Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2021

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2021

17.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Infektionszahlen steigen allgemein weiterhin kräftig an

Nach dem üblichen Wochenend-bedingten Rückgang der registrierten Corona-Neuinfektionszahlen steigen diese zur Wochenmitte hin wieder stark an. Dabei werden aktuell bundesweit erneut Rekordwerte erreicht. Dies betrifft sowohl die Anzahl der Neuinfektionen mit 52.826 an einem einzigen Tag, die Zahl der akut Infizierten mit 490.800, als auch die 7-Tages-Inzidenz mit 319,5.

Der Anstieg macht auch in dieser Woche vor dem Rhein-Sieg-Kreis nicht halt. Die Gesamtzahl aller Infektionen seit März 2020 ist innerhalb einer Woche um mehr als 1.200 Fälle auf 31.637 angewachsen, die der Akutfälle um 557 auf aktuell 1.917. Die 7-Tages-Inzidenz stieg fast kontinuierlich auf 159,6 (Vorwoche 128,3). Binnen Wochenfrist kamen zwei weitere Todesfälle an oder mit "COVID-19" hinzu, sie summieren sich damit auf 593.

Erneut kräftig war auch der Anstieg der Zahlen in Neunkirchen-Seelscheid. Hier kamen in nur sieben Tagen 39 bestätigte Infektionsfälle hinzu, davon allein 19 seit dem Vortag (gesamt 826). Die Anzahl der akuten "SARS-CoV-2"-Infektionen im Gemeindegebiet erhöhte sich weiter auf nunmehr 59.

Bezüglich der Auffrischungs-Impfungen, die nicht nur von der Politik, sondern in Kürze auch von der 'STIKO' (Ständige Impfkommission) für alle ab 18 Jahren angeraten werden, sobald die jeweilige Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt, sind weiterhin Kapazitäts-Probleme abzusehen.

Hausärztinnen und Hausärzte sind teils schon bis Februar ausgelastet, die mobilen Impfangebote des Kreises sind weiterhin spärlich. So werden in der kommenden Woche nur drei Termine in Wachtberg, Sankt Augustin-Mülldorf (Feuerwehrhaus, Gartenstraße 31, Donnerstag, 25.11., 13-17 Uhr) und Siegburg (Stadtmuseum, Markt 46, Samstag, 27.11., 10-15 Uhr) angeboten. Bei den Impfangeboten der laufenden Woche gab es stundenlange Wartezeiten.

Innerhalb weniger Monate ist im Kreisgebiet jedoch mit einem Bedarf von mehr als 300.000 sogenannter Booster-Impfungen zu rechnen. Eine Besserung der Situation zeichnet sich mit einer neuen stationären Lösung ab, die die Kreisverwaltung ab Dienstag, den 30. November, im 'HUMA'-Einkaufszentrum in Sankt Augustin einrichten will. Nähere Informationen über die Kapazität und die Öffnungszeiten wird es aber erst morgen geben. (cs)


15.11.2021 - Vereine, Soziales, Sport:

Fußballer dank Spende vor Wind und Wetter geschützt

(Foto : 'Helga und Bodo Kolmitz Siftung')

Eine Information der 'Helga und Bodo Kolmitz Siftung' Seelscheid :  Seit vielen Jahren bemühten sich die Verantwortlichen des 'FSV Schwarz-Weiß Neunkirchen-Seelscheid' um eine Teilüberdachung einer Fläche vor dem Vereinsheim auf der Sportanlage Breitscheid. Dank der finanziellen Unterstützung der Helga und Bodo Kolmitz Stiftung, die Sport, Jugend, Kultur, die Kirchen und bürgerliches Engagement fördert, konnte das Projekt Überdachung nun endlich realisiert werden. Der Vorsitzende der Stiftung, Klaus Küsgen, und Heinz-Günter Scholz freuten sich, die fertiggestellte Überdachung übergeben zu dürfen.

Stellvertretend für den gesamten 'FSV' stellte sich die Bezirksliga-Mannschaft mit Trainern und Betreuer für ein gemeinsames Foto als Dankeschön zur Verfügung. In den kurzen Ansprachen hoben die beiden Vertreter der Stiftung die herausragenden Leistungen der Bezirksliga-Mannschaft des 'FSV', aber ganz besonders das hohe Engagement der vielen ehrenamtlich tätigen Trainer und Betreuer hervor. Nur so ist es möglich, Kinder und Jugendliche zum Sport zu bringen, ein gutes Fundament zu schaffen, um erfolgreich sein zu können und Heranwachsenden Gemeinschaft, Rücksicht und gegenseitige Achtung in unserer Gesellschaft vorzuleben.


14.11.2021 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Schwerer Wildunfall zwischen Wolperath und Schöneshof

Am gestrigen Samstagabend ist es auf der Schöneshofer Straße zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person lebensbedrohlich und drei Personen schwer verletzt wurden. Kurz nach 20 Uhr befuhr ein 21-jähriger Eitorfer die Strecke von Wolperath in Richtung Schöneshof. In der langgezogenen Rechtskurve, kurz nach Passieren des Kleinspielfelds, sei der Fahrer einem Reh ausgewichen, so die Polizei nach Angaben von Insassen.

Auf der durch den Regen nach längerer Trockenheit schlüpfrigen Fahrbahn geriet der 'Ford Fiesta' außer Kontrolle, streifte linksseitig der Straße einen Baum und prallte frontal gegen zwei weitere. Der massiv beschädigte Kleinwagen prallte ab und stieß auf der gegenüberliegenden Straßenseite in die ansteigende Böschung. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die vier Insassen. (cs)


12.11.2021 - Gesundheit:

Zahl der Corona-Infektionsfälle weiter stark ansteigend

Während vielerorts ungehemmt Karneval gefeiert wird - die Bilder der Sessionseröffnung in Köln zum Beispiel führten zu viel Unverständnis -, steigen die Infektionszahlen weiter rasant an. Bundesweit kamen gestern nochmals 48.640 bestätigte Fälle hinzu, am Wochenende wird die Gesamtzahl aller seit März 2020 Infizierten in Deutschland die 5 Millionen-Marke überspringen.

Schon heute wurde eine neue Rekordmarke erreicht, mit 395.300 Akutfällen (soweit nach PCR-Test bestätigt) wurde der alte Spitzenwert von Weihnachten 2020 weit übertroffen. Die 7-Tages-Inzidenz klettert ebenfalls weiter auf 263,7. Es muß kaum noch erwähnt werden, daß auch dies einen neuen Höchststand darstellt.

In Nordrhein-Westfalen hat sich der Inzidenz-Wert auf 157,0 erhöht, im Rhein-Sieg-Kreis auf 140,1. Hier wurden in den letzten sieben Tagen 931 neue Infektionsfälle erkannt, davon 23 in Neunkirchen-Seelscheid. Das hat dazu geführt, daß die Zahl der akut Infizierten im Gemeindegebiet weiter auf 37 angestiegen ist.

Nun bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen die Vielzahl von Karnevalsfeiern in der Region zeigen werden. Die CDU / FDP-Landesregierung hatte das Mitsingen und Schunkeln ohne Maske in Innenräumen in ihrer jüngsten Corona-Schutzverordnung schließlich noch vorgestern ausdrücklich gestattet. (cs)

Nachtrag vom 13.11.2021 :  Die erneut erhöhten Werte der 7-Tages-Inzidenz betragen heute für das Bundesgebiet 277,4 und für den Rhein-Sieg-Kreis 147,1. Aktuelle Fallzahlen für die lokale Ebene sind erst wieder am Montag verfügbar.


12.11.2021 - Vereine, Soziales:

'Lions' spenden 2.800 Euro an 'SKM'-Wohnungslosenhilfe

Spendenübergabe durch Vertreter der 'Lions' an Dominik Schmitz und Bert Becker (hinten 3. und 2. von rechts) - (Foto : 'Lions Club')

Eine Information des Lions Club Neunkirchen-Seelscheid :  Die Zusammenarbeit der sieben 'Lions Clubs' Hennef, Lohmar, Neunkirchen-Seelscheid, Sankt Augustin, Siegburg, Siegburg Löwensterne und Troisdorf aus dem rechtsrheinischen Teil des Rhein-Sieg-Kreises mündet einmal jährlich in einem gemeinsamen Hilfsprojekt der jeweiligen Fördervereine.

In diesem Jahr ist es der 'SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis', der für seinen Fachbereich Wohnungslosenhilfe eine Spende von 2.800 Euro erhielt. Die Übergabe der Spende erfolgte symbolisch am 10. November an Bert Becker und Dominik Schmitz mit einer Collage, die die Spenden der sieben Clubs / Fördervereine als wärmende Sonnenstrahlen darstellt.

Beide Herren informierten über die Arbeit insbesondere der Wohnungslosenhilfe. Der 'SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis' leistet seit der Gründung im Jahre 1925 als eigenverantwortlicher Fachverband gemeinnützige, sozial-karitative Arbeit im Dienst von Kirche und Gesellschaft.

Der Fachbereich Wohnungslosenhilfe des 'SKM' bietet Hilfe im Falle von Wohnungslosigkeit und akutem Wohnungsverlust. Er unterstützt unter anderem bei Obdachlosigkeit, Wohnungssuche und Räumungsklagen, bietet Übernachtungs-Möglichkeiten und leistet Unterstützung im Rahmen des Betreuten Wohnens in verschiedenen Einrichtungen. Er unterhält unter anderem die Notschlafstelle 'Don-Bosco-Haus'. Er hilft und unterstützt Wohnungsuchende, die zum Beispiel oft keine gültigen Papier haben oder die Fahrtkosten für die Wohnungssuche nicht aufbringen können. Hinzu kommt auch Unterstützung bei den kleinen Dingen des Alltags, die oft fehlen, wie Schuhe, eine Brille oder Geld für einen neuen Ausweis.

Die sieben 'Lions Clubs' beziehungsweise die Fördervereine helfen unter dem Motto "We serve" mit ihren individuellen Schwerpunkten ehrenamtlich dort, wo Unterstützung gebraucht wird. Insbesondere in der Nachbarschaft aber auch weltweit. Der Name 'Lions Clubs International' (LCI) steht seit mehr als 100 Jahren für bürgerschaftliches Engagement, für den Dienst an der Gemeinschaft und Hilfe für Menschen in Not. Mit über 1,4 Millionen Mitgliedern in über 200 Länder ist 'LCI' die mitgliederstärkste wohltätige Clubbewegung der Welt und hat sogar einen Konsularstatus in der UN.

In Deutschland engagieren sich in 1.580 Clubs rund 52.000 Frauen und Männer. Grundlage sind gemeinsame Werte wie Menschlichkeit, Freundschaft, Wahrhaftigkeit, staatsbürgerliches Bewusstsein und gesellschaftliche Verantwortung. Vor Ort in der eigenen Gemeinde, deutschlandweit und über die Landesgrenzen hinaus verwirklichen die 'Lions' mit viel persönlichem ehrenamtlichem Einsatz das Motto "We serve : Wir helfen gemeinsam !"


11.11.2021 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Verfolgungsfahrt nach Schussabgabe endete am Waldrand

(Fotos : rhein-sieg.info)

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  In der vergangenen Nacht ereignete sich in Neunkirchen-Seelscheid eine Verfolgungsfahrt zwischen einem 29-jährigen Siegburger in seinem Auto und einem Streifenwagen der Polizei Siegburg. Zunächst meldete ein Zeuge kurz nach Mitternacht, dass ein unbekannter Mann auf einem Schotterparkplatz in Neunkirchen-Seelscheid augenscheinlich mit einer Pistole in die Luft geschossen und sich anschließend mit einem roten Kleinwagen entfernt habe.

Die Polizei nahm unmittelbar die Fahndung auf und konnte das verdächtige Fahrzeug, einen Peugeot, durch eine erneute Zeugenmeldung gegen 0.45 Uhr auf der Zeithstraße sichten. Als der Streifenwagen Blaulicht einschaltete, erhöhte der Verdächtige das Tempo deutlich und versuchte zu flüchten. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, die durch mehrere Ortschaften führte und in deren Verlauf der Peugeot-Fahrer mehrfach kurzzeitig die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und Geschwindigkeits-Begrenzungen und eine rote Ampel missachtete.


11.11.2021 - Veranstaltungen, Vereine:

Mitgliederversammlung des 'VVN' findet nicht statt

Eine Information des Verschönerungsvereins Neunkirchen (VVN) :  Der dramatische Anstieg der positiven Coronazahlen in den letzten Tagen veranlasst uns, aus der Verantwortung gegenüber unseren Mitliedern und Gästen, die für den morgigen Freitag satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung abzusagen. Die Jahreshauptversammlung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt und wird rechtzeitig bekanntgegeben.
für den Vorstand :  Otto Stephan, stellvertretender Schriftführer


11.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung, Politik:

Verwirrung und mangelnde Kapazität bei Booster-Impfung

Kreisausschuß für Inklusion und Gesundheit in Siegburg

Die Pandemie-Bekämpfung scheint nicht zu den Kernkompetenzen der Behörden zu gehören. Nach unzureichender Bevorratung von Schutzmasken selbst für das medizinische Personal, der verspäteten Bestellung von lebensrettenden Impfstoffen mit den daraus resultierenden Lieferverzögerungen und inhaltlich teils fragwürdigen Corona-Schutzverordnungen droht nun das nächste Ungemach in Form der Auffrischungs-Impfungen. Einen solchen "Booster" empfiehlt die 'Ständige Impfkommission' (STIKO) nun für alle über 70 Jahre, für Personen mit Immunschwächen, für Bewohner und Personal von Pflegeeinrichtungen, medizinisches Personal sowie für diejenigen, die mit dem weniger wirksamen Impfstoff von 'Johnson & Johnson' geimpft wurden.

Nach Angaben der Kreisverwaltung sind die Auffrischungs-Impfungen in - zumeist stationären - Pflegeeinrichtungen bereits weit fortgeschritten. Ende Oktober waren 88 von 107 Einrichtungen versorgt, 16 seien terminiert. 22.500 Personen im Kreis hätten den "Booster" bereits bekommen. Doch die Vielzahl von berechtigten, insbesondere älteren Personen, die nicht in Einrichtungen leben und deren Zweitimpfung teils schon neun Monate zurückliegt, hat vielfach Schwierigkeiten, Termine für die dritte Impfung zu vereinbaren. Bei den Hausarztpraxen wird man teils bis ins kommende Jahr vertröstet. Hinzu kommt, daß bald alle Personen, deren Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt, Anrecht auf eine Booster-Impfung haben - eine über Monate hinweg wachsende Anzahl.

Die vom Kreis organisierten mobilen Impfangebote sind derzeit nur sehr begrenzt verfügbar. Dabei informiert man widersprüchlich, für wen diese Angebote bestehen. In den Einladungen zu den bisherigen Terminen wurden zeitweise Erst-, Zweit- und auch Drittimpfungen (für entsprechend Berechtigte) angeboten, teilweise aber auch nur Erst- und Zweitimpfungen. Auf Nachfrage und explizite Rückfrage bestätigte die Pressestelle der Kreisverwaltung erst gestern, daß dort auch Auffrischungs-Impfungen durchgeführt werden : "Auch bei den mobilen Impfangeboten werden Drittimpfungen an die Menschen gegeben, die die Anforderungen erfüllen (Ü 70 und länger als sechs Monate mit 'BioNTech' oder länger als vier Wochen mit 'J&J' geimpft, ...)"

Gegenteiliges jedoch verlautete noch am gleichen Tag in der Sitzung des Kreis-Ausschusses für Inklusion und Gesundheit in Siegburg seitens der Kreisverwaltung : "Mobile Teams haben nicht den Auftrag zu boostern, sondern nur für Erst- und Zweitimpfungen." Dies ist umso erstaunlicher, da in den Unterlagen zur gleichen Sitzung eine Aufstellung von fünf mobilen Impfterminen im Oktober in mehreren Kommunen des Kreises enthalten ist. Zu den dort verabreichten Impfungen zählten demnach auch jeweils viele Auffrischungs-Impfungen, im jüngsten Fall betrug deren Anteil sogar mehr als 30 Prozent aller Impfungen.

Angesichts der bevorstehenden Herausforderung - im nächsten halben Jahr stehen, neben weiteren Erst- und Zweitimpfungen, rund 350.000 Booster-Impfungen im Kreisgebiet an - wird die Aufgabe des Impfzentrums in der Sankt Augustiner 'Asklepios-Klinik' bedauert. Die vom Bundes-Gesundheitsminister verfügte Einstellung der Finanzierung aller Impfzentren zum Ende September war ausschlaggebend für dessen Schließung. Dabei habe man zuletzt noch mit fünf bis sechs Ärzten rund 500 Impfungen pro Tag durchgeführt. Ein Stand-by-Betrieb der Räume sei nicht möglich gewesen : "Wir kriegen kein Geld mehr dafür", so Ingo Freier, Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz beim Rhein-Sieg-Kreis.

Zwischenzeitlich hat Gesundheitsminister Jens Spahn seine Meinung geändert und überraschend die Wiederinbetriebnahme der Impfzentren angeregt. Doch dies sei in Sankt Augustin gar nicht möglich. Die betreffenden Räumlichkeiten des Klinik-Betreibers würden derzeit renoviert und modernisiert. Der jüngste Erlass sieht nun - neben einer Ausweitung der mobilen Impfangebote - die Einrichtung neuer stationärer Impfeinrichtungen in den kreisfreien Städten und Landkreisen vor. Im Rhein-Sieg-Kreis, so war im Ausschuß zu erfahren, könnten zwei bis drei kleine Impfzentren aufgebaut werden (dies würde einen links- und zwei rechtsrheinische Standorte bedeuten). Wo das sein wird, ließe sich noch nicht sagen.

Dafür, so gleich die Einschränkung, bekäme man 13 Impfärztinnen und -ärzte für acht Stunden täglich finanziert. Bei einer Kapazität von jeweils 12 bis maximal 15 Impfungen pro Stunde kämen so insgesamt rund 30.000 Impfungen im Monat zusammen. Dies allerdings nur, wenn neben den Ärztinnen und Ärzten auch genügend medizinisches Fachpersonal für die vorbereitenden Arbeiten und die Dokumentation zur Verfügung stehe, was aktuell schwierig werden könnte. Diese muß der Kreis ebenso wie die Security selbst finanzieren. Derzeit würde an einem entsprechenden Konzept gearbeitet.

Man werde aber keine "niederschwelligen Angebote" etwa mit einem Stand auf dem Marktplatz aufmachen, da man gewisse Qualitäts-Standards einhalten und keine langen Schlangen an öffentlichen Plätzen erzeugen wolle. Statt dessen wäre denkbar, regelmäßige Angebote des mobilen Teams an gleichen Standorten zu schaffen oder auch das eine oder andere Testzentrum für eine Woche zu nutzen. Es gebe aber keine sichere Prognose, bekannte Ingo Freier, Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz. 300.000 Leute in den nächsten Monaten zu boostern, sei nicht möglich. Dann hätte das Impfzentrum auf Stand-by bleiben müssen. Dessen Kapazitäten seien aber verlorengegangen.

Ansonsten setzt man auf die Impfungen in den Hausarzt-Praxen. Diese würden bundesweit auch 25 Millionen Grippe-Schutzimpfungen im Jahr stemmen. "Wir brauchen die Ärzte zum impfen", so Ingo Freier. Einwände kamen aus dem Ausschuß : Arztpraxen könnten sich wegen der zusätzlichen Impfungen schon jetzt um viele nötige Dinge nicht mehr kümmern. Auch wurde an den Ärztemangel im ländlichen Raum erinnert. Dortige Ärzte seien "ziemlich am Limit", das sollte man im Blick behalten und Unterstützung leisten.

Aus den Reihen des Ausschusses gab es ein resignierendes Statement von Andreas Danne (Die Linke) : "Es kommt mir so vor wie eine kleine Kapitulation der Kreisverwaltung vor dem Corona-Virus. Das Impftempo ist viel zu langsam, die Kapazitäten sind viel zu gering." Der Ausschuß-Vorsitzende Matthias Schmitz (CDU) schloß die Diskussion mit den Worten "Wir können von der Kreisverwaltung hier keine abschließende Lösung erwarten, der Kreis wird sicher alles Erdenkliche tun." (cs)


11.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Dramatische Zunahme des Corona-Infektionsgeschehens

Die Infektionszahlen in Deutschland brechen täglich neue Rekordmarken. Und dies betrifft nicht nur die am stärksten betroffenen Gebiete in Bayern, Sachsen und Thüringen. Flächendeckend steigen die Zahlen, und zwar in schnellem Maße. Das 'Robert-Koch-Institut' verzeichnet für den gestrigen Mittwoch mehr als 50.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages - der mit Abstand höchste Wert seit Pandemie-Beginn. Entsprechend angestiegen ist die 7-Tages-Inzidenz auf 249,1 - ebenfalls ein neuer Rekord. Eine dramatische Zunahme weist auch die Zahl der akut infizierten Menschen auf, die nun mit 364.400 nahezu doppelt so hoch ist wie noch vor zwei Wochen und nur noch minimal unter dem Höchststand vom Dezember 2020 liegt.

Im Rhein-Sieg-Kreis haben die Zahlen in den vergangenen Tagen auch nochmals kräftig zugelegt, 30.431 Menschen waren oder sind inzwischen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus bestätigt infiziert. Die Zahl der Akutfälle stieg auf 1.360, die der Todesfälle in Zusammenhang mit einer "COVID-19"-Erkrankung auf 591 an. Die 7-Tages-Inzidenz kletterte weiter auf 128,3 (Köln und Oberberg haben bereits die 200er-Marke überschritten). Sogenannte Ausbruchsgeschehen haben sich laut Kreisverwaltung seit zwei Wochen um ein Vielfaches auf 120 gesteigert, derzeit sind 68 Schulen (teils mehrfach) sowie sechs Kindergärten (mit 18 Ausbrüchen) betroffen. - Für Neunkirchen-Seelscheid werden inzwischen 34 nach PCR-Test bestätigte Akut-Infektionsfälle gelistet, die Gesamtzahl wuchs auf 787 an.

Karnevalisten, deren Outdoor-, aber auch Saal-Veranstaltungen unmittelbar bevorstehen, müssen sich ungeachtet der aktuellen Entwicklung über die Unterstützung der Landesregierung keine Sorgen machen. In der am Mittwoch erschienenen neuesten Fassung der NRW-Corona-Schutzverordnung wurde eigens ein neuer Passus aufgenommen, der der fröhlichen Stimmung entgegenkommt : "Auf das Tragen einer Maske kann ausnahmsweise verzichtet werden ... bei Karnevals-Veranstaltungen und vergleichbaren Brauchtums-Veranstaltungen mit Mitsingen, Schunkeln oder Tanzen in Innenräumen, wenn im jeweiligen Hygienekonzept keine abweichenden Regelungen getroffen sind und der Zutritt nur immunisierten oder getesteten Personen erlaubt ist."

Ob hier allerdings der Infektionsschutz Pate für das Handeln stand oder aber die im kommenden Jahr bevorstehenden Landtagswahlen, vor denen man keine Wähler verprellen will, ist fraglich. Dazu passt auch, daß manche Karnevals-Veranstaltung von der Landesregierung mit dem "Neustart miteinander"-Programm finanziell gefördert wird. Der Zeitpunkt zum neuen Pandemie-Höchststand könnte dabei unpassender kaum sein. (cs)


10.11.2021 - Vereine, Kulturelles, Soziales:

Konzert des 'MGV Söntgerath' in Ruppichteroth-Broscheid

(Foto : 'Tusculum')

Eine Information des 'Männergesangsverein Gemütlichkeit Söntgerath' :  Die Proben unter Corona-Bedingungen haben sich doch gelohnt. Obwohl immer noch nicht alle Sänger wieder dabei sind, haben wir am Mittwoch, dem 3. November, in der Seniorenresidenz 'Haus Tusculum' ein kleines Konzert abhalten können. Die Bewohner und Bewohnerinnen haben es dankbar angenommen.

Mit einer humorigen Anmoderation zu unseren Liedvorträgen von unserem 1. Vorsitzenden Hermann Leyser haben wir die Senioren mit Gospels, Berg- und Wanderliedern sowie Schlagern unterhalten. Der Beifall hat uns gezeigt, dass es allen gut gefallen hat und wir auf dem richtigen Weg sind und nichts verlernt haben. Ein Bewohner des 'Haus Tusculum' war so begeistert, dass er nach unserer Darbietung spontan einen Sängergruß intonierte.

In der Weihnachtszeit kommen wir wieder und hoffen, dass dies nicht als Drohung, sondern als willkommene Abwechslung aufgefasst wird. Dann haben wir auch ein paar Lieder zum Mitsingen im Gepäck. Frei nach dem Motto "Singe wem Gesang gegeben" möchten wir einige weihnachtliche Lieder als Chor vortragen und anschließend mit den Bewohnern zusammen Advent- und Weihnachtslieder singen. Wir freuen uns schon heute auf dieses Konzert.
Peter van der Wyst


10.11.2021 - Polizeimeldungen:

Schockanruf - 68-Jährige übergab 11.000 Euro an Betrüger

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Eine 68-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin erhielt am Dienstag (09.11.) gegen 15.00 Uhr einen Anruf, in dem sich eine Anruferin als Polizistin ausgab und schilderte, dass die Schwiegertochter der 68-Jährigen einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem ein Mensch gestorben sei. Um eine Inhaftierung zu verhindern, sollte die angerufene Frau 20.000 Euro als Kaution zahlen. Da die 68-Jährige "nur" 11.000 Euro zur freien Verfügung hatte, bot sie diese als Kaution an.

Nachdem die 68-Jährige das Geld von der Bank geholt hatte, erhielt sie einen Anruf von einer angeblichen Staatsanwältin. Diese schilderte, dass sie einen Gerichtsdiener zur Abholung des Geldes geschickt habe. Erst nachdem der Mittäter an der Haustür der Geschädigten stand und das Kuvert mit dem Bargeld entgegengenommen hatte, wurde das Gespräch von der angeblichen Staatsanwältin beendet. Der Abholer verschwand mit dem Geld in unbekannte Richtung.

Am frühen Abend sprach die Neunkirchen-Seelscheiderin dann mit einer Angehörigen und da wurde ihr klar, dass sie Opfer eines Telefonbetruges geworden ist. Auf die Idee, ihren Sohn oder ihre Schwiegertochter zu kontaktieren, war die Geschädigte nicht gekommen, weil diese ja in der misslichen Lage steckten.

Die Polizei rät :

  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter aus, lassen Sie sich den Namen nennen und wählen Sie selbst die 110. Schildern Sie der Polizei den Sachverhalt.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichte oder Geldinstitute.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamten Ihrer örtlichen Polizei gerne weiter (Telefon 02241 / 5414777).


10.11.2021 - Vereine, Politik, Personen:

CDU-Gemeindeverband führte Vorstandswahlen durch

von links nach rechts : Werner Renno, Nico Reichardt, Andreas Stolze, Hans-Jürgen Parpart (vorn), Kurt Grümmer, Guido Vierkötter, Anke Nolte, Dino Zimmermann, Cornelius Bruns, Immo Debuschewitz, Jutta Parpart und Oliver Galle - (Foto : CDU-Gemeindeverband)

Eine Information des CDU-Gemeindeverbands :  Am 3. November fanden turnusmäßig nach zwei Jahren wieder Vorstandswahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung der CDU Neunkirchen-Seelscheid statt. Der Vorsitzende Andreas Stolze berichtete zunächst über die professionelle Parteiarbeit aller Beteiligten in der Vergangenheit, den Zusammenhalt und das Zusammenwirken im Team und sprach seinen Dank aus. Der zurückliegende und facettenreich gestaltete Wahlkampf in der Kommunalwahl und die Kampagnenfähigkeit der CDU Neunkirchen-Seelscheid wurden hervorgehoben.

Andreas Stolze berichtete weiterhin über die Reaktivierung der Jungen Union im Gemeindeverband und über die allgemeine politische Lage im Bundesgebiet. Er blickt zuversichtlich auf die Kommunalwahl 2025 und betont die Wichtigkeit der kommenden Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai kommenden Jahres.

Ein großer Dank ging an Karin Bandow, Hildegard Beineke, Christa Biemer, Christine Grümmer, Dirk Otto und Nicole Zimmermann, die Mitglieder des alten Vorstands waren und nicht erneut zur Wahl angetreten sind. Zum Vorsitzenden des Vorstands wurde erneut Andreas Stolze gewählt. Anke Nolte und Hans-Jürgen Parpart wurden als stellvertretende Vorsitzende bestätigt, ebenso wie Werner Renno als Schriftführer und Nico Reichardt als sein Stellvertreter sowie Jutta Parpart als Kassenführerin.

Werner Renno ist zudem Mitgliederbeauftragter. Oliver Galle (neu) und Cornelius Bruns (neu) sind jetzt Wahlkampfbeauftragter beziehungsweise Medienbeauftragter. Beisitzerinnen und Beisitzern sind jetzt Angela Pulwey (neu), Heinrich Bücher, Kurt Grümmer, Immo Debuschewitz (neu), Timm Kloevekorn, Guido Vierkötter (neu) und Dino Zimmermann.
Cornelius Bruns, Medienbeauftragter


10.11.2021 - Veranstaltungen, Vereine:

Versammlung des Verschönerungsverein Neunkirchen

Eine Information des Verschönerungsverein Neunkirchen (VVN) :  Der Verschönerungsverein Neunkirchen lädt seine aktiven und inaktiven Mitglieder herzlich zur Mitgliederversammlung 2021 ein. Sie findet statt am Freitag, dem 12. November, um 19 Uhr, in der Gaststätte 'Ännchen' in Neunkirchen, Kirchstraße 7. Wir freuen uns über ihren Besuch. Für die Teilnahme gilt die "3G-Regel".
Herbert Böckem, Vorsitzender


08.11.2021 :

Rettung einer abgestürzten Wanderin vom Talsperren-Ufer

Heute mittag gegen 13 Uhr wurde der Rettungsdienst alarmiert, nachdem eine Wanderin an einem Hang der Wahnbachtalsperre auf Neunkirchen-Seelscheider Gemeindegebiet abgestürzt war. Die Rettungskräfte stiegen zum Ufer ab und versorgten die auf einer Landzunge liegende Verletzte. Zum Abtransport der Frau wurde ein Boot der Löschgruppe Buisdorf der Sankt Augustiner Feuerwehr alarmiert. Dieses wurde an der Rampe neben dem Staudamm auf der Siegburger Seite zu Wasser gelassen. Mit Hilfe des Bootes konnte die Patientin auf schonende Weise zum dort wartenden Rettungswagen und mit diesem zu einem Krankenhaus gebracht werden.

Mitte April gab es bereits eine ähnliche Rettungsaktion an der Talsperre, nachdem eine junge Frau beim Klettern am Pinner Berg von Steinschlag getroffen worden war. Seinerzeit kam neben einem Boot auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ). (cs)


08.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Weiter steigende Infektionszahlen, Rekordwert bundesweit

Die Corona-Pandemie hat in Deutschland einen neuen Negativ-Rekord gebrochen. Denn die bisherige Höchstmarke der 7-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche) vom 22. Dezember vergangenen Jahres mit einem Wert von 197,6 wurde von der heute veröffentlichen aktuellen Zahl übertroffen. Mit 201,1 wurde erstmals die 200er-Grenze überschritten. Auch die Zahl der Akutfälle mit derzeit 306.000 nähert sich allmählich dem Höchstwert vom 25. Dezember 2020 (377.300).

Dabei ist das Infektionsgeschehen in Deutschland recht unterschiedlich verteilt. Während Nordrhein-Westfalen mit einem Wert von 123,2 wie die meisten Bundesländer im Norden und Westen im unteren Spektrum zu finden ist, sind Bayern (316,2), Thüringen (427,5) und Sachsen (491,3) wesentlich stärker betroffen.

Im Rhein-Sieg-Kreis bewegt sich die 7-Tages-Inzidenz seit rund zehn Tagen auf nahezu gleichbleibendem Niveau, aktuell liegt sie bei 93,9 und damit niedriger als im Umland (Köln 185,6, Oberberg 163,0, Rhein-Berg 112,3, Bonn 99,5). Die Gesamtzahl aller bestätigt Infizierten seit März 2020 ist auf 30.110 angewachsen, die der Todesfälle an oder mit einer "COVID-19"-Erkrankung auf 589. Akut sind 1.356 Personen im Kreis erkrankt beziehungsweise symptomlos infiziert, soweit nach PCR-Test bestätigt. - Auch in Neunkirchen-Seelscheid ist die Fallzahl erneut angewachsen, es sind nun 778. Akutfälle werden aktuell 29 gelistet, Tendenz steigend. (cs)

Nachtrag vom 09.11.2021 :  Die in der Nacht veröffentlichten aktualisierten Werte der 7-Tages-Inzidenzen markieren weitere Steigerungen :  Deutschland 213,7, NRW 130,0, Rhein-Sieg-Kreis 110,8


08.11.2021 - Kirchliches, Vereine:

Chorgemeinschaft lädt zur Mitgliederversammlung ein

Eine Information der 'Chorgemeinschaft Sankt Georg Seelscheid' :  Die Chorgemeinschaft Sankt Georg Seelscheid lädt ihre aktiven und inaktiven Mitglieder herzlich zur Mitgliederversammlung 2021 ein. Sie findet statt am Donnerstag, dem 18. November, um 19.30 Uhr im Pfarrheim, Am Ehrenmal. Für die Teilnahme gilt die "3G-Regel".
Beate von Berg, stellvertretende Vorsitzende


07.11.2021 - Veranstaltungen, Umwelt, Wetter, Gesellschaft, Gemeindeverwaltung:

Infoveranstaltung zum Klimaschutz auf lokaler Ebene

Der Klimawandel ist eine globale Bedrohung, wird aber von vielen Faktoren bis hinunter auf die lokale Ebene beeinflußt. Was kann getan werden, um den Prozeß zu verlangsamen und einzudämmen ?  Vorschläge und Maßnahmen sollen im Rahmen einer Informations-Veranstaltung diskutiert werden, die von der Initiative "NKS for Future" angeregt wurde und von der Gemeinde veranstaltet wird. Das Thema basiert auf einer im Sommer durchgeführten Online-Veranstaltung, neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Die von der Gemeindeverwaltung öffentlich bislang nicht angekündigte Veranstaltung unter dem Titel "Umwelt und Klima - Wohin wollen wir ?" findet am Mittwoch, dem 17. November,  in der Aula des Schulzentrums (Gesamtschule), Rathausstraße 4, statt. Beginn ist um 17 Uhr, der Ausklang ist für 20 Uhr vorgesehen (Einlaß ab 16.30 Uhr). Aufgrund der Corona-bedingten Hygiene-Vorschriften wird eine Anmeldung bis zum 15. November unter der Telefon-Nummer 02247 / 303311 (zu den Dienstzeiten der Verwaltung) oder per e-mail unter Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mail christa.klein(at)neunkirchen-seelscheid.de  erbeten. (cs)


07.11.2021 - Vereine, Sport:

'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' blickt auf Saison zurück

Herren-Mannschaft - (Foto : 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Aufgrund von Corona starteten die diesjährigen Medenspiele verspätet im Juni und erst Ende September wurden die letzten Duelle ausgetragen. Wir schickten neun Mannschaften ins Rennen, von denen vier Mannschaften auch noch im September um den Aufstieg mitspielten. Leider wurde kein Aufstieg erreicht, besonders dramatisch bei unseren Herren, die sogar zwei Aufstiegsbälle hatten. Erfreulich ist aber auch, dass keine Mannschaft abgestiegen ist. Somit greifen wir im nächsten Jahr wieder an.

Hier der Bericht der Herrenmannschaft über einen spannenden Saisonverlauf, leider ohne Happy End :  Manchmal ist Tennis einfach nur übel - also so richtig übel !  So wie an eben jenem vermaledeiten 19. September, dem letzten Saisonspiel der Herren in der 2. Bezirksliga. Ein Sieg gegen den 'SV Refrath / Frankenforst muss her, um den Aufstieg in die 1. Bezirksliga perfekt zu machen. Und das egal wie : "Winning ugly" wäre vollkommen okay. Hauptsache gewinnen. Tja, Spoiler, dem war nicht so. Aus dem fast greifbaren, traumhaft süßen Triumph wurde eine richtig bittere Niederlage.


05.11.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Hohe Infektionszahlen, Wartezeiten auf Booster-Impfungen

Die Corona-Neuinfektionszahlen (SARS-CoV-2) steigen weiterhin kontinuierlich an. Ein für den Mittwoch (03.11.) registrierter neuer Rekordwert seit Beginn der Pandemie war teils noch mit Meldeverzögerungen durch den Feiertag zu erklären. Für den gestrigen Donnerstag wurde er mit bundesweit 37.120 Fällen jedoch nochmals übertroffen. Die Zahl der als akut erkrankten Menschen in Deutschland ist auf gut 270.000 angewachsen - der höchste Wert seit Ende Januar dieses Jahres. So ist auch die 7-Tages-Inzidenz steil auf einen Wert von 169,9 gestiegen. Dies scheint noch nicht das Ende der Entwicklung zu sein, denn die 'Johns-Hopkins-Universität', die in der Regel aktuellere Zahlen ausweist, verzeichnet heute einen nochmals gesteigerten Tageswert von Neuinfektionen.

Die Reproduktionszahl, der 7-Tages-R-Wert, weist momentan im Wochenverlauf breite Schwankungen auf. Heute beschreibt er mit 1,11 ein ansteigendes Infektionsniveau. Rechnerisch stecken somit 100 Infizierte weitere 111 Personen an. Bundesweit gab es mittlerweile über 4,7 Millionen bestätigte Infektionsfälle (knapp 5,7 Prozent der Bevölkerung), die Dunkelziffer wird als hoch vermutet. Noch in diesem Monat dürfte die Zahl der an oder mit dem "SARS-CoV-2"-Virus Verstorbenen in Deutschland die 100.000er-Marke überschreiten, aktuell sind es 96.346.

Ungeachtet der steigenden Infektionszahlen - derzeit sind 270.500 Menschen akut betroffen - steigt die Impfquote nur noch sehr zögerlich an. Bislang sind geringfügig mehr als zwei Drittel (laut 'Robert-Koch-Institut' 66,9 %) der Gesamtbevölkerung "vollständig geimpft", wenn man dies angesichts empfohlener und bereits begonnener Auffrischungs-Impfungen überhaupt noch behaupten kann. Doch gerade diese "Booster"-Impfungen stellen ein logistisches Problem dar :

Ausgerechnet mit Beginn der kalten Jahreszeit und dem erwartbaren Anstieg der Zahlen wurden die nicht mehr ausgelasteten Impfzentren geschlossen - eine neuerliche politische Fehlentscheidung ?  Denn genau jetzt wird den bereits seit längerem Geimpften über 70 Jahre beziehungsweise über 60 Jahre die dritte Impfung angeraten, weitere Gruppen werden folgen. Impfmöglichkeiten sind durch die Aufgabe der Impfzentren aber begrenzt, mobile Impfangebote bestehen derzeit im Kreisgebiet nur in sehr geringem Maße. Und in Hausarztpraxen gibt es teils schon zwei Monate Wartezeit für Impfungen. Das spielt dem Virus in die Karten.

Abschließend ein Blick auf die regionalen und lokalen Zahlen :  Im Rhein-Sieg-Kreis summieren sich die bestätigten Infektionen inzwischen auf 29.879 (knapp 5 Prozent der Bevölkerung), die Zahl der Akutfälle ist wieder auf 1.246 angestiegen, die der Todesfälle in Verbindung mit einer "COVID-19"-Erkrankung auf 586. Die 7-Tages-Inzidenz schwankt seit einer Woche um die 100, für heute werden 91,9 angegeben.

Steigende Akutzahlen werden auch für Neunkirchen-Seelscheid verzeichnet. Bestätigt sind Stand heute 24 Fälle (Freitag der Vorwoche 14). Die Anzahl seit Pandemiebeginn ist auf 770 angewachsen (3,9 % der Einwohnerschaft). Einziger Lichtblick, der sicher den Impfungen gerade der vulnerablen Gruppen zu verdanken ist : die Zahl der Todesfälle ist lokal mit 19 seit nunmehr drei Monaten konstant geblieben. (cs)


05.11.2021 - Gemeindeverwaltung, Technik, Medien:

Ermittlungsverfahren zum Festplatten-Skandal eingestellt

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid wurde von der Staatsanwaltschaft Köln darüber informiert, dass das Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl und Ausspähen von Daten eingestellt wurde, da ein Täter nicht ermittelt werden kann. Die Gemeinde hatte im Juni dieses Jahres Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt, nachdem der 'Bayerische Rundfunk' die Verwaltung darüber informiert hatte, dass dem Sender zahlreiche Festplatten zugespielt worden seien, darunter auch eine Festplatte mit Daten aus der Gemeindeverwaltung.

Die Festplatte war zuvor von einer unbekannten Person über eine Online-Verkaufsplattform erworben und dann dem 'Bayerischen Rundfunk' zur Verfügung gestellt. Im Ermittlungsverfahren beruft sich der 'Bayerische Rundfunk' auf sein Zeugnisverweigerungsrecht und machte keine Angaben darüber, um wen es sich beim Verkäufer der Festplatten handelt. Der Sender war außerdem auch nicht bereit, die Festplatte herausgegeben. Eine Veröffentlichung der Daten durch den 'Bayerischen' Rundfunk ist nicht zu erwarten.

Eine Beschlagnahme der Festplatte durch die Staatsanwaltschaft erfolgte aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nicht, weil davon auszugehen ist, dass die auf der Festplatte gespeicherten Daten vermutlich keinen Aufschluss darüber geben werden, auf welchem Wege die Festplatte abhandengekommen ist. Zudem sind auch keine Informationen über den Verkäufer zu erwarten. Weitere Nachforschungen versprechen zurzeit keinen Erfolg. Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren deswegen ein.


05.11.2021 - Gemeindeverwaltung, Baumaßnahmen, Feuerwehr:

Mehrkosten bei Anbau des Feuerwehrhauses in Seelscheid

(Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die Rohbauarbeiten für den Erweiterungsbau am Feuerwehrhaus in Seelscheid sind nahezu abgeschlossen. Nun sollen zeitnah alle Folgegewerke beauftragt und die Arbeiten möglichst ohne Verzögerungen fortgesetzt werden. Die Fertigstellung ist noch in diesem Jahr geplant.

Bevor dies soweit ist, muss der zuständige Fachausschuss jedoch zunächst weitere Finanzmittel freigeben, denn allgemeine Preissteigerungen im Bausektor und unerwartete Mehrleistungen haben deutlich höhere Kosten verursacht als ursprünglich geplant. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Wohnen am 27. Oktober informierte die Verwaltung das Gremium über den aktuellen Sachstand zum Bauvorhaben und ließ zugleich über die notwendige Budgeterhöhung entscheiden. (cs)


04.11.2021 - Polizeimeldungen, Recht:

Polizei warnt vor unberechtigten Inkassoschreiben

Eine Information der Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises :  Die Kriminalpolizei und die Verbraucherzentrale NRW warnen derzeit vor unberechtigten Forderungen durch Inkasso-Unternehmen. Aktuell sind Zahlungsaufforderungen des vermeintlichen Inkassounternehmens "Pro Collect AG" im Umlauf. Auch in der Region sind vereinzelt derartige Schreiben bei Bürgerinnen und Bürgern eingegangen.

Den Betroffenen wird vorgegaukelt, sie hätten einen Vertrag über die Teilnahme an einem Gewinnspiel "Euro Online / Eurojackpot 6-49" abgeschlossen und sie sollen nun einen Beitrag in Höhe von 272,46 Euro bezahlen. Beigefügt ist eine Einzugsermächtigung, die die Betroffenen unterschrieben zurücksenden sollen.

Kriminalpolizei und Verbraucherzentrale raten :  Reagieren Sie nicht auf diese Anschreiben ! - Überweisen Sie kein Geld ! - Erteilen Sie keine Einzugsermächtigung für Ihr Konto ! - Die Verbraucherzentrale Brandenburg hat eine Liste mit bereits bekannten Fake-Inkasso-Unternehmen zusammengestellt. Diese "Schwarzliste Inkasso" finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.verbraucherzentrale-brandenburg.de/schwarzliste-inkasso .
Polizeifoto des Forderungsschreibens :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5064338


02.11.2021 - Verkehr:

Irreführende Hinweisschilder nach Wiederfreigabe der B 56

unzutreffende Hinweisschilder an der B 56 bei Pohlhausen, Stand 1. November

Mehr als fünf Tage, nachdem die Bundesstraße 56 nach der Fahrbahnsanierung zwischen Seelscheid und Oberheister wieder für den Verkehr freigegeben wurde, weisen Hinweisschilder immer noch auf deren Vollsperrung hin. Egal, ob man von Lohmar, Siegburg, Much oder Overath anfährt, sind auf den Wegweiser-Tafeln alle über die B 56 erreichbaren Fahrtziele rot durchgestrichen, verkünden weiße Hinweisschilder fälschlich die Vollsperrung und veranlassen gelbe Umleitungs-Schilder die Verkehrsteilnehmer zu völlig unnötigen Umwegen.

Ob die irreführenden Schilder nun zeitnah abgeräumt werden, ist fraglich. In Lohmar ist ein vergleichbarer Hinweis auch sechs Wochen nach Aufhebung einer anderen Straßenbaustelle noch nicht entfernt worden. - Schneller war die 'RSVG', die ihren Sonderfahrplan für die Linie SB 56 schon einen Tag nach der vorzeitigen Wiedereröffnung der Strecke auslaufen ließ und auch Haltestellen mit entsprechenden Hinweisen ausstattete. (cs)

Nachtrag vom 03.11.2021 :  Die unzutreffenden Schilder wurden nun abgebaut.


31.10.2021 - Vermischtes:

Ab heute gilt für fünf Monate wieder die Winterzeit

Weil sich die Staaten der EU weiterhin nicht auf ein Procedere einigen konnten, kam es in der vergangenen Nacht erneut zu einer Umstellung auf die Winterzeit. Morgens ist es somit eine Stunde früher hell, abends allerdings entsprechend früher dunkel. Uhren, die sich nicht automatisch anpassen, müssen eine Stunde zurückgestellt werden. Die nächste Umstellung auf Sommerzeit ist für den 27. März 2022 vorgesehen.
Informationen der Europäischen Kommission zur Zeitumstellung :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstergermany.representation.ec.europa.eu/zeitumstellung_de


28.10.2021 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Buslinie SB 56 fährt wieder auf ihrer regulären Strecke

Die 'RSVG' hat heute ihre Verkehrslage-Information zur Schnellbus-Linie SB 56 abgeändert. Die zuvor bis zum 2. November vorgesehene Sonderregelung endet aufgrund der vorzeitigen Aufhebung der Vollsperrung der Zeithstraße demnach bereits mit dem heutigen Betriebsende.

Ab Freitagmorgen verkehrt die SB 56 demnach wieder auf ihrer regulären Route, die Haltestellen "Seelscheid-Post" (Zeithstraße), "Seelscheid Leienkreuz", "Oberheister" und "Bitzen" werden wieder angefahren, die Ersatzhaltestellen aufgehoben. Der Verkehr des Pendelbusses zwischen Seelscheid und Oberheister wird eingestellt.

wichtiger Hinweis :  Die aktuelle Verkehrslage-Information der 'RSVG' ist nicht eindeutig. Das Ende der Sonderregelung wird mit "Donnerstag, 29.10., Betriebsende" angegeben. Der 29.10. ist allerdings nicht der Donnerstag, sondern der Freitag. (cs)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk