Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2017

Dienstag, 31.01.2017

Engelskirchen-Loope - Diebstahl von Autoersatzteilen

Auf Katalysatoren und Rußpartikelfilter hatten es Diebe in der Nacht zu Dienstag (31.01.) auf dem Parkplatz einer Firma im Industriegebiet Auel abgesehen. Zwischen 21.00 Uhr und 5.30 Uhr drangen die Täter in das durch einen Zaun geschützte Gelände der Firma ein und demontierten an zehn geparkten Kleintransportern Teile der Abgasanlage. Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen erbittet die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Seniorin gefährdete Verkehr

(Ri)  Am 30.01. gegen 18.30 Uhr wurde der Polizei ein PKW gemeldet, der auf der B 56 von Neunkirchen-Seelscheid in Richtung Sankt Augustin unterwegs sei, in Schlangenlinien fahren würde und mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten sei. Ein Streifenteam der Wache Siegburg machte sich sofort auf den Weg und konnte den beschriebenen Opel an der Kreuzung B 56 / Zeithstraße ausmachen.

Auf Anhaltezeichen sowie auf Blaulicht und Martinshorn des Streifenwagens reagierte die Fahrerin nicht und setzte die Fahrt in Richtung Sankt Augustin fort. Die Beamten folgten dem Fahrzeug, welches immer wieder auf die Gegenfahrbahn geriet und dessen Tempo ständig zwischen Schrittgeschwindigkeit und etwa 40 km/h wechselte. Immer wieder mussten entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen, um Zusammenstöße zu vermeiden. Kurz vor der Abfahrt zur Aulgasse schließlich hielt die Fahrerin auf dem Standstreifen an.

Als die Polizisten die 82-jährige Sankt Augustinerin ansprachen, wirkte sie überrascht und teilte mit, dass sie besonders bei Dunkelheit Probleme mit der Sehfähigkeit habe. Die Polizisten wiesen sie auf die Verkehrsgefährdungen hin und untersagten die Weiterfahrt. Ihr PKW wurde abgeschleppt. Der Führerschein der 82-jährigen wurde beschlagnahmt. Darüber hinaus wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren mit körperlichen Mängeln eingeleitet. Auch einen Bericht an die Straßenverkehrsbehörde zur Prüfung der grundsätzlichen Fahrtauglichkeit schrieben die Beamten.

Niederkassel-Lülsdorf - Putzmaschine von Baustelle gestohlen

(Kü)  Zwischen Samstag, 28.01., 18.00 Uhr, und Montag, 30.01., 7.15 Uhr drangen Unbekannte in einen Rohbau in Niederkassel, Christine-Teusch-Straße, ein. Sie brachen die eiserne Bautür des Rohbaues auf und entwendeten aus dem zukünftigen Wohnzimmer die dort nach Arbeitsschluss abgestellte Verputzmaschine samt Zubehör. Ein Zeuge beobachtete am Montagmorgen gegen 6.20 Uhr einen gelben Transporter 'Mercedes Sprinter' mit SU-Kennzeichen, der mit zwei Personen den Baustellenbereich verließ.

Er beschreibt die beiden Personen wie folgt :
1. männlich, etwa 50-60 Jahre alt, dem Aussehen nach Deutscher, etwa 165 cm groß, untersetzte Figur, Halbglatze, dunkle Kleidung
2. vermutlich im gleichen Alter wie Person 1, dunkle Kleidung.
Der Wert der Baumaschine beträgt etwa 7.000 Euro. Hinweise zu den Tatverdächtigen oder dem Fahrzeug nimmt die Polizei Troisdorf, Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Einbruch in Sozialamt

(Kü)  In der Zeit von Freitagnachmittag, 27.01., bis Montagmorgen, 30.01., drangen Unbekannte in die Räumlichkeiten des Sozialamtes der Stadt Siegburg, Ringstraße, ein. Sie öffneten möglicherweise mit falschen Schlüsseln die Eingangstür. Im zweiten und dritten Obergeschoss brachen sie einen Teil der Bürotüren auf, andere Bürotüren wurden aufgesägt. Die Büros wurden einbruchstypisch durchsucht. Es kann noch nicht gesagt werden, ob etwas gestohlen wurde, ebenso kann noch nichts zur Höhe des Sachschadens gesagt werden. Die unteren Stockwerke, deren Büros von einer anderen Einrichtung genutzt werden, sind nicht beeinträchtigt worden.


Montag, 30.01.2017

Sankt Augustin-Mülldorf - Frau bedrängt und Widerstand geleistet

(Ri)  Im Rahmen einer Karnevals-Veranstaltung am 29.01. in einer Gaststätte in Sankt Augustin, 'Am Engelsgraben', hatte ein 35-jähriger Sankt Augustiner gegen 2.00 Uhr eine junge Frau immer wieder bedrängt und mehrfach versucht, sie gegen ihren Willen zu Küssen. Als der Angetrunkene immer zudringlicher wurde, mischte sich mehrfach eine Kellnerin ein, um den Mann zur Zurückhaltung zu bewegen. Daraufhin versetzte der ihr mehrere Faustschläge ins Gesicht.

Gegenüber den hinzugerufenen Polizisten verhielt sich der Täter sofort aggressiv und versuchte mehrfach zu flüchten. Er verweigerte jegliche Kooperation und wehrte sich massiv gegen polizeiliche Maßnahmen. Letztlich mussten ihm mit Zwangsanwendung Handfesseln angelegt werden. Er wurde zur Wache gebracht, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe zur Alkoholwert-Bestimmung entnommen wurde. Den Rest der Nacht musste der 35-jährige in einer Gewahrsamszelle verbringen. Ihn erwarten Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte. Die Kellnerin musste wegen ihrer Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandelt werden.

Siegburg-Deichhaus - Falscher Wasserwerker bestahl Seniorin

(Ri)  Am 27.01. gegen 11.00 Uhr klingelte ein Mann an der Wohnungstür einer 79-jährigen Siegburgerin in der Josef-Mohr-Straße. Der Mann gab sich als Handwerker aus und teilte mit, er müsse wegen eines Wasserrohrbruchs die Wohnung überprüfen. Als die Seniorin seinen Ausweis sehen wollte, drängte er sie in die Wohnung. Er sah sich in mehreren Räumen um und ließ die Bewohnerin sämtliche Wasserhähne betätigen. Kurz darauf ging der Mann wieder und die Siegburgerin erkundigte sich telefonisch bei ihrem Wasserversorger, ob es tatsächlich einen Rohrbruch gegeben habe.

Als dies verneint wurde, schöpfte sie Verdacht und musste feststellen, dass ihr Schmuck im Wert eines vierstelligen Betrages gestohlen worden war. Der mutmaßliche Trickdieb wird als südländisch aussehender Mann im Alter von 20 bis 30 Jahren und etwa 170 cm Größe mit kurzen dunklen Haaren beschrieben. Er war glattrasiert und trug eine dunkle Kappe, eine dunkelblaue Jacke sowie eine Jeanshose. Er sprach Deutsch ohne Akzent. Hinweise zu dem Verdächtigen nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl - Gutgläubigkeit zu Diebstahl genutzt

Kurz vor Betreten des Hauses sprach am Donnerstag (26.01.) gegen 15 Uhr ein angeblicher Handwerker eine Seniorin aus einem Mehrfamilienhaus in der Straße 'Im Wiesengrund' an. Er gab vor, dass es im Haus einen Wasserrohrbruch gegeben habe und er in ihrer Wohnung die Leitungen überprüfen wolle. Bei der Begutachtung der Räumlichkeiten konnte der angebliche Handwerker keinen Fehler finden.

Am Abend stellte die Seniorin allerdings fest, dass der Mann offenbar diverse Schmuckstücke aus dem Schlafzimmer gestohlen hatte. Der Mann war etwa 40 bis 50 Jahre alt und trug neben dunkler Arbeitskleidung eine Baseballkappe. Wer Hinweise zu der Person machen kann, wird gebeten sich beim Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 zu melden.


Sonntag, 29.01.2017

Windeck-Leuscheid - Rauchgasvergiftung nach Brand in Kinderhaus

(Zi)  Heute nachmittag um 15.54 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Schwelbrand in einem heilpädagogischen Kinderhaus gerufen. Die sieben Kinder hatten sich bei Brandentstehung im Erdgeschoss aufgehalten, als ein Knall aus dem Obergeschoss sie aufschrecken ließ. Eine Erzieherin begab sich daraufhin nach oben und stellte eine starke Rauchentwicklung fest. Daraufhin verließen alle Personen das Haus.

Die eingetroffene Feuerwehr hatte das Feuer schnell gelöscht, nach ersten Ermittlungen ist der Brand durch einen technischen Defekt in einem Sicherungskasten im 2. Obergeschoss entstanden. Die Erzieherin, die die Nachschau gehalten hatte, wurde vorsorglich ins Krankenhaus mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung gebracht. Die Kinder wurden in einem anderen Haus des Betreibers untergebracht. Der Brandort wurde für eine genauere Untersuchung durch die Brandermittler beschlagnahmt.

Hennef-Dahlhausen - Bewohnerin nach Brand verstorben aufgefunden

(Ri)  Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden heute gegen 12.20 Uhr nach Hennef-Dahlhausen in die Straße 'Auf den Auen' zu einem Einfamilienhaus gerufen.

Die 56-jährige Tochter der Bewohnerin wollte nach ihrer Mutter sehen und bemerkte schon im Flur starken Brandgeruch. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten unter Atemschutz in das Gebäude und fanden die 82-jährige Bewohnerin leblos im Schlafzimmer vor. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der äußerlich unverletzten Seniorin feststellen. Auch die Katze der 82-jährigen wurde in der Wohnung tot aufgefunden. Die Tochter und eine 62-jährige Nachbarin, welche sie begleitet hatte, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Nachdem die Räume gelüftet waren, stellten die Ermittler fest, dass es offenbar in der Küche über dem Herd zu einem Schwelbrand gekommen war. Die Ursache ist noch unklar. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gibt es derzeit nicht. Der Brandort wurde beschlagnahmt, um später weitere Ermittlungen mit Hilfe von Brandsachverständigen vornehmen zu können. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Nach derzeitiger Einschätzung der Kripo verstarb die 82-jährige durch das Einatmen von giftigen Rauchgasen. Näheres soll eine Obduktion ergeben.

Engelskirchen-Osberghausen - Trunkenheitsfahrt

Am Freitagabend (28.01.) gegen 23.50 Uhr überprüften Polizeibeamte der Polizeiwache Gummersbach einen 45-jährigen PKW-Fahrer auf der Kölner Straße in Osberghausen. Aufgrund des auffällig nervösen Verhaltens boten die Beamten dem 45-jährigen an, einen Drogentest durchzuführen. Unverblümt gab der PKW-Fahrer zu, Amphetamine und Marihuana konsumiert zu haben. Er musste daraufhin die Beamten zur Blutprobe begleiten. Jegliche Weiterfahrt wurde durch die Beamten untersagt, zumal der 45-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Siegburg - Schwerer Verkehrsunfall mit alkoholisiertem Fahrer

(Th)  Am Samstagabend (29.01.) erhielt die Polizei gegen 19.30 Uhr den Hinweis auf einen schweren Verkehrsunfall in Höhe der Kreuzung B 56 N / Aulgasse in Fahrtrichtung Lohmar. Nach ersten Ermittlungen wartete ein Paar aus Bergisch Gladbach (46 und 52 Jahre jung) in seinem Mercedes vor der rotlichtzeigenden Ampel an der Kreuzung. Als die Ampel grün wurde, fuhr der 52-jährige an. In diesem Moment kam ein 28-jähriger Lohmarer mit seinem 'Renault Clio' von hinten angefahren und touchierte den Mercedes im Heckbereich. Anschließend kam der junge Mann mit seinem Kleinwagen nach rechts auf den Grünstreifen und prallte frontal gegen einen Brückenpfeiler.

Durch die Wucht des Aufpralls lösten die Airbags aus. Der Lohmarer erlitt schwere Verletzungen, nach ersten Feststellungen war er nicht angeschnallt. Durch die Feuerwehr wurde der Mann aus dem PKW gerettet. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Das Paar erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Der Lohmarer stand unter Alkoholeinwirkung. Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutproben-Entnahme richterlich bestätigt. Der Führerschein des Unfallverursachers und sein Mobiltelefon wurden beschlagnahmt.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Renault erlitt einen Totalschaden, der Mercedes wurde stark beschädigt. Durch den Aufprall war die Hinterachse gebrochen. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Aulgasse gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 22.00 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Rösrath - PKW-Aufbruch

In der Zeit vom 28.01., 18.00 Uhr, bis 29.01., 0.45 Uhr, wurde an einem geparkten PKW am Bahnhof Rösrath eine Seitenscheibe eingeschlagen. Entwendet wurden zwei Taschen mit diversen Papieren und Bargeld. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Samstag, 28.01.2017

Windeck-Schladern - Durch unsichere Fahrweise aufgefallen

(FH)  Die gesamte Straßenbreite brauchte heute am frühen Samstagmorgen (4.20 Uhr) ein 21-jähriger PKW-Fahrer auf der Waldbröler Straße. Nachdem Polizeibeamte ihn angehalten hatten, stellte sich heraus, dass der Windecker erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Außerdem befanden sich während der Fahrt insgesamt acht Personen in dem PKW. Die Fahrt war damit beendet, eine Blutprobe wurde entnommen, auf seinen Führerschein muss der Windecker vorerst verzichten.

Eitorf - Unter Drogeneinfluss PKW geführt

(FH)  Polizeibeamte überprüften am späten Freitagabend (27.01., 22.22 Uhr) in Eitorf, Bahnhofstraße, eine 20-jährigen PKW-Fahrer. Es wurde festgestellt, dass der Eitorfer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Die Fahrt war damit beendet, eine Blutprobe wurde durchgeführt.

Sankt Augustin-Mülldorf - Nach Fahrt unter Drogeneinfluss Widerstand geleistet

(FH)  Widerstand gegen die Maßnahmen der Polizei leistete am Freitagnachmittag (27.01., 14.15 Uhr) der Fahrer eines Kleintransporters in der Meerstraße in Sankt Augustin-Mülldorf. Zuvor war 59-jährige Koblenzer mit seinem Fahrzeug angehalten und überprüft worden. Da der Verdacht bestand, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand, sollten weitere Überprüfungen durchgeführt werden. Dies wollte er dadurch verhindern, dass er zu Fuß von der Kontrollstelle weglief. Als die Beamten ihn zurückführen wollten, sperrte er sich derart, dass zwei Beamte leichte Verletzungen davontrugen. Trotz des anhaltenden Widerstands wurde er anschließend zur Polizeiwache transportiert. Eine Blutprobe wurde durchgeführt, sein Führerschein sichergestellt.


Freitag, 27.01.2017

Siegburg - Fahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

(Ri)  Heute vormittag gegen 11.30 Uhr sollte ein PKW an einer Polizeikontrollstelle am Siegburger 'Neuenhof' angehalten werden. Als ein Beamter dem Fahrer des grünen 'VW Golf' Anhaltezeichen gab, beschleunigte dieser und fuhr dem Polizisten über den Fuß. Der Beamte wurde dabei leicht verletzt. Das mit zwei Männern besetzte Fahrzeug setzte die Flucht laut Zeugen durch die Holzgasse über den Markt bis zur Bergstraße fort. An der Bergstraße wurde der 'Golf' schließlich verlassen aufgefunden. Die angebrachten Kennzeichen sind entsiegelt und gehören nicht zu dem Auto.

Passanten hatten zwei Männer beobachtet, die den PKW verlassen hatten und die Bergstraße hinauf in Richtung der Abtei gelaufen waren. Die Polizei leitete unmittelbar Fahndungs-Maßnahmen ein und forderte einen Polizeihubschrauber an, der aus der Luft mitfahndete; bislang ohne Erfolg. Der grüne 'Golf' wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Flüchtigen werden als südländische Erscheinungen im Alter von 25 bis 30 Jahren in dunkler Kleidung beschrieben. Die Ermittlungen dauern an.

Sankt Augustin-Meindorf - Junger Fahrer verlor wegen Fuchs die Kontrolle

(Ri)  Am 26.01. gegen 22.10 Uhr war ein 19-jähriger Sankt Augustiner auf der Geislarer Straße von Sankt Augustin-Meindorf in Richtung Geislar unterwegs. Als Beifahrer saß ein 20-jähriger aus Sankt Augustin mit im Fahrzeug. Wie der Fahrer später schilderte, musste er nach einer Linkskurve einem Fuchs am echten Fahrbahnrand ausweichen und geriet dabei ins Schleudern.

Er verlor dabei die Kontrolle und der Kleinwagen rutschte quer über die Gegenfahrspur, den angrenzenden Grünstreifen und einen Fahrradweg in ein Feld. Dort überschlug sich das Auto um die Längsachse und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Beide Insassen wurden leicht verletzt und per Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Von dem Fuchs fehlt jede Spur.

Rösrath-Hoffnungsthal - Radio eingestellt, ein Verletzter und Sachschaden

(rb)  Ein Leichtverletzter und über 20.000 Euro Schaden waren die Bilanz nach einem Unfall am Donnerstagabend (26.01.) in Hoffnungsthal. Ein Moment der Ablenkung genügte gegen 21.00 Uhr, um einen 'Audi A5' und einen 'A3' in Schrottwert zu verwandeln. Ein 21-jähriger Overather war mit seinem 'A5' auf der Hauptstraße in Richtung Untereschbach unterwegs. Nach eigenen Angaben stellte er dabei sein Radio neu ein und schaute deshalb nicht auf die Straße. Er übersah einen geparkten 'A3' und fuhr praktisch ungebremst auf.

Sowohl der 'A5' als auch 'A3' wurden dabei erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der 16-jährige Beifahrer in dem 'A5' erlitt leichte Verletzungen und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3545631

Sankt Augustin / Hennef - Wohnungseinbrüche

(Ri)  Am 26.01. gegen 18.40 Uhr hörte ein 26-jähriger Bewohner eines Reihenhauses an der Berliner Straße in Sankt Augustin verdächtige Geräusche. Er begab sich aus dem Keller nach oben, wo er Schritte gehört hatte und musste dort feststellen, dass eine Terrassentür aufgebrochen war und mehrere Schränke durchwühlt worden waren. Offenbar hatte er Einbrecher gestört, die daraufhin ungesehen flüchten konnten. Ob die Täter Beute mitgenommen haben, ist noch unklar.

Am selben Abend zwischen 18.00 Uhr und 19.45 Uhr wurde in ein Reihenhaus an der Paul-Schulte-Straße in Sankt Augustin eingebrochen. Dort brachen Unbekannte ebenfalls eine Terrassentür im rückwärtigen Bereich auf und durchsuchten ein Schlafzimmer sowie ein Arbeitszimmer im Obergeschoss. Mit einem dreistelligen Bargeldbetrag und einem PC als Beute waren die Täter vom Tatort geflüchtet.

Ebenfalls am 26.01. zwischen 7.00 Uhr und 14.00 Uhr drangen Einbrecher in Hennef an der Straße 'Am Rosenhügel' in ein Reihenhaus ein. Nachdem sie durch ein Erdgeschossfenster gewaltsam eingedrungen waren, durchsuchten sie Schränke im gesamten Haus nach Beute. Den größten Teil der Schrankinhalte verteilten sie auf dem Boden. Welche Beute die Einbrecher mitnahmen, ist noch unklar. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit den Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413321 bei der Polizei zu melden.

Neunkirchen-Seelscheid - Autofahrer flüchtete nach Zusammenstoß mit Radler

(Ri)  Am 26.01. gegen 7.15 Uhr war ein 17-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid mit dem Fahrrad auf dem Radweg entlang der Zeithstraße in Richtung Much unterwegs. Als er die Einmündung der Kurtsiefener Straße über den dortigen Fahrradschutzstreifen passierte, näherte sich ein PKW von rechts und fuhr den Jugendlichen an. Der Jugendliche stürzte und verletzte sich. Die Fahrerin oder der Fahrer des Autos hielt einige Meter hinter der Unfallstelle kurz an und setzte dann seine Fahrt in Richtung Siegburg fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Der Radfahrer wurde durch die hinzugerufene Mutter in ärztliche Behandlung gebracht. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich nach Zeugenangaben um einen grauen Citroen. Nähere Informationen sind bislang nicht bekannt. Wer nähere Informationen zu dem flüchtigen Fahrzeug oder zu Insassen machen kann, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.

Engelskirchen - Kollision forderte zwei Schwerverletzte

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 302 haben sich am frühen Donnerstagabend (26.01.) zwei Autofahrerinnen schwere Verletzungen zugezogen. Um 18.10 Uhr war eine 21-jährige Frau aus Engelskirchen aus Richtung Autobahn kommend auf der Landstraße in Richtung Schnellenbach unterwegs und beabsichtigte nach links auf die Verbindungsstraße Richtung Engelskirchen-Hardt (L 136) abzubiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden PKW einer 33-jährigen Frau aus Meinerzhagen, die mit ihrem Fahrzeug in Richtung Autobahn unterwegs war.

Im Einmündungsbereich kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden PKW. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto der 21-jährigen gegen den hinter ihr befindlichen PKW einer 61-jährigen Frau aus Engelskirchen. Während die 61-jährige unverletzt blieb, erlitten die beiden anderen Fahrerinnen schwere Verletzungen und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. An allen Fahrzeugen entstand teils erheblicher Sachschaden. Während der Unfallaufnahme musste die Landstraße teilweise gesperrt werden.

Rösrath-Forsbach - LKW-Einweiser leicht verletzt

(rb)  Ein 49-jähriger Brohler ist am Donnerstagmorgen (26.01.) in Forsbach verletzt worden. Der Arbeiter wollte gegen 7.30 Uhr einem LKW-Fahrer ermöglichen, aus einer Baustelle auf die Bensberger Straße zu fahren. Er stellte sich deshalb mitten auf die Straße, um im Berufsverkehr kurzfristig den fließenden Verkehr zu stoppen.

Ein 60-jähriger Opel-Fahrer aus Rösrath war auf der Bensberger Straße in Richtung Rösrath unterwegs. Er bemerkte den LKW am Fahrbahnrand und konzentrierte sich lediglich auf diesen. Dabei übersah er den 49-jährigen auf der Fahrbahn. Nur durch Zufall kam es lediglich zu einer Berührung zwischen dem Arbeiter und dem Opel. Der Leichtverletzte begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An dem Opel entstand nur sehr geringer Schaden.

Neunkirchen-Seelscheid - Zwei Einbrüche in Kindergärten

(Ri)  In der Nacht zum 26.01. wurde in Neunkirchen-Seelscheid in zwei Kitas eingebrochen. An der Kita "Das Zwergennest" in der Straße 'Am Gansberg' hebelten die Täter mit erheblicher Gewaltanwendung ein Fenster zu einem Schlafraum auf. Sie durchsuchten das gesamte Gebäude nach Wertsachen und erbeuteten schließlich drei Laptops sowie etwas Kleingeld aus Spardosen.

Möglicherweise dieselben Täter machten sich in der Nacht am Kindergarten 'Sankt Georg' in der Straße 'Am Ehrenmal' zu schaffen. Auch dort hebelten die Unbekannten ein Fenster auf, um sich Zugang zu verschaffen. Im Inneren brachen sie auf der Suche nach Diebesgut Türen und Schränke auf. Welche Beute sie erlangten, ist noch unklar. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf / Witten - Mord an russischem Autoverkäufer, Leiche gefunden

Gemeinsame Presseerklärung der Bochumer Staatsanwaltschaft und der Polizei :  Am 16. Januar (Montag) fuhren zwei Bochumer (29 / 32) wegen eines Fahrzeugkaufs nach Troisdorf, um sich dort mit einem Autoverkäufer (29) für eine Probefahrt zu treffen. Bei dem PKW handelte es sich um einen hochwertigen 'Audi R8'. Der 29-jährige war eigens aus Moskau nach Troisdorf gereist, weil das Auto dort bei Verwandten abgestellt war. Die Probefahrt führte anschließend nach Bochum - zur Wohnanschrift des 32 Jahre alten Bochumers. Dort, im Stadtteil Langendreer, sollte die Verkaufsabwicklung erfolgen. Bis zur Mittagszeit dieses 16. Januars hatte der Verkäufer noch Kontakt zu seiner Familie.

Ab dem Nachmittag gab es dann kein Lebenszeichen mehr. Daraufhin erstatteten die Angehörigen in Troisdorf eine Vermisstenanzeige. Als es bis zum 20. Januar (Freitag) immer noch kein Lebenszeichen gab und die durchgeführten Ermittlungen den Verdacht begründeten, dass der Autoverkäufer Opfer eines Kapitaldeliktes geworden sein könnte, wurde noch am gleichen Tag im Bochumer Polizeipräsidium die Mordkommission II unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Roland Wefelscheid eingesetzt. Im Rahmen der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass die beiden Bochumer den vermissten Autoverkäufer getötet haben.

Beide Bochumer sind dringend tatverdächtig, den 29-jährigen noch am 16. Januar in der Wohnung des 32-jährigen Bochumers getötet zu haben. Noch am Tattag haben sie den Leichnam gemeinsam in ein im Wittener Stadtteil Durchholz gelegenes Waldgelände gebracht. Danach versuchten die beiden Tatverdächtigen, weitere Spuren und Beweismittel zu vernichten. Der Leichnam konnte einen Tag nach den Festnahmen in dem Wittener Waldstück gefunden werden. Die Obduktion erfolgte am gestrigen 26. Januar. Danach steht zweifelsfrei fest, dass der Autoverkäufer getötet worden ist.

Beide Männer wurden am 24. Januar (Dienstag) festgenommen und legten im Rahmen ihrer Vernehmungen Geständnisse ab, in denen sie sich gegenseitig der Tat bezichtigten. Auf Antrag von Oberstaatsanwalt Andreas Bachmann wurden die beiden Bochumer gestern bei Gericht vorgeführt. Dort ordnete ein Richter die Untersuchungshaft wegen Mordes an. Die Ermittlungen der Bochumer Mordkommission II dauern an.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3545773


Donnerstag, 26.01.2017

Siegburg - Kind von PKW angefahren

(Th)  Heute abend, 18.27 Uhr, meldeten Verkehrsteilnehmer einen schweren Verkehrsunfall an der Einmündung 'An den Seeswacholdern' / Ecke Seehofstraße, ein Kind war von einem PKW überrollt worden und lag unter dem PKW. Bei Eintreffen der Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei bestätigten sich die Angaben. Ein Junge lag unter einem PKW Volvo und wurde durch die Feuerwehr durch Anheben des PKW gerettet. Der 11-jährige Junge aus Siegburg war ansprechbar und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt in eine Kinderklinik verbracht. Der 47-jährige PKW-Fahrer aus Siegburg blieb unverletzt, eine 19-jährige Zeugin erlitt einen Schock und wurde zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Nach ersten Feststellungen war der PKW-Fahrer auf der Straße 'An den Seeswacholdern' in Richtung Seehofstraße unterwegs, wo er nach links in Richtung Aulgasse abbog. An der Einmündung übersah er den von rechts sich nähernden 11-jährigen Radfahrer, der auf der Seehofstraße unterwegs war und seinerseits in die Straße 'An den Seeswacholdern' nach links abbiegen wollte. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, der Junge wurde erfasst und kam unter das Fahrzeug, er wurde noch wenige Meter mitgeschleift und lag unterhalb des Motorraumes.

Der Junge trug einen Helm mit blinkenden Leuchten, am Fahrrad war ein Rücklicht angebracht, das Vorderlicht fehlte. Bei der Unfallaufnahme unterstützte der Unfallaufnahmetrupp die Beamten der Polizeiwache Siegburg. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Das Fahrrad wurde total zerstört, am PKW entstand geringer Sachschaden.

Siegburg - Handtaschenraub vereitelt

(Ri)  Am 25.01. gegen 20.00 Uhr war eine 35-jährige Siegburgerin auf dem Fußweg von der Straße 'Kleiberg' in Richtung der Feuerwache 'Neuenhof' unterwegs. Plötzlich spürte sie von hinten einen Ruck an ihrer Handtasche, deren Trageriemen sie über die Schulter gelegt hatte. Sie stürzte zu Boden und nahm einen jungen Mann wahr, der versuchte ihr die Tasche zu entreißen. Als die 35-jährige die Tasche festhielt und laut um Hilfe schrie, ließ der Täter von ihr ab und rannte in Richtung 'Kleiberg' davon.

Zwei Jugendliche, die die Hilferufe gehört hatten, eilten dem Opfer zur Hilfe und informierten die Polizei. Die polizeilichen Fahndungs-Maßnahmen verliefen bislang ohne Ergebnis. Der Flüchtige wird als zierlicher Mann im Alter von etwa 20 Jahren und 165 cm Größe beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke, deren Kapuze er tief ins Gesicht gezogen hatte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Mitwoch, 25.01.2017

Sankt Augustin - Polizei sucht Ladendiebe

(Kü)  Am 24.09.2016 half der Kassierer eines Sankt Augustiner Supermarktes zwei Unbekannten beim Ladendiebstahl. Dem Detektiv des Kaufhauses war aufgefallen, dass der Kassierer einen Teil der Ware nicht über den Kassenscanner erfasste, sondern so an die beiden Diebe weitergab. Den Kassierer stellte er mit der Geschäftsführung zur Rede und übergab ihn an die Polizei. Die beiden Unbekannten konnten mit der Ware entkommen. Gegen den Kassierer wurde bereits ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Identität der beiden Mittäter konnte bisher nicht ermittelt werden. Bilder aus der Überwachungsanlage des Kaufhauses sind jetzt vom Amtsgericht für eine Öffentlichkeitsfahndung freigegeben worden. - Die Polizei fragt :  Wer kennt die beiden abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zu Aufenthaltsort oder Identität geben ?  Hinweise an die Polizei Sankt Augustin, Telefon 02241 / 5413321.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3543917


Dienstag, 24.01.2017

Eitorf-Obereip - Verkehrsunfall mit leicht verletztem Fahrer

(JK)  Heute, gegen 13.51 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet, bei dem sich ein Auto überschlagen habe und der Fahrer eingeklemmt sei. Nachdem Polizei- und Rettungskräfte am Unfallort eingetroffen waren, stellte sich folgender Geschehensablauf heraus.

Ein 43-jähriger Mann aus Windeck war mit seinem PKW aus Richtung B 8 in Richtung Eitorf unterwegs. Auf der L 86, kurz hinter dem Abzweig K 27, kam der Mann in einer dortigen langgezogenen Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Dabei wurde der Fahrer zunächst eingeklemmt, konnte sich aber selbstständig noch vor Eintreffen der Rettungskräfte befreien.

Der verunfallte Fahrzeugführer zog sich zum Glück nur leichte Verletzungen zu. An seinem Fahrzeug jedoch entstand vermutlich ein Totalschaden. Gegen 15.30 Uhr konnte der Streckenabschnitt wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.

Troisdorf-Bergheim - Gut gesicherte Terrassentür verhinderte Einbruch

(Bi)  Als die Bewohnerin einer Doppelhaushälfte in der Elsa-Brandström-Straße in Troisdorf gestern (23.01.) gegen 18.45 Uhr nach Hause kam, stellte sie fest, dass unbekannte Täter versucht hatten, die rückwärtige Terrassentür aufzubrechen. Trotz mehrerer Hebelversuche ist es den Einbrechern nicht gelungen, die Tür zu öffnen. Die gegen Einbruch technisch nachgerüstete Terrassentür hielt stand, so dass die Täter ohne Beute durch den Garten abzogen. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Beim Einparken Radfahrer übersehen

(Bi)  Ein 21-jähriger Autofahrer hat am Montagnachmittag (23.01.) gegen 17.00 Uhr beim Einparken auf der Sieglarer Straße in Troisdorf einen Radfahrer übersehen, der sich bei dem Unfall leicht verletzte. Der junge VW-Fahrer fuhr auf der Sieglarer Straße in Richtung der Poststraße. In Höhe der Hausnummer 27 wollte er auf dem rechten Gehweg parken. Beim Einparken übersah er einen 31-jährigen Troisdorfer, der mit seinem Fahrrad auf dem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Fahrradschutzstreifen fuhr. Es kam zum Kontakt zwischen PKW und Fahrrad und der Radfahrer stürzte. Dabei verletzte er sich leicht und kam in ein Krankenhaus. Es entstand beim Unfall geringer Sachschaden.

Overath-Burg - Rollerfahrer verletzt

(rb)  Ein 15-jähriger Roller-Fahrer aus Overath ist am Montagmorgen (23.01.) auf der Marialindener Straße leicht verletzt worden. Der junge Mann war mit seinem Mofa-Roller um 9.00 Uhr von Burg in Richtung Overath unterwegs. In einer sehr scharfen Linkskurve rutschte der Roller ohne Fremdverschulden weg und er stürzte auf die Fahrbahn. Der Schutzhelm verhinderte dabei eine schwere Kopfverletzung. Eine Unfallzeugin kümmerte sich sofort um ihn und informierte die Rettungsdienste. Der Leichtverletzte kam zur ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus. An dem Roller entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3542613

Troisdorf-Sieglar - Fensterscheiben zur Schulcafeteria eingeschlagen

(Bi)  Einbrecher sind durch die Fenster der Cafeteria der Gesamtschule Troisdorf-Sieglar in das Schulgebäude eingedrungen. In der Zeit zwischen Samstagnachmittag (21.01.) und Montagmorgen (23.01.) hatten die Täter zwei Fensterscheiben eingeschlagen. In der Schulkantine brachen die Unbekannten mehrere Metall-Spinde auf. Aus einem Spind stahlen sie die Wechselgeldkassette mit einer geringen Menge Bargeld. Der verursachte Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.


Montag, 23.01.2017

Niederkassel-Lülsdorf - Schlägerei unter Heranwachsenden

(Bi)  Der Polizei wurde am Sonntagnachmittag (22.01.) gegen 16.20 Uhr eine Schlägerei unter Heranwachsenden im Bereich des Schulzentrums an der Niederkasseler Kopernikusstraße gemeldet. Es sollten sich dort bis zu 30 Jugendliche prügeln. Die Polizei rückte mit insgesamt zehn Streifenwagen an. Die körperliche Auseinandersetzung war bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits beendet. Vor Ort konnten nur noch vereinzelte Personen festgestellt werden. Nach ersten Ermittlungen kam es zu der Schlägerei im Nachlauf eines Fußballspiels zweier lokaler Fußballmannschaften.

Ein 14-jähriger aus Niederkassel musste mit leichten Verletzungen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Am Schulzentrum wurden zwei Baseballschläger gefunden, die während der Auseinandersetzung zum Einsatz gekommen sein sollen. Die Schlagwerkzeuge wurden sichergestellt. Die angetroffenen Jugendlichen aus Niederkassel und Köln konnten nach Personalienfeststellung gehen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Scheibe eingeworfen, keine Beute

Ohne Beute blieb ein Einbrecher am Wochenende in der Grumether Straße. Nachdem zunächst Hebelversuche an der Haustüre scheiterten, warf der Unbekannte eine Fensterscheibe des Hauses ein. Den Versuch in das Haus zu gelangen brach der Täter dann aber offenbar ab. Anhand der Spuren im Schnee konnte die Polizei ermitteln, dass der ungebetene Gast sich von der Rückseite an das Haus annäherte und dabei durch eine Hecke kroch. Wer in der Zeit von 16.15 Uhr am Samstag (21.01.) und 15.30 Uhr am Sonntag (22.01.) verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.

Bemerken Sie in ihrem Wohnumfeld verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Kennzeichen, verständigen Sie bitte sofort die Polizei unter der kostenfreien Notrufnummer 110.

Eitorf - In den Gegenverkehr geraten, zwei Leichtverletzte

(Bi)  Aus bislang ungeklärten Gründen ist am Samstagmittag (21.01.) gegen 15.00 Uhr eine 51-jährige Windeckerin mit ihrem Auto in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden Wagen kollidiert. Die 51-jährige befuhr mit ihrem 'VW Beetle' die Bahnhofstraße (Landstraße 333) in Eitorf aus Richtung Hennef kommend. Kurz vor dem Ortseingang Eitorf geriet sie mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit dem, von einer 46-jährigen Eitorferin gelenkten, Renault-Minivan zusammen. Die Eitorferin war mit ihrem Auto auf der L 333 in Richtung Hennef unterwegs.

Beide Fahrzeugführerinnen wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die Fahrzeuge der Beteiligten wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste die L 333 zeitweise gesperrt werden. Warum die 51-jährige mit ihrem Auto in den Gegenverkehr geraten war, werden die weiteren Ermittlungen des Verkehrs-Kommissariats zeigen.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbrecher unterwegs

Eine Balkontür versuchten Unbekannte an einem Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße aufzubrechen. Die Tür hielt den Hebelversuchen allerdings stand, so dass die Täter ihr Vorhaben abbrachen. Der Vorfall hat sich zwischen Samstagnachmittag (21.01.) und 18.00 Uhr am Sonntag (22.01.) zugetragen.

In die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eindringen konnten Unbekannte dagegen in der Sterntalerstraße. Dort hebelten die Unbekannten zwischen Freitagabend (20.01.), 18.00 Uhr, und 10.30 Uhr am Samstagmorgen (21.01.) eine Balkontüre der ersten Etage auf. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden sie aber offenbar nichts Brauchbares und flüchteten ohne Beute. Hinweise zu den Taten oder zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen nimmt die Polizei jederzeit unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Niederkassel-Lülsdorf - Wohnwagen ausgebrannt

(Bi)  Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung, weil in der Samstagnacht (21.01.) gegen 1.20 Uhr ein Wohnwagen in der Kirchstraße in Niederkassel ausgebrannt ist. Der Wohnwagen war in der Kirchstraße auf einem Parkstreifen abgestellt. Durch das Feuer wurde der Wohnanhänger völlig zerstört. Da eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Wohnwagen durch die Polizei sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro. Hinweise zu dem Brand nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-Bergheim - Einbruch in Jugendzentrum

(Bi)  Zwischen Freitagabend (20.01., 21.00 Uhr) und Samstagmorgen (21.01., 9.00 Uhr) sind Unbekannte in die Räume des Jugendzentrums an der Theodor-Körner-Straße in Troisdorf eingebrochen. Die Einbrecher hebelten eine Nebeneingangstür auf und durchsuchten Aufenthaltsräume und Büros nach Beute. Sie entwendeten zwei Spielkonsolen mit Zubehör, eine Karaoke-Anlage, einen Fernseher und zwei Computeranlagen. Der Wert der entwendeten Gegenstände wird mit mehreren tausend Euro angegeben. Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können werden gebeten, sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Rösrath - Fünf Jugendliche beim Sprühen von Graffiti beobachtet

(gb)  Drei von fünf Graffiti-Sprayer haben Polizisten auf frischer Tat festgenommen. Zwei Täter sind noch auf der Flucht. Ein Zeuge hatte am letzten Freitag (20.01.) gegen 23.30 Uhr fünf Jugendliche beobachtet, die auf dem Schulgelände an der Freiherr-vom-Stein-Straße Arbeitscontainer und auch ein Trafohaus mit Graffiti besprüht hatten. Daraufhin verständigte der Zeuge die Polizei. Die Beamten konnten die fünf Jugendlichen sehen. Sie besprühten gerade das Trafohaus und gingen in Richtung der Container. Mit einer Taschenlampe bewaffnet gingen sie zurück zum Container und begutachteten ihr Graffiti-Werk. Dabei unterhielt sie sich lautstark darüber, welches Tag sie wohl als nächstes sprühen würden.

Als die fünf die Beamten merkten, nahmen sie in unterschiedlichen Richtungen Reißaus. Zwei stoppten jedoch ihre Flucht, nachdem sie von einer Polizistin angesprochen wurden. Ein dritter flüchtete zunächst, konnte aber auch festgenommen werden. Die letzten beiden Täter konnten erfolgreich flüchten. In ihren Rucksäcken hatten sie Sprühdosen mit Farbe, Handschuhe und Zeichnungen von Tags dabei. An ihren Fingern klebte frische Farbe. Die Gegenstände wurden samt der Handys sichergestellt. Da die 15-jährigen Jungs noch minderjährig waren, wurden sie zur Wache gebracht, wo sie von ihren Eltern abgeholt wurden.

Engelskirchen-Grünscheid - Radfahrer flüchtete nach Verkehrsunfall

Ein etwa 30 Jahre alter Radfahrer flüchtete am Freitagabend (20.01.) nach einem Verkehrsunfall auf der Overather Straße. Der Mann war gegen 20.15 Uhr mit einem schwarzen Mountain-Bike auf dem Radweg der Overather Straße in Richtung Engelskirchen-Zentrum unterwegs, als ein 19-jähriger PKW-Fahrer von der Straße 'Broich' nach rechts in Richtung Loope abbiegen wollte. Es kam zur Kollision und der Radfahrer stürzte.

An einer Verständigung mit seinem Unfallgegner war der Radler aber offenbar nicht interessiert; er stieg kurze Zeit später wieder auf sein Rad und fuhr davon. Der Radfahrer hat zur Unfallzeit eine Mütze und einen Rucksack getragen. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 zu melden.


Sonntag, 22.01.2017

Wiehl-Oberwiehl - Unfallfahrerin in der Sicht und durch Alkohol beeinträchtigt

Eine 22-jährige Bergneustädterin fuhr heute morgen, gegen 6.50 Uhr, in der Straße 'Am Pützberg' los, obwohl die Frontscheibe ihres PKW Audi komplett zugefroren und somit die Sicht erheblich beeinträchtigt war. In Höhe der Hausnummer 86 kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Bauzaun. Dieser fiel gegen einen geparkten PKW, welcher leicht beschädigt wurde. Sie setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Weit kam sie allerdings nicht, denn auf der Oberwiehler Straße in Fahrtrichtung 'Ohlerhammer' geriet sie auf winterglatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen gefrorenen Schneehaufen am Fahrbahnrand. Anschließend rutschte sie über den Gehweg und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen den Betonpfeiler des Zauns der Geschädigten (Hausnummer 7). Von dort wurde ihr Fahrzeug auf die Straße zurückgeschleudert und kam entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Bei dem Unfall verletzte sie sich leicht. Die 22-jährige schellte am Haus der Geschädigten, machte Angaben zum Verkehrsunfall und bat um Verständigung eines Rettungswagens.

Kurz darauf erschien ihr 26-jähriger Freund (aus Wiehl) mit seinem PKW an der Unfallstelle. Da beide deutlich merkbar unter Alkoholeinwirkung standen, wurden Alkoholvortests durchgeführt. Diese verliefen positiv (1,2 Promille bei ihr, 1,4 Promille bei ihm), woraufhin ihnen eine Blutprobe entnommen wurde. Die Unfallverursacherin führte ihren Führerschein nicht mit, der Führerschein des 26-jährigen wurde sichergestellt. Sie wurde mittels Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt. Beide PKW wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt. Es entstand hoher Sachschaden.

Rösrath - Fahren unter Alkoholeinwirkung

(bs)  In den frühen Morgenstunden des 22.01. wurde eine 40-jährige Fahrzeugführerin auf der Kölner Straße in Rösrath kontrolliert. Bei der Fahrzeugführerin aus Hennef wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Der Fahrzeugführerin wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und das Strafverfahren wurde eingeleitet.

Nümbrecht - Unfallfahrer stand unter Alkoholeinwirkung

Am 22.01., gegen 0.10 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Nümbrechter mit seinem PKW die Homburger Straße in Richtung Bierenbachtal. In einer leichten Linkskurve kollidierte er mit einem am rechten Fahrbahnrand parkenden PKW, den er angeblich übersehen hatte. Da er deutlich wahrnehmbar unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ein Alkoholvortest durchgeführt, welcher positiv verlief (1,8 Promille). Daraufhin folgten die Entnahme einer Blutprobe, die Sicherstellung des Führerscheins und die Untersagung der Weiterfahrt. Der nicht mehr fahrbereite PKW des Unfallfahrers wurde auf dessen Wunsch abgeschleppt. Es entstand hoher Sachschaden.

Rösrath-Kleineichen - Alkoholisierte PKW-Fahrerin verursachte Verkehrsunfall

(bs)  In der Nacht vom 21.01. auf den 22.01. kam es auf der Kölner Straße in Höhe der Einmündung L 170 (Feldstraße) zu einem Verkehrsunfall. Bei der 49-jährigen Unfallverursacherin konnte deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Der Unfallverursacherin wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Das Strafverfahren wurde eingeleitet.

Overath - Fahren unter Drogeneinwirkung

(bs)  Am Samstagabend (21.01.) befuhr ein 29-jähriger Lohmarer die Siegburger Straße in Overath und wurde durch die Polizei kontrolliert. Der Fahrzeugführer wies deutliche Auffälligkeiten, welche auf Drogenkonsum hinwiesen, auf. Ein Drogenvortest ergab ein positives Ergebnis. Dem Betroffenen wurde eine Blutprobe entnommen und das Ordnungswidrigkeits-Verfahren wurde eingeleitet.

Rösrath - Einbrecher wurden bei Tatausführung gestört

(bs)  Am Samstag, 21.01., drangen unbekannte Täter in der Zeit zwischen 16.00 Uhr und 18.15 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus im Gerottener Weg in Rösrath ein, indem sie ein rückwärtig gelegenes Fenster aufhebelten. Die Hauseingangstür wurde durch die Täter mittels Sicherheitsbolzen von innen verschlossen. Jedoch wurden die Täter vermutlich bei der Tatausübung gestört, da diese eine Wollmütze am Tatort zurückließen. Angaben über das Diebesgut konnten von den Geschädigten bislang nicht gemacht werden. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Rösrath-Rambrücken - Einbruch in eine Doppelhaushälfte

(bs)  Am Samstag, den 21.01., zwischen 7.45 Uhr und 20.50 Uhr, hebelten unbekannte Täter die rückwärtig gelegene Terrassentür einer Doppelhaushälfte im Gammersbacher Weg in Rösrath-Rambrücken auf. Zuvor wurde ein Maschendrahtzaun durchtrennt, im Hausinneren wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht. Es wurde Schmuck entwendet. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Wiehl-Bielstein - 18-jähriger stand unter Drogeneinfluss

Am 20.01., gegen 20.05 Uhr, wurde ein 18-jähriger Wiehler mit seinem PKW auf der Bielsteiner Straße kontrolliert. Ein Drogenvortest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen,die Weiterfahrt untersagt und ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.

Overath-Kram - Einbruch in ein Einfamilienhaus

(bs)  Von Montag, dem 16.01., 16.30 Uhr, bis Samstag, 21.01., 17.55 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Straße 'An der Ringmauer' in Overath ein, indem sie zunächst die heruntergelassenen Rolladen hochschoben und dann ein Fenster aufhebelten. Sie durchsuchten das Gebäude. Die Täter konnten unbemerkt entkommen. Über die Beute konnte die Geschädigte, welche aus ihrem Urlaub zurückkam, keine Angaben machen. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.


Samstag, 21.01.2017

Eitorf-Alzenbach - PKW-Fahrer verstarb nach Verkehrsunfall

(Th)  Heute abend kam es gegen 19.00 Uhr im Bereich Alzenbach auf der Windecker Straße (L 333) zu einem schweren Verkehrsunfall. In einer langgezogenen, übersichtlichen Linkskurve kam ein junger Autofahrer mit seinem PKW Skoda aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum. Er war von Windeck aus in Richtung Eitorf unterwegs.

Der zunächst unbekannte junge Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet werden, da er eingeklemmt war. Die eingesetzten Rettungskräfte übernahmen die Erstversorgung. Der junge Mann erlag jedoch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 333 komplett gesperrt, es erfolgten Ableitungen des Verkehrs.

Zur Unfallaufnahme wurde die Unfallaufnahmegruppe hinzugezogen. Nach ersten Ermittlungen vor Ort ergaben sich keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung. Der PKW und das Handy wurden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft zur Beweissicherung sichergestellt. Im Zuge weiterer Ermittlungen an der Halteranschrift konnte der Fahrer als 18-jähriger Windecker identifiziert werden.

Hennef - Zwei Schwer- und ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall

(Zi)  Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne bemerkte ein 45-jähriger Hennefer, der heute um 10.54 Uhr mit seinem PKW die B 8 aus Uckerath in Richtung Hennef befuhr, zu spät, dass der vor ihm fahrende PKW bremste. Als er während seines eigenen Bremsvorgangs erkannte, dass er nicht mehr rechtzeitig hinter dem Vorausfahrenden anhalten würde, wich er einem Auffahrunfall nach links in den Gegenverkehr aus und kollidierte mit einem entgegenkommenden Taxi, welches von einem 48-jährigen Hennefer geführt wurde. Durch die Kollision wurde das Taxi nach rechts von der Fahrbahn gedrückt und prallte gegen einen Baum.

Während der Taxifahrer schwerer verletzt wurde, wurden der Unfallverursacher und sein zweijähriger Sohn, welcher auf der Rücksitzbank in einem Kindersitz transportiert wurde, nur leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von circa 30.000 Euro, Die Bundesstraße 8 wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme für 3,5 Stunden gesperrt.

Nümbrecht-Gaderoth - Vorfahrt missachtet, drei Leichtverletzte

Ein 19-jähriger Reichshofer befuhr mit seinem PKW am 20.01., gegen 22.55 Uhr, die Oberwiehler Straße in Richtung Gadostraße, um anschließend geradeaus in Richtung Bahnweg weiterzufahren. Im Einmündungsbereich übersah er den von rechts herannahenden PKW einer 21-jährigen Waldbrölerin, die die übergeordnete Gadostraße aus Richtung Breunfeld kommend in Richtung Winterborn befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Unfallverursacher, seine 19-jährige Beifahrerin (aus Nümbrecht) und die 21-jährige Unfallbeteiligte leicht verletzt und mittels Rettungswagen Krankenhäusern zugeführt wurden. Es entstand hoher Sachschaden. Die nicht mehr fahrbereiten PKW wurden abgeschleppt.


Freitag, 20.01.2017

Wiehl-Alferzhagen - Zwei Einbrecher flüchteten

Zwei unbekannte Männer haben am Donnerstag (19.01.) versucht eine Hauseingangstür im Kämpchenweg aufzubrechen. Durch eine Bewohnerin entdeckt, flüchteten die beiden Personen gegen 19.08 Uhr in Richtung des Dorfzentrums von Alferzhagen. Bei Hinweisen zu den Männern bittet die Polizei um sofortige Mitteilung unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Einbruch in Fotoatelier

(Bi)  In der Nacht von Mittwoch (18.01.) auf Donnerstag (19.01.) ist in ein Fotoatelier an der Kölner Straße in Troisdorf eingebrochen worden. Die Täter hebelten die Eingangstür des Fotostudios auf und durchsuchten die Räume nach Beute. Sie entwendeten einen Rucksack mit mehreren Fotoapparaten und Objektive der Marke Nikon. Der Wert der Beute wird mit mehreren tausend Euro angegeben. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Nümbrecht-Elsenroth - Einbrecher machten "schwere" Beute

Über vier Tonnen wog das Diebesgut, das Einbrecher in der Nacht zu Donnerstag (19.01.) aus einer Lagerhalle im Industriegebiet Elsenroth entwendeten. Vermutlich zwischen ein und drei Uhr in der Nacht drangen die Unbekannten in eine Firma in der Straße 'Alte Ziegelei' ein und erbeuteten Kabel und Elektrozubehör. Aufgrund des Gewichts der Beute liegt die Vermutung nahe, dass die Einbrecher einen LKW zum Abtransport benutzt haben. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit dem Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - 8.000 Euro Schaden, Kradfahrer flüchtete

(rb)  Nach einem Verkehrsunfall ist am Donnerstagvormittag (18.01.) ein Motorradfahrer von der Claudiusstraße geflüchtet. Um kurz nach 15.00 Uhr rangierte eine 37-jährige Rösratherin ihren 'Ford Kuga' rückwärts in eine Grundstückseinfahrt. Gleichzeitig bog ein Motorradfahrer vom Gerottener Weg nach rechts auf die Claudiusstraße ab. Der Fahrer versuchte noch, nach rechts auf den Gehweg auszuweichen, fuhr jedoch dem Ford in die Beifahrerseite. Anschließend rappelte er sich wieder auf und es schien, als ob er sich am Bein verletzt hätte. Danach fuhr er plötzlich wieder an und flüchtete zurück zum Gerottener Weg. Dabei folgte ihm augenscheinlich noch ein Kleinkraftrad.

An beiden Krädern waren keine Kennzeichen montiert. Zeugen beschrieben das Motorrad als Cross-Maschine mit weißen Seitenverkleidungen. Bei dem Unfall brach ein Brems- oder Kupplungshebel ab. Der Fahrer war eine jüngere männliche Person, die eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose (keine Motorradbekleidung) trug. Auffallend war sein grüner Helm, auf dem eine "GoPro"-Kamera montiert war. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Rauchwarnmelder verhinderte Schlimmeres

(Bi)  Einem Rauchwarnmelder und der Aufmerksamkeit eines Nachbarn ist es zu verdanken, dass eine 80-jährige Frau aus Troisdorf bei einem Küchenbrand nur leicht verletzt wurde. Die Seniorin hatte vergessen, die Herdplatte in ihrem Appartement an der Larstraße auszuschalten. Dadurch geriet ein Topflappen in Brand und der Rauchmelder löste aus. Der 49-jährige Nachbar der 80-jährigen hörte den Alarm des Rauchmelders und klopfte an der Tür der Seniorin. Diese konnte die Tür noch selbständig öffnen, hatte sich jedoch eine leichte Rauchvergiftung zugezogen. Der 49-jährige brachte die Nachbarin in seine Wohnung, alarmierte die Feuerwehr und löschte den brennenden Topflappen. Die 80-jährige kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Durch den Brand entstand geringer Sachschaden.

Seit dem 01.01.2017 besteht gemäß § 49 Landesbauordnung NRW die Pflicht, dass in Wohnungen die Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben müssen. Rauchwarnmelder helfen Leben retten !

Troisdorf-Spich - Fahndungsergänzung zum Unfall vom 16.01.

(Bi)  Am 16.01. kam es in Troisdorf im Kreisverkehr Bonner Straße / Luxemburger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Hund getötet wurde. Die Polizei Rhein-Sieg rief zur Fahndung nach einem schwarzen Smart auf, der mutmaßlich an dem Unfall beteiligt gewesen sein soll. Aufgrund von Hinweisen konnte bislang ermittelt werden, dass der schwarze Smart nicht an dem Unfall beteiligt war. Der gesuchte Smart soll hinter dem unfallverursachenden Fahrzeug gefahren sein. Daher ist die Aussage des Smart-Fahrers oder der Smart-Fahrerin zur Aufklärung der Verkehrsunfallflucht besonders wichtig.

Nach Zeugenangaben soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug somit nicht um einen schwarzen Smart, sondern um einen dunklen SUV (Sport Utility Vehicle / Geländelimousine), mit hoher Wahrscheinlichkeit einen 'Ford Kuga' handeln. Der Fahrer oder die Fahrerin des Smart wird als Zeuge beziehungsweise Zeugin gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221 in Verbindung zu setzen. Hinweise zu dem flüchtigen SUV bitte an die gleiche Rufnummer.

Eitorf - Öffentlichkeitsfahndung, wer kennt die abgebildete Person ?

(Bi)  Bei einem Diebstahl aus einer Wohnung an der Asbacher Straße in Eitorf am 02.07.2016 sind neben Schmuck auch die Bankkarten der Hausbewohnerin gestohlen worden. Mit diesen gestohlenen Bankkarten versuchte ein bislang unbekannter Tatverdächtiger an einem Automaten in Eitorf Geld abzuheben. Der mutmaßliche Täter bekam kein Geld, da er nicht die richtige Geheimzahl hatte.

Bei dem Geldabhebeversuch wurde er von der Videoüberwachungsanlage der Bank gefilmt. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses werden die Bilder der Überwachungsanlage veröffentlicht. - Die Polizei fragt :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3540000


Donnerstag, 19.01.2017

Hennef - Drohung und fremdenfeindliche Kritzelei auf Schultoilette

(Ri)  Wegen vieler Gerüchte und Falschmeldungen in sozialen Netzwerken gibt die Polizei Fakten bekannt. Am 18.01. gegen 10.00 Uhr wurden auf der Jungentoilette der "Kopernikus-Realschule" an der Fritz-Jakobi-Straße in Hennef mehrere Filzstift-Kritzeleien festgestellt. Auf wenigen Zentimetern Fläche wurde ein "Amoklauf am 20.01.2017" angekündigt. Die weiteren Worte waren fremdenfeindlichen Inhalts. Die Schule hat die Polizei informiert, die unmittelbar entsprechende Ermittlungen und präventive Maßnahmen eingeleitet hat. Auch die zuständige Staatsschutz-Dienststelle beim Polizeipräsidium Bonn hat Ermittlungen aufgenommen.

Nach polizeilicher Erfahrung und aktueller Bewertung wird der Drohung wenig Ernsthaftigkeit zugemessen. Meist beabsichtigen die Urheber derartiger Ankündigungen lediglich öffentliches Aufsehen zu erregen und Angst zu verbreiten. Als Vorsichtsmaßnahme und zur Stärkung des Sicherheitsgefühls von Schülern, Eltern und Lehrerkollegium wird die Polizei am 20.01. in der Schule präsent sein. Es laufen unter anderem Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Troisdorf-Spich - Zwei schwerverletzte Fußgängerinnen nach Verkehrsunfall

(Bi)  Eine 86-jährige Troisdorferin und ihre 57-jährige Tochter sind heute gegen 10.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Troisdorf schwer verletzt worden. Ein 54-jähriger Autofahrer aus Troisdorf befuhr die Hauptstraße in Spich in Richtung der Stadtmitte. In Höhe der Hausnummer 125 übersah er nach eigenen Angaben die beiden Fußgängerinnen, die gerade die Fahrbahn überquerten. Beide Frauen wurden von dem silberfarbenen PKW erfasst und schwer verletzt.

Nach ärztlicher Erstversorgung am Unfallort kamen die Unfallopfer in umliegende Krankenhäuser. Während der Unfallaufnahme durch die Unfallexperten des Verkehrs-Kommissariats musste die Hauptstraße zeitweise gesperrt werden. Der Schaden am PKW beläuft sich auf circa 6.000 Euro. Die Ermittlungen, wie es zu dem Unfall kommen konnte, dauern an. Nach Angaben des 54-jährigen Autofahrers war er durch die tiefstehende Sonne geblendet worden.

Overath-Brombach - Alkohol am Steuer, PKW landete auf der Seite

(sb)  In den frühen Morgenstunden ist bei einem Alleinunfall ein 27-jähriger schwer verletzt worden. Heute gegen 4.00 Uhr verlor ein Kürtener Renault-Fahrer in einer langgezogenen Linkskurve im Ortsteil Brombach die Kontrolle über sein Auto. Er geriet von der Sülztalstraße - aus Richtung Lindlar kommend - über die Gegenspur hinweg in den verschneiten Grünstreifen. Der PKW kippte auf die Seite.

Erst mit Hilfe der Polizeibeamten konnte der 27-jährige über den Kofferraum aussteigen. Dabei konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Diesen leugnete der 27-jährige nicht, aber wollte keine weiteren Angaben zum Unfall machen. Der Kürtener wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Hier wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben. Es entstand circa 5.500 Euro Schaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3539231

Wiehl-Bomig - Einbrecher kletterten auf Balkon

Über einen Balkon gelangten Kriminelle am Mittwoch (18.01.) in ein Wohnhaus in der Bomiger Straße in Wiehl. Im Zeitraum zwischen 14.10 Uhr und 20.40 Uhr kletterten die Täter auf einen etwa 1,50 Meter hohen Balkon eines Mehrfamilienhauses. Sie hebelten die Balkontür auf und verschafften sich Zugang zu einer Wohnung. Im Schlafzimmer suchten sie in den Schränken nach möglichem Diebesgut. Die Suche verlief erfolglos, die Täter verließen das Haus ohne Beute. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110.

Troisdorf-Spich - Wohnungseinbrecher auf frischer Tat von Polizei gestellt

(Bi)  Ein 32-jähriger Troisdorfer ist gestern Morgen (18.01.) gegen 9.45 Uhr von Polizeibeamten auf der Flucht nach einem Wohnungseinbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Straße 'Im Feldbruch' in Troisdorf gestellt und festgenommen worden. Ein Anwohner alarmierte die Polizei, weil er beobachtete hatte, wie der 32-jährige das Fenster zu einer Erdgeschoßwohnung aufgebrochen hatte und in die Wohnung eingestiegen war. Das Haus wurde umgehend von den hinzugeeilten Polizisten umstellt. Als der Troisdorfer wieder durch die Einstiegsstelle nach draußen klettern wollte, bemerkte er die Polizisten und zog sich in die Wohnung zurück.

Der Tatverdächtige ging zu einem anderen Fenster, öffnete es und sprang ins Freie. Dort traf er auf einen weiteren Beamten. Bei der Festnahme kam zu einem Handgemenge, bei dem niemand verletzt wurde. Der mutmaßliche Einbrecher konnte sich losreißen und kletterte auf ein angrenzendes Garagendach. Über das Garagendach gelangte er auf die Straße 'Im Feldbruch', wo er von mehreren Polizisten in Empfang genommen wurde. Der 32-jährige ließ sich nun widerstandlos festnehmen und wurde zur Wache gebracht. In seinem Rucksack fanden die Beamten Diebesgut aus der Wohnung.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung in Troisdorf fanden die Ermittler der Kriminalpolizei elektronische Gegenstände, bei denen es sich offensichtlich um Diebesgut handelt. Die Sachen wurden sichergestellt. Die Ermittlungen, aus welchen Straftaten die Gegenstände stammen, dauern an. Neben den vermutlich gestohlenen Sachen fanden die Ermittler auch Drogen in der Wohnung des Troisdorfers. Am gleichen Morgen war es im Schwarzwaldweg zu einem versuchten Wohnungseinbruch gekommen, für den der 32-jährige ebenfalls in Frage kommt. Der Tatverdächtige wird heute einem Haftrichter vorgeführt. Das Ergebnis des Haftprüfungstermins steht noch aus.

Troisdorf-Oberlar - Einbruch in Heizungs- und Sanitärbetrieb

(Ri)  In der Nacht zum 18.01. gelangten Einbrecher auf noch ungeklärte Weise in das Gebäude eines Heizungs- und Sanitärbetriebes am Gertrudenweg in Troisdorf-Oberlar. Im Inneren der Firma, die parallel des Willy-Brandt-Rings liegt, brachen die Täter mehrere Türen und Schränke auf. Den Inhalt von Schubladen verteilten sie auf der Suche nach Beute auf dem Boden. Letztlich plünderten sie eine Geldkassette und erbeuteten einen vierstelligen Bargeldbetrag. Der durch die Einbrecher verursachte Sachschaden an Türen und Möbeln wird auf rund 6.500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Eitorf - Reizstoff in Sporthalle versprüht

(Bi)  Unbekannte Täter haben in der Sporthalle an der Brückenstraße in Eitorf am Dienstagabend (17.01.) vermutlich einen Reizstoff versprüht. Die Sporthalle war zu diesem Zeitpunkt mit circa 40 Sportlern belegt. Gegen 18.30 Uhr setzten bei den anwesenden Trainingsgästen Atemprobleme und Augenreizungen ein. Der Trainingsbetrieb musste daraufhin eingestellt werden. Möglicherweise wurde im Bereich der Umkleidekabinen eine größere Menge Pfefferspray versprüht. Eine ärztliche Versorgung der Verletzten vor Ort war nicht erforderlich.

Die Reizstoff-Konzentration in der Luft konnte durch Lüften der Sporthalle beseitigt werden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Im Zusammenhang mit der Tat wurden zwei junge Männer in den Umkleidekabinen beobachtet, die offensichtlich nicht zum Trainingsbetrieb gehörten. Beide circa 18 Jahre alten Männer trugen Jogginghosen und Kapuzenpullover und haben ein südländisches Erscheinungsbild. Hinweise an die Polizei Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421.


Mittwoch, 18.01.2017

Neunkirchen-Seelscheid-Krahwinkel - Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

(Kü)  Heute morgen kam es gegen 9.20 Uhr in Neunkirchen-Seelscheid zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten. Die 32-jährige Fahrerin eines 'Opel Zafira' befuhr die Bundesstraße 56 von Siegburg kommend in Richtung Seelscheid. Sie wollte in Höhe der Ortslage Krahwinkel nach links auf die Kreisstraße 37 abbiegen, musste jedoch wegen Gegenverkehr zunächst anhalten. Der aus Lohmar stammende 49-jährige Fahrer des hinter ihr fahrenden 'Fiat Ducato' erkannte die Situation und hielt sein Fahrzeug rechtzeitig an.

Der dahinter fahrende, ebenfalls 49 Jahre alte Mann am Steuer eines 'Mercedes Sprinter' konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf den 'Fiat Ducato' auf, den er gegen den 'Opel Zafira' der Neunkirchen-Seelscheiderin schob. Anschließend geriet der Eitorfer mit dem 'Sprinter' auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem Skoda einer ihm entgegenkommenden 18-jährigen Mucherin kollidierte, die danach mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum prallte.

Der Fahrer des 'Ducato' und die Fahrerin des Skoda wurden bei dem Unfall leicht verletzt, beide wurden mit Rettungswagen zwecks medizinischer Versorgung zu einem Krankenhaus gefahren. Die Fahrzeuge wurden alle stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Kreuzung B 56 / K 37 vollständig gesperrt.

Siegburg - Autofahrer unter Rauschgifteinfluss wurde mit Haftbefehl gesucht

(Kü)  Heute wollte die Besatzung eines Streifenwagens in Siegburg ein verdächtiges Fahrzeug kontrollieren. Der Fahrer des Mercedes missachtete die Anhaltezeichen. Er versuchte zunächst den Beamten zu entkommen und fuhr über die Industriestraße zur Straße 'Im Haufeld', wo er das Fahrzeug abstellte und zu Fuß weiterflüchtete. Auf der Alleestraße konnte er durch die Polizisten gestellt und festgenommen werden.

Die Gründe seiner Flucht waren vielfältig :  Nicht nur, dass er kurz vor der Fahrt Marihuana geraucht hatte, er hatte noch weiteres Rauschgift in seinem Fahrzeug. Zudem waren die am Fahrzeug montierten Kennzeichen gestohlen, weitere gestohlene Kennzeichen sowie Einbruchswerkzeuge und eine Schreckschusswaffe lagen im Wagen. Außerdem wurde der Mann mit zwei Haftbefehlen gesucht. Dem 23-jährigen Troisdorfer wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Wegen der Haftbefehle bleibt er weiter festgenommen.

Siegburg-Kaldauen - Raub auf Lottogeschäft

(Kü)  Am 17.01. betrat gegen 18.20 Uhr eine männliche Person das Lottogeschäft in Siegburg-Kaldauen, Marienstraße. Der maskierte Mann bedrohte die Geschäftsinhaberin mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte die Herausgabe des Bargeldes aus der Kasse. Die Geschädigte, eine 50-jährige Siegburgerin, übergab ihm einen zweistelligen Eurobetrag, worauf der Unbekannte aus dem Laden flüchtete. Die Fahndung der Polizei nach dem Mann verlief bisher erfolglos.

Die Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt :  männlich, etwa 20 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schmale Statur. Der Mann war komplett schwarz gekleidet, auch die Mütze, die Handschuhe und die Maske mit Löchern für Mund und Augen waren schwarz. Der Mann sprach Deutsch mit auffälligem osteuropäischen Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Engelskirchen - Geldbörse bei Einkauf entwendet

Eine 69-jährige stellte am Dienstag (17.10.) an der Kasse eines Discounters an der Olpener Straße den Diebstahl ihrer Geldbörse fest. Die Geldbörse befand sich zuvor in der Einkaufstasche, welche die Frau im Einkaufswagen deponiert hatte. Etwa 15 Minuten nach dem Diebstahl, der sich etwa gegen 15.40 Uhr zugetragen hat, hob der mutmaßliche Dieb mit der Euroscheckkarte der Geschädigten an einem Geldautomaten der Kreissparkasse an der Märkischen Straße Geld ab. Die Geldbörse mitsamt der Euroscheckkarte fand ein Passant später im Bereich der Märkischen Straße.

Eventuell mit dem Diebstahl im Zusammenhang steht ein etwa 30 bis 35 Jahre alter und circa 170 cm großer Mann, der sich während des Einkaufs auffällig in der Nähe der Geschädigten aufgehalten hat. Der Mann war dunkel gekleidet, von schmaler Statur, hatte kurze schwarze Haare und dürfte ausländischer Herkunft gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können. Weiterhin rät die Polizei, Geldbörsen oder andere Wertsachen immer am Körper zu tragen. Trickdiebe arbeiten oft gemeinschaftlich und ihnen genügt ein kurzer Moment der Ablenkung, um unbemerkt ihre Tat auszuführen.

Neunkirchen-Seelscheid-Oberheister - Autofahrer bei Abbiegeunfall verletzt

(Kü)  Am 17.01. befuhr ein 60-jähriger Mann in Neunkirchen-Seelscheid gegen 7.25 Uhr die Overather Straße in Richtung B 56. In der Nähe der Ortslage Oberheister kam ihm ein 46-jähriger Neunkirchen-Seelscheider mit einem schwarzen BMW entgegen, der an der Einmündung zur Industriestraße nach links abbog, ohne den Vorrang des 60-jährigen Gummersbachers in seinem grauen Smart zu beachten. Im Einmündungsbereich prallten die Fahrzeuge zusammen.

Beide Fahrer verletzten sich bei dem Verkehrsunfall. Der Gummersbacher wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, der Fahrer des BMW wollte selbständig einen Arzt aufsuchen. Die nicht mehr betriebsbereiten Fahrzeuge wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme musste die Overather Straße einseitig gesperrt werden.

Overath-Untereschbach - Auffahrunfall im Berufsverkehr, zwei Leichtverletzte

(sb)  Vier beschädigte PKW und zwei Leichtverletzte waren die traurige Bilanz eines Auffahrunfalls an der Bahnhofstraße in Overath vorgestern Morgen. Es staute es sich am Montag (16.01.) von der Bundesautobahn A 4 zurück auf die Bahnhofstraße. Gegen 6.40 Uhr übersah ein 60-jähriger Overather mit seinem 'Ford Transit' den Rückstau in Richtung Autobahnauffahrt Untereschbach. Ungebremst schob er einen Seat auf einen Ford und Renault auf. Im Seat lösten die Airbags aus. Eine 23-jähriger Beifahrerin und ein 60-jähriger wurden leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Der Ford und Seat mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 11.000 Euro.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3538065


Dienstag, 17.01.2017

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Mülltonnen angezündet

(Bi)  Heute Nacht zwischen Mitternacht und 1.00 Uhr haben Unbekannte im Bereich der Nahestraße in Troisdorf mehrere Restmülltonnen angezündet. Die Mülltonnen waren in den entsprechenden Mülleimerboxen vor den Häusern abgestellt. Die brennenden Tonnen wurden durch die Feuerwehr gelöscht. Eine Gefahr für Personen bestand nicht. Die Fahndung der Polizei nach den mutmaßlichen Tätern verlief bislang ohne Erfolg. Der Sachschaden liegt bei circa 1.000 Euro. Zeugenhinweise zu den Bränden nimmt die Polizei Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-Spich - Polizei sucht weitere Unfallzeugen

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall am Montag (16.01.) gegen 16.45 Uhr ist der Hund eines 13-jährigen Troisdorfers überfahren worden. Die Fahrerin eines schwarzen Autos ist anschließend von der Unfallstelle weggefahren, ohne sich um das Kind und den toten Hund zu kümmern. Der 13-jährige war mit dem nicht angeleinten schwarzen Mischlingshund auf der Bonner Straße in Troisdorf unterwegs. Am Kreisverkehr Bonner Straße / Luxemburger Straße überquerte der Junge auf dem Fußgängerüberweg die Bonner Straße, sein Hund lief ohne Leine hinter ihm her.

Als das Kind den Überweg fast überquert hatte, kam aus Richtung der Luxemburger Straße ein schwarzer PKW, der im Kreisverkehr Richtung Bonner Straße weiterfahren wollte. Der schwarze Wagen hielt zunächst vor dem Überweg, weil der Hund des 13-jährigen noch mittig auf der Fahrbahn stand. Die circa 40 Jahre alte Fahrerin des PKWs hupte mehrmals und der 13-jährige ging zurück, um den kleinen Mischlingshund von der Fahrbahn zu holen. Kurz bevor er das Tier hochnehmen konnte, fuhr der PKW los und überrollte den Hund. Der 13-jährige musste zurückspringen, um nicht ebenfalls vom Fahrzeug erfasst zu werden. Verletzt wurde er nicht. Sein Hund starb an der Unfallstelle.

Die Angaben des 13-jährigen wurden von einer Zeugin bestätigt, die einen Großteil des Unfallgeschehens beobachten konnte. Die Polizei ermittelt wegen der Verkehrsunfallflucht und sucht die Fahrerin eines schwarzen Autos, vermutlich vom Typ Smart. Die Fahrerin wird als 40-jährige Frau mit Brille und Halstuch beschrieben. Hinweise zur Fahrerin oder zum Fahrzeug nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Eitorf - LKW gegen Baum geprallt

(Ri)  Am 16.01. gegen 12.30 Uhr war ein 57-jähriger Hennefer mit einem Mercedes-Kastenwagen auf der Schmelztalstraße (Landstraße 86) von Ruppichteroth in Richtung Eitorf unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen verlor der Fahrer in einer Kurve die Kontrolle auf der nassen Fahrbahn und kam in Höhe der dortigen Fischteiche nach links von der Straße ab. Der Transporter riss einen Leitungsmast aus der Verankerung und kam an einem Straßenbaum zum Stehen.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde im Rettungswagen zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW wurde mit Hilfe der Feuerwehr geborgen, ehe er abtransportiert werden konnte. Wegen ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten mussten die Wehrleute Erdreich abtragen und entsorgen. Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Niederkassel-Rheidt - Radfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt 

(Ri)  Rettungsdienst und Polizei waren am 16.01. gegen 9.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Niederkassel auf der Marktstraße eingesetzt. Ein 73-jähriger Radfahrer aus Niederkassel war beim Zusammenstoß mit einem PKW schwer verletzt worden. Nach vorliegenden Zeugenangaben und Unfallspuren war eine 40-jährige Niederkasselerin mit ihrem PKW auf der Vogelsangstraße in Richtung der Talstraße gefahren.

Beim Überqueren der Marktstraße hatte sie offenbar den Radfahrer übersehen, der sich vorfahrtberechtigt auf der Marktstraße von rechts kommend näherte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte und sich unter anderem Kopfverletzungen zuzog. Einen Schutzhelm hatte der Radler nicht getragen. Der 73-jährige wurde im Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Troisdorf-Spich - Autoreifen entwendet

(Bi)  Im Laufe des letzten Wochenendes (14.01., 14.00 Uhr - 16.01., 9.45 Uhr) sind Diebe auf das Gelände eines Gebrauchtwagen-Händlers an der Luxemburger Straße in Troisdorf gelangt. Dazu hatten sie einen Zaun geöffnet. Sie brachen das Schloss eines Metallcontainers auf, in dem Reifen und Felgen gelagert waren. Aus dem Container stahlen die Täter sämtliche Reifen und Felgen. Der Wert der gestohlenen Autoteile steht noch nicht fest. Die Polizei bittet verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Montag, 16.01.2017

Troisdorf-Oberlar - Geldspielautomaten leergeräumt

(Bi)  Bei einem Einbruch in einen Kiosk an der Sieglarer Straße in Troisdorf haben Einbrecher drei Geldspielautomaten aufgebrochen und Geld entwendet. In der Nacht zu Sonntag (15.01.), in der Zeit zwischen 3.00 Uhr und 5.00 Uhr, waren die Einbrecher in die Geschäftsräume eingedrungen. Zunächst brachen sie die massive Eisengittertür zum Kiosk auf. Anschließend hebelten die Täter die dahinterliegende Metalleingangstür auf.

Im Laden gingen die Einbrecher gezielt die drei Geldspielautomaten an. Sie brachen die Automaten fachmännisch auf und entnahmen das Geld. Der verursachte Sachschaden wird mit über 5.000 Euro angegeben. Die Polizei in Troisdorf sucht Zeugen, die Angaben zu dem Kioskeinbruch machen können, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413221.

Rhein-Sieg-Kreis - 13 Einbruchs-Tatorte am Wochenende

(Ri)  Acht vollendete Wohnungseinbrüche und fünf versuchte Einbrüche verzeichnete die Polizei Rhein-Sieg am vergangenen Wochenende (13.01. bis 16.01.). Die Tatorte liegen im gesamten Zuständigkeitsgebiet verstreut. Betroffen sind zumeist Einfamilienhäuser. In zwei Fällen stiegen die Täter in Mehrfamilienhäuser ein. Zumeist hatten es die Einbrecher auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Eher ungewöhnliche Beute machten sie in einem Haus an der Siegburger Tönnisbergstraße, wo sie durch ein Kellerfenster einstiegen und neben Schmuck auch einen Pelzmantel mitnahmen.

In Lohmar-Wahlscheid, an der Straße 'Am Rottland', gehörte eine Thermomix-Küchenmaschine zur Beute. In Troisdorf "Am Hirschpark" scheiterten die Täter trotz erheblicher Gewaltanwendung an einer einbruchshemmenden Terrassentür und zogen unverrichteter Dinge ab. In Hennef-Wellesberg waren Einbrecher zwar durch ein Fenster in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen, dann aber ohne Beute geflüchtet, weil der Hund in einer Nachbarwohnung angeschlagen hatte.

Die Polizei rät besonders in der dunkeln Jahreszeit zur Wachsamkeit. Verdächtige Personen oder Fahrzeuge sollten sofort über Polizeiruf 110 gemeldet werden. Kostenlose Beratungen zum Schutz vor Einbrechern bietet das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz an, Anmeldungen unter Telefon 02241 / 5414777.

Wiehl-Bielstein - Verkehrsunfall in einer Einbahnstraße

Am Samstag, den 14.01. ereignete sich um 18.15 Uhr auf der Bielsteiner Straße ein Verkehrsunfall mit einem geschätzten Gesamtschaden von 3.500 Euro. Beteiligt waren ein 51-jähriger Nümbrechter und ein 26-jähriger Wiehler. Der 51-jährige fuhr entgegen der Einbahnstraße und kollidierte dort mit dem PKW des 26-jährigen, der mit seinem PKW aus der Schlanderser Straße nach rechts in die Bielsteiner Straße einbog. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Sie führten einen Atemalkoholtest durch, der bei dem 51-jährigen positiv ausfiel. Der Nümbrechter musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Alle blieben unverletzt.

Nümbrecht - Nach Zusammenstoß geflüchtet

Auf etwa 3.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden bei einer Verkehrsunfallflucht am Samstagabend (14.01.). Die Geschädigte war mit Ihrem PKW gegen 17.30 Uhr auf der Schloßstraße bergauf unterwegs, als ihr kurz nach der Einfahrt zum Schloss ein schleudernder PKW im Kurvenbereich entgegenkam. Dessen Fahrer oder Fahrerin machte sich nach dem Unfall aus dem Staub. Hinweise zu dem flüchtigen PKW, der an der linken Fahrzeugseite beschädigt sein müsste, nimmt das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf - Führerschein nach Verkehrsunfall sichergestellt

(Bi)  Am Samstagnachmittag (14.01.) gegen 15.45 Uhr ist ein 62-jähriger Fußgänger in der Troisdorfer Fußgängerzone angefahren und leicht verletzt worden. Der Troisdorfer war zu Fuß auf der Kölner Straße unterwegs, als er in Höhe der Hospitalstraße von einem PKW angefahren wurde. Der 62-jährige stürzte und verletzte sich leicht. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Am Steuer des silberfarbenen Autos saß ein 85-jähriger Kölner, der sich nach eigenen Angaben verfahren und den Fußgänger übersehen hatte.

Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten stellten am PKW des Kölners einen frischen Unfallschaden fest, der mit dem Vorfall in der Fußgängerzone nicht im Zusammenhang stand. Ermittlungen ergaben, dass der 85-jährige am Vormittag an einem Verkehrsunfall in Köln beteiligt war und dort von der Unfallstelle unerlaubt weggefahren ist. Zudem meldete sich eine Zeugin bei den Beamten, der der PKW kurz vor dem Unfall aufgrund unsicherem Fahrverhalten aufgefallen war.

Der 85-jährige machte auf die Polizisten einen verwirrten Eindruck, so dass ihm die Weiterfahrt bis auf weiteres untersagt wurde, weil der Senior aktuell nicht fahrtüchtig erschien. Der Führerschein des Kölners wurde zur Gefahrenabwehr sichergestellt, den PKW brachte ein Abschleppunternehmen zur Verwahrung auf ihr Firmengelände. Die Beamten fuhren den Senior nach Hause, wo er von seiner Ehefrau im Empfang genommen wurde. Beim zuständigen Straßenverkehrsamt wurde eine Prüfung der generellen Fahrtauglichkeit des Kölners veranlasst.

Siegburg - Einbruch in Kindertagesstätte

(Bi)  Unbekannte sind in der Nacht von Donnerstag (12.01.) auf Freitag (13.01.) in eine Kindertagesstätte an der Knütgenstraße in Siegburg eingebrochen. Die Einbrecher hatten ein Fenster aufgebrochen und waren in den Kindergarten eingestiegen. Zunächst zogen sie die Vorhänge zu, damit sie vor neugierigen Blicken geschützt agieren konnten. Im Gebäude brachen sie mehrere verschlossene Türen auf und durchsuchten die Räume nach Beute

Die Täter öffneten nahezu alle Schränke und Schubladen. Im Büro der Einrichtungsleitung hebelten sie einen Rollcontainer auf und stahlen daraus eine Geldkassette. Zudem zerschlugen sie ein Sparschwein. Die Einbrecher erbeuteten einen kleinen dreistelligen Geldbetrag. Insgesamt verursachten sie einen Sachschaden von circa 5.000 Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.


Sonntag, 15.01.2017

Overath-Immekeppel - Alleinunfall am frühen Morgen, 21-jähriger schwerverletzt

Ein 21-jähriger Overather hat sich Sonntagmorgen (15.01.) bei einem Alleinunfall schwerverletzt. Gegen 5.55 Uhr meldeten Anwohner der Lindlarer Straße in Immekeppel einen lauten Knall. Sie konnten einen qualmenden Opel in Höhe der 'Kreissparkasse' sehen, der augenscheinlich verunfallt war. Die zuerst eintreffenden Beamten fanden in dem besagten PKW den 21-jährigen Overather auf dem Fahrersitz vor. Er war nicht ansprechbar und wurde von den Beamten und den dann eintreffenden Rettungskräften samt Notarzt erstversorgt. Er kam schwerverletzt in ein Krankenhaus.

Da eine Befragung des Overathers nicht möglich war und auch keine Zeugen den Unfallhergang beobachtet haben, kann derzeit nur aufgrund der vorgefundenen Unfallspuren rekonstruiert werden, dass der 21-jährige aus Richtung Obersteeg kam. In Immekeppel verlor er aus bislang noch nicht geklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er geriet auf den Gehweg und prallte anschließend gegen eine Betonwand. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern derzeit noch an. Der PKW des Overathers wurde sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich rund 5.000 Euro. Für die Unfallaufnahme wurde die Lindlarer Straße zeitweise gesperrt. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoff ab.

Rösrath-Stümpen - Bei Einbruch Eheringe entwendet

(tb / ck)  Nach bisherigen Erkenntnissen sind bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Kiefernweg die beiden Eheringe der Eigentümer entwendet worden. Samstag (14.01.) in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr hebelten Unbekannte die rückwärtige Terrassentür auf und durchsuchten sämtliche Räume. Sie entkamen anschließend unerkannt. Die Polizei Rhein-Berg hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spurensicherung an dem Objekt veranlasst. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben , werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 2050 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Overath-Leyenhaus - Einbruch

(tb)  Von Freitag (13.01.), 16.00 Uhr, bis Samstag, (14.01.), 10.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Leyenhaus in Overath ein, indem sie eine Terrassentür aufhebelten. Sie durchsuchten das Gebäude, wobei Sie eine weitere Innentür aufhebelten. Die Täter konnten unbemerkt entkommen. Was die Täter erbeutet haben, ist noch unklar. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.


Samstag, 14.01.2017

Sankt Augustin-Birlinghoven - LKW durchbrach Mittelschutzplanke

(bk)  Am Freitagabend (13. Januar) hat ein Gefahrguttransporter auf der Bundesautobahn 3 eine Mittelschutzplanke durchbrochen. Der Fahrer verletzte sich schwer. Polizisten sperrten die A 3 zwischenzeitlich in beide Fahrtrichtungen. Gegen 21.25 Uhr war der LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs.

Zwischen dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den LKW und durchbrach die Mittelschutzplanke. Der LKW verlor circa 400 Liter Diesel. Die Ladung blieb unbeschädigt. Zeitweise sperrten Polizisten die A 3 in beide Fahrtrichtungen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten blieb die A 3 in Richtung Frankfurt sowie die linke Spur Richtung Oberhausen an der Unfallstelle bis circa 8 Uhr gesperrt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Graffiti-Sprayer unterwegs

(ts)  Am Freitag, dem 13.01. wähnten sich die beiden jugendlichen Tatverdächtigen noch in Sicherheit, als sie gegen 22.00 Uhr, am 'Aldi'-Markt in Rösrath-Hoffnungsthal, Sprühdosen aus ihren dunklen Rucksäcken zogen. Im Schutz der Dunkelheit, beschmierten sie die Wand des Discounters in großen Lettern mit "VSVP" und "BFB". Einer aufmerksamen Passantin, die sich für Fahrversuche auf Schnee auch auf dem Parkplatz aufhielt, erzählten sie, dass es sich bei den Schriftzügen um ihre Kürzel handele und dass sie damit Freunde aus ihrer Schule beeindrucken wollen. Sie baten darum, nicht die Polizei zu rufen.

Die Zeugin zeigte sich verständnisvoll, wählte jedoch heimlich die 110. Noch vor Fertigstellung ihres "Kunstwerks" trafen die Streifenwagen am Einsatzort ein. Die Täter schafften es jedoch unerkannt zu flüchten. Beide Täter trugen dunkelblaue Jacken; auf einer von ihnen stand auf dem Rücken '"TV Hoffnungsthal". Die Polizei erbittet weitere sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Overath-Kram - Drei Einbrecher beobachtet

(ts)  Am Freitag, dem 13.01., brachen unbekannte Täter gegen 18.40 Uhr in ein Mehrfamilienhaus 'Am Aggersteg' in Overath ein, indem sie eine Balkontür aufhebelten. Sie durchsuchten das Schlafzimmer, wobei der Wohnungsinhaber in einem Nebenraum schlief und nichts bemerkte. Ein wachsamer Nachbar beobachtete die drei ausländisch aussehenden Männer, als diese vom Balkon sprangen und flüchteten und verständigte daraufhin die Polizei. Die Täter konnten jedoch entkommen. Die Polizei Rhein-Berg erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Rösrath-Forsbach - Einbruch in Einfamilienhaus

(ts)  Im Zeitraum von Montag, dem 09.01., bis Samstag, dem 14.01., hebelten Unbekannte das Kellerfenster eines freistehenden Einfamilienhauses im Wiesenweg in Rösrath-Forsbach auf und zwängten sich durch die schmale Öffnung. Sie durchsuchten das leerstehende Haus und flüchteten anschließend unentdeckt. Da die Einsatzkräfte noch Schuhspuren im Schnee vorfanden, könnte die Tat sich am Freitag, 13.01., ereignet haben ein. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.


Freitag, 13.01.2017

Rhein-Sieg-Kreis - Unfallbilanz der letzten Nacht

(Bi)  Durch das stürmische Winterwetter kam es in der Zeit zwischen Donnerstag (12.01.), 20.00 Uhr, und Freitag (13.01.), 10.00 Uhr, zu mehreren Sachschadens-Unfällen. Das erste Mal musste die Polizei Rhein-Sieg heute Morgen gegen 6.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall ausrücken. Auf der Bundesstraße 256 in Höhe Windeck-Gierzhagen war ein Auto gegen einen umgestürzten Baum gefahren. Der entwurzelte Baum lag quer über der Fahrbahn. Der Fahrer blieb unverletzt und sein Wagen musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt.

Auch auf der Kreisstraße 17 in Höhe Hennef-Bröl war ein Baum umgestürzt. Ein Autofahrer nahm die Gefahrenstelle zu spät wahr und fuhr mit seinem Auto gegen den Baum. Der Sachschaden liegt hier bei circa 3.500 Euro. Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Bis 10.00 Uhr wurde die Polizei zu drei weiteren Winterunfällen gerufen. Verletzt wurde auch bei diesen Unfällen glücklicherweise niemand, der entstandene Gesamtsachschaden liegt bei rund 6.500 Euro. Die Polizei zieht bislang eine positive Bilanz zum angekündigten Wetterumschwung. Offensichtlich haben die Verkehrsteilnehmer sich gut auf die nun vorherrschenden Witterungsbedingungen eingestellt.

Ruppichteroth-Winterscheid - Gartenhaus abgebrannt

(Bi)  Heute Morgen gegen 6.15 Uhr bemerkte der Bewohner eines Hauses an der Hauptstraße in Ruppichteroth Brandgeruch in seiner Wohnung. Er öffnete den Rolladen und stellte fest, dass eine im Garten neben dem Haus stehende hölzerne Gartenhütte in Brand stand. Das Gartenhäuschen inklusive des Mobiliars brannte nahezu vollständig aus. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Warum die Holzhütte in Brand geraten ist, ist derzeit noch unklar. Die Brandsachverständigen der Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden.

Nachtrag vom Nachmittag :  (Ri)  Nach dem Brand eines Gartenhauses auf einem Grundstück an der Hauptstraße in Ruppichteroth am 13.01. hat die Kripo die Ermittlungen an der Brandstelle vorläufig beendet. Die Brandexperten kommen zu dem Schluss, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung durch Feuer gegen Unbekannt. Die Ermittler bitten erneut um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Brandlegung im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413421.

Rösrath - Drei Tageswohnungseinbrüche

(stm)  Am Donnerstag (12.01.) ist tagsüber in drei Häuser im Stadtgebiet eingebrochen worden. Unbekannte hebelten in zwei Fällen Fenster und in einem weiteren Fall eine rückwärtig gelegene Terrassentür auf. Die Tatorte befanden sich in der Bensberger Straße, in der Kurt-Weill-Straße und auch in der 'Stuppheide'. Entwendet wurden Schmuckgegenstände.

Gegen 18.00 Uhr beobachtete in der Kurt-Weill-Straße ein Zeuge zwei Einbrecher bei ihrer Tat. Als diese bemerkten, dass sie aufgefallen waren, flüchteten sie. Die Tatzeit in der Bensberger Straße kann auf 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr eingegrenzt werden. Die Polizei Rhein-Berg sucht nach weiteren Zeugen, die am Donnerstag in den genannten Straßen und deren Umfeld im Tagesverlauf verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Lohmar - 88-jährige Fahrradfahrerin gestürzt

(Bi)  Am Donnerstagmittag (12.01.) gegen 13.00 Uhr fanden Zeugen eine 88-jährige Lohmarerin, die auf der Altenrather Straße in Lohmar offensichtlich mit dem Fahrrad gestürzt war. Die Seniorin war kurzfristig nicht ansprechbar und wurde vor Ort notärztlich versorgt. Anschließend kam sie mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Ermittlungen ist die 88-jährige ohne Fremdeinwirkung zu Fall gekommen.

Siegburg-Kaldauen - Nächtlicher Einbruch

(Bi)  In der Nacht zu Donnerstag (12.01.), in der Zeit zwischen 1.00 Uhr und 9.00 Uhr, ist ein Einbrecher durch ein aufgebrochenes Fenster im Obergeschoss in ein Reihenhaus am Fliederweg in Siegburg eingestiegen. Der Täter war vermutlich auf den Wintergarten des Nachbarhauses gestiegen und gelangte von dort an das Fenster zum Arbeitszimmer im Obergeschoss. Mit einem Hebelwerkzeug brach er das Fenster auf und kletterte ins Arbeitszimmer. Der Bewohner des Hauses schlief währenddessen im Erdgeschoss.

Am Morgen bemerkte er das offenstehende Fenster und alarmierte die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen. Der Sachschaden am Fenster beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


Donnerstag, 12.01.2017

Hennef - Überfall auf Tankstelle

(Bi)  Vergangene nacht gegen 0.40 Uhr ist die 'OIL!'-Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef von zwei vermutlich männlichen Tätern überfallen worden. Während einer der Tatverdächtigen auf einem Motorroller vor dem Tankstellengebäude wartete, betrat der zweite Täter den Verkaufsraum und bedrohte den 54-jährigen Kassierer mit einer schwarz-silberfarbenen Pistole. Er forderte die Herausgabe von Geld. Der Kassierer händigte wenige hundert Euro Bargeld aus. Der mutmaßliche Tankstellenräuber verließ mit der Beute die Geschäftsräume, stieg zu seinem Komplizen auf den Motorroller und beide fuhren über die Frankfurter Straße in Richtung Siegburg davon.

Die sofort eingeleiteten Fahndungs-Maßnahmen nach den flüchtigen Tätern verliefen bislang ohne Erfolg. Bei dem Haupttäter soll es sich um einen schlanken, rund 180 cm großen Mann handeln. Er trug eine schwarze Hose, schwarze Schuhe und eine schwarze Kapuzenjacke. Während der Tatausführung hatte der Tatverdächtige einen schwarzen Motorradhelm auf dem Kopf. Unter dem Helm trug er eine schwarze Sturmhaube. Der Verdächtige sprach hochdeutsch.

Sein Komplize wartete vor dem Tankstellengebäude auf einem schwarzen Motorroller mit gelben Speichen. Das Versicherungs-Kennzeichen am Motorroller hat eine blaue Farbe und war mit einer Folie abgeklebt worden. Der Mittäter war bekleidet mit einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen mit weißen Applikationen an den Sohlen. Auf dem Kopf trug er einen silberfarbenen Helm. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den mutmaßlichen Tätern oder zu dem benutzten Motorroller machen können. Hinweise an die Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Windeck - Trio als Betreiber eines Internet-Fake-Shops ermittelt, Hauptverdächtiger in Haft

(Ri)  Am Morgen des 11.01. wurde durch die Kriminalpolizei Siegburg die Wohnung eines 24-jährigen Tatverdächtigen in Windeck durchsucht. Sichergestellt wurden Computer, die mutmaßlich für einen umfangreichen Internetbetrug benutzt worden waren. Der Windecker wurde festgenommen. Das Kriminal-Kommissariat 2 hatte in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn 15 Monate lang gegen eine dreiköpfige Tätergruppe wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges ermittelt. Die beiden anderen Tatverdächtigen, ein 20-jähriger und ein 22-jähriger Windecker, hatten bereits im Herbst 2016 umfangreiche Geständnisse abgelegt. Der 24-jährige war als mutmaßlicher Haupttäter ermittelt worden.

Dem Trio wird vorgeworfen im Vorweihnachtsgeschäft 2015 einen sogenannten Internet-Fake-Shop betrieben zu haben. In mehr als 250 Fällen konnten die Männer mehr als 70.000 Euro ergaunern. Arglose Kunden hatten vornehmlich preisgünstige Spielekonsolen und andere Artikel in dem fingierten Online-Shop bestellt und den Kaufpreis überwiesen. Die Tatverdächtigen räumten die in Vorkasse geleisteten Kundenzahlungen ab und transferierten ihre Beute auf ausländische Konten. Die bestellte Ware wurde nie ausgeliefert.

Gegen den 24-jährigen Haupttäter, welcher der Polizei bereits aus anderen Betrugsverfahren bekannt ist, wurde zwischenzeitlich Haftbefehl erlassen. Er wurde aktuell dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Immer wieder werden arglose Kunden bei Online-Bestellungen durch kriminelle Betreiber von Fake-Shops um ihr Geld gebracht. Wie man sich vor dieser Form des Betruges schützen kann und wie man einen Fake-Shop erkennt, erklären die Verbraucherzentrale das Landeskriminalamt in der hier abrufbaren Broschüre.
Download des Folders :  Startet das Herunterladen der DateiErkennungszeichen von Fake-Shops

Engelskirchen - Einbruch in Vereinsheime

Sowohl in das Vereinsheim der Sportanlage an der Leppestraße als auch in das separate Gebäude der Tennisanlage brachen Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch (11.01.) ein. In beiden Fällen hebelten die Täter die Zugangstüren auf und suchten nach Bargeld. Die Einbrüche fanden in der Zeit zwischen 23.30 Uhr und 8.30 Uhr statt. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Wiehl - Einbruch in Kindergarten scheiterte

Erheblichen Schaden richteten erfolglose Einbrecher zwischen 16.30 Uhr am Dienstagnachmittag (10.01.) und 7.00 Uhr am Mittwoch (11.01.) an einem Kindergarten in der Mühlenstraße an. Die Unbekannten überkletterten zunächst die Umzäunung und versuchten sich dann an drei Terrassentüren. Diese erwiesen sich aber als zu stabil und hielten den Hebelversuchen stand, so dass die Täter ihren Versuch abbrachen. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Nümbrecht-Oberelben - Ungewöhnliche Diebesbeute

Auf zwei osteuropäische Schäferhunde hatten es unbekannte Diebe am Montag (09.01.) in Oberelben abgesehen. Im Laufe des Tages entwendeten sie die beiden Tiere von einem umzäunten Grundstück. Hinweise zum Verbleib der Hunde nimmt das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 11.01.2017

Sankt Augustin - Geruchsbelästigung in der Fachhochschule Bonn / Rhein-Sieg

(Ri)  Am 10.01. gegen 21.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zur Fachhochschule an der Grantham-Allee in Sankt Augustin gerufen. Der Sicherheitsdienst hatte während einer Veranstaltung einen verdächtigen Gestank festgestellt, der möglicherweise durch ausgebrachte Buttersäure hervorgerufen wurde. Um Gesundheitsgefahren auszuschließen, wurde das Gebäude kurzfristig geräumt.

Die Experten der Feuerwehr konnten mit ihren Messgeräten keine gefährlichen Substanzen feststellen. Nach gründlicher Durchlüftung war dann auch der Geruch verschwunden. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt wegen Belästigung der Allgemeinheit und des Vortäuschens einer Gefahrenlage. Bei der für den 11.01. geplanten Veranstaltung "Unternehmertag" werden Bezirksdienstbeamte der Polizei Präsenz zeigen und auf Verdächtiges achten.

Siegburg - Mutmaßlicher Fahrraddieb vom Eigentümer gestellt

(Bi)  Als ein 40-jähriger Siegburger am Dienstag (10.01.) gegen 18.00 Uhr am Bahnhof Siegburg eintraf, stellte er fest, dass sein Fahrrad gestohlen worden war. Das Fahrrad hatte er im Bereich des Kinos abgestellt. Er alarmierte die Polizei und ging in das Bahnhofsgebäude. Dort sah er einen 44-jährigen aus Sankt Augustin, der gerade das Fahrrad wegtrug. Der 40-jährige sprach den mutmaßlichen Fahrraddieb an. Dieser übergab widerstandslos das rund 1.000 Euro teure Rennrad und entfernte sich in Richtung der Hochstraße.

Die eingetroffenen Polizeibeamten konnten den 44-jährigen dann im Bereich der Haltestelle der Linie 66 antreffen. Der offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende Sankt Augustiner wurde zunächst mit zur Polizeiwache genommen. Aufgrund seines Gesundheitszustandes kam er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrraddiebstahl gegen den 44-jährigen ein.

Ruppichteroth - Räumfahrzeug umgekippt, ein Leichtverletzter

(Bi)  Beim Räumen eines Gehweges an der Mucher Straße ist ein 30-jähriger Bediensteter der Gemeinde Ruppichteroth am Dienstagmorgen (10.01.) mit seinem Räumfahrzeug umgekippt. Der Mann verletzte sich leicht. Der Gemeindebedienstete befreite gegen 7.30 Uhr den Gehweg mit einem Kleintraktor mit montiertem Schneeschieber vom Neuschnee, als das Fahrzeug plötzlich im Heckbereich ausbrach. Das Räumfahrzeug rutschte über die Bordsteinkante und kippte mit der rechten Seite auf die Fahrbahn. Dabei wurde der 30-jährige leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. Am Räumfahrzeug entstand leichter Sachschaden.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbruch in Schule

Auf die Klassenkassen hatten es Diebe abgesehen, die in der Zeit zwischen Montag (09.01.), 19 Uhr, und Dienstag (10.01.), 7.30 Uhr, in eine Schule in der Fritz-Rau-Straße in Oberbantenberg eingebrochen sind. Die Täter hebelten im Innenhof der Schule ein Fenster auf und suchten in mehreren Klassenräumen nach möglichem Diebesgut. Mit dem Inhalt einer Geldkassette, das Bargeld einer Klassenkasse, verließen sie die Schule in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 10.01.2017

Nümbrecht-Löhe - Betrunkener Autofahrer setzte PKW in den Straßengraben

Heute nachmittag gegen 14.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf die L 350 gerufen. Ein 44-jähriger Fahrer aus Bielstein war mit seinem PKW von Elsenroth in Richtung Marienberghausen unterwegs. Beim Rechtsabbiegen nach Löhe / Nallingen ist er nach links von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Andere Autofahrer, die ihm helfen wollten, stellten fest, dass der Mann nach Alkohol roch. Durch die eintreffende Polizei wurde dies nach einem Alkoholtest bestätigt. Dem Fahrer wurde anschließend eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Schadenshöhe beträgt circa 1.000 Euro.

Siegburg-Wolsdorf - Radfahrer übersehen

(Ri)  Am 09.01. gegen 19.30 Uhr war ein 40-jähriger Siegburger mit seinem PKW auf der Siegburger Dammstraße von der Wolsdorfer Straße in Richtung der Wilhelm-Ostwald-Straße unterwegs. Der Autofahrer nahm einen Radfahrer, der ohne Beleuchtung vor ihm fuhr, offenbar nicht rechtzeitig wahr und versuchte noch auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Alleebaum. Auch das Fahrrad touchierte der PKW noch, wodurch der 68-jährige Siegburger mit dem Rad zu Fall kam und leicht verletzt wurde. Auch der 40-jährige wurde bei der Kollision mit dem Baum leicht verletzt. Der Einsatz des Rettungsdienstes war allerdings nicht erforderlich. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Rösrath - Tageswohnungseinbruch in Innenstadt

(sm)  Am Montag (09.01.) ist tagsüber in ein Einfamilienhaus im Heinrich-Heine-Weg eingebrochen worden. Einbrecher hebelten bei Tageslicht ein seitlich gelegenes Fenster im Erdgeschoss auf. Im Haus durchwühlten sie insbesondere eine Kommode im Schlafzimmer und entwendeten Schmuck, eine Geldbörse und eine Handtasche. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun nach Zeugen, die am Montag in dem Wohngebiet verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Troisdorf-Spich /-Oberlar / Troisdorf - Einbruchsserie

(Bi)  Am 09.01. sind der Troisdorfer Polizei mehrere Wohnungseinbrüche gemeldet worden. In der Hans-Willy-Mertens-Straße überraschte der Hausbewohner bei seiner Heimkehr gegen 19.30 Uhr zwei Täter in seinem Haus. Nachdem er die Wohnungstür aufgeschlossen hatte, sah er zwei Männer im unbeleuchteten Wohnzimmer stehen. Als die Einbrecher bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, flüchteten sie vermutlich ohne Beute vom Tatort. Nach bisherigen Ermittlungen hatten die Täter einen Rolladen hochgeschoben und das Wohnzimmerfenster aufgebrochen.

In der Lindlaustraße haben am Vormittag sogenannte "Fensterbohrer" zugeschlagen. Mit einem Bohrer hatten die Täter in Höhe des Fenstergriffs eines Kinderzimmerfensters ein kleines Loch gebohrt. Durch das Loch ist es den Tätern gelungen, den Fenstergriff zu betätigen, das Fenster zu öffnen und einzusteigen. Sie stahlen die Spardose der Tochter sowie einen Laptop und einen E-Book-Reader.

In der Hospitalstraße blieb es bei einem Einbruchsversuch. Hier hatten die Täter es auf die Terrassentür eines Reihenhauses abgesehen. Die Tür ließ sich trotz Hebelversuch nicht öffnen und die Täter flüchteten ohne Beute. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen. Kostenlose Beratungstermine, wie Sie ihr Haus vor Einbrechern schützen können, erhalten Sie unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414777.

Sankt Augustin-Menden - Polizei sucht Honigwabendieb, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Am 01.11.2016 gegen 3.15 Uhr hat ein unbekannter Täter Honigwaben aus einem Bienenstock an der Marienstraße in Sankt Augustin gestohlen. Zum wiederholten Mal sind der Imkerin Waben aus den Bienenstöcken, die auf einer Streuobstwiese stehen, gestohlen worden. Der mutmaßliche Dieb hat nach bisherigen Ermittlungen volle Waben entnommen und diese durch leere Waben ersetzt. Durch den Diebstahl der vollen Honigwaben ist der Bestand der Bienenvölker akut bedroht.

Mit Aufnahmen aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. Die Bilder sind aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Veröffentlichung freigegeben. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person oder kann Angaben zu Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3531384


Montag, 09.01.2017

Lohmar - Tankstelleneinbruch misslungen

(Ri)  Vermutlich mit einem Stein und einer Eisenstange haben Unbekannte in der Nacht zum 08.01. versucht in die 'bft'-Tankstelle an der Lohmarer Hauptstraße einzubrechen. Das Sicherheitsglas hatte der Gewaltanwendung jedoch standgehalten. Anwohnern war gegen 0.40 Uhr aufgefallen, dass Licht im Verkaufsraum brannte, obwohl die Tankstelle bereits seit 22.00 Uhr geschlossen war. Die daraufhin verständigten Polizisten stellten den Einbruchversuch fest. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Sankt Augustin-Niederberg - Einbrecher erbeuten Golfausrüstungen

(Ri)  Am vergangenen Wochenende wurde die Polizei zu einem Einbruch in ein Geschäft für Golfbedarf auf dem "Gut Grossenbusch" an der Konrad-Adenauer-Straße in Sankt Augustin gerufen. Einbrecher hatten sich Zugang auf das Gelände verschafft und die Eingangstür des Geschäftes aufgehebelt. Gestohlen wurden Golfsets und Zubehör im Wert von mehreren tausend Euro. Nach den gespeicherten Daten der Alarmanlage wurde der Einbruch bereits in der Nacht zum 02.01.2017 begangen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Rösrath-Scharrenbroich /-Stümpen - Raub auf Tankstelle

(SB)  Am Freitag ist die Tankstelle im Industriegebiet durch einen Unbekannten überfallen worden. Am Freitagabend (06.01.) hatte gegen 21.30 Uhr ein maskierter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Oswald-von-Nell-Breuning-Straße betreten. Unter Vorhalt einer Schusswaffe wurde der Mitarbeiter zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Nachdem der 18-jährige Kassierer dem Täter Bargeld übergeben hatte, flüchtete der Räuber zu Fuß in unbekannte Richtung. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich vermutlich um eine männliche Person. Die Person soll circa 170 cm groß, schlank und komplett schwarz gekleidet gewesen sein. Außerdem trug sie zur Tatausführung schwarze Handschuhe und war mit einem Nylonstrumpf oder ähnlichem maskiert.

Am Samstagmorgen (07.01.) gegen 4.30 Uhr wurde durch die Polizei ein versuchter Einbruch an einer Tankstelle im Birkenweg aufgenommen. Ob die Taten im Zusammenhang stehen, kann zurzeit nicht gesagt werden. Gesucht werden Zeugen, die etwas Verdächtiges vor und nach den Taten beobachtet oder den Täter bemerkt haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Troisdorf-Sieglar - Radlerin bei Zusammenstoß mit PKW verletzt

(Ri)  Am 06.01. gegen 6.55 Uhr überquerte eine 25-jährige Troisdorferin mit ihrem Fahrrad die Larstraße in Troisdorf an der Einmündung der Pastor-Böhm-Straße. Dazu benutzte sie fahrend den Fußgängerüberweg an der Einmündung und wollte anschließend weiter in Richtung der Sieglarer Straße fahren. Als sie sich mit dem Rad auf dem Überweg befand, näherte sich ein schwarzer Kleinwagen von rechts und die 25-jährige prallte gegen die linke Seite des Fahrzeugs. Sie wurde über das Dach des PKW zu Boden geschleudert.

Der Fahrer oder die Fahrerin des Autos setzte die Fahrt ohne zu verlangsamen über die Larstraße fort. Die Radlerin erlitt bei dem Unfall unter anderem Kopfverletzungen und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Weder sie, noch Unfallzeugen konnten nähere Angaben zu dem flüchtigen PKW machen. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen Unfallflucht und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.


Sonntag, 08.01.2017

Overath - Einbruch in Pizzeria

Zwischen dem 06.01. um 23.10 Uhr und dem 07.01. um 16.00 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter die rückwärtige Küchentür einer Pizzeria auf der Hauptstraße in Overath auf. Die Räumlichkeiten wurden komplett durchsucht, es wurde jedoch augenscheinlich nichts entwendet. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Overath - Mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti

In der Nacht vom 06.01. auf den 07.01. kam es im Bereich Overath-Mitte zu diversen Sachbeschädigungen durch Graffiti. In der Weberstraße und Kreuzfahrerstraße wurden PKW, Garagen und Mauern mit Farbe besprüht. Täterhinweise liegen bislang keine vor. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Engelskirchen-Osberghausen - Schlafzimmer durchwühlt, Ring gestohlen

Unbekannte haben am Freitag (06.01.) das Schlafzimmer eines Einfamilienhauses in der Kölner Straße nach Wertgegenständen durchwühlt. Zwischen 15 Uhr und 19.30 Uhr kletterten die Täter auf den Balkon, hebelten die Tür auf und gelangten so ins Haus. Bei ihrer Suche nach möglichem Diebesgut wurden sie fündig. Sie stahlen einen Ring und verließen daraufhin den Tatort. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 07.01.2017

Lohmar-Kreuzhäuschen /-Donrath - Zwei Verkehrsunfälle

(Zi)  In der Nacht zu Samstag befuhr ein 29-jähriger Lohmarer gegen 3.13 Uhr die Kreisstraße 37 von Lohmar-Weegen in Richtung Krahwinkel. In einer langgezogenen Rechtskurve in der Ortslage Lohmar Ellhausen (Kreuzhäuschen) kam der Fahrer von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Holzlattenzaun und rammte einen geparkten PKW. Da der Fahrzeugführer, der durch den Unfall leicht verletzt wurde, sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogeneinwirkung stand, wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Der Führerschein konnte mangels Verfügbarkeit nicht sichergestellt werden.

Bereits um 2.45 Uhr hatte ein anderer 21-jähriger Lohmarer in Donrath einen Alleinunfall verursacht und wurde positiv auf Alkohol und Drogen getestet. Auch ihm wurden zwei Blutproben entnommen. Eine Sicherstellung des Führerscheins entfiel, da er nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist.

Neunkirchen-Seelscheid-Siefen - Brand mehrerer Viehtransporter

(Zi)  Vegangene Nacht wurde durch einen Zeugen (Taxifahrer) um 2.45 Uhr der Brand mehrerer Fahrzeuge in Neunkirchen-Seelscheid (Ortsteil Siefen) gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei brannten auf Stellplätzen eines Hauses in der Siefener Straße ein LKW (Viehtransporter) sowie drei daneben stehende Anhänger (Pferde-/ Viehanhänger). Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Durch das Löschwasser entstand aufgrund der kalten Witterung eine Eisschicht auf der Straße, die im Anschluss abgestreut werden musste. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache wurden aufgenommen.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk