Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2017

Sonntag, 31.12.2017

Overath - Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Am Samstag, 04.11., gegen 14.40 Uhr befuhr ein 21-jähriger Overather die Bensberger Straße. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle führten die Beamten einen Drogentest durch. Dieser ergab, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Daraufhin wurde dem 21-jährigen eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.


Samstag, 30.12.2017

- keine Meldungen -


Freitag, 29.12.2017

Siegburg - Mutmaßliche Taschendiebin erbeutete Bargeld

(Ri)  Am 28.12. gegen 12.00 Uhr wurde eine 59-jährige Lohmarerin in einem Bekleidungsgeschäft an der Siegburger Kaiserstraße mehrmals von einer Frau angesprochen. Die Unbekannte bat die Lohmarerin, ihr bei der Kleiderauswahl zu helfen, weil sie farbenblind sei. Der 59-Jährigen fiel dabei bereits auf, dass die Fremde ihr unangenehm nahe kam. Plötzlich verließ die Unbekannte das Geschäft und die Lohmarerin bemerkte, dass ihre Umhängetasche, die zuvor verschlossen war, nun offenstand. Aus der Tasche fehlte ein Umschlag mit mehreren tausend Euro Bargeld.

Die 59-Jährige war Opfer einer Taschendiebin geworden, die ihre Hilfsbereitschaft ausgenutzt hatte. Sofort informierte sie die Polizei, doch deren Fahndung blieb ohne Erfolg. Die mutmaßliche Täterin wird als 20 bis 40 Jahre alt und gutaussehend beschrieben. Sie ist etwa 160 cm groß und hat lange dunkle Haare. Sie trug einen knielangen dunklen Mantel, eine dunkle Hose und eine beigefarbene Pudelmütze. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.


Donnerstag, 28.12.2017

Rösrath-Hoffnungsthal - Junge Autofahrerin verletzt

(rb)  Eine 23-jährige Seat-Fahrerin aus Hückeswagen ist am frühen Donnerstagmorgen in Hoffnungsthal verletzt worden. Die junge Frau war um 3.35 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Rösrath unterwegs. In Höhe der Gebrüder-Reusch-Straße fuhr sie aus noch nicht geklärten Gründen gegen einen am rechten Rand geparkten Opel.

Die Wucht des Aufpralls war erheblich - beide Autos waren nach dem Unfall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 20.000 Euro geschätzt. Die 23-Jährige hatte nach ersten Erkenntnissen viel Glück im Unglück. Der Rettungsdienst brachte die Leichtverletzte in das Bensberger Krankenhaus.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3826027

Rösrath - LKW-Fahrer an Raststätte ausgeraubt

(shb)  In der Nacht zu Donnerstag ist ein schlafender LKW-Fahrer an der Raststätte "Königsforst-West" überfallen worden. Heute gegen 3.20 Uhr früh wachte der Berufskraftfahrer aus Rumänien auf. Mit ihm in der Fahrerkabine seines LKW, den er unmittelbar vor der Raststätte abgestellt hatte, war ein fremder Mann, der gerade Dokumente und eine Bankkarte entwenden wollte. Das 56-jährige Opfer wollte den Dieb festhalten, als dieser zuschlug und sich losriss. Die Polizei bittet Zeugen, denen auf der Raststätte Königsforst an der BAB 3 verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Troisdorf-Altenrath - Einbrecher flüchteten in dunkler Limousine

(Bi)  Gestern (27.12.) gegen 18.00 Uhr wurden Einbrecher vom Bewohner eines Hauses an der Brandstraße in Troisdorf-Altenrath überrascht. Der Eigentümer der Doppelhaushälfte kam mit seiner Familie zur Tatzeit nach Hause. Während Frau und Kind durch die Haustür ins Haus gingen, ging der 45-Jährige erst in den Garten. Dort traf er auf vier maskierte Männer, die sich an der Terrassentür zu schaffen machten. Er schrie die Unbekannten an und diese flüchteten zu Fuß über die Brandstraße in Richtung der Straße 'Längsbroich'.

Die alarmierte Polizei fahndete nach den Flüchtigen bislang ohne Erfolg. Es konnte eine Zeugin in der Nachbarschaft ermittelt werden, die die vier Tatverdächtigen gesehen hatte. Die Nachbarin berichtete, dass die Flüchtigen in einen auf der Brandstraße in Höhe der Haus-Nummer 27 geparkten dunklen Wagen gestiegen und weggefahren seien. Bei dem Fahrzeug soll es sich um eine ältere dunkle Limousine gehandelt haben, in deren Kofferraum möglicherweise Möbelstücke aus Holz transportiert wurden.

Der Hauseigentümer, dessen Terrassentür dem Einbruchsversuch standgehalten hatte, beschrieb die flüchtigen Täter als dunkel gekleidete junge Männer. Drei der Unbekannten sind circa 165 bis 175 cm groß, der vierte soll deutlich kleiner gewesen sein. Alle waren schlank, haben dunkle Haare und eine helle Hautfarbe. Maskiert waren sie mit Schals oder Tüchern vor dem Gesicht. Aufgrund ihrer Statur und Bewegungen glaubt der Geschädigte, dass es sich um Jugendliche beziehungsweise junge Männer gehandelt hat.

Der Schaden an der Terrassentür beläuft sich auf circa 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Täter beziehungsweise zu der dunklen Limousine machen können, Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Troisdorf-Oberlar - Elektrowerkzeuge aus Schlosserei entwendet

(Bi)  In der Zeit zwischen dem 26.12., 17.00 Uhr, und dem 27.12., 7.30 Uhr, sind Diebe in eine Schlosserei an der Industriestraße in Troisdorf eingebrochen und haben Elektrowerkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Die Täter hatten gewaltsam ein Metalltor zum Firmengelände aufgedrückt, vermutlich um mit einem Fahrzeug bis an die Produktionshallen der Firma heranfahren zu können. Mit einem Brecheisen machte sie sich an einer Metalltür zu schaffen, ohne die Tür öffnen zu können. Auf der Rückseite des Gebäudes fanden sie eine unverschlossene Nebentür, die zu einem kleinen Lagerraum führte. Dort brachen die Einbrecher eine Metalltür auf, um in die eigentlichen Werkräume zu gelangen.

Sie entwendeten insgesamt 20 Profi-Elektrogeräte wie Bohrhämmer, Montagesägen und Schweißgeräte. Mit einer der Firma gehörenden Sackkarre wurde das Diebesgut nach draußen gefahren und von dort vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert. Der Sachschaden an den Türen liegt bei über 1.000 Euro. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 27.12.2017

Sankt Augustin-Buisdorf - Einbrecher am ersten Weihnachtstag

(Bi)  Eine böse Überraschung wartete auf mehrere Familien in Sankt Augustin-Buisdorf, als sie nach dem Weihnachtsbesuch am 25.12. nach Hause kamen. Ein junges Paar, das in einem Einfamilienhaus an der Deichstraße wohnt, kam in der Nacht gegen 3.30 Uhr heim und stellte fest, dass die Terrassentür aufgebrochen worden war. Durch das Hebeln am Türrahmen war die Glasscheibe der Tür zersprungen. Die Täter durchsuchten die Wohnräume nach Beute. Sie stahlen mehrere verpackte Weihnachtsgeschenke und zwei Konzertkarten im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Der Sachschaden wird auf circa 800 Euro geschätzt.

Die Geschädigten machten die Beamten auf das Nebenhaus aufmerksam, bei dem offensichtlich ein Fenster offenstand und das Licht brannte. Bei der Nachschau stellten die Polizisten fest, dass auch in dem Haus an der Ringstraße eingebrochen worden war. Die Bewohnerin des Hauses, die noch auf Familienbesuch war, konnte bislang keine Angaben zur Beute machen.

Im 'Rosenhain' waren die Einbrecher ebenfalls zweimal aktiv. Gegen 20.00 Uhr meldeten sich die Bewohner eines Einfamilienhauses bei der Polizei. Auf der Gebäuderückseite hatten die Täter ein Fenster aufgehebelt. Die Räume der Familie wurden einbruchstypisch durchsucht. Gestohlen wurden hochwertiger Modeschmuck und Bargeld. Der Wert der Beute beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Der Sachschaden wird mit circa 2.000 Euro angegeben, da die Täter auch an einer Nebeneingangstür gehebelt hatten, die sie aber nicht öffnen konnten.

Während die Beamten der Sankt Augustiner Polizei diesen Einbruch aufnahmen, meldeten sich Nachbarn. Bei ihnen war auch eingebrochen worden. Die Einbrecher hatten die Terrassentür der Erdgeschosswohnung aufgebrochen und Schränke und Schubladen auf der Suche nach Beute geöffnet. Mit einer noch unbekannten Menge Schmuck flüchteten sie vom Tatort.

Etwas mehr Glück hatten die Bewohner eines Reihenhauses am Rosenweg. Hier hatten die Täter erfolglos an einer Terrassentür und an zwei Fenstern gehebelt. Da sie nicht ins Objekt einbrechen konnten, zogen sie ohne Beute ab. Bemerkt wurde der Einbruchsversuch durch die Schwergängigkeit der Terrassentür beim Öffnen. Die Polizei Sankt Augustin bittet um Hinweise zu den Einbrüchen. Wer hat am ersten Weihnachtstag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Buisdorf beobachtet ?  Hinweise an die Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Troisdorf - Falsche Tür aufgebrochen

(Bi)  In der Nacht zu Heiligabend (24.12.) meldete gegen 5.30 Uhr ein Anwohner der Polizei verdächtige Geräusche aus der Wilhelmstraße in Troisdorf. Nach Zeugenangaben sollte es zweimal laut geknallt haben. Mehrere Streifenwagen der Troisdorfer Polizei eilten zur Wilhelmstraße. Verdächtige Personen konnten nicht mehr angetroffen werden. Die Knallgeräusche kamen offensichtlich von einer eingeworfenen Schaufensterscheibe und dem zerbrochenen Glaseinsatz einer Haustür. In die Scheibe eines Steh- und Internetcafés, welches im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelmstraße beheimatet ist, wurde durch unbekannte Täter ein Loch geschlagen.

Vermutlich hatten die Täter dann durch die entstandene Öffnung auf der Suche nach Beute ins Innere des Ladenlokals geschaut und sich anschließend entschlossen, die Haustür neben der Fensterscheibe aufzubrechen. Sie schlugen ein Loch in die Glasfüllung der Tür und öffneten sie, vermutlich im Glauben, so in das Innere des Cafés zu gelangen. Die aufgebrochene Tür führte jedoch lediglich in den Hausflur des Mehrfamilienhauses, eine Verbindung zum Café bestand nicht. Ohne Beute flüchteten die mutmaßlichen Einbrecher vom Tatort.

Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Wiehl - Nächtlicher Angriff, Zeugen mischten sich ein

In der Nacht zum 24.12. ist ein 26-jähriger Wiehler Opfer eines Angriffs zweier Unbekannten geworden. Der 26-Jährige war zusammen mit einer 22-jährigen Wiehlerin zu Fuß auf der Hauptstraße in Wiehl unterwegs. Um 0.50 Uhr sprachen zwei Unbekannte die beiden an und baten zunächst um Zigaretten. Als sie diese nicht bekamen, wurden sie zunehmend aufdringlicher. Sie begannen das Pärchen zu beleidigen und wurden schließlich handgreiflich.

Nach Zeugenangaben traten und schlugen die Täter auf den 26-Jährigen ein, bis dieser zu Boden ging. Erst als die Zeugen, ein 21-Jähriger und ein 23-Jähriger, sich einmischten und dazwischen traten, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten in Richtung Wiehlpark. Ein Rettungswagen brachte den leichtverletzten 26-Jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Personenbeschreibung :  1. Person :  männlich, etwa 18 Jahre alt, 170 cm groß, trug zur Tatzeit ein graues T-Shirt mit auffällig großem V-Ausschnitt und eine dunkle Hose - 2. Person :  männlich, etwa 18 Jahre alt, 170 cm groß schlank, trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke - Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf - Handtasche einer 87-jährigen Troisdorferin geraubt

(Bi)  Am späten Samstagnachmittag (23.12.) gegen 17.30 Uhr ist einer 87-jährigen Troisdorferin auf der Siebengebirgsallee in Troisdorf die Umhängetasche geraubt worden. Die Seniorin war zu Fuß auf dem Heimweg, als ein unbekannter Mann auf sie zuging und am Arm festhielt. Der circa 160 cm große Unbekannte forderte die Übergabe der Handtasche. Die 87-Jährige blieb still stehen und der mit einem grauen Kapuzenpullover bekleidete Täter zog ihr die Schlaufe der Umhängetasche über den Kopf. Anschließend lief er mit seiner Beute in unbekannte Richtung davon.

In der geraubten Tasche waren persönliche Dokumente und eine geringe Summe Bargeld. Die eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief bislang ohne Erfolg. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Windeck-Schladern - Schwerer Unfall mit glimpflichen Ausgang

(Bi)  Am Samstagmittag (23.12.) sind eine 22-jährige Windeckerin und ihre 21-jährige Beifahrerin aus Lohmar bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 333 zwischen Windeck-Altwindeck und -Schladern leicht verletzt worden. Die beiden jungen Frauen kamen nach der Erstversorgung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Nach ersten Ermittlungen war die 22-Jährige mit ihrem roten Renault auf der L 333 von Altwindeck in Richtung Schladern gefahren. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet sie aus unbekannten Gründen ins Schleudern. Der Wagen touchierte die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand, drehte sich dadurch um die eigene Achse und überschlug sich anschließend. Das Auto kam einige Meter weiter in der Böschung am linken Fahrbahnrand auf dem Dach zum Liegen.

Unfallzeugen halfen den beiden verletzten Frauen durch die Heckklappe des völlig beschädigten Renault selbständig ins Freie zu klettern. Möglicherweise könnte eine unangepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn unfallursächlich sein. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt. Der Sachschaden liegt bei circa 3.000 Euro.


Dienstag, 26.12.2017

Rösrath - Versuchter Wohnungseinbruch

Am 25.12. zwischen 14.00 Uhr und 20.45 Uhr versuchten unbekannte Täter, sich Zugang zu einem Wohnhaus in Rösrath, 'Am Hohwinkel', zu verschaffen. Zunächst versuchten sie an der rückwärtig gelegenen Terrassentür zu hebeln. Als dies misslang, schlugen sie die Fensterscheibe ein und öffneten die Terrassentür. Im Hausinneren durchwühlten sie sämtliche Räume. Es wurde augenscheinlich nichts entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 25.12.2017

- keine Meldungen -


Sonntag, 24.12.2017

Sankt Augustin-Birlinghoven - 16-jährige Beifahrerin bei Unfall schwer verletzt

(Zi)  Beim Ausfahren vom 'Netto'-Parkplatz auf die Pleistalstraße in Birlinghoven missachtete am Samstag, dem 23.12., um 20.37 Uhr eine 18-jährige Audi-Fahrerin aus Sankt Augustin die Vorfahrt eines 27-jährigen 'Touran'-Fahrers aus Königswinter. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Heck des Audi auf. Beide Fahrer wurden durch die Kollision leicht, eine in Eitorf wohnhafte 16-jährige Beifahrerin im Audi schwerer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Pleistalstraße in Höhe der Unfallstelle gesperrt werden.


Samstag, 23.12.2017

- keine Meldungen -


Freitag, 22.12.2017

Troisdorf-Spich - Entgegenkommenden beim Linksabbiegen übersehen

(Ri)  Am 21.12. gegen 16.00 Uhr war ein 35-jähriger Fahrer aus Sankt Gallen mit einem Mietwagen auf der Luxemburger Straße in Troisdorf-Spich in Richtung des Kreisverkehrs (Autobahnauffahrt) unterwegs. Als er auf der vorgesehenen Linksabbiegerspur in die Echternacher Straße abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden PKW, den eine 19-Jährige aus Much fuhr. Trotz einer Vollbremsung der Mucherin kam es auf der nassen Fahrbahn zum Zusammenstoß der Autos.

Die 19-Jährige verletzte sich und wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Später wurde sie im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden PKW wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Mitarbeiter des Ordnungsamtes angegriffen

(Ri)  Am 20.12. gegen 14.40 Uhr belästigte ein Mann mit einer Musikbox an einem Glühweinstand am unteren Markt in Siegburg zahlreiche Passanten. Ein 53-jähriger Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Dienstkleidung wurde aufmerksam und schritt ein. Dabei wurde er unvermittelt von dem 26-jährigen Duisburger angegriffen, gegen das Knie getreten und verletzt. Es kam zum Gerangel, bei dem der Duisburger schließlich überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte.

Neben einer Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte erhielt der 26-Jährige, der bereits wegen Diebstahls- und Drogendelikten polizeibekannt ist, einen Platzverweis. Diesen befolgte er auch und begab sich in Begleitung der Polizisten zum Bahnhof, wo er einen Zug in Richtung Duisburg bestieg. Der Ordnungshüter der Stadt begab sich selbst in ärztliche Behandlung.

Niederkassel-Rheidt - Einbruch in Tankstellenshop

(Ri)  Am 20.12., in der Zeit zwischen 3.00 Uhr und 6.00 Uhr, brachen Unbekannte in den Tankstellenshop auf dem Gelände des 'HIT'-Marktes an der Marktstraße in Niederkassel ein. Die Täter bogen ein Eisengitter vor der Eingangstür zur Seite und hebelten die Tür auf. Im Inneren hatten sie es unter anderem auf Tabakwaren abgesehen. Der Beutewert wird aktuell auf rund 1.000 Euro geschätzt. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 zu informieren.


Donnerstag, 21.12.2017

Sankt Augustin-Niederpleis - Alkoholisiert, aggressiv und mit dem Auto unterwegs

(Bi)  Alle Merkmale trafen gestern Abend (20.12.) auf einen 77-jährigen Königswinterer zu, der Streifenbeamte der Polizei Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises auf Trab hielt. Zeugen hatten der Siegburger Polizei einen stark unfallbeschädigten silberfarbenen Toyota gemeldet. Der Fahrer des Toyotas, ein 77-jähriger Königswinterer, war mit schadhafter beziehungsweise fehlender Bereifung in Sankt Augustin-Niederpleis in Richtung Birlinghoven unterwegs. Warnhinweise der Zeugen an einer Ampel ignorierte er.

Da der Autofahrer offensichtlich im Zuständigkeitsbereich der Polizei Bonn wohnte, wurde parallel auch die Bonner Polizei über den Vorfall informiert. An der Wohnanschrift in Königswinter trafen dann ein Streifenwagen aus Sankt Augustin und zwei aus Bonn ein. Der PKW des augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehenden 77-Jährigen wies im Frontbereich erhebliche frische Unfallschäden auf. Die Beteiligung an einem Verkehrsunfall stritt der Senior jedoch ab. Die Polizisten aus Sankt Augustin machten sich auf die Suche nach der Unfallstelle und wurden auf der Frankfurter Straße in Sankt Augustin-Buisdorf fündig.

Anhand der Spurenlage war der Königswinterer auf der Frankfurter Straße aus Richtung Hennef kommend in Richtung Siegburg gefahren. An einer Querungshilfe für Fußgänger war er über zwei Verkehrszeichen gefahren und hatte das Betonfundament der Beschilderung aus dem Boden gerissen. Teile seines Toyotas waren an der Unfallstelle liegengeblieben. Der entstandene Sachschaden wird auf 3.500 Euro geschätzt.

Während der Suche nach der Unfallstelle beschäftigten sich die Bonner Streifenwagen-Besatzungen mit dem alkoholisierten Fahrer, der zunehmend aggressiv wurde und die Polizisten beschimpfte und beleidigte. Als er dann versuchte nach den Beamten zu treten, musste er überwältigt werden und bekam Handfesseln angelegt. Im Krankenhaus Siegburg wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein hielten die Beamten ein. Die Polizei ermittelt nun gegen den 77-Jährigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Troisdorf - Einbrecher erbeuteten Schmuck und Weihnachtsgeschenke

(Bi)  In einer ebenfalls erbeuteten Sporttasche transportierten Einbrecher gestern (20.12.) ihr Diebesgut nach einem Einbruch in eine Erdgeschosswohnung an der Alfred-Nobel-Straße in Troisdorf ab. In der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 18.45 Uhr waren die Täter durch das Aufhebeln eines Fensters in die Wohnung des Mehrfamilienhauses gelangt. Aus der Nachttisch-Schublade stahlen sie mehrere hochwertige Schmuckstücke. Einige verpackte Weihnachtsgeschenke nahmen sie ebenfalls mit. Die Beute hat einen Wert von mehreren tausend Euro. Der Schaden am Fenster wird auf 800 Euro geschätzt. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 20.12.2017

Hennef - Tankwart mit Pistole bedroht

(Bi)  Vergangene Nacht gegen 2.20 Uhr hat ein unbekannter Täter den 22-jährigen Kassierer einer Hennefer Tankstelle mit einer Pistole bedroht und Geld aus der Kasse gefordert. Mit einer kleinen dreistelligen Summe flüchtete der Täter über die Frankfurter Straße in Richtung Siegburg. Während der 22-Jährige mit Aufräumarbeiten im Kassenhäuschen der Tankstelle an der Frankfurter Straße beschäftigt war, betrat der schlanke und rund 180 cm große Täter unbemerkt die Geschäftsräume. Mit einer schwarzen Pistole in der Hand forderte er die Herausgabe von Geld.

Der Tankstellen-Mitarbeiter übergab die Beute und der Tatverdächtige verstaute das Geld in einer Plastiktüte. Anschließend flüchtete er aus dem Kassenhäuschen. Bekleidet war der akzentfrei deutsch sprechende Räuber mit einem schwarzen Kapuzenpulli, einer schwarzen Trainingshose und schwarzen Sportschuhen, beides mit weißen Streifen (Adidas). Maskiert war er mit einem schwarzen Tuch vor dem Gesicht und einer Sonnenbrille. Die eingeleitete polizeiliche Fahndung hat bislang nicht zur Ergreifung des Täters geführt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Sankt Augustin-Menden - Misstrauische Seniorin entlarvte falsche Polizisten

(Bi)  Eine 87-jährige Sankt Augustinerin erhielt gestern (19.12.) gegen 18.40 Uhr Besuch von zwei Männern. Die Unbekannten hatten an ihrer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Marktstraße geläutet. Die 40 bis 50 Jahre alten Männer in ziviler Bekleidung gaben sich als Polizisten aus und baten um Einlass. Im Wohnzimmer der 87-Jährigen erklärten sie, dass sie aufgrund mehrerer Diebstähle in der Nachbarschaft das Geld der Seniorin überprüfen müssten. Die Sankt Augustinerin stutzte und ließ sich die Dienstausweise der beiden zeigen.

Vorgelegt wurde ihr eine laminierte Karte, die im Nachhinein betrachtet keinerlei Ähnlichkeit zu einem Dienstausweis der Polizei hatte. Einer der beiden Tatverdächtigen hatte einen Pullover an, auf dem die Buchstaben "POL" zu sehen waren, der Rest des Schriftzuges war durch die getragene Jacke verdeckt. Insgesamt war das Auftreten der Männer mit südländischem Erscheinungsbild nicht überzeugend und die 87-Jährige verwies die Unbekannten aus ihrer Wohnung. Die Männer verließen die Wohnung der Frau ohne jeglichen Widerstand.

Anschließend vertraute sich die Seniorin ihrer Enkelin an, die die Polizei alarmierte. Die Fahndung nach den falschen "Kollegen" verlief ohne Erfolg. Nach bisherigen Erkenntnissen, ist es glücklicherweise nur zu einem Betrugs- beziehungsweise Diebstahlsversuch gekommen. Beute haben die Täter, die akzentfrei deutsch sprachen, offensichtlich nicht gemacht. Hinweise zu den beiden Männern nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

"Ausgetrickst - nicht mit uns !" - Mit diesem Stück tritt am 16. Januar 2018 das Präventionstheater für Senioren um 15.00 Uhr im Stadtmuseum Siegburg auf. Zwölf Akteure im Alter von 65 bis 85 Jahren führen vor, welche Tricks Betrüger und Diebe bei älteren Menschen anwenden und wie diese verhindert werden können. Die NRW-Tournee des Altentheater-Ensemble des 'Freien Werkstatt-Theaters' wird durch den 'Landespräventionsrat Nordrhein-Westfalen' unterstützt. Das Präventions-Theaterstück entstand in Zusammenarbeit mit der Polizei Köln. Der Eintritt ist frei nach Voranmeldung unter Telefon 02241 / 1027410 oder  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailstadtmuseum(at)siegburg.de . Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen direkt an die Polizei zu richten.
Muster eines Dienstausweises :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3821199

Engelskirchen / Wiehl - Polizei sucht Unfallverursacher

In mehreren Fällen sucht die Polizei nach Verkehrsunfällen mit erheblichem Sachschaden nach den flüchtigen Verursachern. In Engelskirchen-Büchlerhausen kam es am Dienstag (19.12.) auf der L 136 gegen 16.30 Uhr zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Etwa in Höhe der dortigen Tankstelle prallten die Außenspiegel zweier PKW gegeneinander. Während der in Richtung Engelskirchen-Zentrum fahrende 36-Jährige aus Rösrath mit seinem weißen Skoda anhielt, fuhr der Fahrer des entgegenkommenden, dunklen Autos weiter.

Bei der Fahrt von der Arbeit nach Hause bemerkte ein Mann aus Hückeswagen am Dienstagabend (19.12.) ungewöhnliche Windgeräusche an seinem Fahrzeug. Ursache war die verzogene Fahrertür seines 'VW Golf', der in der Zeit von 14.30 Uhr bis 22.50 Uhr im Bereich der Carl-Zeiss-Straße in Wiehl-Bomig geparkt war und dort vermutlich von einem rangierenden Fahrzeug getroffen wurde. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid - Fehler beim Rückwärtsfahren, eine Leichtverletzte

(Bi)  Durch einen Fehler beim Rückwärtsfahren ist gestern (19.12.) gegen 13.30 Uhr eine 31-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Rathausstraße in Neunkirchen-Seelscheid leicht verletzt worden. Eine 48-jährige Henneferin war mit ihrem Renault-Minivan auf der Rathausstraße rückwärts in Richtung der Kreuzung zur Königsberger Straße gefahren, nachdem sie in Höhe der Turnhalle ausgeparkt hatte. Aufgrund eines geparkten Kleintransporters war nach ihren eigenen Angaben die Sicht in den Kreuzungsbereich zur Königsberger Straße eingeschränkt.

Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich kollidierte ihr Fahrzeugheck mit der Front eines bevorrechtigten schwarzen Peugeot, der aus der Königsberger Straße gefahren kam. Die 31-jährige Fahrerin des Peugeot wurde beim Zusammenprall leicht verletzt und kam nach Siegburg ins Krankenhaus. Ihr Wagen wurde abgeschleppt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Overath - Junge Frau verletzt

(rb)  Eine 19-jährige Opel-Fahrerin ist am Dienstmorgen (19.12.) beim Linksabbiegen verletzt worden. Die Overatherin bog um 6.30 Uhr mit ihrem 'Opel Meriva' von einem Tankstellen-Gelände auf die Straße 'Burghof' in Richtung Kölner Straße ab. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden VW-Kleintransporter. Der Rettungsdienst brachte die junge Frau in ein Krankenhaus. Dieses konnte sie aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der 50-jährige 'VW Crafter'-Fahrer aus Bergisch Gladbach blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.


Dienstag, 19.12.2017

Rösrath-Rambrücken - Einbrecher räumten Fensterbank leer

(gb)  Erst haben Diebe gestern (18.12.) eine Terrassentür aufgebrochen, anschließend räumten sie ein Fensterbrett komplett ab. Die Bewohnerin war nur für eine Stunde zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr aus dem Haus (Gammersbacher Weg) gegangen. Als sie zurückkehrte, fiel ihr zunächst ein offenstehendes Fenster im Eingangsbereich auf. Nachdem sie das Haus betreten hatte, sah sie direkt das Chaos. Einbrecher hatten nahezu alle Schränke und Schubläden geöffnet. Sie verständigte direkt die Polizei.

Die Täter hatten Schmuck und Bargeld entwendet. Dann räumten sie eine Fensterbank im Eingangsbereich leer, öffneten das Fenster und flüchteten so. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Lohmar-Neuhonrath - Anwohnerin vertrieb Zigarettenautomaten-Aufbrecher

(Bi)  In der Nacht zu Montag (18.12.) gegen 3.30 Uhr wurde eine Anwohnerin durch verdächtige Geräusche auf zwei Unbekannte aufmerksam, die einen Zigarettenautomaten an der Krebsaueler Straße in Lohmar-Neuhonrath mit einem Brecheisen aufhebelten. Die Zeugin sprach die beiden Tatverdächtigen an, die daraufhin sofort wegliefen.

Die Unbekannten hatten nach bisherigen Ermittlungen zwei Zigarettenautomaten im Bereich der Krebsaueler Straße aufgebrochen. Ob sie etwas entwendet haben, ist noch unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Die Zeugin beschrieb die Tatverdächtigen als circa 175 cm große Männer, bekleidet mit Kapuzenjacken. Einer der Täter ist schlank und trug eine Jogginghose. Der zweite Täter, der den Automaten mit dem Brecheisen aufhebelte, hat eine kräftige Statur, sprach Deutsch und hatte einen Oberlippenbart. Hinweise zu den beiden Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl-Forst - Einbrüche in Kastenwagen und Gaststätte

In Wiehl-Forst hatten es Diebe auf Werkzeuge abgesehen. Zwischen Samstag (17.12.), 12.30 Uhr, und Montag (18.12.), 7.30 Uhr, entwendeten die Täter in der Ortsstraße aus einem weißen Kastenwagen unter anderem eine Handkreissäge und einen Bohrschrauber. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg-Deichhaus - 52 Weihnachtsbäume gestohlen

(Bi)  Am Montag (18.12.) meldete sich der Betreiber eines Weihnachtsbaum-Verkaufs bei der Polizei und zeigte den Diebstahl von 52 Bäumen an. Der Verkaufsstand auf dem Parkplatz 'Am Turm' in Siegburg war während des Wochenendes umzäunt und verschlossen.

Der Baumverkäufer stellte am Montagmorgen fest, dass das Schloss aufgebrochen worden war und die Christbäume fehlten. Der Verkaufspreis der Nadelbäume liegt bei über 1.000 Euro. Zum Abtransport war ein größeres Fahrzeug erforderlich. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen an die Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Lohmar - Verdächtiges Ansprechen eines Kindes in Lohmar

(Bi)  Am vergangenen Freitagnachmittag (15.12.) wurde ein 9-jähriges Kind in Lohmar auf der Hermann-Löns-Straße zwischen Kindergarten und 'Waldschule' von einem Mann aus einem Auto heraus angesprochen und gefragt, ob sie Interesse an Seifenblasen habe. Die 9-Jährige reagierte richtig, rief laut um Hilfe und lief zur nahe gelegenen Grundschule, wo sie sich einer Lehrerin anvertraute. Der Mann mit dem Auto fuhr daraufhin in Richtung der Bachstraße davon.

Es gab keinerlei Körperkontakt, Zwangsausübung oder bedrohliches Verhalten. Es gab auch keinen Versuch, das Kind ins Auto zu locken oder zu ziehen. Die Lehrerin wandte sich sofort an die Polizei, die umgehend die Ermittlungen aufnahm. Die Polizei geht grundsätzlich allen Sachverhalten nach und steht mit dem Kind und ihren Eltern in enger Verbindung. Es konnte bislang kein strafrechtlich relevanter Sachverhalt festgestellt werden.

Derartige Sachverhalte müssen nach polizeilicher Erfahrung mit höchster Sensibilität behandelt werden. Durch Veröffentlichungen in sozialen Netzwerken verursachen solche Vorkommnisse geradezu Panik und Aktionismus bei Eltern und Kindern, durch Gerüchte und Halbwahrheiten wird in der Folge für weitere Verunsicherung gesorgt. Verbreiten Sie keine Angst schürenden Gerüchte. Das würde die Kinder nur verunsichern.

Im Interesse der Kinder rät die Polizei den Eltern :  Sensibilisieren Sie Ihre Kinder im Umgang mit Fremden. Verbieten Sie das Einsteigen in fremde Autos oder das Mitgehen mit fremden Personen. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer den Aufenthaltsort Ihres Kindes kennen. Bringen Sie den Kindern bei, laut um Hilfe zu schreien und zu flüchten, falls jemand versucht, sie gewaltsam festzuhalten. Melden Sie Verdächtiges der Polizei unter Telefon 110. Weitergehende Informationen zum Thema Vorbeugung von Gewaltdelikten gegen Kinder erhalten Sie über das Kriminal-Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz unter der Rufnummer 02241 / 5414777 oder im Internet unter :
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVerhaltenstips der Polizei  (PDF-Datei)


Montag, 18.12.2017

Overath-Sonne - Alkoholisierter Fahrer verlor Kontrolle über Fahrzeug

(shb)  Sonntagnacht sind ein 27-Jähriger und sein 37-jähriger Beifahrer auf der Mucher Straße zwischen Marialinden und Overath-Mitte bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Kurz vor 23 Uhr war ein Bergisch Gladbacher gestern (17.12.) mit seinem Audi auf der Landstraße 312 aus Richtung Marialinden in Richtung Overath Zentrum unterwegs. Im Bereich 'Sonne' überholte er noch ein Auto. Anschließend verlor er ausgangs einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutsche rechts von der Fahrbahn in die Böschung. Dort knallte das Auto frontal gegen einen Baum.

Bei den Zusammenstoß lösten die Airbags aus und der Bergisch Gladbacher und sein Beifahrer wurden schwer verletzt. Ein Alkoholvortest beim Fahrer ergab einen Wert von über einem Promille. Infolge dessen wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe abgenommen. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Der Audi wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 41.000 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3818796

Rhein-Sieg-Kreis - Einbruchsserie setzt sich fort, neun Taten am Wochenende

(Bi)  Am letzten Wochenende (15. bis 17.12.) hat sich die Einbruchsserie im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg fortgesetzt. Insgesamt kam es zu neun Taten. Durch das Fenster zum Gästezimmer brachen Unbekannte im Laufe des Samstags in ein Haus an der Eichendorffstraße in Siegburg ein. Sie schlugen die Scheibe ein und kletterten hinein. Aus dem Büro des Hauseigentümers stahlen sie Geld, Bankkarten und eine Digitalkamera. Der Wert der Beute liegt bei circa 900 Euro.

Ebenfalls durch das Einschlagen einer Fensterscheibe gelangten Einbrecher in ein Haus und in die Einliegerwohnung am Siegburger Kirchweg. Zwischen Samstagnachmittag, 16.00 Uhr, und Sonntagabend, 18.00 Uhr, waren die Täter auf die Rückseite des Objektes gegangen und hatten eine Terrassentür und ein Fenster im Bereich des Griffes eingeschlagen. Sie griffen durch die Öffnungen und legten die Griffe um. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unbekannt. Der Schaden an Fenster und Tür wird auf 1.500 Euro geschätzt.

70 Euro Bargeld - mit dieser Beute mussten sich Einbrecher bei ihrer Tat am Samstagnachmittag begnügen. Das Geld lag in einer Kommode in einem Haus an der Franzhäuschenstraße in Lohmar. Ins Haus waren die Täter durch die aufgebrochene Terrassentür gekommen. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

In Sankt Augustin kamen die Täter am Freitag durch das Kellerfenster eines Reihenhauses an der Boelckestraße. Obwohl das Haus in der Zeit zwischen 14.00 und 18.00 Uhr einbruchstypisch durchsucht worden war, sind die Täter nach bisherigen Erkenntnissen ohne Beute geflohen. Der Schaden am aufgehebelten Kellerfenster liegt bei rund 250 Euro.

Mehr Erfolg hatten zur gleichen Zeit Einbrecher in einem Einfamilienhaus an der Thüringer Allee. Nachdem das Aufhebeln der rückwärtigen Terrassentür nicht gelang, schlug die Täter die Fensterscheibe ein. Im Keller fanden sie einen Koffer, in dem Schmuck mit derzeit unbekanntem Wert deponiert war. Mit dem Schmuck entkamen die Täter unerkannt. Zeugen, die Angaben zu den Einbrüchen machen können werden gebeten, sich bei der Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden.

Auch Hennef, Windeck und Ruppichteroth blieben am Wochenende nicht von Einbrechern verschont. In Hennef kam es in der Geistinger Straße zum Einbruch. Nachdem die Täter durch das Badezimmerfenster im Erdgeschoß eingebrochen waren, durchsuchten sie das Haus nach Beute. Gestohlen wurde auf den ersten Blick nichts. Hinweise nimmt die Polizei Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 entgegen.

In Ruppichteroth im 'Nordhang' und in Windeck in der Schlesierstraße gelangten die Einbrecher durch die Terrassentüren ins Haus. Einmal mussten sie dafür auf einen Balkon klettern. Nach dem Aufhebeln wurden die Häuser durchsucht. Sie erbeuteten Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Hier bittet die Polizei um Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413421.

Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis setzt auf Kontrollen und Aufklärung, um den Einbrechern einen Riegel vorzuschieben. Helfen Sie mit, indem Sie Verdächtiges der Polizei unter Telefon 110 melden. Falls Sie Fragen zum Einbruchsschutz haben, nutzen Sie die "Einbruchshotline" der Polizei am 19. und 20.12. In der Zeit zwischen 10.00 und 18.00 Uhr stehen Ihnen telefonisch die Experten der Polizei für Ihre Fragen zur Verfügung. Einbruchshotline : 02241 / 541-3456
Polizeifoto einer Kontrollstelle :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3818718

Sankt Augustin-Buisdorf - Opfer auf der Straße beraubt

(Ri)  Am 16.12. gegen Mitternacht meldete ein Passant einen verletzten jungen Mann in Sankt Augustin-Buisdorf, Franfurter Straße / Brölweg (Kreisverkehr). Der Rettungsdienst versorgte den verletzten 24-jährigen Siegburger. Dieser schilderte, er sei kurz zuvor zu Fuß auf dem Weg zur Bushaltestelle gewesen und sei auf der Straße von drei Unbekannten angesprochen worden. Die jungen Männer hätten nach Zigaretten gefragt. Als er abgelehnt habe, sei er angegriffen worden. Er sei in den Rücken getreten und ins Gesicht geschlagen worden. Anschließend hätten die Täter ihm die Geldbörse weggenommen und seien in Richtung Hennef geflüchtet.

Der 24-Jährige wurde im Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Täterbeschreibungen konnte das Opfer nicht abgeben. Alle drei sollen dunkel gekleidet gewesen sein und unter Alkoholeinwirkung gestanden haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Lohmar-Wahlscheid - Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

(Ri)  Am 15.12. gegen 17.10 Uhr war ein 35-jähriger Lohmarer in einem 'VW Golf' auf der Bundesstraße 484 von Overath in Richtung Lohmar unterwegs. Die Kreuzung B 484 / Wahlscheider Straße wollte er geradeaus überqueren und stieß plötzlich frontal mit einem entgegenkommenden Motorrad zusammen. Der 22-jährige Motorradfahrer aus Much wurde bei dem Unfall schwer verletzt und war nicht ansprechbar. Notarzt und Rettungsassistenten versorgen ihn vor Ort, ehe er in eine Kölner Klinik gebracht wurde. Der Autofahrer wurde leicht verletzt und vor Ort versorgt.

Der Unfallhergang ist noch unklar. Laut Zeugen zeigte die Ampel für die Fahrtrichtung des Lohmarers eindeutig Grünlicht. Eine Zeugin, die in derselben Fahrtrichtung wie der Kradfahrer gefahren war, gab an, der Motorradfahrer sei an ihr vorbeigefahren und wollte möglicherweise nach links abbiegen. Beide Fahrzeuge mussten mit erheblichen Schäden abgeschleppt werden. Die Feuerwehr beseitigte ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten und leuchtete die Unfallstelle aus. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Sankt Augustin - Troisdorfer wegen 21 Einbrüchen im Verdacht, DNA an allen Tatorten

(Ri)  Im Juni 2017 hatte ein zunächst Unbekannter mehrfach in das Vereinsheim des Mendener Sportvereins in Sankt Augustin eingebrochen. Gestohlen wurden Schlüssel, Bargeld und Lebensmittel. Durch Bilder aus der Überwachungskamera konnte ein 44-jähriger Troisdorfer als Tatverdächtiger identifiziert werden. Der Mann, der bereits wegen mehreren Eigentumsdelikten polizeibekannt war, räumte drei Einbrüche in das Heim ein und auch einen Einbruch in einen Bierwagen, aus dem er Geld gestohlen hatte.

Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen wurde auch eine Speichelprobe bei dem 44-Jährigen genommen. Deren DNA wurde dann mit den DNA-Spuren von anderen Tatorten abgeglichen, die in der polizeilichen Datenbank gespeichert sind. Diese Ergebnisse liegen inzwischen vor. Demnach steht der Troisdorfer nun im Verdacht, insgesamt 21 Einbrüche, insbesondere in Vereinsheime und Kleingartenanlagen begangen zu haben. Die Tatorte liegen im Rhein-Sieg-Kreis und im Raum Bonn.

Die Taten wurden in den Jahren 2011 bis 2015 begangen und waren bislang ungeklärt. Der Beschuldigte wird nun vorgeladen und erhält Gelegenheit, sich in einer Vernehmung zu den neuerlichen Vorwürfen zu äußern.


Sonntag, 17.12.2017

Siegburg-Kaldauen - Verkehrsunfall im Gegenverkehr auf der Wahnbachtalstraße

(Zi)  Ein 72-jähriger Troisdorfer befuhr heute gegen 11.40 Uhr mit seinem PKW die Wahnbachtalstraße von Kaldauen kommend. In einer leichten Rechtskurve kam er aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem entgegenkommenden PKW eines 73-jährigen Siegburgers zusammen. Der PKW des Unfallverursachers überschlug sich infolge des Zusammenstoßes und blieb neben der Fahrbahn liegen.

Bei dem Unfallverursacher wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der Verletzte musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde nach notärztlicher Versorgung einer Bonner Klinik zugeführt. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Führerschein und das Handy wurden sichergestellt. Die Insassen des anderen unfallbeteiligten Fahrzeugs blieben unverletzt. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme komplett gesper

Rösrath - Einbruch in Wohnung

(th)  Am Samstag, den 16.12., gegen 20.00 Uhr, gelangten vermutlich drei Täter in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Rösrath in der Straße 'Im Weidenauel'. Hierzu kletterten sie über ein Vordach auf einen Balkon und hebelten ein Fenster auf. Dies wurde durch einen aufmerksamen Nachbarn beobachtet, der die Polizei informierte. Vor Eintreffen der Beamten konnten die Täter jedoch unerkannt flüchten. Die Bewohner der Wohnung waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath - Auffahrunfall unter Alkoholeinfluß

(th)  Am Samstag, den 16.12., gegen 23.50 Uhr kam es in Rösrath auf der Hauptstraße zu einem Auffahrunfall. Bei der Unfallaufnahme der Polizei stellte sich heraus, dass der 44-jährige Unfallverursacher aus Lohmar augenscheinlich stark alkoholisiert war. Ein Alkoholtest bestätigte dies. Dem Mann wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.


Samstag, 16.12.2017

Overath-Vilkerath - Einbruch in Gärtnerei

(th)  Am Freitag, dem 15.12., wurde in der Zeit von 1.00 Uhr bis 6.50 Uhr in eine Gärtnerei im Maarweg in Vilkerath eingebrochen. Die Täter hebelten die Türen zum Verkaufsraum und zum Büro auf. Aus dem Büro wurde ein circa 600 Kilogramm schwerer Tresor entwendet, der zum Abtransport vermutlich in ein Fahrzeug verladen wurde. Der Tresor wurde wenig später im Bereich Marialinden durch eine Spaziergängerin aufgefunden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath-Forsbach - Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung

(th)  Am Freitag, dem 15.12., meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer gegen 0.15 Uhr einen unfallbeschädigten PKW, der in einem Graben an der Feldstraße in Rösrath stand. Zuvor war dieser augenscheinlich gegen einen Baum gefahren. Der 40-jährige Unfallfahrer aus Bergisch Gladbach befand sich nicht mehr vor Ort, konnte aber durch Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein Alkoholtest verlief positiv, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht. Der Führerschein des Unfallfahrers wurde beschlagnahmt.


Freitag, 15.12.2017

Siegburg - Verdacht der Unfallflucht, Unfallort gesucht

(Ri)  Am 14.12. gegen 22.45 Uhr meldete ein Passant einen Unfall auf der Zeithstraße in Siegburg. Der Fahrer eines roten 'VW Polo' hatte auf dem Weg in Richtung Innenstadt einen parkenden PKW gestreift und seine Fahrt einfach fortgesetzt. Der Zeuge war dem Fahrzeug gefolgt und konnte den 'Polo' kurz vor dem Kreisverkehr Neuenhof zum Anhalten bewegen. Die hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass der 33-jährige Siegburger in dem 'Polo' unter Alkoholeinfluss stand. Rund 1,2 Promille zeigte das Testgerät an. Zudem hatte er nach eigenen Angaben zusätzlich Medikamente eingenommen.

An seinem Fahrzeug stellten die Beamten weitere frische Unfallspuren vorne rechts fest, die nicht von dem Ereignis an der Zeithstraße stammen konnten. Es besteht der Verdacht, dass der 33-Jährige auf dem Weg von einem Parkplatz in Siegburg, 'Am Turm', in einen weiteren Unfall verwickelt war. Eine entsprechende Unfallstelle ist der Polizei bislang aber nicht gemeldet worden. Wer sachdienliche Hinweise zu einer möglichen Unfallstelle geben kann, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Hennef-Bröl - Abbiegeunfall mit einem schwer verletzten Autofahrer

(Bi)  Beim Abbiegen von der Straße 'In der Fuchskaule' auf die Bundesstraße 478 hat ein 26-jähriger Reichshofer offensichtlich die Vorfahrt eines 73-jährigen Bonners missachtet und es kam zum Unfall. Der Bonner wurde bei der Kollision schwer verletzt.

Der 73-Jährige fuhr gestern (14.12.) gegen 16.30 Uhr mit seinem grauen Ford auf der B 478 in Richtung Hennef-Ort. In Höhe der Einmündung zur 'In der Fuchskaule' bog der Reichshofer mit seinem roten Opel nach links in Richtung der Ortschaft Bröl auf die B 478 ab, ohne die Vorfahrt des 73-Jährigen zu beachten. Während des Linksabbiegens kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Der Autofahrer aus Bonn wurde dabei schwer verletzt und kam in eine Bonner Klinik. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. Die B 478 war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Es kam zu Beeinträchtigungen des Verkehrsfluss.

Nümbrecht - Raubüberfall gescheitert, drei Tatverdächtige festgenommen

Nach einem versuchten Raubüberfall auf Mitarbeiterinnen eines Getränkemarktes an der Otto-Kaufmann-Straße sind drei Tatverdächtige im Alter von 16 bis 19 Jahren festgenommen worden. Die Polizei war am Donnerstagabend (14.12.) gegen 20.05 Uhr alarmiert worden. Zuvor waren zwei Angestellte eines Getränkemarktes von zwei Tätern mit einer Faustfeuerwaffe bedroht worden, als sie nach Geschäftsschluss den Getränkemarkt verlassen hatten. Die Täter forderten die Herausgabe von Bargeld, flüchteten jedoch ohne Beute, als sich die Angestellten wehrten und ein Zeuge zu Hilfe eilte.

Im Rahmen der Fahndung traf die Polizei drei Tatverdächtige an, bei denen auch eine Faustfeuerwaffe aufgefunden wurde. Im Rahmen ihrer Vernehmung machten die jungen Männer Angaben zu der Tat. Sie wurden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der Ermittlungen wieder entlassen.

Siegburg - Ladendieb mit zwei Hüten auf dem Kopf

(Ri)  Am 14.12. gegen 11.30 Uhr beobachtete ein Ladendetektiv in einem Kaufhaus an der Siegburger Kaiserstraße, einen Mann, der mit zwei Hüten desselben Modells in eine Umkleidekabine ging. Wenig später kam der Mann mit beiden Hüten übereinander auf dem Kopf aus der Kabine und ging Richtung Ausgang. Die Warenetiketten waren abgerissen und lagen in der Kabine. Der Ladendetektiv sprach den Mann an und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Es stellte sich heraus, dass der 58-jährige Wohnungslose bereits im März dieses Jahres wegen Ladendiebstählen aufgefallen war. Zudem war er von der Staatsanwaltschaft Stralsund zur Fahndung ausgeschrieben. Er wurde vorläufig festgenommen.

Engelskirchen-Ründeroth - Unfallfahrzeug gesucht

Nach einem Unfall auf dem Parkplatz eines Seniorenzentrums auf der Hüttenstraße ist der Verursacher am Donnerstagmorgen (14.12.) geflüchtet. Der Geschädigte hatte seinen 'Skoda Octavia' gegen 7.30 Uhr abgestellt; als er gegen 8.45 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, fand er im Heckbereich frische Beschädigungen vor. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Lohmar-Wahlscheid - Radlader von Baustelle gestohlen

(Bi)  Unbekannte entwendeten in der Nacht von Mittwoch (13.12.) auf Donnerstag (14.12.) einen 'Zeppelin'-Radlader von einer Baustelle an der Wahlscheider Straße in Lohmar-Wahlscheid. Aufgrund der vorgefundenen Spuren ist zu vermuten, dass die Baumaschine aufgebrochen, kurzgeschlossen und anschließend von der Baustelle gefahren wurde. Mit Hilfe der montierten Staplergabel hatten die Täter offensichtlich versucht, die demontierte Schaufel anzuheben und mitzunehmen. Dies gelang ihnen jedoch nicht.

Der braune Radlader mit der Typenbezeichnung 'ZL4B' hat einen Wert von circa 5.000 Euro. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib der Baumaschine an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Donnerstag, 14.12.2017

Overath - Aufmerksame Zeugin vertrieb Einbrecher

(rb)  Eine aufmerksame Anwohnerin hat in der Nacht um 2.20 Uhr zwei Einbrecher in die Flucht geschlagen. Heute Morgen (14.12.) vernahm die 64-Jährige verdächtige Geräusche. Bei der Nachschau sah sie zwei Männer in einem Innenhof auf der Hauptstraße. Sie forderte die Männer auf, den Innenhof zu verlassen und kündigte an, sofort die Polizei zu rufen. Einer der Männer gab mit einem osteuropäischen Akzent eine fadenscheinige Antwort. Danach gingen beide von dem Innenhof auf die Straße.

Bei der Tatortaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Einbrecher offenbar gut ausgerüstet waren. Sie hatten Querstreben von einem massiven Stahlgitter herausgeflext und anschließend mehrere Glasbaustein herausgebrochen. Ein Eindringen in das Tabakwaren-Geschäft gelang offensichtlich noch nicht.

Die Flüchtigen waren 175 bis 180 cm groß und schlank. Sie trugen einen dunklen Parka und auf dem Kopf Pudelmütze oder Kapuze. Die Polizei Rhein-Berg sucht jetzt noch Zeugen, die die Einbrecher vor oder nach der Tat beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3815648

Rösrath - Taschendieb in der Regionalbahn gefasst

(gb)  Ein Zeuge hat gestern (13.12.) beobachtet, wie ein Dieb ein Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) aus einer Jacke gestohlen hat. Gemeinsam mit dem Geschädigten hat er die Polizei informiert.

Ein 60-jähriger Overather fuhr gegen 22.30 Uhr mit der Regionalbahn 25 von Köln in Richtung Gummersbach. Für die Dauer der Fahrt hängte er seine Jacke samt Portmonee an den Kleiderhaken nehmen seinem Sitz. Dass ein Mann sich während der Fahrt ohne ersichtlichen Grund hinter ihn gesetzt hatte, bemerkte er zwar, schenkte dem aber weiter keine Bedeutung. Bis ein Zeuge sich plötzlich meldete. Er hatte gesehen, wie der fremde Mann plötzlich das Portmonee aus der Jackentasche an sich nahm. Tatsächlich fehlten mehrere hundert Euro aus dem Portmonee. Sofort verständigte man die Polizei und hinderte den Beschuldigten daran zu flüchten.

Noch bevor die Beamten eintrafen, fielen aus der Kleidung des Täters mehrere hundert Euro, genau die Summe, die dem Geschädigten fehlte. Der 43-Jährige konnte sich nicht ausweisen. Daher wurde er zur Identitäts-Feststellung mit zur Wache genommen. Dort stellte sich heraus, dass der Mann aus Algerien keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte und bei anderen Behörden wegen ähnlicher Delikte bereits bekannt war. Er wurde vorläufig festgenommen und am heuten Tage (14.12.) von der Bundespolizei übernommen. Dort bestritt er die Tat in seiner Vernehmung. Er soll noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Wiehl - Vermisstensuche, 85-jähriger tot aufgefunden

Mit einer großangelegten Suchaktion hat die Polizei seit dem frühen Mittwochabend (13.12.) nach einem 85-Jährigen gesucht. Am Donnerstagmorgen wurde er schließlich leblos aufgefunden. Gegen 17.45 Uhr meldeten Mitarbeiter eines Pflegeheims in Wiehl den 85-jährigen als vermisst. Der Senior litt unter Demenz und war orientierungslos. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein. Mehrere Streifenwagen, unterstützt von einem Fährtenspürhund, einer Rettungshundestaffel und einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera, beteiligten sich an der Suche, die in den frühen Morgenstunden zunächst erfolglos abgebrochen wurde.

Bei Tageslicht am Donnerstagmorgen (14.12.) begannen die Suchmaßnahmen erneut. Um kurz nach 9 Uhr wurde der Vermisste schließlich in einem Garten, mehrere hundert Meter von dem Pflegeheim entfernt, tot aufgefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ruppichteroth - Aus ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten

(Bi)  Gestern (13.12.) gegen 14.00 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 478 im Bereich zwischen Neunkirchen-Seelscheid, Ortsteil Ingersau, und Ruppichteroth-Bröleck. Ein PKW sei in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem entgegenkommenden LKW kollidiert. Dabei soll eine Person verletzt worden sein.

Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 22-Jährige aus Ruppichteroth mit ihrem VW in Richtung der Ortschaft Ingersau unterwegs. In einer Rechtskurve geriet sie aus bislang ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr. Dort kollidierte ihr Fahrzeug mit dem entgegenkommenden LKW eines 53-jährigen Gummersbachers. Dieser war mit seinem LKW noch an äußerst rechten Fahrbahnrand gefahren, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern.

Die 22-Jährige kam schwer verletzt in ein Kölner Krankenhaus. Ihr VW musste abgeschleppt werden. Die Unfallstelle wurde zeitweise gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf rund 6.500 Euro geschätzt. Warum die 22-Jährige in den Gegenverkehr geriet müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Troisdorf-Müllekoven - Beim Linksabbiegen Motorradfahrer übersehen

(Bi)  Ein 69-jähriger Autofahrer aus Troisdorf hat gestern Mittag (13.12.) beim Linksabbiegen von der Landstraße 269 in die Oberstraße in Troisdorf-Müllekoven, einen entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen. Der 'VW Golf'-Fahrer war auf der L 269 von Niederkassel in Richtung Bonn unterwegs. Der aus Richtung Bonn kommende Zweiradfahrer aus Niederkassel prallte trotz Vollbremsung mit seiner BMW gegen die Front des abbiegenden 'VW Golf'. Der 56-Jährige stürzte über die Motorhaube auf die Straße und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Während der Unfallaufnahme kam es im Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen. Das Motorrad wurde auf Wunsch des verletzten Eigentümers abtransportiert. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt bei circa 11.000 Euro.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Einbrecher an Verbrauchermarkt beobachtet

(Ri)  Am 13.12. gegen 3.30 Uhr wurde von Zeugen ein Einbruch in einen Lebensmittelmarkt an der Roncallistraße in Troisdorf gemeldet. Nach dem Zeugenbericht war ein großes Loch in die gläserne Eingangstür des Marktes geschlagen worden. Eine Person hätte sich im Markt aufgehalten, während eine weitere Person draußen "Schmiere gestanden" hätte.

Die Polizei eilte sofort zum Einsatzort und riegelte den Bereich ab. Es konnten aber weder im Markt, noch in der Umgebung mutmaßliche Täter festgestellt werden. Die Eingangstür war mit einem etwa 40 cm großen Stein eingeworfen worden. Nach dem ersten Überblick des Marktleiters wurden eine große Kiste mit Zigarettenstangen aus einem Nebenraum sowie einige Nassrasierer aus dem Kassenbereich gestohlen. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch geben kann, wird gebeten, diese unter Telefon 02241 / 5413221 mitzuteilen.

Nümbrecht-Rommelsdorf - Kupferdiebe montierten Fallrohre ab

Kupfer-Fallrohre haben Diebe im Kobbenweg von einem Gartenhaus abmontiert und gestohlen. Im Zeitraum zwischen vergangener Woche Mittwoch (06.12.) und gestern (13.12.) betraten Kriminelle das Grundstück eines Einfamilienhauses und montierten die Kupferrohre von dem Gartenhaus ab. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 13.12.2017

Troisdorf-Oberlar - Identität des schwerverletzten Unfallopfers ungeklärt

(Bi)  Heute Morgen gegen 7.20 Uhr kam es auf der Sieglarer Straße in Troisdorf-Oberlar zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine bislang namentlich nicht bekannte Frau schwer verletzt wurde. Die circa 70 Jahre alte Dame war in Höhe der Haus-Nummer 86 unvermittelt auf die Fahrbahn getreten und wurde dort vom PKW einer 27-jährigen Troisdorferin erfasst. Die junge Frau war mit ihrem 'VW Polo' auf der Sieglarer Straße in Richtung der Landgrafenstraße gefahren, als die mit einer schwarzen Steppjacke und einer dunklen Hose bekleidete Frau plötzlich hinter einem am Fahrbahnrand geparkten Auto auf die Straße trat.

Die junge Fahrerin versuchte noch zu bremsen, lud die Seniorin jedoch mit ihrem Kleinwagen auf. Die Unbekannte schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und stützte auf die Straße. Eine Zeugin bestätigte gegenüber der Polizei den Unfallhergang. Die nicht ansprechbare Verletzte kam mit erheblichen Kopfverletzungen in ein Bonner Krankenhaus. Die Sieglarer Straße musste während der Unfallaufnahme bis circa 10.00 Uhr komplett gesperrt werden. Die Experten der Unfallaufnahmegruppe stellten den blauen PKW der 27-Jährigen zur Spurensicherung sicher. Ein hinzugerufener Notfallseelsorger übernahm die Betreuung der jungen Frau.

Die bewusstlose Frau wird derzeit intensivmedizinisch betreut. Hinweise zu ihrer Identität liegen nicht vor. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Identifizierung der circa 70 Jahre alten Dame mit kräftiger Statur und kinnlangen grauen Haaren. Zum Unfallzeitpunkt trug die Verletzte eine schwarze Steppjacke und eine dunkle Hose. Hinweise zur Identität nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Nachtrag vom Abend :  (Li)  Unfallopfer identifiziert :  Die Identität der schwerverletzten Fußgängerin konnte mittlerweile geklärt werden. Angehörige wurden ermittelt und verständigt.

Overath-Vilkerath - Fahranfängerin krachte unter Leitplanke

(rb)  Eine 20-jährige Toyota-Fahrerin ist heute morgen zwischen Ehreshoven und Vilkerath verunglückt. Die junge Frau aus Engelskirchen war um 6.20 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Vilkerath unterwegs. Sie überholte zunächst zwei vorausfahrende Autos. In einer anschließenden Kurve verlor sie aber die Kontrolle über ihren 'Aygo' und krachte links unter die Leitplanke.

Die Fahranfängerin, die erst im Sommer ihren Führerschein gemacht hat, hatte aber persönlich noch Riesenglück - sie blieb unverletzt. Ihr Auto war hingegen nach dem Unfall ein Totalschaden - der Gesamtschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt. Der Toyota musste von einem Abschlepper geborgen werden. Dafür ist die Straße im morgendlichen Berufsverkehr für knapp eine halbe Stunde voll gesperrt worden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3814182

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Fahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 0.45 Uhr hatten Polizisten der Polizeiwache Troisdorf eine Verkehrskontrollstelle auf dem Willy-Brandt-Ring in Höhe der Mendener Straße eingerichtet. Durch einen Anhalteposten in Leuchtbekleidung wurden die Fahrzeuge mit einem beleuchteten Anhaltestab und einer Handlampe angehalten. Der Fahrer eines 'Ford Mondeo', der von Troisdorf in Richtung Siegburg mit augenscheinlich hoher Geschwindigkeit unterwegs war, sollte ebenfalls angehalten werden. Der Fahrer machte jedoch keine Anstalten die Fahrt zu verlangsamen oder zu stoppen. Er fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit auf den 45-jährigen Beamten zu.

Der Polizist konnte nur durch einen Sprung zur Seite in den Grünstreifen verhindern, dasser von dem Fahrzeug erfasst wurde. Die Polizeikelle in seiner Hand wurde noch durch den ungebremst durchfahrenden Wagen getroffen. Glücklicherweise blieb der 45-jährige Kollege unverletzt. Sofort folgten die Beamten dem Flüchtigen im Streifenwagen. Nach etwa einem Kilometer hielt der Fahrer des Ford auf einem Parkplatz in Höhe der Canisiusstraße an und flüchtete weiter zu Fuß. Die Beamten stellten ihn jedoch nach wenigen Metern.

Der 40-jährige ehemalige Troisdorfer wurde vorläufig festgenommen. Er hat derzeit keinen festen Wohnsitz und stand unter Alkoholeinwirkung. Fast 1,8 Promille zeigte das Testgerät an. Zudem räumte er ein, Kokain genommen zu haben. Einen gültigen Führerschein besitzt er nicht. Der Beschuldigte musste auf der Wache Blutproben zur Feststellung des Alkohol- und Drogenkonsums abgeben. Das Fahrzeug, welches ihm von einer Verwandten überlassen worden war, wurde sichergestellt. Er muss sich nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und vorsätzlicher Verkehrsgefährdung in einem Strafverfahren verantworten. Auch gegen die Verwandte, die ihm das Fahrzeug überlassen hat, wird ermittelt.

Wiehl-Weiershagen - Terrassentür ließ sich nicht öffnen

Eingetreten haben Ganoven die Scheibe der Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Weiershagener Straße. In dem kurzen Zeitraum zwischen 11 Uhr und 12.30 Uhr am Dienstagvormittag (12.12.) beschädigten die Täter die Terrassentür, schafften es allerding nicht, die Tür zu öffnen. Ohne ins Haus gelangt zu sein, entfernten sie sich wieder vom Tatort. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Senior-Dieb vorläufig festgenommen

(Bi)  Am letzten Donnerstag (07.12.) erschien auf der Polizeiwache in Siegburg ein 58-jähriges Diebstahlsopfer. Der Mann aus Siegburg gab an, dass er seine Jacke an der Garderobe einer Arztpraxis an der Wilhelmstraße aufgehängt habe. Als er die Jacke nach der Behandlung wieder an sich nahm, stellte er fest, dass seine Geldbörse aus der Innentasche gestohlen worden war. Neben Bargeld und persönlichen Dokumenten fehlten auch mehrere Bankkarten.

Aufgrund der Videoaufzeichnung aus der Arztpraxis konnten die Ermittler der Kripo den Tathergang nachvollziehen. Demnach betrat ein offensichtlich älterer Mann die Praxis und begab sich umgehend ins Wartezimmer. Dort hängte er seine Jacke an die Garderobe und setzte sich. Nach wenigen Minuten ging er wieder zu Garderobe und tastete unauffällig die anderen Jacken nach Portemonnaies ab. Er entnahm die Geldbörse des 58-Jährigen und steckte sie in seine Jackentasche. Anschließend zog er seine Jacke an und verließ die Arztpraxis. Nach Angaben der Arzthelferinnen war der Unbekannte in der Vergangenheit häufiger in der Praxis zu Gast gewesen, ohne selbst dort Patient zu sein.

Gestern (12.12.) gegen 8.15 Uhr erschien der Tatverdächtige, ein 72-jähriger Kölner, wieder in der Praxis und zog seine Diebstahlsmasche ab. Bevor er sich jedoch ein fremdes Portemonnaie aneignen konnte, wurde er von der alarmierten Polizei vorläufig festgenommen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 72-Jährige mit dem gleichen Modus Operandi vor mehreren Jahren rechtskräftig verurteilt worden war. Zu den aktuellen Vorwürfen machte er keine Angaben. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen kam der Kölner wieder auf freien Fuß da gegen ihn keine Haftgründe vorlagen.

Tipps zum Schutz vor Taschendiebstahl :

  • Nehmen Sie bei einem Bummel zum Beispiel über den Weihnachtsmarkt nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.
  • Tragen Sie Geld, Zahlungskarten und Papiere immer in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.
  • Rechnen sie vor allem in Menschenmengen damit, dass Diebe sie ablenken wollen, um sie zu bestehlen.
  • Bleiben Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder "in die Zange genommen" werden oder wenn sie von Unbekannten angesprochen werden - mit welchem Anliegen auch immer !
  • Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo im Portemonnaie (schon gar nicht auf der Zahlungskarte).
  • Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Auch nachts sind Taschendiebe aktiv !  Lassen Sie ihre Tasche in Lokalen oder Discos nicht unbeaufsichtigt. Vorsicht, wenn ihnen Fremde zu nahe kommen oder beim Tanzen anrempeln - sie könnten es auf ihr Portemonnaie abgesehen haben !

Hinweise der Polizei im Falle eines Taschendiebstahls :

  • Erstatten Sie immer eine Strafanzeige, auch wenn es nur zu einem versuchten Diebstahl gekommen ist.
  • Die Polizei wird Ihre entwendeten Kredit- beziehungsweise Bankkarten für das elektronische Lastschriftsystem sperren lassen.
  • Sperren Sie zusätzlich entwendete Kredit- beziehungsweise Bankkarte und Mobiltelefone unverzüglich über die einheitliche Sperr-Notruf-Nummer 116116.
  • Informieren Sie zusätzlich und unverzüglich Ihr Geldinstitut.
  • Sperren Sie die SIM-Karte Ihres Mobiltelefons sofort bei Ihrem Netzbetreiber. Das gilt auch für Prepaid-Karten.
  • Melden Sie den Diebstahl von Ausweisen, Führerschein etc. unverzüglich den zuständigen Ämtern.
  • ausführliche Informationen unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.url.nrw/Zxx


Dienstag, 12.12.2017

Sankt Augustin-Hangelar - Tote Person bei Wohnungsbrand gefunden

(Ri)  Heute mittag gegen 10.40 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Brand eines Einfamilienhauses in Sankt Augustin gerufen. Ein Nachbar in der Lohrbergstraße hatte eine starke Rauchentwicklung an dem Haus festgestellt. Die Feuerwehr begann mit den Löscharbeiten und musste feststellen, dass bereits große Teile des Erdgeschosses im Vollbrand standen. Es war zu diesem Zeitpunkt unklar, ob sich Personen im Gebäude befinden.

Bei der Absuche der Räume unter Atemschutz fanden die Wehrleute eine verstorbene Person im Erdgeschoss. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um den dort allein lebenden 92-jährigen Hausbesitzer. Eine eindeutige Identifizierung steht allerdings noch aus. Die Kriminalpolizei hat nach dem Brand die Ermittlungen zur Brandursache, wie auch die Todesermittlungen übernommen. Angehörige des 92-Jährigen wurden durch die Polizei benachrichtigt und vor Ort auch von Rettungskräften betreut.

Eine Pflegedienst-Mitarbeiterin, die den Senior zuvor betreut hatte, hatte das Haus gegen 10.00 Uhr verlassen, um Einkäufe für den Bewohner zu erledigen. Als sie zurückkehrte, war sie so geschockt, dass sie von einem Notfallseelsorger betreut werden musste. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

Troisdorf-Spich - Außergewöhnlicher Einbruch

(Bi)  Heute Nacht gegen 3.15 Uhr wurden die Beamten der Polizeiwache Troisdorf zur Waldstraße nach Spich gerufen, weil eine 87-jährige Bewohnerin eines Reihenhauses einen Einbruch gemeldet hatte. Die Seniorin gab an, dass sie durch den Lichtschein einer Taschenlampe geweckt worden sei. In ihrem Schlafzimmer standen zwei Einbrecher, die nach Beute suchten. Die ältere Dame drohte mit dem Hausnotruf-Knopf des Pflegedienstes, die Polizei zu alarmieren. Daraufhin liefen die beiden circa 170 bis 180 cm großen Täter in unbekannte Richtung davon.

Die Täter waren nach ersten Ermittlungen durch ein Kellerfenster in das Haus eingebrochen. Sie hatten Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro erbeutet. Die Betreuung der sichtlich aufgebrachten 87-Jährigen übernahm die hinzugerufene Tochter. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Wie Sie ihr Heim vor Einbrechern sichern können und wie diese Sicherungen aussehen, verraten Ihnen die Fachleute vom Kriminal-Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Mit ihrem Beratungsmobil und entsprechendem Anschauungsmaterial sind die Einbruchsexperten bei Ihnen vor Ort. Beratungstermine finden sie auf der Internetseite der Polizei Rhein-Sieg  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.polizei.nrw . Individuelle Beratungen können unter der Rufnummer 02241 / 5414777 vereinbart werden.

Nümbrecht - Einbrecher hielten von innen die Türe zu

Einbrecher auf frischer Tat überrascht hat am Montagabend (11.12.) ein Bewohner im Lupinenweg. Der Mann kam gegen 17.50 Uhr nach Hause und bemerkte beim Aufschließen der Haustüre, dass jemand von Innen das Öffnen verhinderte. Als er dann noch ausländische Stimmen aus dem Haus hörte, schloss er die Eingangstüre wieder ab und verständigte die Polizei. Trotz einer Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnten die Einbrecher entkommen.

Anhand der Spuren im Schnee konnte rekonstruiert werden, dass sich zwei Personen über benachbarte Grundstücke des Wildrosenweg bis zur Terrasse des Hauses begeben und dort eine Türe aufgehebelt hatten. Geflüchtet sind die beiden Einbrecher dann in Richtung Breidenbacher Weg. Dem ersten Anschein nach kam der Geschädigte in dem Moment heim, als die Täter das Haus gerade erst aufgebrochen hatten; Beute haben sie auf den ersten Blick nicht gemacht.

Die Polizei hofft, dass jemand im Umfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat und weitere Hinweise geben kann : Telefon 02261 / 81990. Viele Einbrüche lassen sich durch stabile Fenster und Türen verhindern. Wollen auch Sie sich über das Thema Einbruchsschutz informieren ?  Die polizeiliche Beratungsstelle bietet ganzjährig und kostenlos Beratungen über technische Sicherungs-Möglichkeiten an und gibt auch Verhaltenshinweise beim Verlassen der Wohnung. Informieren können Sie sich auch auf der Internetseite der Polizei ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de ) unter der Rubrik "Riegel vor".

Troisdorf-Spich - Nach Zusammenstoß auf Laderampe geschleudert, ein Leichtverletzter

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Belgischen Allee in Troisdorf am Montagnachmittag (11.12.) ist ein 67-jähriger Autofahrer aus Sankt Augustin leicht verletzt worden. Der Sankt Augustiner fuhr mit seinem blauen VW auf der Maarstraße in Richtung der Brüsseler Straße. Beim bevorrechtigten Überqueren der Belgischen Allee prallte von rechts der Peugeot eines 53-jährigen Kölners gegen seinen Wagen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der 'Golf' von der Fahrbahn geschleudert und landete auf der Verladerampe einer angrenzenden Firma. Der 67-Jährige wurde dabei leicht verletzt und kam ins Krankenhaus.

Der Autofahrer aus Köln gab an, vom Mauspfad kommend auf der Belgischen Allee in Richtung der Hauptstraße gefahren zu sein. Die neue Vorfahrtsregelung, dass die Belgische Allee an der Unfallstelle nicht mehr vorfahrtsberechtigt ist, habe er nicht bemerkt. Aufgrund der Baustelle auf der Spicher Hauptstraße ist die Verkehrsführung auf der Belgischen Allee geändert worden. Durch entsprechende Fahrbahnmarkierungen (Haltlinie / Verkehrszeichen 294) und Verkehrszeichen (Stoppschild / Verkehrszeichen 206) ist der Fahrzeugverkehr auf der Belgischen Allee an der Unfallstelle zumindest während der Bauphase wartepflichtig. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt bei circa 6.000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Rösrath - Durch Kleinkinder abgelenkt

(rb)  Eine 30-jährige Mutter aus Lohmar ist am Montagmittag (11.12.) auf der Sülztalstraße abgelenkt worden. Die Ford-Fahrerin aus Lohmar wollte um kurz nach 13.00 Uhr von der Straße 'Im Weidenauel' auf die Sülztalstraße fahren. Dabei hätte sie die Vorfahrt achten müssen. Kurz vor der Einmündung fingen die beiden Kleinkinder auf der Rücksitzbank (3 und 5 Jahre) an zu streiten. Die Mutter ließ sich davon ablenken und fuhr auf die Straße, ohne auf den Querverkehr zu achten. Sie übersah dabei einen von links kommenden LKW.

Die 44-jährige Fahrerin aus Königswinter war völlig überrascht und konnte den Unfall nicht verhindern. Obwohl der LKW den 'Ford S-Max' im Bereich der Fahrertür traf, erlitt die 30-Jährige nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie zur Versorgung in das Bensberger Krankenhaus. Die beiden Kinder blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3813426

Siegburg - Ladendieb trat nach Verkäuferin

(Bi)  Gestern Morgen (11.12.) betrat ein 41-Jähriger eine Parfümerie am Siegburger Markt. Er steckte sich ein Parfüm und eine Creme in die Tasche seiner Jacke und ging ohne zu bezahlen aus dem Geschäft. Eine Kundin hatte den Diebstahl beobachtet und sagte dies einer Mitarbeiterin der Parfümerie. Die 41-jährige Verkäuferin lief nach draußen und sah, dass der in Arnstadt geborene Tatverdächtige bereits von einer Verkäuferin aus der gegenüberliegenden Bäckerei festgehalten wurde.

Es kam zu einer Rangelei zwischen dem Ladendieb und den beiden Damen. Der 41-Jährige trat um sich und traf dabei die Parfümerie-Angestellte am Schienbein. Dadurch wurde sie leicht verletzt. Anwesende Passanten kamen den Frauen zu Hilfe und hielten den renitenten Ladendieb bis zu Eintreffen der Polizei fest. Die Beute im Wert von rund 60 Euro konnte wieder ausgehändigt werden. Der Tatverdächtige kam mit zur Polizeiwache und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen.

Overath-Bernsau - Einbruch in die Raststätte 'Aggertal-Nord'

(gb)  Bei einem Sicherheitsunternehmen ist in der vergangenen Nacht (11.-12.12.) gegen Mitternacht ein Einbruchsalarm bei der Autobahnraststätte 'Aggertal-Nord' eingegangen. Bei Eintreffen der Polizeibeamten wurde das komplette Gebäude umstellt. Auch ein Diensthund mit seinem Diensthundführer kam zum Einsatz. Jedoch waren die Täter bereits erfolgreich geflüchtet.

Die Einbrecher hatten ein rückwärtiges Fenster der Raststätte geöffnet und die Kassenlade durchsucht, wie auch andere Behältnisse im Raum. Ob etwas gestohlen wurde, konnte in der Nacht noch nicht gesagt werden. Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Overath-Vilkerath - Bereits der dritte Einbruch

(gb)  Unbekannte haben in der Nacht von Sonntag auf Montag (10.12., 15.00 Uhr, bis 11.12., 8.00 Uhr) mehrere Kettensägen und Rasenroboter gestohlen. Die Täter hebelten ein Rolltor eines Betriebes im Maarweg auf. Dann stahlen sie mehrere Rasenroboter aus der Auslage und eine Vielzahl von Motorsägen aus den Regalen. Auch das Wechselgeld aus der Kasse und ein paar hundert Euro aus einem Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) ließen die Diebe nicht zurück.

Bereits zum dritten Mal ist in diesem Jahr bei der Firma eingebrochen worden. Die beiden anderen Einbrüche waren im September diesen Jahres. Für den Abtransport der Ware benötigten die Täter ein entsprechendes Fluchtfahrzeug. Die Polizei hofft auf Zeugen, die das Beladen des Fahrzeuges gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Nümbrecht-Homburg-Bröl - Unfallverursacher gesucht

Nach einem Unfall auf dem Parkplatz des Sängerheimes sucht die Polizei nach dem Unfallverursacher. Die Geschädigte hatte ihren schwarzen Kleinwagen der Marke Citroen gegen 18.00 Uhr am Samstag (09.12.) auf dem Parkplatz an der Straße 'Am Ölsbach' abgestellt. Als sie ihn am Montagvormittag (11.12.) abholen wollte, fand sie an der Beifahrertür einen erheblichen Schaden vor. Vom Schadensbild her könnte der Schaden von einer Anhängerkupplung verursacht worden sein. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Siegburg - Benzin abgelassen

(Bi)  Die Besitzerin eines 'VW Golf' erschien gestern auf der Polizeiwache in Siegburg und gab an, dass sie am Sonntag (10.12.) mit ihrem neuwertigen Wagen auf dem Weg von Siegburg nach Troisdorf wegen Benzinmangels liegen geblieben sei. Der Wagen musste deshalb abgeschleppt werden. Dabei fiel auf, dass der Tank des 'Golf' angebohrt und dadurch der Tankinhalt abgelassen worden war. Den Wagen hatte die Eigentümerin in der Nacht von Samstag (09.12.) auf Sonntag (10.12.) auf dem Schotterparkplatz an der Wilhelmstraße in Siegburg geparkt. Die Polizei ermitteln nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen und bittet um Hinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Montag, 11.12.2017

Overath-Landwehr /-Kaltenborn - Einbrecher an und im Haus entdeckt

(gb)  Bewohner von Häusern sind in der letzten Nacht (10.12. und 11.12.) von Einbrechern gestört worden. In der Straße 'Landwehr' bemerkten Bewohner Geräusche im Haus erstmals gegen 3.10 Uhr, schenkten diesen aber weiter keine besondere Bedeutung. Doch bei den nächsten Geräuschen gegen 3.50 Uhr schauten sie nach. Im Treppenbereich befand sich eine männliche Person, die sofort flüchtete. Der Mann soll etwa 180 cm groß bei sportlich schlanker Figur gewesen sein. Er trug helle Jeans, weiße Turnschuhe und eine karamellfarbene Bomberjacke.

Bereits kurz vor Mitternacht wurde die Bewohnerin eines Hauses in der Straße 'Kaltenborn' gestört. Eine Person leuchtete mit einer Taschenlampe in ihr Schlafzimmer. Als sie die Zimmerbeleuchtung einschaltete, lief die Person fort. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise in der Nacht beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Rhein-Sieg-Kreis - Hohes Einsatzaufkommen am Wochenende

(Ri)  Wegen des Winterwetters am vergangenen Wochenende musste die Kreispolizeibehörde ein erhöhtes Einsatzaufkommen bewältigen. Vom 08.12., 6.00 Uhr, bis zum 11.12., 6.00 Uhr, waren es insgesamt 525 Einsätze. Davon 125 Verkehrsunfälle, bei denen ein Fahrer getötet und 12 Menschen verletzt wurden.

24 Unfälle standen klar im Zusammenhang mit der Witterung. Offenbar waren die Fahrerinnen und Fahrer noch nicht auf Schnee- und Eisglätte eingestellt und waren mit den Straßenverhältnissen überfordert. 10 Mal mussten die Polizistinnen und Polizisten zu winterlichen Gefahrenstellen ausrücken, um Absicherungen und Verkehrsumleitungen vorzunehmen. Meist handelte es sich blockierte Fahrbahnen durch Schneebruch.

Wiehl-Hübender - Einbrecher erbeuteten Schmuck und Laptop

Zwischen 17.00 und 22.00 Uhr brachen Unbekannte am Sonntag (10.12.) in ein Einfamilienhaus in der Wildparkstraße ein. Ins Haus gelangten die Täter durch eine Terrassentür auf der Rückseite des Hauses. Bei der Durchsuchung fielen ihnen ein Laptop und Schmuck in die Hände. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei jederzeit unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Nümbrecht-Malzhagen - Betrunken von der Fahrbahn abgekommen

Zwischen Ödinghausen und Malzhagen kam am Sonntagmorgen (10.12.) ein 23-Jähriger aus Morsbach mit seinem Wagen von der Fahrbahn der Landstraße 95 ab. Ein Zeuge hatte gegen 6.00 Uhr einen PKW abseits der Straße auf einem Feld stehend bemerkt und die Polizei verständigt. Diese traf auf den 23-jährigen Fahrzeughalter, der deutlich unter Alkohol stehend einräumte, dass er die Kontrolle über seinen Wagen verloren habe und auf dem Feld steckengeblieben war.

Die Beamten stellten fest, dass der Mann beim Versuch weiterzufahren offenbar so lange das Gaspedal gedrückt hatte, bis die Reifen der Antriebsräder platzten. Bei einem Alkoholvortest offenbarte das Gerät einen Wert von fast zwei Promille, so dass eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins fällig waren. An dem Wagen fanden sich zudem frische Unfallschäden, die von einem weiteren Unfall stammen dürften; eine entsprechende Unfallstelle konnte bislang nicht entdeckt werden.

Hennef-Uckerath - Täter nach Streit in Gewahrsam genommen

(Ri)  Am 10.12. gegen 4.30 Uhr wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen Gästen in einer Diskothek in Hennef-Uckerath gerufen. Es stellte sich heraus, dass ein 22-jähriger Bonner einen 21-Jährigen aus Much und einen 28-Jährigen aus Troisdorf durch Schläge und Tritte verletzt hatte. Ein Verletzter musste im Rettungswagen behandelt werden.

Selbst durch die Polizisten ließ sich der Bonner nicht beruhigen. Schließlich musste er mit Gewalt fixiert und in Handschellen gelegt werden. Dabei versuchte er auch die Beamten zu schlagen und zu treten. Er kam zur Verhinderung weiterer Straftaten in die Gewahrsamszelle der Siegburger Wache. Zudem wurde bei ihm eine geringe Menge Drogen gefunden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Siegburg - Einbruch in Gymnasium

(Ri)  In der Zeit zwischen 08.12., 22.00 Uhr, und 09.12., 7.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in das 'Anno-Gymnasium' an der Zeithstraße ein. Vermutlich durch ein Fenster im Kellergeschoss drangen die Einbrecher gewaltsam in das Schulgebäude ein. Von dort gelangten sie in das Erdgeschoss und hebelten dort mehrere Türen auf. Das Hausmeisterbüro durchsuchten sie intensiv vermutlich nach einem Zentralschlüssel.

Im Mensabereich brachen sie die Kassen auf und rissen einen verankerten Tresor in einem Büroraum aus der Wand. Sie schafften den Wertschrank in den Flur, brachen ihn auf und entwendeten vermutlich Bargeld. Die Täter arbeiteten sich dann weiter in die oberen Stockwerke vor und brachen mit erheblicher Gewaltanwendung eine Vielzahl von Türen auf. Sämtliche Räume und Schränke wurden nach Beute durchsucht. Sie fanden dann einen weiteren Safe, den sie trotz intensiver Bemühungen nicht öffnen konnten.

Schließlich verließen die Einbrecher das Gebäude und ließen ihr Einbruchswerkzeug zurück. Welche Beute im Detail fehlt, ist noch unklar. Allein der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Lohmar - Einbrecher scheiterten an gut gesicherten Fenstern

(Ri)  Am 08.12. gegen 18.30 Uhr hörte die 89-jährige Bewohnerin eines Zweifamilienhauses in der Lohmarer Aggerstraße merkwürdige Geräusche aus der Küche. Sie zog den Vorhang des Küchenfensters zur Seite und sah einen unbekannten Mann, der am Fensterflügel hebelte. Ein zweiter Mann kam hinzu. Beide rannten über die Wiese und sprangen über den Grundstückszaun, ehe die Seniorin sie aus den Augen verlor. Beide Täter werden als 20 bis 25 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Sie waren dunkel gekleidet.

Die zum Tatort entsandten Polizisten stellten fest, dass an dem Fenster mehrere Hebelversuche unternommen worden waren. Auch an einer Terrassentür wurden frische Spuren eines Einbruchversuchs gefunden. Die Täter waren an beiden Stellen gescheitert, weil Türen und Fenster nach einem früheren Einbruch besonders gesichert worden waren.

Die Polizei rät :  Schützen auch Sie sich vor Einbrechern. Dazu berät die Polizei kostenlos. Terminvereinbarung unter Telefon 02241 / 5414777 oder im Netz unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.url.nrw/KPO . Wertvolle Tipps auch im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .


Sonntag, 10.12.2017

Windeck - Sperrung der L 333 zwischen Windeck-Herchen und -Hoppengarten

(DS)  Aufgrund von massivem Schneebruch (Bäume auf der Fahrbahn) wurde die L 333 zwischen Windeck-Herchen und Abzweig Kaltbachmühle komplett gesperrt. Die Sperrung erfolgte im Einvernehmen zwischen dem 'Landesbetrieb Straßen NRW' und der Polizei. Nach dem derzeitigen Stand der Arbeiten wird die Sperrung vorerst bis Montagmittag aufrechterhalten bleiben. Die Verkehrsbetriebe wurden durch die Polizei informiert. Es wird empfohlen, den gesperrten Bereich weiträumig zu umfahren.

Sankt Augustin-Buisdorf - Tödlicher Verkehrsunfall

(Schu)  Gegen 1.50 Uhr befuhr in der Nacht zu Sonntag ein 27-jähriger Mann mit seinem Kleinwagen die Frankfurter Straße aus Richtung Buisdorf in Richtung Siegburg. Vermutlich aufgrund erheblich überhöhter Geschwindigkeit - Zeugen sprachen von über 100 km/h -  touchierte das Fahrzeug kurz vor der Siegbrücke den rechten Bordstein, stellte sich quer und überschlug sich mehrfach. Der PKW kam danach nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte sodann neben der Brücke circa vier Meter die Böschung hinab. Der 27-jährige Hennefer erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Die Ermittlungen zur Verkehrsunfall-Ursache dauern an.

Rösrath-Scharrenbroich - Versuchter Fahrzeugdiebstahl

(sd)  In der Zeit von Freitag, 08.12., 22.00 Uhr, bis Samstag, 09.12., 9.30 Uhr, versuchten unbekannte Täter, auf der Hans-Böckler-Straße in Rösrath einen Linienbus zu entwenden. Die Herbeiführung eines Kurzschlusses schlug jedoch fehl. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 09.12.2017

Much-Wohlfarth - Vorfahrtunfall führt zu einem Schwer- und drei Leichtverletzten

(Zi)  Heute gegen 15.20 Uhr fuhr ein 20-jähriger Paketauslieferer aus Bornheim mit seinem 'Ford Galaxy' die L 224 aus Birrenbachshöhe kommend in Richtung Kreuzkapelle. Offensichtlich ungebremst fuhr er in Wohlfarth in den Kreuzungsbereich mit der vorfahrtberechtigten L 352 ein, auf der ein 50-jähriger PKW-Fahrer mit seinem 'Ford Mondeo' aus Much kommend in Richtung Neunkirchen-Seelscheid fuhr. Im Kreuzungsbereich prallte der 'Mondeo' in die Beifahrerseite des 'Galaxy'.

Der 27-jährige Beifahrer des 'Galaxy' wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Fahrer und beide Insassen des 'Mondeo' wurden nur leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von circa 17.000 Euro, beide erheblich beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.


Freitag, 08.12.2017

Hennef - Kind bei Fahrradunfall verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 7.30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall an der Wippenhohner Straße in Hennef gerufen. Bei dem Unfall war ein 11-jähriger Junge aus Hennef verletzt worden und wurde vor Ort durch einen Notarzt betreut. Zum Sachverhalt konnte ermittelt werden, dass der Schüler mit seinem Fahrrad auf der abschüssigen Wippenhohner Straße in Richtung der Einmündung der Landstraße (L 125) gefahren war.

Vor der Einmündung kam das Kind auf der feuchten Fahrbahn nicht rechtzeitig am Stop-Zeichen zum Stehen und prallte gegen den Außenspiegel eines Kleinbusses, dessen 47-jähriger Fahrer auf der L 125 aus Richtung der Bonner Straße in Richtung Lanzenbach unterwegs war. Der 11-Jährige stürzte und schien zunächst schwer verletzt. Rettungswagen und Notarzt wurden alarmiert. Mit letztlich eher leichten Verletzungen kam der Junge später zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik.

Eitorf-Halft - Einbrecher gestört

(Ri)  Am 07.12. gegen 18.50 Uhr hörte der 73-jährige Bewohner eines Einfamilienhauses an der Lehrer-Stein-Straße in Eitorf verdächtige Geräusche aus dem Wohnzimmer. Als er nachschaute, sah er zwei Männer, die sich außen mit einem Hebelwerkzeug am Wohnzimmerfenster zu schaffen machten. Der 74-Jährige machte sich bemerkbar und die beiden Täter flüchteten sofort über das rückwärtige Grundstück, sprangen über den niedrigen Gartenzaun und rannten in das angrenzende Feld- und Wiesengelände.

Wegen der Dunkelheit konnte der Eitorfer keine genaue Täterbeschreibung abgeben. Er schätzt die Männer auf etwa 20 Jahre. Einer trug eine braune Jacke und eine helle Hose, der andere wahrscheinlich eine schwarze Kapuzenjacke. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.

Die Polizei stellt in diesem Jahr erneut fest, dass die Einbruchszahlen mit der dunklen Jahreszeit deutlich angestiegen sind. Es handelt sich um ein flächendeckendes Phänomen, ohne örtliche Schwerpunkte im Rhein-Sieg-Kreis. Es ist jetzt besonders wichtig, wachsam zu sein und Verdächtiges sofort über 110 der Polizei zu melden. Eigentümer sollten die kostenlosen Beratungen der Polizei zum Schutz vor Einbrechern nutzen und ihre Wohnungen sicherer machen, Anmeldung unter Telefon 02241 / 5414777.

Rösrath-Forsbach - Drogen im Straßenverkehr, wieder erschreckendes Ergebnis

(rb)  Bei einer erneuten Großkontrolle "Drogen im Straßenverkehr" sind am Donnerstagnachmittag (07.12.) acht Blutproben entnommen worden. Acht Männer im Alter von 23 bis 43 Jahren unterzogen sich zwischen 12.00 und 16.00 Uhr Drogentests, die alle positiv ausfielen. Die anwesende Ärztin entnahm die fälligen Blutproben. Die Fahrer stammten aus Bergisch Gladbach (3), Köln (3), dem Westerwaldkreis und Polen. Die Deutschen erwartet jetzt ein umfangreiches Bußgeldverfahren, der Pole konnte nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung entlassen werden.

An der Kontrollstelle in Forsbach auf der Bensberger Straße waren gut 40 Beamte eingesetzt. Der Verkehrsdienst wurde dabei von Lehrgangsteilnehmern des 'LAFP' (Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei) unterstützt. Neben den Drogenverstößen fielen zwei Totalfälschungen von Führerscheinen aus Saudi Arabien und Griechenland auf. Zudem wurden mehrere kleinere Verkehrsverstöße geahndet. Bei einer Kontrolle von einem irischen Teerlaster konnten massive Verstöße gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr festgestellt werden. Da eine Sicherheitsleistung von 3.000 Euro nicht erbracht werden konnte, ist der LKW zur Sicherung des Verfahrens sichergestellt worden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3810533

Siegburg - Seniorin von Trickdieben bestohlen

(Ri)  Eine 89-jährige Siegburgerin wurde am 07.12. Opfer von Trickdieben. Die Dame hatte mehrere hundert Euro Bargeld von der Bank abgehoben und in einem Umschlag in ihrer Jackentasche verstaut. Als sie zuhause in der Aulgasse ankam, schloss sie die Haustür zum Flur des Mehrfamilienhauses auf und bemerkte plötzlich zwei Unbekannte hinter sich, die sich offenbar mit ihr durch die Haustür geschlichen hatten. Es handelte sich um einen Mann und eine Frau mit dunklem Teint.

Die Frau sprach die 89-Jährige in einer fremden Sprache an, hielt ihr eine Landkarte vor das Gesicht und fragte dann mehrmals nach einem Zahnarzt. Minuten später verließ das verdächtige Paar plötzlich fluchtartig das Haus in Richtung der Weierstraße (Annokirche). Die Seniorin schöpfte Verdacht und bemerkte, dass das Bargeld aus ihrem Umschlag verschwunden war. Sie bat Nachbarn um Hilfe, die die Polizei alarmierten. Die Fahndungs-Maßnahmen blieben allerdings ohne Erfolg.

Die Siegburgerin war Opfer von Trickdieben geworden. Offenbar hatte die Täterin sie mit der Landkarte abgelenkt, damit ihr Mittäter das Geld aus der Tasche entwenden konnte. Der Flüchtige wird als etwa 35 Jahre alt und 170 cm groß mit schwarzen Haaren und ohne Bart beschrieben. Die Mittäterin soll etwas jünger und kleiner gewesen sein. Sie hat etwa schulterlange dunkle Haare. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Sankt Augustin / Troisdorf - Mutmaßlicher Wohnungseinbrecher gefilmt

(Bi)  Mit Bilder aus einer Videoüberwachungsanlage sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Wohnungseinbrecher. Am 02.09, 09.09. und 11.09. kam es in Sankt Augustin und in Troisdorf zu drei Wohnungseinbrüchen. Die abgebildete Person ist dringend tatverdächtig, die Einbrüche begangen zu haben. So soll er am 09.09., in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Siegstraße in Sankt Augustin eingebrochen sein. Der Täter war in den Garten des Hauses gegangen und hatte eine Terrassentür aufgehebelt. Aus dem Haus stahl er dann Schmuck und eine Luxusuhr.

Der Tatverdächtige mit dem auffälligen Haarschnitt (die Seiten sehr kurz geschoren) kann aufgrund von Zeugenangaben mit den anderen Tatorten in Verbindung gebracht werden. Die Bilder werden aufgrund eines richterlichen Beschlusses zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Die Fahnder der Ermittlungsgruppe Wohnung fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort und zu seinen Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3810519


Donnerstag, 07.12.2017

Lohmar - Drogen und Waffenfund bei Fahrzeugkontrolle

(Bi)  Gestern Abend (06.12.) kontrollierten Siegburger Polizisten auf der Lohmarer Hauptstraße den Fahrer einen Kleintransporters. Die Beamten stellten fest, dass der 30-jährige Lohmarer deutliche Anzeichen für Drogenkonsum zeigte. Als sie einen Drogenschnelltest durchführen wollten, räumte der Lohmarer den Konsum von Amphetaminen ein. Auf der Polizeiwache in Siegburg musste der 30-Jährige eine Blutprobe abgeben. Die Weiterfahrt mit dem Kleintransporter wurde ihm untersagt.

Das Fahren unter Drogeneinfluss bleibt aber nicht das einzige Problem für den Lohmarer. In seinem Auto fanden die Beamten eine Schreckschusspistole der Marke 'Smith & Wesson', für die er keinen Waffenschein besitzt, und in seiner Jackentasche ein Behältnis mit vermutlichen Drogen. Die Waffe und die geringe Menge Drogen wurden sichergestellt. Zu dem Verfahren wegen des Verkehrsdeliktes gesellt sich ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Rösrath - Einbrecher mit dunklen Pudelmützen rannten durch Gärten

(gb)  Zwei Einbrecher sind gestern (06.12.) gegen 17.30 Uhr von einem Zeugen gestört worden. Daraufhin rannten sie durch Gärten davon. Der Zeuge hatte die beiden Unbekannten am Nachmittag im Garten eines benachbarten Hauses gesehen. Darauf angesprochen unterhielten sich die beiden übers Urinieren. Anschließend liefen sie über einen Maschendrahtzaun davon.

Die Polizei stellte fest, dass eine Terrassentür aufgehebelt worden war. Der Hausbewohner bemerkte zunächst nur das Fehlen eines Mobiltelefons. Zeugen, die die Männer (170 cm bis 175 cm groß, untersetzt und der andere größer bei schlanker Statur) in dunkler Kleidung mit dunklen Pudelmützen gesehen haben, melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Hennef - 9-jährige Radfahrerin stürzte bei Verkehrsunfall, beteiligtes Auto fuhr weiter

(Bi)  Die 9-Jährige war am Mittwoch (06.12.) gegen 16.00 Uhr mit ihrem weißen Kinderfahrrad in Hennef auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg entlang der Theodor-Heuss-Allee in Richtung der Wehrstraße unterwegs. Auf der Theodor-Heuss-Allee hatte sich in gleicher Fahrtrichtung im Berufsverkehr ein Rückstau bis hinter die Straße 'Auf dem Könzenacker' gebildet. Beim Linksabbiegen aus der Gegenrichtung in die Straße 'Auf dem Könzenacker' übersah die Fahrerin eines blauen Kleinwagens die junge Radlerin, vermutlich weil die Sicht durch die wartenden Autos eingeschränkt war.

Die 9-Jährige bremste nach Zeugenangaben ihr Fahrrad, konnte die Kollision mit der hinteren Ecke des abbiegenden Autos nicht verhindern. Das Mädchen kam zu Fall und verletzte sich leicht. Die Fahrerin des hellblauen Autos fuhr weiter, ohne sich um das gestürzte Kind zu kümmern. Ein 51-jähriger Autofahrer versorgte das leichtverletzte Mädchen und verständigte die Polizei. Die Polizei sucht nun die Fahrerin des hellblauen Kleinwagens. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 zu melden.

Siegburg - Verdächtiger nach Ladendiebstahl vorläufig festgenommen

(Bi)  Ein 19-Jähriger mit Wohnsitz in Paris und seine beiden bislang unbekannten Komplizen wurden am Mittwochnachmittag (06.12.) vom Ladendetektiv eines Bekleidungsmarktes 'Am Brauhof' in Siegburg beim Diebstahl dreier Jacken beobachtet. Die drei jungen Männer liefen mit den Jacken ohne zu bezahlen aus dem Geschäft in Richtung der Fußgängerzone. In Höhe des kleinen Weihnachtsmarktes konnte der 19-Jährige von dem Detektiv eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Seinen beiden Mittätern gelang die Flucht.

Die Beamten nahmen den Pariser vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache. Er wurde nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe begründet werden konnten.

Siegburg-Brückberg - Kleinwagen fährt in Kleintransporter

(Bi)  Der 29-jährige Fahrer eines Kleintransporters wurde gestern Mittag (06.12.) gegen 12.15 Uhr bei einem Unfall auf der Kreuzung Roonstraße / Blücherstraße in Siegburg leicht verletzt. Der Kurierfahrer war mit seinem weißen 'Mercedes Sprinter' auf der Roonstraße in Richtung der Luisenstraße unterwegs. An der Einmündung zur Blücherstraße näherte sich von links eine 39-jährige Troisdorferin mit ihrem schwarzen Kleinwagen. Sie missachtete offensichtlich ihre Wartepflicht und fuhr in die Einmündung ein.

Dort prallte sie mit ihrem Hyundai gegen den Transporter. Der 29-Jährige aus Düren wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Sein Kleintransporter musste abgeschleppt werden. Der geschätzte Sachschaden liegt bei 10.000 Euro.

Nümbrecht - Küchenfenster aufgehebelt

Die Schränke durchwühlt und Bargeld gestohlen - Einbrecher sind am Nikolaustag (06.12.) in ein Einfamilienhaus in der Höhenstraße eingedrungen. Zwischen 7.30 Uhr und 19.30 Uhr hebelten die Täter ein Küchenfenster auf und suchten anschließend das Haus nach Wertgegenständen ab.

Engelskirchen-Ründeroth - Friseurkasse geplündert

In Engelskirchen-Ründeroth entwendeten Langfinger eine geringe Menge Bargeld aus der Kasse eines Friseursalons in der Hauptstraße. Zutritt verschafften sich die Diebe, indem sie die Eingangstür eintraten. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Untereschbach - Dieb wollte vermutlich warme Hände

(gb)  Unbekannte sind von Dienstag auf Mittwoch (05.12., 21.00 Uhr, bis 06.12., 7.30 Uhr) in einen LKW eingebrochen und haben neben Elektronikartikeln auch Handschuhe gestohlen. Der Fahrer des gelben 'ADAC'-Transporters hatte auf dem Parkplatz an der Straße 'Alte Ziegelei' am Dienstagabend gegen 21.00 Uhr geparkt.

Als er morgens gegen 7.30 Uhr zurückkehrte, fehlten verschiede elektronische Gegenstände (ein Booster, ein Tablet, Ladekabel) und seine Handschuhe. Offensichtlich hatten die Täter an einer Seitenscheibe gehebelt, bis sie zur Seite geschoben werden konnte. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht etwas bemerkt haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk