Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2014

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2014

Freitag, 31.10.2014

Nümbrecht-Gaderoth - Über Balkon ins Haus eingestiegen

Unbekannte Täter haben die Balkontür eines Wohnhauses im Helteweg in Nümbrecht-Gaderoth aufgehebelt und sind ins Haus eingestiegen. Hier durchsuchten sie am Donnerstag (30.10.) zwischen 18.00 Uhr und 20.30 Uhr verschiedene Wohnräume und stahlen einen geringen Bargeldbetrag. Dafür richteten die Einbrecher aber einen Schaden in Höhe von 700 Euro an. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-West - Zwei PKW-Aufbrüche am Bahnhof

(Br)  Am Nachmittag des 30.10. schlugen bislang unbekannte Täter Scheiben an zwei Fahrzeugen ein, die in der Ladestraße hinter dem Troisdorfer Bahnhof parkten. In der Zeit vom 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr machten sich Unbekannte an einem 'Skoda Roomster' zu schaffen. Nachdem sie die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatten, stahlen sie ein mobiles Navigationsgerät und ein Ladekabel aus dem PKW.

Nur für etwa eine Stunde hatte ein Toyota in der Ladestraße gestanden. Als der Besitzer gegen 17.45 Uhr zu seinem 'Yaris' kam, musste er feststellen, dass auch hier die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen worden war. Beute machten die Täter hier nicht. Die Sachschäden an beiden PKW liegen bei 800 Euro. Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Wiehl-Hengstenberg - Unfallflucht, grau-roter LKW gesucht

Ein LKW-Fahrer hat ein Verkehrszeichen beschädigt und ist von der Unfallstelle geflohen. Ein vermutlich grau-roter Sattelzug beschädigte am Donnerstag (30.10.) um 14.25 Uhr beim Durchfahren einer Rechtskurve auf der Hengstenberger Straße in Wiehl ein Verkehrszeichen. Dabei entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Windeck-Mauel - Große Mengen Metall aus Firma gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 29.10., 17.30 Uhr, bis zum 30.10., 10.55 Uhr, wurde in die Firmenräume einer Windecker Dachdeckerfirma eingebrochen. Die Unbekannten brachen zunächst das Schloss des Einfahrtstores auf und gelangten so auf das Gelände an der Werner-von-Siemens-Straße. An der Tür zur Firmenhalle hebelten sie ein Schloss und eine zusätzliche Verrieglung auf. Aus dem hinteren Hallenbereich stahlen die Unbekannten circa 1.000 Kilogramm Kupfer- und Bleischrott im Wert von mehreren tausend Euro. Auch eine derzeit unbekannte Anzahl an Paketen mit Kupfernägeln ließen die Täter mitgehen.

Die Polizei bittet Zeugen, die an der Firma im Gewerbegebiet Mauel verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden.


Donnerstag, 30.10.2014

Neunkirchen-Seelscheid - Sperrungen und Räumungsmaßnahmen wegen beschädigter Gasleitung

(Kü)  Um 08.30 Uhr wurde die Polizei von einem Mitarbeiter einer Baufirma alarmiert. Bei Bauarbeiten in der Straße 'Am Wiedenhof' in Neunkirchen wurde eine Gasleitung beschädigt, aus der dann Gas austrat. Die Feuerwehr wurde umgehend alarmiert und führte sofort Messungen der Gaskonzentration durch. Zudem wurden Zufahrtsstraßen gesperrt und die Räumung von zwei Schulen veranlasst. Die Schüler wurden zunächst zu einem Sportplatz und anschließend zum Schulzentrum Rathausstraße begleitet. Zudem wurde die Kirche, ein Freizeitbad sowie Wohnhäuser im Umkreis von 200 Metern evakuiert. Betroffen sind insgesamt rund 1.500 Personen.

Da die Gaszufuhr durch die 'rhenag' nicht abgestellt werden kann, laufen derzeit Vorbereitungen, um die defekte Leitung abzudichten. Zudem werden ständige Kontrollen der Gaskonzentration durchgeführt. Wie es genau zu dem Schaden bei Baggerarbeiten kam, ist noch unklar. Derzeit dauern die Maßnahmen an.

Nachtrag : 'rhenag' und Feuerwehr vermelden, dass die Leitung erfolgreich abgedichtet worden ist. Die weitere Prüfung der Gaskonzentration ergab keine erhöhten Werte. Die Absperrmaßnahmen auf der Hauptstraße werden derzeit aufgehoben.

Eitorf - Alkoholisierter Rollerfahrer bei Sturz verletzt

(Ri)  Am 29.10. gegen 15.00 Uhr war ein 40-jähriger Eitorfer mit seinem Motorroller in Eitorf auf der Leienbergstraße in Richtung der Siegstraße unterwegs. Aus zunächst nicht ersichtlichen Gründen stürzte der Zweiradfahrer bei einer Bremsung, wobei der Roller gegen einen geparkten LKW prallte. Der 40-jährige wurde beim Sturz leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten sofort Alkoholkonsum bei dem Eitorfer fest. Rund 2,8 Promille zeigte das Atemtestgerät an.

Der Verletzte wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm auch eine Blutprobe zu Alkoholanalyse entnommen wurde. Seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei und leitete ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss ein. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Overath - Mit einem umwickelten Stein Scheibe eingeworfen

(gb)  Das Badezimmerfenster eines Hauses in der Höhenstraße brachen Unbekannte gestern (29.10.) zwischen 09.30 Uhr und 19.30 Uhr auf. Die Täter schoben zunächst die Jalousie des Fensters hoch, sicherten diese mit Ästen eines Baumes, umwickelten einen Stein mit einem Lappen und schmissen damit die Fensterscheibe ein. Im Hause wurden verschiedene Zimmer durchsucht und aus den Schränken Gegenstände auf dem Boden verteilt. Was die Täter gestohlen haben, konnte die 74-jährige Besitzerin bei Anzeigenaufnahme noch nicht sagen. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die in der genannten Zeit Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Engelskirchen-Schnellenbach - Tageswohnungseinbruch

Durch ein aufgehebeltes Küchenfenster sind Unbekannte am Mittwoch (29.10.) in ein Einfamilienhaus im Hermann-Löns-Weg in Engelskirchen-Schnellenbach eingedrungen. Zwischen 7.30 Uhr und 19.30 Uhr suchten sie das Haus nach Diebesgut ab und entwendeten zwei Video- und zwei Fotokameras. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl eines Fahrrades

(Bi)  Am 01.08. gegen 19.00 Uhr stellte ein Troisdorfer sein graues Damen-Hollandrad gegenüber dem Eingang eines Supermarktes an der Frankfurter Straße (Nähe Siebengebirgsallee) in Troisdorf ab. Nach dem Einkauf musste er feststellen, dass ein unbekannter Täter in der Zwischenzeit sein Fahrrad gestohlen hatte. Eine Überwachungskamera des Supermarktes hatte den Unbekannten bei dem Diebstahl aufgezeichnet. Durch das Gericht wurde nun die Veröffentlichung der Lichtbilder der Überwachung verfügt. Die Polizei fragt :  Wer kennt den Täter oder kann Angaben zu seiner Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.  (Foto folgt)


Mittwoch, 29.10.2014

Sankt Augustin-Mülldorf - Raubüberfall in einer Wohnung

(DS)  Am heutigen Tag meldete sich um 16.13 Uhr der 75-jährige Geschädigte über Notruf bei der Polizei Siegburg und gab an, dass er soeben in seiner Wohnung überfallen wurde. Der Geschädigte befand sich zum Tatzeitpunkt mit seinen beiden 11- und 18-jährigen Patenkindern in der Wohnung. Er gab weiterhin an, dass man seine Patenkinder und ihn gefesselt habe, nachdem er den beiden maskierten Tätern einen dreistelligen Geldbetrag ausgehändigt hatte. Der Geschädigte konnte sich selbst befreien und rief die Polizei.

Er und seine Patenkinder blieben bei dem Überfall unverletzt. Mindestens einer der beiden Täter soll mit einer Pistole bewaffnet gewesen sein. Die beiden Täter flüchteten, mit ihrer Beute, in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Siegburg-Deichhaus - Schüler auf dem Weg zur Schule angefahren, schwer verletzt

(Br)  Heute morgen, 08.00 Uhr, ereignete sich auf der Frankfurter Straße in Siegburg ein Verkehrsunfall. Eine 41-jährige Troisdorferin fuhr mit ihrem 'VW Golf' auf der Frankfurter Straße aus Richtung des Kreisverkehrs Frankfurter Straße / Wilhelm-Oswald-Straße kommend in Richtung der Wahnbachtalstraße. Kurz vor dem Fußgängerüberweg in Höhe der dortigen Schule lief für die Troisdorferin unerwartet ein Junge vom rechten Bürgersteig auf dem Zebrastreifen über die Straße.

Die 'Golf'-Fahrerin bremste ihren PKW sofort ab, konnte aber nicht verhindern, dass der Junge gegen das Auto prallte, auf die Haube aufgeladen wurde und dann zu Boden fiel. Eine Passantin kümmerte sich sofort bis zum Eintreffen eines Rettungswagens um den verletzten Jungen. Der 11-jährige aus Siegburg stammende Junge wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hennef - Auf dem Heimweg überfallen

(Bi)  Am 28.10., kurz vor Mitternacht, ist ein 54-jähriger Mann aus Hennef auf dem Heimweg durch zwei unbekannte Täter überfallen worden. Der Hennefer war an der Bahnhaltestelle Siegbogen aus der Bahn gestiegen und wollte von dort aus das letzte Stück zu Fuß nach Hause gehen. Auf der Blankenberger Straße, im Bereich der Autobahn-Unterführung, ging er an zwei Männern vorbei, die sich dort offensichtlich unterhielten. Plötzlich wurde er von hinten ergriffen und ihm wurde die mitgeführte Umhängetasche abgenommen. Die beiden Täter flüchteten mit der Beute in Richtung der Bahnhaltestelle Siegbogen. In der schwarzen Umhängetasche aus Leder befanden sich neben persönlichen Dingen Bargeld und ein Samsung-Handy. Der Wert der erbeuteten Gegenstände beläuft sich auf circa 300 Euro.

Nachdem der Geschädigte die Polizei verständigt hatte, wurde umgehend nach den Räubern gefahndet. Die Suche verlief bislang ohne Erfolg. Die vermeintlichen Täter werden wie folgt beschrieben : Täter 1 ist ungefähr 1,80 Meter groß und von schlanker Statur. Er war komplett dunkel bekleidet und trug dazu eine dunkle Mütze. Täter 2 ist etwas kleiner, circa 1,70 Meter groß und ebenfalls von schlanker Statur. Er trug eine dunkle Hose und dazu einen hellgrauen Pullover. Hinweise zu den Tatverdächtigen oder zur Tathergang nimmt die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 entgegen.

Troisdorf-Spich - 73-jähriger Kölner nach Verkehrsunfall im Krankenhaus verstorben

(Bi)  Am 28.10. gegen 20.00 Uhr ereignete sich auf der Hauptstraße in Troisdorf-Spich ein Verkehrsunfall. Aus zunächst ungeklärten Gründen geriet der aus Richtung Köln kommende 73-jährige mit seinem 'VW Golf' auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegen kommendem 'Ford Fiesta'. Die ebenfalls am Unfallort eingetroffenen Rettungskräfte brachten den verunfallten Kölner, der äußerlich unverletzt war und sich offenbar wegen einer internistischen Erkrankung in einer Notlage befand, zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Köln-Porz.

Der in Troisdorf wohnhafte 34-jährige Fahrer des Ford blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Umstände sprechen dafür, dass es durch die internistische Erkrankung des Mannes zu dem Unfall kam. In der Nacht teilte das Krankenhaus dann mit, dass der 73-jährige im Krankenhaus verstorben ist. Die Ermittlungen durch das Verkehrs-Kommissariat wurden aufgenommen.

Siegburg - Geldautomaten manipuliert, zwei Festnahmen auf frischer Tat

(Bi)  Die Polizei konnte am 28.10. in Siegburg zwei junge Männer festnehmen, die Geldautomaten in einer Filiale der 'Kreissparkasse Köln / Bonn' manipuliert hatten. Gegen 19.15 Uhr erhielt die Polizei in Siegburg die Mitteilung, dass an Geldautomaten der 'Kreissparkasse' Manipulationen vorgenommen worden waren. Die Geldautomaten hatten diese Manipulationen erkannt und elektronisch an die Zentrale gemeldet. Durch Beamte der Polizeiwache Siegburg wurde die Bankfiliale zunächst umstellt. Als die Polizeibeamten die Bank betraten, war einer der Täter grade im Begriff, das erbeutete Geld in seiner Kleidung zu verstecken. Er wurde vor Ort festgenommen.

Sein Mittäter, der auf einer Parkbank außerhalb der Filiale offensichtlich "Schmiere saß" wurde ebenfalls festgenommen. Dieser hatte den Zugriff der Polizisten wohl nicht bemerkt. Die 31 und 38 Jahre alten Männer mit Wohnsitz in Bonn wurden zur Polizeiwache gebracht. Rund eine Stunde vor ihrer Festnahme in Siegburg hatten die beiden Verdächtigen vermutlich bereits einen Geldautomaten in Sankt Augustin manipuliert. Die Ermittlungen des zuständigen Kriminal-Kommissariats, ob die Männer für weitere Taten in Frage kommen, dauern derzeit noch an. Parallel dazu wird gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft geprüft, ob ein Haftbefehl beantragt wird.

Die Männer hatten die Automaten in Form des so genannten Cash-Trapping manipuliert. Dies bezeichnet eine besondere Form des Diebstahls an Geldautomaten. Über den Geldausgabeschacht wird ein täuschend echter Verschluss geklebt. Dieser Verschluss ist innen mit einer Klebefolie versehen. Diese verhindert, dass das Geld ausgegeben oder wieder vom Automaten eingezogen wird - die Geldscheine bleiben buchstäblich im Ausgabeschacht kleben. Der Geldautomat funktioniert einwandfrei: Der Bankkunde kommt nur nicht an sein abgehobenes Geld, da der Geldauswurf nicht geöffnet wird. Stattdessen erscheint nach einer Weile der Hinweis auf eine Störung.

Die Polizei rät daher :  Bleiben Sie in jedem Fall beim Geldautomaten. Lassen Sie sich nicht von einem vermeintlich hilfsbereiten Fremden vom Automaten weglocken. Bitten Sie einen anderen Kunden, einen Bankmitarbeiter zu holen. Bei Automaten außerhalb der Banken rufen Sie gegebenenfalls mit einem Handy die Bank an. Verständigen Sie die Polizei außerhalb der Öffnungszeiten von Banken oder Kreditinstituten.

Windeck-Dattenfeld - Kind bei Zusammenstoß mit PKW verletzt, Polizei sucht Autofahrer

(Ri)  Am 28.10. gegen 16.45 Uhr war ein 12-jähriger Junge aus Windeck auf seinem Fahrrad auf der Übersetziger Straße in Windeck-Dattenfeld unterwegs. Nach Schilderung des Jungen kam ihm in einer Kurve an der Einmündung 'An der alten Mühle' ein silberfarbener PKW entgegen und er prallte aus noch ungeklärten Gründen frontal mit dem Auto zusammen. Der 12-jährige wurde dabei auf die Motorhaube geschleudert. Der Fahrer brachte seinen silberfarbenen PKW zum Stillstand und erkundigte sich bei dem Kind nach dessen Befinden. Als der Junge angab, dass es ihm gut gehe, fuhr der Unbekannte ohne Angabe seiner Personalien oder seiner Erreichbarkeit davon.

Am Abend stellte sich heraus, dass junge Radler doch verletzt worden war. Die Mutter musste ihren Sohn zur Behandlung ins Krankenhaus bringen. Die Polizei fahndet nach dem unbekannten Fahrer mit folgender Personenbeschreibung : circa 40 bis 60 Jahre alt, Brillenträger, graue hochstehende Haare, mitteleuropäischer Typ, sprach Deutsch ohne Akzent. Das Verkehrs-Kommissariat hat Ermittlungen zu dem Autofahrer wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Die Polizei rät insbesondere bei Beteiligung von Kindern grundsätzlich dazu, immer die Polizei zu rufen. Oft stellen sich Verletzungen oder auch größere Sachschäden erst später heraus. Dann wird es für die Polizei sehr aufwändig, den Unfallhergang beweissicher zu rekonstruieren und der Verdacht der Unfallflucht steht im Raum.

Troisdorf-Spich - Fahren unter Drogeneinfluss, Anzeige und Führerscheinentzug

(Bi)  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle haben Beamte der Polizeiwache Troisdorf auf der Echternacher Straße in Troisdorf-Spich am 28.10. gegen 02.00 Uhr einen 21-jährigen Niederkasseler mit seinem 'Opel Astra' angehalten und kontrolliert. Schon beim Öffnen der Seitenscheibe schlug den Polizisten ein intensiver Marihuana-Geruch entgegen. Befragt verneinte er jeglichen Drogenkonsum und lehnte die Teilnahme an einem freiwilligen Drogenschnelltest ab.

Da die Polizisten bei dem Fahrer aber drogentypische Ausfallerscheinungen, insbesondere im motorischen Bereich, festgestellt hatten, wurde er zur Blutproben-Entnahme mit zur Polizeiwache genommen. Neben dem Verbot der Weiterfahrt wurde auch der Führerschein beschlagnahmt. Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen Führens von Kraftfahrzeugen unter Einfluss von Betäubungsmitteln.


Dienstag, 28.10.2014

Sankt Augustin-Menden /-Mülldorf - Verkehrskontrollen, drei Strafanzeigen

(Bi)  In der Nacht vom 27.10. auf den 28.10. haben Beamte der Polizeiwache Sankt Augustin im Rahmen von Verkehrskontrollen mehrere Verkehrssünder überführt. Gegen 22.00 Uhr fiel den Beamten zunächst ein 'Ford Fiesta' auf. Als die Polizisten das mit mehreren Personen besetzte Fahrzeug auf der Siegstraße kontrollierten, konnte aus dem Fahrzeug bereits ein deutlicher Marihuanageruch festgestellt werden. Ein Drogenschnelltest zeigte, dass der 21-jährige Fahrer aus Windeck sein Fahrzeug vermutlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln führte.

Auf der Polizeiwache gab er eine Blutprobe ab, seinen Führerschein haben die Beamten einbehalten. Die Polizeibeamten untersagten ihm die Weiterfahrt und fertigten eine Strafanzeige wegen Führens von Kraftfahrzeugen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. In der Zwischenzeit wurden auch die Mitfahrer genauer unter die Lupe genommen. Der 24-jährige Beifahrer aus Sankt Augustin händigte den Beamten eine Tüte mit vermutlich Cannabis aus. In seiner Kleidung fanden die Polizisten weitere Drogen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Drogenbesitzes eingeleitet.

Kurz nach Mitternacht kontrollierten die Beamten auf der Meerstraße einen 'VW Golf'. Die Beamten hegten auch hier den Verdacht, dass der 25-jährige Fahrer das Fahrzeug unter Einfluss von Drogen führte. Der folgende Drogenschnelltest verlief positiv, so dass auch er eine Blutprobe auf der Polizeiwache abgegeben musste. Der Führerschein des Sankt Augustiners konnte nicht sichergestellt werden, da der Mann nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ein Strafverfahren wegen Führens von Kraftfahrzeugen ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

Wiehl - PKW-Fahrerin erwischt 86-jährigen

Beim Rangieren bei einsetzender Dunkelheit kollidierte eine PKW-Fahrerin mit einem Fußgänger. Auf einem Parkplatz am Wiehler Busbahnhof ist eine 57-jährige PKW-Fahrerin mit einem 86-jährigen Fußgänger zusammengestoßen. Der 86-jährige Wiehler überquerte bei einsetzender Dunkelheit am Montagabend (27.10.) gegen 19.10 Uhr den Parkplatz, als die PKW-Fahrerin zurücksetzte und ihn dabei erwischte. Daraufhin fiel der Wiehler zu Boden und wurde mit leichten Verletzungen ins Gummersbacher Kreiskrankenhaus gebracht.

Siegburg-Zange - Trunkenheit im Straßenverkehr

(Bi)  Durch eine ungewöhnliche Fahrweise fiel einer aufmerksamen Zeugin in den Nachmittagsstunden des 27.10. ein 'Opel Astra' auf. Sie alarmierte die Polizei und auf der Bonner Straße in Siegburg wurde das Fahrzeug dann angehalten und kontrolliert. Die 41-jährige Fahrerin gab gegenüber den Polizisten an, dass sie während der Fahrt ein Handy benutzt habe. Die Beamten nahmen jedoch einen deutlichen Alkoholgeruch wahr und ließen die Siegburgerin einen Atemalkoholtest durchführen. Dieser ergab einen Wert von 1,26 Promille. Auf der Polizeiwache musste sie eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Sankt Augustin-Niederpleis / Hennef-Geisbach /-Geistingen / Windeck-Halscheid - Einbrecher auf frischer Tat ertappt, drei weitere drei Einbrüche

Eine aufmerksame Sankt Augustinerin meldete am 27.10. gegen 14.45 Uhr zwei verdächtige Männer. Über den Polizeiruf 110 verständigte sie die Polizei und schilderte, dass die Unbekannten sich einige Häuser angesehen hatten und dann zur Rückseite eines Hauses an der Friedhofstraße gegangen waren. Dort befänden sich die Verdächtigen immer noch. Noch bevor die Polizisten das Haus umstellen und durchsuchen konnten, gelang es den beiden Unbekannten, aus dem Haus über ein angrenzendes Grundstück in Richtung des Friedhofes zu flüchten. Zwei Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf. Unterstützt von mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber, verloren sie die Täter aber in der Nähe der Bundesautobahn 560 aus den Augen.

Die Polizeibeamten stellten fest, dass die Flüchtigen die Scheibe der Terrassentür an dem Wohnhaus eingeschlagen hatten und im Inneren beinahe sämtliche Räume durchwühlt hatten. Was die Täter erbeuteten, steht derzeit nicht fest. Einen in der Nähe abgestellten 'Fiat Marea', mit dem die Täter offenbar angereist waren, stellten die Beamten zur weiteren Auswertung sicher. Die beiden Flüchtigen werden als schlank und von südländischem Erscheinungsbild beschrieben. Einer war circa 40 bis 45 Jahre alt und circa 185-190 cm groß. Er trug schütteres, schwarzes Haar und einen Dreitagebart. Sein Mittäter wird als 28 bis 35 Jahre alt und von athletischer Figur beschrieben. Er trug Turnschuhe mit auffallend neongelben Applikationen. Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Weitere zwei Wohnungseinbrüche fanden in Hennef in der Straße 'Am Bürgerberg' und in der Straße 'Drei-Kaiser-Eiche' statt. In beiden Fällen gelangten die unbekannten Täter nach Aufhebeln der Terrassentüren in die Wohnhäuser. In Windeck, in der Opperzauer Straße, verschafften sich Einbrecher Zutritt zu einem Einfamilienhaus, nachdem sie Zweitschlüssel zum Haus gefunden hatten. Zur Beute im Wert von mehreren hundert Euro gehörten ein Handy sowie Bargeld.

Nümbrecht-Stockheim /-Bierenbachtal - Einbrecher auf der Suche nach Diebesgut

Zwei Einbrüche haben sich in Nümbrecht ereignet. In einem Einfamilienhaus in der Ortschaft Stockheim in der Straße 'Alte Holle' drangen unbekannte Täter zwischen Samstag, 25.10., 17.00 Uhr, und Montag, 27.10., 10.00 Uhr, durch die aufgehebelte Terrassentür ins Haus. Sie durchwühlten Schränke und Schubfächer, erbeuteten aber nach Angaben der Bewohner offenbar nichts.

Gescheitert sind unbekannte Täter im Zeitraum von Sonntag, 26.10., 16.00 Uhr, und Montag, 27.10., 7.30 Uhr, beim Versuch, die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses in Nümbrecht-Bierenbachtal in der Driescher Straße aufzuhebeln. Grund dafür war offensichtlich die gute Verriegelungstechnik an der Tür. Hinweise auf verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Kennzeichen bitte jederzeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 27.10.2014

Nümbrecht-Grünthal - Beim Ausweichmanöver gegen die Leitplanke geschleudert

Ohne sich weiter um den verursachten Schaden zu kümmern, ist ein unbekannter Fahrer am Sonntagnachmittag (26.10.) in Nümbrecht-Grünthal von der Unfallstelle geflüchtet. Ein 35-jähriger Nümbrechter befuhr um 17.45 Uhr mit seinem silbernen Audi die L 339 in Richtung Guxmühlen. Als ihm ein weißer Mini auf seiner Fahhrspur entgegenkam, musste der 35-jährige nach rechts ausweichen. Dabei geriet er auf den unbefestigten Seitenstreifen, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und schleuderte nach links gegen die Leitplanke. Anschließend driftete er quer über die Fahrbahn nach rechts in den Grünstreifen.

Durch den Aufprall verletzte sich der Nümbrechter leicht. An seinem Fahrzeug entstand mittlerer Sachschaden; es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Niederkassel - Radfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt

(Br)  Mit schweren Verletzungen musste am 26.10. ein Niederkasseler mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 78-jährige fuhr mit seinem Pedelec gegen 15.30 Uhr auf dem Radweg neben der Rheidter Straße aus Richtung Bonn kommend in Richtung Rheidt. Als er die Einmündung zur Straße 'Hummerich' auf dem Radweg passieren wollte, fuhr für ihn unerwartet eine PKW-Fahrerin aus der Einmündung heraus und versperrte den Weg des Radfahrers. Der Niederkasseler versuchte vergeblich auszuweichen und prallte gegen den 'VW Polo' der 26-jährigen Fahrerin. Die aus Niederkassel stammende Frau hatte auf die Rheidter Straße einbiegen wollen, dabei jedoch den vorfahrtberechtigten Pedelec-Fahrer übersehen. Es entstand nur geringer Sachschaden. Die 'Polo'-Fahrerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Nümbrecht-Gaderoth - Schmuck erbeutet

Schmuck und Uhren entwendeten Langfinger, die am Wochenende in ein Einfamilienhaus in der Gaderother Straße in Nümbrecht-Gaderoth eindrangen. Zwischen 7 Uhr am Samstag (25.10.) und 20 Uhr am Sonntag (26.10.) hebelten die Täter ein Fenster auf und suchten im Haus nach Diebesgut. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath - Handfester Streit am frühen Morgen

Zwei Jahre lang waren die jungen Leute ein Paar. Doch gestern morgen (26.10.) kam es gegen 09.00 Uhr zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen ihnen. Die 23-jährige hatte vermutet, dass ihr Freund sie betrügt, und ihn zur Rede gestellt. Im Laufe der folgenden verbalen Streitigkeiten änderte sich plötzlich die Stimmung des 26-jährigen. Er wurde aggressiv, schlug und würgte seine junge Freundin und schubste sie durch die Wohnung. Die junge Frau versuchte sich zu wehren, verletzte den 26-jährigen auch dabei leicht, doch der ließ erst nach einer Weile von ihr ab und verließ die Wohnung der 23-jährigen. Sie erstattete Strafanzeige wegen Körperverletzung. Da beide Personen getrennte Wohnungen haben, wurde von weiteren Maßnahmen vorerst abgesehen.

Windeck - Einbruch in das Vereinsheim des Modellflugclub Windeck

(Bi)  Im Zeitraum zwischen den Nachmittagsstunden des 25.10. und den Morgenstunden des 26.10. sind unbekannte Täter in das Vereinsheim des 'MFC Windeck', welches an einem Waldstück an der Straße 'Zum blauen Stein' in Windeck liegt, eingebrochen. Mit massiver Gewalt wurde die stabile Holztüre des am Modellflugplatz gelegenen Vereinsheims aufgebrochen. Die Täter entwendeten unter anderem Getränkekisten sowie mehrere Liter Benzin und konnten unerkannt entkommen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro, die Beute hat einen Wert von rund 400 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge an die Direktion Kriminalität unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421. 

Niederkassel - Unter Alkoholeinfluss auf geparktes Fahrzeug aufgefahren

(Bi)  Am 25.10. gegen 22.30 Uhr ereignete sich auf der Deutzer Straße in Niederkassel ein Verkehrsunfall. Auf regennasser Fahrbahn kollidierte eine 35-jährige Fahrerin eines 'Renault Clio' mit einem am Fahrbahnrand abgestellten PKW. Ein 50-jähriger aus Troisdorf hatte seinen Opel-Kombi kurze Zeit vorher dort abgestellt, um in einem Imbiss etwas zu essen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 15.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Während der Unfallaufnahme durch die Polizei stellten die Beamten bei der ebenfalls aus Troisdorf stammenden 'Clio'-Fahrerin einen intensiven Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Auf der Polizeiwache wurde ihr dann eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Troisdorferin erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Eitorf - Eitorfer überwältigte aggressiven Räuber und übergab ihn der Polizei

(Br)  Dank des mutigen Eingreifens eines 40-jährigen Eitorfers konnte die Polizei Samstagnacht einen aggressiven Räuber festnehmen. Gegen 22.10 Uhr am 25.10. hatte sich eine 52-jährige Windeckerin auf den Weg vom Oktoberfest der Eitorfer Feuerwehr zu einer Bankfiliale in der Brückenstraße gemacht. Als sie kurz von dem Bankgebäude war, bemerkte sie, dass ein Fremder, der sie kurz zuvor nach einer Zigarette gefragt hatte, ihr offenbar folgte. Sie wandte sich daraufhin hilfesuchend an ein Paar, das vor der Bank stand, und bat sie zu warten, bis sie ihre Geldabhebung getätigt hätte.

Das Eitorfer Pärchen konnte beobachten, wie zunächst die Frau, dann aber auch der verdächtigte Mann den Vorraum der Bank betraten. In dem Moment, als die Eitorferin das Geld und ihre Karte aus dem Geldautomaten nahm, griff der Fremde sie an und versuchte, ihr mit massiver Gewalt das Geld und die Karte zu entreißen. Sofort griff der vor der Bank wartende Eitorfer ein, lief in die Bank und ergriff den Täter. Der konnte sich zwar zunächst losreißen und aus der Bank flüchten, wurde aber noch in unmittelbarer Nähe von dem mutigen Eitorfer eingeholt. Obwohl sich der Räuber heftig wehrte, gelang es dem Zeugen, ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Aber auch nach Eintreffen der Polizeibeamten ließ sich der Täter nicht beruhigen, sondern wehrte sich weiterhin heftig, so dass die Polizisten ihm Handfesseln anlegen mussten. Dabei kam es immer wieder, wie zuvor auch schon gegenüber dem Zeugen, zu Beleidigungen gegenüber den Beamten durch den Räuber. Der vorläufig festgenommene Mann, ein 22-jähriger mit Meldeanschrift in Bergneustadt, wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihm Blutproben zur Feststellung von Alkohol- und Drogenkonsum entnommen wurden. Da der Täter bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, schickte ihn der Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Das Opfer und der Zeuge blieben unverletzt.

Rhein-Sieg-Kreis - Einbrecher am Wochenende im Kreisgebiet wenig erfolgreich

In den vergangenen Tagen (23.10.-26.10.) wurden der Polizei insgesamt 14 Einbruchstaten angezeigt. Erfreulicherweise blieb es bei der überwiegenden Zahl, nämlich bei zehn Taten, beim Versuch, weil die Einbrecher an den offenbar gut gesicherten Türen und Fenster scheiterten. Bei einem Einbruch in der Lohmarer Plantanenstraße in der Nacht zum 25.10. scheiterten die Einbrecher zwar an der Haustür, gelangten dann aber über einen Kellerzugang in die Räume und stahlen zwei Geldbörsen und eine Spiegelreflexkamera.

Auch in Troisdorf, Uhlandstraße, gelang es Unbekannten am 25.10., ein Fenster aufzuhebeln und einzusteigen. Hier hatten sie es auf Schmuck in derzeit unbekannter Höhe abgesehen. Schmuck erbeuteten Einbrecher auch im Laufe des 24.10. in einer Wohnung in der Sankt Augustiner Annastraße. Wie die Täter in die Souterrain-Wohnung gelangten, ist unklar. Ebenfalls in Menden, in der Martinstraße, hebelten die Unbekannten am 25.10. die Terrassentür einer Doppelhaushälfte auf und stahlen eine Geldbörse mit verschiedenen Ausweisen und Debitkarten sowie Schmuck.

Die Polizei rät erneut :  Um gemeinsam den Tätern einen dreifachen Riegel vorzuschieben, sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung, seien Sie aufmerksam und achten Sie auch auf Ihre Nachbarhäuser und die Umgebung, melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei über den Polizeiruf 110. Lieber einmal zuviel die Polizei anrufen, als durch zu späte oder gar keine Informations-Weitergabe eine Straftat geschehen zu lassen. Möglicherweise wertvolle Ermittlungsansätze können verloren gehen, wenn verdächtige Beobachtungen nicht gemeldet werden. Die Polizei Rhein-Sieg bietet darüber hinaus kostenlose Beratungsabende zum Schutz vor Wohnungseinbrechern an.

Overath - Frauen und Männer mit Klemmbretter bettelten Passaten an

(gb)  Eine 63-jährige Zeugin aus Overath beobachtete am letzten Samstag (25.10.) gegen 17.00 Uhr vor einem Discounter in der Bensberger Straße eine Gruppe von Personen. Diese hielten Klemmbretter in der Hand und bettelten Passanten an. Während eine Person auf einen Passanten einsprach, tänzelte eine zweite Person ständig um das Opfer herum und kam dabei immer näher. Als die Personen erkannten, dass sie beobachtet wurden, stiegen sie in einen lila BMW mit einem Kennzeichen aus Krefeld und flüchteten.

Schon kurze Zeit später wurden diese Personen oder eine ähnliche Personengruppe an der Hauptstraße gesehen. Auch hier hielten die Fremden Klemmbretter in der Hand. Eine weitere Zeugin (46 Jahre alt aus Overath) beobachtete, wie die Verdächtigen an Passanten herantraten und nach Geld fragten. Auch hier gab es eine zweite Person, die dem Opfer immer näher kam. Daraufhin ging die Zeugin beherzt dazwischen und forderte die Beschuldigten auf, damit aufzuhören. Als sie dabei zum Handy griff und die Polizei verständigte, flüchteten die Personen erneut und fuhren mit einem PKW in Richtung Vilkerath davon.

Die Personen werden wie folgt beschrieben :  Vier Männer hatten dunkle Haare und waren scheinbar osteuropäischer Herkunft. Ein Mann saß im PKW. Ein weiterer Mann trug eine blaue Jacke, war circa 1,70 Meter groß und sehr schlank. Der dritte Mann war circa 1,85 Meter groß, trug eine braune Jacke und eine rote Hose. Der letzte kann leider nicht beschrieben werden. Eine Frau mit langen schwarzen Haaren war auch dabei. Sie war circa 1,70 Meter groß und hatte braune Augen. Sie trug eine blaue Jacke und verwaschene Jeans. Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die weitere Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Nümbrecht-Göpringhausen - Radfahrer touchiert und weitergefahren

Ein 15-jähriger Radfahrer ist am Donnerstag (23.10.) auf der Bergstraße in Nümbrecht-Göpringhausen von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und verletzt worden. Der 15-jährige befuhr mit seinem Mountainbike die Landstraße 95 aus Olerelben kommend in Richtung Göpringhausen. Auf der abschüssigen Strecke überholte ihn der unbekannte Fahrer. Dabei touchierte er den Fahrradfahrer mit dem rechten Außenspiegel. Der 15-jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein Rad und stürzte.

Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, setzte der PKW-Fahrer seine Fahrt in Richtung Göpringhausen fort. Es handelte sich um einen dunkelblauen Volvo mit GM-Kennzeichen. Der verletzte Fahrradfahrer wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 26.10.2014

Overath - Raub

(tt)  Am Freitag (24.10.) stand um 21.40 Uhr ein Mann in der Straße 'An der Brücke' an seinem Auto und bediente sein Mobiltelefon. Plötzlich kam ein Fahrradfahrer ohne Licht aus Richtung des Ortsteils 'Wasser', schubste ihn und riss ihm sein schwarzes 'iPhone 5' aus der Hand. Der Fahrradfahrer flüchtete in Richtung 'Alte Mucher Straße'. Der Täter wird als Südländer beschrieben, war circa 30 Jahre alt, trug einen Vollbart, eine blaue Bomberjacke und eine Kappe. Das Fahrrad soll ein älteres silbernes Herrenrad mit hoher Querstange gewesen sein. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath-Rambrücken - Versuchter Einbruch

(tt)  Am 24.10. versuchte gegen 20.10 Uhr ein unbekannter Täter in Rambrücken, durch ein Kellerfenster in das Gebäude zu gelangen. Er flüchtete in Richtung Dorfplatz. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath-Forsbach - Leichtkraftrad entwendet

(tt)  Im Zeitraum von Donnerstag (23.10.), 17.30 Uhr, bis Freitag (24.10.), 17.20 Uhr, wurde ein Roller in den Farben silber und rot in Forsbach im Fuchsweg entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 25.10.2014

- keine Meldungen -


Freitag, 24.10.2014

Troisdorf / Eitorf / Sankt Augustin - Sechs Wohnungseinbrüche angezeigt

Einbruchsopfer aus Troisdorf, Eitorf und Sankt Augustin meldeten sich im Laufe des 23.10. bei der Polizei, um einen Einbruch in ihren Wohnungen anzuzeigen. In Troisdorf, in der Graf-Galen-Straße, blieb es beim Versuch. Hier scheiterten die Einbrecher sowohl an der Keller- als auch an der Terrassentür.

Wie die Täter in ein Einfamilienhaus im Eitorfer Kapellenweg gelangten, ist unklar. Während die Bewohner tagsüber außer Haus waren, schafften sich die Unbekannten auf unklare Weise Zugang zum Haus und stahlen eine Spardose sowie ein Samsung-Tablet.

Im Sankt Augustiner Hangweg wurde ebenfalls tagsüber am 23.10. eingebrochen. Hier wie bei den weiteren drei Einbrüchen in Sankt Augustin verschafften sie die Täter Zugang, indem sie die Terrassentüren aufhebelten. Im Hangweg erbeuteten sie drei Notebooks, Schmuck und Bargeld, während Unbekannte bei einem Einbruch im Eichhörnchenweg es auf zwei Teppiche abgesehen hatten. Was bei zwei Einbrüchen in der Martinuskirchstraße und in der Bachstraße erbeutet wurde, steht derzeit nicht fest.

Die Polizei rät :  Um gemeinsam den Tätern einen dreifachen Riegel vorzuschieben, sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung, seien Sie aufmerksam und achten Sie auch auf Ihre Nachbarhäuser und die Umgebung, melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei über den Polizeiruf 110. Lieber einmal zuviel die Polizei anrufen, als durch zu späte oder gar keine Informations-Weitergabe eine Straftat geschehen zu lassen. Möglicherweise wertvolle Ermittlungsansätze können verloren gehen, wenn verdächtige Beobachtungen nicht gemeldet werden.

Nümbrecht / Wiehl-Oberwiehl - Eingeschlagene Scheiben

In Nümbrecht hatten es Kriminelle am Donnerstag (23.10.) auf ein Einfamilienhaus in der Eckenbacher Straße abgesehen. Zur Tageszeit zwischen 8 Uhr morgens und 17.15 Uhr nachmittags versuchten die Täter die Scheibe der Terrassentür einzuschlagen. Das gelang nicht und die Täter ließen von ihrem Vorhaben ab.

Offenbar auf Schmuck waren Langfinger aus, die am Donnerstag (23.10.) zwischen 13.10 Uhr und 19.45 Uhr in ein Wohnhaus in der Derschlager Straße in Oberwiehl eindrangen. Die Täter versuchten zunächst die Terrassentür aufzuhebeln, als dies nicht gelang schlugen sie zwei Fensterscheiben ein. Die Unbekannten durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen und entwendeten diverse Schmuckstücke. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter Telefon: 02261 / 81990.

Much - Kleintransporter samt Ladung gestohlen

(Ri)  Am 23.10. gegen 07.30 Uhr stellte der Fahrer eines weißen 'Mercedes-Benz Sprinter' sein Fahrzeug in Much an der Einmündung Kapellenweg /'Am Weißen Kreuz' ab. Als der 65-jährige Mucher nur Minuten später zu dem Abstellort zurückkehrte, war der Transporter verschwunden. Mit dem Fahrzeug erbeuteten die unbekannten Täter auch die Ladung, die aus mehreren hundert Kilo schweren Gitterboxen mit Fahrwerksfedern für Traktoren besteht. Auch die Ausweispapiere des Fahrers befanden sich im Fahrzeug. Der Gesamtwert wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die Polizei fahndet nach dem weißen Kastenwagen mit dem Kennzeichen "SU-LE 5333". Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Donnerstag, 23.10.2014

Siegburg / Hennef / Sankt Augustin - Einbrecher kamen in Nachmittags- und Abendstunden

(Ri)  An vier Einbruchs-Tatorten im Zuständigkeitsgebiet ermittelte die Polizei am 22.10. Bei einer dieser Taten war es beim Versuch geblieben. Zwischen 15.30 Uhr und 20.00 Uhr waren Täter in ein Mehrfamilienhaus in der Siegburger Hohenzollernstraße eingedrungen. Die Unbekannten hatten die Balkontür einer Hochparterre-Wohnung aufgebrochen und auf der Suche nach Wertsachen die Schränke durchwühlt. Der heimkehrenden 61-jährigen Bewohnerin bot sich insbesondere im Schlafzimmer ein erschreckendes Bild. Alle Schränke waren geöffnet und der Inhalt im Zimmer verteilt. Auf dem Bett waren Schmuckbehälter ausgeschüttet worden. Welche Beute die Einbrecher mitnahmen, konnte in dem Durcheinander noch nicht geklärt werden.

In der Hennefer Waldstraße bemerkten die Geschädigten den Einbruch in ihr Einfamilienhaus gegen 20.30 Uhr. Sie hatten das Haus um 18.30 Uhr verlassen. Auch hier waren die Täter durch die Terrassentür eingebrochen. Im Haus hatten die Einbrecher ebenfalls die Schränke durchwühlt und es auf Schmuck als Diebesgut abgesehen.

Beim Einbruch in ein Haus an der Immelmannstraße in Sankt Augustin-Hangelar hatten die Täter lediglich ein Bastkörbchen mit gesammelten Pfennigstücken gestohlen. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413121.

Troisdorf-Spich - Radfahrerin im Kreisverkehr angefahren

(Ri)  Am 22.10. gegen 17.30 Uhr war eine 56-jährige Niederkasselerin mit ihrem PKW auf der Spicher Straße in Troisdorf in Richtung der Hauptstraße unterwegs. Als sie in den dortigen Kreisverkehr einfuhr, übersah sie eine 17-jährige Radfahrerin, die vorfahrtberechtigt im Kreisverkehr unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Radlerin auf die Mittelinsel geschleudert und verletzt wurde. Die 17-jährige Niederkasselerin musste sich nach dem Unfall in ärztliche Behandlung begeben. Der Schaden am PKW der 56-jährigen wird auf mehr als 1.500 Euro geschätzt. Sie gab zur Unfallursache an, sie sei von der Sonne geblendet worden.

Wiehl-Forst - Unfallflucht auf Pendlerparkplatz

Eine 65-jährige Bergneustädterin fand ihren PKW am frühen Mittwochabend (22.10.) auf dem Pendlerparkplatz in Wiehl-Forst an der B 56 unfallbeschädigt vor. Sie hatte dort morgens um 7.45 Uhr ihren Skoda abgestellt. Als sie um 17.45 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie an der hinteren Stoßstange einen frischen Schaden fest. Der Unfallverursacher hatte sich aus dem Staub gemacht, ohne sich weiter um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef / Sankt Augustin - Erfolgreicher Schlag gegen Hennefer Drogendealer

(Br)  Ein erfolgreicher Schlag gegen Drogendealer gelang Kriminalbeamten des Rauschgift-Kommissariates am gestrigen Morgen (22.10.) bei insgesamt sieben zeitgleichen Wohnungsdurchsuchungen. Bereits seit mehreren Wochen hatten die Ermittler vor allem zwei Wohnungen in Hennef-Uckerath im Visier. Auch Anwohner waren auf das verdächtige Treiben vor und in den Wohnungen in der Westerwaldstraße und in der Lichstraße aufmerksam geworden und hatten die Polizei informiert.

Am Mittwochmorgen standen nun Kripobeamte mit Durchsuchungs-Beschlüssen an sechs Wohnungstüren in Hennef und an einer in Sankt Augustin, unterstützt von den Rauschgiftspürhunden Bulli und Starsky. Bei allen insgesamt acht Tatverdächtigen fanden die Ermittler in ihren Wohnungen Rauschgifte verschiedenster Art, darunter eine größere Menge Marihuana, aber auch Kokain, Amphetamin, Ecstasy und LSD. Der Marktwert der Drogen wird auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt. Auch mutmaßliches Dealgeld in Höhe eines vierstelligen Betrages stellten die Beamten sicher.

Alle Verdächtigen, die, bis auf einen 49-jährigen Hennefer, bereits einschlägig polizeibekannt sind, wurden vorläufig festgenommen. Nach ihren Vernehmungen wurden fünf der Männer zunächst entlassen. Die übrigen, zwei 27-jährige und ein 22-jähriger, alle aus Hennef, mussten auch die Nacht bei der Polizei verbringen. Ob gegen die Hennefer ein Haftbefehl erlassen wird, wird im Laufe des Tages entschieden. Die Ermittlungen dauern an.

Nümbrecht-Breunfeld / Wiehl-Weiershagen - Dunkle Jahreszeit bricht an

Bei einbrechender Dunkelheit sind Unbekannte am frühen Mittwochabend (22.10.) in ein Einfamilienhaus in der Breunfelder Straße in Nümbrecht-Breunfeld eingedrungen. Zwischen 17.20 Uhr und 20.15 Uhr schlugen die Täter an der Gebäuderückseite das Küchenfenster ein. Durch das entstandene Loch konnten sie das Fenster öffnen und das Haus betreten. Sie durchsuchten sämtliche Zimmer und Schränke nach möglichem Diebesgut. Mit Beute in bislang unbekannter Höhe flüchteten sie in unbekannte Richtung.

In der Zeit zwischen Montag (20.10.), 16 Uhr, und Mittwoch (22.10.), 21.30 Uhr, kam es in Wiehl-Weiershagen, 'In den Weiden', zu einem Wohnungseinbruchs-Diebstahl in einem freistehenden Einfamilienhaus. Die Täter hebelten sowohl die Kellertür als auch eine Terrassentür auf und gelangten so in das Wohnhaus. Bei ihrer Suche nach Diebesgut entwendeten sie mehrere Schmuckstücke. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 22.10.2014

Rösrath - 36-jährige verscheuchte Einbrecher

(gb)  Die 36-jährige Bewohnerin eines Hauses an der Kurt-Weill-Straße hatte sich gegen 01.14 Uhr noch im Wohnzimmer vor ihrem Fernseher aufgehalten. Plötzlich hörte sie ungewöhnliche Geräusche aus dem Eingangsbereich. Dann öffnete sich auch schon die Haustür einen kleinen Spalt. Schnell lief sie zur Tür und drückte sie wieder zu. Durch die Glaseinfassung konnte sie sehen, wie der Täter die Flucht in Richtung Unterführung Carl-Orff-Straße ergriff. Der Täter soll von durchschnittlicher Statur sein und einen Kurzhaarschnitt tragen. Bekleidet war er mit einer Jeanshose und einer Jeansjacke. Weitere Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Overath-Linde - Schrottdiebstahl

(gb)  Ein 49-jähriger hatte diversen Schrott, wie zum Beispiel ein zweiflügeliges Gartentor aus Stahl gestern (21.10.) auf seinem Grundstück an der Dahler Straße vor seinen Hänger gelegt. Gegen 15.45 Uhr war er nicht zu Hause. Diese Gelegenheit nutzten Diebe. Sie fuhren mit einem Transporter vor und luden fast sämtliche Schrottteile auf. Als sie merkten, dass ein Zeuge sie beobachtete, unterbrachen sie ihr Tun und flüchteten in Richtung Vilkerath.

Die Männer aus dem Transporter werden wie folgt beschrieben :  Eine Person war etwa 16 bis 17 Jahre alt und sehr klein (etwa 1,65 Meter). Der andere Mann war etwa 25 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß bei kräftiger Statur. Sie wirkten beide osteuropäisch. Bei dem Transporter handelt es sich um einen 'Ford Transit' mit Duisburger Kennzeichen. Weitere Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Sankt Augustin-Mülldorf - Einbrecher erbeuteten Goldschmuck

In den Vormittagsstunden des 21.10. brachen Einbrecher ein Fenster an einem Reihenhaus an der Von-Claer-Straße in Sankt Augustin auf. Die Abwesenheit der Bewohner nutzten die Täter aus, um insbesondere im Elternschlafzimmer und in einem Kinderzimmer die Schränke nach Wertsachen zu durchsuchen. Die Unbekannten entwendeten schließlich Goldschmuck im Wert eines vierstelligen Eurobetrages. Sie flüchteten durch eine Terrassentür vom Tatort. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413321.

Neben der geschilderten Tat wurden an diesem Tag noch zwei weitere Einbrüche und drei Einbruchversuche im gesamten Zuständigkeitsgebiet der Kreispolizei gemeldet.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - LKW-Fahrer nach Unfallflucht gestellt

(Ri)  Am 21.10. gegen 08.30 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie der Fahrer eines LKW mit litauischen Kennzeichen in Troisdorf Friedrich-Wilhelms-Hütte durch die Beumerstraße fuhr. Beim Abbiegen in die Dieselstraße stieß der Anhänger gegen eine Straßenlaterne, wodurch der Laternenmast abknickte. Es entstand Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Obwohl der Zeuge den Fahrer des Lasters auf den Unfall aufmerksam machte, schimpfte der nur über sein Navigationsgerät und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Die hinzugezogenen Polizisten konnten den LKW samt Fahrer später in der Gierlichstraße ausfindig machen. Der 48-jährige mit Wohnsitz im Ausland musste die Beamten zur Wache begleiten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Zur Sicherung des Strafverfahrens musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen, ehe er wieder entlassen werden konnte.

Much - Spielautomaten in Pizzeria aufgebrochen

(Br)  Auf den Inhalt von zwei Geldspielautomaten hatten es Einbrecher in einer Mucher Pizzeria abgesehen. In der Zeit vom 20.10., 22.30 Uhr, bis zum 21.10., 09.00 Uhr, brachen die unbekannten Täter die rückwärtige Terrassentür des Restaurants an der Hauptstraße auf. Im Inneren hebelten sie mit massiver Gewalt zwei Geldspielautomaten auf und erbeuteten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.


Dienstag, 21.10.2014

Engelskirchen-Loope - Unfallflüchtiger kam nicht weit

Zu einer Unfallflucht im Finkenweg wurde am späten Montagabend (20.10.) eine Streifenwagen-Besatzung gerufen. Ein unbekannter Fahrzeugführer kam um 23.10 Uhr an der Einmündung Im Auel / Finkenweg von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstückshecke. Zeugen hörten einen lauten Knall und sahen den Unfallverursacher, der mit quietschenden Reifen in Richtung Amselweg davonfuhr.

Noch auf der Anfahrt erhielt die Funkwagenbesatzung die Meldung, dass in der Nähe ein betrunkener Autofahrer angehalten wurde, der vermutlich im Zusammenhang mit der Unfallflucht stehe. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 31-jährigen Engelskirchener. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Sein Fahrzeug wies frische Unfallspuren auf. Was den Polizisten bei der eindeutigen Zuordnung half - das Kennzeichen des Fahrzeugs. Das hatte er bei der Kollision mit der Hecke an der Unfallstelle verloren. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher.

Wiehl /-Drabenderhöhe - Diebesgut der Einbrecher - Kettensäge, Fahrräder, Schmuck

Aus einer Wiehler Garage ließen Langfinger am Montagabend (20.10.) zwei Mountainbikes mitgehen. Zwischen 21.30 Uhr und 23 Uhr knackten die Täter das Schloß der Garage in der Friedhofstraße und entwendeten ein Fahrrad der Marke "Bulls" und ein schwarz-weißes Rad der Marke "Cannondale".

Ohne Erfolg versuchten Kriminelle in der Nacht von Sonntag auf Montag (20.10.) die Hintertür einer Bäckerei in Wiehl-Drabenderhöhe (Siebenbürger Platz) aufzuhebeln. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Sankt Augustin - Zeugen stellen Handtaschendieb

(Ri)  Am 20.10. gegen 15.30 Uhr hielt sich eine 69-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid in einem Einkaufsmarkt an der Rathausallee in Sankt Augustin auf. Als sie für einen Moment ihre Handtasche im Einkaufswagen aus den Augen ließ, nahm ein unbekannter Mann die Tasche an sich. Eine Zeugin beobachtete den Diebstahl und machte lauthals auf den Täter aufmerksam. Dieser ergriff daraufhin die Flucht und warf die Tasche weg. Mehreren aufmerksam gewordenen Kunden gelang es schließlich, den sich heftig wehrenden Verdächtigen festzuhalten. Erst als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, beruhigte sich der Mann. Verletzte gab es nicht.

Der mutmaßliche Handtaschendieb, ein 37-jähriger ohne Wohnsitz in Deutschland, wurde vorläufig festgenommen. Zu seiner Vernehmung musste ein vereidigter Dolmetscher hinzugezogen werden. Die Kripo prüft nun, ob der Festgenommene, der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt ist, für andere ungeklärte Fälle als Täter in Frage kommt. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat einen Haftbefehl gegen ihn beim zuständigen Amtsgericht beantragt.

Troisdorf-Spich - Zugmaschine und Sattelauflieger gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 20.10. machten sich unbekannte Täter an Fahrzeugen einer Logistikfirma an der 'Belgische Allee' im Troisdorfer Industriegebiet "Camp Spich" zu schaffen. Mitarbeiter fanden am frühen Morgen eine aufgebrochene Iveco-Sattelzugmaschine vor. Es war erkennbar, dass versucht wurde, das Fahrzeug kurzzuschließen. Bei einem weiteren Zugfahrzeug war den Tätern der Diebstahl gelungen. Eine rote Sattelzugmaschine der Marke Scania war verschwunden. Mit diesem Diebstahl im Zusammenhang stand offenbar auch der Diebstahl eines passenden leeren Sattelaufliegers, der in derselben Nacht in Troisdorf an der nicht weit entfernt gelegenen Straße 'Kasseler Furt' gestohlen wurde.

Dieses Gespann im Wert von mehreren zehntausend Euro tauchte am nächsten Tag im Zusammenhang mit einem versuchten Einbruch in Olpe an der Ziegeleistraße auf. Der Sattelzug ohne Fahrer oder Begleitpersonen stand vor einem metallverarbeitenden Betrieb und war den Mitarbeitern verdächtig vorgekommen, weil die Fahrertür aufgebrochen war. Zudem wurde an dem Firmengebäude ein eingeschlagenes Fenster festgestellt. Die zum Einsatz entsandten Beamten erfuhren bei der Überprüfung, dass nach dem Gespann gefahndet wird und veranlassten nach der Spurensicherung die Übergabe an die geschädigten Firmen.

Die Ermittler vermuten, dass mit dem Sattelzug ein Metalldiebstahl in großem Umfang begangen werden sollte. Möglicherweise weil sie gestört wurden, hatten die Täter ihr Vorhaben abgebrochen. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall nimmt die Kripo Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen. Die Kollegen in Olpe sind unter Telefon 02761 / 92696200 zu erreichen.

Troisdorf-Altenrath - Einbrecher im Schlafzimmer

(Ri)  In der Nacht zum 20.10., zwischen 03.00 Uhr und 07.00 Uhr, begaben sich Einbrecher auf das Grundstück eines Einfamilienhauses an der Flughafenstraße in Troisdorf-Altenrath. Während die Bewohner schliefen, brachen die Täter eine Terrassentür auf und machten sich auf die Suche nach Wertsachen. Sie betraten auch das Schlafzimmer, in dem das Ehepaar schlief und stahlen unbemerkt die Geldbörse des Mannes aus dessen abgelegter Hose. Das Portmonee der Frau fanden sie in einer Handtasche im Flur. Mit der Beute flüchteten die Täter auf dem Weg, den sie gekommen waren.

Neben diesem Wohnungseinbruch wurden der Polizei Rhein-Sieg zwei weitere vollendete Einbrüche in Lohmar und Sankt Augustin gemeldet. Darüber hinaus gab es sechs Einbruchsversuche, bei denen die Täter nicht in die Häuser gelangt waren.


Montag, 20.10.2014

Troisdorf-Spich - Leichtkraftrad bei Auffahrunfall zwischen zwei PKW eingeklemmt

(Kä)  Ein 38-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Troisdorf wurde bei einem Auffahrunfall auf der Kriegsdorfer Straße heute gegen 17.45 Uhr schwer verletzt. Nach ersten Ermittlungen staute sich der Verkehr aus Spich in Richtung Kriegsdorf an der Ampel zur A 59 in Richtung Köln. Dies übersah augenscheinlich der 27-jährige Fahrer eines 'VW Golf' aus Hennef. Der Leichkraftradfahrer versuchte als letztes Fahrzeug dieser Schlange noch zur Seite wegzufahren, konnte aber einen Anstoß des 'Golf' an sein Kraftrad nicht verhindern.

Das Zweirad wurde auf einen davor stehenden Opel eines 47-jährigen Troisdorfers geschoben und zwischen beiden PKW eingeklemmt. Der Fahrer des Leichtkraftrades wurde schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsach-Sachschaden von circa 15.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Kriegsdorfer Straße im Bereich der Unfallstelle bis gegen 19.10 Uhr gesperrt.

Overath - PKW blieb auf dem Dach liegen

(gb)  Ein 72-jähriger Overather befuhr heute gegen 12.20 Uhr mit seinem PKW Honda die Bensberger Straße in Fahrtrichtung Steinenbrück. Ausgangs einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum. Der Wagen überschlug sich seitlich und blieb letztlich auf dem Dach liegen. Zeugen konnten dem 72-jährigen aus dem Fahrzeug helfen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Die Bensberger Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeuges von 12.40 Uhr bis 13.40 Uhr komplett gesperrt.

Rhein-Sieg-Kreis - Aktuell wieder vermehrt Wohnungseinbrüche

Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt zum Herbst hin erwartungsgemäß an. So wurden am vergangenen Wochenende, zwischen dem 17.10. und dem 20.10., insgesamt elf Einbrüche und Einbruchversuche im Zuständigkeitsgebiet der Polizei Rhein-Sieg angezeigt. In Sechs der elf Fälle war es den Tätern nicht gelungen, Fenster oder Türen aufzubrechen, weil diese gut gesichert waren. In einem Fall wurden die Täter überrascht und vertrieben.

Der Bewohner einer Erdgeschosswohnung in der Troisdorfer Gotenstraße hatte am 18.10. gegen 21.00 Uhr verdächtige Geräusche am Schlafzimmerfenster gehört. Als er nach der Ursache forschte, überraschte er einen Einbrecher, der gerade in das Schlafzimmer einsteigen wollte. Als der Besitzer ihn ansprach, flüchtete der Unbekannte sofort und rannte in Richtung der Larstraße davon. Der Mieter konnte noch erkennen, dass zwei weitere Männer offenbar vor dem Haus "Schmiere gestanden" hatten und mit dem Haupttäter flüchteten. Eine Beschreibung der Verdächtigen war dem Geschädigten wegen der Dunkelheit nicht möglich.

Lediglich bei drei der vollendeten Einbrüche nahmen die Täter Beute mit. Sie hatten es jeweils auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Erfreulich ist, dass der Anteil der erfolglosen Einbruchsversuche gestiegen ist. Dies führt die Polizei auch auf die erhöhte Aufmerksamkeit der Bevölkerung und auf den Einbau besserer Einbruchsicherungen zurück. Für die Polizei Rhein-Sieg hat die Bekämpfung der Wohnungseinbrüche absolute Priorität. So bietet sie auch kostenlose Beratungsabende zum Schutz vor Wohnungseinbrechern an. Dazu beraten Spezialisten des Kriminal-Kommissariates für Kriminalprävention und Opferschutz interessierte Hausbesitzer und Wohnungseigentümer.

Troisdorf-Spich - Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Th)  Am Sonntagnachmittag (19.10.), 14.10 Uhr, kam es in Spich, Luxemburger Straße, zu einem Verkehrsunfall. Ein 69-jähriger Troisdorfer war mit dem PKW auf der Luxemburger Straße in Richtung Echternacher Straße unterwegs, wo er nach links in die Echternacher Straße abbiegen wollte. Beim Abbiegen übersah er den entgegenkommenden PKW eines 59-jährigen Fahrers aus Windhagen. Die Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Der 69-jährige Unfallverursacher und die 53-jährige Beifahrerin aus dem zweiten Fahrzeug wurden leicht verletzt. Sie benötigten keine Erstversorgung vor Ort. Der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Nümbrecht - Drei PKW aufgebrochen, Friedhofparkplätze bei Dieben beliebt

Parkplätze an Friedhöfen ziehen seit jeher Autoaufbrecher magisch an. So auch am Sonntag (19.10.) in der Zeit von 10.50 Uhr bis 12.10 Uhr. In diesem Zeitraum schlugen unbekannte Täter die Seitenscheiben von zwei Fahrzeugen ein, die in der Nähe des Friedhofs in der Friedhofstraße in Nümbrecht parkten. Aus einem PKW entwendeten die Diebe eine Handtasche mit Geldbörse, EC-Karte und persönlichen Papieren. Aus dem anderen Fahrzeug stahlen sie den Geldbeutel mit Bargeld, EC-Karte, Führerschein und Fahrzeugschein. Die Polizei weist nochmals darauf hin, keine Wertgegenstände im PKW liegen zu lassen, auch nicht bei nur kurzer Abwesenheit.

Auch am Freitag (18.10.) waren Autoaufbrecher im Raum Nümbrecht aktiv. In der Zeit von 18.30 Uhr bis 22.00 Uhr öffneten Diebe auf noch unbekannte Art und Weise den Kofferraum eines PKW, der auf einem Wanderparkplatz in Nümbrecht-Holsteinsmühle stand. Aus dem Kofferraum stahlen die Täter eine Schlagbohrmaschine und eine Stichsäge. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Einbrecher stahlen Bargeld

Bargeld entwendeten unbekannte Täter, die im Tatzeitraum von Samstag (18.10.), 17.00 Uhr, bis Sonntag (19.10.), 0.30 Uhr, in ein Wohnhaus in der Hofgasse in Nümbrecht-Bierenbachtal einstiegen. Die Einbrecher hebelten das Badezimmerfenster auf und gelangten so in das Objekt. Sie durchsuchten sämtliche Räume im Erdgeschoss und öffneten dort alle Schränke und durchwühlten diese. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath - 22-jähriger leistete betrunken Widerstand

(gb)  Durch einen Passanten wurden Polizeibeamte am letzten Samstag (18.10.) gegen 23.00 Uhr auf einen Mann aufmerksam gemacht, der stark alkoholisiert an der Kölner Straße saß. Der 22-jährige aus Lohmar hockte zusammengekauert auf einem Betonsockel. Als die Beamten ihn ansprachen versuchte er ein paar Schritte zu gehen, schwankte jedoch sehr stark und fiel mehrfach fast um. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Da der junge Mann kein Bargeld mit sich führte, versuchten die Polizisten seinen Vater zu erreichen. Da dies jedoch nicht gelang, sollte der 22-jährige zu seinem eigenen Schutz bis zur Ausnüchterung ins Gewahrsam gebracht werden.

Vor dem Streifenwagen änderte sich plötzlich seine ruhige Stimmung in Aggressivität. Er schlug und trat mehrfach gegen die Beamten und beschimpfte sie mit derben Kraftausdrücken. Da er scheinbar gesundheitliche Probleme bekam, wurde ein Rettungswagen angefordert. Noch bevor dieser eintraf erholte sich der junge Mann jedoch wieder. Und sofort randalierte er weiter und schlug und trat um sich. Daraufhin wurde er zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde nach Anordnung eine Blutprobe entnommen. Der Lohmarer hatte in seiner Tasche zwei VRS-Tickets. Eines davon war auf eine Schülerin ausgestellt. Da man von einem Diebstahl ausging, wurden beiden Tickets sichergestellt. Danach kam der 22-jährige in eine Zelle zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten. Am nächsten Mittag wurde er wieder entlassen.

Windeck - Fahrer fälschte Versicherungs-Kennzeichen

(Th)  Am Samstagabend (18.10.) hielten Beamte der Polizeiwache Eitorf einen 23-jährigen Windecker mit seinem Kleinkraftrad an. Im Verlauf der nachfolgenden Überprüfung stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht ordnungsgemäß versichert war. Das Versicherungs-Kennzeichen aus dem Jahr 2013 war mit schwarzer Farbe übermalt worden, um den Anschein der ordnungsgemäßen Versicherung für 2014 zu erwecken. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungs-Gesetz eingeleitet.

Siegburg - Fahrer stand unter Drogeneinfluß

(Th)  Am Samstagnachmittag (18.10.) überprüften Beamte auf der Straße 'Neuenhof' einen 24-jährigen Siegburger Autofahrer, der wegen nicht angelegtem Sicherheitsgurt aufgefallen war. Im Rahmen der weiteren Überprüfung ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum. Ein durchgeführter Urintest bestätigte dies. Der Fahrer musste die Beamten zur Polizeiwache Siegburg begleiten, wo eine Blutproben-Entnahme erfolgte. Ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz wurde eingeleitet.

Windeck-Dattenfeld - Hinweis auf Cannabis-Anbau

(Th)  Am Samstagmittag (18.10.) erhielt die Polizei einen Hinweis auf einen illegalen Anbau von mehreren Cannabis-Pflanzen auf einem Campingplatz in Dattenfeld. Vor Ort konnten die Beamten zwei Frauen (18 und 46 Jahre alt) aus Windeck feststellen, die auf ihrer Terrasse frische Cannabis-Pflanzen angebaut hatten. Es wurden insgesamt sieben Kübel mit Pflanzen sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelrecht wurde eingeleitet.

Siegburg - Trickdieb erneut erfolgreich

(Th)  Eine 70-jährige Siegburgerin aus der Steinbahn in Siegburg wurde am 18.10. Opfer eines Trickdiebes. Gegen 11.00 Uhr hatte es an der Wohnungstür der Seniorin geklingelt. Der unbekannte Mann an der Tür gab an, im Auftrag der Firma 'Unitymedia' unterwegs zu sein. Er trug eine "Firmenjacke" und wurde von der Frau in die Wohnung gelassen. Nachdem der Mann gegangen war, stellte sie den Diebstahl ihrer Geldbörse fest. Darin befanden sich Ausweisdokumente und ein kleiner Geldbetrag.

Die Geschädigte konnte den Täter wie folgt beschreiben :  circa Anfang 30, circa 170 cm groß, Südländer, kleiner Kinnbart, trug eine dunkelblaue Schirmmütze, dunkelblaue Jacke mit 'Unitymedia'-Embelm, dunkle Hose, hellgraue Sportschuhe. Er führte ein Klemmbrett mit sich. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Rösrath - 16-jähriger schlief während Einbrecher im Haus waren

(gb)  Einbrecher gelangten am letzten Freitag (17.10.) gegen 11.00 Uhr auf die Rückseite eines Hauses in der Straße 'An der Foche'. Dort warfen sie einen Stein in das Küchenfenster. Zu dieser Zeit schlief ein 16-jähriger Bewohner im Obergeschoss. Er hörte zwar das Zerbrechen von Glas, vermutete aber, dass ein Mitbewohner ein Glas fallengelassen hatte. Auch als wenig später seine Zimmertür aufging, vermutete er den Mitbewohner und schlief wieder ein.

Gegen 12.00 Uhr wachte der Schüler wieder auf und ging in die Küche, wo er sofort das zerbrochene Fenster sah. Die Einbrecher hatten offensichtlich zunächst die Eingangstür von innen mit der Sicherungskette verschlossen. Danach waren sie durchs Haus gegangen und auch im Zimmer des 16-jährigen gelandet. Geflüchtet sind die Täter dem ersten Anschein nach ohne Beute. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Mercedes-Geländewagen gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 17.10. hatte der Besitzer seinen Mercedes-Geländewagen an der Troisdorfer Roncallistraße in einer Parkbucht vor der 'VR-Bank' abgestellt. Als der Fahrer am folgenden Vormittag den Wagen nutzen wollte, war das Fahrzeug verschwunden. Die Polizei fahndet nach dem älteren grünen 'Mercedes-Benz G-Klasse' mit dem Kennzeichen "SU-HG ...". Sein Wert wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Manipulation an Geldspielautomaten

(Br)  Mit Bildern einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Betrüger-Trio, das sich an Geldspielautomaten zu schaffen gemacht hatte. Zwei Männer und eine Frau waren in Troisdorf, Siegburg und Bornheim am 28. und 29.06. aufgefallen, wie sie dort in Spielhallen an Automaten manipuliert hatten und so Geldbeträge von mehreren tausend Euro erbeuteten. Die Täter konnten dabei durch die Überwachungskameras in den Spielhallen aufgezeichnet werden. Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt die Täter oder kann Angaben zu ihrer Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 2 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.  (Fotos folgen)


Sonntag, 19.10.2014

Sankt Augustin - Festnahme aufgrund Haftbefehl

(Th)  Heute abend konnte im Rahmen einer Überprüfung ein 28-jähriger Sankt Augustiner festgenommen werden. Beamte des Einsatztrupps Troisdorf konnten den Mann an seiner Wohnanschrift antreffen. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl, er wird am Montag beim zuständigen Gericht in Bonn vorgeführt.

Hennef - Hennefer nach mehreren Verstößen in Gewahrsam genommen

(Th)  Gleich mehrfach musste sich die Polizei heute nachmittag mit einem 27-jährigen Hennefer beschäftigen. Der Hennefer hielt sich nicht an die Auflagen eines vom Gericht erlassenen Beschlusses im Rahmen von Familienstreitigkeiten. Es kam zu Beleidgungen und Verkehrsdelikten. Der Mann konnte zunächst nicht angetroffen werden. Da er wiederholt an der Anschrift seiner Lebensgefährtin auftauchte, konnte er gegen 19.30 Uhr durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. Aufgrund seines Gemütszustandes wurde das Ordnungsamt der Stadt Hennef hinzugezogen und eine Zwangseinweisung verfügt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Hennef-Stein - Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

(Th)  Heute nachmittag kam es gegen 15.30 Uhr auf der Straße Steinermühle in Hennef-Stein zu einem Verkehrsunfall, ein Radfahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Der 16-jährige Hennefer war mit seinem Rad von Blankenberg in Richtung Stein unterwegs. Als ein vorausfahrender PKW auf Grund einer Verengung der Straße und eines entgegenkommenden PKW abbremste, konnte der Radfahrer nicht rechtzeitig bremsen und prallte erst gegen den vorausfahrenden PKW und schließlich gegen den entgegenkommenden PKW. Bei dem Zusammenstoß wurde er leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Wiehl-Oberwiehl - Verkehrsunfall mit Sachschaden und Betäubungsmittel-Konsum

Während einer Verkehrsunfallaufnahme am Samstagabend (18.10.) gegen 19.00 Uhr auf Oberwiehler Straße stellten die Polizei bei einer unfallbeteiligten PKW-Führerin Verdachtsmomente bezüglich des Konsums von Betäubungsmitteln fest. Die 33-jährige Wiehlerin, die mit ihrem PKW von der Fahrbahn abgekommen war und leichten Sachschaden verursachte, musste daher die Beamten zur Polizeiwache begleiten, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde.

Nümbrecht-Rommelsdorf - Verkehrsunfall mit Sachschaden und Trunkenheit

Ein 30-jähriger Traktorfahrer aus Nümbrecht musste aufgrund des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt, bei der Sachschaden verursacht wurde, seinen Führerschein bei der Polizei abgeben. Außerdem wurden eine Blutprobe angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Der Mann steht im Verdacht, am frühen Samstagabend (18.10.) in Nümbrecht-Rommelsdorf mit einem Traktor das Tor einer Pferdekoppel beschädigt und sich im Anschluss unerlaubt entfernt zu haben.

Wiehl-Elsenroth - Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer und Sachschaden

Schwer verletzte sich eine 17-jähriger Kaftradfahrer am Samstagmorgen (18.10.) gegen 10.00 Uhr. Der junge Mann aus Wiehl war mit seinem Motorrad auf der Mühlener Straße aus Richtung Elsenroth kommend in Richtung Mühlen unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und schließlich gegen einen am Straßenrand befindlichen Baum prallte. Der Jugendliche wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Am Kraftrad entstand mittlerer Sachschaden.


Samstag, 18.10.2014

Neunkirchen-Seelscheid - Fußgänger schwer verletzt

(FH)  Schwere Verletzungen trug ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in Neunkirchen am Freitagabend (17.10., 19.30 Uhr) davon. Der 20-jährige Neunkirchener war zuvor an der Bushaltestelle "Dahlerhof" aus einem Linienbus ausgestiegen und trat dann laut Zeugenaussagen hinter dem Bus unvermittelt auf die Fahrbahn, um die Hauptstraße zu überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem in diesem Moment herannahenden PKW. Dessen 74-jähriger Fahrer, der aus Richtung Much in Richtung Ortsmitte Neunkirchen unterwegs war, hatte es nicht mehr geschafft, seinen PKW vor dem plötzlich querenden Fußgänger zum Stehen zu bekommen.

Der 20-jährige wurde erheblich verletzt mit einem Rettungswagen in die Uni-Klinik Bonn transportiert. Der ebenfalls aus Neunkirchen stammende PKW-Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Die Hauptstraße wurde im Bereich der Unfallstelle während der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme für die Dauer von circa einer Stunde voll gesperrt.

Rösrath - Einbruch in Einfamilienhaus

(th)  Unbekannte Täter drangen in ein Einfamilienhaus im Ahornweg ein. Hierzu zerstörten sie ein Küchenfenster. Der Tatzeitraum liegt zwischen Donnerstag (16.10.), 17.30 Uhr, und Freitag (17.10.), 18.00 Uhr. Zur Tatbeute kann derzeit noch nichts gesagt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.


Freitag, 17.10.2014

Eitorf - Telefonzelle am Markt angezündet

(Br)  Eine zum Bücherschrank umfunktionierte Telefonzelle wurde in der vergangenen Nacht von derzeit unbekannten Tätern angezündet. Gegen 04.25 Uhr war der Brand der Polizei gemeldet worden, die daraufhin die Feuerwehr alarmierte. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Troisdorf-Spich - Unfall durch Ohnmacht einer PKW-Fahrerin

(Ri)  Am 16.10. gegen 14.00 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Belgischen Allee in Troisdorf-Spich gerufen. Der Notarzt behandelte vor Ort eine 68-jährige PKW-Fahrerin aus Remagen. Sie war laut Zeugenangaben auf der Belgischen Allee in Richtung der Brüsseler Straße gefahren und aus noch ungeklärten Gründen am Steuer zusammengesackt.

Ihr PKW verlangsamte sich daraufhin und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein 44-jähriger LKW-Fahrer aus Vettelweiß, der mit seinem Fahrzeug entgegenkam, konnte trotz Vollbremsung einen frontalen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall entstand zwar Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro, doch es gab keine Verletzungsfolgen. Die 68-jährige wurde wegen internistischer Gesundheitsprobleme in ein Krankenhaus gebracht.

Rösrath-Hoffnungsthal - 48-jährige durch Fahrzeugtür verletzt, Verursacher flüchtete

(ck)  Durch eine zuschlagende Flügeltür ist gestern (16.10.) eine 48-jährige aus Lindlar leicht verletzt worden. Gegen 12.20 Uhr befand sich die 48-jährige im Laderaum eines Post-'Sprinters', der am rechten Fahrbahnrand der Hofferhofer Straße in Richtung Stöcken stand. Von hinten näherte sich ein blauer Citroen. Als dieser an dem Post-LKW vorbeifuhr, touchierte er die offenstehende Ladetür des LKW. Die schlug daraufhin zu und traf die 48-jährige an Arm und Schulter.

Der Fahrer des Citroen setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um den entstanden Schaden und die Verletzte zu kümmern. Ein Kollege der 48-jährigen konnte sich das Kennzeichen des Unfallverursachers notieren, und so war es für die Polizei nicht schwer, den 77-jährigen Fahrzeughalter zu ermitteln. Der gab auch zu gefahren zu sein, konnte sich an eine Kollision aber nicht erinnern. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unfallflucht.

Siegburg - Trickdieb erfolgreich, Polizei warnt vor der Masche

(Br)  Ein 73-jähriger Siegburger aus der Alfred-Keller-Straße in Siegburg wurde am 16.10. Opfer eines Trickdiebes. Gegen 10.00 Uhr hatte es an der Wohnungstür des Seniors geklingelt. Der unbekannte Mann an der Tür gab an, im Auftrag der Firma 'Unitymedia' unterwegs zu sein. Er ging sofort ins Wohnzimmer der Wohnung und begutachtete anscheinend den Fernseher. Nach wenigen Minuten verließ der Unbekannte die Wohnung. Kurz darauf musste der Siegburger feststellen, dass der vermeintliche Handwerker seine Geldbörse, die auf einer Kommode im Flur gelegen hatte, gestohlen hatte. Darin hatten sich diverse Ausweise sowie ein kleiner Bargeldbetrag befunden.

Der Täter wird als circa 180 cm groß, etwa 30 Jahre alt und von normaler Statur beschrieben. Er hatte schwarze, kurze Haare und sprach gebrochenes Deutsch. Zur Bekleidung konnte der Bestohlene keine Angaben machen. Er erinnerte sich jedoch, dass der Unbekannte eine hellblaue Plastik-Umhängetasche mitführte.

Die Polizei rät in dem Zusammenhang : Trickdiebe und -betrüger nutzen die Arglosigkeit vor allem älterer Menschen gerne aus und bestehlen oder betrügen sie in ihren eigenen Wohnungen. Erstes Ziel der Täter ist :  Sie wollen eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer allein sind. Dann brauchen sie keine Zeugen und keine Hilfe für das Opfer zu befürchten. Mit Ablenkungsmanövern gelingt es ihnen sogar iin Anwesenheit des Opfers, dessen Wohnung zu durchstöbern. Den Zugang zu den Wohnungen erschleichen sie sich so :  Die Täter kommen angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, Kirche, Krankenkasse, Rentenversicherung, Polizei, Post, vom Sozialamt etc. Die Liste der Behauptungen lässt sich beliebig erweitern.

So schützen Sie sich gegen Trickbetrug und Trickdiebstahl :  Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an (Türspion, Blick aus dem Fenster). Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, nutzen Sie eine Türsprechanlage. Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte geklingelt haben. Fordern Sie von Personen, die angeben von einer Behörde zu sein, den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (Druck, Foto, Stempel). Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie bei der Behörde nach, bevor Sie die Person einlassen. Suchen Sie die Telefon-Nummer möglichst selbst heraus.

Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie bestellt haben oder vom Vermieter oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn hinzu oder bestellen Sie die Person zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Wehren Sie sich gegen zudringliche Personen energisch (machen Sie laut auf sich aufmerksam, um Hilfe zu erhalten, zeigen Sie abweisende Gestik und Mimik). Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie befürchten, Opfer einer Straftat zu werden : Notruf 110 oder ein Notfall-Fax !


Donnerstag, 16.10.2014

Troisdorf - Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem PKW

(DS)  Heute abend um 20.25 Uhr wurde der Polizei über Notruf gemeldet, dass es in Troisdorf an der Kreuzung Wilhelmstraße / Poststraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem PKW gekommen sei. Hierbei sei der 45-jährige Fahrer des PKW leicht an der Hand verletzt worden. Der 55-jährige Busfahrer blieb unverletzt. Aus noch nicht geklärter Ursache sind beide Fahrzeuge in die durch eine Lichtsignalanlage geregelte Kreuzung eingefahren und im Kreuzungsbereich zusammengestoßen.

Hierbei entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Der Linienbus war im Auftrag der 'RSVG' unterwegs und mit Fahrgästen besetzt. Diese konnten den Bus alle unverletzt verlassen. Die Ermittlungen zu der Unfallursache wurden aufgenommen. Die Polizei setzte das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam ein. Ob eine Fehlschaltung der Lichtsignalanlage zu dem Unfall geführt hat, kann noch nicht gesagt werden.

Nümbrecht-Oberbierenbach - Kollision zwischen PKW und Krad

Beim Linksabbiegen kam es heute morgen (16.10.) um 6.40 Uhr auf der Oberbierenbacher Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein 16-jähriger Kradfahrer schwer verletzte. Ein 41-jähriger Nümbrechter fuhr mit seinem PKW aus Wiehl kommend auf der Oberbierenbacher Straße. An der Einmündung zur 'Alte Römerstraße' wollte er nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Leichtkraftrades des 16-jährigen. Dieser verletzte sich durch den Aufprall schwer und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Einbruch bei einbrechender Dunkelheit

Am frühen Abend drangen gestern (15.10.) Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Am Jungholz' in Nümbrecht-Bierenbachtal ein. Zwischen 18.30 Uhr und 20.30 Uhr hebelten die Täter die Terrassentür des Hauses auf und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten nach möglichem Diebesgut. Mit Beute in bislang unbekannter Höhe flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath-Scharrenbroich - Und plötzlich war die Geldbörse weg

(gb)  Ein 83-jähriger hatte gestern (15.10.) gegen 17.00 Uhr in einem Baumarkt an der Hanns-Martin-Schleyer-Straße Blumenerde gekauft. Er bat einen Mann, der offensichtlich Müll auf dem Parkplatz einsammelte, um Hilfe beim Verladen in sein Auto. Bereitwillig fasste der Mann mit an. Anschließend zückte der 83-jährige sein Portemonnaie und holte Münzgeld heraus, womit er sich für die Hilfe bedanken wollte. Zunächst lehnte der Mann das Geld ab, nahm es aber doch entgegen. Der 83-jährige ist sich nicht ganz sicher, ob er das Portemonnaie anschließend wieder in seine Hosentasche packte oder vielleicht nur in den Einkaufwagen legte, den der junge Mann für ihn wegbrachte.

Erst zu Hause merkte der Rösrather, dass die Geldbörse verschwunden war. Entweder wurde sie ihm gestohlen oder aber gefunden und nicht abgegeben. Denn auch im Geschäft wurde nichts hinterlegt. Der Mann wird wie folgt beschrieben :  Er war circa 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß, hatte brünette normal geschnittene Haare. Der Mann trug ein dickeres Hemd. Auffallend war, dass er keinen aufrechten Gang hatte, eher etwas schräg ging. Daher sucht die Polizei jetzt Zeugen, die Angaben bezüglich des Mannes oder der Geldbörse machen können. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Sankt Augustin-Menden - Nachbarinnen vereitelten Einbruch

(Ri)  Am 15.10. gegen 13.00 Uhr beobachteten Anwohnerinnen am Tulpenweg in Sankt Augustin, wie ein unbekannter junger Mann sich an der Terrassentür eines Reihenhauses zu schaffen machte. Während eine der Frauen sofort richtig reagierte und die Polizei anrief, stellte die zweite Zeugin den Verdächtigen zur Rede. Dieser rannte sofort davon und flüchtete auf einem Damenrad, welches er vor dem Grundstück bereitgestellt hatte. Während unmittelbar polizeiliche Fahndungs-Maßnahmen anliefen, stellten Beamte vor Ort fest, dass mehrere frische Beschädigungen an der Terrassentür von einem Einbruchversuch zeugten.

Minuten später hatte die Fahndung erfolg. Ein Verdächtiger, auf den Zeugenbeschreibung passte, wurde im Wacholderweg gestellt. Einen weiteren Fluchtversuch des 24-jährigen Sankt Augustiners konnten die Beamten verhindern. Der mutmaßliche Einbrecher ist der Polizei bereits wegen früherer Straftaten bekannt. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht. Der 24-jährige wird noch am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt.

Troisdorf-Sieglar - Handtasche im Einkaufsmarkt gestohlen

(Ri)  Am 15.10. zeigte eine 34-jährige Troisdorferin den Diebstahl ihrer Handtasche bei der Kripo an. Sie hatte sich gegen 12.00 Uhr mit ihren beiden Kindern im 'LIDL'-Markt an der Spicher Straße in Troisdorf-Sieglar aufgehalten. Während sie für einen Moment durch die Kinder abgelenkt war, wurde ihre Handtasche aus dem Einkaufswagen gestohlen. Mit der Tasche wurden unter anderem die Geldbörse mit Bargeld, Debitkarten und persönliche Papiere erbeutet. Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath - Geldscheine aus Portemonnaie gestohlen

(gb)  Eine 79-jährige wurde gestern (15.10.) gegen 12.00 Uhr an der Ecke Parkweg / Hauptstraße von zwei angeblich taubstummen jungen Frauen angesprochen. Sie baten mit einem Zettel auf einem Klemmbrett um Spenden. Die Engelskirchenerin holte 5 Euro aus ihrem Portemonnaie für die jungen Frauen, weil sie ihr so nett erschienen. Dafür bedankten sich die Frauen auch überschwänglich und umarmten die Rentnerin. Anschließend gingen sie durch den Parkweg davon. Erst später merkte die 79-jährige, dass aus ihrem Portemonnaie mehrere Geldscheine fehlten.

Die Frauen werden wie folgt beschrieben :  Eine war circa 1,70 Meter groß und hatte lange brünette Haare. Sie wird auf 20 bis 24 Jahre geschätzt. Bekleidet war sie vermutlich mit einer geben Jacke. Die andere war circa 1,65 Meter groß und 20 bis 24 Jahre alt. Sie hatte dunkle, lange Haare und hielt das Klemmbrett in der Hand. Zur Tatzeit trug sie vermutlich eine blaue Jacke und eine blaue Hose. Die Polizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben oder die Frauen auch gesehen haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 29050 zu melden.

Eitorf - Briefkasten beschädigt und angezündet

(Br)  Am 15.10. gegen 11.00 Uhr fanden Polizeibeamte am Wendehammer der Eitorfer Siegstraße einen stark beschädigten Briefkasten der Deutschen Post. Die Beamten stellten fest, dass der Briefkasten zuvor in der Straße 'Im Auel' gestanden hatte. Dort hatten die bislang unbekannten Täter den Kasten gewaltsam aus der Verankerung gerissen und anschließend den Inhalt angezündet. Noch am Vortag gegen 16.00 Uhr war der Briefkasten ordnungsgemäß geleert worden. Postsendungen, die anschließend eingeworfen wurden, sind überwiegend zerstört worden. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer: 02241 / 5413421.

Sankt Augustin-Mülldorf - Trickdieb trat als Fernsehtechniker auf

(Ri)  Eine 80-jährige Sankt Augustinerin zeigte am 15.10. den Diebstahl ihrer Geldbörse bei der örtlichen Polizeiwache an. Nach ihrer Schilderung hatte ein Mann in blauer Arbeitskleidung gegen 09.30 Uhr an ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Ankerstraße geklingelt und sich als Fernsehtechniker vorgestellt. Wegen Empfangsproblemen bei Nachbarn wollte er den Fernsehanschluss der Seniorin überprüfen. Die Geschädigte berichtete weiter, dass sie den vermeintlichen Techniker eingelassen hatte. Dieser hatte sich kurz in der Wohnung aufgehalten und war dann gegangen.

Kurz darauf stellte die Frau fest, dass ihre Geldbörse, welche auf einem Schrank im Flur gelegen hatte, gestohlen worden war. Mit der Börse hatte der Täter Bargeld, Bankkarten und Ausweise erbeutet. Der Verdächtige wird als circa 160 cm groß und 35 bis 40 Jahre alt beschrieben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Die Polizei warnt vor dieser Diebstahlsmasche. Solche Trickdiebe erfinden immer neue Vorwände und treten zum Beispiel auch als Mitarbeiter vom Wasserwerk, als Heizungsmonteure oder als Hilfesuchende auf. Dabei verfolgen sie lediglich das Ziel, in die Wohnung zu gelangen und Wertsachen zu stehlen. Nicht selten gibt es Mittäter, die sich in die Wohnung schleichen, während der Haupttäter die Opfer ablenkt. Die Polizei rät, Fremde nicht ungeprüft in die Wohnung zu lassen. Mitarbeiter von Versorgungs-Betrieben können sich ausweisen. Im Zweifel sollte die Person nicht eingelassen und die Polizei informiert werden.


Mittwoch, 15.10.2014

Troisdorf-Eschmar - Hoher Sachschaden bei Unfall, Fahrer alkoholisiert

(Br)  Heute morgen gegen 07.15 Uhr ereignete sich in Troisdorf-Eschmar ein Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Troisdorfer fuhr mit seinem PKW auf der Straße 'Im Jägersgarten' aus Richtung der Straße 'Im Krug' kommend in Richtung der Straße 'Vorgebirgsblick'. An der dortigen Einmündung beabsichtigte der Toyota-Fahrer nach rechts Richtung der Straße 'Im Kirchtal' abzubiegen. Dabei geriet er jedoch auf den rechten Fahrstreifen des 'Vorgebirgsblick' und prallte gegen den parkenden PKW einer Anwohnerin. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug, ein 'VW Golf', gegen eine Grundstückmauer geschoben und beschädigt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamtem Alkoholgeruch bei dem 21-jährigen fest, so dass sie ihn zum Atemalkoholtest baten. Nachdem dieser einen Wert von 1,38 Promille anzeigte, musste der Troisdorfer erst eine Blutprobe und dann seinen Führerschein abgeben. Verletzt wurden bei dem Unfall niemand. Die Sachschäden an den beiden PKW und der Mauer werden auf insgesamt 15.500 Euro geschätzt. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Overath-Kotten - Kradfahrer prallte auf Kühe

(ck)  Eine Begegnung der unangenhemen Art hatte heute morgen ein 44-jähriger Kradfahrer aus Overath. Der Overather fuhr gegen 07.00 Uhr aus Richtung Kreutzhäuschen in Richtung Heiligenhaus auf der L 84. Hinter der Einmündung Kotten sah sich der Overather plötzlich mehreren Kühe gegenüber, die über die Fahrbahn getrieben wurden. Der 44-jährige versuchte noch eine Kollision zu verhindern, stürzte aber dabei und verletzte sich so schwer, dass er stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Sein Krad war nicht mehr fahrbereit.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden auch drei Kühe verletzt. Eine tierärztliche Untersuchung steht aktuell noch aus. Der 55-jährige Bauer hatte mit einem Gehilfen die Kühe über die Straße getrieben. Beide waren dabei mit Taschenlampen ausgerüstet. Ob dies als Absicherung ausreichend war, müssen jetzt die Ermittlungen ergeben.

Troisdorf-Spich - Fußgängerin von PKW angefahren

(Ri)  Am 14.10. gegen 19.20 Uhr überquerte eine 47-jährige Troisdorferin als Fußgängerin gemeinsam mit ihrem Mann die Dauner Straße in Höhe der Friedrichstraße (Troisdorf-Spich). Als beide die Fahrbahn in der 30 km/h-Zone zur Hälfte überquert hatten, bog ein Fahrer mit seinem PKW aus der Friedrichstraße auf die Dauner Straße ab und es kam zum Zusammenstoß mit der Fußgängerin. Durch den Anstoß wurde die 47-jährige schwer verletzt. Wegen ihrer Kopfverletzungen wurde sie im Rettungswagen in eine Bonner Klinik gefahren. Der 44-jährige Troisdorfer, der den PKW der Marke Chevrolet gefahren hatte, blieb unverletzt. Es entstand leichter Sachschaden.

Sankt Augustin-Menden - Person bei PKW-Brand verletzt

(Ri)  Am 14.10. gegen 07.10 Uhr stellte ein 53-jähriger Fahrer aus Bad Honnef seinen 'Mercedes CLK' in der Ladestraße am Bahnhof in Sankt Augustin-Menden ab. Während er sich anschließend mit Mitarbeitern auf dem angrenzenden Firmengelände unterhielt, stieg Rauch aus dem PKW auf und das Fahrzeug geriet in Brand. Ein 62-jähriger Mitarbeiter der Firma versuchte das Feuer mit einem Handlöscher zu löschen, atmete dabei jedoch so viel Rauch ein, dass er gesundheitlich erheblich beeinträchtigt wurde.

Seine Kollegen alarmierten schließlich den Rettungsdienst. Nach Untersuchung durch eine Notärztin wurde der Verletzte im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kripo hat die Untersuchungen zur Brandursache übernommen. Nach erster Einschätzung deutet alles auf eine technische Ursache hin.


Dienstag, 14.10.2014

Hennef-Oberscheid - Zwei Verletzte nach Unfall im Begegnungsverkehr

Heute mittag gegen 13.30 Uhr befuhr eine 52-jährige Sankt Augustinerin in ihrem BMW eine von der Mertener Straße (L 268) abzweigende Straße in Richtung Krabachtal und Eitorf. In einer Rechtskurve kam es aus noch ungeklärten Gründen zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 'VW Golf', der von einer 68-jährigen Henneferin gelenkt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW der Sankt Augustinerin quer in einen Graben geschleudert und der Golf rutschte mit dem Heck in eine Böschung. Die 52-jährige und ihr 53-jähriger Ehemann, der auf dem Beifahrersitz des BMW gesessen hatte, wurden bei dem Unfall verletzt und im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die 68-jährige im VW blieb augenscheinlich unverletzt.

Das in dem BMW installierte automatische Notfallsystem hatte Alarm bei einer Zentrale in Magdeburg ausgelöst, von wo die Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises informiert wurde. Beide beteiligte Fahrzeuge mussten mit augenscheinlichem Totalschaden abgeschleppt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat das Verkehrs-Kommissariat der Polizei Rhein-Sieg aufgenommen.

Rösrath - Vier Verletzte nach Unfall

(ck)  Vier Verletzte waren das traurige Ergebnis eines Unfalls heute morgen in Rösrath. Gegen 08.35 Uhr bog eine 29-jährige aus Lohmar mit ihrem Mercedes von der Hauptstraße nach links in den Gerottener Weg ab. Hierbei übersah sie den bevorrechtigten Ford eines entgegenkommenden 53-jährigen Gummersbachers. Die Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Die beiden Fahrer erlitten nach ersten Erkenntnissen Verletzungen durch den Sicherheitsgurt. Die beiden Kinder der 29-jährigen - ein 8-jähriger Junge und ein 4 Monate alter Säugling, die vorschriftsmäßig gesichert waren - kamen ebenfalls vorsorglich ins Krankenhaus.

Zur Behandlung der Beteiligten vor Ort war ein Notarzt mittels eines Rettungshubschraubes eingeflogen worden. Lebensgefahr besteht aber nach derzeitigem Stand bei niemandem. Die beiden PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werde. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro. Der Betriebshof kehrte die Unfallstelle anschließend. Gegen 10.35 Uhr war die Einmündung wieder geräumt. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Troisdorf-Spich - Vermummte Täter überfielen Spielhalle

(Ri)  Heute morgen, kurz nach 06.00 Uhr, wurde der Polizei ein Überfall auf die Spielhalle "Let's Play" an der Luxemburger Straße in Troisdorf gemeldet. Zum Hergang wurde ermittelt, dass zwei vermummte Männer kurz nach der Öffnung des Geschäftes die Spielhalle betraten und die 36-jährige Angestellte durch ihr bedrohlich wirkendes Auftreten eingeschüchterten. Eine Waffe war laut Zeugenangaben nicht zu sehen. Einer der Täter hatte dann mehrere Geldscheine aus der Kasse an sich genommen und war mit seinem Begleiter und der Beute in Höhe eines dreistelligen Betrages aus dem Geschäft geflüchtet.

Zeugen berichteten, dass die Täter auf Fahrrädern über den angrenzenden Parkplatz in Richtung der Luxemburger Straße / Bonner Straße davonfuhren. Die Unbekannten werden beide als schlank und 160 cm bis 170 cm groß beschrieben. Sie waren dunkel gekleidet, trugen Handschuhe und hatten die Gesichter jeweils mit einem Schal und einer Mütze verdeckt. Zudem trugen beide eine Art "Taucherbrille". Sie sprachen gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg-Kaldauen - Verdächtiger mit Drogen und Einbruchswerkzeug festgenommen

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr fiel einer Streifenwagen-Besatzung in Siegburg-Kaldauen, Kapellenstraße, eine verdächtige Person auf. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten ein Tütchen Kokain sowie diverses Einbruchswerkzeug in seiner Kleidung. Der junge Mann konnte sich nicht ausweisen, verhielt sich aggressiv und machte widersprüchliche Angaben zu seiner Identität. Er konnte später als 23-jähriger aus Siegburg-Stallberg identifiziert werden. Die gefundenen Drogen gehörten ihm angeblich nicht. Er wurde wegen illegalen Drogenbesitzes vorläufig festgenommen. Die Kripo prüft derzeit unter anderem, ob der Verdächtige für Einbrüche in Kaldauen als Täter in Frage kommt.

Engelskirchen-Loope - Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Montag (13.10.) um 21.40 Uhr in Engelskirchen-Loope ereignete. Ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Engelskirchen befuhr die B 55 aus Richtung Engelskirchen-Loope kommend in Richtung Engelskirchen-Zentrum. Etwa 300 Meter vor dem Kreisverkehr Krankenhaus fuhr der 18-jährige aus noch ungeklärter Ursache auf das vor ihm fahrende Fahrzeug auf. In diesem PKW befanden sich die 40-jährige PKW-Fahrerin aus Engelskirchen und ihre 45-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Engelskirchen. Beide wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden.

Rösrath - Briefkasten mit Silvesterböller zerstört

(ck)  Durch einen Silvesterböller ist gestern (13.10.) der Briefkasten eines 76-jährigen Rösrathers zerstört worden. Gegen 22.45 Uhr hörte der Rösrather einen lauten Knall in der Gerhard-Hauptmann-Straße und fand seinen Briefkasten deformiert vor. Die Polizei konnte kurze Zeit später einen 14-jährigen Rösrather antreffen, der die Tat schließlich einräumte. Der 14-jährige wurde den Sorgeberechtigten übergeben, eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde gefertigt.

Ruppichteroth-Rose - Jugendlicher bei Unfall mit Pedelec schwer verletzt

(Ri)  Am 13.10. gegen 17.30 Uhr war ein 56-jähriger Fahrer aus Ruppichteroth mit seinem PKW auf der Wingenbacher Straße (L 317) in Ruppichteroth von Schönenberg in Richtung Eitorf unterwegs. In Höhe der Einmündung nach Ruppichteroth-Rose missachtete ein Jugendlicher auf einem Pedelec die Vorfahrt des PKW und prallte ungebremst in die Beifahrerseite des Ford. Der 15-jährige Fahrer des Pedelec wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Notarzt behandelte den Verletzten vor Ort, ehe ein Rettungswagen ihn in eine Bonner Klinik brachte.

Der Jugendliche aus 24943 Tastrup war bei seinem Onkel in Ruppichteroth zu Besuch und hatte sich von ihm das Pedelec geliehen. Einen Schutzhelm hatte er nicht getragen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Rösrath-Forsbach - Zwei Felgensätze einschließlich Bereifung gestohlen

(gb)  Am 07.10. parkte ein 47-jähriger aus Rösrath seinen VW gegen 15.00 Uhr in der Garage am Finkenweg. Als er gestern (13.10.) gegen 09.00 Uhr wieder zur Garage kam, stellte er fest, dass offensichtlich der Schließmechanismus beschädigt wurde. Aus der Garage fehlten zwei Sätze Felgen samt der Bereifung. Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben, melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Montag, 13.10.2014

Eitorf - Mitarbeiter bei Unfall mit Gabelstapler schwer verletzt

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Betriebsunfall auf dem Gelände einer Behindertenwerkstatt nach Eitorf, 'Im Auel', gerufen. Ein 56-jähriger Mitarbeiter des Betriebes war aus noch ungeklärten Gründen von einem Gabelstapler angefahren und schwer verletzt worden. Nach bisherigem Informationsstand war der Hennefer unter die Ladegabel der Arbeitsmaschine geraten und von einem Rad überrollt worden. Dabei hatte er lebensgefährliche Beinverletzungen erlitten. Nach Behandlung vor Ort durch einen Notarzt wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen.

Ein weiterer Mitarbeiter erlitt beim Anblick des Verletzten einen Schock und musste ebenfalls ärztlich behandelt werden. Der 20-jährige Windecker, der im Stapler saß, hatte offenbar den Fußgänger nicht rechtzeitig wahrgenommen. Das zuständige Kriminal-Kommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Darüber hinaus wurde das Amt für Arbeitsschutz von der Polizei informiert.

Wiehl-Bielstein - Schmuck bei Einbruch entwendet

Schmuck fiel unbekannten Tätern in die Hände, die am Samstag (11.10.) in der Zeit von 18.20 Uhr bis 23.10 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Auf dem Höchsten' in Wiehl-Bielstein eindrangen. Die Einbrecher hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten den Wohnbereich nur oberflächlich, durchwühlten dafür aber das Schlafzimmer gründlich. Hier fanden sie auch ihre Beute in Form von Schmuck.

Engelskirchen - Einbrecher schlugen gleich an drei Objekten zu

Im Miebacher Weg in Engelskirchen-Miebach schlugen sie die Scheibe eines Fensters ein und stiegen in das Haus ein. Sie durchsuchten das komplette Einfamilienhaus, öffneten Schränke, Schubladen und Behältnisse und verteilten den Inhalt teilweise auf dem Boden. Nach erster Inaugenscheinnahme fehlt zumindest ein Bohrgerät der Marke Makita. Aktiv waren die Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (10.10.).

Durch Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich unbekannte Täter am Samstag (11.10.) in der Zeit von 18.15 Uhr bis 21.15 Uhr Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Hofstraße in Engelskirchen-Bellingroth. Die Eindringlinge durchsuchten das Schlafzimmer und das Gästezimmer. Im Schlafzimmer wurden sie fündig und stahlen zwei Ohrringe aus einer Schmuckschatulle.

Am Samstag (11.10.) in der Zeit von 17.00 Uhr bis Mitternacht schlugen unbekannte Täter die Scheibe des Küchenfensters eines Wohnhauses in der Straße 'Am Eiskeller' in Engelskirchen-Wiehlmünden ein. Offensichtlich gelang es ihnen nicht in das Haus vorzudringen, so dass sie unverrichteter Dinge wieder von dannen zogen.

Troisdorf - Einbruch in Restaurant an der Burg Wissem

(Br)  In der Zeit vom 10.10., 22.30 Uhr, bis zum 11.10., 05.45 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in ein Restaurant an der Burg Wissem / Burgallee in Troisdorf ein. Die Unbekannten öffneten auf derzeit ungeklärte Weise ein Fenster zu dem Restaurant und gelangten so ins Innere. Hier durchsuchten sie die Schubladen des Thekenbereiches nach Beute. Mit einer Geldbörse, in der sich ein Bargeldbetrag von mehreren hundert Euro befand, verließen die Täter das Gebäude. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat in der Nacht zu Samstag verdächtige Beobachtungen an der Burg Wissem gemacht ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Remerscheid - Zaun beschädigt und weitergefahren

Den Zaun einer Firma in der Wallefelder Straße in Engelskirchen-Remerscheid beschädigte ein unbekannter PKW-Fahrer am Samstag (11.10.) um 02.50 Uhr. Der flüchtige Fahrer hinterließ einige Teile seines Fahrzeugs an der Unfallstelle. Aufgrund dessen müsste es sich bei dem flüchtigen PKW um einen 'Fiat Brava', Baujahr 1998 bis 2002 handeln. Der Schaden am Zaun beträgt etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht-Elsenroth - Einbrecher von Heimkehrern überrascht

Von den Hauseigentümern überrascht wurden unbekannte Täter, die am Freitag (10.10.), 20.00 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Elsenrother Straße in Nümbrecht-Elsenroth eingedrungen waren. Bei ihrer Rückkehr ins Haus hörten die Geschädigten Geräusche aus dem Schlafzimmer. Bei der Nachschau stellten sie fest, dass jemand das Zimmer durchwühlt hatte. Die unbekannten Täter waren durch Aufhebeln der Terrassentür in das Haus gelangt. Trotz der Tatsache, dass sie überrascht wurden, gelang es ihnen, mehrere Schmuckstücke und eine Armbanduhr zu entwenden. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte in allen Fällen an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht - PKW aufgebrochen

In Nümbrecht waren unbekannte Diebe aktiv. In der Friedhofstraße schlugen sie am Freitag (10.10.) um 14.40 Uhr die Heckscheibe eines PKW Opel ein und entwendeten aus dem Fahrzeug unter anderem eine gelbe Handtasche, Bargeld und eine Debitkarte. Der Fahrzeugbesitzer hörte bei der Rückkehr zu seinem PKW einen lauten Knall und sah, wie eine männliche Person, etwa 18 Jahre alt, ungefähr 180 cm bis 185 cm groß, mit krausen Haaren und dunkler Hautfarbe sich vom Fahrzeug entfernte. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990

Siegburg - Versuchter Wohnungseinbruch, Nachbarin beobachtete Verdächtige

Zwei Männer, die ihr verdächtig vorkamen, beobachtete am 10.10. gegen 11.40 Uhr eine Anwohnerin der 'Alte Lohmarer Straße' in Siegburg. Die 59-jährige hatte beim Blick aus dem Obergeschoß ihres Hauses auf dem Nachbargrundstück zwei Unbekannte gesehen, die sich auffällig am Hauseingang des Einfamilienhauses aufhielten. Die Siegburgerin ging daraufhin nach draußen und sprach die beiden an. Die Männer verließen umgehend das Grundstück, nachdem sie zuvor angegeben hatten, sie seien auf der Suche nach Bekannten in der Straße.

Nur wenig später sah die aufmerksame Nachbarin die beiden Männer erneut, als sie mit einem dunkelblauen PKW mit Kölner Kennzeichen in Richtung der Aulgasse davonfuhren. Die beiden Männer werden als circa 30 Jahre alt und von osteuropäischem Erscheinungsbild beschrieben. Beide trugen helle Jeans und dunkle Jacken. Einer der beiden war circa 170 cm groß, sein Begleiter etwa 175 cm groß. Am Haus stellte der Eigentümer fest, dass die Unbekannten bereits versucht hatten, die Eingangstür aufzuhebeln, was ihnen aber nicht gelungen war.

Die Polizei rät :  Um gemeinsam den Tätern einen dreifachen Riegel vor zu schieben, sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung, seien Sie aufmerksam und achten Sie auch auf Ihre Nachbarhäuser und die Umgebung, melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei über den Polizeiruf 110. Lieber einmal zuviel die Polizei anrufen, als durch zu späte oder gar keine Informations-Weitergabe eine Straftat geschehen zu lassen. Möglicherweise wertvolle Ermittlungsansätze können verlorengehen, wenn verdächtige Beobachtungen nicht gemeldet werden. Die Polizei Rhein-Sieg bietet darüber hinaus kostenlose Beratungsabende zum Schutz vor Wohnungseinbrechern an.

Wiehl - Mofa gestohlen

Einen schwarz-gelben Roller der Marke 'TGB Bullet / RS 25 BM1' mit dem Versicherungs-Kennzeichen (schwarz) "959 ROB" stahlen unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag (11.10.). Das Zweirad stand in der Bielsteiner Straße in Wiehl-Bielstein. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Kaltenbach - Saisonkennzeichen von Daimler entwendet

Die Saisonkennzeichen "GM-MB 290", gültig von April bis September (04-09) entwendeten unbekannte Täter von einem Daimler Benz, der im Daxborner Weg in Engelskirchen-Kaltenbach parkte. Die Tat ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag (11.10.). Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 12.10.2014

Overath-Hufe - Versuchter Tageswohnungseinbruch

(sh)  Am Samstag, dem 11.10., in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 20.15 Uhr, warfen bislang unbekannte Täter ein zur Straße gelegenes Fenster eines Einfamilienhauses in der Straße 'Hufe' ein. Durch das entstandene Loch in der Scheibe griffen die Täter durch und entriegelten so das Fenster. Offensichtlich wurde bei dem Einbruch nichts entwendet, da keinerlei Veränderungen im Haus festgestellt werden konnten.

Wiehl-Bielstein /-Marienhagen - Drogen- und Alkoholfahrten

An diesem Wochenende zog die Oberbergische Polizei kreisweit zahlreiche Fahrzeugführer aus dem Verkehr, die entweder alkoholisiert waren oder unter Betäubungsmittel-Einfluss standen. Auf seinem Mofa viel zu schnell unterwegs war am Freitagabend (10.10.) um kurz vor 23 Uhr ein 17-jähriger Jugendlicher aus Wiehl, als er von einer Streifenwagen-Besatzung auf der Bielsteiner Straße angehalten und kontrolliert wurde. Dabei stellten die Beamten fest, dass der junge Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Eine Atemalkoholmessung auf der Polizeiwache ergab knapp 0,5 Promille. Gegen den 17-jährigen Fahranfänger wurde ein Verfahren eingeleitet.

Mit knapp einem Promille beatmete ein 21-jähriger Wiehler am frühen Samstagmorgen (11.10.) das Atemalkohol-Testgerät. Zuvor war der junge Mann um kurz vor 4.30 Uhr mit seinem Auto auf der Marienhagener Straße gestoppt worden. Auf ihn kommt nun ein Bußgeldverfahren sowie ein Fahrverbot zu.


Samstag, 11.10.2014

Hennef-Uckerath - Unfallfahrer betrunken unterwegs

(Th)  Am Samstagabend kam es gegen 20.00 Uhr auf der Heilig-Kreuz-Straße (L 268) zwischen Süchterscheid und Uckerath zu einem Unfall. Ein 37-jähriger Hennefer war mit seinem PKW in Richtung Uckerath unterwegs. Nach Auswertung der Unfallspuren verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte er gegen einen Baum und wurde von dort gegen eine weiteren Baum geschleudert.

Der Fahrer konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde er in eine Klinik verbracht. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest wurde ein Wert von 1,84 Promille festgestellt. Eine Blutproben-Entnahme wurde durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. Der zerstörte PKW wurde abgeschleppt, der Gesamtschaden wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Hennef-Uckerath - Kutsche überschug sich, acht Verletzte

(Bl)  Eine zweispännige Kutsche, besetzt mit acht Frauen, fuhr heute um 14.49 Uhr auf der asphaltierten Verlängerung der Straße 'Am Heidgeshof' im dortigen Feld- und Waldgelände. Aus ungeklärter Ursache gingen die beiden Pferde durch und galoppierten mit der Kutsche den abschüssigen Weg herab. Nach mehreren hundert Metern kam sie in einer Weggabelung vom Weg ab und überschlug sich in einer abfallenden Wiese. Zwei Frauen wurden unter der Kutsche eingeklemmt. Insgesamt wurden vier Frauen, darunter auch die Kutscherin, schwer und vier Frauen leicht verletzt. Der Rettungsdienst setzte die Feuerwehr, mehrere Notärzte und Rettungswagen sowie drei Hubschrauer ein.

Bei der Frauengruppe handelt es sich um Kolleginnen auf Betriebsausflug, hierbei ist teilweise Alkohol konsumiert worden. Ein später im Krankenhaus durchgeführter Alkoholtest bei der 51-jährigen Kutscherin ergab, dass auch sie geringe Mengen Alkohol zu sich genommen hatte. Daher wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Die Kutsche wurde zur Beweissicherung geborgen und sichergestellt.
(Anmerkung der Redaktion :  Die beiden eingespannten Pferde sollen nach vorliegenden Informationen unverletzt geblieben sein.)


Freitag, 10.10.2014

Siegburg - Unfall auf der A 3, zwei LKW beschädigt, zwei Personen verletzt

(jb)  Zwei beschädigte Lastwagen, ein Schwerverletzter und ein Leichtverletzter - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich vergangene Nacht auf der Autobahn 3 kurz hinter dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg ereignet hat. Der Fahrer (61) eines Sattelzuges war auf der A 3 in Richtung Oberhausen unterwegs. Gegen 2.20 Uhr prallte er aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst gegen einen rechts neben ihm fahrenden LKW (Fahrer: 37). Das Fahrzeug des 37-jährigen kam durch die Wucht des Aufpralls nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Durch den Aufprall verkeilte sich die Ladefläche des Lastwagens mit der Leitplanke.

Der Sattelzug kam durch den Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte die Schutzplanke rechts neben dem Seitenstreifen der Autobahn auf einer Länge von etwa 50 Metern. Anschließend blieb das Fahrzeug halb auf dem Seitenstreifen, halb auf dem Grünstreifen stehen. Ein Rettungswagen brachte den schwerverletzten 61-jährigen nach medizinischer Versorgung am Unfallort in ein Krankenhaus. Das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam der Polizei Köln war eingesetzt. Der Verkehr staute sich bis zu einer Länge von sieben Kilometern. Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme bis 8 Uhr komplett gesperrt werden.

Lohmar-Wahlscheid - Tageswohnungseinbruch

(RO)  Am 09.10., zwischen 09.30 und 16.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Diemstraße in Lohmar-Wahlscheid ein. Nachdem sie zunächst an der gut gesicherten Hauseingangstür gescheitert waren, gelang es ihnen, die Sicherungen der heruntergelassenen Rolläden der Terrassentür zu überwinden und die Tür aufzubrechen. Sie stahlen neben einer geringen Menge Münzgeld auch mehrere wertvolle Armbanduhren und entkamen unerkannt.

Das zuständige Einbruchskommissariat der Polizei des Rhein-Sieg-Kreis hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt :  Wer hat im oben genannten Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Kennzeichen-Diebstahl

Die Kennzeichen eines schwarzen Volkswagens haben Unbekannte am Donnerstag (09.10.) zwischen 11.20 Uhr und 12 Uhr in Engelskirchen-Loope gestohlen. Das Fahrzeug stand auf der Overather Straße vor einem Wohnhaus. Das amtliche Kennzeichen lautet "WI-WQ 531" Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter Telefon 02261 / 81990.

Rösrath-Scharrenbroich - Zeuge notierte Kennzeichen eines Unfallflüchtigen

(ck)  Ein aufmerksamer Zeuge hat gestern (09.10.) einer 68-jährigen Rösratherin das Kennzeichen eines PKW weitergegeben, der gegen ihren Mercedes gestoßen und anschließend weggefahren war. Gegen 10.35 Uhr lud der Zeuge auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Hans-Böckler-Straße Waren in seinen Kofferraum, als er plötzlich splitternde Geräusche hörte. Er sah einen silbernen Audi, der beim Ausparken gegen einen schwarzen Mercedes stieß und sich anschließend entfernte. Der Zeuge merkte sich das Kennzeichen und ließ die Halterin des beschädigten Mercedes im Supermarkt ausrufen.

Diese wandte sich umgehend an die Polizei, die eine Unfallfluchtanzeige aufnahm und gleichzeitig Ermittlungen an der Halteranschrift des Audi veranlasste. Dort trafen die Beamten auf einen 91-jährigen Rösrather. Der gab auch zu, beim Ausparken ein Geräusch vernommen zu haben - anschließend habe ihm aber ein Unbekannter zu verstehen gegeben, dass nichts passiert sei. Daher habe der 91-jährige den Parkplatz verlassen. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Seniors. Der Sachschaden an dem Mercedes wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Neunkirchen-Seelscheid-Pohlhausen - Verletzter bei Verkehrsunfall

(RO)  Am 09.10. kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B 56 in Neunkirchen-Seelscheid. Gegen kurz nach 07.00 Uhr morgens war ein 43-jähriger Autofahrer auf der Zeithstraße von Siegburg kommend in Richtung Neunkirchen-Seelscheid unterwegs. Zwischen den Ortschaften Hochhausen und Pohlhausen kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts auf den Grünstreifen, verlor die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr über die Gegenfahrbahn, wo er sich überschlug.

Hierbei wurde der 43-jährige so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden musste. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Polizeibeamten auf mehrere 10.000 Euro. Die Polizei sperrte die B 56 mehr als eine halbe Stunde für die Unfallaufnahme in beide Richtungen.

Wiehl-Drabenderhöhe /-Alperbrück /-Dahl - Einbrecher aktiv

Am Donnerstag (09.10.) waren Einbrecher in Wiehl aktiv. In der Zeit von 01.00 Uhr bis 08.30 Uhr stiegen unbekannte Täter in eine Gastwirtschaft in der Drabenderhöher Straße in Wiehl-Drabenderhöhe ein. Sie versuchten zunächst die Eingangstür aufzuhebeln, als dies misslang hebelten sie ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt zum Gebäude. Dort entnahmen sie dem offenstehenden Spielautomaten die leere Geldkassette. Dafür wurden die Einbrecher in der Küche fündig. Dort stahlen sie eine an der Wand angebrachte Geldkassette mit einem geringen Bargeldinhalt.

Eine Tankstelle in Wiehl-Alperbrück suchten unbekannte Täter um 01.55 Uhr auf. Sie brachen die Eingangstür auf und entwendeten aus dem Verkaufsraum Zigarettenstangen.

Durch Aufhebeln eines Fensters gelangten Einbrecher in der Zeit von 08.00 Uhr bis 17.20 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Im Dahler Garten' in Wiehl-Dahl. Ohne die Wohnung zu durchsuchen traten die Täter den Rückzug an. Ein Grund dafür könnte sein, dass sie bei der Tatausführung gestört wurden. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 09.10.2014

Troisdorf - Mutmaßliches Diebesgut aus Supermarkt mit LKW abtransportiert

(Br)  Am Abend des 08.10. durchsuchten Ermittler der Zollfahndung Essen die Geschäftsräume eines 45-jährigen an der oberen Kölner Straße in Troisdorf nach geschmuggelten Zigaretten. In dem Supermarkt fanden die Zollfahnder nicht nur zahlreiche unverzollte und unversteuerte Zigaretten. Sie entdeckten unter anderem größeren Mengen an Bekleidung, Eletronikartikel, Parfümartikel und sogar Fahrräder, die der in Troisdorf wohnhafte Mann offenbar nicht legal erworben hatte. Die Kriminalpolizei der Polizei Rhein-Sieg wurde hinzugezogen, um die weiteren polizeilichen Ermittlungen zu übernehmen.

Die Kripobeamten mussten an nächsten Morgen mit zwei LKW zum Geschäft fahren, um das mutmaßliche Diebesgut zu beschlagnahmen. Der 45-jährige, der bereits mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, wurde noch am Abend (08.10.) durch die Zollfahnder festgenommen. Ein Richter entscheidet heute, ob der Troisdorfer in Haft geschickt wird. Die Ermittlungen dauern an.

Sankt Augustin-Mülldorf - Kradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Br)  Am 08.10., 14.21 Uhr, ereignete sich in Sankt Augustin ein Verkehrsunfall. Eine 61-jährige fuhr mit ihrem 'Nissan Micra' auf der Bonner Straße aus Richtung Sankt Augustin-Markt kommend in Richtung Siegburg. Kurz hinter der Einmündung zur Südstraße beabsichtigte sie, nach links auf einen Parkplatz einzubiegen. Dabei übersah sie jedoch einen vorfahrtberechtigten 31-jährigen, der ihr mit seinem Kleinkraftrad auf der Bonner Straße entgegenkam.

Der aus Völklingen stammende Kradfahrer versuchte noch, dem PKW der Meckenheimerin auszuweichen, was ihm aber nicht gelang. Durch den Aufprall auf den PKW stürzte er zu Boden und verletzte sich leicht. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Nissan-Fahrerin blieb unverletzt. Die Sachschäden an den Fahrzeugen werden auf insgesamt 2.500 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Niederpleis / Siegburg-Kaldauen - Zwei Wohnungseinbrüche

(Br)  Am 08.10., in der Zeit von 10.20 Uhr bis 14.40 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Sankt Augustiner Kastanienweg ein. Die Unbekannten hebelten mit massiver Gewalt ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Im Haus betraten sie beinahe sämtliche Räume und durchwühlten Schränke und Schubladen nach Wertvollem. Die Täter erbeuteten unter anderem eine Spiegelreflexkamera, mehrere Stangen Zigaretten sowie einen kleineren Tresor, in dem sich jedoch lediglich Festplatten befanden. Vermutlich durch den Garten verließen die Unbekannten das Haus.

In Siegburg, in der Lendersbergstraße, brachen Unbekannte in der Zeit von 18.00 Uhr bis 18.40 Uhr, die Terrassentür eines Hauses auf und gelangten so in die Wohnung. Sie durchsuchten die Räume, machten jedoch keine Beute. Die Sachschäden bei den Einbrüchen werden auf 1.000 Euro geschätzt.

Die Polizei rät zu Beginn der dunklen Jahreszeit :  Um gemeinsam den Tätern einen dreifachen Riegel vor zu schieben, sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung, seien Sie aufmerksam und achten Sie auch auf Ihre Nachbarhäuser und Ihre Umgebung, melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei über den Polizeiruf 110. Lieber einmal zuviel die Polizei anrufen, als durch zu späte oder gar keine Informations-Weitergabe eine Straftat geschehen zu lassen. Möglicherweise wertvolle Ermittlungsansätze können verlorengehen, wenn verdächtige Beobachtungen nicht gemeldet werden. Die Polizei Rhein-Sieg bietet darüber hinaus kostenlose Beratungsabende zum Schutz vor Wohnungseinbrechern an.

Siegburg - Richter erkannte Verdächtigen auf dem Fahndungsfoto

(Br)  Einen ungewöhnlichen Fahndungserfolg konnten die Kripobeamten des Kriminal-Kommissariates 3 am 08.10. vermelden. In der Nacht zum 24.08. brach ein zunächst unbekannter Täter einen Verkaufscontainer eines Autohandels in der Siegburger Straße 'Am Turm' auf. Der Unbekannte erbeutete lediglich einen kleinen Bargeldbetrag, richtete durch den Einbruch jedoch einen Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro an. Der Täter wurde bei seiner Tat von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Die Ermittler legten daraufhin die Akte nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft dem Amtsgericht Bonn vor. Beabsichtigt war, dass das Gericht einen Beschluss zur Veröffentlichung der Bilder erlässt, um so den Täter ermitteln zu können.

Doch diesmal war das nicht nötig. Der Richter des Amtsgerichtes Bonn, der die Akte in Vertretung für einen Kollegen auf den Tisch bekam, staunte nicht schlecht, als er die Bilder aus der Überwachung betrachtete. Er erkannte den Mann sofort, da dieser bereits mehrfach und zuletzt noch am gleichen Morgen, mit ihm auf dem Weg zur Arbeit im Bus gefahren war. Er rief sofort den zuständigen Ermittler der Kripo an, der dann noch am gleichen Nachmittag die Identität des Verdächtigen aufklären konnte. Dabei handelt es sich um einen 34-jährigen Mann aus Königswinter. Den bislang nicht polizeibekannten Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Wiehl-Drabenderhöhe - In Bücherei und Schule eingebrochen

In Drabenderhöhe haben Einbrecher in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (08.10.) gleich zweimal zugeschlagen. Um in die städtische Bücherei in der Straße 'Siebenbürger Platz' zu gelangen, schlugen sie eine Fensterscheibe ein. Aus einer Schreibtisch-Schublade entwendeten sie aus einer Geldkassette eine geringe Menge Bargeld und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Die Tatzeit liegt hier zwischen 16.30 Uhr am Dienstag (07.10.) und 14 Uhr am Mittwoch (08.10.).

Der zweite Einbruch ereignete sich zwischen 17.30 Uhr am Dienstag und 9.30 Uhr am Mittwochmorgen in der Straße 'In der Landwehr'. Die Täter hebelten zwei Fenster der offenen Ganztagsschule auf. Nach bisherigen Erkenntnissen drangen sie aus unbekannten Gründen jedoch nicht in die Schule ein und flüchteten ohne Beute. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Kleinhurden - Einbruch in Einfamilienhaus, PKW entwendet

(pr)  In der Zeit zwischen Montagnachmittag (07.10.), 17.00 Uhr, und Dienstagmorgen (08.10.), 09.30 Uhr, betraten unbekannte Täter ein Grundstück an der Straße Kleinhurden. Sie hebelten die rückseitige Terrassentür auf und gelangten so ins Erd- und Obergeschoss eines freistehenden Einfamilienhauses. Im Flur stießen die Unbekannten auf Fahrzeugschlüssel eines vor dem Haus in einem Carport abgestellten PKW. Sie verließen das Haus, stiegen in das Fahrzeug und fuhren weg.

Am Dienstagmorgen (09.30 Uhr) wurde der PKW - etwa 10 Kilometer vom Tatort entfernt - an der Landstraße 312 (Mucher Straße) aufgefunden. Das Auto stand abseits der Straße auf einer Weide, war aber nach ersten Erkenntnissen unbeschädigt. Es wurde zwecks Spurensuche sichergestellt. Die Ermittlungen laufen, insbesondere sucht die Kreispolizei Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag ungewöhnliche Beobachtungen im Bereich Kleinhurden gemacht haben. Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Mittwoch, 08.10.2014

Wiehl - Tageswohnungseinbruch

Offenbar ohne Beute blieben Einbrecher, die am gestrigen Dienstagabend (07.10) in eine Wohnung in der Puhler Straße eingestiegen sind. Zwischen 19.30 Uhr und 21 Uhr hebelten die Täter an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses die Terrassentür der Erdgeschosswohnung auf. Nachbarn hörten zwischen 20.15 Uhr und 20.30 Uhr die Hunde in der betroffenen Wohnung laut bellen. Möglicherweise störte das Bellen die Einbrecher, so dass diese ihre Suche nach Diebesgut aufgaben und flüchteten.

Ruppichteroth-Oeleroth - Einbrecher stahlen hochwertigen PKW bei Einbruch

(Br)  Am 07.10., 08.00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Einbruch nach Ruppichteroth-Oeleroth in die Brölstraße gerufen. Dort waren bislang unbekannte Täter seit dem Vorabend in die Räume eines dort ansässigen Autohauses eingestiegen. Die Unbekannten hatten zunächst die in ein Rolltor integrierte Tür aufgehebelt und waren so in die Werkstatt gelangt. Das Lager ereichten sie, nachdem sie die Scheibe einer weiteren verschlossenen Tür aufgehebelt hatten. Hier durchsuchten die Unbekannten Schränke und Schubladen, fanden offenbar jedoch nichts für sie Wertvolles.

Im Verkaufsraum des Autohauses fanden die Täter eine Geldkassette mit einigen hundert Euro Bargeld. Einen in der Wand befestigten Tresor rissen sie aus der Verankerung und brachen ihn in der Werkstatt auf. Darin befand sich unter anderem der Fahrzeugschlüssel für ein Firmenfahrzeug, das in der Werkstatt abgestellt war. Mit dem PKW, einen hochwertigen schwarzen 'VW Touareg' mit den Kennzeichen "SU-V ...." flüchteten die Täter vom Tatort.

Die Polizei fragt nun : Wer hat an dem Autohaus verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer kann Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Fahrzeuges machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Sankt Augustin-Menden - Dieseldiebstahl auf einer Baustelle

(Br)  Geschätzte 400 Liter Dieselkraftstoff wurden auf einer Baustelle in Sankt Augustin gestohlen. In der Zeit vom 06.10., 15.30 Uhr, bis zum 07.10., 07.00 Uhr, machten sich die bislang unbekannten Täter an der Baustelle, die in Verlängerung der Straße 'Am Bahnhof' in Richtung Bonn liegt, zu schaffen. Dort brachen sie an einem Bagger das Tankschloß auf und stahlen circa 200 Liter Diesel. Beinahe die gleiche Menge Kraftstoff zapfen die Unbekannten von einen Traktor in der Nähe ab. Es entstanden nur geringe Sachschäden. - Die Polizei fragt : Wer hat im Tatzeitraum an der Baustelle oder in der Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Unterschlagung

(Br)  Am 31.07., 12.17 Uhr, befand sich ein 15-jähriger Troisdorfer in einer Sparkasse in der Kölner Straße in Troisdorf. Der junge Mann beabsichtigte, an einem Geldautomaten Bargeld abzuheben. Nachdem er die EC-Karte aus dem Automaten entnommen hatte, verließ er die Bank, ohne jedoch das Bargeld in Höhe eines dreistelligen Betrages aus dem Ausgabeschacht einzustecken. Als er daraufhin nur kurze Zeit später zur Bank zurückkehrte, musste er feststellen, dass eine unbekannte Person das Bargeld aus dem Geldautomaten entnommen und gestohlen hatte.

Mit Hilfe der Überwachungskamera in der Bank konnte ein Pärchen bei der Unterschlagung des Geldes aufgezeichnet werden. Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. Die Polizei fragt nun : Wer kennt die beiden Täter oder kann Angaben zur Identität des Paares machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221. (Foto folgt)


Dienstag, 07.10.2014

Engelskirchen-Loope - Neunjähriger Fahrradfahrer verunglückt

Am Montagabend (07.10.), gegen 17.30 Uhr, befuhr ein Neunjähriger mit seinem Fahrrad den Radweg der B 55 aus Richtung Engelskirchen-Ehreshoven kommend in Richtung Engelskirchen-Loope. In Höhe der Einmündung mit der Bruchstraße wollte er die Fahrbahn im Bereich einer Fußgänger-Querungshilfe überqueren, wurde dabei aber von dem PKW einer in Richtung Ehreshoven fahrenden 18-jährigen erfasst und zu Boden geschleudert. Der Neunjährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Er wurde ebenso wie die leicht verletzte 18-jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Siegburg - Radfahrer bei einem Unfall auf der Kaiserstraße verletzt

(Br)  Am 06.10., 14.50 Uhr, ereignete sich auf der Siegburger Kaiserstraße ein Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger fuhr mit seinem Fahrrad auf der Kaiserstraße aus Richtung der Luisenstraße kommend in Richtung der Heinrichstraße. Unmittelbar hinter der Einmündung zur Humperdinckstraße musste er erkennen, dass die Fahrertür eines auf dem Gehweg parkenden PKW plötzlich geöffnet wurde. Der aus Siegburg stammende Radfahrer versuchte auszuweichen, was ihm aber nicht gelang.

Durch den Anstoß an der Tür stürzte er zu Boden und verletzte sich leicht. Der 50-jährige PKW-Fahrer hatte erst kurz zuvor seinen BWM geparkt und offenbar beim Aussteigen den von hinten nahenden Radler übersehen. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Es entstanden nur geringe Sachschäden.

Troisdorf /-Oberlar - Vier PKW tagsüber aufgebrochen

(Br)  An vier PKW wurden im Laufe des 06.10. in Troisdorf die Scheiben eingeschlagen und Gegenstände aus den Fahrzeugen gestohlen. In der Zeit von 08.45 Uhr bis 13.15 Uhr hatte eine 39-jährige Troisdorferin ihren 'Ford Galaxy' auf einem Parkplatz in der Magdalenenstraße abgestellt. Bei ihrer Rückkehr musste sie feststellen, dass bislang unbekannte Täter eine Seitenscheibe eingeschlagen hatten und eine Lederjacke gestohlen hatten.

Am Nachmittag fiel in Troisdorf am Görresplatz ein PKW auf, an dem ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen worden war. Da der Fahrzeugbesitzer nicht erreicht werden konnte, stellten die Polizeibeamten das Fahrzeug sicher. Was die Unbekannten hier erbeuteten, steht derzeit nicht fest.

In der Stresemannstraße hatte eine Asbacherin ihren Nissan in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr abgestellt. Nachdem die Täter eine Scheibe eingeschlagen hatten, erbeuteten sie ein 'iPhone' aus der Ablage des 'Quashqai'.

Ein Navigationsgerät stahlen Unbekannte schließlich in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr aus einem Hyundai, der auf einem Parkplatz am Troisdorfer Bahnhof gestanden hatte. Auch hier war eine Seitenscheibe eingeschlagen worden. Die Sachschäden an den PKW werden auf insgesamt 1.000 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen - Räuberischer Diebstahl

Mit einem Griff in die Kasse hat sich am Montagmorgen (06.10.) ein unbekannter Täter in einem Sonnenstudio in der Bergische Straße in Engelskirchen Beute verschafft. Er war um kurz vor 9 Uhr in einem unbeobachteten Moment in den Laden gekommen. Nachdem er das Bargeld aus der Kasse eingesteckt hatte, wurde er durch die Mitarbeiterin des Sonnenstudios überrascht. Bei der Flucht riss sich der ertappte Dieb gewaltsam los und floh gemeinsam mit einer Frau, die augenscheinlich vor dem Sonnenstudio gewartet hatte, in Richtung Steeger Straße.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden :  etwa 23 bis 30 Jahre alt, etwa 170 cm groß, dunkles kurzes Haar, bekleidet mit einem grauen T-Shirt und einer Jacke mit grauer Kapuze. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath - Junger Mann nach verschiedenen versuchten Einbrüchen festgenommen

(pr)  Ein 22-jähriger Rösrather hielt Sonntagabend (05.10.) und Montagmorgen (06.10.) die Kollegen der Polizeiwache Rösrath in Atem. Gegen 23.40 Uhr beobachtete eine Anwohnerin, dass zwei ihr unbekannte Personen die gläserne Eingangstür zu einem Getränkemarkt im Ahornweg einschlugen, sich dann aber entfernten, ohne das Geschäft betreten zu haben. Die Zeugin beschrieb die Täter. Im Rahmen der Fahndung konnte der 22-jährige angetroffen werden, der nach Erkennen des Streifenwagens noch zu flüchten versuchte.

Gegen 02.50 Uhr versuchte der junge Mann, gestohlenes Leergut an der Kasse einer Tankstelle in der Kölner Straße einzulösen. Hierbei wurde er erkannt. Gegen 03.30 Uhr wurde ein Anwohner der Kölner Straße wach, als er zersplitterndes Glas hörte. Er beobachtete eine Person, die eine Scheibe eines Discounters an der Kölner Straße eingeschlagen hatte und in Richtung Innenstadt wegging. Gegen 04.00 Uhr wurde er im Bereich des Bahnhofs festgenommen, nachdem er mit einem Stein den gläsernen Einsatz der Zugangstüre zu einem Imbiss an der Hauptstraße zerstört hatte.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass er am Samstagabend (04.10.) gegen 20.00 Uhr in der Bensberger Straße den PKW eines Auslieferungsfahrers eines Pizzadienstes entwendet hatte. Mit diesem verursachte er wenig später einen Unfall auf dem Parkplatz eines Discounters an der Hauptstraße, von dem er danach floh. Hier wurde ihm später noch eine Blutprobe entnommen, da er unter Drogeneinfluss stand.

Sonntagmorgen (05.10.) betrog er einen Taxifahrer, als er sich zum Bahnhof Rösrath bringen ließ, dort aber ausstieg, ohne den Fahrpreis zu entrichten. Inzwischen wird gegen den 22-jährigen in mehr als 20 weiteren Fällen ermittelt. Der Drogenabhängige verfügt über keinen festen Wohnsitz mehr und wurde heute vormittag (07.10.) dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erließ. In diesem Zusammenhang wird auf eine weitere Pressemitteilung zu dem 22-jährigen verwiesen, die am 02.10. veröffentlicht wurde.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk