Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2014

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2014

Samstag, 31.05.2014

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfall mit Schwerverletztem

(JK)  Am heutigen Tage, gegen 11.52 Uhr, befuhr ein 63-jähriger LKW-Fahrer aus Troisdorf die 'Belgische Allee' aus Richtung Hauptstraße kommend in Richtung Industriegebiet "Camp Spich". Ein 33-jähriger Kradfahrer befuhr zum gleichen Zeitpunkt den 'Mauspfad' aus Richtung Köln kommend in Richtung 'Belgische Allee'. Im Kreisverkehr 'Mauspfad' / 'Belgische Allee' mißachtete der LKW-Fahrer die Vorfahrt des Kradfahrers. Der Motorradfahrer bremste und kam zu Fall.

Das Motorrad, eine über 230 Kilogramm schwere Suzuki, fiel dabei auf den Fahrer, der dadurch verletzt wurde. Anschließend kam es noch zu einer Kollision zwischen den Fahrzeugen. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt einem Krankenhaus zugeführt, während seine Maschine abgeschleppt werden mußte. Die Unfallstelle war für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme bis kurz nach 13.00 Uhr gesperrt.

Troisdorf - Einbrecher wurde von der Polizei schon erwartet

(MM)  Vergangene Nacht um 04.30 Uhr konnte ein aufmerksamer Zeuge in Troisdorf eine männliche Person beobachten, die sich in einem Hotel in der Poststraße aufhielt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als die durch das Fenster schauten und den Mann dabei beobachteten, wie er gerade einen Schrank aufbrach und eine Geldkassette entwendete. Als der 30-jährige Tatverdächtige aus Siegburg das Haus verlassen wollte, wurde er bereits erwartet und festgenommen. Wie er ins Haus gelangen konnte, steht noch nicht genau fest. Er ist bereits häufig wegen gleichgelagerter Delikte in Erscheinung getreten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eitorf - Polizeibeamte durch Fahrgast bei Personalien-Feststellung verletzt

(MM)  Durch einen Zugbegleiter in der S-Bahn von Köln nach Windeck-Au sollte der Fahrschein eines Fahrgastes kontrolliert werden. Da sich der 21-jährige Bonner weigerte, sowohl den Fahrschein als auch seinen Personalausweis vorzuzeigen, wurde die Polizei zur Personalien-Feststellung verständigt, die den Zug bereits am Bahnhof in Eitorf erwartete. Der alkoholisierte junge Mann reagierte auf die Bitte der Beamten, sich auszuweisen, sehr aggressiv und drohte ihnen. Als er sich trotz guten Zuredens nicht ausweisen wollte, wurde er durchsucht. Dabei leistete er so heftigen Widerstand, dass weitere Unterstützungskräfte angefordert wurden.

Der Mann konnte überwältigt und dem Gewahrsam in Eitorf zugeführt werden, wo er erst einmal seinen Rausch ausschlafen wird. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Aufgrund der Gegenwehr wurden zwei Polizeibeamte derart verletzt, dass sie sich in einem Krankenhaus behandeln ließen und bis auf Weiteres dienstunfähig sind. Den Mann erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte.

Rösrath - Verkehrsunfall wegen verkeilter Fußmatte

(th)  Am Abend des 30.05. fuhr ein 31-jähriger Lohmarer von der Anschlussstelle Rösrath der BAB 3 in Fahrtrichtung Sülztalstraße. An der dortigen Ampel musste er halten. Da sich jedoch seine Fußmatte scheinbar zwischen den Pedalen verkeilt hatte, misslang es ihm zu bremsen und er fuhr auf den vor ihm fahrenden PKW eines 49-jährigen Mann aus Sankt Augustin auf. Dieser wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf circa 22.000 Euro.

Rösrath - Unfallverursacher flüchtig

(th)  Eine 50-jährige Fahrzeugführerin aus Rösrath parkte ihren PKW am Nachmittag des 30.05. auf dem Parkplatz hinter dem Schloss Eulenbroich. In der darauffolgenden Stunde wurde ihr PKW durch ein unbekanntes anderes Fahrzeug auf der rechten Fahrzeugseite stark beschädigt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf circa 3.000 Euro. Sachdienliche Hinweise sind unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei zu richten.

Overath-Rott - Mehrere Einbrüche in PKW

(th)  In der Nacht vom 29.05. auf den 30.05. kam es in Overath-Rott in der Straße 'Waidmannsring' zu mehreren Einbrüchen in PKW. Bei einem BMW und einem 'VW Passat' wurde jeweils eine Scheibe eingeschlagen und das fest eingebaute Radio- und Navigationssystem sowie in einem Fall zusätzlich ein Airbag entwendet. Bei einem weiteren 'VW Passat' misslang es den Tätern, eine Seitenscheibe einzuschlagen. In diesem Fall wurde nichts erbeutet. Sachdienliche Hinweise sind unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei zu richten.


Freitag, 30.05.2014

Troisdorf-West - Spaziergängerin bemerkte Einbruch und alarmierte Polizei

(Br)  Als sich am Donnerstagmorgen (29.05.) eine 49-jährige Troisdorferin auf dem Weg durch die Speestraße befand, sah sie an einem Bürogebäude ein eingeschlagenes Fenster. Sie alarmierte daraufhin umgehend die Polizei. Diese stellte fest, dass bislang unbekannte Täter in der Zeit ab dem 28.05., 18.00 Uhr, mit einem Stein eine Scheibe an dem Gebäude eingeschlagen hatten und so Fenster öffnen konnten. In dem Betrieb für Aluminium-Bauteile betraten die Täter die Büroräume und durchsuchten Schränke und Schubladen nach Beute. Sie stahlen eine Geldkassette mit einem kleinen Bargeldbetrag. Der Sachschaden wird auf circa 200 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Rösrath - Bewohnerinnen verhinderten zwei bevorstehende Einbrüche

(pr)  In zwei Fällen wurden in den vergangenen Tagen Wohnungseinbrecher auf frischer Tat gesehen. Beide Taten blieben deshalb im Versuchsstadium stecken. Bereits am Mittwochmittag (28.05.) gegen 12.10 Uhr entdeckte die Bewohnerin einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße auf ihrer Terrasse einen unbekannten Mann, der vorher über ein Tor geklettert war. Sie sprach ihn an, worauf er sofort flüchtete. Dieser Unbekannte war etwa 25 Jahre alt, sehr schlank, hatte kurze Haare, trug eine dunkle Jacke und eine Art Kappe.

Donnerstagmorgen (29.05.) gegen 08.00 Uhr fiel der Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Friedensstraße ebenso ein Mann auf der eigenen Terrasse auf. Dieser Unbekannte schaute ins Wohnzimmer und entfernte sich, nachdem er entdeckt worden war. Er ist vermutlich Richtung Bahnübergang weggegangen. Er wird wie folgt beschrieben :  25-30 Jahre alt, 170 cm groß, sehr schlank, trug dunkle Jeans, Lederjacke, Schirmmütze und führte einen Rucksack mit. Auffällig war seine Sonnenbrille, die über einen weißen Rand verfügte. Hinweise nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Siegburg-Deichhaus - Achtjähriger bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt

(Br)  Am 28.05., 18.30 Uhr, ereignete sich in Siegburg ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Troisdorferin fuhr mit ihrem 'Fiat Punto' auf der Wilhelm-Ostwald-Straße aus Richtung der Dammstraße kommend in Richtung der Frankfurter Straße. Dort fuhr sie in den Kreisverkehr ein, um an der nächsten Ausfahrt auf die Frankfurter Straße abzubiegen. Hierbei übersah sie einen 8-jährigen Jungen, der mit einem Roller unterwegs war. Der aus Neuwied stammende Junge war gemeinsam mit seinem älteren Bruder auf dem Gehweg der Händelstraße gefahren und wollte auf dem Zebrastreifen der Frankfurter Straße diese überqueren.

Die Troisdorferin bemerkte den Jungen zu spät, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Junge fiel zu Boden und verletzte sich leicht. Er wurde vor Ort in einem Rettungswagen behandelt. Die Troisdorferin erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Troisdorf-Oberlar - Trickdiebstahl

(Br)  Eine 68-jährige wurde am 28.05. Opfer eines Trickdiebes. Gegen 12.30 Uhr stand ein Unbekannter an der Wohnungstür der Troisdorferin in dem Mehrfamilienhaus in der Beuthener Straße. Der Mann trug Arbeitskleidung und gab an, dass er nach Arbeiten an der Antenne auf dem Hausdach nun das Fernsehbild kontrollieren müsse. Die Bewohnerin begleitete den angeblichen Handwerker ins Wohnzimmer und schaltete den Fernseher ein. Ihre Wohnungstür ließ sie offen. Nach nur wenigen Minuten verließ der Mann die Wohnung.

Erst einige Zeit später bemerkte die Troisdorferin, dass ihre Handtasche, die im Flur gelegen hatte, fehlte. Ein Anruf beim Vermieter bestätigte den Verdacht der Seniorin :  Von dort aus war keine Handwerker bestellt worden, um Arbeiten an der Antenne zu erledigen. Der Unbekannte hatte die Bewohnerin in der Wohnung abgelenkt, während eine weitere Person unbemerkt in die Wohnung gelangt war und die Tasche stahl. In dieser hatten sich neben verschiedenen Ausweisen auch Schlüssel und ein kleinerer Bargeldbetrag befunden.

Der angebliche Handwerker trug eine Arbeitshose und eine helle Kappe. Er war circa 25 Jahre alt, 175 cm groß und schlank. Sachdienliche Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 2 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Bickenbach - Einbrecher plünderten Sparkästchen in Hotelbetrieb

Einen Hotelbetrieb in Engelskirchen-Bickenbach hatten Einbrecher in der Nacht zu Mittwoch (28.05.) im Visier. Die unbekannten Täter hebelten zwischen 23 Uhr am Dienstag (27.05.) und 6 Uhr am Mittwochmorgen ein Fenster auf und gelangten so in den Gasthof in der Gelpestraße. Sie rissen die Sparkästchen von der Wand und ließen eine Geldkassette sowie ein Fernsehgerät mitgehen. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Oberbergischer Kreis - Betrüger zockten per SMS ab

In den letzten Wochen kam es im Oberbergischen Kreis vermehrt zu Betrugs-Anzeigen mit der sogenannten "SMS-Abzocke". Am Dienstag (27.05.) traf es beispielsweise eine 27-jährige Waldbrölerin. Ein Unbekannter hatte ihr 'Facebook'-Konto kopiert. Unter ihrem Namen und mit der Kopie ihrer 'Facebook'-Seite schrieb er ihre 'Facebook'-Freunde an. Sein Ziel :  Er versuchte 'Paypal'-Codenummern zu erfragen und auf diese Weise Geldbeträge abzubuchen. Bei einer gleichaltrigen Freundin der 27-jährigen hatte er Erfolg. Von deren Konto wurden über 100 Euro abgebucht.

Die Betrüger versuchen zunächst über einen kopierten 'Facebook'-Account an Handynummern zu gelangen. Unter einem Vorwand, wie zum Beispiel verlegte Nummer oder verlorenes Handy, bitten sie die Freunde des kopierten Accounts ihre Telefonnummern zu übermitteln. Diese Nummern nutzen sie nun, um sich persönlich mit ihren Opfern in Verbindung zu setzen. Sie bitten per SMS darum, diverse Nummern, die von 'Paypal', 'Zong' oder anderen Bezahldiensten übermittelt werden, an den Betrüger weiterzuschicken.

Auf diese Art tätigen die Betrüger im Internet digitale Einkäufe und erwerben Guthaben bei kostenpflichtigen Internet-Spielen. Das Opfer erhält die Rechnung erst später, wenn das Geld bei der nächsten Telefonrechnung abgebucht wird. Das geschilderte Vorgehen tritt bundesweit auf. Allein bei der Kriminalpolizei in Waldbröl wurden in den letzten zwei Wochen eine Handvoll Anzeigen erstattet. Auch der Kripo in Gummersbach ist diese Art der Abzocke nicht unbekannt. Auch hier wurden bereits einige ähnlich gelagerte Fälle bearbeitet.

Hinweise der Polizei :  Geben Sie keine sensiblen Daten wie Anschriften, Telefonnummern, Zahlencodes, PINs, TANs oder gar Kontodaten weiter. Nehmen Sie bei einer Abfrage ihrer persönlichen Daten erst Rücksprache mit dem entsprechenden Kontakt. Seien Sie vorsichtig im Umgang mit Freundschaftsanfragen. Melden Sie einen erkannten "Fake-Account" sofort bei ihrem sozialen Netzwerk. Vorsicht bei unbekannten Nachrichten sowie Rückruf-/ SMS-Bestätigungen Wenden Sie sich als Betrugsopfer an die Polizei und warnen Sie ihre Internetfreunde.


Donnerstag, 29.05.2014

- keine Meldungen -


Mittwoch, 28.05.2014

Engelskirchen - Schwerer Verkehrsunfall beim Abbiegen

Nach einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 302 im Bereich der Anschlussstelle Engelskirchen am Dienstag (27.05.) musste ein 53-jähriger Engelskirchener schwer verletzt ins Krankenhaus, an beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Kurz vor 16 Uhr fuhr ein 71-jähriger Wipperfürther auf der L 302 aus Kaltenbach kommend in Richtung Engelskirchen. Er ordnete sich auf dem Linksabbiegestreifen in Richtung Autobahn A4 ein. Beim Abbiegen kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommendem Fahrzeug des 53-jährigen. Dieser konnte die Kollision trotz eingeleiteter Notbremsung nicht mehr verhindern.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzte er sich schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbeeinträchtigungen.
(Fotos :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Hennef - Täterin in die Flucht gebrüllt

(Ri)  Am 27.05. gegen 13.15 Uhr betrat eine junge Frau den kundenleeren Dessousladen in der Hennefer Bahnhofspassage und forderte in gebrochenem Deutsch Bargeld von einer Verkäuferin. Als diese ablehnte, ergriff die Täterin eine Schere und später ein Cuttermesser vom Verkaufstresen und wiederholte die Forderung. Die Angestellte weigerte sich weiterhin und schrie die Unbekannte laut an, sie solle sofort das Geschäft verlassen. Daraufhin legte die Täterin das Messer aus der Hand und flüchtete aus dem Laden in Richtung des Bahnhofs.

Die dunkelhaarige Flüchtige wir als 16 bis 18 Jahre alt, etwa 155 cm groß und schlank beschrieben. Sie ist von südländischer Erscheinung und trug zur Tatzeit dunkle Oberbekleidung sowie ein schwarz-braunes Kopftuch. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Windeck-Altwindeck - Fahrerin verlor die Kontrolle über ihr Auto

(Ri)  Am 27.05. gegen 09.45 Uhr war eine 34-jährige Frau aus Ruppichteroth in ihrem 'VW Caddy' auf der Landstraße 333 (Hoppengartener Straße) von Dattenfeld in Richtung Wilberhofen unterwegs. In einer scharfen Linkskurve, in Höhe des Abzweiges nach Altwindeck, verlor die Fahrerin die Kontrolle über das Fahrzeug und schleuderte frontal gegen die Schutzplanke der Gegenfahrbahn.

Die Ruppichterotherin hatte bei dem Aufprall kaum äußerliche Verletzungen davongetragen, ihr Schockzustand jedoch gab den Rettungskräften Anlass einen Notarzt hinzuzuziehen. Dieser ließ die Verletzte nach der Erstversorgung im Rettungswagen in eine Bonner Klinik bringen. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Nümbrecht-Elsenroth - Diebe stahlen Miststreuer

Einen 8-Tonnen-Miststreuer entwendeten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag (27.05.) von einem Firmengelände in Nümbrecht-Elsenroth. Mit Gewalt drückten sie die hydraulische Zugangsschranke hoch und beschädigten diese dadurch. Um die Arbeitsmaschine abtransportieren zu können, benötigten die Täter eine eigene Zugmaschine. Der gestohlene Miststreuer ist grün mit gelben Aufklebern, das amtliche Kennzeichen lautet "GM-EP 260". Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 8199652.

Lohmar / Neunkirchen-Seelscheid - Schrottsammler verstieß gegen Gesetze

(Br)  Einem aufmerksamen Lohmarer fiel am 24.05. gegen 13.45 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug eines Schrottsammlers auf. Der Lohmarer verständigte daraufhin die Polizei, die den weißen 'Ford Transit' mit ausländischem Kennzeichen wenig später in Neunkirchen-Seelscheid auf der Zeithstraße kontrollierte. Der in Gelsenkirchen gemeldete Fahrer war mit für Schrottsammlungen typischer Lautsprechermusik durch die Straßen gefahren und hatte dabei bereits neun Elektrogroßgeräte gesammelt.

Blick in den KleintransporterBlick in den Kleintransporter

Die Polizisten stellten fest, dass der 54-jährige jedoch weder eine notwendige Reisegewerbekarte noch eine Sammelerlaubnis des Kreises vorweisen konnte. Zudem fehlten an dem Fahrtzeug notwendige Kennzeichnungen. Auch die Annahme beziehungsweise das Einsammeln der im Laderaum deponierten Elektrogroßgeräte verstieß gegen Gesetze, da nur öffentlich-rechtliche Entsorger und Vertreiber / Hersteller von Elektrogeräten dazu berechtigt sind.

Die Polizeibeamten stellten das komplette Fahrzeug sicher. Erst, nachdem der Fahrer am übernächsten Tag eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro gezahlt hatte und für die ordnungsgemäße Entsorgung der Geräte sorgte, konnte er seinen 'Transit' wieder übernehmen. Ihn erwarten nun Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen der begangenen Verstöße.
(Foto :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)


Dienstag, 27.05.2014

Overath - Aquaplaning, PKW überschlug sich auf BAB 4

(dr)  Heute morgen ist ein VW-Fahrer (45) bei einem Alleinunfall auf der Bundesautobahn 4 in Höhe Overath schwer verletzt worden. Gegen 8.30 Uhr fuhr der 45-jährige mit seinem 'VW Passat' über die A 4 in Richtung Olpe. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Overath verlor er die Kontrolle über seinen VW, kam ins Schleudern und landete auf dem Dach. Die Verkehrsermittler schließen derzeit nicht aus, dass Aquaplaning ursächlich für den Unfall gewesen sein könnte. Der Fahrzeugführer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die längste Staulänge betrug vier Kilometer.

Siegburg-Brückberg - Polizist bei Festnahme eines Täters verletzt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 0.45 Uhr entdeckte ein Streifenteam einen ihnen bekannten per Haftbefehl gesuchten 29-jährigen auf dem Gelände einer Tankstelle an der Luisenstraße in Siegburg. Der Gesuchte schlug sofort auf die Beamten ein, als diese ihn festnehmen wollten. Nach einem Gerangel mit den Polizisten flüchtete er zu Fuß über die Luisenstraße in die Roonstraße. Dort konnte er mit Hilfe von zwei Passanten erneut gestellt werden. Wieder leistete der 29-jährige Widerstand und versuchte sich durch Tritte und Schläge der Festnahme zu entziehen.

Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und mit Unterstützung von zwei weiteren Beamten konnte der Wohnungslose überwältigt und gefesselt werden. Ein Polizist wurde verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Der Haftbefehl gegen den 29-jährigen war vom Landgericht erlassen worden, weil der Gesuchte wegen Gewaltdelikten zu einer mehrjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden war und die Bewährungsauflagen nicht erfüllt hatte.

Rösrath - Versuchter Raub und gefährliche Körperverletzung

(pr)  Montagabend (26.05.) gegen 20.20 Uhr versuchte ein 21-jähriger Rösrather, einem 14-jährigen aus Rösrath im Bereich der Bensberger Straße einen mitgeführten Rucksack zu entreißen. Der Jugendliche war zusammen mit einem anderen 14-jährigen und einer 15-jährigen unterwegs. Alle drei wurden von dem Täter noch aufgefordert, ihre Handys herauszugeben, was sie ablehnten. Danach ergriffen sie die Flucht, informierten ihre Eltern und Polizeibeamte, die später mit allen Beteiligten sprechen konnten. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen versuchten Raubes wurde eröffnet.

Gegen 21.40 Uhr rückten dann Beamtinnen und Beamte zur Freiherr-vom-Stein-Straße aus. Hier war von Zeugen ein Streit gemeldet worden, an dem bis zu 25 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Vor Ort wurde unter anderem wieder der schon oben erwähnte 21-jährige angetroffen, der die laufenden Befragungen durch die Beamten störte und sich ständig lautstark und provozierend benahm. Er musste deshalb in Gewahrsam genommen werden und verbrachte die nächsten Stunden in einer Zelle des Polizeigewahrsams.

Später stellte sich heraus, dass Anwohner ein Lagerfeuer entzündet hatten, dort saßen, bis ein 21-jähriger aus Bergheim erschien und zu pöbeln begann. Er schüttete Schnaps ins Feuer, nahm einen Holzstock, der teilweise im Feuer gelegen hatte und schlug damit auf einen 31-jähriger Rösrather ein; dieser wurden hierdurch leicht verletzt. Der Aggressor wurde ebenso in Gewahrsam genommen. Er stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss; entsprechende Vortests verliefen positiv. Zwei Blutproben wurden angeordnet und von einem Arzt entnommen. Gegen ihn ermittelt die Kreispolizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Overath-Diepenbroich - Einbruch in Büro

(pr)  In der Zeit zwischen Samstag (24.05.), 17.00 Uhr, und Montag (26.05.), 07.00 Uhr, hebelten unbekannte Täter ein Fenster zu einer Tischlerei im Bereich Gut Burghof auf. Sie verschafften sich hierdurch Zutritt zu einem Büro, wo sie alle Schränke und sämtliche Behältnisse durchwühlten. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen aber nichts. Hinweise nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Altenrath - Tresor aus Postfiliale gestohlen

(Br)  Einen kompletten Tresor stahlen bislang unbekannte Täter in der Zeit vom 24.05., 12.00 Uhr, bis zum 25.05., 10.00 Uhr. Die Unbekannten hebelten zunächst eine Tür zur Postfiliale an der Flughafenstraße in Altenrath auf und gelangten so in den Schalterraum. Hier fanden sie einen circa 100 cm hohen, 40 cm breiten und 30 cm tiefen Tresor. Um den grauen Safe abzutransportieren, hebelten die Täter ein rückwärtiges Fenster auf und stemmten den Tresor durch das Fenster ins Freie. - Beute der Täter :  Bargeld und Postwertzeichen in derzeit unbekannter Höhe. Die Polizei bitte um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Einbruch in Kindertagesstätte

(Br)  In der Zeit vom 23.05., 20.00 Uhr, bis zum 25.05., 10.00 Uhr, wurde in eine Kindertagesstätte in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten ein Fenster an dem Gebäude in der Daimlerstraße auf und gelangten so ins Innere. Hier traten sie die Türen zu den Toiletten auf. In der Küche durchsuchten sie die Schränke, nahmen jedoch nichts mit. Mit zwei Computern, die sie in den Büros fanden, verließen sie den Kindergarten. Der Wert der Beute liegt bei mehreren hundert Euro. Der Sachschaden durch den Einbruch wird auf 400 Euro geschätzt.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat in der Tatzeit an dem Kindergarten verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Windeck-Imhausen - Dieseldieb wurde nach Öffentlichkeitsfahndung ermittelt

(Br)  In der Nacht des 21.03. kam es auf einem Steinbruch in Windeck-Imhausen zu einem Diebstahl von Dieselkraftstoff. Da der Täter bei der Tat von einer Wildkamera aufgenommen wurde, veröffentlichte die Polizei am 14.05. Lichtbilder des Täters. Nur wenige Tage später wurde auf dem Gelände des Steinbruchs eine Wildkamera gestohlen. Dazu hatte der Täter einen Baum gefällt, um an die in etwa vier Meter Höhe installierte Kamera zu gelangen. Pech für den Täter war jedoch, dass er dabei von einer anderen Kamera aufgenommen wurde. Die Bilder zeigten deutlich, dass es sich hierbei erneut um den bereits gesuchten Dieseldieb handelte.

Hinweise aus der Bevölkerung führten nach nur wenigen Tagen zu einem 51-jährigen Mann aus Pracht / Rheinland-Pfalz. Am 21.05. klingelten Polizeibeamte mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluß an der Tür des Rheinland-Pfälzers. Neben der gestohlenen Wildkamera wurden mehrere Benzinkanister und Handschuhe, die nach Diesel rochen, gefunden. Als die Beamten weiterhin einen 5-Tonnen-Bagger und einen Rasenmähertraktor, die auf dem Gelände abgestellt waren, überprüften, stellten sie fest, dass diese als gestohlen gemeldet waren. Auch zu zwei weiteren Werkzeugen, einer Motorsäge und einer Heckenschere, konnte der 51-jährige keine Eigentumsnachweise vorlegen.

Die Werkzeuge und die gestohlenen Maschinen wurden daher sichergestellt. Auch seinen Führerschein musste der mutmaßliche Dieseldieb abgeben, da er ein verhängtes mehrwöchiges Fahrverbot bislang noch nicht abgeleistet hatte. Die Ermittlungen dauern an.


Montag, 26.05.2014

Nümbrecht-Niederbröl - Polizei stellte Roller sicher

Ohne Helm, ohne Zulassung und ohne Führerschein rasselte ein 16-jähriger am Sonntagabend (25.05.) in eine Verkehrskontrolle. Um kurz vor 19 Uhr fiel einer Streifenwagen-Bsatzung der junge Rollerfahrer auf der Niederbröler Straße in Niederbröl auf. Der Fahrer trug keinen Helm, an dem Roller fehlte das Kennzeichen. Für die Beamten Grund genug für eine Kontrolle. Die weitere Überprüfung ergab, dass diverse Verkleidungsteile und Beleuchtungs-Einrichtungen fehlten. Die erforderliche Fahrerlaubnis und eine Betriebserlaubnis konnte der 16-jährige nicht vorweisen. Die Beamten stellten den Roller sicher. Auf den jungen Fahrer wartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Overath-Großhurden - Mann pöbelte gegen Autofahrer und leistete Widerstand

(pr)  Sonntagnachmittag (25.05.) fuhr gegen 15.45 Uhr ein 52-jähriger aus Overath mit seinem PKW auf einen Schotterparkplatz am Großhurdener Berg. Zeitgleich stellte ein 48-jähriger Overather seinen PKW dort ab. Der Mann stieg aus, ging zu dem anderen Auto und pöbelte den 52-jährigen Fahrer verbal an; die Motivation des Angreifers konnte bisher nicht geklärt werden. Der Streit eskalierte schnell, außerhalb der Fahrzeuge prügelten sich die beiden, wobei Kleidung zerriß und sie in einen Dornenbusch fielen. Zeugen riefen die Polizei.

Nach deren Eintreffen forderten die Beamten von beiden Ausweispapiere. Der 48-jährige jedoch weigerte sich nicht nur, er wurde auch gegenüber den Beamten zunehmend aggressiv und nahm Boxerstellung ein. Schließlich wurde er von den Beamten zu Boden gebracht; hierbei wehrte er sich nach Kräften. Letztlich konnte er aber gefesselt werden. Doch selbst auf dem Transport im Streifenwagen, versuchte er die Beamten zu attackieren. Er stand unter Alkoholeinfluss, eine entsprechende Blutprobe wurde später von einem Arzt entnommen. Der 48-jährige verbrachte die nächsten Stunden in einer Zelle des Polizeigewahrsams. Die Kreispolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren.

Overath - Stahlbetonplatten auf Propsteistraße geworfen

(ck)  Unbekannte warfen am Wochenende zwei Stahlbetonplatten von einer Eisenbahnüberführung auf die Propsteistraße. Am Sonntag (25.05.) gegen 03.20 Uhr wurden Beamte der Wache Untereschbach zu einer Gefahrenstelle auf der Propsteistraße gerufen. Vor Ort fanden die Beamten zwei Stahlbetonplatten mittig auf der Fahrbahn liegen.

Ermittlungen ergaben, dass die Stahlbetonplatten von einer Eisenbahnüberführung geworfen worden waren. Unbekannte hatten sich Zutritt zum Gleisgelände verschafft und die beiden Platten, die zur Abdeckung von Kabelschächten dienten, entfernt und über die Brüstung auf die K 25 geworfen. Glücklicherweise trafen sie dabei weder Fußgänger noch Fahrzeuge. Zeugen, die zu diesem "Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr" sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 2050 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Troisdorf-Spich - Hoher Sachschaden und drei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Br)  Am 24.05., 14.02 Uhr, ereignete sich auf der Hauptstraße in Troisdorf-Spich ein Verkehrsunfall. Eine 44-jährige Kölnerin fuhr mit ihrem PKW auf der Hauptstraße aus Richtung Köln kommend in Richtung Troisdorf. An der Einmündung zur Waldstraße beabsichtigte sie, nach links in die Waldstraße abzubiegen und verringerte daher ihre Geschwindigkeit. Ein hinter ihr fahrender 46-jähriger Kölner erkannte die Situation und bremste daher seinen 'Ford Fiesta' ab. Ein dem 'Fiesta' folgender ebenfalls 46-jähriger Kölner bemerkte das Bremsmanöver jedoch zu spät, so dass er mit seinem 'Dacia Sandero' auf den 'Fiesta' auffuhr.

Dabei wurde er leicht verletzt; seine 43-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. In dem 'Fiesta' verletzte sich neben dem Fahrer auch dessen 9-jährige Tochter, die auf dem Rücksitz gesessen hatte. Beide wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 50-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz blieb unverletzt. Der Sachschaden an den beiden PKW wird auf circa 25.000 Euro geschätzt. Den Dacia-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Lohmar-Donrath - Bargeld und Schmuck bei einem Wohnungseinbruch erbeutet

(Br)  Am 23.05., in der Zeit von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Lohmar-Donrath ein. Die Einbrecher begaben sich zunächst in den Garten des Hauses am Karpenbachweg. Hier entfernten sie ein Fliegengitter und hebelten das dahinter befindliche Fenster zum Schlafzimmer auf. Nachdem sie so ins Haus gelangt waren, durchsuchten sie die Räume nach Wertvollem. Mit mehreren hundert Euro Bargeld und hochwertigem Schmuck von derzeit unbekanntem Wert verließen die Täter offenbar auf gleichem Weg das Haus.

Der Sachschaden liegt bei circa 500 Euro. Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit im Karpenbachweg verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Siegburg-Wolsdorf - Einbruch in Wirtshaus an der Sieg

(Ri)  Am 23.05. meldeten die Betreiber der Gaststätte "Zur Sieg", welche unmittelbar am Siegufer an der Wahnbachtalstraße liegt, dass in das Lokal eingebrochen wurde. Die Täter hatten ein Toilettenfenster aufgebrochen und waren mit Hilfe einer Mülltonne ins Innere geklettert. Im Schankraum hatten sie ein Sparkästchen aufgehebelt und mehrere hundert Euro Bargeld daraus gestohlen. Auf der Suche nach weiterer Beute fanden sie eine Kellnerbörse, aus der sie ebenfalls mehrere hundert Euro entwendeten. Auch einen Laptop, einen Videobeamer und eine Armbanduhr nahmen die Unbekannten mit.

Die Geschädigten hatten das Lokal am 23.05. gegen 01.00 Uhr geschlossen und um 10.30 Uhr die Tat bemerkt. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg - Hochwertige Brillen bei einem Einbruch erbeutet

(Br)  In der Zeit vom 22.05., 19.30 Uhr, bis zum 23.05., 08.25 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in ein Optikergeschäft am Siegburger Markt / Ecke Selcukstraße ein. Die Unbekannten hebelten eine Seiteneingangstür auf und gelangten so in die Verkaufsräume. Hier stahlen sie aus den Regalen einige hundert überwiegend hochwertige Brillen. Außerdem nahmen die Unbekannten ein optisches Gerät zur Bestimmung der Sehstärke, ein sogenanntes Refraktometer, im Wert von mehreren tausend Euro mit.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit an dem Geschäft verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer kann Hinweise zum Verbleib der Beute machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Sonntag, 25.05.2014

Nümbrecht-Grunewald - Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer

Heute gegen 09.30 Uhr befuhr ein 73-jähriger PKW-Fahrer aus Nümbrecht die K 55 von Grunewald in Richtung Oberelben und beabsichtigte kurz nach der Ortslage Grunewald in einer Rechtskurve nach links in einen Waldweg abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 53-jährigen Kradfahrer aus Engelskirchen, der trotz Vollbremsung den Aufprall mit der Front des PKW nicht mehr verhindern konnte. Der Kradfahrer flog bzw. rutschte noch 12 Meter weiter und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Rösrath - Brand eines LKW

Vergangene Nacht gegen 03.50 Uhr geriet ein geparkter LKW auf der Brander Straße aus ungeklärter Ursache in Brand. Es entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon 02202 / 2050 bei der Polizei zu melden.

Rösrath-Forsbach - Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 23.05., 16.30 Uhr, bis 24.05., 09.00 Uhr, wurde versucht, auf der Straße 'In der Reihe' die Eingangstür eines Einfamilienhauses aufzubrechen. Es gelang nicht, die Tür zu öffnen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon 02202 / 2050 bei der Polizei zu melden.

Rösrath-Hoffnungsthal - Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus

In der Zeit vom 23.05., 16.00 Uhr, bis 24.05., 09.30 Uhr, wurde versucht, auf dem Bücheler Weg die Eingangstür und ein angrenzendes Fenster eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Es gelang nicht ins Haus einzudringen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon 02202 / 2050 bei der Polizei zu melden.


Samstag, 24.05.2014

Siegburg-Gut Umschoß - Verkehrsunfall mit schwerem Personenschaden

(JK)  Am heutigen frühen Abend, gegen 18.18 Uhr, kam es auf der Talsperrenstraße bei Siegburg-Seligenthal, oberhalb der Talsperre, zu einen schwerem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem PKW. Ein 21-jähriger Mountainbike-Fahrer aus Bonn geriet im Kurvenverlauf zu weit auf die Mitte der schmalen Fahrbahn und kollidierte dort mit einer ihm entgegenkommenden 63-jährigen PKW-Fahrerin aus Siegburg.

Trotz unmittelbarer Bremsung konnte die mit mäßiger Geschwindigkeit fahrende Fahrzeugführerin einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Radfahrer erlitt durch den Aufprall auf die Windschutzscheibe Kopf- und Rückenverletzungen sowie Schürfwunden und wurde schwer verletzt in ein Klinikum eingeliefert.

Hennef-Niederhalberg - Verunfallter Gleitschirmflieger

(JK)  Am heutigen Tage, gegen 18.13 Uhr, wurde durch die hiesige Feuer- und Rettungsleitstelle gemeldet, dass an der Startrampe 'Zur Stachelhardt' ein Gleitschirmflieger verunglückt sei. Die Ermittlungen vor Ort ergaben dass der mit der erforderlichen Fluglizenz versehene 57-jährige Mann aus Engelskirchen von der genannten Rampe ordnungsgemäß gestartet war. Unmittelbar danach zwang ihn wohl ein plötzlich auftretender Querwind abrupt zur unsanften Landung auf einer dortigen Kuhwiese, dabei zog sich der Mann eine Wirbelsäulenprellung zu.

Nach medizinischer Erstversorgung durch den eingesetzten Notarzt des Rettungshubschraubers wurde der Verunglückte zur weiteren Untersuchung einem Krankenhaus zugeführt. Anhaltspunkte für einen technischen Defekt des Fluggerätes liegen nicht vor.


Freitag, 23.05.2014

Overath-Immekeppel - Nachts von der Fahrbahn abgekommen, leicht verletzt

(pr)  Vergangene Nacht gegen 01.15 Uhr befuhr eine 64-jährige aus Overath mit ihrem PKW die Lindlarer Straße in Richtung Lindlar. Im Bereich Immekeppel fuhr sie durch einen aktuell eingerichteten Baustellenbereich. In einer dortigen Rechtskurve kam sie nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstückseinfriedung aus Beton. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Die Verursacherin musste sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben, wurde von dort aber noch in der Nacht wieder entlassen. Ihr PKW wurde abgeschleppt.

Niederkassel-Ranzel / Sankt Augustin-Niederpleis - Tageswohnungseinbrüche

(Br)  Am Nachmittag des 22.05. wurden der Polizei zwei Tageswohnungseinbrüche gemeldet. In der Zeit von 09.50 Uhr bis 16.30 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Niederkasseler Kronenweg ein. Die Täter hebelten zunächst das Schloss einer Gartentür auf und betraten so das Grundstück. Anschließend hebelten sie ein Fenster auf und gelangten ins Wohnzimmer des Hauses. Beinahe sämtliche Räume und Schränke durchsuchten die Unbekannten nach Wertvollem. Mit Bargeld und Goldschmuck in Höhe eines vierstelligen Eurobetrages verließen sie das Haus unerkannt.

Im beinahe gleichen Zeitraum, von 07.00 Uhr bis 17.45 Uhr, machten sich Unbekannte auch an einem Einfamilienhaus in Sankt Augustin-Niederpleis zu schaffen. Die Täter traten mit brachialer Gewalt die Terrassentür ein und gelangten so in das Haus im Holzweg. Nachdem sie beinahe das gesamte Haus durchsucht hatten, flüchteten die Einbrecher mit einem Laptop aus dem Büro. Die Sachschäden bei beiden Einbrüchen werden auf 2.000 Euro geschätzt. Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3.

Die Polizei rät :  Um gemeinsam den Tätern einen dreifachen Riegel vorzuschieben, sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung, seien Sie aufmerksam und achten Sie auch auf Ihre Nachbarn und Ihre Umgebung, melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei über den Polizeiruf 110. Lieber einmal zuviel die Polizei anrufen als durch zu späte oder keine Informations-Weitergabe eine Straftat geschehen zu lassen und möglicherweise wertvolle Ermittlungsansätze nicht nutzen zu können.

Sankt Augustin-Buisdorf - Hoher Sachschaden bei einem Verkehrsunfall

(Br)  Am 22.05. gegen 08.00 Uhr wurde die Polizei nach Sankt Augustin-Buisdorf gerufen. Dort hatte ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei festgestellt, dass es an der Verkehrsinsel zu erheblichen Beschädigungen, offenbar durch einen PKW, gekommen war. Vor Ort, an der Frankfurter Straße in Höhe der Einmündung zur Bülsenstraße, stellten die Beamten fest, dass ein Baum auf der dortigen Verkehrsinsel umgeknickt war. Zudem waren zwei Verkehrsschilder erheblich beschädigt. Schnell fanden die Beamten auch den PKW, der die Schäden offensichtlich verursacht hatte. Dieser PKW, ein 'Audi TT', stand nur wenige Meter entfernt in der Bülsenstraße und hatte dort zusätzlich eine Straßenlaterne beschädigt. Vom Fahrer des Audi fehlte zunächst jede Spur.

Zwei Zeugen, die am Morgen gegen 06.40 Uhr die Unfallstelle passiert hatten, gaben an, dass sie zunächst am Straßenrand einen Mann in einem beschädigten Audi an der Einmündung gesehen hatten, der nur wenig später den PKW eigenhändig in die Bülsenstraße geschoben hatte. Die Polizei machte sich daraufhin auf den Weg zur Adresse des Fahrzeughalters nach Hennef. Dort trafen sie den 49-jährigen Fahrzeugbesitzer. Dieser bestätigte, dass er vor kurzer Zeit mit seinem Audi einen Unfall an der Einmündung in Buisdorf hatte. Weitere Personen oder Fahrzeuge seien nicht beteiligt gewesen, er sei daher zunächst nach Hause gegangen.

Da die Polizisten bei dem Hennefer eine Alkoholfahne wahrnahmen, baten sie ihn zum Atemalkoholtest, den der Audi-Fahrer jedoch ablehnte. Nach seinen Angaben habe er erst nach dem Unfall eine größere Alkoholmenge zu sich genommen. Die Beamten ordneten daraufhin zwei Blutproben an, damit eine Rückrechnung des Alkoholgehaltes zur Unfallzeit erfolgen kann, und stellten den Führerschein des Hennefers sicher. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. Der Sachschaden wird auf insgesamt 19.000 Euro geschätzt.


Donnerstag, 22.05.2014

Hennef-Wasserheß - Unfall mit vier Beteiligten, Sachschaden und Verletzten

(Mü)  Zu einem Verkehrsunfall auf die Westerwaldstraße in Hennef wurde die Polizei am heutigen morgen gegen 08.20 Uhr gerufen. Ein 31-jähriger Westerwälder fuhr auf der Altenkirchener Straße in Richtung Hennef. Er hatte sich mit seinem Fahrzeug zum Linksabbiegen in die Krautscheider Straße eingeordnet und wartete auf eine Lücke im entgegenkommenden Verkehr. Hinter ihm warteten noch ein 43-jähriger Weyerbuscher und dahinter ein ebenfalls 43-jähriger Kölner in ihren Fahrzeugen.

Ein 34-jähriger Wissener, der mit seinem Fahrzeug auf der Westerwalstraße in Richtung Autobahn 560 fuhr, erkannte die drei wartenden Fahrzeuge zu spät und schob sie ineinander. Durch den Unfall wurden die drei Insassen der wartenden Fahrzeuge leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf circa 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Einschränkungen des Fahrzeugverkehrs. Den 34-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Troisdorf - Raub auf Spielhalle

(Mü)  Zu einem Raub auf eine Spielhalle an der Frankfurter Straße in Troisdorf wurde die Polizei vergangene Nacht gegen 03.00 Uhr gerufen. Ein bislang unbekannter Täter hatte der 37-jährigen Angestellten beim Verlassen der Spielhalle aufgelauert und sie bedroht. Er drängte die Frau in die Räume zurück, fesselte sie und sperrte sie ein. Nach einiger Zeit konnte sich die 37-Jährige aus eigener Kraft befreien und die Polizei verständigen. Als die Beamten an der Spielhalle eintrafen, war der Täter bereits geflüchtet.

Die Zeugin konnte den Täter folgendermaßen beschreiben :  männlich, circa 185 cm groß, sportliche Statur, bekleidet mit schwarzem Jogginganzug der Marke Adidas, schwarze Schuhe. - Die Polizei fragt :  Wer hat in der Nacht von 21.05. auf den 22.05. eine Person gesehen, auf die die Beschreibung passen könnte ?  Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Alkoholisiert mit Rad gestürzt

Offensichtlich seine Fähigkeiten als Radfahrer hat ein Betrunkener gestern abend in Wiehlmünden überschätzt. Stehend fuhr ein 52-jähriger auf seinem Fahrrad auf dem Geh-/ Radweg der Gummersbacher Straße in Richtung Ründeroth. Als er durch die Lücke zwischen einem geparkten PKW und einer Mülltonne fahren wollte, verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Dabei verletzte er sich leicht und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Atemalkoholtest ergab, dass er 0,9 Promille intus hatte. An seinem Fahrrad entstand leichter Sachschaden.

Sankt Augustin-Hangelar - Verkehrsunfall mit Sachschaden und Verletzten

(Mü)  Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden wurde die Polizei Sankt Augustin am Mittwochvormittag, 21.05., gegen 09.00 Uhr gerufen. Ein 27-jähriger Fahrzeugführer aus Remagen fuhr auf der Bonner Straße in Sankt Augustin in Richtung Bonn. In Höhe der Kreuzung Bonner Straße / Kölnstraße missachtete er offenbar die für ihn Rotlicht zeigende Ampel und stieß mit dem PKW einer 62-jährigen Frau aus Sankt Augustin zusammen. Die Sankt Augustinerin hatte mit ihrem VW auf der Kölnstraße gestanden und war, als die Ampel für sie auf "grün" sprang, in den Kreuzungsbereich gefahren.

Durch den Zusammenprall wurde der Seat des Remageners in den Gegenverkehr geschleudert. Eine entgegenkommende 57-jährige Sankt Augustinerin, die mit ihrem 'Ford Ka' auf der Bonner Straße in Richtung Siegburg fuhr, konnte nicht mehr ausweichen und stieß ebenfalls mit dem Seat zusammen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein Fußgänger, der gerade den Fußgängerüberweg der Bonner Straße benutzte, konnte im letzten Moment ausweichen, wurde aber von dem schleudernden Seat noch gestreift.

Bevor die Polizisten den Unfallort erreichten, hatte sich der Fußgänger, der vermutlich durch den Unfall verletzt worden war, entfernt. Seine Personalien stehen derzeit nicht fest. Die Polizei bittet ihn, sich beim Verkehrs-Kommissariat (Telefon 02241 / 5413321) zu melden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 16.500 Euro. Gegen den 27-jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.


Mittwoch, 21.05.2014

Neunkirchen-Seelscheid-Oberdorst - Motorradfahrer flüchtete nach Unfall

(Mü)  Am 20.05. gegen 16.30 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte zu einem Unfall mit Verletzten nach Neunkirchen-Seelscheid zur Frauenstraße gerufen. Ein 28-jähriger Motorradfahrer aus Neunkirchen-Seelscheid hatte beim Überholen einen vor ihm abbiegenden 53-jährigen Rollerfahrer (ebenfalls aus Neunkirchen-Seelscheid) gestreift, als der die Frauenstraße in Richtung Ortsmitte befuhr und nach links in die Kuhlener Straße abbog. Der Rollerfahrer stürzte und wurde schwer verletzt.

Als die Beamten die Unfallstelle erreichten, war der Unfallverursacher nach Zeugenangaben zu Fuß geflüchtet und hatte den schwer verletzten Rollerfahrer zurückgelassen. Ermittlungen bei den Zeugen und in der Datenbank der Polizei führten die Polizisten zu der Wohnanschrift des Unfallflüchtigen, der zudem gar keinen Führerschein besitzt. Da er durch den Unfall auch leicht verletzt worden war, wurden beide Unfallbeteiligten in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Siegburg - Radfahrer hatte über 3 Promille

(Mü)  Einen Einsatz mit einem betrunkenen Fahrradfahrer hatte die Polizei Siegburg am 20.05. gegen 16.20 Uhr. Während einer Streifenfahrt fiel den Polizisten auf der Luisenstraße in Siegburg ein Fahrradfahrer wegen seiner schwankenden Fahrweise auf. Nachdem die Beamten den Mann angehalten hatten, bemerkten sie die Alkoholfahne, die von dem 39-jährigen Troisdorfer ausging. Eine Alkoholtest bestätigte, dass der Mann eine Atemalkoholkonzentration von 3,4 Promille hatte. Er wurde zur Polizeiwache in Siegburg gebracht, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Rösrath - Transporter übersieht Motorroller, 59-jähriger schwerverletzt

(ck)  Schwer verletzt hat sich gestern (20.05.) ein 59-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall auf der Hauptstraße. Der Zweiradfahrer aus Wuppertal fuhr gegen 11.40 Uhr in Richtung Rösrath. In Gegenrichtung war zur gleichen Zeit ein 26-jähriger Kölner mit seinem 'VW Transporter' unterwegs. Als der Kölner an der Einmündung Volberger Straße nach links abbog, übersah er den Rollerfahrer. Dieser bremste zwar noch stark, kam aber ins Rutschen und prallte gegen den Transporter. Der Wuppertaler verletzte sich bei dem Unfall und kam stationär in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Hauptstraße teilweise gesperrt, die Polizei regelte den Verkehr.

Wiehl-Oberwiehl - Einbruch in Kindergarten

In einen Kindergarten in Oberwiehl stiegen Unbekannte zwischen 16 Uhr am Montag (19.05.) und 7 Uhr am Dienstagmorgen (20.05.) ein. Die Täter brachen gewaltsam die Hintertür des Kindergartens in der Gustav-Friedrich-Siedlung auf. Im Büro hebelten sie einen Schrank auf und entwendeten aus einer Geldkassette eine geringe Menge Bargeld. Mit ihrer Beute flüchteten sie bislang unerkannt in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 20.05.2014

Rösrath-Kleineichen - Verkehrszeichen ausgerissen und auf die Fahrbahn gelegt

(ck)  Unbekannte haben heute morgen (20.05.) in der Zeit von 0.10 Uhr bis 03.10 Uhr ein Ortseingangsschild von Rösrath samt Betonsockel aus dem Erdreich gerissen und auf die Fahrbahn gelegt. Einer Streifenwagen-Besatzung fiel heute morgen 'Auf der Grefenfurth' das Verkehrszeichen samt Mast auf, das quer über der Fahrbahn lag.

Eine Schleifspur führte zu dem etwa 20 Zentimeter tiefen Loch neben dem Gehweg. Wer an dem Verkehrsschild seine Kräfte gemessen hat, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02202 / 2050.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Siegburg - Ladendieben gelang die Flucht

(Ri)  Am 19.05. gegen 15.30 Uhr betraten zwei Männer die Verkäufsräume einer Parfümerie an der Kaiserstraße in Siegburg. Während einer der beiden eine Mitarbeiterin in ein Gespräch verwickelte und so ablenkte, griff der Mittäter blitzschnell in ein Regal und entwendete zwei Flaschen eines Herrenparfüms im Wert von circa 140 Euro. Beide Täter rannten daraufhin aus dem Geschäft und flüchteten in verschiedene Richtungen.

Im Rahmen der unmittelbar veranlssten Fahndung konnte einer der Täter an der Bushaltestelle Luisenstraße / Aggerstraße von einem Zivilfahnder gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass der 30-jährige Siegburger bereits wegen Eigentums- und Drogendelikten polizeibekannt ist. Aktuell wurde er sogar per Haftbefehl gesucht. In seinen Taschen fand der Polizist unter anderem den Drogenersatzstoff Methadon sowie diverse Injektionsspritzen. Noch bevor Beamte zur Unterstützung ihres Kollegen eintrafen, gelang dem Verdächtigen die Flucht. Er ließ jedoch seinen Personalausweis zurück.

Der Flüchtige ist 30 Jahre alt, 180 cm groß und sehr schlank mit auffällig eingefallenem Gesicht. Er trug kurze braune nach vorn gegelte Haare. Sein Mittäter wird als etwas jünger mit kurzrasierten Haaren beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine blau-schwarz glänzende Trainingsjacke. Nach Zeugenangaben hatte er ein älteres quietschendes Fahrrad bei sich. Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl - 1.000 Meter Kupferkabel gestohlen

Am Montag (19.05.) in der Zeit von 09.00 Uhr bis 19.15 Uhr stahlen unbekannte Täter etwa 1.000 Meter Kupferkabel in verschiedenen Stärken. Die Kabel lagen vor einem Haus in der Straße 'Zum Hawinkel' in Wiehl. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Sankt Augustin - Einbruch in Cafeteria der Kinderklinik

(Ri)  In der Nacht zum 19.05. hebelten Unbekannte in Sankt Augustin eine Notausgangstür im Untergeschoss der Kinderklinik an der Arnold-Janssen-Straße auf. Im Inneren brachen sie Zwischentüren sowie Bürotüren auf und verschafften sich auch gewaltsam Zugang in den Küchenbereich. Als Beute fanden sie mehrere Geldkassetten mit Wechselgeld und Einnahmen. Sie stahlen auch einen Laptop und einen kleinen Schranktresor, der neben Bargeld auch Briefmarken und eine Computerfestplatte enthielt. Selbst Spendenbehälter für Hilfsorganisationen nahmen die Täter mit.

Der Gesamtwert der Beute wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Allein die verursachten Schäden an Türen und Schränken schlagen mit mehr als 2.000 Euro zu Buche. Sachdienliche Hinweise nimmt das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Montag, 19.05.2014

Troisdorf-Kriegsdorf - Radfahrerin verletzt

(Mü)  Zu einem Unfall mit Verletzten wurden Beamte der Polizeiwache Troisdorf heute morgen gegen 09.10 Uhr zum Kreisverkehr Uckendorfer Straße / Kriegsdorfer Straße gerufen. Eine 17-jährige Troisdorferin hatte mit ihrem Fahrrad die Querungshilfe an dem Kreisverkehr in Richtung Golfanlage befahren. Zu diesem Zeitpunkt verließ eine 22-jährige Troisdorferin mit ihrem Auto den Kreisverkehr in Richtung Kriegsdorf und stieß mit ihrem Fahrzeug gegen das Fahrrad der 17-jährigen, wodurch diese zu Boden fiel und leicht verletzt wurde. Sie wurde mit einem Krankenwagen zu einem Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle kurzzeitig gesperrt, so dass zu leichten Einschränkungen für andere Verkehrsteilnehmer kam.

Niederkassel-Rheidt - Baustellentoilette brannte

(Mü)  Am 18.05. gegen 20.40 Uhr wurde die Polizei Troisdorf zu einem Brand auf dem ehemaligen Gelände der Firma 'Möbel Hausmann' in der Oberstraße in Niederkassel gerufen. Der 61-jährige Mitarbeiter eine Sicherheitsfirma hatte bei seiner Rundfahrt festgestellt, dass eine mobile Baustellentoilette brannte. Als Feuerwehr und Polizei kurze Zeit später den Brandort erreichten, war die Toilette bereits komplett abgebrannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Schwimmbad

(Mü)  In der Nacht zu Sonntag, 18.05., wurde in das Schwimmbadgebäude in der Siegstraße in Sankt Augustin eingebrochen. Nachdem der Einbruch am Sonntagmorgen von einem 32-jährigen Angestellten bemerkt worden war, stellten die hinzugezogenen Polizeibeamten der Wache Sankt Augustin fest, dass die Haupteingangstür aufgebrochen worden war. In den Räumen wurden noch weitere Türen und Schränke (unter anderem ein Wandtresor) aufgebrochen.

Die bislang unbekannten Täter flüchteten mit einem Bargeldbetrag von mehreren hundert Euro, der sich im Tresor befunden hatte. Der durch den Einbruch verursachte Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Sankt Augustin-Hangelar - Unfall unter Alkoholeinfluss

(Mü)  Unter Alkoholeinfluss stand ein 19-jähriger Sankt Augustiner am frühen Sonntagmorgen (18.05.), als er gegen 04.15 Uhr von der Kölnstraße nach links von der Fahrbahn abkam und mit seinem Fahrzeug einen geparkten PKW rammte. Durch die kurze Zeit später am Unfallort eingetroffenen Beamten der Polizeiwache Sankt Augustin wurde festgestellt, dass der 19-jährige Alkohol getrunken hatte. Bei ihm wurde eine Atemalkohol-Konzentration von circa 1,3 Promille festgestellt, so dass ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen und der Führerschein von der Polizei sichergestellt wurde. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in der Straßenverkehr.

Siegburg-Schreck - Mit Promille über die Bundesstraße gerast

(Ri)  Am 18.05. gegen 04.00 Uhr bemerkte eine Streifenwagen-Besatzung einen PKW der Marke BMW, dessen Fahrer auf der Bundesstraße 56 von Sankt Augustin in Richtung Siegburg mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit fuhr. die Polizisten folgten dem Fahrzeug, dessen Fahrer weiter beschleunigte und zwischen der Einmündung zur Zeithstraße und dem Ortsteil Schreck mit einer Geschwindigkeit von circa 180 km/h unterwegs war. Nach dem Abbiegen in den Ortsteil Schreck fuhr der Fahrer mit einem Tempo von deutlich über 100 km/h durch die geschlossene Ortschaft. Schließlich konnte der Fahrer auf der Braschosser Straße gestoppt werden. Sofort bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 37-jährigen aus Neunkirchen-Seelscheid. Rund 1,2 Promille zeigte das Testgerät vor Ort an. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Engelskirchen-Hardt - Einbruch in Gaststätte, hoher Schaden, geringe Beute

Hohen Schaden richteten unbekannte Täter an, die am Samstag (17.05.), in der Zeit von 01.45 Uhr bis 16.00 Uhr in einen Gastraum in der Straße Schulberg in Engelskirchen-Hardt einbrachen. Die Eindringlinge zerstörten die elektrischen Rolladen und drückten die dahinterliegende Tür auf. Im Gebäude stahlen die Einbrecher aus einer Geldkassette einen geringen Bargeldbetrag. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - Auffälliges Ausparken eines Fahranfängers, Blutprobe

(ck)  Eine Streifenwagen-Besatzung kam am Samstag (17.05.) gegen 02.35 Uhr auf den Steinhofplatz gefahren, als gerade ein grauer Mercedes rückwärts aus einer Parklücke fuhr. Als der Fahrer den Streifenwagen erblickte, blieb er stehen. Nach einer halben Minute fuhr er wieder vorwärts in die Parklücke zurück. Fahrer und Beifahrer stiegen aus dem PKW aus und entfernten sich zu Fuß. Ob dieses eigenwilligen Verhaltens wurden die beiden von den Beamten kontrolliert.

Der Fahrer, ein 18-jähriger Overather, stand merklich unter Alkoholeinfluss. Der 18-jährige versuchte nur kurz sich herauszureden. Er habe lediglich etwas aus dem Fahrzeug holen wollen. Dabei sei ihm aufgefallen, dass er recht schräg eingeparkt hatte, er habe dies nur kurz korrigieren wollen. Mal sehen, was der Richter dazu sagt. Eine Blutprobe und der Führerschein liegen der Anzeige gegen den Overather bei.

Niederkassel-Uckendorf - Golfcaddy gestohlen

(Mü)  In der Nacht zu Samstag, 17.05., entwendeten Unbekannte einen Elektro-Golfcaddy, der unter einem nicht verschlossenen Unterstand abgestellt war, von der Golfanlage "Clostermannshof" in der Heerstraße in Niederkassel. Aufgrund der Fahrspuren im Rasen der Golfanlage geht die Polizei Troisdorf davon aus, dass die Anlage in Richtung der Kriegsdorfer Straße verlassen worden ist. Bislang blieben die Suchmaßnahmen ohne Erfolg. Der gesuchte Golfcaddy der Marke "Clubcar" ist grün lackiert und unterliegt nicht der Zulassungspflicht, so dass sich an dem Fahrzeug keine Kennzeichen befinden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02214 / 5413221 entgegen.

Nachtrag :  Soeben erreicht uns die Meldung, dass der gestohlene Golfcaddy auf dem weitläufigen Gelände der Golfanlage aufgefunden wurde. Das Fahrzeug wurde durch unbefugte Benutzung erheblich beschädigt.

Troisdorf-Spich - Hoher Schaden nach Verkehrsunfall unter Alkohol

(Ri)  Am 17.05. gegen 01.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Luxemburger Straße in Troisdorf-Spich gerufen. Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass eine 46-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW auf der Luxemburger Straße, aus Richtung der Bonner Straße kommend, in Richtung der Godesberger Straße gefahren war. Ohne erkennbaren Grund, so schilderten Zeugen, war sie auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem PKW eines entgegenkommenden 48-jährigen Troisdorfers seitlich kollidiert. Einen Frontalzusammenstoß hatte der 48-jährige durch ein schnelles Ausweichmanöver gerade noch verhindern können.

Bei dem Unfall gab es keine Verletzten, jedoch erheblichen Schaden, der auf rund 30.000 Euro geschätzt wird. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Alkoholkonsum bei der Fahrerin fest. Der Atemalkoholtest zeigte mehr als 1,7 Promille bei der 46-jährigen an. Ihr wurde von einer Ärztin eine Blutprobe entnommen. Ihren Führerschein stellte die Polizei sicher. Die Troisdorferin erwartet nun eine Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol.

Wiehl-Brächen - Mountainbike gestohlen

Ein Mountainbike stahlen unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag von dem Stellplatz eines Hauses im Bussardweg in Wiehl-Brächen. Herbei handelt es sich um ein Bike der Marke 'Bulltec BM 500' in schwarz-weiß. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath - Rheinland-Pfälzer verursacht Unfall unter Alkoholeinfluss

(ck)  Offensichtlich nicht den ersten Kontakt zur Polizei hatte am Freitag (16.05.) ein 48-jähriger Rheinland-Pfälzer. Beamte der Wache Overath / Rösrath waren gegen 20.30 Uhr zu einem Unfall auf der Kölner Straße gerufen worden. Nach Zeugenaussagen war ein blauer 'Renault Kangoo' auf gerade Strecke in Richtung Sülztalplatz ohne erkennbaren Grund über eine Querungshilfe für Fußgänger gefahren. Dabei riss er beide Verkehrszeichen ab und touchierte noch den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden 'VW Golf'. Da sich bei dem 'Kangoo' ein Verkehrszeichen im Radlauf verkantete, war die Fahrt des Unfallverursachers bald zu Ende.

Als die Beamten eintrafen, saß der von den Zeugen identifizierte Unfallfahrer demonstrativ auf dem Beifahrersitz. Er sei nicht gefahren, gab der 48-jährige an. Ja, er habe auch Alkohol getrunken - sicherheitshalber nach dem Unfall auch noch einen Schluck - mehr wolle er zu dem Sachverhalt aber nicht angeben. Ach ja, einen rumänischen Führerschein habe er, weil er kurzfristig in Rumänien gelebt habe. Vor dem Hintergrund, dass für ihn in Deutschland bis 2016 eine Führerscheinsperre besteht, klang diese Aussage nicht wirklich glaubhaft. Dem Rheinland-Pfälzer wurden zwei Blutproben entnommen und auch der rumänische Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2.400 Euro.


Sonntag, 18.05.2014

Rösrath - Reifenstecher unterwegs

(cb)  In der Nacht von Freitag, 16.05., auf Samstag, 17.05. waren in Rösrath-Mitte, auf dem Parkplatz Bitze, ein oder mehrere Unbekannte unterwegs, denen die geparkten PKW dort ein "Dorn im Auge" waren. Im Zeitraum von 17.00 Uhr bis 06.00 Uhr wurden auf dem Parkplatz Bitze in Rösrath insgesamt vier PKW und an der Einmündung Bitze / Kissel ein weiterer PKW im gleichen Zeitraum beschädigt. An allen fünf PKW wurde jeweils ein Reifen zerstochen. Sachdienliche Hinweise an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.


Samstag, 17.05.2014

Troisdorf-Spich - Erheblicher Sachschaden bei Verkehrsunfall mit Trunkenheit

(Kä)  Eine 46-jährige Troisdorferin befuhr mit ihrem grünen 'VW Polo' die Luxemburger Straße in Troisdorf in Richtung Godesberger Straße. In einer leichten Rechtskurve geriet sie in den Gegenverkehr. Die Fahrerin eines entgegenkommenden schwarzen 'Mercedes GLK' wich dem VW nach links aus, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Letztlich prallte der 'Polo' jedoch mit seiner Front an den hinteren Bereich der Beifahrerseite des Mercedes. Durch den Anstoß drehte sich der Mercedes um 180 Grad.

Alle drei 18-jährigen Insassen des Mercedes sowie die Fahrerin des 'VW Polo' blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren unter anderem auf Grund von Achsbruch nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. Bei der Fahrerin des 'VW Polo' besteht der Verdacht, den Unfall unter Alkoholeinwirkung verursacht zu haben. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt.


Freitag, 16.05.2014

Hennef - Mutmaßlicher Tankbetrüger leistete Widerstand

(Mü)  Am 15.05. um 21.25 Uhr wurden Beamte der Polizeiwache Hennef zu einem mutmaßlichen Tankbetrüger an der Frankfurter Straße geschickt. Der Mann hatte erst sein Fahrzeug vollgetankt und anschließend dem Tankstellenbetreiber erklärt, dass er das Benzin nicht bezahlen könne. Als die Polizei verständigt wurde, versuchte der Unbekannte in sein Auto zu steigen, um zu flüchten. Ein Polizist, der sich zufällig außerhalb seiner Dienstzeit ebenfalls an der Tankstelle befand, schaltete sich ein und gab sich dem Verdächtigen als Polizist zu erkennen.

Hierbei stellten Tankstellenbetreiber und der Polizeibeamte fest, dass der Mann vorbereitend bereits das vordere Kennzeichen an seinem Fahrzeug abgeschraubt hatte, um die Ermittlung seiner Personalien zu erschweren. Als der Beamte das Kennzeichen, dass im Fahrzeug des Verdächtigen lag, an sich nehmen wollte, leistete der Mann Widerstand. Es kam zu einem Handgemenge, wobei der Beamte leicht verletzt wurde, den Täter aber trotzdem fixieren konnte. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme verdichteten sich die Anzeichen, dass der Mann vermutlich unter Drogeneinfluss stand. Ein durchgeführter Schnelltest verlief positiv, so dass dem Täter auf der Wache Hennef eine Blutprobe entnommen wurde. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren und der Entzug seiner Fahrerlaubnis.

Lohmar-Wahlscheid - Raub mit Schusswaffe in 'Lidl'-Filiale

(Mü)  Am Abend des 15.05. wurde die Polizei gegen 21.00 Uhr zu einem Raub mit Schusswaffe nach Lohmar-Wahlscheid gerufen. In der dortigen 'Lidl'-Filiale erklärten die beiden angestellten Frauen den Beamten, dass gegen 20.58 Uhr ein Mann in den kundenleeren Laden gekommen sei, der sich auf dem Weg zum Kassenbereich mit einem Schal maskiert habe. Kurz bevor er an der Kasse ankam, habe der Unbekannte eine Pistole gezeigt und die Herausgabe der Tageseinnahmen gefordert. Nachdem die Angestellte die Forderung des Täters erfüllt hatte und das Geld in eine Plastiktüte gesteckt hatte, verließ der Mann das Geschäft und flüchtete zu Fuß vom Parkplatzgelände.

Der Unbekannte erbeutete mehrere hundert Euro Bargeld. Er wird wie folgt beschrieben :  männlich, circa 180 cm groß, circa 35 Jahre alt, osteuropäischer Akzent, beige Hose, blaue Bomberjacke, kurze schwarze Haare. Intensive Suchmaßnahmen der Ermittler verliefen bislang ohne Ergebnis. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl-Linden - Gegen parkenden PKW, Alkohol im Spiel

Am Donnerstag (15.05.) um 16.20 Uhr befuhr eine 63-jährige PKW-Fahrerin die Lindener Straße in Wiehl-Linden in Richtung Hengstenberg. In ihrer Fahrtrichtung parkte rechts am Fahrbahnrand ein PKW. Unmittelbar nachdem sie an diesem vorbeigefahren war, kam ihr ein PKW entgegen. Durch eine falsche Einschätzung der Verkehrssituation setzte sie ihr Fahrzeug zurück und stieß dabei gegen den parkenden PKW. Dabei entstand geringer Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die 63-jährige unter Alkoholeinfluss stand. Über eine gültige Fahrerlaubnis verfügte die Fahrerin nicht. Die Beamten ließen ihr eine Blutprobe entnehmen, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

Ruppichteroth-Winterscheid - Banküberfall, Polizei veröffentlicht Täterfotos

(Mü)  Wie bereits berichtet kam es am Montag, 12.05. um 10.25 Uhr in Ruppichteroth-Winterscheid zu einem versuchten Raubüberfall auf die Geschäftstselle der 'Kreissparkasse Köln' (wir berichteten am 12.05.). Am gleichen Tag gegen 11.45 Uhr kam es zu einem vollendeten Raubüberfall auf die Geschäftstelle der 'Kreissparkasse Altenkirchen' in Birken-Honigsessen. Zwischenzeitlich liegen Fotos vor, die den bislang unbekannten Täter bei der Tatausführung zeigen. Mit diesen wenden sich die Polizei Rhein-Sieg-Kreis und das Polizeipräsidium Koblenz nun an die Öffentlichkeit und bittet um entsprechende Hinweise zu der abgebildeten Person.

Vorderansicht des TätersGanzkörperfoto des Täters

Der Täter ist etwa 170 cm groß, 35-40 Jahre alt, schlank, vermutlich Glatze oder sehr kurze Haare, bekleidet mit heller Jeans, grüner Regenjacke, gestreiftem Hemd und Turnschuhen. Er maskiert sich mit einer Baseballmütze und einem dunklen Tuch vor dem Gesicht. Aufgrund der gemeinsamen Ermittlungen der Kripo Koblenz und der Kripo Siegburg steht zweifelsfrei fest, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelt. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 3 in Siegburg, Telefon 02241 / 5413421, oder an jede andere Polizeidienstelle. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, haben die Kreissparkassen insgesamt 3.000 Euro ausgelobt.


Donnerstag, 15.05.2014

Rhein-Sieg-Kreis - Reifendiebstahl im großen Stil, Tatverdächtige festgenommen

Die Polizei und Staatsanwaltschaft Bonn haben am Morgen die Mitglieder einer mutmaßlichen Diebesbande festgenommen. Drei Männer aus Troisdorf, Meckenheim und Alfter sollen mit mehreren Komplizen in den vergangenen Monaten im Rheinland, aber auch in Mühlheim an der Ruhr, Bielefeld und in Neuwied, im großen Stil hochwertige Reifensätze und Reifen von den Firmengeländen diverser Autohändler gestohlen haben. Der Wert der Beute wird auf rund 96.000 Euro geschätzt, der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 90.000 Euro. Im Fokus der Tatverdächtigen standen dabei insbesondere Leichtmetallräder der Automarken BMW, VW, Audi und Mercedes.

Nach bisherigen Ermittlungen handelten die drei Hauptverdächtigen mit sechs weiteren Personen in wechselnder Besetzung und hatten dabei eine hohe Tatfrequenz und einen großen Aktionsradius: Am 16.04. hatten Anwohner in Bonn-Bad Godesberg mehrere Tatverdächtige auf dem Gelände eines Autohauses beobachtet, die sich dort an Fahrzeugen zu schaffen machten. Vor Ort wurde durch die alarmierte Polizei festgestellt, dass die Unbekannten schon Vorbereitungen zum Reifendiebstahl getroffen und an zehn Autos schon die Radmuttern gelöst hatten. Die Täter hatten sich zuvor unerkannt entfernt.

 In der Nacht zum 28.04. sollen Tatverdächtige aus dieser Gruppe auf dem Firmengelände eines Autohauses in Bielefeld an einem neuen 'Audi A6' vier hochwertige Leichtmetallreifen gestohlen haben. Am 30.04. sollen die Verdächtigen einen Metallgitterzaun eines Autohändlers in Wesseling aufgeschnitten und anschließend 28 Leichtmetallräder von BMW-Neuwagen abmontiert haben. In Mühlheim an der Ruhr, so der Tatvorwurf, stahlen sie an neun Audi-Neufahrzeugen hochwertige Räder. Wenige Tage später wurden in Neuwied auf dem Gelände eines Mercedes-Händlers 40 Kompletträder gestohlen. Auch in diesem Falle richtet sich der Tatverdacht gegen die in Rede stehenden Personen.

Durch die umfangreichen Ermittlungen einer eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe des Kriminal-Kommissariats 32 und einem schnellen Daten- und Erkenntnisaustausch mit den beteiligten Tatortbehörden verdichteten sich die Verdachtsmomente gegen die Verdächtigen zunehmend. So konnte auch der Hauptabnehmer des Diebesgutes, ein Internet-Reifenhändler aus Remscheid, identifiziert werden.

Heute morgen, ab 5 Uhr, bereiteten die Staatsanwaltschaft Bonn und die Polizei Bonn mit einer konzertierten Aktion schlagartig dem kriminellen Treiben der Tatverdächtigen ein Ende. Die drei Hauptverdächtigen im Alter von 29 und 30 Jahren wurden festgenommen, zwei von ihnen wurden bei der Bonner Polizei bereits als Intensivtäter geführt. Gegen sie hatte die Staatsanwaltschaft Bonn bereits im Vorfeld Haftbefehle wegen des Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Bandendiebstahls erwirkt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sie bewaffnet sind, erfolgten zwei Festnahmen durch Spezialeinheiten.

Zeitgleich wurden insgesamt 12 Wohnungen in Meckenheim, Alfter, Troisdorf, Sankt Augustin, Niederkassel, Köln und die Geschäftsräume von mutmaßlichen Hehlern in Remscheid durchsucht. Dabei wurden bislang 160 Kompletträder sichergestellt. Mit der Festnahme sind die Ermittlungen nicht abgeschlossen. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariats 32 prüfen derzeit etwa in 40 Fällen aus Bonn, Meckenheim, Rheinbach und Königswinter, ob die Bandenmitglieder für die Begehung weiterer Reifendiebstähle in Betracht kommen.

Wiehl-Brächen - PKW gegen Zweirad, Kradfahrer leicht verletzt

Einen leicht verletzten Kradfahrer und mittleren Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch (15.05.) um 16.35 Uhr in Wiehl-Brächen ereignete. Ein 61-jähriger PKW-Fahrer befuhr die B 56 aus Richtung Drabenderhöhe kommend und beabsichtigte nach links in die Brächer Straße abzubiegen. Er ordnete sich auf der dortigen Linksabbiegespur ein, brachte sein Fahrzeug zum Stehen und ließ zwei entgegenkommende PKW passieren. Anschließend fuhr er ein Stück vor und übersah dabei einen 48-jährigen Kradfahrer, der hinter den beiden PKW fuhr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste abtransportiert werden.

Overath - Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt

(ck)  Einen Graffiti-Sprayer haben Beamte der Wache Overath / Rösrath gestern (14.05.) auf frischer Tat angetroffen. Nach dem Hinweis einer Zeugin konnte ein 25-jähriger Overather unterhalb der Autobahnbrücke an der Sülz angetroffen werden. Der Overather, der in einer Plastiktüte Spraydosen in allen Farben mit sich führte, räumte die Tat an. Er gab an, er habe an der ohnehin schon besprühten Betonwand lediglich üben wollen. Und da ihn auch die Deckkraft seiner Farben nicht überzeugte, fand er seine Tat insgesamt nicht sonderlich schlimm. Ob das ein Richter auch so sieht, bleibt abzuwarten. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde trotzdem gefertigt.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Hennef - Mutmaßlicher Drogenhandel aufgedeckt

(Mü)  Seit Januar dieses Jahres erhielt die Polizei mehrere Beschwerden wegen Geruchsbelästigung in einem Mehrfamilienhaus in Hennef. Die Bewohner des Hauses klagten über starken Marihuana-Geruch, der dort aus der Wohnung eines 29-jährigen kommen sollte. Im Zuge weiterer Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 29-jährige Hennefer gemeinsam mit einem 24-jährigen Troisdorfer einen Drogenhandel in der Hennefer Wohnung unterhalten soll.

Die Staatsanwaltschaft Bonn beantragte daraufhin Durchsuchungs-Beschlüsse für die Wohnungen der beiden Verdächtigen. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 29-jährigen Hennefers am 14.05  mit Unterstützung eines Drogenspürhunds wurden die Beamten fündig. Neben Amphetamin fanden die Ermittler auch noch das nötige Zubehör, um die Drogen zu verkaufen. Außerdem wurden noch diverse Handfeuer- und Stichwaffen sichergestellt, darunter ein nach dem Waffengesetz verbotener Gegenstand.

Der 29-jährige wurde festgenommen und zu seiner Vernehmung zur Wache gebracht. Zeitgleich fuhren weitere Ermittler zu der Anschrift des 24-jährigen Troisdorfers. Allerdings stellten die Beamten schnell fest, dass das Haus zur Zeit leersteht. Der derzeitige Aufenthaltsort des Troisdorfers ist nicht bekannt, die Ermittlungen dauern an. Beide Männer sind bereits mehrfach unter anderem wegen Drogendelikten mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Sie erwarten nun Strafverfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln.
(Foto :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)

Troisdorf - Trickdiebe unterwegs

(Mü)  Im Tagesverlauf des 14.05. wurden der Polizei zwei Trickdiebstähle zum Nachteil älterer Menschen gemeldet. In der Straße 'Im Bergeracker' erschwindelte sich ein Mann gegen 11.30 Uhr unter dem Vorwand, für die Firma "Unitymedia" zu arbeiten, Zugang zu der Wohnung einer 72-jährigen. Hier ließ der Täter sich den Fernseher zeigen, um angeblich die Bildqualität zu überprüfen und verließ dann zügig die Wohnung. Einige Zeit später merkte die Troisdorferin, dass ihre Handtasche fehlte.

Nahezu mit identischer Vorgehensweise fand ein Trickdiebstahl zum Nachteil einer 69-jährigen fast zur gleichen Zeit in der Straße 'Zum Altenforst' statt. Auch hier erschlich sich ein Mann unter dem Vorwand, die Bildqualität kontrollieren zu wollen, Einlass in die Wohnung und verließ diese kurze Zeit später wieder zügig. Der 69-jährigen wurde die Geldbörse gestohlen.

Da die Taten nahezu gleichzeitig stattfanden und die Personenbeschreibungen verschieden sind, geht die Polizei von mindestens zwei Tätern aus. Diese können folgendermaßen beschrieben werden :
Täter 1 ('Im Bergeracker') :  Mann, circa 25 Jahre alt, circa 180 cm groß, schlank, südländische Erscheinung, dunkle Hautfarbe, dunkle Haare, blaue Jacke mit "Unitymedia"-Schriftzug, blaue Jeans, weiße Turnschuhe, eventuell blaue Baseballkappe
Täter 2 ('Zum Altenforst') :  Mann, 175-178 cm groß, 25-35 Jahre alt, schlank, schmales Gesicht, vermutlich Deutscher, schwarze Stoffhose, graues Sweatshirt, graue Basekappe

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass die beiden Verdächtigen ihre Masche noch bei weiteren Opfern versucht haben. Betroffene werden gebeten die Tat anzuzeigen, auch wenn es nicht zu einem Schaden gekommen ist.

Troisdorf-Sieglar - Seitenscheiben eingeschlagen

(Mü)  In der Nacht zu Mittwoch, 14.05., kam es in Sieglar zu zwei PKW-Aufbrüchen. Dabei wurden an beiden Fahrzeugen Seitenscheiben eingeschlagen und im Fahrzeug gelassene Wertgegenstände entwendet. Ein PKW war in einer Hofeinfahrt in der Straße 'Auf der Fuchskaul' abgestellt, das andere Fahrzeug befand sich einige Straßen weiter in der Larstraße. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Die Polizei rät: Lassen Sie nichts Wertvolles (Handtaschen, Bekleidung, Schecks, Geld, Schlüssel, Handy, ...) im Auto, auch nicht "versteckt" oder im Kofferraum : "Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun !"

Windeck-Rossel - Kupfer und Messing aus Lagerraum gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 13.05., 19.30 Uhr, bis zum 14.05., 08.00 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in eine Scheune an der Ruppichterother Straße in Windeck ein. Die Unbekannten hatten zunächst einen Drahtzaun aufgeschnitten, um so auf das Gelände zu gelangen. Anschließend schlugen die Täter die Scheibe einer Eingangstür ein, um so die Tür von innen zu entriegeln. Da dies nicht gelang, hebelten sie die Türe aus der Bodenverankerung und gelangten so ins Innere. Anschließend begaben sich die Täter in den Keller unterhalb der Scheune, der als Lagerraum genutzt wird.

Hier stahlen sie insgesamt drei Behältnisse mit geschätzten 55 Kilogramm Kupfer und etwa 25 Kilogramm Messing. Mit einer in der Scheune gefunden Schubkarre transportierten die Täter ihre Beute aus dem Keller. Der Wert des entwendeten Metalls wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Der Sachschaden liegt bei 500 Euro. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat an der Ruppichterother Straße in Windeck verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer: 02241 / 5413421.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug mit unterschlagener Debitkarte

(Br)  Am 13.03. erschien eine 79-jährige Troisdorferin auf der Polizeiwache. Sie zeigte an, dass sie am 10.03. ihre Geldbörse im Bereich Troisdorf verloren hatte. Nachdem sie nun bei ihrer Bank vorstellig geworden war, musste sie feststellen, dass am 10.03. und am 11.03. mit einer Debitkarte aus ihrem Portemonnaie Geld an einem Automaten abgehoben worden war. Offenbar hatte eine bislang unbekannte Person die Geldbörse gefunden und mit der Debitkarte mehrere tausend Euro unberechtigt abgehoben.

Mit Hilfe der Überwachungskamera in der Bank konnte der Täter bei der Abhebung aufgezeichnet werden. Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt den Täter oder kann Angaben zu seiner Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Mittwoch, 14.05.2014

Overath - Brand in einer Telefonzelle

(gb)  Fünf junge Männer bemerkten gestern (13.05.) gegen 22.45 Uhr im Vorbeifahren am Steinhofplatz drei Jugendliche im Alter von circa 16 bis 17 Jahren. Als die Männer eine Viertelstunde später (23.00 Uhr) wieder dort vorbeifuhren, stellten sie fest, dass zunächst die Telefonbücher an der Telefonzelle brannten. Kurz darauf brannte die komplette Zelle. Die Jugendlichen standen während dessen ein paar Meter weiter an der Bushaltestelle. Daraufhin wollten die jungen Männer die Jugendlichen befragen. Doch zwei von ihnen flüchteten sofort. Der letzte blieb, sagte aber, er habe nichts mit dem Brand zu tun. Er habe noch nicht einmal ein Feuerzeug. Danach ging auch er weg.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Doch die drei waren nicht mehr in Tatortnähe. Der angesprochene Jugendliche soll circa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein bei schlanker Statur. Er trug eine schwarze Lederjacke mit auffällig vielen Nieten und Springerstiefel. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die etwas in der genannten Zeit bemerkt haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Siegburg-Brückberg - Radfahrer beim Abbiegen übersehen

(Br)  Am 13.05., 21.50 Uhr, ereignete sich in Siegburg auf der Luisenstraße ein Verkehrsunfall. Eine 61-jährige Troisdorferin fuhr auf der Moltkestraße aus Richtung der Blücherstraße kommend in Richtung der Luisenstraße. An der Einmündung zur Luisenstraße bog die Troisdorferin mit ihrem 'Fiat 187' nach links ab, um nur wenige Meter später nach rechts auf das Gelände einer Tankstelle abzubiegen.

Dabei übersah die Fiat-Fahrerin offenbar einen 34-jährigen Troisdorfer auf seinem Rad. Dieser fuhr ebenfalls auf der Luisenstraße in gleicher Richtung und befand sich auf der Fahrradbehelfsspur neben dem PKW, als die Troisdorferin nach rechts abbog. Der Radfahrer stürzte durch den Aufprall auf den PKW zu Boden und verletzte sich leicht. Es entstand leichter Sachschaden. Die Troisdorferin, die unverletzt blieb, erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Sankt Augustin-Niederpleis /-Menden - Drei Wohnungseinbrüche

Gleich drei Einbrüche im Verlauf des Vormittags am 13.05. wurden der Polizei aus Sankt Augustin gemeldet. In der Zeit von 07.30 Uhr bis 09.30 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter, in ein Einfamilienhaus in der Straße 'In der Mersbach' einzubrechen. Dazu hatten sie sich an einem Fenster neben der Terrassentür zu schaffen gemacht und vergeblich versucht, dieses aufzuhebeln. Unverrichteter Dinge zogen die Unbekannten wieder ab.

Erfolgreicher waren Einbrecher bei einem Doppelhaus im Kastanienweg. Hier hebelten die Täter in der Zeit von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr die Terrassentür zur Küche auf und durchsuchten die Räume, während die Bewohner Einkäufe erledigten. Die Täter erbeuteten neben einem Rucksack und verschiedenen Ausweisen ein 'iPhone' und ein 'iPad'.

Im beinahe gleichen Zeitraum brachen Unbekannte in ein Doppelhaus in der Langemarckstraße ein. Die Täter schlugen die Scheibe der Terrassentür ein und gelangten so ins Innere. Hier durchsuchten sie beinahe sämtliche Räume nach Beute und stahlen ein Notebook, welches sie im Wohnzimmer fanden. Der Wert der Beute aus beiden Einbrüchen liegt bei wenigen tausend Euro. Die Sachschäden werden auf 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Windeck-Imhausen - Öffentlichkeitsfahndung nach Kraftstoffdiebstahl

(Br)  In der Nacht des 21.03. stahl eine bislang unbekannte Person Dieselkraftstoff von einem Steinbruch in Windeck-Imhausen. Der Unbekannte betrat gegen 02.00 Uhr das Gelände an der Dahlhausener Straße, wobei er sechs 20 Liter-Kanister mitführte. Anschließend zapfte er aus einem auf dem Gelände parkenden Muldenkipper insgesamt 120 Liter Diesel in die Behälter ab und verließ das Gelände.

Der Täter konnte dabei durch eine in der Umgebung installierte Wildkamera aufgezeichnet werden. Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt den Täter oder kann Angaben zu seiner Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Der Täter steht zudem im Verdacht, bereits Ende Dezember 2013 und Anfang März 2014 auf demselben Steinbruch Diesel aus Baufahrzeugen abgezapft und gestohlen zu haben.
(Fotos :  Wildkamera)


Dienstag, 13.05.2014

Neunkirchen-Seelscheid-Herkenrather Mühle - Vier Schwerverletzte bei Unfall

(Br)  Heute morgen, 06.20 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 507 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Hennefer fuhr mit seinem PKW Hyundai auf der B 507 aus Richtung Pohlhausen kommend in Richtung Neunkirchen. Kurz nach dem Abzweig der Raiffeisenstraße geriet der Hennefer aus bislang ungeklärten Gründen in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dadurch kam es zum Zusammenprall mit dem entgegenkommenden 'Ford Focus' eines Ehepaares aus Ruppichteroth, beide 52 Jahre, der dadurch in den Straßengraben schleuderte, sich überschlug und auf der Beifahrerseite liegenblieb.

Ein hinter der Ford fahrender 54-jähriger Windecker versuchte noch, mit seinem 'VW-Bus' dem Hyundai auszuweichen, was ihm aber nicht gelang. Beide Fahrzeuge prallten im Bereich der rechten Fahrzeugfronten gegeneinander. Der Hyundai wurde um die eigene Achse geschleudert und landete ebenfalls im Straßengraben. Der VW kam quer zur Straße zum Stillstand.

Der Hyundai-Fahrer wurde schwer verletzt. Die beiden Ruppichterother in dem 'Focus' wurden leicht verletzt. Der Fahrer des VW blieb unverletzt. Drei seiner Insassen (ein 44-jähriger Eitorfer, ein 52-jähriger Mucher und ein 57-jähriger Mucher) mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. Ein 20-jähriger Windecker, der ebenfalls in dem Kombi gesessen hatte, wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Die B 507 wurde zur Unfallaufnahme für circa drei Stunden komplett gesperrt.
(Fotos :  rhein-sieg.info)

Neunkirchen-Seelscheid-Wolperath - Schuleinbrecher kannten Geldversteck

(Ri)  Am Wochenende, zwischen dem 10.05., 11.00 Uhr, und dem 12.05., 06.50 Uhr, brachen unbekannte Täter in Neunkirchen-Seelscheid in die 'Grundschule Wolperath-Schönau' ein. Gewaltsam hebelten die Unbekannten eine Seitentür neben dem Haupteingang auf. Gezielt begaben sie sich zu einem Büroraum im Erdgeschoss, dessen Tür sie aufbrachen. In dem Büro brachen sie nur eine bestimmte Schublade auf, in der sich eine Kassette und eine Dose mit Bargeld befanden.

Mit einem Betrag in Höhe von mehreren hundert Euro als Beute flüchteten die Unbekannten vom Tatort. Offensichtlich, so die Einschätzung der Kripo, war den Einbrechern der Aufbewahrungsort des Geldes, welches lediglich über das Wochenende dort verwahrt wurde, bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg-Wolsdorf - Pool-Abdeckungen aus Garage gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 10.05., 14.00 Uhr, bis zum 11.05., 09.00 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter eine Garage im Siegburger Finkenweg auf. Die Unbekannten hebelten ein Vorhängeschloss, welches an einem zusätzlichen Schließriegel angebracht war, auf. Aus der Garage stahlen die Täter zwei circa 4 x 8 Meter und 7 x 4 Meter große Abdeckungen für Schwimmbecken im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer: 02241 / 5413121.

Engelskirchen - Kennzeichen gestohlen

Unbekannte Täter stahlen die beiden amtlichen Kennzeichen "GM-CI 194" von einem PKW Mitsubishi, der am Sonntag (11.05.), in der Zeit von 20.10 Uhr bis 05.10 Uhr in der Leppestraße in Engelskirchen parkte. Die Diebe rissen die Kennzeichen aus der Kunststoffhalterung, die dabei zerbrach. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Kehlinghausen - Unfall mit Feuerwehrfahrzeug, Polizei sucht Zeugen

Zu dem am Sonntag (11.05.) veröffentlichen Verkehrsunfall in Wiehl, L 336, wo es zu einem Frontalzusammenstoß eines Feuerwehrfahrzeugs mit einem PKW kam, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Insbesondere werden die beiden PKW-Fahrer gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Gummersbach, Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzten, die zum Unfallzeitpunkt mit ihren PKW auf der Abbiegespur der L 336 aus Richtung Wiehl kommend in Fahrtrichtung Bielstein standen.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl einer Geldbörse

(Br)  Am Nachmittag des 26.02. befand sich eine 29-jährige in einem Bekleidungsgeschäft in der Troisdorfer Innenstadt. Während sie sich dort Kleidungsstücke ansah, ließ sie für einen kurzen Moment ihren Kinderwagen unbeaufsichtigt. Das nutzte eine bislang unbekannte Person aus, um die Geldbörse der Troisdorferin aus einer Umhängetasche am Kinderwagen zu stehlen. Nur kurze Zeit später wurde mit einer Debitkarte aus dem gestohlenen Portemonnaie an einem nahe gelegenen Bankautomaten Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro abgehoben.

Mit Hilfe der Überwachungskamera in der Bank konnte die Täterin bei der Abhebung aufgezeichnet werden. Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt die Täterin oder kann Angaben zu ihrer Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221. Die Täterin steht zudem im Verdacht, bereits im November letzten Jahres im selben Geschäft eine Geldbörse aus einem Kinderwagen gestohlen zu haben. Auch hier erbeutete die Unbekannte nur wenig später einen mehrstelligen Eurobetrag an einem Geldautomaten (wir berichteten am 26.02.).
(Fotos :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Montag, 12.05.2014

Ruppichteroth-Winterscheid - Mutmaßlicher Bankräuber scheiterte

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.25 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle ein Überfallalarm von der 'Kreissparkasse' in Ruppichteroth-Winterscheid ein. Wie die Polizisten am Tatort erfuhren, hatte ein Mann mit einer Pistole in der Hand vor der Zugangsschleuse gestanden. Da die Schleuse nur von innen per Knopfdruck geöffnet werden kann, ließen die Mitarbeiter den mutmaßlichen Täter nicht ein, worauf dieser verschwand. Die sofort eingeleiteten umfangreichen Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg.

Die Ermittler der Kripo vermuten einen Zusammenhang mit einem Banküberfall in Birken-Honigsessen (Rheinland-Pfalz), der sich wenig später gegen 11.45 Uhr ereignete. Dort hatte ein Täter, der auffallend ähnlich beschrieben wird, in einer Geschäftsstelle der 'Kreissparkasse Altenkirchen' unter Drohung mit einer Schusswaffe einen kleinen Bargeldbetrag erbeutet. Nach übereinstimmenden Zeugenangaben trug der Verdächtige eine dunkle Baseballkappe mit weißer Aufschrift, eine hellgrüne Windjacke, eine blaue Jeanshose, ein gestreiftes Hemd und schwarz-weiße Sportschuhe.

Die 'Kreissparkasse Köln' stellt eine Belohnung von 2.000 Euro für Hinweise in Aussicht, die zur Ermittlung des Täters führen. Die Ermittler bitten die Bevölkerung um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit den Taten im Zusammenhang stehen könnten. Die Kripo interessieren insbesondere Informationen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die kurz vor der Tat oder möglicherweise sogar Tage vor der Tat in der Nähe des Tatortes gesehen wurden - Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Siegburg-Zange - Mutmaßlicher PKW-Einbrecher durch Zeugen gestört

(Ri)  Am 10.05. gegen 22.30 Uhr wurde die Polizei in die Siegstraße gerufen. Passanten hatten beobachtet, wie ein Unbekannter mit einem Stein auf die Seitenscheibe eines geparkten 'VW Touran' einschlug und das Glas zerstörte. Der Täter war in Richtung der Bonner Straße geflüchtet, nachdem er die Zeugen wahrgenommen hatte.

Die eingesetzte Streifenwagen-Besatzung konnte ihn noch in der Nähe des Tatortes stellen. Der 33-jährige bereits polizeibekannte Siegburger räumte die Tat ein. Zum Diebstahl von Wertsachen aus dem Fahrzeug war er wegen der frühzeitigen Entdeckung nicht gekommen. In seinem Rucksack fanden die Beamten Plastiktütchen mit Drogenresten. Die Polizei leitete gegen ihn ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls ein.

Troisdorf - Ladendieb wehrte sich gegen Angestellte

(Ri)  Am 10.05. um 21.30 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes am Theodor-Heuss-Ring, wie ein Mann eine elektrische Zahnbürste einsteckte und diese ohne sie zu bezahlen durch die Kassenzone schmuggelte. Als der Zeuge den Unbekannten zur Rede stellte, kam es zu einem Gerangel. Erst als ein weiterer Mitarbeiter zur Hilfe kam, konnte der Täter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Die Polizisten fanden in der Kleidung des mutmaßlichen Täters die elektrische Zahnbürste im Wert von 45 Euro sowie ein ebenfalls gestohlenes Keramik-Küchenmesser. Den Zeugen war aufgefallen, dass der Verdächtige, der als 37-jähriger Siegburger identifiziert werden konnte, immer wieder versucht hatte, im Gerangel einen Gegenstand aus der Jackentasche zu ziehen. Dieser Gegenstand entpuppte sich als einsatzbereites Klappmesser. Den 37-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verdacht des räuberischen Diebstahls

Overath - Marktleiter bemerkte Ladendiebstahl

(gb)  Der Marktleiter eines Geschäftes an der Propsteistraße bemerkte am letzten Samstag (10.05.) gegen 20.15 Uhr zwei Personen, die sich Spirituosen in einem Regal anschauten, dann aber wieder weitergingen. Einer der Männer kam jedoch zurück und rief einen Mann im Rollstuhl zu sich. Zusammen nahmen sie eine Flasche Grappa im Wert von 35,00 Euro aus dem Regal und versteckten diese auf dem Rollstuhl zwischen den Beinen des Mannes. Bevor sie den Laden verlassen konnten, sprach der Marktleiter die beiden Personen an und bat sie in sein Büro. Einer flüchtete, der 50-jährige Rollstuhlfahrer verblieb bis zum Eintreffen der Polizei. Er wurde vorläufig festgenommen und nach Vernehmung wieder entlassen.

Engelskirchen-Ründeroth - Mofa gestohlen

Einen Roller im Wert von etwa 3.000 Euro entwendeten unbekannte Täter von dem Bahnhofsvorplatz in Engelskirchen-Ründeroth. Die Besitzerin stellte ihr Zweirad am Samstag (10.05.) in der Zeit von 10.45 Uhr bis 17.15 Uhr dort ab. Bei ihrer Rückkehr stellte sie den Diebstahl fest. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Roller der Marke Aprilia in schwarz mit dem Versicherungs-Kennzeichen "445 LNS" (schwarz). Unter dem Sitz befanden sich eine Jacke, ein Nierengurt, die Betriebserlaubnis und die Mofaprüfbescheinigung der Geschädigten. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Lölsberg - Gesundheitliche Probleme am Steuer führten zu Unfall

(gb)  Gesundheitliche Probleme während der Fahrt hatte am letzten Freitag (09.05.) gegen 10.45 Uhr ein 33-jähriger Overather. Gerade als er die Probsteistraße hinaufgefahren sei, wurde ihm für einen kurzen Moment schwindelig. Er fuhr dennoch weiter. Doch in Höhe der Ortschaft 'Lölsberg' bemerkte er wieder diesen Schwindel und dann plötzlich den Kontakt mit der Leitplanke.

Eine entgegenkommende 45-jährige aus Lohmar befuhr zeitgleich die Propsteistraße mit ihrem 'Daimler B160' in entgegengesetzer Richtung. Sie sah schon von weitem, dass der Peugeot des 33-jährigen recht mittig der Straße unterwegs war. Kurz bevor sie mit dem Fahrzeug auf gleicher Höhe war, zog der Peugeot plötzlich komplett auf ihre Fahrbahn. Sie konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 33-jährige verletzte sich leicht. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 9.000 Euro.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Engelskirchen-Schnellenbach - Nach Unfall geflüchtet

Zwischen Donnerstag (08.05.), 19.00 Uhr, und Freitag (09.05.), 09.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen schwarzen PKW BMW, der in der Bickenbacher Straße in Engelskirchen-Schnellenbach parkte. Der Schaden, den der Unbekannte an der hinteren Heckklappe verursachte beträgt etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den Unfallflüchtigen bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath-Forsbach - Ursache für Dachstuhlbrand geklärt

(ck)  Die Ursache des Wohnungs-/ Dachstuhlbrandes vom 03.05. an der Bensberger Straße in Forsbach scheint geklärt. Brandermittler der Polizei Rhein-Berg haben eine 26-jährige Rösratherin als Brandstifterin ermittelt. Die 26-jährige hat die Tat in ihrer Vernehmung gestanden. Nach bisherigen Erkenntnissen handelte es sich um eine Beziehungstat - die Rösratherin und der 26-jährigen Bewohner der Dachgeschosswohnung kannten sich. Das Haus an der Forsbacher Straße ist weiterhin unbewohnbar, der 26-jährige Rösrather ist zwischenzeitlich bei Bekannten untergekommen. Der Sachschaden an dem Gebäude wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Die Rösratherin erwartet nun ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung.


Sonntag, 11.05.2014

Siegburg-Deichhaus - Betrunkener Autofahrer flüchtete nach Verkehsunfall

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich auf der Wilhelm-Ostwald-Straße kurz vor dem Kreisverkehr Frankfurter Straße ein Verkehrsunfall. Ein zunächst unbekanntes Fahrzeug war durch einen Vorgarten gefahren und hatte anschließend einen Schildermast aus dem Boden gerissen. Im Zuge sofortiger Fahndungsmaßnahmen konnte durch eine Funkstreife der Polizeiwache Hennef auf der Frankfurter Straße, unmittelbar vor der Siegbrücke nach Buisdorf, ein unfallbeschädigter Ford mit seinem Fahrer angetroffen werden. Der Fahrer versuchte noch zu flüchten, konnte aber festgehalten werden.

Wie sich bei Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges herausstellte, hatte der 44-jährige Sankt Augustiner vor der Siegbrücke die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und schleuderte über die Fahrbahn. Anschließend prallte er gegen eine große Werbetafel, die zerstört wurde. Dabei zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Nach Durchführung eines Atemalkoholtestes (1,52 Promille) erfolgte im Krankenhaus auch die Blutprobenentnahme.

Erste Ermittlungen und Spurenauswertungen an dem Fahrzeug deuten darauf hin, dass das Fahrzeug auch an dem Unfall auf der Wilhelm-Ostwald-Straße beteiligt war. Zur Beweissicherung wurden der PKW und aufgefundene Fahrzeugteile sichergestellt. Die weitere Auswertung wird durch das Verkehrs-Kommissariat erfolgen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

Wiehl-Oberwiehl - PKW-Fahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Gegen 0.18 Uhr erhielt die Polizei von der Rettungsleitstelle Kenntnis über einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in Wiehl, Oberwiehler Straße. Bei Eintreffen stellten die Beamten fest, dass zwei PKW zusammengestoßen waren und ein Fahrer sich noch in seinem Fahrzeug befand. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des eingeklemmten Fahrers feststellen. Die Unfallaufnahme und die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Es wird nachberichtet.

Nachtrag :  Ein 19-jähriger aus Reichshof befuhr nach bisherigen Ermittlungen die Oberwiehler von Brüchermühle in Richtung Wiehl und kam in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Dabei prallte mit der Beifahrerseite gegen die Front eines entgegenkommenden 24-jährigen PKW-Fahrers. Der sofort herbei gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 19-jährigen feststellen. Der 24-jährige wurde ebenfalls verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Overath-Heiligenhaus - Trunkenheitsfahrt

(sp)  Am Samstag, dem 10.05., gegen 22.45 Uhr wurde der Polizei ein Fahrzeug gemeldet, dessen Fahrer möglicherweise unter Alkoholeinfluss fährt. Der PKW bewegte sich mit deutlichen Schlangenlinien auf der Olper Straße mit Fahrtrichtung Overath. Das Fahrzeug konnte im Bereich Overath-Heiligenhaus angehalten und kontrolliert werden. Bei der 66-jährigen Fahrzeugführerin aus Neunkirchen-Seelscheid wurde starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest verlief deutlich positiv. Der Dame wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Sankt Augustin-Menden - Unfallflüchtiger im Rahmen der Fahndung aufgefunden

(Th)  Am Samstagabend (10.05.) kam es gegen 21.45 Uhr auf der Siegstraße in Höhe der Martinstraße zu einem Verkehrsunfall. Zeugen berichteten, dass ein PKW der Marke Ford in eine Mauer gefahren war und in Richtung Burgstraße flüchtete. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Fahrzeug und Fahrer sowie ein Beifahrer im Bereich Siegstraße unter der Autobahnbrücke festgestellt werden. Der 18-jährige Fahranfänger aus Sankt Augustin musste die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest und ein Drogentest verliefen negativ.

Nach ersten Feststellungen war der junge Mann mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf der Siegstraße unterwegs und kam ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern. Sein Fahrzeug drehte sich und prallte dann in eine Grundstücksmauer, an der erheblicher Sachschaden entstand. Der Gesamtschaden wird auf 4.700 Euro geschätzt. Es wurde ein Verfahren wegen Unfallflucht eingeleitet, der Führerschein wurde sichergestellt.

Troisdorf-Oberlar - Betrunkener Autofahrer beschädigte mehrere Fahrzeuge

(Th)  Am Samstagabend (10.05.), 18.10 Uhr, informierte ein Zeuge die Polizei über einen augenscheinlich betrunkenen Autofahrer, der zunächst einen Zaun umgefahren hatte und dann noch zwei parkende Autos rammte. Bis zum Eintreffen der Polizei in der Landgrafenstraße hatte der Zeuge den Fahrer in ein Gespräch verwickelt. Der Verdacht des Zeugen bestätigte sich. Die Beamten stellten bei dem 26-jährigen Troisdorfer Autofahrer nach Durchführung eines Atemalkoholtestes einen Wert von 2,02 Promille fest.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass er zunächst mit seinem Opel den Zaun einer Gaststätte umgefahren hatte und anschließend zwei weitere PKW touchierte. Der Gesamtschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt. Zur Blutprobenentnahme musste der Fahrer mit zur Wache. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Nümbrecht-Wirtenbach - Verkehrsunfall

Lediglich leicht verletzten sich ein 19-jähriger Nümbrechter und seine Beifahrerin, eine 22-jährige Wiehlerin, bei einem Verkehrunfall am 10.05. gegen 15.40 Uhr. Der junge Mann befuhr die Landstraße aus Wirtenbach kommend in Richtung Waldbröl, als er von der Fahrbahn abkam. Der PKW kam in der angrenzenden Böschung auf der Fahrerseite zum liegen. Es entstand mittlerer Sachschaden am Fahrzeug, das nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Wiehl-Kehlinghausen - Vier Verletzte nach Verkehrsunfall mit Feuerwehrfahrzeug

Am 10.05., gegen 15.10 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Feuerwehrmann mit seinen Kameraden das Tanklöschfahrzeug im Rahmen einer Alarmübung mit Sonder- und Wegerechten auf der L 336 von Wiehl in Richtung Autobahn. In der Ortslage Kehlinghausen bog der Fahrer an der Lichtzeichenanlage nach links in die Bielsteiner Straße ab. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einer 59-jährigen PKW-Fahrerin, die auf der Kraftfahrstraße (L 305) von der Autobahn in Richtung Wiehl unterwegs war.

Sie und ihr 66-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt, wobei die Fahrerin zunächst in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Beide wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Tanklöschfahrzeugs blieb unverletzt, jedoch erlitten zwei mitfahrende Kameraden (30 und 32 Jahre alt) leichte Verletzungen. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Overath-Steinenbrück - Fahren unter Betäubungsmittel-Einfluss

(ts)  Am Samstag, dem 10.05., gegen 10.45 Uhr befuhr ein 29-jähriger Kölner mit seinem PKW die Holzbachtalstraße in Overath. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Troisdorf - Festnahme wegen Drogenbesitz

(Th)  Am frühen Samstagmorgen (10.05.) überprüften Beamte der Polizeiwache Troisdorf im Bereich am Bürgerhaus einen 30-jährigen Siegburger. Der Mann konnte sich nicht ausweisen. Bei der Durchsuchung wurden mehrere Gramm illegale Drogen aufgefunden. Ebenso führte er Einbruchswerkzeug mit sich. Er wurde vorläufig festgenommen. Nach Vernehmung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bonn wurde er dann entlassen. Die Drogen wurden sichergestellt.

Hennef-Geistingen - Unbekannte brachen in Kirche ein

(Th)  In der Nacht zu Samstag (10.05.) stieg ein unbekannter Täter in die Sakristei der Pfarrgemeinde Sankt Michael in der Bergstraße ein. Nachdem ein Fenster mit Bleiverglasung eingeschlagen wurde, konnte das Fenster geöffnet und eingestiegen werden. Beute machte der Unbekannte nach ersten Feststellungen aber nicht. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Engelskirchen-Ründeroth - Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden

Schwer verletzt wurde am 09.05. um 10.30 Uhr eine 57-jährige Wiehlerin, die zu Fuß auf dem Gehweg der Hauptstraße in Ründeroth unterwegs war. Zu dieser Zeit kam ein 77-jähriger Leverkusener mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und erfasste die Fußgängerin auf dem Gehweg. Diese erlitt durch den Zusammenprall schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand nur geringer Sachschaden.


Samstag, 10.05.2014

Lohmar - LKW-Fahrer bei Reparaturversuch von Führerhaus eingeklemmt

(MM)  Freitagmittag (09.05.) rangierte ein 59-jähriger LKW-Fahrer seinen LKW rückwärts auf ein Baustellengelände in Lohmar in der Südstraße. Durch Kontakt mit einer 24 Zentimeter hohen Behelfsrampe wurde ein Gestänge der Druckluft-Niveauregulierung abgerissen, wodurch der LKW im Frontbereich absackte. Der Fahrer konnte diesen Schaden mit Kabelbindern provisorisch reparieren, so dass er seine Fahrt auf der Baustelle fortsetzen konnte. Als er sich den Schaden genauer betrachten wollte, legte er sich unter das Führerhaus. Dabei entfernte er das Provisorium, wodurch der LKW sofort wieder absackte und den 59-jährigen einklemmte.

Durch Zeugen des Vorfalls konnte mit einer Stange auf die Niveauregulierung eingewirkt werden, wodurch sich das Führerhaus wieder anhob und der Verletzte geborgen werden konnte. Er wurde auf der Baustelle notärztlich versorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Nach Auskunft des Notarztes hatte sich der Verunfallte lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.


Freitag, 09.05.2014

Troisdorf-Spich - Unfallfahrer ohne Fahrerlaubnis und Zulassung unterwegs

(Th)  Heute nachmittag wurde der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer in Spich auf der Gierlichstraße gemeldet. Ein Rettungshubschrauber wurde ebenfalls angefordert. Nach Zeugenaussagen war der 26-jährige Kradfahrer aus Sankt Augustin mit hoher Geschwindigkeit über die Gierlichstraße aus Richtung Mülheimer Straße kommend unterwegs. Der Fahrer verlor die Kontrolle über die PS-starke Suzuki und stürzte. Anschließend rutschte er in die Gegenfahrbahn, wo ein 20-jähriger Troisdorfer mit dem PKW in Richtung Mülheimer Straße unterwegs war. Dieser konnte nicht mehr ausweichen, so dass der Kradfahrer teilweise unter den PKW rutschte.

Der Kradfahrer zog sich Verletzungen zu, es besteht keine Lebensgefahr. Nach Erstversorgung durch den eingesetzten Notarzt wurde er in eine Krankenhaus verbracht. Im Laufe der Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass das Motorrad nicht zugelassen ist und der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis hat. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Buisdorf - Kleintransporter auf BAB 3 umgestürzt, zwei Verletzte

(lf)  Unter Alkoholeinfluss hat ein Audi-Fahrer (23) in der vergangenen Nacht auf der Bundesautobahn 3 bei Siegburg einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei wurde neben dem Unfallverursacher ein LKW-Fahrer (37) leicht verletzt. Die BAB 3 musste in Fahrtrichtung Frankfurt bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden.

Der 23-jährige aus dem Landkreis Mayen-Koblenz (Rheinland-Pfalz) befuhr gegen 2.30 Uhr die BAB 3 in Richtung Frankfurt. Im Autobahnkreuz Bonn / Siegburg kam er nach ersten Ermittlungen aufgrund unangepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss nach links von der Fahrbahn ab. Der Audi prallte in die Mittelleitplanke, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und stieß gegen einen Kleintransporter. Durch den Zusammenstoß verlor der Iveco-Fahrer aus dem Ortenaukreis (Baden-Württemberg) die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er fuhr ebenfalls in die Schutzplanke am Mittelstreifen und kippte anschließend auf die Seite.

Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Ein Alkoholtest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von über ein Promille. Dem 23-jährigen wurde eine Blutrobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungs-Maßnahmen war die BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt bis etwa 6 Uhr gesperrt, der Verkehr wurde auf die BAB 560 abgeleitet.

Troisdorf-West - Feuer vernichtete neuwertigen Radlader

(MM)  In einer unverschlossenen Lagerhalle der Müllumladestation in Troisdorf-West in der Josef-Kitz-Straße brannte vergangene Nacht ein neuer Radlader aus. Durch Brandsensoren in der Halle wurde die Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises um 01.49 Uhr informiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr Troisdorf und der Polizei brannte der Radlader bereits in voller Ausdehnung.

Durch das Auslösen des Brandalarms wurde automatisch ein Abwasserrückhaltebecken abgesperrt. Dadurch wurde verhindert, dass kontaminiertes Löschwasser ins öffentliche Abwassersystem eindringen kann. Die Brandursache ist zurzeit nicht geklärt. Ein technischer Defekt gilt als sehr wahrscheinlich. Der Sachschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

(MM)  Am Donnerstag-Nachmittag (08.05.) gegen 15.23 Uhr kam es in Siegburg an der Kreuzung Wilhelmstraße / Industriestraße / Brückbergstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 59-jährige Frau aus Hennef übersah beim Abbiegen den Wagen einer vorfahrtsberechtigten 50-jährigen Siegburgerin. Diese war auf der Wilhelmstraße aus Richtung Troisdorf kommend in Richtung Siegburg unterwegs. Die Unfallverursacherin wollte von der Industriestraße nach links auf die Wilhelmstraße abbiegen.

Trotz des auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufgestellten Verkehrsspiegels übersah sie die herannahende Henneferin und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurden an einem Fahrzeug die Airbags ausgelöst. Es entstand ein Sachschaden von circa 7.000 Euro. Die Unfallbeteiligten wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Troisdorf - Jugendliche stahlen Kaffeekasse in Frisörgeschäft

(Ri)  Mitarbeiter eines Friseursalons in der Troisdorfer 'Alte Poststraße' beobachteten am 08.05. gegen 18.40 Uhr zwei Jugendliche, die das Geschäft betraten und nach dem Preis für einen Haarschnitt fragten. Da den Interessenten der Preis zu hoch erschien, widmeten sich die Angestellten wieder ihren anderen Kunden. Zufällig sahen sie dann im Spiegel, wie einer der Jungen sich über die Kundentheke beugte und den Inhalt der Trinkgeldkasse an sich nahm.

Als die etwa 16 Jahre alten Täter merkten, dass die Tat entdeckt worden war, rannten sie mit der Beute in Höhe von rund 60 Euro davon. Einer der Flüchtigen ist blondhaarig und trug einen grünen 'Adidas'-Kapuzenpullover. Sein Mittäter wird als südländische Erscheinung mit dunklen Haaren, auffallend hellen Augen und langen Wimpern beschrieben. Er trug einen roten Pullover und eine schwarze Weste darüber. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl-Drabenderhöhe - Festnahme mit Widerstand

Vor einigen Wochen wurde gegen einen 16-jährigen Oberberger ein Haftbefehl wegen mehreren Diebstählen und Einbrüchen erlassen. Gleichzeitig wurde dieser gegen Auflagen außer Kraft gesetzt. Als der 16-jährige nun dagegen verstieß, trat der Haftbefehl wieder in Kraft. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte den Oberberger am Donnerstagmorgen (08.05.) in einer Scheune in Wiehl-Drabenderhöhe. Bei der Festnahm leistete der 16-jährige derart erheblichen Widerstand, dass die einschreitenden Polizeibeamten Verstärkung anfordern mussten. Mit mehreren Beamten gelang es, den 16-jährigen zu fixieren und der Polizeiwache zuzuführen.

Bei dem Einsatz wurden zwei Polizisten leicht verletzt und mussten im Krankenhaus Gummersbach ambulant behandelt werden. Dem unter Drogen stehenden Festgenommenen ließen die Polizisten eine Blutprobe entnehmen. Bei der nachfolgenden Vernehmung räumte der 16-jährige noch zwei Einbrüche in Gartenhäuser in Wiehl sowie den Diebstahl eines Handys und Bargeld aus einem LKW in Drabenderhöhe ein. Auch ein Ladendiebstahl in Wipperfürth konnte ihm durch die Beamten des Kriminal-Kommissariats zur Last gelegt werden. Die nächste Zeit wird der 16-jährige nun hinter Gitter verbringen müssen.

Engelskirchen-Loope - Baucontainer aufgebrochen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (08.05.) brachen unbekannte Täter in der Straße 'Im Auel' in Engelskirchen-Loope einen Baucontainer auf. Sie durchschnitten das Vorhängeschloss und entwendeten mehrere Werkzeuge. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 08.05.2014

Siegburg-Deichhaus - Kind auf Fußgängerüberweg angefahren

(Ri)  Heute nachmittag um 14.45 Uhr war eine 75-jährige Eitorferin in ihrem Kleinwagen auf der Frankfurter Straße in Richtung Hennef unterwegs. In Höhe der Freien Christlichen Grundschule (ehemaliges Amt für Agrarordnung) übersah sie offenbar ein Mädchen, das für die Autofahrerin von rechts kommend auf dem dortigen Fußgängerüberweg die Straße überqueren wollte. Das 9-jährige Kind aus Sankt Augustin wurde von dem PKW erfasst und schwer verletzt, als es gerade sein Fahrrad auf den Zebrastreifen geschoben hatte.

Ein alarmierter Notarzt versorgte das Mädchen, ehe es im Rettungswagen in die Kinderklinik gebracht wurde. Nach dem Spurenbild war das Kind mit dem Kopf auf die Frontscheibe des Autos geschlagen. Dabei verhinderte glücklicherweise der Fahrradhelm des Mädchens schlimmere Kopfverletzungen. Auch die Mutter des Opfers, die hinter dem Kind gegangen war, musste ärztlich behandelt werden. Sie erlitt einen Schock, bei dem eine bestehende internistische Vorerkrankung akute Auswirkungen zeigte. Es kam im einsetzenden Berufsverkehr zu Behinderungen, weil der Verkehr nur einspurig an Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte.

Sankt Augustin-Mülldorf - Werkstatteinbrecher auf frischer Tat gestellt

(Mü)  Erwischt wurde ein 28-jähriger Kölner am späten Abend des 07.05. Gegen 23.30 Uhr wurden Anwohner der Meerstraße durch ein lautes Klirren aufgeschreckt. Als die Zeugen anschließend aus dem Fenster auf die gegenüberliegende Autowerkstatt eines 32-Hennefers schauten, entdeckten sie eine männliche Person, die dort gerade das Oberlicht der Eingangstür eingeschlagen hatte. Danach konnte beobachtet werden, dass der Täter ein neben der Tür liegendes Fenster öffnete, um durch dieses in die Werkstatt einzusteigen.

Noch während die Zeugen den Einbruch beobachteten, verständigten sie vorbildlich die Polizei, die kurze Zeit später eintraf und den Einbrecher noch in der Werkstatt festnehmen konnte. Der 28-jährige ist der Polizei bereits wegen anderer Straftaten bekannt. Es wird derzeit überprüft, ob der Kölner noch für weitere Eigentumsdelikte als Täter in Betracht kommt.

Neunkirchen-Seelscheid - Vermutliche jugendliche Drogenverkäufer gestellt

(Mü)  Nach Hinweisen aus der Bevölkerung, dass im Bereich der Hauptschule in Neunkirchen an der Hauptstraße Drogen verkauft würden, fuhr die Polizei Siegburg in diesem Bereich vermehrt Streife. Am Nachmittag des 07.05. kontrollierten die Beamten drei Jugendliche (15, 16 und 19 Jahre), die sich auf dem Gelände aufhielten. Bei der Kontrolle der Personen wurden bei den beiden Neunkirchenern (16 und 19 Jahre) einige Gramm Marihuana aufgefunden. Außerdem wurde noch verkaufstypisches Zubehör und ein Schlagstock gefunden. Aller drei erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels. Die Ermittlungen dauern an.

Troisdorf-Spich - Gesuchter Täter bei Verkehrskontrolle ins Netz gegangen

Beamte der Polizei Troisdorf führten vormittags am 07.05. im Farnweg eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei fiel den Beamten ein auswärtiger PKW ins Auge. Bei der Kontrolle der Insassen wurde festgestellt, dass der 36-jährige Beifahrer, der aus Niederzier stammt, per Haftbefehl gesucht wurde. Gegen ihn läuft in Bayern ein Ermittlungsverfahren. Noch während der Kontrolle versuchte der Beifahrer zu Fuß zu flüchten. Als er nach kurzer Verfolgung gestellt werden konnte, schlug er nach den Polizisten und leistete erheblichen Widerstand gegen die Festnahme. Den Beamten gelang es, den Mann zu überwältigen und zu fesseln. Er wurde nach richterlicher Vorführung ins Siegburger Gefängnis überführt.

Rösrath - Vormittag zum Einbruch in Einfamilienhaus genutzt

(ck)  Den Vormittag haben gestern (07.05.) bislang unbekannte Täter für einen Einbruch in ein Einfamilienhaus im Heinrich-Heine-Weg ausgenutzt. In der Zeit von 07.00 bis 12.00 Uhr hebelten die Täter die auf der Gebäuderückseite gelegene Terrassentür zum Wohnzimmer auf und durchsuchten Schubladen und Schränke. Sie entwendeten Schmuck und Uhren und flüchteten unerkannt. Die Polizei bittet Zeugen, die im besagten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.

Wiehl - Scheibe eingeschlagen, Kanister mit Zweitaktöl gestohlen

Einen Kanister mit fünf Litern Zweitaktöl entwendete ein unbekannter Täter, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (07.05.) in einen Kiosk im Freizeitpark in Wiehl eingedrungen war. Die Einbrecher hatten zunächst erfolglos versucht die Glasscheibe der Eingangstür einzuschlagen. Als dies misslang, wendeten sie sich der Terrassentür zu. Hier waren sie erfolgreicher. Die Eindringlinge schlugen die Glasscheibe ein und gelangten durch die Öffnung in den Kiosk. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Oberbergischer Kreis - Mutmaßlicher Autoaufbrecher festgenommen

Eine Fahrzeugkontrolle am Dienstagmorgen (06.05.) auf der Olper Straße in Gummersbach-Derschlag führte zur Festnahme eines 25-jährigen Reichshofers. Bei der Überprüfung von Fahrer und Fahrzeug trat einiges zu Tage. Schon beim Aussteigen teilte der Fahrer mit, dass er keinen Führerschein besitze. Zusätzlich gab er an, dass er die Kennzeichen, die sich an seinem Fahrzeug befanden, von einem anderen PKW entwendet habe. Auf Nachfrage des Polizeibeamten gab er zu, Amphetamine zu sich genommen zu haben. Die obligatorische Blutprobe folgte dann später.

Im weiteren Verlauf händigte er dem Beamten ein Döschen mit Rauschmitteln aus. Die folgende Durchsuchung des 25-jährigen führte zur Auffindung weiterer Drogen in geringer Menge. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs stießen die Beamten auf einen Nothammer, einen Meißel sowie einen Führerschein und einen Personalausweis. Der Nothammer war von dem 25-jährigen aus einem Bus entwendet worden, der Führerschein und der Personalausweis stammten aus einem Diebstahl aus PKW.

Bei den nachfolgenden Vernehmungen und Ermittlungen durch die Kriminalpolizei räumte der Reichshofer ein, sechs PKW im Raum Nümbrecht, Reichshof und Bergneustadt aufgebrochen zu haben. Zusätzlich konnten ihm die Ermittler zwei Rollerdiebstähle in Nümbrecht nachweisen. Die Ermittlungen hinsichtlich weiterer begangener Straftaten werden weitergeführt. Der 25-jährige wurde am Mittwochnachmittag dem Richter vorgeführt, der den Reichshofer hinter Gitter schickte.


Mittwoch, 07.05.2014

Hennef-Uckerath - Vier Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr

(Ri)  Heute nachmittag gegen 15.50 Uhr wurde ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in Hennef-Uckerath auf der Westerwaldstraße (B 8) gemeldet. Nach der polizeilichen Unfallrekonstruktion waren ein 45-jähriger Eitorfer und sein 50-jähriger Beifahrer aus Pracht in einem Ford-Kombi auf der Westerwaldstraße von Hennef in Richtung Altenkirchen unterwegs. Der Fahrer geriet in einer Rechtskurve in Höhe des Hauses Nummer 80 mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Audi, den ein 30-jähriger aus Uckerath lenkte. Auf dessen Beifahrersitz saß eine 26-jährige Frau, die ebenfalls in Uckerath wohnt.

Bei dem Unfall wurden alle vier Fahrzeuginsassen verletzt. Der Fahrer des Ford gilt als schwerverletzt. Er wurde im Rettungswagen in eine Bonner Klinik gebracht. Die anderen Beteiligten kamen mit leichteren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Beide Fahrzeuge mussten mit Totalschaden abtransportiert werden. Für die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die B 8 voll gesperrt werden. Verkehrsumleitungen erfolgten bis 17.45 Uhr durch Polizeibeamte.

Troisdorf-Spich - Geschädigter stellte flüchtigen Unfallgegner

(Ri)  Am 06.05. gegen 22.00 Uhr wurde eine Unfallflucht auf der Hauptstraße (B 8) in Troisdorf-Spich gemeldet. Nach der Unfallschilderung war ein 32-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW von der Brückenstraße in Richtung der Belgische Allee unterwegs. Dann war ihm ein PKW entgegengekommen und nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Wagen streifte das Auto des 32-jährigen und verursachte erheblichen Sachschaden. Der Verursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort, wurde jedoch von dem Geschädigten verfolgt. Schließlich gelang es dem Troisdorfer, den Flüchtigen in der Straße 'Am Senkelsgraben' zur Rede zu stellen.

Als dieser angab, nichts von einem Unfall zu wissen, und zudem stark nach Alkohol roch, wurde die Polizei hinzugezogen. Die Beamten stellten fest, dass an beiden Autos ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden war. Der Atemalkoholtest bei dem 39-jährigen Troisdorfer ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher. Den 39-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss.

Hennef - Mutmaßliche Ladendiebe erwischt

(Ri)  Am 06.05. gegen 17.00 Uhr kamen zwei Jugendliche in ein Bekleidungsgeschäft an der Bonner Straße in Hennef und sagten der Verkäuferin, sie würden sich nach einem Muttertagsgeschenk umsehen wollen. Wenig später beobachtete die Angestellte, wie einer der Jungen eine Geldbörse aus einem im Laden abgestellten Korb an sich nahm. Als die 38-jährige Henneferin dem Täter auf den Diebstahl ansprach, rannte dieser sofort aus dem Geschäft und füchtete. Der mutmaßliche Mittäter versuchte ebenfalls zu flüchten, konnte jedoch von der Henneferin zunächt festgehalten werden. Während sie die Polizei informierte, riss sich der Jungendliche los und rannte davon.

Die 38-jährige kam dabei zu Fall und verletzte sich leicht. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein und konnte die beiden mutmaßlichen Täter kurz darauf an der Bonner Straße stellen. Die beiden 15-jährigen Hennefer leugneten die Tat, obwohl sie wiedererkannt wurden. Die gestohlene Geldbörse hatten sie nicht bei sich. Die Polizisten nahmen die Verdächtigen mit zur Wache und leiteten ein Strafverfahren wegen Verdacht des räuberischen Diebstahls ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Eltern übergeben.

Windeck-Röcklingen - Mutmaßliche Metalldiebe festgenommen

(Ri)  Am 06.05. wurde aus Windeck ein Metalldiebstahl gemeldet. Der Geschädigte aus dem Forellenweg in Windeck-Röcklingen schilderte, dass am Vormittag ein grauer Renault-Transporter mit schriller Musik aus einem Lautsprecher durch die Straßen gefahren sei. Das Fahrzeug sei mit einem Mann und einer Frau besetzt. Die beiden Schrottsammler hätten Metallgestelle von seinem Grundstück gestohlen.

Die Beamten der Eitorfer Wache entdeckten das Fahrzeug in Wilberhoven und hielten es an. Bei den Verdächtigen handelt es sich um eine 20-jährige Frau und einen 30-jährigen Mann ohne Wohnsitz in Deutschland. Beide konnten sich nicht in deutscher Sprache verständigen. Sie hatten weder eine amtliche Erlaubnis für die Sammeltätigkeit, noch die erforderliche Genehmigung zum Betrieb der Lautsprecheranlage. Die Verdächtigen mussten die Polizisten für weitere Maßnahmen zur Wache begleiten. Zur Vernehmung wurde eine Dolmetscherin hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern an.

Sankt Augustin-Mülldorf - Flüchtiger Straftäter unter Wäsche versteckt

(Mü)  Am 06.05. gegen 07.30 Uhr wurden zwei Polizisten der Wache Sankt Augustin zu einer Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus in der Meerstraße gerufen. Bei einer routinemäßigen Überprüfung des Wohnungsinhabers während der Anfahrt stellten die Beamten schnell fest, dass dieser per Haftbefehl wegen diverser Eigentumsdelikte gesucht wurde. Obwohl die Beamten den Mann noch am Fenster sehen konnten, öffnete dieser nicht die Wohnungstür, so dass ein Schlüsseldienst zum Öffnen der Tür hinzugezogen wurde. Gerade als dieser seiner Arbeit nachging, wurde die Wohnungstür von einem 27-jährigen Kölner geöffnet, der angab, zu Besuch zu sein und sich alleine in der Wohnung aufzuhalten.

Da es sich bei dem Kölner aber nicht um die Person handelte, die zuvor am Fenster gesehen worden war, schauten die Beamten in der Wohnung genauer nach. Dabei stellten sie fest, dass sich der 30-jährige Sankt Augustiner in der Abstellkammer unter einem Berg von Schmutzwäsche versteckt hatte. Trotz massiver Beleidigung seitens des 27-jährigen Kölners gegen die Beamten wurde der Gesuchte festgenommen. Den Kölner erwartet jetzt ebenfalls ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Strafvereitelung und Beleidigung.

Rösrath - Einbruch in Eiscafé

(ck)  Unbekannte Täter erbeuteten bei einem Einbruch in ein Eiscafé Bargeld. In der Zeit von Montag (05.05.), 20.15 Uhr, bis Dienstag (06.05.), 09.45 Uhr, drangen der oder die Täter in das Eiscafé am Rathausplatz ein, indem sie eine zwar eingerastete, aber nicht abgeschlossene Schiebetür aufdrückten. Im Inneren entwendeten sie Wechselgeld aus den Kellner-Portemonnaies. Anschließend entkamen sie unerkannt. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Sankt Augustin-Niederpleis - Verdächtiger 'Fiat Punto' aufgefunden

(Mü)  Am 24.04. wurde gegen 01.15 Uhr ein schwarzer 'Fiat Punto' im Eibenweg in Niederpleis auf einem privaten Parkplatz aufgefunden. An dem Fahrzeug waren gestohlene Kennzeichen angebracht ("SU-EQ ...") und der PKW hatte im linksseitigen Frontbereich einen frischen Unfallschaden, zu dem der Polizei bislang keine Unfallmeldung vorliegt. Es besteht der Verdacht der Unfallflucht. Ermittlungen zu Folge wurde das Fahrzeug am 02.04. von der Vorbesitzerin veräußert. An wen, ist derzeit nicht bekannt.

Die Polizei bittet daher um Mithilfe der Bevölkerung :  Wem ist ein solches Fahrzeug im Zeitraum vom 02.04. bis 24.04. aufgefallen ?  Gibt es Hinweise auf einen möglichen Eigentümer oder Nutzer ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.
(Foto :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk