Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2009

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2009

Montag, 31.08.2009

Troisdorf - Polizei sucht Zeugen einer Brandstiftung

(HM)  Am 30.08., gegen 23.50 Uhr, wurde der Feuerwehr der Brand eines Gartenhauses in der Heidestraße gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr brannte das Gartenhaus bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf Wohngebäude verhindern. Derzeit geht die Polizei von Brandstiftung aus. Es entstand ein Schaden von circa 500 Euro. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 in Siegburg entgegen, Telefon 02241 / 5410.

Overath-Eulenthal - Riesentrampolin aus Garten gestohlen, Polizei sucht Zeugen

Ein großes Trampolin mit einem Durchmesser von 4,50 Meter stahlen Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag (29.08. auf den 30.08.) aus einem privaten Garten an der Straße 'Leyenhaus'. Samstagabend waren Kinder noch gegen 19.00 Uhr darauf herumgesprungen. Sonntagmorgen gegen 07.00 Uhr war es verschwunden, einschließlich einer Schaukel, die in unmittelbarer Nähe hing. Das Grundstück der Familie grenzt an die Kreisstraße 34 und liegt gegenüber einer Gaststätte.

Es müssen mindestens zwei Täter gewesen sein, die die Geräte abgebaut haben und über den Zaun davontrugen. Auch ist davon auszugehen, dass ein entsprechendes Fahrzeug für den Abtransport an der K 34 abgestellt war. Das Trampolin ist 2,50 Meter hoch, hat einen Durchmesser von 4,50 Meter und ein schwarzes Netz. Auch das Sprungtuch ist schwarz, die Abdeckung und der Metallrahmen sind blau. Die Sitzschaukel hat einen schwarzen ein Meter hohen Sitzsessel aus geflochtenem Nylon.

Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die in der Nacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02202 / 2050 zu melden.

Troisdorf-Sieglar / -Oberlar - Serie von Sachbeschädigungen

Zwischen dem 28.08. und 30.08. kam es in Troisdorf zu insgesamt 13 Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen. In allen Fällen wurden PKW zerkratzt, den entstanden Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 15.000 Euro. Die Tatorte liegen größtenteils in Sieglar und Oberlar, Schwerpunkt ist die Eichendorffstraße mit acht Fällen. Die Polizei bittet Zeugen sich beim Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.


Sonntag, 30.08.2009

Neunkirchen-Seelscheid-Heister - Fahrradfahrerin bei Frontalzusammenstoß tödlich verletzt

Die Unfallstelle mit den Bremsspuren und dem roten Kleinwagen, der in den Graben geneigt am Fahrbahnrand stehtDie Windschutzscheibe und die Dachpartie des PKW sind auf der Fahrerseite vom Aufprall weit eingedrückt

Heute vormittag gegen 10.45 Uhr befuhr ein 23-jähriger PKW-Fahrer aus Much die B 56 aus Richtung Seelscheid kommend in Richtung Siegburg. In Höhe der Ortschaft Heister versucht er trotz durchgezogener Linie einen vor ihm fahrenden PKW zu überholen und übersah beim Ausscheren eine entgegenkommende 62-jährige Fahrradfahrerin aus Seelscheid, die mittig ihres Fahrstreifens fuhr, um links abbiegen zu können. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem die Fahrradfahrerin tödlich verletzt wurde. Der PKW-Fahrer erlitt einen Schock. Zur genauen Rekonstruktion des Verkehrsunfalls wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B 56 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.
(Foto rechts :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Sankt Augustin-Mülldorf - Trunkenheitsfahrt nach Verkehrsunfall

(HM)  Heute morgen gegen 06.39 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger einen auffälligen PKW auf der Autobahn A 560. Der Fahrer fuhr aus Richtung A 59 kommend in starken Schlangenlinien in Richtung Sankt Augustin. An der Anschlussstelle Mülldorf fuhr er ab und touchierte einen Leitpfosten. Hierbei riss sein rechter Außenspiegel ab. Anschließend fuhr er wieder auf die Autobahn in Richtung Bonn, wo er kurze Zeit später durch die herangeführten Polizeistreifen angehalten wurde.

Da der 30-jährige Fahrer aus Altenkirchen offensichtlich stark unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. An seinem PKW wurden auf der Fahrerseite ebenfalls frische Unfallspuren festgestellt. Diese können zurzeit nicht zugeordnet werden. Hinweise nimmt das Verkehrkommissariat in Siegburg entgegen, Telefon 02241 / 5410.

Overath-Marialinden - Fahren unter Alkohol und Drogen

(NF)  In den frühen Morgenstunden befuhr ein 25-jähriger Engelskirchener heute den 'Von-Nesselrode-Weg' in Marialinden. Dort wurde der VW von einer Polizeistreife gestoppt. Der Fahrer stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Er musste die Beamten zur Polizeiwache in Untereschbach begleiten. Nachdem eine Blutprobe entnommen worden war und der Beschuldigte den Führerschein abgegeben hatte, mußte er den Heimweg zu Fuß antreten.

Siegburg - Junger Mann durch Messerstich verletzt

(HM)  Vergangene Nacht gegen 0.20 Uhr geriet ein 20-jähriger Troisdorfer auf dem Bahnhofsvorplatz am Europaplatz in eine Schlägerei. Nachdem er der Auseinandersetzung mehrerer Personen lediglich zuschaute, attakierte ein bislang unbekannter Täter den Zuschauer mit einem Messer und verletzte ihn im Bereich des Brustkorbes. Anschließend flüchteten die Beteiligten der Schlägerei zum Busbahnhof und stiegen in die Linie 510. Eine genaue Täterbeschreibung ist derzeit nicht möglich. Der Geschädigte musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg entgegen, Telefon 02241/ 5410.

Wiehl-Hillerscheid - Fahranfänger fuhr kleine Bäume um

Am 29.08. gegen 18.00 Uhr befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer die Hillerscheider Straße vom "Haus Waldfrieden" kommend in Fahrtrichtung Hillerscheid. In einer Linkskurve geriet er nach rechts auf den Grünstreifen. Der PKW riss mehrere kleine Bäume um und kam dann frontal vor einem größeren Baum zum Stehen. Zwei Mitfahrer (18, männlich, und 16, weiblich) wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in mittlerer Höhe.


Samstag, 29.08.2009

Nümbrecht-Altennümbrecht - Verkehrsunfall, 33-jähriger prallte gegen zwei Bäume

Gestern um 21.25 Uhr befuhr ein 33-jähriger Renault-Fahrer die Landstraße 38 in Richtung Altennümbrecht. In einer langgezogenen Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn an. Der PKW stieß frontal gegen zwei Bäume und wurde dabei total beschädigt. Der 33-jährige verletzte sich bei dem Unfall so schwer, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden mußte. Insgesamt entstand hoher Sachschaden.

Overath-Immekeppel - Verkehrsunfall durch verlorene Ladung

Am Freitag, 28.08., befuhr ein Kleintransporter mit offener Ladefläche gegen 14 Uhr die L 284 von Lindlar in Richtung Immekeppel. In Höhe "Haus Thal" verlor er in einer Rechtskurve mehrere unzureichend gesicherte Kalksandsteine von der Ladefläche. Hierbei wurden zwei nachfolgende und ein entgegenkommendes Fahrzeug beschädigt. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, wie wichtig die ordnungsgemäße Sicherung von Ladung in und auf Fahrzeugen ist.

Rösrath-Rambrücken - Auffahrunfall mit drei beschädigten Fahrzeugen

Am Freitag, 28.08., ereignete sich gegen 13 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Sülztalstraße. Ein PKW-Fahrer, der nach links in den Gammersbacher Weg abbiegen wollte, musste wegen Gegenverkehr auf der Fahrbahn warten. Der 70-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Rösrath versuchte langsam rechts neben dem PKW vorbeizufahren.

Als die beiden Fahrzeuge in etwa auf gleicher Höhe waren, fuhr der unaufmerksame 50-jährige Fahrer eines 'Hummer'-Geländewagens aus Waldbröl zunächst auf den Kleintransporter und dann auch auf den PKW auf. Hierbei entstand erheblicher Sachschaden an allen drei Fahrzeugen und der Fahrer des Kleintransporters erlitt leichte Verletzungen.


Freitag, 28.08.2009

Ruppichteroth-Ahe - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fahrradfahrer

(HM)  Heute nachmittag gegen 15.45 Uhr wurde ein 19-jähriger Fahrradfahrer aus Ruppichteroth beim Überqueren der Bröltalstraße in Ahe von dem PKW eines 55-jährigen Windeckers erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der PKW-Fahrer befuhr die Bröltalstraße in Richtung Ruppichteroth, als der Radfahrer in Höhe der Querungshilfe am Ortseingang aus Richtung Hennef gesehen unvermittelt die Fahrbahn querte. Der Fahrradfahrer musste mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden. Der PKW-Fahrer erlitt einen Schock und musste ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht werden.

Eitorf - Versuchter Kioskeinbruch

(Gr)  In der vergangenen Nacht versuchten bislang unbekannte Täter erfolglos, mit einem Brecheisen die Eingangstür eines Kiosks an der Siegstraße aufzuhebeln. Hierbei entstand ein Sachschaden von 400 Euro. Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet diese, sich beim Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 zu melden.

Overath-Untereschbach - Einbruch in Kiosk

In der vergangenen Nacht zwischen 00.30 Uhr und 05.50 Uhr erhielt ein Kiosk in der Olper Straße ungebetenen Besuch. Ein oder mehrere unbekannte Täter bedienten sich einer Leiter, die sie im Umfeld des noch teilweise im Rohbau befindlichen Gebäudes vorfanden, und lehnten sie an die rückwärtige Außenwand. So erreichten sie eine Tür, wo später noch ein Balkon angebracht werden soll. Diese Tür hebelten sie auf und gelangten durch das Treppenhaus in die innen offenstehenden Räume des bereits in Betrieb befindlichen Kiosks.

Die Täter räumten die Kasse, die Zigarettenregale und eine Schublade leer, in der sich verschiedene Telefonkarten befanden. Daneben stahlen sie mehrere Überwachungskameras. Die Kreispolizei bittet unter Telefon 02202 / 2050 um sachdienliche Hinweise.

Troisdorf-Sieglar - Autofahrerin übersah Kleinkraftrad

Am 27.08. gegen 16.30 Uhr befuhr eine 39-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW die Grabenstraße und beabsichtigte an der Einmündung zur Flachtenstraße ihre Fahrt geradeaus in Richtung Rathausstraße fortzusetzen. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Kleinkraftradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge und der 18-jährige Troisdorfer fiel mit seinem Roller zu Boden. Er zog sich Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins nahegelegene Krankenhaus gebracht. Der enstandene Sachschaden wird auf mehre hundert Euro geschätzt.

Wiehl - Kollision zwischen PKW und Krad beim Abbiegen

Am Donnerstag, gegen 15.00 Uhr, befuhr eine 48-jährige mit ihrem PKW die Hauptstraße und wollte nach links in die Schulstraße abbiegen. Dabei kollidierte sie mit dem Krad eines 17-jährigen, der ihr an der Einmündung auf der Hauptstraße entgegenkam. Der Kradfahrer wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht; an den Fahrzeugen entstand mittlerer Sachschaden.

Engelskirchen / -Stiefelhagen - Räuber festgenommen

Ermittler der Gummersbacher Polizei nahmen gestern (27.08.) vier Männer fest. Sie stehen in dem dringenden Verdacht, in der Nacht zum 17.08.2009 in der Oskarstraße einen 81-jährigen überfallen und dabei schwerverletzt zu haben. Das Opfer befindet sich nach wie vor im Krankenhaus !  Die Männer im Alter von 21 bis 33 Jahren aus Engelskirchen, Gummersbach und Meinerzhagen werden zur Zeit einem Gummersbacher Haftrichter zugeführt.

Der Geschädigte hörte am 17.08. gegen 04.00 Uhr verdächtige Geräusche in seiner Wohnung. Er stieg aus dem Bett, um nach dem Rechten zu schauen. Unmittelbar nachdem er die Schlafzimmertür geöffnet hatte, kamen zwei der Tatverdächtigen auf ihn zu. Einer der beiden leuchtete ihm mit einer Taschenlampe ins Gesicht, der andere forderte Bargeld. Als der Senior den Anweisungen der zunächst Unbekannten nicht nachkam, schlug ihm einer der Männer mit der Taschenlampe mehrfach gegen Kopf und Körper.

Nachbarn wurden durch die Hilferufe des Seniors aufmerksam. Sie verständigten die Polizei. Der Schwerverletzte wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren. Die Täter erbeuteten Bargeld. Sie hatten die Kellertür an der Gebäuderückseite aufgehebelt und waren über das Treppenhaus in die verschiedenen Räume gelangt.

Gummersbacher Ermittler erhielten in den vergangenen Tagen Hinweise zu einem 28-jährigen Mann aus Engelskirchen. Er hatte in seinem persönlichen Umfeld über die Tat berichtet und dabei Einzelheiten beschrieben, die nur ein Täter wissen konnte. Die Beamten nahmen ihn gestern fest. In seiner Vernehmung räumte er seine Tatbeteiligung ein. Darauf basierende Ermittlungen führten zur Identifizierung und Festnahme von drei weiteren dringend tatverdächtigen Männern. Sie sind in ihren Vernehmungen teilweise geständig.

Wiehl-Oberbantenberg - Kennzeichen gestohlen, Polizei sucht Zeugen

Beide Kennzeichen stahlen unbekannte Täter von einem PKWw BMW, der in der Robert-Bosch-Straße in Wiehl abgestellt war. Teilweise rissen, teilweise schraubten die Täter die Kennzeichen "GM-SK 4321" von dem PKW ab. Die Tat ereignete sich in der Zeit vom 26.08., 18.00 Uhr, bis zum 27.08., 07.45 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rhein-Sieg-Kreis - Hochwertige Werkzeuge aufgefunden, Geschädigte gesucht

(Gr)  Bereits am Mittwoch, dem 12. August, hat die Polizei bei einem Einsatz in einer Wohnung in Köln hochwertige Werkzeuge aufgefunden. Da nicht auszuschließen ist, dass es sich bei den Gegenständen um Diebesgut handelt, suchen die Ermittler nun weitere Geschädigte von Werkzeugdiebstählen. Insgesamt stellten die Beamten 60 Gegenstände sicher. Überwiegend handelte es sich dabei um hochwertige Werkzeuge. Die Ermittlungen bezüglich der Täter dauern zur Zeit noch an.

Mehr als 40 Werkzeuge haben die Kriminalisten mittlerweile Diebstahlsopfern zugeordnet. Dabei handelt es sich um Gegenstände, die unter anderem aus Garagen oder Kraftfahrzeugen von Handwerkern in Köln, den Bereichen Rhein-Sieg-Kreis und Rhein-Erft-Kreis entwendet worden waren. Die Fotos der bisher nicht zugeordneten Werkzeuge und Gegenstände sind auf der Internetseite Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-koeln.de abrufbar. Geschädigte, die auf den Bildern ihr Eigentum wiedererkennen, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 74 unter der Rufnummer 0221 / 2290 in Verbindung zu setzen.


Donnerstag, 27.08.2009

Lohmar - Vermisster Lohmarer ist wieder zurück

(Gr)  Der vermisste 68-jährige Lohmarer (siehe Meldung unten) wurde gegen 08.20 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung in einem Waldstück zwischen Agger und der BAB 3 angetroffen. Er hatte nach einem ausgedehnten Spaziergang mit Einbruch der Dunkelheit die Orientierung verloren. Obwohl er die Suchmaßnahmen hörte, konnte der Lohmarer sich aufgrund seiner Nachtblindheit nicht bemerkbar machen. Heute morgen traf er erschöpft, aber unverletzt auf eine Streifenwagenbesatzung, die den Lohmarer zu seiner wartenden Frau nach Hause zurückbrachte.

Lohmar - Vermißtensuche machte Hubschraubereinsatz notwendig

(Th)  Am 26.08., 21.52 Uhr meldete eine besorgte 68-jährige Ehefrau aus Lohmar ihren 65-jährigen Ehemann als vermißt. Ihr Mann hatte das Haus am Nachmittag zum Walken verlassen. Bis zum späten Abend war er jedoch nicht zurückgekehrt. Nachfragen in den Krankenhäusern verliefen negativ. Da der Mann unter Nachtblindheit leidet, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er hilflos durch den Wald irrt.

Es wurden Suchmaßnahmen eingeleitet. Daran beteiligt war auch ein Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel, der über dem Bereich Lohmar und Siegburg kreiste. An dem Einsatz beteiligt waren auch fünf Hunde der Rettungshundestaffel Bonn / Rhein-Sieg sowie des Regionalverbandes Erft / Düren. Die Suche wurde gegen 05.30 Uhr zunächst ergebnislos abgebrochen. Weitere Maßnahmen erfolgen heute durch die Fachdienststelle.

Der vermißte Mann wird wie folgt beschrieben : 173 cm groß, normale Statur, kurze graue Haare, eventuell Brille, blaues T-Shirt, dunkelblaue Jogginghose. Sein bevorzugtes Walk-Gebiet wird mit dem Waldgebiet in Lohmar, entlang der Agger und BAB 3 angegeben. Hinweise werden an die Polizei Siegburg, Telefon 02241 / 5410 erbeten.

Much-Niederdreisbach - 13-jähriger Radfahrer verletzt

(Gr)  Am 26.08. gegen 19.30 Uhr befuhr eine 62-jährige Frau aus Much mit ihrem PKW die K 35, aus Marienfeld kommend, in Fahrtrichtung Oberdreisbach. In der Ortschaft Niederdreisbach fuhr plötzlich an der Einmündung der K 35 / Strießhardt von links ein Radfahrer auf die Fahrbahn. Die Mucherin konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 13-jährige Mucher, der keinen Schutzhelm trug, kam mit seinem Fahrrad zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Er musste zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.000 Euro.

Troisdorf - Trickdiebstahl

(Gr)  Am 26.08. gegen 16.55 Uhr wurde ein 72-jähriger Troisdorfer an der Hippolytusstraße von einem unbekannten Mann angesprochen und nach dem Weg zur Post gefragt. Hilfsbereit gab der Rentner dem Mann die Auskunft. Im Folgenden bat ihn der Unbekannte um Wechselgeld für die Parkuhr. Der Troisdorfer holte sein Portemonnaie heraus und versuchte ein 1 Euro-Stück klein zu wechseln. Dabei half ihm der Mann und nahm hierbei auch kurzzeitig die Geldbörse an sich. Nachdem das Geld einvernehmlich gewechselt war, entfernte sich der Unbekannte und der Rentner bemerkte wenig später den Verlust von Scheingeld in Höhe von 185 Euro.

Der Trickdieb wird wie folgt beschrieben :  circa 35 bis 38 Jahre alt, circa 170 cm groß, gepflegte Erscheinung, kräftige Statur (nicht dick), kurze dunkle Haare, trug eine dunkle Anzugshose und ein weißes Hemd mit blauen Streifen, sprach gebrochenes Deutsch. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.


Mittwoch, 26.08.2009

Rösrath - Vermisste Jungen wieder da, beide Kinder sind wohlbehalten zurück

Wir berichteten heute (26.08.) über die Fahndung nach zwei vermissten Kindern in Rösrath (siehe unten). Während Kevin gegen 14.00 Uhr wieder alleine zurückgekehrt war, konnte Lennart von der Polizei gegen 14.45 Uhr Nähe Ortseingang von Overath-Heiligenhaus angetroffen werden. Beide Jungen sind gesund und wohlauf.

Rösrath - Die Polizei sucht zwei vermisste Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren

Zwei Schüler der Hauptschule Rösrath haben sich gestern (25.08.) morgen mit Fahrrädern auf den Weg zur Schule gemacht. Dort sind sie allerdings nicht erschienen. Die Polizei bittet daher dringend um Mithilfe. Wer hat den 13-jährigen Lennart M. und seinen 12-jährigen Freund Kevin N. seit gestern morgen gesehen ?  Beide fuhren mit den Rädern im Pestalozziweg los und sollten zur Hauptschule in Rösrath fahren. Es ist nicht auszuschließen, dass sie sich eventuell auf den Weg zu Verwandten in Köln oder Wenden bei Olpe gemacht haben.

Sie werden wie folgt beschrieben :  Kevin N. ist 12 Jahre alt. Er ist 1,50 Meter groß und schlank. Seine Haarfarbe ist mittelbraun bei einem herausgewachsenen Kurzhaarschnitt. Seine Augen sind blau-grau und auf seinem Gesicht sind viele Sommersprossen zu erkennen. Er trug zuletzt eine lange dunkle Hose und eine ockerfarbene Jacke. Er benutzte ein blaues Straßenrad mit Schutzblech und Gepäckträger. Als Kopfschutz führte er einen Skateboardhelm mit.

Lennart M. ist 13 Jahre alt. Er ist 1,65 Meter groß, dünn und schlank. Er hat kurzes blondes Haar und blaue Augen. Er trug gestern Morgen knielange Jeans und eine weiß-schwarz gestreifte Sweatjacke. Das mitgeführte Fahrrad ist ein blaues Mountainbike. Er trug dazu einen Fahrradhelm. Beide Jungen führen dunkle Rucksäcke mit. Hinweise bitte an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 oder in Eilfällen direkt an den kostenfreien Notruf 110.


Dienstag, 25.08.2009

Niederkassel-Ranzel - Kleinkraftrad in Brand gesetzt

(Gr)  Bislang unbekannte Täter setzten am 24.08. gegen 22.15 Uhr in einem Maisfeld an der Wahner Straße ein vermutlich entwendetes Kleinkraftrad in Brand. Ein Spaziergänger entdeckte das Feuer und alarmierte die Rettungsleitstelle. Durch den Löschzug Ranzel konnte der Brand zügig gelöscht werden. Etwa vier Quadratmeter des Maisfeldes wurden zerstört, es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und sucht nach Zeugen. Diese werden gebeten sich beim Kriminalkommissariat 11 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Windeck-Rosbach - Verkehrsunfall mit Radfahrer

(flei / flo)  Ein 32-jähriger PKW-Fahrer aus Windeck wollte am 24.08. um 20.40 Uhr in Rosbach aus einer untergeordneten Straße ('Wieshof') nach links in die Rathausstraße (B 256) einbiegen. Beim Anfahren übersah er einen von links kommenden, die Vorfahrtstraße befahrenden 22-jährigen Radfahrer aus Windeck. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch der Radfahrer stürzte. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde durch einen Rettungswagen zur Uni-Klinik in Bonn gebracht. Zur Unfallzeit herrschte Dämmerung, die Straßenbeleuchtung brannte; der Radfahrer hatte laut Zeugen kein Licht an und war dunkel gekleidet.

Wiehl-Oberwiehl - 157 Stangen Zigaretten gestohlen

Gestern nachmittag (24.08.) gegen 18.40 Uhr bemerkte eine Zeugin zwei Männer auf dem Bahngleis in der Nähe eines Discounters in der Derschlager Straße in Oberwiehl. Sie schenkte dem zunächst keine weitere Bedeutung. Anders gestaltete sich die Situation zwanzig Minuten später. Nun beobachtete sie, wie die Unbekannten einen mit Zigaretten gefüllten Rollcontainer über die Gleise in Richtung Remperg schleppten. Schließlich sah sie die Verdächtigen mit einem schwarzen Auto über die Hambuch Straße davonfahren.

Recherchen ergaben, dass sie den etwa 1 x 1 x 2 Meter großen Drahtgeflecht-Container unbemerkt aus dem Lager des Discounters geschafft hatten. Sie erbeuteten 157 Stangen Zigaretten. Einer der Männer ist circa 40 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß und schlank. Er trug eine Jogginghose. Der andere ist circa 25 bis 30 Jahre alt und 165 bis 170 cm groß. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Bickenbach - Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Am 24.08., gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 61-jähriger LKW-Fahrer die L 306 in Fahrtrichtung BAB 4. Als er sich direkt vor der Einmündung der untergeordneten K 19 auf die L 306 / L 302 befand, fuhr ein auf der Kreuzung wartender 85-jähriger PKW-Fahrer plötzlich an. Es kam zum Zusammenstoß. Der 85-jährige, der nicht angeschnallt war, erlitt schwere Verletzungen, der 47-jährige Beifahrer im LKW wurde leicht verletzt. Am PKW entstand Totalschaden, am LKW mittlerer. Die Fahrbahn musste kurzfristig komplett gesperrt werden.

Lohmar-Heppenberg - Verkehrsunfall mit Rollerfahrer

(flo)  Ein 42-jähriger Hennefer befuhrt am 24.08. um 08.45 Uhr mit seinem Piaggio-Roller die Höhenstraße aus Richtung L 288 in Richtung Scheiderhöhe. Eine 32-jährige Lohmarerin befuhr mit ihrem 'VW Polo' die Strecke in entgegengesetzter Richtung. In einer für den Rollerfahrer langgezogenen Linkskurve kam es aus bislang ungeklärter Ursache zur frontalen Kollision beider Fahrzeuge in der Fahrbahnmitte.

Durch den Unfall wurden der Rollerfahrer schwer und die PKW-Führerin leicht verletzt. Der Zweiradfahrer wurde mit Verdacht auf eine Unterarmfraktur zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Die Höhenstraße war im Bereich der Unfallstelle für zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Siegburg-Stallberg - Werkzeuge aus PKW entwendet

(Gr)  In der Nacht zum 24.08. wurde von Unbekannten auf bislang ungeklärter Weise an der Straße 'Am Tannenhof' der Kofferraum eines Mercedes-PKW geöffnet. Die Täter entwendeten drei Kisten mit hochwertigen Arbeitsgeräten. Weitere Arbeitsmaschinen, ein Navigationsgerät und einen CD-Spieler ließen sie im Fahrzeug unbeachtet zurück. Der Gesamtwert der Beute, ein Bohrhammer der Marke 'Hilti', sowie eine Stichsäge und eine Handkreissäge der Marke 'Makita', beträgt circa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Troisdorf-Eschmar - Verkehrsunfall, der Fahrer eines Rollers kam zu Fall

(Gr)  Am 23.08. gegen 19.45 Uhr befuhr ein 73-jähriger Troisdorfer mit seinem Motorroller die Bergheimer Straße, aus Richtung Bergheim kommend, in Fahrtrichtung Sieglar. Seinen eigenen Angaben zur Folge war er durch aufsteigende Heißluftballons kurz abgelenkt und übersah, dass sich der Verkehr vor ihm staute. Als er wieder auf die Straße schaute, bemerkte er die stehenden Fahrzeuge.

Beim Bremsversuch verlor der Rentner die Kontrolle über seinen Roller und kam zu Fall. Das Kleinkraftrad rutschte unter das vor ihm stehende Fahrzeug. Durch den Sturz wurde der Troisdorfer verletzt und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.100 Euro.


Montag, 24.08.2009

Troisdorf-Spich - Handtaschendiebstahl

Am 23.08., gegen 23.00 Uhr, ging eine 19-jährige Troisdorferin auf dem Iltisweg. An der Kreuzung Dachsweg / Biberweg wurde sie von einem Mann von hinten angegangen. Er schlug ihr ohne Vorwarnung ins Gesicht. Die Geschädigte fiel zu Boden. Der unbekannte Täter entriss ihr die Handtasche und flüchtete zu Fuß den Dachsweg entlang bis zur Einmündung Iltisweg und stieg dort in einen silberfarbenen PKW auf der Beifahrerseite ein. Der flüchtende PKW fuhr über den Dachsweg weg. Der Täter kann für einen Zeugenaufruf nicht ausreichend beschrieben werden. Schadenhöhe circa 880 Euro.

Troisdorf-Haus Rott - Zwei Fahrräder stießen zusammen, eine Leichtverletzte

Am 23.08., gegen 19.30 Uhr, fuhr eine 55-jährige Troisdorferin mit dem Fahrrad im Sportpark Rott aus Richtung Uckendorfer Straße in Richtung Kinderspielplatz. In Höhe des Skater-Parks kreuzte ein circa 15-jähriger Radfahrer ihre Fahrspur. Es kam zum Zusammstoß, wobei die Frau zu Fall kam und sich am Knie leicht verletzte. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Mountainbike-Fahrer entfernte sich ohne seine Personalien anzugeben. Er wird wie folgt beschrieben :  circa 15 Jahre alt, graues Hemd, grauer Helm.

Troisdorf-Spich - Festnahmen nach versuchtem Wohnungseinbruch

(Gr)  Am 22.08. gegen 21.30 Uhr hörte eine 17-jährige Reihenhausbewohnerin am Heckenweg verdächtige Geräusche an der Haustür. Als die junge Frau durch die gläserne Wohnungstür drei unbekannte Personen sah, lief sie durch den Garten zum Nachbarhaus und alarmierte ihren 53-jährigen Nachbarn. Der Nachbar ging mit seinem 15-jährigen Sohn zur Vorderseite des Reihenhauses und traf dort auf drei Männer. Als sie das Trio ansprachen entfernten diese sich zügig zu Fuß über den Heckenweg in Richtung Josef-Frank-Straße. Hierbei hielt einer der Unbekannten einen großen Schraubendreher in der Hand. Als der 53-Jährige am Küchenfenster neben der Haustür frische Hebelspuren fand, informierte er die Polizei.

Die eingesetzten Beamten konnten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung zwei Tatverdächtige antreffen und festnehmen. Hierbei handelt es sich bei beiden um zwei 16-jährige Jugendliche mit Wohnsitz in Polen. Beide waren alkoholisiert, ein Alkoholvortest ergab Werte von rund 1,6 bzw. 1,8 Promille. Der dritte Täter, circa 16-20 Jahre alt und etwa 170 cm groß, ist weiterhin flüchtig. Die Ermittlungen dauern an.


Sonntag, 23.08.2009

Rösrath-Forsbach - PKW-Aufbruch, Handtaschen und Bargeld entwendet

(CR)  Am 22.08., zwischen 14.15 Uhr und 15.15 Uhr brachen bisher unbekannte Täter in einen PKW Toyota ein, indem sie die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite einschlugen. Das Fahrzeug war auf einem Wanderparkplatz der Bensberger Straße in Forsbach geparkt. Entwendet wurden unter anderem zwei hochwertige Handtaschen sowie Bargeld.

Overath - Alkoholisierter Motorrollerfahrer ohne Fahrerlaubnis

(CR)  Am 22.08., gegen 12.40 Uhr, wurde ein 54 -jähriger Overather, der mit einem Motorroller auf der Holzbachtalstraße in Richtung Kreuzhäuschen unterwegs war, durch eine Streifenwagenbesatzung angehalten und überprüft. Während der Überprüfung konnte Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Da der Atemalkoholtest positiv war, wurde eine Blutprobe angeordnet. Während der Überprüfung fiel weiterhin auf, dass der Overather nie eine gültige Fahrerlaubnis zum Führen des Motorrollers besessen hat. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.


Samstag, 22.08.2009

Überblick von der Seite der Landstraße über die Unfallstelle, inmitten der Fahrbahn das Motorrad, dahinter der querstehende PKW

(Quelle : Presse-Medienservice, Oliver Post)

Much-Bövingen - Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Heute nachmittag gegen 16.00 Uhr befuhr ein 82-jähriger PKW-Fahrer aus Much die untergeordnete K 11 aus Richtung Hevinghausen kommend in Richtung Bövingen. Beim Überqueren der L 312 übersah er einen 27-jährigen Kradfahrer aus Overath, der aus Richtung Much kommend in Richtung Overath fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoss, bei dem sich der Kradfahrer schwerste Kopfverletzungen zuzog, obwohl ein Helm getragen wurde. Im Krankenhaus Merheim ist der 27-jährige seinen Verletzungen erlegen. Der Sachschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt.

Rösrath - 12-jähriger Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

(CR)  Ein 12-jähriger Fahradfahrer aus Rösrath wurde am Freitag, den 21.08. gegen 20.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Rösrath leicht verletzt. Als ein 71-jähriger PKW-Fahrer aus Overath von dem Busbahnhof in Rösrath auf die Hauptstraße in Richtung Untereschbach einfahren wollte, übersah er den jungen Fahrradfahrer. Der Radfahrer befuhr den Gehweg aus Richtung Hoffnungsthal kommend und konnte dem PKW nicht mehr ausweichen, so kam es zu dem Zusammenstoß. Der Schüler wurde leicht verletzt und konnte nach einer Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.


Freitag, 21.08.2009

Ruppichteroth - Bewaffneter Banküberfall, Bonner Polizei richtete Mordkommission ein

Am gestrigen Tag überfiel ein 47 Jahre alter Deutscher die Raiffeisenbank in Ruppichteroth. Dort hielt er Kunden und Angestellten mit einer scharfen Schusswaffe in Schach und flüchtete mit seiner Beute im Wert von circa 20.000 Euro. Als er auf seiner Flucht ihn verfolgende Personen bemerkte, gab er auf diese einen Schuss ab, der aber niemanden verletzte.

Als aus der Bank Alarm ausgelöst wurde, war ein 51 Jahre alter Beamter der Siegburger Polizei als zuständiger Dienstgruppenleiter der Wache Eitorf alleine in seinem Fahrzeug unterwegs. Er koordinierte zunächst den Einsatz der Polizeikräfte. Im weiteren Verlauf traf er auf den flüchtenden Bankräuber, wobei die genauen Umstände des Zusammentreffens noch weiterer Abklärung bedürfen.

Es kam dann zu einem Schusswechsel in dessen Verlauf der Bankräuber mindestens fünfmal in Richtung des Beamten schoss. Dieser erlitt einen Brustdurchschuss oberhalb des Herzens, der die Lunge verletzte. Auch durch den Beamten wurden maximal vier Schüsse abgegeben, die den Bankräuber zum Teil auch trafen.

Nach Auswertung des Funkverkehrs und den vorläufigen Ergebnissen der Obduktion ist davon auszugehen, dass sich letztlich der Bankräuber durch einen Schuss in den Kopf selber getötet hat. Der Beamte ist mittlerweile außer Lebensgefahr, ist aber noch nicht vernehmungsfähig.
(Quelle :  Staatsanwaltschaft Bonn)
(siehe dazu auch Meldung von vergangener Nacht)

Overath - Taxifahrerin hatte zuviel getrunken

Während Polizisten gestern abend (20.08.) gegen 19.30 Uhr eine im Dienst befindliche Taxifahrerin im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf dem Gerottener Weg um Aushändigung der Fahrzeugpapiere und des Führerscheins baten, bemerkten sie Alkoholgeruch in der Atemluft der Fahrerin. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Daher musste die 44-jährige aus Rösrath ohne ihr Taxi zwecks Blutprobe mit zur Wache.


Donnerstag, 20.08.2009

Ruppichteroth - Bewaffneter Banküberfall, Tatverdächtiger tödlich verletzt, Polizeibeamter schwerstverletzt

Die Bonner Polizei richtete am Donnerstag eine Mordkommission ein. Diese übernahm in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen zu dem noch unklaren Geschehensablauf nach einem Banküberfall in Ruppichteroth, bei dem der flüchtige Tatverdächtige tödlich und ein Polizeibeamter schwerst verletzt wurden.

Am Donnerstagnachmittag, den 20.08., gegen 16.10 Uhr, wurde die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises zu einem Raubüberfall auf ein Kreditinstitut in Ruppichteroth alarmiert. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte ein bewaffneter Mann unter Vorhalt einer Schusswaffe von den Bankangestellten die Herausgabe von Bargeld gefordert. Mit seiner Beute flüchtete der Tatverdächtige noch vor dem Eintreffen der Polizei. Nach dem jetzigen Sachstand gab der Flüchtige noch in unmittelbarer Nähe zu der Bankfiliale einen Schuss auf einen ihn verfolgenden Zeugen ab, verfehlte diesen jedoch.

Im Verlauf seiner weiteren Flucht, bei der der bewaffnete Tatverdächtige zunächst zu Fuß und anschließend mit einem Mofa unterwegs war, begegnete er außerhalb der Ortschaft, auf der Landstraße 317, zwischen Kämerscheid und Wingenbach, einem entgegenkommenden Funkstreifenwagen, in dem sich ein Polizeibeamter des Rhein-Sieg-Kreises befand.

Der Ablauf des dann folgenden Geschehens, bei dem es zu Schussabgaben kam, ist bislang noch unklar. Der 47-jährige Tatverdächtige wurde tödlich verletzt. Der Polizeibeamte des Rhein-Sieg-Kreises erlitt durch einen Schuss schwerste Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in eine Klinik geflogen.

Die Bonner Polizei richtete eine Mordkommission ein. Diese übernahm unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Werner Jüssen in enger Abstimmung mit Oberstaatsanwalt Robin Faßbender die weiteren Ermittlungen.

Hennef-Käsberg - Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person

Heute morgen gegen 07.30 Uhr fuhr eine 53-jährige Eitorferin mit ihrem PKW aus Richtung Uckerath in Richtung BAB 560. An der Kreuzung Käsberg / Königskauler Straße / Europaallee musste sie anhalten, da die dortige Ampel für sie "rot" zeigte. Eine 44-jährige PKW-Fahrerin aus Kircheib, die hinter der Eitorferin fuhr, rammte von hinten den anhaltenden PKW, dessen Fahrerin leicht verletzt wurde. Sie wollte sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben. Die beiden PKW mussten abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Der Gesamtschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Verkehrsunfalll mit drei beteiligten Fahrzeugen

Am 19.08., 21.15 Uhr, parkte ein 36-jähriger Siegburger an der Luisenstraße mit seinem PKW auf dem Parkstreifen in Richtung Troisdorf. Er verließ den Parkstreifen und beabsichtigte auf die Gegenfahrbahn und dort in Richtung stadteinwärts zu fahren. Dabei übersah er einen 18-jährigen Troisdorfer Motorradfahrer, der aus Richtung Troisdorf kam. Obwohl der Motorradfahrer noch versuchte auszuzweichen, kam es zur Kollision. Der Motorradfahrer wurde auf die Motorhaube des Siegburgers zunächst aufgeladen und stürzte auf den Boden. Das Motorrad rutschte gegen einen auch abgeparkten Wagen eines 54-jährigen Siegburgers.

Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Wagen des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Das Motorrad wurde Familienangehörigen des Verletzten übergeben. Der in Mitleidenschaft gezogene geparkte PKW verblieb fahrtüchtig auf seinem Parkplatz. Der Gesamtschaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt.

Hennef - Fahrraddieb hatte Haftbefehl offen

Am 19.08., gegen 10.00 Uhr, meldete sich eine Mitarbeiterin des Sozialamtes der Stadt Hennef bei der Polizeiwache Hennef und bat um Unterstützung bei der Sicherstellung von drei vermutlich gestohlenen Fahrrädern, die zur Zeit im Besitz eines Asylbewerbers seien. Der 25-jährige Mann habe sich in seinem Zimmer in der Wippenhohner Straße eingeschlossen. Dann sei er aus dem Fenster gesprungen und in unbekannte Richtung geflüchtet.

Bei der polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass ein Fahrrad von den dreien als gestohlen gemeldet war und dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl besteht. Gegen 12.30 Uhr meldete die Sozialarbeiterin der Polizei, dass der Tatverdächtigte zu seiner Wohnanschrift zurückgekehrt sei. Eine Streifenwagenbesatzung aus Hennef nahm den Mann fest, die Fahrräder wurden sichergestellt. Er wird wegen des offenen Haftbefehls dem Haftrichter vorgeführt.

Overath - Fahrradfahrer über Motorhaube geschleudert

Eine 49 Jahre alte Overatherin wollte mit ihrem Mazda gestern morgen (19.08.) gegen 08.00 Uhr aus der Krombacher Straße auf die Kölner Straße fahren. Nachdem sie den Wagen vor der Einmündung gestoppt hatte, fuhr sie langsam an, um nach rechts in Richtung Overath abzubiegen. Dabei übersah sie einen 72-jähriger Fahrradfahrer, der auf dem Radwg der Kölner Straße in Richtung Engelskirchen unterwegs war. Der Mazda erfasste den Senior auf seinem Fahrrad. Der Mann schleuderte über die Motorhaube und kam vor dem Wagen auf der Fahrbahn zum Liegen. Ein Rettungswagen musste den Mann schwerverletzt in ein Krankenhaus bringen.

Nümbrecht - Einbruch in Einfamilienhaus, Täter stahlen Bargeld

Am Dienstag (18.08.), in der Zeit von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Am Eichenkamp' in Nümbrecht ein. Wie die Täter in das Haus gelangten, muss noch ermittelt werden. Die Einbrecher stahlen Bargeld. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl - Versuchter Einbruchsdiebstahl, Täter gelangten nicht ins Objekt

In der Zeit vom 15.08., 21.00 Uhr bis zum 18.08., 08.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in einen Jugendtreff in der Homburger Straße in Wiehl einzubrechen. Die Einbrecher schlugen eine Fensterscheibe ein. An dem Fensterrahmen konnten zusätzlich noch mehrere Hebelspuren festgestellt werden. Das Objekt wurde von den Tätern nicht betreten. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath / Rösrath - Betrügerische Teppichhändler unterwegs

In den letzten Tagen erhielt die Kreispolizei mehrere Hinweise aus Overath und Rösrath über Teppichhändler, die ganz offensichtlich in betrügerischer Absicht Kontakt zu Anwohnern aufnahmen. Der Erstkontakt fand immer per Telefon statt. Die Anrufer stellten sich als Teppichhändler vor, die ihr Erscheinen vor Ort ankündigten, um aufgrund Geschäftsaufgabe hochwertige Teppiche mit hohen Preisnachlässen feilzubieten. Teilweise wurden auch Teppichgeschenke versprochen. Die meisten Anrufer lehnten die Besuche von vornherein ab, so dass es letztlich zu keinem Kontakt mit den Betrügern kam.

In einem Fall aber (17.08., 14.00 Uhr) erschienen die vermeintlichen Händler tatsächlich in Rösrath-Bleifeld mit einem schwarzen 'VW Touran' mit Krefelder Kennzeichen. Im Fahrzeug befanden sich zwei südländisch aussehende Männer, 20 bis 30 Jahre alt mit schwarzen Haaren. Die Angerufenen verweigerten den unmittelbaren Kontakt, so dass die beiden Männer den Bereich schnell wieder verließen. Die geschilderten Fälle wurden in den letzten Tagen ausschließlich in Overath und Rösrath registriert. Es ist aber davon auszugehen, dass die Verkäufer auch in anderen Städten und Gemeinden des Rheinisch-Bergischen Kreises auftreten werden.

Die Kreispolizei weist darauf hin, dass bei solchen Haustürgeschäften fast immer minderwertige Teppiche angeboten werden. Teilen Sie den Anrufern bei Kontaktaufnahme unmissverständlich mit, dass sie kein Interesse haben, und lassen Sie niemanden in ihre Wohnungen. Wenden Sie sich in allen entsprechenden Angelegenheiten nur an den seriösen Teppichhandel.


Mittwoch, 19.08.2009

Siegburg - Unfall auf der Autobahn 3

Der vom Leitplankenkontakt im Frontbereich stark beschädigte Kleinwagen, ein Feuerwehrmann und im Hintergrund der zurückgelegte UnfallwegHeute nachmittag kam es kurz hinter der Autobahnraststätte Siegburg zu einem schweren Verkehrsunfall. Die näheren Umstände sind zum Stand dieser Meldung nicht bekannt. Ein Kleinwagen geriet in die Leitplanke und überschlug sich. Der Fahrer wurde dabei verletzt und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab. Ein Unfallbeteiligter verließ unerlaubt die Unfallstelle, konnte aber durch einen aufmerksamen Mitbürger auffindig gemacht werden, so dass die Polizei den Flüchtenden in Hennef anhalten konnte.
(Quelle und Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Engelskirchen-Ründeroth - PKW gegen Fahrrad, Fahrradfahrer leichtverletzt

Heute (19.08.), um 11.25 Uhr, befuhr ein 49-jähriger PKW-Fahrer die L 307 in Engelskirchen-Ründeroth aus Richtung Wallefeld kommend in Richtung Ründeroth. In Höhe der Einmündung zur B 55 bremste er sein Fahrzeug ab. Als er auf den kombinierten Sonderweg für Fußgänger und Fahrradfahrer rollte, kam es mit einem von rechts kommenden 52-jährigen Radfahrer zum Zusammenstoß. Dabei zog sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Es entstand geringer Sachschaden.

Nümbrecht - Ausweichmanöver misslungen, gegen Baum geprallt

Am 18.08., um 17.35 Uhr, befuhr eine 22-jährige PKW-Fahrerin die Schloßstraße in Nümbrecht in Richtung 'Am Ehrenmal'. Hier verlangsamte sie ihre Fahrt, um in die Straße 'Am Ehrenmal' einzubiegen. Die hinter ihr fahrende 48-jährige PKW-Fahrerin konnte aus noch ungeklärten Gründen nicht mehr rechtzeitig bremsen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, versuchte die 48-jährige dem PKW auszuweichen. Dies gelang ihr jedoch nicht mehr. Sie stieß mit der Fahrzeugfront gegen die linke Fahrzeugseite der 22-jährigen, kam dann nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde die 48-jährige und ein 18-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden.

Lohmar - Auffahrunfall

Am 18.08., 17.25 Uhr, fuhr eine 46-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin auf der Hauptstraße aus Richtung Lohmar-Mitte kommend in Fahrtrichtung Donrath. Unmittelbar nach der Einmündung in den Mühlenwerg mußte sie verkehrsbedingt halten und brachte ihren Wagen zum Stillstand. Der hinter ihr fahrende 22-jährige Lohmarer hielt seinen PKW ebenfalls an. Der hinter dem 22-jährigen fahrende 53-jährige Kölner erkannte die Verkehrssituation zu spät und konnte nicht mehr bremsen. Er fuhr auf und schob die PKW aufeinander. Die drei PKW wurden beschädigt. Der 22-jährige verletzte sich leicht am Bein und wollte selbständig einen Arzt aufsuchen.

Siegburg - PKW fuhr gegen Rollstuhl, Rollstuhlfahrer wurde verletzt

Am 18.08., gegen 14.10 Uhr, wollte ein 23-jähriger PKW-Fahrer aus Köln an der Kasernenausfahrt in Siegburg, Luisenstraße, nach links in Richtung Siegburg-Zentrum abbiegen. In Höhe der dortigen Verkehrsinsel auf dem Fußgängerüberweg wollte ein 63-jähriger Rollstuhlfahrer aus Siegburg die Luisenstraße überqueren. Dort übersah der PKW-Fahrer den Rollstuhl. Der PKW kollidierte mit ihm. Der Rollstuhlfahrer kippte durch den Zusammenstoß mit seinem Rollstuhl um, wobei er sich leicht verletzte. Er wurde durch Rettungssanitäter behandelt und ins Krankenhaus gebracht.

Niederkassel-Rheidt - Baggerfahrer kippte mit seinem Bagger um

Am 18.08., gegen 11.30 Uhr, fuhr ein 46-jähriger Baggerfahrer aus Niederkassel mit seinem Bagger auf einer Straßenbaustelle an der Straße 'Schink's Gäßchen'. Er wollte den Schaufelbagger um circa zehn Meter versetzen. Der Weg dahin war seitlich abschüssig. Da er die Schräge für unproblematisch hielt, nahm er den Weg. Der Bagger rutschte ab und kippte auf die rechte Seite. Der Fahrer brach durch die Glaskabine und wurde dadurch leicht verletzt. Er wurde zur Untersuchung und ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Bagger entstand Sachschaden an der Kabine. Die Bergung des Baggers wurde durch die Baufirma veranlaßt.

Hennef-Käsberg - Auffahrunfall, vier Fahrzeuge beteiligt, eine Person leichtverletzt

Am 18.08., gegen 10.15 Uhr, fuhren vier Fahrzeuge auf der B 8 / Königskauler Straße in Fahrtrichtung Hennef hintereinander. Vorweg fuhr ein 51-jähriger PKW-Fahrer aus Windeck. Eine 34-jährige PKW-Fahrerin aus Asbach fuhr dahinter. Als der 51-jährige PKW-Fahrer ohne erkennbaren Grund abbremste und gleichzeitig an den rechten Fahrbahnrand fuhr, wollte die PKW-Fahrerin an ihm vorbeifahren bzw. ihn überholen.

In diesem Moment hörte sie einen lauten Knall hinter sich. Eine 55-jährige Fahrerin eines Kleintransporters aus Westerburg war ihr auf das Heck gefahren. Ihr wiederum war ein LKW mit Anhänger, der von einem 42-jährigen Fahrer aus Rennerod gelenkt wurde, von hinten aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der davorfahrende Kleintransporter auf den PKW der Asbacherin aufgeschoben.

Der Kleintransporter war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die 55-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An zwei weiteren Fahrzeugen (LKW-Gespann und PKW der 34-jährigen) entstanden Sachschäden. Der vorweg langsamfahrende PKW wurde nicht beschädigt.

Niederkassel-Ranzel - PKW-Fahrer nahm Radfahrer die Vorfahrt, Radfahrer leichtverletzt

Am 18.08., gegen 09.45 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Mann aus Niederkassel mit seinem PKW die Anne-Frank-Straße aus Richtung Fasanenstraße kommend in Fahrtrichtung Wahner Straße. Im Einmündungsbereich Anne-Frank-Straße / Wahner Straße beabsichtigte er rechts in die Wahner Straße abzubiegen. Ein 53-jähriger Niederkasseler befuhr mit seinem Fahrrad den linksseitigen Fahrradweg der Wahner Straße aus Richtung Weilerhof kommend in Richtung Ranzel. Der Radweg ist in diesem Bereich ein gemeinsamer Geh- und Radweg für beide Fahrtrichtungen. Die Wahner Straße ist der Anne-Frank-Straße übergeordnet.

Im Einmündungsbereich der Anne-Frank-Straße zur Wahner Straße mißachtete der PKW-Fahrer die Vorfahrt des Fahrradfahrers, so dass es zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Bei dem Zusammenstoß stützte sich der Radfahrer zunächst auf der Motorhaube des PKW mit dem linken Arm ab und fiel dann vor dem PKW zu Boden. Dabei verletzte er sich leicht am Arm und wurde mittels Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Am Fahrrad und am PKW entstanden leichte Sachschäden.


Dienstag, 18.08.2009

Lohmar-Muchensiefen - Verkehrsunfall an Kreuzung, eine Person leichtverletzt

Am 17.08. gegen 14.30 Uhr befuhr ein 64-jähriger Lohmarer die K 39 aus Richtung Wahlscheid kommend in Richtung Muchensiefen. An der Kreuzung L 84 / K 39 beabsichtigte er geradeaus die L 84 zu überqueren. Die L 84 ist der K 39 durch Verkehrszeichen übergeordnet. Er übersah die von rechts kommende in Richtung Scheiderhöhe fahrende 62-jährige Overatherin. Es kam zum Zusammenstoß.

Die Overatherin klagte nach dem Unfall über Rückenschmerzen und beabsichtigte selbständig einen Arzt aufzusuchen. Beide PKW wurden erheblich beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insbesondere weil es sich um teure und neuwertige PKW handelt ist der Sachschaden beträchtlich. Er wird über die 10.000 Euro hinausgehen.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruchsdiebstahl in Freibad, Aufsitzrasenmäher entwendet

In der Nacht zu Montag (17.08.) erhielt das Freibad der Stadt Rösrath ungebetenen Besuch. Unbekannte Täter betraten zwischen Sonntagabend (21.30 Uhr) und Montagmorgen (08.20 Uhr) das Gelände des Freibades am Hover Weg und begaben sich sofort zur Schwimmmeisterloge. Hier wurde die Glasscheibe mit einem Schirmständer eingeschlagen. Die Schubfächer eines dort befindlichen Rollcontainers wurden durchwühlt, zwei Schlüssel entwendet.

Danach widmeten sich die Täter dem Lagerraum. Hier drangen sie durch Oberlichter ein und entwendeten zwei Hochdruckreiniger, zwei Rasenmäher und eine Fotokamera. Der Wert der Beute beträgt mehrere tausend Euro. Die Gegenstände wurden durch ein Tor an der Bleifelder Straße abtransportiert. Hierzu dürfte ein größerer PKW, Lieferwagen oder LKW benutzt worden sein.

Die Polizei fragt :  Wer hat zur Tatzeit am Gelände des Freibades (insbesondere Bleifelder Straße) ungewöhnliche Beobachtungen gemacht ?  Wer kann Angaben zu den entwendeten Gegenständen machen ?  Interessant sind hier die beiden Rasenmäher, ein 'Sabo'-Handrasenmäher und ein leuchtend grün lackierter 'Viking'-Aufsitzmäher mit 1,20 Meter Schnittbreite. Entsprechende Hinweise bitte an die Kreispolizei unter 02202 / 2050 oder per E-mail.


Montag, 17.08.2009

Engelskirchen-Stiefelhagen - Senior überfallen, mit Taschenlampe schwer verletzt

Unbekannte Täter verletzten einen Senior in dessen Wohnung in der Oskarstraße in Stiefelhagen. Sie schlugen auf ihn ein, nachdem er die Herausgabe von Bargeld verweigerte. Der 81-jährige nahm heute morgen, gegen 04.00 Uhr verdächtige Geräusche in seiner Wohnung im Ortsteil Stiefelhagen wahr. Er stieg aus dem Bett, um nach dem Rechten zu schauen. Unmittelbar nachdem der die Schlafzimmertür geöffnet hatte, sah er zwei Männer auf sich zukommen. Einer der beiden leuchtete ihm mit einer Taschenlampe ins Gesicht, der andere forderte Bargeld. Als der Senior den Anweisungen der Unbekannten nicht nachkam, erhielt er mehrere Schläge mit der Taschenlampe.

Der Schwerverletzte wurde wenig später in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren. Die Täter flüchteten unerkannt. Zur möglichen Beute können zur Zeit noch keine Angaben gemacht werden. Aufgrund der vorgefundenen Spuren steht fest, dass die Unbekannten die Kellertür an der Gebäuderückseite aufhebelten und über das Treppenhaus in die verschiedenen Räume des Hauses gelangten. Sie durchsuchten nahezu alle Behältnisse. Der Geschädigte kann lediglich sagen, dass die Einbrecher Deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent sprachen. Hinweise bitte an das Kommissariat 11/31, Telefon 02261 / 81990.

Lohmar-Haus Sülz - Autodieb von Wachdienst überrascht

Vergangene Nacht um 0.30 Uhr versuchte ein Unbekannter in Lohmar, 'An der Burg Sülz', Autoreifen mit Alufelgen zu stehlen. Der Unbekannte montierte an einem Auto alle Reifen mit Felgen ab und deponierte sie an der Grundstücksgrenze zum Abtransport. Ferner schlug er an einem weiteren Fahrzeug die Heckscheibe ein. Ein Mitarbeiter eines Wachdienstes überraschte den Dieb bei der Tatausführung. Noch bevor er ihn festhalten konnte, flüchtete der Täter über die am Metallgitterzaun abgelegten Reifen auf die Straße.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben :  männlich, circa 18 bis 22 Jahre alt, sportliche, schlanke Figur, trug zur Tatzeit einen grauen Strickpullover mit senkrechten Nähten und Jeanshose. Hinweise werden an das Regionalkommissariat Ost, Telefon 02241 / 5413121 erbeten.

Overath-Vilkerath - "Falscher" Polizist unterwegs

Am gestrigen Sonntag (16.08.) machte gegen 21.15 Uhr eine Verkehrsteilnehmerin aus Overath eine unliebsame Erfahrung mit einem Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. Die Frau hatte mit ihrem PKW gegen 21.10 Uhr die Autobahn 4 verlassen und war in Vilkerath auf der Kölner Straße unterwegs. Sie hatte schon eine Weile den Eindruck, dass sie der Fahrer eines weißen PKW Kombi verfolgte.

In Vilkerath selbst setze der Kombi-Fahrer zum Überholen an, setzte sich schräg vor den PKW der Overatherin, sprang aus dem Fahrzeug, schlug mit der Hand auf die Motorhaube und schrie "Polizei". Die Overatherin aber reagierte genau richtig, verriegelte von innen alle Türen, legte den Rückwärtsgang ein und fuhr langsam vorwärts an dem verdutzten Mann vorbei. 15 Minuten später benachrichtigte sie die Polizei, deren Nahbereichsfahndung negativ verlief.

Die Kreispolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Polizeibeamtinnen und -beamte aus neutralen Fahrzeugen heraus nur in Ausnahmefällen Verkehrsteilnehmer anhalten. Dies gilt insbesondere bei Dunkelheit. In solchen Fällen wählen die Beamten gut ausgeleuchtete und möglichst belebte Örtlichkeiten und geben sich sofort und unaufgefordert als Polizeibeamte zu erkennen.

Sankt Augustin / Siegburg-Schreck - Trunkenheitsfahrt

Am 15.08. um 23.40 Uhr meldete ein 18-jähriger Mann aus Sankt Augustin bei der Polizei die auffällige Fahrweise eines PKW-Fahrers. Er war dem Fahrzeug einige Kilometer hinterhergefahren, wobei dessen Fahrer teilweise extrem langsam und in Schlangenlinien fuhr. An einer Tankstelle auf der Zeithstraße in Siegburg war es ihm gelungen, den PKW-Fahrer anzuhalten und die Polizei zu rufen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Der 33-jährige PKW-Fahrer aus Sankt Augustin musste eine Blutprobe und den Führerschein abgeben. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Troisdorf - Inline-Skater bei Unfall schwer verletzt

(Kü)  Ein 11-jähriger aus Troisdorf befuhr am 15.08. gegen 20.45 Uhr mit Inline-Skates die Fußgängerbrücke, die zwischen der Hans-Völlmecke-Straße und der Parkanlage in Friedrich-Wilhelms-Hütte den Willy-Brand-Ring überquert. Am Ende der Brücke fuhr er ohne anzuhalten auf die Straße, wo er mit einem PKW, der die Hans-Völlmecke-Straße befuhr kollidierte. Der PKW-Fahrer, ein 28 Jahre alter Troisdorfer, konnte den herannahenden Inliner-Fahrer nicht rechtzeitig sehen, da die Einmündung durch Glascontainer, Parkbuchten und Bepflanzung verdeckt wird.

Der 11-jährige, der zur Unfallzeit keine Schutzkleidung trug, erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär behandelt wird. Die olizei appelliert an Inline-Skater und vergleichbare Sportler, geeignete Schutzkleidung (Helm, Protekoren) zu tragen, da hierdurch das Verletzungsrisiko deutlich verringert wird.

Niederkassel-Lülsdorf - Vandalismus an Kirche

Am 14.08., 23.30 Uhr, zerstörten Unbekannte die Gräber auf dem Friedhof in Niederkassel-Lülsdorf in der Rheinstraße. Hier traten sie auf Gräbern herum, beschädigten Grablampen und entwendeten einen kleinen Engel. Sie kletterten über eine kleine Mauer, welche den Friedhof vom Kirchgarten trennt. Hier warfen sie große Pflasterseine gegen wertvolle Kirchenfenster, so dass zwei Fenster erheblich beschädigt wurden. Insgesamt wird der Sachschaden auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5433221 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Fahrradfahrer nach Unfall schwerverletzt

Am 14.08. gegen 21.25 Uhr befuhr ein 49-jähriger Troisdorfer mit seinem Fahrrad die Landgrafenstraße vom Oberlarer Platz kommend in Richtung 'Auf dem Schellerod'. Er benutzte dabei den linksseitigen Gehweg. Eine 20-jährige Troisdorferin wollte von der Straße 'Am Annonisbach' mit ihrem PKW nach rechts auf die Landgrafenstraße in Richtung Oberlarer Platz abbiegen. Bei dem Abbiegevorgang übersah sie den von rechts kommenden Fahrradfahrer. Bei dem Zusammenprall mit dem PKW zog sich der Troisdorfer schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verbleibt. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall beschädigt.

Hennef-Wasserheß - Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

(Kü)  Am 14.08. gegen 13.35 Uhr kam es auf der Westerwaldstraße (B 8) zwischen Kircheib und Uckerath in Folge eines Rückstaus zu einem Verkehrsunfall. Eine 48-jährige PKW-Fahrerin aus Müschenbach hatte zu spät bemerkt, dass die vor ihr fahrenden Fahrzeuge anhielten. Sie prallte mit ihrem BMW gegen das Heck eines PKW 'VW Golf' und schob diesen gegen den davor stehenden Seat eines 31-jährigen aus Ebernhahn. Alle Fahrzeuge wurden durch den Aufprall beschädigt. Der Fahrer des Seat blieb unverletzt. Die beiden Mitfahrer der 43-jährigen Bonnerin aus dem 'VW Golf' sowie die Unfallverursacherin erlitten leichte Verletzungen.

Hennef-Lichtenberg - PKW-Fahrerin nach Überschlag leicht verletzt

(Kü)  Am 14.08. gegen 12.50 Uhr wartete ein 20-jähriger Hennefer mit seinem 'Ford Fiesta' an der Einmündung der Straße Oberhof auf die Buchholzer Straße. Eine 61-jährige Frau aus Much wollte auf der Buchholzer Straße mit ihrem PKW 'Smart' die Einmündung überqueren. Der Hennefer glaubte, dass die Frau in die Straße Oberhof abbiegen wollte und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Er traf mit der Front seines PKW den 'Smart' in Höhe der Beifahrertür.

Durch den Aufprall drehte sich der Kleinwagen um 90 Grad, überschlug sich quer zur Fahrbahn zwei Mal und blieb auf der linken Seite liegen. Zeugen und Ersthelfer konnten das Fahrzeug aufrichten und die leichtverletzte Fahrerin aus dem Fahrzeug bergen. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Sankt Augustin-Hangelar - Raubüberfall auf Postagentur

Am 14.08. gegen 10.00 Uhr überfiel ein unbekannter Täter die Postagentur in Sankt Augustin-Hangelar in der Kölnstraße. Zum Zeitpunkt des Überfalls war die Geschädigte kurzfristig alleine im Geschäft als der Täter den Laden betrat. Er ging auf den Kassenschalter zu und bedrohte die Frau mit einer Schusswaffe, die er in einem Rucksack versteckt hielt. Als die Geschädigte den Notfallknopf drücken wollte, verbot der Täter ihr den Alarm auszulösen. Auf Aufforderung händigte die 36-jährige Bonnerin mehrere Tausend Euro sowie eine größere Menge Briefmarken aus. Als der Täter den Laden verließ, konnte die Geschädigte den Alarm auslösen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  dunkel gekleidet mit T-Shirt und Hose, circa 180 bis 190 cm groß, dunkle Baseballkappe, Mitte bis Ende 30 Jahre alt, kurze vermutlich dunkle Haare, bewaffnet mit einer schwarzen Pistole, grauer oder beiger Rucksack. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Troisdorf - Unbekannte Frauen erbeuten Bargeld eines 76-jährigen in seiner Wohnung

Am 12.08. um 15.00 Uhr klingelte eine unbekannte Frau bei einem 76-jährigen an seiner Wohnungstür. Sie gab an, einen Beutel zu benötigen, um einem anderen Hausbewohner ein paar Sachen einzupacken. Der Mann ging zurück in das Esszimmer, um einen Beutel zu holen. Als er wieder an die Haustüre kam, stand plötzlich eine zweite Frau da, die die erste Frau begleitete. Sie hielt eine Decke oder ein größeres Tuch vor sich, so daß ihm der Blick in die Diele versperrt war.

Die erste Frau fragte nach einem Schluck Wasser für ihre Freundin, da diese Tabeletten einnehmen wollte. In diesem Moment ging sie auch schon in Richtung Küche, um ein Glas Wasser zu holen. Der Senior fragte sie, was sie dort mache und forderte beide Frauen auf, sofort die Wohnung zu verlassen. Nachdem sie zunächst noch einen Augenblick mit ihm redeten und ihn fragten, ob er jetzt böse sei, verließen sie die Wohnung. Später stellte der Mann fest, daß aus seinem Schreibtisch eine Schreckschußpistole und mehrere Tausend Euro Bargeld fehlten.

Vom Geschädigten kann nur die erste Frau beschrieben werden :  etwa 20 bis 25 Jahre, schlank, circa 165 bis 170 cm, südländische Erscheinung, blonde, schulterlange Haare, spricht Deutsch mit einem Akzent. Zur zweiten Frau können keine konkreten Angaben gemacht werden, da diese ständig ein Tuch vor ihrem Gesicht hielt. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 21, Telefon 02241 / 5413221 gebeten.

Die Polizei weist darauf hin, dass Unbekannte nicht in die Wohnung gelassen werden sollen. Für Gespräche an der Haustür gibt es Sicherungssysteme, die ein vollständiges Öffnen der Tür verhindern. Durch das Kriminalkommissariat Prävention / Opferschutz finden Beratungen zur Sicherung von Türen nach Terminabsprache statt.


Sonntag, 16.08.2009

Overath-Untereschbach - Führerschein nach Selbstanzeige wegen Körperverletzung sichergestellt

(We)  Heute nacht gegen 04.00 Uhr erschien ein 48-jähriger Mann aus Forsbach auf der Polizeiwache in Untereschbach, um sich selbst wegen Körperverletzung anzuzeigen. Er gab an seine Ehefrau geschlagen zu haben. Da er alkoholisiert mit seinem PKW zur Wache gekommen war, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Rösrath-Forsbach - Zwei Kradfahrer bei Unfall verletzt, Motorradfahrer versuchten Kollision mit einem Tier zu vermeiden

(We)  Am Samstag, 15.08., gegen 14.45 Uhr befuhren ein 32-jähriger und ein 26-jähriger Kradfahrer hintereinander die Bensberger Straße von Forsbach in Richtung Bensberg. Kurz hinter dem Ortsausgang Forsbach verläuft die Fahrbahn in einer leichten Linkskurve. In dieser Kurve überquerte ein Tier die Fahrbahn von links nach rechts. Als der erste Kradfahrer das Tier bemerkte, machte er eine Vollbremsung und stürzte. Der nachfolgende Kradfahrer bemerkte dies, bremste ebenfalls stark ab und kam ebenfalls zu Fall.

Der erste Kradfahrer rutschte gegen einen Baum und verletzte sich schwer. Er wurde mit dem Rettungswagen ins 'Vinzenz Palloti Hospital' (Bensberg) verbracht. Der zweite Kradfahrer wurde dabei nur leicht verletzt. Beide Kräder wurden stark beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro.


Samstag, 15.08.2009

Overath-Immekeppel - Unfallflucht, angetrunkene Autofahrerin im Nahbereich angetroffen

(opi)  Am Freitag, den 14.08. kam es gegen 21.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Einmündung Löher Straße / Lindlarer Straße. Eine 45-jährige Overatherin hatte zunächst auf der Löher Straße einen geparkten PKW touchiert und war danach gegen das Geländer einer nahegelegenen Brücke gefahren. Sie setzte ihre Fahrt fort und überfuhr beim Abbiegen auf die Lindlarer Straße mehrere auf dem Gehweg montierte Absperrpfosten.

Sie konnte wenig später im Nahbereich der Unfallstelle in ihrem stark unfallbeschädigten PKW angetroffen werden. Da sie augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen, der nicht mehr fahrbereite PKW wurde sichergestellt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro.


Freitag, 14.08.2009

Hennef-Hossenberg - PKW mit Anhänger geriet bei Überholvorgang außer Kontrolle

Am 13.08. um 15.10 Uhr befuhr eine 30-jährige Eitorferin mit ihrem PKW mit doppelachsigem Anhänger, auf dem ein abgemeldeter PKW transportiert wurde, die B 8 von Uckerath kommend in Richtung Hennef. In dem PKW befanden sich noch auf dem Rücksitz im Kindersitz die zweieinhalbjährige Tochter der Fahrerin, desweiteren waren noch zwei Eitorfer Männer im Alter von 34 und 40 Jahren im PKW. Hinter der Einmündung nach Hossenberg überholte die Fahrerin mit ihrem Gespann einen Traktor. Beim Einscheren schaukelte sich der Anhänger derart auf, dass das Gespann nicht mehr lenkbar war. Die regennasse Fahrbahn verstärkte noch den Schleudereffekt.

Der PKW mit Anhänger drehte sich um 180 Grad über die Gegenfahrbahn hinweg, rutschte eine Böschung hinunter und blieb an einem Strommast stehen, der auch beschädigt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war die Straße frei von Gegenverkehr. Die Fahrerin und ihr Kind wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand Totalschaden. Der auf dem Anhänger aufgeladene PKW war vom Anhänger abgerutscht, er war möglicherweise nicht ausreichend befestigt. Die B 8 war eine Stunde während der Unfallaufnahme halbseitig gesperrt. Der Schaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Sieglar - 19-jähriger hielt sich immer unerlaubt im Krankenhaus auf

Am 13.08. um 15.00 Uhr hielt sich ein 19-jähriger Troisdorfer im Bereich der Anmeldung des Krankenhauses an der Wilhelm-Busch-Straße auf. Das Krankenhauspersonal hatte ihn mehrfach aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Er hatte sich auch an den Vortagen immer wieder unberechtigt dort aufgehalten. Da er dem Hausverbot des Krankenhauspersonals nicht Folge leistete, wurde die Polizei Troisdorf hinzugezogen. Auch die Polizeibeamten konnten den jungen Mann nicht dazu bewegen, den Krankenhausbereich zu verlassen. Den Beamten blieb nichts anderes übrig, als ihn in Gewahrsam zu nehmen. Dabei wehrte er sich und beleidigte die Beamten fortwährend. Er wurde zu Boden gebracht und an den Händen gefesselt.

Auf der Polizeiwache Troisdorf wurde ihm durch den Dienstgruppenleiter eindrücklich erklärt, dass er sich nicht mehr in und am Krankenhaus aufhalten dürfe. Danach wurde er entlassen. Gegen 21.30 Uhr wurde vom Krankenhaus das erneute Auftauchen des Beschuldigten trotz Hausverbotes telefonisch mitgeteilt. Beim Eintreffen der Polizeibeamten wurde er vor dem Schwesternwohnheim angetroffen. Er saß mit einer 28 Jahre alten Schwesternschülerin auf dem Gehweg. Er hatte sie schon über einen Zeitraum von 30 Minuten dort festgehalten. Sie hatte ihm mehrfach gesagt, dass sie auf Station müsse. Er hatte sie aber immer wieder am Arm festgehalten und zurückgezogen. Er sagte zur ihr "Du bleibst hier. Du kommst zu mir." Er wurde erneut festgenommen und wurde wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Freiheitsberaubung angezeigt. Warum es den 19-jährigen so zum Krankenhaus drängt, blieb unklar.

Troisdorf - Zechpreller schlug im Bistro um sich

Am 13.08. gegen 05.00 Uhr befanden sich in einem Bistro an der Kölner Straße die 31-jährige Inhaberin und drei weibliche Gäste im Alter von 45, 35 und 28 Jahren. Außerdem befand sich ein circa 50-jähriger Gast im Lokal. Er war von der Inhaberin gegen 04.30 Uhr aufgefordert worden, seine Rechnung zu begleichen und das Lokal zu verlassen. Er weigerte sich jedoch auch nach wiederholten Aufforderungen die Lokalität zu verlassen. Die Situation schaukelte sich hoch und der Gast warf plötzlich mehrere Barhocker um und schlug mit einem der Hocker auf alle anwesenden Frauen ein. Der Inhaberin schlug er mit dem Barhocker mehrmals in den Nacken, wodurch sie leicht verletzt wurde.

Anschließend flüchtete der unbekannte Täter in Richtung Fußgängerzone. Eine polizeiliche Fahndung verlief negativ. Der Mann wird wie folgt beschrieben :  circa 50 Jahre alt, circa 165 bis 168 cm groß, graumelierte nackenlange gelockte Haare, die als Zopf zusammengebunden waren, grüne Augen, schwarze Lederjacke, helles T-Shirt, blaue Jeans.

Nümbrecht - Sachbeschädigung, Vandalismus im Schulhof

Zwischen dem 11.08. und dem 13.08. begingen unbekannte Täter Sachbeschädigungen auf dem Schulgelände in Nümbrecht in der Mateh-Yehuda-Straße. Sie kippten das Betongestell der Tischtennisplatte um, so dass dieses beschädigt wurde. Zwei Rolladenschienen rissen sie ab und beschädigten hierbei ein Fensterglas. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.


Donnerstag, 13.08.2009

Wiehl-Mühlhausen - Betrunkener Autofahrer flüchtete vor Polizei, Verkehrsunfall

Am 12.08., gegen 23.37 Uhr, sollte in Wiehl ein PKW-Fahrer kontrolliert werden, der die Bielsteiner Straße in Wiehl-Bielstein befuhr. Der Fahrzeugführer missachtete jedoch jegliche Anhaltezeichen der Streifwagenbesatzung. Auch der Versuch, ihn mit Hilfe des Außenlautsprechers zum Anhalten zu bewegen, wurde ignoriert. Stattdessen setzte er seine Flucht über die L 336 Richtung Alperbrück fort, wo er bei Rot über die Kreuzung, weiter in Richtung Wiehl, fuhr.

Beim Befahren der Straße 'Auf der Wäsche' in Richtung Mühlhausen, kam der Flüchtende im Verlauf einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, touchierte die Leitplanke und zog sich dadurch Beschädigungen am linken Vorderrad zu. Er versuchte seine Fahrt auf der Felge fortzusetzen, konnte aber wenige Meter später in Wiehl-Mühlhausen auf der Morkepützer Straße gestoppt werden. Der 41-jährige Fahrer aus Wiehl stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Er musste die Polizeibeamten zur Wache begleiten, wo er die Entnahme einer Blutprobe erdulden und seinen Führerschein abgeben musste. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Lohmar-Scheid - Junger Randalierer in Gewahrsam genommen

Am 12.08. gegen 21.10 Uhr wurden Polizeibeamte nach Lohmar-Scheid in die Straße 'Langenweg' wegen eines Randalierers gerufen. Als die Polizeibeamten um 21.30 Uhr eintrafen, entdeckten sie einen aggressiven und offenbar berauschten 20-jährigen Bewohner hinter dem Haus. Die Beamten versuchten den jungen Mann in Gewahrsam zu nehmen, weil er fortgesetzt seine Mitbewohner bedrohte. Dabei schlug der Randalierer mit einer Flasche in Richtung des Kopfes eines Beamten. Er verfehlte ihn nur, weil der Beamte sich geistesgegenwärtig zur Seite drehte. Der Beschuldigte lief weg und sprang dabei über mehrere Zäune.

Die Beamten suchten ihn vergeblich auf den angrenzenden Wiesen- und Waldstücken. In dem Gespräch mit den Bedrohten der Wohngemeinschaft wurde bekannt, dass es sich bei dem 20-jährigen um einen Drogenkonsumenten handelt, der sich in den letzten Tagen sehr aggressiv aufgeführt habe. Seine Wutausbrüche hätten sich derart verschärft, dass er auch mit einem Messer gedroht habe. Heute sei der Versuch ihn zu beruhigen völlig fehlgeschlagen und man habe sich entschlossen die Polizei hinzuzuziehen. Gegen 23.10 Uhr kehrte der Flüchtige zurück und setzte seine aggressiven Handlungen fort.

Die erneut hinzugezogenen Polizisten waren diesmal schneller und konnten den 20-jährigen überwältigen und in Gewahrsam nehmen. In seinem Zimmer fanden die Beamten Marihuana und stellten es sicher. Auf der Wache war der bereits aus früheren Einsätzen polizeibekannte Mann freiwillig bereit, eine Blutprobe auf Alkohol und Drogen abzugeben. Den Rest der Nacht musste er in einer Zelle der Polizeiwache Siegburg verbringen. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Bedrohung, Widerstand gegen Polizeibeamte und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Nümbrecht-Oberelben - PKW landete auf dem Dach

Am 12.08., gegen 18.20 Uhr, befuhr eine 45-jährige Frau aus Nümbrecht mit ihrem PKW die K 55, aus Richtung Ruppichteroth kommend, in Richtung Oberelben. Ausgangs einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß frontal gegen eine Böschung, überschlug sich und landete auf dem Dach. Die 45-jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Es entstand hoher Sachschaden.

Troisdorf - Bankraub

Am 12.08. gegen 16.10 Uhr betrat ein maskierter Mann die 'VR-Bank' an der Siebengebirgsallee, nicht weit von der Frankfurter Straße entfernt. Er hielt eine silberne Faustfeuerwaffe in der Hand und sagte in klarem Hochdeutsch "Das ist ein Überfall ! Geld her !" Zur Tatzeit befanden sich nur die beiden 50 und 46 Jahre alten Angestellten im Schalterraum. Der unbekannte Täter trat hinter den Kassenschalter und öffnete die Geldschublade. Aus den Geldscheinfächern entnahm er das Geld. Die Beute von einigen tausend Euro steckte er in eine mitgebrachte, naturfarbene Stofftasche. Er verließ die Bank und lief in Richtung Frankfurter Straße / Ursulaplatz davon.

Er wird von den Zeuginnen als circa 180 bis 185 cm groß, mit schlanker Statur und circa 20 bis 25 Jahre alt beschrieben. Zur Bekleidung wurde angegeben, dass er mit einer Bluejeans und einem grauen Kapuzensweatshirt bekleidet war. Zu der übergezogenen Kapuze hatte er eine gestrickte Gesichtsmaske in blau mit roten und gelben Streifen und kleinen Augenschlitzen vor dem Gesicht. Eine Nahbereichsfahndung führte nicht zum Erfolg. Hinweise werden an das ermittelnde Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 erbeten.

Niederkassel-Rheidt - Kind verletzte sich an herausstehender Ladung

Ein 9-jähriges Mädchen aus Niederkassel befuhr mit seinem Fahrrad die Vollbergstraße in Niederkassel-Rheidt von der Bahnhofstraße kommend in Richtung Marktstraße. Am Fahrbahnrand der Vollbergstraße war zur Unfallzeit ein Klein-LKW mit Anhänger geparkt, auf den aus einer nahegelegenen Baustelle Metallabfälle, unter anderem Metallrohre, aufgeladen waren, die teilweise über den Anhänger nach hinten herausragten. Es ist noch unklar, ob diese Gefahrenstelle ausreichend gesichert war.

Die 9-jährige hatte ein herausragendes Metallrohr nicht wahrgenommen und stieß während der Fahrt mit dem Kopf dagegen, wobei sie sich leichte Verletzungen zuzog. Das Kind wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.


Mittwoch, 12.08.2009

Windeck-Schladern - PKW entwendet

In dem Zeitraum vom 11.08., 22.10 Uhr, und 12.08., 02.30 Uhr, wurde in Schladern, Waldbröler Straße, auf dem Bahnhofsparkplatz ein schwarzer 'Renault Megane' mit dem Kennzeichen "SU-DM 338" entwendet, Wert 25.000 Euro. Hinweise an das Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Lohmar-Wahlscheid - 8-jähriger Fahrradfahrer verletzte 85-jährige Seniorin im Straßenverkehr

Am 11.08. gegen 16.45 Uhr war eine 85-jährige Lohmarerin mit ihrem Rollator auf dem Gehweg der Straße 'Am alten Rathaus' in Wahlscheid unterwegs. Ein 8-jähriger Junge aus Lohmar kam der Frau in Höhe des Spielplatzes auf dem Gehweg mit seinem Fahrrad entgegen. Der Junge stieß frontal mit dem Rollator zusammen, wobei die Seniorin zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Der Junge blieb unverletzt und konnte seinen eigenen Sturz verhindern.

Er lief weinend nach Hause in unmittelbarer Nähe und erzählte seiner Mutter was passiert war. Die Mutter ging mit ihm zum Unfallort, wo die 85-jährige noch auf dem Gehweg lag. Ein Rettungswagen, der bereits verständigt war, fuhr die Verletzte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Eitorf-Bohlscheid - Einbrecher entwendet Computerzubehör und verwüstet die Wohnung

In dem Zeitraum von 11.08., 13.00 Uhr, und 11.08., 17.30 Uhr, wurde in eine Doppelhaushälfte in Bohlscheid in der Straße 'Waldblick' eingebrochen. Der Täter hebelte ein Fenster im Untergeschoss zu einem Zimmer, das als Computerraum genutzt wird, auf und drückte es ein. In diesem Raum verschüttete er Bier auf die Möbel. Danach suchte er alle weiteren Räume des Hauses auf, öffnete alle Fenster und schlug dabei die Blumen von den Fensterbänken. Im Kinderzimmer goss er den Inhalt von drei Flaschen Bier über die Möbel. Auf dem Esstisch zerschlug er eine Rotweinflasche.

In der Küche wurden alle Möbel geöffnet und der Inhalt auf dem Boden verteilt. An allen Elektrogeräten wurden die Kabel durchgeschnitten. Im Obergeschoss befindet sich mittig der Heizraum. Dort zerstörte er die Heiztherme. Im Gästezimmer zerschlug er eine Lampe. Aus dem Wohnzimmer entwendet er einen Router, die Telefonsteckdose riss er heraus. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Hinweise werden gebeten an die Ermittlungsgruppe "Wohnung" unter Telefon 02241 / 5413421.

Eitorf - Vandalismus in Wohnhaus

In der Zeit vom 11.08., 06.00 Uhr, und 11.08., 17.50 Uhr, drang ein unbekannter Täter durch das Küchenfenster in ein Wohnhaus an der Harmoniestraße ein. Im Haus verschüttete er Essen und Getränke, unter anderem den Inhalt einer Tüte Schlagsahne. Er durchwühlte alle Schränke. Im Wohnzimmer zündete er auf dem Tisch stehende Kerzen an. Desweiteren machte er sich am Stromkasten zu schaffen, wodurch teilweise der Strom ausfiel. Im Obergeschoss beschädigte er einen Computer, einen Aktenvernichter stellte er in eine Dusche. Im Keller wurden die Räume mittels eines Feuerlöschers verunreinigt. Entwendet wurden der Schlüssel zum Haupteingang, sowie der Briefkastenschlüssel. Der Schaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Rösrath - Kind fuhr mit Roller gegen fahrenden PKW

Zusammen mit seinem 9-jährigen Bruder fuhr ein 7-jähriger am Dienstag (11.08.) gegen 12.25 Uhr auf dem Gehweg der Carl-Orff-Straße. Der 9-jährige saß auf dem Fahrrad, der 7-jährige fuhr auf einem Kinderroller, beide waren recht schnell zwischen dichten Hecken unterwegs. Plötzlich sah der 9-jährige einen 'Ford Focus' auf der Straße und wollte seinen Bruder warnen, der in Richtung Fahrbahn steuerte. Doch der nahm weder ihn noch das Auto rechtzeitig wahr. Er prallte gegen den fahrenden PKW.

Der 47-jährige Ford-Fahrer hatte keine Möglichkeit, das Kind zwischen den Hecken zu sehen, hatte jedoch vorsorglich schon kurz zuvor seine Geschwindigkeit reduziert. Bis zum Eintreffen eines Rettungswagen kümmerte sich der Rösrather selbst um die Erstversorgung des Jungen. Der 7-jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Der Sachschaden wurde auf gut 2.000 Euro geschätzt.

Niederkassel-Ranzel - Einbruch in Doppelhaushälfte

Am 11.08. in der Zeit von 07.00 Uhr bis 12.30 Uhr haben unbekannte Täter den Türschloßzylinder der Eingangstür einer Doppelhaushälte im Sonnenberger Weg aufgebohrt und gelangten so ins Innere des Hauses. Im Erdgeschoss, Obergeschoss und im Keller waren sämtliche Schränke geöffnet und durchwühlt worden. Es wurden Kleider und Gegenstände herausgezogen. Im Kinderzimmer wurde eine Spielkonsole mit mindestens zehn Spielen und in der Küche ein Laptop entwendet.

Ein im Keller angeschraubter, verdeckter Möbeltresor wurde von den Tätern entdeckt und aus der Wand gehebelt. Der Inhalt des Tresors ist noch nicht bekannt. Der bisher festgestellte Schaden wird auf 3.500 Euro geschätzt. Hinweise werden an die "Ermittlungsgruppe Wohnung" unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Rösrath-Sülze - Einbruch in Spielhalle

Ein aufgebrochener GeldautomatGezielt legten Einbrecher in der Nacht zu Dienstag (11.08.) in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 07.45 Uhr die Alarmanlage einer Spielhalle in der Bergische Landstraße lahm. Danach brachen sie das Fenster eines Abstellraums auf und stellten eine mitgebrachte Aluleiter darunter. Im Raum angekommen hebelten sie zunächst die Tür zu den Spielräumen auf, um im Anschluss weitere Verbindungstüren aufzubrechen. Dann machten sie sich an mehreren Spielautomaten zu schaffen. Mit einem Bolzenschneider durchtrennten sie die Vorhängeschlösser, brachen das Gehäuse auf und stahlen das Bargeld. Auch zwei Kassen blieben nicht verschont und wurden komplett geleert.

Den Tresor zu knacken schafften sie jedoch nicht. Deutlich sind mehrere Aufbruchsspuren zu erkennen, doch die Tür blieb verschlossen. Noch bevor die Unbekannten mit dem Bargeld aus den Kassen und den Spielautomaten flüchteten, entleerten sie Feuerlöscher und verteilten den Löschschaum auf dem Boden und sämtlichen Gegenständen. Bei Tatendeckung war alles mit weißem Staub bedeckt. Zeugen, die in der genannten Zeit etwas bemerkt haben, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.
(Foto :  Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer-Kreis)

Niederkassel - Fahren ohne Versicherungsschutz

Am 10.08., gegen 18.45 Uhr, fiel einer Motorradstreife, 'BMW Z1'-Roller, auf der Bergstraße ein Mofa auf, an dem kein Kennzeichen angebracht war. Der Mofa-Fahrer versuchte sich noch der Überprüfung zu entziehen, konnte jedoch schnell eingeholt und angehalten werden. Eine Betriebserlaubnis war vorhanden, eine Versicherung war nicht abgeschlossen wurden. Der 16-jährige Niederkasseler wird wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Foto der beiden Tatverdächtigen aus einer ÜberwachungskameraSiegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach zwei Tatverdächtigen, die einen Spielautomaten manipulierten

Am 15.03. in der Zeit zwischen 22.20 Uhr und 23.00 Uhr wurden Tatverdächtige videografiert, als sie einen Geldspielautomaten manipulierten, so dass der Automat 1.000 Euro auszahlte. Auf Beschluss des Amtsgerichts Bonn werden die Videoaufnahmen der Überwachungskamera der Spielhalle Luisenstraße 3 veröffentlicht. Das Kriminalkommissariat 31 fragt :  Wer kennt die Personen ?  Wer kann Angaben über ihren Aufenthalt machen ?  Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegengenommen.


Dienstag, 11.08.2009

Rhein-Sieg-Kreis - Verkehrsunfallzahlen im ersten Halbjahr 2009

Nachdem das Innenministerium des Landes NRW am heutigen Tage eine Halbjahresbilanz der Verkehrsunfallentwicklung zog, veröffentlicht der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises die Unfallzahlen des ersten Halbjahres 2009 für sein polizeiliches Zuständigkeitsgebiet. Obwohl die Halbjahreszahlen nur bedingt aussagekräftig sind, weil sich die Unfallentwicklung und auch die statistische Zuordnung im Verlauf des Jahres noch wesentlich verändern kann, können wir im Rhein-Sieg-Kreis von einer positiven Tendenz sprechen.

Die Zahl der Unfälle, bei denen Menschen zu Schaden kamen, sank im ersten Halbjahr 2009 um 78 Unfälle auf 1396 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008, wo 1474 Verkehrsunfälle mit Personenschaden zu verzeichnen waren. Die Zahl der Verunglückten bei diesen Unfällen sank erfreulicherweise um 48 auf 634 (682 im ersten Halbjahr 2008). Bis Ende Juni 2008 waren im Kreis bereits 6 Unfalltote zu beklagen. In diesem Jahr gab es im gleichen Zeitraum nur ein Todesopfer.

Diese gesunkenen Verunglücktenzahlen sind bei allen wesentlichen Verkehrsarten zu vermelden :
Kradfahrer :  von 61 Verletzten (1. Halbjahr 2008) auf 60 (1. Halbjahr 2009) gesunken (-1)
Radfahrer :  von 133 Verletzten (1. Halbjahr 2008) auf 120 (1. Halbjahr 2009) gesunken (-13)
Fußgänger :  von 84 Verletzten (1. Halbjahr 2008) auf 74 (1. Halbjahr 2009) gesunken (-10)
PKW-Fahrer :  von 314 Verletzten (1. Halbjahr 2008) auf 290 (1. Halbjahr 2009) gesunken (-24)

Betrachtet man die Schwere der bei Verkehrsunfällen erlittenen Verletzungen, so trübt sich die Bilanz allerdings. Bei den Schwerverletzten stieg die Zahl von 83 (1. Halbjahr 2008) um 18 auf 101 (1. Halbjahr 2009). Dafür sank die Zahl der Leichtverletzten von 594 (1. Halbjahr 2008) auf 567 (1. Halbjahr 2009) um 27. Zur Erfassung in der Unfallstatistik gilt als schwer verletzt, wer stationär im Krankenhaus behandelt werden muss. Ob ein Mensch durch einen Unfall schwer oder leicht verletzt wird, ist von vielen Faktoren und oft nur vom Zufall abhängig. Daher ist es polizeiliches Ziel, die Ursachen schwerer Unfälle generell zu bekämpfen.

Werfen wir einen Blick auf die wichtigen Zielgruppen der Verkehrssicherheitsarbeit nach der Altersstruktur, so ergibt sich folgendes Bild :
Kinder :  80 Kinder (bis 14 Jahre) wurden im 1. Halbjahr 2008 bei Unfällen verletzt, im 1. Halbjahr 2009 waren es 64 (-16).
Junge Fahrer :  Unter den Fahrern im Alter von 18 bis 25 Jahren verunglückten 123 im 1. Halbjahr 2008 und 115 im 1. Halbjahr 2009 (-8).
Senioren :  Unter den Verkehrsteilnehmern ab 65 Jahre verunglückten 62 im 1. Halbjahr 2008 und 66 im 1. Halbjahr 2009 (+4).

Hennef - Rollerfahrer bei Unfall verletzt

(Kü)  Am 10.08., gegen 22.20 Uhr, kam es in Hennef, an der Kreuzung Frankfurter Straße / Fritz-Jacobi-Straße / Zufahrt zur Gertrudenstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen dem PKW einer 53 Jahre alten Henneferin und einem 43-jährigen Sankt Augustiner, der mit einem Kraftrad der Marke Piaggio unterwegs war.

Die Henneferin fuhr von der Gertrudenstraße aus in den Kreuzungsbereich ein. Zeugenangaben zur Folge missachtete die Henneferin bei der Einfahrt in die Kreuzung die für sie Rotlicht zeigende Ampel. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit dem Rollerfahrer, der die Frankfurter Straße von Hennef in Richtung Buisdorf befuhr. Der Sankt-Augustiner erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Troisdorf - Jugendlicher durch Messerstiche verletzt

(Ri)  Am 10.08. gegen 20.00 Uhr wurde ein 17-jähriger Troisdorfer in der Kirchstraße von einem Unbekannten, der etwa gleichaltrig war, angesprochen. Es entwickelte sich ein Streit, den die Kontrahenten auf dem Parkplatz an der Klevstraße klären wollten. Dort zog der Unbekannte seinen Gürtel aus und schlug damit auf den Troisdorfer ein, der sich mit den Fäusten wehrte. Schließlich ließ der Angreifer den Gürtel fallen und zog ein Messer mit kurzer Klinge (circa 3 cm), mit dem er den 17-jährigen angriff.

Eine Gruppe von vier weiteren jungen Männern gesellte sich hinzu, von denen einer ebenfalls auf den Troisdorfer einschlug, bis die drei bis dahin Unbeteiligten die Streithähne trennten. Der 17-jährige wurde mit leichten Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Zu den Hintergründen des Streits gab er lediglich an, es sei um ein Mädchen gegangen.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und fahndet nach einem circa 18-jährigen Mann von 180 bis 190 cm Größe und kurzen schwarzen Haaren. Er trug zur Tatzeit eine weiße Jacke und eine helle Jeans. Bei der von ihm benutzten Tatwaffe handelte es sich vermutlich um ein sogenanntes "Faustmesser". Der dritte Beteiligte wird als etwa 20-jähriger Osteuropäer von kräftiger Statur und 180 cm Größe beschrieben. Hinweise an das Regionalkommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221.

Wiehl-Oberwiehl - 12-jährige bei Zusammenstoß mit PKW leicht verletzt

Am 10.08., um 18.10 Uhr, befuhr eine 44-jährige PKW-Fahrerin die Eckenhagener Straße in Wiehl-Oberwiehl aus Richtung Derschlager Straße kommend in Richtung Reichshof. Aus Richtung Bachweg kommend lief plötzlich ein 12-jähriges Kind auf die Eckenhagener Straße und gegen den PKW der 44-jährigen. Die 12-jährige verletzte sich hierbei leicht.

Hennef - Wechseltrick an Supermarktkasse

(Ri)  Am 10.08. wurde bei der Polizei Hennef eine Anzeige wegen Trickdiebstahls erstattet. Nach Schilderung von Marktangestellten hatte eine südamerikanisch aussehende Frau mit Hut und Brille gegen 19.20 Uhr den Markt betreten. An der Kasse wollte sie einen 100 Euro-Schein in zwei möglichst "alt" aussehende 50 Euro-Scheine gewechselt haben. Nachdem die Frau beim Wechseln versucht hatte in die Kasse zu greifen, um sich selbst "passende" Scheine auszusuchen, schloss die Kassiererin die Kassenlade und rief einen Kollegen herbei.

Auch ihm gegenüber beharrte die Unbekannte auf dem Wechselvorgang und gab an, die Scheine dringend zu benötigen, um sie nach Mexiko zu schicken. Als nun der Angestellte ein Bündel mit 50 Euro-Scheinen in die Hand nahm, entriss ihm die Frau die Scheine und blätterte den Stapel durch. Der empörte Mitarbeiter nahm ihr die Scheine wieder ab und legte sie zurück in die Kasse, worauf die Frau mit Hut das Geschäft verließ.

Bei der späteren Kassenabrechnung wurde der Verlust von rund 1.100 Euro festgestellt. Offenbar war es der unbekannten Täterin gelungen, beim "Durchblättern" des Geldscheinbündels den Betrag vor den Augen der Zeugen zu entwenden. Wer Hinweise zur Identität der mutmaßlichen Täterin geben kann, wird gebeten, sich beim Regionalkommissariat Ost unter Telefon 02242 / 5413521 zu melden.

Troisdorf-Oberlar - Angetrunkener Rollerfahrer bei Alleinunfall leicht verletzt

(Kü)  Am 10.08., gegen 07.20 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Siegburger die Magdalenenstraße von der Lindlaustraße kommend in Richtung Bonner Straße. Vermutlich verlor er beim Anhalten am Stopp-Schild Magdalenenstraße / Bonner Straße das Gleichgewicht und stürzte mit seinem Roller. Kurz nach dem Unfall kam ein Zeuge an der Unfallstelle vorbei. Er fand den Leichtverletzen und deutlich nach Alkohol riechenden Siegburger schlafend unter seinem Mofa-Roller liegend.

Ein Alkoholtest im Zuge der Unfallaufnahme ergab einen Wert von 3,1 Promille. Die Verletzungen des Siegburgers wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Dort wurde ihm auch wegen der Trunkenheitsfahrt eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er in die Obhut von Angehörigen entlassen.

Siegburg - Einbruch in Reiterstübchen

In der Zeit zwischen 09.08., 15.00 Uhr, und 10.08., 06.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Siegburger Reitanlage "Am Reiterhof" ein. Mit einem Hebelwerkzeug wurde das Fenster des Schankraumes neben der Reithalle gewaltsam geöffnet. Die Täter entwendeten Bargeld aus der Kassenschublade, mehrere Musik-CD und eine braune Lederjacke. Zudem wurde eine noch unbekannte Menge Spirituosen aus Vorratsschränken gestohlen. Die Beutesumme dürfte mehr als 500 Euro betragen. Hinweise an das Regionalkommissariat West werden unter Telefon 02241 / 5413121 erbeten.

Engelskirchen-Müllensiefen - Bagger von der Baustelle entwendet

Am vergangenen Wochenende entwendeten unbekannte Täter einen Bagger von einer Baustelle in Engelskirchen-Müllensiefen auf der Müllensiefener Straße. Der orange-blaue Kompaktbagger mit dem Eigengewicht von 5,1 Tonnen wurde vermutlich mit einem LKW oder einem Tieflader abtransportiert. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin - Ermittlungstand zum Amok-Alarm am 11.05.2009

Die Staatsanwaltschaft Bonn gab am heutigen Dienstag ein Pressestatement zu den neuesten Entwicklungen in dem Verfahren betreffend den geplanten Amoklauf ab :

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat gegen eine 16-jährige Schülerin aus Sankt Augustin Anklage wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, Vorbereitung einer Sprengstoffexplosion und Verstoßes gegen das Waffengesetz vor der Jugendkammer des Landgerichts Bonn erhoben.

Der Jugendlichen wird vorgeworfen, am 11.05. an dem von ihr bis dahin besuchten Albert-Einstein-Gymnasium in Sankt Augustin einen Amoklauf geplant zu haben. Ihr Tatplan sah vor, zunächst einen Lehrer mittels eines mitgeführten Kurzschwertes niederzustechen und ihm die Schlüssel für die Klassenräume zu entwenden. Danach wollte sie Klassenzimmer durch selbstgebaute Molotowcocktails in Brand setzen und die Türen von außen verschließen.

Am Morgen des Tattages begab sich die Angeschuldigte mit den vorbereiteten Molotowcocktails, dem Schwert und einer Schreckschusswaffe zur Schule, wo sie die Toilette aufsuchte, um sich zu maskieren. Hierbei wurde sie von einer 17-jährigen Mitschülerin überrascht. Die Angeschuldigte griff die Mitschülerin sofort an, indem sie mit dem Schwert in Richtung des Bauchbereiches des Mädchens stach, um diese zu töten. Die Geschädigte wehrte die Stiche ab, wobei sie erheblich an den Händen und Armen verletzt wurde. Durch das Hinzukommen eines Lehrers wurde die Angeschuldigte schließlich abgelenkt und dem Opfer gelang gemeinsam mit dem Lehrer die Flucht.

Der Lehrer begab sich unverzüglich in das Sekretariat der Schule und veranlasste eine Durchsage, dass alle Schüler sich in die Klassenräume zu begeben und die Türen von innen zu verschließen hätten. Die Angeschuldigte sah dadurch ihren Tatplan vereitelt und ließ von der weiteren Ausführung ab. Nach einem misslungenen Selbsttötungsversuch mit der Schreckschusswaffe flüchtete sie vom Schulgelände und stellte sich am späten Abend desselben Tages in Köln der Polizei.

Die Angeschuldigte hat ein umfassendes Geständnis abgelegt. Nach ihrer Aussage und den Ermittlungen scheint sie massive Probleme mit Mitschülern, Lehrern und ihren Eltern gehabt zu haben. Die Ermittlungen haben keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass ein extensiver Gebrauch von Computerspielen vorlag oder maßgeblich für die Tatmotivation der Angeschuldigten war.

Die Angeschuldigte ist jugendpsychiatrisch begutachtet worden. Anhaltspunkte für einen Ausschluss der strafrechtlichen Verantwortlichkeit zum Tatzeitpunkt haben sich dabei nicht ergeben. Sie befindet sich weiterhin in der Jugendpsychiatrie.

Volkhausen / Staatsanwältin


Montag, 10.08.2009

Windeck-Helpenstell - Alleinunfall mit schwer verletztem PKW-Fahrer

(Zirn)  Heute abend gegen 19.14 Uhr befuhr ein 24-jähriger Pizzataxi-Fahrer mit seinem Auslieferungsfahrzeug die Kreisstraße 23 aus Helpenstell in Fahrtrichtung Roßbach. In einer leichten Linkskurve kam er mit den rechten Reifen auf den unbefestigten Grünstreifen. Vor Schreck lenkte er zu stark gegen und als die Reifen wieder "Gripp" hatten driftete er nach links über die gesamte Fahrbahn und fuhr auf den in den Boden eingelassenen Beginn einer Schutzplanke auf, die das Fahrzeug aushob und wie ein Katapult in die Luft schleuderte. Der PKW überschlug sich und kam auf einer Wiese, circa drei Meter unterhalb der Straße zu liegen.

Der 24-jährige Windecker konnte sich noch selbständig aus dem Fahrzeug befreien und wurde durch einen 47-jährigen Zeugen, der den filmreifen Abflug beobachtet hatte und ausgebildeter Ersthelfer ist, bis zum Eintreffen der Rettungsdienste erstversorgt.

Lohmar - Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person und Verkehrsunfallflucht

Am 09.08. gegen 13.45 Uhr fuhr ein 54-jähriger Siegburger mit seinem Rennrad auf dem Fahrradweg der Hauptstraße. An der Ausfahrt der 'Esso'-Tankstelle, Hausnummer 132, übersah ein vom Tankstellengelände kommender und nach links abbiegender PKW-Fahrer den Radfahrer. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Radfahrer auf die Fahrbahn aus. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich am Bein. Der Vorderreifen des Rennrades wurde beschädigt.

Der 20 bis 25 Jahre alte Fahrzeugführer entfernte sich schimpfend mit seinem tiefergelegten schwarzen 'Opel Calibra', ohne sich um den gestürzten Radfahrer zu kümmern. Hinweise werden erbeten an das Verkehrskommissariat unter Telefon 02241 / 5413121.

Eitorf - Einbruch in Gaststätte

In der Zeit zwischen 09.08., 04.30 Uhr, und 09.08., 11.00 Uhr, wurde in der Goethestraße in eine Gaststätte eingebrochen. Die unbekannten Täter hebelten eine Bierklappe auf, die sich linksseitig vom Eingang auf dem Bürgersteig befindet. Die Metallplatte wurde mitsamt dem Rahmen gehebelt und aufgeklappt. Durch diese Klappe gelangten die Unbekannten in den Schankraum und in die Küche. Hier entwendeten sie eine Geldkassette mit Kleingeld und zwei Geldbeutel mit Geldscheinen. Der Gesamtschaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise werden an das Regionalkommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413421 erbeten.

Wiehl - Einbruch in Apotheke, Tatverdächtige in der Nähe des Tatortes gestellt

Am 09.08., gegen 04.40 Uhr, löste der Alarm einer Apotheke in Wiehl in der Bahnhofstraße aus. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten zwei Personen vom Tatort. Die Beamten verfolgten die Tatverdächtigen, konnten sie einholen und vorläufig festnehmen. Bei der Inaugenscheinnahme der Apotheke stellten sie fest, dass die Eingangstür aufgehebelt und alle Räume durchsucht wurden. Nach ersten Erkenntnissen blieben sie jedoch ohne Beute. Gegen die drei Heranwachsenden, einen 18-, einen 21-und einen 22-jährigen aus Mülheim an der Ruhr, wurden Strafverfahren eingeleitet.

Much-Roßbruch - Spezialgerät für Forstarbeiten entwendet

In der Zeit zwischen Samstag, 08.08., 16.00 Uhr und Sonntag, 09.08., 16.45 Uhr wurde im Wald, Bereich Wahnbachtalstraße / Abzweig Roßbruch eine Spezialforstmaschine von einer Forstarbeitsmaschine abgeschraubt und entwendet. Das Gerät wiegt circa 300 Kilogramm. Es handelt sich um eine hydraulische Zange zum Greifen und Drehen von Baumstämmen. Aufgrund des hohen Gewichts ist davon auszugehen, dass es sich um mehrere Täter gehandelt haben muss, die ein entsprechendes Transportfahrzeug mitgeführt haben. Der Wert des Gerätes beträgt 7.000 Euro. Hinweise werden erbeten an das Regionalkommissariat Ost, Telefon 02241 / 5413421.

Neunkirchen-(Seelscheid) - Vorfall an der Waldstraße gibt Polizei Rätsel auf

(Ri)  Die Beobachtung einer Zeugin und ein blutbeflecktes Shirt veranlassten die Polizei zu einer Suchaktion in der vergangenen Nacht. Hinweise nach Veröffentlichtung der Fotos sichergestellter Kleidungsstücke soll mehr Licht in den Sachverhalt bringen.

In der Nacht zum Sonntag, 09.08., informierte eine 59-jährige Autofahrerin aus Hennef kurz nach Mitternacht die Polizei über eine verdächtige Beobachtung. Sie war mit ihrer Tochter auf der Waldstraße von Neunkirchen-Ort in Richtung Niederwennerscheid unterwegs. Dort, wo die Straße durch bewaldetes Gebiet führt, stand ein Mann im Alter von 30 bis 40 Jahren mit einem hellen Oberteil und dunkler Hose auf der Straße, während eine weitere, eher jüngere Person in dunklem Oberteil, Geschlecht unbekannt, auf dem Gehweg lag.

Die Polizeibeamten, die wenig später an der beschriebenen Stelle eintrafen, fanden keine Personen dort vor. Es lagen jedoch ein blutbeflecktes Shirt der Marke "Southern" in Größe 54 und ein rosa Basecap in Kindergröße der Marke "Denim Girls" am Straßenrand. Im Zusammenhang mit den geschilderten Beobachtungen der Zeugin musste von einer verletzten Person, die sich möglicherweise noch im Umfeld aufhält und sich eventuell in hilfloser Lage befindet, ausgegangen werden.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen suchten die Umgebung ab. Zur Unterstützung wurden zwei Mentrailer-Spürhunde und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera angefordert. Während der Hubschrauber seine Suche gegen 04.40 Uhr wegen ungünstiger Witterungsbedingungen abbrechen musste, verfolgten die Hunde Geruchsspuren bis in die Ortslage Herkenrath, wo sich auch diese Spur verlor. Ermittlungen bei hiesigen Krankenhäusern und Taxi-Unternehmen verliefen ebenfalls ohne Erfolg.

Das blutbefleckte helle T-Shirt mit Rautenmuster auf der VorderseiteDie rosafarbene Kappe mit einem in blau gestickten Schriftzug 'Denim Girls' auf dem Schirm und einer Abbildung dreier Frauen im Frontbereich

Das zuständige Kriminalkommissariat 11 veröffentlicht nun Fotos der aufgefundenen Kleidungsstücke und bittet um Hinweise zu ihren ehemaligen Trägern. Nach derzeitigem Ermittlungsstand und der Auswertung der Spurenlage gilt ein Kapitalverbrechen als eher unwahrscheinlich. Die Ermittler suchen dennoch Antworten auf folgende Fragen :

  • Wer hat in der Nacht zum 10.08.2009 gegen Mitternacht verdächtige Beobachtungen im Bereich der Waldstraße gemacht ?
  • Wer trug die abgebildeten Kleidungsstücke am Wochenende ?
  • Wer hat Personen mit dieser Bekleidung gesehen oder kennt Personen die solche Kleidung besessen haben ?
  • Wer hat Anhalter von der Waldstraße oder einer nahe gelegenen Örtlichkeit mitgenommen ?

Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413121 entgegengenommen.

Rösrath - Zwei Betrüger gehen von Haus zu Haus, sie geben sich als Mitarbeiter des Städtischen Wasserwerkes aus

Am letzten Samstag (08.08.) waren am frühen Nachmittag gegen 14.30 Uhr zwei Männer in Rösrath und Forsbach unterwegs, die sich als Mitarbeiter des Städtischen Wasserwerkes ausgaben und sich so Zutritt zu Häusern und Wohnungen verschafften.

Einer 87-jährigen in der Wiesenstraße erzählten sie, dass man eine Störungsmeldung erhalten habe, dass der Wasserdruck im Hause zu hoch sei. Daher müsse man den Wasseranschluss überprüfen. Die gutmütige Frau ließ die Herren in ihren Keller. Während sich einer die Wasseruhr anschaute, eilte der andere plötzlich durchs Haus, da er angeblich alle Wasserhähne auf- und zudrehen musste. Dann erklärten sie, dass die Frau eine neue Wasseruhr benötige und dafür 80 Euro im voraus zahlen sollte. Nachdem die 87-jährige das Geld übergeben hatte, verschwanden die Männer unter einem Vorwand. Im Nachhinein stellte die alte Dame fest, dass auch ein Teil ihres Schmucks fehlte.

In einem anderen Fall kamen die Täter erst gar nicht zum Diebstahl. Denn dort, wo sie geklingelt hatten, waren Eheleute zu Hause, die sich nicht so leicht überlisten ließen. Denn während ein angeblicher Arbeiter mit dem Hausherrn im Keller verweilte, begleitete die Ehefrau den zweiten Mann durchs Haus und ließ ihn nicht aus den Augen. So mussten die Diebe unverrichteter Dinge die Räume wieder verlassen. Angeblich war in diesem Haus alles in Ordnung.

Die Männer werden wie folgt beschrieben :  Sie sind circa 25-28 Jahre alt und circa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Sie hatten kurzgeschorene Haare. Ein Täter hatte am Hinterkopf trotz der kurzen Haare einen Zopf. Beide Männer trugen blaue Jeans und schwarze T-Shirts.

Die Polizei bittet alle Bürgerinnen und Bürger besonderes vorsichtig zu sein, wenn Fremde ins Haus wollen. Benutzen Sie vorhandene Gegensprechanlagen und Türspione. Prüfen Sie genau ob eine Berechtigung besteht. Lassen Sie sich eventuell einen Mitarbeiterausweis oder einen Firmenauftrag zeigen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, rufen sie die betreffende Firma oder Behörde an und fragen gezielt nach diesem Mitarbeiter. Auch ist es ratsam, keine Fremden in die Wohnung zu lassen, wenn Sie alleine sind. Bitten Sie gegebenenfalls Angehörige oder Nachbarn um Unterstützung. Im Zweifelsfall fordern Sie die Fremden an der Tür auf, ein anderes Mal wiederzukommen. Legale Firmenmitarbeiter werden dies verstehen.


Sonntag, 09.08.2009

Wiehl - Verkehrsunfall mit Sachschaden und Trunkenheit

Heute morgen gegen 08.00 Uhr befuhr ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Wiehl die L 305 von Vollmerhausen Richtung Wiehl, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke und das rechtes Vorderrad seines Fahrzeugs. Nur auf der Felge fuhr er bis zum Weiherplatz in Wiehl weiter und konnte dort von einen zufällig vorbeikommenden Streifenwagen kontrolliert werden. Da der Fahrer vor Fahrtantritt offensichtlich zu tief ins Glas geschaut hatte, musste er die Entnahme einer Blutprobe erdulden und seinen Führerschein abgeben. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Rösrath - Bedrohung zum Nachteil eines Taxifahrers

(Sg)  Am frühen Sonntagmorgen ließ sich ein stark angetrunkener 64-jähriger Rösrather mit einem Taxi nach Hause fahren. Dort angekommen forderte er den Taxifahrer auf, ihn nach Köln zu fahren. Dies lehnte der Taxifahrer jedoch ab und bat den Fahrgast auszusteigen. Doch dieser zog ein Messer und bedrohte damit den Fahrer. In einem günstigen Moment konnte der Taxifahrer dem Fahrgast das Messer aus der Hand entreißen, wobei er sich leicht verletzte. Der stark alkoholisierte Fahrgast wurde zur Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam in Bergisch Gladbach zugeführt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.


Samstag, 08.08.2009

Windeck-Werfen - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Heute nachmittag fuhr ein 50-jähriger Eitorfer gegen 16.45 Uhr durch die Imkerstraße in Windeck. Durch aufmerksame Nachbarn wurde die Polizeiwache Eitorf informiert, da diesen bekannt ist, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Überprüfung des Fahrers durch die Beamten bestätigte dies. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

Hennef-Westerhausen -Traktorfahrer entfernte sich vom Unfallort

(Th)  Heute nachmittag gegen 15.00 Uhr kam es auf der Kreisstraße 36 zu einem Verkehrsunfall. Eine 19-jährige PKW-Fahrerin aus Asbach war mit ihrem 20-jährigen Beifahrer aus Hennef aus Richtung Westerhausen kommend in Richtung Kurscheid unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam dem PKW ein grüner Traktor mit rotem Mähwerk entgegen. Dieses ragte über den Fahrstreifen des Traktors hinaus, so dass die PKW-Fahrerin nach rechts auf den unbefestigten Einmündungsbereich eines Feldweges auswich, um eine Kollision zu vermeiden.

Sie verlor jedoch die Kontrolle über ihr Fahrzeug, driftete über beide Fahrstreifen und rutschte in einen Hang. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der PKW auf die Seite und blieb liegen. Passanten befreiten die beiden leichtverletzten Personen, die mittels Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt wurden. Die Feuerwehr Hennef übernahm die Bergung des PKW und reinigte die Unfallstelle. Der PKW wurde abgeschleppt. Es entstand Sachschaden im Wert von circa 6.000 Euro. Der Traktorfahrer hatte sich von der Unfallstelle entfernt. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Siegburg, Telefon 02241 / 5410.

Eitorf - Mit falschen Kennzeichen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Heute vormittag fiel gegen 09.45 Uhr Beamten der Polizeiwache Eitorf im Bereich der Mittelstraße ein grüner Ford auf. Der Fahrer, ein 40-jähriger Niederländer aus Eitorf, gab an, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei. Bei der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass der PKW nicht zugelassen war, der Fahrer hatte Kennzeichen eines anderen PKW an seinem Ford angebracht. Die Kennzeichen stellten die Beamten sicher, ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung wurde eingeleitet.

Königswinter-Heisterbach - Großeinsatz nach Brand im Altenheim

In der Nacht von Freitag auf Samstag eilten Einsatzkräfte aus dem gesamten Rhein-Sieg Kreis in das Altenheim Kloster Heisterbach. Bei einem Brand in einer Küche verbreitete sich gefährlich schnell der beißende Brandrauch im Heim. Die Leitstelle reagierte richtig und alarmierte Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach dem sogenannten "MANV-Konzept" (Massenanfall von Verletzten). Mehrere Bewohner, darunter zehn bettlägrige Personen, wurden von den Einsatzkräften in ein angrenzendes Gebäude evakuiert. Eine Pflegekraft verletzte sich bei den Evakuierungsmaßnahmen.

Ein Notarzt und mehr als ein Dutzend Feuerwehrleute vor dem angestrahlten GebäudeVon einer Drehleiter aus kontrollieren Feuerwehrleute das Gebäude

Da im Erdgeschoss die Fenster mit einem Sicherheitssystem verriegelt waren, mussten die Wehrleute mehrere Scheiben zertrümmern, damit der Brandrauch abziehen konnte. Neben den Bewohnern wurde auch der Hauswellensittich Toni vor dem Rauch gerettet. Nachdem der eigentliche Brand gelöscht war, wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei geblasen. Die Kripo beschlagnahmte die Einsatzstelle und nahm Ermittlungen auf.
(Quelle und Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Troisdorf - Angetrunken und ohne Führerschein unterwegs

(Th)  Am Freitag, 07.08., um23.30 Uhr überprüften Beamte der Polizeiwache Troisdorf im Bereich der Kölner Straße einen 29-jährigen Fahrer aus Niederkassel. Er war mit einem Kleinkraftrad unterwegs, für welches er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass er Alkohol getrunken hatte. Ein Test ergab eine Atemalkohol-Konzentration von 0,66 Promille. Zur Durchführung eines elektronischen Tests begleitete der Fahrer die Beamten zur Polizeiwache. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Fahrer durch die Angabe falscher Personalien versucht hatte, sich dem Verfahren zu entziehen. Anzeige wurde erstattet.

Hennef-Weldergoven - Farbe im Kanalsystem löste Feuerwehreinsatz aus

Anwohner der Ortschaft Weldergoven bemerkten in den frühen Abendstunden des Freitag, dass aus einem Regenwasserabfluß eine weiße Flüssigkeit in die Sieg floss. Das alarmierte Wasserwerk forderte die Feuerwehr nach, die und unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Hans-Peter Krämer auch anrückte. Mit einer Gummiblase wurde zunächst der Kanal abgedichtet, um das weitere Abfließen der unbekannten Flüssigkeit zu verhindern.

Einsatzkräfte der Feuerwehr und Gerätschaften um einen Kontrollschacht des KanalsErmittlungen ergaben, dass Anwohner im Laufe des Tages Renovierungsarbeiten am Haus durchgeführt hatten und anschließend die Farbe von Pinsel und Eimer in den Regenwasserabfluss gekippt hatten. Ein Spezialunternehmen wurde angefordert, welches dann auf einer Länge von circa 1.000 Metern das Kanalsystem durchspülte.
(Quelle und Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Overath-Heiligenhaus - Tageswohnungseinbruch bei kurzer Abwesenheit

(sg)  Am Freitag, den 07.08. drangen bisher unbekannte Täter zwischen 15.45 Uhr und 18.20 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus im Birkenhang in Overath-Heiligenhaus ein. Die Einbrecher gelangten in das Haus, indem sie zwei Terrassentüren aufhebelten, und entwendeten dann Schmuck sowie eine Spielekonsole. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02202 / 2050 entgegen.


Freitag, 07.08.2009

Hennef-Stoßdorf - Harley kollidierte mit Geländewagen

Der Geländewagen, das Motorrad und ein Rettungswagen an der UnfallstelleSchwere Verletzungen erlitt ein 37-jähriger Harley-Fahrer nach einem Zusammenstoß mit einem Geländewagen. Der Zweiradfahrer wollte die Vorfahrtstraße auf der Reisertstraße im Industriegebiet verlassen. Der Fahrer eines BMW-Geländewagens hingegen wollte auf die Vorfahrtstraße fahren, nachdem er ordnungsgemäß zuvor an einem Stoppschild gehalten hatte.

Der Harley-Fahrer krachte in die Seite des Geländewagens. Ersthelfer versorgten den schwerverletzten Kradfahrer. Der sichtlich schockierte Fahrer des Geländewagen leistete ebenfalls Erste Hilfe. Notarzt und Rettungsdienst brachten den Kradfahrer mit Blaulicht und Martinshorn in das Klinikum Siegburg. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei nahm den Unfall auf.
(Quelle und Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

BAB 59 / Kreuz Bonn-Ost - Fahrt endete am Baum

(ws)  Für fünf junge Männer endete am heutigen Freitagmorgen die Heimfahrt an einem Baum. Das Fahrzeug brannte aus. Drei Insassen (20, 24, 24) wurden schwer, zwei weitere (beide 21) leicht verletzt.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen fuhr der 'VW Golf' gegen 05.10 Uhr über die B 42 in das Autobahnkreuz Bonn Ost. Im Abzweig der A 59 auf die A 562 Fahrtrichtung Bonn kam der Wagen aus bisher noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und fuhr eine angrenzende Böschung hinauf. Es kam zu einer Kollision mit einem Baum, worauf der Golf Feuer fing. Die verletzten Insassen konnten sich rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreien. Vier von ihnen wurden mit Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser eingeliefert. Das Feuer konnte schnell von der eingesetzten Feuerwehr gelöscht werden.

Alle Fahrzeuginsassen waren augenscheinlich alkoholisiert. Der anwesende Fahrzeughalter leugnete zunächst, sein Fahrzeug geführt zu haben. Vielmehr gab er an, ein zwischenzeitlich geflohener Freund im roten T-Shirt hätte den VW gelenkt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen räumte er dann aber doch ein, seinen PKW gefahren zu haben. Dem 21-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Abfahrt zur Autobahn 562 blieb während der Bergungs- und Löscharbeiten gesperrt.

Troisdorf - Gefährliche Körperverletzung, drei Personen beteiligt

Am 06.08. gegen 23.50 Uhr kam es auf dem Pfarrer-Kenntemich-Platz zunächst zu einem verbalen und danach zu einem handfesten Streit zwischen drei alkoholisierten Personen. Ein 25-jähriger Siegburger schlug einer 30-jährigen Henneferin mit der flachen Hand ins Gesicht, so dass ihre Nase blutete. Ein 34-jähriger Troisdorfer fühlte sich nun verpflichtet der Frau zur Seite zu stehen und schlug den Siegburger zu Boden. Als dieser auf dem Boden lag, trat der Troisdorfer ihm noch ins Gesicht.

So stellte sich die Lage für die hinzugerufenen Troisdorfer Polizeibeamten dar. Der verletzte Siegburger wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo er ambulant behandelt wurde. Atemalkoholtests ergaben bei dem 34-jährigen Troisdorfer einen Wert von circa 1,5 Promille, bei der Frau einen Wert von circa 2 Promille. Allen Beteiligten wurden Blutproben entnommen.

Gegen 02.00 Uhr erschien der beschuldigte 34-jährige Troisdorfer erneut auf der Polizeiwache Troisdorf, da er sein Handy vermisste. Er war mit dem PKW seiner Eltern vorgefahren. Es erfolgten weitere zwei Blutproben bei ihm, auch wegen Verdachts auf zusätzlichen Drogenkonsum. Sein Führerschein wurde aufgrund der Trunkenheitsfahrt sichergestellt. Der PKW musste vor der Wache stehenbleiben. Entsprechende Anzeigen wurden gegen die beiden Männer von der Polizei gefertigt.

Troisdorf - Brand in einer Garage

Am 06.08. gegen 20.15 Uhr beregnete ein 71-jähriger den Garten eines Hauses in der Bachstraße. Das Wasser wurde aus einem Brunnen entnommen und der Wasserdruck wurde durch ein Hauswasserwerk aufgebaut. Nach circa einstündiger Bewässerung sah der Mann Qualm aus dem Seitenfenster der Garage dringen. An dem Hauswasserwerk war ein Kabel durchgeschmort, es kam zum Brand, wobei auch Holzbalken einer Wandverkleidung in Miteidenschaft gezogen wurden. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Die Garage ist verrußt, ein in der Garage stehender PKW-Anhänger wurde offensichtlich nicht beschädigt. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen - Mit 2,6 Promille alkoholisiert am Steuer

Bei der Kontrolle eines 50-jährigen PKW-Fahrers am 06.08. um 17.15 Uhr auf der Bergischen Straße in Engelskirchen stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. 2,6 Promille zeigte dann auch das Alkotestgerät an. Der Fahrer musste sich eine Blutprobe entnehmen lassen und den Führerschein abgeben.

Ruppichteroth-Stranzenbach - Roller und PKW stießen zusammen, Rollerfahrer wurde schwerverletzt

Am 06.08. gegen 13.40 Uhr fuhr eine 42-jährige Ruppichterotherin mit ihrem PKW auf der Verbindungsstraße zwischen Hodgeroth und Stranzenbach in Richtung Stranzenbach. In Höhe der "Maihütte Stranzenbach" wollte sie in einer unübersichtlichen Rechtskurve nach links abbiegen. Vor dem Abbiegevorgang hielt sie an, um in die Kurve einsehen zu können. In diesem Moment kommt ihr auf der Fahrbahnmitte ein Rollerfahrer entgegen, der frontal mit ihrem PKW kollidierte.

Der 16-jährige Zweiradfahrer aus Ruppichteroth wurde auf die Motorhaube geschleudert und fiel dann auf die Fahrbahn, wo er schwerverletzt liegen blieb. Er hatte seinen Helm nicht aufgesetzt, sondern ihn am Lenker hängend mitgeführt. Der 16-jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die PKW-Fahrerin wurde nicht verletzt. Am Roller entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro, am PKW in Höhe von circa 4.000 Euro.

Siegburg - 75-Liter-Chemikalienfass einer LKW-Ladung war undicht

Der betreffende LKW mit geöffneten Ladeflächen, daneben steht ein ErsatzfaßAm Morgen des 06.08. kontrollierte die Autobahnpolizei auf der Raststätte Ost der BAB 3 die Ladung eines LKW. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass ein 75-Liter-Fass, das eine Chemikalie als Inhalt hatte, leck war. Es handelt sich um einen Stoff, der bei 25 Grad Celsius flüssig wird und dann leicht entzündlich ist. Die Polizei sperrte den Umgebung des LKW weiträumig ab.

Die Feuerwehr putzte den Laderaum und steckte das undichte Fass in ein anderes mitgebrachtes Fass. Es war keine Flüssigkeit aus dem Laderaum nach außen gedrungen, so dass kein Umweltdelikt vorliegt. Die Ursache der Undichtigkeit des Fasses ist nicht geklärt.
(Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk