Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2014

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2014

Montag, 31.03.2014

Siegburg-Kaldauen - Überfall auf 'Volksbank Bonn Rhein-Sieg'

(FH)  Heute nachmittag gegen 15.30 Uhr ereignete sich ein bewaffneter Raubüberfall auf die Filiale der 'Volksbank Bonn Rhein-Sieg' an der Hauptstraße in Siegburg-Kaldauen. Ein maskierter Täter betrat die Filiale und forderte unter Drohung mit einer schwarzen Pistole von den anwesenden Angestellten zunächst die Herausgabe von Bargeld. Die Person verließ dann ohne Beute, unflätig schimpfend, die Filiale und entfernte sich zu Fuß in Richtung Wahnbachtalstraße.

Nach bisherigen Erkenntnissen führte die Person, die als untersetzt und kräftig beschrieben werden konnte, bei Tatausführung einen blauen Eimer mit sich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer hat zur genannten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Tatortes in Siegburg Kaldauen gesehen ?  Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413333.

Rösrath - Zeuge beobachtete Diebe beim Aufhebeln eines Fensters

(gb)  Vom Fenster seiner Terrasse aus beobachtete gestern (30.03.) ein Zeuge gegen 19.00 Uhr drei männliche Personen am Haus seiner Nachbarn. Einer von diesen Personen hebelte gerade an einem Fenster. Als die anderen zum Zeugen herüberschauten, sprach dieser sie an. Daraufhin flüchteten alle drei in unbekannte Richtung. Offensichtlich haben sie sich dabei getrennt, denn ein weiterer Zeuge sah einen der Männer vom Tatort an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße über die Schillerstraße in Richtung Kölner Straße weglaufen.

Beide Zeugen gaben der Polizei eine Beschreibung ab. Dennoch verlief die Fahndung negativ. Die Männer sollen um die 20 Jahre alt gewesen sein und zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter groß. Alle waren schlank und hatten schwarze Haare (bei einer Person waren diese leicht gelockt). Sie trugen zur Tatzeit schwarze Hosen und schwarze Jacken (zum Teil Lederjacken). Sachdienliche Hinweise bitte an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050.

Troisdorf-Oberlar - Navigationsgerät aus einem PKW gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 29.03., 21.00 Uhr, bis zum 30.03., 05.45 Uhr, wurde ein 'Daimler Chrysler LX' von bislang unbekannten Tätern angegangen. Den Unbekannten gelang es, das verschlossene Fahrzeug, welches auf dem Oberlarer Platz abgestellt war, auf derzeit ungeklärte Weise zu öffnen. Anschließend bauten sie das fest installierte Navigationsgerät im Wert eines vierstelligen Eurobetrages aus und stahlen es. Die Polizei bittet um Hinweise und Mitteilungen verdächtiger Beobachtungen für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Much - Einbrecher traf im Schlafzimmer auf Bewohnerin

(Ri)  Am 29.03. gegen 20.00 Uhr hebelte ein Einbrecher die rückwärtige Kellertür eines Einfamilienhauses an der Hauptstraße in Much auf und gelangte durch den Keller in die Wohnräume. Die 60-jährige Bewohnerin hatte sich bereits im Obergeschoss schlafengelegt und wurde durch ein Geräusch geweckt. Sie bemerkte, dass die Schlafzimmertür geöffnet wurde und ein Fremder mit einer Taschenlampe im Türrahmen stand. Die Frau schrie laut, worauf der Täter sofort aus dem Haus flüchtete.

Der Einbrecher wird als 180 cm bis 185 cm groß mit unauffälliger Statur und kurzen dunklen Haaren beschrieben. Er trug dunkle Kleidung. Die späteren Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Overath-Steinenbrück - Motorradunfall

Am Wochenende ereigneten sich im Rheinisch-Bergischen Kreis viele Verkehrsunfälle mit Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern. Dabei wurden insgesamt 7 von ihnen verletzt (3 schwer, 4 leicht) und es entstand ein Sachschaden von geschätzt 32.000 Euro. Die Unfallorte verteilen sich durch das gesamte Kreisgebiet.

Samstagnachmittag (29.03.), 16.10 Uhr, fuhr ein 62-jähriger aus Grevenbroich mit seinem PKW von einem Parkstreifen auf die Olper Straße. Er wollte sein Fahrzeug in einem Zug wenden, um in Richtung Untereschbach zu fahren. Doch er hatte einen entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen. Der 64-jährige Kölner machte eine Vollbremsung, verlor aber die Kontrolle über sein Krad und stürzte zu Boden. Glücklicherweise konnte er das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung bereits wieder entlassen. Der Sachschaden wird hier auf 2.000 Euro geschätzt.

Rösrath - Ex-Freund kam ohne Führerschein im BMW vorgefahren

(gb)  Im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung am Samstagnachmittag (29.03.) schlug ein 22-jähriger seiner Lebensgefährtin ins Gesicht. Zuvor hatte er sich darüber geärgert, dass die 21-jährige in einem sozialen Netzwerk angemeldet ist. Daraufhin zertrümmerte er den Laptop der jungen Frau. Beide hatten sich bereits getrennt. Der 22-jährige hielt sich nur in der Wohnung auf, um seine restlichen Sachen zu holen. So verließ er die Wohnung dann auch nach der Tat und überließ der Geschädigten seinen Schlüssel. Aus diesem Grund konnte auf eine Wohnungsverweisung verzichtet werden. Der 22-jährigen war auch aufgefallen, dass der junge Mann in einem BMW vorgefahren kam, obwohl er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Diesbezüglich wurde gegen ihn gesondert Strafanzeige erstattet.

Nümbrecht - Kurpark verwüstet

Vandalen haben am Wochenende im Kurpark in Nümbrecht gewütet. Rund um die Weiherstraße und im Eingangsbereich des Kurparks schlugen sie die Schaukastenverglasung ein, warfen vier Kurparkbänke um und rissen eine Hinweistafel und einen Behälter für Hundekot ab. Die Tatzeit liegt zwischen 20 Uhr am Freitag (28.03.) und 8.30 Uhr am Samstag (29.03.). Hinweise zu den Tätern bitte an die Kriminalpolizei unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Zeugen stellten Handtaschendieb auf frischer Tat

(Ri)  Am 28.03. gegen 14.50 Uhr bemerkte eine Zeugin einen Mann, der im Bereich der Außengastronomie einer Gaststätte hinter der Siegburger "Marktpassage" einer Frau die Handtasche stahl. Die Frau hatte die Tasche über eine Stuhllehne gehängt, von wo der Unbekannte sie an sich nahm und in Richtung der "Marktpassage" flüchtete. Als die Zeugin die anderen Gäste lautstark auf den Diebstahl aufmerksam machte, sprang ein Beamter der Bundespolizei, der privat ebenfalls Gast des Lokals war, auf und verfolgte den Täter.

Der 57-jährige Polizist konnte den Unbekannten am Eingang der "Marktpassage" stellen und festhalten. Mit Hilfe von zwei Passanten fixierte er ihn bis zum Eintreffen der Polizei, obwohl er heftigen Widerstand leistete. Die bestohlene 49-jährige Lohmarerin erhielt ihr Eigentum zurück. Der 61-jährige Siegburger, der merklich unter Alkoholeinfluss stand und zudem nach eigenen Angaben auch andere Drogen konsumiert hatte, wurde festgenommen.

Zeugen machten die Polizisten auch auf einen Begleiter des 61-jährigen aufmerksam, der nach dem Diebstahl ebenfalls losgelaufen und in Richtung des Rathauses geflüchtet war. Dieser konnte kurz darauf im Rahmen der Fahndung am Nogenter Platz gestellt werden. Es handelt sich um einen 32-jährigen Siegburger, bei dem Einbruchswerkzeug sowie mutmaßliches Diebesgut aus einem Geschäft in der Holzgasse gefunden wurde. Beide Verdächtige sind unter anderem wegen Eigentumsdelikten bereits polizeibekannt.

Troisdorf-Oberlar - Hohe Beute bei Einbruch in Auto-Werkstatt

(Br)  In der Zeit vom 27.03., 17.55 Uhr, bis zum 28.03., 07.25 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in eine KFZ-Werkstatt in der Troisdorfer Industriestraße ein. Die Unbekannten gelangten durch ein verschlossenes Einfahrtstor auf das Gelände, indem sie mehrere Pflastersteine aushebelten, die Metallkette aufbrachen und so das Tor öffnen konnten. Von hier aus gelangten sie an ein Rolltor, welches zu den Werkstatträumen führt.

Hier setzten die Unbekannten einen Bewegungsmelder außer Betrieb, brachen Teile des Tores auf und gelangten so in die Werkstatt. Um in ein weiteres verschlossenes Büro zu gelangen, hebelten die Täter eine Metalltür mit massiver Gewalt auf. Das Büro wurde durchwühlt und eine verschlossene Schublade aufgebrochen. Zur Beute der Täter, die auf mehrere zehntausend Euro geschätzt wird, zählen diverse Reifensätze, Ersatzteile und Werkzeuge aus der Werkstatt. Nähere Angaben dazu liegen derzeit nicht vor.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat im Tatzeitraum an der Werkstatt oder in der Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer kann Angaben zum Verbleib der Beute machen ?  Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Sonntag, 30.03.2014

Siegburg-Deichhaus - Balkonbrand eines Mehrfamilenhauses

(JK)  Am heutigen Tage, gegen 07.03 Uhr, wurde der hiesigen Polizei telefonisch Kenntnis von einem brennenden Balkon in der Brucknerstraße gegeben. Die eintreffenden Polizei- und Feuerwehrkräfte fanden den Balkon im 2. Obergeschoß des Mehrfamilienhauses brennend und heftig qualmend vor. Nach Löschen des Brandes durch die Feuerwehr bleibt die Brandursache derzeit unklar. Auf dem Balkon befanden sich einschlägige Sitzmöbel und ein Blumenkasten, die allesamt durch das Feuer zerstört wurden. Auch an der Hausfassade entstand Schaden in der Gesamthöhe von circa 8.000 Euro. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Emittlungen vor Ort.

Rösrath - Häusliche Gewalt und Fahren unter Alkoholeinfluss

Am 29.03., gegen 01.25 Uhr geriet ein 30-jähriger Mann mit seiner Lebensgefährtin in Rösrath in Streit. Dabei kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Dabei wurde die 24-jährige Frau so schwer verletzt, dass sie zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Da der Lebensgefährte unmittelbar vor dem Streit mit seinem PKW alkoholisiert gefahren war, wurde bei ihm eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.


Samstag, 29.03.2014

Niederkassel - Zwei Diebe in Wohnung überrascht

(MM)  Am Donnerstag, den 27.03. überraschte ein 73-jähriger aus Niederkassel gegen 14.30 Uhr zwei unbekannte Personen in seinem Haus. Um das Haus in der Kölner Straße zu lüften, hatte er zuvor die Haustüre geöffnet und sich dann in den Garten begeben. Als er aus dem Haus Geräusche hörte und nachschaute, sah er einen Mann und eine Frau in seinem Wohnzimmer stehen, die sofort fluchtartig das Haus verließen und mit ihren Fahrrädern wegfuhren. Im Wohnzimmer bemerkte der Geschädigte geöffnete Schubladen. Eine Dose mit 300 Euro Münzgeld fehlte.

Zu dem Täter konnte er sagen, dass er circa 180 cm groß und mit einer hellen Jacke bekleidet war. Die Frau wird als zierlich beschrieben. Sie war circa 160 bis 165 cm groß, hatte dunkle, lockige Haare und war dunkel gekleidet. Beide waren circa 30 Jahre alt. Hinweise bitte unter 02241 / 5418080.


Freitag, 28.03.2014

Nümbrecht - Zwei Leichtverletzte und an zwei Fahrzeugen Totalschaden

Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag (27.03.) um 10.25 Uhr auf der Hauptstraße in Nümbrecht ereignete. Eine 56-jährige PKW-Fahrerin befuhr die L 95 aus Richtung Nümbrecht kommend in Richtung Altennümbrecht. An der Einmündung zur L 198 bog sie nach links ab, ohne den Vorrang eines 23-jährigen PKW-Fahrers zu beachten, der die Strecke in entgegengesetzte Richtung befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden beide PKW stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Engelskirchen-Loope - Autodiebe stahlen zwei hochwertige BMW

Zwei hochwertige BMW wurden gestern aus der Werkstatt eines Autohauses in Engelskirchen-Loope, 'Im Auel', entwendet. Die Autodiebe schlugen die Scheibe des Rolltors ein und gelangten so in die Werkstatthalle. Dabei lösten sie um 21.21 Uhr den Alarm aus. Die beiden PKW wurden höchstwahrscheinlich mit Originalschlüsseln und Zulassungspapieren gestohlen. Es handelt sich um: einen schwarzen 'BMW 730D' mit dem amtlichen Kennzeichen "GL-SE 60" mit einem Unfallschaden hinten rechts und einen schwarzen 'BMW 330D' mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-JZ 4752" mit lilafarbenem Schriftzug der Firma "Weco". Hinweise zu möglichen Tätern oder den Fahrzeugen bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef-Happerschoß - Einbrecher stehlen 'Mercedes ML'

(Ri)  Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Annostraße in Hennef-Happerschoß machten die Täter reiche Beute. In der Nacht zum 27.03., während die Bewohner in der oberen Etage schliefen, brachen Unbekannte die rückwärtige Terrassentür auf. Aus der Wohnung entwendeten sie unter anderem zwei Notebooks, einen Tablet-PC und eine Geldbörse. Darüber hinaus fanden sie die Schlüssel und Papiere eines 'Daimler Benz ML 350 Blue', der vor dem Haus geparkt war. Mit ihrer Beute fuhren sie in dem Auto, dessen Wert mit mehr als 60.000 Euro beziffert wird, davon.

Am 27.03. um 06.30 Uhr bemerkte die betroffene Familie die Tat. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten und zum Verbleib des schwarzen Daimler Benz mit dem Kennzeichen "SU-LS ..." unter Telefon 02241 / 5413521.

Siegburg-Stallberg - Diebe demontieren Räder an 13 Autos

Handwerkliche Ausdauer bewiesen Räderdiebe in der Nacht zum 27.03. auf dem Gelände eines Autohauses in Siegburg-Stallberg. Die Täter verschafften sich Zugang zu dem Gelände des Toyota-Handels an der Zeithstraße, in dem sie ein in Richtung der Straße 'Am Grafenkreuz' gelegenes Zufahrtstor aufbrachen. Sie machten sich dort an insgesamt zwölf 'Toyota Auris' und einem 'Toyota GT86' zu schaffen. Die Fahrzeuge bockten sie hoch, demontierten die Alu-Felgen mit Sommerreifen und stellten die Autos dann auf Altreifen, die sie auf dem Gelände vorfanden, ab.

Der Wert der Beute wird auf mehr als 25.000 Euro geschätzt. Welche Folgeschäden an den PKW entstanden sind, ist noch unklar. Für den Abtransport der Räder benötigten die Täter einen LKW oder ein sonstiges größeres Fahrzeug. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.


(Fotos :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)

Rösrath-Forsbach - Unbekannter Mann attackierte Joggerin

(pr)  Am Dienstagvormittag (25.03.) gegen 11.15 Uhr joggte eine 61-jährige aus Rösrath im Forsbacher Wald. Nachdem sie einige Zeit über den 'Alten Bahndamm' in Richtung Bensberg gelaufen war, lief sie in Höhe der Revierförsterei Forsbach weiter über den 'Schweinspfad' in Richtung Forsbacher Mühle. Hier kam ihr eine männliche Person entgegen, die eine Kapuze über den Kopf gezogen hatte. Die Frau und der Mann gingen aneinander vorbei, als er sich plötzlich umdrehte und ihr von hinten an die Schultern griff.

Er drängte sie vom Waldweg und beide rutschten den dortigen Abhang hinunter. Unten zum Liegen gekommen, hielt der Täter der 61-jährigen ein Messer vor das Gesicht und forderte sie auf, sich auszuziehen. Das lehnte die Frau ab, verwickelte den Unbekannten in ein Gespräch, was diesen offensichtlich aus dem Konzept brachte, denn plötzlich wollte er Geld; sie hatte keines dabei. Daraufhin attackierte der Täter sie, doch in dem Moment, wo er ihr unter die Joggingjacke griff, schrie sie laut um Hilfe. Sofort rappelte sich der Mann auf und flüchtete zu Fuß in Richtung Ortsende Forsbach.

Die Fahndung nach dem Täter blieb bisher ohne Ergebnis. Die 61-jährige wurde bei der Attacke nicht verletzt. Nach Einschätzung unseres Kommissariates Kriminalprävention und Opferschutz hat sich die Frau in der Situation genau richtig verhalten. Ihr Bauchgefühl signalisierte schon früh eine mögliche Gefahr, sie war kommunikativ und schrie laut, was immer geeignet ist, Aufmerksamkeit zu erzielen oder Hilfe zu erhalten und den Täter abzuschrecken.

Die Kreispolizei sucht nun nach dem Unbekannten, der wie folgt beschrieben wird :  Südländer, etwa 45-50 Jahre alt, eher klein (165 cm), korpulent, dunkle Augen, bekleidet mit einer dunklen Winterjacke, dunkler Hose und einem hellen Kapuzen-Sweatshirt. Auffällig war eine Zahnlücke zwischen den oberen Schneidezähnen. Wer hat die Tat oder den flüchtenden Mann gesehen ?  Kennt jemand eine Person, auf die die Personenbeschreibung zutreffen könnte ?  Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Donnerstag, 27.03.2014

Lohmar-Burg Sülz - Klein-LKW-Fahrer übersah Gegenverkehr beim Abbiegen


(Foto :  rhein-sieg.info)

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.45 Uhr war ein 47-jähriger Fahrer aus dem Kreis Altenkirchen mit einem Kleinlaster auf der Sülztalstraße (Landstraße 288) von Lohmar-Donrath in Richtung Rösrath unterwegs. Beim Linksabbiegen zum Gastronomiebetrieb 'Krewelshof' übersah der LKW-Fahrer offenbar einen entgegenkommenden PKW, der von einem 61-jährigen Lohmarer gefahren wurde.

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der PKW-Fahrer leicht verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der PKW des Verletzten musste mit Totalschaden abtransportiert werden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Wegen notwendiger Sperrmaßnahmen kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Siegburg - Mutmaßlicher PKW-Aufbrecher festgenommen

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 02.00 Uhr meldeten Passanten eine verdächtige Person in der Ludwigstraße in Siegburg. Die Zeugen teilten mit, der Unbekannte hätte sich mit einem Werkzeug an den Türen geparkter Autos zu schaffen gemacht. Die zum Einsatz entsandten Polizisten überraschten nach kurzer Suche einen Mann, der sich offensichtlich hinter einem geparkten PKW versteckte. Bei der Kontrolle des Verdächtigen wurde typisches Einbruchswerkzeug gefunden. Darüber hinaus hatte er eine kleine Menge Drogen (Amphetamin) bei sich.

Der 28-jährige aus Bad Honnef, der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeilich bekannt ist, wurde wegen Verdacht des Schweren Diebstahls und illegalen Drogenbesitzes vorläufig festgenommen. Er räumte später zwei Aufbruchversuche ein. Entsprechende Spuren fanden sich an einem 'Seat Arosa' und an einem 'Audi A3' in der Ludwigstraße. Die Ermittlungen dauern an.

Overath - Reifendiebstahl, Zeugen folgten flüchtendem Täter

(pr)  Vergangene Nacht gegen 0.45 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle mehrere Anrufe aus der Straße 'Am Weidenbach'. Hier wurde ein Unbekannter dabei beobachtet, wie er vom Gelände eines Reifenhandels mehrere Reifen enwendete, in seinen Kastenwagen verlud und Richtung Autobahn wegfuhr. Zwei Zeugen jedoch blieben dran und folgten mit ihren PKW dem Dieb. Noch vor der Autobahnauffahrt wurde der Täter angehalten und kontrolliert.

Dabei entdeckten die Beamten nicht nur mindestens drei LKW-Reifen, die vom Gelände 'Am Weidenbach' stammten, sondern auch typisches Einbruchswerkzeug. Reifen und Werkzeug wurden sichergestellt. Gegen den 42-jährigen Rumänen, der über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zur Durchführung dieses Verfahrens erhoben die Polizeibeamten eine Sicherheitsleistung.

Troisdorf - Alkoholisierter Radfahrer leistete Widerstand

(Ri)  Am 26.03. gegen 20.50 Uhr wurde die Polizei nach Troisdorf zu einer Streitigkeit zwischen einem Radfahrer und mehreren Passanten gerufen. Anlass war die Beobachtung der Passanten, dass der Radler augenscheinlich angetrunken auf der Erich-Klausener-Straße fuhr und so unsicher unterwegs war, dass er fast in ein vorbeifahrendes Auto gestürzt war. Als die Passanten den 57-jährigen Troisdorfer anhielten, um weitere Gefahren zu verhindern, wurde dieser aggressiv, brüllte die Helfer an und wurde handgreiflich. Die drei Passanten wurden leicht verletzt, weil sie von dem Radler Schläge abbekommen hatten, und erstatteten Anzeige wegen Körperverletzung.

Auch gegenüber den Polizisten wurde der Troisdorfer aggressiv und bedrohte sie. Als der Radfahrer die Beamten zur Wache begleiten sollte, versuchte er zu Fuß zu flüchten. Das Streifenteam konnte die Flucht jedoch verhindern. Der 57-jährige leistete nun Widerstand und musste letztlich zwangsweise mit Handschellen fixiert und zur Wache gebracht werden. Eine Blutprobe wurde angeordnet, nachdem der Atemalkoholtest einen Wert von rund 1,5 Promille ergeben hatte. Den Troisdorfer erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeibeamte.

Rösrath - Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss, Führerschein sichergestellt

(ck)  Nach einem zuvor fehlerhaften Wendemanöver auf dem Autobahnzubringer kam es gestern (26.03.) zu einem Auffahrunfall mit Folgen. Gegen 20.50 Uhr bog eine 40-jährige Kürtenerin von der Sülztalstraße irrtümlich nach rechts auf den Autobahnzubringer ab. Als sie ihren Irrtum bemerkte, wendete sie kurzerhand über eine dortige Sperrfläche, um im Anschluss weiter in Richtung Lohmar zu fahren.

Zur gleichen Zeit näherte sich ein 25-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid aus Richtung Autobahn der Einmündung. Er nahm zwar wahr, dass die 40-jährige mit ihrem PKW wendete und jetzt an der roten Ampel wartete. Trotzdem fuhr der 25-jährige mit seinem Renault auf den Ford der Kürtenerin auf. Der Sachschaden belief sich auf etwa 2.700 Euro. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten in der Atemluft des 25-jährigen Alkoholgeruch wahr. Ein Alkotest vor Ort bestätigte dies. Daraufhin musste er seinen Führerschein und eine Blutgruppe abgeben.

Overath - Unkontrolliert von der Fahrbahn abgekommen, eine Leichtverletzte

(ck)  Erst als ein Mann neben ihr am Auto stand, ist gestern (26.03.) eine 53-Jährige aus Engelskirchen wieder zu sich gekommen. Sie war zuvor gegen 13.40 Uhr mit ihrem 'Renault Modus' auf der Kölner Straße in Richtung Vilkerath gefahren. In einer langgezogenen Linkskurve - etwa in Höhe eines Hotels - fuhr sie dann einfach weiter geradeaus. Sie prallte gegen eine Werbetafel, fuhr ein Verkehrszeichen um, durchfuhr das Strauchwerk eines angrenzenden Parkplatzes und prallte schließlich vor einen Baum. Ein auf dem Parkplatz abgestellter PKW wurde ebenfalls beschädigt.

Die 53-jährige erklärte, dass ihr kurz vor dem Unfall schwarz vor Augen geworden sei, an den Unfall könne sie sich nicht mehr erinnern. Die Engelskirchenerin wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht, ihr PKW wurde abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 16.500 Euro.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Overath - Trickdiebstahl

(pr)  Gestern Mittag (26.03.), gegen 11.30 Uhr, erhielt ein älteres Ehepaar in der Olper Straße in Overath ungebetenen Besuch. An der Haustür stand ein unbekannter Mann in einem blauen Overall und gab sich als Mitarbeiter des örtlichen Wasserwerkes aus. Er müsse die Abwasserleitungen überprüfen. Auf diese Art verschaffte er sich Zugang zum Haus. Hier gelang es ihm, die 82-jährige Bewohnerin so abzulenken, dass er verschiedene Räume unbeaufsichtigt in Augenschein nehmen konnte. Letztlich stahl der Mann Schmuck. Der Täter wird wie folgt beschrieben :  Deutscher, 25 Jahre alt, 170 cm groß, braungebrannte Haut, sehr schlank, trug einen blauen Overall und ein Basecap. In allen Fällen nimmt die Kreispolizei sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Nümbrecht - Geldbörse weg, Motorsäge da

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (26.03.) schlugen Unbekannte die Scheibe eines weißen Ford ein, der im Michelsweg auf einem Stellplatz stand. Die Täter stahlen aus der Mittelkonsole eine lilafarbene Geldbörse. Als die Geschädigten den Diebstahl am Mittwochmorgen um 6.15 Uhr bemerkten, lag neben ihrem beschädigten Auto eine Motor-Kettensäge. Offensichtlich hatte der Autoaufbrecher die Säge am Tatort vergessen. Möglicherweise handelt es sich bei der Säge auch um weiteres Diebesgut aus einem anderen Einbruch. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 26.03.2014

Neunkirchen-Seelscheid-Hausermühle - Unfall auf der Wahnbachtalstraße

(Br)  Am 25.03., 09.30 Uhr, kam es an der Einmündung der Talstraße zur Wahnbachtalstraße in Neunkirchen-Seelscheid zu einem Verkehrsunfall. Eine 22-jährige fuhr mit ihrem 'VW Polo' auf der Talstraße aus Richtung der Zeithstraße kommend. An der Einmündung zur Wahnbachtalstraße (Landstraße 189) beabsichtigte sie, nach links auf die L 189 abzubiegen. Hierbei übersah sie offenbar einen LKW, der auf der L 189 aus Richtung Much in Richtung der Bundesstraße 507 unterwegs war.

Der 39-jährige LKW-Fahrer aus Wiehl versuchte noch, einen Zusammenstoß mit dem 'Polo' zu vermeiden, was aber nicht gelang. Durch den Zusammenprall mit dem LKW wurde der 'Polo' zurückgeschleudert und kam im Grünstreifen zum Stehen. Die aus Neunkirchen-Seelscheid stammende Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 39-jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Overath-Hammermühle - Einbruch und Taschendiebstahl

(pr)  In der Zeit zwischen Montag (24.03.), 18.15 Uhr, und Dienstag (25.03.), 07.50 Uhr, hebelten unbekannte Täter zwei Stahltüren zum Raiffeisenmarkt in der Hammermühle auf. Aus dem Verkaufsraum wurden Bekleidungsstücke (T-Shirts und Westen) entwendet.

Ein Taschendiebstahl ereignete sich Dienstagnachmittag (25.03.) gegen 16.15 Uhr in einem Computergeschäft in der Olper Straße. Eine unbekannte Frau betrat das Geschäft, führte zwei Ordner mit und gab vor, für Taubstumme zu sammeln. Ein Kunde übergab ihr eine 2-Euro-Münze, bemerkte aber nicht, dass es der Frau durch Ablenkung und Fingerfertigkeit gelang, ihm unbemerkt sein 'iPhone' aus seiner Hosentasche zu ziehen. Als der 31-jährige dies bemerkte, hatte die Täterin den Laden längst verlassen. Er sah noch, dass sie in die Sportplatzstraße lief. Die Diebin wird wie folgt beschrieben :  Osteuropäerin, 25-30 Jahre alt, 170 cm groß, lange dunkle Haare, dunkel bekleidet. In beiden Fällen nimmt die Kreispolizei Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath - Einbrecher machte kuriose Beute

(ck)  Eher kuriose Beute machte ein Einbrecher in Rösrath-Mitte. In der Zeit von Montag (24.03.), 20.30 Uhr, bis Dienstag (25.03.), 09.00 Uhr, hebelte der Unbekannte das Fenster einer Zahnarztpraxis an der Hauptstraße auf. Er durchsuchte die Behandlungsräume und das Büro des Zahnarztes. Ein Computerbildschirm wurde möglicherweise zum Abtransport bereitgestellt, blieb aber im Objekt zurück. Was nach dem ersten Anschein lediglich entwendet wurde, waren die Zahnabdrücke seiner Patienten aus Gips, die für die Betroffenen natürlich wichtig waren, aber keinerlei Materialwert besaßen. Den möglichen Hinteergrund dieser Tat ermittelt nun die Polizei. Hinweise werden unter Telefon 02202 / 2050 entgegengenommen.

Hennef-Geistingen - Maschinenteile aus einem Rohbau gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 24.03., 17.00 Uhr, bis zum 25.03., 09.00 Uhr, stahlen bislang unbekannte Täter Maschinenteile aus einem Rohbau in der Straße 'Am Abtshof' in Hennef. Die Unbekannten gelangten durch eine provisorische Eingangstür in den Rohbau des Einfamilienhauses. Hier fanden sie eine Putzmaschine, von der sie den Kompressor, den Mischer und den Schlauch im Gesamtwert von mehreren tausend Euro stahlen. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat zu fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen an dem Haus gemacht ?  Wer kann Angaben zum Verbleib der Maschinenteile machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbrecher mal mehr, mal weniger erfolgreich

Schmuck und Bargeld erbeuteten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag (25.03.) in einer Wohnung in der Klausenburger Gasse in Wiehl-Drabenderhöhe. Die Täter hebelten zunächst die Terrassentür auf und suchten dann Küche und Nebenraum nach möglicher Beute ab. Die Bewohner hörten nachts zwischen 3 Uhr und 3.30 Uhr Geräusche in ihrer Wohnung, stellten aber erst am folgenden Morgen den Einbruch fest.

In der Mühlbacher Gasse hebelten Unbekannte zwischen Montag (24.03.), 22 Uhr, und Dienstag (25.03.), 11 Uhr, an der Eingangstür eines Einfamilienhauses. Da es sich um eine stabile Haustür mit einbruchshemmender Ausführung handelte, blieb es bei dem Versuch. Die Täter gelangten nicht ins Haus und mussten ohne Beute weiterziehen. Nur einige Häuser weiter, ebenfalls in der Mühlbacher Gasse, versuchten es vermutlich die gleichen Täter erneut. Zwischen 23 Uhr am Montag (24.03.) und 7 Uhr am Dienstag (25.03.) versuchten sie die Haustür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Auch hier blieb es beim Versuch, die Täter gelangten nicht in das Haus.

Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rhein-Sieg-Kreis - Schwerpunktkontrollen der Polizei mit der Autobahnpolizei

(lf)  Im Rahmen der Kooperations-Partnerschaft zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der Region Rhein-Sieg-Kreis / Bonn haben die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis und die Autobahnpolizei Köln am vergangenen Montag (24. März) einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Drogen im Straßenverkehr und zur Kriminalitäts-Bekämpfung durchgeführt. An zwei Kontrollstellen auf der Bundesautobahn A 560 zwischen der Anschlussstelle Hennef-Ost und dem Ausbauende wurden fast 220 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert.

Ziel war dabei insbesondere die Ahndung von Fahrten unter Alkohol- und Rauschmitteleinfluss. 25 Personen mussten sich einem Drogen- und Alkoholtest unterziehen, bei drei Fahrzeugführern ordneten die Beamten Blutproben an. Des weiteren wurde eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, eine Verkehrsvergehensanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und neun Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen gefertigt, davon drei wegen Fahrens unter Drogeneinfluss. In fünf Fällen wurde die Überprüfung der Fahrtauglichkeit durch die Straßenverkehrsbehörde angeregt.

Beamte eines zivilen Einsatztrupps der Polizei Rhein-Sieg-Kreis griffen drei rumänische Intensivtäter auf, die im Verdacht stehen, als Wohnungseinbrecher aktiv zu sein. - "Wir werden diese Art und Weise der Zusammenarbeit im Bereich der Autobahnen mit allen Kreispolizeibehörden im Bezirk Köln auch weiterhin pflegen. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der Verkehrssicherheitsarbeit der Autobahnpolizei Köln", sagte der Leiter der Autobahnpolizei Köln, Polizeidirektor Georg Dissen.


Dienstag, 25.03.2014

Rösrath - Einbrecher stahlen Spirituosen

(pr)  In der Zeit zwischen Montagabend (24.03.), 18.00 Uhr und Dienstagmorgen (25.03.), 04.55 Uhr, hebelten Unbekannte eine Terrassentür zu einem Restaurant in der Arnold-Schönberg-Straße auf. Hier gelangten sie in ein Büro, wo ihnen der Zugangsschlüssel zu den eigentlichen Gasträumen in die Hände fiel. Hier zeigten die Täter aber nur Interesse für Spirituosen. Sie stahlen gleich mehrere Flaschen. Hinweise bitte an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050.

Nümbrecht-Gaderoth - Fahrer eines weißen Roller nach Unfallflucht gesucht

Der Fahrer eines weißen Roller flüchtete am Montagabend (24.03.) von der Unfallstelle auf der Straße 'Sodbruch' in Nümbrecht, nachdem er zuvor einen PKW beschädigt hatte. Um 20.50 Uhr hielt ein 23-jähriger Nümbrechter am Fahrbahnrand der Straße 'Sodbruch' an, um seine 14-jährige Beifahrerin aussteigen zu lassen. Als der Fahrer seine Tür geöffnet hatte und in der Tür stand, näherte sich aus Richtung Gaderother Straße der weiße Roller und touchierte die Fahrertür. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der unbekannte Fahrer seine Fahrt in Richtung Breunfeld fort. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht-Benroth - Betrunkener Fahrradfahrer musste zur Blutprobe

Einen völlig betrunkenen Fahrradfahrer zogen Beamte der Wache Waldbröl gestern (24.03.) um 19.50 Uhr in Nümbrecht-Benroth aus dem Verkehr. Der 54-jährige Radfahrer fiel den Beamten auf, weil er mit starken Schlangenlinien auf dem Radweg der Ruppichterother Straße unterwegs war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Damit war die Fahrt beendet und der Mann musste mit zur Blutprobe.

Troisdorf-Spich - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

(Kü)  Am 24.03., 17.30 Uhr, wollte der Fahrer eines PKW 'Toyota Yaris', den er am rechten Fahrbahnrand der Hauptstraße in Troisdorf-Spich geparkt hatte, mit dem Fahrzeug wenden, um über die Hauptstraße anschließend in Richtung Köln zu fahren. Der 43-jährige Troisdorfer ließ zunächst einige Fahrzeuge auf der Hauptstraße passieren und setzte sein Fahrzeug dann in Bewegung.

Hierbei übersah er vermutlich einen 19-jährigen Troisdorfer, der mit seinem Motorrad der Marke Suzuki die Hauptstraße in Richtung Troisdorf befuhr. Der Motorradfahrer prallte mit seinem Fahrzeug ungebremst in die linke Seite des zu diesem Zeitpunkt quer auf der Fahrbahn stehenden PKW. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt etwa 9.000 Euro.

Ruppichteroth-Winterscheid - Hauswand und Wohnmobil durch Fäkalien verunreinigt

(Br)  In der Zeit vom 23.03., 19.00 Uhr, bis zum nächsten Morgen gegen 09.00 Uhr beschädigten bislang unbekannte Täter eine Hausfassade in Ruppichteroth. Die Unbekannten warfen dabei einen mit Fäkalien gefüllten Beutel gegen das Haus in der Straße 'Am Sportplatz', wobei es zu einer nicht unerheblichen Sachbeschädigung kam. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit nicht fest.

In der folgenden Nacht kam es in der Turmstraße zu einer weiteren Verunreinigung mit Exkrementen. Hier war ein Wohnmobil Zielobjekt der Unbekannten. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat in den beiden Nächten verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer kann Hinweise zu den Tätern machen ?  Hinweise bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Troisdorf-Eschmar - Fünf PKW-Aufbrüche

(Br)  Auf Navigationsgeräte und Airbags hatten es bislang unbekannte Täter in der Nacht vom 23.03. zum 24.03. in Troisdorf-Eschmar abgesehen. Dabei richteten die Unbekannten Sachschäden von mehr als 3.000 Euro an den PKW an. Das festinstallierte Navigationssystem sowie den Fahrerairbag stahlen die Täter aus einem 'Mercedes Viano', der in der Rubensstraße geparkt war, nachdem sie ein Türschloss aufgebrochen hatten. Gleiche Beute nach Aufhebeln der Beifahrertür machten die Unbekannten in der Cranachstraße, wo sie einen BMW angingen, und im Brombeergarten, wo sie einen Mercedes aufbrachen.

In der Rembrandtstraße, in der ein BMW geparkt war, hebelten die Unbekannten ebenfalls die Beifahrertür auf und bauten den Airbag aus dem Lenkrad aus. Fahrer- und Beifahrerairbag bauten die Täter auch aus einem 'Seat Ibiza', der in der Rheinstraße gestanden hatte, aus und stahlen sie. Der Beutewert wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Wiehl-Oberwiehl - Versuchter Einbruch in Baustoffhandel

Unbekannte gelangten am Wochenende auf das Gelände eines Baustoffhandels in Wiehl-Oberwiehl. Sie schlugen zwei Bewegungsmelder ab und versuchten ein Fenster aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang. Ohne Beute zu machen, sahen sie hier von weiteren Einbruchsversuchen ab. Die Tat ereignete sich zwischen Samstag (23.03.), 18.15 Uhr, und Montagmorgen (24.03.), 6.40 Uhr.

Sankt Augustin - Gemeinsame Kontrolle der Polizei und 'Stadtwerke Bonn'

(Br)  Am Vormittag des 21.03. wurden an einer Haltestelle der S-Bahn-Linie 66 gemeinsame Kontrollen durch Polizeibeamte der Polizeiwache Sankt Augustin mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei und Mitarbeitern der 'Stadtwerke Bonn' (SWB) durchgeführt. Das Ziel der Aktion lag nicht nur darin, die sogenannten "Schwarzfahrer" zu erwischen, sondern auch die deutliche Präsenz der beiden Ordnungspartner - Polizei und 'SWB' - vor Ort. Die nicht angekündigten Kontrollen sollen zum einem das Sicherheitsgefühl der Bürger erhöhen, aber auch potentielle Straftäter abschrecken.

An der Haltestelle Sankt Augustin Markt wurden mehr als 1.300 Personen kontrolliert. Bei knapp fünf Prozent dieser Personen mussten die 'SWB'-Mitarbeiter Meldungen fertigen, weil diese gegen die Beförderungs-Bestimmungen verstoßen hatten. Die Polizei erstattete in vier Fällen Strafanzeigen, unter anderem wegen Beförderungs-Erschleichen und Fundunterschlagung. Weitere Kontrollen sind im Laufe des Jahres sind geplant.


Montag, 24.03.2014

Hennef-Hossenberg - Junger Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

(PSt)  Heute nachmittag um 16.35 Uhr befuhr ein 8-jähriger Junge die Europaallee in Hennef mit Fahrtrichtung Eitorf. Mit seinem Fahrrad benutzte er den Radweg, bis er in Höhe Max-Planck-Straße die Querungshilfe nutzen wollte. Unvermittelt bog der 8-jährige auf die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Es kam so zum ungebremsten Zusammenstoss zwischen dem PKW und dem Fahrrad. Der 38-jährige PKW-Führer aus Eitorf konnte nicht mehr bremsen. Der 8-jährige aus Hennef wurde auf die Motorhaube aufgeladen und schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Er wurde in die Kinderklinik nach Sankt Augustin verbracht. Nach eingehender Untersuchung in der Klinik erlitt der Junge Eine Gehirnerschütterung. Er verbleibt zu Beobachtung im Krankenhaus.

Troisdorf-Spich - Drei Schwerverletzte nach Kollision im Gegenverkehr

(Ri)  Heute morgen gegen 07.10 Uhr wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Mauspfad (Kreisstraße 20) in Troisdorf-Spich gerufen. Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass ein 21 Jahre alter Fahrer aus Wiehl auf dem Mauspfad aus Richtung der Altenrather Straße kommend in Richtung Köln unterwegs war. In einer leichten Rechtskurve verlor der junge Fahrer in seinem Mazda die Kontrolle über sein Fahrzeug, rutschte in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden Citroen, der von einem 58-jährigen Troisdorfer gelenkt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge von der Straße geschleudert.

Der Wiehler wurde schwer verletzt und in seinem PKW eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn aus dem total beschädigten Wrack befreien. Auch der Fahrer des Citroen und seine gleichaltrige Frau, die auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die notwendigen Sperrmaßnahmen auf der Kreisstraße konnten gegen 10.00 Uhr aufgehoben werden.

Hennef-Hossenberg - Kradfahrer stürzte beim Abbiegen und verletzte sich leicht

(Br)  Am 21.03., 20.05 Uhr, ereignete sich in Hennef ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kradfahrer zu Fall kam. Ein 75-jähriger Hennefer fuhr mit seiner Yamaha auf der Bundesstraße 8 aus Richtung Hennef-Uckerath kommend in Richtung der BAB 560. An der Kreuzung der B 8 und der Europaallee beabsichtigte er, nach rechts abzubiegen. Aus derzeit ungeklärten Gründen verlor der Hennefer beim Abbiegen die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Dabei verletzte er sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An seiner Yamaha entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.


Sonntag, 23.03.2014

Troisdorf - Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Heute vormittag kam es gegen 10.35 Uhr auf der Kreuzung Kronenstraße / Friedensstraße zu einem Verkehrsunfall, ein Beteiligter war betrunken. Ein 36-jähriger Troisdorfer war mit seinem PKW auf der Kronenstraße unterwegs und wollte an der Kreuzung nach links in die Friedensstraße abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden PKW eines 43-jährigen Niederkasselers. Die beiden Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen, verletzt wurde niemand. Bei der Überprüfung der beiden Fahrer stellten die Beamten bei dem 43-jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 1,04 Promille. Es folgte eine Blutprobenentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheines. Der Sachschaden wird auf 4.500 Euro geschätzt.

Siegburg - Betrunkener fiel bei Verkehrskontrolle auf

(Th)  Heute am frühen Morgen wurde gegen 04.30 Uhr ein PKW-Fahrer auf der Kaiserstraße überprüft, Alkohol- und Drogentest waren positiv. Eine Funkstreife der Polizeiwache Siegburg stoppte einen 42-jährigen Troisdorfer, der mit seinem 'VW Golf' unterwegs war. Aus dem Fahrzeug kam den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Bei der Überprüfung mit einem Atemalkoholtest zeigte sich ein Wert von 0,82 Promille. Aufgrund der Umstände wurde auch ein Drogenvortest durchgeführt, dieser war ebenfalls positiv. Zur Blutprobenentahme wurde der Fahrer zur Polizeiwache verbracht. Hier stellte sich auch heraus, dass der Mann nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt untersagt.

Lohmar-Wahlscheid - Nach Verkehrsunfall musste die Feuerwehr mehrere Bäume fällen

(Kä)  Vergangene Nacht gegen 03.30 Uhr befuhr ein 19-jähriger aus Mechernich mit seinem 'Range Rover' die Bundesstraße 484. In Höhe Lohmar Wahlscheid, aus Richtung Donrath kommend, geriet er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Geländewagen nach rechts auf das unbefestigte Bankett. In der Folge touchierte das Fahrzeug einen Leitpfosten, mehrere Bäume und rutschte zeitweise auf der Seite weiter, bis er letztlich, nach Kollision mit einem weiteren Baum, zum Stillstand kam.

Der Fahrer wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Durch die Feuerwehr mussten mehrere Bäume auf Grund der Beschädigungen gefällt werden. Am Geländewagen entstand Totalschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Fällarbeiten war die B 484 bis gegen 06.15 Uhr gesperrt. Der Gesamt-Sachschaden wird auf circa 34.000 Euro geschätzt.


(Fotos :  rhein-sieg.info)

Wiehl-Remperg - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Vergangene Nacht gegen 02.20 Uhr befuhr ein 22-jähriger mit seinem PKW die Oberwiehler Straße (L 336) aus Richtung Reichshof-Sengelbusch kommend in Richtung Oberwiehl. Etwa in Höhe der Einmündung mit der Remperger Straße verlor er die Kontrolle über seinen PKW und prallte gegen eine Leitplanke. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 22-jährige erheblich unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ihm wurde daher eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro.

Overath-Klef - Geräteschuppen aufgebrochen

In der Zeit von Donnerstag, 20.03., gegen 16.00 Uhr und Samstag, 22.03., um 14.45 Uhr hebelten unbekannte Täter die Tür zu einem Geräteschuppen in einer Schrebergarten-Kolonie im Ortsteil Klef auf. Entwendet wurden diverse Werkzeuge und Generatoren. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.


Samstag, 22.03.2014

Siegburg - Zwei Frauen bei Unfall im Parkhaus verletzt

(Th)  Bei einem Verkehrsunfall heute mittag gegen 12.45 Uhr in einem Siegburger Parkhaus an der Kaiserstraße wurden zwei Frauen verletzt. Nach Zeugenaussagen befuhr eine 67-jährige PKW Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid das Parkdeck 4 und prallte aus bisher noch nicht geklärter Ursache in die Schutzmauer.

Die Fahrerin und ihre 75-jährige Beifahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid zogen sich leichte Verletzungen zu. Beide wurden durch Rettungskräfte versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Beschädigung an der Schutzmauer wurde durch die Feuerwehr in Augenschein genommen, weitere Sicherungsmaßnahmen waren hier nicht erforderlich. Der Gesamtschaden wird auf 19.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin - Einbruch in vier BMW mit hohem Sach- und Beuteschaden

(Kä)  In der Nacht vom Donnerstag, 20.03., zum Freitag, 21.03., kam es in Sankt Augustin-Niederpleis und -Hangelar zu mehreren Einbrüchen in PKW. Die bislang unbekannten Täter hatten es auf fest eingebaute Navigationsgeräte abgesehen. An insgesamt vier BMW wurden die hochwertigen Geräte, teils mit brachialer Gewalt, demontiert und entwendet. Der Gesamtschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.


Freitag, 21.03.2014

Troisdorf-Spich - Motorradfahrer in Engpass von PKW touchiert und schwer verletzt

(Kä)  Heute nachmittag gegen 16.20 Uhr befuhr ein 64-jähriger Troisdorfer mit seinem 'Nissan Note' die Dauner Straße in Troisdorf-Spich in Richtung Schleidener Straße. Als er an mehreren ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen vorbeifuhr, übersah er augenscheinlich eine entgegenkommende 125er Honda. In der Engstelle touchierte der PKW den 17-jährigen Motorradfahrer aus Troisdorf, der daraufhin zu Fall kam. Der Motorradfahrer erlitt auf Grund des Anstoßes mit dem PKW schwere Verletzungen am linken Fuß und wurde in ein Krankenhaus nach Bonn verbracht. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt.

Siegburg - Junger Mann nach räuberischem Diebstahl festgenommen

(Br)  Ein 18-jähriger konnte am 20.03., 22.45 Uhr, nach einem räuberischen Diebstahl von der Polizei festgenommen werden. Der in Kleve gemeldete Mann suchte gemeinsam mit seinem Mittäter ein Mehrfamilienhaus in der Zeithstraße auf. Im Haus war kurz zuvor eine 37-jährige Mieterin gemeinsam mit einem 27-jährigen Bekannten eingetroffen. Während die beiden die Wohnungstür aufschlossen und dadurch abgelenkt waren, stahl der 18-jährige den Koffer des aus Wesseling stammenden Bekannten und flüchtete mit seinem Mittäter aus dem Haus.

Ein 21-jähriger, der auf die Hilferufe der Mieterin aufmerksam wurde und zu Fuß auf der Zeithstraße unterwegs war, nahm umgehend die Verfolgung der beiden Diebe auf. Einen der beiden, den 18-jährigen, konnte er nach wenigen Metern einholen und trotz Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Seinem Mittäter gelang unerkannt die Flucht in Richtung der Tönnisbergstraße. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den Verdächtigen vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache. In seinem Rucksack fanden die Polizisten fünf hochwertige Sonnenbrillen mit Etikett. Die Brillen wurden sichergestellt, da der Verdacht bestand, dass es sich dabei um Diebsgut handelte.

Nach seiner Vernehmung konnte der 18-jährige die Polizeiwache verlassen. Ihn erwartet nun ein weiteres Strafverfahren. Sein flüchtiger Mittäter wird als 170 bis 175 cm groß und circa 18 bis 20 Jahre alt beschrieben. Als markant gaben die Zeugen seine Zahnlücke an. Bekleidet war er mit einer blauen Hose und einem schwarzen T-Shirt. Um den Hals trug er eine Kette. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Flüchtigen für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Nümbrecht-Grötzenberg - Kreuzung übersehen, mit Strommast und PKW kollidiert

Leicht verletzt wurde ein 23-jähriger PKW-Fahrer, der gestern abend (20.03), um 22.10 Uhr auf der Hammermühler Straße in Nümbrecht-Grötzenberg einen Unfall verursachte. Der 23-jährige befuhr die K 28 aus Richtung Drinsahl kommend in Richtung Hammermühler Straße. Dabei erkannte er nach eigenen Angaben nicht rechtzeitig den dortigen Kreuzungsbereich. Erst unmittelbar vor der Kreuzung leitet er eine Vollbremsung ein. Gleichzeitig lenkte er sein Fahrzeug nach rechts, um nicht mit einem auf der gegenüberliegenden Seite stehenden Strommasten zu kollidieren.

Durch das Lenkmanöver verlor er die Kontrolle über seinen PKW. Er driftete auf einen angrenzenden Parkplatz und prallte dort mit einem parkenden PKW und dem angrenzenden Strommasten zusammen. Bei der Überprüfung des stark beschädigten Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass beide vorderen Reifen nicht mehr über die erforderlichen Profiltiefen verfügten.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Overath - Verdacht des räuberischen Diebstahls

(pr)  Donnerstagnachmittag (20.03.) gegen 18.00 Uhr nahm ein zunächst Unbekannter in einem Supermarkt am Steinhofplatz eine Kiste Bier an sich und verließ das Geschäft unter Umgehung der Kassen, er nutzte den Eingangsbereich. Ein Angestellter des Marktes hatte den Mann allerdings beobachtet und folgte ihm, vor dem Geschäft sprach er ihn an. Doch der Unbekannte wollte die Kiste nicht herausgeben und drohte dem Angestellten Schläge an. Erst als weitere Zeugen den Dieb aufforderten, die Kiste loszulassen, gab er sie her.

Kurze Zeit später wurde der Täter dann am Bahnhof entdeckt und konnte identifiziert werden :  es handelte sich um einen 42-jährigen Overather. Er stritt die Tat ab. Die Kreispolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls eingeleitet.

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(Heu)  Am 20.03. um 06.20 Uhr morgens versuchte ein 32-jähriger Hamburger in Hennef-Uckerath aus einer Einfahrt nach links in die Straße 'Schreinersbitze' in Fahrtrichtung der Straße 'Im Siegtal' abzubiegen. Dabei touchierte er aus zunächst ungeklärten Gründen den gegenüberliegenden Bordstein und schleuderte mit seinem 'Peugeot 206' in einen entgegenkommenden LKW. Beide Fahrzeuge waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit, die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 9.000 Euro beziffert.

Bei der Unfallaufnahme fiel den eingesetzten Polizeibeamten ein starker Alkoholgeruch in der Atemluft des Peugeot-Fahrers auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Alkoholgehalt von 1,3 Promille. Die Polizeibeamten veranlassten eine Blutprobe und beschlagnahmten seinen Führerschein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss.

Windeck-Wilberhofen - Aufsitzrasenmäher gestohlen

Einen roten Aufsitzrasenmäher der Marke 'Castelgarden' stahlen bislang unbekannte Täter in Windeck. Der Mäher hatte noch am 19.03., gegen 15.00 Uhr, auf dem rückwärtigen Grundstück des Hauses an der Wilberhofener Straße unter einer Plane gestanden. Als der 51-jährige Hausbesitzer den Mäher am folgenden Nachmittag nutzen wollte, stellte er den Diebstahl fest. Offenbar hatte die unbekannten Täter das von der Rückseite zugängliche Grundstück betreten und den Mäher im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat im Tatzeitraum in der Wilberhofener Straße verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer kann Angaben zum Verbleib des Rasenmähers machen ?  Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Eitorfer - Schockanrufer erfolglos, die Polizei gibt Präventionstipps

(Heu)  In Eitorf versuchten bislang unbekannte Täter am 19.03. zweimal erfolglos, telefonisch Geld von Seniorinnen zu ergaunern. Gegen 15.30 Uhr wurde zunächst eine 83-jährige Seniorin von einem angeblichen Arzt aus einer Bonner Klinik angerufen, der vorgab, ihr Sohn läge im Krankenhaus. Die Seniorin beendete das Gespräch, da sie den Betrugsversuch erkannte.

Kurze Zeit später wurde dann eine 88-jährige Eitorfer Seniorin von dem vorgeblichen Arzt angerufen, der für die angebliche Krankenhausbehandlung ihres Sohnes einen Betrag von mehreren tausend Euro forderte. Zu einer Geldübergabe kam es auch in diesem Fall nicht.

Die Polizei weist darauf hin :  Der sogenannte "Schockanruf" ist eine Variante des Enkeltricks, bei dem Betrüger sich als Verwandte ausgeben, die in einer Notlage sind und dringend Geld benötigen. Wenn die Anrufer erkennen, dass ihre Opfer zur Zahlung für den vermeintlich in Not befindlichen Verwandten bereit sind, kündigen sie einen "Freund" an, der das Geld abholen wird. Die Betrüger versuchen grundsätzlich, ihr Opfer bis zum Eintreffen des Geldabholers am Telefon zu halten, damit das Opfer nicht mit Angehörigen oder der Polizei telefonieren kann.

In den vorliegenden Fällen gingen die Täter offenbar davon aus, dass einem Arzt, der zudem aus einer nahen Klinik anruft, Vertrauen geschenkt wird und die Angerufenen so auf die Forderungen eingehen. Die Polizei rät Betroffenen dringlich :  Gehen Sie nicht auf solche Forderungen ein !  Übergeben Sie niemals Geld an Personen, die Sie nicht kennen !  Legen Sie einfach auf und rufen Sie die Ihnen bekannte Telefonnummer des Verwandten an !  Verständigen Sie sofort über den Notruf 110 die Polizei !  Wenden Sie sich sofort an die Polizei, wenn Sie Opfer wurden und erstatten Sie eine Anzeige. Warnen Sie auch andere Mitbürger vor diesen Betrügern !

Rösrath - Schmuckfund, Polizei sucht Eigentümer

aufgefundene Geldbörseaufgefundene Ohrringe

(ck)  Die Polizei sucht erneut Schmuckbesitzer. Am 05.02. ist in Rösrath ein rotes Ledermäppchen mit überwiegend Modeschmuck gefunden worden. Fotos aller Schmuckstücke sind auf der Internetseite der Polizei Rhein-Berg unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-rbk.de  zu finden. Geschädigte, die ihre Schmuckstücke wiedererkennen, werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.
(Fotos :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)


Donnerstag, 20.03.2014

Troisdorf-Oberlar - Mutmaßlicher Einbrecher ertappt und festgenommen

(Br)  Vergangene Nacht, gegen 02.00 Uhr, bemerkte ein 43-jähriger Anwohner der Troisdorfer Fröbelstraße verdächtige Geräusche, die aus der Gartenlaube hinter seinem Einfamilienhaus kamen. Der Troisdorfer alarmierte sofort die Polizei, die in der Laube auf einen Unbekannten traf. Dieser war gerade dabei, eine Verbindungstür in der Laube aufzuhebeln. Zudem hatte er bereits zahlreiche Gegenstände aus der Laube, insbesondere Werkzeuge, in einem Fahrradanhänger, den er ebenfalls in der Laube fand, zum späteren Abtransport bereitgelegt.

Der 29-jährige Ertappte zeigte sich sehr aggressiv gegenüber den Beamten und versuchte zudem, zu flüchten. Als die Beamten ihn einholten und vorläufig festnahmen, schlug er um sich und verletzte die Beamten leicht. Er musste in Handfesseln zur Polizeiwache gebracht werden. Im Rucksack des polizeibekannten Mannes fanden die Beamten Einbruchswerkzeuge und weiteres Diebesgut. In seiner Kleidung steckte zudem eine geringe Menge Rauschgift. Nach seiner Vernehmung konnte der 29-jährige die Polizeiwache verlassen. Den Verdächtigen erwarten nun Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Einbruchsdiebstahl und Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Overath - Häusliche Gewalt

(pr)  Ein Fall häuslicher Gewalt beschäftigte am Mittwochabend (19.03.) mehrere Polizeibeamtinnen und -beamte. Kurz vor Mitternacht rückten Beamte zu einem Mehrfamilienhaus nach Overath aus. Hier war es mehrfach in den beiden letzten Wochen zu verbalen, aber auch körperlichen Auseinandersetzungen zwischen einer Mutter (40) und ihrem Sohn (17) gekommen. Gegen 22.00 Uhr und ohne erkennbaren Anlass ließ der 17-jährige seinen Aggressionen freien Lauf. Er drohte seiner Mutter mit einem Messer und verdrehte ihr den Arm so stark, dass sie leicht verletzt wurde. Zuletzt warf er noch einen Beistelltisch gegen die Wand, dabei zerbrach die Tischplatte.

Der Sohn wurde der Wohnung verwiesen und ein 10-tägiges Rückkehrverbot ausgesprochen, nachdem dessen Unterbringung geklärt war. Die Kreispolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Bedrohung.

Sankt Augustin - Flüchtiger Radfahrer nach einem Verkehrsunfall gesucht

(Br)  Am 19.03., 17.30 Uhr, ereignete sich in Sankt Augustin ein Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei Radfahrern. Eine 46-jährige Sankt Augustinerin fuhr mit ihrem Rad auf der Hennefer Straße aus Richtung Bonner Straße kommend in Richtung Alte Heerstraße. Dabei nutzte sie den dortigen Radweg. Als sie sich mit ihrem Rad in Höhe der dortigen Tankstelle befand und einen Schlenker machte, um an einem PKW vorbeizufahren, fuhr unerwartet ein Mann, der in gleicher Richtung mit seinem Rad unterwegs war, gegen das Hinterrad ihres Rades. Dadurch geriet die Sankt Augustinerin ins Wanken und stürzte mit ihrem Rad.

Der Mann hielt sein Rad kurz an, setzte aber dann seine Fahrt fort, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern. Er wird als circa 50 bis 60 Jahre alt mit grauem Bart beschrieben. Bekleidet war er mit einer roten Jacke. Er trug einen silberfarbenen Fahrradhelm und eine Brille. Die 46-jährige verletzte sich leicht durch den Verkehrsunfall. Die Polizei sucht nun den flüchtigen Radfahrer sowie weitere Zeugen des Vorfalles. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Siegburg-Zange - Radfahrerin wurde von PKW angefahren und leicht verletzt

(Br)  Am 19.03., gegen 18.25 Uhr, ereignete sich in Siegburg ein Verkehrsunfall, bei dem eine Elektrorad-Fahrerin leicht verletzt wurde. Ein 58-jähriger PKW-Fahrer fuhr mit seinem 'VW Passat' auf dem Bahnweg aus Richtung Lindenstraße kommend in den dortigen Kreisverkehr ein. An der dritten Ausfahrt beabsichtige der Mucher, den Kreisverkehr in Richtung der Mahrstraße zu verlassen. Dabei übersah er jedoch eine vorfahrtberechtigte Radfahrerin auf ihrem Pedelec, die auf dem Radweg entlang dem Bahnweg / Konrad-Adenauer-Allee die Ausfahrt passierte.

Die 47-jährige Radfahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid stürzte und verletzte sich leicht. Sie wurde vor Ort in einem Rettungswagen behandelt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 3.300 Euro geschätzt. Den PKW-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Mittwoch, 19.03.2014

Siegburg - Einbrecher versuchten sich an Geschäften in der Innenstadt

(Br)  Sechs Geschäftseinbrüche, davon vier versuchte, wurden der Polizei am Dienstagmorgen (18.03.) gemeldet. In der Zeit ab dem Abend des 17.03. bis zum nächsten Morgen versuchten bislang unbekannte Täter, in vier Geschäfte im Bereich der Siegburger Innenstadt einzubrechen. Es gelang ihnen aber nicht, die Eingangstüren folgender Geschäfte aufzuhebeln :  einer Autovermietung in der Maarstraße, einem Eiscafe in der Straße 'Am Brauhof' sowie einer Wäscherei und einem Friseursalon in der Straße 'Neue Poststraße'.

Dagegen musste die Angestellte einer Bäckerei in derselben Straße feststellen, daß die Unbekannten nach einem ersten erfolglosen Versuch eine zweite Außentür aufhebelten und so in die Räume der Bäckerei gelangten. Hier stahlen sie einen Würfeltresor, in dem sich die Tageseinnahmen von Höhe eines dreistelligen Betrages befanden. Ob es sich dabei um den am Nachmittag des 19.03. im nahen Mühlengraben gefundenen aufgebrochenen Tresor handelt, steht derzeit nicht fest.

Größeren Sachschaden richteten Einbrecher in einer Gaststätte in der Orestiadastraße an. Hier hebelten die Unbekannten in der Nacht zu Dienstag eine Eingangstür auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort versuchten sie einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln, was ihnen aber nicht gelang. Daraufhin versprühten die Täter den Inhalt eines Feuerlöschers im Eingangsbereich. Den Löscher nahmen die Täter anschließend mit, weitere Beute machten sie nicht. Die Sachschäden bei den Einbrüchen werden auf mehr als 3.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Wiehl-Drabenderhöhe - Metalldiebe transportierten Kupferdraht ab

Metalldiebe schlugen in der Nacht von Montag auf Dienstag (18.03.) in der Industriestraße in Wiehl-Drabenderhöhe zu. Die Täter hebelten zwei massive Metalltüren einer Werkstatt mit erheblichem Kraftaufwand auf. Anschließend entwendeten sie etwa 1.000 Kilogramm neuen Kupferdraht und weitere 200 Kilogramm gebrauchten Kupferdraht. Es ist davon auszugehen, dass die Täter mit einem Fahrzeug zum Tatort kamen.

Vermutlich die gleichen Täter versuchten in derselben Nacht in eine unmittelbar an die Werkstatt angrenzende Lagerhalle einzusteigen. Sie versuchten ein Fenster aufzuhebeln, was ihnen allerdings nicht gelang. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Börnhausen - Einbruch in Kindergarten

Auf einen Kindergarten in Wiehl-Börnhausen hatten es Einbrecher in der Zeit von Montag (17.03.), 18 Uhr, bis Dienstag (18.03.), 7 Uhr, abgesehen. Die unbekannten Täter hebelten zunächst die Eingangstür und anschließend auch alle verschlossenen Innentüren auf. Aus dem Büro entwendeten sie eine geringe Menge Bargeld und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 18.03.2014

Siegburg-Zange - Kupferdiebstahl in der Nacht

(Br)  Vergangene Nacht gegen 03.40 Uhr wurden die Bewohner einer Erdgeschoßwohnung in der Straße 'Pleiser Hecke' durch verdächtige Geräusche von der Straße geweckt. Als die beiden 67- und 77-jährigen Eheleute eine Rollade nach oben zogen und aus dem Fenster schauten, stellten sie fest, dass die aus Kupfer bestehende Regenrinne des Mehrfamilienhauses fehlte. Bislang unbekannte Täter hatten offenbar die Regenrinne abmontiert und gestohlen.

Gewarnt durch das Hochziehen der Rollade gelang es den Unbekannten, unerkannt mit ihrer Beute zu flüchten. Einen circa einen Meter langen Ast, den die Täter vermutlich als Hilfsmittel genutzt hatten, ließen sie zurück. Angaben zur Beutehöhe und zum Sachschaden liegen derzeit nicht vor. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Overath - Kurze Abwesenheit reichte für Diebstahl aus PKW

(ck)  Die kurze Abwesenheit der 32-jährigen Eigentümerin hat gestern (17.03.) ausgereicht, um an deren 'VW Polo' die hintere Seitenscheibe einzuschlagen. Sie hatte ihren PKW gegen 17.50 Uhr etwa zehn Meter vom Rappenhohner Weg in einem Waldweg abgestellt, um ihre Hunde auszuführen. Als sie um 18.10 Uhr zurückkehrte, fand sie die Bescherung. Erbeutet hatte der Täter ihr Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten, welches die 32-jährige unter den Fahrersitz gelegt hatte. Die Polizei rät dringend : "Lassen Sie nie Wertsachen im Auto zurück - selbst wenn diese von außen nicht sichtbar sind !"

Siegburg-Stallberg - Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

(Heu)  Eine 18-jährige verursachte am 17.03. gegen 13.05 Uhr einen Verkehrsunfall mit Personenschaden. Die Siegburgerin befuhr mit ihrem 'Mini Cooper' die Kaldauer Straße aus Kaldauen kommend in Richtung Siegburg. Auf gerader Strecke kam sie aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und kollidierte mit einem am Straßenrand auf einem Parkstreifen geparkten Renault. Im diesem Fahrzeug saß zu dieser Zeit ein 48-jähriger aus Neuwied.

Beide Personen wurden leicht verletzt und mittels Krankenwagen zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin wurde sichergestellt, da ein technischer Defekt nicht auszuschließen war. Zur Unfallaufnahme wurde die Kaldauer Straße zeitweise gesperrt. Der Sachschaden an den beiden PKW wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Windeck-Altwindeck - Einbruch in Baucontainer an der Burg Windeck

(Heu)  In der Zeit vom 14.03., 12.30 Uhr, bis zum 17.03., 07.30 Uhr, wurde in einen Baucontainer auf dem Gelände der Burg Windeck in Altwindeck, 'An der Burgruine', eingebrochen. Dabei wurden verschiedene Vorhängeschlösser und die Zylinder der Türschlösser von den Tätern aufgebrochen und anschließend gestohlen. Die Beute aus dem Container bestand unter anderem aus verschiedenen Baumaschinen der Marken 'Hilti' und 'Einhell' im Gesamtwert von circa 1.000 Euro, der entstandene Sachschaden wird auf 100 Euro beziffert. Die Täter versuchten noch, zwei andere Container aufzubohren, was jedoch misslang.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht oder im Umfeld des Tatortes aufgebohrte Vorhänge- und Türschlösser gefunden ?  Wer kann Angaben zu dem oder den Tätern machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Montag, 17.03.2014

Troisdorf - Polizeieinsatz an einer Schule nach verdächtigem Anruf

(Br)  Die Polizei wurde von einer derzeit unbekannten Person in der gestrigen Nacht angerufen. Die Person gab an, daß am heutigen Mittag in der Schule Heimbachstraße eine Bombe explodieren solle. Daraufhin wurden erste Ermittlungen zur Feststellung der Identität des Anrufers ein. Zudem wurden noch in der Nacht Kontrollen an der Schule durchgeführt.

Die Polizei nahm am frühen Morgen umgehend Kontakt zur Schule auf, insbesondere auch, um dort Hinweise auf den Anrufer zu erlangen. Aufgrund der gemeinsamen Bewertung durch Polizei und Schulleitung wurde zunächst der Schulbetrieb aufgenommen. Der aktuelle Stand der Ermittlungen führte dann trotz Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Drohung schließlich dazu, daß eine Durchsuchung der Schule beschlossen wurde, um jedwedes Sicherheitsrisiko auszuschließen.

Dazu verließen die Schüler um 10.15 Uhr kontrolliert die Schule. Nachdem die Schüler und das Lehrpersonal die Schule verlassen hatten, wurden die Räume von Polizeibeamten mit Unterstützung von Sprengstoffspürhunden durchsucht. Verdächtige Gegenstände wurden nicht gefunden, so daß die Schule um 12.30 Uhr wieder betreten werden konnte. Ermittlungen zu dem Anrufer laufen derzeit auf Hochtouren. Den Anrufer erwartet nicht nur ein Strafverfahren. Auch die Kosten eines solchen Einsatzes, die einen fünfstelligen Eurobetrag erreichen können, können dem Verursacher auferlegt werden.

Nachtrag vom Abend :  Der anonyme Anrufer, der in der Nacht zu Montag die Polizei angerufen hatte und mit der Zündung einer Bombe in der Troisdorfer Realschule 'Am Heimbach' gedroht hatte, meldete sich am heute nachmittag erneut bei der Polizei. Er gab an, dass er zu keiner Zeit die Absicht hatte, eine Bombe in der Schule zu zünden und auch keinerlei Vorbereitungen dazu getroffen hatte.

Die mehrere Minuten andauernden Gespräche des Mannes mit einem erfahrenden Polizeibeamten führten schließlich zu der gemeinsamen Einschätzung von Polizei, Schulleitung und Schulamt dazu, dass keine ernsthafte Bedrohungslage vorgelegen hatte. Der Schulbetrieb wird daher in enger Absprache zwischen den beteiligten Behörden am Dienstagmorgen regulär fortgeführt. Um Schüler und Eltern bei Fragen zu Schulbeginn zur Verfügung stehen, werden am Morgen Polizeibeamte an der Schule vor Ort sein. Ermittlungen zu dem Anrufer dauern an.

Niederkassel-Lülsdorf - Trunkenheitsfahrt

(Heu)  Drei Zeuginnen aus Niederkassel und Köln beobachteten am späten Sonntagnachmittag (16.03.) in Niederkassel-Lülsdorf die Irrfahrt einer offensichtlich angetrunkenen 63-jährigen Niederkasselerin, die auf ihrer Fahrt durch die Uferstraße Mülltonnen umfuhr, einen Zaun und eine Hecke berührte und auf einen Gehweg fuhr, auf dem ein Passant sich nur noch durch einen Sprung zur Seite retten konnte. Die Zeuginnen benachrichtigten die Polizei und hinderten die Autofahrerin an der Weiterfahrt, in dem sie sich ihr mit den eigenen Fahrzeugen in den Weg stellten. Dabei fuhr die Niederkasselerin noch gegen das Fahrzeug einer Zeugin.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der Niederkasselerin wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde beschlagnahmt, eine Strafanzeige gefertigt. Glück im Unglück :  Durch die Trunkenheitsfahrt entstanden weder Sach- noch Personenschäden. Auch das Anstoßen des PKW der Zeugin verursachte keinen Schaden.

Troisdorf-Oberlar - Sachbeschädigung an drei PKW

(Heu)  In der Nacht von Samstag, den 15.03., auf Sonntag, den 16.03., wurden in Troisdorf-Oberlar im Bereich der Marienstraße und der Lindlausstraße an drei dort geparkten PKW der Marken Renault, VW und Fiat die Reifen zerstochen. Den Haltern der Fahrzeuge, einer 23-jährigen, einem 56-jährigen und einem 60-jährigen, alle in Troisdorf wohnhaft, entstand ein Sachschaden von circa 700 Euro. - Die Polizei bittet nun um Mithilfe der Bevölkerung :  Wem ist zur Tatzeit etwas Verdächtiges aufgefallen ?  Wer kann Angaben zu dem oder den Tätern machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl /-Oberwiehl - PKW-Aufbrüche, viel Schaden, Beute spärlich

Zwischen Samstag (15.03.), 16 Uhr, und Sonntag (16.03.), 14 Uhr, hatten Diebe in Wiehl einen schwarzen 'Golf' im Visier. Der Wagen parkte in der Hauptstraße, die Täter schlugen die Scheibe ein und durchsuchten das Handschuhfach. Ob sie etwas erbeuten konnten, muss noch geklärt werden.

Einen Eiskratzer ließen Autoaufbrecher in Oberwiehl mitgehen. Zwischen 20 Uhr am Samstag (15.03.) und 11 Uhr am Sonntag (16.03.) schlugen die Täter die Scheibe eines 'Opel Corsa' ein, der in einem Carport in der Siefener Straße parkte. Die Täter durchsuchten das Handschuhfach und ließen neben dem Eiskratzer auch vier Landkarten von Deutschland sowie die Bedienungsanleitung des 'Corsa' mitgehen. Hinweise in beiden Fällen an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 16.03.2014

Hennef - Zwei junge Frauen flüchteten von der Unfallstelle

(Th)  Vergangene Nacht wurde der Polizei um 03.40 Uhr ein Verkehsunfall auf der Frankfurter Straße in Höhe des Stadtsoldatenplatzes gemeldet. Die Zeugen teilten mit, dass sich zwei junge Frauen von der Unfallstelle entfernt haben und in Richtung Lindenstraße weggelaufen sind. Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Nach ersten Feststellungen an der Unfallstelle war der silberfarbene 'Mercedes SLK 200' auf der Frankfurter Straße in Richtung Stoßdorf unterwegs. Das Fahrzeug kam dann von der Fahrbahn nach rechts ab, kollidierte mit einem Betonpoller und schleuderte dann gegen einen mittig auf der Fahrbahn stehenden betonummantelten Laternenmast. Das Fahrzeug wurde total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Die ersten Ermittlungen bei der Hennefer Halterin des Fahrzeuges führten noch zu keinem abschließenden Ergebnis hinsichtlich der Fahrerin zum Unfallzeitpunkt. Das Fahrzeug wurde zur Beweissicherung sichergestellt, die Ermittlungen dauern an und werden durch das Verkehrs-Kommissariat fortgeführt. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall, insbesondere der Fahrerin, machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Siegburg - Bei Kontrollen fielen Fahrer mit Drogen und Alkohol auf

(Th)  Am Samstagabend (15.03.) fuhr ein 18-jähriger Siegburger mit seinem Kraftrad über die Beethovenstraße. Da er ohne Helm unterwegs war, wurde er durch Beamte der Polizeiwache Siegburg angehalten. Im Verlauf der Überprüfung gab es Anzeichen für Drogenkonsum, welches der Fahrer einräumte. Eine Blutproben-Entnahme und die Sicherstellung des Führerscheines folgte.

Am frühen Sonntagmorgen fiel ein 22jähriger PKW-Fahrer aus Jülich auf der Wilhelmstraße auf. Er fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Europaplatz / Fußgängerzone. Nachdem er dort gewendet hatte, wurde er von einer Funkstreife gestoppt. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 0,72 Promille. Eine Blutproben-Entnahme erfolgte. Der Führerschein wurde sichergestellt. In beiden Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Sankt Augustin-Mülldorf - Alkoholisierter Mann zerstörte Wohnungseinrichtung

(Th)  Am Samstagabend (15.03.) wurde die Polizei zu einer Wohnung in Mülldorf, 'Im Spichelsfeld', gerufen. Die Anruferin teilte mit, dass ihr Bekannter sie geschlagen habe und ihre Möbel zerstöre. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort stellten die Beamten fest, dass der 47-jährige Troisdorfer stark alkoholisiert war. Er hatte die Wohnungseinrichtung der Bekannten erheblich beschädigt. Auch bei Eintreffen der Beamten beruhigte er sich nicht, so dass er in Gewahrsam genommen wurde. Dabei leistete er erheblichen Widerstand und versuchte auf die Beamten einzuschlagen.

Unter Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann schließlich unter Kontrolle gebracht und gefesselt werden. Anschließend erfolgte die Zufühurng in das Polizeigewahrsam der Polizeiwache Sankt Augustin. Dort erfolgte noch eine Blutproben-Entnahme zur Feststellung des Alkoholisierungsgrades für das eingeleitete Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte. Den Rest der Nacht verbrachte der Mann bis zu seiner Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle. Der Sachschaden in der Wohnung wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Hennef-Dahlhausen - Fahrzeug landete im Bach

(Th)  Am Samstagabend (15.03.) kam es gegen 21.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Dahlhausen. Ein junger Hennefer (19 Jahre) war mit seinem 'Opel Astra' und zwei Begleitern auf der L 125 aus Richtung Lanzenbach in Richtung Dahlhausen unterwegs. An der Einmündung 'Am Berghang' / Dahlhausener Straße bremste er sein Fahrzeug zu spät ab, so dass er über den Einmündungsbereich geradeaus hinwegrutschte, einen Grünstreifen überquerte und dann in den angrenzenden Bach fiel. Der Fahrer selbst und sein 47-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt, der Mitfahrer auf der Rückbank blieb unverletzt.

Die aufnehmenden Beamten der Polizeiwache Hennef stellten beim Fahrer Anzeichen fest, die auf den Konsum von Drogen deuteten. Er wurde der Polizeiwache Hennef zugeführt, wo sich der Verdacht durch einen Urintest bestätigte. Es folgte eine Blutproben-Entnahme und die Sicherstellung des Führerscheins. Der entstandene Schaden wird auf 2.200 Euro geschätzt. Der PKW wurde von einem Abschleppunternehmen mittels Kran geborgen.

Windeck-Dattenfeld - Einbrecher unterwegs

(Th)  Am Samstag (15.03.) kam es in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 23.00 Uhr zu Einbrüchen in Häuser in der Straße 'Zur Pulvermühle'. Die unbekannten Täter brachen Fenster bzw. Balkontüre auf und entwendeten Schmuck. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben in diesen Fällen zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Die Polizei bittet die Bevölkerung, verdächtige Wahrnehmungen unmittelbar über Polizeiruf 110 zu melden. Anmeldungen zu kostenlosen Beratungsabenden des Kriminal-Kommissariates für Kriminalprävention / Opferschutz zum Thema technische Einbruchssicherung unter Telefon 02241 / 5414777. Polizeiliche Informationen zum Schutz vor Einbrechern auch im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .


Samstag, 15.03.2014

Siegburg - 62-jähriger offenbar durch Fehlbedienung von Ethanolofen verletzt

(Kä)  Nach ersten Ermittlungen versuchte ein 62-jähriger Siegburger seinen Ethanolkamin in der Wohnung nachzufüllen. Hierbei entzündete sich der flüssige Brennstoff. Mit schweren Verbrennungen an Händen und Füßen wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Köln-Merheim verbracht. Am Gebäude entstand kein Schaden.

Troisdorf - Betrunkener Autofahrer zeigte sich uneinsichtig

(Th)  Heute nachmittag gegen 14.00 Uhr teilten Zeugen der Polizei mit, dass auf dem Parkplatzgelände eines Einkaufsmarktes an der Frankfurter Straße ein augenscheinlich betrunkener Mann mit seinem Fahrzeug fuhr. Bei der nachfolgenden Kontrolle des 72-jährigen Troisdorfers stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte 1,38 Promille an. Nach erfolgter Blutproben-Entnahme und Beschlagnahme seines Führerscheins erhielt der Mann noch den Hinweis, dass er kein Fahrzeug mehr führen darf, da er nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und unter Alkoholeinwirkung steht. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Von dem erteilten Hinweis zeigte sich der 72-jährige unbeeindruckt. Gegen 16.00 Uhr wurde die Polizei wieder von Zeugen verständigt und darauf hingewiesen, dass der Mann wieder mit dem Fahrzeug unterwegs ist. Im Bereich der Siebengebirgsallee konnte er durch die gleiche Funkstreife festgestellt und angehalten werden. Da sich der Mann uneinsichtig zeigte, wurde sein PKW sichergestellt. Das Strafverfahren wurde um ein Fahren ohne Fahrerlaubnis erweitert. Eine erneute Blutprobenentnahme erfolgte nicht.

Niederkassel-Rheidt - Fahrer flüchtete von der Unfallstelle

(Th)  In Rheidt, Unterstraße, kam es am heute mittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallfahrer flüchtete. Zeugen beobachteten, wie ein älterer Mann aus einer Grundstückseinfahrt rückwärts herausfuhr und gegen einen geparkten PKW stieß. Nachdem er sich den Schaden angeschaut hatte, flüchtete er von der Unfallstelle. Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte der 77-jährige Fahrer aus Niederkassel angetroffen und überprüft werden. Er stand unter Alkoholeinwirkung. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,66 Promille. Es erfolgte eine Blutproben-Entnahme und die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr. Der Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Niederkassel-Ranzel - Frau betrunken mit Auto unterwegs

(Th)  Heute morgen wurde die Polizei von einer Zeugin darüber informiert, dass eine Frau auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Ranzel in ihrem PKW saß und Wodka trank. Anschließend fuhr sie mit dem Fahrzeug auf dem Parkplatz umher und stellte sich in eine andere Parkbucht. Die eintreffenden Beamten der Polizeiwache Troisdorf trafen die Frau in alkoholisiertem Zustand in ihrem Fahrzeug an. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Zur Blutproben-Entnahme musste die 47-jährige Niederkasselerin die Beamten zur Polizeiwache begleiten, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Sankt Augustin-Buisdorf - Verkehrsunfall, zwei Polizeibeamte der Bundespolizei verletzt

In der Nacht zum Samstag, 15.03., um 03.45 Uhr, ereignete sich auf der Frankfurter Straße in Sankt Augustin ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Polizeibeamte der Bundespolizei-Inspektion Köln verletzt wurden. Ein 25-jähriger Deutscher befuhr mit hoher Geschwindigkeit in seinem Fahrzeug Hyundai die L 333 (Frankfurter Straße) in Sankt Augustin Buisdorf in Richtung Siegburg.

Der Mann erkannte im Rahmen eines Überholvorgangs, dass es sich bei dem zu überholenden Fahrzeug um ein Einsatzfahrzeug der Polizei handelte. Daraufhin brach er den Überholvorgang ab und versuchte hinter dem Einsatzfahrzeug einzuscheren. Hierbei fuhr er auf das Heck des Streifenwagens auf. Danach kam der Hyundai von der Straße ab und blieb nicht mehr fahrbereit in einer Böschung liegen.

Der beschädigte KleinbusDas in der Böschung gelandete Fahrzeug

Der vermutlich alkoholisierte Unfallverursacher wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die beiden Bundespolizisten (44 und 28 Jahre) wurden bei dem Unfall verletzt und nach ärztlicher Versorgung in das Krankenhaus in Siegburg gebracht. Ein Beamter verbleibt zur Beobachtung weiterhin im Krankenhaus. Der zweite Beamte wurde nach erfolgter Untersuchung aus dem Krankenhaus entlassen. Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf 20.000 Euro. Die Verkehrsunfallaufnahme und weitere Sachbearbeitung erfolgte durch die Landespolizei des Rhein-Sieg-Kreises (siehe Meldung unten).
(Fotos :  Bundespolizeidirektion Sankt Augustin)

Sankt Augustin-Buisdorf - Mit Tempo auf Streifenwagen der Bundespolizei aufgefahren

(Kä)  Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 25-jähriger aus Hennef mit seinem Hyundai die L 333 (Frankfurter Straße) in Sankt Augustin (Buisdorf) in Richtung Siegburg. Offenbar beabsichtigte er mit überhöhter Geschwindigkeit einen vor ihm fahrenden PKW zu überholen. Als er an diesem Fahrzeug die Aufschrift "Polizei" sah, brach er den Überholvorgang ab und versuchte erfolglos hinter dem Streifenwagen einzuscheren. Sein Fahrzeug fuhr auf das Heck des Streifenwagens auf. Nach dem Anstoß überquerte der Hyundai den Gehweg, durchbrach einen Zaun und kam auf dem Gelände der Straßenmeisterei zum Stehen. Der 'VW Bus' der Bundespolizei blieb auf der Fahrbahn.

Die beiden Bundespolizisten wurden leicht, der Unfallverursacher nicht verletzt. Da der Verdacht auf Alkoholeinfluss bestand, musste sich der Unfallverursacher einer Blutprobenentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die beiden beteiligten Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn wurde gegen 06.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.


Freitag, 14.03.2014

Sankt Augustin-Buisdorf - Täter brachen in Kirchensakristei ein

(Ri)  Am 13.03. wurde die Polizei zur katholischen Kirche 'Sankt Georg' an der Zissendorfer Straße in Sankt Augustin-Buisdorf gerufen. Der Küster der Pfarrgemeinde führte die Beamten in die Sakristei. Unbekannte Täter hatten ein Fenster der Sakristei mit einer Bauschaufel aufgebrochen. In dem Raum hatten sie sämtliche Schränke nach Beute durchsucht. Gestohlen hatten sie offenbar nur eine Dose Weingummi. Die Tatzeit lässt sich auf den 12.03., 15.15 Uhr, bis 13.03., 08.25 Uhr, eingrenzen. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Troisdorf-Spich - Autoeinbrecher machten auf Wanderparkplatz Beute

(Ri)  In den Nachmittagsstunden des 13.03. machten sich Autoeinbrecher auf einem Wanderparkplatz am Mauspfad in Troisdorf-Spich zu schaffen. Der Parkplatz liegt am Mauspfad zwischen Forsthaus Telegraf und der Deponie. Die Täter schlugen an einem Skoda und einem Ford die Seitenscheibe ein und fanden in beiden PKW lohnende Beute. Aus dem Skoda wurden ein Laptop und Bekleidung im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. In dem Ford fanden die Diebe eine Handtasche, in der sich unter anderem eine Geldbörse mit mehreren hundert Euro Bargeld befand. Hinweise an die Kripo unter Telefon 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch in Wohnung eines Mehrfamilienhauses

Durch die geschlossene, aber unverschlossene Wohnungseingangstür gelangten Einbrecher auf noch unbekannte Art und Weise in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Oststraße in Engelskirchen-Ründeroth. Nachdem sie die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht hatten, nahmen sie ein Notebook mit. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 13.03.2014

Troisdorf-Sieglar - Kiosk-Einbrecher auf frischer Tat ertappt und festgenommen

(Br)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr wurde ein 34-jähriger Anwohner der Kerpstraße durch verdächtige Geräusche aufmerksam. Als er daraufhin vom Balkon seiner Wohnung, die im ersten Obergeschoß über einem Kiosk liegt, nachschaute, erkannte er zwei verdächtige Personen im Hinterhof. Diese machten sich offenbar am Hintereingang des Kiosk zu schaffen und ergriffen sofort die Flucht, als sie entdeckt worden waren. Der 24-jährige verständigte umgehend die Polizei, die sofort die Fahnung nach den Flüchtigen aufnahm.

Noch in unmittelbarer Nähe des Kiosks erkannten die alarmierten Polizisten zwei Männer, die vom Tatort wegliefen, und nahmen zu Fuß die Verfolgung der Flüchtenden auf. Einer der beiden Verdächtigen stürzte bei seiner Flucht und konnte durch die Polizeibeamten festgehalten werden. Dem zweiten Täter gelang unerkannt die Flucht. Der 41-jährige verletzte Verdächtige mit Wohnsitz in Frechen musste aufgrund seiner Sturzverletzung in ein Krankenhaus gebracht werden. Angaben zu seinem Mittäter machte er nicht.

Am Kiosk stellte die Beamten fest, daß die beiden an der Rückseite des Kiosk einen Bewegungsmelder außer Betrieb gesetzt hatten und bereits eine der beiden Hintertüren aufgehebelt hatten. In das Geschäft waren sie nicht gelangt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Den Kerpener, der bereits wegen Eigentumsdelikten mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, erwartet jetzt ein weiteres Strafverfahren. Die Ermittlungen zu seinem Mittäter dauern an.

Nümbrecht - Vorfahrt missachtet, Unfall im Kreuzungsbereich

Zwei Leichtverletzte und hohen Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Mittwoch (12.03.) um 19.10 Uhr in Nümbrecht. Ein 59-jähriger PKW-Fahrer befuhr die unbenannte Straße aus Richtung Ölsbachtal in Richtung der Kreuzung (Hauptstraße / L 95 / L 198 / Ölsbachtal, unbenannte Straße). Der 59-jährige beabsichtigte an dieser Kreuzung weiter geradeaus in Richtung L 198 zu fahren. Im Kreuzungsbereich kam es mit einem vorfahrtberechtigten 19-jährigen PKW-Fahrer zum Zusammenstoß. Hierbei wurden der 19-jährige und seine 22-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Troisdorf-West - Alkoholisierter Fahrer schlief im Kreisverkehr ein

(Ri)  Am 12.03. gegen 15.40 Uhr informierten Passanten die Polizei über den Fahrer eines BMW, der mitten im Kreisverkehr Willy-Brandt-Ring / Theodor Heuss-Ring angehalten hatte und über dem Steuer zusammengesackt war. Es wurde zunächst ein gesundheitlicher Notfall vermutet. Kurz bevor die alarmierte Streife eintraf, wachte der Fahrer auf und fuhr weiter in Richtung Stadtzentrum. Ein Zeuge, der dem Fahrer zuvor helfen wollte, berichtete den Polizisten, dass dieser offensichtlich betrunken sei.

Die Beamten konnten den 28-jährigen Siegburger kurz darauf anhalten und bemerkten sofort seine Alkoholfahne. Das Testgerät zeigte mehr als 2,5 Promille an. Dem Siegburger wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Wegen seines bedenklichen Zustandes kam er zu seinem eigenen Schutz in eine Gewahrsamszelle.

Troisdorf-West - Kupferschienen aus einer Lagerhalle gestohlen

(Br)  Insgesamt 10 Kupferschienen sowie eine Kupferschere im Wert von insgesamt mehreren tausend Euro stahlen bislang unbekannte Täter aus einer Lagehalle in Troisdorf. In der Zeit vom 11.03., 19.15 Uhr, bis zum 12.03., 07.00 Uhr, hebelten die Unbekannten eine Metalltür zur Lagerhalle der Firma für Elektrobau an der Josef-Kitz-Straße auf. Aus dem Innenraum stahlen sie die dort gelagerten jeweils 2,50 Meter langen Kupferschienen und die Schere. Der geschätzte Sachschaden liegt bei 300 Euro.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit in der Josef-Kitz-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen ?  Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Wiehl - Fahndung nach Scheckkartenbertrüger

Seit Monaten ist die Kriminalpolizei in Gummersbach auf der Suche nach einem Täter, der im Bereich von Supermärkten günstige Momente abpasst, um die Geldbörsen von Kunden zu stehlen. Im Anschluss daran setzte er auch schon mehrfach die gestohlenen EC-Karten ein und hob Bargeldbeträge an Geldautomaten ab. Am 01.02. gegen 12.30 Uhr entwendete er in einem Verbrauchermarkt in Wiehl eine Geldbörse und setzte die darin enthaltene EC-Karte um 12.52 Uhrund 12.53 Uhr zur Abhebung von Bargeld an einem Geldautomaten der 'Sparkasse Wiehl' ein.

Die Polizei bittet um Hinweise, insbesondere zu der Frage, wer Angaben zur Identität und / oder zum Aufenthaltsort dieser Person machen kann ?  Telefon-Nummer zu Bürodienstzeiten 02261 / 8199742, außerhalb 02261 / 81990.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Mittwoch, 12.03.2014

Rösrath - Beim Wenden Kleinkraftrad übersehen, ein Leichtverletzter

(pr)  Dienstagnachmittag (11.03.) gegen 17.20 Uhr befuhr ein 55-jähriger aus Rösrath mit seinem Kleinkraftrad die Hauptstraße in Richtung Sülztalplatz und wollte über die vorhandene Abbiegespur nach rechts in die Bensberger Straße fahren. Als plötzlich ein 32-jähriger dort mit seinem PKW wendete (er kam aus Richtung Sülztalplatz und wollte dorthin zurück), kollidierten PKW und Zweirad. Der 55-jährige stürzte zu Boden und verletzte sich, wurde aber nach ambulanter Behandlung schnell wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Deichhaus - Radfahrer prallte gegen PKW

(Ri)  Am 11.03. gegen 12.30 Uhr fuhr ein 86-jähriger Siegburger mit seinem PKW auf dem Parkplatzgelände der Straße 'Am Turm' und suchte eine Parkmöglichkeit. Um von der Zufahrtstraße nach links in die Parkreihen abzubiegen, verlangsamte er seine Fahrt und schaltete den Blinker ein. Ein 17-jähriger Siegburger, der mit seinem Rad hinter dem PKW fuhr, schätzte die Situation offenbar nicht richtig ein und prallte mit dem Kopf gegen die Heckscheibe des PKW. Bei dem Aufprall wurde die Heckscheibe zerstört und der Jugendliche erlitt Kopfverletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in eine Klink. Einen Schutzhelm hatte der Radler nicht getragen.

Sankt Augustin - Tatverdächtiger nach Unfallflucht mit tödlichem Ausgang ermittelt

(Ri)  Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am 18.12.2013 auf der Bonner Straße in Sankt Augustin, bei dem der Fahrer eines 'VW Polo' eine Rotlicht zeigende Ampel missachtet hatte, einen 73-jährigen Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg tödlich verletzte und anschließend geflüchtet war, konnte die Polizei nun der Staatsanwaltschaft einen Tatverdächtigen präsentieren. Es handelt sich um einen 40-jährigen Verwandten des Fahrzeughalters, der in Sankt Augustin wohnhaft ist. Neben anderen Inhabern von Schlüsseln des Tatfahrzeuges kam auch er schon zu Beginn der Ermittlungen als möglicher Unfallverursacher in Frage.

Monatelang ließ der Fall den Ermittlern des Verkehrs-Kommissariates keine Ruhe. Sie nahmen viele Überstunden in Kauf, um alle Fakten, Spuren und Zeugenaussagen zu sammeln und zu bewerten. Der entscheidende Hinweis kam schließlich in Form eines Laborergebnisses. In der Oberbekleidung des Sankt Augustiners wurden Spuren gefunden, die den Verdacht begründen, dass diese bei dem Unfall vom Fahrer getragen wurde. Somit begründete sich für die Ermittler der Verdacht, dass der 40-jährige zum Zeitpunkt des Unfalls den 'Polo' gefahren hatte.

Mit einem gerichtlichen Durchsuchungsbeschluss in der Tasche standen die Beamten nun am frühen Morgen des 12.03. vor der Tür des Sankt Augustiners. Sie durchsuchten die Wohnung nach weiteren Beweismitteln, stellten unter anderem mehrere Handys sicher und nahmen den Beschuldigten mit zur Wache. Auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft wurde er später entlassen. Ihn erwartet jetzt unter anderem ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung.


Dienstag, 11.03.2014

Overath-Untereschbach - Kollision mit drei Bäumen, schwerverletzt

(ck)  Mit insgesamt drei Bäumen kollidierte vergangene Nacht ein 28-jähriger Overather. Ein Zeuge fand gegen 02.05 Uhr den 'Opel Corsa' des Overathers zwischen Hoffnungsthal und Untereschbach im Straßengraben. Der Overather selbst saß noch im Fahrzeug, war ansprechbar, konnte sich aber an nichts erinnern.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 28-jährige von Hoffnungsthal nach Untereschbach. Ausgangs einer scharfen Rechtskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte den ersten Baum am rechten Fahrbahnrand und geriet dadurch ins Schleudern. Er drehte sich weiter in Richtung Untereschbach und touchierte zwei weitere Straßenbäume. Der 28-jährige kam schwerverletzt ins Krankenhaus. Der 'Corsa' wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt. Die Polizei Rhein-Berg hat die Ermittlungen aufgenommen.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergsicher Kreis)

Siegburg-Seligenthal - Einbrecher gelangen durch ein Kellerfenster in das Haus

(Br)  Am 10.03., in der Zeit von 17.15 Uhr bis 20.30 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus an der Talsperrenstraße in Siegburg eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten ein Metallgitter über einem Lichtschacht auf und gelangten anschließend durch das dahinter befindliche Kellerfenster in die Kellerräume. In dem Einfamilienhaus betraten die Unbekannten beinahe sämtliche Räume und durchsuchten sie nach Wertvollem. Mit einer Münzsammlung und Schmuck von derzeit unbekanntem Wert verließen die Täter das Haus in unbekannte Richtung.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen in der Talsperrenstraße gemacht ?  Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121. Die Polizei bittet die Bevölkerung, verdächtige Wahrnehmungen unmittelbar über Polizeiruf 110 zu melden. Polizeiliche Informationen zum Schutz vor Einbrechern auch im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Neunkirchen-Seelscheid-Gutmühle - Schwerer Verkehrsunfall im Wahnbachtal

(Th)  Am 10.03., 17.54 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 189 zwischen den Abzweigen nach Gutmühle und Steinermühle. Nach ersten Meldungen gab es mehrere Verletzte und eine Person war im Fahrzeug eingeklemmt. Notarzt und Feuerwehr wurden angefordert. Nach ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen waren ein 43-jähriger Mucher in seinem Porsche und ein 62-jähriger Lohmarer in seinem 'Audi R8' auf der Wahnbachtalstraße mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. In einer Rechtskurve verlor der Porschefahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte nach links in den Gegenverkehr.

Dort kollidierte der Porsche mit einem entgegenkommenden PKW, dessen 30-jähriger Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid nicht mehr ausweichen konnte. Der 30-jährige wurde in seinem total zerstörten 'VW Passat' eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde durch den Notarzt behandelt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber einer Klinik zugeführt. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Porschefahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt.

Die beiden Fahrzeuge wurden stark beschädigt, der Gesamtschaden wird auf 82.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die L 189 wurde während der Unfallaufnahme komplett gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr über Nebenstraßen ab. Bei der Unfallaufnahme unterstützte auch der Unfallaufnahmetrupp. Aufgrund der erforderlichen Aufräum- und Reinigungsarbeiten konnte die L 189 erst gegen 22.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Engelskirchen-Hardt - Spielautomaten und Zigarettenautomat geknackt

Vier Geldspielautomaten und einen Zigarettenautomaten brachen Unbekannte in einem Café in Engelskirchen-Hardt auf. Zwischen Sonntag (09.03.), 23.30 Uhr, und Montag (10.03.), 17.30 Uhr, gelang es den Tätern ein gekipptes Fenster zu öffnen und sich so Zutritt in das Café in der Straße 'Schulberg' zu verschaffen. Im Innenraum hebelten sie die Spielautomaten und einen Zigarettenautomaten auf. Mit dem erbeuteten Bargeld und den Zigaretten flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - Zwei Wohnwagen von Betriebsgelände gestohlen

(pr)  Nicht zum ersten Mal erhielt ein Betrieb für Wohnwagenhandel an der 'Hammermühle' ungebetenen Besuch. In der Zeit von Sonntag (09.03.), 20.00 Uhr, und Montag (10.03.), 08.20 Uhr, brachen unbekannte Täter ein Metalltor zum Betriebsgelände auf und entwendeten gleich zwei Wohnwagen des Herstellers 'Tabbert'. Dabei muss einer der Wohnwagen eine kurze Strecke mit einer angebrachten Radkralle bewegt worden sein, jedenfalls rissen diverse Teile des Wohnwagens ab. Überdies wurde ein dritter Wohnwagen in Mitleidenschaft gezogen, dieser wurde beschädigt. Die Kreispolizei sucht Zeugen, die in der Nacht zu Montag im Bereich 'Hammermühle' ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl - Festnahme, mehrere Einbrüche und Diebstahlsdelikte aufgeklärt

Noch in Tatortnähe nahmen in der Nacht von Freitag auf Samstag (08.03.) Beamte der Wache Gummersbach in Wiehl einen Wohnungseinbrecher fest. Der Täter, ein 15-jähriger Wiehler, stieg durch ein Fenster im Obergeschoss in das Haus ein und entwendete dort Lebensmittel und ein Handy. Am Samstagmorgen bemerkten die Bewohner des Hauses den Einbruch und informierten die Polizei. Diese konnte den jungen Mann noch in Tatortnähe festnehmen. Das Diebesgut konnte sichergestellt werden. Zusätzlich hatte er eine geringe Menge Marihuana bei sich, das auch beschlagnahmt wurde.

Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass dem jungen Mann seit Beginn dieses Jahres mehrere Wohnungseinbrüche in Wiehl zur Last gelegt werden. So konnten ihm zwei Einbrüche in Mehrfamilienhäuser, zwei in Einfamilienhäuser und zwei Einbrüche in Wohnungen eines Altenheims nachgewiesen werden. Einer davon ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (07.03.). Eine 92-jährige schreckte mitten in der Nacht hoch und sah den Einbrecher in ihrem Apartment stehen. Durch ihre lauten Schreie trieb sie den Täter in die Flucht. Die Ermittler konnten dem Jugendlichen weiterhin 11 Diebstahlsdelikte in Wiehler Schulen und Turnhallen nachweisen. Der 15-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl, der jedoch gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.


Montag, 10.03.2014

Hennef - Schwerer Verkehrsunfall in Hossenberg

(Th)  Heute abend gegen 19.00 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung der Bundesstraße 8 / Wingenshof / Ausbauende A 560. Nach ersten Meldungen war eine Fußgängerin angefahren worden, die nicht mehr ansprechbar war. Der Notarzt wurde ebenfalls alarmiert. Die Fußgängerin konnte zunächst vor Ort nicht identifiziert werden. Nach ersten Feststellungen vor Ort überquerte die dunkel gekleidete Frau die Kreuzung aus Richtung Wingenshof kommend in Richtung Europaallee. Dieser Bereich ist für Fußgänger gesperrt.

Ein 26-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef war auf der A 560 in Richtung Ausbauende unterwegs und fuhr an der Kreuzung bei Grünlicht geradeaus in Richtung Uckerath weiter. Er versuchte nach links auszuweichen, konnte aber die Kollision mit der Frau nicht mehr verhindern. Bei dem Aufprall wurde die Fußgängerin / Joggerin schwer verletzt und war nicht ansprechbar. Sie wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt in eine Uni-Klinik verbracht. Die Identität der Frau konnte erst im Zuge weiterer Ermittlungen durch den Kriminalwachdienst und weiteren Zeugenbefragungen geklärt werden. Es handelt sich um eine 23-jährige Henneferin.

Der PKW-Fahrer wurde vor Ort durch einen Notfallseelsorger betreut. Zur Unfallaufnahme musste die Kreuzung teilweise gesperrt worden. Die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises wurde dabei durch Kräfte der Autobahnpolizei Köln unterstützt, da der Verkehr auch auf der A 560 in Hennef-Ost abgeleitet werden musste. Bei der Unfallaufnahme unterstütze das Unfallaufnahmeteam der Polizei Köln bei der aufwändigen Spurensicherung. Ebenso waren vor Ort Kräfte der Feuerwehr Hennef mit Rüstwagen und weiteren Fahrzeugen im Einsatz. Gegen 22.30 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Eine Rückfrage in der Klinik ergab, dass eine Lebensgefahr nicht mehr bestand. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Niederkassel-Uckendorf - Nachtportier in Hotel überfallen

(Br)  Opfer eines Raubüberfalls wurde vergangene Nacht gegen 04.15 Uhr ein 41-jähriger Angestellter eines Hotels in Niederkasssel. Der aus Troisdorf stammende Nachtportier hatte sich zur Tatzeit alleine im Empfangsbereich des Hotels an der Heerstraße in Uckendorf aufgehalten, als er sich plötzlich einem Unbekanntem gegenübersah. Dieser hatte zuvor eine Terrassentür an dem Gebäudekomplex aufgehebelt und war so unbemerkt ins Hotel gelangt. Der maskierte Täter bedrohte den Portier sofort mit einer schwarzen Pistole.

Nachdem der Täter in den Besitz des Kassenschlüssels gelangt war, sperrte er den Troisdorfer in einen Lagerraum ein. Mit Bargeld in Höhe eines dreistelligen Betrages aus der Kasse flüchtete der Räuber unerkannt durch den Haupteingang des Hotels. Wenige Minuten später gelang es dem Angestellten, sich aus dem Lagerraum zu befreien und die Polizei zu verständigen. Umgehende Fahnungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg.

Der Täter wird als circa 180 cm groß und mit sportlicher Figur beschrieben. Er war mit einer schwarzen Jogginghose mit weißen Längsstreifen und einer schwarzen Lederjacke bekleidet. - Die Polizei fragt :  Wer hat in der Nacht an der Hotelanlage in Uckendorf verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Overath-Vilkerath - Radfahrer stürzte hinter Leitplanke

(gb)  Ein 46-jähriger war gestern (09.03.) mit seinem Fahrrad auf der K 37 in Richtung Vilkerath unterwegs. Hinter einer Kurve kam ihm auf seiner Spur ein Motorradfahrer entgegen. Der Radfahrer versuchte auszuweichen und zu bremsen. Doch währenddessen geriet er selber auf die Gegenfahrbahn und schaffte es gerade noch in einen Forstweg zu fahren. Dabei rollte er jedoch auf den Seitenstreifen, prallte gegen die dortige Schutzplanke, blieb an einem Pfeiler hängen und stürzte hinter der Leitplanke zu Boden.

Der verursachende Motorradfahrer allerdings entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Dieser Fahrer wird nun gesucht. Der 46-jährige Radfahrer verletzte sich glücklicherweise nur leicht. An seinem Fahrrad entstand ein Schaden von 50 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können. Solche Erkenntnisse werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.


Sonntag, 09.03.2014

Siegburg - Polizei half bei der Familienzusammenführung

(FH)  Heute morgen gegen 06.10 Uhr erhielt die Polizei Siegburg Kenntnis darüber, dass im Restaurant an der Autobahnraststätte Siegburg-Ost ein 9-jähriges Mädchen von seinem Eltern offenbar vergessen wurde. Das Mädchen berichtete den eingesetzten Polizeibeamten, dass es mit seinen Eltern auf der Rückfahrt von Süddeutschland nach Willich (Kreis Viersen) gewesen sei. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen das Mädchen zunächst in Obhut. Im Rahmen sofort eingeleiteter Ermittlungen bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Viersen konnte eine schnelle Klärung herbeigeführt werden :

Gegen 06.40 Uhr hatte sich dann der besorgte Familienvater aus Willich über Notruf bei der Einsatzleitstelle der Viersener Polizei gemeldet. Er sei mit seiner Familie in der Nacht von Süddeutschland nach Willich gefahren. Seine 9-jährige Tochter habe während der Fahrt auf der Rückbank geschlafen. Gegen 05.00 Uhr habe er eine Pause auf einer Raststätte eingelegt. Aufgrund der Aufgeregtheit konnte er jedoch nicht mehr den Ort dieser Raststätte nennen. Dort jedoch habe seine Tochter wohl unbemerkt das Fahrzeug verlassen. Im Glauben, dass seine Tochter weiterhin auf der Rückbank schlafe, habe er seine Fahrt fortgesetzt. In Willich angekommen habe er festgestellt, dass seine Tochter nicht mehr im Fahrzeug war. Der besorgte Vater erhielt sofort Kenntnis und holte seine Tochter auf der Polizeiwache in Siegburg ab.

Niederkassel-Lülsdorf - Alkoholisiert Straßenlaterne angefahren

(FH)  Eine Fahrt unter Alkoholeinfluss in der vergangenen Nacht um 01.30 Uhr fand ihr Ende an einer Straßenlaterne im Kreisverkehr Langeler Straße / 'Am Wolfspfädchen' in Niederkassel-Lülsdorf. Der 18-jährige Fahrer aus Niederkassel hatte die Langeler Straße aus Richtung Porz-Langel in Richtung Niederkassel-Lülsdorf befahren. Im Kreisverkehr geriet er dann zu weit nach rechts, fuhr auf den Bordstein auf und prallte gegen eine Straßenlaterne. Seim PKW war danach nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 5.200 Euro. Es wurde eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein ist der junge Mann vorerst los.

Overath-Marialinden - Wohnungseinbruchdiebstahl

(ts)  In der Nacht von Freitag, dem 07.03., 20.00 Uhr, auf Samstag, dem 08.03., 06.00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus im Ortsteil Marialinden ein indem sie ein, im Erdgeschoss gelegenes, Fenster aufhebelten. Im Objekt wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht. Entwendet wurde eine graue Sporttasche und eine leere Geldkassette. Anschließend flüchteten der oder die Täter in unbekannte Richtung. Hinweis bitte an die Polizei Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050.

Wiehl-Drabenderhöhe - 92-jährige trieb Einbrecher in die Flucht

Vergeblich versuchten Einbrecher in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (07.03.) in eine Wohnung in der Straße 'Burzenland' in Wiehl-Drabenderhöhe einzubrechen. Die Täter hatten versucht, den Rolladen auf dem Balkon hochzuschieben. Nachdem das nicht funktionierte, ließen sie von ihrem Vorhaben ab. Allerdings ließen sie vom Balkon einen weißen Plastikstuhl und einen weißen Wäscheständer mitgehen.

Auf Schmuck hatten es Diebe abgesehen, die am Freitag (07.03) in ein Apartment des "Altenwohnheims Siebenbürgen" in Wiehl-Drabenderhöhe eindrangen. Sie schoben das Rollo der Balkontür hoch und öffneten die nur angelehnte Tür. Die 92-jährige Bewohnerin des Apartments wurde um 2 Uhr nachts aus dem Schlaf gerissen und sah zwei Männer, die ihren Kleiderschrank durchwühlten. Ihr lautes Schreien trieb die Täter in die Flucht. Allerdings hatten sie den Schmuck der Seniorin bereits eingesteckt. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 08.03.2014

Rösrath-Forsbach - Tageswohnungseinbruchdiebstahl

(sp)  Am Freitag, dem 07.03., zwischen 18.30 Uhr und 20.45 Uhr nutzten bislang unbekannte Täter die Abwesenheit der Hausbewohner und drangen über eine rückwärtig gelegene Souterraintür gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus im Ortsteil Forsbach ein. Es wurde Bargeld entwendet. Der oder die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Overath-Vilkerath - Wohnungseinbruchdiebstahl

(sp)  Am Freitag, dem 07.03., zwischen 15.30 Uhr und 23.35 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus im Ortsteil Vilkerath ein, indem sie die Scheibe der rückwärtig gelegenen Terrassentür zerstörten. Im Objekt wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht. Entwendet wurden diverse Elektronikartikel und Schmuck. Anschließend flüchteten der oder die Täter in unbekannte Richtung.


Freitag, 07.03.2014

Troisdorf-West - Fünf Personen nach Verkehrsunfall verletzt

(FH)  Heute nachmittag um 16.35 Uhr ereignete sich in Troisdorf an der Kreuzung Moselstraße / Am Bergeracker ein Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen glücklicherweise nur leichte Verletzungen davontrugen. Eine 30-jährige PKW-Fahrerin aus Troisdorf befuhr die Straße 'Am Bergeracker' in Richtung der Kreuzung 'Moselstraße'. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem im selben Moment von rechts aus der Moselstraße in die Kreuzung einfahrenden PKW eines 33-jährigen Troisdorfers. Der PKW der 30-jährigen wurde durch den Zusammenprall gegen einen dritten, ebenfalls gerade die Kreuzung passierenden, PKW einer 26-jährigen Troisdorferin geschleudert.

Die 30-jährige und der 33-jährige wurden leicht verletzt mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Ein Beifahrer der 30-jährigen, die 26-jährige Fahrerin des dritten PKW sowie ihr eineinhalb Monate alter Säugling, begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. Alle drei PKW wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 13.000 Euro. Die Unfallstelle wurde währende der polizeilichen Unfallaufnahme für die Dauer von circa einer Stunde komplett gesperrt.

Troisdorf - Versuchter Einbruch in Parfümerie

(Heu)  Am 06.03. gegen 21.30 Uhr versuchte ein unbekannter Täter auf gewaltsame Weise in eine Parfümerie in der Kölner Straße in Troisdorf einzubrechen. Mittels eines Kanaldeckels schlug er die Schaufensterscheibe der Parfümerie ein und versuchte teures Parfüm zu entwenden. Während der Tat wurde er jedoch von einem Zeugen überrascht und flüchtete ohne Beute über den rückwärtigen Bereich einer nahegelegenen Sportanlage. Die unmittelbar eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis.

Der 19-jährige Zeuge aus Troisdorf konnte den Täter als circa 40 Jahre alten, ungefähr 185 cm großen Mann mit dunkelblonden Haaren beschreiben, der mit einer schwarz-blauen Bomberjacke der Marke 'Helly Hansen' und einer blauen Jeans bekleidet war. Durch den Einbruchsversuch entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro. Die Polizei bittet Anwohner oder Passanten, die im Tatzeitraum Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.

Engelskirchen-Grünscheid - Unfallflucht, schwarzer 'Opel Astra' gesucht

Nach einem Verkehrsunfall in Engelskirchen am Donnerstag (06.03.) um 17.05 Uhr entfernte sich der Fahrer eines schwarzen PKW 'Opel Astra' unerlaubt von der Unfallstelle. Eine 23-jährige PKW-Fahrerin befuhr die B 55 aus Richtung Wohlandstraße kommend in Richtung Loope. Unmittelbar vor einer Überquerungshilfe kam ihr der 'Opel Astra' teilweise auf ihrer Fahrspur entgegen. Die 23-jährige wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei fuhr sie über den rechten Bordstein und beschädigte sich den vorderen rechten Achsbereich. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath - Mehrere Einbruchsversuche gescheitert

(gb)  Die Bewohnerin eines Hauses in der Straße 'Im Pannenhack' meldete gestern (06.03.) bei der Kreispolizei, dass sie Einbruchsspuren an ihrer Haustür festgestellt hatte. Bei der Anzeigenaufnahme entdeckten die Beamten auch an sieben weiteren Häusern in der Straße Aufbruchspuren. Doch in allen Fällen waren die Täter nicht in der Lage, die Türen aufzuhebeln und in die Häuser zu gelangen. Die Tatzeit wird eingegrenzt auf den 05.03., 10.00 Uhr, bis zum 06.03., 16.00 Uhr. Die Kreispolizei Rhein-Berg sucht Zeugen, die in der Zeit etwas beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbruch in Firma, verdächtiges Fahrzeug beobachtet

Im Tatzeitraum von Mittwoch (05.03.), 17.00 Uhr, bis Donnerstag (06.03.), 07.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Firma im Industriegelände in Wiehl-Drabenderhöhe ein. Mit schwerem Werkzeug hebelten sie zwei Feuerschutztüren auf. Im Gebäude selbst scheinen nach ersten Erkenntnissen keine Veränderungen vorgenommen worden zu sein. Ebenfalls scheinen die Täter ohne Beute geblieben zu sein.

Im Laufe des Mittwochnachmittags beobachtete eine Mitarbeiterin der Firma einen verdächtigen blauen PKW 'Renault Laguna' mit ausländischem Kennzeichen, der langsam die Firmenauffahrt befuhr, dort wendete und das Firmengelände ohne anzuhalten wieder verließ. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Hochwertige Baumaschine von Baustelle entwendet

(Heu)  Von einer Baustelle in der Kölner Straße in Troisdorf wurde am 05.03. in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 11.15 Uhr eine hochwertige Baumaschine entwendet, deren Wert auf einen vierstelligen Eurobereich beziffert werden kann. Der oder die Diebe nutzten die Frühstückspause der Handwerker, um den kurzzeitig unbeaufsichtigt an der Baustelle gelassenen 'Hilti'-Bohrhammer zu entwenden. Ein konkreter Tatverdacht liegt bislang nicht vor. Die Polizei bittet Anwohner oder Passanten, die im Tatzeitraum Beobachtungen gemacht haben, ihre Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.

Siegburg - Fahndung nach Taschendiebstahl und Geldautomatenbetrug

(Heu)  Am 18.12.2013 gegen 12.30 Uhr wurde einer 67-jährigen Siegburgerin in einem Restaurant in der Siegburger Fußgängerzone das Portemonnaie aus der auf einer Sitzbank abgelegten Handtasche entwendet. In dem Portemonnaie befanden sich neben einer geringen Menge Bargeld und persönlichen Papieren auch die Debitkarte und die verschlüsselt notierte PIN der Geschädigten.

Unmittelbar nach dem Diebstahl wurden mit der entwendeten Debitkarte drei Abhebungen von einem Bankautomaten getätigt und so eine vierstellige Summe Euro erbeutet. Dabei wurde die mutmaßliche Täterin gefilmt. Mit Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung veröffentlicht die Polizei nun ein Foto der Tatverdächtigen aus der Überwachungskamera des Geldautomaten und fragt :  Wer kennt die Tatverdächtige ?  Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort oder ihrem Umfeld machen ?  Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk