Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Dienstag, 04.08.2020

Troisdorf-Rotter See - Vermisster im Rotter See tot aufgefunden

(Mi)  Am heutigen Tag gegen 9.19 Uhr informierte ein Zeuge die Leitstelle der Polizei über eine im Wasser treibende Person. Der alarmierte Rettungsdienst konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Nach den Ermittlungen handelt es sich bei dem Toten um den 35-jährigen Bonner, der am Sonntag durch eine Freundin als vermisst gemeldet wurde. Die genaue Todesursache wird derzeit noch gerichtsmedizinisch untersucht.

Overath-Obersteeg - Münzgelddiebe an der Blumenwiese

(rb)  Diebe haben in der Nacht von Sonntag auf Montag (03.08.) eine Münzgeldose an einer Blumenwiese in Obersteeg gestohlen. Der Landwirt entnahm noch am späten Sonntagabend das Bargeld und hing die leere Dose wieder auf. Die Diebe machten sich die Mühe, das Schloss aufzubrechen. Ob in der Nacht überhaupt Geld in Dose war, ist fraglich. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4670354

Overath-Vilkerath - Einbrecher am Wochenende unterwegs

(rb)  Am letzten Wochenende haben Diebe eine Tür zu einer Gärtnerei am Maarweg aufgebrochen. Die Tür wurde am Samstag (01.08.) gegen 13.00 Uhr verschlossen, am Montagmorgen (03.08.) fiel der Einbruch auf. Ob die Täter Beute machen konnten, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären. Die Polizei Rhein-Berg sucht jetzt Zeugen, die am Wochenende im Umfeld der Gärtnerei beziehungsweise der Baumschule verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Engelskirchen - Brand am Autohaus durch Brandstiftung verursacht

Der Brand zweier Autos auf dem Parkdeck eines Autohauses auf der Bergischen Straße in der Nacht zu Sonntag (02.08, 1.20 Uhr) ist durch Brandstiftung verursacht worden. Dies ist das Ergebnis der polizeilichen Branduntersuchungen am Tatort.

Bereits in der Nacht des Brandes hatte die Polizei ein Video einsehen können, auf denen eine verdächtige Person sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zügig vom Tatort entfernt. Genau an der Stelle, an der sich die Person zuvor aufhielt, brach nach Auswertung der Spurenlage der Brand aus - ein technischer Defekt kann ausgeschlossen werden. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen rund um das Brandgeschehen nimmt das Kriminal-Kommissariat1 unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Montag, 03.08.2020

Troisdorf-Rotter See - Vermisstensuche im Bereich Rotter See

(Ri)  Am Samstag, 01.08., war ein 35-Jähriger mit Wohnsitz in Bonn gemeinsam mit Freunden im Rotter See in Troisdorf baden. Als am Abend vermeintlich ein Gewitter aufzog, verließen die Freunde den See, konnten aber den 35-Jährigen nicht finden. Als er auch am Folgetag nicht erreichbar war und auch nicht gesehen wurde, meldete ihn seine Freundin als vermisst.

Da die Möglichkeit besteht, dass dem Mann im See etwas zugestoßen ist, suchten Einsatzkräfte den See und den Uferbereich ab. Beteiligt waren Polizei, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und die DLRG. Die Suche verlief bis zum Einbruch der Dunkelheit ohne Erfolg und musste dann abgebrochen werden. Auch der Versuch, den Standort des Handys festzustellen, brachte kein Ergebnis.

Am Montagmorgen wurde das Gebiet nochmals mit einem Polizeihelikopter intensiv abgesucht. Bislang wurde der Vermisste nicht aufgefunden. Die Suchmaßnahmen werden mit einem Boot und Polizeitauchern im Laufe des heutigen Tages fortgesetzt.

Nachtrag vom Nachmittag :  Die Suchmaßnahmen im Rotter See nach dem vermissten 35-Jährigen aus Bonn wurden soeben beendet. Eingesetzt waren ein Polizeiboot aus Köln und Polizeitaucher aus Wuppertal. Der Vermisste konnte nicht gefunden werden.

Engelskirchen-Kaltenbach - Motorradfahrer rutschte in Leitplanke

Schwere Verletzungen hat sich am Sonntagmittag (02.08.) ein Motorradfahrer aus Rheinberg (Niederrhein) zugezogen, der auf der Zeithstraße zwischen Wiehl-Forst und Engelskirchen-Kaltenbach stürzte und in eine Leitplanke rutschte. Der 52-Jährige hatte gegen 12.45 Uhr in einer Kurve die Kontrolle über seine Maschine verloren und war mit seinem Motorrad gegen die den Pfosten einer Leitplanke gerutscht. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er nach einer ersten Behandlung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Eitorf - Einbrecher kam durch gekippte Fenster

(Ri)  Am Sonntag, 02.08., gegen 6.45 Uhr wurde die 67-jährige Bewohnerin einer Parterrewohnung in der Eitorfer Goethestraße durch ein verdächtiges Geräusch aus ihrem Schlafzimmer aufmerksam. Als sie nachschauen wollte, stellte sie fest, dass die Tür von innen verschlossen war und sich jemand in dem Zimmer zu schaffen machte. Später fand sie das Fenster des Schlafzimmers, welches zuvor auf Kipp stand, offenstehend vor. Im Zimmer war niemand mehr. Die Bettkommode war durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar.

Eine ähnliche Tat gab es Minuten später in einer Wohnung an der Jahnstraße in Eitorf. Auch hier hörte der 28-jährige Bewohner Geräusche aus dem Schlafzimmer. Er überraschte einen Unbekannten, der sich offenbar ebenfalls durch das gekippte Fenster Zutritt verschafft hatte. Der Fremde flüchtete sofort und stürmte an dem 28-Jährigen vorbei ins Freie. Gestohlen hatte er nichts. Der Täter wird als etwa 180 cm großer und 100 kg schwerer muskulöser Mann im Alter von 25 bis 30 Jahren beschrieben. Er trug eine kurze Hose, ein graues Shirt und eine graue Kappe. Zudem hatte er eine Bauchtasche bei sich. Am Tatort blieb ein Tretroller zurück, den vermutlich der Täter benutzt hat.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen. Die Polizei warnt erneut davor, offene Fenster und Türen unbeaufsichtigt zu lassen. Auch gekippte Fenster sind für Täter geradezu eine Einladung. Sie lassen sich durch hineingreifen leicht öffnen. Die Polizei bietet kostenlose Beratungen zur richtigen Sicherung von Türen und Fenstern an, Terminvereinbarung unter Telefon 02241 / 5414777.

Niederkassel-Stockem - 51-Jähriger unter Alkoholeinfluss unterwegs

(Mi)  Am Samstagmorgen, dem 01.08., befuhr ein 51-jähriger Pulheimer mit seinem weißen Kleinwagen die BAB 59 in Fahrtrichtung Bonn. Gegen 5.00 Uhr wurden in Höhe der Baustelle Porz-Wahn andere Verkehrsteilnehmer auf die unsichere Fahrweise des 51-Jährigen aufmerksam und informierten die Polizei. Der Pulheimer nutzte die Ausfahrt Spich und fuhr dort über die Kriegsdorfer Straße und die Langbaurghstraße weiter mit Schlangenlinien in Richtung Niederkassel. Im Ortsteil Stockem hielt das Fahrzeug auf dem Gehweg an.

Beim Eintreffen der Beamten saß der 51-Jährige auf dem Beifahrersitz. Da die Zeugen nur eine Person im Fahrzeug sehen konnten und diesem bis zum Anhalteort folgten, ist zu vermuten, dass der Mann auf den Beifahrersitz wechselte. Dem 51-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Da er falsche Personalien angab wurde er zur Identitäts-Feststellung vorläufig festgenommen. Der PKW war zudem ohne gültigen Versicherungsschutz. Das Fahrzeug sowie die Oberbekleidung wurden zur weiteren Beweissicherung sichergestellt. Nachdem die Identität festgestellt werden konnte, wurde der Pulheimer entlassen.


Sonntag, 02.08.2020

Engelskirchen-Ründeroth - "Volltreffer" bei Verkehrskontrolle

Eine Routinekontrolle der Polizei hat für einen 35-jährigen Wiehler nachhaltige Folgen - er war ohne Fahrerlaubnis unterwegs, stand unter dem Einfluss berauschender Mittel und die Kennzeichen waren nicht für sein Auto ausgegeben.

Gegen 16.30 Uhr am Samstag (01.08.) hatte eine Streifenwagen-Besatzung den 35-Jährigen auf der Kamperstraße in Ründeroth angehalten. Der unter Alkohol- und augenscheinlich auch unter Drogeneinfluss stehende Mann gab vor Ort direkt zu verstehen, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gehörten auch nicht zu dem Wagen - sie hatte der Mann nach eigenen Angaben gefunden; zumindest lagen sie nicht im Fahndungsbestand der Polizei ein. Den Wiehler, dem die Polizei eine Blutprobe entnehmen ließ, erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Wiehl-Drabenderhöhe - Kennzeichen gestohlen

Die Kennzeichen "MK-TV 1979" haben Unbekannte von einem PKW an der Scheidter Straße in Drabenderhöhe gestohlen. Hinweise zum Verbleib der Kennzeichen, die zwischen Donnerstag (30.07., 15.30 Uhr) und Samstag (01.08., 9 Uhr) abhanden gekommen sind, nimmt das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.


Samstag, 01.08.2020

Overath-Untereschbach - Verkehrskontrolle mit zahlreichen Verstößen

Am 31.07. wurde gegen 15.30 Uhr ein Fahrzeug auf der Schulstraße in Overath- Untereschbach kontrolliert. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 30-jährige italienische Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis besaß. Zudem stand er unter dem Einfluss von mehreren Betäubungsmitteln und führte noch Betäubungsmittel mit sich. Das Fahrzeug war außerdem nicht zugelassen und mit anderen Kennzeichen versehen.

Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt, eine Blutprobe von dem Fahrzeugführer entnommen und die Kennzeichen sowie der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Rösrath - Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Am 31.07. wurde gegen 22.00 Uhr ein 35-jähriger Mann aus Lohmar kontrolliert. Dieser befuhr zuvor die Carl-Orff-Straße in Rösrath mit seinem Kleinkraftrad. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht nur keine Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad besaß, sondern auch noch unter dem Einfluss von verschiedenen Betäubungsmitteln stand. Nach erfolgter Blutproben-Entnahme wurde der Mann entlassen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.


Freitag, 31.07.2020

Engelskirchen-Schnellenbach /-Hardt - Zwei Trunkenheitsfahrten an einem Tag

Gleich zwei Mal wurde der Polizei am Donnerstag (30.07.) ein 'Opel Astra' im Zusammenhang mit Trunkenheitsfahrten gemeldet - beide Fahrer mussten zur Blutprobe.

Zunächst hatte ein Anwohner gegen 3.30 Uhr in der Nacht laute, aufheulende Motorengeräusche aus dem Bereich der Engelskirchener Straße in Schnellenbach gemeldet. Es stellte sich heraus, dass ein in Engelskirchen wohnender 34-Jähriger den Opel in einen Straßengraben manövriert und sich dort festgefahren hatte. Bei einem Alkoholvortest zeigte das Gerät über 1,2 Promille an, weshalb sich der 34-Jährige einer Blutproben-Entnahme unterziehen musste. Einen Führerschein besitzt der Mann im Übrigen nach eigenen Angaben nicht.

Gegen 16.50 Uhr fiel der Wagen wiederum auf :  Zeugen meldeten ihn auf der L 137 in Engelskirchen-Hardt, weil dieser auffallend langsam, zwischendurch stark beschleunigend und wieder abbremsend und zudem in Schlangenlinien unterwegs war. Diesmal war ein 43-Jähriger Mann aus Rumänien am Steuer, der das Testgerät auf fast 2,1 Promille brachte. Auch hier veranlasste die Polizei eine Blutproben-Entnahme. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Köln war zudem eine Sicherheitsleistung in Höhe von 900 Euro fällig.

Engelskirchen-Loope - Bei Einbruch Auto gestohlen

Über eine aufgehebelte Kellertüre sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Engelskirchen-Loope eingedrungen und haben dabei auch einen weißen 'Toyota Verso' gestohlen. Der Toyota mit den Kennzeichen "GM-DB 1999" hatte im Bereich der Hauseinfahrt am Quellenweg gestanden und konnte von den Tätern mit den aufgefundenen Fahrzeugschlüsseln gestartet werden.

Daneben haben die Einbrecher zwei Digitalkameras, ein Laptop und eine Uhr mitgenommen. Der Tatzeitraum liegt zwischen 21 Uhr am Dienstag (28.07.) und 14 Uhr am Donnerstag (30.07.). Hinweise bitte an die zentrale Ermittlungsgruppe Einbruch, die unter der Rufnummer 02261 / 81990 erreichbar ist.

Rösrath-Rambrücken - Cityroller gestohlen

(ma)  Am Montag (27.07.) entwendeten unbekannte Täter gegen 11.00 Uhr in der Straße 'Zum Körfergarten' einen mit Schloss gesicherten Cityroller aus dem Garten einer 29-jährigen Rösratherin. Die Frau erstattete Online-Anzeige. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Hennef - Öffentlichkeitsfahndung nach Computerbetrug

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 01.09.2019 und dem 11.10.2019 wurde einem 20-jährigen Hennefer eine Kreditkarte samt der zugehörigen Geheimzahl aus der Hauspost gestohlen. Mittels der entwendeten Kreditkarte hob ein Unbekannter im Tatzeitraum vom 27.09.2020 bis 01.02.2020 in mehreren Fällen an Geldautomaten der Filialen der 'Kreissparkasse Köln' sowie der 'Postbank' in Hennef, Siegburg und Troisdorf insgesamt 1.510 Euro ab.

Die bisherigen Ermittlungen der Kripo führten nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen. Dieser wurde bei der illegalen Geldabhebung von der Überwachungskamera einer Bank aufgenommen. Die Polizei veröffentlicht auf richterlichen Bechluss Fotos des Gesuchten zur Öffentlichkeitsfahndung. Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes oder zu Kontaktpersonen geben ?  Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.

Die Fahndungsfotos sind unter folgendem Link einsehbar :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/hennef-diebstahl-computerbetrug


Donnerstag, 30.07.2020

Overath-Immekeppel - Polizei beendete Drogenfahrt

(ma)  Am Mittwochabend (29.07.) stoppten Beamte im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle die Fahrt eines 42-jährigen BMW-Fahrers, der unter Drogeneinfluss am Steuer saß. Der Overather war gegen 19.30 Uhr auf der Lindlarer Straße in Richtung Untereschbach unterwegs und zeigte während der polizeilichen Kontrolle deutliche Anzeichen eines Drogenkonsums.

Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest erhärtete den Verdacht, sodass der 42-Jährige zwecks Blutproben-Entnahme zur Polizeiwache Overath / Rösrath gebracht wurde. Die Weiterfahrt wurde dem Betroffenen bis zur vollständigen Ausnüchterung untersagt.

Sankt Augustin - Verdächtiger beim Diebstahl in Elektronikmarkt erwischt

(Ri)  Am 29.07. gegen 18.45 Uhr wurden zwei Männer in einem Elektronikmarkt in Sankt Augustin beim Diebstahl eines 'MacBook' im Wert von mehr als 1.600 Euro erwischt. Die Verdächtigen wurden beobachtet, wie sie das Gerät aus dem Markt im 'HUMA'-Einkaufszentrum an der elektronischen Diebstahlswarnung vorbeischmuggeln wollten. Dazu hatten sie eine sogenannte Diebestasche präpariert, damit der Alarm nicht ausgelöst wird.

Ein Mitarbeiter des Marktes versuchte das Duo zu stellen, jedoch gelang einem der Verdächtigen die Flucht. Es gelang dem Mitarbeiter, einen Täter samt Beute bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 36-Jährige mit angeblichem Wohnsitz in Bielefeld wurde wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Zwei Fälle von versuchtem Straßenraub in Siegburg

(Ri)  Am Mittwoch, 29.07., gegen 12.00 Uhr wurde eine 89-jährige Siegburgerin von einem Unbekannten angegriffen. Sie war mit ihrem Rollator in Siegburg im Bereich der Einmündung Augustastraße / Aggerstraße unterwegs, als ihr ein Mann auf einem Fahrrad auffiel, der sich in verdächtiger Weise in ihrer Nähe aufhielt und mehrmals an ihr vorbeifuhr. Nahe der Wohnanschrift der Siegburgerin an der Aggerstraße, sprach sie der Mann an und bat zunächst um ein Glas Wasser, später um einen Euro.

Als die 89-Jährige ablehnte, versuchte der Fremde ihr die Halskette zu entreißen. Die Seniorin wehrte sich erfolgreich. Zudem war ihr Mann in der Wohnung aufmerksam geworden und seiner Frau zur Hilfe geeilt. Der Täter flüchtete schließlich ohne Beute. Er wird als 20 bis 25 Jahre alt beschrieben. Er trug ein graues Kapuzenshirt und ein schwarzes Basecap. Bei sich trug er eine schwarze Herrenhandtasche und sprach akzentfrei Deutsch.

Eine ähnliche Tat ereignete sich am selben Tag gegen 23.00 Uhr auf dem Siegburger Leinpfad zwischen Tierbungertstraße und Wilhelmstraße, auf Höhe des Kreishauses. Ein 83-jähriger Siegburger war zum Abendspaziergang mit seiner Frau unterwegs. Das Paar wurde von einem Radfahrer überholt, der wenig später zu Fuß auf das Ehepaar zukam.

Der Unbekannte griff nach einer Tasche, die am Rollator des 83-Jährigen hing, und versuchte diese zu entreißen. Als ihm das nicht gelang, öffnete er die Tasche. Da sie leer war, flüchtete der Täter ohne Beute. Er wird als etwa 30 Jahre alt und 180 cm groß mit rundlichem Gesicht beschrieben. Er trug ein schwarzes Sweatshirt, eine schwarze Hose und eine schwarze Mütze. Das Rad soll ebenfalls schwarz gewesen sein.

Im Zuge der Fahndungs-Maßnahmen trafen die Siegburger Polizisten auf einen Verdächtigen, welcher der Personenbeschreibung entsprach. Der Troisdorfer, der bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt ist, wurde zu weiteren Maßnahmen zur Wache gebracht. Die folgenden Ermittlungen ergaben jedoch, dass der 47-jährige Troisdorfer als Täter ausgeschlossen werden kann. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Wiehl-Alpe - 41-Jähriger nach Drogenfund in Haft

Nachdem eine Zivilstreife der Polizei am Dienstagnachmittag (28.07.) bei der Kontrolle eines 41-Jährigen verschiedene Drogen gefunden hatte, verkündete ein Amtsrichter gestern Untersuchungshaft gegen den Mann. Gegen 16 Uhr hatte die Polizei den 41-Jährigen im Bereich der Alpetalstraße angesprochen. Während der Kontrolle versuchte der Mann den Beamten durch Weglaufen zu entkommen, was diese aber zu verhindern wussten.

Bei einer Durchsuchung der Kleidung fanden sich verschiedene Drogen, die den Verdacht auf ein Handeln mit diesen begründeten. Weil der 41-Jährige über keinen festen Wohnsitz verfügt und bereits in der Vergangenheit einschlägig in Erscheinung getreten war, erließ das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln einen Untersuchungs-Haftbefehl.


Mittwoch, 29.07.2020

Siegburg - Seniorin in Wohnung beraubt

(Ri)  Am Dienstag, 28.07., gegen 19.30 Uhr öffnete eine 83-jährige Siegburgerin die Terrassentür ihrer Wohnung an der Straße 'Kleiberg' in Siegburg, um zu lüften. Während sie sich in der Küche aufhielt, um den Abwasch zu erledigen, hörte sie das Quietschen ihrer Schlafzimmertür. Als sie nachschaute, stand sie vor einem unbekannten Mann, der sich offenbar durch die offene Terrassentür in die Wohnung geschlichen hatte.

Als die Seniorin um Hilfe rufen wollte, hielt ihr der Fremde den Mund zu und schubste sie weg. Der Täter nahm aus dem Schlafzimmer Bargeld an sich und stahl zudem zwei Ringe und zwei Armbanduhren. Mit der Beute flüchtete er aus der Wohnung. Das Opfer alarmierte die Polizei, die sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete. Diese führten jedoch bislang nicht zum Erfolg.

Der Gesuchte wird als etwa 170 cm groß und kräftig beschrieben. Er hat sehr kurze blonde Haare und sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose, einem dunkelgrünen T-Shirt und einem dunkelblauen Basecap. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Overath - Drei Verkehrsunfälle

(ma)  Gegen 14.50 Uhr wollte ein 32-jähriger Kia-Fahrer in Overath-Heiligenhaus von der Straße 'Leffelsend' auf die Hohkeppeler Straße auffahren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 54-jährigen Pedelec-Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, der Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich.

In Vilkerath kollidierten gegen 16.10 Uhr zwei Autos auf der Kölner Straße. Eine 23-jährige PKW-Fahrerin wollte aus der Straße 'Klef' kommend in die Kölner Straße abbiegen und übersah dabei eine 31-Jährige Seat-Fahrerin. Beide Frauen wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, der Sachschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich.

Am Abend kam es dann gegen 20.00 Uhr am Steinhofplatz zu einem Verkehrsunfall. Hier befuhr ein 22-jähriger Radfahrer aus Österreich mit hoher Geschwindigkeit den Steinhofplatz, als ihm auf einer Linkskurve ein 19-jähriger 'VW Golf'-Fahrer aus Overath entgegenkam. Der Radfahrer schnitt die Linkskurve und konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Er stieß frontal auf die Frontstoßstange des Autos und flog von der Motorhaube auf die Windschutzscheibe des Wagens. Der 22-Jährige wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, der Sachschaden liegt im oberen vierstelligen Bereich.

Lohmar - Fahrerin bei Zusammenstoß mit LKW verletzt

(Ri)  Am Dienstag, 28.07., gegen 11.45 Uhr fuhr eine 20-Jährige aus Wesseling in einem 'Citroen Berlingo' auf der Bundesstraße 484 von Siegburg in Richtung Lohmar. In Höhe der Anschlussstelle der BAB 3 missachtete sie offenbar die Rotlicht zeigende Ampel und stieß mit einem LKW zusammen, dessen Fahrer aus der Gegenrichtung kommend nach links auf die Autobahnauffahrt in Richtung Köln abbiegen wollte. Die 20-Jährige wurde bei dem Aufprall verletzt und musste im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 33-jährige LKW-Fahrer aus Netphen blieb unverletzt.

Der beim Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr wurde eingesetzt, um die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten zu reinigen. Durch den Unfall und Anschlussmaßnahmen kam es zu vorübergehenden Verkehrsbehinderungen.

Wiehl-Alferzhagen - Stabile Wintergartentür hielt Einbrecher fern

In der Nacht zu Dienstag (28.07.) haben Unbekannte versucht, über einen Wintergarten in ein Einfamilienhaus in Wiehl-Alferzhagen einzubrechen. Anhand eines verursachten Kurzschlusses konnte ermittelt werden, dass die Einbrecher gegen 1.30 Uhr aktiv gewesen sind.

Die Täter hatten die Kabel von Bewegungsmeldern durchtrennt und versucht die Zugangstür zu einem Wintergarten aufzuhebeln. Diese erwies sich aber als zu stabil. Obwohl sie an mehreren Stellen ansetzten, blieb ihnen der Zugang verwehrt. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die zentrale Ermittlungsgruppe Einbruch unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Engelskirchen-Ründeroth - Pizzeria gleich zwei Mal angegangen

Gleich an zwei Tagen hintereinander haben Einbrecher eine Pizzeria an der Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth aufgesucht. Während im ersten Fall Geld gestohlen wurde, verschreckte eine Alarmanlage in der vergangenen Nacht einen Tatverdächtigen, der etwa eine Stunde später festgenommen werden konnte.

Zwischen Montag und Dienstagmorgen (27./28.07.) konnten Unbekannte die Scheibe eines Plexiglasfensters aus dem Rahmen entfernen, in die Räumlichkeiten einsteigen und mit Wechselgeld unerkannt entkommen. Gegen 23.45 Uhr am Dienstagabend bemerkten Anwohner dann einen Mann, der sich an das Gebäude heranschlich und eine Scheibe einschlug. Als dabei aber ein akustischer Alarm ausgelöste, lief der Mann ohne Beute davon.

Etwa eine Stunde später erkannten Zeugen den Mann wieder, als er sich wiederum im Bereich der Hauptstraße aufhielt und hielten ihn fest. Ob der stark alkoholisierte 34-Jährigen aus Engelskirchen auch für den Diebstahl des Geldes verantwortlich ist, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. In seiner Vernehmung gab er lediglich den Einbruchsversuch zu.

Rösrath - Aufsitzrasenmäher gestohlen

(ma)  Zwischen Montag (27.07.), 20.30 Uhr, und Dienstag (28.07.), 8.00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter einen hochwertigen Aufsitzrasenmäher samt Anhänger aus einer Reitanlage in der Jahnstraße. Der oder die Täter durchtrennten dabei auf unbekannte Art und Weise ein Kettenschloss. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050.


Dienstag, 28.07.2020

Rösrath - LKW-Fahrer beklaut

(ma)  In der Nacht auf Dienstag entwendeten unbekannte Täter zwischen 0.00 Uhr und 1.30 Uhr auf dem Rastplatz "Königsforst-West" eine Geldbörse aus dem Führerhaus eines LKW. Der 32-jährige LKW-Fahrer wurde gegen 1.30 Uhr wach und bemerkte, dass die Beifahrertür seines Führerhauses offenstand. Er sah eine Person in unbekannte Richtung flüchten und stellte unmittelbar danach den Diebstahl seiner Geldbörse fest. In der Geldbörse befand sich neben wichtigen Ausweisdokumenten auch eine Bargeldsumme im unteren dreistelligen Bereich.

Troisdorf-Rotter See - Ladendetektiv mit Messer bedroht

(Ri)  Am Montag, 27.07., gegen 18.40 Uhr beobachtete ein Ladendetektiv, wie ein Mann mit einer Einkaufstüte voller Schnapsflaschen den Einkaufsmarkt an der Spicher Straße in Troisdorf-Rotter See ohne zu zahlen verlassen wollte. Als der 43-Jährige den Unbekannten aufhielt, bedrohte dieser ihn mit einem Faustmesser, welches er an einer Kette um den Hals hängen hatte. Der Detektiv ließ von dem Verdächtigen ab, worauf der die Flaschen abstellte und ohne Beute flüchtete.

In der Tüte befanden sich sieben Flaschen Vodka und acht Flaschen Whisky im Wert von mehreren hundert Euro. Der Flüchtige wird als etwa 40 Jahre alter und 180 bis 190 cm großer westeuropäischer Typ beschrieben. Seine Statur ist kräftig bis muskulös. Er trug einen grauen Trainingsanzug, vermutlich der Marke 'Nike'. Dazu schwarze Sportschuhe und ein schwarzes Basecap mit heller Aufschrift. Auffällig ist eine Tätowierung am Hals, wobei es sich um ein Drachenmotiv handeln könnte - Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Ruppichteroth - Einbruch auf Firmengelände

(Ri)  Im Verlauf des vergangenen Wochenendes (25.07. bis 27.07.) verschafften sich Unbekannte Zugang auf ein umzäuntes Baufirmengelände in Ruppichteroth, an der Straße 'Eichweiher'. Bei dem Gelände handelt es sich um einen ehemaligen Mehrzweckplatz für Spiel- und Sportaktivitäten. Die Täter schnitten das Schloss eines Lagercontainers vermutlich mit einem Winkelschleifer auf. Aus dem Container entwendeten sie unter anderem ein Spezial-Schweißgerät der Marke 'Widos' und andere Werkzeuge - Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.


Montag, 27.07.2020

Troisdorf-Bergheim - Zeuge beobachtete Einbruch in Verbrauchermarkt

(Ri)  Am Sonntag, 26.07., kurz vor Mitternacht, beobachtete ein Zeuge einen Einbruch in einen Verbrauchermarkt an der Raiffeisenstraße in Troisdorf-Bergheim. Drei vermummte Täter schlugen eine Scheibe neben der Eingangstür ein. Während zwei der Unbekannten in den Markt einstiegen, stand ein Mittäter "Schmiere". Minuten später flüchteten die Täter mit mehreren gefüllten Einkaufstüten über die Straße 'Zur Kleinbahn' in Richtung des nahe gelegenen Friedhofs.

Die alarmierten Polizisten konnten die Flüchtigen im Rahmen der Fahndungs-Maßnahmen nicht mehr antreffen, fanden aber auf dem Friedhof vier Einkaufstüten mit Diebesgut aus dem Markt. In den Tüten befanden sich Tiefkühlpizzen, Dosenbier und Tabakwaren. Diese hatten die Täter dort zurückgelassen. Alle drei Verdächtigen werden als etwa 25 Jahre alt und etwa 170 cm groß beschrieben. Sie trugen Kapuzenshirts und helle Hosen. Ihre Gesichter hatten sie mit Mund-Nasen-Schutzmasken verhüllt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Windeck-Schladern - Unfall bei Alkoholfahrt

(Ri)  In der Samstagnacht (25.07.) gegen 1.00 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf der Elmoresstraße in Windeck-Schladern gerufen. Ein 23-jähriger Fahrer aus Windeck war mit einem 24-jährigen Beifahrer auf der Elmoresstraße in Richtung der Schönecker Straße unterwegs. Als er mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit nach rechts in die Schönecker Straße abbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über den 'Opel Astra'.

Der Wagen schleuderte an der Einmündung vorbei, durchbrach einen Metallzaun und stürzte einen etwa fünf Meter tiefen Abhang hinunter. Die beiden Insassen kamen mit leichten Verletzungen davon und konnten selbständig das total beschädigte Auto verlassen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass beide unter Alkoholeinfluss standen. Bei dem Fahrer zeigte das Testgerät mehr als 1,3 Promille an.

Weiterhin stellte sich heraus, dass die beiden mit dem Opel einer Bekannten unbefugt unterwegs waren. Sie hatten den Schlüssel in einem Biergarten ohne deren Wissen an sich genommen und waren von dort losgefahren. Dem 24-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines PKW und Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss sowie wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Sonntag, 26.07.2020

Overath - Ohne Fahrerlaubnis unter Alkoholeinfluss unterwegs

Ein PKW-Fahrer fiel Polizeibeamten vergangene Nacht gegen 2.30 Uhr durch seine ungewöhnlich langsame Fahrweise in der Bahnhofstraße auf. Der kontrollierte 22-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter Alkoholeinfluss - Strafanzeige.

Rösrath - Fahrten unter ALkohol- und Betäubungsmittel-Einfluss

Vergangene Nacht, gegen 2.30 Uhr, überfuhr eine 52-jährige Fahrradfahrerin am Sülztalplatz das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest ein Wert von 1,68 Promille festgestellt - Blutprobe und Strafanzeige.

Ein 28-Jähriger wurde am Samstag, 25.07., gegen 22.30 Uhr, mit seinem PKW einer Verkehrskontrolle auf dem Gerottener Weg unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand - Blutprobe und Ordnungswidrigkeits-Verfahren.

Wiehl-Forst - Zwei Verletzte bei Unfall

Nach einem Unfall an der BAB-Anschlussstelle Bielstein in Wiehl-Forst mit zwei Verletzten war die Landstraße 302 am Freitagnachmittag (24.07.) für fast zwei Stunden gesperrt. Gegen 14.15 Uhr hatte 43-Jähriger aus Wiehl mit einem Suzuki von der Autobahn kommend nach links in Richtung Drabenderhöhe abbiegen wollen. Dabei übersah er offenbar einen 38-jährigen Gummersbacher, der mit einem 'VW Polo' aus Richtung Drabenderhöhe kam und der einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte.

Bei der darauffolgenden Kollision erlitten der 43-Jährige schwere, der 38-Jährige lediglich leichte Verletzungen; sie wurden beide mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Aufgrund der Sperrung der L 302 kam es bis etwa 16.15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.


Samstag, 25.07.2020

- keine Meldungen -


Freitag, 24.07.2020

Engelskirchen-Neuremscheid - Motorradfahrerin geriet in den Gegenverkehr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 97 bei Engelskirchen-Neuremscheid hat sich am Donnerstag (23.07.) eine 18-jährige Motorradfahrerin schwere Verletzungen zugezogen. Die junge Fahranfängerin aus Marienheide war mit ihrer Maschine gegen 15.40 Uhr von Neuremscheid in Richtung Lindlar-Kaiserau unterwegs. Sie gab an, dass sie die Strecke das erste Mal befuhr und eine scharfe Rechtskurve unterschätzt habe.

Sie kam daraufhin auf den Gegenfahrstreifen, wo ihr ein Sattelauflieger entgegenkam, dem sie nicht mehr ausweichen konnte. Bei dem Zusammenstoß zog sich die 18-Jährige schwere Verletzungen zu, ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme musste die L 97 für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Windeck - Zusammenstoß zwischen LKW und Motorrad, Biker schwer verletzt

(Ri)  Am 23.07. gegen 13.00 Uhr war ein 46-jähriger Windecker mit einem LKW (Renault Master) auf der Landstraße 333 von Windeck Herchen-Bahnhof kommend in Richtung Windeck-Stromberg unterwegs. Auf einem geraden Streckenabschnitt wollte der Fahrer einen Radfahrer überholen.

Beim Ausscheren übersah er einen Motorradfahrer, der sich von hinten genähert hatte und sich zum Überholen bereits neben dem LKW befand. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Krad und dem Laster, bei dem der 57-jährige Kölner sich mit seiner Yamaha überschlug und schwer verletzt wurde.

Der alarmierte Rettungsdienst forderte aufgrund der schweren Verletzungen einen Rettungshubschrauber nach, der den Verletzten in eine Kölner Klinik flog. Die L 333 musste zeitweilig voll gesperrt werden, später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Das Krad musste mit Totalschaden abtransportiert werden.

Hennef-Stoßdorf - Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt

(Ri)  Ein 62-jähriger Sankt Augustiner ist am 23.07. gegen 9.30 Uhr in Hennef- Stoßdorf gestürzt und wurde schwer verletzt. Laut Zeugenangaben war der Kradfahrer auf der Frankfurter Straße aus Richtung Hennef-Zentrum kommend in Richtung Siegburg unterwegs. Nachdem er sich auf dem Linksabbieger-Fahrstreifen zur Stoßdorfer Straße eingeordnet hatte, musste er an der Rotlicht zeigenden Ampel anhalten.

Als die Ampel Grünlicht zeigte, fuhr er los und stürzte aus noch ungeklärten Gründen mit seinem Leichtkraftrad. Andere Fahrzeuge waren nicht beteiligt. Der 62-Jährige verletzte sich beim Sturz schwer. Eine Rettungswagen-Besatzung und ein Notarzt versorgten ihn vor Ort, ehe er in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Engelskirchen-Loope - Traktor-Oldtimer gestohlen

Einen Traktor-Oldtimer der Marke 'International Harvester' haben Unbekannte vermutlich gegen 3.00 Uhr am Freitagmorgen (17.07.) in Engelskirchen-Loope gestohlen. Der Traktor des Modells 324 aus dem Baujahr 1962 war in einer Garage an der Straße 'Im Waldwinkel' abgestellt.

Entdeckt wurde der Diebstahl am Mittwochabend, die Tat dürfte sich aber am vergangenen Freitag gegen 3.00 Uhr ereignet haben, da eine Anwohnerin zu dieser Zeit einen Traktor wegfahren hörte. Ebenfalls fehlt aus der Garage ein Freischneider. An dem Traktor war das für die Monate April bis November gültige Saisonkennzeichen "GM-D 324" angebracht. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Donnerstag, 23.07.2020

Siegburg - Radfahrer bei Unfall verletzt, mutmaßlicher Verursacher flüchtete

(Ri)  Am Dienstag, 21.07. gegen 16.00 Uhr wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr der Siegburger Mühlenstraße verletzt. Nach der Schilderung des 36-jährigen Sankt Augustiners war er mit seinem Rad auf der Mühlenstraße in Richtung Kaiser-Wilhelm-Platz unterwegs. Als er den Kreisverkehr in Höhe der Siegfeldstraße überquerte, kam ihm aus Richtung Kaiser-Wilhelm-Platz ein dunkler PKW mit hoher Geschwindigkeit entgegen.

Das Fahrzeug überquerte den Kreisverkehr so weit links auf der Gegenfahrbahn, dass der 36-Jährige auf dem Fahrrad eng bedrängt wurde. Dadurch kam er zu Fall und verletzte sich. Die Fahrerin oder der Fahrer des PKW setze die Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Der Sankt Augustiner musste wegen einer Bruchverletzung im Krankenhaus versorgt werden. Bei dem beteiligten PKW handelt es sich vermutlich um einen schwarzen 'Audi A6', nähere Angaben sind nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.


Mittwoch, 22.07.2020

Nümbrecht-Breunfeld - Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Nach einem Unfall mit zwei Verletzten musste am Mittwochnachmittag (22.07.) die Wuppertaler Straße (L 339) in Nümbrecht-Breunfeld für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Ein 73-Jähriger aus Nümbrecht war gegen 14.45 Uhr von der L 320 kommend in Richtung Breunfeld gefahren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte er von der L 339 nach links in die Straße 'Unter der Hardt' abbiegen, übersah dabei aber offenbar einen entgegenkommenden Wagen, der mit einer 27-jährigen Nümbrechterin und deren 7-jährigen Tochter besetzt war.

Die Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich frontal zusammen und wurden bei dem Unfall schwer beschädigt. Der 73-Jährige musste mit schweren, die 27-Jährige mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die 7-Jährige hatte Glück und überstand den Unfall unverletzt. Bis zum Abtransport der verunfallten Autos war die L 339 für etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

Hennef - Eigentümer mutmaßlich gestohlener Pedelecs mit Fotos gesucht

(Ri)  Einer Hennefer Polizeistreife fielen vor drei Wochen (04.07.) in Innenstadtnähe zwei verdächtige 39-jährige Männer auf, die sich mit zwei hochwertigen Pedelecs in einem Hauseingang verbargen (wir berichteten am 06.07.). Die Beamten entschlossen sich die beiden Verdächtigen zu kontrollieren.

Das von einem der polizeibekannten Hennefer mitgeführte E-Mountainbike des Herstellers "Specialized" lag im Fahndungsbestand der Polizei als gestohlen ein. Es wurde am 15.06. im Bereich Bad Neuenahr-Ahrweiler gestohlen. Bei dem "Haibike" des anderen Hennefers fanden die Beamten keine Rahmennummer, so dass auch hier der Verdacht vorlag, dass das E-Mountainbike gestohlen sein könnte.

Es stellte sich heraus, dass die beiden Verdächtigen Zugang zu einer Wohnung des Hauses hatten. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten ein weiteres E-Bike der Marke "Haibike" sowie eine Vielzahl Teile wie Federgabeln und Fahrradrahmen. Woher diese Gegenstände stammen, ist noch unklar. Die mitgeführten Pedelecs und die aufgefundenen Gegenstände wurden als Beweismittel sichergestellt. Sie haben einen Wert von mehreren tausend Euro.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei durchsuchte ihre Wohnanschriften in Hennef nach Diebesgut. Es konnte nichts Verdächtiges gefunden werden. Die mutmaßlichen Fahrraddiebe schweigen zu den Vorwürfen und mussten wieder entlassen werden, da keine Haftgründe gegen sie vorlagen.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen in dem Fall fanden die Kriminalbeamten der Ermittlungsgruppe "Pedale" weitere Pedelecs und Fahrradteile, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls gestohlen sind und stellten sie sicher. Derzeit ist unklar, wo sie gestohlen wurden oder wer die Eigentümer sind.

Die Polizei veröffentlicht nun Fotos der Räder und bittet die Eigentümer sich zu melden. Auch sonstige sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen. Die Bilder sind unter folgendem Link auf dem Fahndungsportal des LKA einzusehen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndungen/sichergestellte-gegenstaende/hennef-sichergestellte-pedelecs

Sankt Augustin-Menden - Zeugin nach Raubüberfall im vergangenen Jahr gesucht

(Ri)  Am 28.11.2019 überfiel um 16.50 Uhr ein bewaffneter Täter die Post-Agentur in der Burgstraße in Sankt Augustin-Menden. Mit einem Revolver bedrohte er die beiden Angestellten. Anschließend entnahm er einen vierstelligen Bargeldbetrag aus der Kasse und flüchtete aus der Filiale. Die bisherigen Ermittlungen der Kripo führten noch nicht zur Identifizierung des Täters.

Aufgrund der Aussage einer Zeugin konnte allerdings dessen Fluchtrichtung nach der Tat bestimmt werden. Sie entfernte sich leider ohne Personalienangabe vom Einsatzort. Die Ermittler erhoffen sie von dieser unbekannten Frau weitere Informationen, die zur Aufklärung der Tat beitragen können. Die Polizei bittet die unbekannte Zeugin, sich unter Telefon 02241 / 5413321 bei der hiesigen Polizei zu melden.


Dienstag, 21.07.2020

Hennef - Mann von Jugendlichen angegriffen, Zeugen stellten die Täter

(Ri)  In der Nacht zu Dienstag wurde ein 18-jähriger Hennefer von vier Jugendlichen angegriffen. Er war gegen 1.00 Uhr zu Fuß auf der Humperdinckstraße in Hennef unterwegs. In Höhe des Jugendparks kamen vier Jugendliche auf ihn zu und verlangten eine Zigarette. Dann wurde er von zwei Personen aus der Gruppe angegriffen und ins Gesicht geschlagen. Die Täter nahmen das Smartphone, das Busticket und ein Taschenmesser des Opfers an sich und flüchteten in Richtung Bahnhof.

Vier junge Männer hatten die Tat vom nahe gelegenen Parkhaus aus beobachtet und verfolgten die Flüchtigen bis zu einem Bahnsteig. Sie stellten die Täter, nahmen ihnen das gestohlene Smartphone wieder ab und gaben es dem leicht verletzten 18-Jährigen wieder zurück. Derweil stieg die Tätergruppe vermutlich in einen Zug nach Siegburg. Die Fahndungs-Maßnahmen der Polizei blieben in der Nacht ohne Erfolg.

Die Verdächtigen werden als 15 bis 19 Jahre alt beschrieben. Alle trugen schwarze Bauchtaschen. Der Haupttäter soll etwa 180 cm groß und dunkelhäutig sein. Er hat dunkle Afro-Locken. Der zweite Täter trug ein weißes Kapuzenshirt, eine schwarze Sporthose und zwei Halsketten. Ein weiterer Täter wird als 195 cm groß mit langen blonden Haaren beschrieben, die er mit einem Haarband nach hinten gebunden hatte. Der vierte Täter war dicklich, trug eine kurze schwarze Hose, ein T-Shirt und ein Basecap. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.

Overath-Untereschbach - 21-Jähriger versteckte Marihuana, 'Tilidin' und Bargeld

(ma)  Ein 21-Jähriger Overather verbrachte den Montagnachmittag (20.07.) im Gewahrsam. Der Mann hatte gegen 11.40 Uhr versucht, jeweils zwei große Metallkisten und eine Sporttasche im Gebüsch am Ufer der Sülz in Untereschbach zu verstecken. Der Inhalt : eine Geldsumme im unteren vierstelligen Bereich, Marihuana und 'Tilidin' in nicht geringen Mengen.

Jeweils zwei Zeugen beobachteten den 21-Jährigen dabei und alarmierten die Polizei, die schnell auf die Spur des Beschuldigten kam - nicht zuletzt, weil die aufgefundenen Kisten auch noch mit dem Vor- und Nachnamen des Beschuldigten versehen waren. Die Beamten konnten den Mann schließlich an seiner Wohnanschrift ausfindig machen.

Aufgrund des Verdachts auf illegalen Handel mit Betäubungsmitteln wurde die Wohnung des Beschuldigten mit dessen Einverständnis durchsucht. Und auch hier wurden die Beamten fündig :  Sie stellten unter anderem Tütchen mit Betäubungsmitteln und Cannabis-Setzlinge sicher. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln.

Overath-Neuenhaus - Beifahrerscheiben während der Fahrt zersplittert

(gb)  Die Scheiben an zwei PKW sind während der Fahrt auf der A 4 beschädigt worden. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt. Eine 33-Jährige war mit ihrem weißen 'VW Golf' am Sonntag (19.07.) gegen 14.40 Uhr auf der A 4 in Richtung Olpe unterwegs. Kurz vor der Raststätte Aggertal zersplitterte plötzlich die Scheibe der Beifahrertür. Die Splitter verletzte die Fahrerin aus Köln leicht. Ihr Kind im Fond des Wagens blieb unverletzt.

Zeitgleich war fast auf gleicher Höhe ein 61-Jähriger aus Würselen in seinem grauen 'Renault Megane' in Richtung Olpe unterwegs. Auch bei ihm zersprang plötzlich ohne ersichtlichen Grund die Scheibe der Beifahrertür. Dabei wurde die 61-jährige Beifahrerin leicht verletzt.

Warum die Scheiben zersprangen, ist zurzeit noch unklar. Zeugen, die im Vorbeifahren oder von der Raststätte aus Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Sankt Augustin - Frau im Hausflur beraubt, geänderte Täterbeschreibung

(Ri)  Nachdem eine 23-jährige Henneferin Samstagnacht (18.07.) in der Sankt Augustiner Südstraße im Hausflur eines Mehrfamilienhauses von einem Unbekannten beraubt worden war (siehe Meldung vom Vortag), veröffentlicht die Polizei eine geänderte Täterbeschreibung. Der Flüchtige mit dunklem Teint ist 20 bis 25 Jahre alt, 165 cm groß und schlank. Er war maskiert mit einer beigefarbenen Mütze, die er ins Gesicht gezogen hatte. Bekleidet war er mit einem weißen langärmeligen Shirt und einer dunklen Hose.


Montag, 20.07.2020

Sankt Augustin - Frau im Hausflur beraubt

(Ri)  Am Samstag (18.07.) gegen 23.00 Uhr wurde eine 23-jährige Frau im Flur ihres Mehrfamilienhauses in der Sankt Augustiner Südstraße von einem unbekannten Täter überrascht. Sie war gerade heimgekehrt und wartete auf den Fahrstuhl. Plötzlich entdeckte sie einen Fremden hinter sich. Der Mann hatte sich offenbar unbemerkt mit in den Flur geschlichen, als die Frau die Haustür öffnete.

Der Täter bedrohte die 23-Jährige mit einem Küchenmesser und forderte die Herausgabe ihrer Geldbörse. Das eingeschüchterte Opfer kam der Aufforderung nach und der Täter flüchtete mit der Beute aus dem Haus. Der Flüchtige wird als 20 bis 25 Jahre alt, 165 cm groß und schlank beschrieben. Er trug eine beigefarbene Mütze, die er als Vermummung bis zum Mund heruntergezogen hatte. Er trug ein blaues langärmeliges Shirt und hatte einen dunklen Teint. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Overath-Ferrenberg - Zeuge verfolgte Einbrecher, zwei Täter festgenommen

(gb)  Zeugen bemerkten Unbekannte im Nachbarhaus. Sofort verständigten sie die Polizei. Einer verfolgte die Täter und konnte so wertvolle Beobachtungen machen.

Auf ihrer Terrasse sitzend bemerkte eine Familie am Samstag (18.07.) um 20.15 Uhr vier unbekannte Personen aus dem Nachbarhaus kommen. Sofort telefonierte man mit den Geschädigten und erfuhr, dass eigentlich niemand zu Hause sei. Zur Bestätigung klingelte der 48-jährige Zeuge zusätzlich an der Haustür. Nachdem wirklich niemand aufmachte, schwang er sich sofort in seinen PKW und nahm die Verfolgung der vier Unbekannten auf.

Er beobachtete sie unauffällig in der Einmündung Stargarder Straße / Breslauer Straße, von wo aus die vier getrennt weitergingen. Im Hirschberger Weg trafen sich die vier dann wieder an einem weißen 'Audi Q7' mit einem Kölner Kennzeichen. Sofort stiegen die Täter ein und fuhren mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Durch die unglaublich gute Beschreibung der Männer, des Fluchtweges und des Fluchtwagens konnten Polizisten den Wagen ausfindig machen und verfolgen. In der Holzbachtalstraße stoppte der Wagen plötzlich. Die Täter stürmten aus dem Fahrzeug und flüchteten zu Fuß weiter.

Zwei der Männer im Alter von 24 und 28 Jahren konnten im Rahmen der Fahndung - wobei auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde - festgenommen werden. Die beiden Kölner wurden noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Beide kamen umgehend in U-Haft. Zwei der Täter sind weiterhin auf der Flucht. Die Polizei bittet Zeugen, die ebenfalls etwas beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Siegburg-Zange - Mehrere Einbrüche in Kleingartenanlage

(Ri)  In der Nacht zu Donnerstag, 16.07., brachen unbekannte Täter in mehrere Gartenlauben und Geräteschuppen in der Kleingartenanlage an der Isaac-Bürger-Straße in Siegburg ein. Betroffen sind insgesamt vier Parzellen des Kleingärtner-Vereins.

Die Türen der Gartenlauben wurden mit erheblicher Gewaltanwendung aufgehebelt und Vorhängeschlösser von zugehörigen Schuppen zerstört. Die Gebäude und Möbel wurden augenscheinlich nach Wertsachen durchsucht. Welches Diebesgut die Täter mitnahmen, ist noch unklar. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Sonntag, 19.07.2020

Rösrath-Scharrenbroich - Trunkenheitsfahrt

(th)  Am Samstagabend, dem 18.07., gegen 19.20 Uhr, informierten aufmerksame Zeugen die Polizei, da sie befürchteten, dass ein Gast einer Gaststätte in Rösrath, der zuvor in der Gaststätte Alkohol konsumiert hatte, mit seinem PKW losfahren wollte.

Dies tat der 70-jährige Rösrather auch tatsächlich und konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Hans-Böckler-Straße angehalten und kontrolliert werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte, dass der Mann deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Engelskirchen-Ründeroth - Kleinkraftrad gestohlen

Ein an der Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth abgestelltes Kleinkraftrad haben Unbekannte von Freitagabend (17.07., 22.00 Uhr) auf Samstag (18.07, 8.00 Uhr) gestohlen. Es handelt sich um eine 'Aprilia SR 50 Street' mit dem Versicherungs-Kennzeichen "612 RAC". Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Engelskirchen-Büchlerhausen - Betrunkener geriet in den Gegenverkehr

Vollkommen betrunken hat am Freitagabend (17.07.) ein 32-Jähriger aus Gummersbach fast einen Frontalzusammenstoß auf der L 137 zwischen Engelskirchen-Büchlerhausen und Engelskirchen-Hardt verursacht. Ein Zeuge musste dem entgegenkommenden Wagen des Gummersbachers ausweichen, nachdem dieser auf seinen Fahrstreifen geraten war.

Der Zeuge wendete daraufhin sein Auto und folgte dem 32-Jährigen, der sein Auto kurze Zeit später auf einem Parkplatz abstellte. Ein Alkoholvortest der hinzugerufenen Polizei ergab einen Wert von über zwei Promille, was die Entnahme einer Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins zur Folge hatte.


Samstag, 18.07.2020

Rösrath-Hoffnungsthal - Zweiradfahrer unter Alkoholeinfluss

(th)  Am Freitagabend, dem 17.07., kontrollierten Polizeibeamte gegen 22.30 Uhr an der Hauptstraße in Rösrath-Hoffnungsthal einen 54-jährigen Rösrather mit seinem Kraftrad. Der Mann schien offensichtlich unter Alkoholeinfluss zu stehen. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem besteht der Verdacht, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sein könnte. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rösrath-Oberschönrath - Autofahrer unter Betäubungsmittel-Einfluss

(th)  Am Freitagnachmittag, dem 17.07., wurde ein 41-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Lohmar um 15.45 Uhr mit seinem BMW auf der Schönrather Straße in Rösrath von der Polizei angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle ergaben sich bei dem Verkehrsteilnehmer Hinweise für einen möglichen Konsum von Betäubungsmitteln. Ein Vortest bestätigte den Verdacht. Dem PKW-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 17.07.2020

Neunkirchen-Seelscheid - Fehler beim Einfahren in den fließenden Verkehr

(Bi)  Eine 75-jährige Autofahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid ist heute gegen 10.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Zeithstraße (B 56) schwer verletzt worden. Sie kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Frau wollte mit ihrem Suzuki-Geländewagen von einem Tankstellengelände im Ortsteil Seelscheid in den fließenden Verkehr auf die B 56 einfahren. Während sie den Querverkehr passieren ließ und wartete, rutschte sie nach eigenen Angaben vom Pedal und fuhr auf die B 56.

Dort kollidierte sie mit einem LKW, der die B 56 aus Richtung Siegburg befuhr. Die 75-Jährige wurde dabei schwer verletzt, der 51 Jahre alte LKW-Fahrer aus Solingen blieb unverletzt. Da sich der Wagen der Neunkirchen-Seelscheiderin nach dem Unfall nicht mehr öffnen ließ, musste die Verletzte von der hinzugerufenen Feuerwehr gerettet werden. Ihr PKW wurde anschließend abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme durch die Unfallaufnahmegruppe der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis war die B 56 bis 12.15 Uhr gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet.

Much-Niederwahn - Vermisstensuche nach Maria B. kann eingestellt werden

(Bi)  Am Mittwoch (15.07.) hatten wir uns mit einem Mitfahndungs-Ersuchen nach der vermissten 18-jährigen Maria B. aus Much an die Öffentlichkeit gewandt. Maria hat sich zwischenzeitlich wohlbehalten persönlich bei einer Polizeidienststelle gemeldet. Die Suche nach ihr kann eingestellt werden. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.

Engelskirchen-Steeg - Weißer 'Dacia Logan' gestohlen

Vermutlich mit einem im Fahrzeug vergessenen Schlüssel haben Unbekannte am Donnerstagnachmittag (16.07.) in Engelskirchen einen weißen 'Dacia Logan' mit den Kennzeichen "GM-HM 1006 "gestohlen. Einem Anwohner der Steeger Straße war gegen 14.45 Uhr ein Pärchen aufgefallen, welches aus dem Fahrzeug zunächst zwei auf der Rücksitzbank abgelegte Pakete herausholte. Mit den Paketen begaben sich die beiden unter eine nahegelegene Brücke, um diese zu öffnen und den Inhalt zu entnehmen.

Während der Zeuge das Pärchen aus den Augen verlor und die Polizei verständigte, dürften diese zu dem Dacia zurückgekehrt und mit diesem fortgefahren sein. Anhand den zurückgebliebenen Paketverpackungen konnte der Halter des Dacia ermittelt werden; dieser gab an, dass er vermutlich den Fahrzeugschlüssel irrtümlich im Fahrzeug zurückgelassen habe.

Das Alter des Pärchens wird von dem Zeugen auf etwa 16 bis 20 Jahre geschätzt. Der Mann hatte kurze, blonde Haare, einen Dreitagebart, trug eine schwarze Jacke und führte einen schwarzen Rucksack mit. Die Frau war mit einem grünen Parka bekleidet und hatte blonde, zu einem Zopf gebundene Haare. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Niederkassel-Mondorf - Wohnungseinbruch am helllichten Tag

(Bi)  Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Matthiasstraße in Niederkassel-Mondorf hatte sich gestern (16.07.) gegen Mittag im Schlafzimmer im Obergeschoss etwas hingelegt. Gegen 12.25 Uhr hörte sie aus dem Erdgeschoss verdächtige Geräusche. Sie ging die Treppe hinab und auf den unteren Treppenstufen konnte sie zwei unbekannte Personen an der Terrassentür zum Wohnzimmer sehen. Die komplett schwarz gekleideten Tatverdächtigen waren gerade im Begriff die Schiebetür aufzubrechen.

Die Frau lief wieder ins Obergeschoss, schloss sich im Badezimmer ein und alarmierte die Polizei. Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg nach Niederkassel. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Unbekannten bereits geflohen. Ob die Diebe im Haus waren, ist noch unklar, die Terrassentür hatten sie aufgebrochen. Bei näherer Absuche des Tatortes wurde festgestellt, dass sich die Täter auch an der Kellertür zu schaffen gemacht hatten. Am Türrahmen waren deutliche Hebelspuren zu sehen.

Die Fahndung nach den Einbrechern verlief bislang ohne Erfolg. Die Täter sind 175 bis 180 cm groß und haben eine sportliche Statur. Möglicherweise waren sie mit dunklen Sturmhauben maskiert. Hinweise zu den Flüchtigen nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Lohmar - Mutmaßlicher Dealer warf Drogen weg

(Bi)  Einer Polizeistreife fiel gestern Nacht (16.07.) gegen 4.10 Uhr eine verdächtige Person auf der Lohmarer Bachstraße auf. Als der Verdächtige, ein 21-jähriger Lohmarer, bemerkte, dass er in den Fokus der Polizei geraten war, versuchte er heimlich, einige Gegenstände wegzuwerfen und sich über die Gartenstraße zu entfernen. Die Beamten hielten ihn an und kontrollierten den jungen Mann. In den Taschen des wegen Drogendelikten polizeibekannten Lohmarers fanden die Beamten kleine abgepackte Mengen Amphetamine, auch die zuvor weggeworfenen Verkaufstüten mit Marihuana fanden die Polizisten. Er wurde vorläufig festgenommen.

Der 21-Jährige versuchte beim Einsteigen in den Streifenwagen zu flüchten. Er konnte aber schnell überwältigt und auf die Rücksitzbank des Funkwagens verfrachtet werden. Bei der folgenden Durchsuchung seiner Wohnräume in der elterlichen Wohnung wurden keine weiteren Drogen gefunden. Da gegen den jungen Mann keine weiteren Haftgründe vorlagen, wurde er nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Handels mit illegalen Betäubungsmitteln dauern an.


Donnerstag, 16.07.2020

Rösrath-Forsbach - Kind fuhr vor geparkten PKW

(rb)  Ein siebenjähriger Radfahrer ist am Mittwochabend (15.07.) in Forsbach verletzt worden. Das Kind war gegen 21.15 Uhr zusammen mit seiner Mutter auf dem Sonnenweg in Richtung Lehmbacher Weg unterwegs. Der vorne fahrende Junge prallte ohne Fremdverschulden vor das Heck von einem geparkten 'Opel Corsa' und stürzte. Die Mutter kümmerte sich sofort um den leichtverletzten Jungen und versorgte seine Wunden an der nahe gelegenen Wohnanschrift. Der Sachschaden blieb mit knapp 1.000 Euro gering.

Neunkirchen-Seelscheid - In der Mittagzeit mit zwei Promille unterwegs

(Bi)  Eine Zeugin meldete am Mittwochmittag (15.07.) der Polizei gegen 14.15 Uhr einen vor ihr herfahrenden 'VW Golf', der in Schlangenlinien unterwegs war. Der Wagen war der Melderin auf der Bundesstraße 56 im Bereich Neunkirchen-Seelscheid aufgefallen. Der Fahrer hatte nach ihren Angaben Mühe, das Auto auf der Straße zu behalten. Während sie die Polizei verständigte, fuhr der 'Golf' auf einen Parkplatz im Ortsteil Pohlhausen.

Alarmierte Polizeikräfte kamen wenige Minuten später hinzu und stellten den 65-jährigen Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid zur Rede. Obwohl dieser vehement behauptete, lediglich Sprudelwasser getrunken zu haben, zeigte sein Verhalten deutliche Anzeichen eines Alkoholkonsums. Der Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Dem 65-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein hielten die Beamten ein, ebenso die Schlüssel für den 'VW Golf'.

Nach Angaben der Zeugen ist es auf der Fahrt bis zum Parkplatz glücklicherweise zu keiner konkreten Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer gekommen. Das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.


Mittwoch, 15.07.2020

Rösrath-Hoffnungsthal - Fahrer unter Kokaineinfluss

(ct)  Gestern (14.07.), um 13.35 Uhr, wurde ein Opel-Fahrer auf der Hauptstraße in Hoffnungsthal kontrolliert. Unter anderem verrieten die Augen des 37-jährigen Rösrathers, dass er unter dem Einfluss berauschender Mittel steht. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Kokain. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot. Im Fall von Kokainkonsum prüft die Fahrerlaubnis-Behörde standardmäßig, ob ihm die Fahrerlaubnis gänzlich wegen Ungeeignetheit entzogen wird.

Engelskirchen-Loope - Nächtlicher Einbruch in Bäckerei

Beim Einbruch in eine Bäckerei an der Overather Straße in Engelskirchen-Loope haben die Täter in der Nacht zu Dienstag (14.07.) zwar erheblichen Schaden angerichtet, aber keine Beute gemacht. Zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr versuchten die Unbekannten der Spurenlage nach zunächst das Glas der Eingangstür zur Bäckerei zu zerstören. Die Scheibe ging dabei zwar zu Bruch, verwehrte den Tätern jedoch weiterhin den Zutritt.

Über den Zugangsbereich eines angrenzenden Lebensmittel-Marktes, den sie durch Aufhebeln eines Rolltores erreichten, schafften es die Einbrecher aber doch noch, in die Geschäftsräume der Bäckerei zu gelangen. Hier fanden Sie aber offenbar nichts Verwertbares und verschwanden ohne Beute. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Much-Niederwahn - Vermisstensuche, Polizei bittet um Mithilfe

(Bi)  Seit Montag, dem 06.07., wird die 18-jährige Maria B. aus Much vermisst. Die Vermisste hatte sich gegen 14 Uhr mit ihrer Schwester am Bahnhof in Siegburg verabredet, sie ist dort jedoch nicht erschienen. Am Donnerstag (09.07.) meldete sich Maria telefonisch bei ihren Eltern und gab an, wieder nach Hause zu wollen. Bislang ist sie weder nach Hause gekommen, noch hat sie sonst ein Lebenszeichen von sich gegeben. Hinweise auf eine Straftat liegen nicht vor, die Polizei kann jedoch nicht ausschließen, dass sich die junge Frau in einer misslichen oder gefahrenbringenden Lage befindet.

Mit Einverständnis der Angehörigen wurden Fotos von Maria zur Mitfahndung veröffentlicht. Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen. Fotos von Maria finden Sie im zentralen Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndungen/vermisste/siegburg-vermisste-person .


Dienstag, 14.07.2020

Rösrath / Overath - Zwei Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt

(ct)  Gestern Abend (13.07.) erwischten Polizisten der Wache Untereschbach kurz hintereinander zwei Fahrer unter Drogeneinfluss. Um 19.10 Uhr stoppten sie einen 29-jährigen Renault-Fahrer aus Overath auf der Bensberger Straße in Rösrath. Wegen körperlicher Auffälligkeiten boten sie ihm einen Drogenvortest an, der positiv auf THC verlief. Ihm wurde anschließend eine Blutprobe entnommen.

Nur kurze Zeit später, um 20.00 Uhr, wurde dann ein 20-jähriger Overather auf einem Kleinkraftrad auf der Hauptstraße in Overath kontrolliert. Auch er stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss und ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Er musste ebenfalls eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Beide erwartet im Falle eines positiven Untersuchungs-Befundes ein hohes Bußgeld mit Punkten im Verkehrs-Zentralregister und einem Fahrverbot.

Sankt Augustin-Niederpleis - Diebe in "Malerkleidung" stahlen Rucksack aus Auto

(Bi)  Eine Zeugin befuhr am Montag (13.07.) gegen 14.30 Uhr mit ihrem Auto die 'Sandkaule' in Sankt Augustin. In Höhe der Hausnummer 1 stand am Straßenrand ein Kleintransporter einer Haustechnikfirma. Neben dem Fahrzeug standen zwei verdächtige Männer mit Fahrrädern. Einer der Verdächtigen nahm einen Rucksack aus dem Kleintransporter. Als er bemerkte, dass die Zeugin auf ihn aufmerksam geworden war, stellte er den Rucksack zurück und fuhr mit seinem Begleiter davon.

Die Zeugin fuhr ebenfalls weiter, beobachtete die Situation im Rückspiegel. Als sie scheinbar aus Sichtweite war, kamen die beiden Radfahrer zurück, nehmen den Rucksack erneut aus dem Transporter und fuhren in Richtung der 'Alte Heerstraße' davon. Die Zeugin fuhr zurück und konnte den zum Transporter gehörenden Handwerker in der Nachbarschaft ausfindig machen. Dieser hatte bislang nichts von dem Diebstahl seines Rucksacks bemerkt. Möglicherweise waren nicht alle Türen beim Abschließen per Funkfernbedienung verschlossen worden.

Neben dem Rucksack erbeuteten die circa 20 Jahre alten Tatverdächtigen die persönlichen Dokumente des 43-jährigen Geschädigten und einen kleinen dreistelligen Bargeldbetrag. Nach Angaben der Zeugin waren die beiden schlanken und circa 180 cm großen Diebe komplett weiß in "Malerkleidung" gekleidet. Hinweise zu den flüchtigen Radfahrern nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen - Drogenspürhund bei PKW-Kontrolle erfolgreich

Weil sie nicht angeschnallt war, zog eine Beifahrerin am Samstagabend (11.07.) in Engelskirchen die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich. Das hatte zur Folge, dass im Auto Betäubungsmittel aufgefunden wurden und sich der Fahrer einer Blutproben-Entnahme unterziehen musste.

Gegen 19.40 Uhr hatte die Polizeistreife, zu der auch der Drogenspürhund 'Smilla' gehörte, den Wagen im Bereich der Straße 'Im Grengel' angehalten. Bei der Kontrolle fielen den Beamten kleine Röhrchen mit weißem Pulver auf, die Diensthund 'Smilla' eindeutig als Betäubungsmittel identifizieren konnte. Sie gehörten dem Fahrer, einem 20-Jährigen aus Engelskirchen, bei dem zudem ein Drogenvortest positiv anschlug.

Weiterhin fand die Polizei eine größere Menge an Bargeld, so dass der Verdacht besteht, dass der Engelskirchener mit den Drogen einen Handel betrieb. Die Polizei ließ dem Fahrer eine Blutprobe entnehmen, stellte die Drogen als auch das Bargeld sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Engelskirchen-Loope - Einbrecher ließen Stemmeisen zurück

Beim Versuch, in ein Einfamilienhaus in Engelskirchen-Loope einzudringen, sind die Täter eventuell gestört worden. Sie ließen am Tatort ein Stemmeisen zurück und flüchteten. Zwischen dem 6. und dem 13. Juli waren die Täter auf das Grundstück in der Straße 'Am Bergsiefen' vorgedrungen und hatte zunächst die Garage des Hauses aufgebrochen. Anschließend versuchten sich die Täter an der Wohnungstür, an der mehrere Hebelspuren zu finden waren, die aber den Versuchen der Einbrecher standhielt.

Offenbar flüchteten die Täter dann plötzlich, da sie Beute aus der Garage als auch ein mitgebrachtes Stemmeisen vor der Haustüre zurückließen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.

Troisdorf-Spich - Schlag gegen Bande von Fahrraddieben

(Bi)  Am letzten Mittwoch (08.07.) hatte eine 30-jährige Troisdorferin gegen 17.15 Uhr ihr Fahrrad am Bahnhof in Troisdorf-Spich abgestellt. Sie schloss es ordnungsgemäß ab und fuhr mit der Bahn. Als sie gegen 23.00 Uhr zurückkehrte, war das weiße Trekkingrad verschwunden. Teile ihres Zahlenschlosses lagen noch am Abstellort. Vermutlich war es mit einem Bolzenschneider durchtrennt worden.

Die 30-Jährige konnte das Fahrrad, das mit einer auffälligen Klingel nachgerüstet wurde, am gleichen Abend auf einem Online-Verkaufsportal finden. Dort war es um 21.30 Uhr zum Kauf eingestellt worden. Die Troisdorferin erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei und vereinbarte mit dem Verkäufer einen Kauftermin.

Am Donnerstag (09.07.) schlugen zivile Beamte bei der Übergabe des gestohlenen Fahrrades zu und nahmen einen 34-jährigen Troisdorfer im Stadtgebiet fest. Im Zuge der Ermittlungen führte die Spur zu weiteren Mittätern. Ein 28-jähriger Troisdorfer war nach Einschätzung der Ermittler eine treibende Kraft der Bande. Er wurde am Freitag (10.07.) festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ gegen den Wohnungslosen Untersuchungshaft.

Die Gruppe, die vermutlich schon seit 2016 aktiv ist, hat im Rhein-Sieg-Kreis und in den angrenzenden Städten Köln und Bonn Fahrräder gestohlen und sie umgehend vor Ort oder im Internet zum Kauf angeboten. Die Kriminalbeamten gehen davon aus, dass die Bande für mehrere hundert Fahrraddiebstähle verantwortlich sein könnte. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis sind die Fallzahlen im Bereich des Fahrraddiebstahls seit einigen Jahren auf einem konstant hohen Niveau. So wurden zum Beispiel 2019 insgesamt 1.048 Fahrräder gestohlen. Das macht nahezu sechs Prozent am Anteil der Gesamt-Kriminalitäts-Belastung aus.

Aufgrund der in aller Regel fehlenden Zeugenangaben und geringer Spurenlage ist die Aufklärungsquote in diesem Deliktsbereich niedrig. In 2019 konnten lediglich rund fünf Prozent aller Fahrraddiebstähle aufgeklärt werden.

Allein im Monat April wurden, trotz der Pandemie-Beschränkungen im öffentlichen Raum, im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis 30 Fahrräder entwendet. Hierbei entstand im Schnitt ein Schaden von mehr als 1.000 Euro je Fahrrad.

Zur erfolgreichen Bekämpfung des Fahrraddiebstahls wurde im Mai dieses Jahres die Ermittlungsgruppe "Pedale" gebildet, die konzentriert und zentralisiert alle Fahrraddiebstahls-Delikte bearbeitet. Erfahrene Ermittler der Kriminalpolizei wurden zusammengezogen und sollen durch die zentrale Sachbearbeitung Tat- und Täterstrukturen erkennen und konsequent verfolgen.

Neben der kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit spielt die Kriminalprävention bei der Bekämpfung der Fahrraddiebstähle eine zentrale Rolle. Nur durch gut gesicherte Fahrräder lassen sich zumindest Gelegenheitsdiebe effektiv abwehren. Die Polizei rät :

  • Stellen Sie ihr Fahrrad nie unverschlossen ab.
  • Benutzen Sie VdS-zertifizierte Schlösser, die Ihnen fünf bis zehn Prozent des Fahrradpreises wert sein sollten. Werksseitig angebrachte Schlösser sind in aller Regel nicht ausreichend.
  • Schlösser, die lediglich die Räder blockieren, bieten keinen ausreichend Diebstahlsschutz. Nutzen Sie feststehende Gegenstände wie Laternen, Geländer oder Zäune, um Ihr Fahrrad daran anzuketten.
  • Informieren Sie sich bei Ihrem Fahrradhändler über zusätzliche Sicherungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Spezialverschlüsse für Anbauteile oder die Codierung durch Gravuren oder Aufkleber.
  • Daneben können Fahrräder neuerdings auch mit einem GPS-Sender ausgerüstet werden, im Handel oder im Internet erhalten Sie entsprechende Informationen zu unterschiedlichen Anbietern und Möglichkeiten.

Weitere Informationen zum Schutz vor Fahrrad Diebstahl erhalten sie auf der Beratungsseite der Polizei  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/diebstahl-von-zweiraedern . Dort können Sie zum Beispiel den aktuellen Fahrradpass herunterladen oder sich zu der sehr empfehlenswerten kostenlosen Fahrradpass-App der Polizei (iOS / Android) weiterleiten lassen.


Montag, 13.07.2020

Windeck-Au - Motorradfahrer gestürzt

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag (13.07.) gegen 14.15 Uhr ist ein 69 Jahre alter Motorradfahrer auf der Hammer Straße in Windeck gestürzt. Der Mann aus Hamm / Sieg verletzte sich schwer und kam in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der Suzuki Fahrer fuhr von Rosbach in Fahrtrichtung der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz. Kurz vor der Grenze bog ein vorausfahrender PKW nach links ab, ohne dies mit dem Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker) anzuzeigen. Der folgende 69-Jährige wurde davon überrascht, bremste seine Suzuki stark ab und stürzte. Bei dem Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu.

Der Fahrer des schwarzen Kombis fuhr weiter, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Möglicherweise hatte er den Unfall nicht bemerkt, da es zu keiner Kollision gekommen war. Ein Notarzt wurde vorsorglich mit einem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle eingeflogen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die Angaben zu dem schwarzen Kombi machen können, sich unter Telefon 02241 / 5413421 bei der Polizei in Eitorf zu melden.

Hennef - Unfall mit Verletzten nach Angriff auf Taxifahrer

(Bi)  Gestern Nachmittag (12.07.) nahm ein Taxifahrer aus Eitorf am Hennefer Bahnhof zwei offensichtlich betrunkene 20 und 32 Jahre alte Fahrgäste auf. Die beiden Hennefer verlangten zu einem Schnellrestaurant an der Fritz-Jacobi-Straße gefahren zu werden. Am Zielort stellten die Beförderten fest, dass sie nicht genügend Geld hatten, um die Fahrt zu bezahlen. Im Taxi kam es dann zu einer ersten verbalen Auseinandersetzung mit dem Fahrer. Mitten im Gespräch stieg der 32-Jährige aus und ging in das Hamburger-Lokal.

Da der 20-Jährige nach Hause wollte, fuhr der Chauffeur los. In Höhe der Parkplatzausfahrt stürmte plötzlich der 32-Jährige heran und versuchte den Fahrer durch die geöffnete Seitenscheibe zu schlagen. Der Taxifahrer machte eine schnelle Lenkbewegung um dem Schlag zu entgehen und sein VW-Taxi kollidierte mit einem vorbeifahrenden schwarzen Mercedes-Kleinwagen. Die beiden 30 und 31 Jahre alten Insassinnen aus Köln und Bonn wurden bei dem Zusammenprall leicht verletzt. Der 57-jährige Taxifahrer und der 20-jährige Fahrgast blieben unverletzt.

Nachdem weitere unabhängige Zeugen hinzugekommen waren, beruhigten sich die beiden Alkoholisierten und warteten das Eintreffen der Polizei ab. Die Alkoholtests der Männer ergaben Werte von deutlich über 2 Promille. Gegen den 32-Jährige ist ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Hennef - Schlägerei auf Fußballplatz

(Bi)  Wegen der Benutzung einer Ballpumpe sind am Sonntagmittag (12.07.) 19 Männer im Alter von 20 bis 31 Jahren in Hennef in Streit geraten. Der Streit mündete in einer wilden Schlägerei mit mehreren Leichtverletzten, die nicht medizinisch versorgt werden mussten.

Beim Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte hatte sich die Lage auf der Sportanlage an der Fritz-Jacobi-Straße schon wieder beruhigt. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die Schnittmenge der Geschädigten und der Tatverdächtigen identisch. Die Polizei ermittelt gegen die in Hennef Wohnhaften wegen Körperverletzung.


Sonntag, 12.07.2020

Windeck-Mauel - Unfall mit schwer verletztem Kradfahrer

(JK)  Gegen 16.45 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorradfahrers. Nach Ermittlungen der eingesetzten Polizeikräfte befuhr ein 44-jähriger Kradfahrer aus Düsseldorf zusamnmen mit befreundeten Kradfahrern die B 256 von Waldbröl kommend in Richtung Windeck. Etwa 400 Meter vor der "Präsidentenbrücke" kam der Motorradfahrer in einer langgezogenen Linkskurve, vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit, zu Fall.

Er rutschte über die Fahrbahn und prallte gegen die dortige Schutzplanke. Dabei erlitt er eine massive Beinverletzung. Nach Erstversorgung durch einen Notarzt vor Ort wurde der Verunfallte mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Die Unfallstelle blieb zur Unfallaufnahme bis 19.00 Uhr gesperrt.

Nümbrecht - Kennzeichen-Diebstahl

Beide Kennzeichen eines grauen Peugeot wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag (11.07.) in Nümbrecht gestohlen. Der Peugeot parkte zur Tatzeit in der Eckenbacher Straße. Die gestohlenen Kennzeichen lauten "GM-DI 700". Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Werkzeuge aus Baucontainer gestohlen

Aus einem Baucontainer in der Straße 'Am Freibad' haben Diebe in den vergangenen Tagen diverse Werkzeuge gestohlen. Im Tatzeitraum zwischen Donnerstag (09.07.), 18 Uhr, und Freitagmorgen (10.07.), 6.30 Uhr, öffneten die Täter gewaltsam ein Fenster des Baucontainers und stahlen diverse Werkzeuge. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 / 81990.


Samstag, 11.07.2020

- keine Meldungen -


Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Neunkirchen- Seelscheid finden Sie auf der Startseite .


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk