Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2015

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2015

Donnerstag, 31.12.2015

Windeck-Hurst - PKW-Fahrer schwer verletzt

(Th)  Am Donnerstagmorgen um 4.00 Uhr kam es in Hurst auf der Hohe Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 19-jähriger Windecker schwer verletzt wurde. Der junge Mann war mit seinem BMW auf der leicht abschüssigen L 333 in Richtung Rosbach unterwegs. Eigenen Angaben nach platzte ein Reifen, so dass er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug kam ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Straßenlaterne und landete in einem Vorgarten. Anschließend überfuhr der PKW noch einen Stromverteilerkasten und prallte gegen eine Hauswand. Dann überschlug sich das Fahrzeug und kam schließlich zum Stillstand.

Der Fahrer wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte einem Krankenhaus zugeführt, Lebensgefahr bestand nicht. Anhaltspunkte für Alkoholgenuss oder andere Rauschmittel sowie die Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer gab es nicht. Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Kaldauen - Brand eines Schuppens

(En)  Vergangene Nacht, gegen 4.30 Uhr, wurde die Polizei Siegburg über den Brand eines Schuppens unmittelbar neben einem Wohngebäude in Siegburg-Kaldauen, Im Rothenbruch 33a, informiert. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr stand der Schuppen in Vollbrand. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde die Straße 'Im Rothenbruch' gesperrt. Durch den Brand wurde der Schuppen zerstört und zwei weitere, daneben befindliche Schuppen in Mitleidenschaft gezogen. Am angrenzenden Wohngebäude entstand leichter Sachschaden. Personen kamen nicht zu Schaden. Nach aktueller Kenntnislage kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.


Mittwoch, 30.12.2015

Niederkassel-Mondorf - Geschäftseinbruch mit Hilfe eines PKW

(Bi)  Vergangene Nacht gegen 4.15 Uhr haben zwei unbekannte Täter mit einem PKW das Rollgitter, welches vor der Schaufensterscheibe eines Augenoptik-Geschäftes an der Provinzialstraße in Niederkassel-Mondorf montiert war, aus der Verankerung gerissen und anschließend die Auslage leergeräumt. Die Täter spannten ein Stahlseil zwischen dem Rollgitter und dem 'VW Passat' und rissen das Gitter ab. Anschließend schlugen sie ein Loch in die Schaufensterscheibe des Geschäftes und stahlen vermutlich Uhren und Schmuck aus der Auslage.

Mit dem Fahrzeug flüchteten die Täter vom Tatort. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung nach den flüchtigen Tätern konnte der 'VW Passat' in Troisdorf-Bergheim kurze Zeit später verlassen aufgefunden werden. Trotz umfangreicher weiterer Fahndungs-Maßnahmen, auch im angrenzenden Bonner Stadtgebiet, gelang den Einbrechern bisher die Flucht. Angaben zur Beute können noch nicht gemacht werden. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Engelskirchen-Stiefelhagen - Hebelspuren an der Haustür

Im Versuch stecken blieb ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Stiefelhagener Straße am Dienstag (29.12.) in Engelskirchen-Stiefelhagen. Zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr versuchten unbekannte Täter die Haustür mittels Hebeln zu öffnen. Dies misslang, so dass die Einbrecher erfolglos von dannen ziehen mussten. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Ladendieb auf der Flucht gestellt

(Bi)  Ein Ladendetektiv beobachtete am 29.12. gegen 18.20 Uhr einen 21-jährigen Mann in einem Bekleidungs-Geschäft an der Kölner Straße in Troisdorf, der mit mehreren hochwertigen Pullovern die Umkleidekabine betrat. Als der in Leverkusen wohnhafte Tatverdächtige die Umkleidekabine verließ, trug er die Pullover unter seiner eigenen Kleidung und begab sich in Richtung Ausgang. Der 21-jährige bemerkte, dass der Ladendetektiv ihm auf die Schliche gekommen war und flüchtete in Richtung Wilhelm-Hamacher-Platz / Fischerplatz. Der Leverkusener überkletterte eine Gartenmauer und verschwand im Garten eines Wohnhauses.

Der Ladendetektiv hatte vorher versucht, den Flüchtigen beim Überklettern der Mauer am Hosenbein festzuhalten, musste aber aufgrund der Gegenwehr des Diebes loslassen. Die alarmierte Polizei durchsuchte das Gartengrundstück und konnte den 21-jährigen, der sich hinter einem Baum versteckt hatte, festnehmen. Beim Transport zum Streifenwagen konnte der Mann aus Leverkusen sich losreißen und flüchtete erneut in den Garten. Dort lief er jedoch einer weiteren Polizeistreife in die Arme. Der Mann wurde der Polizeiwache in Troisdorf zugeführt. Die weiteren Ermittlungen der Kripo dauern derzeit noch an. Bei dem Festgenommenen konnten Waren aus dem Bekleidungsgeschäft im Wert von 520 Euro gefunden werden.

Overath-Immekeppel - Drei Festnahmen nach mehreren Einbrüchen

(rb)  Am Dienstagnachmittag (29.12.) wurde in drei Wohnungen in Schmitzbüchel eingebrochen. Die Täter verschafften sich über die Terrassentüren Zutritt und durchwühlten die Objekte. In einem Haus konnten sie noch einen Schlüssel auffinden und damit eine Wohnung im Obergeschoss betreten. Die Tatzeit kann dabei auf den Zeitraum 14.30 Uhr bis 17.45 Uhr eingegrenzt werden. Erbeutet wurden Schmuck und Bargeld.

Gegen 17.45 Uhr fiel einer Zivilstreife der Polizei ein schwarzer 'Seat Ibiza' mit französischem Kennzeichen in Untereschbach auf. Bei der Kontrolle konnten drei einschlägig bekannte Männer überprüft werden. Die Durchsuchung ihres PKW ergab die Auffindung von typischem Einbruchwerkzeug, allerdings fand sich keine Beute in dem Seat. Die drei Männer im Alter von 28, 26 und 16 Jahren haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz und sind gebürtig aus Südosteuropa.

Nach Abwägung aller Umstände, Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurden sie am Mittwochmittag in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft entlassen. Die Polizei sucht jetzt noch mögliche Zeugen, die die Verdächtigen in unmittelbarer Tatortnähe gesehen haben. Eventuell wurde auch die Beute an eine andere Person übergeben. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Overath-Steinenbrück - Silvesterböller beschädigten 'Bobby-Car'

(rb)  Feuerwehr und Polizei rückten am Dienstagnachmittag (29.12.) zu einem kleinen Brand in Steinenbrück aus. Zeugen bemerkten gegen 14.15 Uhr ein brennendes 'Bobby-Car' auf dem Schulhof der Grundschule Römerstraße. Nachdem die Feuerwehr den Brand schnell gelöscht hatte, fand man vor Ort Reste von Feuerwerkskörpern. Nach ersten Erkenntnissen haben zwei Jungen auf dem Schulhof mit Feuerwerk hantiert - die Ermittlungen dauern an.

Windeck- Glatteisunfall, ein Leichtverletzter

Auf der Siegbrücke der Landstraße 312 zwischen Herchen und Leuscheid kam es am 29.12. gegen 8.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 75-jähriger Windecker leicht verletzt wurde. Der Windecker befuhr die L 312 aus Richtung Landstraße 333 kommend in Fahrtrichtung Leuscheid. Auf der Siegbrücke kam sein grauer Seat, vermutlich aufgrund der glatten Fahrbahn, nach links ab und kollidierte frontal mit dem Brückengeländer. Der Seat drehte sich um die eigene Achse und schlug mit dem Heck nochmals im Brückengeländer ein.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich der 75-jährige leicht und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Am Brückengeländer und am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Die angeforderte Straßenmeisterei streute die stellenweise vereiste Brücke und sicherte das beschädigte Brückengeländer ab.


Dienstag, 29.12.2015

Nümbrecht-Breunfeld - Alkohol am Steuer Führerschein beschlagnahmt

1,3 Promille zeigte das Alkotestgerät bei einer 53-jährigen PKW-Fahrerin aus Nümbrecht an, die Beamte der Polizeiwache Waldbröl am Dienstag (29.12.) um 02.05 Uhr auf der Wuppertaler Straße in Nümbrecht-Breunfeld kontrollierten. Damit war die Fahrt für die 53-jährige beendet. Die Beamten ließen ihr eine Blutprobe entnehmen, beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Verfahren ein.

Nümbrecht-Winterborn - Verkehrsunfall, Kradfahrer schwer verletzt

Am 28.12., gegen 15.03 Uhr, befuhr ein 51-jähriger PKW-Fahrer aus Wiehl die Winterborner Straße (L 95) von Grötzenberg in Richtung Gaderoth und beabsichtigte am Ortseingang Winterborn nach links auf den Parkplatz eine Elektrofachmarktes abzubiegen. Er musste zunächst wegen Gegenverkehrs warten und nutzte dann eine Lücke für seinen Abbiegevorgang.

In dieser Lücke kam jedoch ein 18-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Nümbrecht entgegen, der beim sofort eingeleiteten Bremsvorgang in Schräglage geriet und auf die linke Seite stürzte. Er rutschte an dem abbiegenden PKW-Fahrer vorbei und prallte seitlich gegen den PKW eines 56-jährigen Fahrers aus Morsbach, der hinter dem linksabbiegenden Fahrer gewartet hatte. Der Leichtkraftradfahrer wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand leichter Sachschaden.

Engelskirchen-Hardt - Einbruch in Wohnhaus, Scheibe eingeschlagen

Ein Laptop, ein Tablet und mehrere Schlüssel entwendeten unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Schulberg' in Engelskirchen-Hardt. Die Einbrecher schlugen am Montag (28.12.), in der Zeit von 07.30 Uhr bis 19.00 Uhr, die Scheibe des Küchenfensters ein und gelangten durch die entstandene Öffnung in das Haus. Bei ihrer Suche nach Wertgegenständen wurden sie im Wohnzimmer fündig. Mit ihrer Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Steinenbrück - Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

(ck)  Schwer verletzt hat sich gestern (28.12.) eine 71-jährige Overatherin bei einem Unfall mit ihrem Fahrrad. Die 71-jährige fuhr gegen 9.45 Uhr auf dem Geh-/ Radweg der Olper Straße in Richtung Heiligenhaus. In Höhe einer Querungshilfe fuhr sie plötzlich auf die Fahrbahn, ohne auf den Citroen eines 70-jährigen Troisdorfers zu achten, der ebenfalls in Richtung Heiligenhaus unterwegs war.

Der Troisdorfer konnte den Zusammenstoß mit der Radfahrerin nicht mehr vermeiden. Die Overatherin prallte in die Windschutzscheibe des Citroens und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Die 71-jährige war nach dem Unfall zwar ansprechbar, verletzte sich aber so schwer, dass sie stationär in ein Krankenhaus gebracht werden musste; sie trug zur Unfallzeit keinen Helm. Der PKW des Troisdorfers war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Sankt Augustin-Hangelar - Einbrecher von Nachbarn beobachtet

(Bi)  Vermutlich drei Einbrecher machten sich am 27.12., in der Zeit zwischen 21.00 Uhr und 22.00 Uhr, an einem Einfamilienhaus an der Thüringer Allee in Sankt Augustin zu schaffen. Dabei wurden sie von einem Anwohner beobachtet. Einer der Täter war mutmaßlich über die Gartenmauer auf das Dach des Hauses geklettert. Dort hebelte er ein Fenster auf und gelangte ins Innere. Der 14 bis 18 Jahre alte Jugendliche trug bei Tatausführung eine helle Strickmütze. Im Haus durchsuchte er die Wohnräume nach Beute. Als er sich in der Küche aufhielt, wurde er durch ein Fenster vom Zeugen gesehen. Eine zweite unbekannte Person, die offensichtlich im Garten "Schmiere stand", warnte den jungen Einbrecher und beide flüchteten durch den Garten in unbekannte Richtung.

Zum gleichen Zeitpunkt wurde von einem weiteren Anwohner ein PKW in der Nähe des Tatortes gesehen, der dem Anwohner verdächtig vorkam. In dem silberfarbenen Kombi saß ein 20 bis 25 Jahre alter Mann, der eine dunkle Jeanshose und ein kariertes Hemd trug. Der Brillenträger machte auf den Zeugen den Eindruck, dass er auf jemanden warten würde. Was die Einbrecher erbeutet haben, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat, zu den Personen oder zu dem Fahrzeug nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Silvesterfeuerwerk gestohlen

(Bi)  Silvesterfeuerwerk im Wert von rund 10.000 Euro erbeuteten unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 24.12. und dem 28.12. aus dem Lagercontainer eines Supermarktes an der Spicher Straße in Troisdorf. Der Container stand auf dem umzäunten Gelände des Marktes. Die Unbekannten durchtrennten das Verriegelungs-Eisen des Containers und räumten die Feuerwerkskörper aus. Die leeren Holzpaletten ließen sie zurück. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Vermutlich benutzten die Täter ein Fahrzeug zum Abtransport des Feuerwerks. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.


Montag, 28.12.2015

Lohmar-Oberscheid - PKW überschlug sich, Fahrer unter Alkohol

(Bl)  Ein allein beteiligter 41-jähriger PKW-Fahrer aus Königswinter befuhr die L 84 am Sonntag (27.12.) gegen 18.55 Uhr mit einem schwarzen PKW 'BMW X3' von Lohmar-Honrath in Fahrtrichtung Lohmar-Scheiderhöhe. In einer Doppelkurve hinter der Ortsdurchfahrt Scheid kam er infolge überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholgenuss nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst (Notarzt und Rettungswagen) erstversorgt und anschließend einem Krankenhaus zugeführt.

Da er unter dem Einfluss von Alkohol stand, erfolgte dort eine Blutentnahme und eine Führerschein-Sicherstellung. Für den BMW, Schaden etwa 10.000 Euro, musste ein Abschleppdienst beauftragt werden. Auch bei diesem Unfall besteht der Verdacht, dass der Fahrer zum Unfallzeitpunkt ein Mobiltelefon benutzte. Deshalb stellten die unfallaufnehmenden Beamten das Handy zu Beweiszwecken sicher.

Siegburg-Stallberg - Mülltonnen brannten

(Bi)  Am 27.12. gegen 04.20 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da Mülltonnen auf der Kaldauer Straße in Siegburg brannten. Aus bisher unbekannten Gründen waren drei Mülltonnen in Brand geraten. Durch das Feuer wurde ein angrenzender Zaun in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr löschte den Brand und wendete einen größeren Schaden ab. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise, warum die Mülltonnen brannten, nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid - Polizeibeamte nach Widerstand verletzt

(Bi)  Am zweiten Weihnachtsfeiertag wurde die Polizei, kurz nach Mitternacht, zum Haagener Weg nach Neunkirchen-Seelscheid gerufen. Einsatzanlass war ein 35 Jahre alter Mann aus Hamburg, der auf der Terrasse des dortigen Hauses randalierte. Der Rollladen der Terrassentür war bereits zu Bruch gegangen. Der Mann aus Hamburg war stark alkoholisiert, aggressiv und ließ sich durch die Beamten der Polizeiwache Siegburg kaum beruhigen. Als die 24 Jahre alte Polizistin und ihr 49-jähriger Kollege den, offensichtlich zusätzlich auch unter Medikamenteneinfluss stehenden, Hamburger mitnehmen wollten, um ihn einem Arzt vorzustellen, eskalierte die Situation.

Der 35-jährige schlug und trat um sich und konnte nur mit Hilfe anwesender Personen durch die Polizeibeamten auf dem Boden liegend festgehalten werden. Zum Transport des Mannes mussten Unterstützungskräfte hinzugerufen werden, die ihn aufgrund des starken Alkohol- und Medikamenten-Konsums direkt in ein Krankenhaus brachten, wo er stationär aufgenommen wurde. Die 24 und 49 Jahre alten Polizisten wurden durch den 35-jährigen verletzt und mussten sich ebenfalls im Krankenhaus behandeln lassen. Beide waren bei Entlassung aus der Klinik nicht dienstfähig.

Troisdorf-Bergheim /-Spich /-Sieglar - Einbrecher auch Weihnachten unterwegs

(Bi)  Auch während der Weihnachtstage zwischen dem 24.12. und dem 27.12. waren Einbrecher unterwegs. Durch Aufhebeln von Fenstern oder Terrassentüren gelangten die Täter in Troisdorfer Häuser an der Glockenstraße, der Adenauerstraße, der Larstraße, der Oberstraße und der Eichendorffstraße. Auf der Suche nach leichter Beute durchsuchten die Unbekannten in der Regel die Wohnräume der angegangenen Häuser und entwendeten Schmuck und Bargeld. Auch heruntergelassene Rollläden schreckten die Einbrecher in zwei Fällen nicht ab. Sie schoben den Rollladen hoch und hebelten das dahinterliegende Fenster auf. In der Eichendorffstraße gelangten die Täter nicht ans Ziel, obwohl sie an zwei Fenstern mit einem Hebelwerkzeug gearbeitet hatten. Ohne Beute zogen sie ab.

Ob diese Einbrecher für einen Einbruch in ein Mehrfamilienhaus am anderen Ende der Eichendorffstraße verantwortlich sind, ist unbekannt. Hier brachen die Täter gewaltsam ein Badezimmerfenster im Erdgeschoss auf und stiegen in die Wohnung ein. Sie erbeuteten Schmuck und Uhren von bisher unbekanntem Wert. Anschließend brachen die Einbrecher die Wohnungstür der Erdgeschosswohnung von innen auf, um in den Hausflur des Mehrfamilienhauses zu gelangen. Im ersten Obergeschoss machten sie sich an der Wohnungstür einer weiteren Wohnung zu schaffen. Die Unbekannten durchsuchten die Wohnung der Geschädigten einbruchstypisch. Ob etwas gestohlen wurde ist bisher noch unklar.

Der Schaden, der bei den Einbruchstaten verursacht wurde, beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Täter erbeuteten Schmuck, Uhren und Bargeld mit einem bisher bekannten Wert von mehr als 2.000 Euro. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Nümbrecht - Einbruch in Wohnung, Fenster gewaltsam geöffnet

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus war im Tatzeitraum von Dienstag (22.12.), 05.30 Uhr, bis Samstag (26.12.), 23.00 Uhr, das Ziel eines Einbrechers. Durch gewaltsames Öffnen eines Fensters gelangte der Unbekannte in die Wohnung. Ob dort etwas gestohlen wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Eine Zeugin hörte am Freitag (25.12.) um 23.00 Uhr verdächtige Geräusche. Als sie nachschaute, sah sie einen Mann vom Tatort weglaufen. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 27.12.2015

Rösrath-Rambrücken - Einbruch in eine Erdgeschosswohnung

(bs)  In Rösrath-Rambrücken hebelten am 26.12. zwischen 17.30 Uhr und 02.00 Uhr unbekannte Täter eine rückwärtig gelegene Balkontür eines Mehrfamilienhauses auf und gelangten so in die Erdgeschosswohnung. Aus dieser Wohnung wurden zwei hochwertige elektronische Geräte entwendet, anschließend flohen die Täter unbemerkt in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch in Einfamilienhaus

(bs)  Am zweiten Weihnachtstag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem freistehenden Einfamilienhaus in Rösrath-Hoffnungsthal. Dabei wurde eine Terrassen-Schiebetür aufgehebelt. Im Hausinneren wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht, zudem wurde es versucht eine Zwischentür zur Garage aufzuhebeln, dies gelang den Tätern jedoch nicht. Aus dem Haus wurden Schmuck, Uhren, Parfum und Bargeld in einer Höhe von circa 15.000 Euro erbeutet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Overath-Herrenhöhe - Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kradfahrer

(bs)  Am Samstag, den 26.12. befuhr ein 21-jähriger Kölner mit seinem Krad die L 84 in Fahrtrichtung Lindlar. In Höhe der Ortslage Herrenhöhe verlor der Kradfahrer, in einer langgezogenen und abschüssigen Rechtskurve, die Kontrolle über sein Motorrad und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er frontal mit dem PKW einer 44-jährigen Bergisch Gladbacherin zusammen, welche in Richtung Heiligenhaus fuhr.

Der Motoradfahrer konnte zwar zunächst noch eigenständig aufstehen, wurde dann aber mittels Rettungswagen einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Die 44-jährige Fahrzeugführerin verblieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Overath-Rappenhohn - Einbruch in Einfamilienhaus

(ka)  Unbekannte Täter nutzten am 1. Weihnachtstag (25.12.) zwischen 12.15 Uhr und 20.00 Uhr die Abwesenheit der Bewohner und hebelten die rückwärtig gelegene Terrassentür eines Einfamilienhauses im Starenweg auf. Die Täter durchsuchten alle Räume in dem Haus und entwendeten unter anderem Schmuck. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Overath-Untereschbach - Fahren unter Alkohol-Einfluss

(ka)  Am Freitag, den 25.12. wurde ein 56-jähriger Overather im Rahmen einer Verkehrskontrolle mit seinem PKW auf der Olper Straße angehalten. Während der Verkehrskontrolle konnten die Beamten in dem Fahrzeug eine angebrochene Bierdose feststellen, der Fahrzeugführer zeigte körperliche Anzeichen für Alkoholkonsum. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief deutlich positiv. Dem Fahrzeugführer wurde auf der Polizeiwache Overath / Rösrath eine Blutprobe durch einen Arzt entnommen. Der Führerschein wurde einbehalten und ein Strafverfahren eingeleitet.

Nümbrecht-Rommelsdorf - Aufsitzmäher und Mountainbike aus Gartenhaus gestohlen

Einen Aufsitzrasenmäher und ein Mountainbike stahlen unbekannte Täter, die im Tatzeitraum von Donnerstag (24.12.), 15.15 Uhr, bis Freitag (25.12.), 08.15 Uhr, in ein Gartenhaus im Finkenbachweg in Nümbrecht-Rommelsdorf einstiegen. Um ungestört arbeiten zu können, rissen die Täter die Bewegungsmelder von dem Gartenhaus. Im Anschluss daran öffneten sie gewaltsam die Eingangstür. Die Spuren des entwendeten Aufsitzmähers konnten über ein angrenzendes Wiesengelände zur Rommesldorfer Straße hin und von dort in einen Waldweg Richtung Freibadstraße verfolgt werden. Dort endeten die Spuren nach etwa 50 Metern. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbruch in Mehrfamilienhaus, Schmuck und Laptop gestohlen

Schmuck, Dokumente und ein Laptop entwendeten unbekannte Täter, die am Donnerstag (24.12.) zwischen 17.15 Uhr und 23.45 Uhr in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße 'Am Frauenbusch' in Wiehl-Oberbantenberg eindrangen. Sie hebelten die ebenerdig gelegene Terrassentür auf und gelangten so in die Wohnung. Hier durchsuchten sie verschiedene Zimmer, öffneten Schränke und Behältnisse und verteilten den Inhalt teilweise auf dem Boden. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Bielstein - Terrassentür aufgehebelt

In ein Mehrfamilienhaus in der Straße 'Am Hofacker' in Wiehl-Bielstein drangen unbekannte Täter an Heiligabend zwischen 15.30 Uhr und 20.15 Uhr ein. Sie hebelten eine rückwärtig gelegene Terrassentür auf und drangen hierdurch in die Wohnung ein. Aus dem Schlafzimmerschrank entwendeten die Einbrecher ein Schmuckkästchen mit Inhalt. Davor legten sie eine Decke, möglicherweise mit der Absicht, größere Beute abzutransportieren. Im Wohnzimmer zogen die Täter lediglich eine Schublade auf, ohne das Zimmer weiter zu durchsuchen. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Einbrecher schlugen über die Weihnachtstage zu

Am 23.12. um 19.45 Uhr kehrte ein Hausbesitzer aus Engelskirchen-Osberghausen zu seinem Wohnhaus in der Eichhardtstraße zurück und beobachtete drei Personen, die sich auf und in der Nähe seines Grundstücks befanden. Die drei Personen entfernten sich im Laufschritt in Richtung Kölner Straße. An seinem Haus stellte er dann fest, dass das Kellerfenster aufgehebelt worden war. In der Wohnung hatten die Täter das Wohnzimmer und das Schlafzimmer durchsucht. Was die Einbrecher erbeuteten, muss noch ermittelt werden.

Heiligabend schlugen unbekannte Täter in Engelskirchen gleich dreimal zu. In der Herderstraße wurden sie aber um 17.55 Uhr durch die Alarmanlage in die Flucht getrieben, als sie ein Fenster aufzuhebeln versuchten.

Auch in der Hubertusstraße in Ründeroth mussten die Einbrecher erfolglos von dannen ziehen. Trotz mehrfacher Hebelversuche an der Terrassentür eines Reihenhauses gelang es ihnen nicht, die Tür zu öffnen.

Erfolgreicher waren unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Rosenstraße in Osberghausen. Hier drangen die Einbrecher durch das Wohnzimmerfenster in das Haus ein. Sie schlugen einfach die Scheibe ein. Im Haus durchsuchten sie mehrere Räume und entwendeten Schmuck und Bargeld.

Einen Einbruch verhinderte ein Zeuge, der am 1. Weihnachtstag um 19.20 Uhr mit seinem Hund in der Straße 'Am Mühlenberg' in Engelskirchen-Ründeroth spazierenging. Er hörte im Eingangsbereich eines Hauses knackende Geräusche und beobachtete im Anschluss drei männliche Personen im Alter von 30 bis 35 Jahren, die sich dort aufhielten und später die Flucht antraten. An dem Wohnhaus waren an mehreren Stellen deutliche Einbruchsspuren zu erkennen. Ins Haus hatten es die Täter nicht geschafft.

Einen Tag später, am 2. Weihnachtstag, brachen unbekannte Täter in der Zeit von 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr in ein Wohnhaus im Hermann-Löns-Weg ein. Die Täter schlugen die Scheibe des Badezimmerfensters ein und durchsuchten im Objekt sämtliche Räumlichkeiten. Den Inhalt von Schränken und Behältnissen verteilten sie teilweise auf dem Bett und dem Boden. Die Einbrecher erbeuteten Schmuck, Uhren und Bargeld.


Samstag, 26.12.2015

Engelskirchen-Ehreshoven - Verkehrsunfall forderte vier verletzte Personen

Zu einem folgenschweren Unfall, der drei leicht verletzte Personen und eine schwer verletzte Person zur Folge hatte, kam es am 2. Weihnachtsfeiertag gegen 14.50 Uhr in Engelskirchen-Ehreshoven auf der Bundesstraße 55. Zur Unfallzeit befuhr ein 62-jähriger PKW-Fahrer aus Overath die Bundesstraße 55 aus Richtung Vilkerath kommend in Richtung Engelskirchen. In Höhe der Ortslage Ehreshoven beabsichtigte zur gleichen Zeit ein 72-jähriger Overather mit seinem PKW von einem Parkplatz auf die Bundesstraße einzubiegen. Hierbei kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Bei dem heftigen Aufprall wurde der 62-jährige PKW-Fahrer leicht und der 72-jährige PKW-Fahrer schwer verletzt. Zudem erlitten eine 69-jährige und eine 75-jährige, die sich als Mitfahrerin im PKW des 72-jährigen Overathers befanden, leichte Verletzungen. An den beteiligten PKW entstand hoher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße musste für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Lohmar-Gebermühle - Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

(Zi)  Eine 18-jährige PKW-Fahrerin aus Waldbröl befuhr mit ihrem PKW die B 507 aus Lohmar kommend in Fahrtrichtung Neunkirchen-Seelscheid. In einer Rechtskurve verlor sie aus derzeit nicht offensichtlichen Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte in den Gegenverkehr und kollidierte mit ihrer rechten Fahrzeugseite mit einem entgegenkommenden 84-jährigen PKW-Fahrer aus Köln. Die Unfallverursacherin wurde bei dem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt und mittels Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der 84-jährige wurde nur leicht, seine 88-jährige Ehefrau, welche als Beifahrerin mitfuhr, jedoch auch schwer verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden (circa 25.000 Euro). Die B 507 wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt. Ein im Fußraum der 18-jährigen aufgefundenes und beschlagnahmtes Mobiltelefon wird dahingehend ausgewertet, ob eine Bedienung zur Unfallzeit stattgefunden hat und somit gegebenenfalls unfallursächlich gewesen sein kann. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die B 507 für zwei Stunden gesperr

Hennef-Warth - Festnahme nach Ladendiebstahl

(Th)  Am 25.12. um 17.20 Uhr wurde ein 38-jähriger Mann von Passanten vorläufig festgenommen, nachdem er in einer Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef-Warth eine größere Menge Erfrischungsgetränke in seinen Rucksack gepackt hatte und nach Ansprache geflüchtet war. Der Mann wollte mit einem Fahrrad flüchten, konnte aber, trotz Gegenwehr, von den Zeugen festgehalten und an die Polizei übergeben werden. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der Mann mit drei Haftbefehlen wegen Eigentumsdelikten gesucht wurde. Er wurde in Haft genommen und anschließend in die Justizvollzugsanstalt verbracht. Das Fahrrad wurde sichergestellt, da die Herkunft nicht geklärt ist.

Hennef - 72-jähriger Autofahrer schwer verletzt

(Th)  Am Donnerstagabend (24.12.) wurde gegen 20.00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bonner Straße in Hennef gemeldet, ein 72-jähriger Rentner wurde dabei schwer verletzt. Der Hennefer war mit seinem Kleinwagen auf der Bonner Straße in Richtung Bachstraße unterwegs. Dabei übersah er einen Fahrbahnteiler, überfuhr diesen und hob aufgrund des Anpralls am hohen Bordstein ab. Es folgte eine harte Landung, die bei dem Rentner zu einer Rückenverletzung führte.

Durch den Aufprall erlitt der Kleinwagen einen Totalschaden. Die Erstversorgung übernahmen die eingesetzten Rettungskräfte, der Notarzt war ebenfalls im Einsatz. Im Anschluss erfolgte die Zuführung in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht. Bei der weiteren Überprüfung des Fahrzeuges wurde festgestellt, dass der PKW nicht zugelassen war. Der Gesamtschaden wird auf 1.400 Euro geschätzt.

Lohmar-Dahlhaus - Gesuchte Person festgenommen

(Th)  Am Heiligabend fiel einer Funkstreife gegen 19.30 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug auf einem Waldweg in Dahlhaus, nahe der Durbuscher Straße, auf. Bei der Überprüfung der Fahrzeug-Insassen wurde festgestellt, dass ein 34-jähriger Lohmarer per Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft in Bielefeld gesucht wurde. Er wurde in Haft genommen und am Folgetag dem Richter vorgeführt. Im Anschluss wurde er in die Justizvollzugsanstalt verbracht.


Freitag, 25.12.2015

- keine Meldungen -


Donnerstag, 24.12.2015

- keine Meldungen -


Mittwoch, 23.12.2015

Engelskirchen-Wahlscheid - Unruhige Weihnachtsfeier

Unangenehm fiel ein 43-jähriger Lindlarer auf einer Weihnachtsfeier in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (23.12.) in Engelskirchen-Wahlscheid auf. Den ganzen Abend über legte er ein aggressives Verhalten an den Tag. Heute um 0.45 Uhr verließ der Lindlarer die Feier und stieg in ein Taxi ein. Kurze Zeit später kehrte er aber zurück, ergriff eine Bierflasche und schlug diese einem 37-jährigen Reichshofer völlig unerwartet ins Gesicht. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Nach der Attacke entfernte sich der Angreifer wiederum mit einem Taxi vom Veranstaltungsort.

Damit war die Geschichte aber noch nicht beendet, um 01.40 Uhr kehrte der Lindlarer nochmals zurück, stieg vom Taxi in seinen PKW und fuhr davon. Zuhause trafen die Polizeibeamten den 43-jährigen an. Als das Alkotestgerät 1,88 Promille anzeigte, war der weitere Weg vorgezeichnet. Der führte zur Polizeiwache nach Gummersbach, wo die Beamten dem Lindlarer eine Blutprobe entnehmen ließen. Sie beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr ein.

Troisdorf - Ladendieb mit sieben Flaschen Whiskey erwischt

(Ri)  Am 22.12. gegen 20.15 Uhr versuchte ein 22-jähriger insgesamt sieben Flaschen Whiskey in einem Supermarkt am Troisdorfer Theodor-Heuss-Ring zu stehlen. Ein Ladendetektiv erwischte den Täter und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen den jungen Mann, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Overath-Vilkerath - Einbrecher in den Abendstunden unterwegs

(rb)  Am Dienstagabend (22.12.) meldeten drei Geschädigte Einbrüche in ihre Wohnungen. Zwischen 15.00 Uhr und 20.40 Uhr traf es drei Einfamilienhäuser in Vilkerath. Auf der August-Storm-Straße wurde ein seitlich gelegenes Fenster aufgehebelt und das ganze Haus durchwühlt. Die Geschädigten hatten zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch keinen Überblick, was ihnen entwendet wurde.

Auf der Luisenhöhe brachen die Täter eine rückwärtige Terrassentür auf und erbeuteten Schmuck Bargeld. Die Terrassentür war auch auf dem Pastor-Becker Weg Angriffsziel. Nachdem die Tür aufgebrochen und das Haus komplett durchwühlt war, flüchteten die Täter mit Schmuck und Bargeld. In allen Fällen haben die Spurensicherer der Polizei ihre Arbeit aufgenommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, verdächtige Beobachtungen unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 mitzuteilen.

Sankt Augustin-Mülldorf - Ein Leichtverletzter bei Abbiegeunfall

(Ri)  Am 22.12. gegen 16.30 Uhr war ein 45-jähriger PKW-Fahrer aus Rheinbach auf der Mendener Straße in Sankt Augustin-Mülldorf aus Richtung der Jüchstraße kommend in Richtung der Bonner Straße unterwegs. Er wollte nach links auf die Bonner Straße in Richtung Siegburg abbiegen und missachtete dabei den Vorrang eines entgegenkommenden PKW, der von einem 59-jährigen Troisdorfer gelenkt wurde. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Troisdorfer wurde bei dem Aufprall verletzt und musste im Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbruch in Sportgerätelager

(Ri)  In der Nacht zum 22.12. drangen unbekannte Täter in das Vereinsheim des Sportclubs 'FC Sankt Augustin 1978' an der 'Alte Marktstraße' ein. Offenbar gezielt brachen die Unbekannten einen Geräteraum im Kellergeschoss auf und entwendeten Trainingsgeräte sowie Fußbälle im Wert von mehreren hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Dienstag, 22.12.2015

Hennef - Schwerer Verkehrsunfall am Bahnübergang

(Th)  Heute nachmittag wurde gegen 15.10 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Bahnübergang Frankfurter Straße / 'An der Brölbahn' in Hennef-Mitte gemeldet, ein PKW war von einem Zug erfasst worden. Die eintreffende Funkstreife bestätigte die Meldung, zwei schwer verletzte Fahrzeuginsassen wurden bereits durch Ersthelfer versorgt. Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei übernahmen die weiteren Maßnahmen. Dabei wurden sie durch die Bundespolizei unterstützt.

Nach ersten Feststellungen fuhr ein 79-jähriger Lohmarer mit seinem SUV Porsche auf dem Linksabbiegerstreifen der Frankfurter Straße in Richtung 'An der Brölbahn' an der vor dem geschlossenen Bahnübergang wartenden Fahrzeugschlange vorbei. Er war in Begleitung seiner 74-jährigen Ehefrau. Ein 18-jähriger Fahranfänger aus Waldbröl scherte aus der Fahrzeugschlange vor dem Bahnübergang aus und touchierte den Porsche leicht. Der 79-jährige hielt sein Fahrzeug vor der Schranke an. Nach Zeugenaussagen rollte der PKW weiter in Richtung Bahngleise und wurde dort von dem aus Richtung Eitorf kommenden Zug erfasst. Der PKW wurde anschließend in Richtung Frankfurter Straße zurückgeschleudert. Dabei kollidierte er mit weiteren Fahrzeugen.

Das Ehepaar erlitt lebensgefährliche Verletzungen, beide wurden nach Erstversorgung durch den Notarzt und Rettungsdienst in Uni-Kliniken verbracht. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls eingesetzt. Die 74-jährige Lohmarerin erlag jedoch ihren schweren Verletzungen. Der 36-jährige Lokführer war mit dem Zug noch in den Bahnhof Hennef eingefahren. Er erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ärztlich behandelt. Zur Unfallaufnahme wurde der Unfallaufnahmetrupp der Polizei Siegburg hinzugezogen. Die Unfallursache ist noch unklar. Der PKW wurde zur Beweissicherung sichergestellt.

Die Unfallörtlichkeit wurde weiträumig abgesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Die Sperrmaßnahmen dauern zurzeit (19.00 Uhr) noch an, da noch aufwändige Reinigungsarbeiten der Fahrbahn aufgrund ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten erfolgen müssen. Aufgrund der Beschädigungen der Bahnanlage bleibt der Bahnübergang für den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr bis auf Weiteres komplett gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf über 100.000 Euro geschätz

Overath-Brodhausen - Führerschein nach Unfall mit körperlichen Mängeln sichergestellt

(ck)  Wegen des Verdachts, einen Verkehrsunfall infolge körperlicher Mängel verursacht zu haben, stellten Polizeibeamte der Wache Overath / Rösrath den Führerschein eines 75-jährigen Lindlarers sicher. Der 75-jährige fuhr gestern (21.12.) gegen 16.50 Uhr auf der Straße Brodhausen in Richtung Mittelsteeg. Auf der abschüssigen und kurvenreichen Strecke touchierte der Lindlarer in einer Linkskurve den entgegenkommenden Audi eines 55-jährigen Overathers seitlich. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutliche körperliche Einschränkungen bei dem Oberberger fest.

Darüber hinaus vergaß er einen Gang einzulegen, als er versuchte, seinen verkeilten Kia möglichst schadlos zu versetzen. Der Motor heulte also zunächst zweifach auf, danach fuhr der 75-jährige mit Vollgas los. Er riss nur wenige Zentimeter vor dem abgestellten Streifenwagen das Lenkrad herum, um - weiter mit Vollgas - die Straße einige Meter weiter bergab zu fahren, bis er sich um die eigene Achse drehte und schließlich zum Stehen kam. Die Beamten stellten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft den Führerschein des 75-jährigen sicher. An den beiden PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro.

Rösrath-Breide - Einbruch in Doppelhaushälfte

(ck)  Bei einem Einbruch in eine Doppelhaushälfte an der Breider Straße haben Unbekannte Schmuck und eine Videokamera entwendet. Am Montag (21.12.) in der Zeit von 07.45 Uhr bis 16.30 Uhr hebelten die Täter die rückwärtige Terrassentür auf und durchsuchten das Haus. Mit der genannten Beute flüchteten sie unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Niederkassel-Mondorf - Kupferrohre von Laurentiuskirche gestohlen

(Ri)  Am 21.12. erstattete das katholische Pfarramt in Niederkassel eine Anzeige wegen des Diebstahls von Kupferregenrohren. Nach dem Bericht des Küsters hatten unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 17.12. und dem 19.12. rund 30 Meter Kupferrohr von der Laurentiuskirche in Niederkassel-Mondorf abmontiert und gestohlen. Der Beutewert beträgt mehrere hundert Euro. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Diebstahl im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413221 bei der Polizei zu melden.

Wiehl-Oberwiehl - Mit roher Gewalt Schiebetür eingedrückt

Mit roher Gewalt drückten unbekannte Täter Teile einer elektronischen Schiebetür einer Metzgerei in der Derschlager Straße in Wiehl-Oberwiehl auf. Durch die entstandene Öffnung gelangten sie in den Verkaufsraum, den sie vermutlich nach Wertgegenständen durchsuchten. Ob die Täter Beute machten, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Niederkassel - Fahrradfahrerin in Engstelle gestürzt

(Bi)  Am 18.12. gegen 10.00 Uhr war eine 85-jährige Fahrradfahrerin aus Niederkassel auf der Rathausstraße in Niederkassel gestürzt und hatte sich dabei leicht verletzt. Der Seniorin kam in einer Engstelle auf der Rathausstraße, die durch am Fahrbahnrand geparkte PKW entstanden war, ein LKW eines Möbelhauses entgegen. Die 85-jährige musste mit ihrem Fahrrad nah an den rechten Fahrbahnrand fahren, um nicht mit dem LKW zusammenzustoßen. Dabei geriet sie mit einem Rad an den Bordstein und kam zu Fall. Sie stürzte auf die Schulter und verletzte sich dabei.

Der LKW-Fahrer kümmerte sich um die gestürzte Niederkasselerin und rief einen Krankenwagen. Dieser brachte die Verunfallte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Da der LKW-Fahrer keine Personalien hinterlassen hatte, ermittelt das Verkehrs-Kommissariat nun wegen des Verdachtes der Verkehrsunfallflucht. Zeugen, die Angaben zum LKW beziehungsweise zu dem Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 in Verbindung zu setzen.


Montag, 21.12.2015

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Schwerverletzter Rollerfahrer nach Unfall

(JK)  Heute gegen 16.28 Uhr befuhr ein 81-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW die Saarstraße aus Richtung Schmelzer Weg kommend in Fahrtrichtung Willy-Brandt-Ring. Dort wollte er nach links in Richtung Oberllar abbiegen. Hierbei übersah er den aus Richtung Oberlar kommenden 39-jährigen Sankt Augustiner Rollerfahrer. Im Kreuzungsbereich prallten die beiden Fahrzeuge zusammen. Dabei wurde der Rollerfahrer schwer verletzt und einem Krankenhaus zugeführt. Der Autofahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Für die Unfallaufnahme mussten Saarstraße und Willy-Brand-Ring teilweise kurzfristig gesperrt werden. Seit 18.02 Uhr ist die Örtlichkeit wieder regulär befahrbar.

Nümbrecht-Berkenroth - Zwei Kinder bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Heute nachmittag, gegen 15.20 Uhr, befuhr eine 35-jährige mit einem PKW die Berkenrother Straße in Richtung der B 478 (Waldbröler Straße). Sie beabsichtigte an der Kreuzung mit der Waldbröler Straße nach links in Richtung Waldbröl abzubiegen. Dabei kam es im Kreuzungsbereich allerdings zur Kollision mit einem aus Richtung Waldbröl kommenden PKW eines 51-jährigen. Während die 35-jährige lediglich leichte Verletzungen erlitt, mussten ihre beiden mit im Fahrzeug befindlichen 6- und 8-jährigen Kinder mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Raub auf Tankstelle, zwei Täter flüchtig

Zwei Täter überfielen gestern abend (20.12.) eine Tankstelle in der Gummersbacher Straße in Engelskirchen-Wiehlmünden. Das Duo betrat um 19.50 Uhr den Tankstellenraum. Einer der Täter hielt dem Kassierer eine Pistole vor und verlangte Bargeld und Zigaretten. Die ausgehändigte Beute packten die Räuber in eine mitgeführte Reisetasche aus Stoff mit braunen Henkeln aus Leder. Mit ihrer Beute liefen die beiden zu einem PKW, vermutlich dunkler 'VW Golf' und flüchteten in Richtung Gummersbach-Osberghausen.

Die Täter werden so beschrieben :
1. Person :  etwa 185 cm bis 190 cm groß, sehr schlank, trug einen roten Schal als Maske, Oberbekleidung schwarz, trug bei Tatausführung weiße Handschuhe
2. Person :  erheblich kleiner, kräftige Figur, dunkle Haare, Koteletten, schwarze Sturmhaube
Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 1 in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990

Overath - Streit um Geld

(ck)  Bei einem Streit um Geld sind am frühen Sonntagabend (20.12.) neben Fäusten auch ein Teleskop-Schlagstock im Spiel gewesen. Gegen 17.00 Uhr traf ein 27-jähriger Overather auf dem Steinhofplatz einen 17-jährigen, von dem er wusste, dass er einem Bekannten Geld gestohlen hat. Der 27-jährige wollte die Angelegenheit daraufhin für seinen Bekannten regeln und forderte das Geld von dem 17-jährigen zurück. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug er dem 17-jährigen Overather auch zweimal ins Gesicht.

Nachdem klar war, dass der 17-jährige kein Geld hat, nahm der 27-jährige stattdessen das Handy des Jugendlichen als Ersatz-Pfand. Der 17-jährige zog daraufhin seinen Bruder als Verstärkung hinzu und drohte dem 27-jährigen mit einem Schlagstock, sein Handy wieder herauszugeben. Das gelang auch - der 17-jährige bekam sein Handy zurück. Der Schlagstock konnte vor Ort nicht aufgefunden werden. Allen Beteiligten wurde ein Platzvereis ausgesprochen. Den 27-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung.

Overath-Untereschbach - Trunkenheitsfahrt am Nachmittag

(rb)  Am späten Sonntagnachmittag (20.12.) führten Beamte der Polizeiwache Untereschbach auf der Hoffnungsthaler Straße eine Routinekontrolle durch. Gegen 17.00 Uhr hielten sie einen Klein-LKW aus Hennef an. Die obligatorische Überprüfung der Fahrzeugpapiere ergab zunächst, dass der LKW nicht mehr versichert war. Bei der anschließenden Überprüfung des 33-jährigen Fahrers konnten eindeutige Hinweise auf Alkoholkonsum festgestellt werden. Der Vortest bestätigte den Verdacht - fast 1,5 Promille.

Es folgte eine Blutprobenentnahme auf der nahen Polizeiwache. Der LKW wurde noch am Anhalteort stillgelegt und die Kennzeichen entsiegelt. Den Hennefer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit und Verstoß gegen das Haftpflichtversicherungs-Gesetz.

Hennef - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(Bi)  Am 20.12. gegen 03.30 Uhr verunfallte ein 36-jähriger Bonner mit seinem roten Seat. Der Bonner befuhr die Straße 'Wingenshof' in Hennef aus Richtung Stadtmitte kommend in Fahrtrichtung Autobahn. Er geriet mit seinem Fahrzeug plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei Holzpfosten. Der stark beschädigte PKW kam anschließend auf dem rechten Gehweg zum Stehen. Der Mann aus Bonn stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss, ein Alkotest ergab einen Wert von 2,2 Promille.

Auf der Polizeiwache wurde dem 36-jährigen eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen. Er erklärte den Beamten, dass sein Führerschein bereits vor drei Monaten wegen Trunkenheit im Verkehr eingezogen worden war. Nun wird sich der Unfallfahrer, der bei dem Unfall unverletzt blieb, erneut wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten müssen. Der 'Seat Leon' des Bonners musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf über 6.000 Euro geschätzt.

Rhein-Sieg-Kreis - Einbrecher am Wochenende aktiv

(Bi)  In der Zeit vom 17.12. bis zum 20.12. waren Einbrecher im Zuständigkeitsbereich der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis sehr aktiv. Durch Aufhebeln von Fenstern stiegen die Einbrecher in zwei Häuser in Lohmar, an den Straßen 'Alte Lohmarer Straße' und 'Pützerau', ein. Ob die Täter Beute gemacht haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Sie verursachten jedoch einen Sachschaden von annährend 2.000 Euro.

Auch im Bereich Troisdorf waren Einbrecher unterwegs. Sie brachen in mehrere Mehrfamilienhäuser ein. Entweder durch Aufbrechen von Fenstern oder durch das Einschlagen von Scheiben gelangten die Täter in die Wohnungen. Betroffen waren Häuser an der Friedensstraße, am Ravensberger Weg, an der Troisdorfer Straße, der Arndtstraße und der Marmorstraße. Sie erbeuteten Bargeld, Uhren und Schmuck von noch unbekannten Wert. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Auch Mehrfamilienhäuser im Bereich Hennef waren am Wochenende Ziel unbekannter Täter. Zwei Häuser am Lescheider Weg, drei Häuser an der Hanftalstraße und ein Einfamilienhaus an der Pleistalstraße wurden von den Einbrechern heimgesucht. Auch hier hebelten die Täter Fenster und Türen auf. Nicht in allen Fällen gelang es den Unbekannten in die Wohnungen zu gelangen. Gestohlen wurde Bargeld und Schmuck im Gesamtwert eines fünfstelligen Betrages.

In der Hanftalstraße in Hennef waren Anwohnern am 19.12. gegen 20.00 Uhr vier männliche Personen aufgefallen, die sich im Garten eines Einfamilienhauses aufhielten und sich an der Terrassentür zu schaffen machten. Durch die Ansprache eines Zeugen ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und flüchteten in Richtung der Röckelstraße. Alle Personen waren dunkel gekleidet, einer von ihnen war mit einer Sturmhaube maskiert. Den Einbrechern war es nicht gelungen die Terrassentür zu öffnen. Der Schaden an der Tür wird auf 1.000 Euro geschätzt.

In Sankt Augustin hatten es die Einbrecher auf Einfamilienhäuser abgesehen. In der Breslauer Straße, der Nelly-Sachs-Straße, der Lindenstraße und im Hirschbergweg gelangten die Täter durch Aufhebeln der Terrassentüren und eines Fensters in die Häuser. Auf der Suche nach Beute fiel den Tätern Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro in die Hände. Auch der entstandene Sachschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag.

Hinweise zu den Taten nehmen die zuständigen Polizeidienststellen in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121, in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221, in Hennef unter Telefon 02241 / 5413521 und in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen. Weitere Informationen zum Thema Wohnungseinbruch finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de . Lassen Sie sich zum Thema technischer Einbruchsschutz kostenlos beraten. Termine erhalten Sie beim Kriminal-Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz unter Telefon 02241 / 5414777.

Sankt Augustin-Mülldorf - In geparkte PKW gefahren

(Bi)  Aus bisher ungeklärten Gründen war eine 77-jährige Frau aus Siegburg am 19.12. gegen 17.00 Uhr auf einen am Fahrbahnrand geparkten PKW aufgefahren. Die Siegburgerin befuhr mit ihrem grünen Toyota die Mendener Straße in Sankt Augustin in Richtung der Bonner Straße. Hinter der Einmündung zur Blumenstraße fuhr sie auf einen ordnungsgemäß geparkten Audi auf. Durch die Wucht der Kollision wurde der blaue Audi noch auf einen davor geparkten schwarzen Peugeot geschoben.

Die 77-jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Da die Polizisten die Unfallursache vor Ort nicht ermitteln konnten, wurde der PKW der Sieburgerin sichergestellt, da ein technischer Defekt nicht gänzlich ausgeschlossen werden konnte. Der Sachschaden an den drei beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf mehr als 13.000 Euro. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 zu melden.

Troisdorf - Umhängetasche von Radfahrer geraubt

(Bi)  Einer 78-jährigen Troisdorferin wurde am 18.12. gegen 13.00 Uhr die Handtasche geraubt. Die Seniorin ging auf dem Fußweg zwischen der 'Heimbach-Realschule' und der 'Burg Wissem' in Troisdorf in Richtung der Straße 'Am Hirschpark'. Kurz bevor sie die Straße 'Am Hirschpark' erreichte, nährte sich von hinten eine unbekannte männliche Person auf einem Fahrrad. Der Räuber riss an der Umhängetasche der Troisdorferin, die sie vor dem Körper trug. Am Trageriemen hielt die Seniorin die Tasche fest bis dieser abriss und der Täter mit der Tasche flüchten konnte.

Der ganz in schwarz gekleidete Täter flüchtete mit seiner Beute auf dem Fahrrad in Richtung des Tiergeheges. Der Wert der Beute beläuft sich auf einen dreistelligen Betrag. Im Rahmen der Fahndung fanden Polizisten im Wald hinter der Burg Wissem ein unverschlossenes silberfarbenes Herrenfahrrad. Ob es sich dabei um das Fahrrad des Räubers handelt, ist noch unklar. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Nümbrecht-Oberbreidenbach - Einbruch am Wochenende

Am Freitag (18.12.) zwischen 7 Uhr morgens und 19.30 Uhr drangen Langfinger in ein Haus im Heisterstocker Weg in Nümbrecht-Oberbreidenbach ein. Sie hebelten die Terrassentür auf, suchten im Haus nach brauchbarem Diebesgut, verließen das Haus aber nach bisherigen Erkenntnissen ohne Beute. Hinweise auf verdächtige Personen, Kennzeichen oder Fahrzeuge bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 20.12.2015

Engelskirchen-Miebach - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am späten Samstagabend (19.12.), gegen 23.00 Uhr, wollte ein 28-jähriger mit einem LKW von einem Parkstreifen rückwärts auf die Olpener Straße fahren. Dabei übersah er offenbar einen PKW, der bereits dahinter auf der Olpener Straße angehalten hatte und fuhr rückwärts in dessen Front. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 28-jährige erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Daher wurden eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.


Samstag, 19.12.2015

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter nutzten in der Zeit von Freitag, 18.12., 17.00 Uhr, bis Samstag, 19.12., 3.00 Uhr, die Abwesenheit des Hauseigentümers und hebelten die rückwärtig gelegene Terrassentür des Einfamilienhauses in der Volberger Straße auf. Anschließend drangen die Täter in das Objekt ein und entwendeten Schmuck und Bargeld. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050. (sd)

Nümbrecht-Bierenbachtal - Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Aufgrund eines defekten Rücklichts wurde am Freitagabend (18.12.), gegen 23.30 Uhr, eine 38-jährige PKW-Fahrerin auf der Wiehler Straße angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten dann Anzeichen auf vorherigen Betäubungsmittelkonsum fest. Da ein Vortest diesen Verdacht erhärtete, wurde der Fahrerin eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Overath-Steinenbrück - Erst Kabel rausgerissen, dann eingestiegen

Am 18.12., in der Zeit von 11.30 Uhr bis 22.30 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Holzbachtalstraße ein. Nachdem die Täter Bewegungsmelder und Außenlampen funktionsuntüchtig gemacht hatten, drangen sie augenscheinlich durch ein Terrassenfenster in das Gebäude ein. Die Täter entkamen unerkannt mit bislang unbekannter Beute. Bei dem Einbruch wurden die Terrassentür und ein Terrassenfenster stark beschädigt. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Ruppichteroth-Stranzenbach - Junger Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

(Th)  Ein 20-jähriger PKW-Fahrer aus Ruppichteroth wurde bei einem Alleinunfall im Fahrzeug eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Am 18.12. gegen 12.45 Uhr war der junge Mann mit seinem 'VW Golf' auf der K 55 unterwegs. In Höhe des Abzweiges nach Stranzenbach kam der Fahrer auf der feuchten und schmierigen Fahrbahn ins Schleudern. Die Straße führt hier durch ein Waldstück. Der Fahrer verlor die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Die Beine des jungen Mannes wurden eingeklemmt, so dass er das Fahrzeug nicht verlassen konnte.

Der Notarzt übernahm die Erstversorgung des Verletzten, während die Feuerwehr den Fahrer mit schwerem Gerät aus dem PKW rettete. Im Anschluss wurde der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Lebensgefahr bestand nicht. Die K 55 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme für circa zwei Stunden gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der PKW erlitt einen Totalschaden, er wurde abgeschleppt.


Freitag, 18.12.2015

Much-Höfferhof - Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Bi)  Am 17.12. gegen 14.30 Uhr befuhr ein 50-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid mit seinem blauen Renault-Minivan die Werschtalstraße (Landstraße 312) aus Much kommend in Fahrtrichtung Ruppichteroth. An der Kreuzung zur Landstraße 350 übersah er den silberfarbenen Seat einer 24-jährigen Mucherin, die die bevorrechtigte Landstraße 350 in Richtung Wiehl befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der Seat der 24-jährigen wurde durch die Wucht der Kollision nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und der Wagen prallte gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Die Mucherin und ihre 25 Jahre alte, ebenfalls aus Much stammende Beifahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Zange / Troisdorf-Oberlar - SUVs entwendet

(Bi)  In der Nacht vom 16.12. auf den 17.12. wurde ein weißer 'BMW X6' in der Straße 'Pleiser Hecke' in Siegburg gestohlen. Der Eigentümer hatte das rund 46.000 Euro teure Fahrzeug am Abend des 16.12. vor dem Haus abgestellt. Am nächsten Tag war der Wagen verschwunden. Wie die unbekannten Täter die Sicherheits-Einrichtungen überwinden und das Fahrzeug mit dem amtlichen "SU-RS ..." entwenden konnten ist unklar.

Ein weiteres Fahrzeug wurde vom Hof eines Autohändlers an der Luxemburger Straße in Troisdorf gestohlen. Unbekannte hatten in der Nacht zum 17.12. den Zaun zum Stellplatz des Autohandels geöffnet und einen grauen 'Toyota Landcruiser' gestohlen. Der PKW war nicht zugelassen und hatte einen Wert von circa 15.000 Euro. Auch hier ist unklar, wie die Täter das Fahrzeug abtransportieren konnten. Hinweise zu den Taten oder zum Verbleib der Fahrzeuge nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 beziehungsweise die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Diesel abgezapft

(Bi)  In der Zeit zwischen dem 16.12., 23.00 Uhr, und dem 17.12., 06.00 Uhr, haben Spritdiebe rund 200 Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank eines LKWs abgezapft. Der LKW mit ungarischem Kennzeichen war im Wendehammer der Autobahnraststätte Siegburg West an der Straße 'Alte Poststraße' in Siegburg abgestellt. Während der Fahrer in der Kabine schlief, öffneten die Unbekannten den Tankdeckel und ließen den Kraftstoff im Wert von circa 200 Euro ab. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Donnerstag, 17.12.2015

Rösrath - Nach Verkehrskontrolle Führerschein beschlagnahmt

(gb)  Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde gestern (16.12.) gegen 22.35 Uhr ein 59-jähriger Mercedes-Fahrer angehalten. Der Rösrather konnte zwar seinen Personalausweis und auch seinen Führerschein vorlegen, jedoch hatte er keinen Fahrzeugschein bei sich. Während der Kontrolle wurde deutlich Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Auf Nachfrage äußerte er, zwar keinen Alkohol getrunken, jedoch Schmerzmittel eingenommen zu haben. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahm

Overath-Neichen - Einbruch in kleines Friseurstudio

(ck)  In ein kleines Friseurstudio sind gestern (16.12.) unbekannte Täter eingedrungen. In der Zeit von 15.30 Uhr bis 23.30 Uhr hebelten sie die Terrassentür im Kellergeschoss eines Einfamilienhauses in Neichen auf und durchwühlten die Schränke in dem als Friseurstudio eingerichteten Raum. Mit etwas Bargeld flüchteten sie unerkannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rhein-Sieg-Kreis - Wachsame Senioren, Trickbetrüger in fünf Fällen erfolglos

(Ri)  Am 16.12. wurden bei der Polizei insgesamt fünf Betrugsversuche angezeigt. In einem Fall zeigte eine 92-jährige aus Troisdorf-Spich an, dass sie gegen 13.30 Uhr von einer Frau angerufen worden sei, die sie mit Oma ansprach und den Eindruck erweckte, sie sei die Nichte "Ursula". Diese angebliche "Ursula" wollte mit Kuchen vorbeikommen und bei der Seniorin übernachten. Die 92-jährige wurde jedoch sofort misstrauisch und teilte mit, dass die kein Geld zahlen würde und beendete das Gespräch. Die Seniorin konnte schließlich zweifelsfrei feststellen, dass ihre Nichte nicht die Anruferin war. Sie hatte sich durch ihr Misstrauen vor einer mutmaßlichen Betrügerin geschützt.

In einem weiteren Fall wurde eine 75-jährige Henneferin gegen 11.00 Uhr von einem unbekannten Mann angerufen, der sich als Verwandter ausgab und mitteilte, dass er dringend 20.000 Euro benötigen würde. Dieses Geld wollte er um 14.00 Uhr abholen. Wenig später rief ein angeblicher Kripo-Beamter bei der Henneferin an und drängte sie, die geforderten 20.000 Euro unbedingt von der Bank abzuholen. Die Seniorin begab sich tatsächlich zur Bank. Im Gespräch mit den Bankangestellten kamen ihr ernste Zweifel und sie schilderte den Sachverhalt telefonisch den Kollegen der Polizeiwache Hennef. Die Kollegen konnten sofort ihr Misstrauen bestätigen und auch diese Dame wurde davor bewahrt, ein Betrugsopfer zu werden.

Ähnliche Fälle wurden von einer weiteren Henneferin im Alter von 86 Jahren aus der Frankfurter Straße und einer 78-jährigen aus der Steinstraße gemeldet. Auch in Siegburg-Kaldauen hatten unbekannte Täter den Enkeltrick bei einer 64-jährigen Bürgerin versucht. Von ihr waren von einer angeblichen Enkelin 5.000 Euro gefordert worden. Glücklicherweise waren die Trickbetrüger in keinem der geschilderten Fälle erfolgreich, weil die potenziellen Opfer über solche Betrugsmaschen aufgeklärt waren und sich richtig verhielten.

Wiehl-Forst - PKW aufgebrochen

Auf dem Pendlerparkplatz an der B 256 in Wiehl-Forst haben Unbekannte am Mittwoch (16.12.) die Seitenscheibe eines silbernen 'Honda Civic' eingeschlagen. Die Täter durchwühlten das Handschuhfach - ob sie fündig wurden, steht derzeit noch nicht fest. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Bickenbach - Wohnungseinbruch

Durch ein aufgehebeltes Fenster verschafften sich Langfinger in der Straße 'Zum Dornbusch' in Engelskirchen-Bickenbach Zugang in ein Einfamilienhaus. Erstmal im Haus durchwühlten sie Schränke und Schubladen. Zu ihrer Beute zählen ein Fernseher, ein Laptop und ein Telefon. Die Tat ereignete sich zwischen Dienstag (15.12.), 14 Uhr, und Mittwoch (16.12.), 10 Uhr. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar-Donrath - Wohnungseinbrecher auf frischer Tat gestellt, Nachtrag

(Bi)  Wie gestern bereits berichtet, wurde am 15.12. gegen 17.15 Uhr ein mutmaßlicher Wohnungseinbrecher bei seiner Tat von einem aufmerksamen Nachbarn des Karpenbachweges in Lohmar-Donrath beobachtet und auf der anschließenden Flucht von dem 43-jährigen gestellt. Der 21-jährige Verdächtige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Ermittler der Kripo stellten im Rahmen ihrer Ermittlungen, die sich auch auf das europäische Ausland erstreckten, fest, dass der Festgenommene über eine Vielzahl polizeilicher Erkenntnisse im Bereich des Wohnungseinbruchs verfügt. So ist er in Belgien bereits rechtskräftig wegen Einbruch verurteilt worden. Der 21-Jährige, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, wurde einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Zu seinen Mittätern schweigt der 21-jährige nach wie vor.

Engelskirchen-Ründeroth - Verkehrsunfallflucht, Zeugen gesucht

An dem Bahnübergang im Hammerweg in Ründeroth hat ein bislang unbekannter Fahrer den Schrankenbaum und die Aufschlagstütze der Schranke beschädigt. Der Verkehrsunfall muss sich im Zeitraum zwischen dem 20.11. und Mittwoch (16.12.), 9.55 Uhr, ereignet haben. Hinweise zum Unfallverursacher, zum Unfallhergang oder zur Unfallzeit bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 16.12.2015

Overath-Marialinden - Geschädigte überraschten Einbrecher

(rb)  Am Dienstagnachmittag (15.12.) versuchten drei Täter in ein Einfamilienhaus auf dem Von-Nesselrode-Weg einzudringen. Gegen 16.30 Uhr kehrten die Hausbesitzer zurück und hörten auffällige Geräusche auf der Gebäuderückseite. Bei der Nachschau im Wohnzimmer sahen sie drei junge Männer, die die Scheibe der Terrassentür beschädigt hatten. Beim Anblick der Geschädigten flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Ortskern Marialinden. Alle drei waren augenscheinlich Südländer, trugen Kopfbedeckungen und schwarze Hosen. Zwei hatten dunkle und einer eine helle Jacke. Die Fahndungs-Maßnahmen der Polizei verliefen ohne Erfolg. Gesucht werden jetzt Zeugen, die die Täter oder ein Fluchtfahrzeug beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Wiehl /-Oberwiehl /-Weiershagen - Einbrüche, Täter überrascht

Schmuck, Uhren und einen Wandtresor ließen Kriminelle mitgehen, die am Dienstag (15.12.) in ein Einfamilienhaus in der Wülfringhauser Straße eingebrochen sind. Zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr hebelten die Unbekannten ein Küchenfenster auf und verschafften sich so Zugang ins Haus. Dort durchwühlten sie die verschiedenen Zimmer. Mit ihrer Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Als er mit der Taschenlampe eine Wohnung ausleuchtete, traf ein Einbrecher auf den Bewohner und ergriff sofort die Flucht. Am Dienstagabend (15.12.) um 18.30 Uhr kletterte der Unbekannte auf den Balkon eines Einfamilienhauses in der Straße 'Am Pützberg'. Er leuchtete in die Wohnung und bemerkte dort plötzlich den Hausbewohner, der ihn beobachtete. Er stieg sofort vom Balkon und ergriff die Flucht.

Zwischen 16 Uhr und 23.40 Uhr hebelten Unbekannte am Dienstag (15.12.) die Hauseingangstür eines Wohnhauses in der Straße 'Am Steeger Berg' auf. Sie betraten das Haus, durchwühlten Schränke und Schubladen und öffneten gewaltsam einen Tresor. Mit verschiedenen Schmuckstücken und Uhren flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Bestellliste bei Ladendieben gefunden

(Ri)  Am 15.12. gegen 14.40 Uhr wurde die Polizei zu einer Drogerie am Oberen Markt in Siegburg gerufen. Zwei Männer waren dort von Mitarbeitern beim Ladendiebstahl erwischt und festgehalten worden. Parfüm und Pflegeprodukte im Wert von rund 450 Euro hatten die Täter eingesteckt. Bereits am 12.12. war das Duo in dem Geschäft wegen Diebstählen aufgefallen. An dem Tag war es ihnen gelungen, Parfüm im Wert von 1.700 Euro zu entwenden.

Die mutmaßlichen Täter, ein 36-jähriger und ein 29-jähriger, beide mit Wohnsitz in Troisdorf, wurden wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung fanden die Beamten einen Teil der Beute aus der Tat am 12.12. Darüber hinaus wurden diverse Utensilien zum Drogenkonsum gefunden. Den Verdacht des gewerbsmäßigen Handelns stützt die Tatsache, dass Bestelllisten bei den Verdächtigen gefunden wurden, auf denen die Parfüm- und Pflegeartikel aufgeführt waren. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef-Greuelsiefen - Drei Leichtverletzte nach Auffahrunfall

(Ri)  Am 15.12. gegen 09.45 Uhr war ein 25-jähriger Hennefer mit seinem PKW in Hennef-Greuelsiefen auf der Siegtalstraße in Richtung Eitorf unterwegs. In Höhe 'Haus Attenbach' wollte er nach links auf die Kreisstraße 36 abbiegen, musste aber anhalten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Eine 61-jährige Eitorferin, die mit ihrem 'VW Polo' hinter dem Hennefer fuhr, erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den stehenden BMW auf. Eine 31-jährige Fahrerin aus Uckerath, die hinter dem 'Polo' gefahren war, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und kollidierte in ihrem Fiat mit den Unfallfahrzeugen.

Die Fiat-Fahrerin wie auch ihre beiden Kinder (1 und 4 Jahre alt) wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. Leichte Verletzungen trug auch die 61-jährige Eitorferin in ihrem 'Polo' davon. In Rettungswagen kamen die Betroffenen ins Krankenhaus. Der 'Polo' und der Fiat mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden. Insgesamt wird der Sachschaden auf mehr als 14.000 Euro geschätzt.

Hennef - Sicherheitstag

(Ri)  Am 14.12. haben die Stadtverwaltung Hennef und die örtliche Polizeiwache den diesjährigen Sicherheitstag im Hennefer Stadtgebiet ausgerichtet. Ziel der insgesamt 39 eingesetzten Sicherheitskräfte unter der Leitung von Wachleiter Herbert Schneider war die Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen und Taschendiebstählen. So gab es eine Vielzahl von Personen- und Fahrzeugkontrollen, um Hinweise zu möglichen Tätern zu erlangen. Schwerpunkt war auch das Gespräch vor Ort mit der Bevölkerung über die Vorgehensweise der Wohnungseinbrecher und Taschendiebe, die zur dunklen Jahreszeit besonders aktiv sind.

Wer nicht in den Genuss der Beratungen durch die Beamtinnen und Beamten vor Ort kommen konnte, kann sich auf der Internetseite der Polizeibehörde unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-nrw.de/rhein-sieg-kreis  gerne informieren. Dort gibt es wichtige Hinweise zu der Kampagne "Augen auf und Tasche zu" gegen Taschendiebe und zur Landesaktion "Riegel vor" gegen Wohnungseinbrecher. Anmeldungen zu kostenlosen Beratungsabenden der Polizei unter Telefon 02241 / 5414777.


Dienstag, 15.12.2015

Rösrath - Dunkel gekleideter Fußgänger verletzt

(rb)  Am Montagabend (14.12.) erfasste ein PKW-Fahrer auf der Kölner Straße einen Fußgänger. Ein 48-jähriger Troisdorfer war gegen 18.15 Uhr zu Fuß auf der Kölner Straße in Richtung Sülztalplatz unterwegs. An der Kreuzung Pestalozziweg benutzte er bei Grünlicht die dortige Fußgängerfurt, um die Straße zu überqueren. Gleichzeitig bog ein 65-jähriger Rösrather mit seinem 'Ford Kia' von der Kölner Straße nach links auf den Pestalozziweg ab. Dabei übersah der Rösrather den komplett dunkel gekleideten Fußgänger. Dieser stürzte auf die Fahrbahn und erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen - das Krankenhaus konnte er nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Der PKW blieb unbeschädigt.

Troisdorf-Spich - Linienbus zur Vollbremsung gezwunge, drei Verletzte

(Ri)  Am 14.12. gegen 17.25  Uhr wollte eine 72-jährige Troisdorferin in Spich vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Straße 'Im Zehntfeld' in Richtung der Agnesstraße abbiegen. Dabei schätzte sie offenbar die Entfernung eines sich nähernden Linienbusses falsch ein und fuhr laut Zeugenangaben kurz vor dem Bus los. Der 45-jährige Busfahrer musste eine Vollbremsung durchführen, um eine Kollision mit dem 'VW Lupo' zu verhindern. Durch die starke Bremsung wurden der Busfahrer und zwei Fahrgäste, Troisdorferinnen im Alter von 74 und 36 Jahren, leicht verletzt. In Rettungswagen wurden sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Siegburg - Jugendliche nach Straßenraub flüchtig

(Ri)  Am 14.12. gegen 14.30 Uhr wurde eine 50-jährigen Siegburgerin vor einer Drogerie am oberen Markt von hinten umgestoßen. Als Täterinnen erkannte das Opfer zwei jugendliche Mädchen, von denen eine ihr die Geldbörse entriss. Mit der Beute flüchteten die Mädchen in Richtung der Holzgasse. Die 50-jährige verfolgte die Täterinnen kurz, musste dann aber wegen einer Knieverletzung aufgeben. Die Geldbörse hatten die Täterinnen auf der Flucht in der Holzgasse auf den Boden geworfen. Allerdings fehlten 200 Euro Bargeld.

Täterbeschreibungen :  Eine Jugendliche wird als circa 15 Jahre alt und etwa 140 cm groß beschrieben. Sie trug kinnlange rötlich gesträhnte Haare, einen bunten Strickpullover und eine Steppjacke. Die zweite Täterin ist etwa 165 cm groß und 17 bis 18 Jahre alt. Sie trug blonde schulterlange Haare, einen blauen Pullover und eine Fleecejacke. Hinweise zu den Täterinnen nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg - Taschendiebe im Bahnhofsaufzug

(Ri)  Am 14.12. gegen 16.25 Uhr wurde ein 68-jähriger Sankt Augustiner Opfer von Taschendieben im Sieburger Bahnhof. Er hatte sich, nachdem er mit dem ICE angekommen war, mit einer Gruppe von fünf südländisch aussehenden Jugendlichen in den Aufzug begeben. Aufgrund der Enge in der Kabine war es mehrfach zu scheinbar zufälligem Körperkontakt des Mannes mit den Mädchen und Jungen gekommen. Später stellte der 68-jährige fest, dass seine Geldbörse aus der Gesäßtasche gestohlen worden war. Mit dem Portemonnaie hatten die Täter mehrere tausend Euro Bargeld erbeutet.

In altbekannter Masche hatten hier offenbar mehrere Täterinnen und Täter zusammengearbeitet und eine Gedränge-Situation ausgenutzt, um die Geldbörse zu stehlen. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Overath-Leffelsend - Radfahrerin stürzte ohne Fremdeinwirkung

(ck)  Ohne Fremdeinwirkung ist gestern (14.12.) eine 72-jährige Overatherin mit ihrem Rad gestürzt. Gegen 14.45 Uhr fuhr sie gemeinsam mit ihrem Mann die L 84 von Kreutzhäuschen in Richtung Hohkeppel. Kurz hinter der Einmündung Leffelsend kam die Overatherin aus bislang ungeklärter Ursache auf den unbefestigten Grünstreifen und verlor danach die Kontrolle über ihr Rad. Sie stürzte und prallte mit dem Kopf auf die Fahrbahn. Die Overatherin trug zur Unfallzeit keinen Helm und konnte sich an den Unfall nicht erinnern. Sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Um ihr Fahrrad kümmerte sich ihr Ehemann.

Engelskirchen /-Loope - Autoaufbrüche, magere Beute

Die Seitenscheibe eines silbernen 'Ford Focus' haben Kriminelle am Sonntag (13.12.) auf dem Parkplatz eines Krankenhauses in der Wohlandstraße eingeschlagen. Die Täter beschädigten die Scheibe in der Zeit zwischen 12.40 Uhr und 21.15 Uhr. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Auf dem Edmund-Schiefeling-Platz schlugen Unbekannte auf dem Parkplatz eines Getränkemarkts an einem grauen 'Opel Corsa' die Seitenscheibe ein. Sie durchwühlten das Handschuhfach, konnten allerdings keine Beute finden. Die Tat ereignete sich zwischen 19.30 Uhr am Sonntag (13.12.) und 7.15 Uhr am Montagmorgen (14.12.).

Auf einem Firmenparkplatz in der Overather Straße in Loope waren Langfinger erfolgreicher. Am Montagmorgen (14.12.) bemerkten Zeugen einen grauen Kia mit eingeschlagener Seitenscheibe, Diebe hatten das Radio ausgebaut. Der genaue Tatzeitraum steht derzeit noch nicht fest. Hinweise zu allen Fällen bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Montag, 14.12.2015

Overath-Untereschbach - Zeugin meldete Trunkenheitsfahrt

(ck)  Eine aufmerksame Zeugin hat am Sonntag (13.12.) die Polizei im Oberbergischen Kreis auf einen Mann aufmerksam gemacht. Die Person kroch nach ihren Angaben gegen 9.10 Uhr in Lindlar augenscheinlich volltrunken über den Gehweg zu seinem BMW, stieg anschließend ein und fuhr weg. Da der Halter des BMW in Köln wohnte, schalteten die Beamten aus Oberberg auch die angrenzenden Behörden ein.

Gegen 9.45 Uhr trafen Beamte der Wache Overath / Rösrath den PKW in Overath-Untereschbach an. Der Fahrer, ein 28-jähriger Kölner, stand tatsächlich mit über einem Promille deutlich unter Alkoholeinfluss. Sein Fahrzeug wurde auf einem Parkplatz abgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Engelskirchen-Ründeroth - Hauswand beschädigt, Verursacher unbekannt

Zwischen Samstag (12.12.), 12.00 Uhr, und Sonntag (13.12.), 12.00 Uhr, fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen einen Findling vor einem Haus in der Straße 'Alter Markt' in Ründeroth. Dabei schob er den Stein gegen die Hauswand. Dadurch entstand ein Schaden an der Wand, der auf etwa 1.000 Euro geschätzt wird. Bei der Unfallaufnahmen stellten die Beamten rote Lacksplitter am Unfallort fest. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Spich - Aufmerksame Nachbarn vereitelten Wohnungseinbruch

(Ri)  Am 12.12. gegen 19.00 Uhr beobachteten Anwohner zwei Männer an einem Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße in Troisdorf-Spich. Die mutmaßlichen Einbrecher waren über ein Regenfallrohr auf einen Balkon geklettert, offenbar um gewaltsam in die Wohnung einzudringen. Als die Verdächtigen auf die Zeugen aufmerksam wurden, kletterten sie eilig herunter und flüchteten in einem 'VW Touran' mit Kölner Kennzeichen, den sie in der Hohlsteinstraße abgestellt hatten.

Die zwischenzeitlich alarmierten Polizisten konnten den VW kurz darauf an der Mülheimer Straße stellen. Im Fahrzeug saßen zwei Kölner im Alter von 18 und 23 Jahren, die zunächst vorläufig festgenommen wurden. Im Auto fanden die Beamten typisches Einbruchswerkzeug. Ob die Verdächtigen für weitere Einbrüche als Täter in Frage kommen, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen bietet die Polizei kostenlose Beratungsabende an. Anmeldung unter Telefon 02241 / 5414777.

Hennef-Uckerath - Verdächtige von Geldautomaten-Sprengungen festgenommen

(Bi)  In den Mittagsstunden des 12.12. ereignete sich im Bereich Weyerbuch (Rheinland-Pfalz) ein Verkehrsunfall, bei dem ein silberfarbener 'VW Passat' in Richtung der Bundesstraße 8 geflüchtet war. Der PKW konnte gegen 13 Uhr auf der B 8 kurz hinter der Ortsgrenze Hennef-Uckerath angehalten werden. Der PKW wurde von einem 18-jährigen Troisdorfer gelenkt, auf dem Beifahrersitz saß ein 23-jähriger, ebenfalls aus Troisdorf. Als die Polizisten bei der Kontrolle eine unter dem Beifahrersitz versteckte Softair-Waffe entdeckten, nahmen sie das Fahrzeug näher unter die Lupe. Sie fanden im Fahrzeug eine Gasflasche, diverse Werkzeuge sowie im Kofferraum ein Magnetblaulicht.

Die 18 und 23 Jahre alten Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache nach Siegburg gebracht, da sie im Verdacht stehen, für eine Reihe Geldautomaten-Sprengungen, die mit solchem Equipment begangen wurden, verantwortlich zu sein. Die Beamten stellten den silberfarbenen VW sicher. Die Ermittler der Kriminalpolizei erhielten einen richterlichen Durchsuchungs-Beschluss für die Wohnungen der beiden Troisdorfer. In den Wohnungen der Festgenommenen wurden weitere Beweismittel aufgefunden, die den Verdacht erhärteten, dass die Troisdorfer für mindestens sieben versuchte Geldautomaten-Sprengungen in Frage kommen. Die beiden Tatverdächtigen wurden einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Die beiden Männer stehen im Verdacht, die versuchten Geldautomaten-Sprengungen am 25.11. an der Roncallistraße in Troisdorf, am 28.11. an der Hauptstraße in Rheinbreitbach, am 01.12. an der Provinzialstraße in Niederkassel, am 02.12. an der Estermannstraße in Bonn, am 03.12. an der Mühlheimer Straße in Bad Honnef, am 03.12. wieder an der Provinzialstraße in Niederkassel und letztlich am 08.12. am Annoplatz in Hennef verübt zu haben. Ob den Inhaftierten weitere Geldautomaten-Sprengungen angelastet werden können, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Die Festgenommenen schweigen zu den Vorwürfen und lassen sich anwaltlich vertreten. Beide sind unter anderem wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt.

Hennef-Stoßdorf - Einbrecher fesselten Bewohner

(Ri)  Am 11.12. gegen 20.30 Uhr schlugen maskierte Täter die Terrassentür eines Wohnhauses an der Meysstraße in Hennef ein. Sie bedrohten die Bewohner, einen 71-jährigen Mann und seine 49-jährige Lebensgefährtin mit Pistolen und fesselten sie mit Klebeband. Dann durchsuchten sie die Wohnung und machten sich schließlich mit einem Winkelschleifer am Tresor in der Wohnung zu schaffen. Aus dem Tresor erbeuteten sie unter anderem einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Mit der Beute bestiegen die Täter den PKW der Bewohner, dessen Schlüssel sie im Haus gefunden hatten und flüchteten vom Tatort.

Den gefesselten Opfern gelang es gegen 23.00 Uhr, zu einem nahe gelegenen Hotel an der Reutherstraße zu gelangen und dort um Hilfe zu bitten. Die Polizei leitete unmittelbar Fahndungs-Maßnahmen nach dem gestohlenen schwarzen 'Skoda Superb' ein.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :  Der Haupttäter ist etwa 180 cm groß und von kräftiger Statur. Er trug eine neongelbe verschmutzte Regenjacke während der Tat. Sein Mittäter wird als 170 bis 175 cm groß mit ebenfalls kräftiger Statur beschrieben. Er trug einen schwarzen Anorak und eine dunkle Hose. Beide sprachen Deutsch mit südländischem Akzent. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Wiehl / Engelskirchen - Einbrüche, Täter stahlen Bargeld und Schmuck

Aus einer Lagerhalle in der Friedrichstaler Straße in Gummersbach entwendeten Diebe eine WC-Sitzgarnitur, einen Spülautomaten und Rigips-Montagestützen. Die Täter hebelten die Eingangstür zur Halle zwischen Freitag (11.12.), 12 Uhr, und Samstag (12.12.), 14 Uhr, auf. Unbekannte hebelten in der Eichhardtstraße in Wiehl die Tür zum Wintergarten eines Einfamilienhauses auf. Anschließend schlugen sie die Scheibe der Verbindungstür zum Wohnbereich ein, entriegelten die Tür und gelangten so ins Haus. Sie durchwühlten sämtliche Schlafräume und das Wohnzimmer nach Wertgegenständen und erbeuteten Bargeld und zwei Sparbücher.

Nicht ins Haus kamen Einbrecher, die im Zeitraum zwischen Donnerstag (10.12.), 18 Uhr, und Freitag (11.12.), 16 Uhr, versuchten, in ein Wohnhaus in der Zeithstraße in Engelskirchen-Kaltenbach einzudringen. Vergeblich hatten die Unbekannten versucht, die Jalousien an der Hausrückseite aus der Halterung zu drücken. Auch der Versuch, die Terrassentür aufzuhebeln, schlug fehl. Die Täter ließen von ihrem Vorhaben und entfernten sich vom Tatort.

Zur Tageszeit, zwischen 14.15 Uhr und 18.15 Uhr, gelangten Diebe am Freitag (11.12.) in ein Einfamilienhaus in der Rosenstraße in Engelskirchen-Osberghausen. Die Täter durchwühlten die Räume nach möglichem Diebesgut, ließen aber nach bisherigen Erkenntnissen nichts mitgehen.

Auf einen Balkon kletterten Kriminelle, die am Samstag (12.12.) in der Blumenstraße in Engelskirchen-Miebach aktiv waren. Zwischen 16.10 Uhr und 18 Uhr hebelten sie die Balkontür auf und suchten anschließend im Schlafzimmer des Hauses nach Wertgegenständen. Sie montierten einen Wandtresor ab und nahmen ihn samt Inhalt mit.

Schmuck, Computerzubehör und eine Sonnenbrille haben Diebe gestohlen, die vergangene Woche in der Zeit zwischen Dienstag (08.12.), 22 Uhr, und Freitag (11.12.), 20.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus der Straße 'Auf dem Schalken' in Engelskirchen-Rommersberg eingebrochen sind. Die Täter durchsuchten das komplette Haus nach möglichem Diebesgut ab und flüchteten schließlich mit ihrer Beute in unbekannte Richtung.

Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Niederkassel-Mondorf - Außenborder im Wert von 46.000  Euro entwendet

Zwei Außenbordmotoren, 'Yamaha FL 200 FETX', im Wert von etwa 46.000 Euro entwendeten Unbekannte in der Nacht von Donnerstag (10.12.) auf Freitag (11.12.) von einer Motoryacht aus dem Hafen Mondorf (Rhein-Kilometer  660). Die Männer fuhren die Yacht offenbar aus dem Hafen zu einem unbekannten Ort, wo sie die jeweils etwa 230 Kilogramm schweren Motoren ausbauten. Anschließend ließen die Diebe das Boot zu Tal treiben. Ein Zeuge entdeckte es gegen 6.30 Uhr bei Rhein-Kilometer 668 am Ufer in den Steinen.

Die Wasserschutzpolizei sucht nun Zeugen, die den Abbau und das Verladen der Motoren beobachtet haben, oder denen verdächtige Personen beziehungsweise Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise nimmt das zentrale Kriminal-Kommissariat der Wasserschutzpolizei unter Telefon 0203 / 2800 entgegen.

Sankt Augustin - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

(Bi)  Am 10.12. gegen 18.45 Uhr wurde ein 10-jähriger Junge aus Bonn auf der Bonner Straße in Sankt Augustin mit einem PKW angefahren. Der 10-jährige überquerte in Höhe der Uhlandstraße die Bonner Straße. Dabei wurde er von einem dunklen Audi erfasst und zu Boden geschleudert. Der Fahrer des Audi Kombis, der die Bonner Straße in Richtung Siegburg befuhr, fuhr ohne sich um das Kind zu kümmern weiter und bog anschließend nach links in die Arnold-Janssen-Straße ab.

Der Junge wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem Zusammenstoß wurde der linke Außenspiegel des Audis abgerissen und blieb an der Unfallstelle liegen. Es handelt sich um einen schwarzen Außenspiegel für die Baujahre 2005-2008. Die Ermittler des Verkehrs-Kommissariats fragen :  Wer kann Angaben zum flüchtigen Fahrzeug bzw. zum flüchtigen Fahrzeugführer machen ?  Hinweise an die Polizei Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321.


Sonntag, 13.12.2015

- keine Meldungen - 


Samstag, 12.12.2015

Hennef-Stoßdorf - Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am 11.12. gegen 13.25 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall mit Verletzten gemeldet. Nach ersten Ermittlungen befuhr die 19-jährige Unfallverursacherin die Stoßdorfer Straße aus Geistingen kommend. Als sie auf die, für sie Rotlicht zeigende, Lichtzeichenanlage zufuhr, bemerkte sie, dass ihre Bremsen nicht funktionierten, wie sie bei der Unfallaufnahme angab. Aufgrund dessen fuhr sie auf ein dort wartendes Fahrzeug auf und schob diesen Wagen auf einen davor wartenden PKW.

Der 48jährige PKW-Fahrer des wartenden Fahrzeugs wurde hierbei leicht verletzt und nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst einem Krankenhaus zugeführt. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 4.500 Euro geschätzt.


Freitag, 11.12.2015

Lohmar-Breidtersteegsmühle - Unfall mit mehreren Verletzten auf der B 507

(DS)  Am heutigen Tag um 15.46 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der B 507 gemeldet. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar, in Begleitung seines 16-jährigen Bruders, die B 507 aus Donrath kommend in Richtung Pohlhausen. Im Ausgang einer Rechtskurve verlor er, wahrscheinlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn, die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr.

Dort stieß er mit einem entgegenkommenden PKW Toyota zusammen. In diesem PKW saßen die 75-jährige Fahrerin und der 72-jährige Lebensgefährte, beide aus Lohmar. Ein dahinter fahrender 52-jähriger PKW-Fahrer, ebenfalls aus Lohmar, konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem umherschleudernden Unfallverursacher zusammen. In diesem Fahrzeug befanden sich neben dem Fahrer, seine beiden 14- und 17-jährigen Töchter.

Die beiden Brüder im Fahrzeug des Unfallverursachers sowie der Vater und eine seiner Töchter wurden jeweils leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die beiden Unfallbeteiligten aus dem PKW Toyota wurden schwer verletzt und nach notärztlicher Versorgung in nahegelegene Schwerpunktkliniken transportiert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Der Schaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. Die B 507 musste für circa zwei Stunden vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Overath - Weihnachtsfeier endete mit Blutprobe und Führerscheinentzug

(rb)  Vergangene Nacht kontrollierte die Polizei einen Audi-Fahrer auf der Straße 'Gut Burghof'. Bei der Überprüfung des 36-jährigen Overathers stellten die Beamten gegen 02.30 Uhr deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Der Vortest bestätigte den Verdacht - gepustet wurde über 1,3 Promille. Der Overather räumte daraufhin ein, nur ein paar Bier auf der Weihnachtsfeier getrunken zu haben. Auf der Polizeiwache entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe und der Führerschein wurde sichergestellt. Den Weg nach Hause musste der Overather anschließend zu Fuß antreten.

Overath-Marialinden - Einbrecher durchwühlten zwei Wohnungen

(gb)  Die Beute der Diebe aus einem Zweifamilienhaus in der Franziskanerstraße besteht aus Schmuck und Bargeld. Die Täter hatten gestern (10.12.) zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr die rückwärtig gelegene Terrassentür der Erdgeschoßwohnung aufgebrochen. Zunächst durchwühlten sie diese Wohnung und begaben sich dann ins Treppenhaus, um ins Obergeschoß zu gelangen. Dort brachen sie die Eingangstür zu einer weiteren Wohnung auf. Auch hier wurden Schränke und Behältnisse geöffnet und durchwühlt. Mit Schmuck und Bargeld als Beute konnten die Täter unerkannt flüchten. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Wahlscheid - Durch die rückwärtige Tür ins Haus

Zur Tageszeit zwischen 6 Uhr morgens und 19.20 Uhr abends sind Unbekannte am Donnerstag (10.12.) in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Im Kellerfeld' eingebrochen. Die Täter verschafften sich durch einen aufgehebelten Eingang an der Hausrückseite Zugang ins Haus. Dort durchwühlten sie sämtliche Räumlichkeiten nach möglichem Diebesgut. Ob sie fündig wurden, steht noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht - Unfallflucht auf Supermarktplatz

2.000 Euro Schaden sind bei einem Verkehrsunfall auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Otto-Kaufmann-Straße entstanden. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub - ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Um 13.45 Uhr parkte eine 58-jährige Wiehlerin ihren weißen BMW auf dem Parkplatz des Supermarkts. Als sie um 15 Uhr zurückkehrte, wies ihr PKW einen frischen Unfallschaden auf. Von dem Unfallverursacher fehlte jede Spur. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Overath-Kaltenborn - Schutzhelm verhinderte Kopfverletzung

(rb)  Am Donnerstagmorgen (10.12.) stürzte ein Kradfahrer auf der Landstraße 153 im Bereich der Ortslage Kaltenborn. Ein 66-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer aus Engelskirchen verlor gegen 09.15 Uhr die Kontrolle über sein Krad und stürzte in einer Rechtskurve. Ursächlich für den anschließenden Sturz war Fahrbahnglätte, die sich bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt gebildet hatte. Der Kradfahrer erlitt bei dem Sturz Frakturen und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Eine schwere Kopfverletzung verhinderte aber sein Sturzhelm, an dem lediglich ein paar Dellen zu sehen waren. An dem Krad entstand nur geringer Sachschaden.

Lohmar - Hochwertiger Geländewagen gestohlen

(Bi)  Im Zeitraum zwischen dem 09.12., 23.30 Uhr, und 10.12., 06.30 Uhr, wurde vom Grundstück eines Hauses an der Straße 'Pützerau' in Lohmar ein hochwertiger Toyota-Geländewagen gestohlen. Der rund 60.000 Euro teure 'Land Cruiser' in schwarz stand auf dem umzäunten Stellplatz vor dem Haus. Wie die Diebe das Hoftor öffnen und anschließend den PKW stehlen konnten ist unklar. Sachdienliche Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des schwarzen 'Toyota Land Cruiser' mit dem Kennzeichen 'SU-SH ...' bitte an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Sankt Augustin - Anrufer gab sich als Kriminalbeamter aus

(Bi)  Am 09.12. gegen 20.15 Uhr meldete sich eine unbekannte männliche Person telefonisch bei einem 81-jährigen aus Sankt Augustin. Der fließend Deutsch ohne Akzent sprechende Unbekannte gab am Telefon an, Kriminalbeamter zu sein. Er schilderte dem Senior, dass Wohnungseinbrecher festgenommen worden seien und seine Adresse in diesem Zusammenhang gefunden wurde. Er stellte dem 81-jährigen Fragen zu seinen persönlichen Lebensumständen, wie zum Beispiel zur Bankverbindung. Dem Sankt Augustiner kamen die Fragen verdächtig vor und er beendete das Gespräch. Anschließend informierte er die Polizei.

Als Telefonnummer des unbekannten Anrufers wurde im Display des 81-jährigen die Polizeinotruf-Nummer 110 angezeigt. Die Polizei warnt :  Der Polizeiruf 110 kann ausschließlich angerufen werden !  Anrufe mit der Telefonkennung 110 sind nicht möglich !  Im vorliegenden Fall spricht man vom "Call ID Spoofing", zu Deutsch etwa "Fälschung der Anrufer-Identität". Diese Methode erlaubt es Anrufern, ihre eigene Telefon-Nummer zu verschleiern und ein frei gewählte Telefon-Nummer "Call ID" im Display des Angerufenen anzeigen zu lassen. Diese Methode verstößt in Deutschland gegen das Telekommunikations-Gesetz und ist verboten.

Wenn Sie einen Anruf von der Polizei oder einer anderen Institution oder Behörde erhalten der Ihnen zweifelhaft vorkommt :  Rufen Sie zurück !  Lassen Sie sich Namen und Anliegen des Anrufers nennen. Suchen Sie im Telefonbuch oder im Internet die Rufnummer der Telefonzentrale, zum Beispiel der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis unter Telefon 02241 / 5410, und lassen sich zum Anrufer verbinden. Nutzen Sie auf keinen Fall die zwischengespeicherte Nummer des Anrufers als Rückrufnummer. Geben Sie am Telefon niemals sensible Daten wie Kontonummern oder Bankkartendaten preis. Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen ein verdächtiger Anrufer am Telefon persönliche Daten entlocken wollte.

Rösrath-Kirschheiderbroich - Polizei sucht Hundebesitzer

(rb)  Am Mittwochvormittag (09.12.) kam es auf der Sülztalstraße zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Hund. Ein 68-jähriger Rösrather war gegen 10.50 Uhr in Richtung Lohmar unterwegs. Circa 300 Meter vor dem 'Krewelshof' lief plötzlich von einer Wiese ein mittelgroßer beigegrauer Hund auf die Straße und es kam zu einer leichten Kollision. Anschließend lief der Hund - der vermutlich verletzt wurde - in unbekannte Richtung weg. Die Polizei sucht jetzt den Hundebesitzer oder Zeugen, die den Hundebesitzer kennen oder gesehen haben. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Troisdorf - Videobeamer aus Klassenzimmern gestohlen

(Bi)  Vermutlich am letzten Wochenende ist es Unbekannten gelungen, drei Videobeamer aus Klassenräumen des Gymnasiums 'Zum Altenforst' in Troisdorf zu entwenden. Die neuwertigen Geräte im Wert von mehr als 1.000 Euro waren an der Decke der Klassenräume montiert. Bereits am Montag (07.12.) war Schülern aufgefallen, dass Tische in den Klassenräumen verschoben und verschmutzt waren. Aufbruchsspuren wurden nicht gefunden, so dass derzeit unklar ist, wie die Täter die das Schulgebäude gelangt sind. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Donnerstag, 10.12.2015

Lohmar-Haus Sülz - Verkehrsunfall mit Verletzten

(Kü)  Am 09.12. gegen 17.08 Uhr befuhr ein 82-jähriger Mann aus Lohmar mit seinem 'VW Golf' die Sülztalstraße (L 288) aus Richtung Lohmar kommend in Richtung Rösrath. Etwa 100 Meter hinter der Burg Sülz fuhr er unvermittelt auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem entgegenkommenden 'Ford Focus' einer 42-jährigen Frau aus Neunkirchen-Seelscheid frontal zusammenstieß. Ein 19-jähriger Mucher, der mit seinem PKW der Marke Renault hinter dem 'Focus' fuhr, konnte den zusammengestoßenen Fahrzeugen nicht mehr ausweichen und prallte gegen den bereits stehenden Ford der 42-jährigen.

Die Fahrerin des 'Focus' wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der leicht verletzte Unfallverursacher machte bei der Unfallaufnahme einen desorientierten Eindruck. Er gab an, dass ihm unmittelbar vor den Unfall schwarz vor den Augen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt und dem Straßenverkehrsamt übergeben. Eine Prüfung durch die Führerscheinstelle auf Kraftfahr-Tauglichkeit ist angeregt. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf 17.000 Euro beziffert. Die Sülztalstraße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. (Fotos unter www.lohmar.info)

Overath-Kleinschwamborn - Eine Verletzte nach Vorfahrtsverletzung

(rb)  Am Mittwochnachmittag (09.12.) verletzte sich auf der Durbuscher Straße eine 59-jährige Hyundai-Fahrerin aus Lindlar. Sie war gegen 15.00 Uhr von Heiligenhaus kommend in Richtung Durbusch unterwegs. Zur gleichen Zeit wollte eine 46-jährige Overatherin mit ihrem Ford von der Straße 'Kleinschwamborn' nach links in Richtung Heiligenhaus abbiegen. Dabei übersah sie den von links kommenden Hyundai. Bei der Kollision verletzte sich die Lindlarerin leicht und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden - beide mussten abgeschleppt werden.  (Foto folgt)

Overath - Einbrecher blieben ohne Beute

(rb)  Am Mittwoch (09.12.) drangen bisher unbekannte Täter zwischen 06.45 Uhr und 18.50 Uhr in ein Mehrfamilienhaus auf der Siegburger Straße ein. Die Täter brachen ein Fenster der Erdgeschoss-Wohnung auf und durchwühlten die gesamte Wohnung. Offensichtlich ohne Beute verließen sie die Wohnung über einen rückwärtigen Balkon. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die in dem Zeitraum verdächtige Personen beobachtet haben. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Lohmar / Rösrath - Suche nach Einbrechern erfolgreich

(Kü)  Am 07.12. war es in Lohmar-Scheid zu einem Wohnungseinbruch gekommen, bei dem von Anwohnern ein blauer Audi mit Kölner Kennzeichen bemerkt worden war und dessen Insassen als Täter für den Einbruch in Frage kommen (siehe hierzu auch Meldung vom 08.12.). Unter Berücksichtigung dieses wertvollen Hinweises aus der Bevölkerung wurde der Bereich des Scheiderhöher Rückens von der Polizei verstärkt überwacht. Am 09.12. konnte das Fahrzeug im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Rösrath angehalten und überprüft werden. Hierbei wurde im Fahrzeug versteckt eine größere Menge Schmuck gefunden, der allem Anschein nach aus Einbruchsdiebstählen stammt.

Die Fahrzeuginsassen, zwei Männer aus Rumänien (41 und 37 Jahre alt), kommen als Täter für den Einbruch in Lohmar-Scheid in Betracht, möglicherweise können Ihnen im Zuge der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen weitere Taten zur Last gelegt werden. Hierzu ist es für die Ermittler wichtig, zu erfahren, woher der aufgefundene Schmuck stammt. Bilder des Schmucks sind im Internet der Polizei Rhein-Sieg-Kreis (www.rhein-sieg-kreis.polizei.nrw.de) veröffentlicht. Hinweise werden an die Kriminalpolizei, Telefon 02241 / 5413121 erbeten.
Fotos des Schmucks :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3199457

Siegburg - Mann nach Bedrohung im Ausländeramt festgenommen

(Kü)  Seit einigen Wochen bedrohte ein 25-jähriger Mann aus Ägypten einige Mitarbeiter des Ausländeramtes in der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises. Der Mann, der als Flüchtling nach Deutschland einreiste, ist mit der Bearbeitung seines Asylantrages, den er zwischenzeitlich selber zurückgezogen hat, nicht einverstanden. Am 25.11. bedrohte er mehrere Mitarbeiter des Ausländeramtes massiv, dass er sie töten würde. Die Situation war so weit eskaliert, dass ein geregelter Dienstbetrieb nicht mehr möglich war.

Dem Ägypter wurde ein Hausverbot erteilt, gegen das er noch am gleichen Tag verstieß. Er wurde deshalb, um weitere Verstöße zu verhindern, bis zum Dienstschluss des Ausländeramtes in Gewahrsam genommen. In den Folgetagen setzte er sein Drohverhalten jedoch weiter fort. Die Polizei beantragte einen Haftbefehl gegen den 25-jährigen. Am 09.12. konnte der zur Zeit Obdachlose im Zuge der Ermittlungen festgenommen werden. Er befindet sich jetzt in Untersuchungshaft.


Mittwoch, 09.12.2015

Rösrath-Scharrenbroich - Hundehalterin angefahren und geflüchtet

(gb)  Auf dem Spaziergang mit ihrem Hund auf der Hasbacher Straße touchierte ein PKW eine 19-jährige aus Rösrath. Der Fahrer flüchtete. Die junge Frau war gestern (08.12.) gegen 17.15 Uhr zu Fuß mit dem Hund aus Richtung der Autobahnüberführung kommend in Richtung Scharrenbroicher Straße unterwegs. Als sie die Einmündung zum Steinkauler Weg überquerte, kam ihr ein weißer Mercedes entgegen. Ohne zu blinken bog der Fahrer nach links in den Steinkauler Weg ab. Dabei fuhr er genau auf die 19-jährige und ihren Hund zu.

Schnell zog die junge Frau den Hund zur Seite, doch im nächsten Augenblick wurde sie von dem vorbeifahrenden PKW am Bein berührt. Daraufhin fiel sie über ihren Hund, stand aber sofort wieder auf. Der Fahrer des Wagens stoppte kurz, fuhr aber dann, ohne sich um die Verletzte zu kümmern, einfach davon. Der Wagen war ein weißer Daimler, der Fahrer im Alter zwischen 70 und 80 Jahren. Auf dem Beifahrersitz saß eine ältere Dame. Auf der Rücksitzbank befand sich ein schwarz-weißer Hund. Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder weitere Hinweise zum Fahrer oder dem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Lohmar-Grimberg - Drogenplantage ausgehoben

(Bi)  Am 08.12. gegen 16.15 Uhr meldete eine Anwohnerin der Polizei verdächtige Beobachtungen an einem Zweifamilienhaus am Grimberger Ring in Lohmar-Grimberg. Mehrere Personen sollen dort verdächtige Gegenstände verladen. Die Zeugin äußerte den Verdacht, dass in dem Haus eine illegale Drogenplantage betrieben werde. Vor Ort wurden von den eingesetzten Polizeibeamten mehrere Personen angetroffen. Die von der Zeugin geschilderten Verdachtsmomente bestätigten sich sofort, so dass drei männliche Personen im Alter von 27 bis 34 Jahren vorläufig festgenommen wurden. Zwei Personen gelang die Flucht aus dem Haus und sie entkamen unerkannt.

Das seit Februar 2015 angemietete Zweifamilienhaus war auf drei Ebenen zu einer professionellen Indoor-Plantage für Cannabispflanzen umgebaut worden. Die Pflanzen waren bereits abgeerntet worden, so dass die Beamten lediglich geringe Mengen an Betäubungsmitteln auffinden konnten. Aufgrund der technischen Ausstattung der Plantage gehen die Ermittler davon aus, dass rund 1.000 Pflanzen herangezogen wurden. Allein für die Stromversorgung der Beleuchtung und Belüftung wurden etwa 180 Transformatoren eingesetzt.

Beim Zugriff der Polizei war die Gruppe gerade im Begriff, die Plantage abzubauen. Pflanzenreste und verbrauchte Pflanzerde waren bereits transportfertig in Säcken verpackt. Mit Hilfe des Technischen Hilfswerkes wurde die Plantage abgebaut und sichergestellt. Die Entscheidung, ob die festgenommenen Männer aus Köln, Bonn und Lohmar, die bereits polizeiliche Erkenntnisse im Bereich der Drogenkriminalität haben, einem Haftrichter vorgeführt werden, wird im Laufe des Vormittages fallen. Die Fahndungs-Maßnahmen nach den zwei flüchtigen Mittätern wurden eingeleitet.

Hennef - Handtaschenraub im Supermarkt

(Kü)  Am 08.12. gegen 10.30 Uhr wurde eine 85-jährige Henneferin Opfer eines Raubes. Die Geschädigte hatte sich in einem Lebensmittelmarkt am Adenauerplatz in Hennef aufgehalten, als ihr eine weibliche Person die Handtasche mit der Geldbörse entriss. Die Täterin flüchtete sofort zum Ausgang. Zeugen, die die Tat beobachtet hatten, nahmen die Verfolgung der jungen Frau auf. Im Eingangsbereich des Geschäftes ließ die Täterin die Tasche fallen und setzte die Flucht in Richtung Bahnhof fort. Der Täterin war es nicht gelungen, Beute aus der Handtasche zu nehmen. Am Place le Pecq wurde sie von den Zeugen gestellt und zurück zum Geschäft gebracht.

Da die sehr aufgeregte Geschädigte die junge Frau nicht eindeutig als Täterin identifizieren konnte, ließen die Zeugen die junge Frau laufen, noch bevor die Polizei vor Ort eingetroffen war. Die Fahndung nach der Tatverdächtigen, die als 14 bis 15 Jahre alt, von osteuropäischem Aussehen, mit schulterlangem schwarzen Haar, bekleidet mit einer schwarzen Steppjacke und weißen Jeans beschrieben wird, verlief ohne Ergebnis. Hinweise werden von der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02241 / 5413521 entgegengenommen.


Dienstag, 08.12.2015

Hennef-Happerschoß - Versuchte Sprengung eines Geldautomaten

(Bi)  Heute gegen 2.40 Uhr versuchten unbekannte Täter einen Geldausgabeautomaten im Foyer einer Bankfiliale am Annoplatz in Hennef-Happerschoß aufzusprengen. Vermutlich durch Einführen eines explosionsfähigen Gases und anschließender Zündung versuchten die Unbekannten an die Bargeldbestände des Geldautomaten zu gelangen. Der Automat wurde durch die Sprengung erheblich beschädigt. An das Geld gelangten die Täter jedoch nicht, da das Bargeldbehältnis der Explosion standhielt. Ohne Beute flüchteten zwei Täter vom Tatort. Zur Flucht nutzten sie nach derzeitigem Kenntnisstand ein unbekanntes Fahrzeug.

Die eingeleiteten Fahndungs-Maßnahmen der Polizei verliefen bisher ohne Erfolg. Das Foyer der Bankfiliale wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen sechsstelligen Betrag. Für die Bewohner des Hauses, die über der Bankfiliale wohnen, bestand keine Gefahr. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Hennef unter Telefon 02241 / 5413521 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - Klingelmäuschen eskaliert

(gb)  Drei Kinder im Alter von 11, 12 und 13 Jahren spielen schon seit längerem Klingelmäuschen an einem Haus an der Straße 'Hack'. Die Bewohner sind inzwischen verängstigt und verärgert. Gestern (07.12.) holten die Beteiligten die Polizei. Gegen 18.30 Uhr klingelte es wieder an der Tür des 71-jährigen. Diesmal verständigte er die Polizei. Noch bevor die Beamten eintrafen, hielt der 71-jährige gemeinsam mit drei Nachbarn die Schüler fest. Dabei kam es offensichtlich zu einer Rangelei.

Die Schüler behaupten nun geschlagen worden zu sein, während die Anwohner die drei nur festgehalten haben wollen. Doch ein Junge wurde leicht verletzt und musste sich ärztlich versorgen lassen. Was sich tatsächlich zugetragen hat, werden die nun folgenden Ermittlungen ergeben.

Lohmar-Donrath /-Neuhonrath /-Scheid - Einbrüche

(Bi)  Im Laufe des gestrigen Montag (07.12.) kam es in Lohmar zu mehreren Einbrüchen. Gegen 9.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einfamilienhaus am Karpenbachweg nach Lohmar-Donrath gerufen. Die Einbrecher hatten zunächst die Tür eines angebauten Wintergartens aufgebrochen, um durch den Wintergarten an das Küchenfenster zu gelangen. Nachdem die Täter auch das Küchenfenster aufgehebelt hatten, drangen sie in den Wohnbereich des Hauses ein. Sie durchsuchten Wohn- und Schlafräume nach Wertsachen. Was gestohlen wurde, steht bisher noch nicht fest. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

In Neuhonrath versuchten Einbrecher in der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr durch das Fenster einer Gästetoilette im Erdgeschoss in ein Einfamilienhauses am Nußbaumweg einzusteigen. Die Täter warfen die Scheibe des Fensters ein, ließen dann aber aus unbekannten Gründen von ihrer Tat ab, so dass sie ohne Beute flüchteten. Hier entstand Sachschaden von rund 300 Euro.

Ein Fachwerkhaus am Klausenweg in Lohmar-Scheid war in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 15.30 Uhr das Ziel von Einbrechern. Auf der Rückseite des Hauses schlugen die Täter ein Fenster ein. Das gesamte Haus wurde einbruchstypisch durchsucht. Sämtliche Schränke und Schubladen standen nach der Tat offen. Sogar die Matratzen der Betten wurden von den Tätern umgedreht. Insgesamt erbeuteten die Einbrecher einige ältere Elektronikgeräte wie zum Beispiel eine Digitalkamera und einen Satellitenreceiver. Auch einige Armbanduhren von eher geringem Wert nahmen die Unbekannten mit. Der Gesamtwert der Beute wird auf 500 Euro geschätzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro.

Anwohnern in Lohmar-Scheid war am 07.012. ein blauer Audi mit Kölner Kennzeichen aufgefallen. Ob dieser im Zusammenhang mit dem Einbruch in Scheid oder auch den anderen Einbrüchen in Lohmar steht, ist derzeit noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Rösrath-Forsbach - 8.000 Euro Schaden nach Unfall

(gb)  Eine 48-jährige aus Rösrath ist gestern (07.12.) gegen 08.30 Uhr bei einem Unfall auf der Straße 'Am Sommerberg' leicht verletzt worden. Die Rösratherin fuhr in Richtung Forsbach. Kurz nach der Einmündung zum Fuchsweg beabsichtigte sie eine Reihe von geparkten Fahrzeugen zu passieren. Da sie ihrer Meinung nach nicht an einem entgegenkommenden Linienbus vorbeikam, stoppte sie ihren PKW Skoda und hielt hinter einem geparkten LKW an. Das bekam der 38-jährige Fahrer eines 'VW Multivan' zu spät mit. Er fuhr hinter dem PKW.

Der Kölner bremste seinen Van stark ab, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Fahrer hatte vermutet, dass der PKW an dem Linienbus vorbeifahren würde. Durch den Aufprall wurde der Skoda in einen geparkten LKW 'Mercedes Sprinter' geschoben. Bei dem Unfall wurde die 48-jährige leicht verletzt. Der 'Sprinter' und der PKW mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von rund 8.000 Euro.

Overath-Krombach - Einbrecher stahlen Geld aus einer Kassette

(gb)  Einbrecher hebelten eine Terrassentür einer Doppelhaushälfte in der Krombacher Straße auf und durchwühlten fast komplett das Haus. Der 62-jährige Bewohner hatte das Haus gestern (07.12.) am Morgen gegen 8.00 Uhr verlassen. Als er gegen 15.30 Uhr zurückkehrte, nahm er als erstes die Gegenstände auf dem Fußboden wahr, danach die offenen Schränke und Schubläden. Was die Einbrecher genau gestohlen hatten, konnte der 62-jährige noch nicht genau sagen. Jedoch fehlte Geld aus einer Kassette. Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Engelskirchen-Loope - Tresor gestohlen, mit Rollwagen abtransportiert

Einen Safe entwendeten unbekannte Täter, die am Wochenende (05.-07.12.) in ein Firmengebäude in der Straße 'Ehreshoven' in Engelskirchen-Loope eindrangen. Die Einbrecher hebelten eine Metalltür auf und drangen im Gebäude in die Büroräume ein. Um den Tresor vom Büro zum Rolltor zu transportieren, benutzten die Eindringlinge einen Rollwagen.

Nachdem sie das Rolltor gewaltsam geöffnet hatten, verluden sie den Tresor auf ein Fahrzeug und verschwanden in unbekannte Richtung. In dem Safe befand sich eine geringe Menge an Bargeld. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der kostenfreien Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 07.12.2015

Hennef - Drei Straftaten in fünf Stunden

(Bi)  Mit mindestens drei Strafverfahren wird sich ein 34-jähriger Bonner in Zukunft auseinandersetzen müssen. Zunächst war der Bonner zusammen mit einem 39 Jahre alten Mann aus Sankt Augustin und einem 49-jährigen Eitorfer in einem weißen Kleintransporter am 07.12. gegen 0.30 Uhr in der Siegburger Industriestraße aufgefallen. Zeugen hatten der Polizei den PKW gemeldet, da er ihnen verdächtig vorgekommen war. Bei der Kontrolle des Bonners und seiner Beifahrer fielen den Polizisten die geröteten Augen des 34-jährigen auf. Der Drogentest verlief positiv, so dass der Bonner auf der Polizeiwache in Troisdorf eine Blutprobe abgeben musste. Der Kleintransporter blieb auf der Industriestraße stehen und die Polizeibeamten untersagten dem Bonner die Weiterfahrt.

Gegen 5.00 Uhr alarmierte eine Anwohnerin der Wellesberger Straße in Hennef die Polizei. Sie schilderte, dass mehrere Männer, die mit einem weißen Kleintransporter angereist waren, sich nun an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Die Polizisten eilten zum Tatort, konnten die Personen jedoch nicht mehr antreffen. Der Zigarettenautomat war aus dem Fundament gerissen und lag auf der Erde. Mit Hilfe eines Winkelschleifers hatten die Automatenknacker erfolglos versucht, den Automaten zu öffnen. Es wurde umgehend eine Fahndung eingeleitet.

Noch in Tatortnähe konnte der weiße Kastenwagen, besetzt mit dem 24-jährigen Bonner und dem 39-jährigen Mann aus Sankt Augustin, angehalten werden. Im Fahrzeug der Tatverdächtigen fanden die Beamten einen Winkelschleifer, der vermutlich kurze Zeit vorher in Betrieb gewesen war. Die Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen. Dem 34-jährigen Bonner nahmen die Beamten eine weitere Blutprobe ab, da er immer noch unter Drogeneinfluss stand und den Mercedes-Transporter gefahren hatte. Den Transporter stellten die Polizisten sicher.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sind die Männer wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die mutmaßlichen Täter werden sich für den Automatenaufbruch vor Gericht verantworten müssen. Zusätzlich wird der 24-jährige Bonner wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss einem Richter Rede und Antwort stehen müssen.

Nümbrecht - Zwei PKW touchiert und geflüchtet

Zwei PKW beschädigte ein unbekannter PKW-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntag (06.12.) um 17.30 Uhr in Nümbrecht. Der Unbekannte befuhr den Kreisverkehr Dr.-Schild-Straße / L 95 und bog dann auf die Hauptstraße ab. Beim Herausfahren aus dem Kreisverkehr auf die Hauptstraße touchierte er zwei PKW, die auf der Hauptstraße unterwegs waren und in den Kreisverkehr einfahren wollten. Ohne anzuhalten fuhr der Wagen weiter. Es soll sich um einen Kleinwagen gehandelt haben, der von einem jungen Mann geführt wurde. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl - Wohnungseinbrecher auch tagsüber aktiv

Durch ein aufgehebeltes Küchenfenster sind Unbekannte in Wiehl-Forst in ein Reihenhaus in der Unterhofstraße eingebrochen. Am Freitag (04.12.) zwischen 17.45 Uhr und 22.40 Uhr verschafften sie sich Zugang ins Haus , durchsuchten das Wohnzimmer und die Zimmer im Obergeschoss. In der Küche entwendeten sie eine Tasche, welche sie jedoch samt Inhalt im Garten zurückließen.

Eine Fensterscheibe schlugen Täter ein, um in ein Einfamilienhaus in der Birkenhahnstraße in Wiehl-Brächen einzusteigen. Im Tatzeitraum zwischen Freitag (04.12.), 16 Uhr, und Samstag (05.12.), 12.30 Uhr, schlugen die Unbekannten an der Gebäuderückseite ein Küchenfenster ein und hebelten es auf. Erstmal im Haus, durchsuchten sie Schränke und Schubläden nach möglichem Diebesgut. Ob ihre Suche erfolgreich war, steht derzeit noch nicht fest.

Durch ein rückwärtiges Fenster gelangten Kriminelle im Tatzeitraum zwischen Donnerstag (03.12.), 16.30 Uhr, und Sonntag (06.12.), 21 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Siefener Straße in Wiehl-Oberwiehl. Sie durchsuchten sämtliche Räume und Schränke nach Wertgegenständen und stahlen zwei Damenhandtaschen und Bargeld.

Zur Tageszeit zwischen 15.30 Uhr rund 18.30 Uhr sind am Freitag (04.12.) Langfinger in ein Wohnhaus der Straße 'Zaun' in Wiehl eingestiegen. Die Unbekannten schlugen die Scheibe der Terrassentür ein, setzten ihr Hebelwerkzeug mehrfach an und schafften es schließlich die Tür zu öffnen. Bei ihrer Suche in den verschiedenen Räumlichkeiten des Hauses steckten sie sich Bargeld, einen Tablet-PC und eine Armbanduhr ein. Hinweise in allen Fällen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Eitorf - Einbrecher kamen in der Nacht

(Bi)  In der Zeit zwischen dem 03.12., 22.00 Uhr, und dem 04.12., 7.00 Uhr, brachen Unbekannte durch den Keller in ein Haus an der Straße 'Im Hombacher Garten' in Eitorf ein. Die Einbrecher hatten die Scheibe eines Kellerfensters eingeschlagen und stiegen in den Keller ein. Dort durchwühlten sie alle Räume nach Wertsachen. Anschließend begaben sich die Täter in das Erdgeschoss des Hauses. Zum Tatzeitpunkt schliefen die Bewohner des Hauses im Obergeschoss. Im Wohnzimmer öffneten die Einbrecher sämtliche Schränke und Schubladen auf der Suche nach Stehlgut.

Durch die Terrassentür transportierten die Diebe eine Vielzahl von Gegenständen aus dem Haus. Neben Bargeld stahlen die Einbrecher unter anderem einen Kaffeevollautomaten, eine teure Küchenmaschine und eine Spielkonsole. Vermutlich wurde die Beute mit Hilfe eines Fahrzeuges abtransportiert. Der Wert der gestohlenen Gegenstände beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei in Eitorf nimmt Hinweise zur Tat unter 02241 / 5413421 entgegen.

Troisdorf - Drei Tankstellenräuber festgenommen

(Bi)  Bereits am Donnerstag, den 03.12. kam es in den späten Abendstunden zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Moselstraße in Troisdorf. Zwei maskierte 19 und 20 Jahre alte Täter betraten gegen 22.00 Uhr die Verkaufsräume der Tankstelle und forderten unter Vorhalt einer Schusswaffe vom 23-jährigen Angestellten Bargeld und Zigaretten. Der Tankstellen-Mitarbeiter aus Troisdorf händigte daraufhin einige Schachteln Zigaretten und eine dreistellige Summe Bargeld aus. Die Täter verstauten die Beute in einem Rucksack und flüchteten in Richtung der Moselstraße.

Der Angestellte der Tankstelle lief den beiden Tätern hinterher. In Höhe der Hans-Völlmecke-Straße holte er einen der Räuber ein und brachte ihn zu Fall, der zweite Täter setzte sein Flucht mit der Beute fort. Der 19-jährige gebürtige Frechener konnte vom Tankstellen-Mitarbeiter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Er wurde vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei übergeben. Die Kripo nahm die Ermittlungen auf und konnte am Folgetag den flüchtigen 20-jährigen Mittäter im rheinland-pfälzischen Buchholz festnehmen.

Es wurde zudem ein 20 Jahre alter Täter aus Troisdorf ermittelt, der bei dem Raubüberfall "Schmiere gestanden" hatte. Auch dieser wurde am Freitagvormittag festgenommen. Alle drei mutmaßlichen Tankstellenräuber wurden dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Ein Teil der Beute konnte von der Polizei sichergestellt werden. Die drei Festgenommenen stehen im dringenden Verdacht, bereits am Morgen des 3.12. in Köln zwei Raubüberfälle auf Passanten unter Zuhilfenahme einer Eisenstange begangen zu haben. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk