Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2019

Donnerstag, 19.09.2019

Siegburg-Stallberg - Besorgter Ehemann zusammengeschlagen

(Bi)  Eine 38-jährige Siegburgerin war am Mittwochabend (18.09.) mit dem Hund Gassi gehen. Als sie auf der Deutzer-Hof-Straße an der Grundschule Stallberg vorbeikam, wurde sie von einer Gruppe Jugendlicher, die sich auf dem dortigen Spielplatz aufhielten, mit Böllern beworfen und angepöbelt. Die junge Frau ging weiter und rief ihren Ehemann an. Der 44-jährige Ehemann setzte sich daraufhin gegen 23.40 Uhr auf sein Fahrrad und fuhr seiner Frau entgegen.

Auf dem Schulgelände und auf dem angrenzenden Spielplatz sah er mehrere junge Männer (10 bis 15 Personen im Alter von 20 bis 30 Jahren, alle zwischen 170 und 180 cm groß, normale Staturen) und einen abgestellten schwarzen BMW. Der 44-Jährige prägte sich das Kennzeichen des Autos ein und erregte dadurch die Aufmerksamkeit der Gruppe. Während er von ihnen angepöbelt wurde, fuhr er mit seinem Fahrrad in Richtung Rothenbacher Weg weiter. Mehrere Personen liefen zu dem abgestellten '1er-BMW' und verfolgten den Fahrradfahrer.

Auf dem Rothenbacher Weg fuhr der BMW neben das Fahrrad des Siegburgers und nötigte ihn zum Anhalten. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen ihm, den Fahrzeuginsassen und weiteren vom Spielplatz beziehungsweise Schulhof hinzugeeilten Personen. Im weiteren Verlauf wurde er dann aus der Gruppe heraus niedergeschlagen und fiel in das Blumenbeet eines Vorgartens. Auf dem Boden liegend traten die Personen mehrfach auf ihn ein. Bei dem Niederschlag hatte der 44-Jährige sein Smartphone und seine Geldbörse verloren. Die Tatverdächtigen hoben die Sachen auf, nahmen sie an sich und verschwanden. Ein Teil stieg in den BMW, die anderen gingen zu Fuß weg.

Um wie viele Tatverdächtige es sich gehandelt hatte, konnte der Siegburger zunächst nicht angeben. Er wurde bei der Tat leicht verletzt und musste vor Ort behandelt werden. Der Wert der erbeuteten Gegenstände liegt bei rund 300 Euro. Im Rahmen der polizeilichen Fahndungs-Maßnahmen konnten der BMW und drei der Insassen, zwei 18 und 19 Jahre alte Siegburger und ein 21-jähriger Kölner, ermittelt werden. Sie wurden mit zur Polizeiwache genommen und der Kriminalpolizei übergeben.

Das Smartphone und die Geldbörse wurden bei ihnen nicht gefunden. Die jungen Männer räumten in ihrer Vernehmung ein, vor Ort gewesen zu sein, jedoch mit der Tat nichts zu tun zu haben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Tatverdächtigen entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Straßenraubes dauern noch an. Die Ermittler suchen Zeugen, die Angaben zu der Tat und / oder zu möglichen Mittätern machen können. Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413121.

Engelskirchen-Loope - Es blieb beim Versuch

Durch die Hauseingangstür versuchten Kriminelle am Mittwoch (18.09.) in ein Einfamilienhaus in Engelkirchen-Loope einzubrechen. In dem kurzen Tatzeitraum zwischen 19.55 Uhr und 21 Uhr hebelten die Täter in der Straße 'Rottland' an der Eingangstür. Zwar schafften sie es die Tür zu öffnen, aus bislang unbekannten Gründen drangen sie jedoch nicht ins Haus ein. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf.

Niederkassel-Mondorf - Hinterm Lenkrad alkoholisiert eingeschlafen

(Bi)  Ein 59-jähriger Mann aus Niederkassel ist am Mittwoch (18.09.) gegen 18.15 Uhr einer Autofahrerin an der Kreuzung Marktstraße / Deutzer Straße in Mondorf aufgefallen, weil er trotz Grünlicht zeigender Ampel mit seinem Kleinwagen nicht losfuhr. Erst nach einiger Zeit fuhr er in Richtung der Marktstraße weiter. Die Zeugin fuhr hinter ihm her und sah, dass er immer wieder mit seinem Auto in den Gegenverkehr geriet. Vor einer Verkehrsinsel "würgte" der 59-Jährige den Motor ab. Nach einigen Startversuchen bog er dann nach rechts in die Mühlenstraße ab.

Kurz nach dem Abbiegen blieb der schwarze Kleinwagen mitten auf der Fahrbahn stehen. Die Zeugin und ein weiterer Autofahrer, der angehalten hatte, sahen, dass der 59-Jährigen über dem Lenkrad zusammengesackt war. Da sie dachten, dass der Mann einen Herzinfarkt haben könnte, eilten sie zur Hilfe. Als sie die Autotür öffneten, kam ihnen schon deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Offensichtlich war der Niederkasseler nur eingeschlafen und in keiner lebensbedrohlichen Lage.

Die Zeugen verständigten die Polizei. Nach dem Wecken des Mannes ergab der Alkotest einen Wert von knapp 2,6 Promille. Auf der Wache gab der 59-Jährige eine Blutprobe ab. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Polizisten. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Overath-Brombach - Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

(ct)  Am Mittwochnachmittag (18.09.), um kurz nach 16 Uhr, ist bei einem Verkehrsunfall in Overath-Brombach ein Fahrradfahrer verletzt worden. Der 43-jährige Fahrradfahrer aus Bergisch Gladbach befuhr die Straße Melessen (L 299) in Fahrtrichtung Immekeppel. Eine 47-jährige PKW-Fahrerin aus Lohmar kam dem Radfahrer entgegen und bog nach dann links in Richtung Lindlar ab.

Hierbei missachtete sie den Vorrang des Radfahrers, der noch versuchte, sein Fahrrad abzubremsen und auszuweichen. Er konnte die Kollision nicht mehr verhindern und zog sich bei dem Sturz Prellungen und Schürfwunden am Knie zu. Er trug zudem einen Fahrradhelm, der ihn vor Kopfverletzungen geschützt hat. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro.


Mittwoch, 18.09.2019

Siegburg - Kassierer umgestoßen und in die Kasse gegriffen

(Bi)  Am Dienstagabend (17.09.) gegen 21.40 Uhr betrat ein 25 bis 30 Jahre alter Mann die Getränkeabteilung eines Lebensmittel-Marktes an der Industriestraße in Siegburg. Der Unbekannte nahm eine Dose Bier und ging zur Kasse.

Als der 62-jährige Kassierer die Kassenschublade für den Kassiervorgang öffnete, stieß der Täter den Angestellten von seinem Hocker, so dass er rückwärts in die hinter ihm gestapelten Waren fiel. Der Räuber griff in die offenstehende Kasse und nahm einige Geldscheine heraus. Anschließend lief er mit seiner Beute von mehreren hundert Euro über die Industriestraße in Richtung Stadtmitte davon. Der Kassierer wurde durch den Sturz leicht verletzt.

Der circa 170 cm große Tatverdächtige hat eine stark gekrümmte Nase und trug dunkle Trainingsbekleidung. Die Jacke hatte ein Kapuze und weiße Applikationen an Ärmeln und auf der Brust. Der schwarzhaarige Mann trug dunkle Sportschuhe mit weißer Sohle. Hinweise zum Tatverdächtigen einer Raubstraftat nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.


Dienstag, 17.09.2019

Siegburg - Raubüberfall auf Uhrengeschäft

(Th)  Am Dienstagnachmittag kam es um 16.27 Uhr zu einem Überfall auf ein Uhrengeschäft in der Fußgängerzone 'Am Brauhof'. Ein 58-jähriger Rösrather wurde durch einen unbekannten männlichen Täter mit einer Pistole zur Herausgabe von Geld aufgefordert. Der Geschädigte wurde leicht verletzt, da der Täter ihn mit der Pistole auf den Kopf schlug. Der Täter erbeutete Bargeld und Uhren, die genaue Schadenshöhe kann noch nicht benannt werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben : männlich, 25 bis 30 Jahre alt, circa 175 cm groß, sportliche Erscheinung, sprach hochdeutsch, er trug ein schwarzes Kapuzenshirt und führte eine Pistole mit sich. Er flüchtete zu Fuß in Richtung der alten Stadtmauer, Grimmelsgasse. Umfangreiche Fahndungs-Maßnahmen verliefen bisher ergebnislos. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zur flüchtenden Person oder Fahrzeugen im möglichen Tatzusammenhang machen können, sich bei der Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Troisdorf-Rotter See - Baufahrzeug in Brand gesetzt

(Ri)  Am vergangenen Wochenende (13.09. bis 16.09.) haben sich unbekannte Täter auf einem Neubaugelände in Troisdorf (Bereich Haus Rott) an der Kriegsdorfer Straße zu schaffen gemacht. Am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr stellten Mitarbeiter einer dort tätigen Baufirma fest, dass eine Kettenraupe der Marke 'Caterpillar' in Brand gesetzt worden war und die Führerkabine vollständig ausgebrannt war. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Auf welche Weise die Täter den Brand legten, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Wache Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4377469


Montag, 16.09.2019

Siegburg-Zange - Ermittlungen nach Granatenfund

Nachdem am 13.09. gegen 20.00 Uhr eine gefährliche Phosphorgranate aus dem 2. Weltkrieg an der Isaac-Bürger-Straße in Siegburg gefunden wurde, hat die Polizei Ermittlungen wegen Verdachts eines Verstoßes gegen das Kriegswaffen-Kontrollgesetz eingeleitet.

Beim Fundort handelte es sich offensichtlich nicht um den Originalfundort, da Kriegsmunition in der Regel als Blindgänger bei Erdarbeiten gefunden wird. Die Granate muss also dorthin transportiert worden sein. Wer Hinweise geben kann, wie die Munition dorthin gelangte, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.
Polizeifoto der Granate :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4376759

Siegburg - Fahrgast im ICE vorläufig festgenommen

(Bi)  Heute Morgen gegen 7.00 Uhr ist ein 30-jähriger Mannheimer in Frankfurt / Main in den ICE in Richtung Köln eingestiegen. Der Mann setzte sich in ein Abteil der Ersten Klasse. Kurz nachdem der Zug Frankfurt verlassen hatte, wurde der 30-Jährige von einem Zugbegleiter kontrolliert und nach der Fahrkarte gefragt. Daraufhin griff der, wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte, Mannheimer in seine Tasche und holte ein schwarzes Klappmesser heraus. Er hielt das Messer in der geöffneten Handfläche und gab an, dass er nicht kontrolliert werden möchte.

Der 47-jährige Kontrolleur tat das einzig richtige und zog sich zurück. Er wandte sich an vier Polizeibeamte der Bundespolizei, die in Uniform im ICE auf der Heimreise waren. Der 30-Jährige Mannheimer weigerte sich, den Polizisten das Messer auszuhändigen und seine Personalien preiszugeben. Daraufhin wurde er von den Bundespolizisten überwältigt und gefesselt. Das Messer nahmen die Beamten ihm trotz Widerstands auch weg. Am ICE-Bahnhof Siegburg / Bonn übergaben die Bundespolizisten den vorläufig festgenommenen Mann an die Beamten der Polizeiwache Siegburg.

Auf der Wache wurde der 30-Jährige von der Kriminalpolizei in Empfang genommen. Bei der Durchsuchung der Person wurde eine geringe Menge Drogen in seinen Taschen gefunden. Die Überprüfung des sichergestellten Messers ergab, dass es sich um ein erlaubnisfreies und damit legales Klappmesser handelte. Der Mannheimer wurde erkennungsdienstlich behandelt und zu den Vorwürfen befragt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er bis auf weiteres auf freien Fuß. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Nötigung, des Widerstandes, der Leistungserschleichung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.


Sonntag, 15.09.2019

Siegburg-Deichhaus - Unfall mit Radfahrer und Linienbus

(JK)  Heute gegen 20.00 Uhr wollte ein 12-jähriger Junge aus Sankt Augustin mit seinem Fahrrad die Frankfurter Straße in Siegburg, kurz hinter der Siegbrücke, von rechts nach links überrqueren. Ein aus Richtung Hennef herannahender Linienbus leitete sofort eine Vollbremsung und ein Ausweichmöver ein, kollidierte trotzdem mit dem querenden Kind, das zu Boden geschleudert und dabei schwer verletzt wurde.

Im Bus rutschten fünf der Fahrgäste durch die Vollbremsung von ihren Sitzen. Einer der Fahrgäste wurde ebenfalls schwer verletzt, die übrigen vier kamen mit leichten Verletzungen davon. Leicht verletzt wurde zudem der Busfahrer. Die beiden schwer Verletzten kamen in Krankenhäuser, bei den leicht Verletzten reichte eine ambulante Behandlung vor Ort aus. Die Frankfurter Straße war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 22.00 Uhr gesperrt.

Much-Kreiuzkapelle - Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fahrradfahrer

(Lu)  Zum Unfallzeitpunkt befuhr eine 43-jährige PKW-Fahrerin aus Much die Wahnbachtalstraße (L 189), aus Fahrtrichtung Much-Herchenrath kommend, in Fahrtrichtung Much-Ort. Zu diesem Zeitpunkt stand ein 78-jähriger Radfahrer aus Neunkirchen-Seelscheid an der Bushaltestelle, im Bereich Much-Herrenteich. Als die PKW-Fahrerin die Bushaltestelle passierte, fuhr der Radfahrer auf die Fahrbahn und wurde von dem Fahrzeug erfasst.

Der Radfahrer wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Das Fahrzeug war aufgrund der Beschädigung der Frontscheibe nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Wiehl - Auf Parkplatz zusammengeschlagen, Opfer schwer verletzt

Ein 20-jähriger Gummersbacher ist am Sonntagmorgen auf einem Parkplatz an der Hauptstraße in Wiehl von vier Unbekannten zusammengeschlagen und dabei schwer verletzt worden. Nach ersten Zeugenangaben kam der 20-Jährige gegen 6 Uhr aus einer nahegelegenen Diskothek in der Brucher Straße. Er unterhielt sich vor dem Eingang kurz mit einer Personengruppe und ging dann in Richtung des Parkplatzes.

Die Gruppe folgte ihm. Nach Aussage des 20-Jährigen soll es sich um vier männliche Personen gehandelt haben. Sie schlugen ihn zunächst mit Fäusten. Nachdem er zu Boden ging, traten sie mehrfach auf ihn ein. Ein Rettungswagen brachte den schwerverletzten Gummersbacher zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Hintergründe der Tat sind bislang noch völlig unklar.

Personenbeschreibung :  Eine Person trug eine weiße, eine andere Person eine rot-gelbe Jacke. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef - Kölner flüchtete bei Personenkontrolle

(Th)  Am Sonntagmorgen gegen 0.30 Uhr fiel Zivilbeamten auf dem Stadtfest im Bereich Stadtsoldatenplatz ein junger Mann auf, der sich einen Joint drehte. Als die Zivilbeamten ihn zwecks Personen-Überprüfung ansprachen flüchtete er. Nach kurzer Verfolgung konnte er gefasst und fixiert werden. Bei der Durchsuchung des 20-jährigen Kölners wurden verschiedene Drogen in geringen Mengen und ein Teleskop-Schlagstock aufgefunden.

Der Tatverdächtige wurde zur Identitäts-Feststellung zur Polizeiwache verbracht. Nach Feststellung konnte er entlassen werden, die Drogen und der Schlagstock wurden sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Drogenbesitz und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Lohmar - Bedrohung mit Schusswaffe

(Th)  Am Samstagabend (14.09.) gegen 23.15 Uhr wurde die Polizei zu einer Tankstelle in Lohmar angefordert, ein unbekannter Täter hatte Jugendliche mit einer Schusswaffe bedroht und versucht, ihnen Drogen zu verkaufen. Anschließend sei der Mann mit zwei weiteren Personen in einem grauen BMW weggefahren. Das Kennzeichen konnten Zeugen benennen, die Geschädigten der Bedrohung konnten nicht angetroffen werden.

Ermittlungen über das Kennzeichen führten zu einem 28-jährigen Rösrather. Dieser wurde mit seinem PKW und den beiden Personen an seiner Anschrift angetroffen. Dem 28-Jährigen gelang es noch, einen schwarzen Gegenstand in einen Gulli zu werfen. Bei der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Schreckschusswaffe handelte. Eine weitere Schreckschusswaffe wurde in einem Gebüsch gefunden. Bei der Durchsuchung der Person wurden noch ein Einhandmesser und Drogen aufgefunden.

Der 28-Jährige räumte ein, dass er seit Tagen Drogen konsumiere. Er wurde zur Blutproben-Entnahme zur Polizeiwache verbracht, Waffen und Drogen wurden sichergestellt.

Hennef - Betrunkene Fahrerin fiel durch Fahrweise auf

(Th)  Am Samstagabend (14.09.) gegen 23.30 Uhr wurde eine 47-jährige PKW-Fahrerin aus Siegburg auf der Frankfurter Straße angehalten und überprüft. Sie war mehrfach über die Fahrbahnmarkierung hinaus und in Schlangenlinien gefahren. Es wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab 1,44 Promille. Es erfolgte eine Blutproben-Entnahme, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen die 47-jährige wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Hennef - Platzverweise und Ingewahrsamnahmen auf Stadtfest

(Th)  Am Samstagabend (14.09.) wurde gegen 22.30 Uhr eine Schlägerei im Bereich des Heiligenstädter Platz gemeldet, mehrere Jugendliche sollten hier beteiligt sein. Bei Erscheinen der Polizeikräfte wurde den Anweisungen nicht gefolgt, die Situation drohte weiter zu eskalieren. Es wurden weitere Kräfte bei anderen Behörden angefordert. Die hiesigen Kräfte wurden durch sechs Einsatzwagen aus Köln, Bonn und dem Rhein-Erft-Kreis unterstützt. Aufgrund der starken Polizeipräsenz konnte die Situation beruhigt werden.

Insgesamt wurden vier Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Vier Personen wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und dem Polizeigewahrsam in Siegburg zugeführt, sie wurden im Laufe des Morgens entlassen. Ein 23-Jähriger aus Siegburg wurde nach Überprüfung festgenommen, da für ihn ein Untersuchungs-Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln wegen Betruges vorlag. Er wird heute dem Richter vorgeführt. Gegen weitere sieben Pesonen wurden Platzverweise für den Bereich des Stadtfestes Hennef ausgesprochen.

Nachdem sich die Lage insgesamt beruhigt hatte und die Störenfriede sich entfernt hatten oder in Gewahrsam genommen wurden, konnten die Unterstützungskräfte gegen 2.00 Uhr entlassen werden.

Overath-Landwehr - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

(th)  Am Samstag (14.09.) kam es gegen 14.00 Uhr in Overath-Landwehr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Mofa. Ein 15-jähriger Mofa-Fahrer aus Overath befuhr die Straße 'Landwehr' aus Richtung Marialinden in Richtung Federath und beabsichtigte, nach links in die Dahler Straße abzubiegen. Dies bemerkte eine 47-jährige PKW-Fahrerin aus Much, die sich hinter dem Mofa befand, nicht und beabsichtigte, den abbiegenden Roller zu überholen.

Bei dem anschließenden Zusammenstoß fiel der Mofa-Fahrer zu Boden und verletzte sich. Die PKW-Fahrerin versuchte noch auszuweichen, wobei sie mit einem Bushäuschen auf der Gegenfahrbahn kollidierte. Auch sie verletzte sich bei dem Aufprall. Der Mofa-Fahrer wurde in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von circa 4.500 Euro.


Samstag, 14.09.2019

Neunkirchen-Seelscheid / Siegburg - Sicherstellung von Drogen bei Personenkontrollen

(Th)  Bei einer Routinekontrolle auf dem Gelände einer Schule an der Rathausstraße in Neunkirchen wurden in der vergangenen Nacht gegen 1.00 Uhr mehrere Personen überprüft. Bei einem 21-Jährigen und einer 18-Jährigen, beide aus Neunkirchen-Seelscheid kommend, wurden geringe Mengen an Betäubungsmitteln (Marihuana) aufgefunden. Die Drogen wurden sichergestellt, es wurden Strafverfahren eingeleitet.

Im Bereich des Schulgeländes werden unregelmäßige Kontrollen durchgeführt, da in der Vergangenheit wiederholt Beschwerden über Sachbeschädigungen und Ruhestörungen bei der Polizei eingingen.

In der Samstagnacht gegen 3.15 Uhr wurden auf der Cecilienstraße in Siegburg mehrere Personen kontrolliert, die sich auffällig verhielten und kleine Objekte austauschten. Bei der anschließenden Kontrolle wurden Drogen in geringen Mengen aufgefunden. Gegen einen 22-jährigen Siegburger wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Drogen (Marihuana) wurden sichergestellt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluß

(th)  In der Nacht von Freitag (13.09.) auf Samstag entdeckte ein Zeuge gegen 0.40 Uhr in Rösrath-Hoffnungsthal, in der Straße 'Müllerdorf', einen gestürzten Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer, ein 48-jähriger Rösrather, hatte vermutlich ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle verloren und sich bei dem Sturz leichte Verletzungen im Gesicht zugezogen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer alkoholisiert war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Siegburg-Zange - Einsatz nach Bombenfund

(Th)  Am Freitagabend (13.09.) wurde die Polizei gegen 20.00 Uhr durch die Feuerwehr zur Isaac-Bürger-Straße gerufen. Nach einem gemeldeten Brand unterhalb einer Brücke nahe eines Heimwerkermarktes wurde der Bereich für den Verkehr gesperrt.

Es stellte sich schnell heraus, dass es sich hier nicht nur um einen Brand handelte. Ein mit einer Flüssigkeit gefüllter, länglicher Gegenstand war in dem Bereich abgelegt worden. Die Flüssigkeit reagierte mit der Luft, so dass eine Rauchentwicklung wie bei einem Brand entstand. Nach erster Einschätzung konnte es sich um eine Phosphorgranate handeln.

Es wurden Mitarbeiter des Ordnungssamtes, ein Entschärfer der Bundespolizei und der Kampfmittelräumdienst angefordert. Die Feuerwehr sorgte indessen für die ausreichende Kühlung des Objektes. Der Gefahrenbereich wurde weiträumig abgesperrt. Nach Eintreffen der Experten bestätigte sich der Verdacht. Es handelte sich um eine englische Brandgranate aus dem zweiten Weltkrieg, die mit Phosphor gefüllt war. Sie konnte gesichert und luftdicht verpackt werden.

Gegen 23.30 Uhr konnte der gesperrte Bereich wieder freigegeben werden. Die Herkunft des Objektes ist zurzeit unklar. Offensichtlich wurde sie dort abgelegt. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen und dauern an.

Niederkassel-Lülsdorf - Drogen sichergestellt

(Th)  Am Freitagabend (13.09.) überprüften Zivilbeamte des Einsatztrupps zwei verdächtige Personen im Bereich der Uferstraße in Lülsdorf. Bei einem 25-Jährigen aus Niederkassel und einem 26-Jährigen aus Euskirchen wurden Drogen in geringen Mengen (Joints und Marihuana) aufgefunden. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Da die beiden Personen mit einem PKW angekommen waren, erhält das zuständige Straßenverkehrsamt eine Mitteilung zur weiteren Überprüfung.


Freitag, 13.09.2019

Troisdorf - 12-jährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Bi)  Heute morgen (13.09.) gegen 7.15 Uhr ist ein 12-jähriges Mädchen aus Troisdorf auf der Ölbergstraße von einem abbiegenden LKW erfasst und schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen war die Schülerin mit dem Fahrrad auf dem Fahrradschutzstreifen entlang der Troisdorfer Ölbergstraße in Richtung der Kreuzung Siebengebirgsallee gefahren. Sie wollte die Kreuzung geradeaus überqueren und weiter in Richtung der Matthias-Langen-Straße fahren.

An der beampelten Kreuzung stand auf der Ölbergstraße bei Rotlicht ein Daimler-LKW, der nach rechts auf die Siebengebirgsallee in Fahrtrichtung Sankt Augustin abbiegen wollte. Nach Zeugenangaben hatte der 58-jährige LKW-Fahrer aus Hennef den Blinker eingeschaltet. Die junge Fahrradfahrerin fuhr neben das Führerhaus des LKW, als die Ampelanlage auf Grünlicht umschaltete.

Der LKW-Fahrer fuhr an, bog nach rechts ab und erfasste mit der hinteren Zwillingsbereifung das Fahrrad der 12-Jährigen. Das Mädchen stürzte und wurde schwer verletzt. Sie kam in die Kinderklinik. Aufgrund der umfangreichen Unfallaufnahme war die Siebengebirgsallee bis circa 9.15 Uhr teilweise gesperrt.

Windeck-Schabernack - Unfall im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 12.09. gegen 6.00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 312 in Windeck. Der 50-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Betzdorf war auf der Landstraße aus Richtung Windeck-Schabernack kommend in Richtung Dahlhausen unterwegs. In einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug nach links in die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Baustellenlaster, den ein 49-jähriger Hennefer lenkte.

Beide Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Für die Unfallaufnahme und anschließende Aufräumarbeiten musste die L 312 für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4374245

Wiehl - Drogen und gestohlene E-Bikes, drei Festnahmen

Mit drei Festnahmen endete eine Fahrzeugkontrolle, die Polizisten der Wache Gummersbach am frühen Mittwochmorgen (11.09.) in Wiehl durchführten. Ein 28-jähriger Waldbröler wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Im Bereich der Wiesenstraße wurde die Streifenwagen-Besatzung am Mittwoch um 4.20 Uhr auf den 'VW Caddy' aufmerksam. Die Beamten entschlossen sich, eine Fahrzeug- und Personenkontrolle durchzuführen. Dabei kam so einiges zu Tage. Zunächst einmal hatte die Fahrerin, eine 25-jährige Gummersbacherin, keine gültige Fahrerlaubnis. Es besteht der Verdacht, dass sie unter Drogeneinfluss das Fahrzeug geführt hat. Aus diesem Grund musste sie eine Blutprobe abgeben. Die weitere Überprüfung ihrer Person ergab, dass gegen sie ein Haftbefehl über 600 Euro vorlag. Im Verlauf der späteren Ermittlungen konnte sie den Betrag aufbringen.

Im Laderaum des 'Caddy' fanden die Polizisten zwei hochwertige Elektro-Fahrräder und mehrere Cannabis-Pflanzen. Es stellte sich heraus, dass eines der Fahrräder am 7. September in Köln als gestohlen gemeldet worden war. An dem anderen Fahrrad befand sich der Aufkleber eines Fahrradgeschäfts. Die Eigentums-Ermittlungen dauern in diesem Fall noch an.

In dem 'Caddy' befanden sich neben der Fahrerin auch ein 28-jähriger in Waldbröl geborener Mann sowie ein 29-jähriger Wiehler. Der Wiehler versuchte während der Kontrolle zu fliehen. Weit kam er nicht. Bereits nach wenigen Metern hatten ihn die Polizisten gestellt und gefesselt. Sowohl bei ihm als auch bei der Fahrerin fanden die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel. Zur Klärung des Sachverhalts wurden zunächst alle drei vorläufig festgenommen.

Die Polizisten durchsuchten später die Wohnung der 25-jährigen Gummersbacherin und fanden dort geringe Mengen Betäubungsmittel. In der Wohnung des Wiehlers fanden die Ermittler 19 Cannabispflanzen und Verpackungsmaterialien. Der 28-Jährige hat aktuell keinen festen Wohnsitz. Er wurde am Donnerstag dem zuständigen Amtsgericht in Gummersbach vorgeführt, wo der diensthabende Haftrichter Untersuchungshaft anordnete. Die beiden anderen wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Trio blickt nun einem Strafverfahren entgegen.


Donnerstag, 12.09.2019

Neunkirchen-Seelscheid - Seniorin verwechselte Gas und Bremse

(Ri)  Heute gegen 11.00 Uhr wurde die Polizei über Notruf über vermeintliche Schussgeräusche an der Hauptstraße in Neunkirchen-Seelscheid informiert. Sofort eilten mehrere Streifenwagen zum Einsatzort. Schnell stellte sich heraus, dass die Knallgeräusche durch einen Verkehrsunfall verursacht worden waren.

Eine 78-jährige Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid wollte mit ihrem 'BMW X3' rückwärts aus einer Parklücke an der Walzenrather Straße / Hauptstraße ausparken. Dabei verwechselte sie offenbar das Gaspedal mit dem Bremspedal und fuhr mit Vollgas rückwärts. Der BMW beschleunigte stark, touchierte zunächst einen dahinter befindlichen PKW und rammte zwei weitere Fahrzeuge im Querverkehr, wobei das zweite Auto mehrere Meter weit nach hinten geschoben wurde. Dabei wurde die Beifahrerin leicht verletzt.

Ehe die BMW-Fahrerin reagierte, kam ihr Auto dann von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Sperrkette mit Pfosten am Fahrbahnrand und fuhr einige Meter weiter auf dem Gehweg. Dort riss der Wagen ein Zaunelement aus der Verankerung und prallte gegen einen dahinter geparkten PKW. Der 'X3' kam dann an einer Hauswand zum Stehen, wo er noch ein Regenfallrohr und den Tankstutzen einer Ölheizungsanlage beschädigte.

Nach vorsichtiger Schätzung beträgt der Sachschaden mehr als 20.000 Euro. Drei der beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Die unfallaufnehmenden Polizisten schrieben neben der Unfallanzeige eine Meldung an die Straßenverkehrsbehörde mit der Bitte, die generelle Fahrtüchtigkeit der 78-Jährigen zu überprüfen.

Siegburg-Deichhaus - Gebrauchtwagen aufgebrochen und Lenkräder gestohlen

(Bi)  Unbekannte Täter sind in der Nacht von Dienstag (10.09.) auf Mittwoch (11.09.) über den Zaun eines Mercedes-Autohändlers an der Wahnbachtalstraße in Siegburg geklettert und haben fünf Autos aufgebrochen. Zielgerichtet hatten die Automarder Fahrzeuge mit einem Multifunktionslenkrad aufgesucht.

Sie schlugen jeweils das hintere linke Dreiecksfenster ein und öffneten so die Limousinen. Anschließend bauten sie fachmännisch und ohne weitere Beschädigungen die Lenkräder aus. Der Schaden wird auf 1.500 Euro pro Fahrzeug geschätzt. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Engelskirchen-Loope - Bargeld bei Geschäftseinbruch erbeutet

In Engelskirchen-Loope sind Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch (11.09.) in ein Friseurgeschäft am Amselweg eingestiegen. Zwischen 19.00 Uhr und 7.45 Uhr versuchten die Einbrecher offenbar zunächst die Eingangstüre aufzuhebeln. Als dies nicht gelang, nahmen sie einen Stein zur Hand und warfen die Verglasung der Tür ein. Im Geschäft fanden sie einen kleinen Tresor vor, den sie aufbrechen und mit dem darin enthaltenen Bargeld fliehen konnten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Engelskirchen-Ründeroth - Bei Firmeneinbruch 'Ford Transit' gestohlen

Bei einem Firmeneinbruch in Ründeroth haben Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag (10.09.) und Mittwochmorgen (11.09.) einen weißen 'Ford Transit' gestohlen. Die Polizei hatte bereits am Dienstagmorgen einen Einbruchsversuch in der an der Oststraße gelegenen Firma aufgenommen - dort waren die Täter jedoch ohne Beute geflüchtet.

Mitarbeiter entdeckten gegen 6.50 Uhr am Mittwoch ein aufgehebeltes Fenster. Nachdem die Täter in das Objekt eingestiegen waren, fanden Sie bei der Durchsuchung eines Büros den Fahrzeugschlüssel eines weißen 'Ford Transit', welchen sie im Anschluss entwendeten. An dem 'Ford Transit' waren die Kennzeichen "GM-M 44" angebracht; Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 11.09.2019

Hennef - Ermittlungen wegen Verdachts der Vergewaltigung, Zeugen gesucht

(Ri)  Am Samstag, 07.09., gegen 2.15 Uhr, war eine 37-jährige Henneferin gemeinsam mit einem ihr flüchtig bekannten Mann nach einer Feier auf dem Heimweg. Ihr Fußweg führte über den rückwärtigen Bereich des 'REWE'-Marktes an der Bonner Straße. Zwischen dem Marktgebäude und dem Kindergarten an der Kurhausstraße riss der 32-jährige Begleiter die Frau laut ihren Angaben zu Boden und vergewaltigte sie. Aus Angst vor dem Mann wehrte sich die Henneferin kaum und rief auch nicht um Hilfe.

Nach der Tat, bei der sie leicht verletzt worden war, ging sie nach Hause und informierte die Polizei. Ermittler suchten am Tatort nach Spuren und brachten das Opfer zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter wurde noch in der Nacht in seiner Hennefer Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen. In seiner Vernehmung bestritt er die Tat. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er zunächst wieder auf freien Fuß.

Die Kripo sucht nun mögliche Zeugen der Tat. Laut der Kameraüberwachung des Einkaufsmarktes fuhr zur Tatzeit um 2.17 Uhr ein Fahrzeug auf den Parkplatz des 'REWE'-Marktes. Zudem wurde eine Einzelperson von der Kamera an der Warenanlieferung erfasst, bei der es sich um eine Zeugin oder einen Zeugen der Tat handeln könnte. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Engelskirchen-Ründeroth - Zwei gescheiterte Einbrüche

In ein Kosmetikstudio an der Hauptstraße und ein Firmengebäude an der Oststraße haben Unbekannte in den vergangenen Tagen versucht einzubrechen. An dem Kosmetikstudio versuchten unbekannte Täter in der Zeit von 19.00 Uhr am Freitag (06.09.) und 14.00 Uhr am Dienstag (10.09.) die Eingangstüre aufzuhebeln; diese erwies sich aber als zu stabil.

In der Oststraße zerstörten Unbekannte zwischen 16.20 Uhr am Montag (09.09.) und 6.50 Uhr am Dienstag (10.09.) zwei Glasscheiben von Toilettenräumen. Nachdem sie die Fenster geöffnet und in die Räumlichkeiten eingestiegen waren, standen sie allerdings vor verschlossenen Türen. Ohne Beute zu erlangen, flüchteten die Täter. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 10.09.2019

Nümbrecht-Elsenroth - Minibagger ausgebrannt

Eine Zeitungsausträgerin entdeckte gegen 4.40 Uhr am heutigen Morgen in Nümbrecht-Elsenroth einen brennenden Minibagger. Der neben einem Wohnhaus in der Straße 'Im Winkel' abgestellte Minibagger brannte zum größten Teil aus - eine Gefahr für umliegende Bauwerke bestand nicht. Warum der Bagger in Brand geraten ist, konnte bislang noch nicht geklärt werden.

Lohmar-Donrath / Siegburg - 23-Jähriger versucht Taxi zu stehlen

(Bi)  Am Montagmorgen (09.09.) gegen 6.30 Uhr meldete sich bei der Polizei in Siegburg ein Taxifahrer, der an der Donrather Kreuzung in Lohmar Probleme mit einem Fahrgast hatte. Während der Anfahrt des Streifenwagens meldete sich der Fahrer erneut und gab an, nun massive Probleme mit dem Mann zu haben. Mittlerweile soll es sogar zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Die Polizisten schalteten Blaulicht und Martinshorn ein und eilten zur Bushaltestelle in der Nähe des Schulzentrums.

Als der Streifenwagen anhielt, stieg eine Person aus dem Taxi und ging zur Beifahrerseite des Einsatzfahrzeuges. Dabei griff der Mann in seine Jackentasche und nahm einen Schlüsselbund in die Faust, sodass ein Schlüssel zwischen Mittel- und Ringfinger herausragte. Damit versuchte er einen der aussteigenden Polizisten zu schlagen. Der Beamte wich dem Schlag aus und fixierte den Tatverdächtigen, einen 23-Jährigen aus Euskirchen, am Streifenwagen.

Anschließend kam es zu einer massiven körperlichen Auseinandersetzung mit den Polizeibeamten. Letztlich wurde der 23-Jährige überwältigt und mit Handschellen gefesselt zur Polizeiwache gebracht. Dort versuchte er sich durch Tritte den weiteren Maßnahmen zu entziehen. Ernstlich verletzt wurde dabei niemand. Hinweise auf Alkohol oder Drogen ergaben sich bei ihm nicht.

In der Zwischenzeit versuchte eine zweite Streifenwagen-Besatzung, Licht ins Dunkel zu bringen, was in dem Taxi vorgefallen war. Es stellte sich heraus, dass zwei unterschiedliche Taxifahrer von dem Euskirchener angegangen worden waren. Zuerst war er in das Taxi eines 53-jährigen Fahrers eingestiegen. Das Taxi stand an der Bushaltestelle "Donrath Kreuzung" und hatte einen anderen Fahrgast aufgenommen. Der Fahrer sagte dem Euskirchener, dass er den Wagen verlassen müsse, da er bereits einen Passagier habe.

Diese Aufforderung ignorierte der Tatverdächtige, sodass der Taxifahrer ausstieg, um ihn aus dem Wagen zu befördern. Dabei kam es zu einer Rangelei, bei der der Euskirchener versuchte, auf den Fahrersitz des Mietwagens zu gelangen. Der 53-Jährige Fahrer konnte dies durch Körpereinsatz verhindern. Daraufhin lief der 23-Jährige zu einem zweiten an der Haltestelle wartenden Taxi. Er setzte sich auf den Beifahrersitz und forderte von dem 60-jährigen Fahrer die Übergabe des Taxis. Dieser zog geistesgegenwärtig den Zündschlüssel ab, stieg aus und gesellte sich zu einer Gruppe an der Bushaltestelle wartender Personen.

In diesem Moment traf dann auch der Streifenwagen ein. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Angriffs auf Taxifahrer und wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte aufgenommen. Die vorläufige Festnahme des Euskircheners konnte nach ersten Überprüfungen nicht aufrechterhalten werden, da keine Haftgründe für ein weiteres Festhalten vorlagen. Der 23-Jährige wurde nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Behandlung zunächst auf freien Fuß gesetzt.

Kurz nach der Entlassung mussten die Beamten wieder wegen des Mannes tätig werden. Er hatte einem 16-Jährigen in der Südstraße in Siegburg eine Tasche entrissen, nachdem er den Jugendlichen gestoßen hatte. Dabei erbeutete er einen WLAN-Router. Sehr weit kam der Euskirchener jedoch nicht und er wurde erneut festgenommen. Aufgrund des auffälligen Verhaltens wurden das Ordnungsamt und ein Arzt hinzugezogen, um zu überprüfen ob der 23-Jährige möglicherweise psychisch erkrankt sein könnte. Er wurde bis auf weiteres in die Landesklinik eingewiesen.


Montag, 09.09.2019

Siegburg-Stallberg - Einbruchsversuch mit anschließender Brandstiftung

(Bi)  Am Sonntagabend (08.09.) gegen 23.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei von Anwohnern der Straße 'Auf den Tongruben' in Siegburg alarmiert, weil ein PKW auf dem Gelände des 'THW' (Bundesanstalt Technisches Hilfswerk) in Flammen stand. Die Feuerwehr traf zuerst ein und stellte bei der Anfahrt schon fest, dass das Metallschiebetor zum Gelände des 'THW' offenstand. Auf dem Gelände brannte auf dem Parkplatz vor dem Dienstgebäude ein 'VW Touran' in voller Ausdehnung.

Nachdem der Brand gelöscht war, konnten die Polizisten ihre Arbeit aufnehmen. Sie stellten fest, dass das Tor zum Gelände des Ortsverbands Siegburg aufgebrochen worden war. Zudem stellten sie mehrere Hebelversuche an den Toren zur Fahrzeughalle, in denen die Fahrzeuge und Geräte des 'THW' stehen, und am Dienstgebäude fest. Trotz massiver Gewalteinwirkung ist es den unbekannten Tätern nicht gelungen, in die Gebäude einzudringen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar.

Aufgrund der vorgefundenen Spuren gehen die Ermittler der Polizei derzeit davon aus, dass die erfolglosen Einbrecher aus einem unverschlossenen Lagerraum einen leicht entzündlichen Stoff entnommen hatten und damit das 'THW'-Einsatzfahrzeug in Brand gesetzt haben. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls und wegen Brandstiftung. Sie bitten um Zeugenhinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Siegburg - BMX-Radfahrer angefahren

(Bi)  Bei dem Zusammenstoß zwischen einem 18-jährigen BMX-Radfahrer aus Much und einer 21-jährigen Autofahrerin aus Lohmar am Sonntagnachmittag (08.09.) um 17.00 Uhr ist der Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Er musste mit einer Kopfverletzung und mehreren Prellungen ins Krankenhaus. Der 18-Jährige fuhr mit einem Freund auf dem Radweg parallel der Bundesstraße 484 von Lohmar in Richtung Siegburg. Zwischen Lohmar und Siegburg kreuzt der Radweg die Auffahrt der Bundestraße 56 in Richtung Sankt Augustin.

Auf dem beampelten Rad- und Fußgänger-Überweg wurde er von dem Seat der 21-Jährigen erfasst. Die junge Frau war nach eigenen Angaben bei Grünlicht zeigender Ampel von der B 484 aus Richtung Siegburg kommend nach links auf die B 56 nach Sankt Augustin abgebogen. Der Mucher prallte gegen die Windschutzscheibe des Kleinwagens, die dabei zerbrach. Anschließend stürzte er auf den Asphalt und wurde von Passanten bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts versorgt.

Aufgrund der bislang vorliegenden Zeugenangaben hatte der Fahrradfahrer die Auffahrt zur B 56 vermutlich bei Rotlicht zeigender Ampel überquert. Bei der Überprüfung der Ampelanlage stellten die unfallaufnehmenden Polizisten keinen Fehler fest. Das BMX-Fahrrad des verunglückten 18-Jährigen war nicht verkehrstauglich, da es unter anderem keine Bremsen hatte.

Lohmar - Einbrecher stahlen Audi

(Ri)  In der Zeit zwischen Samstag, 07.09., 17.00 Uhr, und Sonntag, 08.09., 13.30 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Lübecker Straße in Lohmar ein. Wie genau sie in das Haus gelangten, konnte noch nicht geklärt werden. Die Einbrecher stahlen aus der Küche die Fahrzeugschlüssel zu einem 'Audi A6', der in der angrenzenden Garage stand. Die Täter stahlen das Fahrzeug im Wert von rund 25.000 Euro und flüchteten in unbekannte Richtung.

Mit dem Auto erbeuteten sie auch die Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren des Geschädigten. Daneben befanden sich auch noch ein Laptop und ein KFZ-Diagnosegerät in dem PKW. Die Fahndung der Polizei nach dem schwarzen 'Audi Avant' mit dem Kennzeichen "SU-A ...." blieb bislang ohne Erfolg, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Rösrath-Forsbach - Einbruch in Gaststätte

(ma)  Von Donnerstag (05.09.), 23.30 Uhr, auf Freitag (06.09.), 5.30 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt in eine Gaststätte in der Bensberger Straße. Die Täter brachen zwei Spielautomaten auf und entwendeten die Geldkassetten. Dabei wurde ein Betrag im unteren dreistelligen Bereich erbeutet; der Gesamtschaden beträgt circa 1.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Sonntag, 08.09.2019

Engelskirchen-Büchlerhausen - Kontrolle verloren, zwei Verletzte

Gegen 19.00 Uhr ereignete sich auf der L 136 in Engelskirchen Büchlerhausen ein Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Fahrer eines 'VW Polo' befuhr die L 136 in Richtung Engelskirchen. Im Bereich des Bahnübergangs Büchlerhausen verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er frontal mit dem Mercedes einer 38-jährigen.

Durch den Zusammenstoß wurden zwei Personen leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe wurde die Feuerwehr Ründeroth angefordert, eine Spezialfirma war zur Reinigung der Fahrbahn vor Ort. Die L 136 war bis etwa 20.00 Uhr gesperrt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Verkehrsunfall mit schwerem Personenschaden

Heute gegen 13.10 Uhr befuhr der 81-jährige Engelskirchener mit seinem PKW die Bergische Landstraße aus Richtung Overath kommend in Fahrtrichtung Hoffnungsthal. In Höhe der Ortschaft Sülze kam der 81-jährige Fahrzeugführer nach links von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen Findling. Dieser Findling wurde durch den Zusammenstoß einige Meter durch die Luft geschleudert. Der PKW geriet ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Der Fahrzeugführer wurde schwer verletzt und seine 80-jährige Beifahrerin aus Engelskirchen leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Unfallörtlichkeit war für die Unfallaufnahme komplett für beide Fahrtrichtung gesperrt.

Rösrath-Forsbach - Einbrüche

Am 07.09. rückte die Polizei gleich zu drei Tageswohnungseinbrüchen nach Rösrath-Forsbach aus. Tatorte waren jeweils Einfamilienhäuser in den Straßen 'Holzmarkt' und Heideweg. Die Tatzeiten liegen für den 07.09. jeweils zwischen 7.00 Uhr und 10.30 Uhr. Bei zwei Einbrüchen wurde nichts entwendet, bei einem Bargeld. Sachdienliche Hinweise werden bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Sankt Augustin / Siegburg - Gefährliche Körperverletzung in der S-Bahnlinie 66

(DS)  Am 07.09. gegen 0.45 Uhr wurde der Polizeileitstelle gemeldet, dass es in der Linie der S 66 von Bonn nach Siegburg zu einer Körperverletzung gekommen sei. In der vollbesetzten Bahn kam es durch mehrere Personen zu einer verbalen Auseinandersetzung, da sich ein 34-jähriger Siegburger pöbelnd einen Sitzplatz verschaffte. Danach legte er provozierend die Schuhe auf die Sitzbank. Nachdem der Siegburger von mehreren Personen auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, spritzte sein Begleiter, ein 36-jähriger Siegburger, den anwesenden Fahrgästen Bier auf die Kleidung.

Die beiden Aggressoren wurden hierauf wiederum verbal zur Ordnung gerufen. Der 34-jährige Aggressor schlug daraufhin einem 17-jährigen Siegburger eine Flasche vor den Kopf, wodurch dieser verletzt wurde. Er musste in der Kinderklinik ärztlich versorgt werden. Die Geschädigten und ihre Begleiter konnten die Bahn an der Haltestelle "Sankt Augustin Markt" verlassen. Die Tatverdächtigen konnten durch hinzugezogene Polizeibeamte in Siegburg an der Endhaltestelle der S 66 angetroffen und kontrolliert werden.

Hierbei kam es zu einem Angriff des zuvor benannten 36-jährigen Siegburgers, der eine Bierflasche gegen den Kopf eines 25-jährigen Polizeibeamten warf. Der Beamte mussten im Krankenhaus ärztlich behandelt werden, konnte aber im Anschluss an die Behandlung seinen Dienst wieder aufnehmen. Der Flaschenwerfer wurde bei der vorläufigen Festnahme leicht im Gesicht verletzt. Er wurde nach ärztlicher Behandlung in einer Klinik dem Polizeigewahrsam in Siegburg zugeführt.

Der 34-jährige Siegburger, der in der Bahn mit einer Flasche geschlagen hat und am Bahnhof Siegburg angetroffen wurde, wurde ebenfalls dem Polizeigewahrsam Siegburg zugeführt. Beiden Beschuldigten wurde jeweils eine Blutprobe entnommen. Gegen den jüngeren Angreifer wird wegen gefährlicher Körperverletzung und gegen seinen älteren Begleiter wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Sie wurden nach erfolgter Ausnüchterung aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Troisdorf - Patient griff Rettungswagen-Besatzung an

(DS)  Am 07.09. gegen 0.00 Uhr wurde ein Rettungswagen alarmiert, da am Bahnhof in Troisdorf, im Bereich des Gleises 2, eine männliche Person Hilfe benötigte. Bei dem vermeintlichen Hilfebedürftigen handelte es sich um einen 41-jährigen Troisdorfer, der aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr in der Lage war, sich selbst fortzubewegen.

Beim Eintreffen der Rettungswagen-Besatzung gab sich der Patient äußerst aggressiv und warf unvermittelt sein Fahrrad in Richtung der Rettungskräfte. Diese konnten dem Angriff jedoch ausweichen und informierten die Polizei. Der Beschuldigte wurde in Gewahrsam genommen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Angriff auf Rettungsdienst-Personal eingeleitet.


Samstag, 07.09.2019

- keine Meldungen -


Freitag, 06.09.2019

Rösrath-Forsbach - Gaststättenfenster eingeschlagen, Automaten aufgebrochen

(gb)  Diebe haben mehrere hundert Euro Bargeld aus zwei Spielautomaten gestohlen. In der Zeit zwischen dem 05.09. (23.30 Uhr) und dem 06.09. (05.30 Uhr) haben Unbekannte ein Fenster einer Gaststätte in Forsbach an der Bensberger Straße eingeschlagen, um in die Gasträume zu gelangen. Hier hebelten sie zwei Spielautomaten auf und entwendeten die Geldkassetten mit mehreren hundert Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Sankt Augustin /-Buisdorf / Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Wohnungseinbrüche

(Ri)  Am 05.09., zwischen 11.15 Uhr und 13.00 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus am Holzweg in Sankt Augustin eingebrochen. Die Bewohnerin fand nach ihrer Rückkehr die Haustür offenstehend vor. Mit Schrecken stellte sie fest, dass Einbrecher die gesamte Wohnung durchwühlt und den Inhalt von Schubladen und Schränken auf dem Boden verteilt hatten. Die Täter haben Bargeld und Schmuck im Gesamtwert einer vierstelligen Summe gestohlen. In das Haus waren sie durch ein aufgebrochenes Badezimmerfenster gelangt.

Am Abend des 05.09., während die Bewohner gegen 18.00 Uhr für nur wenige Minuten ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Freiheitsstraße verlassen hatten, waren Einbrecher durch ein Kellerfenster eingestiegen. Auch hier durchwühlten sie die gesamte Wohnung und stahlen Bargeld und Schmuck im Wert einer vierstelligen Summe. Bei der Heimkehr trafen die Geschädigten auf drei verdächtige Männer, die sich unberechtigt in ihrem Garten aufhielten. Diese flohen sofort, als sie sich entdeckt sahen. Alle drei werden als südländische Erscheinung beschreiben. Einer ist etwa 180 cm groß und trug einen kurzen Vollbart sowie eine Kappe. Ein Zweiter wird als etwas kleiner und sehr schlank beschrieben. Der Dritte soll korpulent gewesen sein.

Nachbarn beobachteten wenig später vermutlich diese drei Männer, die aus der Freiheitsstraße kommend in die Deichstraße (?) rannten und dort in eine schwarze BMW-Limousine der '3er-Serie' mit niederländischen Kennzeichen stiegen. Die Männer sollen in einer arabisch klingenden Sprache miteinander gesprochen haben. Die Fahndung der alarmierten Polizei nach dem Fahrzeug verlief allerdings erfolglos. Hinweise an die Polizei Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321.

Auf frischer Tat erwischte eine Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Friedrich-Ebert-Straße in Troisdorf zwei Einbrecher, wie sie gerade versuchten die Terrassentür einzuschlagen. Die Frau kam am 05.09. um 13.20 Uhr nach Hause und bemerkte die Täter am Werk. Sie schrie laut, worauf die Unbekannten flüchteten. Die Männer sprangen in einen schwarzen 'Volvo V70'-Kombi mit ausländischen Kennzeichen und fuhren in Richtung der Straße 'In den Hecken' davon. Sie werden als etwa 180 cm groß und 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Einer wird als sportlich kräftiger Mann mit ungepflegtem Äußeren und kurz rasierten dunklen Haaren beschrieben. Hinweise an die Polizei Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221.

Rösrath - PKW stößt mit Kradfahrer zusammen, Ursache Sekundenschlaf ?

(ma)  Am Donnerstag (05.09.) kam eine 55-jährige Rösratherin gegen 7.50 Uhr auf der Kölner Straße von ihrem Fahrstreifen ab und stieß mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer zusammen. Der 33-jährige Rösrather versuchte noch vergeblich auszuweichen, stürzte jedoch mit seiner Yamaha-Maschine und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Unfallverursacherin war zum Unfallzeitpunkt auf dem Heimweg nach dem Nachtdienst. Möglicherweise war Sekundenschlaf der Auslöser für den Zusammenstoß. Der Gesamtschaden beträgt circa 3.000 Euro, der Führerschein der 55-Jährigen Unfallverursacherin wurde beschlagnahmt.


Donnerstag, 05.09.2019

Rösrath - Einbruch in Bettenfachgeschäft

(rb)  In der vergangenen Nacht hat der Alarm an einem Geschäft am Sülztalplatz ausgelöst. Um 1.44 Uhr ist der Alarm ausgelöst worden. Die Einbrecher hatten die Eingangstür aufgebrochen, um in das Geschäft zu gelangen. Innen wurden mehrere Pakete aus Regalen geworfen und die Bürotür aufgebrochen.

Nach ersten Erkenntnissen flüchteten die Täter aber ohne Beute - möglicherweise vertrieb sie der Alarm. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die vor oder nach der Alarmauslösung verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath-Rambrücken - Einbrecher unterwegs

(rb)  Am Mittwochvormittag (04.09.) sind Einbrecher in ein Einfamilienhaus in Rambrücken eingestiegen. Die Geschädigte verließ das Haus um 7.45 Uhr. Als sie gegen 12.45 Uhr zurückkehrte, fand sie das Haus verwüstet vor. Die Täter hatten ein Sichtzaunelement entfernt und verschafften sich so Zugang zum Grundstück. Am Haus hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so ins Haus.

Innen wurden alle Räume durchsucht und die Schrankinhalte geleert. Dabei fanden die Diebe einen Möbeltresor mit persönlichen Papieren, einer Festplatte und einer Kamera. Mit der Beute konnten die Einbrecher unerkannt flüchten. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die am Vormittag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Rambrücken beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Hennef-Geistingen - Radfahrerin schwer verletzt

(Ri)  Am Mittwoch (04.09.) gegen 10.00 Uhr wurde eine 79-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall in Hennef-Geistingen schwer verletzt. Die Henneferin war auf ihrem Fahrrad auf der Geistinger Straße in Richtung der Kreuzung 'Zur Lorenzhöhe' unterwegs. Sie wollte die Kreuzung offenbar geradeaus überqueren und missachtete dabei die Vorfahrt eines sich von rechts nähernden PKW, der von einer 72-jährigen Siegburgerin gelenkt wurde.

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 79-Jährige stürzte und schwer verletzt wurde. Der alarmierte Rettungsdienst brachte die nicht mehr ansprechbare Frau in ein Krankenhaus. Polizisten verständigten die Angehörigen der Henneferin. Die Autofahrerin und ihre Beifahrerin blieben unverletzt.

Siegburg - Sachbeschädigungen an geparkten Autos

(Bi)  Ein Unbekannter hat in der Zeit vom 03.09., 20 Uhr, bis zum 04.09., 18.45 Uhr, mit einem spitzen Gegenstand insgesamt elf geparkte Autos im Bereich der Straßen 'Zum Jelsloch' und 'Dohkaule' in Siegburg beschädigt. Im Vorbeigehen hatte der Täter vermutlich mit einem Schlüssel die dem Gehweg zugewandten Seiten der Autos vom Heck bis zur Front zerkratzt. Der gesamte Sachschaden beläuft sich geschätzt auf mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Rotter See - Gewerbsmäßiger Ladendiebstahl, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Am 03.05. betrat das abgebildete Paar einen Drogeriemarkt an der Spicher Straße in Troisdorf. Zunächst drapierten sie eine Kulturtasche im Einkaufskorb, unter der sie das Diebesgut verstecken konnten. Anschließend verbargen sie Waren im Wert von knapp 1.000 Euro unter dem Sichtschutz. Danach gingen die Täter in eine schlecht einsehbare Ecke des Ladenlokals und verstauten die Produkte in der Handtasche der Frau. Mit der Beute verließ das Paar gegen 18.30 Uhr das Geschäft in unbekannte Richtung.

Begründet durch die professionelle Vorgehensweise und der Art der Beute gehen die Ermittler von einem gewerbsmäßigen Ladendiebstahl aus. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses werden die Bilder der Videoüberwachungsanlage des Drogeriemarktes zur Fahndung veröffentlicht. Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4367069


Mittwoch, 04.09.2019

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Einbrecher kamen während Bewohner schliefen

(Ri)  In der Nacht zu Dienstag, 03.09., zwischen 0.30 Uhr und 7.15 Uhr, verschafften sich Einbrecher Zugang in ein Einfamilienhaus an der Fritz-Erler-Straße in Troisdorf. Wie die Täter in das Haus gelangten, während die Bewohner schliefen, ist noch unklar; Aufbruchspuren an Türen oder Fernstern wurden bislang nicht gefunden.

Gestohlen wurde Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro aus einem Badezimmer sowie ein dreistelliger Bargeldbetrag aus dem Flur im Obergeschoss. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.


Dienstag, 03.09.2019

Overath-Untereschbach - Pedelec-Fahrer stieß mit PKW zusammen

(ma)  Am Montag (02.09.) stieß ein 68-jähriger Pedelec-Fahrer im Einmündungsbereich der Straßen 'Alte Ziegelei' und Bahnhofstraße mit einem Renault zusammen und wurde dabei leicht verletzt. Gegen 16.40 Uhr fuhr der Overather zunächst auf der Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Lindlar den Radweg entlang. Als er dann die Straßenseite wechselte fuhr er, in der Annahme, weiterhin auf einem Radweg zu fahren, weiter.

An der Stelle unmittelbar nach der Einmündung 'Alte Ziegelei' verläuft jedoch lediglich ein Gehweg. Der Renault-Fahrer fuhr auf die Einmündung zu und übersah den 68-Jährigen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro.

Neunkirchen-Seelscheid - Zwei Verletzte bei Unfall zwischen PKW und Motorroller

(Bi)  Am Montag (02.09.) gegen 11.30 Uhr kam es auf der Zeithstraße in der Ortslage Seelscheid zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorroller, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Eine 85-jährige VW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid fuhr mit ihrem silberfarbenen Wagen auf der Zeithstraße (B 56) aus Siegburg kommend in Fahrtrichtung Much. An der Kreuzung Zeithstraße / Breite Straße / Talstraße wollte sie bei Grünlicht zeigender Ampel nach links in die Breite Straße abbiegen.

Während des Abbiegens kollidierte ihr Fahrzeug mit dem entgegenkommenden Motorroller eines 67-jährigen Mucher. Der Mucher und seine 53-jährige Sozia waren auf der Zeithstraße in Richtung Siegburg unterwegs. Die beiden Zweiradfahrer prallten in die Seite des VW und wurden über das Auto geschleudert. Der 67-Jährige zog sich dabei schwere und seine Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Beide kamen mit dem Krankenwagen in eine Klinik.

Der Motorroller fuhr herrenlos noch einige Meter weiter und prallte gegen die Front eines an der Ampelanlage ordnungsgemäß wartenden VW-SUV. Nach ersten Ermittlungen hatte die 85-Jährige beim Abbiegen den bevorrechtigten Motorrollerfahrer übersehen. Durch die Unfallaufnahme kam es auf der Hauptverkehrsader durch Seelscheid zu Verkehrsbehinderungen.

Engelskirchen-Unterkaltenbach - Diebstahl auf Baustelle

An einer Baustelle in Engelskirchen haben sich Diebe zwischen Freitag und Montag (30.08. bis 02.09.) an einem Bagger zu schaffen gemacht. Dieser war an einer Baustelle in der Straße 'Unterkaltenbach' abgestellt. Als die Bauarbeiter am Montagmorgen den Bagger in Betrieb nehmen wollten, stellten sie fest, dass die Kriminellen einen Öl- sowie einen Dieselkühler aus einem Bagger ausgebaut hatten. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Rhein-Sieg-Kreis - Neue Polizistinnen und Polizisten für den Rhein-Sieg-Kreis

(Bi)  Traditionell zum 1. September jeden Jahres begrüßt die Kreispolizeibehörde im Rhein-Sieg-Kreis ihre neuen Polizistinnen und Polizisten. Insgesamt 22 Beamtinnen und Beamte hatten den Wunsch geäußert, ihre berufliche Zukunft im Rhein-Sieg-Kreis zu suchen. Neben sechs erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die zuvor in anderen Kreispolizeibehörden tätig waren, kommen die verbleibenden 16 direkt von der Fachhochschule zu uns und übernehmen hier ihr erstes Amt als frischegebackene Polizeikommissarinnen und -kommissare.

Die neuen Polizistinnen und Polizisten füllen die Lücken auf, die im Laufe des Jahres durch Pensionierungen entstanden sind. Sie ersetzen auch sechs Kolleginnen und Kollegen, die eine neue Herausforderung in anderen Polizeibehörden, wie zum Beispiel bei der Wasserschutzpolizei, suchen. Durch den Nachersatz konnte der Personalabbau durch Pensionierungen und Versetzungen kompensiert werden.

Fast alle Hinzuversetzten werden in den fünf Polizeiwachen im Zuständigkeitsgebiet der Polizei Rhein-Sieg-Kreis eingesetzt und für die Sicherheit von rund 370.000 Menschen sorgen. Wir wünschen unseren neuen Kolleginnen und Kollegen alles Gute und heißen sie herzlich willkommen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4365237


Montag, 02.09.2019

Nümbrecht-Gaderoth - Gefahrgut-Transporter verunfallt

Beim Abbiegen auf die Oberwiehler Straße in Nümbrecht-Gaderoth ist am Montagmorgen (02.09.) der Anhänger eines Heizöltransporters in Schieflage geraten und umgestürzt. Der Tank des Anhängers blieb zwar dicht, aus einer beschädigten Leitung liefen aber nach bisherigen Erkenntnissen etwa 100 Liter Öl aus. Ein Teil des Öls gelangte in einen Kanalschacht, weshalb nicht nur die Feuerwehr, sondern auch die Untere Wasserbehörde vor Ort erschien. Die Oberwiehler Straße ist seit 11.15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Wann sie wieder freigegeben werden kann, ist zurzeit noch unklar.

Engelskirchen-Loope - In Bäckerei eingebrochen

Zwischen 13 Uhr am Samstag (31.08.) und 6 Uhr am Sonntag (01.09.) sind Unbekannte in eine Bäckerei in Engelskirchen-Loope eingebrochen. Die Täter konnten ein Fenster im Bereich des Seiteneinganges gewaltsam öffnen und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort stahlen sie einen Tresor und entkamen unerkannt. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Windeck-Schladern - Motorradfahrer schwer verletzt

(Ri)  Am 30.08. gegen 14.30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Waldbröler Straße am Ortseingang von Windeck-Schladern gerufen. Ein schwer verletzter Motorradfahrer, der dort gestürzt war, musste von einem Notarzt behandelt werden, ehe er im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden konnte.

Laut Zeugen hatte der Fahrer einer 'KTM' aus Richtung Dattenfeld kommend zuvor mehrere PKW mit hoher Geschwindigkeit überholt. Als er am Ortseingang einen weiteren PKW überholen wollte und ausscherte, hatte er offenbar die Verkehrsinsel übersehen, die in Höhe der Einmündung 'Zum Krummauel' die Fahrbahn teilt. Der 52-jährige Gummersbacher prallte gegen ein Verkehrsschild auf der Insel, stürzte und verletzte sich schwer.

Troisdorf - Trickdieb bat um Kleingeld

(Ri)  In der Troisdorfer Fußgängerzone, im Bereich 'Am Bürgerhaus', wurde am 30.08. gegen 11.45 Uhr eine 75-jährige Frau angesprochen. Ein dunkelhäutiger, gepflegt aussehender Mann bat sie um Wechselgeld für den Parkautomaten in der Tiefgarage. Die Troisdorferin holte ihre Geldbörse hervor und gab das gewünschte Wechselgeld heraus. Der Unbekannte legte dann scheinbar Geldmünzen in das Kleingeldfach und entfernte sich in die Tiefgarage.

Dann bemerkte die Senioren, dass der Mann ihr offenbar geschickt mehrere Geldscheine aus der Börse gestohlen hatte. Der Trickdieb erbeutete fast 100 Euro. Er wird als schlank, 45 bis 50 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Er trug eine Brille, ein blaues Hemd und eine beigefarbene Hose. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Eitorf-Bohlscheid - Trickdiebe gaben sich als Teppichhändler aus

(Bi)  Telefonisch kündigte sich ein angeblich aus Hamburg stammender Teppichhändler bei einer Seniorin aus Eitorf an, um ihr ein günstiges Angebot für neue Teppiche zu unterbreiten. Die Eitorferin ging auf das Angebot ein und am Mittwoch (28.08.) erschienen zwei unbekannte Männer in ihrer Wohnung auf der Denkmalstraße. Die beiden Tatverdächtigen Männer zeigten der Geschädigten einige Teppiche, die sie in Gold bezahlt haben wollten. Die Seniorin nahm Goldschmuck aus einem verschlossenen Schrank und zeigte es den beiden angeblichen Teppichhändlern. Diese zeigten daran kein Interesse und der Schmuck ging wieder zurück in den Schrank.

Anschließend ging die Eitorferin mit einem der Unbekannten in das erste Obergeschoss, um dort aufgrund seiner Nachfrage einen Teppich aus dem eigenen Besitz zu zeigen. Da es zu keinem Verkaufsabschluss gekommen war, was offensichtlich auch nie beabsichtigt war, verließen die beiden auf ein Alter von 30 beziehungsweise 60 bis 70 Jahren geschätzten Männer das Haus. Er jetzt stellte die Seniorin fest, dass der eigentlich verschlossene Schrank offenstand und der Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro fehlte. Vermutlich hatten die Täter die Geschädigte derart beeinflusst, dass sie den Schrank nicht ordnungsgemäß verschlossen hatte.

Die Polizei fahndet nach zwei Männern, die nach Angaben der Geschädigten aus der Region Persischer Golf stammen. Die gepflegten Tatverdächtigen sind zwischen 170 und 180 cm groß und haben schwarze Haare.

Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen :  die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür !  Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Szenarien aus. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich jedoch auf drei Grundmuster zurückführen :

  • Das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert.
  • Das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt.
  • Das Vortäuschen einer persönlichen oder geschäftlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahelegt.

Machen Sie bei Fremden keine Angaben zu Ihren Vermögensverhältnissen. Ziehen Sie ein Familienmitglied oder eine Vertrauensperson hinzu. Bleiben Sie stets misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Polizeiruf 110.

Siegburg /-Stallberg - Junge Frau sexuell belästigt

(Bi)  Am Freitag (03.08.) um 12.00 Uhr ist eine junge Frau aus Siegburg auf der Fußgängerbrücke über der Autobahn 3 zwischen den Raststätten Siegburg-West und -Ost von einem unbekannten Mann sexuell belästigt worden. Die Frau war mit ihren beiden Kindern in Richtung der Jägerstraße gegangen, als ihr der circa 50 Jahre alte Mann entgegenkam. Zunächst machte der 175 bis 180 cm große Tatverdächtige Platz, damit die Siegburgerin mit ihrem Kinderwagen vorbeigehen konnte. Als sie an ihm vorbeiging, fasst er die junge Frau dann an die Brust. Anschließend ging er in Richtung der Alte Poststraße weiter.

Die Geschädigte ging geschockt nach Hause und verständigte die Polizei. Die Fahndung nach dem schlanken Mann mit westeuropäischem Erscheinungsbild verlief bislang ohne Erfolg. Der Mann mit dunklen Haaren und einem kurzen Vollbart trug eine helle Militärhose. Hinweise zur Identität des Unbekannten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


Sonntag, 01.09.2019

Wiehl-Bielstein - Bargeld aus Wohnmobilen gestohlen

In der Nacht von Freitag auf Samstag (31.08.) sind Kriminelle in mehrere Wohnmobile in Wiehl-Bielstein eingestiegen. Im Rahmen einer Motocross-Veranstaltung waren mehrere Wohnmobile auf einer Rasenfläche im Bereich des Veranstaltungsgeländes an der Paul-Fischbach-Straße / Uelpestraße abgestellt. Die Täter drangen in vier Wohnmobile ein. Sie stahlen überwiegend Bargeld. Der Tatzeitraum kann eingegrenzt werden auf die Zeit zwischen 21.30 Uhr am Freitag und 7 Uhr am Samstagmorgen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter 02261 / 81990.

Wiehl-Oberwiehl - Anwesenheit der Bewohner schreckte Einbrecher nicht ab

Bargeld, alte Goldmünzen sowie diversen Gold- und Silberschmuck haben Einbrecher am Freitagabend (30.08.) in einem Einfamilienhaus in Oberwiehl gestohlen. Zwischen 20 Uhr und Mitternacht drangen die Täter durch ein auf Kipp stehendes Schlafzimmerfenster in ein Einfamilienhaus in der Siefener Straße ein.

Die Bewohner befanden sich zu dieser Zeit im Wohnzimmer des Hauses und ahnten nichts von den Eindringlingen, die im Schlafzimmer nach Wertgegenständen suchten. Mit Ihrer Beute (Bargeld, Schmuck und alte Goldmünzen) flüchteten die Täter unbemerkt. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 31.08.2019

Eitorf - Randalierer verletzte zwei Polizeibeamte

(DS)  Am 30.08. gegen 20.50 Uhr meldete ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses, dass ein Nachbar seine Wohnung "auseinandernehmen" würde. Da zu dieser Zeit nicht klar war, ob sich in der betreffenden Wohnung weitere Personen aufhielten, die sich möglicherweise in Gefahr befanden, wurde die Wohnung aufgesucht. Der 40-jährige polnische Staatsangehörige öffnete auf Klingeln die Wohnungstür. Als er die Polizeibeamten erkannte, reagierte er verbal aggressiv und schlug unvermittelt auf die Beamten ein.

Durch den Angriff wurden ein 37-jähriger und ein 49-jähriger Polizeibeamter verletzt. Beide Beamten blieben aber weiter dienstfähig. Der Beschuldigte wurde, mit Unterstützung einer weiteren Streifenwagen-Besatzung gefesselt und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Aufgrund seines permanenten Widerstandes wurde, in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft, auf die Entnahme einer Blutprobe verzichtet. Weitere Personen befanden sich nicht in der Wohnung. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Windeck-Rosbach /-Dattenfeld - Nach Streit Körperverletzung und Angriff auf Polizeibeamte

(DS)  Am 30.08. gegen 22.45 Uhr kam es am Bahnhof Rosbach zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von Jugendlichen aus Windeck und einer Gruppe von Jugendlichen aus Eitorf. Nachdem die beiden Gruppen in die Regionalbahn Richtung Eitorf eingestiegen waren, kam es zu weiteren Beleidigungen gegenüber den weiblichen Jugendlichen aus Eitorf. Ein 16-Jähriger der Eitorfer Gruppe wurde gewürgt und geschlagen.

Als der Zug im Bahnhof Dattenfeld hielt, zogen mehrere der männlichen Jugendlichen, eine 14-jährige Eitorferin, gegen ihren Willen aus dem Zug. Einer ihrer Freunde konnte den Zug ebenfalls noch verlassen, die anderen der Eitorfer Gruppe kamen nicht mehr aus dem Zug und fuhren weiter nach Eitorf. Die 14-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Ein Anwohner bekam die Hilferufe der 14-Jährigen mit und rief die Polizei. Die Windecker Jugendlichen verließen noch vor dem Eintreffen der Polizei den Bahnhof.

Während der Anzeigenaufnahme und Befragung der beiden Geschädigten kehrte die sechsköpfige Gruppe wieder zum Bahnhof zurück. Sie drohten den Geschädigten für den Fall, dass sie Angaben gegenüber der Polizei machen würden. Um die Drohungen zu unterbinden. versuchten die Beamten die Gruppe zurückzuhalten. Hierbei schlug einer der Beschuldigten, ein 17-jähriger Windecker, einer Beamtin mit der Faust in den Bauch. Die Beamtin wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig.

Nachdem weitere Streifenwagen vor Ort eingetroffen waren, wurden fünf der Angreifer in Gewahrsam genommen, bis sie durch die Erziehungsberechtigten abgeholt wurden. Gegen die Jugendlichen wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand und Bedrohung eingeleitet.


Freitag, 30.08.2019

Siegburg-Zange - Sachbeschädigung durch Feuer

(Bi)  Heute Nacht gegen 1.15 Uhr musste die Polizei zusammen mit der Feuerwehr zur Siegstraße nach Siegburg ausrücken, weil eine Mülltonne brannte. Die Papiertonne wurde gelöscht. Warum sie in Brand geraten war, ist unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer.

Niederkassel-Ranzel - Diebe stahlen Einnahmen

(Bi)  Zwischen 16.30 Uhr und 17.00 Uhr haben sich gestern (29.08.) Diebe in eine Bäckerei an der Berliner Straße in Niederkassel geschlichen und drei Geldtaschen mit den Einnahmen gestohlen. Vermutlich sind sie durch eine unverschlossene Tür auf der Gebäuderückseite in die Büroräume gelangt und stahlen die zur Einzahlung bereitgelegten Geldtaschen. Sie erbeuteten einen kleinen vierstelligen Betrag.

Ein Zeuge hatte zwei verdächtige Personen beobachtet, die sich zur Tatzeit auf dem Grundstück der Bäckerei aufgehalten hatten. Er beschrieb zwei Männer im Alter von 25 bis 30 Jahren mit Vollbärten. Die 180 bis 190 cm großen, dunkelhaarigen Unbekannten waren mit Fahrrädern unterwegs. Sie trugen kurze Hosen und T-Shirts in blau und anthrazit. Einer hatte eine zweifarbige Kappe auf dem Kopf. Ob die beiden Mountainbike-Fahrer etwas mit dem Diebstahl zu tun haben, ist unklar. Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Overath - Unfallflucht aus Parkhaus

(ma)  Vergangenen Donnerstag (29.08.) beschädigte eine 71-jährige Opel-Fahrerin aus Overath gegen 8.45Uhr beim Herausfahren aus einem Parkhaus in der Ferrenbergstraße einen geparkten Toyota. Die Dame hinterließ einen Zettel mit ihren Kontaktdaten am beschädigten PKW und verließ den Unfallort. Eine aufmerksame Zeugin notierte sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin und verständigte die Polizei. Der Schaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich; der Führerschein der 71-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Rösrath - Einbruch ins Pfarrbüro

(ma)  Am Donnerstag (29.08.) erstatte ein Mitarbeiter des Pfarramtes Anzeige wegen versuchten Einbruchs in ein Pfarrbüro auf der Hauptstraße. Dem Mitarbeiter fiel vor einigen Tagen auf, dass eine an der Tür angebrachte Vorrichtung fehlte. Der Tatzeitraum liegt vermutlich zwischen dem 16.08. und dem 18.08. in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 11.00 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Donnerstag, 29.08.2019

Siegburg-Zange - Öffentlichkeitsfahndung nach Brandstiftung

(Bi)  Mit einem Video aus einer Überwachungskamera wenden sich die Brandermittler der Polizei an die Öffentlichkeit, nachdem in der Nacht zu Samstag (24.08.) ein Nebengebäude eines Heizungs- und Sanitärbetriebes an der Katharinenstraße in Siegburg abgebrannt ist. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte das Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindert werden. Der Sachschaden wird auf circa 250.000 Euro geschätzt.

Eine Zeugin hatte den Einsatzkräften geschildert, dass zum Zeitpunkt der Brandentstehung ein weißer Wagen mit hoher Geschwindigkeit über die Katharinenstraße weggefahren sei. Bei der Auswertung der Videoüberwachungsanlage des Betriebes ist eine unbekannte männliche Person zu sehen, die das Firmengelände mit einem gelben Kanister betritt. Nach kurzer Zeit erscheint die Person wieder im Erfassungsbereich der Überwachungsanlage, jedoch ohne Kanister. Anschließend geht der Tatverdächtige zur Straße. Ob es einen Zusammenhang mit dem weißen Auto gibt, ist noch unklar.

Im Zuge der ersten Ermittlungen fiel der Verdacht auf eine 23-jährige Frau als mutmaßliche Mittäterin. Sie wurde am letzten Montag vorläufig festgenommen. Im Rahmen der Vernehmungen bestätigte sich der Tatverdacht der Brandstiftung jedoch nicht und die junge Frau wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Es liegt ein richterlicher Beschluss zur Veröffentlichung des Videomaterials vor. Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zu dem flüchtigen weißen PKW machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. Das Video ist im öffentlichen Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.url.nrw/SU2019-238  zu sehen.

Overath-Heiligenhaus - Roller entwendet

(ma)  Zwischen Dienstag (27.08.), 21.00 Uhr, und Mittwoch (28.08.), 6.00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter auf der Bensberger Straße einen blauen 50er-Roller der Marke Yamaha mit dem Versicherungs-Kennzeichen "150 ROL". Dem blauen, auffällig lackierten Roller fehlt der linke Spiegel. Teilweise befinden sich beidseitig an der unteren Seite noch Aufkleber von "Michelin-Männchen". Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Mittwoch, 28.08.2019

Neunkirchen-Seelscheid-Bruchhausen - PKW überschlug sich nach Überholversuch

(Bi)  Mit leichten Verletzungen kam heute Morgen (28.08.) eine junge Autofahrerin aus der Nähe von Wissen an der Sieg bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 507 zwischen Neunkirchen und der Ortslage Pohlhausen davon. Die 30-Jährige fuhr mit ihrem schwarzen 'VW Polo' auf der B 507 in Richtung Pohlhausen. In einer Steigung scherte sie aus, um einen langsam fahrenden LKW zu überholen.

Dabei sah sie nicht, dass sie in diesem Moment bereits von einem 81-Jährigen aus Ruppichteroth in seinem Ford überholt wurde. Es kam beim Ausscheren der VW-Fahrerin zum Kontakt der parallel zueinander fahrenden Autos. Die 31-Jährige wich nach rechts aus, verlor die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen einen Baum am rechten Fahrbahnrand. Durch den Aufprall überschlug sich ihr Kleinwagen und blieb auf dem Dach liegen.

Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Laut Unfallzeugen hatte der 81-Jährige rechtzeitig und mit angemessener Geschwindigkeit zum Überholen der langsamer vorausfahrenden Fahrzeuge angesetzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 11.000 Euro. Der Verkehr konnte auf der B 507 rund eine Stunde lang nur einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Troisdorf-Spich - PKW nach Probefahrt gestohlen

(Bi)  Ob es ein bauernschlauer Plan oder eine spontane Tat war, werden die Ermittler der Kripo erst in Erfahrung bringen, wenn sie den Tatverdächtigen eines Autodiebstahls von gestern (27.08.) ermittelt haben. Um kurz nach 11.00 Uhr betrat der unbekannte Mann am Dienstag die Räume eines Autohändlers in Troisdorf-Spich. Er interessierte sich für einen silberfarbenen 'Mitsubishi Colt' im Wert von rund 5.000 Euro. Der Unbekannte bat um eine Probefahrt und der Autoverkäufer montierte rote Autokennzeichen. Zusammen fuhren die beiden im Stadtgebiet Troisdorf umher.

Nach Abschluss der Probefahrt gab der Kaufinteressent im weiteren Gespräch an, dass er seine Tasche im Auto habe liegenlassen und diese kurz holen wolle. Tatsächlich stieg er aber in den noch unverschlossenen Wagen, drehte den steckenden Zündschlüssel um, fuhr vom Hof und kehrte nicht mehr zurück. Hinweise zum Abstellort und zum Täter nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen. Möglicherweise wird der Wagen mit den roten amtlichen Kennzeichen "SU-062..." im Bereich Köln-Porz genutzt.

Siegburg-Wolsdorf - Gestürzter Fahrradfahrer gesucht

(Bi)  Am Dienstagmorgen (27.08.) gegen 6.50 Uhr stellte der Eigentümer eines weißen Skoda-Kleinwagens fest, dass auf der Motorhaube seines Fahrzeuges Blutspuren zu sehen waren. Zudem wies das Auto am Heck einen neuen Unfallschaden auf. Der Fahrer tat das Richtige und verständigte umgehend die Polizei.

Anhand der Spurenlage vermutet die Polizei, dass ein Fahrradfahrer im Laufe der Nacht beziehungsweise am frühen Morgen gegen den auf der Seidenbergstraße in Siegburg ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten PKW gefahren ist. Dadurch könnte der Zweiradfahrer zu Fall gekommen sein und sich eine stark blutende Verletzung zugezogen haben. Die Blutspuren an der Unfallstelle lassen darauf schließen, dass sich die verletzte Person am Skoda wieder aufgerichtet hat und dann in unbekannte Richtung verschwunden ist.

Fahndungs-Maßnahmen der Polizei im Umfeld der Seidenbergstraße, nach einer verletzten und möglicherweise hilfsbedürftigen Person, verliefen bislang ohne Erfolg. Ermittlungen beim Rettungsdienst und in Krankenhäusern waren ebenfalls erfolglos. Durch den Erkennungsdienst wurden die Blutspuren gesichert. Die Ermittler des Verkehrs-Kommissariats sind auf der Suche nach dem mutmaßlich gestürzten und verletzten Flüchtigen. Hinweise zur Person oder zum Unfallhergang an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.


Dienstag, 27.08.2019

Lohmar-Wahlscheid - Zeugensuche nach Körperverletzung

(Bi)  Eine vierköpfige Gruppe im Alter von 16 bis 18 Jahren ist gestern (26.08.) im Anschluss an die Wahlscheider Kirmes von einer Gruppe junger Männer verprügelt worden. Die beiden Pärchen mussten nach der Attacke im Krankenhaus behandelt werden. Die jungen Leute aus Much und Neunkirchen-Seelscheid waren nach Veranstaltungsende zu Fuß auf der Wahlscheider Straße in Richtung der Straße 'Am alten Rathaus' unterwegs. In Höhe der Hausnummer 39 (Anmerkung der Redaktion : nahe Altenheim) stand eine Gruppe von vier bis fünf männlicher Heranwachsender auf dem Gehweg.

Als die Geschädigten die Gruppe passierten, wurden sie gestoßen, geschlagen und auch getreten. Anschließend sollen die Tatverdächtigen zurück zum Kirmesgelände gelaufen sein. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den 18 bis 22 Jahre alten Tatverdächtigen machen können. Sie sollen ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Alle waren dunkel bekleidet und trugen vermutlich Trainingshosen. Einer der Täter trug ein weißes T-Shirt. Hinweise zur Identität der Schläger an die Rufnummer 02241 / 5413121.

Lohmar-Wahlscheid - Kirmeskasse entwendet

(Bi)  Unbekannte Täter sind in der Montagnacht (26.08.), vermutlich zwischen 2.00 Uhr und 7.00 Uhr, in das Forum Lohmar-Wahlscheid eingebrochen und haben die Wechselgeldkasse der Kirmesgesellschaft gestohlen. Entwendet wurden mehrere tausend Euro. Zur Tatzeit waren die Einbrecher über einen Bauzaun geklettert und gelangten so zum Notausgang der an der Wahlscheider Straße gelegenen Mehrzweckhalle.

Sie hebelten die Tür auf und erreichten den Umkleidebereich im Keller. Mit brachialer Gewalt wurde eine verschlossene Kabinentür eingetreten. In dem Raum waren mehrere Wechselgeldkassen der Kirmesausrichter deponiert. Mit dem Bargeld aus den Kassen entkamen die Täter bislang unerkannt. Die Kripo ermittelt wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und bittet um Zeugenhinweise, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413121.


Montag, 26.08.2019

Siegburg - Stadtfest verlief aus polizeilicher Sicht unspektakulär

(Kü)  Nach drei Tagen Stadtfest in Siegburg zieht die Polizei eine positive Bilanz. Insgesamt wurden drei Strafanzeigen wegen Körperverletzungs-Delikten aufgenommen, zwei Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Zwei Personen musste die Polizei in Gewahrsam nehmen, weil sie Platzverweise nicht befolgten, davon wurde ein junger Mann, besser ein Jugendlicher, von seinen Erziehungsberechtigten auf der Wache in Empfang genommen.

Die Einsatzkräfte der Polizei konnten durch schnelles und entschlossenes Auftreten an den bekannten Brennpunkten verhindern, dass sich die aus früheren Jahren bekannten Ansammlungen von streitlustigen Besuchern gar nicht erst bildeten. Aus polizeilicher Sicht fand ein weitgehend friedliches Fest für Veranstalter und Besucher statt.

Rösrath-Stümpen - Senior auf dem Rad übersehen

(rb)  Ein 73-jähriger Rösrather ist am Sonntagmittag (25.08.) auf der Kölner Straße verletzt worden. Der Senior war gegen 12.30 Uhr mit seinem Rad von Rösrath in Richtung Kleineichen unterwegs. Er benutzte dabei den auf der linken Seite angelegten Radweg, der für beide Richtungen freigegeben ist. Kurz vor der Einmündung Pestalozziweg sah er links in einer Ausfahrt einen stehenden 'VW Golf'. In der Annahme, die Fahrerin hätte ihn auch gesehen, fuhr er weiter.

Die 56-jährige Rösratherin am Steuer des 'Golf' gab an, sie habe sich nach links und rechts vergewissert. Anschließend sei sie angefahren, um nach rechts in Richtung Ortsmitte abzubiegen. Erst im letzten Augenblick sah sie den von rechts kommenden Radfahrer. Einen Unfall konnte sie nicht verhindern. Der Senior erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Versorgung in das Bensberger Krankenhaus. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Troisdorf-Rotter See / Troisdorf - Fahrzeugdiebstähle

(Kü)  In der Nacht vom 23.08. auf den 24.08. wurden in Troisdorf zwei Kraftfahrzeuge gestohlen. Im ersten Fall hatte ein 41-jähriger Troisdorfer sein Quad der Marke Suzuki auf einem Parkplatz im Wohngebiet Rotter See abgestellt, um sich bei Freunden ein Fußballspiel anzusehen. Als er gegen 4.00 Uhr zum Parkplatz kam, stand das Quad nicht mehr an seinem Platz. Die doch recht auffälligen Motorgeräusche des "Kraftrades" waren in der Nacht weder von Zeugen noch vom Geschädigten wahrgenommen worden. Es ist daher nicht auszuschließen, dass Unbekannte das Quad vom Parkplatz weggeschoben und auf einen Transporter verladen haben.

Im zweiten Fall wurde ein Dreirad der Marke Piaggio, eine so genannte 'Ape', in Troisdorf auf der Burgallee gestohlen. Der Besitzer der Piaggio, ein 51-jähriger Troisdorfer, hatte sein Fahrzeug am 23.08. gegen 23.10 Uhr noch am Abstellort gesehen. Zeugen beobachteten gegen 23.30 Uhr eine 'Ape', die über die Frankfurter Straße in Richtung Siegburg fuhr, wobei eine Tasche mit den Papieren des Geschädigten aus dem Fahrzeug fiel. Diese Tasche hatte der Geschädigte am Abend zuvor in seinem Fahrzeug vergessen. Beide Fahrzeuge sind bisher nicht wieder aufgetaucht. Hinweise an die Polizei, Telefon 02241 / 5413221


1

2

3

4

5

6

7

interner Link folgtweiter


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk