Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2014

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2014

Montag, 30.06.2014

Wiehl-Marienhagen - In Rechtskurve ins Schleudern geraten

Auf der K 52 in Fahrtrichtung Marienhagen geriet eine 27-jährige Opel-Fahrerin am frühen Sonntagabend (29.06.) ins Schleudern. Um 18.50 Uhr fuhr sie unmittelbar vor der Autobahnbrücke durch eine Rechtskurve und kam dort aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Sie prallte gegen das Brückengeländer, drehte sich und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Dadurch verletzte sie sich leicht und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An ihrem Opel entstand Totalschaden, er musste abgeschleppt werden.

Siegburg-Kaldauen - Schülerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt

(Br)  Bei starkem Regen ereignete sich am 28.06. in Siegburg ein Verkehrsunfall, bei dem eine 14-jährige schwer verletzt wurde. Gegen 14.00 Uhr fuhr ein 67-jähriger Siegburger mit seinem 'Ford Mondeo' auf der Straße 'Am Sonnenhang' aus Richtung der Pappelallee in Richtung des Ebereschenweges. Für den Fahrer völlig unerwartet lief plötzlich ein Mädchen zwischen parkenden PKW vom rechten Gehweg auf die Straße. Der Siegburger erkannte das Mädchen nicht rechtzeitig und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das aus Siegburg stammende Mädchen prallte gegen den Ford und verletzte sich dabei schwer. Die 14-jährige wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand geringer Sachschaden.

Niederkassel-Mondorf - Verdacht gewerbsmäßigen Diebstahls, Untersuchungshaft

(Ri)  Am 28.06. gegen 12.00 Uhr beobachtete eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes an der Provinzialstraße in Niederkassel zwei Männer, die sich in der Kosmetikabteilung verdächtig verhielten. Während einer der Unbekannten Waren in zwei mitgebrachte Kühltaschen verstaute, patrouillierte sein Begleiter in den Gängen. Als das Duo versuchte, das Geschäft ohne zu zahlen zu verlassen, hielt die Zeugin die Verdächtigen auf. Es gelang ihr, den Haupttäter bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der Mittäter flüchtete. Die Polizisten nahmen den 21-jährigen, der keinen Wohnsitz in Deutschland hat und der sich in deutscher Sprache nicht verständigen kann, vorläufig fest.

In den Kühltaschen befanden sich gestohlene Kosmetikartikel im Wert von mehreren hundert Euro. Polizeiliche Überprüfungen ergaben, dass der Festgenommene bereits mehrfach wegen Ladendiebstählen in verschiedenen Städten aufgefallen war. In Begleitung eines Dolmetschers wurde 21-jährige dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Der Richter erließ einen Haftbefehl wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls und schickte ihn in Untersuchungshaft. Nach dem Mittäter, der als circa 22 Jahre alt, circa 175 cm groß und schlank mit kurzen dunklen Haaren beschrieben wird, fahndet die Polizei. Hinweise an die Kripo unter Telefon 02241 / 5413221.

Overath-Krahwinkel - Werkzeugschrank aufgebrochen

(gb)  In eine frei zugängliche Arbeitshalle einer Werkstatt an der Straße Krahwinkel gelangten Diebe in der Zeit vom 27.06. (20.00 Uhr) bis zum 28.06. (09.00 Uhr). Die Täter hebelten einen Schrank auf, aus dem sie Spezial-Autowerkzeug stahlen. Zudem beschädigten sie den Lack eines dort abgestellten PKW. Die Kreispolizei Rhein-Berg sucht Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Engelskirchen-Remerscheid - Einbrecher durchsuchten das ganze Haus

Eine Fensterscheibe im Terrassenbereich eines Wohnhauses der Hahner Straße hebelten Unbekannte zwischen 18 Uhr am Freitag (27.06.) und 8 Uhr am Samstagmorgen (28.06.) auf. Die Täter durchsuchten das komplette Haus nach Wertgegenständen; ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Hardt - Kennzeichen gestohlen

Beide Kennzeichen schraubten Diebe in der Nacht zu Freitag (27.06.) von einem 'VW Polo' ab, der in der Wallefelder Straße bei Ründeroth am Straßenrand parkte. Das amtliche Kennzeichen lautet "GM-HP 1503". Hinweise bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat 2 in Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 29.06.2014

Engelskirchen - Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Am Samstag (28.06.) sollte eine 46-jährige um 23.55 Uhr auf der Märkischen Straße in Engelskirchen angehalten werden. Doch die Anhaltezeichen wurden zunächst nicht beachtet. Erst nach circa 300 Metern konnte die Kontrolle erfolgen. Hierbei schlug den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Der Alkoholtest ergab einen Wert von fast 1,4 Promille. Die Polizeibeamten ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein der 46- jährigen sicher.

Wiehl-Heckelsiefen - 28-jährige bei Frontalzusammenstoß eingeklemmt

Am Samstag (28.06.), gegen 16.00 Uhr, befuhr eine 28-jährige mit einem PKW die Kreisstraße 15 vom Kreisverkehr Heckelsiefen aus kommend in Richtung Nümbrecht-Oberbierenbach. In einer leichten Rechtskurve geriet sie mit ihrem Fahrzeug auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und kollidierte dort frontal mit dem PKW eines 35-jährigen. Die 28-jährige wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Beide Beteiligte kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Den Schaden an den bereits älteren Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Overath-Immekeppel - Auffahrunfall mit Personenschaden

(bü)  Bei einem Auffahrunfall am 28.06. auf der Lindlarer Straße in Overath wurde ein 29-jähriger Fahrzeuginsasse leicht verletzt. Eine 58-jährige Overatherin übersah, dass der vor ihr fahrende 34-jährige Fahrzeugführer in einer Baustelle abbremste und fuhr ihm hinten auf. Dabei verletzte sich einer seiner Mitfahrer leicht. An beiden Fahrzeugen entstand nicht ganz unerheblicher Sachschaden.


Samstag, 28.06.2014

Sankt Augustin-Niederpleis - Zeugen meldeten betrunkenen Autofahrer

(Th)  Am Freitagabend (27.06.) meldeten Zeugen gegen 20.00 Uhr einen Fahrzeugführer, der mit seinem 'VW Bus' an der Schulstraße stand und dabei beobachtet worden war, wie er Alkohol getrunken hatte. Noch vor Eintreffen der Polizei war der Mann jedoch losgefahren. Der Zeuge verfolgte den Wagen zwar, verlor ihn aber aus den Augen.

Eine Funkstreife der Polizeiwache Sankt Augustin konnte das identifizierte Fahrzeug an der Wohnanschrift antreffen. Der 42-jährige tatverdächtige Fahrer erklärte zunächst, dass er nicht gefahren sei sondern nach Hause gebracht wurde. Der Sankt Augustiner konnte jedoch zweifelsfrei als Fahrer identifiziert werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Es folgte eine Blutproben-Entnahmme zur Beweissicherung und die Führerschein-Sicherstellung. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Hennef - Fahrer bei Verkehrsunfall verletzt

(Th)  Am Freitagnachmittag (27.06.) wurde ein 52-jähriger PKW-Fahrer aus Königswinter bei einem Verkehrsunfall auf der Wippenhohner Straße leicht verletzt. Ein 72-jähriger PKW-Fahrer aus Ruppichteroth hatte in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und rutschte in den entgegenkommenden PKW des Königswinterers. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die beiden PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 17.000 Euro geschätzt. Es kam zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen.

Overath - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(bü)  Am 27.06. gegen 10.45 Uhr ereignete sich auf der Propsteistraße in Overath ein Verkehrsunfall, bei dem beide beteiligten Fahrzeugführerinnen leicht verletzt wurden. Der Verkehrsunfall ereignete sich, weil eine 57-jährige Overatherin die Vorfahrt einer 44-jährigen Fahrzeugführerin missachtete. Neben dem entstandenen Personenschaden wurde durch den Unfall auch nicht ganz unerheblicher Sachschaden verursacht.

Hennef - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Auf der Bonner Straße fiel einer Funkstreife der Polizeiwache Hennef am Freitagmorgen (27.06.) gegen 08.00 Uhr ein bekannter PKW-Fahrer auf. Der 47-jährige Mann aus Buchholz war am 24.06. bei einem Verkehrsunfall beteiligt. Bei diesem Vorfall wurde sein Führerschein sichergestellt, da der Verdacht des Fahrens unter Medikamenten-Einfluss bestand. Jetzt wurde noch ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Neunkirchen-Seelscheid-Remschoß - Fahrer übersah abbiegendes Fahrzeug

(Th)  Am Freitagmorgen (27.06.) hat ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid auf der Hennefer Straße einen Verkehrsunfall verursacht. Der junge Mann fuhr hinter dem PKW einer 56-jährigen Frau und erkannte zu spät, dass diese in Höhe der Einmündung Wiesengrund nach links abbiegen wollte. Den Blinker hatte die Frau betätigt. Der junge Fahrer versuchte noch nach links auszuweichen und fuhr in den abbiegenden PKW hinein. Nach dem Aufprall wurde der PKW der Frau dann noch in die Böschung geschoben und prallte dort gegen einen Baum. Die Frau wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 12.300 Euro geschätzt.


Freitag, 27.06.2014

Overath-Diepenbroich - Diebstahl aus LKW

In der Zeit vom 26.06., 15.00 Uhr, bis 27.06., 05.00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter im Industriegebiet Diepenbroich den Zaun zu einem Firmengelände. Auf dem Gelände wurden an zwei LKW die Tankschlösser aufgebrochen und Dieselkraftstoff entwendet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 bei der Polizei zu melden.

Rösrath-Bleifeld - Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Am Nachmittag des 26.06. befuhr eine 26-jährige Rösratherin mit ihren zwei Kindern die Bleifelder Straße in Fahrtrichtung Bleifeld. An einer Engstelle fuhr sie auf den PKW eines vorausfahrenden 54-jährigen Rösrathers auf, der verkehrsbedingt vor der Engstelle anhalten musste. Alle vier Personen wurden mit leichten Verletzungen einem Krankenhaus zugeführt, konnten aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Troisdorf - Einbruch in Kiosk

(Ri)  In der Nacht zum 26.06. wurde die Eingangstür zu einem Kiosk an der Frankfurter Straße in Troisdorf aufgebrochen. Aus dem Geschäft nahe der Einmündung zur Aggerstraße wurden Tabakwaren im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Ein Anwohner schilderte eine Beobachtung, die ihm verdächtig vorkam und mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte. Er hatte zwischen 02.00 Uhr und 03.00 Uhr zwei Männer gesehen, die sich offensichtlich für das Geschäft interessierten. Die Verdächtigen, von denen einer eine helle Jacke trug, wurden später von einem Taxi abgeholt. Die Kripo bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Much-Gibbinghausen - Sechs Bullen von einem Bauernhof entlaufen

(Br)  Am Morgen des 24.06. musste ein Mucher Landwirt feststellen, dass sechs Bullen von seinem Hof in Much-Gibbinghausen entlaufen waren. Die eher menschenscheuen Tiere wurden in Laufe des Vormittages (26.06.) in einem Waldstück bei Much-Heckhaus gesichtet. Der Tierhalter geht davon aus, dass sich die Bullen im Schutz des im dichten Waldes oder in der Nähe anderer Kuhherden aufhalten. Kraftfahrer werden um besondere Vorsicht gebeten. Die Tiere können unerwartet auf Landstraßen auftauchen. Die Polizei bittet Personen, die die entlaufene Herde gesichtet haben, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden.


Donnerstag, 26.06.2014

Overath-Untereschbach - LKW-Fahrer bei Aufprall am Stauende schwerstverletzt

(cg)  Auf der Bundesautobahn 4 nahe Untereschbach hat sich am heute nachmittag ein Stauende-Unfall ereignet. Der verursachende LKW-Fahrer (47) erlitt infolge seines ungebremsten Aufpralls auf einen weiteren Transporter schwerste Verletzungen.

Gegen 14.40 Uhr hatte sich zuvor auf der Richtungsfahrbahn Köln ein Rückstau entwickelt. Der Fahrer (49) eines DAF-7,5-Tonners wurde kurz hinter der Anschlussstelle Untereschbach auf das Stauende aufmerksam. Er reduzierte seine Geschwindigkeit und schaltete das Warnblinklicht ein. Der 47-jährige, ihm folgende Daimler-Fahrer übersah offenbar das Stauende und rammte das Heck des DAF.

In seiner völlig zerstörten Führerkabine wurde der Unfallverursacher eingeklemmt. Er musste durch hinzugezogene Feuerwehrkräfte aufwändig aus dem Wrack befreit werden. Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in eine Klinik. Der DAF-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gefahren.

Zur Gewährleistung der Rettungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Köln komplett gesperrt werden. Infolgedessen entstand ein weiterer Rückstau von circa sieben Kilometern Länge. Erst ab 16.30 Uhr konnte der aufgelaufene Verkehr über den Rastplatz 'Röttgesberg' einspurig abgeleitet werden. Der Lastwagen des Verursachers wurde sichergestellt. Ausgetretene Betriebsstoffe mussten abgebunden werden. Nach derzeitigem Ermessen können die Sperrmaßnahmen voraussichtlich gegen 17.20 Uhr wieder aufgehoben werden.

Hennef - Bei Kontrollaktion wurden vorrangig Mofas und Mopeds kontrolliert

(Br)  Eine gemeinsame Kontrollaktion führten am 25.06. Polizeibeamte der Wache Hennef mit Ihren Kollegen vom Verkehrsdienst in Hennef durch. Schwerpunkt lag dabei auf der Kontrolle von Kleinkrafträdern, aber auch in der Überwachung von Geschwindigkeitsverstößen. Von den insgesamt 20 kontrollierten Zweirädern wurden sieben eingehender auf dem polizeieigenen Rollenprüfstand kontrolliert.

Dabei fielen zwei Mofas auf, die auf dem Prüfstand statt der erlaubten 25 km/h eine Geschwindigkeit von 75 km/h erreichten. Die beiden Fahrer, ein 55-jähriger Hennefer und eine 15-jährige Henneferin, konnten jedoch keinen entsprechenden Führerschein vorweisen, so dass sie mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen müssen. Den Halter des Krades, mit dem die 15-jährige unterwegs war, erwartet ebenfalls eine Anzeige.

Daneben erhoben die Beamten 32 Verwarngelder, vor allem wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit (in 19 Fällen) und nichtangelegtem Gurt (in vier Fällen). Zwei Verkehrsteilnehmer hatten die zulässige Geschwindigkeit sogar soweit überschritten (in einem Fall 82 km/h statt der erlaubten 50 km/h), so dass sie mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige rechnen müssen.

Troisdorf-Spich - Trickdieb unterwegs

(Br)  Gleich zweimal an einem Tag wurden Spicher Senioren Opfer von Trickdieben. Am 25.06., 11.50 Uhr, schellte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 87-jährigen in der Freiheitsstraße. Der Unbekannte gab sich als Mitarbeiter eines Kabelnetzbetreibers aus, der den Fernsehempfang kontrollieren müsse. Während die Seniorin den Fernseher im Wohnzimmer einschaltete, gelang es dem vermeintlichen Mitarbeiter, unbemerkt eine Tasche der Frau zu entwenden. Erst einige Zeit später bemerkte die Spicherin den Diebstahl und verständigte die Polizei. Der Unbekannte wird als 175 bis 180 cm groß mit stämmiger Figur und circa 35 bis 45 Jahre alt beschrieben. Er hatte kurze, schwarze Haare, einen Dreitagebart und trug eine Weste mit dem Aufdruck "Unitymedia".

Nur wenig später, gegen 12.10 Uhr, wurde eine Ehepaar in der Jupiterstraße Opfer eines Trickdiebes, der sich ebenfalls als Mitarbeiter von "Unitymedia" ausgab. Unter dem gleichen Vorwand gelangte er zunächst in die Wohnung der 65-jährigen Eheleute. Obwohl der Täter sich nur kurz in der Wohnung aufhielt, gelang es ihm, eine Handtasche aus einem Regal im Flur zu stehlen. Der Verdächtige wird als circa 25 bis 30 Jahre und circa 180 cm groß mit kurzen, dunklen Haaren beschrieben. Bekleidet war er mit einer Jacke mit der Aufschrift des Kabelnetzbetreibers. Höhe der Beute in beiden Fällen : ein kleinerer Bargeldbetrag sowie verschiedene Ausweisdokumente.

Die Polizei rät :  Trickdiebe und -betrüger nutzen die Arglosigkeit vor allem älterer Menschen gerne aus und bestehlen oder betrügen sie in ihren eigenen Wohnungen. Erstes Ziel der Täter ist: Sie wollen eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer allein sind. Dann brauchen sie keine Zeugen und keine Hilfe für das Opfer zu befürchten. Mit Ablenkungsmanövern gelingt es ihnen sogar in Anwesenheit des Opfers, dessen Wohnung zu durchstöbern. Den Zugang zu den Wohnungen erschleichen sie sich so :  Die Täter kommen angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, Kirche, Krankenkasse, Rentenversicherung, Polizei, Post, vom Sozialamt etc. Die Liste der Behauptungen lässt sich beliebig erweitern.

Wiehl-Alperbrück - Straßenmeisterei bestohlen

Von dem umzäunten Gelände der Straßenmeisterei Wiehl entwendeten Unbekannte ein Notstromaggregat, eine Handkehrmaschine und zwei Eimer Farbe. Zwischen 18 Uhr am Dienstag (24.06.) und 6.30 Uhr am Mittwoch (25.06.) verschafften sich die Täter Zutritt auf das Gelände in Wiehl-Alperbrück. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Diebstahl im Stadtmuseum, Polizei veröffentlicht Fotos

(Br)  Die Kriminalpolizei ermittelt in einem besonderen Fall von Kunstdiebstahl. In der Zeit vom 01.05. bis zum 04.06. wurden aus dem Siegburger Stadtmuseum zahlreiche historische und wertvolle Kunstobjekte gestohlen. Wie es den Tätern gelang, die verschlossenen Vitrinen zu öffnen und die ausgestellten Gegenstände zunächst unbemerkt zu stehlen, ist derzeit unklar. Neben mehreren hundert historischen Münzen, überwiegend aus dem 17. und 18. Jahrhundert, stahlen die Unbekannten auch die goldene Taschenuhr von Engelbert Humperdinck, die dem Museum von der Familie Humperdinck zur Verfügung gestellt wurde.

Der Wert der Beute wird auf einen höheren fünfstelligen Eurobetrag geschätzt. Lichtbilder der gestohlenen Taschenuhr sowie weiterer gestohlener Kunstobjekte sind auf der Internetseite der Polizei Rhein-Sieg-Kreis unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de/rhein-sieg-kreis  veröffentlicht. Sachdienliche Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Mittwoch, 25.06.2014

Overath - Paketdienstfahrer festgenommen

(ck)  Wegen seiner Fahrweise ist gestern (24.06.) ein 23-jähriger Paketdienstfahrer einer Streifenwagen-Besatzung aufgefallen und schließlich festgenommen worden. Gegen 10.15 Uhr fuhr der 23-jährige gebürtige Osteuropäer mit seinem 'Mercedes Sprinter' auf der A 4 in Richtung Olpe. Trotz geringen Verkehrsaufkommens nutzte er zunächst durchgängig den mittleren Fahrstreifen, wechselte dann nach rechts, um schließlich - als der Streifenwagen ihn überholen wollte - wieder unvermittelt in die Mitte zu wechseln. Der Streifenwagen musste ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden.

An der Anschlussstelle Overath wurde der Fahrer schließlich kontrolliert. Nach eigenen Angaben war er übermüdet und möglicherweise kurzfristig eingenickt. Die Beamten hatten aber noch einen ganz anderen Eindruck. Die Sprache und die Pupillen des 23-jährigen deuteten darauf hin, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Ein entsprechender Vortest bestätigte den Verdacht. Der 23-jährige wurde zur Wache verbracht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Da der 23-Jährige nach bisherigen Ermittlungen keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat und gegen ihn zudem bereits ein Haftbefehl bestand, wurde er vorläufig festgenommen. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Eitorf-Mühleip - Sparkästchen und Spielautomat in Gaststätte aufgebrochen

(Br)  Auf Bargeld hatten es Unbekannte bei einem Einbruch in eine Eitorfer Gaststätte abgesehen. Am 24.06., in der Zeit von 0.15 Uhr bis 08.30 Uhr, hebelten die bislang unbekannten Täter eine Tür zu einem Saal der Gaststätte in der Linkenbacher Straße auf. Durch eine unverschlossene Tür gelangten sie anschließend in den Gastraum, wo sie das Sparkästchen und einen Spielautomaten aufbrachen. Auch weitere Schränke und Schubladen wurden geöffnet und durchwühlt. Wie groß der Bargeldbetrag ist, den die Unbekannten erbeuteten, steht derzeit nicht fest. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminalkommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Troisdorf-West - Mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff gestohlen

(Br)  Geschätzte 500 Liter Dieselkraftstoff zapften bislang unbekannte Täter von zwei LKW in Troisdorf ab. Die Unbekannten gelangten in der Zeit vom 23.06., 16.50 Uhr, bis zum 24.06., 06.15 Uhr, über einen Zaun auf das Gelände einer Entsorgungsfirma an der Josef-Kitz-Straße. Hier hebelten sie bei zwei LKW die Tankdeckel auf, um anschließend den Kraftstoff abzusaugen. Der Sachschaden liegt bei circa 100 Euro. - Die Polizei fragt :  Wer hat in der fraglichen Zeit in der Josef-Kitz-Straße verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Dienstag, 24.06.2014

Sankt Augustin - Polizei konnte dank Zeugen einen Autoaufbrecher festnehmen

(Br)  Auf frischer Tat wurde am 23.06. gegen 17.10 Uhr ein PKW-Aufbrecher ertappt. Der Mann befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Parkhaus an der Sankt Augustiner Rathausstraße. Ein 20-jähriger wurde auf ihn aufmerksam, weil er sich in verdächtiger Weise an mehreren parkenden PKW aufhielt und augenscheinlich nach Beute Ausschau hielt. Nur kurze Zeit später musste der 20-jährige erkennen, dass der zuvor Beobachtete die Scheibe an einem 'Renault Clio' eingeschlagen hatte und bereits eine Lederjacke und Tasche aus dem Auto genommen hatte. Der Täter flüchtete sofort über den Markt und die dortige Fußgängerbrücke in Richtung Bonner Straße.

Der aus Sankt Augustin stammende Zeuge verständige umgehend die Polizei und nahm gleichzeitig die Verfolgung des Täters auf. Mit seiner Hilfe konnten die alarmierten Polizeibeamten den Flüchtigen auf dem Mülldorfer Friedhof stellen und festnehmen. Neben dem Diebesgut hatte der 29-jährige Sankt Augustiner eine Kleinstmenge Rauschgift in seinen Taschen. Nach Feststellung seiner Personalien konnte der bereits polizeibekannte Mann die Polizeiwache verlassen. Ihn erwarten nun weitere Strafverfahren.

Niederkassel - Ladendiebin auf frischer Tat ertappt

(Br)  Eine 23-jährige in Duisburg gemeldete Frau wurde am 23.06., 13.21 Uhr, bei einem Ladendiebstahl in einem Supermarkt in der Niederkasseler Bahnhofstraße ertappt. Die Frau legte überwiegend Kosmetika in ihren Einkaufswagen und wollte damit den Einkaufsmarkt ohne zu zahlen verlassen. Zwei Angestellte bemerkten jedoch den dreisten Diebstahlsversuch und hielten die Täterin fest. In ihrem Einkaufswagen befanden sich Waren im Wert von mehreren hundert Euro. Zur Feststellung ihrer Personalien wurde die Verdächtige zur Polizeiwache gebracht. Die Polizeibeamten stellten fest, dass sie bereits mehrfach wegen Ladendiebstählen in verschiedenen Städten aufgefallen war. Die Ertappte erwartet nun ein weiteres Strafverfahren.

Engelskirchen-Loope - Einbrüche in Einfamilienhäuser

Durch ein ausgehebeltes Kellerfenster gelangten Kriminelle in Engelskirchen-Loope in der Zeit zwischen Sonntag (22.06.), 4.00 Uhr, und Montag (23.06.), 11.20 Uhr, in ein Einfamilienhaus der Straße Oberschelmerath. Die Täter durchsuchten sämtliche Räume und Schränke nach möglichem Diebesgut. Mit ihrer Beute in bislang unbekannter Höhe flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Auch in der Straße Vordersteimel schafften es Einbrecher ein Fenster aufzuhebeln und so in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Zwischen 19 Uhr am Sonntag (22.06.) und 10.30 Uhr am Montag (23.06.) durchwühlten sie das Obergeschoß des Hauses. Ob hier etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Heiligenhaus - Einbrecher kletterten durch Dachfenster

(gb)  Das Dachflächenfenster eines Vereinsheimes eines Sportvereins am Heideweg zerstörten Einbrecher am letzten Sonntag (22.06.) zwischen 01.00 Uhr und 18.00 Uhr. Die Täter kletterten durch das Fenster und gelangten so in den Lagerraum des Heims. Da die Tür zum Treppenhaus verschlossen war, wurde von den Tätern weiter nichts betreten und durchsucht. Ohne Beute zogen sie wieder ab. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 23.06.2014

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Zusammenstoß von Kastenwagen und Linienbus

(Ri)  Heute nachmittag gegen 14.00 Uhr fuhr ein 39-jähriger Troisdorfer in einem VW-Kastenwagen auf der Saarstraße in Richtung der Roncallistraße. Beim Linksabbiegen in die Roncallistraße missachtete er die Vorfahrt eines Linienbusses, der sich aus Richtung des Schmelzer Weges kommend der Einmündung näherte. Die Busfahrerin, eine 48-jährige Bornheimerin, konnte nach eigenen Angaben einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und es kam zur Kollision im Einmündungsbereich.

Nach derzeitigem Sachstand wurden bei dem Unfall die Busfahrerin und drei Fahrgäste leicht verletzt. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 20.000 Euro geschätzt. Derzeit muss der Verkehr vor und hinter der Unfallstelle abgeleitet werden. Die Sperrung wird voraussichtlich noch bis 16.00 Uhr andauern.

Ruppichteroth-Winterscheid - Bei einem Alleinunfall überschlug sich der PKW

(Br)  Eine junge Fahrerin wurde heute morgen (08.30 Uhr) bei einem Verkehrsunfall mit ihrem 'Suzuki Jimny' leicht verletzt. Die aus Ruppichteroth stammende 24-Jjhrige fuhr mit ihrem PKW auf der Wendelinusstraße aus Richtung der Winterscheiderbröl kommend in Richtung Winterscheid. In einer Rechtskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet nach links in den Straßengraben. Der Suzuki überschlug sich mehrfach, bevor er auf dem Dach liegend zum Stillstand kam.

Zeugen halfen der Fahrerin, sich aus ihrem Auto zu befreien. Da die Polizei einen technischen Defekt an dem PKW nicht ausschloss, stellten die Beamten das Fahrzeug für weitere Untersuchungen sicher. Die 24-jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.

Engelskirchen - Schwerer Unfall beim Linksabbiegen

Am Sonntagabend (22.06.) kam es an der Anschlussstelle Engelskirchen zu einem folgenreichen Unfall - eine Schwerverletzte, vier Leichtverletzte und zwei schrottreife Autos. Kurz vor 20 Uhr fuhr eine 20-jährige 'Golf'-Fahrerin von Kaltenbach kommend auf der Landstraße 302 in Richtung Autobahn. An der Anschlussstelle Engelskirchen wollte sie nach links auf die Autobahn nach Köln auffahren. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden 'Corsa'. Die gleichaltrige Fahrerin des 'Corsa' war auf der 302 in Richtung Kaltenbach unterwegs, als es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sie sich schwer und ihr Beifahrer leicht. Die 'Golf'-Fahrerin sowie ihre beiden Insassen (15 und 16 Jahre) verletzten sich leicht. Drei Rettungswagen und ein Notarzt kümmerten sich zunächst vor Ort und später im Krankenhaus um die Verletzten. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer von zweieinhalb Stunden kam es im Bereich der Unfallstelle zu Behinderungen.

Hennef - Diebstahl eines hochwertigen Mountainbikes

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen (22.06.) entwendete ein unbekannter Täter zwischen 06.55 Uhr und 07.00 Uhr in der Kurhausstraße aus einer Garageneinfahrt ein hochwertiges Mountainbike. Nach Angaben des Besitzers hatte er es verschlossen in der Einfahrt abgestellt und wollte nur kurz noch etwas aus dem Haus holen. Als er zurückkam, war das Rad weg. Es handelt sich um ein "Cannondale Scalpel", Sonderedition in komplett schwarzer Lackierung und hat eine Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum oder zum Verbleib des Rades machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Engelskirchen-Loope - Mit der Leiter aufs Dach

In Engelskirchen-Loope gelang es Einbrechern, in ein Einfamilienhaus in der Straße Oberschelmenrath einzusteigen. Zwischen 16.30 Uhr am Samstag und 1.00 Uhr am Sonntag (22.06.) gelangten sie mit Hilfe einer Leiter auf das Dach des Gebäudes, hebelten ein Fenster auf und kletterten hinein. Mit mehreren Münzen und einer Uhr im Gepäck flüchteten sie vermutlich durch die Terrassentür in den Garten. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - 19-jährige von Ex-Freund bedroht und geschlagen

(gb)  Bereits nach einem Monat war die Beziehung zwischen einer 19-jährigen aus Overath und einem 23-jährigen wieder zu Ende. Doch der 23-jährige war nicht damit einverstanden. Er drang in die Wohnung ein, in der die junge Frau am 21.06. übernachtete und hielt sie dort fest, schlug und bedrohte sie. Als sie um Hilfe schrie, drückte er der jungen Frau sogar ein Kissen aufs Gesicht und erklärte, er habe nichts mehr zu verlieren. Am nächsten Morgen ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete. Gemeinsam mit Freundinnen informierte die 19-jährige die Polizei; sie wurde leicht verletzt. Gegen den 23-jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Much - Diesel aus Baumaschinen abgezapft

(Ri)  In der Nacht zum 20.06. machten sich Kraftstoffdiebe in einem Neubaugebiet in Much, an der Straße 'Auf der Heide', an einem Bagger und einem Radlader zu schaffen. Die Maschinen waren hinter einem Rohbau abgestellt. Die Täter öffneten jeweils die Tankverschlüsse und zapften insgesamt mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff ab. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Sonntag, 22.06.2014

Troisdorf-Spich - Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall

(Th)  Heute abend kam es gegen 18.00 Uhr auf der Hauptstraße in Spich in Höhe der Belgischen Allee zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden zwei Frauen schwer verletzt. Eine 22-jährige Kölnerin war mit ihrem Fahrrad auf dem Fahrradweg unterwegs und überquerte die Hauptstraße in Höhe der Belgischen Allee, obwohl die Ampel an der Fußgängerfurt für sie Rotlicht zeigte.

Eine 58-jährige Kölnerin, die mit Ihrem Leichtkraftrad auf der Hauptstraße in Richtung Köln unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen, so dass beide Fahrzeuge kollidierten. Beide wurden schwer verletzt und mussten mit dem Rettungswagen in Krankenhäuser verbracht werden. Lebensgefahr bestand nicht. Das Kraftrad musste abgeschleppt werden, der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Much-Höfferhof - Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

(Th)  Heute mittag kam es an der Kreuzung der L 350 und L 312 zu einem Zusammenstoß zwischen Fahrrad- und Motorradfahrer. Ein 50-jähriger Kradfahrer aus Wiehl war auf der L 312 in Richtung Ruppichteroth unterwegs und überquerte die L 350. Dabei übersah er einen 67-jährigen Radfahrer aus Nümbrecht, der auf dem vorfahrtberechtigten Radweg in Richtung Bröleck unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten und stürzten. Der 67-jährige zog sich leichte Beinverletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Motorradfahrer und sein Sozius blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Gegen den Kradfahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Ruppichteroth (B 478) - Biker bei Frontalkollision mit Gegenverkehr schwer verletzt

(MM)  Heute mittag kam es auf der B 478 zwischen Ingersau und der Burg Herrenstein zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Ruppichteroth lebensgefährlich verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Kradfahrer war gegen 13.30 Uhr in Richtung Waldbröl unterwegs. Er befand sich auf seiner ersten Fahrt mit der vor wenigen Tagen erwobenen 625er KTM. Laut Zeugenaussagen kam er trotz angepasster Geschwindigkeit plötzlich ins Schlingern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Fiat eines 41-jährigen PKW-Fahrers aus Ruppichteroth und stürzte.

Der PKW-Fahrer und seine Begleiterin erlitten einen Schock und wurden mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Die B 478 musste zur Unfallaufnahme für circa drei Stunden voll gesperrt werden. Das Motorrad wurde völlig zerstört. Die Wrackteile wurden zur Untersuchung auf technisches Versagen sichergestellt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde zudem ein Sachverständiger hinzugezogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Troisdorf-Spich - Nach Familienstreit betrunken mit Fahrzeug unterwegs

(Th)  Vergangene Nacht wurde die Polizei zu einem Familienstreit in der Hauptstraße in Spich gerufen. Als die Polizei eintraf, hatte sich die 45-jährige Verursacherin bereits aus der Wohnung entfernt. Nach dem Hinweis, dass die Frau alkoholisiert und der PKW weg war, fahndeten die Beamten nach dem Fahrzeug. Wenig später konnte die Frau mit dem PKW angetroffen und überprüft werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Die Frau musste die Beamten zur Blutpobenentnahme begleiten. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.


Samstag, 21.06.2014

Sankt Augustin-Menden - Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Am frühen Samstagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiwache Sankt Augustin einen 23-jährigen PKW-Fahrer aus Bonn. Er war auf der Marie-Curie-Straße durch seine zügige Fahrweise aufgefallen. Bei der Überprüfung stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, ein Atemalkoholtest ergab 1,1 Promille. Der junge Mann musste die Beamten zwecks Blutprobenentnahme zur Polizeiwache begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Neunkirchen-Seelscheid - Festnahme nach Widerstand gegen Polizeibeamte

(Th)  Am frühen Samstagmorgen wurde eine Funkstreife nach Neunkirchen gerufen. Nach Hausfriedensbruch durch einen 41-jährigen Mann verließ dieser nicht das Grundstück seiner Mutter. Dem durch die Polizei ausgesprochenen Platzverweis kam er ebenfalls nicht nach, so dass er in Gewahrsam genommen wurde. Dabei leistete er erheblichen Widerstand, er trat nach den Beamten und verletzte sie dabei leicht. Er wurde gefesselt und dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Da er keine festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er vorläufig festgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,3 Promille, so dass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Bis zu seiner Ausnüchterung verblieb er in der Gewahrsamszelle. Anschließend erfolgte die Vernehmung durch die Kriminalpolizei. Ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Widerstand wurde eingeleitet.

Engelskirchen-Neuremscheid - Polizisten bei Verkehrskontrolle angegriffen

Vergangene Nacht, gegen 04.00 Uhr, wurde ein 21-jähriger PKW-Fahrer in Engelskirchen-Neuremscheid im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Da der Fahrer nicht in einen Drogenvortest einwilligte, wurde ihm mitgeteilt, dass in diesem Falle eine Blutprobe angeordnet würde. Doch damit war er offenbar auch nicht einverstanden, da er daraufhin einen Beamten mit Faustschlägen angriff. Als die Beamten den 21-jährigen zu Boden gebracht hatten und ihm Handschellen anlegen wollten, mischte sich zudem die 48-jährige Mitfahrerin in das Geschehen ein, in dem sie ebenfalls auf die Beamten einschlug.

Letztendlich konnten die Beamten durch Einsatz von Reizgas die Angriffe stoppen und die Situation unter Kontrolle bringen. Ein Polizist zog sich im Rahmen der Auseinandersetzung leichte Verletzungen zu. Wegen der Angriffe auf die Polizisten wurde gegen beide Fahrzeuginsassen Strafanzeigen erstattet. Der 21-jährige musste sich zudem einer Blutproben-Entnahme unterziehen und dessen Führerschein wurde sichergestellt.

Overath-Heiligenhaus - Einbruch in ein Einfamilienhaus

(tk)  Vergangene Nacht, zwischen 24.00 Uhr und 02.00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in Overath, Alte Kölner Straße, ein. Der oder die Täter gelangten über eine Leiter an einen Balkon im ersten Obergeschoss und öffneten dort ein gekipptes Fenster. Sie entwendeten nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck in einem Gesamtwert von circa 450 Euro.

Augenscheinlich wurden die Täter bei ihrer Tat gestört, im Außenbereich wurden auf dem Fluchtweg Tatwerkzeug und ein Schuh aufgefunden. Während des Einbruchs befanden sich Hausbewohner schlafend im Obergeschoss. Sachdienliche Hinweise sind unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei zu richten.

Overath-Oberauel - Versuchter Raub auf Taxifahrer

(tk)  Am Freitag, dem 20.06., gegen 21.20 Uhr, erhielt die Leitstelle der Polizei Bergisch Gladbach Kenntnis von einem versuchten Raub auf einen Taxifahrer in Overath, Oberauel. Nach Angaben des Geschädigten hatte ihm ein männlicher Fahrgast zunächst das Portemonnaie nach der Taxifahrt entrissen, was sich der Fahrer jedoch zurückholen konnte. Als der Beschuldigte das Taxi verlassen wollte, versuchte der Geschädigte, ihn festzuhalten. Der Beschuldigte schlug den Geschädigten daraufhin zunächst in die Rippen und zückte dann ein Messer unter der Aufforderung, ihn aussteigen zu lassen.

Dann flüchtete der Beschuldigte ohne Beute in Richtung Oberauel. Suchmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, verliefen erfolglos. Der Beschuldigte wurde durch den Geschädigten wie folgt beschrieben :  Mitte 20 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlanke Statur, kurze Haare, auffällig pickeliges Gesicht, trug zur Tatzeit hellblaue Jeanshose, weißes T-Shirt, dunkelblaue Sportjacke sowie zwei Taschen (eine weiße und eine beige Tasche) bei sich. Sachdienliche Hinweise sind unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei zu richten.

Hennef - Schläger stand unter Alkohol- und Drogeneinfluß

(Th)  Am Freitagabend (20.06.) gegen 20.55 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei auf der Mittelstraße gerufen. Mehrere Personen hatten eine Auseinandersetzung. Durch Hinweise der Geschädigten und Zeugen konnte der Täter, ein 31-jähriger Hennefer, ermittelt werden. Er hatte seine Opfer (22-jährige Frau und 35-jähriger Mann aus Hennef) nach einem Streit geschlagen und mit einem Teleskopschlagstock verletzt. Bei der Wohnungsdurchsuchung des Täters konnte die Tatwaffe aufgefunden und sichergestellt werden. Es wurden auch illegale Drogen in geringer Menge aufgefunden, die ebenfalls sichergestellt wurden.

Der Täter stand unter Alkoholeinwirkung, ein Atemalkoholtest ergab 1,12 Promille. Ebenso räumte er den Genuß von von Drogen ein. Er wurde mit zur Polizeiwache genommen, wo zwei Blutproben (Drogen und Alkohol)entnommen wurden. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Anschließend wurde er aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Rösrath-Hoffnungsthal - Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

(tk)  Am Freitag, dem 20.06., zwischen 08.30 Uhr und 19.00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter, die Hauseingangstür eines freistehenden Einfamilienhauses in Rösrath, Sülzer Burg, aufzuhebeln. An der Tür konnten mehrere Hebelmarken festgestellt werden, ein Eindringen in das Objekt misslang jedoch. Sachdienliche Hinweise sind unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei zu richten.


Freitag, 20.06.2014

Windeck-Wiedenhof - Fahrerin bei Alleinunfall aus dem PKW geschleudert

(Ri)  Heute morgen gegen 06.00 Uhr wurde ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 256 bei Windeck-Wiedenhof gemeldet. Nach derzeitigem Informationsstand war die 40-jährige Fahrerin aus Hamm / Sieg mit ihrem PKW aus Richtung Hamm kommend in Richtung Windeck-Rosbach unterwegs gewesen. Aus noch ungeklärten Gründen verlor sie in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren 'VW Golf'. Der Wagen prallte schließlich frontal gegen eine Felswand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerin aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt.

Notarzt und Rettungsassistenten führten Reanimations-Maßnahmen durch, ehe die bewusstlose Frau im Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen werden konnte. Der Unfallhergang und erste Untersuchungen der Polizei an dem Fahrzeugwrack lassen den Schluss zu, dass die Fahrerin nicht angegurtet war. Bis gegen 10.30 Uhr musste die Bundesstraße 256 im Bereich der Unfallstelle gesperrt werden. Örtliche Verkehrsumleitungen erfolgten durch Polizeibeamte.

Eitorf - Raub auf Spielhalle vereitelt

Ein Angestellter einer Eitorfer Spielhalle an der Siegstraße wurde in der vergangenen Nacht Opfer eines versuchten Überfalls. Gegen 03.00 Uhr ging der aus Eitorf stammende Mann durch einen Hinterausgang nach draußen, um den Müll zu entsorgen. Unerwartet sah er sich einer maskierten Person gegenüber. Unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe forderte der Unbekannte die Schlüssel der Spielhalle, um damit in die Räume und an die Kasse zu gelangen. Der Angestellte reagierte umgehend, warf die gefüllte Mülltüte in Richtung des Täters und flüchtete.

Der so überrumpelte Täter flüchtete daraufhin zu Fuß in Richtung der Höhenstraße. Er wird als circa 180 cm groß und schlank beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke, eine dunkle Hose und eine schwarze Plastikmaske. Nähere Angaben liegen nicht vor. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Eitorf-Obereip - Eitorfer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Br)  Am 19.06., 23.54 Uhr, ereignete sich af der Landstraße 86 / Mühleiper Straße ein Alleinunfall. Ein 33-jähriger Eitorfer fuhr mit seinem 'Toyota Aygo' auf der L 86 aus Richtung der Bundesstraße 8 / Vierwinden kommend in Richtung Eitorf. Noch vor der Ortschaft Obereip kam der Eitorfer bei regennasser Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Der PKW rutschte in den Straßengraben und überschlug sich.

Es gelang dem Eitorfer, aus dem stark beschädigten PKW zu klettern und die Polizei zu verständigen. Nach seinen Angaben war er einem Tier ausgewichen und hatte dabei die Kontrolle über seinen PKW verloren. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt bei 6.000 Euro.

Overath - Abgelenkt durch den Blick aufs Navigationsgerät

(gb)  Ein 47-jährige Toyota-Fahrerin aus Frechen befuhr gestern (18.06.) gegen 19.30 Uhr die Olper Straße aus Richtung Bahnhofstraße kommend. Beim Heranfahren an die dortige Ampelanlage sah sie Grünlicht für ihre Fahrtrichtung. Sie schaute auf ihr Navigationsgerät und fuhr weiter, ohne sich noch einmal zu vergewissern, ob die Ampelanlage immer noch Grünlicht zeigte.

Im Einmündungsbereich Pfarrer-Heinrich-Kugelmeier-Straße / Sportplatzstraße kam es dann zu einem Unfall mit einem PKW 'Ford Ka'. Die 42-jährige Fahrerin war aus der Pfarrer-Heinrich-Kugelmeier-Straße kommend bei Grünlicht in den Einmündungsbereich eingefahren. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 42-jährige aus Overath leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeuge von circa 7.000 Euro.

Overath-Hammermühle - 100 Liter Diesel abgezapft

(gb)  Unbekannte Täter betraten in der Nacht zu Mittwoch (17.06., 06.30 Uhr, auf den 18.06., 18.30 Uhr) das Betriebsgelände einer Firma an der Hammermühle, in dem sie eine Zaunbefestigung lösten. Anschließend zapften die Täter aus zwei LKW insgesamt 100 Liter Diesel ab und flüchteten unerkannt. Die Kreispolizei Rhein-Berg sucht Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben. Diese melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Donnerstag, 19.06.2014

- keine Meldungen -


Mittwoch, 18.06.2014

Sankt Augustin-Birlinghoven - PKW überschlug sich auf BAB 3, Fahrer tödlich verletzt

(lf)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 bei Siegburg ist am heutigen Mittag ein Autofahrer (57) aus Lohmar tödlich verletzt worden. Der 57-jährige befuhr gegen 12.25 Uhr die BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Fahrer etwa zwei Kilometer hinter dem Kreuz Bonn / Siegburg die Kontrolle über seinen 3er-BMW. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte eine ansteigende Böschung hoch. Der PKW überschlug sich und schlug etwa 50 Meter weiter im Grünbereich auf. Der Lohmarer wurde in seinem PKW eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Da noch unklar ist, ob sich möglicherweise weitere Personen in dem verunfallten Fahrzeug befunden haben, sucht die Polizei derzeit das Umfeld der Unfallörtlichkeit ab. Die Staulänge beträgt in Richtung Frankfurt zurzeit 2.000 Meter. In der Gegenrichtung staut sich der Verkehr aufgrund einer Baustelle und Schaulustiger zwischen der Anschlussstelle Bad Honnef / Linz und Kreuz Bonn / Siegburg auf 10.000 Meter. Das Unfallaufnahme-Team der Polizei Köln ist vor Ort im Einsatz.

Neunkirchen-Seelscheid - Zwei PKW-Fahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Br)  Heute morgen, 06.08 Uhr, ereignete sich auf der Landstraße 352 / Hauptstraße in Neunkirchen-Seelscheid ein Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger fuhr mit seinem 'Smart' auf der Eischeider Straße aus Richtung Eischeid kommend in Richtung der Höfferhofer Straße. An der Kreuzung Hauptstraße / Eischeider Straße beabsichtige der aus Neunkirchen-Seelscheid stammende Fahrer, nach links auf die Hauptstraße abzubiegen. Hierbei übersah er jedoch eine vorfahrtberechtigte Gummersbacherin, die mit ihrem 'VW Golf' auf der Hauptstraße in Richtung Birkenfeld unterwegs war.

Durch den Zusammenprall der beiden PKW wurden die beiden Fahrer leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser zur ambulanten Behandlung gebracht. Der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Den Smart-Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Neunkirchen-Seelscheid - Kriminalpolizei ermittelt nach Brand in Seelscheid

(Br)  Am 17.06., 19.35 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand nach Neunkirchen-Seelscheid gerufen. Nach ersten Feststellungen war im Keller des Einfamilienhauses in der Germanenstraße ein Brand ausgebrochen. Aus dem ganzen Haus war eine starke Rauchentwicklung erkennbar. Nach kurzer Zeit hatten die ersten Einsatzkräfte vor Ort sichergestellt, dass sich keine Personen in dem Haus befanden. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und das Feuer löschen.

Die Bewohner, ein 59- und 57-jähriges Ehepaar sowie der 22-jährige Sohn, konnten zunächst nicht zurück in ihr Haus. Am nächsten Morgen suchten Brandexperten der Kriminalpolizei den Brandort auf. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen geht die Kripo davon aus, dass der Brand im Keller durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde. Der Sachschaden an dem Einfamilienhaus wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Overath - Falsche Spendensammlerinnen unterwegs

(ck)  Aufmerksame Passanten informierten gestern (17.06.) die Polizei, weil sich im Stadtgebiet Overath gegen 12.00 Uhr mehrere Personen aufhielten, die versuchten Spenden und Unterschriften zu sammeln. An der Propsteistraße trafen die Beamten zwei Duisburgerinnen (15 und 16 Jahre alt) an. Die beiden Mädchen versuchten noch Unterlagen vor den Beamten zu verbergen - allerdings vergebens. Die Polizisten fanden vermeintliche Spendenlisten, auf denen für taubstumme Kinder gesammelt werden sollte. Die beiden Duisburgerinnen sind mit ähnlichen Delikten bereits hinreichend polizeibekannt. Sie wurden nach Personalien-Feststellung des Platzes verwiesen. Zu einem vollendeten Betrug ist es nach bisherigen Erkenntnissen nicht gekommen.

Lohmar-Donrath - Alufelgen von PKW gestohlen

(Ri)  Am 17.06. gegen 06.00 Uhr fand der Besitzer eines 'Audi A4' in Lohmar seinen PKW mit fehlenden Rädern auf Steinen stehend vor. Er hatte das Fahrzeug am Vorabend vor der Garage an der Steinackerstraße abgestellt. Unbekannte Täter hatten das Fahrzeug hochgebockt, die silberfarbenen Räder in Fünfspeichenoptik der Marke "Rotor" demontiert und sie samt Radbolzen gestohlen. Der Beutewert wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. Unklar ist noch, welche Schäden an dem Auto durch das Aufbocken auf die Steine entstanden sind. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Overath-Vilshoven - Polizei sucht Eigentümer von Schmuckstücken

Die Kreispolizei versucht zurzeit, die Eigentümer von Schmuckstücken, die in einem Overather Wald gefunden wurden, zu ermitteln. Neben dem Schmuck fand ein Zeuge am 8. Juni auch eine braune Hose und Lebensmittel. Der Fundort befand sich zwischen der Straße Vilshoven und dem Mühlenbach am Rande eines Waldes.

Hinweise nimmt die Kreispolizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 oder auch per e-mail über unsere Homepage (www.polizei-rbk.de) entgegen.
(Fotos :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)


Dienstag, 17.06.2014

Siegburg - Kripo ermittelt wegen Einbruch und Brandstiftung in Wohnhaus

(Ri)  Am 16.06. gegen 18.15 Uhr, während der Abwesenheit der Bewohner, drangen Unbekannte in ein Wohnhaus im Siegburger Schilfweg ein. Die Täter schlugen ein Fenster im Erdgeschoss ein und entwendeten zunächst wertvolles Silbergeschirr sowie einige Kristallfiguren aus der Wohnung. Anschließend versuchten sie an mehreren Stellen mit Hilfe einer noch unbekannten brennbaren Flüssigkeit Feuer im Haus zu legen. Das Diebesgut ließen sie in einem Sack auf dem Grundstück zurück und flüchteten vom Tatort. Möglicherweise wurden sie vor Vollendung der Tat gestört.

Die kleineren Brandherde verursachten zwar Schäden, führten jedoch nicht zu einem Vollbrand. Rechtzeitig wurde die Feuerwehr von einem heimkehrenden Bewohner informiert und löschte den Brand. Der insbesondere durch Ruß und Rauchgase entstandene Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Kripo bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.

Troisdorf-Sieglar - Rätsel um verletzte Troisdorferin, Eigenverschulden ermittelt

(Ri)  Am 16.06. gegen 16.20 Uhr meldete sich eine 71-jährige Troisdorferin bei der Polizei und gab an, sie sei mit einer Kopfverletzung in ihrer Wohnung wachgeworden. Sofort wurden Rettungsdienst und Polizeistreifen zum Einsatzort in der Straße 'An der Schindskaule' entsandt. Die Frau hatte angeblich keinerlei Erinnerung zur Herkunft der Verletzung und vermutete überfallen worden zu sein. Im Rettungswagen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. In der Wohnung fanden die Beamten keinerlei Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen oder auf eine gewalttätige Auseinandersetzung. Augenscheinlich fehlten auch keine Wertgegenstände.

Stutzig wurden die Beamten allerdings, als sie ein kleines Hammerbeil mit Blutanhaftungen fanden. Es war wahrscheinlich, dass die eher oberflächliche Verletzung der 71-jährigen mit diesem Werkzeug zugefügt wurde. Das Kriminal-Kommissariat 1 übernahm noch am Abend die Ermittlungen. Zu diesem Zeitpunkt konnte weder eine Straftat, noch ein Eigenverschulden ausgeschlossen werden. Im Zuge der weiteren Recherchen stellte sich schließlich heraus, dass die Seniorin bereits seit längerer Zeit wegen einer psychischen Erkrankung in ärztlicher Behandlung ist. In Verbindung mit Zeugenaussagen spricht alles dafür, dass sie sich die Verletzung selbst beigebracht hat.

Troisdorf-Sieglar - Bankangestellte schützten Rentner vor Trickbetrug

(Ri)  Am 16.06. gegen 09.00 Uhr erhielt ein 79-jähriger Troisdorfer einen Anruf von einer Unbekannten, die sich als "Staatsanwältin Müller" ausgab. Sie gab ihm zu verstehen, dass er eine offene Rechnung in Höhe einer vierstelligen Summe aus einem nicht gekündigten Internetvertrag zu entrichten habe. Er sollte die Summe von seiner Bank abholen und auf ein türkisches Konto überweisen, ansonsten würden ihm rechtliche Konsequenzen drohen. Durch die vermeintliche Amtsperson beeindruckt ließ sich der Senior dazu überreden, das Geld bei der Kreissparkasse in Troisdorf-Sieglar abzuheben.

Dort witterten die Angestellten jedoch sofort den versuchten Betrug und konnten den Rentner von ihrem berechtigten Verdacht überzeugen. Dieser wurde so vor dem finanziellen Verlust bewahrt und erstattete Anzeige bei der Polizei. Das Betrugskommissariat ermittelt in dem Fall und bittet mögliche weitere Betrugsversuche der geschilderten Art auf jeden Fall anzuzeigen, auch wenn es nicht zu einem Schaden gekommen ist.

Hennef-Uckerath - Nach Unfallflucht sucht die Polizei beschädigten Smart

(Br)  Am Pfingstmontag, 08.06., 04.25 Uhr, ereignete sich auf der Westerwaldstraße in Hennef-Uckerath ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter PKW-Fahrer fuhr auf der Bundesstraße 8 aus Richtung Altenkirchen kommend in Richtung Hennef. Offenbar verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen PKW und fuhr zunächst gegen eine Verkehrsinsel und beschädigte die dortigen Schilder. Anschließend prallte der PKW gegen einen Neuwagen der Marke 'VW Golf', der auf dem Gelände eines Autohauses rechtsseitig der B 8 parkte. Ein Anwohner, der durch den Aufprall aufmerksam geworden war, konnte erkennen, wie der Unfallverursacher seinen PKW zurücksetzte und von der Unfallstelle flüchtete.

Bei dem PKW handelte es sich um einen dunklen, vermutlich schwarzen oder anthrazitfarbenen, Smart. Durch den Unfall wurde ein Außenspiegel sowie Teile der vorderen Stoßstange abgerissen. Zudem muss das Fahrzeug starke Beschädigungen im Frontbereich aufweisen. Die Polizei fragt nun :  Wer kann Angaben zu einem PKW Smart machen, der die beschriebenen Beschädigungen hat oder hatte ?  Hinweise an das zuständige Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02241 / 5413521.


Montag, 16.06.2014

Sankt Augustin-Mülldorf - Spielautomaten samt Tresorständer gestohlen

(Br)  Vergangene Nacht, in der Zeit von Mitternacht bis 04.55 Uhr, wurde in ein Internetcafé in der Sankt Augustiner Wehrfeldstraße eingebrochen. Dazu brachen die bislang unbekannten Täter die doppelflügeligen Glastüren neben dem Eingang auf. Aus dem Ladenlokal stahlen sie drei komplette Spielautomaten, die zudem mit Tresorständern zusätzlich gesichert waren. Aufgrund der Größe und des Gewichts der Spielautomaten einschließlich der Ständer geht die Polizei von mehreren Tätern aus. Der Wert der Automaten samt Bargeldbestand und Sicherung liegt in Höhe eines fünfstelligen Eurobetrages.

Bereits einige Tage zuvor, in der Zeit vom 04.06., 21.00 Uhr, bis zum 05.06., 10.30 Uhr, hatten Einbrecher das Café heimgesucht. Auch hier hatten es die Täter auf die Spielautomaten abgesehen und stahlen die Geldkassetten der Automaten samt Bargeld. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321. Der Aufsteller der Spielautomaten kündigte an, eine Belohnung für Hinweise in Aussicht zu stellen.

Rösrath-Scharrenbroich - Einbrecher flüchteten aus Schnellrestaurant

(pr)  In der Nacht zum heutigen Montag (16.06.) entdeckte eine Zeugin gegen 03.20 Uhr einen Einbruch in ein Schnellrestaurant an der Otto-Brenner-Straße. Zu diesem Zeitpunkt waren die Täter noch im Objekt. Als die Zeugin vor Ort eine Zeitung ablegen wollte, hörte sie plötzlich Stimmen aus dem Restaurant. "Raus, raus", schrie einer der Männer, worauf insgesamt drei Personen durch ein vorher aufgebrochenes Fenster der Warenausgabe hinter das Restaurant liefen und über einen dortigen Trampelpfad flüchteten. Wie sich später herausstellte sind sie in das in der Nähe befindliche Industriegebiet gelaufen, dann weiter über die Fußgängerbrücke, die in Höhe der Einmündung Rambrücken auf die Sülztalstraße trifft.

Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass die Täter im Gebäude eine Stahltüre aufgehebelt hatten und anschließend in eine Wand ein großes Loch flexten. Die benutzten Werkzeuge ließen sie bei der überstürzten Flucht zurück. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Die Täter werden wie folgt beschrieben : 15-25 Jahre alt, 175-180 cm groß, dunkel gekleidet, mindestens einer war mit einem Tuch maskiert. Die Kreispolizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat, zum Fluchtweg oder einem möglichen Fluchtfahrzeug machen können. Hinweise bitte an die 02202 / 2050.

Wiehl - Einbruch in Mehrfamilienhaus, Tresor zu schwer

Eine Wohnungstür im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Straße 'Am Idelswäldchen' in Wiehl hebelten unbekannte Täter am Sonntag (15.06.) in der Zeit von 10.45 Uhr bis 19.10 Uhr auf. In der Wohnung suchten sie mehrere Räume auf und durchsuchten Schränke und Schubladen. Den Inhalt warfen sie teilweise auf den Boden. Mittels eines Bettbezugs versuchten die Einbrecher einen Tresor aus der Wohnung zu ziehen. Dies gelang aber nur bis zur Wohnungseingangstür, dort ließen die Täter den Tresor zurück. Ob und was die Eindringlinge an Beute machten, muss noch ermittelt werden.

Im Tatzusammenhang könnten drei Frauen stehen, die Zeugen zwischen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr am und im Haus beobachteten. Alle drei waren etwa 165 cm groß und hatten dunkel, teilweise lange Haare. Zwei Frauen waren schlank, eine normal bis kräftig. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - Ergebnisse sonntäglicher Geschwindigkeitskontrollen

(pr)  Am gestrigen Sonntag (15.06.) führte unser Verkehrsdienst erneut einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit durch. Messungen wurden in Kürten, Odenthal, Bergisch Gladbach und Overath durchgeführt. Erneut fielen insgesamt 46 Verkehrsteilnehmer durch überhöhte Geschwindigkeit auf. Dabei handelte es sich um 17 Motorrad- und 29 Autofahrer.

Besonders dreist war ein 59-jähriger, der in Overath auf der Landstraße 299 die Ortschaft Halfenslennefe (erlaubt: 70 km/h) durchfuhr. Er wurde mit 145 km/h gemessen, was ihn eine Geldbuße von 440 Euro kosten wird. Daneben werden auch für ihn 2 Punkte in Flensburg registriert und er wird zwei Monate auf seinen Führerschein verzichten müssen. Die Kreispolizei führt ihre Schwerpunkteinsätze fort.

Lohmar-Agger - Einbruch in Einfamilienhaus

(Ri)  In der Nacht zum 15.06. machten sich Einbrecher in einem Einfamilienhaus in Lohmar-Agger, nahe Bahnhof Jexmühle, zu schaffen. Während der Abwesenheit der Bewohner hebelten die Täter eine Terrassentür auf und durchsuchten sämtliche Räume und Möbel nach Wertsachen, obwohl der Hund der Familie im Haus war. Zur Beute gehörten Schmuck und eine geringe Menge Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Sachbeschädigungen an zwölf PKW

(Ri)  In der Nacht zum 15.06. haben unbekannte Täter mehrere parkende PKW in der Troisdorfer Lindenstraße beschädigt. Bislang wurden der Polizei zwölf Fälle gemeldet, an denen in der fraglichen Nacht der Lack der Fahrzeuge mit einem spitzen Gegenstand verkratzt wurde. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 12.000 Euro geschätzt. Die Kripo bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit den Straftaten in Verbindung stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413221.


Sonntag, 15.06.2014

Engelskirchen-Unterstaat - Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute um 14.25 Uhr auf der B 55 in Höhe der Ortschaft Unterstaat. Ein 57-jähriger PKW-Fahrer befuhr die B 55 in Richtung Engelskirchen. An der Einmündung Unterstaat beabsichtigte der PKW-Fahrer nach links in Richtung Unterstaat abzubiegen. Dabei kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß mit einen entgegenkommenden 47-jährigen Motorradfahrer und dessen 21-jährigen Sozius.

Durch den heftigen Anprall wurden der Motorradfahrer als auch sein Sozius über den PKW geschleudert und blieben in der Bushaltestelle an der Einmündung Unterstaat verletzt liegen. Der 47-jährige und sein Sozius erlitten bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass sie nach Erstversorgung durch den Notarzt in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Unfallstelle war bis um 16.20 Uhr voll gesperrt. Es entstand hoher Sachschaden.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Rösrath - gestürzter Radfahrer

(sh)  Am 14.06. um 12.05 Uhr befuhr ein 33-jähriger Kölner mit seinem Fahrrad die Sülztalstraße in Richtung Lohmar. Aufgrund schlechter Fahrbahnverhältnisse kam dieser ins Schlingern, stieß mit dem Vorderreifen gegen den Bordstein und stürzte auf den Gehweg. Dabei verletzte er sich schwer.

Rösrath - Kontrolle verloren, drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf BAB 3

(lf)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 bei Rösrath sind am Freitagabend (13.06.) drei Personen (21, 22, 25) verletzt worden, eine davon schwer. Die Unfallverursacherin (25) stand möglicherweise unter Medikamenten-Einfluss. Die 25-jährige aus dem Rhein-Neckar-Kreis befuhr die BAB 3 in Richtung Frankfurt, als sie gegen 23.10 Uhr die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Ihr 'Renault Megane' kollidierte mit einem links von ihr fahrenden Fiat, der daraufhin in die Mittelschutzplanke gedrückt wurde. Ein nachfolgender Sattelzugfahrer (49) aus Mönchengladbach konnte nicht mehr ausweichen und fuhr seinerseits in den schleudernden Renault.

Die Unfallverursacherin wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Da sie möglicherweise unter Medikamenteneinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurden zwei Mobiltelefone aus ihrem PKW sichergestellt. Die Fiat-Fahrerin (21) und ihr Beifahrer aus Bad Homburg (Hochtaunuskreis) wurden leicht verletzt, der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungs-Maßnahmen war die Richtungsfahrbahn Frankfurt gesperrt, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Königsfort abgeleitet. Das Unfallaufnahme-Team der Polizei Köln war vor Ort im Einsatz.

Rösrath - Diebstahl von Geldbörsen

(so)  Am Freitagnachmittag (13.06.) kam es in zwei Lebensmittelgeschäften zum Diebstahl von Geldbörsen. Das eine Mal wurde die Geldbörse aus einem Einkaufsbeutel, der im Einkaufswagen lag entwendet, ein anderes Mal direkt aus der Handtasche der Geschädigten, die diese über ihre Schulter trug. Die Polizei bittet um erhöhte Wachsamkeit und darum, Geldbörsen und Wertsachen nicht unbeaufsichtigt zu lassen.

Rösrath - Einbruch in Kindergarten

(so)  In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (13.06.) brachen unbekannte Täter in einen Kindergarten ein und versuchten vergeblich, im Büro der Kindergartenleitung einen Tresor aufzuschließen. Augenscheinlich wurde nichts entwendet.


Samstag, 14.06.2014

- keine Meldungen -


Freitag, 13.06.2014

Sankt  Augustin / Siegburg - Mutmaßliches Drogendealer-Paar festgenommen

(Br)  Bei Durchsuchungs-Aktionen am gestrigen Nachmittag stieß die Polizei auf zwei profesionell eingerichtete Drogenplantagen. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen der Kripobeamten des Rauschgift-Kommissariates verdichteten sich die Hinweise, dass ein Pärchen aus dem Kreisgebiet in größerem Maße illegal Drogen anbauen und verkaufen würde. Am 12.06. standen daher Kriminalbeamte mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss an den jeweiligen Meldeanschriften der beiden.

An der Wohnanschrift des 44-jährigen Siegburgers trafen die Beamten auch seine 40-jährige Lebensgefährtin an. In dem Einfamilienhaus wurden die Beamten schnell fündig und fanden im Keller eine professionell eingerichtete Cannabisplantage mit mehr als 60 Pflanzen. Auch im Außenbereich des Hauses und in der Garage stellten die Beamten weiteren Pflanzen und Setzlinge sicher.

Gleichzeitig suchten weitere Kripobeamte die Wohnung der Lebensgefährtin in Sankt Augustin-Hangelar auf. Das augenscheinlich unbewohnte Einfamilienhaus wurde offenbar ausschließlich als illegale Plantage zur Aufzucht von Cannabis-Pflanzen genutzt. Ein großer Kellerraum des Bungalows war komplett umgebaut und entsprechend ausgerüstet worden. Hier fanden die Beamten mehr als 180 Cannabis-Pflanzen sowie ca. 300 Pflanzbehälter, die bereits abgeerntet worden waren. Zudem stellten die Beamten fest, dass an der Stromzufuhr manipuliert worden war, um so illegal Strom nutzen zu können. Mit Hilfe des 'THW' wurden sämtliche Pflanzen und Zubehörteile aus dem Haus beschlagnahmt.

Die beiden Tatverdächtigen wurden wegen des dringenden Verdachts des illegalen Anbaus und Handeltreibens mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Sie sind bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Der geschätzte Verkaufswert des sichergestellten Rauschgiftes wird auf die Höhe eines fünfstelligen Eurobetrages geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.
(Fotos :  Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

Engelskirchen-Ründeroth - Einbrecher bauten Heizung aus

Eine komplette Heizungsanlage bauten Kriminelle in einem Rohbau in der Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth aus. Zwischen 17 Uhr am Mittwoch (11.06.) und 7 Uhr am Donnerstag (12.06.) verschafften sie sich Zutritt in das im Umbau befindliche Wohn- und Geschäftshaus und montierten die Heizungsanlage nebst technischem Zubehör ab. Es ist davon auszugehen, dass die Täter ein eigenes Fahrzeug zum Abtransport des Diebesguts nutzten. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - Einbrecher hatten es auf hochwertige Küchengeräte abgesehen

(gb)  In ein Küchenstudio an der Straße 'Großbernsau' brachen Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch (11.06.) gegen 24.00 Uhr ein. Die Täter hebelten zunächst eine Fluchttür auf, um in die Lager- und Ausstellungsräume zu gelangen. Danach stellten sie den kompletten Strom ab und machten sich über Küchengeräte (Kochfelder, Backöfen, Kühlschranke, eine Kaffeemaschine und andere Geräte) her. Sie bauten diese Geräte teilweise aus Ausstellungsküchen aus und transportierten sie ab.

Es wurden Waren für mehrere tausend Euro gestohlen. Für den Abtransport der großen Teile müssen die Täter ein entsprechend großes Fahrzeug genutzt haben. Die Kreispolizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die einen entsprechenden LKW oder Anhänger in der Straße 'Großbernau' gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden unter der Telefon-Nmmer 02202 / 2050 entgegengenommen.


Donnerstag, 12.06.2014

Troisdorf-West - Rollerfahrer kollidierte mit LKW und wurde schwer verletzt

(PSt)  Heute nachmittag um 15.53 Uhr befuhr ein 67-jähriger aus Troisdorf den Willy-Brandt-Ring (L 332) mit seinem Leichtkraftrad in Fahrtrichtung Siegburg. Ein 42-jähriger LKW-Fahrer befuhr mit seinem Sattelauflieger die L 332 in Fahrtrichtung Troisdorf. An der Kreuzung L 332 / Deichweg beabsichtigte der LKW-Fahrer aus Grevenbroich, nach links in den Deichweg abzubiegen. Er ordnete sich auf der Abbiegespur ein und sah den Rollerfahrer.

Nach Angabe des 42-jährigen aus Grevenbroich hatte der Troisdorfer nach rechts geblinkt, so dass er annahm, er würde nach rechts in den Deichweg abbiegen. Der LKW-Fahrer bog nach links ab. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der Troisdorfer die Kollision nicht mehr verhindern und rutschte unter den Unterfahrschutz des LKW. Der 67-jährige erlitt eine schwere Handverletzung und Rippenbrüche, er wurde mittels Rettungswagen in die Uniklinik Bonn verbracht.

Niederkassel - Zweiradfahrer bei Kollision im Kreisverkehr schwer verletzt

(Ri)  Rettungsdienst und Polizei waren am 12.06., gegen 07.00 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Niederkassel an der Spicher Straße eingesetzt. Der Fahrer eines Kleinkraftrades war beim Zusammenprall mit einem PKW im Kreisverkehr (Landstraße 269 / Spicher Straße) schwer verletzt worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 26-jähriger Niederkasseler mit seinem PKW von der Spicher Straße, aus Richtung Niederkassel-Ort kommend, in den Kreisverkehr eingefahren. Dabei hatte er nach eigenen Angaben einen 23-jährigen Niederkassler auf einem Kleinkraftrad übersehen, der sich bereits im Kreisverkehr befunden hatte und vorfahrtberechtigt die Einmündung passieren wollte.

Es kam zum Zusammenstoß zwischen Zweirad und Pkw. Der 23-jährige Kradfahrer wurde schwer verletzt und musste an der Unfallstelle von einem Notarzt erstversorgt werden, ehe er zur weiteren Behandlung ein Krankenhaus kam. Weiteren Ermittlungen zur Folge ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.300 Euro geschätzt.

Troisdorf-Sieglar - Bei Großkontrolle wurden mehr als 130 Fahrzeuge kontrolliert

(Br)  Am 11.06. führte die Polizei Rhein-Sieg-Kreis eine Großkontrolle in der Larstraße in Troisdorf durch. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr wurden insgesamt 132 Kraftfahrzeuge, überwiegend PKW, kontrolliert. Dabei legten die Polizeibeamten bei ihren Kontrollen ein besonderes Augenmerk auf mögliche Wohnungseinbrecher. Hier war es auch wichtig, Erkenntnisse über mögliche Täter und deren Mobilität zu gewinnen. Ein weiterer Schwerpunkt lag darin, zu überprüfen, ob Fahrzeugführer unter Einfluss von Drogen unterwegs waren.

Nach Abschluss der Kontrolle konnte die Polizei ein durchweg positives Ergebnis vermelden :  Lediglich zwei Fahrzeugführer wurden wegen Verdacht des Konsums von Drogen zur Blutprobe gebeten. Sie müssen mit einer Geldstrafe von mehreren hundert Euro und dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Zudem verhängten die Beamten 24 Verwarngelder, vorrangig, weil die Gurtpflicht nicht beachtet wurde. Vier Fahrzeugführer müssen mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige rechnen, unter anderem, weil sie am Steuer telefonierten oder die Betriebserlaubnis aufgrund Veränderungen am Fahrzeug erloschen war. Der Fahrer eines Kleinkraftrades musste sein Gefährt stehenlassen, nachdem die Beamten feststellten, dass das Versicherungs-Kennzeichen am Krad bereits seit dem 01.03. ungültig war.

Rösrath - Aggressive Trickdiebe flüchteten mit PKW

(pr)  Am frühen Dienstagnachmittag (11.06.) gegen 14.25 Uhr wurde auf dem Gehweg der Hauptstraße eine 56-jährige Rösratherin von zwei jungen Frauen angesprochen, die vorgaben Spenden zu sammeln und sie aufforderten, ihre Personalien in eine Liste einzutragen. Als die Angesprochene Nachfragen hatte, reagierten die Frauen zunächst nicht. Dann allerdings suchten sie den direkten körperlichen Kontakt. Während eine der Frauen sie umarmte und küsste, suchte die andere zielgerichtet nach der Geldbörse, entdeckte und entwendete sie.

Danach flüchteten die Frauen zu einem auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus geparkten PKW 'Opel Vectra' mit Duisburger Kennzeichen, in dem drei Männer saßen. Sofort fuhren sie davon, wobei die Geschädigte noch versuchte, dies dadurch zu verhindern, dass sie sich mitten in die Ausfahrt des Parkplatzes stellte. Doch der Fahrer des PKW hielt auf sie zu, sie sprang im letzten Moment zur Seite, wurde aber am Knie getroffen und leicht verletzt. Sie musste später ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Noch im Sichtbereich der Geschädigten warfen die Täter ihre Geldbörse aus dem PKW, aus der nach erster Einschätzung nichts gestohlen worden war.

Die Frauen werden wie folgt beschrieben :  beide etwa 25 Jahre alt, 170 cm groß, schlank, dunkle Haare (eine hatte ihre Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden), eine trug einen blauen Rock und helle Oberbekleidung, die andere eine helle beige Hose. Die Kreispolizei hat Ermittlungen wegen Raub und Trickdiebstahl aufgenommen und nimmt weitere sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf - Erheblicher Sachschaden nach Einbruch in Friseurgeschäft

(Br)  Großen Sachschaden durch austretendes Wasser richteten bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch in der Troisdorfer Innenstadt an. In der Zeit vom 10.06., 21.20 Uhr, bis zum 11.06., 08.40 Uhr, brachen die Unbekannten eine der beiden Eingangstüren des Friseurgeschäftes in der Straße 'Am Bürgerhaus' auf. Um an einen in der Wand verankerten Tresor zu gelangen, rissen die Täter eine Spüle aus der Halterung. Dadurch wurde die Wasserleitung beschädigt.

Das austretende Wasser verteilte sich nicht nur in den Geschäftsräumen, sondern auch im Keller des Hauses. Hier wurden sowohl Waren einer Eisdiele als auch Elektrogeräte eines Cafés, die beide im gleichen Gebäude wie das Friseurgeschäft liegen und Kellerräume nutzen, erheblich beschädigt. Den Tresor brachen die Täter noch im Geschäft auf und erbeuteten einen mehrstelligen Bargeldbetrag. Die Sachschäden, die durch das Wasser entstanden, werden auf insgesamt mehr als 25.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Polizei sucht Zeugen, der auf Feldweg unterwegs war

(Br)  Am Mittwoch, 04.06., gegen 22.15 Uhr, befand sich eine 19-jährige Sankt Augustinerin mit ihrem Hund auf dem Feldweg 'In den Hasenkaulen' von der Meindorfer Straße aus kommend. Nach einiger Zeit beschloss die junge Frau umzukehren. Daher drehte sie sich um und stand unerwartet einem Fremden gegenüber, der sie sofort bedrängte. Als der Hund der Frau bellte und knurrte, ließ der Mann von ihr ab und ging den Weg in Richtung der Husarenstraße weiter. Die 19-jährige kehrte zunächst nach Hause zurück und verständigte später die Polizei. Der Täter wird als circa 25 bis 30 Jahre alt, circa 180 cm groß mit kräftiger Figur beschrieben. Er war mit einem dunklen, unifarbenen Kapuzenpullover, einer dunklen Jogginghose und dunklen Schuhen bekleidet. Die Kapuze hatte er ins Gesicht gezogen.

Die Polizei schließt ein versuchtes Sexualdelikt nicht aus und erhofft sich von einem weiteren Spaziergänger an dem Abend wertvolle Hinweise. Ein bislang unbekannter Mann war ebenfalls mit seinem Hund auf dem Feldweg unterwegs und hatte zunächst die junge Frau überholt. Nach einiger Zeit war er dann umgekehrt und in Richtung Meindorfer Straße zurückgegangen. Dabei ist ihm vermutlich der Täter entgegen ekommen. Der unbekannte Spaziergänger wird als circa 45 Jahre alt beschrieben. Er trug ein T-Shirt und eine kurze Hose und war mit einem großen Hund mit hellbraun-weißem Fell unterwegs. Der Spaziergänger wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.


Mittwoch, 11.06.2014

Lohmar-Gebermühle - Zwei Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 11.06. gegen 14.10 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 507 im Bereich der Ortslage Lohmar-Gebermühle gerufen. Vor Ort mussten zwei schwer verletzte Autofahrerinnen medizinisch versorgt werden. Sie wurden später in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Zum Unfallgeschehen konnten die Polizisten zunächst ermitteln, dass eine 48-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin mit einem 'Opel Corsa' auf der Bundesstraße von Lohmar-Donrath in Richtung Pohlhausen gefahren war und in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn geraten war. Dort war es zu einem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW einer 29-jährigen Lohmarerin gekommen. Beide Fahrerinnen waren bei dem Unfall schwer verletzt worden. Für Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die B 507 im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt werden. Eine örtliche Verkehrsumleitung erfolgte derzeit durch Polizeibeamte.


(Fotos :  rhein-sieg.info)

Sankt Augustin-Hangelar - Dachstuhlbrand, die Kriminalpolizei ermittelt

(Br)  Heute morgen, 08.27 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand nach Sankt Augustin-Hangelar gerufen. Im dortigen Jagdweg war offenbar im Dachstuhl eines Einfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Während die Feuerwehr umgehend mit der Brandbekämpfung begann, konnten die Polizisten schnell ermitteln, dass sich die beiden Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 50 und 47 Jahren, nicht in dem Haus befanden. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an. Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Overath-Frielinghausen - Alkoholisierter Autofahrer kam von Straße ab

(pr)  Dienstagabend (10.06.) gegen 20.00 Uhr beobachteten mehrere Zeugen den Fahrer eines dunklen BMW, wie dieser in einer Linkskurve im Bereich der Frielinghausener Straße von der Straße abkam, in eine Hecke fuhr (geschätzter Schaden etwa 300 Euro) und aufgrund der Fahrgeschwindigkeit fast umkippte. Der Fahrer flüchtete vom Unfallort und entfernte auf einem naheliegenden Parkplatz Äste und Gestrüpp vor allem vom Kühlergrill. Dann fuhr er in Schlangenlinien weiter über die Olper Straße und geriet hier gegen eine Bordsteinkante. Danach entfernte der Fahrer sich Richtung Köln.

Da die Zeugen das Kennzeichen des BMW abgelesen hatten und auch den Fahrer gut beschreiben konnten, wurde dieser schnell ermittelt. Es handelte sich um einen 65-jährigen Kölner, der tatsächlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein entsprechender Vortest verlief positiv. Um Alkoholkonsum zwischen dem Unfall und der Kontrollzeit auszuschließen, wurden zwei Blutproben angeordnet und von einem Arzt entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Raub in Verbrauchermarkt

(Ri)  Am 10.06. gegen 19.30 Uhr bedrohte ein bislang unbekannter Täter eine 49-jährige Kassiererin im 'Netto'-Markt am Pleiser Dreieck mit einem schwarzen Revolver. Der maskierte Mann forderte Bargeld und erzwang die Öffnung der Kasse. Aus der Kassenlade ergriff er Geldscheine im Wert eines dreistelligen Betrages und flüchtete anschließend mit der Beute auf einem schwarzen Fahrrad in Richtung des Pleiser Parks.

Der Flüchtige wird von Zeugen als circa 180 cm groß und kräftig beschrieben. Er trug bei der Tat eine schwarze Jogginghose mit roten Seitenstreifen und ein dunkles Oberteil. Als Maskierung nutzte er eine dunkle Motorradhaube und eine dunkle Sonnenbrille. Die Fahndungs-Maßnahmen der Polizei blieben bisher ohne Erfolg. Die Kripo bittet um sachdienliche Hinweise zu der Tat unter Tel.fon 02241 / 5413321.

Siegburg - Falsche Wasserwerker als Trickdiebe unterwegs

(Ri)  Am 10.06. gegen 12.30 Uhr klingelte ein Mann in der Von-Stephan-Straße in Siegburg an der Tür einer 77-jährigen Frau. Der Unbekannte gab sich als Mitarbeiter des Wasserwerkes aus und begehrte Einlass, um angeblich Überprüfungen an den Wasseranschlüssen im Bad vorzunehmen. Die Dame ließ ihn ein, worauf der Mann sie mit ins Bad nahm und in ein Gespräch verwickelte. Während dessen hatte sich offenbar ein zweiter Unbekannter durch die offene Wohnungstür hineingeschlichen und im Schlafzimmer Schmuck, Bargeld und persönliche Dokumente gestohlen.

Erst als der angebliche Wasserwerker gegangen war, bemerkte die 77-jährige den Diebstahl. Der Täter wird als circa 40 Jahre alt, 175 cm groß und korpulent beschrieben. Er trug eine Brille und einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einer hellen Jacke, Bluejeans und einer grauen Kappe. Den Mittäter, der sich später eingeschlichen hatte, konnte das Opfer nicht beschreiben.

Engelskirchen-Bickenbach - Verkehrsunfallflucht, silberner / grauer 'Opel Corsa' gesucht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (08.06.) wurde ein 46-jähriger Anwohner des Eibenweg plötzlich von einem lauten Krachen auf der Straße aufgeschreckt. Ein unbekannter Fahrer fuhr um 0.15 Uhr auf dem Eibenweg in Richtung 'Zum Dornbusch'. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Straßenschild und eine Tanne. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

Die bisherigen Ermittlungen und Auswertungen der aufgefundenen Fahrzeugteile ergaben, dass es sich bei dem gesuchten Fahrzeug, um einen silbernen oder grauen 'Opel Corsa' (älteres Modell) handeln muss. Das Fahrzeug dürfte einen erheblichen Schaden im linken Bereich der vorderen Stoßstange aufweisen. Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug oder dem Unfallverursacher bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 10.06.2014

Sankt Augustin - Einbruch in Parfümerie

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 0.15 Uhr wurden der Polizei verdächtige Geräusche aus einer Parfümerie an der Rathausstraße in Sankt Augustin gemeldet. Die Polizisten, die sofort von der nahegelegenen Wache zum Einsatzort eilten, fanden eine eingeschlagene Schaufensterscheibe vor, durch die unbekannte Täter offenbar eingestiegen waren. Die Einbrecher hatten diverse Duft- und Pflegeartikel gestohlen und konnten unerkannt mit der Beute entkommen.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde an der Autobahn 560 ein unverschlossener VW-Transporter verlassen aufgefunden. Darin befanden sich Kisten, deren Inhalte aus dem beschriebenen Einbruch stammen könnten. Das Fahrzeug war in Köln als gestohlen gemeldet und wurde samt Inhalt sichergestellt. Von den Insassen fehlt bislang jede Spur.

Troisdorf / Windeck-Schladern / Neunkirchen-Seelscheid - Diebe hatten leichtes Spiel

(Ri)  Am 09.06. wurden der Polizei drei Straftaten gemeldet, bei denen Diebe durch offene Türen und Fenster, sogar während der Anwesenheit der Bewohner, in die Häuser eindrangen. In den frühen Morgenstunden stiegen Unbekannte durch ein offenstehendes Fenster in ein Haus am 'Aggerdamm' in Troisdorf ein. Während die Bewohner schliefen, stahlen sie zwei Handtaschen, eine Geldbörse, einen Laptop sowie Handys und Bargeld. Mit den Debitkarten, die zur Beute gehörten, hoben die Täter gleich mehrfach Bargeld an nahegelegenen Geldautomaten ab.

In Windeck, am Taubenweg, fanden Diebe in den frühen Nachmittagsstunden eine unverschlossene Nebeneingangstür an einem Einfamilienhaus vor. Die Täter erbeuteten einen Laptop, drei Kameras sowie ein Handy und entkamen unerkannt, während die Bewohner im Garten saßen.

In Neunkirchen-Seelscheid, in der Straße 'Auf der Höh', schoben Einbrecher gegen 04.00 Uhr den Rolladen einer Terrassentür hoch und fanden die Tür offenstehend vor. Nachdem die Bewohner durch ein Geräusch aufmerksam geworden waren, überraschten sie die Fremden im Wohnzimmer. Die Täter ergriffen sofort die Flucht, nahmen jedoch einen Laptop vom Wohnzimmertisch mit.

ie Polizei warnt :  Nicht selten werden bei warmer Witterung Türen und Fenster unbeobachtet offengelassen, um für Lüftung zu sorgen. Viele Täter wissen das und nutzen gerne diese Einladung zum Diebstahl. Dabei agieren sie meist so schnell, dass sie nicht einmal bemerkt werden. Die Polizei warnt wie in jedem Jahr davor, offene Türen und Fenster unbeaufsichtigt zu lassen.

Rösrath - Einbrecher bediente sich mit Bier aus dem Kühlschrank

(gb)  Ein 20-jähriger übernachtete am letzten Sonntag (08.06.) alleine in der Wohnung seiner Freundin an der Beienburger Straße. Gegen 05.15 Uhr wurde er durch Klingeln an der Tür geweckt. Er schaute durch den Spion und bemerkte eine ihm unbekannte männliche Person. Die Person klingte immer weiter und versuchte auch, die Tür mit dem Körper zu öffnen, was jedoch misslang. Der 20-jährige öffnete nicht und ging wieder ins Bett, nachdem der Fremde aufgegeben hatte.

Doch etwa 20 Minuten später hörte er plötzlich Geräusche vom Balkon. Kurz darauf warf jemand die Scheibe der Balkontür ein. Der 20-jährige verließ vorsichtshalber schnell die Wohnung. Gegen 10.00 Uhr kehrte er mit einem Bekannten zurück. Sie fanden die Balkontür aufgebrochen vor. Neben dem Fernseher stand eine leere Flasche Bier, die aus dem Kühlschrank stammte. Der Einbrecher hatte offensichtlich auch die Katze der Geschädigten gefüttert. Was gestohlen wurde, kann zurzeit noch nicht gesagt werden.

Der Täter kann nur vage beschrieben werden :  Er war 1,90 Meter groß und hatte kurz geschorenes Haar. Er trug ein rotes T-Shirt und eine blaue Hose. Weitere Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Overath-Immekeppel - Fahrer alkoholisiert, Beifahrer leistete Widerstand

(pr)  Samstagnachmittag (07.06.) gegen 15.15 Uhr teilte ein Autofahrer der Einsatzleitstelle mit, dass sich vor ihm auf der Lindlarer Straße ein PKW befände, dessen Fahrer betrunken zu sein schien. Ein Streifenwagen entdeckte das Fahrzeug auf dem Gelände einer Tankstelle. Hier kam den Beamten der vermeintliche Fahrer, ein 30-jähriger aus Köln, schwankend entgegen. Er gab zwar an, nicht gefahren zu sein, aber Zeugenaussagen entlarvten diese Einlassung schnell als Schutzbehauptung. Da im PKW auch noch geringe Mengen Drogen gefunden wurden, ordneten die Beamten gegenüber dem 30-jährigen gleich zwei Blutproben (Alkohol und Drogen) an, die später von einem Arzt entnommen wurden. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Leider wurde überdies der 32-jährige Beifahrer aus Niederkassel ausfallend. Er verweigerte die Angabe seiner Personalien, beleidigte die Polizeibeamten auf das Übelste und drohte ihnen Schläge an. Als die Beamten den Mann ergriffen, um ihn zur Personalien-Feststellung zur Wache zu transportieren, wehrte er sich nach Kräften. Er musste gefesselt werden. Da auch er unter Alkohol- und / oder Drogeneinfluss stand, wurden erneut zwei Blutproben angeordnet und von einem Arzt entnommen. Gegen den Niederkasseler wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.


Montag, 09.06.2014

Wiehl-Drabenderhöhe - Unfallverursacher stand unter Alkoholeinwirkung

Durch einen lauten Knall wurden die Anwohner in der Drabenderhöher Straße am frühen Sonntagmorgen (08.06.) um kurz nach 2.30 Uhr aus dem Schlaf gerissen. Ein Blick aus dem Fenster offenbarte für mehrere Anwohner einen stark beschädigten geparkten PKW. Der Verursacher hatte sich mit seinem Auto von der Unfallstelle in Richtung Siebenbürgerplatz entfernt, konnte jedoch kurz darauf in einer angrenzenden Straße an der Halteranschrift vorgefunden werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen gab sich der 22-jährige Fahrzeughalter als Fahrer zu erkennen und räumte den Vorfall ein. Das Alkotestgerät hatte er zuvor mit knapp 2 Promille beatmet. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an, stellten den Führerschein des Fahrers sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. An den beiden Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden.


Sonntag, 08.06.2014

Sankt Augustin-Mülldorf - Randalierer bedrohte Mitbewohner

(Th)  Am Samstagabend (07.06.) wurde eine Funkstreife zu einem Mehrfamilienhaus in der Niederpleiser Straße in Mülldorf gerufen. Ein 27-jähriger Hausbewohner beschädigte durch Tritte die Wohnungstür einer Hausbewohnerin und bedrohte diese. Auch bei Eintreffen der Beamten zeigte er sich äußerst aggressiv und wenig einsichtig. Er war stark alkoholisiert und einem Gespräch nicht zugänglich. Die Beamten fesselten ihn und verbrachten ihn ins Polizeigewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern. Nach seiner Ausnüchterung wurde er am Sonntagmorgen entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Eitorf-Rankenhohn - Kradfahrer gestürzt

(Th)  Am Samstagabend (07.06.) kam es gegen 18.40 Uhr auf der kurvenreichen Landstraße 317 zwischen Eitorf und Schönenberg zu einem Motorradunfall. Ein 56-jähriger Kradfahrer aus Herbstein war als Führungsfahrzeug einer Motorradgruppe unterwegs und unterschätzte nach eigenen Angaben den Kurvenverlauf einer Rechtskurve. Bei der folgenden Vollbremsung verlor er die Kontrolle und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der entstanden Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Niederkassel-Mondorf - Festnahme nach Drogendelikt

(Th)  Am frühen Samstagabend (07.06.) überprüften Beamte der Polizeiwache Troisdorf im Rahmen des Mondorfer Strandfestes einen 21-jährigen PKW-Fahrer aus Niederkassel und seinen 20-jährigen Beifahrer aus Köln. Aus dem Fahrzeug heraus konnten die Beamten deutlichen Marihuana-Geruch wahrnehmen. Bei der folgenden Kontrolle und Durchsuchung wurden mehrere Verpackungseinheiten der illegalen Substanz aufgefunden. Der Niederkasseler wurde wegen Verdacht des Drogenhandels vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach Vernehmung wurde der junge Mann wieder entlassen. Gegen den Kölner wurde ein Verfahren wegen illegalen Drogenbesitzes eingeleitet.

Troisdorf-West - Fahrer stand unter Drogeneinwirkung

(Th)  Am Samstagmittag ereignete sich auf dem Willy-Brandt-Ring / Mendener Straße ein Verkehrsunfall. Beim Überholen einer 73-jährigen PKW-Fahrerin aus Hennef touchierte ein 22-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW den Wagen der Frau. Während der Unfallaufnahme versuchte der Troisdorfer zu flüchten, konnte aber festgehalten werden. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Urintest verlief ebenfalls positiv auf Drogen. Zur Blutproben-Entnahme musste der Mann mit zur Polizeiwache. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Verletzt wurde niemand, es entstand geringer Sachschaden.

Eitorf - Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Am Samstagmorgen (07.06.) gegen 11.00 Uhr kam es auf der Siegstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer stürzte. Bei der Aufnahme des Vorfalles stellte sich heraus, dass der beteiligte Unfallverursacher, ein 54-jähriger Eitorfer PKW-Fahrer, die Vorfahrt des im Kreisverkehr fahrenden Radfahrers missachtet hatte, wodurch dieser stürzte. Der Radfahrer blieb unverletzt, an seinem Rad entstand Sachschaden.

Bei der weiteren Überprüfung des Eitorfers wurde festgestellt, dass er nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Ebenso muss die Halterin des Fahrzeuges mit einem Verfahren rechnen, da sie es zugelassen hat, dass ihr Ehemann den PKW führte, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Overath-Steinenbrück - Trunkenheitsfahrt

(as)  Durch einen aufmerksamen Mitteiler wurde am frühen Samstagmorgen (07.06.) eine Fahrzeugführerin gemeldet, welche augenscheinlich betrunken war. Die Beamten hielten den PKW auf der Olper Straße in Steinenbrück an. Ein Atemalkoholtest verlief deutlich positiv. Im Anschluss wurde der 41-jährigen Overatherin eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt. Sie erwartet zudem eine empfindliche Strafe.

Rösrath-Hoffnungsthal - Hausfriedensbruch durch Nachtschwimmer

(as)  In der Nacht von Freitag auf Samstag (07.06.) wurden durch Beamte Jugendliche im Freibad Hoffnungsthal erwischt. Nach kurzer Verfolgung konnten die drei Minderjährigen angetroffen werden. Anschließend wurden sie den Erziehungsberechtigten übergeben. Zudem wurde gegen die drei eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch gefertigt.

Overath-Vilkerath - Zündeln mit Streichhölzern löste Feuerwehreinsatz aus

(as)  Am Freitagnachmittag (06.06.) wurden die Polizei und die Feuerwehr über einen Brand in Vilkerath informiert. Durch zwei Minderjährige wurde mittels gezündeten Streichhölzern eine Mülltonne in Brand gesetzt. Dabei entstand Gebäudeschaden. Die beiden Minderjährigen konnten schnell ermittelt werden. Es wurde eine Strafanzeige gegen die beiden Brandstifter erstattet.


Samstag, 07.06.2014

- keine Meldungen -


Freitag, 06.06.2014

Troisdorf-Eschmar /-Friedrich-Wilhelms-Hütte - PKW-Aufbrüche

(Br)  Am 05.06., in der Zeit von 21.30 Uhr bis 23.15 Uhr, wurde in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte ein PKW aufgebrochen. Die bislang unbekannten Täter hatten an dem Mercedes, der im Fraunhoferweg abgestellt war, eine Seitenscheibe eingeschlagen. Offenbar fanden sie nichts Lohneswertes in dem Fahrzeug.

Bereits in der Nacht zuvor, am 05.06., in der Zeit von Mitternacht bis 6.30 Uhr, wurde auch in Troisdorf-Eschmar ein PKW aufgebrochen. Hier hatten die Täter an dem 'Toyota Hiace', der in der Straße 'Im Jägersgarten' parkte, die Heckscheibe entfernt und so das Firmenfahrzeug geöffnet. Die Unbekannten stahlen einen Rotationslaser. Ob weitere Werkzeuge entwendet wurden, steht derzeit nicht fest. Die Sachschäden an beiden PKW werden auf circa 600 Euro geschätzt. Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Rösrath-Scharrenbroich - Geldbörse während des Einkaufs unbemerkt gestohlen

(gb)  Zum Einkaufen hatte sich gestern (05.06.) gegen 09.00 Uhr eine 57-jährige aus Rösrath in einen Discounter an der Hanns-Martin-Schleyer-Straße begeben. Ihre mit einem Reißverschluss geschlossene Handtasche hatte sie zusammen mit ihren Einkaufstaschen in den hinteren Bereich des Einkaufswagen gehängt. Während des Auswählens der Ware ließ sie den Wagen hin und wieder kurzfristig aus den Augen. Als sie dann an der Kasse bezahlen wollte, fehlte aus der Handtasche plötzlich ihre Geldbörse.

Im Nachhinein fiel der 57-jährigen auf, dass sie mehrfach im Geschäft von einem jungen Mann angerempelt worden war. Sie hatte dem aber erstmal keine weitere Bedeutung geschenkt. Die Kreispolizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Niederkassel-Ranzel - Kradfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Br)  Am 05.06., 08.25 Uhr, ereignete sich in Niederkassel-Ranzel ein Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Lohmarer fuhr mit seinem Klein-LKW auf der Porzer Straße in Richtung der Hauptstraße. An der Kreuzung der Porzer Straße / Feldmühlestraße beabsichtigte er, nach links auf die Landstraße 82 abzubiegen. Der Lohmarer hielt seinen 'Fiat Ducato' im Kreuzungsbereich an, um einen entgegenkommenden PKW durchfahren zu lassen. Er übersah dann aber ein hinter dem PKW fahrendes Motorrad und bog ab. Die 22-jährige Kradfahrerin prallte gegen den LKW und stürzte mit ihrem Leichtkraftrad zu Boden.

ie Niederkasselerin wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Die Sachschäden werden auf circa 1.500 Euro geschätzt. Den Lohmarer erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk