Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2009

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2009

Mittwoch, 30.09.2009

Nümbrecht - In Kurve geradeaus gefahren, hoher Sachschaden

Laut Zeugenaussagen befuhr eine 39-jährige PKW-Fahrerin heute morgen (30.09.) um 07.30 Uhr die Gouvieuxstraße in Nümbrecht aus Richtung Kreisverkehr Göpringhauser Straße kommend in Richtung Nümbrecht. In Fahrtrichtung der 39-jährigen beschreibt die Gouvieuxstraße in Höhe der Unfallstelle eine langgezogene Linkskurve. Die PKW-Fahrerin folgte aus noch ungeklärten Gründen nicht dem Fahrbahnverlauf, sondern fuhr geradeaus.

Dabei geriet sie auf die rechts neben der Fahrbahn befindliche Leitplanke und rutschte etwa sieben Meter über diese hinweg. Im Anschluss daran kollidierte die Fahrzeugfront mit dem dort befindlichen Brückengeländer. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich der PKW um 180 Grad, überschlug sich und blieb in der angrenzenden Böschung auf der Beifahrerseite liegen. Die Fahrerin verletzte sich leicht, es entstand erheblicher Sachschaden.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Polizei beendet Spritztour eines 13-jährigen

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 02.45 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung auf einen PKW aufmerksam, der in der Saarstraße ohne Licht unterwegs war. Der Peugeot kam dem Streifenwagen in Fahrbahnmitte entgegen. Der Fahrer, von dem lediglich ein Basecap über das Lenkrad hinausragte, fuhr auffallend unsicher. Der PKW wurde zur Kontrolle angehalten und sofort wurde der Grund für die ungewöhnliche Fahrweise klar. Am Steuer saß ein 13-jähriger. Der Junge war in Begleitung einer 21-jährigen Frau, die merklich unter Alkoholeinwirkung auf dem Beifahrersitz saß. Beide mussten mit zur Wache kommen, der PKW wurde sichergestellt.

Es stellte sich heraus, dass sie sich zuvor beim Freund der Frau in Troisdorf aufgehalten hatten. Der 13-jährige hatte heimlich den Autoschlüssel an sich genommen und war zusammen mit der Siegburgerin ohne Wissen des Autobesitzers zum Spass durch Troisdorf gefahren. Gegen den Jungen, der bereits polizeibekannt ist, wurde Anzeige erstattet. Seine erwachsene Begleiterin erwartet ebenfalls ein Strafverfahren, weil sie zuließ, dass der Minderjährige mit dem Auto fuhr. Ihr Atemalkoholtest ergab fast ein Promille.

Eitorf - Brand auf dem Rathausdach nach Eitorfer Kirmes

(Ri)  Am 29.09. gegen 23.40 Uhr erreichten Polizei und Feuerwehr mehrere Meldungen über einen Brand auf dem Dach des Eitorfer Rathauses. Aus noch ungeklärten Gründen waren mehrere Quadratmeter der Bitumeneindeckung und der darunter liegenden Dachkonstruktion in Brand geraten.

Die Feuerwehr hatte indes Schwierigkeiten den Brandort über den Kirmesplatz zu erreichen, weil auf der Brückenstraße bereits Abbauarbeiten der Fahrgeschäfte stattfanden. Die Einsatzfahrzeuge nahmen daraufhin den Weg über die Schulstraße zum Brandort am Markt. Dabei kam es zu einem leichten Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge der Feuerwehr streiften einen Toilettenwagen an einer Engstelle der Einmündung Brückenstraße / Schulstraße. Bei dem Unfall entstand geringer Sachschaden.

Am Rathaus eingetroffen konnte die Freiwillige Feuerwehr den Brand schnell löschen. Personen waren nicht in Gefahr. Der Brandschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ob das Feuerwerk die Brandursache war, das um 21.00 Uhr als Abschluss der Eitorfer Kirmes von dem Dach aus in den Himmel stieg, ist noch unklar. Das Dach war nach dem Feuerwerk auf Brandgefahren hin inspiziert worden.

Overath-Vilkerath - Spielzeugrevolver für eine scharfe Waffe gehalten

Ein 56-jähriger Bewohner eines Hauses in der Straße 'Kreuzgarten' bemerkte am Dienstag (29.09.) gegen 22.20 Uhr ungewohnte Geräusche an der Terrassentür. Als er nachschaute, sah er einen fremden Mann auf der Terrasse stehen. Er schaltete die Außenbeleuchtung ein, worauf sich der Fremde ihm zuwandte und eine Waffe auf ihn richtete. Dann flüchtete der Mann. Der 56-jährige verständigte die Polizei und gab gleichzeitig eine detaillierte Beschreibung ab. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Tatverdächtige auf einem Grundstück in der Luisenstraße von einer Fußstreife mit einem Diensthund angetroffen und festgenommen werden.

Tatsächlich führte der 21-jährige eine Waffe bei sich, jedoch handelte es sich um eine Spielzeugpistole. Die hatte der Dieb auf der Terrasse des 56-jährigen gefunden, als er sich über die dort abgestellten alkoholischen Getränke hermachen wollte. In der irrigen Annahme, dass es sich um eine echte Waffe handelte, nahm er sie an sich und bedrohte damit den Geschädigten. Den Beamten gegenüber äußerte der Overather, er habe eine Mischung aus Betäubungsmitteln, Alkohol und Medikamenten zu sich genommen. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Beschuldigte vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

Engelskirchen-Ründeroth - Kennzeichen gestohlen, Polizei sucht Zeugen

Von einem roten 'VW Polo' stahlen unbekannte Täter die amtlichen Kennzeichen "TR-A 2172". Das Fahrzeug stand im Tatzeitraum vom 27.09., 12.00 Uhr bis zum 29.09., 14.15 Uhr in der Straße 'Büchlerhausen' in Engelskirchen-Ründeroth. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Niederkassel-Lülsdorf - Küchenbrand

(Ri)  Am 29.09. gegen 14.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Reihenhaus in der Friedensstraße gerufen. Dort musste die Feuerwehr einen Küchenbrand löschen. Während der Abwesenheit der Eltern wollte die 14-jährige Tochter zusammen mit zwei Freundinnen Pommes frittieren. Dabei hatte sich das Fett entzündet. Die Flammen schlugen dann auf die Dunstabzugshaube über.

Wegen der starken Rauchentwicklung waren die Mädchen aus dem Haus gelaufen und wurden von Nachbarn in Empfang genommen, die auch die Feuerwehr informierten. Zwei der Mädchen wurden wegen möglicher Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort zu weiteren Ermittlungen. Der Schaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Wiehl - Täter drangen durch ebenerdiges Fenster ein, Bargeld gestohlen

Durch ein ebenerdiges, gekipptes Fenster drangen unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag (29.09) in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Dörner Straße in Wiehl ein. Hier entnahmen sie aus einem Büroschrank eine Kassette mit Bargeld. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 29.09.2009

Rösrath / Overath - Gleich drei Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinfluss

Im südlichen Kreisgebiet wurden gestern (28.09.) gleich drei Verkehrsteilnehmer angehalten, die alle unter dem Einfluss von Drogen und in einem Fall zusätzlich auch unter Alkoholeinfluss standen. Um 17.05 Uhr traf es einen 35-jährigen Kölner, der in Rösrath auf der Hoffnungsthaler Straße unterwegs war. Bei ihm verlief der Drogenvortest positiv. Es wurde eine Blutprobe entnommen.

In Overath-Steinenbrück befuhr ein 27-jähriger Overather gegen 17.30 Uhr die Olper Straße. Auch hier zeigten sich für die Beamten schnell Anzeichen für Drogenkonsum. Der Vortest verlief positiv, so dass auch hier eine Blutprobe entnommen werden musste.

Bereits in den späten Mittagsstunden (13.50 Uhr) befuhr ein 48-jähriger aus Rösrath mit seinem Mofa die Kölner Straße (Rösrath). Er wurde angehalten, weil seine gefahrene Geschwindigkeit ungewöhnlich hoch war. Bei der sich anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass das Mofa durch technische Veränderungen fahrerlaubnispflichtig wurde. Einen entsprechenden Führerschein konnte der Mann aber nicht vorlegen. Daneben stand er unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Entsprechende Vortests verliefen positiv, so dass auch hier eine Blutprobe unvermeidlich war.

In den ersten beiden Fällen drohen den Verkehrsteilnehmern nun Bußgelder zwischen 250 und 750 Euro sowie jeweils 4 Punkte in Flensburg, daneben Fahrverbote zwischen 1 und 3 Monaten. Gegen den 48-jährigen Mofa-Fahrer dagegen wird ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Windeck-Rüddel - 71-jährige überschlug sich auf abschüssiger Strecke mit dem Fahrrad

(Gr)  Am 28.09. gegen 14.20 Uhr befuhr eine 71-jährige Windeckerin mit ihrem Fahrrad den abschüssigen Teil der Obernauer Straße in Richtung Rathausstraße. Die Seniorin hatte das Rad mit Beginn des Sommers in einer Werkstatt überholen lassen und seitdem kaum benutzt. Bei der zügigen Fahrt wurde sie nun vom ungewohnten Abrollverhalten der neuen Reifen überrascht und dachte an einen technischen Defekt der Lenkung. Mit der neuen Vorderradbremse überbremste die Rentnerin ihr Rad und überschlug sich nach vorne. Sie erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.


Montag, 28.09.2009

Sankt Augustin-Menden - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Rollerfahrer

(Th)  Am Sonntag, 27.09., 14.47 Uhr kam es in Sankt Augustin-Menden an der Kreuzung Einsteinstraße / Marie-Curie-Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Motorrollerfahrer aus Sankt Augustin befuhr die Marie-Curie-Straße und wollte die Kreuzung bei Grünlicht geradeaus in Richtung Friedrich-Gauß-Straße überqueren. Ein in Gegenrichtung fahrender PKW war ebenfalls in die Kreuzung eingefahren und wollte nach links in Richtung Autobahn abbiegen.

Der 42-jährige PKW-Führer aus Siegburg übersah den Rollerfahrer und beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Der Rollerfahrer stürzte auf die Motorhaube des PKW und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Anschließend stürzte er auf die Fahrbahn. Mit schweren Kopfverletzungen wurde der Rollerfahrer mittels Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Polizei richtete während der Unfallaufnahme eine teilweise Sperrung der Fahrbahn ein und leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Siegburg-Wolsdorf - 20-jähriger fuhr ohne Führerschein und verursachte unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

(Gr)  Am 27.09. gegen 05.00 Uhr war ein 20-jähriger Siegburger mit seinem PKW auf der Wolsdorfer Straße in Richtung Wilhelm-Ostwald-Straße unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen kam der junge Mann bei geradem Straßenverlauf nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Opel Corsa. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der BMW um die eigene Achse und kollidierte etwa fünf Meter weiter mit einem, ebenfalls auf der linken Straßenseite geparkten 'VW Bus'. Der 'VW Bus' wurde wiederum auf einen 'Renault Megane' geschoben. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 17.500 Euro.

Der 20-jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die eingesetzten Beamten stellten noch am Unfallort bei dem Siegburger Alkoholgeruch fest und führten einen Alkoholvortest durch. Da dieser den Verdacht mit einem Ergebnis von rund 0,8 Promille bestätigte, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dem jungen Mann in der Vergangenheit bereits der Führerschein entzogen wurde und zur Zeit ein Fahrverbot besteht.

Drei der vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Hierbei geriet beim Anlassen der Motor des 'VW Busses' in Brand. Ein Zeuge konnte das Feuer zügig mit einem Feuerlöscher eindämmen.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbruch in Einfamilienhaus, Tresor entwendet

In der Nacht auf den 27.09. brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Wiehl-Oberbantenberg im Knippenweg ein. Durch die aufgehebelte Terrassentür betraten sie das Haus und durchsuchten mehrere Zimmer. Mehrere Schränke waren durchwühlt. Einen Tresor rissen sie aus der Wand und entwendeten ihn samt Inhalt. Im Tresor befanden sich persönliche Papiere und Bargeld. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf-Freidrich-Wilhelms-Hütte - Handtaschenraub

(Gr)  Am 26.09. gegen 08.30 Uhr war eine 74-jährige Frau aus Troisdorf mit ihrem Fahrrad auf der Roncallistraße unterwegs. Ihre schwarze Handtasche hatte sie während der Fahrt im Korb auf dem Gepäckträger verstaut und den Schulterriemen der Tasche um den Sattel gelegt. An der Einmündung Roncallistraße / 'In den Hecken' näherten sich von hinten zwei jugendliche Radfahrer und griffen nach der Tasche. Hierbei zogen sie so kräftig, dass der Schulterriemen riss. Die ältere Dame konnte einen Sturz gerade noch vermeiden und blieb unverletzt.

Die beiden Täter flüchteten mit ihrer Beute, einem schwarzen Siemens-Handy, einer braunen Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag, einer EC-Karte und diversen Papieren in Richtung Kurt-Schumacher-Straße. Sie werden wie folgt beschrieben :  Beide sind circa 15 bis 16 Jahre alt, haben schwarze Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Beide waren dunkel / schwarz gekleidet. Einer ist circa 160 cm groß, der Zweite etwa 170 cm. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Das Regionalkommissariat West sucht Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Wiehl / -Drabenderhöhe / -Alperbrück - Diebe in Wiehl unterwegs, große Beute aus drei Einbrüchen

In der Nacht auf den 25.09. brachen unbekannte Täter in einen Friseursalon und eine Heilpraktikerpraxis in Wiehl, Im Weiher, ein. Zunächst brachen sie das Fenster des Salons auf und stiegen ein. Sie durchsuchten den Verkaufsraum und erbeuteten Bargeld und ein Laptop. Aus der darüberliegenden Heilpraxis entwendeten sie ebenfalls ein Laptop.

In der gleichen Nacht verschafften sich unbekannte Täter in Wiehl-Drabenderhöhe in der Straße 'Auf dem Landgraben' Zugang zu einem Einfamilienhaus. Sie durchsuchten die untere Etage, während die Bewohner des Hauses im Obergeschoss schliefen. Eine hochwertige Sonnenbrille, eine 'Casio'-Digitalkamera, ein MP3-Player, zwei Mobiltelefone der Marke 'Nokia', Bargeld und persönliche Papiere fielen ihnen in die Hände.

Bei einem Versuch blieb es an der Tankstelle in Wiehl-Alperbrück. Zeugen meldeten gegen 4.00 Uhr den ausgelösten Alarm. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Eingangstür beschädigt wurde. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Rhein-Sieg-Kreis - Fahrrad, Licht und Sicherheit - Beleuchtungsaktion zur dunklen Jahreszeit

Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Radfahrern ist bedenklich. Im Jahr 2008 wurden 358 Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Radfahrern aufgenommen. Dabei gab es 30 Schwerverletzte und 253 Leichtverletzte. In 2009 ereigneten sich bereits 249 Unfälle mit Radfahrern. Dabei wurde ein Mensch getötet und 195 Verkehrsteilnehmer verletzt. Rund 20 Prozent dieser Unfälle ereignen sich bei Dämmerung oder Dunkelheit. Dabei ist eine mangelhafte Beleuchtung der Fahrräder und die damit verbundene schlechte Erkennbarkeit oft mit ursächlich.

Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis wird deshalb in den nächsten Wochen insbesondere an weiterführenden Schulen die richtige Beleuchtung an den Rädern der Schülerinnen und Schüler kontrollieren. Die Polizisten verteilen dabei auch Faltblätter, in denen die vorschriftsmäßige Sicherheitsausstattung für Fahrräder erläutert wird. Werden Mängel festgestellt, erhalten die Erziehungsberechtigten einen sogenannten "Elternbrief" mit der Aufforderung, die Mängel im Interesse der Sicherheit ihrer Kinder zu beseitigen.

Bereits viele Fahrradhändler und Fachwerkstätten im Rhein-Sieg-Kreis unterstützen die Aktion und erklärten sich bereit, defekte Fahrradbeleuchtungen kostenlos zu reparieren. Sie stellen lediglich die Materialkosten in Rechnung. Die Händlerliste und weitere Informationen zum sicheren Fahrrad gibt es auf der Internetseite der Polizei Rhein-Sieg unter www.polizei-rhein-sieg.de. Wie in jedem Jahr wird es auch Beleuchtungskontrollen an Kraftfahrzeugen geben. Die meisten Werkstätten bieten auf Initiative der Deutschen Verkehrswacht einen kostenlosen Licht-Check an.


Sonntag, 27.09.2009

Ruppichteroth-Kuchem - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am Samstag, 26.09., 23.45 Uhr, stellte eine Funkstreife der Polizeiwache Eitorf auf der L 86 in Ruppichteroth einen PKW Fiat fest, der im Straßengraben stand. Auf Befragen anwesender Personen gab sich ein 26-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid als Fahrer zu erkennen. Er erklärte, dass er aus Richtung Winterscheid gekommen sei und dem Verlauf der Kurve nicht folgen konnte. Er sei dann geradeaus in den Graben gefahren.

Während der Befragung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offensichtlich Alkohol getrunken hatte, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Fahrer stimmte einer Blutprobenentnahme zu. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand lediglich Sachschaden an seinem eigenen Fahrzeug.

Engelskirchen-Grünscheid - Verkehrsdelikt am Wochenende

In Engelskirchen-Grünscheid wurde gestern gegen 23.20 Uhr ein 56-jähriger PKW-Fahrer auf der B 55 kontrolliert. Da ein Alkotest positiv verlief, wurde der Betroffene zur Polizeiwache Gummersbach verbracht, um einen Test mit dem Atemalkohol-Analysegerät durchzuführen. Da dieser von ihm nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden konnte, wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Overath-Immekeppel - Wohnungseinbruchsdiebstahl

(WR)  In der Zeit von Samstag, 26.09., 08.50 Uhr bis Sonntag, 27.09., 00.15 Uhr schlugen unbekannte Täter die Fensterscheibe einer seitlich gelegenen Terrassentür einer Doppelhaushälfte ein. Aus dem Haus wurden HiFi-Geräte entwendet.

Eitorf - Bei Schwerpunktkontrolle mit zuviel Alkohol am Steuer aufgefallen

(Th)  Im Rahmen der Eitorfer Kirmes führten Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei Siegburg eine Schwerpunktkontrolle im Bereich der Harmoniestraße in Eitorf durch. Ein 33-jähriger PKW-Fahrer aus Windeck führte einen Atemalkoholtest durch, nachdem die Beamten Alkoholgeruch festgestellt hatten. Der Test zeigte dann auch einen Wert von 2,14 Promille an. Dies war deutlich über den erlaubten Grenzwerten. Der Fahrer musste die Beamten zur Polizeiwache nach Eitorf begleiten, wo die angeordnete Blutprobenentnahme durchgeführt wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt. Es wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.


Samstag, 26.09.2009

Wiehl-Marienhagen - PKW-Fahrer übersieht Fahrradfahrer

Heute vormittag, gegen 10.25 Uhr, befuhr in Wiehl-Marienhagen ein 12-jähriger Fahrradfahrer den Gehweg aus Richtung Industriegebiet kommend in Fahrtrichtung Marienhagener Straße. Ein rückwärts aus einer Hauseinfahrt fahrender 44-jähriger PKW-Fahrer übersah den Fahrradfahrer, es kam zur Kollision. Es entstand mittlerer Sachschaden, der Fahrradfahrer wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Overath-Vilkerath - Unter Drogeneinfluß PKW geführt

(WR)  Vergangene Nacht gegen 03.10 Uhr geriet in Overath-Vilkerath ein 39-jähriger PKW-Führer aus Lindlar auf der Kölner Straße in eine Verkehrskontrolle. Da der PKW-Führer unter dem Einfluß von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Overath-Rittberg - PKW-Führer unter Betäubungsmitteleinfluss

(WR)  Vergangene Nacht gegen 00.50 Uhr fiel einer Polizeistreife auf der Mucher Straße in Overath ein 26-jähriger Kölner mit seinem PKW aufgrund seiner unsicheren Fahrweise und Schlangenlinien auf. Da der Fahrzeugführer unter dem Einfluß von Betäubungsmitteln stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Overath-Steinenbrück - Wohnungseinbruchsdiebstahl

(WR)  In der Zeit von Freitag, 25.09., 18.30 Uhr bis Samstag, 26.09., 00.20 Uhr stiegen bislang unbekannte Täter auf ein Carport in Steinenbrück und hebelten ein darüber gelegenes Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses auf. Aus der Wohnung wurden Schmuck und Uhren entwendet.


Freitag, 25.09.2009

Wiehl-Bielstein - Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

Heute abend gegen 18.30 Uhr befuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer die Dreibholzer Straße bergauf. In einer Rechtskurve fuhr er ziemlich weit links, so dass es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW kam, der von einem 40-jährigen Mann gefahren wurde. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden in mittlerer Höhe. Den Beamten fielen die Pupillen des 20-jährigen auf, die nicht auf Lichteinfall reagierten. Ein Drogenvortest hatte zum Ergebnis, dass der junge Mann Amphetamine konsumiert hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Engelskirchen - Schaufenster eingeschlagen

In Engelskirchen schlugen unbekannte Täter am 24.09., gegen 23.30 Uhr, das Schaufenster eines Versicherungsbüros ein. Das Büro befindet sich auf der Märkischen Straße und wurde von den Tätern nicht betreten. Zeugen hörten einen Knall und beobachteten zwei männliche Personen, die in Richtung Bergische Straße davonliefen. Einer der Täter trug eine schwarz-weiß gestreiftes T-Shirt. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Wiehl-Forst - 49-jähriger verursachte zwei Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung

Am 24.09., gegen 18.35 Uhr, befuhr ein 28-jähriger mit seinem Klein-LKW die B 56 aus Richtung BAB 4 kommend in Fahrtrichtung Drabenderhöhe. In einer Linkskurve kam ihm auf seinem Fahrstreifen ein dunkelblauer PKW BMW entgegen. Um einen Verkehrsunfall zu vermeiden, wich er nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen aus. Hier überfuhr er eine Leitpfosten. Es entstand geringer Sachschaden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Kurze Zeit später wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Wiehl-Forst gerufen, bei dem der Fahrzeugführer alkoholisiert sein sollte. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein 49-jähriger mit seinem PKW (dunkelblauer BMW) die Ortsstraße aus Drabenderhöhe kommend in Richtung Forst befahren hatte. Kurz vor Ortseingang Wiehl-Forst kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Laubbäume. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu.

Der 49-jährige, der zweifelsfrei auch den vorherigen Verkehrsunfall verursacht hatte, stand erheblich unter Alkoholeinwirkung. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Der Führerschein wurde nicht mitgeführt. Es entstand hoher Sachschaden. Der nicht mehr fahrbereite PKW wurde abgeschleppt. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch die freiwillige Feuerwehr (Löschzug Bielstein / Weiershagen) abgestreut.

Lohmar-Burg Sülz - Verkehrsunfall beim Wendemanöver

(Gr)  Am 24.09. gegen 16.40 Uhr befuhr eine 42-jährige Frau aus Rösrath mit ihrem PKW die Straße 'An der Burg Sülz', aus Richtung L 288 kommend, in Richtung 'Im Rohnweiher'. An einer Einmündung beabsichtigte sie zu wenden und bog zunächst mit eingeschaltetem Blinklicht nach rechts in die Nebenstraße ein. Anschließend wollte sie in einem Zug ihre Fahrt in die Gegenrichtung fortsetzen. Beim Wendemanöver achtete die 42-jährige allerdings nicht auf den nachfolgenden Verkehr und es kam zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 59-jährigen Rösrathers.

Durch die Kollision wurden beide leicht verletzt. Während die 42-jährige selbstständig nach der Unfallaufnahme einen Arzt aufsuchen konnte, musste der 59-jährige vorsorglich zur Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Hennef-Dahlhausen - Kleintransporter kam von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben

(Gr)  Am 24.09. gegen 14.30 Uhr fuhr ein 23-jähriger Bonner mit seinem Kleintransporter auf der K 6 von Dahlhausen nach Hanf. Auf gerader Strecke geriet der junge Mann aus Unachtsamkeit auf den rechten Grünstreifen und verlor anschließend die Kontrolle über den Mercedes. Das Fahrzeug kollidierte mit einem Leitpfosten und blieb schließlich 25 Meter weiter in einem Straßengraben liegen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und konnte sich nach der Unfallaufnahme selbstständig in ambulante ärztliche Behnadlung geben. Den enstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 3.500 Euro.

Nümbrecht-Breunfeld - Fahrzeugführerin unter Alkoholeinfluss, Reifen mangelhaft

Der linke Vorderreifen ohne die erforderliche Profiltiefe, der Termin für die Abgasuntersuchung um acht Monate überschritten, die 57-jährige Fahrerin unter Alkoholeinfluss. Das ist die Bilanz einer Verkehrskontrolle gestern mittag (24.09.) im Felsenweg in Nümbrecht-Breunfeld. Die Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 0,54 Promille. Die Beamten der Polizeiwache Waldbröl leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Zu erwarten sind mindestens 500 Euro Geldbuße und ein vierwöchiges Fahrverbot.

Overath - Geschäftseinbruch in Frisörsalon

In der Nacht zu Donnerstag (24.09.) hebelten unbekannte Täter die Türe zu einem Frisörgeschäft an der Hauptstraße auf und gelangten so in die Geschäftsräume. Die Täter entwendeten eine hochwertige Profi-Kaffeemaschine und zerstörten zwei Sparschweine, um an das Bargeld zu kommen. Die Scherben befanden sich in einem Mülleimer. Täterhinweise bestehen nicht, so dass die Polizei auf Zeugen hofft. Diese melden sich bitte fernmündlich unter Telefon 02202 / 2050.

Engelskirchen-Hahn - Belohnung im Falle des Tötungsdeliktes ausgesetzt

(de)  Wie am 07. September berichtet, ist am Sonntag, 06. September, eine 84 Jahre alte Frau in Engelskirchen-Hahn von ihrem Sohn (51) tot in ihrem Haus gefunden worden. Nach bisherigen Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission (MK Hahn) ist die Seniorin einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Bislang sind aus der Bevölkerung mehrere Hinweise eingegangen, denen die Mordermittler nun nachgehen. Weitere Angaben zu Art und Inhalt der Hinweise verbieten sich derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen. Insgesamt ist eine Belohnung in Höhe von 16.500 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung des Verbrechens führen. Hinweise bitte an die MK Hahn unter Telefon 0221 / 2290.


Donnerstag, 24.09.2009

Lohmar-Heppenberg - PKW rutschte auf nasser Fahrbahn in den Gegenverkehr

Blick auf die Unfallstelle mit den beiden Schnauze an Schnauze stehenden deformierten PKW(Gr)  Am 24.09. befuhr ein 20-jähriger Overather mit seinem PKW die Höhenstraße, aus Richtung Scheiderhöhe kommend, in Fahrtrichtung Heppenberg. In Höhe der Straße 'Lindenweg' rutschte der 'Renault Twingo' aufgrund unangepasster Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn in einer Linkskurve in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem entgegenkommenden Skoda einer 57-jährigen Bonnerin zusammen.

Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und begaben sich im Anschluß der Unfallaufnahme in ambulante ärztliche Behandlung. An den PKW entstand Totalschaden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 13.000 Euro.

Neunkirchen-Seelscheid - Einbrecher lösten Alarmanlage des Nachbarhauses aus

(Ri)  Am 23.09. gegen 21.25 Uhr schlug die Alarmanlage eines Wohnhauses an der Wolkenburgstraße in Seelscheid an. Die Anlage hatte Bewegungen im Außenbereich erfasst. Eine Bewohnerin entdeckte beim Blick aus dem Fenster zwei verdächtige Personen auf dem Nachbargrundstück. Zusammen mit einem weiteren Bewohner ging sie in den Nachbargarten und sprachen die Unbekannten an, die sich darauf hin über die Wolkenburgstraße in Richtung Kotthausener Straße entfernten.

Die Zeugen stellten anschließend fest, dass die Balkontüre ihrer Nachbarn, die nicht zuhause waren, aufgebrochen worden war, und riefen die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den mutmaßlichen Einbrechern, die von den Zeugen gut beschrieben werden konnten, verlief bisher ohne Erfolg. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass im Tatobjekt mehrere Räume und Schränke durchsucht worden waren. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, ist noch unklar.

Die Polizei fahndet nach den Verdächtigen mit folgenden Personenbeschreibungen :
1. Person :  männlich, 190 cm groß, 25-35 Jahre alt, schlanke Statur, trug helles Langarm-Shirt mit dunklen Streifen und eine dunkle Hose
2. Person :  männlich, gleiches Alter und gleiche Größe, kräftige Statur, dunkle Haare, trug dunklen Blouson und Bluejeans
Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe "Wohnung" unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Lohmar-Wahlscheid - Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

(Gr)  Am 23.09. gegen 17.45 Uhr war ein 57-jähriger Mann aus Bergisch Gladbach mit seinem 'Opel Insignia' auf der Schiffarther Straße in Richtung B 484 unterwegs und beabsichtigte dort nach links in Richtung Overath abzubiegen. Hierbei unterschätzte er die Geschwindigkeit eines von links kommenden, vorfahrtberechtigten 'Opel Astra'. Als er beim Abbiegen die tatsächliche Geschwindigkeit des herannahenden PKW wahrnahm, erschrak der 57-jährige und gab Gas.

Der Fahrer des Opel Astra, ein 35-jähriger Lohmarer, versuchte noch nach links in Richtung Mittelinsel auszuweichen, konnte allerdings einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge nicht mehr verhindern. Beide Fahrer blieben unverletzt, den Sachschaden an den stark beschädigten PKW schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Wiehl - In Sanitärhandel eingebrochen

Wie die unbekannten Täter in die Räume eines Sanitärhandels in der Dörner Straße gelangten, kann zur Zeit nicht gesagt werden. Fest steht, dass sie im Ausstellungsraum Schränke durchsuchten und einen geringen Geldbetrag stahlen. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 22.09., 14.00 Uhr, und dem 23.09., 15.00 Uhr. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid-Wolperath - Öffentlichkeitsfahndung nach illegaler Geldabhebung

Portraitfoto des Tatverdächtigen von der Kamera eines Geldautomaten(Gr)  Im Juli 2009 stellte sich der Tatverdächtige einer 73-jährigen Frau aus dem Ortsteil Wolperath als "reisender Handwerker" vor und bot ihr seine Dienste an. Die ältere Dame willigte ein und erteilte dem Mann den Auftrag für kleinere Reparaturarbeiten. Hierbei nutzte er eine günstige Gelegenheit und entwendete aus dem Haus die EC-Karte der Rentnerin. Wenig später hob der Tatverdächtige an einem Geldautomaten in Lohmar mehrere hundert Euro mit der EC-Karte der Bestohlenen ab. In den folgenden Tagen tätigte er weitere Verfügungen an Geldautomaten diverser Kölner Banken.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet um Hinweise und fragt :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben? Wer hatte mit dem "reisenden Handwerker" ebenfalls Kontakt und kann Hinweise zu seinem Fahrzeug / Kennzeichen geben ?  Zeugen werden gebeten sich beim Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.
(Foto :  Überwachungskamera eines Geldinstituts)


Mittwoch, 23.09.2009

Siegburg - Junge auf Fahrrad von PKW angefahren

(Ri)  Am 22.09. gegen 16.10 Uhr war eine 72-jährige Siegburgerin mit ihrem PKW auf der Augustastraße, aus Richtung Luisenstraße kommend, in Richtung 'Zum hohen Ufer' unterwegs. Wie Zeugen berichteten, fuhr sie bei Rotlicht zeigender Ampel in den Kreuzungsbereich Augustastraße / Gartenstraße ein und kollidierte dort mit einem 13-jährigen Jungen aus Siegburg, der mit seinem Rad bei "grün" von der Gartenstraße in Richtung Waldstraße fuhr. Der Radfahrer wurde über die Motorhaube gegen die Frontscheibe des PKW geschleudert.

Der 13-jährige erlitt bei dem Unfall unter anderem Kopfverletzungen und wurde zunächst vor Ort durch einen Notarzt behandelt. Ein Rettungswagen brachte ihn anschließend in die Kinderklinik. Die 72-jährige musste später wegen Kreislaufproblemen ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt. Durch die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten kam es bis circa 17.15 Uhr zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Sankt Augustin-Menden - Biker stürzte bei Bremsmanöver

(Ri)  Am 22.09. gegen 13.00 Uhr fuhr eine 29-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW auf der Marie-Curie-Straße in Richtung Einsteinstraße. An der beampelten Kreuzung wollte sie nach rechts in Richtung Troisdorf abbiegen. Da für Rechtsabbieger ein Grünpfeil an der Ampel ein Abbiegen auch bei Rotlicht erlaubt, fuhr sie an die Einmündung heran und bog in eine ihrer Meinung nach ausreichend große Lücke im Querverkehr ab. Dabei hatte sie jedoch einen Motorradfahrer übersehen, der auf der Einsteinstraße in Richtung Troisdorf fuhr.

Der 44-jährige Troisdorfer bremste sein Krad ab und prallte beim Ausweichversuch zunächst gegen den PKW eines 20-jährigen Sankt Augustiners, der auf der Linksabbiegerspur der Einsteinstraße in Richtung Marie-Curie-Straße stand. Anschließend rutschte die Maschine gegen den PKW der Troisdorferin, wo sie zum Stillstand kam. Der schwerverletzte Kradfahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von circa 4.500 Euro. Bis circa 14.30 Uhr mussten einzelne Fahrstreifen im Kreuzungsbereich gesperrt werden.

Niederkassel /-Lülsdorf - Serie von PKW-Aufbrüchen

In der Zeit vom 21.09., 18.30 Uhr, bis 22.09., 09.00 Uhr, wurde in Niederkassel an fünf geparkten Fahrzeugen die Seitenscheibe eingeschlagen. Die Täter bauten aus allen Autos Navigations-Systeme fachgerecht aus und entwendeten sie. Die Autoaufbrüche fanden in der Schillerstraße, Mariengrund, Bergstraße, Rathausstraße und an der Uferstraße statt. Die Polizei hält es für wahrscheinlich, dass die Taten im Zusammenhang stehen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 10.000 Euro.

Eine Zeugin konnte beobachten, wie am 21.08. gegen 18.30 Uhr mehrere Jugendliche nach dem Einschlagen einer PKW-Seitenscheibe in der Schillerstraße zu Fuß flüchteten. Von den Tätern ist bisher folgende Beschreibung bekannt :  5 bis 6 Personen, alle im Alter von 13 bis 16 Jahren. Eine Person hatte schulterlange, streng nach hinten gekämmte / gegelte blonde Haare, eine andere Person führte ein Fahrrad mit sich. Hinweise werden erbeten an das Regionalkommissriat Ost, Telefon 02241 / 5413221.


Dienstag, 22.09.2009

Niederkassel-Mondorf - PKW prallte beim Überholen gegen LKW

(Ri)  Heute morgen gegen 07.15 Uhr war ein 42-jähriger Bonner mit einem LKW (7,5 Tonner) auf der Rheidter Straße (L 269) in Niederkassel-Mondorf in Richtung Rheidt unterwegs. Noch in Mondorf wollte er in Höhe des Hauses Nummer 27 nach links auf ein Grundstück abbiegen. Dazu bremste er auf Schrittgeschwindigkeit ab und schaltete die Warnblinkanlage ein. Ein 67-jähriger Kölner, der mit seinem PKW hinter dem LKW fuhr, hatte nicht mit einem Abbiegevorgang gerechnet und setzte zum Überholen des LKW an. Als sich das Auto neben dem Laster befand, fuhr der 42-jährige, der den überholenden PKW offenbar nicht bemerkt hatte, nach links, direkt vor den PKW und es kam zum Zusammenstoß.

Der LKW-Fahrer sowie seine beiden Mitfahrer (18 und 20 Jahre alt) wurden leicht verletzt. Die Mitfahrer waren nicht angegurtet. Auch der 67-jährige im PKW erlitt leichte Verletzungen. Alle Beteiligten wurden zunächst mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Am LKW entstand circa 3.000 Euro Schaden. Der PKW musste mit einem Schaden von circa 25.000 Euro abgeschleppt werden.

Hennef-Geistingen - Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, eine Person schwerverletzt

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 05.50 Uhr befuhr ein 19-jähriger Hennefer mit seinem PKW die Sövener Straße, von Söven kommend, in Fahrtrichtung Hennef-Zentrum. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet der junge Mann mit seinem Mazda auf gerader Strecke in den Gegenverkehr. Eine 56-jährige PKW-Fahrerin, die ihm entgegenkam, konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der 19-jährige wurde durch die Kollision schwer verletzt und war bei Eintreffen der Rettungskräfte in seinem PKW eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr Hennef befreit werden und wurde anschließend nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die 56-jährige Henneferin erlitt leichte Verletzungen, sie wurde durch eine Rettungswagen-Besatzung vor Ort behandelt. Für die Dauer der Unfallaufnahme, bis circa 08.00 Uhr, war die Sövener Straße voll gesperrt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 8.000 Euro.

Siegburg-Wolsdorf - Einbruch in Schule

(Gr)  Vergangene Nacht hebelten bislang unbekannte Täter auf der Rückseite der Schule Jakobstraße eine Tür auf und gelangten so ins Schulgebäude. Im weiteren Verlauf drangen sie ins Sekreteriat ein und entwendeten neben einem Laptop ein altes Faxgerät und eine rote Geldkassette mit einem geringen Bargeldbetrag. Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet diese, sich beim Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Overath - Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Kindern

Zwei 11-jährige Kinder befuhren am gestrigen Montag (21.09.) gegen 17.30 Uhr mit ihren Fahrrädern die Lichtinghagener Straße aus Richtung Doktor-Ringens-Straße kommend. Die Kinder alberten auf ihren Rädern herum und fuhren nebeneinander. Kurz vor der Einmündung 'Im Auel' berührten sich die beiden Fahrräder so, dass beide Kinder zu Fall kamen und zu Boden stürzten. Hierbei verletzten sich die Mädchen glücklicherweise nur leicht. Sachschaden entstand nicht.

Eitorf - Fahrraddiebe auf frischer Tat gestellt

(Gr)  Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte am 21.09. gegen 11.30 Uhr an der Schulgasse zwei Personen, die sich offensichtlich an einem Fahrradschloss zu schaffen machten, und verständigte die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten wenig später das Duo im Parkhaus am Eitorfer Bahnhof auf frischer Tat antreffen. Sie waren gerade dabei, das Steckschloss eines abgestellten Fahrrades wegzuhebeln. Als sie die Polizisten bemerkten flüchteten sie zu Fuß in Richtung Schulgasse. Nach kurzer Verfolgung konnten die Beamten sie jedoch einholen und vorläufig festnehmen. Die beiden 17 und 19 Jahre alten Eitorfer erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls.

Rösrath-Brand /-Stümpen - Hochwertige Arbeitsmaschinen gestohlen

Einbrecher waren in der Zeit vom 18.09., 18.00 Uhr, bis zum 21.09., 10.00 Uhr, vermutlich über das Dach in eine Werkstatt an der Straße 'Auf dem Neuen Feld' gelangt. Dort stahlen sie mehrere hochwertige Arbeitsmaschinen, wie zum Beispiel eine Fräsmaschine, mehrere Metallbearbeitungs-Maschinen und andere Geräte im Wert von einigen tausend Euro.

In der gleichen Zeit stahlen Diebe aus einem LKW, der am Dammelsfurther Weg auf einem Hof abgestellt war, mehrere Bohrmaschinen. Die Täter hatten eine Scheibe eingeschlagen, um die Tür öffnen zu können. Die Polizei sucht Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben oder etwas über den Verbleib der Maschinen sagen können. Hinweise nimmt die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 21.09.2009

Siegburg - Festnahme nach Fahrraddiebstahl

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr meldete sich ein Anwohner der 'Alte Poststraße' bei der Polizei. Er hatte fünf Jugendliche beobachtet, die sich offensichtlich an den Schlössern abgestellter Fahrräder zu schaffen machten. Eine Streifenwagen-Besatzung konnte wenig später an der Straße 'Steinbahn' die beschriebene Gruppe antreffen. Diese waren mit den Fahrrädern unterwegs und erhöhten ihre Geschwindigkeit, als sie die Polizei bemerkten. An der Einmündung 'Dohkaule' / 'Am Kannenofen teilte sich die Gruppe. Während zwei weiter auf der Straße Dohkaule fuhren, bogen drei in die Sackgasse 'Am Kannenofen' ein. Am Ende der Sackgasse gelang es den Beamten, einen der Jugendlichen anzuhalten und zu überprüfen.

Der 17-jährige zeigte sich geständig und gab an, mit seinen Freunden für die Heimfahrt nach Hennef fünf Fahrräder gestohlen zu haben. Er wurde zur Polizeiwache Siegburg gebracht und anschließend seinen Erziehungsberechtigten übergeben. Die Personalien der vier Mittäter, alles Hennefer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren, sind der Polizei inzwischen bekannt. Die Jugendlichen erwartet ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Niederkassel-Lülsdorf - Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind

(Gr)  Am 20.09. gegen 16.30 Uhr befuhr eine 20-jährige Frau aus Niederkassel mit ihrem 'Fiat Punto' die Steinstraße, aus Richtung Gothestraße kommend, in Fahrtrichtung Nordstraße. An der Kreuzung Steinstraße / Nordstraße übersah die junge Frau einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten PKW. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei der querende Suzuki um die eigene Achse gedreht wurde.

Die Fahrerin des Suzuki, eine 33-jährige Kölnerin, sowie die 20-jährige blieben unverletzt. Die 4-jährige Tochter der Kölnerin, welche in einem Kindersitz hinter dem Fahrersitz untergebracht war, erlitt leichte Kopfverletzungen. Das Kind wurde vorsorglich zur Kontrolle mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 3.500 Euro.


Sonntag, 20.09.2009

Hennef - Cabrio ausgebrannt

(HM)  Am 20.09., gegen 16.13 Uhr, fuhr ein 51-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef von der BAB 560 auf die Bröltalstraße auf, da aus dem Motorraum seines PKW starke Rauchwolken aufstiegen. Als er auf der Bröltalstraße anhielt, ging der PKW in Flammen auf und brannte vollständig aus. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt angegeben. Personen kamen nicht zu Schaden.

Niederkassel-Ranzel - Fahrradfahrendes Ehepaar kam zu Fall, zwei Verletzte

(HM)  Am 20.09., gegen 14.30 Uhr, befuhr ein Ehepaar aus Köln nebeneinander den Fahrradweg der Feldmühlestraße aus Richtung Ranzel kommend in Richtung Niederkassel. In Höhe Haus Nummer 30 gerieten sie mit den Lenkern aneinander und kamen zu Fall. Die 47-jährige Ehefrau zog sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zu und mußte in ein Krankenhaus verbracht werden. Der 49-jährige Ehemann wurde lediglich leicht verletzt. Beide trugen bei dem Unfall keinen Schutzhelm.

Rösrath - Drei Diebstähle aus PKW

(cb) Am Freitag, dem 18.09., zwischen 12.40 Uhr und 13.00 Uhr, wurde im Bereich Brander Straße an einem PKW die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde eine Handtasche entwendet.

In der Nacht vom 18.09. auf den 19.09., zwischen 20.30 Uhr und 11.30 Uhr, wurden zwei Fahrzeugbesitzer in den Straßen Am Hollerbroch und Bensberger Straße ebenfalls Opfer von Diebstählen aus ihren Fahrzeugen. An einem Fahrzeug wurde ebenfalls die Seitenscheibe der Beifahrertür beschädigt. Entwendet wurde unter anderem ein mobiles Navigationssystem. Bei dem anderen PKW gelangte der Täter auf bislang unbekannte Weise ins Fahrzeug und entwendete unter anderem einen Kosmetikkoffer aus Aluminium. Hinweise an die Polizei Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050.


Samstag, 19.09.2009

Der Airbus A 380 bei seiner Landung auf dem Flughafen Köln-Bonn

Das größte Passagierflugzeug der Welt, der Airbus A380, bei seinem ersten Besuch in Köln

Köln-Porz-Wahn - Tag der Luft- und Raumfahrt 2009

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) veranstaltet am 20. September den "Tag der Luft- und Raumfahrt". An diesem Tag zeigen das DLR und die Europäische Weltraumorganisation ESA gemeinsam mit ihren Partnern in Köln-Porz exzellente Forschung aus Luft- und Raumfahrt, Energie und Verkehr. High-Tech wird konkret erfahr- und erlebbar für junge und alte Besucher. Als besonderer Gast in diesem Jahr wird ein Airbus A380 erwartet.

Bei der Veranstaltung in Köln-Porz öffnen von 10 Uhr bis 18 Uhr die Institute des DLR ihre Türen und präsentieren ihre Arbeit für das Wissen von Morgen. Die Wissenschaftler und Ingenieure zeigen unter anderem Forschungsarbeiten für die Gesundheitsvorsorge für Astronauten im All und irdische Anwendungen in der Tele- und Reisemedizin und präsentieren Forschung für die Triebwerke der Zukunft zur Senkung von Lärm- und Schadstoffemissionen. Ausgestellt werden ebenfalls neu entwickelte Hightech-Werkstoffe für Flug- und Raumfahrzeuge. Die Besucher können sich über aktuelle Weltraum-Missionen wie die Kometen-Mission Rosetta informieren und außerdem einen Blick in das Kontrollzentrum für das Landegerät werfen. Astronauten, die im Europäischen Astronautenzentrum der ESA für die Internationale Raumstation ausgebildet werden, berichten über ihre Arbeit und das Leben im Weltraum.

Auf dem Static Display sind diverse Flugzeuge zu sehen, darunter Maschinen der Forschungsflotte des DLR :  der modernste Hubschrauber der Welt EC135 FHS (Fliegender Hubschrauber-Simulator), die Cessna 208B Grand Caravan sowie die Technologieträger Airbus A320 ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) und der brennstoffzellenbetriebene Motorsegler Antares. Zu einer Forschungsmission wird sich das Parabelflugzeug Airbus A300 ZERO-G in Köln aufhalten und kann ebenfalls besichtigt werden. Auch die Luftwaffe als Partner des Tags der Luft- und Raumfahrt beteiligt sich mit Flugzeugen, wie dem ECR Tornado, der F4 Phantom und dem Eurofighter sowie einer Transall C160 und dem Airbus A310 MedEvac.

Mitveranstalter des Großereignisses sind in diesem Jahr der Flughafen Köln Bonn Airport und die Luftwaffe sowie die Europäische Weltraumorganisation ESA mit dem Europäischen Astronautenzentrum (EAC). Der Eintritt zu allen Angeboten der Zentralveranstaltung ist frei.
(Quelle :  Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR),  Fotos : M. Schmoll)

Der Airbus A380 auf dem Vorfeld des Flughafens Köln-Bonn

Wiehl-Linden - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Vergangene Nacht gegen 00.30 Uhr befuhr ein 38-jähriger mit seinem PKW die Lindener Straße in Wiehl-Linden. In Höhe des Hauses Nummer 19a fuhr er gegen einen am Straßenrand geparkten PKW und setzte die Fahrt zu seiner in der Nähe gelegenen Wohnanschrift fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Nachdem er sein Fahrzeug zu Hause abgestellt hatte, kehrte er zu Fuß zum Unfallort zurück.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 38-jährige erheblich alkoholisiert war. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Es entstand mittlerer Sachschaden (circa 5.000 Euro).

Overath-Steinenbrück - Alkoholisierter Fahrer verursachte Unfall mit Verletzten

(op)  Am Freitag, 18.09., gegen 22.00 Uhr befuhr ein 41-jähriger polnischer PKW-Fahrer in Steinenbrück die Olper Straße Richtung Heiligenhaus. Er geriet aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und prallte dort gegen einen entgegenkommenden PKW Audi. Der Pole sowie die beiden Insassen des Audi, ein 19-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid und seine 17-jährige Beifahrerin aus Overath wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt, so dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden betrug circa 15.000 Euro.

An der Unfallstelle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 41-jährigen Unfallverursachers, worauf ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt wurde. Da der Unfallverursacher zudem keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Den 41-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.


Freitag, 18.09.2009

Sankt Augustin-Buisdorf - Einbrecher kam durch die Terrassentür

(Ri)  Während sich der Besitzer eines Einfamilienhauses an der Uferstraße für etwa eine Stunde im Kellergeschoss befand, hebelte ein Einbrecher unbemerkt die Terrassentür im Erdgeschoss auf. Wie der Geschädigte später feststellte, hatte der Täter sich gezielt in die erste Etage begeben und dort mehrere Räume nach Wertsachen durchwühlt. Mit diversen Schmuckstücken aus einem Schlafraum als Beute hatte er das Haus wieder über die Terrasse verlassen. Die Tat fand am 17.09. zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr statt. Hinweise an die Ermittlungsgruppe Wohnung werden unter Telefon 02241 / 5413321 erbeten.

Die Polizei Rhein-Sieg rechnet zur dunklen Jahreszeit wieder mit einem Anstieg der Wohnungseinbrüche und wird gezielt dagegen vorgehen. Dabei ist sie jedoch auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Darüber hinaus ist die richtige Sicherung von Fenstern und Türen der wichtigste Aspekt zum Einbruchsschutz. Informationen zum Schutz vor Einbrechern im Internet unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-rhein-sieg.de. Kostenlose Beratung der Polizei unter Telefon 02241 / 5414777.

Rösrath - Mofa-Fahrer hatte getrunken

Einer Streifenwagenbesatzung fiel gestern (17.09.) gegen 16.45 Uhr ein Mofa-Fahrer auf der Hauptstraße auf. Der 51-jährige war in Richtung Bensberger Straße unterwegs, als er von den Beamten angehalten wurde, weil er keinen Helm trug. Doch die Polizisten stellten auch noch Alkoholgeruch in der Atemluft des Rösrather fest. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Daraufhin musste eine Blutprobe angeordnet werden. Den Führerschein konnten die Beamten jedoch nicht sicherstellen, denn so etwas hatte der 51-jährige nicht.

Sankt Augustin-Menden - Radfahrer bei Zusammenstoß mit PKW verletzt

Am 17.09. gegen 09.30 Uhr befuhr ein 61-jähriger Fahrradfahrer aus Sankt Augustin den Radweg der Siegburger Straße von Menden kommend in Richtung Mülldorf. An der Einmündung der Friedrich-Gauß-Straße wollte er nach links abbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr eine 38-jährige Sankt Augustinerin mit ihrem PKW die Friedrich-Gauß-Straße in Richtung Siegburger Straße. Im Einmündungsbereich übersah sie den vorfahrtberechtigten Fahrradfahrer. Sie prallte mit der Front des PKW gegen den Radfahrer, der durch den Aufprall auf den Boden stürzte. Hierbei zug sich der Sankt Augstiner leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge wurden leicht beschädigt.

Wiehl-Oberwiehl - In Metallbaufirma eingebrochen

In der Nacht zum 17.09. (Donnerstag) brachen unbekannte Täter in einen metallverarbeitenden Betrieb im Wilhelm-Grümer-Weg im Ortsteil Oberwiehl ein. Sie bauten ein Kunststoff-Element im Hallentor und ein Glas-Element in der Bürotür aus, um sich den Zugang in das Gebäude bzw. in die verschiedenen Räume zu ermöglichen. Letztlich stahlen sie einen geringen Bargeldbetrag. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.


Donnerstag, 17.09.2009

Wiehl-Perke - PKW-Fahrer durch Sonne geblendet, Radfahrer schwerverletzt

Heute morgen, gegen 11.30 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Wiehler mit seinem PKW die Oberwiehler Straße (L 336) aus Richtung Wiehl kommend in Fahrtrichtung Brüchermühle. An der Einmündung Remperg bog er nach links ab. Durch die blendende Sonne übersah er einen entgegenkommenden 35-jähriger Radfahrer aus Nümbrecht. Es kam zum Zusammenstoß.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Radfahrer auf einen im Einmündungsbereich wartendenen PKW eines 43-jährigen aus Walbbröl geschleudert, der die Remperger Straße aus Richtung Remperg befuhr. Der 35-jährige stürzte auf die Fahrbahn und blieb schwerverletzt liegen. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Am PKW des 46-jährigen entstand mittlerer, am zweiten beteiligten PKW geringer und am Fahrrad Totalschaden.

Hennef-Bröl - Fenster eines fahrenden Linienbusses eingeworfen

(Ri)  Am 16.09. gegen 18.20 Uhr war ein Linienbus eines Morsbacher Unternehmens von Waldbröl in Richtung Hennef-Ort unterwegs. In der Ortschaft Hennef-Bröl hielt der 50-jährige Busfahrer in Nähe des Dorfplatzes vor der dortigen Gaststätte an, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen. Als der Bus mit etwa 15 Fahrgästen wieder anfuhr, schlug ein Stein gegen eine Seitenscheibe, deren Glas in tausende Stücke zersplitterte. Da die Brüchstücke des Sicherheitsglases nicht in den Innenraum fielen, blieben Fahrgäste und Fahrer unverletzt. Der Busfahrer hielt an und zog die Polizei hinzu.

Zeugenbefragungen durch die Hennefer Beamten ergaben, dass zur Tatzeit drei Jugendliche am Dorfplatz gestanden hatten und einer von ihnen den Gegenstand geworfen hatte. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden die Jugendlichen, deren Namen einigen Zeugen bekannt waren, einzeln im näheren Umfeld angetroffen. Es handelt sich um ein 14-jähriges Mädchen und zwei Jungs im Alter von 15 und 17 Jahren. Mit den Zeugenaussagen konfrontiert gab schließlich die 14-jährige zu, den Stein geworfen zu haben. Ihr Motiv ist noch unklar.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung ein und übergab die Hennefer Jugendlichen den Erziehungsberechtigten. Der Schaden beträgt rund 1.000 Euro.


Mittwoch, 16.09.2009

Hennef - Mutmaßlicher Fahrraddieb leistete Widerstand auf der Wache

(Ri)  Am 15.09. gegen 23.25 Uhr meldete ein Zeuge einen Jugendlichen, der am Adenauerplatz das Schloss eines Fahrrades aufgebrochen hatte und versuchte, mit dem Rad davonzufahren. Das Unterfangen musste er jedoch nach wenigen Metern aufgeben, da das Velo durch den gewaltsamen Aufbruch des Felgenschlosses nicht mehr fahrtüchtig war. Der Jugendliche ließ es zurück und flüchtete zu Fuß. Beamte der Hennefer Wache stellten ihn kurz darauf in der Dickstraße. Der 16-jährige Hennefer stand unter Alkoholeinwirkung. Circa 1,5 Promille zeigte das Testgerät an.

Zu weiteren Maßnahmen brachten die Polizisten ihn zur Wache. Dort wurde der mutmaßliche Fahrraddieb zunehmend aggressiv. Er beschimpfte und beleidigte die anwesenden Polizisten fortwährend. Er weigerte sich, polizeilichen Anweisungen nachzukommen und versuchte schließlich einen der Beamten anzugreifen. Durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Jugendliche überwältigt und fixiert werden. Doch auch dies hielt ihn nicht von weiteren Beleidigungen und Beschimpfungen ab. Nach Entnahme einer Blutprobe und Einleitung eines Strafverfahrens wegen Diebstahls und Widerstands gegen Polizeibeamte ließen die Beamten den 16-jährigen von seinem Vater abholen.

Eitorf - Zeuge meldete alkoholisierten Fahrer

(Ri)  Am 15.09. gegen 22.45 Uhr meldete ein Zeuge, der mit seinem PKW im Schmelztal von Schönenberg in Richtung Eitorf unterwegs war, eine verdächtige Beobachtung. Der Fahrer im Auto vor ihm fuhr auffällig unsicher und der Zeuge hegte den Verdacht, dass der Mann Alkohol getrunken hatte. Die Polizei konnte das besagte Fahrzeug schließlich auf der Harmoniestraße anhalten. Sofort bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 67-jährigen Fahrer aus Eitorf. Der Senior verhielt sich bei der Kontrolle ausgesprochen unkooperativ. Er sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und verweigerte einen Atemalkoholtest.

Gegen seine Mitnahme zur Wache leistete er derart Widerstand, dass die Polizisten ihm unter Gewaltanwendung Handfesseln anlegen mussten. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt. Auf der Eitorfer Wache war der Fahrer schließlich bereit einen Alkoholtest zu machen, der circa 1,4 Promille ergab. Nach der Abgabe einer Blutprobe und der Beschlagnahme seines Führerscheins wurde der 67-jährige wieder entlassen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte.


Dienstag, 15.09.2009

Zwei Polizisten fotografieren den verunfallten Kleinwagen beziehungsweise vermessen die Unfallspuren

Much-Stompen - Zwei Fahrerinnen bei Unfall auf der Landstraße verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 07.45 Uhr fuhr eine 18-jährige Fahranfängerin aus Much auf der Landstraße 352 von Much in Richtung Neunkirchen. Kurz vor der Einmündung nach Roßbruch geriet ihr PKW in einer Linkskurve auf nasser Fahrbahn auf den rechten Grünstreifen. Beim Versuch das Fahrzeug wieder auf die Straße zu bringen, verlor die 18-jährige die Kontrolle. Ihr Kleinwagen drehte sich und prallte gegen den PKW einer 49-jährigen Mucherin, die angehalten hatte und nach links abbiegen wollte.

Die beschädigte Flanke des von der Unfallverursacherin getroffenen PKWDurch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrerinnen verletzt. Während die 18-jährige vor Ort durch einen Notarzt behandelt werden musste, ehe sie in Krankenhaus gebracht wurde, fuhr ein zweiter Rettungswagen die leicht verletzte 49-jährige sofort ins Krankenhaus. Beide Autos wurden mit Totalschaden abgeschleppt. Die Unfallstelle musste für etwa 90 Minuten gesperrt werden.
(Fotos :  much-heute.de)

Rösrath-Vierkotten - Einbruch in Werkstatt eines Jugendheimes, Täter gestellt

Zeugen informierten die Polizei gestern (14.09.) gegen 22.00 Uhr darüber, dass soeben in die Werkstatt eines Jugendheimes in der Straße 'Am Sommerberg' eingebrochen worden war. Der Täter sei auf der Flucht, vermutlich handelt es sich um einen ehemaligen Bewohner.

Im Bereich einer Fahndung, bei der insgesamt sieben Beamte und ein Diensthundführer im Einsatz waren, konnte ein Team den Gesuchten am Bahnhof in Rösrath in einem Zug vorbeifahren sehen. An der nächsten Haltestelle teilte ein Mitarbeiter der Bahn mit, dass der Mann in das angrenzende Waldstück gelaufen sei. Bei der Umstellung des Waldstückes fanden Beamte das Diebesgut (diverse Laptops und Mobiltelefone). Wenig später entdeckten sie auch den Flüchtenden versteckt hinter einem Betonpfosten eines Hauses in der Bensberger Straße und konnten ihn festnehmen.

Der 21-jährige, der tatsächlich vor einigen Jahren selber in diesem Jugendheim untergebracht war, konnte festgenommen werden. Da ein anschließend auf der Wache durchgeführter Drogenvortest positiv verlief, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Der junge Mann wird heute im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Troisdorf-Altenrath - PKW prallte gegen Laternenmast, Fahrerin schwerverletzt

(Gr)  Am 14.09. gegen 19.00 Uhr befuhr eine 21-jährige Lohmarerin mit ihrem PKW die Flughafenstraße, aus Richtung Altenrath kommend, in Fahrtrichtung Lohmar. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn verlor die junge Frau die Kontrolle über ihren 'Ford Ka' und geriet ins Schleudern. Der PKW drehte sich, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Laternenmast.

Die Lohmarerin erlitt hierbei schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 2.000 Euro.

Rösrath-Kleineichen - Einbrecher flüchteten zu Fuß über die Autobahn

Mit einem Stein warfen gestern (14.09.) gegen 15.30 Uhr Einbrecher das Fenster einer Terrassentür an einem Einfamilienhaus in der Straße 'An der Grünen Furth' ein. Während die Diebe das das Haus durchsuchten wurden sie von zwei Bewohnern überrascht, die gerade in diesem Moment nach Hause kamen. Sofort rannten die Einbrecher an den Jungs (beide 15 Jahre) vorbei und flüchteten in den angrenzenden Wald.

Die 15-jährigen nahmen direkt die Verfolgung auf und liefen ebenfalls in den Wald, bis die Täter über einen hohen Zaun kletterten und über die BAB 3 durch den fließenden Verkehr und den hupenden Autos verschwanden. Gestohlen hatten die jungen Einbrecher, die auf 13 und 16 Jahre geschätzt werden, Schmuck aus verschiedenen Räumen des Hauses.

Die Diebe werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  Circa 13 Jahre alt und 1,50 bis 1,55 Meter groß bei schmaler Statur. Er hatte ein südländisches Aussehen. Über den Kopf trug er die Kapuze seines Shirts.
2. Täter :  Circa 16 Jahre alt, er war zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß bei kräftiger Statur. Er hatte schwarzes kurzes Haar, sein Äußeres wirkte ebenfalls südländisch. Beide trugen T-Shirts in dunkelblau und grau. Die Kreispolizei bittet Zeugen, die weitere Hinweise geben können, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Windeck-Leuscheid - PKW kam von der Fahrbahn ab, Totalschaden

(Gr)  Unangepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn führte am 14.09. auf der L 312 zwischen Leuscheid und Werfen zu einem Unfall. Eine 19-jährige Windeckerin war mit ihrem 'VW Polo' von Leuscheid in Richtung Eitorf unterwegs, als ihr PKW in einer Rechtskurve ins Schleudern geriet. Die junge Frau verlor hierbei die Kontrolle über das Fahrzeug und rutschte nach links über die Gegenfahrbahn in den angrenzenden Grünstreifen. Nach 39 Metern stürzte der VW eine drei Meter tiefe Böschung hinunter, ehe er zum Stehen kam.

Die 19-jährige erlitt leichte Verletzungen und konnte sich nach der Unfallaufnahme selbstständig in ärztliche Behandlung geben. Der schwer beschädigte 'VW Polo' musste mit einem Kran aus der Böschung gehoben und abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 5.000 Euro.

Engelskirchen - Reitsattel gestohlen

Zwischen dem 13.09., 15.00 Uhr, und dem 14.09., 17.30 Uhr, stahlen unbekannte Täter aus den Räumlichkeiten einer Reitsportanlage an der Zeitstraße einen schwarzen Reitsattel. Es handelt sich dabei um einen Sattel des Herstellers 'Schumacher' mit der Bezeichnung 'Profi Comfort'. Der Preis beträgt circa 2.500 Euro. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 14.09.2009

Windeck-Rosbach - Verkehrsunfall, PKW rutschte in den Gegenverkehr

(Gr)  Am 13.09. gegen 14.40 Uhr befuhr eine 51-jährige Frau aus Morsbach mit ihrem PKW die K 32, aus Richtung Langenberg kommend, in Fahrtrichtung Rosbach. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet der PKW ausgangs einer Linkskurve auf abschüssiger Strecke ins Schleudern. Auf der feuchten Fahrbahn rutschte der 'Opel Astra' schließlich seitlich in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem entgegenkommenden PKW eines 59-jährigen Windeckers zusammen.

Die 51-jährige erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen, der Windecker blieb unverletzt. Auslaufendes Motoröl wurde durch die Feuerwehr Windeck abgestreut. Bis 16.00 Uhr musste die K 32 für die Unfallaufnahme bzw. Räumung und Säuberung der Fahrbahn komplett gesperrt werden. Die Morsbacherin wurde in einem Rettungswagen ambulant behandelt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 5.000 Euro.

Overath-Hammermühle - 32-jährigen mit Waffe bedroht

Ein 32-jähriger wollte gestern nacht (13.09.) gegen 03.30 Uhr nur kurz zu einer Tankstelle an der Hammermühle gehen, um sich ein paar Zigaretten zu holen. Dazu nahm er ausschließlich Kleingeld und sein Handy mit. Da die Tankstelle jedoch geschlossen hatte, machte sich der Overather wieder auf den Heimweg. Auf einem Fußweg in Höhe einer Moschee (parallel zur Kölner Straße) bemerkte der 32-jährige schnelle Schritte hinter sich. Plötzlich überholte ihn ein Mann und hielt ihm eine Pistole entgegen. Ein zweiter bewaffneter Mann stellte sich neben ihn.

Die Fremden forderten die Herausgabe von Handy und Portmonee. Das Handy bekamen sie sofort, doch der Overather betonte, kein Geld bei sich zu haben. Da die Männer dies nicht glauben wollten, durchsuchten sie sämtliche Taschen ihres Opfers. Nachdem sie sich versichert hatten, dass tatsächlich keine größere Geldmenge zu erbeuten war, ließen sie ihr Opfer gehen und verschwanden. Erst Stunden später erholte sich der 32-jährige von dem Schock und erstattete Anzeige.

Die Täter waren mit dunklen Sturmhauben maskiert. Daher können sie nur wie folgt beschrieben werden :  Einer war circa 1,80 bis 1,85 Meter groß, sportlich mit breiten Schultern und wird aufgrund der dunklen Stimme auf ungefähr 25 Jahre geschätzt. Der Mann sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Er hatte dunkle Kleidung an. Der zweite Täter war circa 1,90 Meter groß bei schmaler Statur. Die Kreispolizei sucht Zeugen, die den Raubüberfalls gesehen haben oder die unbekannten Männer in Tatortnähe (Hammermühle) in der genannten Zeit beobachten konnten. Diese Zeugen melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Eitorf - Sachbeschädigung, Jugendlicher lief über PKW

(Gr)  Am 13.09. gegen 00.55 Uhr wurden Anwohner der Maibergstraße auf eine Gruppe von randalierenden Jugendlichen aufmerksam, die unter anderem über geparkte Autos liefen und informierten die Polizei. Vor Ort konnte die Polizei zunächst keine Randalierer antreffen, fand jedoch zwei beschädigte PKW vor. Auf beiden Fahrzeugen befanden sich Schuhabdrücke, die Scheibenwischer und Antennen waren abgebrochen.

Im Rahmen der Fahndung stellten die Beamten wenig später einen 18-jährigen Tatverdächtigen aus Eitorf. Obwohl seine Schuhabdrücke mit denen auf den Fahrzeugen identisch sind, betreitet er die Tat. Gegen ihn und seine noch unbekannten Mittäter wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rhein-Sieg-Kreis - 1.596 Gurtsünder in 14 Tagen

(Ri)  Im Rahmen des Projektes "Geschnallt ? - Der Gurt rettet Leben !" führte die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises in den vergangenen zwei Wochen intensive Kontrollen durch. Die Beamtinnen und Beamten stellten dabei insgesamt 1.596 Verstöße fest. Es war auffällig, dass vielen Fahrzeuginsassen offenbar immer noch nicht bewusst ist, dass der Sicherheitsgurt auch bei niedrigen Geschwindigkeiten und auf kurzen Strecken notwendig und wirksam ist. Bei den Kontrollen wurden als "Nebenfolge" auch 14 Strafanzeigen, meist wegen Fahrens ohne Führerschein, unter Alkohol oder Drogen, erstattet.

Verkehrskontrollen gab es auch an allen 64 Grundschulen, um die richtige Sicherung von insgesamt 2.135 Kindern im Alter zwischen 6 und 11 Jahren zu überprüfen. Davon waren 220 Kinder (10,3 %) nicht vorschriftsmäßig angeschnallt. 85 Kinder waren gar nicht gesichert, 34 Kinder saßen in ungeeigneten Kindersitzen. 101 Kinder trugen nur den Erwachsenengurt, der für ihr Alter nicht ausreichend ist. Dieses verantwortungslose Verhalten der Fahrerinnen und Fahrer (meist die Eltern), trotz öffentlicher Ankündigung der Kontrollen, gefährdet die Kinder in erheblichen Maße.

Achtung !  Wird ein nicht richtig gesichertes Kind bei einem Unfall verletzt, muss dessen Fahrer mit einem Strafverfahren rechnen, auch wenn er den Unfall nicht verschuldet hat. Darüber hinaus gefährdet er den Schadenersatzanspruch des Kindes gegenüber dem Unfallverursacher.


Sonntag, 13.09.2009

Eitorf-Mühleip - PKW überschlug sich mehrfach

(HM)  Heute nachmittag gegen 15.55 Uhr befuhr ein 27-jähriger PKW-Fahrer aus Windeck die L 86 aus Richtung Mühleip kommend in Richtung Eitorf. Kurz hinter der Ortslage Mühleip kam er auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve mit den beiden rechten Rädern auf den Grünstreifen und verlor sofort die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam von der Fahrbahn ab, schleuderte eine zwei Meter tiefe Böschung hinunter und überschlug sich mehrfach, bis er auf der angrenzenden Wiese zum Stehen kam. Der Fahrer wurde lediglich leicht verletzt. Sein Fahrzeug wurde total beschädigt.

Much-Leverath - Verkehrsunfall unter Alkohol- und Betäubungsmittel-Einfluss

Der an Front und Heck stark beschädigte PKW zwischen Bäumen in einem lichten Waldstück(HM)  Heute morgen gegen 08.38 Uhr befuhr ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Much die Wahnbachtalstraße aus Richtung Much kommend in Richtung Neunkirchen. In Höhe der Ortslage Leverath verlor er in einer langgezogenen Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn aufgrund von Alkohol- und Betäubungsmittel-Einfluss (Alkoholtest 0,8 Promille) die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach rechts über den Gehweg in eine circa 10 Meter tiefe Böschung.

Bei dem Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt und flüchtete zu Fuß in Richtung Leverath. Hier wandte er sich an einen Anwohner, der ihn jedoch zur Unfallstelle zurückbrachte, wo er von der Polizei in Empfang genommen wurde. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben. Bei der Durchsuchung seines PKW wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Durch aufgewirbeltes Erdreich wurde der PKW einer entgegenkommenden Münchenerin leicht beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.700 Euro.
(Foto :  much-heute.de)

Engelskirchen-Ründeroth - Zwei alkoholisierte Männer mit Motorroller gestürzt

Heute morgen, gegen 06.10 Uhr, befuhren zwei 22- und 21-jährige Männer mit einem Motorroller die Straße 'Im Krümmel' aus Richtung des Schulzentrums Walbach kommend in Richtung der B 55. In einer Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte der Motorroller gegen einen Holzzaun. Die beiden jungen Männer wurden hierbei leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Da nicht geklärt werden konnte, welcher der Männer das Fahrzeug zur Unfallzeit geführt hatte und beide unter Alkoholeinfluss standen, wurden ihnen Blutproben entnommen. Auch wurde der Führerschein des 22-jährigen sichergestellt.

Overath-Steinenbrück - Overather fuhr unter Drogeneinfluß

Für den 22-jährigen Fahrzeugführer endete die Fahrt mit dem PKW vergangene Nacht um 03.45 Uhr auf der Olper Straße. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle deutete sein Verhalten auf Drogenkonsum hin. Es wurde eine Blutprobe angeordnet.

Rösrath-Hoffnungsthal - Fahrer führte PKW unter Drogeneinfluß

(opi)  Für einen 34-jährigen PKW-Fahrer aus Lohmar endete am Samstag gegen 23.50 Uhr die Fahrt. Auf der Hofferhofer Straße in Hoffnungsthal geriet er in eine Verkehrskontrolle. Sein Verhalten deutete auf den Konsum von berauschenden Mitteln hin, es wurde eine Blutprobe angeordnet.

Overath-Landwehr - Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

(opi)  Am Samstag, gegen 20.50 Uhr, ereignete sich in Landwehr auf der L 360 ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Der Verursacher fuhr mit seinem PKW auf einen geparkten Kleinlieferwagen auf. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der 24-jährige Overather Fahrzeugführer, der erst seit August diesen Jahres seinen Führerschein hat, war alkoholisiert und hatte Betäubungsmittel zu sich genommen. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Neunkirchen-Seelscheid - Verkehrsraudi stellte sich selbst

(HM)  Am 12.09.2009, gegen 19.30 Uhr, provozierte ein 38-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen auf der Raiffeisenstraße einen Verkehrsunfall und flüchtete. Zuvor fuhr er hinter einem 47-jährigen PKW-Fahrer aus Neunkirchen her, der an den Fahrbahnkissen der Raiffeisenstraße langsam fuhr. Dies missfiel dem 38-jährigen Mann so sehr, dass er sich genötigt fühlte, sich neben den Langsamfahrenden zu setzten um ihn zu beleidigen und zu beschimpfen. Da der 47-jährige jedoch nicht auf die Provokationen reagierte, überholte er diesen und provozierte einen Auffahrunfall mit einem Gesamtschaden von circa 2.550 Euro. Anschließend flüchtete er mit hoher Geschwindigkeit von der Unfallstelle.

Wenig später beobachteten Zeugen, die den Fahrer erkannten, dass dieser den PKW in einem unbefestigten Weg in der Nähe abstellte. Am Folgetag meldete sich der Unfallflüchtige bei der Polizeiwache Siegburg, um die Freigabe für seinen von der Polizei sichergestellten PKW abzuholen. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest (Alkoholtest 0,88 Promille). Da er mit einem PKW vorgefahren war, muss er sich nun auch wegen einer Trunkenheitsfahrt verantworten. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Overath-Hentgesnaaf - Unglücklicher Kutschenausflug mit zwei Verletzten

(opi)  Eine 29-jährige Overatherin führte am Samstag gegen 18.50 Uhr ihre mit einem Pony bespannte Kutsche in Marialinden (Hentgesnaaf). Mit ihr auf der Sitzbank befand sich noch ein 5-jähriger Junge. In einer Kurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit ihrem rechten Reifen den Bordstein, wodurch die Kutsche umkippte. Die Kutschenführerin erlitt dabei schwere Gesichtsverletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 5-jährige Junge wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Overath-Untereschbach - Trunkenheitsfahrt

(opi)  Am Freitagabend, gegen 23.45 Uhr, fiel der 35-jährige Rösrather PKW-Fahrer den Polizeibeamten aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Hoffnungsthaler Straße in Overath auf. Das Fahrzeug konnte von den Beamten gestoppt werden, ein durchgeführter Alkotest bestätigte den vorangegangenen Alkoholkonsum, eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein wurde beschlagnahmt.


Samstag, 12.09.2009

Troisdorf - Senior zog sich Verbrennungen durch fallengelassene Zigarre zu

(HM)  Heute morgen gegen 08.50 Uhr wollte ein 84-jähriger Bewohner eines Altenheimes am Wilhelm-Hamacher-Platz auf der Dachterrasse in Ruhe eine Zigarre rauchen. Diese fiel im jedoch in den Schoß und entzündete seine Kleidung. In seiner Panik konnte der Senior den Haltegurt seines Rollstuhls nicht öffnen und musste sitzend um Hilfe rufen. Der zuerst eintreffende 30-jährige Pfleger versuchte den Brand mit den Händen zu löschen und zog sich hierbei Brandverletzungen zu. Trotzdem konnte er den Senior in ein Bad schieben und entgültig löschen. Der Heimbewohner zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und musste mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Engelskirchen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Vergangene Nacht gegen 02.30 Uhr, befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer die Straße Birkenhain aus Richtung Reckenstein kommend und kam ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei geriet er über den Gehweg auf den angrenzenden Grünstreifen und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Schildermast mit zwei Verkehrszeichen. Anschließend geriet er wieder auf die Fahrbahn und blieb nach circa 45 Metern am rechten Fahrbahnrand stehen. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Gegen 07.35 Uhr meldete ein Anwohner den unfallbeschädigten PKW der Polizei. Die Beamten konnten den Fahrer im PKW antreffen und stellten bei ihm Alkoholeinwirkung fest. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Windeck-Rosbach - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Vergangene Nacht kam es kurz nach Mitternacht zu einem Verkehrsunfall im Ortsteil Rosbach, Bachmühlenweg. Zeugen informierten die Polizei, dass ein PKW Toyota von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt war. Mehrere junge Personen versuchten das Fahrzeug zu bergen. Die Zeugen äußerten den Verdacht, dass alle Personen alkoholisiert waren. Zum Fahrer konnten keine Angaben gemacht werden. Die Personen verließen die Unfallstelle in einem 'Ford Fiesta' und ließen den unfallbeschädigten PKW zurück.

Die Funkstreife der Polizeiwache Eitorf konnte das Fahrzeug bei der Anfahrt zum Unfallort anhalten. Die Insassen, vier junge Männer im Alter zwischen 21 und 25 Jahren aus Windeck und Fürthen, bezichtigten sich gegenseitig, dass verunfallte Fahrzeug gefahren zu haben. Da alle alkoholisiert waren, wurde bei allen die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der beschädigte PKW wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Gegen die Beteiligten wurde ein Verfahren eingeleitet.


Freitag, 11.09.2009

Sankt Augustin-Birlinghoven - Raubüberfall auf 'Schlecker'-Filiale

(Th)  Heute morgen gegen 08.55 Uhr wurde eine 47-jährige Angestellte des 'Schlecker'-Marktes in Sankt Augustin-Birlinghoven Opfer eines Raubüberfalls. Ein männlicher Einzeltäter überraschte sie beim Öffnen des Marktes und drängte die Angestellte unter Vorhalt einer Waffe (vermutlich Schusswaffe) in die hinteren Räumlichkeiten. Dort zwang er sie zur Herausgabe des Geldes. Nachdem der Täter die Beute übernommen hatte, schloss er die Angestellte in einem Raum ein. Dort wurde sie gegen 09.05 Uhr von Kunden aufgefunden, die dann die Polizei verständigten. Die Angestellte musste ärztlich betreut werden.

Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, die auch durch die Bonner Polizei im Grenzbereich unterstützt wurden, verliefen negativ. Der Täter wird wie folgt beschrieben :  männlich, 185 cm groß, Oberlippenbart, Sonnenbrille, langärmeliger Pullover, Jeans, Kappe, deutsch-russischer Akzent. Zeugen des Vorfalles, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.


Donnerstag, 10.09.2009

Eitorf - Frisiertes Kleinkraftrad sichergestellt

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 00.10 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung an der Bahnhofstraße ein Motorroller auf. Das Kleinkraftrad fuhr augenscheinlich wesentlich schneller als die dort erlaubten 50 km/h und war sehr laut. Die Beamten kontrollierten den Rollerfahrer, einen 21-jährigen Eitorfer, der mit einem 21-jährigen Sozius unterwegs war. An dem Kleinkraftrad stellten die Polizisten fest, dass unter anderem ein Racing-Zylinder, eine Sportauspuffanlage und ein unzulässiger Vergaser eingebaut wurden. Diese technischen Veränderungen haben zur Folge, dass aus dem Kleinkraftrad ein Kraftrad wird.

Die hierfür erforderliche Fahrerlaubnis konnte der 21-jährige nicht vorweisen. Des weiteren bestand für den Roller kein Versicherungsschutz, der Eitorfer hatte einfach ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2006 angebracht. Die Beamten stellten das frisierte Zweirad zur endgültigen Klärung der technischen Veränderungen sicher und beauftragten einen Gutachter. Neben den hohen Kosten für die Sicherstellung und den Gutachter erwartet den 21-jährigen eine empfindliche Strafe. Die Polizei ermittelt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauchs.

Rösrath - PKW-Aufbruch, Geld im Handschuhfach "versteckt"

Am Mittwochabend (09.09.) stellte ein PKW-Führer gegen 20.40 Uhr seinen Ford in einer Parktasche an der Hauptstraße zum Parken ab. Das mobile Navigationsgerät der Marke 'TomTom' verblieb sorglos an der Windschutzscheibe. Als er gegen 23.10 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass Unbekannte die rechte Seitenscheibe eingeschlagen hatten. Die Täter nahmen aber nicht nur das "Navi" mit, sondern fanden bei ihrer Suche im PKW auch noch einen dreistelligen Bargeldbetrag, der im Handschuhfach "versteckt" war. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg, Telefon 02202 / 2050.

Siegburg - Unbekannte setzten drei Roller in Brand

(Gr)  Am 09.09. gegen 20.00 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung am Bahnweg starke Rauchentwicklungen. Bei der anschließenden Nachschau auf einem verwilderten Grundstück fanden die Beamten drei brennende Motorroller vor. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Siegburg zügig gelöscht werden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen lag mindestens ein Roller bei der Pollizei als gestohlen vor. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese sich beim Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Rösrath-Hoffnungsthal - Fahrerin fiel in Sekundenschlaf

Von ihrer Fahrspur kam gestern gegen 15.00 Uhr eine 58-jährige PKW-Führerin auf der 'Bergischen Landstraße' in Rösrath-Hoffnungsthal ab. Sie war nach eigenen Angaben auf der Fahrt in Richtung Rösrath wegen Übermüdung eingenickt. Nach Zeugenaussagen verließ das Fahrzeug der Frau bei gleichbleibendem Tempo circa 150 Meter vor der Einmündung 'Hausacker' langsam die rechte Fahrspur und geriet mehr und mehr auf die Gegenfahrbahn. Hier kamen ihr zwei Motorradfahrer entgegen, die durch gewagte Ausweichmanöver gerade noch einen Frontalzusammenstoß verhindern konnten.

Unmittelbar hinter der Einmündung 'Hausacker' hatte die 58-jährige dann die linke Fahrspur komplett überquert und geriet auf den linken Geh- und Radweg. Dieser ist hier mit Metallpfosten von der Fahrbahn abgegrenzt. Als die Fahrerin gegen die Pfosten prallte, wurde sie wieder wach, konnte aber erst nachdem sie bereits fünf Pfosten umgefahren hatte ihr Fahrzeug stoppen. Aufgrund des Unfallhergangs und ihrer Angaben beschlagnahmte die Polizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft den Führerschein der Frau. Ihren PKW brachte ein Abschleppwagen nach Hause. Die 58-jährige erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Siegburg - Sattelzug beschädigte Ampel und fuhr weiter

(Gr)  Am 09.09. gegen 11.30 Uhr beobachtete ein 41-jähriger Hennefer einen Sattelzug, welcher aus der Alleestraße nach rechts in die Wilhelmstraße einbog. Hierbei riss der Fahrer des LKW mit seinem Auflieger drei Leuchten der dortigen Ampel komplett ab. Der Fahrer hielt anschließend kurz an, setzte aber seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Hennefer informierte die Polizei.

Ein Streifenwagen konnte den LKW wenig später in Seligenthal einholen und anhalten. Da mit dem Fahrer des tschechischen LKW keine Verständigung in deutscher Sprache möglich war, brachten ihn die Beamten zur Polizeiwache Siegburg. Dort wurde vom hiesigen Verkehrskommissariat ein Dolmetscher hinzugezogen. Nachdem der 50-jährige Mann aus Tschechien vernommen wurde und eine Sicherheitsleistung zur Sicherung der Teilnahme des bevorstehenden Strafverfahrens hinterlegt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.000 Euro.


Mittwoch, 09.09.2009

Troisdorf-Sieglar - Radfahrer schwer verletzt

(Gr)  Heute morgen gegen 07.35 Uhr befuhr ein 41-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW die Straße 'Zum Mühlenberg' in Fahrtrichtung Sieglarer Marktplatz. An der Einmündung 'Am Driesch' kam plötzlich von links ein Radfahrer in den Einmündungsbereich gefahren und prallte ungebremst gegen die A-Säule des PKW. Der Radler, ein 16-jähriger Troisdorfer, war gerade auf dem Weg zur Schule und hörte während der Fahrt über Ohrenstecker Musik. Der Schüler erlitt durch die Kollision schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 2.000 Euro.

Troisdorf - Zwei Festnahmen nach versuchtem PKW-Aufbruch

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 02.10 Uhr ging ein 56-jähriger Mann aus Essen die Mülheimer Straße entlang, als er an einem Parkplatz neben der dortigen 'Aral'-Tankstelle stumpfe Geräusche wahrnahm. Kurz darauf sah er zwei Männer, die sich mit einem Brecheisen an einem geparkten 'Opel Vectra' zu schaffen machten. Als das Duo den Zeugen bemerkte, versuchten es sich zu verstecken. Der Essener verständigte umgehend die Polizei und gab eine Täterbeschreibung ab.

Die eingesetzten Beamten konnten in einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung die beiden beschriebenen Männer in Tatortnähe antreffen und festnehmen. Beide zeigten sich voll geständig. Am Tatort fanden die Beamten schließlich auch das Tatwerkzeug. Die beiden 19 und 23 Jahre alten Troisdorfer erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls. Der entstandene Sachschaden am Opel wird auf circa 1.000 Euro geschätzt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Roller als Ersatzteillager benutzt

Weil ein 17-jähriger gestern (08.09.) gegen 07.30 Uhr mit der Bahn fahren wollte, parkte er seinen Roller 'Piaggio' auf einem Parkplatz am Bahnhof Hoffnungsthal. Als er um 14.10 Uhr wieder zurückkam, hatten Diebe zwischenzeitlich die Frontverkleidung seiner 'Piaggio' komplett und ordnungsgemäß samt Scheinwerfer und Blinker abgeschraubt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Troisdorf-Spich - PKW-Fahrer übersah beim Abbiegen Kleinkraftrad

(Gr)  Am 08.09. gegen 06.30 Uhr befuhr ein 59-jähriger Siegburger mit seinem Roller die Hauptstraße, aus Richtung Sieglarer Straße kommend, in Fahrtrichtung Köln. An der Kreuzung zur Lenaustraße bog plötzlich von rechts kommend ein wartepflichtiger PKW auf die Hauptstraße ein. Um einen Unfall zu vermeiden bremste der Siegburger stark ab, verlor die Kontrolle über seinen 'Piaggio'-Roller und kam zu Fall. Zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam es nicht. Der 59-jährige erlitt leichte Verletzungen und suchte nach der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt auf. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.500 Euro.

Nümbrecht-Benroth - Lichtscheue Täter, Holzstück aus Haustür gebrochen

Am Montag (07.09), in der Zeit von 02.00 Uhr bis 04.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Nümbrecht-Benroth, Am Klusenberg, einzubrechen. Die anwesenden Hauseigentümer bemerkten die verdächtigen Geräusche und schalteten sowohl im Haus als auch im Außenbereich das Licht an. Die Täter ließen nun von ihrem Vorhaben ab und flüchteten.

Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Unbekannten versucht hatten, die Eingangstür aufzubrechen. Im Schlossbereich war ein etwa 8 cm langes Holzstück herausgebrochen. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 08.09.2009

Sankt Augustin - Lastzug rammt 'Twingo', 14 Kilometer Stau auf der A 59

(cg)  Relativ glimpflich für eine Renault-Fahrerin (48), zusätzlich ärgerlich für Hunderte unbeteiligte Autobahnnutzer auf der A 59 :  Am heutigen Morgen ist die 48-jährige von einem MAN-Sattelzug gerammt worden. Die 'Twingo'-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Gegen 07.10 Uhr waren beide Fahrzeuge in Richtung Königswinter unterwegs. Der Kleinwagen befuhr den rechten von drei Fahrstreifen, der Sattelzug seitlich versetzt den ersten Überholstreifen. Zwischen dem Autobahndreieck Sankt Augustin und dem Dreieck Bonn Nord-Ost beabsichtigte der Fahrer (36) des MAN, auf die rechte Fahrspur zu wechseln. Dabei übersah der LKW-Fahrer offenbar den dort befindlichen 'Twingo'. Die Zugmaschine stieß mit der vorderen rechten Front gegen den linken Heckbereich des Renault. Dieser wurde durch den Aufprall nach links herumgerissen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand drehte der 'Twingo' sich dabei so weit nach links, bis er den dort angebrachten Tank des Sattelzuges beschädigte. Erst anschließend kamen beide Fahrzeuge zum Stehen. Infolge des Zusammenstoßes trat eine große Menge Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn aus. Dieser musste seitens der herbeigerufenen Feuerwehr aufgenommen werden.

Die Autobahn A 59 musste für die Dauer der Bergungsmaßnahmen in Richtung Königswinter gesperrt werden. Erst gegen 09.30 Uhr konnten die Sperrmaßnahmen wieder aufgehoben werden. Bis dahin hatte sich der Verkehr auf bis zu 14 Kilometer Länge in Richtung Köln aufgestaut. Beide Unfallfahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Die 48-jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen kann, musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Wegen fahrlässiger Körperverletzung muss der 36-jährige sich nun verantworten.

Much-Bövingen - Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer

Blick über die Unfallstelle mit den beiden auf der Fahrbahn liegenden Zweirädern und zwei Rettungswagen

Am 07.09. gegen 19.40 Uhr befuhr ein 54-jähriger Motorradfahrer die L 312, aus Richtung Much kommend, in Fahrtrichtung Overath. Als eine vor ihm fahrende Mofafahrerin nach links in Richtung Bövingen abbiegen wollte, setzte der Biker zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß und Sturz beider Zweiradfahrer. Der 54-jährige wurde vom Motorrad geschleudert und hierbei schwerverletzt. Die 16-jährige Mofafahrerin aus Much erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den Kölner in ein Krankenhaus. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 312 bis 21.30 Uhr voll gesperrt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 2.200 Euro.

Wiehl-Oberwiehl - Komplette Front von PKW gestohlen, Fahrzeugteile ausgebaut

Nahezu die komplette Front eines silbernen 'VW Golf' demontierten unbekannte Täter im Zeitraum vom 05.09., 20.00 Uhr bis zum 07.09., 07.30 Uhr. Sie bauten fachgerecht beide Xenon-Scheinwerfer, die Frontstoßstange, den Kühler und einen Klimakondensator aus bzw. ab. Der Wert der entwendeten Fahrzeugteile beträgt etwa 3.500 Euro. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit in der Carl-Hans-Straße in Wiehl-Oberwiehl. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 07.09.2009

Nümbrecht - Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Heute mittag um 13.00 Uhr befuhr ein 25-jähriger PKW-Fahrer die L 339 (Wuppertaler Straße) in Nümbrecht aus Richtung Gaderoth kommend in Richtung Breunfeld. Auf diesem Streckenabschnitt ist zur Zeit eine Baustelle eingerichtet. Einer der Fahrstreifen ist teilweise abgefräst, wodurch eine Fräskante entstanden ist. An dieser Fräskante wichen der 25-jährige und ein entgegenkommender 52-jähriger PKW-Fahrer kurzfristig auf den freien Fahrstreifen aus, um die Fräskante zu umfahren.

Unmittelbar hinter der Fräskante scherten beide Fahrzeug wieder auf den rechten Fahrstreifen zurück. Dieses Fahrmanöver deutete der 25-jährige als Überholmanöver und leitete eine Vollbremsung ein, als beide Fahrzeuge bereits wieder auf dem rechten Fahrstreifen waren. Durch die Vollbremsung verlor der 25-jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit der linken Fahrzeugfront gegen die linke Fahrzeugseite des 52-jährigen. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Lohmar - Rollerdiebstahl

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr hörte ein 46-jähriger Anwohner der Straße 'An den Steinen' lauten Krach und ging zur Nachschau mit einer Taschenlampe vor die Tür. Hier wurde er auf zwei Stimmen und das Geräusch eines motorisierten Zweirads, welches gerade in Richtung Jabachbrücke davonfuhr, aufmerksam. Als er weiterging sah er in einem Schotterweg einen schwer beschädigten Motorroller und verständigte die Polizei.

Ermittlungen der eingesetzten Beamten ergaben, dass der Roller kurz zuvor in der Straße 'Borksarken' gestohlen wurde. Offenbar gelang es den Dieben nicht, dass Zweirad kurzzuschließen. Die hinteren Blinker wurden abgepitscht. Die Verkleidung rundum, Brems- und Kupplungshebel waren gebrochen und zerkratzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Siegburg - Festnahmen nach versuchtem Diebstahl von Autoteilen

(Gr)  Am 06.09. gegen 23.00 Uhr sah ein 46-jähriger Zeuge an der Straße 'Am Turm' zwei Männer über den Zaun eines Autohandels klettern. Sofort verständigte der Siegburger die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten das Duo wenig später auf dem Gelände des Autoverwerters antreffen und festnehmen. Beide zeigten sich geständig. Demnach hatten sie die Absicht einen Auspuff zu demontieren und zu entwenden. Der 25-jährige Siegburger und der 28-jährige Troisdorfer wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Siegburg gebracht. Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Engelskirchen-Hahn - Tötungsdelikt

(de)  Am Sonntag (06.09.) ist eine 84 Jahre alte Frau in Engelskirchen-Hahn tot in ihrem Haus gefunden worden. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte die Seniorin einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein.

Gegen 13 Uhr wollte der 51-jährige Sohn der zurückgezogen lebenden alten Dame seine Mutter besuchen und nach dem Rechten sehen. Da sich die Tür mit dem Schlüssel nicht öffnen ließ, schaute der 51-jährige durch den Briefkasten. Er stellte so fest, dass die Wohnung durchwühlt war und informierte die Polizei. Dann verschaffte er sich gewaltsam Zugang zu dem Haus und fand seine leblose Mutter.

Aufgrund der Gesamtumstände wurde eine Mordkommission (MK Hahn) eingerichtet. Am Körper der Seniorin wurden Spuren grober Gewalteinwirkung festgestellt. Die zur Stunde noch andauernde Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären. Die 84-jährige wurde nach bisherigen Erkenntnissen am Samstag (05.09.) gegen 17 Uhr letztmals lebend gesehen.

Bislang hat die Spurensicherung keine Hinweise darauf erbracht, dass der Täter gewaltsam in das Haus eingedrungen sein könnte. Sollte die weitere Spurensuche keine anderweitigen Rückschlüsse zulassen, muss der Täter das Gebäude durch die Haustür betreten haben. Nicht auszuschließen ist auch, dass die 84-jährige den Täter kannte und ins Haus gelassen hat.

Die Polizei fragt daher :  Wer hat im Verlauf des Wochenendes Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Hauses auf der Flaberger Straße gesehen ?  Hinweise bitte an die 'MK Hahn' unter Telefon 0221 / 2290.
(siehe dazu auch Vorabmeldung vom Vortag)

Wiehl - Schlägerei, Angreifer mit Billardqueue vertrieben

Am 06.09., gegen 02.10 Uhr, hielten sich drei alkoholisierte Männer vor dem Bowlingcenter in Wiehl auf. Sie pöbelten die anderen Gäste an, die sich dort ebenfalls aufhielten. Als die drei Männer ermahnt worden waren, die anderen Gästen endlich in Ruhe zu lassen, kamen sie näher auf die Wartenden zu und schlugen unvermittelt auf einen 26-jährigen ein. Daraufhin griffen sie zu den Standaschenbechern und schlugen mit diesen um sich. Als zwei Angestellte des Bowlingcenters dem Angegriffenen zu Hilfe eilten, wurde auch einer der beiden, ein 20-jähriger, mit einem Schlag auf den Hinterkopf niedergestreckt. Schließlich gelang es die drei Schläger mit Hilfe eines Billardqueues zu vertreiben.

Zwei der Täter werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  etwa 1,85 Meter groß, schlank, kurze blonde Haare, circa 25 Jahre alt, Piercing an der Oberlippe und der rechten Augenbraue.
2. Täter :  etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, schmal, braune lockige schulterlange Haare.
Beide trugen so genannte Hip-Hop-Bekleidung. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath - Einbruchsversuch in Lebensmittelgeschäft

In der Nacht zu Sonntag (06.09.) löste die Alarmanlage eines Lebensmittelgeschäftes in der Hans-Böckler-Straße um 01.38 Uhr aus. Einbrecher hatten versucht, über das Dach in das Gebäude zu gelangen. Offensichtlich nutzten sie hierfür ihre Kenntnisse aus dem Jahr 2008. Damals waren die Einbrecher erfolgreich über das Dach bis in den Tresorraum vorgedrungen und erbeuteten Bargeld. Diesmal vertrieb der Alarm die Täter offensichtlich noch bevor sie den Tresorraum betreten konnten.

Die Polizei sucht dringend Zeugen. Wer hat in der Nacht, als der Alarm auslöste, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen ?  Zeugen melden sich bitte bei der Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Sonntag, 06.09.2009

Engelskirchen-Hahn - 89-jährige tot aufgefunden

(pe)  Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt :  Am heutigen Mittag ist eine 89-jährige Frau von Angehörigen in ihrem Wohnhaus in Engelskirchen-Hahn tot aufgefunden worden. Die Mordkommission der Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen. "Derzeit gehen wir von einem Tötungsdelikt aus", so der Leiter der 'Mordkommission Hahn'. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion der Toten angeregt. Die Ermittlungen dauern an.

Windeck-Herchen - Einbrecher festgenommen

(HM)  Vergangene Nacht gegen 03.05 Uhr brach ein 44-jähriger Bonner in ein Altenheim in Herchen ein. Hierbei löste er einen Alarm aus, so dass die alarmierte Polizei den Mann in Tatortnähe stellen und festnehmen konnte. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde ein Messer, Pfefferspray und eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Da er bei Tatausführung offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Vor dem Objekt fiel einem Zeugen ein PKW 'Opel Astra' in der Farbe rot auf. Der Fahrer hatte kurz nach der Alarmauslösung an dem Objekt gehupt und ist dann davongefahren. Möglicherweise besteht hier ein Tatzusammenhang. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf entgegen, Telefon 02243 / 940.

Sankt Augustin - Trotz Frontalzusammenstoß niemand verletzt

(HM)  Am 03.09., gegen 16.25 Uhr, beabsichtigte eine 28-jährige PKW-Fahrerin aus Köln von der Von-Claer-Straße nach links in die Südstraße abzubiegen. Hierbei übersah sie den PKW eines 48-jährigen Sankt Augustiners, der die Südstraße in Richtung Grantham-Allee befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der PKW des Sankt Augustiners auf den Linksabbieger-Fahrstreifen des Gegenverkehrs geschleudert wurde, wo er mit dem PKW einer 32-jährigen Sankt Augustinerin zusammenstieß. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von circa 10.500 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk