitte Oktober bis Dezember stieg die Zahl der Einbrüche in Geschäfte und Büros in Wiehl stetig an. Um diese Serie zu beenden und die Täter dingfest zu machen, observierten Beamte des Gemeinsamen Einsatztrupp (GET) sowie der Polizeiwachen Gummersbach und Waldbröl gefährdete Objekte in Wiehl. Dies führte in den frühen Morgenstunden des 15. Dezember zu der Festnahme zweier Tatverdächtiger.

Die beiden Wiehler standen vermutlich unmittelbar vor einem Einbruch in eine Bäckerei, als die Beamten zuschlugen. Bei den Vernehmungen konnten ihnen 18 Einbrüche nachgewiesen werden. Teile der Beute fanden sich noch in ihrem Besitz und konnten sichergestellt werden. Dazu gehörten Laptops, Beamer, Elektronikartikel und ein USB-Stick. Darüber besonders glücklich war ein Geschäftsmann, denn auf dem Stick war Software in beträchtlichem Wert gespeichert. Die beiden Wiehler wurden nach ihren Vernehmungen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Köln entlassen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Wände und Rolltore besprüht

Unbekannte Täter beschmierten auf dem Gelände einer metallverarbeitenden Firma in Wiehlmünden, Hammerwiese, vier Rolltore und das Mauerwerk einer Halle mit der Aufschrift "RED" / "ZIA" in den Farben rot, weiß, bau und schwarz. Die Tat ereignete sich zwischen Samstag, dem 12.12., 12.00 Uhr, und Montag, dem 14.12., 07.15 Uhr. Der Schaden beträgt etwa 800 Euro. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 16.12.2009

Overath - KFZ-Aufbrecher flüchtete

Gestern (15.12.) gegen 22.30 Uhr meldete ein aufmerksamer Zeuge einen verdächtigen Umstand vom Gelände eines Auto- bzw. Schrotthandels an der Hammermühle. Der Zeuge hatte einen Mann auf dem Gelände dabei beobachtet, wie er sich zumindest an einem der dort abgestellten Fahrzeuge zu schaffen machte. Bei Eintreffen der Polizeibeamten flüchtete der Täter und konnte trotz Verfolgung nicht eingeholt werden. Allerdings ließ er bei der überstürzten Flucht seinen Rucksack samt Inhalt, Einbruchswerkzeug und ein frisch entwendetes Autoradio, zurück.

Der Mann wird wie folgt beschrieben :  circa 20 bis 30 Jahre alt, 180 cm groß, längere dunkle Haare (nach hinten gegelt), bekleidet mit blauer Jeans und dunkler Jacke. Sachdienliche Hinweise werden an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 erbeten.

Siegburg - Straßenraub

(Gr)  Am 15.12. gegen 13.45 Uhr wurde ein 24-jähriger Niederkasseler in der Nähe des Arbeitsamtes an der Frankfurter Straße von drei jungen Männern angesprochen. Unter Vorhalt eines Messers nötigte das Trio ihn in ein angrenzendes Gebüsch und forderte dort die Herausgabe von Portemonnaie und Handy. Mit der Beute, einem geringen Bargeldbetrag und einem braunen 'Nokia 6300', flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung.

Die Täter waren alle circa 20 Jahre alt, etwa 175 cm groß und hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Einer trug ein dunkles Sweatshirt mit dem Aufdruck "GAP" sowie eine blaue Jeans. Er hatte dunkle, mittellange Haare, die zu einer modernen Frisur hochgegelt waren. Der Zweite war mit einer dunklen Jacke und Jeans bekleidet. Er hatte einen auffälligen Bart. Die mittellangen Koteletten endeten am Unterkiefer, auf der Backe waren zwei schräge "Bartstreifen". Der dritte Täter hatte dunkle Haare, trug eine dunkle Jacke und dunkle Jeans. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Windeck - Sicherheitswoche

(Gr)  Orientiert an den Ergebnissen der Kommunalen Sicherheitskonferenz 2008 wurde vom 07.12. bis zum 13.12. in der Gemeinde Windeck eine Sicherheitswoche durchgeführt. Neben der Polizei Rhein-Sieg waren das Ordnungsamt der Gemeinde Windeck, die 'Deutsche Bahn AG' und die Bundespolizei in den Einsatz eingebunden.

Im Vordergrund standen Präsenz, Beratungen und Öffentlichkeitsarbeit an allen Bahnhöfen, aber auch verkehrsrechtliche Maßnahmen wie Geschwindigkeits-Überwachung an Schulen und Schülerverhalten auf dem Schulweg. Darüber hinaus war es den Ordnungspartnern wichtig, dass Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürgern zu steigern. Gemeinsam zeigten die Ordnungspartner auch sichtbare Präsenz an den Bahnhöfen der Gemeinde Windeck.

Hennef-Söven - Umfangreicher Waffenfund

Am 29.10. fand die Polizei zufällig eine Vielzahl von scharfen Pistolen, Revolvern und Gewehren in der Wohnung eines Verstorbenen. Auch mehrere zehntausend Schuss Munition wurden sichergestellt. Der verstorbene 61-jährige Sammler besaß die Waffen illegal, trat aber polizeilich nie in Erscheinung. Die Polizei ermittelt zur Herkunft der Waffen.


Dienstag, 15.12.2009

Siegburg - Raub auf 'Kaisers'-Supermarkt

(Gr)  Am 14.12. gegen 20.40 Uhr kam es an der Kaiserstraße zu einem Raubüberfall. Der bislang unbekannte Täter befand sich als einziger Kunde im 'Kaisers'-Supermarkt und legte an der Kasse zwei Tafeln Schokolade zum Bezahlen vor. Als die Angestellte kassieren wollte, verlangte er plötzlich die Herausgabe des Kasseninhaltes. Dabei zeigte er eine im vorderen Hosenbund steckende schwarze Schusswaffe. Die nervöse Kassiererin konnte die Kasse nicht sofort öffnen, so dass dies der Täter übernahm. Mit mehreren hundert Euro als Beute verließ er zügig das Geschäft und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben :  circa 175 cm groß, 20 bis 30 Jahre alt, normale Figur. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Engelskirchen-Ründeroth - Senior bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 14.12., gegen 17.05 Uhr, beabsichtigte ein 90-jähriger Fußgänger die Hüttenstraße in Ründeroth in Höhe der Überquerungshilfe am dortigen Supermarkt zu überqueren. Der 71-jährige Fahrer eines sich mit geringer Geschwindigkeit aus Richtung Engelskirchen nähernden PKW konnte einen seitlichen Zusammenprall mit dem Fußgänger nicht mehr vermeiden. Der Senior fiel zu Boden und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Am PKW entstand lediglich geringer Sachschaden. Die Hüttenstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme einseitig gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet.

Sankt Augustin-Niederpleis - Kinder zündeten Müllsäcke an, Zeuge rief Polizei

(Gr)  Am 14.12. gegen 15.30 Uhr beobachtete ein 75-jähriger Anwohner des Magnolienwegs zwei Kinder, die sich dort an abgestellten Müllsäcken zu schaffen machten. Als sich das Duo wenig später entfernte, brannten die Müllsäcke. Ein Jägerzaun sowie ein 'Telekom'-Kasten waren ebenfalls betroffen. Während der 75-jährige die Rettungskräfte verständigte, konnte ein weiterer Anwohner den Brand mit einem Handfeuerlöscher eindämmen. Die Löschgruppe Niederpleis konnte das Feuer endgültig löschen.

Während der Anzeigenaufnahme kam eines der beiden Kinder mit dem Fahrrad an der Brandstelle vorbei und wurde von dem Zeugen wiedererkannt. Auf Nachfrage der Polizeibeamten zeigte sich der 12-jährige Sankt Augustiner einsichtig und gab den Namen des 11-jährigen Mittäters preis. Die Beamten setzten die Eltern der Jungen in Kenntnis. Sie müssen nun mit Schadenersatzforderungen für den Löscheinsatz und dem entstandenen Schaden an Zaun und 'Telekom'-Kasten rechnen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 800 Euro.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall auf Tankstelle

Portraitfoto des mit einer Kapuze getarnten Täters(Gr)  Am 09.12., um 12.30 Uhr, berichteten wir über einen Raubüberfall vom 08.12. auf die 'Star'-Tankstelle an der Weierstraße. Bei der Tatausführung wurde der Gesuchte gefilmt, das nebenstehende Foto wird auf richterlichen Beschluss veröffentlicht.

Die Polizei fragt :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon 02241 / 5413121.

(Foto :  Überwachungskamera der Tankstelle)


Montag, 14.12.2009

Siegburg - Täter wurden bei Wohnungseinbruch von der Bewohnerin gestört

(Th)  Heute abend um 19.11 Uhr ging durch eine 19-jährige Hausbewohnerin in der Wellenstraße ein Hinweis auf der Leitstelle der Polizei Siegburg ein, dass soeben zwei männliche Täter in ihr Haus eingebrochen haben. Bei dem Versuch, diese aufzuhalten, haben die Täter sie umgerannt. Die Hausbewohnerin wurde leicht verletzt.

Anhand der abgegebenen Beschreibung konnte eine Funkstreife die beiden Täter sichten. Als diese bemerkten, dass sie verfolgt wurden, flüchteten diese in Richtung Neuenhof / Am Bertramsweiher. Durch weitere Unterstützungskräfte und unter Mithilfe von Bürgern konnte ein Kindergartengelände, auf welches die Täter geflüchtet waren, umstellt werden. Zur Durchsuchung des Geländes wurden von der Polizei Bonn zwei Diensthunde zur Unterstützung angefordert. Die Durchsuchung verlief leider negativ.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  circa 40 Jahre alt, schwarze kurze Haare, 175 cm groß, vollschlank, schwarze Jacke
2. Täter :  circa 35-40 Jahre alt, circa 185 cm groß, dicklich, blaue Jacke
Hinweise werden erbeten an die Polizei Siegburg, Telefon 02241 / 5413333.

Rhein-Sieg-Kreis - Müllgebühren sollen bis mindestens 2015 stabil bleiben

(kl)  Die Schadensersatzleistungen, die die Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft (RSAG) aufgrund verschiedener Anspruchsgrundlagen erhalten hat, sollen dem Gebührenzahler zugute kommen. Die Mitglieder des Kreistages stimmten heute mehrheitlich dem Antrag der CDU- und Grünen-Fraktion zu, wonach aus dem im Kreishaushalt bereits gebildeten Sonderposten für den Gebührenausgleich in den kommenden Jahren Ausgleichszahlungen an den Gebührenhaushalt geleistet werden, um die Abfallgebühren für die Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Sieg-Kreises zumindest bis 2015 stabil zu halten. Über die Anlage der bisher gezahlten 19 Millionen entscheidet der Kreistag im kommenden Jahr.

Am 9. November hatte die RSAG die Öffentlichkeit darüber informiert, dass sie sich außergerichtlich mit Hellmut Trienekens sowie weiteren Beklagten auf Schadensersatz geeinigt habe, wodurch die anhängigen Gerichtsverfahren beendet werden konnten. Hellmut Trienekens und die weiteren Beklagten müssen nun insgesamt 26 Millionen Euro an Schadensersatz leisten, davon 19 Millionen als direkte Zahlung noch in diesem Jahr.

Damit sollen die wirtschaftlichen Schäden, die der RSAG in der Vergangenheit zugefügt wurden und die damit auch zu Lasten der Gebührenzahler gingen, ausgeglichen werden. Die RSAG hat die inzwischen gezahlten 19 Millionen Euro auf entsprechende Forderungen des Rhein-Sieg-Kreises hin bereits an den Kreis abgetreten.
(Quelle :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)

Neunkirchen-Seelscheid - 22-jähriger bei Streit schwer verletzt

(Gr)  Am 13.12. gegen 01.00 Uhr kam es aus bislang ungeklärten Gründen an der Hauptstraße zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 22-jährigen Seelscheider und einem 31-jährigen Lohmarer. Nachdem beide einige Schläge ausgetauscht hatten, trennten sie sich zunächst, gerieten dann aber wenige Meter weiter erneut aneinander. Der 31-jährige zog nun ein Messer und verletzte den Seelscheider an der linken Hand. Zwei Zeuginnen versuchten den 31-jährigen zu beruhigen, was ihnen auch zunächst gelang. Der 22-jährige entfernte sich daraufhin gemeinsam mit den beiden 18 und 20-jährigen Zeuginnen über die Hauptstraße in Richtung Birkenfeld.

In der Gartenstraße wurden sie von dem Lohmarer eingeholt und es kam erneut zum Streit. Wieder nahm der 31-jährige das Messer in die Hand und verletzte den 22-jährigen im Nackenbereich. Die beiden Frauen wurden beim Versuch die Kontrahenten zu trennen leicht verletzt. Während der 22-jährige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht wurde, konnte der flüchtige Lohmarer im Rahmen der Fahndung an der Königsberger Straße festgenommen werden. Da ein Alkoholvortest einen Wert von rund 1,5 Promille ergab, wurde ihm auf der Polizeiwache Siegburg eine Blutprobe entnommen. Den 31-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Autofahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss

Die Kreispolizei legte am vergangenen Wochenende ein besonderes Augenmerk auf die Hauptunfallursache "Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss". Zwischen Donnerstagabend (10.12.) und Montagmorgen (14.12.) wurden im südlichen Kreisgebiet (Bergisch Gladbach, Overath und Rösrath) insgesamt knapp 400 Fahrzeugführer kontrolliert. Neben 97 Alkoholvortests wurden sechs Drogenvortests durchgeführt.

Im Ergebnis wurden drei Fahrzeugführer festgestellt, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen, darunter :  Samstag (12.12.), 13.15 Uhr in Overath, Zöllnerstraße, 29-jähriger mit PKW aus Overath. Es wurde eine Blutprobe angeordnet.

Die Anzahl der festgestellten Trunkenheitsfahrten lag noch deutlich höher. In neun Fällen wurden die Grenzwerte bei den Alkoholvortests überschritten, so dass Blutproben angeordnet bzw. der beweiserhebliche Alkotest auf den Polizeiwachen durchgeführt werden mussten. In drei Fällen wurden auch die Führerscheine der Fahrer sichergestellt, im Einzelnen unter anderem :
11.12. :  22.35 Uhr, Overath, Bahnhofstraße, 53-jähriger mit PKW aus Köln 12.12. :  09.00 Uhr, Overath, Pilgerstraße, 37-jährige mit PKW aus Much
13.12. :  03.45 Uhr, Rösrath, Hauptstraße, 21-jährige mit Kleinkraftrad aus Rösrath

Die Kreispolizei weist daraufhin, dass auch in den kommenden Wochen verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen durchgeführt werden. Rückfahrten von Weihnachtsfeiern sollten immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder aber in Fahrgemeinschaften durchgeführt werden, wo von vornherein der Fahrer vollkommen nüchtern bleibt. Der Verlust des Führerscheins entwickelt gravierenden Einfluss auf Beruf und Privatleben und wiegt noch viel schwerer als die zu erwartenden Geldbußen oder -strafen.

Hennef-Wasserheß - Wildwechsel, PKW überschlug sich

(Gr)  Am 12.12. gegen 16.45 Uhr fuhr ein 22-jähriger Hennefer mit seinem Fiat auf der Altenkirchener Straße (B 8) von Mendt nach Uckerath. Seinen Angaben zur Folge querte in Höhe "Wasserhess" plötzlich ein Reh die Fahrbahn und der junge Mann geriet beim Ausweichen ins Schleudern. Zu einer Berührung mit dem Tier kam es nicht. Der PKW kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Obwohl das Fahrzeug einen Totalschaden hatte, wurde der Fahrer lediglich leicht verletzt. Er suchte nach der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt auf. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 4.000 Euro.

Engelskirchen-Bickenbach - Täter durchwühlten das Haus

Am 12.12., zwischen 14.00 und 20.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Engelskirchen-Bickenbach, Holunderweg, ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten das Haus. Eine Geldkasette mit Münzen sowie Silber- und Goldschmuck entwendeten die Unbekannten. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath - Terrassentüre aufgehebelt, Täter durch Alarmanlage verschreckt

Einbrecher versuchten am 11.12. gegen 17.20 Uhr in ein Haus in der Schillerstraße einzubrechen. Die Täter parkten mit ihrem PKW in der Nähe des Einfamilienhauses und begaben sich auf das Grundstück. Anschließend schoben sie zunächst das Rollo einer seitlichen Terrassentür nach oben und hebelten dann die dahinter befindliche Türe auf. Dadurch lösten die Männer eine im Haus installierte Alarmanlage aus und flüchteten umgehend zu ihrem PKW. Eine Zeugin bemerkte kurz nach der Alarmauslösung zwei Männer, die über den Grundstückszaun sprangen, und einen weiteren Täter, der die Einfahrt hinunter ging. Die drei Männer setzten sich dann in ihren PKW und fuhren zügig davon.

Bei dem Fahrzeug soll es sich nach Zeugenaussagen um einen älteren Kleinwagen mit Schrägheck handeln. Der PKW hat eine blaue oder grüne Lackierung. Die Täter waren circa 18 bis 21 Jahre alt. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, denen möglicherweise im Bereich der Schillerstraße der Kleinwagen oder die Täter aufgefallen sind.

Wiehl - Drei mißlungene Einbruchsversuche

In der Nacht auf den 09.12. versuchten unbekannte Täter in Wiehl am Weiherplatz in ein Reisebüro einzudringen. Die Eingangstür hielt jedoch stand. In der darauffolgenden Nacht versuchten unbekannte Täter in ein Dekogeschäft und in eine Boutique in der Weiherpassage hereinzukommen. Auch hier blieb es bei den Hebelversuchen an den Eingangstüren. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 13.12.2009

Siegburg-Zange - Abgestelltes Wohnmobil in der Siegstraße brannte

(Th)  Heute morgen um 07.25 Uhr informierte die Rettungsleitstelle die Polizei Siegburg über einen Brand. Im Bereich der Siegstraße brannte ein Wohnmobil. Die eintreffende Funkstreife bestätigte die Meldung. Es kam zu einer Explosion im Wohnmobil. Dadurch wurde noch ein PKW beschädigt, am Gebäude zerbrachen Fensterscheiben.

Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, erfolgte die Bestandsaufnahme. Zwei der Hausbewohner wurden durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt, ein Wohnmobil brannte komplett aus, ein Wohnwagen und drei PKW sowie das Haus wurden beschädigt. Der Schaden wird auf circa 60.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wurden durch das zuständige Fachkommissariat der Polizei Siegburg übernommen.

Ruppichteroth - PKW-Fahrer fuhr im alkoholisierten Zustand gegen eine Laterne

(HM)  Vergangene Nacht gegen 01.22 Uhr befuhr ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Ruppichteroth die Mucher Straße in Richtung B 478. Auf der Gefällestrecke kam er in einer Linkskurve vermutlich infolge des Genusses von Alkohol nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Laterne. Mit Hilfe eines 22-jährigen Freundes versuchte man den verunfallten PKW abzuschleppen.

Die alarmierte Polizei stellte vor Ort fest, dass auch der Helfer unter Alkoholeinfluss stand. Da er ein Kraftfahrzeug geführt hatte, wurde beiden Fahrern jeweils eine Blutprobe entnommen. Beide mussten ihren Führerschein abgeben. Es entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro.

Rösrath-Scharrenbroich - Firmeneinbruch im Industriegebiet

(SN)  In der Zeit von Freitag, den 11.12., 16.00 Uhr bis Samstag, den 12.12., 16.00 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Verpackungsfirma in der Walter-Arendt-Straße in Rösrath. Um unerkannt zu bleiben, deaktivierten sie zunächst die Alarmanlage und verdunkelten mit Eimern die Beleuchtungs-Einrichtung auf dem Gelände. In der Firma entwendeten sie einen Laptop und eine unbestimmte Menge Bargeld.


Samstag, 12.12.2009

- keine Meldungen -


Freitag, 11.12.2009

Overath-Vilshoven - Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten

Heute morgen (11.12.) gegen 07.30 Uhr befuhr eine 20-jährige Overatherin mit ihrem PKW die L 360 aus Richtung Marialinden kommend in Richtung Kreisverkehr Sonne. In Höhe der Einmündung nach Vilshoven registrierte sie nicht den PKW einer 35-jährigen aus Overath, die sich dort mit ihrem Fahrzeug zur Fahrbahnmitte eingeordnet hatte, um nach links (Vilshoven) abzubiegen. Die 20-jährige fuhr auf. Hierbei verletzte sich die 35-jährige leicht. Sie konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden, in welches sie zwischenzeitlich mit einem Rettungswagen gebracht worden war. Geschätzter Sachschaden 4.000 Euro.

Lohmar - LKW fährt auf der BAB 3 auf umgekippten Anhänger auf

(tt)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 ist am heute morgen (11.12.) ein LKW-Fahrer (53) aus Troisdorf schwer verletzt worden. Auf seiner Fahrt in Richtung Frankfurt prallte sein Lastwagengespann gegen einen umgekippten Anhänger eines rumänischen Lastwagens.

Womöglich in Folge eines Deichselbruchs verlor der rumänische Fahrer (32) plötzlich gegen 07.25 Uhr den mit einem Seecontainer beladenen Anhänger, der quer auf zwei Fahrstreifen zum Liegen kam. Der 53-jährige Fernfahrer konnte mit seinem Zwanzigtonner nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Anhänger. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Er konnte wenig später von der Feuerwehr Siegburg befreit werden. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Ärzte nicht. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Frankfurt für eine Stunde gesperrt werden. Die Staulänge betrug in der Spitzenzeit acht Kilometer.

Engelskirchen-Loope - PKW-Fahrer betrunken

1,04 Promille ergab die Atemalkoholanalyse bei einem 38-jährigen PKW-Fahrer aus Engelskirchen. Die Beamten kontrollierten den 38-jährigen gestern (10.12.) um 21.45 Uhr auf der Bliesenbacher Straße in Engelskirchen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein vierwöchiges Fahrverbot.

Sankt Augustin - Zwei Jugendliche nach schwerem Raub festgenommen

(Ri)  Am 10.12. gegen 20.45 Uhr erschienen drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren bei der Polizeiwache Sankt Augustin. Einer von ihnen hatte eine blutige Nase und gab an, er und seine Begleiter seien soeben Opfer eines Raubes geworden. Wie die Jugendlichen schilderten, waren sie gegen 20.15 Uhr in der S-Bahn von Siegburg in Richtung Bonn unterwegs, als sie von zwei Jugendlichen angesprochen wurden, die Zigaretten und Feuer verlangten. Anschließend sollten die Angesprochenen ihre Handys, Bargeld und andere Wertgegenstände aushändigen. Falls sie dies nicht freiwillig täten, würden sie "durchsucht" und die Sachen weggenommen.

Vom Verhalten der beiden Täter eingeschüchtert, flüchteten die drei an der Haltestelle "Sankt Augustin-Markt" aus der Bahn in unterschiedliche Richtungen. Die Täter verfolgten sie und holten den 16-jährigen Sankt Augustiner an den Fahrradständern ein. Der Junge wurde mit der Faust ins Gesicht geschlagen und anschließend mit einem Fahrradsattel, den einer der Täter mit Stange aus einem Fahrradrahmen herausgezogen hatte, verprügelt. Dem Opfer gelang schließlich die Flucht mit seinen Begleitern bis zur Polizeiwache.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurden zwei Tatverdächtige in der Nähe der S-Bahn-Haltestelle festgenommen. Die beiden Jugendlichen (16 und 18 Jahre alt) mit Wohnsitz in Sankt Augustin gelten seit kurzem wegen Eigentums- und Gewaltdelikten als Intensivtäter. Sie werden wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung dem Haftrichter vorgeführt.

Rösrath - Fußgängerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am gestrigen Donnerstag (10.12.) gegen 20.30 Uhr befuhr ein 21-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Bensberger Straße und beabsichtigte an der Einmündung zur Hauptstraße nach rechts in Richtung Rösrath-Mitte abzubiegen. Als die Ampel für ihn "Grünlicht" zeigte fuhr er los, bog nach rechts ab und beachtete nicht den Vorrang einer 15-jährigen Fußgängerin aus Rösrath, die die Hauptstraße auf der dortigen Fußgängerfurt, ebenfalls bei "Grünlicht", überquerte.

Das Mädchen wurde vom PKW erfasst, sie prallte mit ihrem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Fahrzeugs und wurde über die Motorhaube zu Boden geworfen. Glücklicherweise war die gefahrene Geschwindigkeit des Verursachers gering, so dass sich die 15-jährige nur leicht verletzte und nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Der Sachschaden wurde auf 1.000 Euro geschätzt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Gegenverkehr übersehen

Auf der Bergischen Landstraße in Hoffnungsthal kam es gestern (10.12.) gegen 19.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 18-jähriger Rösrather fuhr mit seinem VW auf der Bergischen Landstraße, aus Richtung Untereschbach kommend, in Richtung Rösrath. Er folgte einem PKW, der auf der gut ausgebauten Straße an einem rechtsseitig geparkten Auto vorbeifuhr. Der VW-Fahrer wechselte ebenfalls auf die Gegenfahrbahn und bemerkte dann, als er sich bereits neben dem parkenden Fahrzeug befand, den entgegenkommenden Opel eines 28-jährigen Rösrathers.

Der VW-Fahrer leitete eine Vollbremsung ein, geriet ins Rutschen und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen die Fahrzeugfront des entgegenkommenden Opel. Dabei wurde der 28-jährige verletzt. Er konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Troisdorf - Werkzeuge aus zwei Kleintransportern gestohlen

(Gr)  In der Nacht zum 10.12. kam es auf dem 'Aldi'-Parkplatz Mendener Straße und an einem Stellplatz Carl-Diem-Straße / Kronenstraße zu zwei KFZ-Aufbrüchen. In beiden Fällen wurden bei Kleintransportern die Fensterdichtungen zerschnitten und die Scheiben herausgetrennt. Anschließend entwendeten die Diebe insgesamt zwei Bohrmaschinen, zwei Rührmaschinen, einen Bauschrauber, einen Akkuschrauber und einige Schneidewerkzeuge im Wert von rund 3.750 Euro. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 450 Euro. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Wiehl-Bielstein - Polizei klärt 43 Einbrüche, 16- und 20-jährige festgenommen

Mittwochmorgen, gegen 0.00 Uhr nahmen Beamte des Einsatztrupps gemeinsam mit den Wiehler Bezirksbeamten drei Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Köln fest. Die beiden Männer (16, 20) und die 15-jährige stehen im Verdacht, 43 Einbrüche und einen versuchten Auto-Diebstahl begangen zu haben. In der Zeit vom 19.11. bis zum 07.12. registrierte die Polizei auf einem Wiehler Campingplatz insgesamt 40 Einbrüche in Wohnwagen. In den meisten Fällen hebelten die Täter Fenster auf. Sie erbeuteten Bargeld, Fernsehgeräte, DVD-Player, Parfümerie-Artikel und Lebensmittel-Konserven. Aufwändige Kontrollen, Ermittlungen und Observationen brachten die Beamten auf die Spur der Verdächtigen. Dies führte dann schließlich zur Festnahme.

Bei der Observation wurden die Beamten auf die drei Personen auf dem Bielsteiner Campinglatz aufmerksam. Nachdem diese sich in einen Wohnwagen zurückgezogen hatten, entschlossen sich die Polizisten zur Kontrolle. Nach Anklopfen griff der 16-jährige sie unvermittelt mit einem Elektroschocker an. Noch bevor er einen Beamten verletzen konnte, überwältigten sie ihn an Ort und Stelle. Den beiden anderen gelang es zunächst zu flüchten. Sie konnten allerdings noch auf dem Campingplatz festgenommen werden. In dem Wohnwagen fand sich ein Großteil der Beute wieder.

Während der nachfolgenden Vernehmungen stellte sich heraus, dass die beiden Männer für sämtliche Einbrüche in die Wohnwagen verantwortlich zeichneten. Das Mädchen dürfte lediglich eine unbedeutende Rolle gespielt haben. Dem 16-jährigen konnten darüber hinaus Einbrüche in den Kiosk des Bielsteiner Freibades, in das nahe gelegene Tennisheim, in eine Lagerhalle in Bielstein und ein versuchter PKW-Diebstahl nachgewiesen werden. Die beiden wohnungslosen Männer wurden am Donnerstag (10.12.) einem Richter vorgeführt. Dieser schickte sie in Untersuchungshaft.

Siegburg-Siegelsknippen - Hochwertiges Downhill-Mountainbike gestohlen

(Gr)  Am 05.12. gegen 12.45 Uhr fuhr ein 43-jähriger Asbacher mit seinem blauen Subaru auf den Waldparkplatz 'Siegelsknippen' (Waldgebiet zwischen Kaldauen und Franzhäuschen) und beabsichtigte von dort aus weiter mit seinem Mountainbike in den Wald zu fahren. Aufgrund der ungünstigen Witterungsverhältnisse ließ er von seinem ursprünglichen Vorhaben ab und entschied sich spontan zum Joggen. Sein Mountainbike verblieb im verschlossenen Subaru. Das Vorderrad des Bikes war abmontiert und lag auf der Vordergabel. Als der 43-jährige gegen 14.15 Uhr zurückkehrte, stellte er den Diebstahl des Fahrrads fest und verständigte die Polizei. Wie die Diebe ins Fahrzeug gelangten ist derzeit noch unklar.

Das entwendete Downhill-MountainbikeBei dem entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein sogenanntes Downhill-Mountainbike der Marke 'Bionicon', Typ "Ironwood", Farbe silber, Größe L, Rahmennummer "A 60501306". Es ist äußerst stabil, sehr schwer und für normales Mountainbike-Fahren nur bedingt geeignet. Am Lenker ist ein Tacho des Typs "Garmin Edge 305 Bundle GPS" montiert. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.  (Foto : privat)


Donnerstag, 10.12.2009

Neunkirchen-Seelscheid-Hausermühle - Alleinunfall auf regennasser Fahrbahn

(Th)  Am Mittwoch, 09.12.2009, 21.35 Uhr ereignete sich auf der Wahnbachtalstraße (L 189) Höhe Hausermühle ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 38-jähriger PKW-Fahrer aus Wiehl war mit seinem Fahrzeug von Much in Richtung Neunkirchen unterwegs. Zum Unfallhergang konnte er keine Angaben machen. Die aufnehmenden Beamten stellten nach Auswertung der vorhandenen Unfallspuren fest, dass der Fahrer im Kurvenausgang einer Linkskurve auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab, das Heck drehte sich nach rechts weg und der PKW schlug mit der Beifahrerseite in einen Baum ein.

Der Fahrer zog sich durch den Aufprall Verletzungen im Kopf- und Schulterbereich zu. Er wurde nach ärztlicher Behandlung vor Ort mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. An dem PKW entstand Totalschaden, er wurde mittels eines Abschleppers geborgen. Während der Unfallaufnahme wurde die L 189 komplett gesperrt.

Wiehl-Oberbantenberg - Reiche Beute nach Einbruch

Am 09.12., zwischen 19.00 und 21.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Wiehl-Oberbantenberg, Feldstraße, ein. Sie brachen ein rückwärtiges Fenster auf und betraten das Haus. Das Schlafzimmer, das Büro und das Wohnzimmer durchsuchten die Täter. Sie erbeuteten Bargeld, Schmuck und ein Laptop. Sie verließen das Haus durch die Terrassentür. Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe Wohnung, Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf-Kriegsdorf - Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen

(Ri)  Am 09.12. gegen 18.45 Uhr war eine 77-jährige Troisdorferin mit ihrem Fahrrad auf dem Amselweg unterwegs. Sie fuhr in Richtung Habichtweg, als sich ein unbekannter Radfahrer von hinten näherte, die Handtasche der Frau aus dem Gepäckkorb fischte und zügig an dem Haus Nummer 27 vorbei in die angrenzenden Felder flüchtete. Der Täter erbeutete mit der Handtasche eine geringe Menge Bargeld, Schlüssel und persönliche Gegenstände.

Täterbeschreibung :  circa 18 Jahre alt, 185 bis 190 cm groß, unauffällige Statur, dunkle Oberbekleidung und dunkle Wollmütze. Er fuhr auf einem schwarzen Trekkingrad. Hinweise an das Regionalkommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Mitarbeiter vertrieb Räuber aus Getränkemarkt

(Ri)  Am 09.12. gegen 18.15 Uhr betrat ein maskierter und mit einem Messer bewaffneter Mann ein Getränke-Center am Fasanenweg. Mit dem Messer in der Hand ging er auf den Kassenbereich und den dort tätigen Mitarbeiter zu. Der 22-jährige Angestellte, der den Täter und dessen Absicht frühzeitig bemerkte, holte einen Baseball-Schläger hinter der Theke hervor und ging seinerseits entschlossen auf den mutmaßlichen Räuber zu. Dieser machte auf dem Absatz kehrt und flüchtete aus dem Markt in Richtung Meindorfer Straße. Während der Flucht gesellte sich eine zweite Person, vermutlich ein Mittäter, zu ihm. Die Fahndung der Polizei blieb bislang ohne Erfolg.

Zum Hauptverdächtigen wurde folgende Personenbeschreibung abgegeben : 16 bis 18 Jahre alt, 165 bis 170 cm groß, schlank, trug ein schwarzes Kapuzenshirt mit weißer Schrift auf der Brust. Maskiert war er mit einer dunklen Sturmhaube. Zum Mittäter ist bisher nur bekannt, dass er dunkel gekleidet war und ein schwarzes Basecap trug. Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 werden unter Telefon 02241 / 5413321 erbeten.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbruch in Werkstatt,Täter fuhren mit PKW vom Tatort

In der Nacht auf den 09.12. brachen unbekannte Täter in eine Werkstatt in Wiehl-Drabenderhöhe in der Herrenhofer Straße ein. Mit brachialer Gewalt öffneten sie das Fenster und kletterten in das Gebäude. Aus der Werkstatt entwendeten sie zwei Fahrzeugschlüssel. Mit den beiden PKW entfernten sie sich vom Tatort. Die Fahrzeuge, ein Daihatsu und ein silberfarbener 'VW Polo', wurden später in Marienberghausen im Straßengraben aufgefunden. Nachdem ein Zeuge führerlose PKW im Straßengraben der Polizei gemeldet hatte, wurde der Einbruch festgestellt. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Wiehl - Drei versuchte Einbrüche, viel gehebelt und alles umsonst

In der Nacht auf den 09.12. waren unbekannte Täter in Wiehl aktiv. Am Weiherplatz besuchten sie zunächst einen Friseursalon. Sie versuchten die Eingangstür aufzubrechen. Diese hielt jedoch stand. An der Brucherstraße suchten die Täter ein Kosmetikstudio auf. Auch hier gelang es ihnen nicht in das Geschäft reinzukommen. Sie hinterließen an der Eingangstür und dem Fenster mehrere Hebelspuren. Auch der Einbruch in ein Amtsgebäude an der Hauptstraße mißlang. Vergeblich versuchten die Täter zunächst die Eingangstür, dann ein Fenster aufzuhebeln.


Mittwoch, 09.12.2009

Rösrath-Rambrücken - Fußgänger bei Verkehrsunfall schwerstverletzt

Am Mittwoch wurde gegen 17.57 Uhr ein 40-jähriger Mann aus Solingen bei einem Verkehrsunfall auf der Sülztalstraße schwerstverletzt. Er hatte versucht, einen Arbeitskollegen mit einem LKW aus einer Grundstückseinfahrt auszuweisen. Dabei stellte er sich komplett dunkel gekleidet auf die Fahrbahn und wurde dabei von einem PKW eines 49-jährigen Mannes aus Troisdorf übersehen. Der PKW-Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß einen Schock. Sein PKW wurde zur Beweissicherung durch die Polizei sichergestellt. Der Schwerstverletzte wurde mit einem Rettungswagen in eine Kölner Klinik verbracht. Die Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen Rösrath-Rambrücken und Lohmar- Donrath für circa drei Stunden voll gesperrt.

Sankt Augustin-Meindorf - Mutmaßliche Einbrecher flüchteten

(Ri)  Am 08.12. gegen 19.30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin der Helene-Lange-Straße vier verdächtige Männer, die sich auf einem Nachbargrundstück am 'Alter Kirchweg' aufhielten. Die Zeugin sprach die Unbekannten an, die daraufhin fluchtartig einen PKW bestiegen und davonfuhren. Die von der Zeugin hinzugezogenen Polizeibeamten stellten an mehreren Fenstern und Türen des betroffenen Hauses Hebelspuren fest. Darüber hinaus war die Verglasung einer Schiebetür zertrümmert worden.

Ob die Täter das Haus, dessen Bewohner nicht anwesend waren, betreten haben und Beute mitnahmen, ist noch unklar. Allein der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Das Kriminalkommissariat 31 fahndet nach vier dunkel gekleideten Männern, die in einem blauen Mercedes älteren Baujahres flüchteten. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.

Siegburg - Tankstelle an der Weierstraße überfallen

(Ri)  Am 08.12. gegen 13.30 Uhr betrat ein männlicher Einzeltäter die kundenleere 'Star'-Tankstelle an der Weierstraße. Wortlos legte er der 24-jährigen Kassiererin einen Zettel mit der Aufschrift "Ganz ruhig, Überfall" hin und bedrohte sie dabei mit einer Pistole. Die Bedrohte musste Bargeld aus der Kasse in eine Plastiktüte legen, die der Täter mitgebracht hatte. Mit der Beute flüchtete er in Richtung der Kaiserstraße. Ein Zeuge, dem der Täter auf dem Tankstellengelände entgegengekommen war, versuchte ihn noch zu verfolgen, verlor ihn aber schnell aus den Augen.

Der Verdächtige wird wie folgt beschrieben :  20 bis 25 Jahre alt, eckige Gesichtsform, circa 180 cm groß und schlank. Zur Tatzeit trug er eine längere Daunenjacke und darunter einen dunklen Kapuzenpulli, dazu Bluejeans und helle Schuhe. Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413121.

Overath-Heiligenhaus - Mädchen beim Überqueren der Straße verletzt

Am gestrigen Morgen (08.12.) ging gegen 07.45 Uhr eine 16-jährige Schülerin von der Neuenhauser Straße zur Bushaltestelle "Hauptstraße" in Heiligenhaus, um von dort aus in Richtung Overath zu fahren. In Heiligenhaus nutzte sie die Fußgängerüberquerungshilfe. Die erste Fahrspur hatte sie bereits passiert, als sie ein Fahrzeug bemerkte, das sich aus Richtung Untereschbach näherte. Sie ging davon aus, dass der PKW schon anhalten werde und trat auf die Fahrspur in Richtung Overath.

Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt jedoch ohne Reaktion fort und fuhr dem Mädchen über den Fuß. Anschließend stoppte er sein Fahrzeug, stieg aus und machte der Schülerin Vorwürfe zu ihrem Verhalten beim Überqueren der Straße. Er setzte sich danach wieder in seinen PKW und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Da sich das Mädchen am Fuß verletzt hatte, musste sie sich in ärztliche Behandlung begeben.

Sie kann den Fahrer, der einen silbernen Kleinwagen mit GL-Kennzeichen fuhr, wie folgt beschreiben :  circa 45 bis 55 Jahre alt, circa 170 cm groß und korpulent. Da der Verkehrsunfall erst am späten Nachmittag angezeigt wurde, ist die Polizei nun auf Zeugenhinweise angewiesen. Wer Angaben zu dem Fahrer oder dem Unfallhergang machen kann, wendet sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefonnummer 02202 / 2050.

Siegburg-Zange - Jugendlicher Täter nach Übergriff auf ein Kind gesucht

(Ri)  Am 03.12. gegen 07.30 Uhr meldeten Passanten einen Übergriff auf ein Schulkind am Bahnweg. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte ein Unbekannter ein 11-jähriges Kind ergriffen und in das Gebüsch am Bahndamm der ICE-Trasse, gegenüber der Zufahrt des Baustoffhandels 'Henrich' gezerrt. Dort versuchte er zumindest, das Mädchen zu küssen. Passanten wurden auf die Schreie des Kindes aufmerksam und sprachen den unbekannten Täter unmittelbar an. Der Jugendliche flüchtete daraufhin über die Absperrwand des Gleiskörpers auf die ICE-Strecke und von dort in unbekannte Richtung.

Phantombild des TatverdächtigenDas 11-jährige Mädchen blieb unverletzt, stand jedoch unter Schock. Das Kriminalkommissariat 11 und die Staatsanwaltschaft Bonn ermitteln wegen eines versuchten Sexualdeliktes und veröffentlichen ein Phantombild des mutmaßlichen Täters auf richterlichen Beschluß. Der Gesuchte ist 15 bis 18 Jahre alt, circa 175 cm groß und hat dunkelblonde Haare.

Die Ermittler fragen :  Wer kennt eine Person, die der Abbildung ähnlich sieht ?  Wer hat die geschilderte Tat beobachtet und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet ?  Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten ?  Hinweise an das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 02241 / 5413121.
(Phantombild :  Landeskriminalamt)


Dienstag, 08.12.2009

Wiehl-Oberwiehl - Täter kamen am frühen Abend

Unter anderem einen PC, ein Notebook und ein Mobiltelefon erbeuteten unbekannte Täter, die gestern abend (07.12.) zwischen 18.00 Uhr und 18.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Oberwiehler Straße im Ortsteil Oberwiehl einbrachen. Die Unbekannten brachen ein Holzfenster mit brachialer Gewalt auf und durchsuchten alle Räume. Teilweise fanden sich in Schränken gelagerte Gegenstände auf dem Fußboden wieder. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen ?  Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe Wohnung, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath - Unfallflucht nach Überholvorgang

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste gestern (07.12.) gegen 17.10 Uhr ein BMW-Fahrer mit seinem Fahrzeug nach rechts ausweichen und geriet dabei auf den unbefestigten Seitenstreifen neben der Fahrbahn. Der 52-jährige PKW-Fahrer war kurz zuvor auf der Landstraße 170 zwischen Kleicheichen und Forsbach von einem PKW überholt worden, dessen Fahrer aufgrund von Gegenverkehr unmittelbar vor dem BMW einscheren musste.

Der BMW-Fahrer fuhr circa 100 Meter über den Grünstreifen und prallte dann vor einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Bei dem Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt. Der stark beschädigte BMW musste durch einen Abschleppunternehmer abtransportiert werden. Die Polizeibeamten stellten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Nachdem ein durchgeführter Atemalkoholtest positiv verlief, musste ihm eine Blutprobe entnommen werden.

Nümbrecht-Grötzenberg - Unfallflucht, Polizeibeamter bemerkt Auto des Geflüchteten

Ein 74-jähriger 'Golf'-Fahrer entfernte sich gestern nachmittag unerlaubt vom Unfallort in Nümbrecht-Grötzenberg. Als er wenig später wieder an demselben Ort vorbeifuhr, bemerkte ihn ein aufmerksamer Polizeibeamter. Er notierte sich das Kennzeichen.

Der 74-jährige befand sich gegen 17.10 Uhr mit seinem Auto auf der Hammermühler Straße, unmittelbar an der Einmündung zur Grötzenberger Straße. Er touchierte beim Einfahren in die übergeordnete Grötzenberger Straße mit der vorderen Stoßstange den Audi eines 42-jährigen, der von der Grötzenberger Straße kommend nach links in die Hammermühler Straße einbog. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 1.800 Euro. Der 74-jährige fuhr davon ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Der Audi-Fahrer merkte sich ein Fragment des Kennzeichens. Außerdem brach beim VW ein Stück aus der Stoßstange und verblieb an der Unfallstelle. Die Beamten "besuchten" den 74-jährigen wenig später an dessen Wohnanschrift. Sie trafen ihn in der Garage neben seinem beschädigten Auto an. Von einem Zusammenstoß mit einem PKW wusste er nichts. Vielmehr ging er davon aus, gegen einen auf der Straße liegenden Gegenstand gefahren zu sein. Der Beweis der Beamten war allerdings überzeugend :  Das sichergestellte Kunststoffteil passte exakt in die beschädige Stoßstange des 'Golf'.

Troisdorf-Sieglar - Sachbeschädigung an Linienbussen

In der Zeit zwischen 05.12., 18.00 Uhr, und 07.12., 05.30 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang zum eingezäunten Betriebshof der 'RSVG' an der Steinstraße. Es gelang ihnen an zwei Bussen den Mechanismus zur Türöffnung in Gang zu setzen und so ins Innere zu gelangen. In einem Bus versprühten sie den Inhalt des Bordfeuerlöschers im Cockpit, auch über die Armaturen. Im zweiten Bus wurde eine noch unbekannte klebrige Flüssigkeit, unter anderem über die Instrumente, verschüttet. Allein die Kosten für Nutzungsausfall, Reinigung und Prüfung der Elektronik werden auf 2.500 Euro geschätzt. Das Regionalkommissariat West ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Wiehl-Hübender - In Einfamilienhaus eingebrochen

Noch keine genauen Erkenntnisse über die mögliche Beute liegen der Polizei nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Jägerstraße in Wiehl-Hübender vor. Unbekannte Täter schlugen zwischen dem 05.12., 06.30 Uhr, und dem 07.12., 14.00 Uhr, ein Fenster des Hauses ein und durchsuchten in zahlreichen Räumen die Schränke, vermutlich wurde Schmuck erbeutet. Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe Wohnung, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 07.12.2009

Eitorf - 18-jähriger kam mit seinem PKW von der Fahrbahn ab

(Gr)  Am 06.12. gegen 21.55 Uhr war ein 18-jähriger Asbacher mit seinem PKW auf der L 317 von Schönenberg in Richtung Eitorf unterwegs. Seinen Angaben zur Folge kam das Fahrzeug aus unerklärlichen Gründen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 18-jährige, der sich selbstständig aus dem schwer beschädigten Citroen befreien konnte, musste verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 8.200 Euro.

Rösrath-Bleifeld - Einbruch am Nikolaustag

Im Zeitraum von 14.00 Uhr bis 18.15 Uhr drangen gestern (06.12.) Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Bleifeld' ein. Die Einbrecher hebelten ein rückwärtig gelegenes Fenster auf und durchsuchten dann zwei Räume im Erdgeschoss. Die Täter nahmen Bargeld und Schmuck an sich und flüchteten in unbekannte Richtung. Zeugenhinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Einbruch, Haus nach Wertgegenständen durchsucht

In der Nacht auf den 06.12. brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Nümbrecht-Bierenbachtal in der Bonenkamper Straße ein. Durch ein aufgehebeltes Küchenfenster betraten sie das Haus. Nachdem sie das Haus durchsucht hatten, verließen sie es durch die Kellertür. Bargeld und Schmuck nahmen sie als Beute mit. Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe Wohnung, Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf-Oberlar - Polizistinnen durch Randalierer verletzt

(Ri)  Am 05.12. gegen 11.15 Uhr rief eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Piusstraße die Polizei, weil ein Nachbar vor dem Haus randalierte. Als eine Streifenbesatzung eintraf, hatte sich der 24-jährige bereits Zutritt ins Haus verschafft und hielt sich in seiner Wohnung auf. Den beiden Beamtinnen, die den Mann zur Rede stellen wollten, schlug aus dessen Wohnung starker Cannabis-Geruch entgegen. Da der 24-jährige sich weigerte die Tür zu öffnen, ließen die Beamtinnen mit einem Generalschlüssel öffnen.

Der Beschuldigte wollte sich weder auf eine Kommunikation einlassen, noch polizeilichen Anordnungen Folge leisten. Statt dessen schlug er auf die Polizistinnen ein. Durch Einsatz von Pfefferspray und mit Unterstützung eines Zeugen wurde er schließlich überwältigt und gefesselt. Die Frauen trugen leichte Verletzungen durch Schläge ins Gesicht davon. In der Wohnung wurde eine kleine Cannabis-Zucht und diverse Rauchgift-Utensilien gefunden. Dem 24-jährigen wurden auf der Wache Blutproben zur Feststellung des Alkohol- und Drogeneinflusses entnommen. Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

Engelskirchen-Grünscheid /-Loope - Zwei Roller gestohlen, Zeugen gesucht

In Engelskirchen-Grünscheid entwendeten unbekannte Täter einen Roller der Marke 'Yiying', Typ "YY50QT". An dem schwarz-silbernen Roller war das Versicherungskennzeichen "558 HKX" angebracht. Das Fahrzeug, welches in der Straße 'Im Oh' in Engelskirchen-Grünscheid abgestellt war, wurde in der Zeit vom 03.12., 22.00 Uhr bis zum 05.12., 15.00 Uhr entwendet.

Einen weiteren Roller stahlen unbekannte Täter in Engelskirchen-Loope. Der blaue Roller der Marke 'Kymco' stand im Tatzeitraum von Samstag, 23.00 Uhr bis Sonntag (06.12), 12.00 Uhr in der Straße 'Im Auel'. Das Kennzeichen war bei Anzeigenerstattung nicht bekannt. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Wer kennt diesen Mann ?

(Gr)  Am 19.09. wurde einer 74-jährigen Troisdorferin in einem Supermarkt die Geldbörse mit Bargeld und EC-Karte aus der umgehängten Handtasche gestohlen. Bereits kurz danach hob der Unbekannte mit der gestohlenen EC-Karte an einem Geldautomaten mehrere hundert Euro ab. Die Fotos zeigen ihn bei der Abhebeverfügung. Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses wird das Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht. Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte an das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
(Fotos :  Überwachungskamera des Geldinstituts)

Portraitfoto des TatverdächtigenPortraitfoto des Tatverdächtigen



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk