Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Donnerstag, 05.08.2021

Sankt Augustin-Hangelar - Eingangstür mit Pflasterstein eingeworfen

Unbekannte haben am Mittwochabend (04.08.) gegen 23.25 Uhr die Eingangstür eines Unterwäsche-Geschäftes an der Kölnstraße in Sankt Augustin mit einem Pflasterstein eingeworfen. Ein Ohrenzeuge verständigte die Polizei, gesehen hatte er die Tat nicht. Der Stein durchschlug lediglich die erste Verglasung, sodass die Täter nicht in das Geschäft gelangten. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen-Hardt - Zwei schwer Verletzte beim Zusammenstoß zweier PKW

Am 04.08., gegen 17.55 Uhr, kam es auf der L 302 in Engelskirchen zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Fahrzeugführern. Eine 18-jährige Fahrerin aus Overath befuhr die L 302 aus Richtung Autobahn 4 in Richtung Engelskirchen-Feckelsberg und beabsichtigte an der Einmündung nach Engelskirchen-Hardt links abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW eines 35-jährigen Fahrers aus Lindlar.

Die beiden Fahrzeugführer wurden schwer verletzt mit Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Schaden. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um den Abtransport und die Fahrbahn wurde wegen der ausgelaufenen Betriebsstoffe durch eine Spezialfirma gereinigt. Eine Sperrung der L 302 war nicht erforderlich.

Troisdorf-Spich - Notdienstfahrzeug der Stadtwerke leergeräumt

(Bi)  Technisches Gerät im Wert von mehr als 10.000 Euro erbeuteten Diebe aus einem 'Mercedes Sprinter' der Stadtwerke Troisdorf. Das Fahrzeug stand in der Nacht zu Mittwoch (04.08.) vor der Haustür eines Mitarbeiters in der Felix-Krakamp-Straße in Spich.

Mit einem Werkzeug brachen die Diebe die Doppeltür am Heck des Transporters auf und stahlen hochwertiges technisches Gerät wie zum Beispiel einen Stromerzeuger von Honda und mehrere 'Hilti'-Akku-Elektrogeräte. Wann sich die Tat genau ereignete ist nicht bekannt, da das Fahrzeug seit längerer Zeit dort abgestellt war. Die Geräte sind mit Individualnummern versehen und in den Fahndungsbestand der Polizei gespeichert worden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin - Gewinnaussicht ließ alle Alarmglocken verstummen

(Bi)  Eine 69-jährige Sankt Augustinerin ist um fast 25.000 Euro ärmer, weil ihr am Telefon ein hoher Geldgewinn in Aussicht gestellt worden war. In mehreren Telefonaten hatten die Täter, verschiedene Männer und Frauen, die in unterschiedliche Rollen geschlüpft waren, der 69-Jährigen einen Geldgewinn in der Schweiz von rund 80.000 Euro versprochen. Im Vorfeld sollte die Sankt Augustinerin mehrere Beträge zum Beispiel für das Finanzamt überweisen, damit der Gewinn auszahlungsfähig wird.

Per Online-Banking überwies sie gutgläubig insgesamt knapp 25.000 Euro an unterschiedliche Zahlungsempfänger. Nachdem die Täter offensichtlich feststellten, dass ihre Masche funktioniert, riefen sie erneut an und überbrachten die freudige Nachricht, dass der Gewinn nun auf fast 200.000 Euro angestiegen sei und eine Nachzahlung von einigen tausend Euro für das Finanzamt fällig sei. Die Frau wurde nicht einmal misstrauisch, dass eine Privatperson der Geldempfänger war und wies die geforderte Summe online an.

Zu einer Überweisung kam es nicht, weil ihr Konto keine ausreichende Deckung hatte. Sie ging daraufhin zu ihrer Hausbank in die Filiale und wollte das Geld von dem dortigen Girokonto überweisen. Der Mitarbeiterin der Bank war sofort klar, dass es sich um einen Betrug handelt und klärte die Geschädigte auf. Sie erstattete umgehend Anzeige. Die überwiesenen Beträge sind vermutlich verloren.


Mittwoch, 04.08.2021

Engelskirchen - Nach Parkplatzunfall geflüchtet

Auf dem Parkplatz am Bahnhofsplatz ist am Dienstagnachmittag (03.08.) ein 'Opel Corsa' von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt worden; die Polizei sucht Zeugen. Der 'Corsa' war in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr auf dem Parkplatz in der Mitte des Bahnhofplatzes vor einer Apotheke abgestellt worden.

Während dieser Zeit geriet ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gegen die rechte Fahrzeugseite des Opel und beschädigte beide Türen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 819890 entgegen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4985691

Troisdorf-Eschmar - Ehepaar an der eigenen Haustür von Unbekanntem angegriffen

(Bi)  Am Dienstagmittag (03.08.) gegen 14.10 Uhr klingelte es an der Tür eines Ehepaares in der Rembrandtstraße in Troisdorf-Eschmar. Der 72-jährige Ehemann öffnete die Tür seines Einfamilienhauses. Vor der Tür stand ein unbekannter, circa 40 Jahre alter Mann, der dem Senior wortlos ins Gesicht schlug. Der 72-Jährige fiel auf den Boden und rief um Hilfe.

Seine Ehefrau schaltete sich ins Geschehen ein und bekam ebenfalls einen Schlag in das Gesicht. Der mit einem Mund-Nasen-Schutz maskierte Täter lief daraufhin in Richtung der Lochnerstraße davon. Die Geschädigten, die zwar leicht verletzt worden waren, aber nicht in ärztliche Behandlung mussten, alarmierten die Polizei. Der Tatverdächtige konnte im Rahmen der Fahndung bislang nicht ergriffen werden.

Bei der Sichtung der Videokamera-Aufzeichnung an der Haustür der Opfer konnte festgestellt werden, dass der gleiche Unbekannte bereits um 10.35 Uhr an der Tür geklingelt hatte. Zu dem Zeitpunkt waren die Geschädigten nicht zu Hause. Was der Mann, der eine schwarze Jacke mit roter Kapuze und der Aufschrift des Paketlieferdienstes 'DPD' trug, von dem Ehepaar wollte, ist völlig unklar.

Die Kriminalpolizei fragt : "Wer hat den Mann, der zu der markanten Jacke eine schwarze Hose, ein schwarzes Basecap, schwarze Lederhandschuhe und weiße Schuhe mit roter Sohle trug, zur Tatzeit im Bereich Eschmar gesehen ?" Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413221.

Siegburg-Brückberg - Falsche Schornsteinfeger bringen kein Glück

(Bi)  Das musste am Dienstagmittag (03.08.) eine 86-jährige Siegburgerin schmerzvoll feststellen. Gegen 12.00 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer an der Haustür der Seniorin in der Roonstraße. Sie stellten sich als Schornsteinfeger vor und baten um Zugang zum Schornstein. Während dann einer auf den Dachboden ging, ging sein Mittäter mit der 86-Jährigen zur Heiztherme in den Keller. Nach rund zwanzig Minuten verabschiedeten sich die Tatverdächtigen.

Wenig später kam der Partner der Geschädigten nach Hause und wunderte sich über den erneuten Besuch der Kaminkehrer, da die Arbeiten erst vor kurzem erfolgt waren. Schnell war klar, dass aus dem Kleiderschrank des Paares fast 3.000 Euro in 5 Euro-Scheinen fehlten. Da waren die Diebe aber schon über alle Berge.

Beschrieben werden die Trickdiebe wie folgt :  Der erste Täter war ein dünner Mann im Alter von 50 bis 60 Jahren. Der circa 175 cm große Unbekannte mit westeuropäischem Erscheinungsbild trug ein blau-kariertes Hemd und sprach akzentfrei Deutsch. Sein circa 30 Jahre alter Mittäter wirkte südländisch und sprach ebenfalls akzentfrei Deutsch. Er war dunkel gekleidet und hatte einen Werkzeugkasten dabei. Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Die Polizei rät :  Werden Sie bei Arbeiten, die Sie nicht in Auftrag gegeben haben vorsichtig !  Bevor Sie Fremde ins Haus lassen, vergewissern Sie sich beim Auftraggeber oder bei der Firma der Handwerker über die Richtigkeit. Im Zweifelsfall lassen Sie unbekannte Handwerker nicht ins Haus oder vereinbaren sie einen Termin für die Arbeiten, bei dem Sie nicht allein zu Hause sind. Sollten Sie sich von Fremden an der Haustür bedrängt fühlen, wählen Sie den Notruf 110 !

Nümbrecht-Homburger Papiermühle - Drei Leichtverletzte bei Kollision

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 95 im Bereich der Homburger Papiermühle sind am Dienstag (03.08.) drei Insassen leicht verletzt worden. Ein 27-Jähriger aus Waldbröl war mit seinem Auto gegen 13.15 Uhr auf der L 95 in Richtung Homburg-Bröl gefahren, als er in einer Kurve auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Renault verlor.

Der Wagen geriet ins Schleudern und kam dabei auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs, wo er mit dem VW eines 50-Jährigen aus Hilden zusammenstieß. Beide Fahrer sowie eine Beifahrerin des Renault zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4985670

Overath / Gummersbach - Eigentümer von Pedelec gesucht

Am 27. Juli hat die Polizei bei einer Kontrolle ein weißes Pedelec der Marke "Cube" samt Ladegerät sichergestellt. Der Polizei liegen Hinweise vor, dass das Fahrrad gestohlen wurde. Deshalb bittet die Polizei den Eigentümer oder Personen, die Hinweise zum Eigentümer geben können, sich beim Kriminal-Kommissariat unter der Rufnummer 02261 / 81990 zu melden. Die Bilder vom Pedelec sind im Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndungen/sichergestellte-gegenstaende/gummersbach-sichergestelltes-fahrrad  zu finden.


Dienstag, 03.08.2021

Troisdorf-Eschmar - Einbrecher durchsuchen Haus trotz anwesendem Hund

(Bi)  Obwohl der große Hund der Familie zur Tatzeit zu Hause war, sind Unbekannte am Montagmittag (02.08.), in der Zeit zwischen 14.45 Uhr und 15.30 Uhr, in einen Bungalow in der Rembrandtstraße in Troisdorf-Eschmar eingebrochen. Die Hausbewohner waren kurz einkaufen und stellten bei der Heimkehr fest, dass etwas nicht stimmte, weil das Gartentor offenstand.

Die Täter waren durch das Tor in den Garten und hatten ein Fenster zur Küche eingeschlagen. Von dort begaben sie sich in jeden Raum des Bungalows und durchsuchten Schränke und Schubladen nach Beute, ohne sich von dem anwesenden Herdenschutzhund-Mischling beeindrucken zu lassen. Sie fanden etwas Bargeld und Schmuck im Wert von rund 2.000 Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Lohmar - Führerschein nach gefährlichen Überholmanövern sichergestellt

(Bi)  Mehrere Zeugen meldeten der Polizei am Montagmorgen (02.08.) einen silberfarbenen Skoda-Kombi, der auf der Bundesstraße 484 zwischen Overath und Lohmar mehrere waghalsige Überholmanöver vorgenommen hatte. Nach Zeugenangaben kam es zum Beispiel beim Überholen eines Reisebusses in Höhe der Ortslage Lohmar-Wahlscheid zu einer Beinahekollision mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer. Nur durch das reaktionsschnelle und handlungssichere Verhalten des Bikers wurde ein Zusammenstoß, der mutmaßlich gravierende Folgen gehabt hätte, vermieden.

Am Donrather Dreieck konnten die eingesetzten Polizeibeamten den Skoda anhalten und den Fahrer, einen 63-Jährigen aus dem Sauerland, kontrollieren. Der Mann wollte keine Angaben zu dem Vorwurf der Straßenverkehrsgefährdung durch rücksichtsloses Verhalten beim Überholen machen. Die Beamten stellten den Führerschein des 63-Jährigen sicher und untersagtem ihm bis auf Weiteres das Führen von Kraftfahrzeugen. Das Ermittlungsverfahren dauert an.

Der beteiligte Motorradfahrer konnte bislang nicht zum Sachverhalt befragt werden und wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Overath - Ohne Zulassung und Versicherung, Reisebus aus dem Verkehr gezogen

(mw)  Am Montag (02.08.) stoppten Beamte gegen 8.45 Uhr im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Reisebus auf der Kölner Straße. Der 58-jährige Fahrer aus Overath kam aus Richtung Kreutzhäuschen und war zur TÜV-Prüfstelle unterwegs. Er fuhr ohne Kennzeichen und mit dem Mobiltelefon in der Hand und gab auf Nachfrage an, dass sein Chef - wohlwissend, dass der Bus weder zugelassen noch versichert war - ihm angeordnet hätte, den Bus zur Prüfstelle zu bringen. Gegen den Fahrer und den Overather Busunternehmer wurden Strafanzeigen erstattet.


Montag, 02.08.2021

Hennef-Edgoven - Zwei Verletzte nach Vorfahrtsverstoß

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 125 in Höhe der Einmündung zur Edgovener Straße in Hennef wurden heute morgen gegen 10.10 Uhr wurde zwei Autofahrerinnen verletzt. Eine 71-jährige Henneferin so schwer, dass sie, nachdem sie von der Feuerwehr mit Hilfe einer Hydraulikschere aus ihrem Fahrzeug befreit worden war, in die Bonner Uniklinik gebracht werden musste. Die 23-jährige Fahrerin des anderen Autos kam mit leichteren Verletzung ebenfalls ins Krankenhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 71-Jährige mit ihrem blauen Chevrolet-Kleinwagen auf der Edgovener Straße in Richtung der L 125 unterwegs. An der Einmündung zur Landstraße gilt für sie das Verkehrszeichen 205 (Vorfahrt gewähren !). Dies hat sie vermutlich übersehen und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Dort kollidiert sie mit dem Hyundai der 23-Jährigen, die sich auf der bevorrechtigten L 125 aus Fahrtrichtung Hennef befand. Der Wagen der 71-Jährigen wurde durch den Aufprall in den Graben rechts neben der Fahrbahn geschleudert und wurde derart beschädigt, dass die schwer verletzte Hennferin mit Hilfe von technischem Gerät gerettet werden musste.

Die Mobiltelefone der beiden Unfallbeteiligten wurden zur Beweissicherung zunächst sichergestellt. Die L 125 musste während der Unfallaufnahme bis circa 13.00 Uhr gesperrt werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr beseitigt. Beide nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge sind durch den Abschleppdienst abtransportiert worden.

Siegburg-Deichhaus - Angestellte und Zeugen nach Diebstahl mit Messer bedroht

(Bi)  Am Samstagvormittag (31.07.) wurde ein 33-jähriger Siegburger vorläufig festgenommen, nachdem er mit einem prall gefüllten Einkaufswagen aus einem Supermarkt an der Wilhelm-Ostwald-Straße in Siegburg geflohen war und Mitarbeiter und Zeugen, die die Flucht verhindern wollten, mit einem Messer bedroht hatte. Ware im Wert von mehr als 200 Euro nahm der Filialleiter nach der Festnahme entgegen.

Der 33-Jährige hatte sich zunächst an der Kasse des Discounters angestellt. Er stellte zwei Flaschen auf das Band und entschied sich dann, einfach mit dem befüllten Einkaufswagen ohne zu bezahlen durch die Kassenzone in Richtung Ausgang zu gehen. Die Kassiererin lief hinterher und versuchte den Weg zu versperren. Der Siegburger stieß sie einfach zur Seite und ging weiter in Richtung Ausgang.

Zwei Zeugen, die den Stoß beobachtet hatten, schritten ein und versuchten den 33-Jährigen an seiner weiteren Flucht zu hindern. Daraufhin zog der Tatverdächtige ein Messer und bedrohte damit die 24 und 27 Jahre alten Zeugen. Die Zeugen hielten sich daraufhin zurück und der 33-Jährige verließ den Supermarkt. In sicherer Entfernung folgten die Zeugen und der Filialleiter dem Tatverdächtigen und führten telefonisch die alarmierte Polizei zu dem 33-Jährigen.

Auf der Wahnbachtalstraße konnte der Siegburger gestellt und widerstandslos festgenommen werden. Das Messer wurde bei seiner Durchsuchung gefunden und als Beweismittel sichergestellt. Nach Abschluss der ersten Ermittlungen wurde der polizeilich bislang nicht in Erscheinung getretene 33-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Er wird sich vor Gericht wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls verantworten müssen.

Overath - 43-Jähriger hortete Drogen und Waffen, vorläufige Festnahme

(mw)  Am Samstag (31.07.) stoppten Beamte gegen 0.15 Uhr im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Wagen auf der Olper Straße und endeckten bei dem Beifahrer eine nicht geringfügige Menge an Amphetaminen und Marihuana. Die Menge an Betäubungsmitteln, die der 43-Jährige Mann aus Overath mit sich führte, machte eine Wohnungsdurchsuchung erforderlich.

Der Verdacht der Beamten, dass es sich bei dieser Menge nicht um Eigenbedarf handeln konnte, erhärtete sich schließlich bei der Durchsuchung :  Der Overather hatte in seiner Wohnung sämtliche Drogen versteckt, von Marihuana über Haschisch bis hin zu Extasy-Pillen. Und nicht nur Drogen hortete der 43-Jährige :  Die Polizei stellte unter anderem auch eine Schusswaffe, Stichwaffen und einen Elektroschocker sicher. Aufgrund der bestehenden Wiederholungs- und Verdunklungsgefahr wurde der Mann vorläufig festgenommen; die Ermittlungen dauern an.
Poilizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4983953

Troisdorf - Bedrohung mit Pistole nach folgenschwerem Irrtum

(Bi)  Ein 34 und 37 Jahre altes Pärchen sind am Freitagabend (30.07.) in Troisdorf Opfer einer bewaffneten Bedrohung geworden, weil der mutmaßliche Täter einem Irrtum aufgesessen war. Gegen 23.00 Uhr klopfte es an der Zimmertür eines Troisdorfer Hotels, in dem sich das Paar als Touristen eingemietet hatte. Der 37-jährige Mann öffnete die Tür und wurde von einem mit einer Pistole bewaffneten unbekannten Mann ins Zimmer gedrängt.

Als der Unbekannte die 34-jährige Partnerin sah, dämmerte ihm, dass er sich offensichtlich im falschen Zimmer befand. Er entschuldigte sich umgehend für sein Verhalten und erklärte, dass er geglaubt habe, dass sich seine getrennt lebende Frau in dem Zimmer mit einem anderen Mann träfe. Anschließend verließ der Tatverdächtige, der in Begleitung einer weiteren männlichen Person war, das Zimmer in Richtung Tiefgarage. Das Paar folgte ihnen vorsichtig und konnte die mutmaßlichen Täter einem geparkten PKW zuordnen. Mit diesen Informationen alarmierten sie die Polizei.

Der Haupttäter, ein 36-jähriger Mann aus Siegburg, konnte anhand des Autokennzeichens schnell ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Er benannte seinen Begleiter und auch das Versteck seiner Waffe - einer PTB-Schreckschusswaffe. Den Tatvorwurf der Bedrohung räumte der 36-Jährige vollumfänglich ein. Sein mutmaßlicher Mittäter, ein 28-jähriger Troisdorfer, erschien nach telefonischer Aufforderung freiwillig bei der Polizei und machte seine Aussage.

Gegen die beiden Männer wird nun wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt. Gegen den 36-Jährigen zusätzlich wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Seine Schreckschusspistole wurde sichergestellt. Haftgründe lagen gegen die beiden Männer nicht vor.

Troisdorf-Oberlar - 25-Jähriger beschädigt mutmaßlich Streifenwagen

(Bi)  Am Freitagabend (30.07.) war eine Troisdorfer Streifenwagen-Besatzung wegen Streitigkeiten zur kommunalen Unterkunft in die Godesberger Straße gerufen worden. Während die Polizisten den Einsatz wahrnahmen, hatten sie ihren Streifenwagen auf der Straße vor der Unterkunft abgestellt.

Im Laufe des Einsatzes wurden sie von einem unbeteiligten Zeugen angesprochen, der auf einen an der Hand blutenden Bewohner der Unterkunft hinwies, der mit dem eigentlichen Einsatz offensichtlich nicht im Zusammenhang stand. Der 25-jährige Verletzte hockte auf dem Boden und wischte Blutspritzer weg. Als er die Polizisten sah, flüchtete er sofort und konnte nicht mehr aufgegriffen werden.

Als die Beamten zu ihrem Streifenwagen zurückkehrten, wurde sofort klar, warum der an der Hand verletzte Mann vor ihnen abgehauen war. Das Spiegelglas des linken Außenspiels war offensichtlich durch einen Faustschlag beschädigt worden. Die Polizei ermittelt gegen den 25-Jährigen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung. Er war der Einzige, der beim Eintreffen der Streife vor dem Haus stand.

Hennef - Mutmaßliche Spurenträger, die der Spurensicherung nicht alltäglich unterkommen

(Bi)  In der Nacht von Donnerstag (29.07.) auf Freitag (30.07.) sind Unbekannte in die Räume eines Getränkemarktes an der Bonner Straße in Hennef eingebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen stahlen sie den Inhalt mehrerer im Kassenbereich aufgestellter gemeinnütziger Geldspendenboxen. Die geschätzte Beute beläuft sich dabei auf wenige Euro.

Die Einbrecher waren vermutlich durch einen aufgebrochenen Anbau in die Büro- und Kassenräume des Marktes eingedrungen. Sie durchsuchten die Räume sehr sorgfältig nach Beute. Unter anderem fanden sie die Schlüssel zu einem Transporter in Hof, den sie aufschlossen und ebenfalls nach Beute durchsuchten.

Der Getränkemarkt dient als Abholstützpunkt eines Paketlieferdienstes. Die eingelagerten Pakete wurden von den Einbrechern geöffnet und durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. In einem Paket befanden sich offensichtlich diverse Sexspielzeuge, die den Tätern als Dekoration des Tatortes dienten. Sie wurden als potentielle Spurenträger von der Spurensicherung sichergestellt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 entgegen.


Sonntag, 01.08.2021

Engelskirchen-Miebach - Techno-Party in Autobahnbrücke aufgelöst

Zu einer Techno-Party in einer Autobahnbrücke in Engelskirchen hatten sich am Samstagabend (31.07.) etwa 100 Teilnehmer aufgemacht; die Polizei löste die Veranstaltung auf. Ein Anwohner aus dem Ortsteil Miebach hatte die Polizei kurz nach 22.00 Uhr wegen lauter Musik aus dem Bereich der nahegelegenen Autobahnbrücke verständigt. Es stellte sich heraus, dass die Musik aus dem Inneren der Brücke drang.

In einem Hohlraum der Brücke hatten sich zu diesem Zeitpunkt etwa 20 Personen versammelt. Ein 20-Jähriger aus Engelskirchen hatte in sozialen Netzwerken zu der Party eingeladen und dort neben einer Bar eine komplette Musik- und Beleuchtungs-Anlage aufgebaut, die von dieselbetriebenen Stromaggregaten versorgt wurden. Die Polizei löste die Party, die offenbar gerade erst begonnen hatte, umgehend auf. Etwa 100 weitere Gäste, die im Verlauf des Einsatzes anreisten, erhielten Platzverweise.

Wiehl-Drabenderhöhe - Fotoausrüstung aus Auto gestohlen

Bei einem KFZ-Einbruch haben Unbekannte am Freitagnachmittag (30.07.) in Wiehl-Drabenderhöhe eine Fotoausrüstung erbeutet. Der Geschädigte hatte sein Auto zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr auf einem Schotterparkplatz an der Paul-Fischbach-Straße abgestellt, um im angrenzenden Wald spazieren zu gehen. Dabei hatte er eine Fotoausrüstung auf der Rücksitzbank des Autos zurückgelassen. Als er zurückkehrte, war eine Seitenscheibe des Autos zerstört und die Fotoausrüstung fehlte. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 31.07.2021

Overath - PKW-Fahrer unter Alkoholeinfluss am Steuer eingeschlafen

Vergangene Nacht gegen 4.45 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiwache Overath einen 60-jährigen Kölner. Dieser saß schlafend in seinem PKW, an der Einmündung BAB 4 Untereschbach / Bahnhofstraße vor der Grünlicht zeigenden Ampel. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol seinen PKW geführt hatte. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde sichergestellt. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde gefertigt.

Niederkassel-Ranzel - Fußgänger nach Kollision mit PKW schwerverletzt

(flo)  Ein 26-jähriger Niederkasseler beabsichtigte am Freitag, 30.07., um 21.55 Uhr die Feldmühlenstraße, in Höhe der Gierslinger Straße, am dortigen Fußgängerüberweg in Richtung des Gewerbegebietes zu überqueren. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 76-jährige Frau aus Niederkassel die Feldmühlenstraße mit ihrem japanischen Kleinwagen in Richtung Lülsdorf. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es dann auf der Richtungsfahrbahn der 76-Jährigen zur Kollision mit dem Fußgänger, wodurch dieser schwer verletzt und anschließend in die Uni-Klinik Bonn eingeliefert wurde.


Freitag, 30.07.2021

Siegburg-Seligenthal - Fahrradfahrer schwer verletzt

(Th)  Am Nachmittag des heutigen Freitags wurde die Polizeileitstelle über einen schweren Verkehrsunfall mit einem Radfahrer auf der Talsperrenstraße in Siegburg informiert. Rettungsdienst und Feuerwehr waren schon angefordert worden, auch ein Rettungshubschrauber. Ein Radfahrer sollte Zeugenmeldungen nach einen steilen Hang hinuntergestürzt sein.

Nach ersten Feststellungen war ein Ehepaar aus Sankt Augustin (er 72 Jahre alt, sie 71 Jahre alt) mit dem Fahrrad auf der Talsperrenstraße bergauf in Richtung Wahnbachtalsperre unterwegs. Der 72-Jährige war nach Mitteilung seiner Begleiterin dann in ein Schlagloch oder in eine Furche am Fahrbahnrand gekommen. Er bremste und stieg ab. Beim Absteigen verlor er das Gleichgewicht und stürzte circa 20 Meter den Hang hinunter. In dem fraglichen Bereich gibt es keine Absturzsicherung.

Mehrere Radfahrer, die dort unterwegs waren, halfen bei der Rettung des Verletzten und trugen ihn zur Straße hinauf. Dort konnte er durch die Rettungskräfte übernommen und erstversorgt werden. Der angeforderte Rettungshubschrauber konnte abdrehen. Der Verletzte wurde anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Er zog sich schwere Verletzungen zu, Lebensgefahr bestand nicht.

Windeck-Unkelmühle - 17-Jähriger auf Motorroller lieferte sich Verfolgung mit der Polizei

(Bi)  Beamte der Polizeiwache Eitorf stellten am Donnerstagabend (29.07.) gegen 22.15 Uhr auf der Landstraße 333 in Höhe der Ortslage Windeck-Unkelmühle einen verdächtigen Motorroller-Fahrer fest. Der Streifenwagen fuhr neben den Zweiradfahrer und der Beifahrer schwang aus dem Seitenfenster die Polizeikelle als Anhaltesignal. Der Rollerfahrer legte eine Vollbremsung hin, wendete hinter dem Streifenwagen und fuhr über die L 333 in Richtung der Ortschaft Stromberg davon.

Der Streifenwagen wendete ebenfalls und fuhr mit Blaulicht und Martinshorn hinterher. Nach Passage diverser Geh- und Radwege, Grünflächen und einigen Wendemanövern konnte der Rollerfahrer hinter der Alzenbacher Brücke angehalten werden. Allerdings auf Kosten einer kleinen Kollision mit dem Streifenwagen, bei dem geringer Sachschaden entstand. Trotzdem gab der 17-jährige Eitorfer nicht auf und versuchte nun zu Fuß zu flüchten.

Nach wenigen Metern konnte er aber von den Beamten endgültig gestellt werden. Im Ergebnis war der Motorroller augenscheinlich getunt und nicht zugelassen. Der 17-Jährige konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen, weil er keine besaß. Das Zweirad wurde zur technischen Untersuchung sichergestellt. Die Eltern des Fahrers erschienen am Einsatzort und nahmen ihren Sohn in Empfang. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen einer Vielzahl von Verkehrsdelikten ermittelt.

Troisdorf-Altenrath - Tageswohnungseinbrecher unterwegs

(Bi)  Zwei Wohnungseinbrüche ereigneten sich am Donnerstag (29.07.) in der Flughafenstraße in Troisdorf-Altenrath. Gegen 16.00 Uhr kam der Sohn einer Familie, die in einem Haus am Ende der Flughafenstraße wohnt, nach Hause. Die Familie hatte ihre Wohnung am Morgen gegen 8.00 Uhr verlassen. Er stellte sofort fest, dass Fremde im Haus waren und dass Schränke und Schubladen durchwühlt wurden.

Bei der Spurensuche mit der alarmierten Polizei konnte nachvollzogen werden, dass die Einbrecher sich über ein Feld am Ende des Gartens des Einfamilienhauses angeschlichen hatten. Sie brachen das Gartentor auf und gelangten so unbemerkt auf das Grundstück. Durch ein aufgebrochenes Kellerfenster stiegen sie dann ein. Bis jetzt ist bekannt, dass sie Schmuck gestohlen haben. Es ist zu vermuten, dass sie über den gleichen Weg vom Tatort geflüchtet sind.

Gegen 21.30 Uhr wurde ein weiterer Einbruch in der Flughafenstraße gemeldet. Beide Wohnungen in dem Zwei-Parteienhaus waren angegangen worden. Zunächst brachen die Täter die Terrassentür der Erdgeschoss-Wohnung auf. Dazu benötigten sie eine Vielzahl von Hebelversuchen. Nachdem sie die Wohnung nach Beute durchsucht hatten, gingen sie durch die Wohnungstür in den Hausflur und brachen die Wohnungstür der Obergeschoss-Wohnung ebenfalls dilettantisch auf. Auch hier durchwühlten die Täter sämtliche Schränke und Schubladen nach Wertsachen. Ob etwas erbeutet wurde, ist noch unklar.

Ein Bewohner der Obergeschoss-Wohnung, die als Ferienwohnung vermietet wird, war beim Verlassen der Wohnung gegen 11.00 Uhr an der Haustür auf ein unbekanntes Paar getroffen. Dieses stellte sich nach Ansprache als Eltern des Bewohners im Erdgeschoss vor. Da die Auskunft plausibel erschien, maß der Zeuge der Begegnung keine weitere Bedeutung zu. Spätere Ermittlungen ergaben, dass die Auskunft des unbekannten Paares nicht stimmte.

Im Laufe der Anzeigenaufnahme meldeten sich weitere Zeugen, die die Verdächtigen ebenfalls gesehen hatten. Demnach soll es sich um einen mittelgroßen, schlanken Mann mit südländischem Erscheinungsbild gehandelt haben. Er war sportlich gekleidet und trug eine auffällige schwarze Brille. Seine Begleiterin hatte ihre dunklen Haare zu einem Zopf gebunden und wirkte ebenfalls südländisch. Das Paar soll zwei Kleinkinder dabei gehabt haben und fuhr mutmaßlich einen älteren dunkelroten Kombi. Ob diese Personen im Zusammenhang mit den Einbrüchen stehen, ist völlig unklar. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Kripo unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Senior verlor um ein Haar sein Vermögen, Bankangestellte reagierte richtig

(Bi)  Ein 86-jähriger Siegburger ist am Donnerstag-Vormittag (29.07.) um ein Haar um sein Erspartes gebracht worden. Ein Telefonbetrüger hatte den Senior gegen 11.00 Uhr mit einem Schockanruf dazu gebracht, 80.000 Euro vom Bankkonto abheben zu wollen. Angeblich hatte die Tochter einen Menschen bei einem Verkehrsunfall getötet und könne nun gegen eine Kautionszahlung an das Amtsgericht Bonn wieder auf freien Fuß gelangen.

Während der alleinstehende Siegburger auf der einen Telefonleitung den Betrüger hielt, rief er auf einer anderen Leitung seine Hausbank in Düsseldorf an. Obwohl die Sachbearbeiterin bei der Bank sofort stutzig wurde und auf den 86-Jährigen einredete, ließ sich dieser nicht umstimmen und forderte die Auszahlung des Geldes. Letztlich informierte die Bankangestellte die Polizei. Durch das umsichtige Verhalten der Bankmitarbeiterin konnte der Telefonbetrug verhindert werden.

Die Polizei bittet eindringlich :

  • Sprechen Sie mit ihren älteren Angehörigen, Nachbarn und Freunden über diese Betrugsmasche und warnen Sie davor.
  • Gibt sich der Anrufer als Person mit offizieller Funktion aus, lassen Sie sich den Namen und den Grund des Anrufes nennen und rufen Sie selbst bei der genannten Behörde oder Stelle an.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.
  • Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamten Ihrer örtlichen Polizei gerne (Telefon 02241 / 5414777).


Donnerstag, 29.07.2021

Sankt Augustin-Mülldorf - Küchenbrand in Reihenhaus

(Bi)  Am Mittwoch (28.07.) gegen 19.00 Uhr kam es zu einem Küchenbrand in einem Reihenhaus im Veilchenweg in Sankt Augustin-Mülldorf. Die Feuerwehren aus Menden und Mülldorf waren schnell vor Ort und konnten das Feuer in der Küche erfolgreich bekämpfen, bevor noch größerer Schaden entstanden war. Trotzdem muss mit einem Sachschaden in Höhe von circa 100.000 Euro gerechnet werden. Die vierköpfige Familie, die in dem Haus lebt, blieb unverletzt.

Die Küche wurde von der Polizei als Tatort beschlagnahmt und wird von Brandermittlern der Kriminalpolizei untersucht. Hinweise auf eine Vorsatztat haben sich bislang nicht ergeben. Möglicherweise wurde der Brand durch einen vergessenen Kochtopf auf dem Herd ausgelöst. Die Ermittlungen dauern an.

Eitorf-Siebigteroth - Jugendlicher Motorradfahrer geriet in den Gegenverkehr

(Bi)  Ein 16-jähriger Eitorfer ist am Mittwoch (28.07.) gegen 17.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bergstraße in Höhe der Ortschaft Eitorf-Siebigteroth verletzt worden. Der junge Fahrer war mit seinem Kawasaki-Leichtkraftrad vom Käsberg in Richtung Eitorf unterwegs. In einer abschüssigen Rechtkurve verlor er die Kontrolle über seine 125er und fuhr auf die Gegenfahrbahn.

Dort prallte er gegen das Auto eines entgegenkommenden VW-Fahrers aus dem Raum Altenkirchen. Der 16-Jährige stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Aufgrund der Unfallspuren und Zeugenaussagen besteht der Verdacht, dass der Eitorfer zu schnell unterwegs war. Seine Kawasaki hat die Polizei zur Eigentumssicherung abschleppen lassen. Am PKW des 61-jährigen Autofahrers entstand geringer Sachschaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4980973

Hennef-Stein - Geständiger Verkehrssünder meldete sich bei der Polizei

(Bi)  Ein eher seltenes Gespräch führte am Mittwochnachmittag (28.07.) der Wachhabende der Polizeiwache in Hennef. Ein 63-jähriger Hennefer meldete sich telefonisch und gab an, auf der Landstraße 333, innerhalb der Ortslage Stein, einen Verkehrsverstoß begangen zu haben.

Der offensichtlich betroffene Mann schilderte nach entsprechender rechtlicher Belehrung, dass er mit seinem 'Smart' einen Transporter überholt habe, der vor einem Fußgängerüberweg wartete. Als er an dem Auto vorbeifuhr, wäre ihm aufgefallen, dass der Fahrer des Transporters Fußgängern das Überqueren der Straße auf dem Überweg ermöglichen wollte.

Da ihm sein Verhalten nach eigenen Angaben ausgesprochen leid täte, habe er sich nun gemeldet. Trotz glaubhafter Reue musste gegen den 63-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des rücksichtlosen Verhaltens an Fußgängerüberwegen eingeleitet werden. Ob sein Geständnis Auswirkungen auf das spätere Strafmaß haben wird, entscheiden Staatsanwaltschaft und Gericht.

Engelskirchen-Bellingroth - Nächtlicher Kupferdiebstahl auf dem Rastplatz

Auf dem Rastplatz der Autobahn 4 in Engelskirchen-Bellingroth haben Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (27./ 28.07.) Kupferbarren von der Ladefläche eines LKW-Anhängers gestohlen. Der Fahrer des Lastwagens hatte sein Gespann gegen 22.00 Uhr am Rande des Parkplatzes abgestellt und sich schlafen gelegt.

Zwischen 3.00 und 4.00 Uhr weckte ihn ein anderer LKW-Fahrer, der verdächtige Geräusche gehört und an dem Anhänger eine aufgeschlitzte Plane entdeckt hatte. Es stellte sich heraus, dass Diebe von der Ladefläche des Anhängers eine größere Menge Kupferbarren gestohlen hatten. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 28.07.2021

Windeck-Dreisel - Radfahrer kollidierte mit PKW und wurde mitgeschleift

(ThoHo)  Heute abend gegen 20.00 Uhr ereignete sich in Windeck-Dreisel auf der Steinbachstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer unter einen PKW geriet und anschließend circa 30 Meter weit mitgeschleift wurde. Der Radfahrer wurde hierbei verletzt und vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung einem Krankenhaus zugeführt.

Zur Unfallzeit befuhr ein 77-jähriger Windecker mit seinem PKW die Steinbachstraße in südlicher Richtung. Nach Zeugenangaben fuhr das Fahrzeug dabei derart langsam, dass ein 34-jähriger Windecker den PKW mit seinem Pedelec überholen wollte. Beim Überholvorgang berührten sich die Fahrzeuge und der Radfahrer geriet mit seinem Rad seitlich unter die Fahrerseite des PKW. Der Fahrer des PKW bemerkte dies augenscheinlich zunächst nicht und fuhr noch circa 30 Meter weiter bis er anhielt.

Der Radfahrer wurde dabei mit seinem Fahrrad mitgeschleift, aber zum Glück nicht vom PKW überrolt und daher nur leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Zweifel an der Fahrtüchtigkeit des PKW-Fahrers. Sein Führerschein wurde vor Ort beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Troisdorf-West - PKW überschlug sich, drei Personen schwer verletzt

Am Dienstag, dem 27.07., gegen 23.00 Uhr ereignete sich auf dem Willy-Brand-Ring in Troisdorf ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen schwer verletzt wurden. Zur Unfallzeit war eine 20-jährige PKW-Fahrerin mit ihrem Renault auf dem Willy-Brandt-Ring von der Saarstraße aus kommend in Richtung 'Am Bergeracker' unterwegs. In dem Kurvenverlauf verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte in den Gegenverkehr. Hier prallte sie gegen einen entgegenkommenden PKW und anschließend in die dortige Böschung, wo sich ihr Fahrzeug überschlug.

Die Renault-Fahrerin, die 21-jährige Fahrerin des Ford sowie deren 24-jähriger Beifahrer wurden durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Alle drei, aus Troisdorf stammenden, Personen erlitten schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro, beide wurde durch einen Abschleppdienst geborgen und eingeschleppt. Die Unfallstelle musste für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen.

Lohmar - Mit Einkaufswagen Scheibe eingerammt

(Bi)  Bei einem Einbruch in ein Geschäft am Lohmarer Frouardplatz am Dienstagabend (27.07.) hat ein Täter gegen 20.50 Uhr einen Einkaufswagen durch die Glaseingangstür gerammt. Durch das Loch im Glas kletterte der 20 bis 30 Jahre alte Einbrecher in den Schreibwarenladen und entwendete eine unbekannte Menge Zigaretten.

Nach Zeugenangaben ist der Unbekannte in Richtung der Hauptstraße davongelaufen. Er wird von ihnen als schlanker und circa 170 bis 175 cm großer Mann mit europäischem Erscheinungsbild beschrieben. Der Blondhaarige trug eine schwarze Mütze, eine Jacke in Tarnfleckoptik und eine schwarze Hose mit senkrechten hellen Applikationen. Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Täter machen ?  Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Dienstag, 27.07.2021

Troisdorf-Oberlar - Nachbarn stellten Autoaufbrecher

(Bi)  Ein 29-jähriger Anwohner 'In der kleinen Heide' in Troisdorf-Oberlar stand am Montagabend (26.07.) gegen 23.30 Uhr vor seiner Haustür. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite hatte sein Nachbar seinen silberfarbenen Honda geparkt. Der Zeuge beobachtete, dass sich eine Person mit dem Oberkörper durch das Seitenfenster in das Fahrzeug gebeugt hatte. Im Glauben es handele sich dabei um den Fahrzeughalter, beobachtete der Zeuge die Situation weiter.

Erst als sich die Person wieder aufrichtete, bemerkte der 29-Jährige, dass es sich um einen Fremden handelte. Er schlich sich an und versuchte den Unbekannten festzuhalten. Der Täter konnte sich losreißen und lief in Richtung der Sieglarer Straße davon. Der Zeuge zog sich festes Schuhwerk an, benachrichtigte den Fahrzeugeigentümer und beide machten sich auf die Suche nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. In Höhe der Luisenstraße konnten die Männer den 30-jährigen Verdächtigen stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

In den Taschen des Troisdorfers fanden die Beamten Bargeld, das mutmaßlich aus dem Auto des Geschädigten stammte. Der 30-Jährige hatte die Seitenscheibe des Hondas eingeschlagen und den zweistelligen Bargeldbetrag aus einer Geldbörse aus der Mittelkonsole des Autos gestohlen. Der Troisdorfer, der bereits in der Vergangenheit wegen Diebstahls-Delikten aufgefallen war, wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Troisdorf - Dreijähriger in Fußgängerzone mit E-Roller angefahren

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Elektro-Kleinstfahrzeuges (E-Roller) am Montagabend (26.07.) in der Troisdorfer Innenstadt ist ein dreijähriger Junge leicht verletzt worden. Das Kleinkind lief auf der als Fußgängerzone ausgewiesenen Kölner Straße umher. Dort wurde es von einem 26-jährigen Troisdorfer auf einem gemieteten E-Roller erfasst und zu Boden geschleudert.

Der Dreijährige zog sich leichte Prellungen und Schürfwunden zu und wurde durch die anwesende Mutter versorgt. Gegen den 26-Jährigen, der angab, mit dem Roller auf dem Heimweg gewesen zu sein, wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt.

Hier nochmal die wichtigsten Regeln bei der Nutzung von E-Rollern :

  • E-Roller können ab einem Alter von 14 Jahren genutzt werden. Die Vermieter von E-Rollern fordern in ihren AGBs in der Regel ein höheres Alter !
  • E-Roller sind Kraftfahrzeuge und somit versicherungspflichtig.
  • Grundsätzlich gilt, dass E-Roller Radverkehrsflächen zu benutzen haben. Ist ein baulich angelegter Radweg, ein Schutzstreifen oder ein Radfahrstreifen vorhanden, müssen E-Roller diesen benutzen. Wenn baulich angelegte Radwege oder Radfahrstreifen fehlen, darf mit E-Rollern auch die Fahrbahn genutzt werden.
  • Die Mitnahme von Personen und Gegenständen auf dem Trittbrett, die Nutzung von Gehwegen und Fußgängerzonen, das Anhängen an andere Fahrzeuge sowie Behinderungen und Gefährdungen sind untersagt.
  • Auch für E-Roller gilt die 0,5 Promille-Grenze. Allerdings macht man sich auch schon ab 0,3 Promille strafbar, wenn man unter Alkoholeinfluss nicht mehr in der Lage ist, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen (zum Beispiel bei einem Verkehrsunfall). Für unter 21-Jährige und Führerschein-Neulinge in der Probezeit gilt auch hier die Null-Promille-Grenze. Es gelten die gleichen Straf- und Bußgeld-Regelungen wie beim Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr.

Overath-Steinenbrück - 34-Jähriger mit Drogen unterwegs

(mw)  Am Montag (26.07.) stoppten Beamte im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen 34-jährigen Bergisch Gladbacher auf der Olper Straße. Der Mann war mit seinem Kleinkraftrad unterwegs und gab auf Nachfrage hin zu, kürzlich Drogen konsumiert zu haben. Ein Drogentest verlief entsprechend positiv auf Amphetamine. Dem 34-Jährigen wurde zwecks Beweissicherung eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt.

Hennef - Betrugsversuch via Messenger-Dienst

(Bi)  Unbekannte Täter versuchten am Montag (26.07.), eine 66-jährige Henneferin via Messenger-Dienst um Geld zu betrügen. Die Geschädigte erhielt eine 'WhatsApp'-Nachricht von einer unbekannten Nummer. In der Nachricht gab sich der Absender als Tochter der Henneferin aus.

Die vermeintliche Tochter schrieb, dass sie eine neue Rufnummer habe und daher einen unbekannten Absender. Zudem schilderte sie technische Probleme mit dem Smartphone und aus diesem Grunde keinen Videoanruf machen zu können. Im weiteren Verlauf der Kommunikation via Messenger-Dienst bat sie um die Überweisung von 3.700 Euro, weil sie sich in einer Notlage befände. Die arglose 66-Jährige stellte das Geld in bar in Aussicht.

Bevor es zu weiteren Kontakten kam, schaltete sich eine tatsächliche Tochter der Henneferin ein, die von dem Betrugsversuch zufällig Wind bekommen hatte. Sie unterband jegliche weitere Kontaktaufnahme und bewahrte damit ihre Mutter vor dem Verlust des Geldes. Die Geschädigte erstattete Anzeige und die Ermittler der Cybercrime-Dienststelle der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei warnt :  Egal welche Betrugsmasche die Täter wählen :  Am Ende geht es um Ihr Geld ! - Daher :  Wenn es am Telefon, in 'WhatsApp'-Nachrichten oder auf anderen Kommunikationswegen um Geld oder höchstpersönliche Daten geht - werden Sie stutzig !  Prüfen Sie ganz genau, mit wem Sie gerade reden. Im Zweifelsfall ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder legen einfach auf. Sollten Sie dennoch Opfer von Betrügern geworden sein, erstatten Sie unbedingt Anzeige bei der Polizei.


Montag, 26.07.2021

Overath-Cyriax - Müllcontainer zerstört, 9.000 Euro Schaden

(mw)  Am Sonntag (25.07.) brannten gegen 14.30 Uhr mehrere Müllcontainer auf einem Schulkomplex in der Straße 'Cyriax'. Ein Zeuge alarmierte die Feuerwehr, die den Brand löschte. Insgesamt wurden circa 16 bis 18 Mülltonnen zerstört, der Schaden wird auf 9.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.

Lohmar-Muchensiefen - Radfahrer im Glück, leichtverletzt ins Krankenhaus

(Bi)  Mit leichten Verletzungen ist am Sonntagmittag (25.07.) ein 46-jähriger Rennradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem ein Auto vor ihm abgebogen war. Ein 39-jähriger Mercedes-Fahrer aus Lohmar war gegen 13.45 Uhr mit seinem Auto auf der Landstraße 84 unterwegs. In Höhe der Ortslage Lohmar-Muchensiefen wollte er nach links abbiegen. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden 46-Jährigen Radfahrer aus Köln zusammen, der die L 84 in Richtung Scheiderhöhe befuhr.

Der Zweiradfahrer prallte in die Seite der schwarzen Kombilimousine, durchschlug mit dem Körper die Windschutzscheibe und blieb im geöffneten Schiebedach des Autos liegen. Der Mann aus Köln wurde dabei verletzt und kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Der 46-Jährige trug zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm. Das Fahrrad wurde bei dem Zusammenprall komplett zerstört. Gegen den Autofahrer wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4978186

Sankt Augustin - 14-Jähriger bedroht, Umhängetasche entwendet

(Bi)  Einem 14-jährigen Sankt Augustiner wurde am Freitagabend (23.07.) auf der Rathausallee die Umhängetasche von einem 16 bis 18 Jahre alten Heranwachsenden gestohlen. Der 14-Jährige war mit zwei Freunden gegen 19.00 Uhr auf dem Heimweg. An der Haltstelle 'HUMA' trafen sie auf eine drei- bis vierköpfige Gruppe Jugendlicher, die augenscheinlich mit den Freunden des 14-Jährigen bekannt war.

Aus der Gruppe löste sich der unbekannte Täter und sprach den Jungen auf seine 'Lacoste'-Umhängetasche an. Er zog ihm die Tasche über den Kopf, entnahm bis auf den Haustürschlüssel den Inhalt, gab den Inhalt dem 14-Jährigen und ging mit der Tasche über die Marktplatte davon. Der Junge lief dem Tatverdächtigen hinterher. In Höhe eines Cafés drehte sich der Täter um und bedrohte den Minderjährigen. Dieser gab die Verfolgung auf und verständigte mit einigem Zeitverzug seinen Vater, der die Polizei alarmierte.

Der circa 190 cm große Tatverdächtige flüchtete mit der rund 100 Euro teuren Tasche, auf der das schwarze 'Lacoste'-Krokodil aufgedruckt ist, weiter in Richtung des 'Rhein-Sieg-Gymnasiums'. Er hat lockiges, schwarzes Haar und einen gebräunten Teint. Er trug einen dunkelblauen Pullover, eine schwarze Weste, eine blaue Jeanshose und schwarze Schuhe. An seiner rechten Hand trug er einen goldenen Ring, dessen Stein fehlt. Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen machen ?  Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321

Sankt Augustin - 13-jähriger PC-Gamer stahl Tasten

(Bi)  Am letzten Freitag (23.07.) ertappte der Ladendetektiv eines Elektronikgroßmarktes in der Sankt Augustin 'HUMA' einen 13-Jährigen beim Diebstahl. Der Junge hatte mehrere Tasten einer hochwertigen Gamer-Tastatur abmontiert und in seiner Hosentasche verschwinden lassen. Er wurde der Mutter übergeben. Zu welchem Spiel die mehr als 30 Tasten gehören, ist hier nicht bekannt.

Hennef - Betrügerischer Anruf einer Computerhotline

(Bi)  Immer wieder gelingt es Telefonbetrügern, das Vertrauen argloser Mitmenschen zu erlangen. Am letzten Freitag (23.07.) wurde ein 60-jähriger Hennefer übertölpelt. Der Anrufer gab an, Mitarbeiter der Firma 'Microsoft' zu sein und dass der Computer des Hennefers gehackt worden sei.

Der 60-Jährige gewährte dem Betrüger Fernzugriff auf seinen Rechner. Sein Monitor wurde für rund zwei Stunden schwarz und als der 60-Jährige wieder Zugriff auf seinen Computer hatte, waren knapp 9.000 Euro von seinem Girokonto abgebucht worden. Sämtliche Versuche das Geld zurück zu transferieren scheiterten.

Die Polizei warnt bereits seit Jahren vor dieser Masche !  Sollten Sie solche Anrufe erhalten, notieren Sie, soweit im Display des Telefons zu sehen, die angezeigten Rufnummern. Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Anrufer ein, sondern beenden Sie das Gespräch. Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am Telefon aufgefordert werden. Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden. Tätigen Sie keine Zahlungen (zum Beispiel durch Herausgabe von Kreditkarten-Daten). Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer. Zeigen Sie den Vorfall bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle an.

Der freundliche Microsoft-Mitarbeiter ruft Sie nicht an !  Ohne Ihre eigene vorherige Support-Anfrage und Zustimmung werden Unternehmen (zum Beispiel Banken, Software-Firmen, Provider) Sie niemals dazu auffordern, Daten auf Ihrem Computer zu installieren oder eine Fernwartung vornehmen zu lassen !

Niederkassel-Uckerath - Diebe stahlen leere Kartoffelkasse

(Bi)  Zwei junge Männer haben in der Nacht zu Freitag (23.07.) die Kartoffelkasse eines Bauernhofes am Lindholzer Weg in Niederkassel gestohlen. Die Eigentümer des Hofes verkaufen dort auf Vertrauensbasis Kartoffeln. Kunden können die Ware aus einem Vorratsschrank nehmen und den Kaufpreis in einer Geldkassette, die an der Tür montiert ist, hinterlassen.

Die beiden unbekannten Täter wurden dabei aufgezeichnet, wie sie gegen 1.30 Uhr die Geldkassette abschraubten. In der Kassette befand sich nach Zeugenangaben kein Geld, da die Kasse abends geleert wurde.

Die Tatverdächtigen sind 16 bis 21 Jahre alt, circa 175 bis 185 cm groß und trugen weiße 'Nike'-Sportschuhe. Einer trug einen gelben Kapuzenpullover und eine schwarze Jogginghose. Sein Mittäter eine kurze Jeanshose und ein blaues T-Shirt. Die maskierten Diebe hatten beide eine Mütze auf dem Kopf. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.


Sonntag, 25.07.2021

Siegburg-Kaldauen - Alkoholisierter Fahrer verletzt Polizeibeamtin

(ThoHo)  Am Samstag, 24.07., gegen 21.30 Uhr, erhielt die Polizei-Leitstelle einen Hinweis auf eine Trunkenheitsfahrt in Siegburg-Kaldauen. Am Einsatzort konnte ein 40-jähriger Mann aus Sankt Augustin festgestellt werden, der sich im Bereich seines geparkten PKW BMW aufhielt. Da der Mann alkoholisiert war und der Verdacht bestand, dass er das Fahrzeug in diesem Zustand geführt hatte, sollte er zur Durchführung einer Blutprobe ins Krankenhaus verbracht werden.

Er weigerte sich jedoch und auch nach gutem Zureden konnte er nur unter Anwendung körperlicher Gewalt gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Hierbei wehrte sich die Person nach Kräften und verletze dabei eine Beamtin leicht. Trotz der Gegenwehr wurde die Blutentnahme veranlasst und ein Strafverfahren gegen den Beschuldigten eingeleitet.

Nümbrecht-Berkenroth - Pedelecs im Visier von Dieben

In Nümbrecht-Berkenroth haben Unbekannte zwei Pedelecs aus einer Garage gestohlen. Die Räder standen in der Straße 'Tannenbusch' in einer vermutlich unverschlossenen Garage. Zeugen bemerkten gegen 1.30 Uhr in der Nacht auf Samstag (24.07.), wie zwei Unbekannte die Räder vom Grundstück der Geschädigten wegschoben und etwas abseits des Tatortes in oder auf ein Fahrzeug luden.

Das Fahrzeug, an dem vermutlich der Auspuff defekt war, entfernte sich anschließend in Richtung der B 478. Die Täter hatten zunächst die Schlösser der Räder geknackt und auch die in der Garage gelagerten Ladegeräte mitgenommen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Engelskirchen-Broich - Weißes Mofa gestohlen

Ein weißes Mofa vom Typ 'Peugeot Speedfire 3' haben Unbekannte am Freitagabend (23.07.) in Engelskirchen-Broich gestohlen. Der Mofa-Roller mit dem Versicherungskennzeichen "175 NDD" war am Eingang eines Mehrfamilienhauses in der Straße 'Broich' abgestellt. Hinweise zu dem Diebstahl, der sich zwischen 18 Uhr und Mitternacht ereignet hat, nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Samstag, 24.07.2021

- keine Meldungen -


Freitag, 23.07.2021

Troisdorf-Oberlar - Wohnungen aufgebrochen, Verdächtige in 'DHL'-Botenkleidung

(Ri)  Am Abend des 22.07. wurde in ein Mehrfamilienhaus an der Sieglarer Straße / Bahnstraße in Troisdorf eingebrochen. Die Täter brachen die Haustür wie auch eine Wohnungstür im Erdgeschoss auf. Eine weitere Wohnung in der ersten Etage wurde ebenfalls aufgebrochen. Die Schränke wurden durchwühlt. Die Unbekannten erbeuteten insgesamt einen fünfstelligen Bargeldbetrag.

Gegen 18.15 Uhr fielen einem Zeugen zwei verdächtige Männer in 'DHL'-Botenkleidung auf, die das besagte Haus verließen. Beide werden als etwa 170 cm groß und schmal beschrieben. Einer von ihnen war bärtig und trug einen großen Rucksack. Die Männer gingen zur Agnesstraße und fuhren in einem weißen Kleinwagen davon. Die Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Hennef - Einbruch in Einfamilienhaus

(Ri)  In der Zeit zwischen 21.07., 11.30 Uhr, und 22.07., 17.45 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Steinstraße / Gartenstraße in Hennef ein. Die Täter durchsuchten nahezu das gesamte Haus einbrechertypisch. Welche Gegenstände entwendet wurden, ist noch unklar.

Eine Anwohnerin schilderte, sie hätte am 22.07. gegen 10.30 Uhr zwei Männer gesehen, die in verdächtiger Weise um das Haus gegangen seien und das Grundstück ausgespäht hätten. Beide sollen von südländischer Erscheinung mit schwarzem Bart und etwa 20 Jahre alt gewesen sein, einer war Brillenträger - Hinweise unter Telefon 02241 / 5413521.


Donnerstag, 22.07.2021

Siegburg - Hoher Sachschaden und eine Leichtverletzte nach Unfall

(Ri)  Am Mittwoch, 21.07., gegen 17.00 Uhr, war eine 38-jährige Siegburgerin in ihrem 'Toyota Yaris' in der Siegburger Innenstadt unterwegs. Sie fuhr vom Kreisverkehr am 'Neuenhof' in Richtung Siegburg-Stallberg. Kurz nachdem sie den Kreisverkehr auf die Zeithstraße verlassen hatte geriet sie mit ihrem PKW aus noch ungeklärten Gründen immer weiter nach rechts und es kam zum Zusammenstoß mit einem geparkten Skoda-Kombi.

Dieser wurde durch den Aufprall gegen ein Verkehrsschild und einen Laternenmast geschoben. Auch ein am Verkehrsschild angeschlossenes Fahrrad wurde beschädigt. Die 38-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Hennef-Hahnenhardt - Rinderdiebstahl

(Ri)  Am Morgen des 21.07. gegen 7.20 Uhr stellte ein Landwirt den Diebstahl von sechs Rindern von einer Weide bei Hennef-Lescheid fest. Die Tiere standen am Vortag gegen 21.30 Uhr noch auf der Weide Hahnenhardt. Unbekannte Täter hatten das Weidetor geöffnet und die Rinder vermutlich in einen Viehtransporter getrieben. Auch ein elektrisches Weidezaungerät nahmen sie mit.

Gestohlen wurden drei dunkle Rinder, zwei braune mit Hörnern und ein Tier mit gelblicher Fellfarbe. Der Gesamtwert wird auf rund 4.500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Siegburg - Diebstahl von Markteinnahmen

(Ri)  Am 19.07. gegen 18.50 Uhr lud der Betreiber eines Marktstandes in Siegburg am oberen Markt seinen Stand auf seinen Transportanhänger. Als der 56-jährige Wesselinger mit dem Zugfahrzeug losfahren wollte, stellte er fest, dass aus dem unverschlossenen Führerhaus eine Geldtasche mit einem kleineren vierstelligen Betrag entwendet worden war. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Mittwoch, 21.07.2021

Lohmar-Durbusch - Quad gestohlen

(Ri)  In der Nacht zu Dienstag (20.07.) gegen 2.00 Uhr wurde in Lohmar-Durbusch ein Quad gestohlen. Das silbergraue Fahrzeug vom Typ 'Bombardier L' war auf einem Privatgrundstück in der Straße 'Auf dem Schmittenfeld' verschlossen abgestellt. Unbekannte Täter manipulierten eine Überwachungskamera, um nicht aufgezeichnet zu werden, bevor sie die Tat begingen. Die Polizei fahndet nach dem Quad im Wert von rund 8.000 Euro mit dem Kennzeichen "SU-MR ...". Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Hardt - Taschendiebstahl in Discountmarkt

In einem Lebensmittel-Discounter in Engelskirchen waren am Dienstagvormittag (20.07.) Taschendiebe unterwegs. Es traf es eine 81-Jährige, die zwischen 11.15 Uhr und 11.45 Uhr in einem Discounter auf der Olpener Straße einkaufte. Dass sie Opfer eines Taschendiebstahls geworden war, stellte sie erst beim Anblick ihrer geöffneten Handtasche fest. Die Seniorin, die zwischenzeitlich von mehreren jungen Frauen umringt war, nimmt an, dass diese für den Diebstahl verantwortlich sind.

Taschendiebe arbeiten mit Ablenkung. Ihnen genügt nur ein kurzer Moment, um zum Beispiel unbemerkt in Handtasche zu greifen. Die Polizei rät daher, Geldbörsen immer am Körper zu tragen - im besten Fall in geschlossenen Innentaschen. Auf der Hut sollten Sie sein, wenn fremde Menschen Ihnen auf einmal ungewöhnlich nahekommen.


Dienstag, 20.07.2021

Siegburg-Zange - Fahrerin bei Zusammenstoß schwer verletzt

(Ri)  Am 20.07. wurde ein Verkehrsunfall in Siegburg-Zange, Landstraße 332 / Isaak-Bürger-Straße gemeldet. Gegen 11.00 Uhr war eine 83-jährige Siegburgerin mit ihrem 'VW Golf' auf der L 332 von Siegburg in Richtung Troisdorf unterwegs. An der Einmündung zur Isaak-Bürger-Straße hielt sie zunächst auf der Linksabbiegerspur an, um dann nach links abzubiegen. Dabei übersah sie offenbar eine 42-jährige Sankt Augustinerin, die in ihrem 'VW Caddy' vorrangberechtigt auf der L 332 entgegenkam.

Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde die Siegburgerin schwer verletzt und musste im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn von Trümmerteilen und ausgelaufenen Betriebsstoffen. Während der Einsatzmaßnahmen wurde der Verkehr vor und hinter der Unfallstelle abgeleitet.

Overath-Heiligenhaus - Führerschein beschlagnahmt

(mw)  Am Montag (19.07.) verursachte eine 65-jährige Overatherin gegen 18.45 Uhr auf der Neuenhauser Straße in Overath-Heiligenhaus einen Unfall und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Laut Zeugin war die Frau war mit ihrem VW in Fahrtrichtung Steinenbrück unterwegs und musste aufgrund eines entgegenkommenden Autos verkehrsbedingt anhalten. Als sie anschließend an einem geparkten Ford vorbeifuhr, stieß sie mit ihrem Auto gegen die hintere linke Fahrzeugseite und setzte ihre Fahrt fort.

Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnte die Fahrerin kurze Zeit später von den Beamten auf an der Einmündung Holzbachtalstraße / Olper Straße angehalten werden. Die 65-Jährige machte einen verwirrten Eindruck, war zeitlich nicht orientiert und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Der Führerschein wurde aufgrund der körperlichen Einschränkungen beschlagnahmt, die Weiterfahrt untersagt.

Engelskirchen - Einbruch in durch Unwetter zerstörte Arztpraxis

Im Zeitraum zwischen Sonntagabend (18.07., 18 Uhr) und Montagmittag (19.07., 12 Uhr) sind Unbekannte in die Räume einer Praxis auf der Straße 'Lepperhammer' eingedrungen. Das Gebäude, in dem sich die Praxis befindet, ist vom Hochwasser betroffen und frei zugänglich. Das nutzten der oder die Unbekannten aus, klauten einen zweistelligen Geldbetrag aus der Kaffeekasse, ein Tablet der Marke 'Samsung' sowie ein Paar weiße Turnschuhe. Zurück ließen die Täter offenbar einen Rucksack und ein Paar dunkle Turnschuhe. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 19.07.2021

Wiehl-Immen - Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich am Sonntag (18.07.) ein Motorradfahrer aus Sankt Augustin zugezogen, der in Wiehl-Immen aus einer Kurve getragen wurde und gegen eine Leitplanke fuhr. Der 69-Jährige war gegen 11.50 Uhr auf der Landstraße 321 von Wiehl-Drabenderhöhe in Richtung Wiehl-Bielstein unterwegs.

In einer scharfen Linkskurve verlor er die Kontrolle über seine Maschine, die nach rechts von der Straße abkam und gegen die Leitplanke stieß. Der Fahrer flog über die Leitplanke hinweg in die Böschung und erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Nach einer notärztlichen Erstversorgung brachte ein Rettungswagen den Verunglückten in eine Kölner Klinik.

Niederkassel - Jugendliche mit Messer bedroht und beraubt

(Ri)  Zwei Jugendliche aus Niederkassel im Alter von 16 und 17 Jahren waren am Sonntag, 18.07., gegen 1.20 Uhr zu Fuß auf der Rheinstraße in Lülsdorf unterwegs. In Höhe des Friedhofs stiegen drei Jugendliche aus einem Linienbus und folgten ihnen.

Die drei Täter bedrängten schließlich die Niederkasseler und zwangen sie, sie bis zu einem nahe gelegenen Zigaretten-Automaten in Höhe der Hausnummer 49 zu begleiten. Dort bedrohte einer der Gruppe die beiden Opfer mit einem Messer und forderte Bargeld. Schließlich wurden die Taschen der Jugendlichen durchsucht und ein kleiner Bargeldbetrag geraubt. Danach durften die Geschädigten sich entfernen.

Der Haupttäter wird als 17 bis 18 Jahre alt, 185 cm groß und schlank mit schwarzen Haaren beschrieben. Er trug eine schwarze Hose und ein schwarzes Oberteil. Die Mittäter sollen etwa gleichaltrig und südländische Erscheinungen gewesen sein. Einer ist von kräftiger Statur. Er trug schwarze Oberbekleidung. Einer ist schlank und war mit schwarzer Hose und grauem 'Nike'-Shirt bekleidet. Die Kripo ermittelt wegen schweren Raubes und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Troisdorf-West - Sperrmüll mehrfach angezündet

(Ri)  Am 17.07. wurde in Troisdorf-West in der Straße 'Am Bergeracker' gleich mehrfach auf dem Gehweg abgestellter Sperrmüll angezündet. Zunächst gegen 22.15 Uhr bemerkten Anwohner eine brennende Matratze in Höhe des Hauses Nummer 44. Die Zeugen löschten das Feuer mit eigenen Mitteln und verzichteten auf die Verständigung von Feuerwehr und Polizei.

Wenig später stand an der Sperrmüllablage ein Kinderwagen in Flammen. Erneut konnten die Anwohner den Brand löschen und verständigten die Polizei. Nachdem die Beamten eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen hatten, wurde kurz nach Mitternacht erneut der Sperrmüll an dieser Stelle angezündet. Diesmal musste die Feuerwehr ausrücken und löschen. Die Polizei bittet verdächtige Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.


Sonntag, 18.07.2021

- keine Meldungen -


Samstag, 17.07.2021

- keine Meldungen -


Freitag, 16.07.2021

Engelskirchen-Hardt - Freundliche Helferin stellte sich als Trickdiebin heraus

Scheinbar wollte eine unbekannte Frau einem 89-Jährigen Senior beim Einkaufen in einem Lebensmittel-Discountmarkt helfen - anschließend war das Portemonnaie weg. Der 89-Jährige war gegen 16.30 Uhr am Donnerstag (15.07.) in einem Lebensmittel-Discounter an der Olpener Straße in Engelskirchen-Hardt einkaufen.

Als er vor einem Müsliregal stand, sprach ihn eine etwa 35 Jahre alte, unbekannte Frau an, um ihm angeblich bei der Auswahl einer Sorte zu helfen. Doch während sie dem Senior die verschiedenen Angebote zeigte, griff sie offenbar in die Hosentasche des Mannes und zog das Portemonnaie heraus. Als der 89-Jährige das kurz darauf bemerkte, war die Frau schon wieder aus dem Geschäft verschwunden.

Die Tatverdächtige war zwischen 160 und 170 cm groß, hatte langes, braunes Haar und trug eine rote, gemusterte Oberbekleidung. Wer Hinweise zu der Frau geben kann, wird gebeten sich beim Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 zu melden.


Donnerstag, 15.07.2021

Sankt Augustin-Hangelar - Täter wurden bei Fahrzeugaufbruch ertappt und flüchteten

(fh)  Ein Handwerker aus Sankt Augustin hat in der Nacht zu Donnerstag zwei Männer beim Aufbrechen seines Firmenfahrzeugs ertappt. Als die Täter den Mann bemerkten, flüchteten sie mit Werkzeugen und einer Bohrmaschine in einem 'VW Touareg' in Richtung der A 59.

Der 57-Jährige hörte gegen 2.00 Uhr einen Wagen vor seinem Haus an der Kölnstraße in Sankt Augustin-Hangelar. Als er aus dem Fenster schaute, entdeckte er die beiden Täter, die vor der geöffneten Hecktür seines Firmenautos standen und scheinbar überlegten, was sie noch mitnehmen könnten.

Als er sich bemerkbar machte, stiegen die beiden Männer in ihren VW Touareg mit Kölner Kennzeichen und fuhren in Richtung der A 59 davon. Wer hat zur fraglichen Zeit etwas Verdächtiges beobachtet ?  Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Sankt Augustin - Einbruch in Einkaufszentrum

(Mi)  Am Mittwoch, dem 14.07., wurde eine Sankt Augustiner Streifenwagen-Besatzung in das 'HUMA'-Einkaufszentrum in die Rathausstraße gerufen. Gegen 22.50 Uhr war in einem vor Ort befindlichen Lagerraum eines Supermarktes der Einbruchsalarm ausgelöst und an eine Sicherheitsfirma gemeldet worden.

Die eingetroffenen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma überraschten drei Tatverdächtige dabei, wie sie versuchten mehrere Smartphones zu entwenden. Die mutmaßlichen Einbrecher ergriffen daraufhin die Flucht und ließen ihre Beute am Tatort zurück. Nach bisherigen Kenntnissen ist zu vermuten, dass die unbekannten Täter sich zuvor im Gebäude einschließen ließen.

Die männlichen Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben :
1. Person : männlich, 185-190 cm groß, blaue Jeanshose, schwarze Jacke, Mütze
2. Person : männlich, etwa 170 cm groß, Brille, untersetzte Figur, blaue Jeans, schwarze Kapuze
3. Person : männlich, etwa 180 cm groß, dunkle Haare, dunkel gekleidet
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen - Betrüger mit neuer Trickvariante erfolgreich

Mit einer neuen Version eines falschen Gewinnversprechens hat ein Betrüger in der vergangenen Woche eine 16-Jährige aus Engelskirchen ausgetrickst. Die junge Frau war über eine 'WhatsApp' von einem englisch sprechenden Mann angerufen worden, der ihr die freudige Botschaft eines Gewinns in Höhe von 20.000 Euro überbrachte. Statt wie üblicherweise von einem Preisausschreiben zu berichten, sprach der Mann von der Verlosung innerhalb des Kundenstamms eines Mobilfunk-Betreibers. Als Beweis übermittelte der Betrüger der 16-Jährigen ein Video, bei dem die Mobilfunk-Nummer samt der dazugehörigen SIM-Karten-Nummer eingeblendet wurde.

Die SIM-Karten-Nummer stimmte tatsächlich mit ihrer eigenen überein. Nachdem der Unbekannte ihr dann auch noch das Bild von einem Mitarbeiter-Ausweis des Mobilfunk-Unternehmens zugesandt hatte, war sie von ihrem Glück überzeugt und wurde auch nicht misstrauisch, als der Mann ein Foto von ihrer Debitkarte sowie eine stattliche Bearbeitungsgebühr haben wollte, die sie zuvor mit Codes von 'Google Pay'-Karten entrichtete. Erst als von dem Unbekannten anschließend weitere Forderungen eingingen schwante ihr Böses. Sie meldete sich bei der Polizei, die eine Anzeige wegen Betruges aufnahm.

Woher der Unbekannte die SIM-Karten-Nummer kannte, ist noch nicht ermittelt worden. Die Polizei geht aber davon aus, dass sie vermutlich im Rahmen eines Hackerangriffs erlangt worden ist. Mit der Aussicht auf einen hohen Gewinn locken Betrüger immer wieder Opfer in die Falle. Doch sobald eine Vorleistung verlangt wird, ist an der Sache garantiert etwas faul !  Legen Sie in einem solchen Fall am besten einfach auf !


Mittwoch, 14.07.2021

Siegburg-Stallberg - Überfall auf Tankstelle der Autobahn-Raststätte

(Ri)  In der vergangenen Nacht, gegen 3.30 Uhr, betrat ein maskierter Mann den Tankstellenshop der Autobahn-Raststätte Ost in Siegburg an der A 3, Fahrtrichtung Köln. Nach Angaben des 49-jährigen Tankstellenwartes drohte der Unbekannte mit einem Gegenstand, der einer Machete ähnlich sah. Er forderte Bargeld und Zigaretten. Daraufhin öffnete der Angestellte die Kasse. Der Täter nahm daraus einige Geldscheine an sich. Zudem nahm er Zigaretten aus der Auslage im Wert von mehreren hundert Euro mit.

Mit der Beute flüchtete der Täter zu Fuß. Die unmittelbar eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Der Flüchtige soll etwa 180 cm groß sein. Er trug eine blaue Jeanshose sowie einen schwarzen Pullover. Er war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und sprach mit osteuropäischem Akzent. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.

Troisdorf-Oberlar - Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen

(HPS)  Am Dienstag (13.07.), gegen 22.45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen. Ein 66-jähriger Troisdorfer befuhr mit seinem Renault die Straße 'Auf dem Schellerod' und beabsichtigte auf die Bonner Straße einzufahren. Dabei mitachtete er die Vorfahrt eines 31-jährigen Troisdorfers, der mit seinem BMW in Richtung Spich unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurden alle fünf Insassen der Fahrzeuge verletzt. Sie mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Beide PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Hennef-Uckerath - Jugendliche vermisst, Öffentlichkeitsfahndung

(Ri)  Seit dem Vormittag des 12.07. wird die 15-jährige Tabea S. aus Hennef-Uckerath vermisst. Sie hatte die elterliche Wohnung verlassen, um eine Freundin zu besuchen. An diesem Tag gegen 18.00 Uhr hatte ihre Mutter zuletzt einen Handykontakt mit ihr. Seitdem ist die Jugendliche nicht mehr erreichbar und auch nicht zu den Eltern zurückgekehrt.

Die polizeilichen Suchmaßnahmen der Minderjährigen führten bislang nicht zum Erfolg. Da es Hinweise darauf gibt, dass sie sich selbst gefährden könnte, veröffentlicht die Kripo ein Foto der Vermissten zur Öffentlichkeitsfahndung. Sie ist 160 cm bis 162 cm groß und schlank. Sie trägt vermutlich einen roten Pullover, eine graue Leggings und weiße Nike-Schuhe.

Die Ermittler fragen :  Wer hat Tabea S. seit ihrem Verschwinden gesehen ?  Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben ?  Sachdienliche Angaben nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen. Ein Foto der Vermissten kann unter folgendem Link eingesehen werden :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndungen/vermisste/hennef-vermisste-person

Nachtrag vom Vormittag :  Die seit dem 12.07. in Hennef vermisste 15-jährige Tabea S. wurde soeben von ihrer Mutter wohlbehalten aufgefunden. Sie wird derzeit von einem Ermittlerteam der Kripo betreut.

Lohmar - Jugendlicher beraubte 11-Jährigen

(Ri)  Am Dienstag, 13.07., gegen 13.00 Uhr, wurde ein 11-jähriger Junge aus Lohmar von einem Jugendlichen beraubt. Das Kind war mit dem Rad zum Skatepark in Lohmar an der 'Jabachhalle' gefahren. Dort traf er auf drei ihm unbekannte Jugendliche. Einer dieser Jugendlichen, der etwa 18 Jahre alt geschätzt wird, entriss dem 11-Jährigen die Umhängetasche und drohte ihm Schläge an, falls er sich wehren sollte. Daraufhin flüchtete das Opfer nach Hause.

Der unbekannte Täter erbeutete mit der Umhängetasche ein 'iPhone SE' sowie eine Geldbörse mit Ausweis, Busticket und Bankkarte. Der Täter wird als etwa 180 cm groß und kräftig beschrieben. Er hat braune lockige Haare und trug eine dunkle Jacke sowie eine schwarze Trainingshose. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.

Eitorf - Seniorin wurde Opfer von perfidem Trickdiebstahl

(Ri)  Eine 76-jährige Eitorferin zeigte am 13.07. den Diebstahl ihres Schmuckes an. Nach ihrer Schilderung erhielt sie bereits am Freitag, 09.07., einen Anruf von einem angeblichen Polizisten. Dieser teilte ihr mit, dass die Haushalts-/ Pflegehilfe der Seniorin illegal 17.000 Euro von ihrem Bankkonto abgehoben habe. Um den Sachverhalt aufzunehmen, wurde am Telefon der Besuch von zwei Kriminalbeamten angekündigt.

Wenig später standen eine Frau und ein Mann vor ihrer Tür in der Straße 'Auf der Heide' und gaben sich als Kriminalbeamte aus, ohne sich auszuweisen. Die 76-jährige, pflegebedürftige Frau ließ die Fremden ein und man setzte sich gemeinsam an den Wohnzimmertisch. Im weiteren Gespräch wurde die Seniorin nach Wertsachen wie etwa Schmuck gefragt. Diesen wollte das angebliche Ermittlerteam fotografieren. Das spätere Opfer zeigte eine Schmuckschatulle im Schlafzimmer und ließ den Inhalt ablichten.

Einige Zeit nachdem die falschen Polizisten gegangen waren, stellte die Eitorferin den Diebstahl der Schatulle mit Inhalt im Wert eines fünfstelligen Betrages fest. Die falsche Kripobeamtin wird als 40 bis 50 Jahre alt und schlank mit kurzen rötlichen Haaren beschrieben. Sie trug eine Bluse und eine schwarze Hose. Ihr Begleiter war etwa gleichaltrig mit dunklen Haaren und von unauffälliger Statur. Er trug ein kariertes Hem. Beide sprachen akzentfrei Hochdeutsch. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.

Tipps der Polizei :  Kriminalbeamte können sich mit ihrer Kriminalmarke und einem amtlichen Dienstausweis legitimieren. Im Zweifel rufen Sie eigenständig eine Polizeidienststelle an und schildern den Sachverhalt. Ziehen Sie Vertrauenspersonen hinzu, wenn Sie alleine sind. Ist dies nicht möglich, lassen Sie Fremde nicht ein. Wenn Sie bedroht werden, seien Sie energisch und rufen Sie den Notruf 110 an.


Dienstag, 13.07.2021

Troisdorf-Eschmar - Versuchter Diebstahl von Baumaschinen

(Ri)  Am vergangenen Wochenende (09.07. bis 12.07.) versuchten unbekannte Täter offenbar, zwei Raupen und einen Bagger der Marke 'Caterpillar' zu entwenden. Die Baumaschinen waren in einer Kiesgrube in Troisdorf-Eschmar nahe der Straße 'Im kleinen Feldchen' abgestellt.

Es wurden jeweils Scheiben eingeschlagen und die Zündschlösser aufgebrochen. Den Tätern gelang es allerdings nicht, die Fahrzeuge zu starten. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413221 bei der Polizei zu melden.

Siegburg-Deichhaus - Einbruch in COVID-Testzentrum

(Ri)  In der Zeit zwischen 10.07., 19.00 Uhr, und 12.07., 9.00 Uhr, wurde in ein COVID-Testzentrum an der Wilhelm-Ostwald-Straße / 'Am Turm' in Siegburg eingebrochen. Unbekannte Täter brachen einen Bürocontainer auf dem Gelände des dortigen Verbrauchermarktes auf. Aus dem Container wurden insgesamt 1.700 Covid-Schnelltests entwendet. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Montag, 12.07.2021

Windeck-Schladern - Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

(Ri)  Am Vormittag, gegen 8.30 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Waldbröler Straße (L 333) in Windeck-Schladern. Ein 53-jähriger PKW-Fahrer aus Windeck fuhr auf der Waldbröler Straße von Rosbach in Richtung Dattenfeld. Kurz hinter der Einmündung 'Sonnenhang' musste er verkehrsbedingt anhalten, weil er nach links in eine Hofeinfahrt abbiegen wollte.

Ein 55-jähriger Windecker, der auf seinem Motorrad hinter ihm fuhr, hielt ebenfalls an. Ein 65-jähriger Autofahrer aus Altenkirchen, der sich von hinten den beiden stehenden Fahrzeugen näherte, reagierte auf die Situation offenbar zu spät und fuhr auf das Motorrad auf. Durch den Aufprall wurde das Krad auf das Heck des stehenden PKW geschoben. Das Motorrad wurde zwischen den beiden PKW eingeklemmt.

Der alarmierte Notarzt und Rettungsassistenten versorgten den schwer verletzten, aber noch ansprechbaren Biker vor Ort, ehe er im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Das Motorrad und der PKW des 65-Jährigen mussten mit erheblichen Schäden abtransportiert werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Die Landstraße 333 musste im Bereich der Unfallstelle bis etwa 10.30 Uhr gesperrt werden.

Lohmar - Verdächtige nach Brand an städtischer Unterkunft festgenommen

(Ri)  Am Sonntag, 11.07., gegen Mitternacht, wurde ein Brand an einer städtischen Unterkunft im Lohmarer Dammweg gemeldet. Die Bewohner wurden durch ausgelöste Brandmeldegeräte in dem Mehrparteienhaus aufmerksam und brachten sich in Sicherheit. Im Eingangsbereich stand ein Kinderwagen in Flammen.

Anwohner und die zuerst eintreffende Streifenwagen-Besatzung löschten den Brand. Der Kinderwagen war bis auf das Metallgestell abgebrannt. Auch die Gebäudefassade im Bereich des Vordaches war durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen worden. Verletzte gab es nicht.

Nach ersten Ermittlungen vor Ort und nach Zeugenbefragungen steht eine 54-jährige Bewohnerin des betroffenen Hauses unter Tatverdacht der schweren Brandstiftung. Sie wurde vorläufig festgenommen. Aufgrund ihres Alkoholkonsums wurde eine Blutprobe angeordnet. Die 54-Jährige bestreitet bislang die Tat.
ausführlicher Bericht :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.info/b664.html

Wiehl-Bielstein - Kennzeichendiebe unterwegs

Gleich mehrere Kennzeichen haben Unbekannte am vergangenen Wochenende (10./ 11.07.) in Wiehl gestohlen. In Wiehl-Bielstein waren zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen mehrere Fahrzeuge betroffen, die in der Jahnstraße und der Bielsteiner Straße abgestellt waren. Dabei klauten die Diebe die Kennzeichen "GM-KE 7711", "GM-S 1802" sowie "GM-LJ 1003". Bei Hinweisen wenden Sie sich bitte unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 an die Kriminalpolizei.

Niederkassel-Mondorf - Täter erbeuteten Bargeld nach Einbruch in Gaststätte

(DW)  Unbekannte Täter sind Samstagnacht, 10.07., gegen 3.30 Uhr in eine Gaststätte auf der Provinzialstraße in Niederkassel-Mondorf eingebrochen. Bemerkt wurde der Vorfall von einer Mitarbeiterin, als sie die Gaststätte am Morgen wieder öffnen wollte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand verschafften sich die Täter zunächst Zutritt zum anliegenden Biergarten und anschließend öffneten sie sowohl die Eingangstüren der Grillhütte und der Gaststätte durch körperliche Gewalt. Zuvor hatten sie die Überwachungskameras des Biergartens bereits in andere Richtungen gedreht, weshalb keine Tatverdächtigen auf dem Aufnahmen zu erkennen waren.

Die Täter erbeuteten bei der Tat einen dreistelligen Bargeldbetrag. Momentan liegen keine Hinweise zu Tätern vor. Die Polizei bittet deswegen um Mithilfe aus der Bevölkerung. Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Lohmar - Einbruch in Einfamilienhaus am hellichten Tag

(DW)  Am Freitag , 09.07., ist es im Tatzeitraum von 11.25 Uhr bis 12.25 Uhr zum einem Einbruch auf der 'Alte Lohmarer Straße' gekommen. Erschrocken hatte sich eine 73-jährige Lohmarerin, als sie vom Einkaufen zurückkam und der Täter plötzlich in ihrem Haus vor ihr stand. Ähnlich wird es wahrscheinlich auch dem Täter ergangen sein, der sofort in Richtung der Südstraße flüchtete. Eingestiegen war er während der Abwesenheit der Frau wahrscheinlich durch eines der Fenster. Hinsichtlich der Tatbeute konnte die Dame vor Ort noch keine Angaben machen.

Den Täter beschrieb sie allerdings als einen circa 18- bis 25-jährigen Mann, der zwischen 175 cm und 180 cm groß ist. Er hat eine schlanke bis athletische Statur und ein europäisches Erscheinungsbild. Des Weiteren trug er zur Tatzeit ein graues Oberteil und eine schwarze Hose. Die Kriminalpolizei Siegburg erhofft sich nun Hinweise durch Zeugen, die sachdienliche Informationen zum Täter oder der Tat geben können. Hinweise bitte an die Kripo Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Siegburg-Stallberg - Einbruch in Raststätte an der Autobahn 3

(DW)  In der Nacht von Donnerstag, 08.07., auf Freitag, 09.07., kam es zu einem Einbruch in die Raststätte Siegburg-Ost an der A 3. Der Tatzeitraum liegt zwischen Donnerstag, 20.30 Uhr, und Freitag, 5.40 Uhr. Eine Mitarbeiterin der Raststätte bemerkte die Tat am Freitagmorgen. Wie die Täter in die Raststätte gelangt sind, ist bislang unklar. Es besteht die Möglichkeit, dass sie sich zu Geschäftsschluss haben mit einschließen lassen.

Die Täter erlangten mehrere wertvolle Damenhandtaschen sowie Damenuhren. Daneben wurden diverse Handy-Ladekabel sowie alkoholische Getränke entwendet. Da momentan noch keine Täterhinweise vorliegen, erhofft sich die Kriminalpolizei Hinweise durch Zeugen, die sachdienliche Informationen zur Tat oder möglichen Tätern machen können. Hinweise bitte an die Kripo unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Siegburg - Raubüberfall ist Thema bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

(fh)  Insgesamt sieben Tatverdächtige - so der derzeitige Ermittlungsstand - stürmten im Oktober 2020 das Ladenlokal eines Internet-Uhrenhändlers in Siegburg. Mit Schusswaffen bedrohten sie den 45-jährigen Ladeninhaber und erbeuteten eine erhebliche Anzahl von Luxusuhren und -taschen. Nach der Tat flohen die sechs Männer und eine Frau in zwei neuwertigen SUVs der Marken Audi und Peugeot mit ihrer Beute im Wert von mehreren hunderttausend Euro.

Die Ermittlungen des Kriminal-Kommissariats 3 unter Federführung von Kriminal-Hauptkommissar Rainer Kruska haben bislang nicht zu einer Ergreifung der Täter geführt. Von der Teilnahme an der renommierten Abendsendung des ZDF erhoffen sich Rainer Kruska und sein Team nun neue wichtige Hinweise. Ausstrahlungstermin ist am Mittwoch, 14.07., um 20.15 Uhr im ZDF.


Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Neunkirchen- Seelscheid finden Sie auf der Startseite .


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk